Whitepaper. von Juniper Networks. für ein einfaches, offenes und intelligentes Rechenzentrum. Copyright 2013, Juniper Networks, Inc.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Whitepaper. von Juniper Networks. für ein einfaches, offenes und intelligentes Rechenzentrum. Copyright 2013, Juniper Networks, Inc."

Transkript

1 Whitepaper MetaFabric-Architektur von Juniper Networks für ein einfaches, offenes und intelligentes Rechenzentrum Copyright 2013, Juniper Networks, Inc.1

2 Inhaltsverzeichnis Kurzdarstellung...3 Einführung...3 Rechenzentrum Mythen und Fakten... 4 Mythos 1: Das Rechenzentrum existiert nur innerhalb eines bestimmten Standorts Mythos 2: Rechenzentren sind zu 100 % virtualisiert (oder werden dies bald sein) Mythos 3: Verlagern von Arbeitsabläufen ist einfach und weit verbreitet... 4 Mythos 4: Bei der Sicherheit liegt der Schwerpunkt auf der Anwendung MetaFabric-Architektur: für ein einfaches, offenes und intelligentes Rechenzentrum... 5 Umsetzen der MetaFabric-Architektur... 6 Was ist in einer MetaFabric-Architektur enthalten?... 6 MetaFabric-Architektur: Wo beginnen?... 6 Wer profitiert von der MetaFabric-Architektur?...7 Zusammenfassung... 8 Informationen zu Juniper Networks... 8 Liste der Abbildungen Abbildung 1: Rechenzentren sind oft auf mehrere Standorte verteilt... 4 Abbildung 2: Die MetaFabric-Architektur... 5 Abbildung 3: Drei Prinzipien einer MetaFabric-Architektur... 5 Abbildung 4: Die Komponenten einer MetaFabric-Architektur Copyright 2013, Juniper Networks, Inc.

3 Kurzdarstellung Durch Cloud Computing, Mobilität und Big Data werden Änderungsprozesse und IT-Entwicklungen in Unternehmen vorangetrieben. Unternehmen und Service Provider in allen Branchen sind ständig auf der Suche nach Wettbewerbsvorteilen, und die Zuverlässigkeit von Anwendungen und des Rechenzentrums war noch nie wichtiger. Im Rechenzentrum, in dem sich Virtualisierung immer mehr durchsetzt, sehen die IT-Experten inzwischen das Netzwerk als die nächste Herausforderung, die gemeistert werden muss, um mehr Flexibilität und Effizienz zu erreichen und gleichzeitig die Kosten zu senken. Aber das Netzwerk ist physisch komplex, schwer zu verwalten, und es ist nicht für die dynamischen Anwendungsumgebungen geeignet, die in den Rechenzentren von heute vorherrschen. Außerdem betreiben die meisten Unternehmen Rechenzentren, die über mehrere Standorte und Clouds verteilt sind, was die Komplexität weiter erhöht. Da das Rechenzentrum so dynamisch ist, wird vom Netzwerk ständig mehr Aktivität und Unterstützung neuer Anwendungen erwartet, während außerdem Integrationsfähigkeit mit älteren Anwendungen sichergestellt werden soll, was noch häufigere Aktualisierungszyklen notwendig macht. Durch das Netzwerk ergeben sich daher zwei spezielle Probleme für das Rechenzentrum: 1. Die Zeit bis zum Erreichen der Wertschwelle wird länger 1 : Je komplexer das Netzwerk, desto weniger agil das Rechenzentrum. 2. Auch die dauerhafte Wertschöpfung ist gering 2 : Immer wenn eine neue Anwendung, Technologie oder ein neues Protokoll eingeführt wird, muss das Netzwerk rundum erneuert werden. Die wachsende Beliebtheit und der vermehrte Einsatz von Switching-Fabrics, neuen Protokollen, Automatisierung, Orchestrierung, Sicherheitstechnologien und softwaredefinierten Netzwerken (SDNs) zeigen, wie wichtig ein flexibleres Netzwerk ist. Juniper Networks hat seine Netzwerkkompetenz auf die Probleme heutiger Rechenzentren konzentriert und die Architektur MetaFabric entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Switching, Routing, Sicherheit, Software, Orchestrierung und SDN alle funktionieren in Verbindung mit einem offenen Technik- Ökosystem, um die Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen für Unternehmen und Service Providern gleichermaßen zu beschleunigen. Die MetaFabric-Architektur ist eine Lösung für häufige Probleme in modernen Rechenzentren. Sie stellt eine Netzwerkund Sicherheitsarchitektur bereit, die ein schnelleres Erreichen der Wertschwelle und gleichzeitig eine dauerhafte Wertschöpfung für das Unternehmen ermöglicht. Einleitung Die drei großen Trends Cloud Computing, Mobilität und Big Data sorgen für grundlegende Veränderungen in Unternehmen. Unternehmen und Service Provider in allen Branchen suchen ständig nach neuen Einnahmequellen, nach Möglichkeiten, innovative Produkte auf den Markt zu bringen, ihre Angebote zu optimieren und höherwertige Leistungen für ihre Kunden anzubieten. Daher müssen das Unternehmen und die IT viel besser aufeinander abgestimmt werden. Um hier erfolgreich zu sein, muss die IT flexibel, effizient und kosteneffektiv sein. Besonders Rechenzentren müssen ausreichend dynamisch sein, um die Anforderungen sowohl neuer als auch älterer Anwendungen zu erfüllen, und zugleich auch alle diese Eigenschaften aufweisen. Je nach Bedarf des Unternehmens werden Anwendungen in unglaublich hohem Tempo erstellt, bereitgestellt, hochskaliert, herunterskaliert, verschoben, entfernt und verändert. Ältere Netzwerke standen dieser Flexibilität leider oft im Weg, da sie starr, komplex und schwer zu verwalten sind, die Fehlerbehebung umständlich ist und sie nicht gut in die restliche Infrastruktur bzw. entsprechend den Anforderungen dieser Anwendungen integriert sind. Der Druck lastet schließlich auf den Unternehmen, diese Bestandteile zusammenzusetzen, aber dafür sind neben zeitaufwendigem Training auch manuelle Prozesse zum Entwickeln, Testen und Umsetzen erforderlich. Da das Rechenzentrum so dynamisch ist, müssen Unternehmen außerdem das Netzwerk ständig aktualisieren, nur um Schritt zu halten. Konvergierte Infrastrukturen sind möglicherweise kurzfristig akzeptabel, bei jeder Einführung eines neuen Protokolls bzw. einer neuen Technologie oder Anwendung jedoch muss das Netzwerk erneuert werden, um dies zu unterstützen. In den meisten Fällen können sich die Unternehmen nicht den Luxus erlauben, das alte Netzwerk komplett durch ein neues zu ersetzen. Besonders für Unternehmen mit einer heterogenen Umgebung ist dies problematisch. Es gibt zwei Hauptprobleme bei Rechenzentrumsnetzwerken (Zusammenfassung): 1. Es dauert lang bis zum Erreichen der Wertschwelle, weil sie komplex sind und durch das Netzwerk die Flexibilität des Rechenzentrums eingeschränkt wird. 2. Auch die dauerhafte Wertschöpfung ist gering, weil das Netzwerk bei jeder Einführung einer neuen Anwendung, Technologie oder eines neuen Protokolls erneuert werden muss. 1 Die Zeit bis zum Erreichen der Wertschwelle bezeichnet die Zeitspanne zwischen dem Anfordern und Erreichen eines Ergebnisses (Werts). Dauerhafte Wertschöpfung ist ein wünschenswertes Unternehmensziel, das konkret oder abstrakt sein kann. 2 Dauerhafte Wertschöpfung beschreibt die Differenz zwischen dem aktuellen Ergebnis einer Investition und der Höhe der Investition. Copyright 2013, Juniper Networks, Inc. 3

4 In der IT sollte also ein Umdenken in Bezug auf die Netzwerk- und Sicherheitsarchitekturen stattfinden, um diese Anforderungen zu erfüllen und die Grundlage für stabile Rechenzentren zu legen, damit der optimale Nutzen für die Unternehmen erzielt wird. Rechenzentrum Mythen und Fakten Es ist kein Geheimnis, dass Rechenzentrumsnetzwerke derzeit am häufigsten für mangelnde IT-Flexibilität verantwortlich gemacht werden. Für deren Nachteile gibt es auch einige Belege: sie sind physisch komplex (zu viele Geräte und zu viele Kabeln); der Betrieb ist kompliziert (manuelle Konfigurationsschemata, CLIs und angepasste Skripts); die Fehlerbehebung ist schwierig und die Transparenz mangelhaft. Nicht zuletzt ist auch die Aktualisierung und Neustrukturierung extrem schwierig und zeitraubend. In letzter Zeit wurde versucht, diese Probleme mit vereinfachten Netzwerkarchitekturen, Automatisierungstools sowie der Einführung von softwaredefinierten Netzwerken (SDN) zu lösen. Bei vielen dieser Lösungen wird allerdings von einer Idealversion des Rechenzentrums ausgegangen, die durch die folgenden Mythen immer weiter am Leben erhalten wird. Mythos 1: Das Rechenzentrum existiert nur innerhalb eines bestimmten Standorts. Realität: Rechenzentren sind nicht auf einen bestimmten Standort beschränkt. Bei den meisten Unternehmen ist das Rechenzentrum auf mehrere Standorte verteilt. Manche dieser Rechenzentren sind Anlagen im Eigentum des Unternehmens, die auch von diesem betrieben werden, während andere möglicherweise von einem Drittanbieter betrieben werden, in eine andere Einrichtung ausgelagert sind oder einfach als Leistung von einem Cloud-Anbieter eingekauft werden. Tatsächlich gelten alle diese verteilten Anlagen als Rechenzentren. Virtuell Physisch Virtuell Physisch Virtuell Physisch Virtuell Physisch Virtuell Virtuell Unternehmensrechenzentrum Sicherungsrechenzentrum Satellitenrechenzentrum Öffentliche Cloud Abbildung 1: Rechenzentren sind auf mehrere Standorte verteilt. Mythos 2: Rechenzentren sind zu 100 % virtualisiert (oder werden dies bald sein). Realität: Rechenzentren bleiben eine Mischung aus virtuellen und physischen Elementen. Viele Kunden arbeiten mit unterschiedlich hohen Anteilen von Servervirtualisierung, aber selbst die fortschrittlichsten unter ihnen haben weiterhin auch Anwendungen, die nicht virtualisiert sind. Die Ursache können Architekturen älterer Anwendungen oder einfach Bare-Metal-Server und Nicht-x86-Endpunkte sein, die nicht vollständig virtualisierbar sind. Mythos 3: Verlagern von Arbeitsabläufen ist einfach und weit verbreitet. Realität: Arbeitsabläufe lassen sich nicht so einfach verlagern, wie es scheint. Normalerweise ist dies auf sehr spezielle Wartungsfenster für die Sicherung von Anwendungen und Daten beschränkt. Ob zwischen geografischen Standorten oder innerhalb eines Gebäudes: das Problem sind die Leistung und die Bandbreite, die erforderlich sind, um Anwendungen und die verwendeten Datensätze näher zusammenzubringen. Mythos 4: Bei der Sicherheit liegt der Schwerpunkt auf der Anwendung. Realität: Sicherheitsrichtlinien sind an geografische Standorte und Plattformen (Hardware oder Software) gebunden und erhöhen damit die Gesamtkomplexität. Durch die sicherheitsrelevanten Entwicklungen in Rechenzentren sind Unternehmen häufig gezwungen, unterschiedliche Produkte zu kombinieren, um verschiedene Bereiche in ihren Rechenzentren abzudecken. Dies hängt hauptsächlich davon ab, wie Unternehmen sich durch organisches Wachsen, Zusammenschlüsse und Übernahmen, Erweiterungen und Konsolidierung entwickelt haben. Das Problem in dieser Umgebung ist, dass die Anwendungen durch ihre geografische Position und die Fragmentierung der Netzwerk- und Sicherheitslösungen blockiert sind. Dies erschwert die Weitergabe von Informationen, Assets und Daten aufgrund der erwähnten Problemfelder Komplexität, Sicherheitsrichtlinien, Compliance und Leistung. Eigentlich sollte es keine Rolle spielen, ob eine Anwendung aus einem lokalen, entfernten oder cloudbasierten Rechenzentrum stammt, aber die Realität sieht anders aus. 4 Copyright 2013, Juniper Networks, Inc.

5 Diese Rechenzentren müssen koordiniert und verbunden werden, um die für Anwendungen notwendige IT-Flexibilität zu erhalten. Ressourcen müssen nicht nur innerhalb von Rechenzentren, sondern auch zwischen ihnen gemeinsam verwendet werden können, und dazu ist die richtige Netzwerkgrundlage notwendig. Dies wird durch die MetaFabric-Architektur von Juniper ermöglicht. MetaFabric-Architektur: für ein einfaches, offenes und intelligentes Rechenzentrum Die MetaFabric-Architektur ermöglicht ein einfaches, offenes und intelligentes Rechenzentrum, durch das die Bereitstellung von Anwendungen an mehreren Standorten und in mehreren Clouds beschleunigt wird. Einheitliches, sicheres, zuverlässiges Netzwerk Abbildung 2: Die MetaFabric-Architektur Mit dieser Architektur werden die Komplexität und auch die Kompromisse im Zusammenhang mit der geografischen Verteilung von Rechenzentren und ihren Rechen- und Speicherknoten vermieden, wobei es nicht darauf ankommt, ob sie Eigentum des Unternehmens sind oder in einer öffentlichen Cloud gemietet werden. Wenn das Netzwerk und die zugehörigen Anwendungen mit einer Geschwindigkeit interagieren, bei der keine Wartezeit auftritt, optimiert dies die Produktivität, die Kosten für das Netzwerk sinken, das Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter wird besser und die allgemeine Verfügbarkeit des Rechenzentrums erhöht sich. Durch die MetaFabric-Architektur werden zwei Dinge erreicht: Die Dauer bis zur Erreichung der Wertschwelle bei Investitionen für das Rechenzentrum wird verringert, und die dauerhafte Wertschöpfung für Rechenzentrumsnetzwerke und -sicherheit wird maximiert. Die MetaFabric-Architektur ermöglicht dies, da sie auf drei Grundprinzipien basiert: Einfach Offen Intelligent Einfache Bereitstellung und Verwendung Maximale Flexibilität Zeitsparend, höhere Leistung Abbildung 3: Drei Prinzipien einer MetaFabric-Architektur Copyright 2013, Juniper Networks, Inc. 5

6 Einfachheit: Die MetaFabric-Architektur zeichnet sich aus durch eine vereinfachte physische und virtuelle Infrastruktur sowie einfache Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen. Dadurch werden die Betriebskosten gesenkt und das Bereitstellen, Verwenden, Integrieren und Skalieren des/der Rechenzentrumsnetzwerks und -sicherheit vereinfacht. Offenheit: Die MetaFabric-Architektur basiert auf Offenheit, geräteübergreifender Erweiterung, Schnittstellen, Interaktion mit der offenen Umgebung und offenen Communitys. Als solche interagiert sie mit neuen und älteren Anwendungen in jeder beliebigen, heterogenen Rechenzentrumsumgebung. Dadurch können Protokolle, Orchestrierungsplattformen, Sicherheitstechnologien und SDN-Controller beliebig ausgewählt werden, da sie unabhängig ist von bestimmten Anbietern. Intelligenz: Die MetaFabric-Architektur versetzt Unternehmen mit End-to-End-Netzwerkvisualisierung, Korrelierung, Analysen und Automatisierung in die Lage, bessere und fundiertere Entscheidungen für die Anpassung an veränderte Bedingungen zu treffen. Außerdem ermöglicht sie Unternehmen, ein proaktives, intelligentes und für ihre Anwendungen optimiertes Netzwerk bereitzustellen. Umsetzen der MetaFabric-Architektur Wenn diese Prinzipien auf die heutigen Rechenzentren angewendet werden, bewirkt die MetaFabric-Architektur folgende wichtige technische Verbesserungen: Vereinfachtes Management: Juniper bietet bewährtes, vereinfachtes Management in einem bestimmten Rechenzentrum mit der Juniper Networks QFabric -Produktfamilie, der Virtual Chassis-Technologie und den Switching-Architekturen von Virtual Chassis Fabric an. Mit der MetaFabric-Architektur erstreckt sie sich jetzt über viele Standorte und ermöglicht vereinfachtes Management an mehreren Standorten. Kunden können für ein hohes Maß an Flexibilität sorgen, indem sie Anwendungen wie Juniper Networks Junos Space Network Director, SDN-Controller (einschließlich Juniper Networks Contrail und ware NSX) und Cloudorchestrierungsplattformen wie OpenStack verwenden. Einheitliche Steuerungsebene: Mit der MetaFabric-Architektur können die Potenziale an jedem Standort voll ausge- schöpft werden, da alle Daten und alle Statusinformationen sowohl standortintern als auch standortübergreifend weitergegeben werden. Juniper erreicht dies durch standardbasierte Netzwerkprotokolle und erweitert dies so, dass die Steuerungsebene virtuelle Netzwerkoverlays und SDN-Protokolle erkennt. Diese gemeinsame Nutzung von Potenzialen vereinfacht die Kombination physischer und virtueller Welten mit Gateway-Geräten wie den Universal Edge Routern der MX 3D-Serie von Juniper Networks, die Any-to-Any-Übertragungen zwischen unterschiedlichen Protokollen und Technologien durchführen können. Optimierte Datenebene: Durch die MetaFabric-Architektur wird die Leistung durch Optimieren der Pfade für den Datenverkehr maximiert. Innerhalb eines Rechenzentrums wird dies durch beliebig kombinierbare Switching-Fabrics mit niedriger deterministischer Latenz erreicht. Durch Protokolle wie Ethernet VPN (EVPN) wird automatisch und dynamisch der Pfad für den Datenverkehr geändert und für optimale Leistung sowie möglichst effektive Ressourcennutzung zu jeder Zeit gesorgt. Verfügbare Netzwerke und Sicherheit: Sowohl für das Anpassen an eine neue Anwendung, das Aktualisieren von Software auf Geräten, das Hinzufügen eines Racks, Pods oder neuen Rechenzentrums wird eine grundlegend störungsfreie Verfügbarkeit gewährleistet, ohne dadurch offene und standardbasierte Technologien einzuschränken. Das Netzwerk muss beständiger sein als alle anderen Elemente im Rechenzentrum, und Veränderung ist da natürlich das größte Hindernis. Die MetaFabric-Architektur ist genau für dieses Problem konzipiert. Durch diese Prinzipien und die technischen Möglichkeiten ist die MetaFabric-Architektur die ideale Netzwerk- und Sicherheitsrechenzentrumslösung für IT-Umgebungen, in denen schnelles Erreichen der Wertschwelle und dauerhafte Wertschöpfung erreicht werden soll. Was ist in einer MetaFabric-Architektur enthalten? Die MetaFabric-Architektur ist mehr als nur ein Produkt oder eine Technologie. Sie ist eine komplette Rechenzentrumslösung, die eine Kombination aus leistungsstarken Switching-, Routing- und Sicherheitsplattformen beinhaltet und vielseitige Siliziumtechnologie, programmierbare Systeme, anpassbare Software, Orchestrierung, SDN und offene APIs nutzt, die eine Integration in die technologische Umgebung ermöglichen. MetaFabric-Architektur: Wo beginnen? Rechenzentren sind sehr vielschichtig. Einige sind extrem virtualisiert, einige sind für die Unterstützung privater Clouds mit voller Automatisierung konzipiert, einige sind für Leistungsstärke und geringe Latenz vorgesehen, einige dienen der Skalierung und andere wurden mit SDN weiterentwickelt. Eine MetaFabric-Architektur ist für jedes dieser Szenarien geeignet und enthält einfache und offene Komponenten, mit denen Kunden beginnen können, wo sie möchten. Eine MetaFabric-Architektur umfasst: Für das Rechenzentrum optimierte Switches, die die optimale Kombination aus Leistung, Funktionalität und Flexibilität bieten, sodass jede Switching-Fabric-Architektur jede beliebige Anwendung unterstützen kann 6 Copyright 2013, Juniper Networks, Inc.

7 Router, die als einfache Hochleistungs-Gateways fungieren und mehrere Rechenzentrumsstandorte, Clouds, virtuelle, physische und SDN-Workloads anhand Standardprotokollen und offenen Schnittstellen miteinander verbinden können Eine einfache, komplett offene und flexible SDN-Lösung, mit der die Erstellung virtueller Netzwerke für neue Dienste, mehr Unternehmensflexibilität und höhere Einnahmen automatisiert und orchestriert wird Rechenzentrumssicherheitslösungen, die auch für die Firewalls der nächsten Generation geeignet sind, indem sie Schutz, Erkennung und Reaktion auf erkannte Bedrohungen durch ständige Anpassung gewährleisten Intelligente Tools für das Automatisierungs- und Orchestrierungsmanagement, die Netzwerkvisualisierung, Analyse und Kontrolle für beschleunigte Anwendungsbereitstellung und höhere Anwendungsverfügbarkeit bieten Eine vielschichtige Technologieumgebung, die das innovative Netzwerk in den Bereichen Rechenleistung, Speicher, Virtualisierung, Sicherheit, SDN und Orchestrierung auch für Rechenzentrumspartner von Juniper nutzbar macht Beliebige Orchestrierung und App/Software SDN, Contrail und OpenContrail SDN, Contrail und OpenContrail Switching Routing Routing Switching Beliebiges physisches Netzwerk QFX-Serie EX-Serie SRX-Serie MX-Serie Virtuelle und physische Sicherheit Primäres Rechenzentrum Private Cloud Routing MX-Serie EVPN VPLS MPLS MX-Serie SRX-Serie QFX-Serie EX-Serie Virtuelle und physische Sicherheit Öffentliche Cloud Beliebiges virtuelles Netzwerk Verwaltung über eine einzige Schnittstelle QFX-Serie EX-Serie Switching SRX-Serie Virtuelle und physische Sicherheit MetaFabric - Architektur Sekundäres Rechenzentrum Beliebiger Server/Speicher/Hypervisor Abbildung 4: Die Komponenten einer MetaFabric-Architektur Die MetaFabric-Architektur von Juniper verfügt über einfache und offene Strukturelemente, die es den Kunden ermöglichen, ihr Rechenzentrum mit vereinfachter Bereitstellung und Migration auszustatten. Somit können Kunden je nach Unternehmensanforderungen bei Sicherheit, Switching-Architekturen, Interkonnektivität von Rechenzentren, SDN oder jeder beliebigen anderen Komponente beginnen und dann schrittweise weitere Komponenten miteinbeziehen, ohne die Kontrolle über die erforderlichen Investitionen zu verlieren. Wer profitiert von der MetaFabric-Architektur? Jeder, der ein einfaches, offenes Netzwerk und flexible Anwendungen benötigt auch ein Unternehmen mit nur einem Rechenzentrumsstandort, kann von einer MetaFabric-Architektur profitieren. In einem Unternehmen mit mehreren Standorten und Clouds entfalten die Vorteile ihr volles Potenzial. Copyright 2013, Juniper Networks, Inc. 7

8 Für Organisationen, die die Möglichkeiten von Cloud Computing, Mobilität und Big Data für die Optimierung ihres Unternehmens nutzen möchten, ist eine MetaFabric-Architektur genau die richtige Lösung, um schnell die Wertschwelle zu erreichen und dauerhafte Wertschöpfung zu ermöglichen. Dies gilt für Unternehmen in vertikalen firmenübergreifenden Branchen und Service Provider-Segmenten, wie beispielsweise: IT-Unternehmensrechenzentren mit dem Ziel von mehr Virtualisierung Rechenzentren von Finanzdienstleistern, die mehr Zuverlässigkeit und Leistung anstreben Rechenzentren in Behörden, die spezielle Sicherheitsansprüche haben Große Unternehmenskunden, die mit SDN ihre privaten Clouds orchestrieren möchten Cloud-Service Provider, die ihre RPU (Revenue Per User) mit neuen Serviceangeboten maximieren möchten Zusammenfassung Wir bei Juniper sind der Meinung, dass die MetaFabric-Architektur für jede Art von Rechenzentrum uneingeschränkt geeignet ist. Mit der weiteren Einbindung von Switching-Fabrics, Automatisierung, Orchestrierung von Sicherheitstechnologien und SDN wird das Rechenzentrum weiterhin durch Anwendungen und die Notwendigkeit von größerer Flexibilität weiterentwickelt. Juniper unterstützt seine Kunden auf diesem Weg, indem es die richtige einfache, offene und intelligente Grundlage für die Ausrichtung des Netzwerks auf die Unternehmensziele für die Gegenwart und Flexibilität für die Zukunft ermöglicht. Für den Moment kann das bedeuten, bessere Mobilfunktionen für die Kunden bereitzustellen, ein Big Data-Problem mit Analysen zu lösen oder flexible Dienste in der Cloud einzurichten die MetaFabric-Architektur ist die richtige Lösung für die Zukunft. Informationen zu Juniper Networks Juniper Networks konzentriert sich auf Innovationen im Netzwerkbereich. Von Geräten bis hin zu Rechenzentren, von Verbrauchern bis hin zu Cloud-Anbietern: Juniper Networks stellt Software, Siliziumtechnologie und Systeme für die bahnbrechendsten Innovationen der Branche in jedem Bereich der Netzwerktechnologie bereit. Das Unternehmen ist für Kunden und Partner in aller Welt tätig. Weitere Informationen finden Sie unter Unternehmens- und Vertriebshauptsitz Juniper Networks, Inc North Mathilda Avenue Sunnyvale, CA USA Telefon: 888 JUNIPER ( ) oder Fax: Hauptsitz APAC und EMEA Juniper Networks International B.V. Boeing Avenue PZ Schiphol-Rijk Amsterdam, Niederlande Telefon: Fax: Wenn Sie sich für den Kauf einer Lösung von Juniper Networks interessieren, wenden Sie sich an einen Vertriebsmitarbeiter von Juniper Networks ( ) oder an einen autorisierten Händler. Copyright 2013, Juniper Networks, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Juniper Networks, das Logo von Juniper Networks, Junos und QFabric sind eingetragene Marken von Juniper Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle übrigen Warenzeichen, Service-Marken sowie eingetragenen Marken und Service-Marken sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen. Juniper Networks übernimmt keine Verantwortung für eventuelle Fehler in diesem Dokument. Juniper Networks behält sich das Recht vor, diese Veröffentlichung ohne Ankündigung zu ändern, zu übertragen oder anderweitig zu revidieren EN Okt 2013 Gedruckt auf Recyclingpapier 8 Copyright 2013, Juniper Networks, Inc.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Instant Evolution im Zeitalter der Digitalisierung. Machen Sie die Technologie zu Ihrem Wettbewerbsvorteil

Instant Evolution im Zeitalter der Digitalisierung. Machen Sie die Technologie zu Ihrem Wettbewerbsvorteil Instant Evolution im Zeitalter der Digitalisierung Machen Sie die Technologie zu Ihrem Wettbewerbsvorteil Wie weit wir in so relativ kurzer Zeit gekommen sind und wie sehr sich die Welt verändert hat,

Mehr

FRAGEN UND ANTWORTEN: EIN LEITFADEN FÜR DIE STÄRKERE AUTOMATISIERUNG VON RECHENZENTRUM-SWITCHING

FRAGEN UND ANTWORTEN: EIN LEITFADEN FÜR DIE STÄRKERE AUTOMATISIERUNG VON RECHENZENTRUM-SWITCHING E-Guide FRAGEN UND ANTWORTEN: EIN LEITFADEN FÜR DIE STÄRKERE AUTOMATISIERUNG VON RECHENZENTRUM-SWITCHING Search Networking.de FRAGEN UND ANTWORTEN: EIN LEITFADEN FÜR DIE STÄRKERE AUTOMATISIERUNG VON RECHENZENTRUM-

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Ben Carlsrud, President NetWork Center, Inc. Durch die Nutzung des Ingram Micro Cloud Marketplace können unsere Partner:

Ben Carlsrud, President NetWork Center, Inc. Durch die Nutzung des Ingram Micro Cloud Marketplace können unsere Partner: Cloud Jede Woche stellen Kunden von uns auf 100 % cloud-basierte Systeme um. Die Möglichkeit, Cloud-Services von Ingram Micro anbieten zu können, ist für uns ein wertvolles Geschäft. Ben Carlsrud, President

Mehr

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr

Flexible & programmierbare Netze durch SDN & NFV

Flexible & programmierbare Netze durch SDN & NFV 8. Business Brunch 2015 Flexible & programmierbare Netze durch SDN & NFV Referent: Uwe Wagner Senior System Engineer Cyan Inc. Agenda Die Notwendigkeit flexibler Netzwerkinfrastrukturen Zentrale Orchestrierung

Mehr

Virtualisierung in Netzen Möglichkeiten und Probleme

Virtualisierung in Netzen Möglichkeiten und Probleme Virtualisierung in Netzen Möglichkeiten und Probleme Dieter Kranzlmüller, Martin Metzker Munich Network Management Team Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) & Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER?

JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER? JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER? ZUKÜNFTIGE HERAUSFORDERUNGEN FÜR DC-BETREIBER UND DEREN KUNDEN KARL-HEINZ LUTZ PARTNER DEVELOPMENT DACH 1 Copyright 2014 2013 Juniper Networks,

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure Immer mehr Unternehmen wechseln von einer lokalen Rechenzentrumsarchitektur zu einer öffentlichen Cloud-Plattform wie Microsoft Azure. Ziel ist es, die Betriebskosten zu senken. Da cloud-basierte Dienste

Mehr

Logition Wir halten Ihr Material in Fluss

Logition Wir halten Ihr Material in Fluss Logition Wir halten Ihr Material in Fluss Integrierte Intralogistik-Lösungen Zuverlässig, wirtschaftlich und maßgeschneidert. Industrial Technologies 1 2 Logition logische Konsequenz des Siemens Solutions

Mehr

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business.

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Inhaltsverzeichnis Wie der moderne CIO den Übergang von IT-Infrastruktur- Optimierung zu Innovation meistert Wie kann ich Elemente meiner

Mehr

Herausforderungen und Relevanz für das Unternehmen

Herausforderungen und Relevanz für das Unternehmen Lösungsüberblick Energieeffiziente Cisco Data Center-Lösungen Der Strom- und Kühlungsbedarf ihres Data Centers hat für viele Cisco Kunden hohe Priorität, insbesondere angesichts der Fortschritte beim Computing-

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Cisco in Ihrem Rechenzentrum. Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen

Cisco in Ihrem Rechenzentrum. Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen Cisco in Ihrem Rechenzentrum Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen Vereinfachte IT und optimierte Geschäftsprozesse RECHENZENTRUM Herausforderungen Effizienz des IT- Personals

Mehr

MANAGE SECURITY AT THE SPEED OF BUSINESS

MANAGE SECURITY AT THE SPEED OF BUSINESS MANAGE SECURITY AT THE SPEED OF BUSINESS www.algosec.com ALGOSEC: DIE LÖSUNG FÜR DAS SICHERHEITSMANAGEMENT AlgoSec Security Management vereinfacht, automatisiert und koordiniert die Verwaltung von Sicherheitsrichtlinien.

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Frank Spamer accelerate your ambition Sind Ihre Applikationen wichtiger als die Infrastruktur auf der sie laufen?

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch «EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch DATENCENTERFORUM 2014 WIE DIE ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG DER IT IHREN DATA CENTER BETRIEB BEEINFLUSSEN

Mehr

Intelligent. Flexibel. Leistungsstark.

Intelligent. Flexibel. Leistungsstark. Überblick über Autodesk Subscription Intelligent. Flexibel. Leistungsstark. Die neuen Subscription-Optionen verbessern die täglichen Abläufe. Autodesk Subscription jetzt neu und erweitert Autodesk Subscription

Mehr

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 Schöneiche bei Berlin, 22. April 2015 Über OSL Entwicklung von Infrastruktursoftware (vom Treiber bis zur Oberfläche) im Umfeld von Rechenzentren

Mehr

Einführung in Cloud Managed Networking

Einführung in Cloud Managed Networking Einführung in Cloud Managed Networking Christian Goldberg Cloud Networking Systems Engineer 20. November 2014 Integration der Cloud in Unternehmensnetzwerke Meraki MR Wireless LAN Meraki MS Ethernet Switches

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

NETZWERKE, DIE MEHR VERSTEHEN: EINFACHHEIT

NETZWERKE, DIE MEHR VERSTEHEN: EINFACHHEIT NETZWERKE, DIE MEHR VERSTEHEN: EINFACHHEIT EBOOK SWITCHING Your ideas. Connected. Copyright März 2015, Juniper Networks, Inc. Einführung Die Cloud wächst mit ungebremster Geschwindigkeit von der öffentlichen

Mehr

EMC. Data Lake Foundation

EMC. Data Lake Foundation EMC Data Lake Foundation 180 Wachstum unstrukturierter Daten 75% 78% 80% 71 EB 106 EB 133 EB Weltweit gelieferte Gesamtkapazität Unstrukturierte Daten Quelle März 2014, IDC Structured vs. Unstructured

Mehr

Infrastruktur als Basis für die private Cloud

Infrastruktur als Basis für die private Cloud Click to edit Master title style Infrastruktur als Basis für die private Cloud Peter Dümig Field Product Manager Enterprise Solutions PLE Dell Halle GmbH Click Agenda to edit Master title style Einleitung

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet E-Guide Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet Obwohl 10-Gigabit-Ethernet (10 GbE) bereits seit Jahren allgemein verfügbar ist, sind meisten Netzwerkadministratoren mit der Technik noch immer nicht

Mehr

CDN SERVICE APPLICATION DELIVERY NETWORK (ADN) Deutsche Telekom AG

CDN SERVICE APPLICATION DELIVERY NETWORK (ADN) Deutsche Telekom AG CDN SERVICE APPLICATION DELIVERY NETWORK (ADN) Deutsche Telekom AG International Carrier Sales and Solutions (ICSS) CDN-Service Application Delivery Network (ADN) Mehr Leistung für webbasierte Anwendungen

Mehr

Andreas Belkner, Channel Manager DACH. Arrow ECS University March 2015

Andreas Belkner, Channel Manager DACH. Arrow ECS University March 2015 Tufin Orchestration Suite (TOS) Intelligente Security Policy Administration von klassischen Umgebungen über virtuelle Welten bis hin zu Cloud Umgebungen / SDDCs Andreas Belkner, Channel Manager DACH Arrow

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015. DACH-Bericht

Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015. DACH-Bericht Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015 DACH-Bericht Arbeitsfokus Auf welche dieser Bereiche verwenden Sie die meiste Zeit? Server-Management Betrieb von Rechenzentrum/Infrastruktur Netzwerke

Mehr

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Wichtige Technologietrends Schutz der Daten (vor Diebstahl und fahrlässiger Gefährdung) ist für die Einhaltung von Vorschriften und

Mehr

Sicherheit als Schlüssel zum Erfolg in der Cloud. Ralph Hasler Territory Sales Manager Region Mitte

Sicherheit als Schlüssel zum Erfolg in der Cloud. Ralph Hasler<ralph_hasler@trendmicro.de> Territory Sales Manager Region Mitte Sicherheit als Schlüssel zum Erfolg in der Cloud Ralph Hasler Territory Sales Manager Region Mitte Trend Micro marktführender Anbieter von Sicherheitslösungen für Rechenzentren

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de POTENZIALE AUFZEIGEN. VERANTWORTUNGSVOLL HANDELN. Die Zukunft beginnt hier und jetzt. Unsere moderne Geschäftswelt befindet sich in einem steten Wandel. Kaum etwas hat sich

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin

IT-Dienstleistungszentrum Berlin IT-Dienstleistungszentrum Berlin»Private Cloud für das Land Berlin«25.11.2010, Kai Osterhage IT-Sicherheitsbeauftragter des ITDZ Berlin Moderne n für die Verwaltung. Private Cloud Computing Private Cloud

Mehr

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen SECURITY FOR VIRTUAL AND CLOUD ENVIRONMENTS Schutz oder Performance? Die Anzahl virtueller Computer übersteigt mittlerweile die Anzahl physischer

Mehr

Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco

Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco Whitepaper Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco Übersicht Als Folge der Konsolidierung von Rechenzentren, fortlaufender Servervirtualisierung und Anwendungen, die schnellerer

Mehr

Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen

Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen Die Themen CIOs, IT-Manager und CFOs verfolgen alle das Ziel, mithilfe

Mehr

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT E-Interview mit Herrn Dr. Materna: Experten Interview Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT Titel des E-Interviews:

Mehr

Was wäre, wenn Sie die Produktivität Ihrer IT- Administratoren um bis zu 50 % erhöhen?

Was wäre, wenn Sie die Produktivität Ihrer IT- Administratoren um bis zu 50 % erhöhen? Was wäre, wenn Sie die Produktivität Ihrer IT- Administratoren um bis zu 50 % erhöhen? Wenn Sie die IT-Betriebskosten um die Hälfte reduzieren könnten? Können Sie sich Systeme vorstellen, die so konzipiert

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

2010 FUJITSU TECHNOLOGY SOLUTIONS

2010 FUJITSU TECHNOLOGY SOLUTIONS ist eigentlich Infrastructure-as-a-Service? 1 ist eigentlich Infrastructure-as-a- Service? Infrastructure-as-a-Service definiert sich über 5 Parameter: 1. Infrastruktur: Neben anderen Cloudangeboten wie

Mehr

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. 2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Einführung Warum Cloud Networking? Technologie Architektur Produktfamilien Produkt Demo Ask questions at any time via chat Fragen bitte

Mehr

BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu

BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu WebLogic Server Virtual optimiert Java in virtualisierten Umgebungen Fakten im Überblick: BEA optimiert den Betrieb von

Mehr

V-locity 3. Virtuelle Optimierung wird Realität

V-locity 3. Virtuelle Optimierung wird Realität V-locity 3 Virtuelle Optimierung wird Realität Kurzfassung Die heutigen virtuellen Umgebungen erfordern einen hohen Aufwand, um ohne Overhead einen bestmöglichen Service gewährleisten zu können. Bestehender

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Dimension Data IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud services besser unterstützen Dimension Data Fallstudie:

Mehr

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar.

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Herausforderungen des Betriebs der IT-Systeme IT-Systeme werden aufgrund technischer und gesetzlicher

Mehr

Windows Server 2012 Manageability and Automation. Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation

Windows Server 2012 Manageability and Automation. Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation Windows Server 2012 Manageability and Automation Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation Modulhandbuch Autor: Rose Malcolm, Content Master Veröffentlicht:

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

Kriterien für Next-Generation- Hyperkonvergenz

Kriterien für Next-Generation- Hyperkonvergenz Lösungsübersicht März 2016 Überblick Definition von Next-Generation- Nachfolgend sind die Ziele für hyperkonvergente Systeme der nächsten Generation aufgeführt, um die Unzulänglichkeiten der aktuell angebotenen

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1 WWM whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt WWM Whitepaper Serie 2014.1 Inhalt Executive Summary 3 Worum es geht Herausforderung Nr. 1 3 individuelle Konzepte Herausforderung Nr. 2 3 Schnelle

Mehr

INTERAKTIVE TV-WERBUNG AUS DER CLOUD

INTERAKTIVE TV-WERBUNG AUS DER CLOUD INTERAKTIVE TV-WERBUNG AUS DER CLOUD Herausforderungen und Möglichkeiten für Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit am Beispiel der TV-ID Plattform WITF 2014, ZiF Bielefeld AGENDA» Was bedeutet Cloud?» Was

Mehr

Die fünf wichtigsten Gründe für den Einsatz von Software-Defined Networks und Network Functions Virtualization

Die fünf wichtigsten Gründe für den Einsatz von Software-Defined Networks und Network Functions Virtualization Die fünf wichtigsten Gründe für den Einsatz von Software-Defined Networks und Network Functions Virtualization Erstellt von: Zeus Kerravala Die fünf wichtigsten Gründe für den Einsatz von Software- Defined

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Alles wird virtuell was bringt Netzwerkvirtualisierung? Niclas Kunz Senior Business Development Manager Arrow ECS AG

Alles wird virtuell was bringt Netzwerkvirtualisierung? Niclas Kunz Senior Business Development Manager Arrow ECS AG Alles wird virtuell was bringt Netzwerkvirtualisierung? Niclas Kunz Senior Business Development Manager Arrow ECS AG Die APPlikation ist Alles Reduzieren von Latenz Tage Zeit Sekunden Starten einer neuen

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Cisco Unified Data Center: Die Basis der Private Cloud

Cisco Unified Data Center: Die Basis der Private Cloud Whitepaper Cisco Unified Data Center: Die Basis der Private Cloud Nachhaltige Wettbewerbsvorteile durch flexible und effiziente Servicebereitstellung Inhalt Unternehmen werden häufig durch eine unflexible

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

Software-Qualität für Industrie 4.0

Software-Qualität für Industrie 4.0 Software-Qualität für Industrie 4.0 Änderungen, Herausforderungen und Forschungsansätze Dr.-Ing. Henning Groenda, groenda@fzi.de Dr.-Ing. Klaus Krogmann, krogmann@fzi.de Forschungsbereich Software Engineering

Mehr

Planer Newsletter. Akbudak, Guelay (HP Networking) Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends... Ausgabe 04/2012

Planer Newsletter. Akbudak, Guelay (HP Networking) Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends... Ausgabe 04/2012 Akbudak, Guelay (HP Networking) Subject: PLANER NEWS * November 2012 * immer informiert sein Planer Newsletter Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends... Ausgabe 04/2012 Sehr geehrte Planer,

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

AT&S Erhöht mit Verbessertem IT-Management die Effizienz und die Geschäftsflexibilität

AT&S Erhöht mit Verbessertem IT-Management die Effizienz und die Geschäftsflexibilität CUSTOMER SUCCESS STORY März 2014 AT&S Erhöht mit Verbessertem IT-Management die Effizienz und die Geschäftsflexibilität KUNDENPROFIL Branche: Fertigung Unternehmen: AT&S Mitarbeiter: 7.500 Umsatz: 542

Mehr

Integration von Mechatronik- und Softwaresystemen durch Virtualisierung von PLM-System-Komponenten

Integration von Mechatronik- und Softwaresystemen durch Virtualisierung von PLM-System-Komponenten Integration von Mechatronik- und Softwaresystemen durch 3DEXPERIENCE Customer Forum 26./27. Juni 2013 Mannheim Michael Hopf, Diplôme d'ingénieur - Master Degree, Doktorand KIT Universität des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Seit über 20 Jahren spezialisiert sich FrontRange Solutions auf die Entwicklung von Software zur Steigerung von IT-Effizienz und Wertschöpfung.

Mehr

Software Defined Storage

Software Defined Storage Software Defined Storage - Wenn Speicher zum Service wird - Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Über uns... Über 25.000

Mehr

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Ihr schneller Weg zu einem durchgängigen Betrieb Fujitsu PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Heutzutage kommt Ihrer IT eine immer grössere Bedeutung zu. Sie unterstützt Ihren Geschäftsbetrieb und treibt

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

ALCATEL-LUCENT ENTERPRISE INTELLIGENT-FABRIC- TECHNOLOGIE BESEITIGUNG DER LETZTEN HINDERNISSE FÜR DIE IT-UNTERSTÜTZUNG AGILER UNTERNEHMEN

ALCATEL-LUCENT ENTERPRISE INTELLIGENT-FABRIC- TECHNOLOGIE BESEITIGUNG DER LETZTEN HINDERNISSE FÜR DIE IT-UNTERSTÜTZUNG AGILER UNTERNEHMEN ALCATEL-LUCENT ENTERPRISE INTELLIGENT-FABRIC- TECHNOLOGIE BESEITIGUNG DER LETZTEN HINDERNISSE FÜR DIE IT-UNTERSTÜTZUNG AGILER UNTERNEHMEN ANWENDUNGSHINWEIS EINFÜHRUNG In diesem Dokument wird vorgestellt,

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Juniper Networks und Ruckus Wireless bieten Leistung der Carrier-Klasse für Unternehmensnetzwerke

Juniper Networks und Ruckus Wireless bieten Leistung der Carrier-Klasse für Unternehmensnetzwerke Juniper Networks und Ruckus Wireless bieten Leistung der Carrier-Klasse für Unternehmensnetzwerke Die offene, NFV-kompatible Lösung vereinfacht den Betrieb und stellt eine flexible Netzwerkinfrastruktur

Mehr

Rechenzentrum 3.0 Virtualisierung und Konsolidierung im Datacenter

Rechenzentrum 3.0 Virtualisierung und Konsolidierung im Datacenter Frank Beckereit Line of Business Manager Datacenter Solutions Rechenzentrum 3.0 Virtualisierung und Konsolidierung im Datacenter Thursday, October 07, 2010 V 1.2 - Frank Beckereit Wer sind wir? Dimension

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

CA Automation Suite für hybride Clouds

CA Automation Suite für hybride Clouds PRODUKTBLATT: für hybride Clouds für hybride Clouds für hybride Clouds verbessert die Flexibilität und Effizienz und bietet Ihnen folgende Vorteile: Kostenwirksame Unterstützung von Kapazitätsausweitungen

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Ethernet Fabrics: Die Basis für Automatisierung im Rechenzentrum-Netzwerk und Agilität der Unternehmen

Ethernet Fabrics: Die Basis für Automatisierung im Rechenzentrum-Netzwerk und Agilität der Unternehmen I D C M A R K E T S P O T L I G H T Ethernet Fabrics: Die Basis für Automatisierung im Rechenzentrum-Netzwerk und Agilität der Unternehmen Januar 2014 Bearbeiteter Auszug aus Worldwide Datacenter Network

Mehr

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement Ihre Informationen in guten Händen. Mit Sicherheit. 4444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444 Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Mehr

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Individuelle IT-Lösungen seit 1999 Wir über uns Die myloc managed IT AG betreibt seit 1999 Rechenzentren am Standort Düsseldorf und

Mehr

Schnell. Intelligent. Präzise.

Schnell. Intelligent. Präzise. Postbearbeitung und Versand Kuvertiersysteme Pitney Bowes Epic Kuvertiersystem Schnell. Intelligent. Präzise. Pitney Bowes Epic Kuvertiersystem Mehrere Formate in einem System. 51% 51 % der Verbraucher

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz Hochverfügbar und Skalierung mit und ohne RAC Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC Alexander Scholz Copyright its-people Alexander Scholz 1 Einleitung Hochverfügbarkeit

Mehr

IT-Sachverständigen-Gemeinschaft. Virtualisierungstechnologien aus forensischer Sicht in Kempten, 17.01.2013

IT-Sachverständigen-Gemeinschaft. Virtualisierungstechnologien aus forensischer Sicht in Kempten, 17.01.2013 IT-Sachverständigen-Gemeinschaft Virtualisierungstechnologien aus forensischer Sicht in Kempten, 17.01.2013 (Tobias Kronwitter, Gerhard Zischka) 1 Herausforderung: Wissenstransfer IT- Sachverständigen

Mehr