Internationale Tage. 22. März Welttag des Wassers UN-Resolution A/RES/47/193

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internationale Tage. 22. März Welttag des Wassers UN-Resolution A/RES/47/193 www.unwater.org/flashindex.html"

Transkript

1 Internationale Tage 27. Januar Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust UN-Resolution A/RES/60/7 UNRIC Pressemitteilung 2009 Message UNESCO Director-General Februar (erstmals 2009) Welttag der sozialen Gerechtigkeit UN-Resolution: A/RES/62/ Februar Internationaler Tag der Muttersprache (UNESCO) Message UNESCO Director-General März Internationaler Tag der Frau UN-Resolution A/RES/32/142 Message UNESCO Director-General März Welttag der Poesie (UNESCO) Pressemitteilung der Deutschen UNESCO-Kommission März Internationaler Tag für die Beseitigung der Rassendiskriminierung UN-Resolution A/RES/2142 (XXI) Pressemitteilung UNO-Generalsekretär März Welttag des Wassers UN-Resolution A/RES/47/193

2 Pressemitteilung UNO-Generalsekretär März Welttag der Meteorologie (WMO) 24. März Welt-Tuberkulose-Tag (WHO) 7. April Weltgesundheitstag (WHO) Pressemitteilung UNO-Generalsekretär April Welttag des Buches und des Urheberrechts (UNESCO) Pressemitteilung Deutsche UNESCO-Kommission 26. April Welttag des geistigen Eigentums 3. Mai Welttag der Pressefreiheit (UNESCO) UN-Resolution A/DEC/48/ Mai Tag der Sonne (UNEP) 15. Mai Internationaler Tag der Familie UN-Resolution A/RES/47/237 United Nations: International Day of the Families 15 May Mai Weltfernmeldetag und Welttag der Informationsgesellschaft (ITU)

3 Mai Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung (UNESCO) UN-Resolution A/RES/57/ Mai Internationaler Tag für biologische Vielfalt UN-Resolutionen A/RES/49/119 / A/RES/55/ Mai Afrika-Tag 31. Mai Weltnichtrauchertag (WHO) 4. Juni Internationaler Tag der Kinder, die unschuldig zu Aggressionsopfern geworden sind UN-Resolution A/RES/ES-7/8 5. Juni Tag der Umwelt (UNEP) UN-Resolution A/RES/2994 (XXVII) Juni Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre UN-Resolution A/RES/49/ Juni Welttag des Flüchtlings UN-Resolution A/RES/55/76

4 23. Juni Tag des öffentlichen Dienstes UN-Resolutionen A/RES/57/277 / A/RES/60/ Juni Internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr UN-Resolution A/RES/42/ Juni Internationaler Tag zur Unterstützung der Folteropfer UN-Resolution A/RES/52/149 Erster Samstag im Juli Internationaler Tag der Genossenschaften UN-Resolutionen A/RES/52/149 / A/RES/49/ Juli Weltbevölkerungstag (UNFPA) 9. August Internationaler Tag der indigenen Bevölkerungsgruppen der Welt UN-Resolutionen A/RES/48/163 (para.3) / A/RES/59/ August Internationaler Tag der Jugend UN-Resolution A/RES/54/ August Internationaler Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel und an seine Abschaffung (UNESCO) 8. September Welttag der Alphabetisierung (UNESCO)

5 15. September Internationaler Tag der Demokratie UN-Resolution A/RES/62/7 16. September Internationaler Tag für die Erhaltung der Ozonschicht UN-Resolution A/RES/49/ September Internationaler Friedenstag UN-Resolutionen A/RES/36/67 / A/RES/55/ September Welttourismustag (WTO/OMT) Ein Tag in der letzten Septemberwoche Weltschifffahrtstag (IMO) 1. Oktober Internationaler Tag der älteren Menschen UN-Resolution A/RES/45/ Erster Montag im Oktober Welttag des Wohn- und Siedlungswesens (Habitat-Tag) UN-Resolution A/RES/40/202 A 2. Oktober Internationaler Tag der Gewaltlosigkeit UN-Resolution A/RES/61/ Oktober Welttag des Lehrers (UNESCO) Speech UNESCO Director-General Oktober Tag des Weltpostvereins (UPU)

6 10. Oktober Welttag der geistigen Gesundheit Zweiter Mittwoch im Oktober Internationaler Tag der Katastrophenvorbeugung UN-Resolutionen A/RES/44/236 / A/RES/56/195 world_camp/ /iddr/2007-iddr.htm 15. Oktober Internationaler Tag der Frauen in ländlichen Gebieten UN-Resolution A/RES/62/ Oktober Welternährungstag (FAO) UN-Resolution A/RES/35/ Oktober Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut UN-Resolution A/RES/47/ Oktober Tag der Vereinten Nationen UN-Resolutionen A/RES/168 (II) / A/RES/2782 (XXVI) Oktober Welttag zur Information über Entwicklungsfragen UN-Resolution A/RES/3038 (XXVII) 27. Oktober Tag des audiovisuellen Erbes (UNESCO) 6. November Internationaler Tag für die Verhütung der Ausbeutung der Umwelt in Kriegen und bewaffneten Konflikten UN-Resolution A/RES/56/ November Weltwissenschaftstag für Frieden und Entwicklung (UNESCO)

7 16. November Internationaler Tag der Toleranz (UNESCO) UN-Resolution A/RES/51/ November (wird in Deutschland am 20. September begangen) Weltkindertag (UNICEF) UN-Resolution A/RES/836 (IX) November Tag der Industrialisierung Afrikas UN-Resolution A/RES/44/237 Dritter Donnerstag im November Tag der Philosophie (UNESCO) 21. November Welttag des Fernsehens UN-Resolution A/RES/51/ November Internationaler Tag für die Beseitigung der Gewalt gegen Frauen UN-Resolution A/RES/54/ November Internationaler Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk UN-Resolutionen A/RES/32/40 B / A/RES/61/ Dezember Welt-AIDS-Tag (WHO) UN-Resolution A/RES/43/15 Webseite der World AIDS Campaign 2. Dezember Internationaler Tag für die Abschaffung der Sklaverei UN-Resolution A/RES/317(IV)

8 3. Dezember Internationaler Tag der Behinderten UN-Resolutionen A/RES/47/3 / A/RES/47/ Dezember Internationaler Tag der Freiwilligen für wirtschaftliche und soziale Entwicklung UN-Resolution A/RES/40/ Dezember Tag der Internationalen Zivilluftfahrt (ICAO) UN-Resolution A/RES/51/ Dezember Internationaler Anti-Korruptions-Tag UN-Resolution A/RES/51/ Dezember Tag der Menschenrechte UN-Resolution A/RES/423 (V) Dezember Internationaler Tag der Berge UN-Resolution A/RES/57/ Dezember Internationaler Tag der Migranten UN-Resolution A/RES/57/ Dezember Tag der Vereinten Nationen für die Süd-Süd-Zusammenarbeit UN-Resolution A/RES/58/220 tcdc1.undp.org/eventdetail.aspx?event_id= Dezember Internationaler Tag der menschlichen Solidarität UN-Resolution A/RES/60/209

9 Internationale Wochen 21. bis 27. März Woche der Solidarität mit den gegen Rassismus und Rassendiskreminierung kämpfenden Völkern 25. bis 31. Mai Woche der Solidarität mit den Völkern in Gebieten ohne Selbstregierung UN-Resolutionen A/RES/2911(XXVII / A/RES/54/ bis 10. Oktober Internationale Weltraumwoche UN-Resolution A/RES/54/ bis 30. Oktober Abrüstungswoche UN-Resolutionen A/RES/S-10/2, A/RES/50/72 B un.org/depts/dhl/disarmament/index.html Internationale Jahre 2009 Internationales Jahr der Astronomie UN-Resolution A/RES/62/200 Astronomie und UNESCO-Welterbe Internationales Jahr der Aussöhnung UN-Resolution A/RES/61/17 Internationales Jahr der Naturfasern UN-Resolution A/RES/61/189 Jahr des Gorillas (UNEP/CMS) Webseite UNESCO Internationales Jahr der biologischen Vielfalt UN-Resolution A/RES/61/ Internationales Jahr der Wälder UN-Resolution A/RES/61/193

10 Internationales Jahr der Chemie UN-Resolution A/RES/63/209 Informationen zu früheren internationalen Jahren: 2008 Internationales Jahr des Planeten Erde UN-Resolution A/RES/60/192 yearofplanetearth.org/index.html Internationales Jahr der Sprachen UN-Resolution A/RES/61/266 Website der UNESCO UNESCO Courier 1/2008 Internationales Jahr der Kartoffel UN-Resolution A/RES/60/191 FAO-Bericht zum Internationalen Jahr der Kartoffel Internationales Jahr der sanitären Grundversorgung UN-Resolution A/RES/61/192 esa.un.org/iys/ Jahr des Delphins (UNEP) Internationales Jahr der Wüsten und der Wüstenausbreitung Webseite UNCCD 2005 Internationales Jahr der Kleinstkredite Internationales Jahr des Sports und des Sportunterrichts Internationales Jahr der Physik unesco heute online 2004 Internationales Jahr zum Gedenken an den Kampf gegen die Sklaverei und an ihre Abschaffung unesco heute online

11 Internationales Reis-Jahr Internationales Jahr des Süßwassers unesco heute online Internationale Dekaden Internationale Dekade für eine Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit zugunsten der Kinder der Welt UN-Resolutionen A/RES/53/25 / A/RES/61/45 www3.unesco.org/iycp/ Zweite Internationale Dekade für die Beseitigung des Kolonialismus UN-Resolutionen A/RES/55/146, A/RES/59/ Dekade zur Zurückdrängung der Malaria in den Entwicklungsländern, insbesondere in Afrika UN-Resolution A/RES/55/ Weltdekade der Alphabetisierung UN-Resolution A/RES/56/116 A/RES/61/ Weltdekade zur Bildung für nachhaltige Entwicklung UN-Resolution A/RES/57/ Zweite Dekade der indigenen Bevölkerungsgruppen der Welt UN-Resolution A/RES/59/ Internationale Aktionsdekade "Wasser - Quelle des Lebens" UN-Resolution A/RES/58/217

12 Dekade der Sanierung und nachhaltigen Entwicklung der durch die Katastrophe von Tschnobyl betroffenen Regionen UN-Resolution: A/RES/62/ Zweite Dekade der Vereinten Nationen für die Beseitigung der Armut UN-Resolution: A/RES/62/ Dekade der Vereinten Nationen für wüsten und die Bekämpfung der Wüstenbildung UN-Resolution: A/RES/62/195 Abkürzungen: FAO Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen, ICAO Internationale Zivilluftfahrt-Organisation, IMO Internationale Seeschifffahrts- Organisation, ITU Internationale Fernmelde-Union, UNCCD United Nations Convention to Combat Desertification, UNEP Umweltprogramm der Vereinten Nationen, UNFPA Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen, UNESCO Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation, UNICEF Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, UPU Weltpostverein, WHO Weltgesundheitsorganisation, WMO Weltorganisation für Meteorologie, WTO Welttourismusorganisation

Mit Hueber durchs Jahr - Texte aus dem Wandplaner

Mit Hueber durchs Jahr - Texte aus dem Wandplaner Die Faschingszeit Am 11.11. um 11.11 Uhr beginnt die Faschingszeit. Es gibt auch viele andere Namen für Fasching, zum Beispiel Karneval oder Fastnacht. In dieser fünften Jahreszeit feiern die Leute und

Mehr

1 2 3 GEDENKTAGE 2012

1 2 3 GEDENKTAGE 2012 1 2 3 GEDENKTAGE 2012 Januar 01.01. Neujahr 04.01. Welt-Braille-Tag (Nach dem Erfinder der Blindenschrift; www.braille.at) 19.01. Einführung Frauenwahlrecht 1919 22.01. Deutsch Französischer Tag (Elysée-Vertrag)

Mehr

8. Ein Menschenrechtskalender Jeder Tag ist ein Tag der Menschenrechte!

8. Ein Menschenrechtskalender Jeder Tag ist ein Tag der Menschenrechte! 8. Ein Menschenrechtskalender Jeder Tag ist ein Tag der Menschenrechte! Themen Menschenrechte allgemein Komplexität Stufe 2 Alter Zeit Gruppengröße Art der Aktivität Überblick Ziele Vorbereitung Materialien

Mehr

Hans Scheitter GmbH & Co.KG

Hans Scheitter GmbH & Co.KG 2010 Beschläge in Schmiedeeisen, Messing und Kupfer JANUAR Neujahr 01 Samstag 02 Sonntag 03 Montag 04 Dienstag 05 Mittwoch 06 Donnerstag 07 Freitag 08 Samstag 09 Sonntag 10 Montag 11 Dienstag 12 Mittwoch

Mehr

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter Kreisliga A Paderborn Sonntag, 21.2.2010 Sonntag, 28.2.2010 Sonntag, 7.3.2010 Sonntag, 14.3.2010 Sonntag, 21.3.2010 Samstag, 27.3.2010 Sonntag, 28.3.2010 Mittwoch, 31.3.2010 Donnerstag, 1.4.2010 Montag,

Mehr

Angola/UNICEF/G. Pirozzi. Kinder haben Rechte. Eine Ausstellung von

Angola/UNICEF/G. Pirozzi. Kinder haben Rechte. Eine Ausstellung von Angola/UNICEF/G. Pirozzi Eine Ausstellung von Kinder in München, S. Kaiser UNICEF und die Kinderrechte Alle Menschen haben Rechte. Die Rechte der Kinder werden seit 1989 durch ein weltweit gültiges Grundgesetz

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Weltkonferenz gegen Rassismus, Rassendiskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängende Intoleranz

Weltkonferenz gegen Rassismus, Rassendiskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängende Intoleranz Weltkonferenz gegen Rassismus, Rassendiskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängende Intoleranz Durban, 31. August - 8. September 2001 Weltkonferenz gegen Rassismus, Rassendiskriminierung,

Mehr

ProMosaik e.v. ein junger Verein

ProMosaik e.v. ein junger Verein ProMosaik e.v. ein junger Verein ProMosaik e.v. ist ein junger Verein, der 2014 in Leverkusen gegründet wurde und das Ziel verfolgt, sich weltweit für den interkulturellen und interreligiösen Dialog und

Mehr

Kamerun. Ruanda Burundi. Lesotho Südafrika. Mit finanzieller Unterstützung des:

Kamerun. Ruanda Burundi. Lesotho Südafrika. Mit finanzieller Unterstützung des: Kamerun Ruanda Burundi Lesotho Südafrika Mit finanzieller Unterstützung des: Aufgenommen von Andreas Naumann, Bananenblätter-Fußball aus Ruanda Fußballwelten Zum ersten Mal in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaft

Mehr

Das System der Vereinten Nationen. Eine Präsentation der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen

Das System der Vereinten Nationen. Eine Präsentation der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen Das System der Vereinten Nationen Eine Präsentation der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen Die Vereinten Nationen bestehen seit 1945. Im Laufe der Zeit hat sich der Aufbau der Organisation

Mehr

Was wir gut und wichtig finden

Was wir gut und wichtig finden Was wir gut und wichtig finden Ethische Grundaussagen in Leichter Sprache 1 Was wir gut und wichtig finden Ethische Grundaussagen in Leichter Sprache 2 Zuallererst Die Vereinten Nationen haben eine Vereinbarung

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Kinderrechte sind Menschenrechte!

Kinderrechte sind Menschenrechte! Kinderrechte sind Menschenrechte! Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.demokratiewebstatt.at Mehr Information auf: www.demokratiewebstatt.at Übung: Mein gutes Recht! Es

Mehr

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software 3.Jan 2011-10.Jul 2011 Dienstag, 11. Januar 2011 Donnerstag, 13. Januar 2011 Dienstag, 18. Januar 2011 Montag, 7. Februar 2011 Montag, 14. Februar 2011 Samstag, 26. Februar 2011 Donnerstag, 3. März 2011

Mehr

Fach Politik/Wirtschaft

Fach Politik/Wirtschaft Schulinterner Lehrplan für das Fach Politik/Wirtschaft in der Sekundarstufe I für die Jahrgangsstufen 5 / 8 / 9 am Landfermann-Gymnasium, Duisburg gültig ab dem Schuljahr 2008/2009 Grundlage: Sekundarstufe

Mehr

Hunger und Fehlernährung

Hunger und Fehlernährung Hunger und Fehlernährung Hunger weltweit Im Frühjahr 2015 präsentierte die Welternährungsorganisation FAO eine positive und zugleich erschreckende Nachricht: rund 795 Millionen Menschen weltweit hungern.

Mehr

60 Wege wie die Vereinten Nationen etwas bewirken

60 Wege wie die Vereinten Nationen etwas bewirken 60 Wege wie die Vereinten Nationen etwas bewirken Vor mehr als 60 Jahren wurden die Vereinten Nationen gegründet, um künftige Generationen vor Krieg zu bewahren, Menschenrechte zu schützen, Grundlagen

Mehr

Frühlingssemester 2008 Prof. Dr. Christine Kaufmann

Frühlingssemester 2008 Prof. Dr. Christine Kaufmann Frühlingssemester 2008 Prof. Dr. Christine Kaufmann Das Recht der Internationalen Organisationen Allgemeine Hinweise Die Vorlesung findet jeweils am Freitag von 10.15 bis 12.00 Uhr statt (insgesamt 2 Stunden

Mehr

ABENTEUER ROTES KREUZ EINE IDEE VERÄNDERT DIE WELT

ABENTEUER ROTES KREUZ EINE IDEE VERÄNDERT DIE WELT ABENTEUER ROTES KREUZ EINE IDEE VERÄNDERT DIE WELT IDEEN FÜR SOZIALE PROJEKTE 150 kleine Ideen verändern die Welt IDEEN FÜR SOZIALE PROJEKTE KURZES PROJEKT 1 2 LEKTIONEN Am Wettbewerb «150 kleine Ideen

Mehr

Informations- und Fördermöglichkeiten für Projekte mit Migranten/Migrantinnen und Flüchtlingen (in alphabetischer Reihenfolge):

Informations- und Fördermöglichkeiten für Projekte mit Migranten/Migrantinnen und Flüchtlingen (in alphabetischer Reihenfolge): InfoPoint Kulturelle Bildung Potenziale der Kulturellen Bildung bei der Integration von Flüchtlingen nutzen Die Lebenssituation geflüchteter Kinder, Jugendlicher und ihrer Familien in Deutschland kann

Mehr

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Inklusive Entwicklungszusammenarbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien Die Europäische Kommission hat dieses Projekt mit

Mehr

RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG. verabschiedet am 29. November 1959

RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG. verabschiedet am 29. November 1959 RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG verabschiedet am 29. November 1959 1386 (XIV). Erklärung der Rechte des Kindes Präambel Da die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die Grundrechte

Mehr

Nonprofit Journalismus. Wie kann gemeinnütziger Journalismus gelingen?

Nonprofit Journalismus. Wie kann gemeinnütziger Journalismus gelingen? Nonprofit Journalismus Wie kann gemeinnütziger Journalismus gelingen? USA: Investigative News Network »To achieve the non profit status, journalistic projects must establish themselves as a public charity

Mehr

Alle Tage die mit Krankheit, Organspende oder WHO zu tun haben wurden ROT markiert

Alle Tage die mit Krankheit, Organspende oder WHO zu tun haben wurden ROT markiert Welttage fürs MEGA-Geschäft ersetzen zunehmend die ursprünglich religiösen Feiertage - die zunehmend abgeschafft werden :-/ Weltweite Spinneren, Hobbys und weltweit echte Anliegen. Letztes Update am 29.7.2015

Mehr

Dashboard. 23.02.2009-25.03.2009 Vergleichen mit: Website. 48,30 % Absprungrate. 14.463 Zugriffe. 00:04:25 Durchschn. Besuchszeit auf der Website

Dashboard. 23.02.2009-25.03.2009 Vergleichen mit: Website. 48,30 % Absprungrate. 14.463 Zugriffe. 00:04:25 Durchschn. Besuchszeit auf der Website Dashboard Website-Nutzung 14.463 48,30 % Absprungrate 73.920 Seitenzugriffe 00:04:25 Durchschn. Besuchszeit auf der Website 5,11 Seiten/Zugriff 53,47 % % neue übersicht Karten-Overlay world 8.356 1 9.422

Mehr

Bildung für nachhaltige Entwicklung im 21. Jahrhundert

Bildung für nachhaltige Entwicklung im 21. Jahrhundert Bonner Erklärung Wir, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der UNESCO-Weltkonferenz Bildung für nachhaltige Entwicklung, die vom 31. März bis 2. April 2009 in Bonn, Deutschland, stattfand, verabschieden

Mehr

Vergessene Konfl ikte

Vergessene Konfl ikte Wolfgang Gieler Vergessene Konfl ikte SCIENTIA BONNENSIS BibliograÞ sche Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen NationalbibliograÞ

Mehr

UN Konvention über die Rechte des Kindes

UN Konvention über die Rechte des Kindes UN Konvention über die Rechte des Kindes am 13. April 2012 Das System der Vereinten Nationen Gründung: 26.Juni 1945 intergouvernementale Organisation: zwischenstaatlicher Zusammenschluss von 192 (193)

Mehr

Bildung ist eine Herausforderung auf der ganzen Welt

Bildung ist eine Herausforderung auf der ganzen Welt Bildung ist eine Herausforderung auf der ganzen Welt Im Jahr 2001 haben die Vereinten Nationen beschlossen, dass auf der Welt bis zum Jahr 2015 bestimmte Ziele erreicht werden sollen. Zum Beispiel soll

Mehr

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 Fairtrade als Erlebnis Um die 1000 Schülerinnen und Schüler haben am 5. Oktober 2009 das

Mehr

Ausstellung Bilder der Vielfalt

Ausstellung Bilder der Vielfalt Begleitheft Ausstellung Bilder der Vielfalt Kinder haben Rechte! Bilder der Vielfalt Weißenseer Grundschüler*innen erstellten mit dem Künstlerkollektiv Migrantas eine Ausstellung zu Kinderrechten Wann:

Mehr

Fünf Kontinente Eine Welt

Fünf Kontinente Eine Welt Fünf Kontinente Eine Welt 1.Kapitel: Einleitung Das sind Deutschland, Österreich und die Schweiz. Wir leben mitten in Europa. In unserer einen Welt gibt es fünf sogenannte Kontinente. Neben Europa gibt

Mehr

Schulleitbild der Federseeschule Bad Buchau. Nachhaltigkeit - Das Leitbild der Federseeschule Bad Buchau 26.1.2011

Schulleitbild der Federseeschule Bad Buchau. Nachhaltigkeit - Das Leitbild der Federseeschule Bad Buchau 26.1.2011 Nachhaltigkeit - Das Leitbild der Federseeschule Bad Buchau 26.1.2011 Die Federseeschule Bad Buchau erstellte im Jahre 2010 das Schulleitbild. Es wurde zusammen mit dem Schulsozialcurriculum am Mittwoch,

Mehr

Redaktionelle Linkliste zum Klimaschutz

Redaktionelle Linkliste zum Klimaschutz Redaktionelle Linkliste zum Diese Linkliste zum Klimawandel und bietet ausgewählte Verweise (Links) auf die Webseiten von Behörden, Organisationen und zu thematischer Literatur. 1. Klimawandel und Folgen

Mehr

Theorieplan Januar 2015

Theorieplan Januar 2015 Theorieplan Januar 2015 Donnerstag 01.01.2015 Freitag 02.01.2015 Samstag 03.01.2015 Sonntag 04.01.2015 Montag 05.01.2015 9 6 Dienstag 06.01.2015 1 11 Mittwoch 07.01.2015 10 7 Donnerstag 08.01.2015 2 12

Mehr

Das System der internationalen Regierungsorganisationen

Das System der internationalen Regierungsorganisationen Das System der internationalen Regierungsorganisationen 1. Vom Wesen der internationalen Zusammenarbeit: Geschichte und Theorie der internationalen Organisationen 1.1 internationale Regierungsorganisationen

Mehr

Dr. Anita Idel, Wirtschaftsmediatorin (MAB) Projektmanagement Tiergesundheit & Agrobiodiversität, Berlin

Dr. Anita Idel, Wirtschaftsmediatorin (MAB) Projektmanagement Tiergesundheit & Agrobiodiversität, Berlin Klimawandel, Welternährung, Rohstoffkrise: Reichen die Konzepte der Nachhaltigkeitspolitik? BMU, UBA, DNR, BUND, NABU, Berlin, 3.12.2008 Der Weltagrarbericht IAASTD: Herausforderungen und Perspektiven

Mehr

Humanitäre Hilfe Nahrungsmittelhilfe Naturkatastrophen menschlich verursachter Krisen Verkettung verschiedener Ursachen

Humanitäre Hilfe Nahrungsmittelhilfe Naturkatastrophen menschlich verursachter Krisen Verkettung verschiedener Ursachen Wer braucht Hilfe? Humanitäre Hilfe Die Zahlen des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen sprechen eine klare Sprache: In lediglich zwanzig Jahren mussten die Anstrengungen im Bereich der Nahrungsmittelhilfe

Mehr

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien Lösungen 2012 Die Lösungsschlüssel für alle Top-Themen des Jahres 2012 im Überblick. Artikel Studieren in Deutschland 03.01.2012 Angriff auf die Pressefreiheit 06.01.2012 Nach dem Tod zurück in die Heimat

Mehr

Resolution der Generalversammlung. 217 A (III). Allgemeine Erklärung der Menschenrechte PRÄAMBEL

Resolution der Generalversammlung. 217 A (III). Allgemeine Erklärung der Menschenrechte PRÄAMBEL Vereinte Nationen A/RES/217 A (III) Generalversammlung Verteilung: Allgemein 10. Dezember 1948 Dritte Tagung Resolution der Generalversammlung 217 A (III). Allgemeine Erklärung der Menschenrechte PRÄAMBEL

Mehr

B. Sonstige Beschlüsse. 1. Beschlüsse ohne Überweisung an einen Hauptausschuss

B. Sonstige Beschlüsse. 1. Beschlüsse ohne Überweisung an einen Hauptausschuss B. Sonstige Beschlüsse 1. Beschlüsse ohne Überweisung an einen Hauptausschuss 67/501. Sitzungen von Nebenorganen während des Hauptteils der siebenundsechzigsten Tagung A Auf ihrer 1. Plenarsitzung am 18.

Mehr

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! I. Selbstverständnis und Vorstellung des Vereins: Light for tomorrow e.v. setzt sich für die Kinder dieser Welt ein, die in Krisengebieten

Mehr

Leitartikel Weltnachrichten 1 / 2016

Leitartikel Weltnachrichten 1 / 2016 Leitartikel Weltnachrichten 1 / 2016 Humanitäre Hilfe verändert sich Humanitär bedeutet menschenfreundlich oder auf die Not von Menschen bezogen. Humanitäre Hilfe ist Hilfe für Menschen, die in Not sind.

Mehr

Menschenrechte Quelle:

Menschenrechte Quelle: Deutsch Übungszirkel: Menschenrechte Quelle: www.jugend-fuer-menschenrechte.de Setze für jeden Absatz die Wortzwischenräume richtig, löse den Schlangensatz auf oder schreibe unter Beachtung der Groß- und

Mehr

1 Gesellschaft in Deutschland 11

1 Gesellschaft in Deutschland 11 Themenübersicht 1 Gesellschaft in Deutschland 11 1.1 Die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland und ihre Entwicklung 1. Bevölkerungsentwicklung - sind Trends erkennbar? 12 2. Wo und wie wohnen die

Mehr

Theorieplan Januar 2014

Theorieplan Januar 2014 Januar 2014 Mittwoch 01.01.2014 Neujahr Donnerstag 02.01.2014 13 9 Freitag 03.01.2014 Samstag 04.01.2014 Sonntag 05.01.2014 Montag 06.01.2014 6 3 Dienstag 07.01.2014 14 10 Mittwoch 08.01.2014 7 4 Donnerstag

Mehr

von Prof. Dr. Louis Henri Seukwa. Fakultät Wirtschat und Soziales der HAW Hamburg.

von Prof. Dr. Louis Henri Seukwa. Fakultät Wirtschat und Soziales der HAW Hamburg. Für Kaiser und Reich gestorben in China und Afrika? Kolonialkriege und Erinnerungskultur am Beispiel der Gedenktafel im Michel von Prof. Dr. Louis Henri Seukwa. Fakultät Wirtschat und Soziales der HAW

Mehr

Inhalt. Personen 41 17. Wie heißen die ältesten bekannten Afrikanerinnen? 41 18. Was hat Leni Riefenstahl mit Afrika zu tun? 42.

Inhalt. Personen 41 17. Wie heißen die ältesten bekannten Afrikanerinnen? 41 18. Was hat Leni Riefenstahl mit Afrika zu tun? 42. Inhalt Geschichte 11 1. Woher kommt der Begriff Afrika? 11 2. Welche Wissenschaften befassen sich mit der Erforschung Afrikas? 12 3. Weshalb sind wir alle Afrikaner? 13 4. Warum sollten wir nicht von einem

Mehr

Bestellliste der im Schuljahr 2016/17 ausleihbaren und anzuschaffenden Schulbücher und Lernmaterialien für den Schuljahrgang 5

Bestellliste der im Schuljahr 2016/17 ausleihbaren und anzuschaffenden Schulbücher und Lernmaterialien für den Schuljahrgang 5 und Lernmaterialien für den Schuljahrgang 5 Mat AH Schlüssel zur Mat 5 Cornelsen 3-06-004541-9 9,25 Eng Lighthouse 1 5 Cornelsen 3-06-032547-4 9,25 Tec Technik 5/6 5/6 Duden 3-8355-6047-5 18,25 Hwi Starke

Mehr

Kinder haben Rechte Eine Ausstellung von UNICEF

Kinder haben Rechte Eine Ausstellung von UNICEF Eine Ausstellung von UNICEF UNICEF//G. Pirozzi UNICEF und die Kinderrechte Alle Menschen haben Rechte. Die Rechte der Kinder werden seit 1989 durch ein weltweit gültiges Grundgesetz gestärkt: die UN-Konvention

Mehr

Liebe Patienten, in den Schneeferien Februar bis 06. Februar ist die Praxis zu folgenden Zeiten geöffnet:

Liebe Patienten, in den Schneeferien Februar bis 06. Februar ist die Praxis zu folgenden Zeiten geöffnet: in den Schneeferien - 02. Februar bis 06. Februar 2015 - Montag, 02.02.15: 15:00-19:00 Uhr Dienstag, 03.02.15: 15:00-18:00 Uhr Mittwoch, 04.02.15: 9:00-12:00 Uhr Donnerstag, 05.02.15 geschlossen Freitag,

Mehr

Social Media für Öffentliche Bibliotheken Inhalte finden und aufbereiten

Social Media für Öffentliche Bibliotheken Inhalte finden und aufbereiten Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (knb) Elena Stöhr Social Media für Öffentliche Bibliotheken Inhalte finden und aufbereiten 15.03.2016 Durchgeführt von: Gefördert von: Ablaufplan 1. Vorstellungsrunde

Mehr

Umsetzung in Deutschland

Umsetzung in Deutschland UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung Umsetzung in Deutschland Hintergrund Struktur Strategie Projekte Weltkonferenz UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014) Folgeprojekt aus dem

Mehr

Rotary Jugenddienst. Jugendaustauschprogramme im Distrikt 1810

Rotary Jugenddienst. Jugendaustauschprogramme im Distrikt 1810 Rotary Jugenddienst Jugendaustauschprogramme im Distrikt 1810 Wer oder was ist Rotary? Rotary wurde 1905 von Paul Harris in Chicago als Serviceclub gegründet. Service above self (Selbstloses Dienen) als

Mehr

Liebe Patienten, in den Schneeferien vom 01.Februar bis 05. Februar 2016 ist die Praxis zu folgenden Zeiten geöffnet:

Liebe Patienten, in den Schneeferien vom 01.Februar bis 05. Februar 2016 ist die Praxis zu folgenden Zeiten geöffnet: in den Schneeferien vom 01.Februar bis 05. Februar 2016 Montag, 01.02.16: 14:00-19:00 Uhr Dienstag, 02.02.16: 14:00-18:00 Uhr Mittwoch, 03.02.16: 08:00-12:00 Uhr Donnerstag, 04.02.16 geschlossen Freitag,

Mehr

Erklärung von Alma-Ata

Erklärung von Alma-Ata Erklärung von Alma-Ata Die Internationale Konferenz über primäre Gesundheitsversorgung, die am zwölften Tag des Monats September neunzehnhundertachtundsiebzig in Alma-Ata stattfand, gibt angesichts des

Mehr

Inoffizielle deutsche Übersetzung UNHCR Berlin - März 2002

Inoffizielle deutsche Übersetzung UNHCR Berlin - März 2002 Erklärung der Vertragsstaaten des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge von 1951 (Genfer Flüchtlingskonvention) bzw. dessen Protokoll von 1967 1 Inoffizielle deutsche Übersetzung UNHCR Berlin

Mehr

bewegen und man spürt die

bewegen und man spürt die Genf besucht die Schweiz Aarau 6.5.15 / Sarnen 7.5.15 * Ausführungen von Cornelio Sommaruga Sono Ticinese X X, ma vivo a Ginevra! Ja ich liebe Genf und möchte, dass meine viele Freunde in der Deutschen

Mehr

Für eine Welt der Hoffnung, Toleranz und sozialen Gerechtigkeit, in der die Armut besiegt ist und die Menschen in Würde und Sicherheit leben.

Für eine Welt der Hoffnung, Toleranz und sozialen Gerechtigkeit, in der die Armut besiegt ist und die Menschen in Würde und Sicherheit leben. Für eine Welt der Hoffnung, Toleranz und sozialen Gerechtigkeit, in der die Armut besiegt ist und die Menschen in Würde und Sicherheit leben. CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und

Mehr

EU-Programm Jugend in Aktion 2007-2013

EU-Programm Jugend in Aktion 2007-2013 EU-Programm Jugend in Aktion 2007-2013 Interkulturelles Zentrum - Österreichische Agentur 1050 Wien, Bacherplatz 10 Tel. 01 586 75 44 0 www.jugendinaktion.at, iz@iz.or.at Allgemeine Prioritäten Europäische

Mehr

Antworten der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU) auf die Fragen des Kinder- und Jugendwahlprojekts U18

Antworten der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU) auf die Fragen des Kinder- und Jugendwahlprojekts U18 en der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU) auf die Fragen des Kinder- und Jugendwahlprojekts U18 Fragen von Kindern der 4.-6. Klasse Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik Warum sind so viele Leute

Mehr

Bildung und Gesundheit fördern

Bildung und Gesundheit fördern IBAN: AT15 3258 5000 0120 0658, BIC: RLNW ATWW OBG Kontoinhaber: Dreikönigsaktion der Kath. Jungschar Katholische Jungschar der Diözese St. Pölten Klostergasse 15, 3100 St. Pölten, Tel: 02742/324-3359

Mehr

Bilanz der menschlichen Entwicklung

Bilanz der menschlichen Entwicklung Bilanz der menschlichen Entwicklung FORTSCHRITTE PROBLEME DEMOKRATIE UND PARTIZIPATION Seit 1980 unternahmen 81 Länder entscheidende Schritte in Richtung Demokratie, 33 Militärregime wurden durch zivile

Mehr

II. Die Rede im Internet: Seite 1 von 5. Bundespräsidialamt 11010 Berlin 030 2000-2021/-1926 presse@bpra.bund.de. www.bundespraesident.

II. Die Rede im Internet: Seite 1 von 5. Bundespräsidialamt 11010 Berlin 030 2000-2021/-1926 presse@bpra.bund.de. www.bundespraesident. Die Rede im Internet: www.bundespraesident.de Seite 1 von 5 Grußwort von Bundespräsident Horst Köhler bei der Verleihung des Afrikapreises der Deutschen Afrika-Stiftung an Dr. Paul Fokam und John Githongo

Mehr

Behindert ist, wer behindert wird

Behindert ist, wer behindert wird Behindert ist, wer behindert wird Alle Menschen müssen lernen, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt sind Auf der ganzen Welt leben sehr viele Menschen mit Behinderungen: über 1 Milliarde Menschen

Mehr

GS-Info. Schuljahr 2015/16. Die vier Gymnasien in Ludwigsburg

GS-Info. Schuljahr 2015/16. Die vier Gymnasien in Ludwigsburg Die vier Gymnasien in Ludwigsburg Der Umgang mit unterschiedlichen Voraussetzungen Der Erziehungs- und Bildungsauftrag des Gymnasiums... Ziel Hinführung... zu breiter und vertiefter Allgemeinbildung zur

Mehr

INFORMATION Gemeinsam für Kinder

INFORMATION Gemeinsam für Kinder INFORMATION Gemeinsam für Kinder Geschichte und Aufgaben von UNICEF Für jedes Kind gestern, heute und morgen Was ist UNICEF? UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, will, dass die Rechte der

Mehr

Grüner Hahn. Der Grüne Hahn kräht weiter! Wer oder was ist der Grüne Hahn? Was müssen wir darunter verstehen? Hat er bei uns schon mal gekräht?

Grüner Hahn. Der Grüne Hahn kräht weiter! Wer oder was ist der Grüne Hahn? Was müssen wir darunter verstehen? Hat er bei uns schon mal gekräht? Grüner Hahn Beigesteuert von Albertus Lenderink Mittwoch, 23. Februar 2011 Letzte Aktualisierung Montag, 7. März 2011 Der Grüne Hahn kräht weiter! Wer oder was ist der Grüne Hahn? Was müssen wir darunter

Mehr

Franz-Josefs-Bahnhof - Absdorf-Hippersdorf - Krems/Donau Franz-Josefs-Bahnhof - Tulln Stadt

Franz-Josefs-Bahnhof - Absdorf-Hippersdorf - Krems/Donau Franz-Josefs-Bahnhof - Tulln Stadt - Absdorf-Hippersdorf - Krems/Donau - Franz-Josefs-Bahn 21092 6002 21094 6004 2800 21000 21002 21082 6204 6006 6008 2804 6208 21004 2102 21086 6210 6010 21006 5914 6012 2806 21008 b7 5.04 5.07 5.09 5.11

Mehr

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache Wir sind die Partei DIE LINKE Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit geschrieben in Leichter Sprache 1 Herausgeber: Bundes-Geschäfts-Führung von der Partei DIE LINKE Kleine Alexanderstraße 28 10178

Mehr

( * iw WELT TAGE 2013

( * iw WELT TAGE 2013 * iwelt ( W TAGE 0 WELTT WEL TAGD TAGD ERBR ERBR AILL AILL ESCH ESCH RIFT RIFT.Januar0. Januar 0 7 8 9 0 7 8 9 0 7 8 9 Welt-Lepra-Tag Holocaust-Gedenktag International Customs Day Art s Birthday (Tag der

Mehr

Welternährungskrise und kein Ende? Das Hungerproblem und Ansätze einer Lösung

Welternährungskrise und kein Ende? Das Hungerproblem und Ansätze einer Lösung Welternährungskrise und kein Ende? Das Hungerproblem und Ansätze einer Lösung Präsentation von David Matern UN World Food Programme Inhalt 1. Einleitung: Hunger 2. Das UN World Food Programme 3. Die Welternährungskrise

Mehr

Das Youth Future Manifest

Das Youth Future Manifest Das Youth Future Manifest 1. Fassung, 18. September 2010 Präambel In den vergangenen drei Tagen haben wir, 120 Jugendliche aus Ländern aller Kontinente, uns mit dem Zustand unserer Welt befasst und erkannt,

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

Die UN-Konvention und deren Umsetzung in Schleswig-Holstein Inklusion MSGWG

Die UN-Konvention und deren Umsetzung in Schleswig-Holstein Inklusion MSGWG Die UN-Konvention und deren Umsetzung in Schleswig-Holstein Inklusion MSGWG 5.12.2014 Inklusion Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ca. 1 Mrd. Menschen sind behindert; dies entspricht etwa 15

Mehr

Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948. Allgemeine Erklärung der Menschenrechte PRÄAMBEL

Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948. Allgemeine Erklärung der Menschenrechte PRÄAMBEL Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948 Allgemeine Erklärung der Menschenrechte PRÄAMBEL Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte

Mehr

Verteilung Hunger weltweit

Verteilung Hunger weltweit Verteilung Hunger weltweit Ziele Die Schüler/-innen können Hunger definieren und wissen, wie der Hunger auf der Welt verteilt ist. Sie positionieren sich zu der Verletzung des Menschenrechts auf Nahrung

Mehr

Quellen für unsere Ausarbeitung und die Texte auf unserer Homepage ( www.team025.jimdo.de)

Quellen für unsere Ausarbeitung und die Texte auf unserer Homepage ( www.team025.jimdo.de) Quellen für unsere Ausarbeitung und die Texte auf unserer Homepage ( www.team025.jimdo.de) Teil 1 Natalie Hamm: E-Learning Die neue Lernmethode des 21. Jahrhunderts!? CiL, RWTH Aachen, Dipl.-Inform. Anna

Mehr

Inhalt. Ausdruck vom 4.6.2008

Inhalt. Ausdruck vom 4.6.2008 Inhalt Vorwort 1 I. Dramatische Ethik was ist das? 5 II. Menschliches Handeln in seiner dramatischen Wirkungsgeschichte 11 1. Von der Grundspannung im Wesen der Freiheit 11 2. Der Kampf ums Dasein 14 3.

Mehr

Franz-Josefs-Bahnhof - Absdorf-Hippersdorf - Krems/Donau Franz-Josefs-Bahnhof - Tulln Stadt

Franz-Josefs-Bahnhof - Absdorf-Hippersdorf - Krems/Donau Franz-Josefs-Bahnhof - Tulln Stadt - Absdorf-Hippersdorf - Krems/Donau - Franz-Josefs-Bahn 21130 21092 21170 6002 21094 6004 4.35 4.40 5.01 4.42 5.27 4.45 4.50 5.24 5.38 5.29 5.34 4.50 5.16 5.37 5.45 6.02 6.05 6.10 21134 21008 5914 2160

Mehr

RUNDBRIEF Nr. 123 März 2005

RUNDBRIEF Nr. 123 März 2005 Verband deutscher Bediensteter bei internationalen Organisationen der Vereinten Nationen RUNDBRIEF Nr. 123 März 2005 www.vdbio.ch INHALT Titel Seite Einleitung... 3 Einladung zur Mitgliederversammlung...

Mehr

WELTKONGRESS ZU OPEN EDUCATIONAL RESOURCES (OER) UNESCO, PARIS, 20.-22. JUNI 2012 PARISER ERKLÄRUNG ZU OER (2012)

WELTKONGRESS ZU OPEN EDUCATIONAL RESOURCES (OER) UNESCO, PARIS, 20.-22. JUNI 2012 PARISER ERKLÄRUNG ZU OER (2012) WELTKONGRESS ZU OPEN EDUCATIONAL RESOURCES (OER) UNESCO, PARIS, 20.-22. JUNI 2012 PARISER ERKLÄRUNG ZU OER (2012) Präambel Der in Paris vom 20. bis 22. Juni 2012 abgehaltene OER-Weltkongress Unter Berücksichtigung

Mehr

Weil Orte, an denen viele Menschen zusammentreffen,

Weil Orte, an denen viele Menschen zusammentreffen, Afghanische Bauern, die außerhalb der großen Städte leben, müssen oft stundenlang laufen, um ihre Waren auf dem nächsten Markt zu verkaufen. Einen Busverkehr gibt es nicht, die Straßen sind meist unpassierbar

Mehr

Dashboard Vergleichen mit: Website Zugriffe. 53,66 % Absprungrate Seitenzugriffe

Dashboard Vergleichen mit: Website Zugriffe. 53,66 % Absprungrate Seitenzugriffe Dashboard 15. September 200 2. Oktober 2008 19. Oktober 2008 5. November 2008 22. November 2008 9. Dezember 2008 26. Dezember 2008 12. Januar 2009 29. Januar 2009 15. Februar 2009 4. März 2009 21. März

Mehr

geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt sind und von Unterstützung- und Dienstleistungen ausgeschlossen sein können,

geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt sind und von Unterstützung- und Dienstleistungen ausgeschlossen sein können, Beschluss Nr. 110 des UNHCR-Exekutivkomitees über Flüchtlinge mit Behinderungen und andere Personen mit Behinderungen, die Schutz und Unterstützung von UNHCR erhalten verabschiedet auf seiner 61. Sitzung

Mehr

Die Rolle der Agrarpolitik zwischen Welternährungssicherung und Förderung der heimischen Landwirtschaft

Die Rolle der Agrarpolitik zwischen Welternährungssicherung und Förderung der heimischen Landwirtschaft Hohebucher Agrargespräch 2009: Bauern zwischen Hunger und Überfluss - Die Rolle der heimischen Landwirtschaft im Weltagrarhandel Die Rolle der Agrarpolitik zwischen Welternährungssicherung und Förderung

Mehr

Geospots HAK und Hotspots HAK:

Geospots HAK und Hotspots HAK: Geospots HAK und Hotspots HAK: Kapitel mit Themen für das Unterrichtsfach Internationale Wirtschafts- und Kulturräume Diese Liste zeigt, welche Kapitel in den Schulbüchern Geospots HAK (SBNR. 170.509)

Mehr

Bildung für Nachhaltige Entwicklung Herausforderungen erkennen Zukunft gestalten

Bildung für Nachhaltige Entwicklung Herausforderungen erkennen Zukunft gestalten Bildung für Nachhaltige Entwicklung Herausforderungen erkennen Zukunft gestalten Startworkshop der PILGRIM-Schulen 04.10.2012 Nachhaltigkeit - Begriffsklärung Carl von Carlowitz (Sylivicultura Oeconomica,

Mehr

44 Der Weg inden Krieg 44 Nationalsozialistische Außenpolitik 46 Europa in den 1930er Jahren

44 Der Weg inden Krieg 44 Nationalsozialistische Außenpolitik 46 Europa in den 1930er Jahren INHALT 3 Vorwort 10 Der Nationalsozialismus 12 Die Errichtung der NS-Diktatur 12 Hitler ergreift die Macht 14 Gleichschaltung von Staat und Volk 16 Ein früher Erfolg für die Nationalsozialisten 18 Die

Mehr

Der Weltagrarbericht Internationale Bestandsaufnahme von landwirtschaftlichem Wissen, Forschung und Technologie für die Entwicklung

Der Weltagrarbericht Internationale Bestandsaufnahme von landwirtschaftlichem Wissen, Forschung und Technologie für die Entwicklung Der Weltagrarbericht Internationale Bestandsaufnahme von landwirtschaftlichem Wissen, Forschung und Technologie für die Entwicklung 2002-2008 Weltbank, UN initiiert multi-stakeholder 500 Wisssenschaftler

Mehr

Das UNICEF Taschenbuch der Kinderrechte

Das UNICEF Taschenbuch der Kinderrechte Das UNICEF Taschenbuch der Kinderrechte Was ist UNICEF? UNICEF wurde 1946 nach dem 2.Weltkrieg gegründet. Damals herrschte große Not in Europa und UNICEF versorgte die Kinder mit Lebensmitteln, Kleidung

Mehr

Mein Lebenslauf. Ja, ich will. Kontakt

Mein Lebenslauf. Ja, ich will. Kontakt Mein Lebenslauf Ich wurde am 3. März 1956 in Hillerse geboren, bin seit 26 Jahren verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter. Während meines Lehramtsstudiums trat ich 1977 in die SPD ein. Nach meinem

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren! Heute vor 65 Jahren, am 27. Januar 1945, haben Soldaten der Roten Armee das Konzentrationslager Auschwitz befreit.

Sehr geehrte Damen und Herren! Heute vor 65 Jahren, am 27. Januar 1945, haben Soldaten der Roten Armee das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Seite 1 von 16 Rede des Oberbürgermeisters zum Festakt anlässlich des Holocaust-Gedenktages und der Übergabe des Albrecht- Thaer-Haus an die Niedersächsische Gedenkstättenstiftung am 27. Januar 2010 Sehr

Mehr

1. Pharmaindustrie allgemein. 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline. Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam

1. Pharmaindustrie allgemein. 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline. Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam Unternehmen als internationale Akteure 1. Pharmaindustrie allgemein 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam Pharmaindustrie allgemein! ein Teil der chemischen Industrie,

Mehr

510 Wien Hauptbahnhof - Meidling - Wiener Neustadt - Payerbach-Reichenau

510 Wien Hauptbahnhof - Meidling - Wiener Neustadt - Payerbach-Reichenau 510 ien - Meidling - iener Neustadt - Südbahn 29161 2951 VERKEHRSHINEIS ien Mitte (Gleis 1) 4.00 4.09 4.13 4.20 4.23 4.25 4.26 4.29 4.32 4.34 4.35 4.38 4.40 4.43 iener Neustadt Nord iener Neustadt Hbf.

Mehr

Dokumente. Dokumentenübersicht. Revision vom Ersteller/-in. Grund der letzten Änderung. BdoL BdoL BdoL BdoL. BdoL BdoL BdoL BdoL. nen.

Dokumente. Dokumentenübersicht. Revision vom Ersteller/-in. Grund der letzten Änderung. BdoL BdoL BdoL BdoL. BdoL BdoL BdoL BdoL. nen. Dokumentenübersicht Revision vom Ersteller/-in Verteilerr Grund der letzten Änderung Leitfaden Leitfaden inklusive Kapitel 1 bis 7 Handlungsfelder 62 Kernthema: Organisationsführung ( ) 63 Kernthema: Menschenrechte.

Mehr

Medical Peace Work. Ein neuer Fachbereich in Gesundheitsarbeit, Gewaltprävention und Friedensförderung. und sieben interaktive Online-Kurse

Medical Peace Work. Ein neuer Fachbereich in Gesundheitsarbeit, Gewaltprävention und Friedensförderung. und sieben interaktive Online-Kurse Medical Peace Work Ein neuer Fachbereich in Gesundheitsarbeit, Gewaltprävention und Friedensförderung und sieben interaktive Online-Kurse Gesundheitspersonal als Friedensstifter Die Rolle von Ärztinnen

Mehr

Inhalt. Vorwort... Vorwort zur 2. Auflage... Vorwort zur 1. Auflage...

Inhalt. Vorwort... Vorwort zur 2. Auflage... Vorwort zur 1. Auflage... Inhalt Vorwort... Vorwort zur 2. Auflage... Vorwort zur 1. Auflage... EINFÜHRUNG: EUROPA ALS POLITISCHE IDEE I. MENSCHENRECHTE DER EUROPARAT UND SEINE KULTURKONVENTION Der europäische Neubeginn... Allgemeine

Mehr

Schulgesetz für das Land Berlin

Schulgesetz für das Land Berlin Schulgesetz für das Land Berlin 1 Auftrag der Schule Auftrag der Schule ist es, alle wertvollen Anlagen der Schülerinnen und Schüler zur vollen Entfaltung zu bringen und ihnen ein Höchstmaß an Urteilskraft,

Mehr