~~~ Herzlich Willkommen ~~~

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "~~~ Herzlich Willkommen ~~~"

Transkript

1 Brandschutzforum Frankfurt am Main am 06. & 07. November 2015 ~~~ Herzlich Willkommen ~~~ KBM Conny Fackert 1

2 Conny Fackert Biedenkopf Feuerwehrtechnische Angestellte Leitung der FTW Abt. Atem- und Körperschutz Hauptberuflich BSE, BSA, BSU Beratung von Betroffenen nach einem Brand Betrieblicher & Häuslicher Brandschutz KBM Conny Fackert 2

3 Ehrenamtlich Kreisbrandmeisterin für Brandschutzerziehung und & Aufklärung (mehrere Jahre Atem- und Körperschutz) Frauenbeauftragte Kreisausbilderin Fachgebietsleiterin Leitung verschiedener Gremien / NFV Mitglied im Fachausschuss BSE/BSA LFV KBM Conny Fackert 3

4 Der Landkreis Fläche: qkm Anzahl der Städte 22 u. Gemeinden: Einwohner: am Landrätin : Kirsten Fründt KBM Conny Fackert 4

5 Feuerwehren des Landkreises Kreisbrandinspektor: Lars Schäfer Stv. Kreisbrandinspektor Jörg Fackert Freiwillige Feuerwehren 175 Werkfeuerwehren 4 Einsatzkräfte ca Jugendfeuerwehren 147. Feuerwehrfrauen 290 (+100) KBM Conny Fackert 5

6 Organisation & Struktur, Aufbau einer Brandschutzerziehung & Brandschutzaufklärung Landkreis KBM Conny Fackert 6

7 Kreisfeuerwehrverband Fachgebietsleiter seit 1995 Fachgebietsleiter SBI/ GBI KBM Conny Fackert Keine Vertretung 7

8 Landkreis Kreisausschuss > Brandschutzdezernent > Kreisbrandinspektor > Kreisbrandmeisterin KBM Conny Fackert 8

9 Aufgaben KBM Koordination Aufbau von Strukturen Betreuung Motivation Schulungen Unterweisungen Beratungen Ansprechpartnerin Zusammenarbeit mit dem VB Pilotprojekte Organisation und Durchführung von Lehrgängen und Seminaren Fortbildungen Weiterbildung Informationen Netzwerke Öffentlichkeitsarbeit Materialsammlung Sammelbestellungen KBM Conny Fackert 9

10 Direkter Ansprechpartner Stadt- und Gemeindebrandinspektoren Städte und Gemeinden Fachgebietsleiter Führungskräfte Lehrkräfte Erzieher Kindergärten Kindertagesstätten Betreute Kindergruppen Betreutes Wohnen Alle Schulformen Grund- bis Berufliche Schulen Förderbedarf & Sondereinrichtungen Wohnheime Altenheime Krankenhäuser Arztpraxen Industrie Handwerk Betriebe usw. KBM Conny Fackert 10

11 Fachgebietsleiter Zuständig für die Durchführung der Brandschutzerziehung Terminabsprachen Elternabende Informationsabende Fort- und Weiterbildungen usw. Brandschutzerziehungs- Team Brandschutzerziehungs- Team Brandschutzerziehungs- Team KBM Conny Fackert 11

12 Die Aufgaben der Fachgebietsleiter sind sehr umfangreich, jedoch auch auf die Bedürfnisse der jeweiligen Stadt und Gemeinde abgestimmt KBM Conny Fackert 12

13 Fachgebietsleiter Gezielte und Einheitliche Ausbildung Angebote von Fort- und Weiterbildungen Netzwerke Jahresberichte Mitarbeit in Gremien Erstellen von Konzepten Zuarbeiten und Vertretungen KBM Conny Fackert 13

14 Fachgebietsleiter Haushaltsstelle Verfügung von Fahrzeugen Freistellungen Lohnfortzahlung nach 11 HBKG Einheitliches Material, Sammelbestellung Lehrgänge & Seminare Kostenfrei usw. KBM Conny Fackert 14

15 Landkreis Haushaltstelle 3000,- Kostenfreie LG Seminare Konzepterstellung* Interne Schulungen Büro für Brandschutzerziehung Öffentlichkeitsarbeit *Grundsätze für einen Elternabend *Grundsätze im Umgang mit Senioren *Elterninformationsbriefe *Vordrucke für Einladungen *CD für Urkunden *CD für Jahresberichte Bereitstellung von Infomaterial Pilotprojekte, usw., usw. KBM Conny Fackert 15

16 Ausbildung Grundlagenlehrgang für BSE & BSA Kindergartenlehrgang Grundschullehrgang ( Eckpunkte Weiterführende Schulen ) Brandschutzaufklärung im Erwachsenenbereich mit Brandschutzunterweisung 8 Stufen Ausbildung KBM Conny Fackert 16

17 Danke für Eure Aufmerksamkeit FRAGEN? Landkreis Marburg Biedenkopf KBM Conny Fackert Mühlweg Biedenkopf oder Tel: / FAX: / KBM Conny Fackert 17

18 Hinweis: Zur Folie Nr. 7 Gesamt sind im LK alle Städte und Gemeinden durch einen Fachgebietsleiter für die Brandschutzerziehung vertreten. Also alles GRÜN. Lediglich die Stadt Marburg durch ihren Sonderstatus steht auf GELB. Die Nebenkommentare zu den einzelnen Folien können hier leider nicht aufgeführt werden. Für Fragen stehe ich aber zur Verfügung. KBM Conny Fackert 18

Herzlich Willkommen bei der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung Ihrer Freiwilligen Feuerwehr Euskirchen.

Herzlich Willkommen bei der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung Ihrer Freiwilligen Feuerwehr Euskirchen. Herzlich Willkommen bei der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung Ihrer Freiwilligen Feuerwehr Euskirchen. Freiwillige Feuerwehr Euskirchen Brandschutz-Erziehung und Brandschutz-Aufklärung Ist

Mehr

Voraussetzungen für die Teilnahme an Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule

Voraussetzungen für die Teilnahme an Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule - Jugendfeuerwehrausbildungszentrum - am Standort Marburg für das Jahr 2018 Voraussetzungen für die Teilnahme an Veranstaltungen an der Hessischen

Mehr

Landesfeuerwehrverband des Saarlandes e.v. HANDREICHUNG. der Stadt/ Gemeindebrandschutzerzieher. Fachausschuss Brandschutzerziehung

Landesfeuerwehrverband des Saarlandes e.v. HANDREICHUNG. der Stadt/ Gemeindebrandschutzerzieher. Fachausschuss Brandschutzerziehung HANDREICHUNG der Stadt/ Gemeindebrandschutzerzieher Allgemeine Einführung Inhalt: Struktur und Organisation der Brandschutzerziehung im LFV- Saarland Aufgaben Allgemeine Einführung Die Handreichung soll

Mehr

Informationen des Hessischen Innenministerium zum Thema: Kooperationsvertrag Kultusministerium und LFV

Informationen des Hessischen Innenministerium zum Thema: Kooperationsvertrag Kultusministerium und LFV Forum Brandschutzerziehung: Deutscher Feuerwehrverband in Würzburg 4. - 5.11.2016 Informationen des Hessischen Innenministerium zum Thema: Kooperationsvertrag Kultusministerium und LFV & Modellregion:

Mehr

Brandschutzerziehung im Fokus des Qualitätsmanagements

Brandschutzerziehung im Fokus des Qualitätsmanagements Brandschutzerziehung im Fokus des Qualitätsmanagements Prozessabläufe pädagogisch betrachtet Jürgen Walter Brandoberamtsrat Branddirektion Frankfurt am Main Jürgen Walter Seit Oktober 1997 im Vorbeugenden

Mehr

Herzlich Willkommen! Jennifer Fackert

Herzlich Willkommen! Jennifer Fackert Herzlich Willkommen! 1 Paulinchen Initiative für brandverletzte Kinder e.v. Zahlen und Fakten Unfallursachen von thermischen Verletzungen im Kindesalter Was ist Paulinchen? Entstehung von Paulinchen/Wer

Mehr

Fachtagung Beauftragte der Landkreise und kreisfreien Städte Brandschutzerziehung und - aufklärung 2016

Fachtagung Beauftragte der Landkreise und kreisfreien Städte Brandschutzerziehung und - aufklärung 2016 Fachtagung Beauftragte der Landkreise und kreisfreien Städte Brandschutzerziehung und - aufklärung 2016 Informationen des Hessischen Innenministeriums zu Ehrenamt und Brandschutzerziehung Rückblick - Vergangene

Mehr

Struktur der Facharbeit

Struktur der Facharbeit Struktur der Facharbeit Organisation Feuerwehrwesen Deutscher Feuerwehrverband (DFV) Präsident Hartmut Ziebs Landesfeuerwehrverband BW (LFV) Präsident Dr. Frank Knödler 16 Landesfeuerwehrverbände Bundesgruppe

Mehr

Brandschutzerziehung in Stuttgart

Brandschutzerziehung in Stuttgart Brandschutzerziehung in Stuttgart Präsentation zum Workshop BE/BA des Landesfeuerwehrverbandes am 17.02.2017 Frank Wörner 47 Jahre verheiratet 2 Kinder seit 30 Jahre Feuerwehrmann in der Feuerwehr Stuttgart,

Mehr

Brandschutzerziehung Brandschutzaufklärung. als ganzheitlicher Ansatz (dem Alter und der persönlichen Lebenssituation angepasst)

Brandschutzerziehung Brandschutzaufklärung. als ganzheitlicher Ansatz (dem Alter und der persönlichen Lebenssituation angepasst) Brandschutzerziehung Brandschutzaufklärung als ganzheitlicher Ansatz (dem Alter und der persönlichen Lebenssituation angepasst) Jürgen Larisch 56 Jahre jung verheiratet 2 Töchter Kreisfeuerwehrinspekteur

Mehr

Kreisverband Passau Fachbereich 9 Jahresbericht Brandschutzerziehung 2015

Kreisverband Passau Fachbereich 9 Jahresbericht Brandschutzerziehung 2015 Kreisverband Passau Fachbereich 9 Dieser Bericht wurde erstellt für den Landkreis Passau von Ludwig Hack Fachbereichsleitung 20.01. Übergabe Jahresbericht 2014 an den Kreisverbandsvorsitzenden 05.02. Besprechung

Mehr

Geschäftsverteilungsplan Stand:

Geschäftsverteilungsplan Stand: im Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Fulda Geschäftsverteilungsplan Stand: 07.03.2016 Aufgaben und Zuständigkeitsbereiche innerhalb des Kreisjugendfeuerwehrausschusses der Kreisjugendfeuerwehr Fulda

Mehr

Brandschutzerziehung / Brandschutzaufklärung im Land Brandenburg

Brandschutzerziehung / Brandschutzaufklärung im Land Brandenburg Brandschutzerziehung / Brandschutzaufklärung im Land Brandenburg Axel Thiemann Fachausschussleiter Brandschutzerziehung/ Brandschutzunterweisung Landesfeuerwehrverband Brandenburg e.v. 0176-22939530 axel.thiemann@kfv-pm.de

Mehr

Fachbereich 10 Mädchen und Frauen in der Feuerwehr Frauen in der Feuerwehr Wir gehören dazu! Und wann kommst du zu uns?

Fachbereich 10 Mädchen und Frauen in der Feuerwehr Frauen in der Feuerwehr Wir gehören dazu! Und wann kommst du zu uns? Frauen in der Feuerwehr Wir gehören dazu! Und wann kommst du zu uns? Keiner wird danach fragen, wo du in der Nacht warst und was geschah, denn es ist selbstverständlich, das wir da sind. Egal ob Frau oder

Mehr

Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen

Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen (1) Die Kinderfeuerwehren der 1 Namen, Wesen, Aufsicht Freiwillige Feuerwehr Bischoffen Ortsteil Bischoffen Freiwillige

Mehr

KREISFEUERWEHRVERBAND BAD KISSINGEN

KREISFEUERWEHRVERBAND BAD KISSINGEN kfv - info Neues aus dem Kreisfeuerwehrverband Landkreis Bad Kissingen Ausgabe 2 Dezember 2011 Frohe Weihnachten 2011 wünscht der Kreisfeuerwehrverband Bad Kissingen KREISFEUERWEHRVERBAND BAD KISSINGEN

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen Brandschutzerziehung. Brandschutzerziehung! Brandschutzaufklärung! Warum?

Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen Brandschutzerziehung. Brandschutzerziehung! Brandschutzaufklärung! Warum? Brandschutzerziehung! Brandschutzaufklärung! Warum? Jede dritte fahrlässige Brandverursachung im Bundesgebiet wird durch Kinder und Jugendliche ausgelöst. Anzahl der Brandopfer in Deutschland: > jährlich

Mehr

Brandschutzerziehung in Kindergärten

Brandschutzerziehung in Kindergärten Brandschutzerziehung in Kindergärten Forum Brandschutzerziehung und aufklärung am 8. und 9. November 2013 in Filderstadt Frank Wörner 44 Jahre Verheiratet 2 Kinder seit 28 Jahre Feuerwehrmann in der Freiwilligen

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Drucksache 16/236 HESSISCHER LANDTAG 13. 10. 2003 Kleine Anfrage der Abg. Hartmann, Hofmeyer, Rudolph, Schaub, Siebel und Waschke (SPD) vom 05.06.2003 betreffend Brandschutzaufklärung bzw.

Mehr

Migration - Ein Thema für die Feuerwehr?

Migration - Ein Thema für die Feuerwehr? Migration - Ein Thema für die Feuerwehr? Peter Kropf Feuerwehr Freiwillig: Seit August 1984 Freiwillige Feuerwehr Wolfenbüttel Ortsfeuerwehr Halchter 1994 2000 2000 2006 stellv. Ortsbrandmeister Ortsbrandmeister

Mehr

BE Konzept für Bayern Einheitliches und flächendeckendes BE-Konzept des Landesfeuerwehrverbandes und der staatlichen Feuerwehrschulen in Bayern

BE Konzept für Bayern Einheitliches und flächendeckendes BE-Konzept des Landesfeuerwehrverbandes und der staatlichen Feuerwehrschulen in Bayern BE Konzept für Bayern Einheitliches und flächendeckendes BE-Konzept des Landesfeuerwehrverbandes und der staatlichen Feuerwehrschulen in Bayern 4./5. November 2016, BA/BE Forum Würzburg Ausbildungskonzept

Mehr

Grundsätze über die Organisation der Jugendfeuerwehr in den Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Eschede

Grundsätze über die Organisation der Jugendfeuerwehr in den Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Eschede Amtsblatt für den Landkreis Celle Nr. 32 vom 31.07.2014 Anlage zu 11, Abs. 3 der Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Eschede Grundsätze über die Organisation der Jugendfeuerwehr in den Ortsfeuerwehren

Mehr

BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG

BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG Getreu dem Motto Retten Löschen Bergen Schützen 2 Die Freiwilligen Feuerwehren sind auf den Gebieten des Brandschutzes,

Mehr

Veranstaltungsplan 2017

Veranstaltungsplan 2017 Stand N:\Web\Veranstaltungsplan\Veranstaltungsplan_2017.pdf Veranstaltungsplan 2017 www.lfs-bw.de LANDESFEUERWEHRSCHULE HINWEISE: Zusätzliche Veranstaltungen der werden gesondert bekannt gegeben. Dies

Mehr

RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN

RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN Wir retten, löschen, bergen und schützen - sei auch DU ein Teil von uns und mach mit! Die Feuerwehrhäuser Feuerwehrhaus Eggenstein Buchheimer Weg 5 76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Mehr

Auswertung der Stellungnahmen der Kommunen zur Einsatzsituation der Feuerwehren des Landkreises

Auswertung der Stellungnahmen der Kommunen zur Einsatzsituation der Feuerwehren des Landkreises Auswertung der Stellungnahmen der Kommunen zur Einsatzsituation der Feuerwehren des Landkreises 1. Wesentliche Defizite aus Sicht der Kommunen - Tagesverfügbarkeit der Kameraden, - Mangel an Führungskräften,

Mehr

BRANDSCHUTZBEAUFTRAGTE

BRANDSCHUTZBEAUFTRAGTE BRANDSCHUTZBEAUFTRAGTE IN VERKAUFSSTÄTTEN Das von der Feuerwehr Aachen angebotene Seminar Brandschutzbeauftragte in Verkaufsstätten wird in Anlehnung an das Modell der CFPA Europe (Confederation of Fire

Mehr

112 Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung aus einer Hand

112 Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung aus einer Hand 112 Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung aus einer Hand Folie 1 Vorstellung ILS Schweinfurt 26 Leitstellen in Bayern davon 20 ILS bereits in Betrieb 6 ILS in Realisierung, u.a. ILS Schweinfurt Fläche

Mehr

Samtgemeinde Holtriem. Grundsätze

Samtgemeinde Holtriem. Grundsätze Samtgemeinde Holtriem Grundsätze über die Organisation der Jugendfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Holtriem (Anlage zu 14 Abs. 2 der Satzung der Samtgemeinde Holtriem für die Freiwillige

Mehr

im Landesfeuerwehrverband Sachsen e.v. "Handeln, bevor es brennt!" 1. Newsletter des Projektes Handeln, bevor es brennt!

im Landesfeuerwehrverband Sachsen e.v. Handeln, bevor es brennt! 1. Newsletter des Projektes Handeln, bevor es brennt! 1. Newsletter des Projektes Handeln, bevor es brennt! Inhaltsverzeichnis 2 Newsletter Worum geht s? 2 Termine, an welchen du noch mitwirken kannst 3 Rückblick auf die Fachtagung der JF Sachsen Die Zukunft

Mehr

Förderwettbewerb MINT-Regionen

Förderwettbewerb MINT-Regionen Förderwettbewerb MINT-Regionen MINT Region Landkreis Harburg Berlin, 22.02.2017 zukunftswerkstatt buchholz Jan Bauer, Vorsitzender des Fördervereins MINT Region Landkreis Harburg 1. Begrüßung 2. der Landkreis

Mehr

Personalentwicklung und Ehrenamt Jürgen Jendral (HMAV)

Personalentwicklung und Ehrenamt Jürgen Jendral (HMAV) Personalentwicklung und Ehrenamt Jürgen Jendral (HMAV) Die hauptberuflich Mitarbeitenden übernehmen in Zukunft vor allem übergeordnete Aufgaben in den Bereichen von Organisation Koordination Qualifizierung

Mehr

Organisation des Brandschutzes Herzlich Willkommen. Was jeder vom Brandschutz wissen sollte! Referent Achim Horlebein

Organisation des Brandschutzes Herzlich Willkommen. Was jeder vom Brandschutz wissen sollte! Referent Achim Horlebein Herzlich Willkommen Was jeder vom Brandschutz wissen sollte! Referent Achim Horlebein 10/2015 Einführung Gesetzliche Grundlage ist das Hessisches Brand- und Katastrophenschutzgesetz. Der Träger des Brandschutzes

Mehr

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum Jahresbericht der Einsatzabteilung Zeitraum 01.01.2014-31.12.2014 Mein Jahresbericht 2014 gliedert sich in folgende Bereiche auf: 1. Personalstand 2. Einsätze 3. Lehrgänge 4. Ausbildung 5. Allgemeines

Mehr

Brandschutz für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Aspekte der Brandschutzerziehung und -aufklärung

Brandschutz für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Aspekte der Brandschutzerziehung und -aufklärung Brandschutz für Menschen mit besonderen Bedürfnissen Aspekte der Brandschutzerziehung und -aufklärung Frieder Kircher, Leitender Branddirektor Eintritt FF Wiesloch 1967 Studium Bauingenieurwesen TU Karlsruhe

Mehr

Programm Forum Brandschutzerziehung und aufklärung 9. / 10. Nov Stand: Eröffnung und Impulsreferat 1. Pause

Programm Forum Brandschutzerziehung und aufklärung 9. / 10. Nov Stand: Eröffnung und Impulsreferat 1. Pause Zeit Freitag 9.11.2012 14.00 14.45 Eröffnung und Impulsreferat 1 Pause Raum 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 14.55 15.40 15.50 16.35 17.05 17.50 18.00 18.45 ab 19.15 Iserlohn Katalog Zündeln Bocholt Kaffeepause

Mehr

LANDESFEUERWEHRVERBAND NIEDERSACHSEN e.v.

LANDESFEUERWEHRVERBAND NIEDERSACHSEN e.v. LANDESFEUERWEHRVERBAND NIEDERSACHSEN e.v. - Spitzenverband der Feuerwehren in Niedersachsen - 2013/37 - LFV-Info Verteiler: - Vorsitzende der LFV-Mitgliedsverbände - LFV-Vorstand - LBD und RBM/KBM, die

Mehr

Professionelles Ehrenamt! - Professionelle Ausbildung? Dipl.-Phys. LtdBD Karl-Heinz Knorr Vizepräsident

Professionelles Ehrenamt! - Professionelle Ausbildung? Dipl.-Phys. LtdBD Karl-Heinz Knorr Vizepräsident Professionelles Ehrenamt! - Professionelle Ausbildung? Dipl.-Phys. LtdBD Karl-Heinz Knorr Vizepräsident GG: Brandschutz ist Ländersache aber Die Kommunen sind Träger des (abwehrenden) Brandschutzes und

Mehr

Fachtag Demenz 27. Oktober 2015 Landratsamt München. Angebote und neue Aufgaben der Alzheimer Gesellschaft Landkreis München e.v.

Fachtag Demenz 27. Oktober 2015 Landratsamt München. Angebote und neue Aufgaben der Alzheimer Gesellschaft Landkreis München e.v. Fachtag Demenz 27. Oktober 2015 Landratsamt München Angebote und neue Aufgaben der Alzheimer Gesellschaft Referent: Jürgen Hoerner 1 Jürgen Hoerner 2 Deutschlands Demenz Fakten ca. 1,5 Mill. Demenzkranke

Mehr

Organisation der Feuerwehr

Organisation der Feuerwehr Organisation der Feuerwehr Die ist für die Aufstellung, Ausrüstung und Unterhalt der Feuerwehr grundsätzlich zuständig. und gehören zu den gemeindlichen Feuerwehren. Eine Berufsfeuerwehr gibt es üblicherweise

Mehr

MTA Modulare TruppAusbildung im Landkreis Landshut Informationen zur Durchführung des Basismoduls Stand: August 2016

MTA Modulare TruppAusbildung im Landkreis Landshut Informationen zur Durchführung des Basismoduls Stand: August 2016 MTA Modulare TruppAusbildung im Landkreis Landshut Informationen zur Durchführung des Basismoduls Stand: August 2016 Konzept Grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die Tätigkeit in allen Feuerwehren

Mehr

Willkommen zum Workshop Brandschutzaufklärung bei Senioren

Willkommen zum Workshop Brandschutzaufklärung bei Senioren Willkommen zum Workshop Brandschutzaufklärung bei Senioren Uwe Banach Beruf: Alten- und Krankenpfleger, Pflegedienstleiter, Fachkraft für Dementenbetreuung Brandschutzerziehung: Mitglied des Fachausschusses

Mehr

Qualifizierung / Weiterbildung von Menschen mit Behinderungen bei

Qualifizierung / Weiterbildung von Menschen mit Behinderungen bei Qualifizierung / Weiterbildung von Menschen mit Behinderungen bei der Stadt Wolfsburg Sabine Devolder Lucie Pötter-Brandt Berlin, 16.11.2016 Seite 1 Stadt Wolfsburg - einige Zahlen und Fakten 125.500 Einwohner

Mehr

Inklusive Pädagogik in der Kindertagespflege Vielfalt fördern von Anfang an

Inklusive Pädagogik in der Kindertagespflege Vielfalt fördern von Anfang an Inklusive Pädagogik in der Kindertagespflege Vielfalt fördern von Anfang an Projektförderung Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg Es gibt keine Norm

Mehr

18. Mitgliederversammlung Notfallseelsorge Limburg-Weilburg e.v. Herzlich Willkommen!

18. Mitgliederversammlung Notfallseelsorge Limburg-Weilburg e.v. Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! 1. Begrüßung 1 2. Gedenken aller durch Unglück und Tod Betroffenen Mitglied Sofie Devers + 2 3. Feststellung der Beschlussfähigkeit 4. Verlesen des Protokolls der Mitgliederversammlung

Mehr

Kreisfeuerwehrverband Biberach e.v.

Kreisfeuerwehrverband Biberach e.v. Im Dezember 2010 wurde für mich ein sehr interessanter, überraschender Auftrag, durch unseren Verbandsvorsitzenden Klaus Merz vergeben. Dieser Auftrag wie folgt lautete : Der KFV BC braucht eine Brandschutzerziehung

Mehr

Novellierung Bayerisches Feuerwehrgesetz - Rechtsstellung Kreisbrandrat - 5. März 2016

Novellierung Bayerisches Feuerwehrgesetz - Rechtsstellung Kreisbrandrat - 5. März 2016 Novellierung Bayerisches Feuerwehrgesetz - Rechtsstellung Kreisbrandrat - 5. März 2016 Änderungen Bayerisches Feuerwehrgesetz Art. 6 Abs. 2 Altersgrenze Die gesetzliche Altersgrenze soll aus Sicht des

Mehr

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum Jahresbericht der Einsatzabteilung Zeitraum 01.01.2013-31.12.2013 Mein Jahresbericht 2013 gliedert sich in folgende Bereiche auf: 1. Personalstand 2. Einsätze 3. Lehrgänge 4. Ausbildung 5. Allgemeines/Zukunft

Mehr

Fulda 23 Fulda LF8 oder LF8/6

Fulda 23 Fulda LF8 oder LF8/6 Grundlehrgang GLG Voraussetzung: Dauer: 4 Wochenende Erste Hilfe Lehrgang (8 Doppelstunden). 772 235 15 13.02.2015 07.03.2015 30 Mi. 14.01.2015 Burghaun 2 2 Ehrenberg Hünfeld 3 2 Hilders Hosenfeld 3 1

Mehr

Deutsches Rotes Kreuz HERZLICH WILLKOMMEN

Deutsches Rotes Kreuz HERZLICH WILLKOMMEN Deutsches Rotes Kreuz HERZLICH WILLKOMMEN Unser Auftrag Das DRK als nationale Rotkreuzgesellschaft und Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege bekennt sich zu den sieben Rotkreuzgrundsätzen. Entsprechend

Mehr

Brandschutz. Heiß gemacht. Personelle Vorbereitung eines Großklinikums auf den Brandfall

Brandschutz. Heiß gemacht. Personelle Vorbereitung eines Großklinikums auf den Brandfall Heiß gemacht Personelle Vorbereitung eines Großklinikums auf den Brandfall Stefan Brunner Fachkraft für Arbeitssicherheit Kreisbrandmeister Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Universitätsklinikum

Mehr

Aspekte und Rückschlüsse für die Brandschutzaufklärung

Aspekte und Rückschlüsse für die Brandschutzaufklärung Aspekte und Rückschlüsse für die Brandschutzaufklärung 19. / 20. Juli 2013 Bernd Pawelke 1 1 Gesetzliche Vorgaben, Richtlinien 2 Organisation der Brandschutzaufklärung im Unternehmen 3 Brandschutzbeauftragte

Mehr

1 Berufsfeuerwehr Trier

1 Berufsfeuerwehr Trier 1 Berufsfeuerwehr Trier 1.1 AlarmMonitor 3 und firemergency im Einsatz Verwendungsbeschreibung der Berufsfeuerwehr Trier. 1 Einsatzzweck. Das Amt für den Brand-, Zivilschutz und Rettungsdienst in der Moselhauptstadt

Mehr

Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Magistrat der Universitätsstadt Marburg

Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Magistrat der Universitätsstadt Marburg Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf Magistrat der Universitätsstadt Marburg Aufgabenverbund Jugendberufshilfe: Regionales Übergangsmanagement Marburg-Biedenkopf Das Vorhaben wird aus Mitteln

Mehr

Brandschutzerziehung in den Kindergärten der Gemeinde Frickenhausen. und Projekt 65plus FREIWILLIGE FEUERWEHR FRICKENHAUSEN BRANDSCHUTZERZIEHUNG

Brandschutzerziehung in den Kindergärten der Gemeinde Frickenhausen. und Projekt 65plus FREIWILLIGE FEUERWEHR FRICKENHAUSEN BRANDSCHUTZERZIEHUNG Brandschutzerziehung in den Kindergärten der Gemeinde Frickenhausen und Projekt 65plus 16.11.2014 BrSE.Ausschuss K. Stiefel Folie 1 Karl Stiefel 64 Jahre Seit 44 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr Seit

Mehr

Feuerwehr- Entschädigungssatzung (FwES) Freiwillige Feuerwehr Laupheim

Feuerwehr- Entschädigungssatzung (FwES) Freiwillige Feuerwehr Laupheim Feuerwehr- Entschädigungssatzung (FwES) Freiwillige Feuerwehr Laupheim S t a d t L a u p h e i m Landkreis Biberach Entschädigungssatzung für die Freiwillige Feuerwehr Laupheim (Feuerwehr-Entschädigungssatzung

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Erkrath. Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath

Freiwillige Feuerwehr Erkrath. Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath Die Feuerwehr in der Stadtverwaltung Erkrath Dezernat I Bürgermeister Amt 14 Rechnungsprüfungsamt Amt 30 Vergabe, Gebühren und Beiträge Amt 32

Mehr

Berufliche Schulen des Landkreises Marburg-Biedenkopf in Biedenkopf. Fachtagung Quo vadis Berufliche Schulen? Freitag, 06.

Berufliche Schulen des Landkreises Marburg-Biedenkopf in Biedenkopf. Fachtagung Quo vadis Berufliche Schulen? Freitag, 06. Berufliche Schulen des Landkreises Marburg-Biedenkopf in Biedenkopf Fachtagung Quo vadis Berufliche Schulen? Freitag, 06. November 2009 Quo vadis Berufliche Schulen Schritte zum Projekt Beantragung Beschulung

Mehr

Einrichtung in einem ehemaligen Laden in der direkten Innenstadt. 260m² Nutzfläche 2 Etagen ( Wendeltreppe / Fahrstuhl )

Einrichtung in einem ehemaligen Laden in der direkten Innenstadt. 260m² Nutzfläche 2 Etagen ( Wendeltreppe / Fahrstuhl ) Einrichtung in einem ehemaligen Laden in der direkten Innenstadt. 260m² Nutzfläche 2 Etagen ( Wendeltreppe / Fahrstuhl ) Infobereich / Wartezone Beratungsbereiche Multifunktionsraum ( Seminare/ Schulungen

Mehr

Komplettpaket mit CD-Präsentation, Foliensatz und 3 Broschüren

Komplettpaket mit CD-Präsentation, Foliensatz und 3 Broschüren Weitere Informationen bekommen Sie unter www.sidiblume.de / P-00-09-0 CD-ROM Ordner und (A) 00 EUR P-00-09-0 Komplettpaket mit CD-Präsentation Foliensatz und n Dann ist die der wichtigste Schritt den Sie

Mehr

Gemeinsam unterstützen wir Integration

Gemeinsam unterstützen wir Integration Gemeinsam unterstützen wir Integration Dirk Michel M.A. Projektkoordinator Fachkräfte- und Qualifizierungsberatung 3. Netzwerkkonferenz Landkreis Germersheim 04.05.2016 Dirk Michel www.pfalz.ihk24.de 1

Mehr

Visualisierung der Einsatzstellen

Visualisierung der Einsatzstellen Visualisierung der Einsatzstellen Freiwillige Feuerwehr Hofheim am Taunus - Geschäftsstelle der Jugendfeuerwehr Frankfurt Freiwillige Feuerwehr Flörsheim - Amt für Brandschutz und Rettungswesen des MTK

Mehr

Vom 19. Dezember 2012

Vom 19. Dezember 2012 Hessische Verordnung über Dienst- und Schutzkleidung, Dienstgrade, Funktionen, Kennzeichnungen und Voraussetzungen für die Erlangung der Dienstgrade und Funktionen der Angehörigen der öffentlichen Feuerwehren

Mehr

MINT-Region Nordthüringen. Dipl. Math. Christin Heinke, Hochschule Nordhausen, Thüringen

MINT-Region Nordthüringen. Dipl. Math. Christin Heinke, Hochschule Nordhausen, Thüringen MINT-Region Nordthüringen Dipl. Math. Christin Heinke, Hochschule Nordhausen, Thüringen 1 Geografische Eckdaten MINT-Region Nordthüringen: ländlich geprägte Region vorerst 3 Landkreise Einwohner: ca. 263.000

Mehr

Koordinierungsstelle Unterstützende Maßnahmen für hörgeschädigte Senioren / Seniorinnen Träger der Projektstelle Zielgruppe

Koordinierungsstelle Unterstützende Maßnahmen für hörgeschädigte Senioren / Seniorinnen Träger der Projektstelle Zielgruppe Koordinierungsstelle Unterstützende Maßnahmen für hörgeschädigte Senioren / Seniorinnen Träger der Projektstelle: Überregionale Hilfen für Gehörlose und Hörgeschädigte der Regens-Wagner-Stiftung Zell bzw.

Mehr

Fachtagung Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich des Feuerwehrwesens 18. Juni Adolf-Reichwein-Halle, Rosbach v.d.h.

Fachtagung Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich des Feuerwehrwesens 18. Juni Adolf-Reichwein-Halle, Rosbach v.d.h. Fachtagung Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich des Feuerwehrwesens 18. Juni 2015 Adolf-Reichwein-Halle, Rosbach v.d.h. 1 Die Partner Stadt Idstein Rund 24.000 Einwohner 10 Freiwillige Feuerwehren

Mehr

Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf Herzlich Willkommen Bildungskonferenz im Landkreis Marburg-Biedenkopf

Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf Herzlich Willkommen Bildungskonferenz im Landkreis Marburg-Biedenkopf Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf Herzlich Willkommen Bildungskonferenz im Landkreis Marburg-Biedenkopf Stabsstelle Dezernatsbüro des Ersten Kreisbeigeordneten 31. Januar 2017 Kirsten Fründt Landrätin

Mehr

Brandschutzerziehung Fire prevention education Education de protection contre l incendie

Brandschutzerziehung Fire prevention education Education de protection contre l incendie Brandschutzerziehung Fire prevention education Education de protection contre l incendie Brandschutzaufklärung Fire prevention clarification Eclaircissement de protection contre l incendie Inhalt des Vortrags

Mehr

Einrichtungen. Kirchenbezirksbeauftragte für Flucht und Migration Stabstelle Flucht und Migration beim Diakonischen Werk

Einrichtungen. Kirchenbezirksbeauftragte für Flucht und Migration Stabstelle Flucht und Migration beim Diakonischen Werk Präsentation der Stabstellen, Abteilungen und Einrichtungen mit den Themenfeldern: Flucht, Migration, Integration Einrichtungen Kirchenbezirksbeauftragte für Flucht und Migration Stabstelle Flucht und

Mehr

Profil, Leistungsübersicht und Auszug Kundenliste

Profil, Leistungsübersicht und Auszug Kundenliste Profil, Leistungsübersicht und Auszug Kundenliste Unsere Unterweisungen entsprechen 10 des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG), dem aktuellen Abschnitt 6.2 der Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) A2.2

Mehr

Betrieblicher Ausbildungsabschnitt zur Vorbereitung auf den Gruppenführerlehrgang BIII

Betrieblicher Ausbildungsabschnitt zur Vorbereitung auf den Gruppenführerlehrgang BIII Betrieblicher Ausbildungsabschnitt zur Vorbereitung auf den Gruppenführerlehrgang BIII Grundlage: Werkfeuerwehrausbildungs- und Prüfungsverordnung APVO-WFw vom 3. November 2005 11 Abs. (2): Voraussetzung

Mehr

RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN

RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN Wir retten, löschen, bergen und schützen sei auch DU ein Teil von uns und mach mit! Die Feuerwehrhäuser Feuerwehrhaus Graben Sofienstraße 34a 76676 Graben-Neudorf

Mehr

Präsentation der Stabstellen, Abteilungen und Einrichtungen mit den Themenfeldern: Flucht, Migration, Integration

Präsentation der Stabstellen, Abteilungen und Einrichtungen mit den Themenfeldern: Flucht, Migration, Integration Präsentation der Stabstellen, Abteilungen und Einrichtungen mit den Themenfeldern: Flucht, Migration, Integration Einrichtungen Kirchenbezirksbeauftragte für Flucht und Migration Stabstelle Flucht und

Mehr

Stärkung der Wohnberatung durch Seniorenpolitische Gesamtkonzepte

Stärkung der Wohnberatung durch Seniorenpolitische Gesamtkonzepte Stärkung der Wohnberatung durch Seniorenpolitische Gesamtkonzepte München, den 13. Februar 2017 Dr. Christine Schwendner stv. Leiterin des Referats Seniorenpolitik, Seniorenarbeit Ausgangslage Gesetzliche

Mehr

Fachgruppe Atemschutz/ Funk Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Abstimmung mit der BF Neubrandenburg. Konzept. zum Atemschutznotfalltraining

Fachgruppe Atemschutz/ Funk Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Abstimmung mit der BF Neubrandenburg. Konzept. zum Atemschutznotfalltraining Konzept zum Atemschutznotfalltraining im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis: 1. Vorwort 3 2. Allgemeines 3 3. Ausbildungsziel 3 4. Ausbildungssystem 3 4.1 Grundseminar

Mehr

I. Vorarbeiten II. Stand der Arbeit III. Weitere Vorgehensweise IV. Vorhaben

I. Vorarbeiten II. Stand der Arbeit III. Weitere Vorgehensweise IV. Vorhaben I. Vorarbeiten II. Stand der Arbeit III. Weitere Vorgehensweise IV. Vorhaben Aufbau Familienservicebüro Vernetzung Kindertagespflege und Kindertagesstätten Werbung und Ausbildung Kindertagespflege Beratung

Mehr

Betreuer vor Ort (BvO)

Betreuer vor Ort (BvO) Pilotprojekt Betreuer vor Ort () im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe Martin Voges Strategie 2010+ Pilotprojekt Betreuungsdienst 2008 / 2009 Sondererhebung Pilotprojekt BtD in den KV / LV 2009 Verabschiedung

Mehr

Bei regionalen Unternehmen die Attraktivität von nebenberuflich ehrenamtlich Tätigen hervorheben und um deren Anstellung werben.

Bei regionalen Unternehmen die Attraktivität von nebenberuflich ehrenamtlich Tätigen hervorheben und um deren Anstellung werben. im Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Fulda Handout Seminar Jugendfeuerwehr - Mitgliederwerbung Jugendfeuerwehr ab heute ist morgen! am 27.02.2010 in Burghaun 1.) Rückblick 2009 Wiederholung von Begriffsbestimmungen

Mehr

Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Limburg a. d. Lahn Ste.-Foy.-Str Limburg. Jahresbericht. Seite 1 von 7

Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Limburg a. d. Lahn Ste.-Foy.-Str Limburg. Jahresbericht. Seite 1 von 7 Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Limburg a. d. Lahn Ste.-Foy.-Str. 21 65549 Limburg Jahresbericht 2014 Seite 1 von 7 Jahresbericht der Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr der Kreisstadt Limburg

Mehr

Brandschutzerziehung in den Kindergärten der Gemeinde Frickenhausen. und Projekt 65plus FREIWILLIGE FEUERWEHR FRICKENHAUSEN BRANDSCHUTZERZIEHUNG

Brandschutzerziehung in den Kindergärten der Gemeinde Frickenhausen. und Projekt 65plus FREIWILLIGE FEUERWEHR FRICKENHAUSEN BRANDSCHUTZERZIEHUNG Brandschutzerziehung in den Kindergärten der Gemeinde Frickenhausen und Projekt 65plus 17.02.2017 BrSE K. Stiefel Folie 1 Karl Stiefel 65 Jahre Seit 47 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr Seit 4 Jahren

Mehr

Handreichung zum Freiwilligen Sozialen Jahr in Hessen

Handreichung zum Freiwilligen Sozialen Jahr in Hessen Handreichung zum Freiwilligen Sozialen Jahr in Hessen (gültig ab 01.01.2016) Diese Handreichung soll am Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) in der Feuerwehr interessierten Landkreisen und Kommunen bei der

Mehr

Ehrenamtliches Engagement im Zivil- und Katastrophenschutz. Kurzfassung. 19. Dezember 2011

Ehrenamtliches Engagement im Zivil- und Katastrophenschutz. Kurzfassung. 19. Dezember 2011 Fakultät für Kulturreflexion Prof. Dr. Hans-Jürgen Lange Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Sicherheitsforschung und Sicherheitsmanagement Alfred-Herrhausen-Str. 50 D-58448 Witten Telefon : 02302/926-809

Mehr

AMT FÜR SOZIALE DIENSTE

AMT FÜR SOZIALE DIENSTE AMT FÜR SOZIALE DIENSTE Unsere Dienstleistungen Das Amt für Soziale Dienste mit dem Kinder- und Jugenddienst Sozialen Dienst Therapeutischen Dienst Inneren Dienst ist eine staatliche Einrichtung, deren

Mehr

Modellprojekt. Aufbau von Senioren- und Generationenhilfen im Landkreis Limburg- Weilburg

Modellprojekt. Aufbau von Senioren- und Generationenhilfen im Landkreis Limburg- Weilburg Themeninsel 4 Hildegard Hans, Limburg-Weilburg Modellprojekt Aufbau von Senioren- und Generationenhilfen im Landkreis Limburg- Weilburg Koordinierungsstelle Landkreis Limburg-Weilburg Generationenhilfe

Mehr

Handreichung für Kindergruppen bei den Freiwilligen Feuerwehren. Empfehlungen für die Feuerwehren vor Ort und für landesweit koordiniert Aktivitäten

Handreichung für Kindergruppen bei den Freiwilligen Feuerwehren. Empfehlungen für die Feuerwehren vor Ort und für landesweit koordiniert Aktivitäten Handreichung für Kindergruppen bei den Freiwilligen Feuerwehren Empfehlungen für die Feuerwehren vor Ort und für landesweit koordiniert Aktivitäten Status quo Zur Zeit gibt es ca. 500 Kindergruppen in

Mehr

Netzwerk Suchthilfe-Altenhilfe im Lahn-Dill-Kreis

Netzwerk Suchthilfe-Altenhilfe im Lahn-Dill-Kreis Suchthilfe-Altenhilfe im Lahn-Dill-Kreis Kooperationsprojekt der Suchthilfe Wetzlar e.v. und der Klinik Eschenburg Gefördert durch Hessisches Ministerium für Soziales und Integration 2014-2015 www.suchthilfe-altenhilfe-ldk.de

Mehr

Am Institut für berufliche Aus- und Fortbildung werden neue Dinge ausprobiert.

Am Institut für berufliche Aus- und Fortbildung werden neue Dinge ausprobiert. Neue Ideen und Projekte am Institut für berufliche Aus- und Fortbildung Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist ein Plan, der ausgeführt wird. Am Institut für berufliche Aus- und Fortbildung werden neue Dinge

Mehr

Feuerwehrbedarfsplan für die Gemeinde Friedland

Feuerwehrbedarfsplan für die Gemeinde Friedland Feuerwehrbedarfsplan für die Gemeinde Friedland Dipl.-Chem. Claus Lange Direktor der Feuerwehr Landeshauptstadt Hannover Fachbereich Feuerwehr Zur Person... Claus Lange Diplom-Chemiker Jahrgang 1959 1974

Mehr

Zuhause sein. Haus Prinz Wilhelm. Ambulante Dienste ggmbh. Herzlich willkommen im. Bruchsal. Betreutes Wohnen bei der AWO heißt...

Zuhause sein. Haus Prinz Wilhelm. Ambulante Dienste ggmbh. Herzlich willkommen im. Bruchsal. Betreutes Wohnen bei der AWO heißt... Ambulante Dienste ggmbh Herzlich willkommen im Haus Prinz Wilhelm Bruchsal Betreutes Wohnen bei der AWO heißt... Zuhause sein Prinz-Wilhelm-Straße 5 76646 Bruchsal Telefon 07251.3064510 Fax 07251.3064519

Mehr

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013 Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013 R.Steudel Grußwort des Wehrführers Stadtbrandinspektor Josef Hermanns Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Angehörige der Feuerwehr. Wieder ist ein

Mehr

Verantwortlichkeiten im Brandschutz Organisatorischer Brandschutz

Verantwortlichkeiten im Brandschutz Organisatorischer Brandschutz Verantwortlichkeiten im Brandschutz Organisatorischer Brandschutz 10.09.2015 Bernd Pawelke Lebenshilfe Nürnberger Land 1 Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit 10.09.2015 Bernd Pawelke

Mehr

Elternnetz Tagesmutter & Vater gesucht

Elternnetz Tagesmutter & Vater gesucht Die Sozialberatung der R+V Wir reichen die Hand R+V Soziale Netzwerke Elternnetz Tagesmutter & Vater gesucht -Netz der Dir/ Vden/ Dben/ Fden Service-Center/ Car-Expert Senioren-Netz Von Kollegen für Kollegen

Mehr

Anlage 1 (zu Nummern 1.3, 2.1, 2.4.3,, 3.1 und 3.9.2) Lehrgangsverzeichnis zur Ausbildung der Feuerwehrangehörigen in Baden-Württemberg

Anlage 1 (zu Nummern 1.3, 2.1, 2.4.3,, 3.1 und 3.9.2) Lehrgangsverzeichnis zur Ausbildung der Feuerwehrangehörigen in Baden-Württemberg Anlage 1 (zu n 1.3, 2.1, 2.4.3,, 3.1 und 3.9.2) Lehrgangsverzeichnis zur Ausbildung der Feuerwehrangehörigen in Baden-Württemberg A U S B I L D U N G Feuerwehrfrau- bzw. Feuerwehrmann-Ausbildung für Freiwillige

Mehr

Hilfen zur Erziehung in der Schule Gemischtes Doppel im Rhein-Hunsrück-Kreis

Hilfen zur Erziehung in der Schule Gemischtes Doppel im Rhein-Hunsrück-Kreis Hilfen zur Erziehung in der Schule Gemischtes Doppel im Rhein-Hunsrück-Kreis Tübingen, 15.02.2012 Der Rhein-Hunsrück-Kreis Rheinland-Pfalz Ländliche Struktur, 105.000 Einwohner Zum Kreis gehören 6 Verbandsgemeinden

Mehr

Grundsätzliches zur Einsatzstatistik und Stärkemeldung

Grundsätzliches zur Einsatzstatistik und Stärkemeldung Grundsätzliches zur Einsatzstatistik und Stärkemeldung Joachim Benz Sachgebiet ID2 2014 Gesetzliche Grundlagen 1/4 Stärkemeldung Berichte der Gemeinden (Nr. 1.6 VollzBekBayFwG) Die kreisangehörigen Gemeinden

Mehr

Familienzentren im Kreis Ostholstein. Frühe Hilfen für Familien mit Kindern bis zum Schuleintritt

Familienzentren im Kreis Ostholstein. Frühe Hilfen für Familien mit Kindern bis zum Schuleintritt Familienzentren im Kreis Ostholstein Frühe Hilfen für Familien mit Kindern bis zum Schuleintritt Frühe Hilfen in Ostholstein Zur Beratung, Begleitung und Unterstützung von jungen Familien gibt es im Kreis

Mehr

Ihr kompetenter Ansprechpartner. für Weiterbildung.

Ihr kompetenter Ansprechpartner. für Weiterbildung. Ihr kompetenter Ansprechpartner für Weiterbildung www.dvnw-akademie.de Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind die Neuen, wenn es um Veranstaltungen rund um die Auftragsvergabe geht oder doch nicht so

Mehr

Fragebogen zur Bedeutung von ehrenamtlicher oder freiwilliger Tätigkeit

Fragebogen zur Bedeutung von ehrenamtlicher oder freiwilliger Tätigkeit Fragebogen zur Bedeutung von ehrenamtlicher oder freiwilliger Tätigkeit Liebe Buchholzer Bürger, in dem Buchholzer Projekt Engagierte Stadt möchten wir Grundlagen für ein gelingendes Zusammenleben in unserer

Mehr

Kostentarif für die Inanspruchnahme der Feuerwehr der Stadt Salzgitter (Feuerwehrkostentarif)

Kostentarif für die Inanspruchnahme der Feuerwehr der Stadt Salzgitter (Feuerwehrkostentarif) Anlage 2 3. Änderung der Regelung über die privatrechtlichen Entgelte für Dienst- und Sachleistungen der Feuerwehr Salzgitter außerhalb der Pflichtaufgaben nach dem Niedersächsischen Gesetz über den Brandschutz

Mehr