Kreisverband Essen e.v.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kreisverband Essen e.v."

Transkript

1 Kreisverband Essen e.v. Unsere Angebote für Kindergärten und Grundschulen

2 Inhaltsverzeichnis Einführung Übersicht Seite 3 Zielgruppen Kindergarten und Vorschule Seite 4 Grundschule Seite 4 Förderschulen Seite 6 Offener Ganztag (Grundschulen) Seite 7 Mit Barney, dem Bär, den Rettungswagen erforschen Seite 8 Kindgerechte Heranführung an das Humanitäre Völkerrecht Seite 9 Erste Hilfe am Kind Seite 10 Informationsveranstaltungen über das Rote Kreuz in Essen Seite 11 Impressum Heranführung an die Erste Hilfe Herausgeber: Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Essen e.v. - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Hachestraße Essen Telefon 0201/ Verfasser und Ansprechpartner: Ralf Frede Projektleiter Kinder helfen Kindern Hachestraße Essen Telefon: 0201/ Sachstand: 11/2014

3 Einführung Übersicht Das Rote Kreuz in Essen bietet seit über zehn Jahren das Projekt Kinder helfen Kindern an. Mehr als Essener Vorschulkinder und Grundschüler haben in dieser Zeit die Grundlagen der Ersten Hilfe erlernt. Unser Angebot richtet sich an Kindergärten und Grundschulen mit dem Ziel der Verbreitung der Kenntnisse in Erster Hilfe. Auch für Eltern, Lehrer und Erzieher haben wir ein Angebot, das die Ersten-Hilfe- Maßnahmen bei Kindernotfällen vermittelt. Darüber hinaus möchten wir Ihnen die Ideale und Grundlagen des Roten Kreuzes vorstellen und das humanitäre Völkerrecht (Genfer Abkommen) erklären. 3

4 Zielgruppen Kindergarten und Vorschule Kinder im Alter von 5 6 Jahren erhalten eine Einführung in die Erste Hilfe. Gefahren erkennen zu können Hilfe holen zu können (Notruf 112) den Verletzten zu betreuen kleine Verbände anzulegen Kosten: Drei Unterrichtseinheiten pauschal pro Gruppe 50,- Euro Grundschule Schuljahr Einführung Gefahrensituationen erkennen zu können Gefahrensituationen vermeiden zu können Gefahren für Verletzten und Helfer beschreiben Möglichkeiten zur Ersten Hilfe aufzuzählen Andere zur Hilfeleistung zu veranlassen, einschließlich Notrufwahl den Verletzten zu betreuen und zu versorgen einige Verbände anzulegen Kosten: Drei Unterrichtseinheiten pauschal pro Klasse 50.- Euro 4

5 Projektwoche In der Projektwoche lernen die Kinder in vereinfachter und kindgerechter Form die ersten Schritte in der Erstversorgung. Die Inhalte werden in Anlehnung an das Ausbildungsprogramm Erste Hilfe vermittelt. Gefahrensituationen zu erkennen Gefahren in Schule, zu Hause und in der Freizeit zu benennen Gefahrensituationen zu vermeiden Gefahren für Verletzten und Helfer zu beschreiben Möglichkeiten zur Ersten Hilfe aufzuzählen Andere zur Hilfeleistung zu veranlassen, einschließlich Notruf Rettungsmaßnahmen aus dem Gefahrenbereich durchzuführen den Verletzten zu betreuen und zu versorgen Wundversorgung mit entsprechenden Verbänden Maßnahmen bei Schock Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit Maßnahmen bei Knochenbrüchen Maßnahmen bei Vergiftungen Vorstellung des Jugendrotkreuzes Essen Möglichkeit zur Besichtigung des Rotkreuz-Museums Essen Vorstellung der Ergebnisse an einem Tag der Ersten Hilfe an verschiedenen Stationen. Kosten: mindestens 5 x 2 Unterrichtseinheiten, andere Zeitmodelle sind möglich. pauschal pro Klasse 75,- Euro 5

6 Förderschule Stufen je nach Förderbedarf Einführung Heranführung an die Erste Hilfe Gefahrensituationen zu erkennen und zu vermeiden Gefahren für Verletzten und Helfer zu beschreiben Möglichkeiten zur Ersten Hilfe aufzuzählen Andere zur Hilfeleistung veranlassen, einschließlich Notrufwahl den Verletzten zu betreuen und zu versorgen einige Verbände anlegen zu können Drei Unterrichtseinheiten Kosten: pauschal pro Klasse 50,- Euro Projektwoche Hier lernen die Kinder in vereinfachter und kindgerechter Form, in Anlehnung an das Ausbildungsprogramm Erste Hilfe, die ersten Schritte in der Erstversorgung. Gefahrensituationen zu erkennen und zu vermeiden Gefahren in Schule, zu Hause und in der Freizeit benennen Gefahren für Verletzten und Helfer zu beschreiben Möglichkeiten zur Ersten Hilfe aufzuzählen Andere zu Hilfeleistung veranlassen, einschließlich Notrufwahl Rettungsmaßnahmen aus dem Gefahrenbereich durchzuführen den Verletzten zu betreuen und zu versorgen Wundversorgung mit entsprechenden Verbänden Maßnahmen bei Schock und Vergiftungen Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit und Knochenbrüchen Vorstellung des Jugendrotkreuzes Essen Möglichkeit zur Besichtigung des Rotkreuz-Museums Essen Vorstellung der Ergebnisse an einem Tag der Ersten Hilfe an verschiedenen Stationen. Kosten: mindestens 5 x 2 Unterrichtseinheiten, andere Zeitmodelle sind möglich. pauschal pro Klasse 75,- Euro 6

7 Offener Ganztag (Grundschulen) Projektwoche Hier lernen die Kinder in vereinfachter und kindgerechter Form, in Anlehnung an das Ausbildungsprogramm Erste Hilfe, die ersten Schritte in der Erstversorgung. Gefahrensituationen zu erkennen und zu benennen Gefahrensituationen zu vermeiden Gefahren für Verletzten und Helfer zu beschreiben Möglichkeiten zur Ersten Hilfe aufzuzählen Andere zu Hilfeleistung veranlassen, einschließlich Notruf Rettungsmaßnahmen aus dem Gefahrenbereich durchzuführen den Verletzten zu betreuen und zu versorgen Wundversorgung mit entsprechenden Verbänden Maßnahmen bei Schock und Vergiftungen Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit und bei Knochenbrüchen Vorstellung des Jugendrotkreuzes Essen Möglichkeit zur Besichtigung des Rotkreuz-Museums Essen Vorstellung der Ergebnisse an einem Tag der Ersten Hilfe an verschiedenen Stationen. mindestens 5 x 2 Unterrichtseinheiten, andere Zeitmodelle sind möglich. Kosten: pauschal pro Klasse 75,- Euro Der kleine Juniorhelfer Gefahrensituationen zu erkennen und zu benennen Möglichkeiten zur Ersten Hilfe aufzuzählen Andere zur Hilfeleistung veranlassen, einschließlich Notruf den Verletzten zu betreuen und zu versorgen Wundversorgung mit entsprechenden Verbänden Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit und bei Knochenbrüchen Vorstellung des Jugendrotkreuzes Essen Möglichkeit zur Besichtigung des Rotkreuz-Museums Essen Vorstellung der Ergebnisse an einem Tag der Ersten Hilfe an verschiedenen Stationen. Kosten: mindestens 5 Unterrichtseinheiten, andere Zeitmodelle sind möglich. pauschal pro Klasse 75,- Euro 7

8 Mit Barney, dem Bär, den Rettungswagen erforschen Barney, der Bär, gehört seit über zwei Jahren fest zur Belegschaft des DRK in Essen. Gemeinsam mit dem Jugendrotkreuz setzt sich Barney für die Schulung der Kleinsten in der Ersten Hilfe ein. Man kann ihn und seine Kollegen, die Retter vom Deutschen Roten Kreuz, in den Kindergarten, die Grundschule oder auf eine Veranstaltung einladen. Spielerisch lernen die Kinder mit Barney, wie zum Beispiel ein Rettungswagen von innen aussieht. Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Essen e.v. So soll ihnen die Angst vor den großen Einsatzfahrzeugen genommen werden. Gleichzeitig werden sie aktiv und können zusätzlich die eigentlich kinderleichten Handgriffe der Ersten Hilfe in unbeschwerter Atmosphäre wiederholen und üben. Mit der Einladung von Barney dem Bär kann unser Programm zur Ersten Hilfe anschaulich ergänzt werden. Barney Kosten: Kontakt: zwei Unterrichtseinheiten pauschal 30,- Euro pro Tag Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Essen e.v. Hachestraße Essen Tel.: 02 01/

9 Kindgerechte Heranführung an das Humanitäre Völkerrecht Projekttage bzw. Projektwoche für Kinder ab dem 4. Schuljahr Es ist eine wichtige Aufgabe unserer schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit, Kindern die Werte und Handlungsmaximen von Menschlichkeit - wie ein respektvolles und tolerantes Miteinander nahezubringen. Das humanitäre Völkerrecht ist ein elementarer Teil des Rotkreuz-Grundsatzes der Menschlichkeit. Auf der Basis des humanitären Völkerrechts setzt sich das Rote Kreuz in Kriegsgebieten für den Schutz von Zivilisten, Verwundeten und Gefangenen ein. Werden Regeln des humanitären Völkerrechts eingehalten, dann kann ein gewisses Maß an Menschlichkeit auch in bewaffneten Konflikten aufrechterhalten werden. Das Projekt vermittelt Kindern das Prinzip Menschlichkeit als höchstes Gut unserer Gesellschaft sowie den Kern des humanitären Völkerrechts. Wesentliche Inhalte verdeutlichen die konkreten Hilfen des Roten Kreuzes zum Schutz der Betroffenen in Krisenregionen auf der Grundlage des humanitären Völkerrechts. Für die Kinder wird dabei auch deutlich, dass Menschlichkeit nur dann besteht, wenn es Menschen gibt, die konsequent ihr Handeln danach ausrichten. Dieses Projekt (Zehn Unterrichtseinheiten) und die Themen: Streit und Konflikt im Alltag; Krieg und Frieden; Das Rote Kreuz Geschichte, Grundsätze und Aufgaben; Menschenrechte und Kinderrechte können wir Ihnen gerne vorstellen und die damit verbundenen Ziele darlegen. Dies ist für Schulen ein kostenfreies Projekt. Darüber hinaus bieten wir auch Veranstaltungen zu Themen dieses Bereichs nach Ihren Wünschen an. 9

10 Erste Hilfe am Kind 10 Erste Hilfe am Kind Das Risiko, dass ein Kind sich im Spiel verletzt, ist immer gegeben. Wespenstich, Platzwunde, Verbrennung, Sturz beim Radfahren - die Liste von möglichen Gefährdungen und kleineren Unfällen bei Kindern ist lang. Damit Lehrer, Eltern und Betreuer dann immer richtig reagieren können und in der Lage sind, den Kindern sofort angemessen zu helfen, bieten wir spezielle Kurse "Erste Hilfe am Kind" an. Termine und Preise auf Anfrage. Erste Hilfe für Betreuungs- und Bildungseinrichtungen für Kinder Pro Kindergruppe muss eine Erzieherin oder ein Erzieher in Erster Hilfe ausgebildet sein. Die Ausbildung ist für die Ersthelferin / den Ersthelfer kostenfrei. Die Unfallversicherungsträger tragen die unmittelbaren Kosten der Erste-Hilfe- Ausbildung und der Fortbildungskurse. Gutscheine gibt es über die Unfallkasse NRW. Kontakt: Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Essen e.v. Hachestraße Essen Tel.: 02 01/

11 Informationsveranstaltungen über das Deutsche Rote Kreuz in Essen Folgende Themen bieten wir Ihnen zur Auswahl an: Leistungen des Deutschen Roten Kreuzes in Essen Geschichte des Deutschen Roten Kreuzes in Essen Präsentation zu Henry Dunant (Lebensgeschichte) Kurzvortrag: Genfer Abkommen Informationen zu Kindernotfällen Umgang mit behinderten Menschen Notfallsituationen im Alter Diese Veranstaltungen sind selbstverständlich kostenfrei. Darüber hinaus bieten wir auch Veranstaltungen zu Themen aus unserem Bereich nach Ihren Wünschen an. Kontakt: Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Essen e.v. Hachestraße Essen Tel: (0201) Fax: (0201) Henry Dunant (um 1860)

12

Kursangebote Helfen können - Leben retten

Kursangebote Helfen können - Leben retten 2017 Kreisverband Kassel-Wolfhagen e. V. Kursangebote Helfen können - Leben retten Kreisverband Kassel-Wolfhagen e.v. Königstor 24 34117 Kassel 0561 72904-23 0561 72904-49 E-Mail: info@drk-kassel.de Internet:

Mehr

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen April Dezember 2015

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen April Dezember 2015 Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen April Dezember 2015 Kontakt: Tel.: Mail: Brief: Internet: 02325 969 500 (DRK-Büro Wanne) 02325 969 1554 (DRK-Büro Herne) ausbildung@drk-herne.de DRK- Abteilung

Mehr

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2017

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2017 DRK Kreisverband Herne und Wanne-Eickel e. V. Tel. 02325 969-500 Harkortstraße 29 44652 Herne E-Mail: info@drk-herne.de www.drk-herne.de Aus- und Fortbildungen 2017 Erste Hilfe (EH) Innerhalb dieses Lehrgangsangebotes

Mehr

Jugendrotkreuz und Schule Angebote des Jugendrotkreuzes für Schulen in Berlin

Jugendrotkreuz und Schule Angebote des Jugendrotkreuzes für Schulen in Berlin www.jrk-berlin.de Jugendrotkreuz und Schule Angebote des Jugendrotkreuzes für Schulen in Berlin Das Berliner Jugendrotkreuz Das Deutsche Jugendrotkreuz gehört als eigenständiger Jugendverband des Deutschen

Mehr

Folie 1. Rotkreuzeinführungsseminar

Folie 1. Rotkreuzeinführungsseminar Folie 1 Rotkreuzeinführungsseminar Inhaltsverzeichnis 1. Die Geschichte des Roten Kreuzes 2. Die Genfer Abkommen 3. Die Grundsätze 4. Die Aufgaben des DRK 5. Der Leitsatz 6. Zusammenfassung Folie 2 1.

Mehr

Folie 1. Die Geschichte des DRK

Folie 1. Die Geschichte des DRK Folie 1 Die Geschichte des DRK Inhaltsverzeichnis 1. Die Geschichte des Roten Kreuzes 2. Die Genfer Abkommen 3. Die Grundsätze 4. Die Aufgaben des DRK 5. Der Leitsatz 6. Zusammenfassung Folie 2 1. Die

Mehr

1. Einleitung Erste Hilfe Konzept der Ludgerusschule Kinder möchten anderen Kindern helfen, doch müssen sie dafür die nötigen Erste Hilfe Kompetenzen

1. Einleitung Erste Hilfe Konzept der Ludgerusschule Kinder möchten anderen Kindern helfen, doch müssen sie dafür die nötigen Erste Hilfe Kompetenzen FACHBEREICH SACHUNTERRICHT KONZEPT ZUR ERSTEN HILFE BESCHLUSS Kollegium der Ludgerusschule 29.04.2014 VEREINBARUNGEN UND KONZEPTE 1. Einleitung Erste Hilfe Konzept der Ludgerusschule Kinder möchten anderen

Mehr

Deutschen Roten Kreuz

Deutschen Roten Kreuz Arbeitsschutz im DRK Beispiele guter Praxis: Einbindung ehrenamtlich tätiger Menschen in den betrieblichen Arbeitsschutz beim Deutschen Roten Kreuz Peter Maßbeck Team 60, Beauftragter für den gesamtverbandlichen

Mehr

DRK-Kreisverband Wolfsburg e.v. Walter-Flex-Weg Wolfsburg. Die Geschichte des Roten Kreuzes

DRK-Kreisverband Wolfsburg e.v. Walter-Flex-Weg Wolfsburg. Die Geschichte des Roten Kreuzes 1859 Vor 150 Jahren: Die Schlacht von Solferino Folie 2 1862 Erinnerungen an Solferino Der tragische Anblick des Schlachtfeldes und das beispielhafte Zusammengehörigkeitsgefühl von Seiten der Bevölkerung

Mehr

Erste Hilfe mit Herz. Kursprogramm Erste Hilfe

Erste Hilfe mit Herz. Kursprogramm Erste Hilfe Erste Hilfe mit Kursprogramm 2018 Erste Hilfe Bernhard Dreml 3.3.2018 Bernhard Dreml Inhaber u. Geschäftsführer von Erste Hilfe mit Vorwort Ein Erste-Hilfe-Kurs lohnt sich zu 100 Prozent mit Erste Hilfe

Mehr

Ausbildungsprogramm 2010

Ausbildungsprogramm 2010 Kreisverband Tirschenreuth Ausbildung beim Bayerischen Roten Kreuz Ausbildungsprogramm 2010 Jahresthema: Frühdefibrillation in der Ersten-Hilfe Stand: 11.12.2009 Herausgeber: Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband

Mehr

Feedback zum Vortrag vom Roten Kreuz am

Feedback zum Vortrag vom Roten Kreuz am Feedback zum Vortrag vom Roten Kreuz am 12.12.13 Am 12. Dezember 2013 haben wir einiges Neues über das Rote Kreuz insbesondere Entstehungsgeschichte sowie Genfer Konventionen dazugelernt und altes Wissen

Mehr

Informationsservice der Johanniter für Betriebe und Unternehmen

Informationsservice der Johanniter für Betriebe und Unternehmen Informationsservice der Johanniter für Betriebe und Unternehmen Novellierung der Aus- und Fortbildung Erste Hilfe in Betrieben Die Unfallversicherungsträger haben sich in Abstimmung mit den Organisationen

Mehr

Gesetzliche Grundlagen Curriculum: Katastrophenschutzbeauftragter (K-Beauftragter)

Gesetzliche Grundlagen Curriculum: Katastrophenschutzbeauftragter (K-Beauftragter) DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e V Gesetzliche Grundlagen Curriculum: Katastrophenschutzbeauftragter (K-Beauftragter) Gesetzliche Grundlagen Folie 2 DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e V Gesetzliche

Mehr

Aktuelles aus dem Bereich: erweiterte Erste Hilfe

Aktuelles aus dem Bereich: erweiterte Erste Hilfe DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e V Aktuelles aus dem Bereich: erweiterte Erste Hilfe Ablauf + Das neue Basispaket + Fortbildung 2017-2020 + Erste Hilfe am Kind (für Bildungs- und Betreuungseinrichtungen)

Mehr

Die Aus- und Fortbildung der betrieblichen Ersthelferinnen und Ersthelfer soll ab April 2015 an einem Tag erfolgen.

Die Aus- und Fortbildung der betrieblichen Ersthelferinnen und Ersthelfer soll ab April 2015 an einem Tag erfolgen. Revision der Ersten Hilfe Aus- und Fortbildung Die Aus- und Fortbildung der betrieblichen Ersthelferinnen und Ersthelfer soll ab April 2015 an einem Tag erfolgen. Die Erste-Hilfe-Aus- und Fortbildung im

Mehr

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Herne und Wanne-Eickel e.v. Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2014

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Herne und Wanne-Eickel e.v. Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2014 Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2014 Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort Bei unserem Kurs Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort (kurz: LSMU) erlernen Sie Kenntnisse und Fähigkeiten,

Mehr

Erste Hilfe lernen...

Erste Hilfe lernen... Erste Hilfe lernen......denn es ist ein gutes Gefühl helfen zu können. Acht Gründe, Erste Hilfe zu lernen und zu leisten Zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Freizeit, im Urlaub oder im Straßenverkehr - jederzeit

Mehr

Initiative Erste Hilfe für den Bildungsplan!

Initiative Erste Hilfe für den Bildungsplan! Initiative Erste Hilfe für den Bildungsplan! Bundesweites JRK-Rahmenkonzept zur Heranführung an Erste Hilfe-Themen in Grundschulen Inhalt Ziele und Zielgruppen des JRK-Rahmenkonzeptes 2 Begründung für

Mehr

Terminübersicht. Erste Hilfe Grund Kurs (9 Unterrichtseinheiten, 1 Tag)

Terminübersicht. Erste Hilfe Grund Kurs (9 Unterrichtseinheiten, 1 Tag) Erste Hilfe Grund Kurs (9 Unterrichtseinheiten, 1 Tag) Erste-Hilfe-Grundkurs: Der Kurs ist für betriebliche Ersthelfer, Sport Trainer, Gruppenleiter, Medizinstudenten (Physikum), alle Führerscheinklassen:

Mehr

> Erste Hilfe Was tun im Notfall? BASICS. sicher & gesund arbeiten

> Erste Hilfe Was tun im Notfall? BASICS. sicher & gesund arbeiten > Erste Hilfe Was tun im Notfall? BASICS sicher & gesund arbeiten > Inhaltsverzeichnis 1. Erste Hilfe organisieren... 4 2. Sofort aktiv werden... 8 3. Bewusstlosigkeit... 11 4. Blutende Wunden... 17 5.

Mehr

Erste Hilfe. Schulung von Ausbildern/-innen für die Erste Hilfe (2 Wochenenden) Datum:

Erste Hilfe. Schulung von Ausbildern/-innen für die Erste Hilfe (2 Wochenenden) Datum: Schulung von Ausbildern/-innen für die Erste Hilfe (2 Wochenenden) 1. Lehrgang: 01.02. 03.02.2013 und 15.02. 17.02.2013 2. Lehrgang: 08.11. 10.11.2013 und 22.11. 24.11.2013 Zukünftige Ausbilder/-innen

Mehr

Betriebliche Ersthelferausbildung

Betriebliche Ersthelferausbildung ASB Trainingszentrum Rettungsdienst In der Vahr 61-63 28239 Bremen Telefon: (0421) 41097-19 Fax: (0421) 41097-77 E-Mail: info@asb-trainingszentrum.de Internet: www.asb-trainingszentrum.de Erste-Hilfe-Grundlehrgang

Mehr

JRK Jahresprogramm Rems-Murr-Kreis. Kontaktdaten. JRK-Referentin Sabine Assemann-Antes Henri-Dunant-Str Waiblingen. Kreisjugendleitung:

JRK Jahresprogramm Rems-Murr-Kreis. Kontaktdaten. JRK-Referentin Sabine Assemann-Antes Henri-Dunant-Str Waiblingen. Kreisjugendleitung: JRK-Referentin Sabine Assemann-Antes Henri-Dunant-Str. 1 71334 Mo 14:00 bis 18:00 Uhr Di, Mi, Fr, 09:00 bis 12:00 Uhr Telefon: 07151 2002-24 Telefax: 07151 2002-52 Kontaktdaten E-Mail: sabine.assemann-antes@drk-rems-murr.de

Mehr

Vorwort. Auch würden wir uns über Verbesserungsvorschläge und Anregungen aus den Reihen der Ausbilderinnen und Ausbilder freuen.

Vorwort. Auch würden wir uns über Verbesserungsvorschläge und Anregungen aus den Reihen der Ausbilderinnen und Ausbilder freuen. Vorwort Dieser Foliensatz enthält Lehrmaterial für die Unterweisung in den Lebensrettenden Sofortmaßnahmen und für den Lehrgang in Erste-Hilfe. Die Inhalte der einzelnen Lehrsequenzen wurden grundlegend

Mehr

150 Jahre Unterzeichnung 1. Genfer Konvention 22. August 1864

150 Jahre Unterzeichnung 1. Genfer Konvention 22. August 1864 150 Jahre Unterzeichnung 1. Genfer Konvention 22. August 1864 Eine Schlacht inspiriert zu einer Weltidee Am 24. Juni 1859 kam es südlich des Gardasees in Solferino zu einer der blutigsten Schlachten Europas.

Mehr

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015 Stand. 03.12.2014 Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015 Lebensrettende Sofortmaßnahmen (LSMU) Kursangebote 1. Quartal 2015 Zielgruppe: Jeder Interessierte Führerscheinbewerber für den Erwerb

Mehr

Einführung ins Humanitäre. Völkerrecht I. Prof. Dr. Christine Kaufmann Vorlesung vom 23. November 2010 Herbstsemester 2010 Seite 1 von 5.

Einführung ins Humanitäre. Völkerrecht I. Prof. Dr. Christine Kaufmann Vorlesung vom 23. November 2010 Herbstsemester 2010 Seite 1 von 5. Einführung ins Humanitäre Völkerrecht Vorlesung vom 23. November 2010 Prof. Christine Kaufmann Herbstsemester 2010 Ziele Unterscheidung ius ad bellum/ius in bello verstehen Genfer Recht/Haager Recht kennen

Mehr

Lehrgang Medizinische Erstversorgung für Jugendliche mit Selbsthilfeinhalten

Lehrgang Medizinische Erstversorgung für Jugendliche mit Selbsthilfeinhalten B1.11-7015/09/VV:1 Anlage B zur Leistungsbeschreibung Lehrgang Medizinische Erstversorgung für Jugendliche mit Selbsthilfeinhalten Dauer der Ausbildung: 12 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten Stand: 14.05.09

Mehr

Regierungspräsidium Stuttgart. Regierungspräsidium Tübingen. Regierungspräsidium Freiburg. Regierungspräsidium Karlsruhe

Regierungspräsidium Stuttgart. Regierungspräsidium Tübingen. Regierungspräsidium Freiburg. Regierungspräsidium Karlsruhe Regierungspräsidium Stuttgart Regierungspräsidium Tübingen Regierungspräsidium Freiburg Regierungspräsidium Karlsruhe Was ist das Technische Hilfswerk? Das THW ist eine Bundesorganisation für technische

Mehr

Bereitschaft Volkach

Bereitschaft Volkach Bereitschaft Volkach Jede Minute zählt! Das ist Dein Motto als Helfer vor Ort. Parallel zum Rettungsdienst wirst Du zu Notfällen aller Art in Volkach und den umliegenden Gemeinden geschickt, wenn Rettungswagen

Mehr

Die neue Kurssystematik nach IVR

Die neue Kurssystematik nach IVR Die neue Kurssystematik nach IVR Stufe Stufe 3 IVR Stufe 2 IVR Stufe 1 IVR Zielgruppe Stufe 3 Führungsaufgabe, Spezielle Aufgaben in der Betriebssanität, Feuerwehrsanitäter, Badmeister, Stufe 2 Mitglied

Mehr

Seminarkalender Helfen ist einfach, wir zeigen wie. Erste Hilfe und Notfallausbildung

Seminarkalender Helfen ist einfach, wir zeigen wie. Erste Hilfe und Notfallausbildung Seminarkalender 2015 Helfen ist einfach, wir zeigen wie. Erste Hilfe und Notfallausbildung Helfen ist einfach. Was tun, wenn sich ein Freund verletzt hat oder es einem Arbeitskollegen plötzlich sehr schlecht

Mehr

ERSTE HILFE rettet Leben. Seminar- und Kursangebote NRW 2012

ERSTE HILFE rettet Leben. Seminar- und Kursangebote NRW 2012 ERSTE HILFE rettet Leben Seminar- und Kursangebote NRW 2012 Erste Hilfe für den Führerschein Erste Hilfe für Betriebe, Behörden, Schulen & Kindergärten Erste Hilfe für Übungsleiter und Jugendbetreuer Erste

Mehr

Unfallverhütungsvorschrift. Erste Hilfe (VSG 1.3)

Unfallverhütungsvorschrift. Erste Hilfe (VSG 1.3) Unfallverhütungsvorschrift Erste Hilfe (VSG ) Stand: 1. Januar 2000 in der Fassung vom 1. Mai 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Inhalt Seite 1 Grundsätze... 3 2 Erste-Hilfe-Leistung...

Mehr

Module für schulische und außerschulische JRK-Gruppen

Module für schulische und außerschulische JRK-Gruppen Tipps mit Grips! Module für schulische und außerschulische JRK-Gruppen 1 Modul 7 : Das DRK Zielsetzung: Die Jugendlichen kennen die Entstehung und Geschichte des DRK, seine Gemeinschaften, seine Grundsätze

Mehr

Pressemitteilung. Neue Kindernotfall-App von BARMER und Johanniter-Unfall-Hilfe

Pressemitteilung. Neue Kindernotfall-App von BARMER und Johanniter-Unfall-Hilfe Pressemitteilung Neue Kindernotfall-App von BARMER und Johanniter-Unfall-Hilfe Pressekonferenz der BARMER, der Johanniter-Unfall-Hilfe und des Universitätsklinikum Münster Münster, 6. September 2017 Teilnehmer:

Mehr

MEIN Angebot für Ihre Fahrschule! Erweitern Sie IHR Angebot für Ihre Fahrschüler! Durchführung der Kurse. Erste Hilfe Ausbildung

MEIN Angebot für Ihre Fahrschule! Erweitern Sie IHR Angebot für Ihre Fahrschüler! Durchführung der Kurse. Erste Hilfe Ausbildung MEIN Angebot für Ihre Fahrschule! Erweitern Sie IHR Angebot für Ihre Fahrschüler! Durchführung der Kurse Erste Hilfe Ausbildung Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort (LSM) VOR ORT, d.h. in Ihren

Mehr

ERSTE HILFE KURSE. zu 99% HERd aus. Ein Erste Hilfe Kurs lohnt sich zu 100%. Bruck an der Mur, Kapfenberg, Leoben, Mürzzuschlag

ERSTE HILFE KURSE. zu 99% HERd aus. Ein Erste Hilfe Kurs lohnt sich zu 100%. Bruck an der Mur, Kapfenberg, Leoben, Mürzzuschlag ERSTE HILFE KURSE 2016 Bruck an der Mur, Kapfenberg, Leoben, Mürzzuschlag zu 99% ist der HERd aus. Ein Erste Hilfe Kurs lohnt sich zu 100%. ERSTE HilfE KuRSE RoTES KREuz BRucK/KapfEnBERg - leoben - MüRzzuScHlag

Mehr

Hausnotruf Sicherheit im Notfall

Hausnotruf Sicherheit im Notfall Hausnotruf Sicherheit im Notfall Ein Haus-Notruf-System kann älteren, kranken, behinderten alleinstehenden Menschen helfen in ihrer vertrauten Umgebung zu bleiben. Der Hausnotruf garantiert eine 24-Sten-Erreichbarkeit.

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen Brandschutzerziehung

Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen Brandschutzerziehung Seit 1992 Jahren besucht die Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen die Kindergärten vor Ort zur. Seit 2001 wird auch das 4. Schuljahr der Grundschule besucht. bedeutet nicht, den Kindern alles zu verbieten,

Mehr

Presse-Mappe. 150 Jahre Genfer Konvention. Stichworte: 1864 wurde die erste Genfer Konvention unterschrieben.

Presse-Mappe. 150 Jahre Genfer Konvention. Stichworte: 1864 wurde die erste Genfer Konvention unterschrieben. Presse-Mappe 150 Jahre Genfer Konvention DRK-Landesverband Hessen e.v. Abraham-Lincoln-Str. 7 67189 Wiesbaden Tel. 0611 7909-0 Fax 0611 701099 www.drk-hessen.de Ansprechpartner DRK-Hessen Leitung Pressestelle

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Stadt Püttlingen. Thema: Erste Hilfe

Freiwillige Feuerwehr Stadt Püttlingen. Thema: Erste Hilfe 19.11.2016 Lerninhalte Modul 1 Eröffnung und Begrüßung, EH bei der FFW Warum? Eigenschutz, Absichern bei Stromunfällen, Verhalten und Absichern bei Verkehrsunfällen Retten aus Akuter Gefahr, Retten aus

Mehr

Vorlesung Völkerstrafrecht

Vorlesung Völkerstrafrecht Vorlesung Völkerstrafrecht SoSe 2013 6./7. Stunde (6./13.6.2013) RA Dr. Stefan Kirsch - Terminplan SoSe 2013-1 18.04.2013 Einführung / Überblick 2 25.04.2013 Völkerrecht und Strafrecht I: Der Geltungsbereich

Mehr

Notfallorganisation. Notfallorganisation - Notfallkonzept

Notfallorganisation. Notfallorganisation - Notfallkonzept Notfallorganisation Ver.1.0 1 Notfallorganisation Bei Verletzungen und akuten Erkrankungen muss rasche und sachkundige Hilfe gewährleistet sein. Handelt es sich um nicht ortsfeste Arbeitsplätze, ist die

Mehr

Fachhandbuch für Q08 - Notfallmedizin (6. FS) Inhaltsverzeichnis. 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2

Fachhandbuch für Q08 - Notfallmedizin (6. FS) Inhaltsverzeichnis. 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2 Fachhandbuch für Q08 - Notfallmedizin (6. FS) Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2 1.1. Vorlesung... 2 1.2. Unterricht am Krankenbett... 3 2. Beschreibung der Unterrichtsveranstaltungen...

Mehr

Seminarprogramm Erste-Hilfe Kursangebot. Speziell für Schwimmmeister & Mitarbeiter in Bäderbetrieben

Seminarprogramm Erste-Hilfe Kursangebot. Speziell für Schwimmmeister & Mitarbeiter in Bäderbetrieben Seminarprogramm 2018 Erste-Hilfe Kursangebot Speziell für Schwimmmeister & Mitarbeiter in Bäderbetrieben Erste-Hilfe der Erste sein, der hilft! Sehr geehrte Damen und Herren, Erste-Hilfe kann plötzlich

Mehr

Seminarprogramm Erste-Hilfe Kursangebot. Speziell für Schwimmmeister & Mitarbeiter in Bäderbetrieben

Seminarprogramm Erste-Hilfe Kursangebot. Speziell für Schwimmmeister & Mitarbeiter in Bäderbetrieben Seminarprogramm 2017 Erste-Hilfe Kursangebot Speziell für Schwimmmeister & Mitarbeiter in Bäderbetrieben Erste-Hilfe der Erste sein, der hilft! Sehr geehrte Damen und Herren, Erste-Hilfe kann plötzlich

Mehr

UN-Konvention Rechte von Menschen mit Behinderungen

UN-Konvention Rechte von Menschen mit Behinderungen UN-Konvention Rechte von Menschen mit Behinderungen Was ist die UN-Konvention? Die UN-Konvention ist ein Vertrag, bei dem sich viele verschiedene Länder auf eine gemeinsame Sache einigen. Für die UN-Konvention

Mehr

Erste Hilfe Stationenlernen für die Grundschule

Erste Hilfe Stationenlernen für die Grundschule Erste Hilfe Stationenlernen für die Grundschule An jeder Schule und meist auch zu Hause kommt es fast täglich zu Unfällen. Oft sind es nur kleinere Verletzungen, die keinen Arztbesuch erfordern, die aber

Mehr

Erste Hilfe Sanitätsdienst-ausbidlung Helfergrund-ausbildung. Rotkreuz- Einführungsseminar

Erste Hilfe Sanitätsdienst-ausbidlung Helfergrund-ausbildung. Rotkreuz- Einführungsseminar Erste Hilfe Sanitätsdienst-ausbidlung Helfergrund-ausbildung Rotkreuz- Einführungsseminar 8 8 8 8 9 9 9 9 10 10 10 10 13 13 13 13 16 16 16 16 A1 Nenne die 3 Maßnahmen bei einer bedrohlichen Blutung am

Mehr

Lehrgang Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten (BMI)

Lehrgang Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten (BMI) Lehrgang Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten (BMI) - Einsatz des EH/ EHES- Leitfadens Lernabschnitt/ 1 - Eröffnung/ Begrüßung - Vorstellen - Organisatorisches - Abfrage TN- Erwartungen

Mehr

Interkulturelle Öffnung im Bayerischen Jugendrotkreuz

Interkulturelle Öffnung im Bayerischen Jugendrotkreuz Interkulturelle Öffnung im Bayerischen Jugendrotkreuz JRK-Länderrat I/2011 in Ulm Ausgangssituation Bevölkerung www.jrk-bayern.de Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund im Bayerischen Jugendrotkreuz

Mehr

Menschenrechte in bewaffneten Konflikten. Federal Ministry for Foreign Affairs of Austria

Menschenrechte in bewaffneten Konflikten. Federal Ministry for Foreign Affairs of Austria Federal Ministry for Foreign Affairs of Austria 1, Zu diesem Zweck sind und bleiben... jederzeit und überall verboten: [ ] Angriffe auf das Leben und die Person, namentlich Tötung jeder Art, Verstümmelung,

Mehr

Die wichtigsten Punkte in der Behinderten-Hilfe im Deutschen Roten Kreuz

Die wichtigsten Punkte in der Behinderten-Hilfe im Deutschen Roten Kreuz Die wichtigsten Punkte in der Behinderten-Hilfe im Deutschen Roten Kreuz Ein Heft in Leichter Sprache Hinweis: In dem Heft gibt es schwierige Wörter. Sie sind unterstrichen. Die Erklärungen stehen im Wörterbuch

Mehr

A N G E B O T S K A T A L O G FÜR DAS JAHR 2011

A N G E B O T S K A T A L O G FÜR DAS JAHR 2011 Kreisverband Cottbus Spree-Neiße-West e.v. Aus- und Fortbildung Ostrower Damm 2 03046 Cottbus Telefon 0355/22242 Fax 0355/3819343 A N G E B O T S K A T A L O G FÜR DAS JAHR 2011 von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen

Mehr

Lehrgang Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten (BMI) - Einsatz des EH/ EHES- Leitfadens Lernabschnitt/

Lehrgang Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten (BMI) - Einsatz des EH/ EHES- Leitfadens Lernabschnitt/ Lehrgang Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten (BMI) - Einsatz des EH/ EHES- Leitfadens Lernabschnitt/ 1 - Eröffnung/ Begrüßung - Vorstellen - Organisatorisches - Abfrage TN- Erwartungen

Mehr

Grußwort. des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback. bei der Festveranstaltung aus Anlass des Jubiläums der Unterzeichnung der 1.

Grußwort. des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback. bei der Festveranstaltung aus Anlass des Jubiläums der Unterzeichnung der 1. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Grußwort des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback bei der Festveranstaltung aus Anlass des Jubiläums der Unterzeichnung der 1. Genfer

Mehr

Stoffplan 1. Hilfe. AG Inhalt Ziel. Theoretische Grundlagen der 1. Hilfe. Das Dreiecktuch und seine Verwendung

Stoffplan 1. Hilfe. AG Inhalt Ziel. Theoretische Grundlagen der 1. Hilfe. Das Dreiecktuch und seine Verwendung Stoffplan 1. Hilfe AG Inhalt Ziel I / 1 Theoretische Grundlagen der 1. Hilfe I / 2 1. Hilfe bei : Wunden Das Dreiecktuch und seine Verwendung I / P II / 1 1. Hilfe bei : Wunden (Fortsetzung) Blutstillung

Mehr

Völkerrechtliche Grundlagen. Entwicklung der Rotkreuzidee. Grundsätze der Rotkreuzbewegung. Humanitäres Völkerrecht.

Völkerrechtliche Grundlagen. Entwicklung der Rotkreuzidee. Grundsätze der Rotkreuzbewegung. Humanitäres Völkerrecht. Humanitäre Organisationen, MR Vorlesung vom 25. April 2008 Frühlingssemester 2008 Prof. Christine Kaufmann Ziele Überblick über humanitäre und Menschenrechtsorganisationen gewinnen Typische Merkmale ideeller

Mehr

Schularbeit Schulsanitätsdienst

Schularbeit Schulsanitätsdienst Schularbeit Schulsanitätsdienst Helfen macht den Meister! Was ist das eigentlich? SchulsanitäterinnenundSchul- sanitäter unterstützen die gesetzlich vorgeschriebenen Betriebssanitäter innerhalb der Schule

Mehr

1. Grundlagen des Schulsanitätsdienstes

1. Grundlagen des Schulsanitätsdienstes 1. 1.1 Geschichte des Roten Kreuzes, des Jugendrotkreuzes und des Schulsanitätsdienstes Das Deutsche Rote Kreuz Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist als Nationale Rotkreuzgesellschaft in Deutschland Hilfsgesellschaft

Mehr

Hausnotruf Sicherheit im Notfall

Hausnotruf Sicherheit im Notfall Hausnotruf Sicherheit im Notfall Im Notfall ist ein normales Telefon nicht immer erreichbar. Eine Hausnotrufanlage, ein Zusatzgerät zum normalen Telefon, ermöglicht es, auch ohne den Griff zum Telefonhörer

Mehr

STELLUNGNAHME DES MENSCHENRECHTSBEIRATS AN DIE VOLKSANWALTSCHAFT

STELLUNGNAHME DES MENSCHENRECHTSBEIRATS AN DIE VOLKSANWALTSCHAFT STELLUNGNAHME DES MENSCHENRECHTSBEIRATS AN DIE VOLKSANWALTSCHAFT Leicht verständlich dargestellt DÜRFEN PRIVATE SICHERHEITSDIENSTE IN PSYCHIATRISCHEN EINRICHTUNGEN EINGESETZT WERDEN UND WAS DÜRFEN SIE

Mehr

Rotkreuz-Themen in Kindertageseinrichtigungen und Offenen Ganztagsgrundschulen

Rotkreuz-Themen in Kindertageseinrichtigungen und Offenen Ganztagsgrundschulen Landesverband Westfalen-Lippe e.v. Rotkreuz-Themen in Kindertageseinrichtigungen und Offenen Ganztagsgrundschulen Servicestelle Ehrenamt Jugendrotkreuz und Abteilung Wohlfahrts- und Sozialarbeit Stand

Mehr

GEMEINSAM GEBEN WIR HOFFNUNG INTERNATIONALES KOMITEE VOM ROTEN KREUZ

GEMEINSAM GEBEN WIR HOFFNUNG INTERNATIONALES KOMITEE VOM ROTEN KREUZ GEMEINSAM GEBEN WIR HOFFNUNG INTERNATIONALES KOMITEE VOM ROTEN KREUZ Wir setzen in der ganzen Welt alles daran, von bewaffneten Konflikten und Gewalt betroffenen Menschen Hoffnung zu geben, ihre Würde

Mehr

Hauke Schröder Foliensatz

Hauke Schröder Foliensatz Hauke Schröder Foliensatz Lebensrettende Sofortmaßnahmen Ersthelfer Aus-/Fortbildung OWIE BGG/ S V E F 8 6. M INHALTE GE IERUNG 2015) L L E V O (N 8 4 9 GUV-G Vorwort Dieser Foliensatz enthält Lehrmaterial

Mehr

JRK-Ausbildungsordnung

JRK-Ausbildungsordnung JRK-Ausbildungsordnung beschlossen durch den 31. JRK-Landesdelegiertentag am 20. Mai 2001 in Bönen 1. Erste-Hilfe-Ausbildung JRK-Mitglieder werden befähigt Erste-Hilfe zu leisten. In den Gruppenstunden

Mehr

Die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung und ihre Bedeutung für den DRK-Kindergarten Sternschnuppe im Kreisverband Wolfach

Die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung und ihre Bedeutung für den DRK-Kindergarten Sternschnuppe im Kreisverband Wolfach Die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung und ihre Bedeutung für den DRK-Kindergarten Sternschnuppe im Kreisverband Wolfach Das Rote Kreuz ist das Werk eines visionären Menschen: Vor fast anderthalb

Mehr

EmeRescue Notfallmedizinisches Training und Erste-Hilfe-Ausbildung

EmeRescue Notfallmedizinisches Training und Erste-Hilfe-Ausbildung EmeRescue Notfallmedizinisches Training und Erste-Hilfe-Ausbildung Erste Hilfe Ausbildung und Fortbildung für betriebliche Ersthelfer Die gesetzlichen Unfallversicherer haben in ihren Vorschriften die

Mehr

Jugendrotkreuz. Initiative Erste Hilfe für den Bildungsplan! Bundesweites JRK-Rahmenkonzept zur Heranführung an Erste Hilfe-Themen in Grundschulen

Jugendrotkreuz. Initiative Erste Hilfe für den Bildungsplan! Bundesweites JRK-Rahmenkonzept zur Heranführung an Erste Hilfe-Themen in Grundschulen Jugendrotkreuz Initiative Erste Hilfe für den Bildungsplan! Bundesweites JRK-Rahmenkonzept zur Heranführung an Erste Hilfe-Themen in Grundschulen Inhalt Ziele und Zielgruppen des JRK-Rahmenkonzeptes 3

Mehr

Menschenrechte- Seite1

Menschenrechte- Seite1 Menschenrechte- Seite1 00:00 Länge Text 00:07 23 Die Welt ist voller unterschiedlicher Kulturen, Länder und Menschen. Bei allen Unterschieden gibt es aber eine wichtige Gemeinsamkeit: Alle Menschen sind

Mehr

Grundschulkinder werden Streitschlichter. Informationsabend am Mittwoch, den

Grundschulkinder werden Streitschlichter. Informationsabend am Mittwoch, den Grundschulkinder werden Streitschlichter Informationsabend am Mittwoch, den 22.02.2012 So fing es an 2008 begann die Beratungslehrerin an unserer Schule mit der Ausbildung von Streitschlichtern. Mittlerweile

Mehr

Hauptschulabschluss und qualifizierender Hauptschulabschluss. Deutsch. Besondere Leistungsfeststellung (schriftlicher Leistungsnachweis)

Hauptschulabschluss und qualifizierender Hauptschulabschluss. Deutsch. Besondere Leistungsfeststellung (schriftlicher Leistungsnachweis) Sächsisches Staatsministerium für Kultus Schuljahr 2005/2006 Geltungsbereich: für Klassenstufe 9 an - Mittelschulen - Förderschulen - Abendmittelschulen Hauptschulabschluss und qualifizierender Hauptschulabschluss

Mehr

Vorschulprogramm: Gruppenarbeitsheft, Teil A: Ich kann trösten 42. Ich kann trösten

Vorschulprogramm: Gruppenarbeitsheft, Teil A: Ich kann trösten 42. Ich kann trösten Vorschulprogramm: Gruppenarbeitsheft, Teil A: Ich kann trösten 42 Gruppenarbeitsheft Teil A: Ich kann trösten trösten! Kinder vergessen schnell. Vorhin flossen noch die Tränen. Ein großer Kummer wurde

Mehr

Schulbusbegleiter Ein Modell für den Schulweg mit dem Bus im Gebiet des VBN Projektüberblick

Schulbusbegleiter Ein Modell für den Schulweg mit dem Bus im Gebiet des VBN Projektüberblick Juli 2012 Schulbusbegleiter Ein Modell für den Schulweg mit dem Bus im Gebiet des VBN Projektüberblick Der Alltag Ankunft der Schulbusse Jeder will der Erste sein, doch: Gefahrensituationen entstehen.

Mehr

Handlungs- und kompetenzorientierter Bildungsplan. für Jugendliche in medizinischer Erstversorgung. mit Selbsthilfeinhalten

Handlungs- und kompetenzorientierter Bildungsplan. für Jugendliche in medizinischer Erstversorgung. mit Selbsthilfeinhalten Handlungs- und kompetenzorientierter Bildungsplan für Jugendliche in medizinischer Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten Dauer der Ausbildung: 12 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten Stand: 2015 Seite 1

Mehr

A N G E B O T S K A T A L O G FÜR DAS JAHR 2012

A N G E B O T S K A T A L O G FÜR DAS JAHR 2012 Cottbus Spree-Neiße-West e.v. Aus- und Fortbildung Ostrower Damm 2 03046 Cottbus Telefon 0355/22242 Fax 0355/3819343 Hinweise A N G E B O T S K A T A L O G FÜR DAS JAHR 2012 von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen

Mehr

1846 Gründung des CVJM Direktor einer Finanzgesellschaft Italienreise zu Napoleon zur Mittelbeschaffung

1846 Gründung des CVJM Direktor einer Finanzgesellschaft Italienreise zu Napoleon zur Mittelbeschaffung 1 J. Henry Dunant Geb. 08. Mai 1828 in Genf Genfer Almosengesellschaft Calvinischtisches Elternhaus Banklehre Genf Reisen nach Afrika Veröffentlichung zum Sklavenhandel 1846 Gründung des CVJM Direktor

Mehr

Konzept Schulsanitäter - Stephanusschule Inhalt

Konzept Schulsanitäter - Stephanusschule Inhalt Konzept Schulsanitäter - Stephanusschule Inhalt 1.Was ist Schulsanitätsdienst... 1 2.Wer kann Schulsanitäter werden?... 2 3.Was tun Schulsanitäter?... 2 4.Welchen Nutzen hat die Schule vom Schulsanitätsdienst?...

Mehr

Tagung Freiwilligenarbeit Berlin. mit meiner persönlichen kurzen Vorstellung möchte ich

Tagung Freiwilligenarbeit Berlin. mit meiner persönlichen kurzen Vorstellung möchte ich 1 Tagung Freiwilligenarbeit 5. + 6.6.2014 Berlin Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, mit meiner persönlichen kurzen Vorstellung möchte ich gleichzeitig versuchen zu erklären,

Mehr

VERLAGS PROGRAMM 2014

VERLAGS PROGRAMM 2014 VERLAGS PROGRAMM 2014 KOMPAKTGUIDE Kompaktguide Erste Hilfe Von A wie Atemnot bis Z wie Zeckenstich Der praxisorientierte Kompaktguide Erste Hilfe hilft medizinisch ungeübten Personen in kurzen, klaren

Mehr

Seminarkalender Helfen ist einfach, wir zeigen wie. Erste Hilfe und Notfallausbildung

Seminarkalender Helfen ist einfach, wir zeigen wie. Erste Hilfe und Notfallausbildung Seminarkalender 2016 Helfen ist einfach, wir zeigen wie. Erste Hilfe und Notfallausbildung Helfen ist einfach. Was tun, wenn sich ein Freund verletzt hat oder es einem Arbeitskollegen plötzlich sehr schlecht

Mehr

Konzept Schülerpatenschaften und Streitschlichtung der Friedrich-Ebert-Realschule Hürth

Konzept Schülerpatenschaften und Streitschlichtung der Friedrich-Ebert-Realschule Hürth Konzept Schülerpatenschaften und Streitschlichtung der Friedrich-Ebert-Realschule Hürth Streitschlichter Vorüberlegungen In Schulen ist das Thema Gewalt und Streit oft präsent. Dabei soll die Streitschlichtung,

Mehr

Erste Hilfe. Inhalte des Kurses

Erste Hilfe. Inhalte des Kurses Erste Hilfe Grundkurs Name Lehrbeauftragte/r Inhalte des Kurses Unfallverhütung Grundlagen der Ersten Hilfe Regloser Notfallpatient Akute Notfälle Wunden Knochen- und Gelenksverletzungen Das Rote Kreuz

Mehr

Kurz-Instruktion 12. Nachdruck mit freundlicher Genehmigung der Fleischerei-Berufsgenossenschaft Mainz, Deutschland

Kurz-Instruktion 12. Nachdruck mit freundlicher Genehmigung der Fleischerei-Berufsgenossenschaft Mainz, Deutschland Lektion 1: Wichtige Informationen Lektion 2: Erste Massnahmen Lektion 3: Sofortmassnahmen Lektion 4: Notruf Lektion 5: Nachgehende Organisation Informationen für den Instruierenden Wissenstest mit Lösung

Mehr

Blutspenderehrung Ansprache des Vorsitzenden des DRK OV Rheinfelden, Manfred Gollin

Blutspenderehrung Ansprache des Vorsitzenden des DRK OV Rheinfelden, Manfred Gollin Blutspenderehrung 12.11.2013 Ansprache des Vorsitzenden des DRK OV Rheinfelden, Manfred Gollin Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße Sie im Namen des Deutschen Roten Kreuz, im Besonderen im Namen

Mehr

Ein Bildungsangebot des Schul- und Sportdepartements. Hauswirtschaftspraktiker_in EBA Fördern der eigenen Gesundheit Stoffplan 2.

Ein Bildungsangebot des Schul- und Sportdepartements. Hauswirtschaftspraktiker_in EBA Fördern der eigenen Gesundheit Stoffplan 2. Ein Bildungsangebot des Schul- und Sportdepartements Hauswirtschaftspraktiker_in EBA Fördern der eigenen Gesundheit Stoffplan 2. Ausbildungsjahr 2 GRUNDSÄTZLICHE BEMERKUNGEN Der vorliegende Stoffplan gibt

Mehr

Erste Hilfe und Notfall

Erste Hilfe und Notfall Erste Hilfe und Notfall Handout zum Vortrag am 26.02.2016 Bruckdorfer Str. 7a 93161 Sinzing Tel: 0941 280 40 50 Häufige Unfall- und Notfallsituationen: Klassische Haushaltsunfälle Schnittwunde / Amputation

Mehr

Das Recht auf Bildung. Für jeden Menschen.

Das Recht auf Bildung. Für jeden Menschen. Das Recht auf Bildung. Für jeden Menschen. Das ist ein Text in Leichter Sprache. In dem Text geht es um Inklusive Bildung. Gemeinsames Lernen möglich machen. Was ist Inklusive Bildung? Inklusive Bildung

Mehr

Erste Hilfe 1. Bronze Silber Gold Spezial BK JS KN KK F 1H N LK/WK

Erste Hilfe 1. Bronze Silber Gold Spezial BK JS KN KK F 1H N LK/WK Erste Hilfe 1 63 2 Erste Hilfe Die Rettungskette Die Hilfeleistung bei einem Unfall kann vereinfacht wie eine Kette verstanden werden. Diese Kette besteht aus fünf Gliedern. Die einzelnen Maßnahmen bei

Mehr

Erste-Hilfe Kurse für Schulen

Erste-Hilfe Kurse für Schulen Erste-Hilfe Kurse für Schulen Im Notfall zählt jede Sekunde Schon wenige, richtige Handgriffe können Großes bewirken - in manchen Fällen sogar Leben retten. Wir nehmen Tag für Tag Menschen die Sorge, etwas

Mehr

Sicherheitskraft im öffentlichen Personenverkehr inklusive Führerschein Klasse B

Sicherheitskraft im öffentlichen Personenverkehr inklusive Führerschein Klasse B Sicherheitskraft im öffentlichen Personenverkehr inklusive Führerschein Klasse B Ausbildung zum Ersthelfer Ausbildung zum Brandschutzhelfer max. 945 Unterrichtseinheiten (ca. 5 Monate) Theorie max. 168

Mehr

Kreisverband Zollernalb e.v. Fit im Ehrenamt 2012

Kreisverband Zollernalb e.v. Fit im Ehrenamt 2012 Kreisverband Zollernalb e.v. Fit im Ehrenamt 2012 Impressum: DRK Kreisverband Zollernalb e.v. Kreisgeschäftsstelle Henry-Dunant-Str.1-5 72336 Balingen - 1 - Vorwort Der DRK-Kreisverband stellt seit vielen

Mehr

Handwerkszeug für Kinder

Handwerkszeug für Kinder Landesarbeitsgemeinschaft Evangelischer Familienbildungsstätten in Niedersachsen Handwerkszeug für Kinder Sozialtraining für Kinder im Alter von 5 8 Jahren Konzept für einen Kinderkurs in Zusammenarbeit

Mehr

Der neue Lehrplan Fachschule Sozialpädagogik. Vorstellung des neuen Lehrplans NRW in Sachsen-Anhalt Juni 2014

Der neue Lehrplan Fachschule Sozialpädagogik. Vorstellung des neuen Lehrplans NRW in Sachsen-Anhalt Juni 2014 Der neue Lehrplan Fachschule Sozialpädagogik Vorstellung des neuen Lehrplans NRW in Sachsen-Anhalt Juni 2014 1 Lehrplan für die FSP in NRW Entstehungszusammenhang Lernfelder auf der Grundlage von Handlungsfeldern

Mehr

Bericht der Rot Kreuz Bereitschaft & Jugendrotkreuz Burgfarrnbach

Bericht der Rot Kreuz Bereitschaft & Jugendrotkreuz Burgfarrnbach Bayerisches Rotes Kreuz Bereitschaft & Jugendrotkreuz Bericht der Rot Kreuz Bereitschaft & Jugendrotkreuz Die Rot Kreuz Bereitschaft war im vergangenen Jahr 2004 wieder sehr aktiv und wir können in vielen

Mehr

Erste-Hilfe-Programm. Lehrunterlage und Medienpaket Erste Hilfe / LSM / EH-Training für Lehrkräfte im DRK

Erste-Hilfe-Programm. Lehrunterlage und Medienpaket Erste Hilfe / LSM / EH-Training für Lehrkräfte im DRK Erste-Hilfe-Programm Erste Hilfe / LSM / EH-Training V 2 Impressum Erste Hilfe Hrsg. vom Deutschen Roten Kreuz Version 2.1 Berlin: DRK-Service GmbH, Oktober 2010 Herausgeber Deutsches Rotes Kreuz e. V.,

Mehr

Hausnotruf Sicherheit im Notfall

Hausnotruf Sicherheit im Notfall Hausnotruf Sicherheit im Notfall Ein Hausnotruf ist ein wichtiges Hilfsmittel Menschen, die alleine leben und die wegen einer Erkrankung, Behinderung oder durch eine altersbedingte Beeinträchtigung in

Mehr

Ausbildung zur PSU-Helferin/ zum PSU-Helfer in den Feuerwehren NRW

Ausbildung zur PSU-Helferin/ zum PSU-Helfer in den Feuerwehren NRW Das Wichtige tun. Fachausschuss PSU / PSNV Ausbildung zur PSU-Helferin/ zum PSU-Helfer in den Feuerwehren NRW Bedingungen und Inhalte herausgegeben vom AK PSU/PSNV der AGBF NRW und FA PSU/PSNV des VdF

Mehr