KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 108

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 108"

Transkript

1 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 108 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 46,3 km Vorhaben: V3, V4, Stammstrecke Bundesländer: - Thüringen - Bayern Landkreise: - Thüringen: Schmalkalden-Meiningen - Bayern: Rhön-Grabfeld Kommunen: - Schmalkalden-Meiningen: Oepfershausen, Unterkatz, Oberkatz, Aschenhausen, Rhönblick, Erbenhausen, Melpers - Rhön-Grabfeld: Stadt Fladungen, Hausen, Nordheim v. d. Rhön, Sondheim v. d. Rhön, Stadt Ostheim v. d. Rhön, Bastheim, Wollbach, Heustreu, Stadt Bad Neustadt a. d. Saale, Rödelmaier, Wülfershausen a. d. Saale Übersicht Untersuchungsraum und Trassenkorridor Netz ARGE SuedLink 1 8

2 Übersicht Trassenkorridorsegment (TKS) ARGE SuedLink 2 8

3 Übersicht Trassenkorridorsegment (TKS) ARGE SuedLink 3 8

4 Kurzbeschreibung des Verlaufes o Östlich von Oepfershausen verläuft das Segment Richtung Südwesten Richtung Fladungen o Westlich an Fladungen vorbei verläuft das Segment Richtung Bad Neustadt a. d. Saale o Nördlich von Bad Neustadt a. d. Saale verläuft die TKS weiter Richtung Osten bis zum Gelenkpunkt mit den Segmenten 112 und 165 bei Eichenhausen. o Das Trassenkorridorsegment (TKS) 108 stellt die Fortführung der TKS 96 bzw. 99 dar. Alternativ dazu verläuft eine östliche Variante mit den TKS 109, 110/111 und 112 von Oepferhausen nach Eichenhausen. Begründung der TK-Abgrenzung o Das TKS wird östlich von der Siedlung Oepfershausen aus in südwestliche Richtung geführt, zwischen dem FFH-Gebiet DE Krücke Oberwald Wunschberg und dem EU Vogelschutzgebiet DE Thüringische Rhön hindurch. Dadurch ergibt sich kein direkt nach Süden gerichteter Verlauf. Ein weiteres FFH-Gebiet DE Werra bis Treffurt mit Zuflüssen wird nahe von Unterkatz gequert. o Es verläuft recht direkt weiter Richtung Südwesten bis Fladungen. Dabei wird ein kleiner Querriegel des FFH-Gebiets DE Werra bis Treffurt mit Zuflüssen gequert und als weiterer Querriegel eine Teilfläche des EU Vogelschutzgebiets DE Thüringische Rhön. Anschließend wird das Gebiet um Fladungen westlich umgangen, weil hier, im Gegensatz zu einer möglichen östlichen Umgehung, keine Waldgebiete betroffen sind bzw. geringere bautechnische Widerstände vorhanden sind. Mit der östlichen Umgehung verbunden ist jedoch die Querung von 4 Querriegeln von Teilgebieten des FFH-Gebiets DE Bachsystem der Streu mit und ebenso des Grünen Bandes, das sich hier im Grenzgebiet zwischen Thüringen und Bayern befindet. Die Trassenführung wurde so gewählt, dass die Querungslänge dabei möglichst minimiert wurde. o Ferner ist die Querung des Biosphärenreservat Rhön und das EU Vogelschutzgebiet DE Thüringische Rhön erforderlich. Die kleine Siedlung Melpers liegt randlich im TKS, es verbleibt jedoch ausreichend Raum zur Findung einer potenziellen Trassenachse, ohne dass dadurch Siedlungsraum betroffen ist. o Nach Fladungen orientiert sich der weitere Verlauf Richtung Südosten entlang einer Bahnstrecke (Bündelungsoption) bis Höhe Nordheim. Hier ist wiederum die Querung zweier Teilflächen des zuvor genannten FFH-Gebiets erforderlich. o Ab Nordheim verläuft das TKS 108 parallel zu einer Freileitung (Bündelungsoption). Lediglich bei Siedlungsbereichen weicht der Verlauf kleinräumig ab. Es ist jedoch nicht möglich, die Querriegel, die sich auf dieser Strecke befinden, zu umgehen. Dabei handelt es sich um die FFH-Gebiete DE Trockenverbundgebiet Rhön-Grabfeld (westlich Urspringen), DE Bachsystem der Streu mit Nebengewässern (östlich Bastheim). o Nach dem Schwenk bei Bad Neustadt a. d. Saale Richtung Osten nördlich des Biosphärenre- ARGE SuedLink 4 8

5 servats Rhön quert das TKS danach das FFH-Gebiet Fränkische Saale zwischen Heustreu und Steinach, bis das TKS in den Gelenkpunkt mit TKS 112 und 165 einmündet. Beschreibung der im Trassenkorridorsegment liegenden Schutzgüter / Raumwiderstände Siedlung und Erholung o Wohn- und Mischbauflächen (Ortsteile): Unterkatz, Reifendorfer Mühle, Oberkatz, Aschenhausen, Schafhausen, Melpers, Fladungen, Schwinden, Hausen, Heufurt, Nordheim, Sondheim, Oberwald-Behrungen, Unterwald-Behrungen, Simonshof, Dachsbergsiedlung, Bastheim, Braidbach, Wollbach, Herschfeld, Rödelmaier o Industrie und Gewerbeflächen (Ortsteile): Oberkatz, Schafhausen, Fladungen, Hausen, Stetten, Nordheim, Bastheim, Geckenau, Wollbach, Herschfeld o Friedhöfe (Ortsteile): Schafhausen, Melpers, Huflar, Unterwald- Behrungen, Bastheim o Siedlungsnahe Freiräume (Ortsteile): Oberkatz, Melpers, Fladungen, Hausen, Nordheim, Oberwald-Behrungen, Unterwald- Behrungen, Simonshof, Bastheim, Bad Neustadt an der Saale, Rödelmaier Ziele der Raumordnung o Vorranggebiete Freiraumsicherung (Wald): Aschenhausen, Erbenhausen, Fladungen, Melpers, Oberkatz, Oepfershausen, Rhönblick, Unterkatz o Vorranggebiete Freiraumsicherung (ohne Wald): Aschenhausen, Erbenhausen, Fladungen, Melpers, Oberkatz, Oepfershausen, Rhönblick, Unterkatz o Vorranggebiete Rohstoffe: Rhönblick o Vorranggebiete Wind: Heustreu, Rödelmaier Gebiets- Biotop- und schutz o FFH-Gebiete: DE Werra bis Treffurt mit Zuflüssen, DE Krücke-Oberwald-Wunschberg, DE Geba-Triften-Diesburg, DE Bachsystem der Streu mit Nebengewässern, DE Bayerische Hohe Rhön, DE Trockengebiete vor der Rhön, DE Trockenverbundgebiete Rhön-Grabfeld, DE Fränkische Saale zwischen Heustreu und Steinach, DE Hohe Rhön o Landschaftsschutzgebiete: Bayerische Rhön, Thüringische ARGE SuedLink 5 8

6 Beschreibung der im Trassenkorridorsegment liegenden Schutzgüter / Raumwiderstände Rhön o EU Vogelschutzgebiete: DE Thüringische Rhön, DE Bayerische Hohe Rhön o Naturparks: Bayerische Rhön o Biosphärenreservate: Rhön (Kern- und Pflegezone) o Important Bird Areas: Biosphärenreservat Rhön o Avifaunistisch bedeutsame Rastgebiete: Hohe Löhr, S Oberkatz, Lochberg, S Gerthausen o Brutgebiete: Hausen West (Unteres Erlich), Katzenbachwiesen bei Unterkatz, zwischen Sondheim und Stetten o Wald: Aschenhausen, Bad Neustadt an der Saale, Bastheim, Erbenhausen, Fladungen, Hausen, Heustreu, Melpers, Nordheim vor der Rhön, Oberkatz, Oepfershausen, Ostheim vor der Rhön, Rhönblick, Rödelmaier, Sondheim vor der Rhön, Unterkatz, Wollbach, Wülfershausen an der Saale Wasser o Wasserschutzgebiete Zone I: Wollbach bei Oberkatz, Zone II: Wollbach bei Oberkatz, Zone III: Wollbach bei Oberkatz o Überschwemmungsgebiete: Fränkische Saale, Herpf, Nebengewässer der Herpf, Sethenbach, Streu o Stillgewässer: Bastheim, Stadt Fladungen, Stadt Ostheim vor der Rhön, Rödelmaier, Unterkatz, Wollbach o Fließgewässer Streu, Fränkische Saale, Els Boden o Verdichtungsempfindliche Böden: Fladungen, Melpers, Nordheim vor der Rhön, Sondheim vor der Rhön Sonstiges o Deponie: Rödelmaier o Rohstoffe: Rhönblick, Wollbach ARGE SuedLink 6 8

7 Besondere Prüfbereiche 108-1: FFH-Gebiet DE Werra bis Treffurt mit Zuflüssen 108-2: Wohnen, Industrie und Sensible Einrichtung, FFH- Gebiet DE Werra bis Treffurt mit Zuflüssen 108-3: EU Vogelschutzgebiet DE Thüringische Rhön 108-4: EU Vogelschutzgebiet DE Bayerische Hohe Rhön, FFH-Gebiet DE Bachsystem der Streu mit 108-5: FFH-Gebiet DE Bachsystem der Streu mit Riegel (Q) 108-6: FFH-Gebiet DE Bachsystem der Streu mit 108-7: FFH-Gebiet DE Bachsystem der Streu mit 108-8: FFH-Gebiet DE Bachsystem der Streu mit 108-9: FFH-Gebiet DE Trockenverbundgebiet Rhön-Grabfeld : FFH-Gebiet DE Bachsystem der Streu mit : FFH-Gebiet DE Bachsystem der Streu mit Planerische Engstellen (P) O 108-1: EU Vogelschutzgebiet DE Thüringische Rhön, FFH-Gebiet DE Geba-Triften- Diesburg Technische Engstellen (T) 108-1: Beengte Verhältnisse und Seitenhanglage ARGE SuedLink 7 8

8 Datengrundlagen, die erst in Erhebung sind (Hinweis: Datenaktualisierung und informelle Beteiligung ab ) Flächennutzungspläne, Bebauungspläne im Bereich der plane- Oberkatz rischen Engstelle ARGE SuedLink 8 8

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 109

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 109 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 109 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 14,5 km Vorhaben: V3, V4, Stammstrecke Kommunen: - Mehmels, Rippershausen, Stepfershausen,

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 96

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 96 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 96 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 30,8 km Vorhaben: V3, V4, Stammstrecke Bundesländer: - Thüringen Landkreise: - Wartburgkreis

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 135

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 135 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 135 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 19,6 km Vorhaben: V3 Bundesländer: - Baden-Württemberg Landkreise: - Main-Tauber-Kreis

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 57

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 57 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 57 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 19,4 km Vorhaben: V3, V4, Stammstrecke Bundesländer: - Niedersachsen Landkreise: - Region

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 107

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 107 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 107 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 39,2 km Vorhaben: V3, V4, Stammstrecke Bundesländer: - Hessen - Bayern Landkreise: - Hessen:

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 113

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 113 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 113 ÜBERBLICK Länge des Trassenorridorsegments: 25,9 km Vorhaben: V3 Bundesländer: - Bayern Landkreise: - Bad Kissingen - Main-Spessart

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 103

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 103 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 103 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 32,7 km Vorhaben: V3, V4, Stammstrecke Bundesländer: - Hessen Landkreise: - Hersfeld-Rotenburg

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 70

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 70 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 70 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 41,0 km Vorhaben: V3, V4, Stammstrecke Bundesländer: - Niedersachsen Landkreise: - Northeim,

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 51

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 51 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 51 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 18,7 km Vorhaben: V3, V4, Stammstrecke Bundesländer: - Niedersachsen Landkreise: - Rotenburg

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 124

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 124 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 124 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 20,7 km Vorhaben: V3 Bundesländer: - Bayern Landkreise: - Main-Spessart - Würzburg Kommunen:

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 166

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 166 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 166 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 58,6 km Vorhaben: V3, V4, Stammstrecke Bundesländer: - Freistaat Thüringen Landkreise:

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 47

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 47 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 47 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 54,0 km Vorhaben: V3, V4, Stammstrecke Bundesländer: - Niedersachsen Landkreise: - Rotenburg

Mehr

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 117

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 117 A100 ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 117 ARGE SuedLink 1 17 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE ANGABEN 4 1.1 Administrative Informationen 4 1.2 Kurzbeschreibung/Charakteristik

Mehr

Entwurf zur Vollständigkeitsprüfung. ARGE SuedLink 1 6. Vergleich Nr A1: /42/43 A2: /44/50/49. (Vergleichsbereich II)

Entwurf zur Vollständigkeitsprüfung. ARGE SuedLink 1 6. Vergleich Nr A1: /42/43 A2: /44/50/49. (Vergleichsbereich II) Kurzbeschreibung des Vergleichsfalls Die TKS-Kombinationen verlaufen durch die Landkreise Stade, Rotenburg (Wümme), Heidekreis und Harburg. Sie bilden zwei Alternativen, um den aus Norden kommenden TKS

Mehr

ARGE SuedLink 1 6 A1: /42/43/49/51 A2: /44/52. Vergleich Nr (Vergleichsbereich I) Kurzbeschreibung des Vergleichsfalls

ARGE SuedLink 1 6 A1: /42/43/49/51 A2: /44/52. Vergleich Nr (Vergleichsbereich I) Kurzbeschreibung des Vergleichsfalls Kurzbeschreibung des Vergleichsfalls Die TKS-Kombinationen verlaufen durch die Landkreise Stade, Rotenburg (Wümme) und Heidekreis, Alternative 2 außerdem durch Harburg. Sie bilden zwei Alternativen, um

Mehr

Kriterienliste - Raumwiderstände (RWK)

Kriterienliste - Raumwiderstände (RWK) Kriterienliste - Raumwiderstände () Raumwiderstandsklassen Umwelt-/ Nutzungskriterium Siedlung und Erholung Sensible Einrichtungen (Kliniken, Pflegeheime, Schulen, Friedhöfe) Wohn- und Mischbaufläche Industrie-

Mehr

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 135

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 135 W3ee Bundesfachplanung A100 ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 135 ARGE SuedLink 1 27 ArgeSL-A100_ARGESL_P6_V3_1135_ZimmernBoxberg.docx ArgeSL 2017 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 104

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 104 A100 ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 104 ARGE SuedLink 1 19 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE ANGABEN 4 1.1 Administrative Informationen 4 1.2 Kurzbeschreibung/Charakteristik

Mehr

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 151

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 151 A100 ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 151 ARGE SuedLink 1 26 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE ANGABEN 4 1.1 Administrative Informationen 4 1.2 Kurzbeschreibung/Charakteristik

Mehr

TOP 6. Prüfung der Umweltauswirkungen. The world s leading sustainability consultancy

TOP 6. Prüfung der Umweltauswirkungen. The world s leading sustainability consultancy TOP 6 Prüfung der Umweltauswirkungen 1 TOP 6 Prüfung der Umweltauswirkungen Bausteine Entwurf eines Umweltberichtes zur Strategischen Umweltprüfung Schutzgüter nach UVPG Unterlagen zur Natura 2000-Vorprüfung

Mehr

Kriterien und Raumwiderstandsklassen. Phase der Strukturierung des Untersuchungsraumes

Kriterien und Raumwiderstandsklassen. Phase der Strukturierung des Untersuchungsraumes Kriterien und n Phase der Faktoren, die eine Verlegung des SuedLink-Erdkabels erschweren würden also etwa dichte Siedlungen, Biotop- und Gebietsschutzflächen, ein Mittelgebirgszug oder eine Gewässerquerung

Mehr

SuedLink 2.0. Fachgespräch. Thüringen

SuedLink 2.0. Fachgespräch. Thüringen SuedLink 2.0 Fachgespräch Thüringen Eisenach, 24./25.10.2016 Inhaltsverzeichnis Feedback aus Fachgesprächen Grundlagen/Kriterien Strukturierung Untersuchungsraum Erdkabelkorridorfindung Hinweise in der

Mehr

SuedLink. Ergebnisse der informellen Beteiligungsphase

SuedLink. Ergebnisse der informellen Beteiligungsphase SuedLink Ergebnisse der informellen Beteiligungsphase 2 Ergebnisse der informellen Beteiligungsphase Großes Interesse am informellen Beteiligungsverfahren zu SuedLink 7.000 Hinweise, 5.000 Besucher, 36

Mehr

TOP 6. Prüfung der Umweltauswirkungen. The world s leading sustainability consultancy

TOP 6. Prüfung der Umweltauswirkungen. The world s leading sustainability consultancy TOP 6 Prüfung der Umweltauswirkungen 1 Prüfung der Umweltauswirkungen Bausteine Unterlagen zur Natura 2000-Vorprüfung / -Verträglichkeitsprüfung Vogelschutzgebiete / FFH-Gebiete ( 36 i.v.m. 34 BNatSchG)

Mehr

Pachtpreisregister Landkreis Schmalkalden/Meiningen Stand

Pachtpreisregister Landkreis Schmalkalden/Meiningen Stand Pachtpreisregister Landkreis Schmalkalden/Meiningen Stand 31.12.2013 Gemeinde BW Fläche ha Altersbach Altersbach Ackerland 24 9,4075 582,29 61,90 2,58 Altersbach Altersbach Grünland 29 30,4892 1.307,36

Mehr

Exkurs: Planung-und Zulassungsverfahren des Netzausbaus an Land

Exkurs: Planung-und Zulassungsverfahren des Netzausbaus an Land Exkurs: Planung-und Zulassungsverfahren des Netzausbaus an Land Benedikt Stratmann, Referat Umweltprüfungen (BNetzA) Leipzig, 21. November 2013 www.bundesnetzagentur.de Gliederung Planungsschritte der

Mehr

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 80

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 80 A100 ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 80 ARGE SuedLink 1 30 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE ANGABEN 4 1.1 Administrative Informationen 4 1.2 Kurzbeschreibung/Charakteristik

Mehr

Ü B E R S I C H T. über die Richtwerte von Grundstücken ( 196 BauGB) Landkreis Rhön-Grabfeld Stand:

Ü B E R S I C H T. über die Richtwerte von Grundstücken ( 196 BauGB) Landkreis Rhön-Grabfeld Stand: Ü B E R S I C H T über die Richtwerte Grundstücken ( 196 BauGB) Landkreis Rhön-Grabfeld Stand: 31.12.2012 Gutachterausschuss Landratsamt Bad Neustadt a. d. Saale Telefon: 09771 / 94-501 Fax: 09771 / 9481-501

Mehr

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 53

KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 53 Bundesfachplanung SuedLink KURZSTECKBRIEF TRASSENKORRIDORSEGMENT 53 ÜBERBLICK Länge des Trassenkorridorsegments: 153,0 km Vorhaben: V3, V4, Stammstrecke Bundesländer: - Niedersachsen Landkreise: - Heidekreis,

Mehr

SuedLink 2.0. Fachgespräche Schleswig-Holstein

SuedLink 2.0. Fachgespräche Schleswig-Holstein SuedLink 2.0 Fachgespräche Schleswig-Holstein Itzehoe, 31.10. - 01.11.2016 Inhaltsverzeichnis Feedback aus Fachgesprächen Grundlagen/Kriterien Strukturierung Untersuchungsraum Erdkabelkorridorfindung Hinweise

Mehr

SuedLink 2.0. Fachgespräche Bayern

SuedLink 2.0. Fachgespräche Bayern SuedLink 2.0 Fachgespräche Bayern Würzburg, 12. - 13.10.2016 Inhaltsverzeichnis Feedback aus Fachgesprächen Grundlagen/Kriterien Strukturierung Untersuchungsraum Erdkabelkorridorfindung Hinweise in der

Mehr

Entwicklung erster in Frage kommender Korridore für den SuedOstLink

Entwicklung erster in Frage kommender Korridore für den SuedOstLink Entwicklung erster in Frage kommender Korridore für den SuedOstLink Leipzig, 28.09.2016 Jenny Fernández, Umweltplanerin IBUe Ingenieurbüro Gliederung Strukturierung des Untersuchungsraums Trassenkorridorfindung

Mehr

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 141

ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 141 A100 ANTRAG NACH 6 NABEG V3: STECKBRIEF FÜR DAS TRASSENKORRIDORSEGMENT NR. 141 ARGE SuedLink 1 34 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE ANGABEN 4 1.1 Administrative Informationen 4 1.2 Kurzbeschreibung/Charakteristik

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE ANGABEN Administrative Informationen Kurzbeschreibung/Charakteristik

INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE ANGABEN Administrative Informationen Kurzbeschreibung/Charakteristik INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE ANGABEN 3 1.1 Administrative Informationen 3 1.2 Kurzbeschreibung/Charakteristik 5 1.2.1 Verlauf 5 1.2.2 Naturraum, Landschafts- und Siedlungsstruktur 6 2 HERLEITUNG UND

Mehr

Variantenuntersuchung Einführung

Variantenuntersuchung Einführung 380-kV-Leitung Wahle - Mecklar Planfeststellungsverfahren Variantenuntersuchung Einführung Einführung Variantenuntersuchung Übersicht Welche Varianten werden untersucht? Welche Kriterien gehen in die Variantenentscheidung

Mehr

SuedOstLink. Infrastruktur für die bayerische Energiewende

SuedOstLink. Infrastruktur für die bayerische Energiewende SuedOstLink Infrastruktur für die bayerische Energiewende Bayern braucht SuedOstLink Sichere Stromversorgung Effiziente Erdkabelleitung Isar: SuedOstLink: Versorgungsknoten Gleichstromkabel für den Wirtschaftsstandort

Mehr

Variantenuntersuchung

Variantenuntersuchung 380-kV-Leitung Wahle - Mecklar Planfeststellungsverfahren Variantenuntersuchung Schwalm-Eder Kreis Melsungen 15.08.2012 Einführung Variantenuntersuchung Übersicht Welche Varianten werden untersucht? Welche

Mehr

B 213 / B 322 OU Delmenhorst. Vorbereitende Planungsraumanalyse. OU Delmenhorst. Freiraumplanung I Umweltplanung

B 213 / B 322 OU Delmenhorst. Vorbereitende Planungsraumanalyse. OU Delmenhorst. Freiraumplanung I Umweltplanung B 213 / B 322 Vorbereitende Planungsraumanalyse 12.01.2012 Vorbereitende Planungsraumanalyse 1. Methodische Vorgaben der RUVS 2. Datengrundlagen 3. Hinweise zu den Schutzgütern 4. Ermittlung des raumbezogenen

Mehr

Entwurf zur Vollständigkeitsprüfung

Entwurf zur Vollständigkeitsprüfung A100 LESEANLEITUNG STECKBRIEF ARGE SuedLink 1 22 INHALTSVERZEICHNIS AUFGABE/ZIELSTELLUNG DER STECKBRIEFE 4 1 ALLGEMEINE ANGABEN 5 1.1 Administrative Informationen 5 1.2 Kurzbeschreibung/Charakteristik

Mehr

380-kV-Leitung Wahle-Mecklar Variantenuntersuchung

380-kV-Leitung Wahle-Mecklar Variantenuntersuchung 380-kV-Leitung Wahle-Mecklar Variantenuntersuchung Variantenbereich C01 Bovenden - Gladebeck Techn., wirtsch. und eigentumsrechtl. Belange Variante C01-1 Waldüberspannung am Sportplatz Bovenden Länge 13,2

Mehr

Umweltprüfungen und Ergebnisse zum Braunkohlenteilplan RWTL

Umweltprüfungen und Ergebnisse zum Braunkohlenteilplan RWTL Umweltprüfungen und Ergebnisse zum Braunkohlenteilplan RWTL Umweltprüfung Analyse und Bewertung des Untersuchungsraumes Ermittlung der schutzgutbezogenen Konfliktpotentiale Ermittlung von alternativen

Mehr

Vorrunde. Begegnungen

Vorrunde. Begegnungen Vorrunde Spieltag : Samstag, 12.01.2013 Spielzeit: 1x10 Min Gruppe : A/B SR: A1: TSV Stetten/Rhön B1: FC Bayern Fladungen Spielzeit A2: TSV Ostheim B2: DJK Salz 0:12 A3: FC Ober-/Mittelstreu B3: SV Burgwallbach

Mehr

Legende. Stadt Offenburg. 1.1 Kernstadt. 1.2 Bohlsbach. 1.3 Bühl. 1.4 Elgersweier. 1.5 Fessenbach. 1.6 Griesheim. 1.7 Rammersweier. 1.

Legende. Stadt Offenburg. 1.1 Kernstadt. 1.2 Bohlsbach. 1.3 Bühl. 1.4 Elgersweier. 1.5 Fessenbach. 1.6 Griesheim. 1.7 Rammersweier. 1. 5.3 5.2 5.1 3.2 1.9 3.1 1.8 1.6 1.3 1.10 1.2 1.1 1.4 1.12 1.7 4 2.2 1.5 1.11 2.1 Legende Stadt Offenburg 1.1 Kernstadt 1.2 Bohlsbach 1.3 Bühl 1.4 Elgersweier 1.5 Fessenbach 1.6 Griesheim 1.7 Rammersweier

Mehr

Methodik für die Trassenkorridorfindung

Methodik für die Trassenkorridorfindung Methodik für die Trassenkorridorfindung Musterantrag der Übertragungsnetzbetreiber Michael Höweler, Bundesnetzagentur www.bundesnetzagentur.de Antrag auf Bundesfachplanung Antrag auf Bundesfachplanung

Mehr

SuedLink Erdkabelkorridornetz Baden-Württemberg Bad Mergentheim,

SuedLink Erdkabelkorridornetz Baden-Württemberg Bad Mergentheim, SuedLink Erdkabelkorridornetz Baden-Württemberg Bad Mergentheim, 12.10.2016 Beteiligte der ARGE SuedLink ILF Consulting Engineers Froelich & Sporbeck IBUe (Ingenieurbüro für Umwelt und Energie) GFN (Gesellschaft

Mehr

Eine Zukunftsaufgabe in guten Händen Erdkabel und Freileitungen im Bereich 110 kv - eine Einschätzung aus Naturschutzsicht

Eine Zukunftsaufgabe in guten Händen Erdkabel und Freileitungen im Bereich 110 kv - eine Einschätzung aus Naturschutzsicht Eine Zukunftsaufgabe in guten Händen Erdkabel und Freileitungen im Bereich 110 kv - eine Einschätzung aus Naturschutzsicht Kathrin Ammermann, Leiterin des Fachgebietes Erneuerbare Energien, Berg- und Bodenabbau

Mehr

380-kV-Leitungausbau an der Westküste in Schleswig-Holstein. TenneT

380-kV-Leitungausbau an der Westküste in Schleswig-Holstein. TenneT 380-kV-Leitungausbau an der Westküste in Schleswig-Holstein Inhalt Vorstellung Trassenvoruntersuchung Vorhaben Trassenverlauf 2 Porträt Erster grenzüberschreitender Übertragungsnetzbetreiber für Strom

Mehr

Gebühr neu Fleischuntersuchung. Gebühr neu Probenentnahme BSE 1. Probe 12,50 Probenentnahme BSE ab 2. Probe beim gleichen Auftraggeber 9,30

Gebühr neu Fleischuntersuchung. Gebühr neu Probenentnahme BSE 1. Probe 12,50 Probenentnahme BSE ab 2. Probe beim gleichen Auftraggeber 9,30 Landratsamt Schmalkalden-Meiningen, der Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung informiert: Amtliche Fleischhygieneüberwachung; hier: neue Gebühren für die ambulante Schlachttier- und Fleischuntersuchung

Mehr

2 Rechtskräftige Bebauungspläne (räumliche Übersicht)

2 Rechtskräftige Bebauungspläne (räumliche Übersicht) 2 Rechtskräftige Bebauungspläne (räumliche Übersicht) Übersicht über die rechtskräftigen Bebauungspläne (Quelle: Kommunales Auskunftssystem LK Harz, abgerufen am 05.01.2016) infraplan GmbH 4(1)-_FP-QLB_02.08.16

Mehr

B 1612 AX Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt. it- Nr. 33 München, den 23. Dezember Datum Inhalt Seite

B 1612 AX Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt. it- Nr. 33 München, den 23. Dezember Datum Inhalt Seite it- B 1612 AX Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 33 München, den 23. Dezember 1982 Datum Inhalt Seite 26.11.1982 Verordnung über den Naturpark Bayerische Rhön...... 1069 Verordnung über den Naturpark

Mehr

380-kV-Leitung Wahle-Mecklar Variantenuntersuchung

380-kV-Leitung Wahle-Mecklar Variantenuntersuchung 380-kV-Leitung Wahle-Mecklar Variantenuntersuchung Variantenbereich C02 Göttingen 380-kV-Leitung Wahle Mecklar: Abschnitt C Varianten C01 Betrachtete Varianten C01 Bereich Bovenden - Gladebeck C02 Bereich

Mehr

Bundesautobahn 14 Abschnitt 4 AS Wittenberge AS Karstädt Pressetermin

Bundesautobahn 14 Abschnitt 4 AS Wittenberge AS Karstädt Pressetermin Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft Bundesautobahn 14 Abschnitt 4 AS Wittenberge AS Karstädt Pressetermin 23.06.2014 Egbert Neumann Abteilungsleiter Verkehr Überblick A 14 Variantenprüfung

Mehr

Naturschutzfachliche Kriterien für die Ausweisung von Windeignungsgebieten

Naturschutzfachliche Kriterien für die Ausweisung von Windeignungsgebieten Naturschutzfachliche Kriterien für die Ausweisung von Windeignungsgebieten Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V Referat 250 Angelegenheiten der obersten Naturschutzbehörde Was

Mehr

Ausbau des 380-kV-Höchstspannungsnetzes in Schleswig-Holstein

Ausbau des 380-kV-Höchstspannungsnetzes in Schleswig-Holstein Ausbau des 380-kV-Höchstspannungsnetzes in Schleswig-Holstein Raum- und Konfliktpotenzialanalyse für eine 380-kV-Freileitung von Brunsbüttel bis Niebüll Präsentation zur Regionalkonferenz Kreis Nordfriesland

Mehr

Fladungen - Mellrichstadt - Bad Neustadt (Saale)

Fladungen - Mellrichstadt - Bad Neustadt (Saale) Fladungen - Mellrichstadt - Bad Neustadt (Saale) Montag Freitag µ S S S S S µ S ÇÑ S S ÇÑ ÇÑ Verkehrsunternehmer OVB OVB OVB OSM OVB KH OVB KH OVB OVBM OSM OVB OSM OVBM OSM OSM OSM Rüdenschwinden 7.05

Mehr

DOKUMENTATIONSANHANG ZUR VORBEREITUNG DER ANTRAGSKONFERENZEN - ABSCHNITT C - A100-ARGESL-AD Stand:

DOKUMENTATIONSANHANG ZUR VORBEREITUNG DER ANTRAGSKONFERENZEN - ABSCHNITT C - A100-ARGESL-AD Stand: DOKUMENTATIONSANHANG ZUR VORBEREITUNG DER ANTRAGSKONFERENZEN - ABSCHNITT C - Stand: 12.05.2017 c./o. ILF Beratende Ingenieure GmbH Werner-Eckert-Straße 7, D-81829 München DEUTSCHLAND Tel.: 089-25 55 94-0

Mehr

Gemeinde Schwaig b.nbg.

Gemeinde Schwaig b.nbg. Gemeinde Schwaig b.nbg. 1. Änderung Bebauungsplan "Fachmarktzentrum Schwaig" Begründung zum Entwurf vom 27.05.2014 Bearbeitung: Guido Bauernschmitt, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner SRL TEAM 4 landschafts

Mehr

Ostbayernring: Bürgerbeteiligung Schwandorf

Ostbayernring: Bürgerbeteiligung Schwandorf Ostbayernring: Bürgerbeteiligung Schwandorf Abschlussveranstaltung am 30. Juni 2015 Dr. Monika Marzelli TNL Umweltplanung www.tnl umwelt.de Institut für Umweltplanung und Raumentwicklung www.ifuplan.de

Mehr

Markt Pilsting Marktplatz 23 * Pilsting 1. Bürgermeister Josef Hopfensperger

Markt Pilsting Marktplatz 23 * Pilsting 1. Bürgermeister Josef Hopfensperger DECKBLATT NR. 1 ZUM BEBAUUNGSPLAN MIT INTEGRIERTER GRÜNORDNUNGSPLANUNG MI Ganacker-Süd Unterlage: 1 Markt Pilsting Marktplatz 23 * 94431 Pilsting 1. Bürgermeister Josef Hopfensperger ENTWURFSBEARBEITUNG

Mehr

Ausbau des 380-kV-Höchstspannungsnetzes in Schleswig-Holstein

Ausbau des 380-kV-Höchstspannungsnetzes in Schleswig-Holstein Ausbau des 380-kV-Höchstspannungsnetzes in Schleswig-Holstein Raum- und Konfliktpotenzialanalyse für eine 380-kV-Freileitung von Brunsbüttel bis Niebüll Präsentation zur Regionalkonferenz Kreis Dithmarschen

Mehr

Klarstellungs- und Entwicklungssatzung Kurf

Klarstellungs- und Entwicklungssatzung Kurf Markt Bad Endorf Landkreis Rosenheim Klarstellungs- und Entwicklungssatzung Kurf gemäß 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 und 2 Baugesetzbuch (BauGB) Der Markt Bad Endorf erlässt aufgrund des 34 Abs. 4 Satz 1 Nr.

Mehr

Raumordnungsverfahren. Wasserspeicherkraftwerk Schmalwasser, inkl. Anbindung an das 380-kV-Netz

Raumordnungsverfahren. Wasserspeicherkraftwerk Schmalwasser, inkl. Anbindung an das 380-kV-Netz Raumordnungsverfahren Wasserspeicherkraftwerk Schmalwasser, inkl. Anbindung an das 380-kV-Netz Thüringer Landesverwaltungsamt Referat 350 - Raumordnungsfragen, Infrastruktur, Wirtschaft, Umwelt Herr Gerhardt

Mehr

Öffentliche Sitzung des Planungsausschusses

Öffentliche Sitzung des Planungsausschusses Regionalverband Donau-Iller Öffentliche Sitzung des Planungsausschusses am 08. Oktober 2013 im Rathaus Thannhausen Folie 1-08. Oktober 2013 Tagesordnung öffentlich TOP 1: TOP 2: TOP 3: TOP 4: Fracking

Mehr

Bebauungsplan Nr. 3.08/10 Am Freitagshof

Bebauungsplan Nr. 3.08/10 Am Freitagshof Stadtplanungsamt 61/2 Anlage 3 Bebauungsplan Nr. 3.08/10 Am Freitagshof Erläuterungen zum Plankonzept Stand Mai 2016 Seite: 2 A. Anlass und Ziele der Planung Die Haus-Hove-Immobilien GmbH & Co. KB hat

Mehr

Ultranet - Sachstand zur Standortsuche für den nördlichen Konverter Grevenbroich, 23. Sept 2014

Ultranet - Sachstand zur Standortsuche für den nördlichen Konverter Grevenbroich, 23. Sept 2014 Ultranet - Sachstand zur Standortsuche für den nördlichen Konverter Grevenbroich, 23. Sept 2014 Geplantes Vorgehen zum Genehmigungsverfahren für das Ultranet Derzeit wird durch Amprion und TransnetBW das

Mehr

Dolinen von Unterfranken

Dolinen von Unterfranken Dolinen von Unterfranken Sachstand Dolinenkataster Nordbayern (DKN) vom 3.2.20 (6243 Dolinen, 4774 Objekte ) Nachfolgende Ausführungen zeigen den Dolinenerfassungsstand und Datenauswertungen für den Regierungsbezirk

Mehr

SuedLink: Netzausbau für die Energiewende

SuedLink: Netzausbau für die Energiewende SuedLink: Netzausbau für die Energiewende Antragskonferenz Vorhaben 3 und 4 (Abschnitt A) in Hamburg TOP 3: Vorstellung des Vorhabens durch den Vorhabenträger 27. Juni 2017 Hamburg Sichere Stromversorgung

Mehr

Allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls gem. 3c UVPG. Bebauungsplan Nr. 71 Campingplatz Steinfurter Land Stadt Steinfurt, Stadtteil Burgsteinfurt

Allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls gem. 3c UVPG. Bebauungsplan Nr. 71 Campingplatz Steinfurter Land Stadt Steinfurt, Stadtteil Burgsteinfurt LANDSCH AFTSPL ANUNG GARTENGEST ALTUNG NATURTOURISM US JUTTA KÜDDE Allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls gem. 3c UVPG zum Vorhaben Bebauungsplan Nr. 71 Campingplatz Steinfurter Land Stadt Steinfurt, Stadtteil

Mehr

Fladungen - Mellrichstadt - Bad Neustadt (Saale)

Fladungen - Mellrichstadt - Bad Neustadt (Saale) Fladungen - Mellrichstadt - Bad Neustadt (Saale) Montag Freitag S S S S S µ S ÇÑ S S ÇÑ ÇÑ ÇÑ G Verkehrsunternehmer OVB OVB OVB OSM OVB KH OVB KH OVB OVBM OSM OVB OSM OVBM OSM OSM OSM OVB OVBM Rüdenschwinden

Mehr

Erdgasfernleitung NOWAL

Erdgasfernleitung NOWAL Erdgasfernleitung NOWAL Nord-West-Anbindungsleitung Rehden Drohne Netzkopplung Drohne Planfeststellungsabschnitt Niedersachsen Planänderung Nr. 1 Trassenverschiebung Hemsloh Antrag auf Planänderung gemäß

Mehr

Anhang A.6: Quellenverzeichnis der in Karten (Anhang A) verwendeten und dargestellten Daten

Anhang A.6: Quellenverzeichnis der in Karten (Anhang A) verwendeten und dargestellten Daten Kartennummer: A.1.1 Thema: Siedlung und Erholung Kartennummer: A.1.2 Thema: Biotop- und Gebietsschutz und Wasser Biotop- und Gebietsschutz Nordrhein-Westfalen: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz

Mehr

Alternative A Verbindung A14 und A1 mit nördlicher Umfahrung Lauteracher Ried

Alternative A Verbindung A14 und A1 mit nördlicher Umfahrung Lauteracher Ried Alternativen im Straßennetz Arbeitspaket 3 Aufgabe T R T Untertunnelung L 202 zwischen City-Tunnel und Rheinquerung Ausbau L 203 zwischen Hard und Lustenau Aufgabe des Arbeitspaketes 3 ist es, Alternativen

Mehr

Dialog zum Gleichstromvorhaben

Dialog zum Gleichstromvorhaben Dialog zum Gleichstromvorhaben Rees, 18. Januar 2018 Dokumentation der Fragen und Antworten IKU GmbH Olpe 39 44135 Dortmund Tel. 0231_931103-0 Fax. 0231_931103-50 mail@dialoggestalter.de www.dialoggestalter.de

Mehr

Standortdiskussion Windkraftanlagen. im Wetteraukreis

Standortdiskussion Windkraftanlagen. im Wetteraukreis Standortdiskussion Windkraftanlagen im Wetteraukreis Seite 1 Vorgehensweise Flächenermittlung 1. Vorgehensweise Flächenermittlung potentieller Standorte 2. Windressourcen Wetteraukreis 3. Potentielle WKA

Mehr

Energiepflanzenanbau in Niedersachsen aus regionaler Sicht: Wechselwirkungen mit anderen Raumnutzungen

Energiepflanzenanbau in Niedersachsen aus regionaler Sicht: Wechselwirkungen mit anderen Raumnutzungen Energiepflanzenanbau in Niedersachsen aus regionaler Sicht: Wechselwirkungen mit anderen Raumnutzungen Workshop Basisdaten zur Flächenausdehnung des Energiepflanzenanbaus für die Biogaserzeugung Berlin,

Mehr

Touren Bike Team Neusäß e. V. Tour ins Bayerische. Touren 2013 Seite 2

Touren Bike Team Neusäß e. V. Tour ins Bayerische. Touren 2013 Seite 2 Bike Team Neusäß e. V. Touren 2013 Touren 2013 Seite 2 Tour ins Bayerische Datum: Sonntag, 28. April Startzeit: 10.00 Uhr Km: 141 Höhenprofil: Hügelig Startort: Neusäß, Lohwaldstadion Verantwortlich: Erwin

Mehr

Anhang A.5: Quellenverzeichnis der in Karten (Anhang A) verwendeten und dargestellten Daten

Anhang A.5: Quellenverzeichnis der in Karten (Anhang A) verwendeten und dargestellten Daten Kartennummer: A.1.1 Thema: Siedlung und Erholung Kartennummer: A.1.2 Thema: Biotop- und Gebietsschutz und Wasser Biotop- und Gebietsschutz Nordrhein-Westfalen: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz

Mehr

LESEFASSUNG (rechtskräftig seit )

LESEFASSUNG (rechtskräftig seit ) Beschluss- Nr. 748-33/92 vom 10.12.1992 LESEFASSUNG (rechtskräftig seit 14.05.1994) Satzung zur förmlichen Festlegung des Sanierungsgebietes Innenstadt/ Fleischervorstadt nach 142 Abs. 1 und 3 BauGB: 1

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Lkr. Rhön-Grabfeld

Freiwillige Feuerwehr Lkr. Rhön-Grabfeld Freiwillige Feuerwehr Lkr. Rhön-Grabfeld Funkrufnamenliste Funkrufnamen im Landkreis Rhön-Grabfeld (Stand: 01/2013) Feuerwehreinsatzfahrzeuge FF Alsleben Mehrzweckfahrzeug MZF Florian Alsleben 11/1 Löschgruppenfahrzeug

Mehr

SuedOstLink. 4. Planungsbegleitendes Forum. Regensburg/Essenbach

SuedOstLink. 4. Planungsbegleitendes Forum. Regensburg/Essenbach SuedOstLink 4. Planungsbegleitendes Forum Regensburg/Essenbach 1 Programm Essenbach Überblick über festgesetzten Untersuchungsrahmen Nächste Schritte im Verfahren Diskussion und Fragen im Plenum Detailfragen

Mehr

Uwe Herrmann BHF Landschaftsarchitekten Kiel / Schwerin

Uwe Herrmann BHF Landschaftsarchitekten Kiel / Schwerin Entscheidung für einen Trassenkorridor welchen Einfluss haben die Ergebnisse der Umweltprüfung Beispiel: Korridorentwicklung 380- kv Ostküstenleitung in Schleswig-Holstein 04.09.2015 Uwe Herrmann Kiel

Mehr

Trassenkorridorverläufe. des Freistaats Thüringen

Trassenkorridorverläufe. des Freistaats Thüringen Trassenkorridorvorschläge des Freistaats Thüringen Ergebnisse der Prüfung Der Prüfauftrag der Bundesnetzagentur Das Gleichstromprojekt SuedLink, das als Erdkabel geplant wird, besteht aus den Vorhaben

Mehr

Windenergie im Kreis Pinneberg Informationen zur Teilaufstellung des Regionalplans für den Planungsraum III, West

Windenergie im Kreis Pinneberg Informationen zur Teilaufstellung des Regionalplans für den Planungsraum III, West Windenergie im Kreis Pinneberg Informationen zur Teilaufstellung des Regionalplans für den Planungsraum III, West Hintergründe der Teilfortschreibung 2017 Teilfortschreibung der Regionalpläne zum Fachthema

Mehr

Ausbau der Windenergie in Niedersachsen

Ausbau der Windenergie in Niedersachsen Ausbau der Windenergie in Niedersachsen - Ziele und Instrumente Tagung Recht und Finanzierung von Erneuerbaren Energien im ländlichen Raum Leuphana Universität Übersicht I. Daten und Fakten zum Stand der

Mehr

Raumordnerische Aspekte bei der Planung neuer Stromtrassen

Raumordnerische Aspekte bei der Planung neuer Stromtrassen Raumordnerische Aspekte bei der Planung neuer Stromtrassen Kathrin Schneider Gemeinsame Landesplanungsabteilung Die Aufgabe Energie braucht Transportmöglichkeiten Ausbau Erneuerbare Energie erhöht den

Mehr

Gallier-Cup. 30.April / 1. Mai Fußballturnier des TSV Großbardorf für U9- und U11- Junioren

Gallier-Cup. 30.April / 1. Mai Fußballturnier des TSV Großbardorf für U9- und U11- Junioren Gallier-Cup 30.April / 1. Mai 2011 Fußballturnier des TSV Großbardorf für U9- und U11- Junioren Gallier-Cup 30.April / 1. Mai 2011 Fußballturnier für U9- und U11- Junioren Der Gallier-Cup eines der größten

Mehr

Gleichstromverbindung Ultranet Infogespräch für Träger öffentlicher Belange. Worms, 30. Oktober 2014

Gleichstromverbindung Ultranet Infogespräch für Träger öffentlicher Belange. Worms, 30. Oktober 2014 Gleichstromverbindung Ultranet Infogespräch für Träger öffentlicher Belange Worms, 30. Oktober 2014 Ziele für heute Informationsgespräch zu Ultranet Erläuterung des Vorhabens Ultranet mit dem Schwerpunkt

Mehr

Übersicht zur Änderung des Kriterienkatalogs

Übersicht zur Änderung des Kriterienkatalogs Übersicht zur Änderung des Kriterienkatalogs gegenüber dem 1. Entwurf der Teilaufstellung Regionalpläne bzw. Teilfortschreibung LEP Sachthema Windenergie Harte Tabukriterien 1. Entwurf - Stand 06.12.2016

Mehr

Rheinisch-Bergischer Kreis

Rheinisch-Bergischer Kreis Gewerbeflächenkonzept Rheinisch-Bergischer Kreis Bildung von Suchräumen Folie 1 Rheinisch-Bergischer Kreis Siedlungs- und Straßennetz Folie 2 Flächenrestriktionen im Gesetzliche Vorgaben Wasserschutzzonen

Mehr

Neue gesetzliche Rahmenbedingungen für Gleichstromübertragungstrassen und das Positionspapier der BNetzA

Neue gesetzliche Rahmenbedingungen für Gleichstromübertragungstrassen und das Positionspapier der BNetzA Neue gesetzliche Rahmenbedingungen für Gleichstromübertragungstrassen und das Positionspapier der BNetzA Dr. Sven Serong, Unterabteilungsleiter Netzausbau Informationsnachmittag Übertragungsnetzausbau

Mehr

Windenergie in der Region Rhein-Neckar: Aktueller Stand der Regionalplanung

Windenergie in der Region Rhein-Neckar: Aktueller Stand der Regionalplanung Windenergie in der Region Rhein-Neckar: Aktueller Stand der Regionalplanung AK Bürgerenergiegenossenschaften, Gundersheim Christoph Trinemeier Leitender Direktor Verband Region Rhein-Neckar 0 Rechtsgültige

Mehr

Bürgerinformation Tambach-Dietharz

Bürgerinformation Tambach-Dietharz TWS Netzanbindung 14.05.2012 Bürgerinformation Tambach-Dietharz 18.5.2012 Trianel GmbH Arbeitsgemeinschaft Umweltplanung TWS GbR Umweltplanung Wasserspeicherkraftwerk TWS Umweltplanung Netzanbindung TWS

Mehr

1. Arbeitskreissitzung zur Erneuerung von Bank-, Bett- und Kammerecktunnel. DB ProjektBau GmbH Jürgen Gunnemann Oberwesel,

1. Arbeitskreissitzung zur Erneuerung von Bank-, Bett- und Kammerecktunnel. DB ProjektBau GmbH Jürgen Gunnemann Oberwesel, 1. Arbeitskreissitzung zur Erneuerung von Bank-, Bett- und Kammerecktunnel DB ProjektBau GmbH Jürgen Gunnemann, 28.10.2013 Übersicht 1. Varianten und Rahmenbedingungen 2. Technische Planung Anforderungen

Mehr

Herzlich willkommen zum 3. Planungsforum für den SuedOstLink. Halle, 8. März 2017

Herzlich willkommen zum 3. Planungsforum für den SuedOstLink. Halle, 8. März 2017 Herzlich willkommen zum 3. Planungsforum für den SuedOstLink Halle, 8. März 2017 Dr. Christoph Ewen Moderator, team ewen Olivier Feix Leiter Naturschutz/Genehmigungen, 50Hertz 3. Planungsforum zum SuedOstLink

Mehr

Ultranet Vorstellung möglicher Standortbereiche des nördlichen Konverters. 17. Juni 2014

Ultranet Vorstellung möglicher Standortbereiche des nördlichen Konverters. 17. Juni 2014 Ultranet Vorstellung möglicher Standortbereiche des nördlichen Konverters 17. Juni 2014 Was haben wir bisher gemacht? Erarbeitung Kriterienkatalog Vorstellung im ersten Entwurf am 4. Dezember 2013 Aufnahme

Mehr

Biosphärenreservate in Deutschland

Biosphärenreservate in Deutschland Ständige Arbeitsgruppe der Biosphärenreservate in Deutschland Biosphärenreservate in Deutschland Leitlinien für Schutz, Pflege und Entwicklung Springer Inhaltsverzeichnis Leitlinien für Schutz, Pflege

Mehr

Umweltbericht zur 63. Flächennutzungsplanänderung Sportplatz Sondern

Umweltbericht zur 63. Flächennutzungsplanänderung Sportplatz Sondern Umweltbericht zur 63. Flächennutzungsplanänderung Sportplatz Sondern Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Auswirkungen auf die Schutzgüter... 3 2.1 Einschlägige fachgesetzliche und fachplanerische Ziele... 3 2.2

Mehr

Das Auenprogramm Bayern

Das Auenprogramm Bayern Das Auenprogramm Bayern BfN-Workshop Typologie und Leitbilder für Flussauen in Deutschland 19.-20. Oktober 2004 Dipl.-Ing. Wolfgang Kraier BayLfW Ref. 41 Das Auenprogramm Bayern ist ein Vorhaben im Auftrag

Mehr

Planung B 312 neu -Ortsumfahrungen Ringschnait, Ochsenhausen, Erlenmoos und Edenbachen

Planung B 312 neu -Ortsumfahrungen Ringschnait, Ochsenhausen, Erlenmoos und Edenbachen Planung B 312 neu -Ortsumfahrungen Ringschnait, Ochsenhausen, Erlenmoos und Edenbachen Raumordnungsverfahren / Umweltverträglichkeitsuntersuchung (ROV UVU) Scoping-Verfahren // Scoping-Termin 22.07.2015

Mehr