Fahrradhauptstadt Münster

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fahrradhauptstadt Münster"

Transkript

1 Fahrradhauptstadt Münster Das Verkehrssicherheitskonzept der Stadt DVR-Presseseminar 2016, Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 1

2 Fahrradfahren in Münster Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 2

3 Radverkehr in Münster Stadtporträt Fahrradhauptstadt Münster: Foto: Stadt Münster Solitäres Oberzentrum mit ca Einwohnern und ca Arbeitsplätzen Studenten bedeuten 6. größte Uni Deutschlands Dienstleistungs- und Verwaltungszentrum Sitz der Bezirksregierung im Umland leben rd. 1,3 Mio. Einwohner flächenmäßig 7. größte Stadt Deutschlands mit 302 qkm Dipl.-Ing. Stephan Böhme 3

4 Flächennutzungsplan Dipl.-Ing. Stephan Böhme Abbildung: Stadt Münster 4

5 Daten... Grafik: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 5

6 Hochbordradweg Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 6

7 Hochbordradweg Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 7

8 Hafenstraße mit Radfahrstreifen Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 8

9 Radverkehrsnetz 450 km Radwege: rot: Hauptradwegenetz gelb: nachgeordnetes Radwegenetz grün: Tempo 30 Zonen B+R: Bike and Ride Station Grafik: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 9

10 Fahrradstraße Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 10

11 Promenade: bis zu Radfahrer/Stunde Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 11

12 Freie Fahrt für Radfahrer Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 12

13 Radsignalisierung: 3 Standardformen KfZ-Signal Radsignal Kombiniertes FG/ Grafik: Stadt Münster Rad-Signal Dipl.-Ing. Stephan Böhme 13

14 Radsignale mit Gelbkammer Fotos: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 14

15 Knotenpunkt: Fahrradschleuse Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 15

16 Knotenpunkt: Fahrradschleuse Fotos: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 16

17 Fahrradparken in der Altstadt Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 17

18 Fahrradparken in der Altstadt Fotos: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 18

19 Fahrradparken in Wohngebieten Fotos: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 19

20 Leezenbox am Haltepunkt Roxel Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 20

21 Radstation, Plätze Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 21

22 Radstation Fotos: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 22

23 Radverkehrswegweisung Fotos: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 23

24 Fahrradfahren im Winter Foto: Stadt Münster Foto: Etzkorn, Münstersche Zeitung Dipl.-Ing. Stephan Böhme 24

25 Fahrradfahren im Winter Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 25

26 Öffentlichkeitsarbeit: Broschüre Dipl.-Ing. Stephan Böhme 26

27 Öffentlichkeitsarbeit: Fahrradaktionstag Fotos: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 27

28 Radverkehrsunfälle Unfälle mit Radfahrern von anderen Verkehrsteilnehmern verursachte Unfälle selbst verursachte Unfälle Grafik: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 28

29 Verkehrssicherheitsprogramm Handlungsfelder Lagebild GDV-Bericht Analyse Handlungsrahmen Handlungsfeld Handlungsfeld Handlungsfeld Handlungsfeld Überwachung/ Ahndung (Arbeitskreis 1) Bau- und Verkehrs- Technik (Arbeitskreis 2) Verkehrserziehung, Sicherheitsberatung (Arbeitskreis 3) Öffentlichkeitsarbeit (Arbeitskreis 4) Fotos: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 29

30 Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention Präventionstisch Münster KIB Dipl.-Ing. Stephan Böhme 30

31 Analyse der Unfälle mit Radfahrerbeteiligung Radfahrer sind an 9 % der Unfälle beteiligt 42 % der Verletzten sind Radfahrer 2/3 der Unfälle an Verkehrsstraßen 2/3 der Unfallverursacher mit Kennzeichen MS 36 % mit der Unfallursache Einbiegen, Abbiegen, Zufahrten Dipl.-Ing. Stephan Böhme 31

32 Verkehrssicherheitsprogramm Verkehrsüberwachung und Ahndung Entschärfung der identifizierten Unfallhäufungsstellen und strecken Revision der Radverkehrsanlagen Öffentlichkeitsarbeit, Sicherheitskampagnen, Verkehrsaufklärung und Verkehrserziehung Dipl.-Ing. Stephan Böhme 32

33 Erkenntnisse Fehlende Normenakzeptanz bei allen Verkehrsteilnehmern Mangelhaftes Gefahrenbewusstsein bei Radfahrern Fehlende Kommunikation aller Verkehrsteilnehmer untereinander Radfahrer nutzen die Radverkehrsanlagen intuitiv Dipl.-Ing. Stephan Böhme 33

34 Folgerungen Radverkehrsinfrastruktur aktualisieren und vereinheitlichen è Systematischer Ansatz erforderlich Gefahrenbewusstsein schärfen und über Fehlverhaltensmuster aufklären è Kampagne für Verkehrssicherheit und mehr Umsicht im Verkehr Dipl.-Ing. Stephan Böhme 34

35 Zufahrt alte Bauart Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 35

36 Radfurt mit Markierung Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 36

37 Aufpflasterung mit Markierung Fotos: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 37

38 Rotmarkierung Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 38

39 Zweirichtungsradweg Fotos: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 39

40 Rotmarkierung an Kreisverkehr Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 40

41 Verkehrssicherheit:Toter Winkel Grafik: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 41

42 Verkehrssicherheit:Toter Winkel Fotos: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 42

43 Verkehrssicherheit:Toter Winkel Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 43

44 Spiegel gegen den Toten Winkel Fotos: Stadt Münster 136 Spiegel installiert Dipl.-Ing. Stephan Böhme 44

45 Verkehrssicherheitskampagnen P3-Agentur, Köln Dipl.-Ing. Stephan Böhme 45

46 Kinospots Falsche Richtung Licht Geschwindigkeit Dipl.-Ing. Stephan Böhme 46

47 Verkehrssicherheit: Fahrradstreife Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 47

48 Verkehrssicherheit: Lichtkampagne Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 48

49 Offene Fahrradwerkstatt Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 49

50 Grafik: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 50

51 Radverkehrskonzept 2025 Was sind die Herausforderungen? Fotos: Stadt Münster Wo wollen wir hin? Dipl.-Ing. Stephan Böhme 51

52 Bevölkerungsentwicklung Grafik: Stadt Münster * Keine Berücksichtigung der aktuell gewachsenen Dipl.-Ing. Stephan Böhme 52 Zahl an Flüchtlingen ab 2014 bei den Prognoseannahmen

53 Pendlerströme Foto: Stadt Münster Grafik: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 53

54 Grafik: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 54

55 Stadtregionale Velorouten Grafik: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 55

56 Flächenverbrauch Fotos: Stadt Münster 72 Personen......per Auto 72 Personen......per Bus 72 Personen......per Fahrrad Dipl.-Ing. Stephan Böhme 56

57 Fahrradhauptstadt auch morgen! Foto: Stadt Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 57

58 Vielen Dank... Foto: Stadt Münster...für Ihre Aufmerksamkeit! Dipl.-Ing. Stephan Böhme 58

59 Erstellt von: Dipl.-Ing. Stephan Böhme Münster Albersloher Weg Münster Dipl.-Ing. Stephan Böhme 59

Klimafreundliche Mobilität am Beispiel der Fahrradhauptstadt Münster

Klimafreundliche Mobilität am Beispiel der Fahrradhauptstadt Münster Promenade Klimafreundliche Mobilität am Beispiel der Fahrradhauptstadt Münster Gelsenkirchen, 26.01.2011 Fahrradfahren in Münster 2 Münster: Fahrradstadt Daten... Stadt Münster: Modal Split 1982-2007 100%

Mehr

Verkehrssicherheit im Radverkehr am Beispiel der Stadt Münster

Verkehrssicherheit im Radverkehr am Beispiel der Stadt Münster Verkehrssicherheit im Radverkehr am Beispiel der Stadt Münster Grafschaft Bentheim 12.03.2009 Münster: Fahrradstadt 2 Modal Split Stadt Münster: Modal Split 1982-2007 100% 90% 80% 39,2% 38,3% 37,3% 40,5%

Mehr

Umweltverbund in Münster heute und morgen

Umweltverbund in Münster heute und morgen in der Stadt Münster Umweltverbund in Münster heute und morgen Dipl.-Geogr. Michael Milde Abteilungsleiter (milde@stadt-muenster.de) Vortrag im Verkehrsforum des VCD am 03.12.2013 in der Stadt Münster

Mehr

Broschüre unter dem Suchbegriff Signale für den Radverkehr auch als Download im Internet verfügbar.

Broschüre unter dem Suchbegriff Signale für den Radverkehr auch als Download im Internet verfügbar. Radverkehr an signalisierten Knotenpunkten Dipl.-Ing. Andreas Pott Fachstellenleiter Verkehrsteuerung Stadt Münster Pott@stadt-munenster.de Broschüre unter dem Suchbegriff auch als Download im Internet

Mehr

Das Verkehrssicherheitskonzept der Stadt Münster

Das Verkehrssicherheitskonzept der Stadt Münster 1 Dr.-Ing. Friedrich-Wilhelm Oellers 28.05.2009 Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Verkehrsplanung Stadt Münster Das Verkehrssicherheitskonzept der Stadt Münster Anlass und Zielsetzung Anlass einer

Mehr

Radverkehr der Zukunft sicher und komfortabel

Radverkehr der Zukunft sicher und komfortabel sicher und komfortabel Jörg Ortlepp Leiter Verkehrsinfrastruktur Fahrradkommunalkonferenz Rostock, 10. November 2015 2 Bedeutung des Radverkehrs Radverkehr ist abgesehen vom zu Fuß gehen die einfachste,

Mehr

Radverkehrsaufkommen/ Radverkehrsinfrastruktur und zukünftiges Unfallgeschehen

Radverkehrsaufkommen/ Radverkehrsinfrastruktur und zukünftiges Unfallgeschehen Radverkehrsaufkommen/ Radverkehrsinfrastruktur und zukünftiges Unfallgeschehen Marcel Schreiber Referent Infrastruktur Symposium Mehr Radverkehr aber sicher! Berlin, 21. September 2016 2 Unfallgeschehen

Mehr

Linksabbiegen an LSA. Aufgeweiteter Radaufstellstreifen. Abbiegen

Linksabbiegen an LSA. Aufgeweiteter Radaufstellstreifen. Abbiegen Abbiegen Linksabbiegen an LSA Aufgeweiteter Radaufstellstreifen (ARAS) geeignete Maßnahme zur Sicherung von links abbiegendem Radverkehr aus der Nebenrichtung Planungshandbuch Stadt Köln Zeit zum Aufstellen

Mehr

Radverkehrsaufkommen und infrastuktur Aktuelle Erkenntnisse der Unfallforschung der Versicherer

Radverkehrsaufkommen und infrastuktur Aktuelle Erkenntnisse der Unfallforschung der Versicherer Radverkehrsaufkommen und infrastuktur Aktuelle Erkenntnisse der Unfallforschung der Versicherer Marcel Schreiber Referent Infrastruktur BG ETEM Fachveranstaltung Mobilität der Zukunft Ein Sicherheitsgewinn?

Mehr

Verdoppelung des Radverkehrsanteils: Wie geht das?

Verdoppelung des Radverkehrsanteils: Wie geht das? Verdoppelung des Radverkehrsanteils: Wie geht das? München auf dem Weg zur Radlhauptstadt Metron-Tagung: Und wir bewegen uns doch! Brugg Windisch, 07.11.2013 Wigand von Sassen Einführung Radfahren hat

Mehr

erobern gewusst wie otto radelt - Radweg oder Straße Wo muss, wo darf, wo kann man... radeln? Landeshauptstadt Magdeburg Stadtplanungsamt

erobern gewusst wie otto radelt - Radweg oder Straße Wo muss, wo darf, wo kann man... radeln? Landeshauptstadt Magdeburg Stadtplanungsamt Landeshauptstadt Magdeburg Stadtplanungsamt magdeburg radelnd erobern gewusst wie otto radelt - Radweg oder Straße Wo muss, wo darf, wo kann man... radeln? www.magdeburg-radelnd-erobern.de Das Verkehrsmittel

Mehr

Radverkehr in Chemnitz

Radverkehr in Chemnitz Radverkehr in Chemnitz BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Sächsische Radkonferenz im Landtag in Dresden 27. Oktober 2012 - Kurzvorstellung - überregionale Bezüge / Landesebene 1 Netz Kernaussagen: - Wegweisungsring

Mehr

Informationsveranstaltung der Stadt Eislingen

Informationsveranstaltung der Stadt Eislingen Informationsveranstaltung der Stadt Eislingen 25.02.2016 Radverkehrsführung am künftigen Kreisverkehr Hirschkreuzung Frank Reuter Planungsbüro VIA eg, Köln 25.02.2016 Folie 1 Inhalte 1. Radfahren in Eislingen

Mehr

Signale für den Radverkehr

Signale für den Radverkehr Signale für den Radverkehr Anwendungen in der kommunalen Praxis Dipl.-Ing. Andreas Pott Fachstellenleiter Verkehrsteuerung Stadt Münster Google Signale für den Radverkehr Neuauflage mit der StVO Novelle

Mehr

Planungsbüro VAR, Darmstadt - Dipl.-Ing. Uwe Petry. Fachtagung - RADVERKEHR - Landkreis und Stadt Gießen 5. Mai 2014 Teil 3

Planungsbüro VAR, Darmstadt - Dipl.-Ing. Uwe Petry. Fachtagung - RADVERKEHR - Landkreis und Stadt Gießen 5. Mai 2014 Teil 3 Fachtagung - RADVERKEHR - Landkreis und Stadt Gießen 5. Mai 2014 Teil 3 Fachtagung Radverkehr - Gießen Planerische Antworten auf Verkehrsunfälle Dipl.-Ing. Benjamin Schneider Radverkehrsunfälle Aussagen

Mehr

Sicherheit von schwachen Verkehrsteilnehmern an Kreisverkehren Neue Erkenntnisse zur Gestaltung von Knotenpunkten

Sicherheit von schwachen Verkehrsteilnehmern an Kreisverkehren Neue Erkenntnisse zur Gestaltung von Knotenpunkten Sicherheit von schwachen Verkehrsteilnehmern an Kreisverkehren Neue Erkenntnisse zur Gestaltung von Knotenpunkten Dipl.-Ing. Jörg Ortlepp Leiter Verkehrsinfrastruktur Winterkolloquium des Karlsruher Institut

Mehr

Führung von Radfahrern. an Kreisverkehren

Führung von Radfahrern. an Kreisverkehren Führung von Radfahrern an Kreisverkehren Lothar Bondzio Brilon Bondzio Weiser Ingenieurgesellschaft für Verkehrswesen mbh Universitätsstraße 142 Rottweiler Straße 13 44799 Bochum 78628 Rottweil Kreisverkehrstypen

Mehr

Rad-Vorrang-Netz Auftrag, Bilanz, Potenzial & Idee. MoA Dr. Armin Langweg

Rad-Vorrang-Netz Auftrag, Bilanz, Potenzial & Idee. MoA Dr. Armin Langweg Rad-Vorrang-Netz Auftrag, Bilanz, Potenzial & Idee MoA 27.04.2017 Dr. Armin Langweg Die Verwaltung macht ihre Hausaufgaben in der Verkehrsentwicklungsplanung Luftreinhalteplan 2015: Maßnahme MR3 Vorschlag

Mehr

Fahrradklimatest 2014

Fahrradklimatest 2014 - Fahrradhauptstadt 2020 Dipl.-Ing. Claudia Nowak 1. Ziel und Methodik 2. Teilnehmerstruktur 3. Ergebnisse des Fahrradklimatests a. Allgemeine Zufriedenheit b. Sicherheit beim Radfahren c. Komfort beim

Mehr

Die Umsetzung des Radverkehrskonzepts und der Radverkehrsstrategie 2008

Die Umsetzung des Radverkehrskonzepts und der Radverkehrsstrategie 2008 Die Umsetzung des Radverkehrskonzepts und der Radverkehrsstrategie 2008 Grundlagen der Radverkehrsförderung Radverkehrsförderung Infrastruktur Service Öffentlichkeitsarbeit Qualitätssicherung/ Controlling

Mehr

Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr

Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr Dipl. Ing. Jörg Ortlepp Unfallforschung der Versicherer 2 Entwicklung Radverkehrsunfälle und aller Unfälle Deutschland 2000 bis

Mehr

Österreichischer Radgipfel Kärnten 2015 Klagenfurt

Österreichischer Radgipfel Kärnten 2015 Klagenfurt Grundlagen der Radnetzplanung Österreichischer Radgipfel Kärnten 2015 Klagenfurt Institut für Transportwissenschaft Forschungsbereich für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik TU-Wien Kontakt: Guenter.Emberger@tuwien.ac.at

Mehr

9. ADAC/Bast-Symposium 2016 Sicher Fahren in Europa

9. ADAC/Bast-Symposium 2016 Sicher Fahren in Europa 9. ADAC/Bast-Symposium 2016 Sicher Fahren in Europa 11. Oktober 2016 Radschnellwege Potenziale und Einsatzgrenzen Ronald Winkler, ADAC e.v. - Ressort Verkehr www.adac.de Agenda Definition Historie Warum

Mehr

Überplanung des Straßenzuges

Überplanung des Straßenzuges Überplanung des Straßenzuges Krausestraße - Mühlenstraße - Brauhausstraße - Hammer Straße von Bramfelder Straße bis Pappelallee in Hamburg Auftakttermin Öffentlichkeit am 27.01.2016 www.lsbg.hamburg.de

Mehr

StVO-Novelle Vorstellungen der Neuregelung aus Sicht des Radverkehrs. pööös Präsentationsthema

StVO-Novelle Vorstellungen der Neuregelung aus Sicht des Radverkehrs. pööös Präsentationsthema StVO-Novelle 2009 Vorstellungen der Neuregelung aus Sicht des Radverkehrs pööös Präsentationsthema 1 Ziele der Änderungen zum Radverkehr Berücksichtigung der Erfahrungen mit der Radfahrer-Novelle von 1997

Mehr

Radfahren leicht gemacht Fortentwicklung der Radverkehrsinfrastruktur am Beispiel der Stadt Schüttorf

Radfahren leicht gemacht Fortentwicklung der Radverkehrsinfrastruktur am Beispiel der Stadt Schüttorf Radfahren leicht gemacht Fortentwicklung der Radverkehrsinfrastruktur am Beispiel der Stadt Schüttorf Schüttorf, 13.5.2013 Dr. Ing. Holger Kloth 1 Stadt Schüttorf Stadt Schüttorf 12.500 Einwohner 12 km²

Mehr

Gehört dem Fahrrad die Zukunft im Stadtverkehr?

Gehört dem Fahrrad die Zukunft im Stadtverkehr? Newspress.de: 26.07.2016 Gehört dem Fahrrad die Zukunft im Stadtverkehr? Von Jens Riedel Fahrräder sind trendy. Es gibt sie mittlerweile so gut wie für jeden Zweck und jede Zielgruppe. Selbst Manager können

Mehr

Masterplan Mobilität Münster 2035+

Masterplan Mobilität Münster 2035+ Masterplan Mobilität Münster 2035+ Dipl.-Ing. Robin Denstorff Stadtbaurat (Denstorff@stadt-muenster.de) 9. Verkehrstag Münsterland 23. Januar 2018 in Münster Stadtporträt Stadt Münster Solitäres Oberzentrum

Mehr

Radverkehr in den Niederlanden und Deutschland Ein kritisch-optimistischer Vergleich

Radverkehr in den Niederlanden und Deutschland Ein kritisch-optimistischer Vergleich AGFS-Kongress 2017: 200 Jahre Fahrrad Radverkehr in den Niederlanden und Deutschland Ein kritisch-optimistischer Vergleich Dipl.-Geogr. Michael Milde Stadt Münster Abteilungsleiter Verkehrsplanung milde@stadt-muenster.de

Mehr

Anforderungen von Pedelecs an die kommunale Radverkehrsinfrastruktur

Anforderungen von Pedelecs an die kommunale Radverkehrsinfrastruktur Anforderungen von Pedelecs an die kommunale Radverkehrsinfrastruktur 5. Workshop Radverkehrsstrategie Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg am 01. März 2013 in Hannover Dipl.-Ing. Dankmar

Mehr

STADT MÜNSTER. Verkehrssicherheit in Münster. Bestandsaufnahme, Pläne, Ziele 1

STADT MÜNSTER. Verkehrssicherheit in Münster. Bestandsaufnahme, Pläne, Ziele 1 STADT MÜNSTER Verkehrssicherheit in Münster 09 Bestandsaufnahme, Pläne, Ziele 1 Münster lebenswert und lebensgefährlich? Vorwort Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Münster! Mobilität auf dem Prüfstand

Mehr

Verkehrsberuhigende Maßnahmen Erkenntnisse und Herausforderungen

Verkehrsberuhigende Maßnahmen Erkenntnisse und Herausforderungen Verkehrsberuhigende Maßnahmen Erkenntnisse und Herausforderungen Auftaktveranstaltung Bürgerbeteiligung Oststadt Reutlingen, 19. Mai 2015 Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gerlach Bergische Universität Wuppertal

Mehr

Aktualisierte Unfallauswertung

Aktualisierte Unfallauswertung Aktualisierte Unfallauswertung 2007-2012 Alle Fahrradunfälle mit Schwerverletzten! Die schweren Unfälle ereignen sich eher am Rand der Kernstadt Wenig schwere Unfälle im Kernbereich Folie 21 Vertiefende

Mehr

Städtische Verkehrssicherheit Beispiele für erfolgreiche Konzepte

Städtische Verkehrssicherheit Beispiele für erfolgreiche Konzepte Univ.-Prof. Dr.-Ing. Reinhold Maier Städtische Verkehrssicherheit Beispiele für erfolgreiche Konzepte 5. Deutsch Russische Verkehrssicherheits Konferenz vom 21. 22. Juni 2010 in Irkutsk Technische Universität

Mehr

VCD Verkehrsclub Deutschland Ortsgruppe Fellbach. Sicherheit im Radverkehr Was können wir dafür tun?

VCD Verkehrsclub Deutschland Ortsgruppe Fellbach. Sicherheit im Radverkehr Was können wir dafür tun? VCD Verkehrsclub Deutschland Ortsgruppe Fellbach Sicherheit im Radverkehr Was können wir dafür tun? Überblick Unterarten der Gattung Radler Allgemeine Fahrtipps Unfall-Ursachen und was wir tun können Verkehrsinfrastruktur

Mehr

Radhauptrouten im Großraum Linz

Radhauptrouten im Großraum Linz Radhauptrouten im Großraum Linz Günther Bsirsky, Amt der oö. Landesregierung Inhalt der Präsentation Planungsgebiet Großraum Linz Zielsetzungen Maßnahmenprogramm Grundsätze Wesentliche Erkenntnisse Resumé

Mehr

Unfallzahlen auf Rekordniveau auch Unfälle mit ungeschützten Verkehrsteilnehmern?

Unfallzahlen auf Rekordniveau auch Unfälle mit ungeschützten Verkehrsteilnehmern? Unfallzahlen auf Rekordniveau auch Unfälle mit ungeschützten Verkehrsteilnehmern? ^ SVLuma - Fotolia.com istockphoto.com / Sean Locke Verunglückte Fußgänger und Fahrradbenutzer im Straßenverkehr 100000

Mehr

Nationaler Radverkehrskongress 2009 Die StVO-Novelle - Neuerungen für den Radverkehr

Nationaler Radverkehrskongress 2009 Die StVO-Novelle - Neuerungen für den Radverkehr Nationaler Radverkehrskongress 2009 Die StVO-Novelle - Neuerungen für den Radverkehr Dipl.-Ing. Dankmar Alrutz Planungsgemeinschaft Verkehr, Hannover (PGV) Große Barlinge 72a 30171 Hannover Tel.: 05 11

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/721 21. Wahlperiode 16.06.15 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Bill (GRÜNE) vom 09.06.15 und Antwort des Senats Betr.: Unfallstatistik

Mehr

Radverkehr Erfurt Vertr.-Prof. Dr.-Ing. Christine Große

Radverkehr Erfurt Vertr.-Prof. Dr.-Ing. Christine Große Radverkehr Erfurt Auswertung der Regelwerke zum Radverkehr Vertr.-Prof. Dr. Christine Große 13.10.2009 Vertr.-Prof. Dr.-Ing. Christine Große Ausgewertete Regelwerke Folgende technische Regelwerke wurden

Mehr

NÖ.Regional.GmbH 3100 St.Pölten Josefstr. 46a/5

NÖ.Regional.GmbH 3100 St.Pölten Josefstr. 46a/5 NÖ.Regional.GmbH 3100 St.Pölten Josefstr. 46a/5 office@noeregional.at www.noeregional.at Radverkehrsinfrastruktur DI Waltraud Wagner Mobilitätsmanagerin NÖ-Mitte, Verkehrsberatung Mostviertel 0676 88 591

Mehr

Gedanken der AGFK zum Verkehr

Gedanken der AGFK zum Verkehr Gedanken der AGFK zum Verkehr zur Fachtagung in Oldenburg am 30.11.2017 von Prof. Dr. Axel Priebs AGFK-Vorsitzender Erster Regionsrat der Region Hannover (auf der Basis der verbandspolitischen Positionen

Mehr

Radverkehrskonzeption Crailsheim

Radverkehrskonzeption Crailsheim Radverkehrskonzeption Crailsheim Genehmigt vom Gemeinderat am 24.10.2013 Rechtliche und bauliche Anforderungen Radverkehrsanlagen - Vortrag BürgerRAD am 13.01.2015 - Grundlagen: Ausnahmefälle bei Engstellen

Mehr

Fahrradklimatest 2013

Fahrradklimatest 2013 Bundesstadt Bonn - Fahrradhauptstadt 2020 Dipl.-Ing. Claudia Nowak 1. Ziel und Methodik 2. Teilnehmerstruktur 3. Ergebnisse des Fahrradklimatests a. Allgemeine Zufriedenheit b. Sicherheit beim Radfahren

Mehr

Meine Präsentation: Fahrradstadt Rostock? Programme, Pläne und Konzepte Infrastruktur Das Fahrrad im multimodalen. Kampagnen Monitoring

Meine Präsentation: Fahrradstadt Rostock? Programme, Pläne und Konzepte Infrastruktur Das Fahrrad im multimodalen. Kampagnen Monitoring Meine Präsentation: Fahrradstadt Rostock? Programme, Pläne und Konzepte Infrastruktur Das Fahrrad im multimodalen Verkehrssystem Kampagnen Monitoring 1 Einige Fakten über Rostock Stadtrecht seit 1218 gelegen

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr Dipl. Ing. Jörg Ortlepp Unfallforschung der Versicherer 2 Entwicklung Radverkehrsunfälle und aller Unfälle Deutschland 2000 bis

Mehr

Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Fahrradfahrern

Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Fahrradfahrern Kreispolizeibehörde Direktion Verkehr Fahrradforum 8. November 2016 Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Fahrradfahrern Entwicklung der Fahrradunfälle 700 600 500 588 528 557 488 568 560 554 626 604 653

Mehr

Raus aus dem toten Winkel Aber wie? Sheila Agbontaen und Martin Winkelbauer

Raus aus dem toten Winkel Aber wie? Sheila Agbontaen und Martin Winkelbauer Raus aus dem toten Winkel Aber wie? Sheila Agbontaen und Martin Winkelbauer 27.4.2017 Radfahren im Kreuzungsbereich Mehr als 1/3 aller Radunfälle passieren im Kreuzungsbereich ZIELE Verbesserung der Sichtbeziehungen

Mehr

Planungsleitbild für einen stadtverträglichen Verkehr. Strategische Ziele Untersuchungsziele / Möglichkeiten der Planung

Planungsleitbild für einen stadtverträglichen Verkehr. Strategische Ziele Untersuchungsziele / Möglichkeiten der Planung Planungsleitbild für einen stadtverträglichen Verkehr Strategische Ziele Untersuchungsziele / Möglichkeiten der Planung Planungsleitbild Strategische Ziele: Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer

Mehr

Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD. Neue Wege zur Fahrradstadt Freising

Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD. Neue Wege zur Fahrradstadt Freising Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD Neue Wege zur Fahrradstadt Freising Wer ist der VCD? Verkehrsclub für alle Alternative Interessenvertretung Mobilitätsberatung Verbraucherschutz Schutzbriefe und mehr

Mehr

Kolloquium ERA. Verträglichkeit von Fuß und Radverkehr. Kolloquium Empfehlungen für Radverkehrsanlagen ERA am 6. Dezember 2010 in Köln

Kolloquium ERA. Verträglichkeit von Fuß und Radverkehr. Kolloquium Empfehlungen für Radverkehrsanlagen ERA am 6. Dezember 2010 in Köln Verträglichkeit von Fuß und Radverkehr Kolloquium ERA 6. Dezember 2010 in Köln Verträglichkeit von Fuß- und Radverkehr (1) Vorbemerkung Verkehrssicherheit in Städten (2) Sicherheitsdefizite der Fußgänger-/Radverkehrsbegegnung

Mehr

Heute Verkehrssünder, morgen Bankräuber.

Heute Verkehrssünder, morgen Bankräuber. Heute Verkehrssünder, morgen Bankräuber. Unterwegs mit der Fahrradpolizei von Maud Dieminger Ein kurzer Blick auf die Ampel: dunkelrot. Student K. fackelt nicht lange und überquert die Straße. Wenige Momente

Mehr

Notwendige Änderungen für mehr Sicherheit! Dr. Armin Kaltenegger Wien

Notwendige Änderungen für mehr Sicherheit! Dr. Armin Kaltenegger Wien Notwendige Änderungen für mehr Sicherheit! Dr. Armin Kaltenegger 27.4.2017 Wien Problembereiche & Wege zur Lösung Problembereiche Abbiegen an Kreuzungen Dooring Rad fahrende Kinder E-Bike Sonstiges Lösungsebenen

Mehr

Bundesweiter Arbeitskreis Radschnellwege am in Essen

Bundesweiter Arbeitskreis Radschnellwege am in Essen Bundesweiter Arbeitskreis Radschnellwege am 16.09.2016 in Essen Straßenverkehrsrechtliche Fragestellungen zu Radschnellwegen Dipl.-Ing. Dankmar Alrutz Planungsgemeinschaft Verkehr PGV-Alrutz, Hannover

Mehr

Weg vom. Radweg?! 1. Steirischer Fahrradgipfel 17./18. April 2008, messecongressgraz. Michael Meschik IVe, RaLI, BOKU Wien

Weg vom. Radweg?! 1. Steirischer Fahrradgipfel 17./18. April 2008, messecongressgraz. Michael Meschik IVe, RaLI, BOKU Wien Weg vom Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Radweg?! 1. Steirischer Fahrradgipfel 17./18. April 2008, messecongressgraz Michael Meschik michael.meschik@boku.ac.at

Mehr

Fahrradstraßen Aktuelle Erkenntnisse zur Gestaltung, Regelung und Verkehrssicherheit

Fahrradstraßen Aktuelle Erkenntnisse zur Gestaltung, Regelung und Verkehrssicherheit Fahrradstraßen Aktuelle Erkenntnisse zur Gestaltung, Regelung und Verkehrssicherheit Marcel Schreiber Referent Verkehrsinfrastruktur VSVI NRW Seminar Stadtstraßen und Ortsdurchfahrten Bergisch Gladbach,

Mehr

RVS Die Highlights der neuen Richtlinie für den Radverkehr. NÖ RADL-GIPFEL in Krems

RVS Die Highlights der neuen Richtlinie für den Radverkehr. NÖ RADL-GIPFEL in Krems RVS 03.02.13 Die Highlights der neuen Richtlinie für den Radverkehr Dipl.-Ing. Klaus Robatsch Bereichsleiter Präventionsberatung KFV - Kuratorium für Verkehrssicherheit 9.6.2011 NÖ RADL-GIPFEL in Krems

Mehr

Radverkehrsförderung in Potsdam

Radverkehrsförderung in Potsdam 1 System der Radverkehrsförderung Radverkehrsförderung Infrastruktur Service Öffentlichkeitsarbeit Qualitätssicherung/ Controlling Radverkehrskonzept Radverkehrsförderung als System mehrerer ineinandergreifender

Mehr

Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention Münster. Bewerbung zum Landespreis Innere Sicherheit 2011

Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention Münster. Bewerbung zum Landespreis Innere Sicherheit 2011 Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention Münster Bewerbung zum Landespreis Innere Sicherheit 2011 1 Inhaltsverzeichnis 1. Thema der Ordnungspartnerschaft... 3 2. Beschreibung der Ausgangslage / Problemstellung...

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. SICHER UNTERWEGS MIT DEM FAHRRAD. Regeln * Rechte * Rücksichtnahme

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. SICHER UNTERWEGS MIT DEM FAHRRAD. Regeln * Rechte * Rücksichtnahme Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. SICHER UNTERWEGS MIT DEM FAHRRAD Regeln * Rechte * Rücksichtnahme Immer mehr Menschen fahren in Deutschland mit dem Fahrrad. Mehr Radverkehr bedeutet

Mehr

Sicherheitsaudit für Straßen

Sicherheitsaudit für Straßen Sicherheitsaudit für Straßen Prof. Dr.-Ing. Günter Sabow Vorsitzender des IVU Dipl.-Ing. (FH) Alexandra Wagener Institut für Verkehr und Umwelt e. V. Stuttgart 04/05 1. SAS / Philosophie / Nutzwert 2.

Mehr

Fahrradunfallauswertung Bielefeld

Fahrradunfallauswertung Bielefeld 02.02.2015 Bielefeld S. 01/08 Fahrradunfallauswertung Bielefeld 2002-2013 Zielstellung Ist Rad fahren besonders gefährlich? Gibt es typische Radunfälle? Und welche Ansatzpunkte gibt es zur Hebung der Sicherheit?

Mehr

ICH. und die Anderen

ICH. und die Anderen ICH und die Anderen ICH und die Anderen Wenn es zwischen Auto und Rad auf Baden-Württembergs Straßen kracht, sind hierfür in 63 Prozent der Fälle die Autofahrer verantwortlich. Das sind die häufigsten

Mehr

Die neue StVO - was wird anders? Detmolder Verkehrstag Dipl. Ing. Wolfram Mischer

Die neue StVO - was wird anders? Detmolder Verkehrstag Dipl. Ing. Wolfram Mischer Die neue StVO - was wird anders? Alles?! Derzeitiger Stand Sitzung des Bundesrates am 03.04.2009 StVO BR-Drs. 153/09 BR-Drs. 153/1/09 (ohne Ziff. 4 und 8) VwV-StVO BR-Drs. 154/09 BR-Drs. 154/1/09) Die

Mehr

CHEFSACHE: KINDERUNFALLKOMMISSIONEN VERANKERN IN POLITIK UND VERWALTUNG

CHEFSACHE: KINDERUNFALLKOMMISSIONEN VERANKERN IN POLITIK UND VERWALTUNG CHEFSACHE: KINDERUNFALLKOMMISSIONEN VERANKERN IN POLITIK UND VERWALTUNG CHEFSACHE: KINDERUNFALLKOMMISSIONEN VERANKERN IN POLITIK UND VERWALTUNG Prolog 1996: Die Stadt Brühl schafft eine Stelle für Mobilitätsmanagement.

Mehr

Radverkehrskonzept für die Kölner Innenstadt Unfälle und Sicherheitsdefizite

Radverkehrskonzept für die Kölner Innenstadt Unfälle und Sicherheitsdefizite Radverkehrskonzept für die Kölner Innenstadt Unfälle und Sicherheitsdefizite Unfäll e mit Radfahrerbeteiligung im Stadtbezirk i n de n Jahre n 2008 bis 2012 1 Facharbeitskreis, 30. Juni 2014 Andrea Fromberg,

Mehr

Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur einer Großstadt - Potentiale zur Förderung des Radverkehrs

Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur einer Großstadt - Potentiale zur Förderung des Radverkehrs Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur einer Großstadt - Potentiale zur Förderung des Radverkehrs Dr. Stephan Keller, Beigeordneter der 04.11.2014 Dezernat für Recht, Ordnung und Verkehr 1 Die Anforderungen

Mehr

Sicherheitsbewertung von Fahrradstraßen

Sicherheitsbewertung von Fahrradstraßen Sicherheitsbewertung von Fahrradstraßen Siegfried Brockmann Leiter Unfallforschung der Versicherer (UDV) Pressegespräch Berlin, 28. Oktober 2016 2 Untersuchungsziele Erkenntnisse zu Verbreitung, Anwendungsbereichen

Mehr

Rote Laterne was nun?

Rote Laterne was nun? Rote Laterne was nun? Der ADFC Fahrradklima - Test als Motor für Verbesserungen in der Stadt Pforzheim. Ihr Referent: Edgar Theurer Dipl.-Ing. Bau (FH) BDB- Grünflächen- und Stadt Pforzheim Fachbereichsleiter

Mehr

AGFS-Kongress am in Essen. eradschnellweg Göttingen

AGFS-Kongress am in Essen. eradschnellweg Göttingen AGFS-Kongress am 25.02.2016 in Essen eradschnellweg Göttingen 2 AGFS-Kongress am 25.02.2016 in Essen Stadt Göttingen 131.168 Einwohner 27.556 Studierende Göttingen ist eine Stadt der kurzen Wege Wegelängen

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage 10. Mai 2016 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Bill (GRÜNE) vom 03.05.2016 und Antwort des Senats - Drucksache 21/4315 - Betr.: Unfallstatistik Radverkehr Mit der Drs. 21/721 wurde die

Mehr

Eigene Grünphase für Linksabbieger

Eigene Grünphase für Linksabbieger Eigene Grünphase für Linksabbieger Jörg Ortlepp Leiter Verkehrsinfrastruktur Presseforum der Schaden- und Unfallversicherer Berlin, 28.04.2010 2 Unfallgeschehen an Kreuzungen und Einmündungen Deutschland,

Mehr

Verkehrs-und Gestaltungskonzept für die Wolfurter Straßen

Verkehrs-und Gestaltungskonzept für die Wolfurter Straßen Verkehrs-und Gestaltungskonzept für die Wolfurter Straßen Gemeindevertretungssitzung Wolfurt, 04. Dezember 2013 1 Ausgangslage Marktgemeinde Wolfurt verfügt über ein Netz von 118 öffentlichen Straßen und

Mehr

Abbiegeunfälle gibt es den "Toten Winkel" noch? ADFC FA Radverkehr

Abbiegeunfälle gibt es den Toten Winkel noch? ADFC FA Radverkehr Abbiegeunfälle gibt es den "Toten Winkel" noch? ADFC FA Radverkehr 01.03.2015 - Würzburg ADFC Berlin e.v. 1 22.06.2011 Bilanz Verkehrstote Berlin Insges. 241 Verkehrstote in Berlin 2008 bis 2012 118 Fuß,

Mehr

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Bochum, September 2010 Klaus Kuliga ADFC Bochum Ideale Verhältnisse... 2 ... und tägliche Realität 3 Sicher Rad fahren Warum? Radfahrer können durch ihr Verhalten zur

Mehr

Gemeinde Gauting. Integriertes. Gesamtmobilitätskonzept. 1. Bürgerinformation

Gemeinde Gauting. Integriertes. Gesamtmobilitätskonzept. 1. Bürgerinformation 1 Integriertes Gemeinde Gauting Gesamtmobilitätskonzept Teilkonzepte Fußwegenetz, Radverkehrsnetz und Kfz-Verkehrsnetz inkl. Tempo 30- Zonenkonzept 1. Bürgerinformation 16. Januar 2017 Dr. phil. Dipl.-Ing.

Mehr

Verkehrsregeln für Fahrradfahrer Beispiele aus Lüdinghausen World Safety Days Maggi-Werk Lüdinghausen 28. April 2014

Verkehrsregeln für Fahrradfahrer Beispiele aus Lüdinghausen World Safety Days Maggi-Werk Lüdinghausen 28. April 2014 Verkehrsregeln für Fahrradfahrer Beispiele aus World Safety Days Maggi-Werk 28. April 2014 Querung Ostwall In Richtung Stadt In Richtung Schule Radfahrer sind keine Fußgänger. Es gelten die Regeln für

Mehr

Präsentation der Ziele 20. Januar 2017

Präsentation der Ziele 20. Januar 2017 Präsentation der Ziele 20. Januar 2017 Was ist der Radentscheid Bamberg? Bürgerbegehren/ Bürgerentscheid als direkte demokratische Beteiligung und Einsatz für mehr Radverkehrssicherheit in Bamberg Radentscheid

Mehr

Verkehrslagebild 2014

Verkehrslagebild 2014 Verkehrslagebild 2011 in Krefeld Verkehrslagebild 2014 1 Verkehrslagebild 2014 in Krefeld 2 7891 8057 Verkehrsunfallentwicklung 7672 7903 931 959 946 786 813 4 741 877 799 4 5 4 9 2011 2012 2013 2014 Verkehrsunfälle

Mehr

Bezirksregierung Münster Regionalplanungsbehörde

Bezirksregierung Münster Regionalplanungsbehörde Bezirksregierung Regionalplanungsbehörde Geschäftsstelle des Regionalrates Tel.: 0251/411-1755 Fax: 0251/411-81755 E-Mail: geschaeftsstelle@brms.nrw.de Sitzungsvorlage 12/2018 Nahmobilität Rückblick auf

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/4315 21. Wahlperiode 10.05.16 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Bill (GRÜNE) vom 03.05.16 und Antwort des Senats Betr.: Unfallstatistik

Mehr

Stadt Bad Waldsee. Radverkehrskonzept. DR. BRENNER INGENIEURGESELLSCHAFT MBH Aalen/Stuttgart. M:\texte\3229\eb\radverkehrskonzept_be.doc (25.06.

Stadt Bad Waldsee. Radverkehrskonzept. DR. BRENNER INGENIEURGESELLSCHAFT MBH Aalen/Stuttgart. M:\texte\3229\eb\radverkehrskonzept_be.doc (25.06. Stadt Bad Waldsee Radverkehrskonzept DR. BRENNER INGENIEURGESELLSCHAFT MBH Aalen/Stuttgart M:\texte\3229\eb\radverkehrskonzept_be.doc (25.06.2009) Impressum Auftraggeber Stadt Bad Waldsee Hauptstraße 29

Mehr

Landkreis Northeim Wirtschaftsförderung und Tourismus

Landkreis Northeim Wirtschaftsförderung und Tourismus Landkreis Northeim Wirtschaftsförderung und Tourismus Bundespilotprojekt Schutzstreifen außerhalb geschlossener Ortschaften André Schumann Projektverantwortlicher 06.12.2012 Agenda Ausgangslage Allgemeines

Mehr

Entwicklungslinien wo sollten wir ansetzen

Entwicklungslinien wo sollten wir ansetzen Entwicklungslinien wo sollten wir ansetzen 28 Entwicklungslinien Kommunikation Verwaltungsstrukturen Innerhalb des Kreises Kreis Kommunen Kreis regionale Verwaltungen Wissensportal und Weiterbildung Finanzen

Mehr

Radverkehr in Pullach Was kann man verbessern?

Radverkehr in Pullach Was kann man verbessern? Radverkehr in Pullach Was kann man verbessern? Martin Glas, ADFC Kreisverband München e.v. Martin.Glas@adfc-muenchen.de 30.09.2010 1 Was ist die Idee? Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club setzt sich ein

Mehr

Fahr Rad in Salzburg! Radverkehrsstrategie Land Salzburg

Fahr Rad in Salzburg! Radverkehrsstrategie Land Salzburg Fahr Rad in Salzburg! Radverkehrsstrategie Land Salzburg 7. 9. 2015 Landesrat Hans Mayr Dr. Dipl.-Ing. Roland Hittenberger, Referat Straßenbau- und Verkehrsplanung Mag.a Ursula Hemetsberger, Radverkehrskoordinatorin

Mehr

Radverkehrsförderung auch unter beengten Verhältnissen Stand der Technik im Radverkehr (StVO, ERA, RAST) und Blick auf die aktuelle Diskussion

Radverkehrsförderung auch unter beengten Verhältnissen Stand der Technik im Radverkehr (StVO, ERA, RAST) und Blick auf die aktuelle Diskussion Radverkehrsförderung auch unter beengten Verhältnissen Stand der Technik im Radverkehr (StVO, ERA, RAST) und Blick auf die aktuelle Diskussion Peter Gwiasda 15. April 2015 Folie 1 Worum es heute geht Radverkehrsplanung

Mehr

Masterplan Radverkehr Hamburger Hafen. 28. Mai 2010

Masterplan Radverkehr Hamburger Hafen. 28. Mai 2010 Masterplan Radverkehr Hamburger Hafen 28. Mai 2010 Masterplan Radverkehr Hamburger Hafen Veranlassung Masterplan Radverkehr Hamburger Hafen Defizite bei den Radverkehrsanlagen Sicherheit Qualität Wegweisung

Mehr

Radverkehr in Kreisverkehren

Radverkehr in Kreisverkehren Radverkehr in Kreisverkehren IVU-Seminar 19.04.2005 in Offenburg Lothar Bondzio Verkehrssicherheit Brilon 2003 (10) 23 Bypass Brilon 2003 (9) Brilon 2003 (8) 9 19 Zweistreifigkeit Brilon 2002 (20) 8 Mini-Kreisel

Mehr

Radfahren. Ein Gewinn für die Marktgemeinde Reutte

Radfahren. Ein Gewinn für die Marktgemeinde Reutte Radfahren Ein Gewinn für die Marktgemeinde Reutte Marktgemeinde Reutte/Tirol Bezirkshauptort des Bezirkes Reutte (Außerfern) 7.000 Einwohner Bezirk 32.000 Einwohner 90 km nordwestlich v. Innsbruck, Füssen

Mehr

Ziele Radverkehr: Arbeitsgruppe VEP Halle 2025 Input Radverkehr

Ziele Radverkehr: Arbeitsgruppe VEP Halle 2025 Input Radverkehr Ziele Radverkehr: Für den Aufbau eines engmaschigen, differenzierten, sicheren, komfortablen und zügig zu befahrenen Netzes sind im Einzelnen folgende Maßnahmen notwendig: Vermeidung von unzureichenden

Mehr

Mein viertes Fahrradheft

Mein viertes Fahrradheft Mein viertes Fahrradheft Mein Name: Klasse: Adresse: Verwendete Quellen: - Behörde für Bildung und Sport (BBS) (2007): Mein Fahrradd-Tagebuch, Hamburg. Scherzfragen zum Thema Verkehr Welcher Bus fuhr schon

Mehr

Bike+Ride in Hamburg. 4. Nationaler Radverkehrskongress 18. Mai 2015 in Potsdam. Matthias Franz

Bike+Ride in Hamburg. 4. Nationaler Radverkehrskongress 18. Mai 2015 in Potsdam. Matthias Franz 4. Nationaler Radverkehrskongress 18. Mai 2015 in Potsdam Matthias Franz Leitlinien und Impulse für die Radverkehrsförderung in Hamburg Radverkehrsstrategie (mit Senatsbeschluss) Koalitionsvereinbarung

Mehr

Weiße Geisterräder mahnen 15 weiße Räder für 15 getötete Radfahrer in 2012

Weiße Geisterräder mahnen 15 weiße Räder für 15 getötete Radfahrer in 2012 Member of the European Cyclists Federation (EFC) Pressemitteilung 03/2013 Weiße Geisterräder mahnen 15 weiße Räder für 15 getötete Radfahrer in 2012 Berlin, 21. März 2013 Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club

Mehr

Unfallvorsorge im Bereich Radverkehr

Unfallvorsorge im Bereich Radverkehr Unfallvorsorge im Bereich Radverkehr Vision Zero Mehr Sicherheit im Straßenverkehr für Kinder und Jugendliche Vortrag bei der Anhörung der Stadtratsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen, Hannover Dipl.-Ing.

Mehr

Runder Tisch Radverkehr. am Stadt Burgdorf, Tiefbauabteilung - Frau Vollmert

Runder Tisch Radverkehr. am Stadt Burgdorf, Tiefbauabteilung - Frau Vollmert Runder Tisch Radverkehr am 19.11.2014 1 Tagesordnung 1. Radverkehrsplanungen im Zuge der Schillerslager Landstraße B 443 2. Radverkehrsplanungen im Zuge der Uetzer Straße/Vor den Höfen 3. Radverkehrsplanungen

Mehr

Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen. Saseler Chaussee / Bergstedter Chaussee zwischen Stadtbahnstraße und Immenhorstweg

Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen. Saseler Chaussee / Bergstedter Chaussee zwischen Stadtbahnstraße und Immenhorstweg Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen Saseler Chaussee / Bergstedter Chaussee zwischen Stadtbahnstraße und Immenhorstweg Lage im Umfeld 2 Planungsbereich Bergstedt Saselbek Saseler Chaussee Bergstedter

Mehr

Radverkehr und Busbeschleunigung

Radverkehr und Busbeschleunigung Radverkehr und Busbeschleunigung Erste Erfahrungen mit der Beschleunigung entlang der Linie 5 Merja Spott, ADFC Hamburg ADFC - repräsentiert alle Radfahrer in Deutschland (Alltagsradfahrer sowie Freizeit)

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallentwicklung 2016 Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallentwicklung 2016 Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Polizeipräsidium Köln Stadtregion Köln/Leverkusen Verkehrsunfallentwicklung

Mehr

Energiewende mobil. Keine Energiewende ohne Verkehrswende Fünf Punkte für neuen Schwung in der Radlerstadt Erlangen

Energiewende mobil. Keine Energiewende ohne Verkehrswende Fünf Punkte für neuen Schwung in der Radlerstadt Erlangen Energiewende mobil Keine Energiewende ohne Verkehrswende Fünf Punkte für neuen Schwung in der Radlerstadt Erlangen Energieverbrauch kwh 11550 10000 Heizung Strom PKW 4784 Geschätzter Energieverbrauch des

Mehr