ECDL Computerbenutzung und Dateimanagement Kapitel 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ECDL Computerbenutzung und Dateimanagement Kapitel 1"

Transkript

1 Kapitel 1 Erste Schritte Bevor Sie mit Anwenderprogrammen arbeiten, sollten Sie sich erst einmal mit der Hardware und dem Betriebssystem beschäftigen. Sie sollten den Computer richtig ein- und wieder ausschalten können, Informationen zur Hardware und dem Arbeitsspeicher finden und das System Ihren Wünschen entsprechend anpassen. Weiterhin erfahren Sie in diesem Kapitel wie Sie sich verhalten, wenn der Computer nicht mehr reagiert. Den Computer einschalten Vorne am Computergehäuse finden Sie den Netzschalter. Wenn Sie diesen einmal drücken, wird der Bootvorgang gestartet (wenn Ihr Bildschirm schwarz bleibt, müssen Sie ihn ebenfalls über den Netzschalter mit Strom versorgen). Auf dem Bildschirm sehen Sie nun einige Meldungen ablaufen. Der Computer überprüft sich selbst und alle eingebauten Schnittstellenkarten, Festplatten, CD-Laufwerke usw. und startet anschliessend automatisch das Betriebssystem Windows 98. Wenn das Betriebssystem geladen wurde, erscheint die Desktop-Oberfläche auf Ihrem Bildschirm. Symbole oder Icons Startbildschirm Start-Menu Schnellstartleiste Taskleiste Systray Windows 98 Kapitel 1.doc 1

2 Auf Ihrem Desktop (Schreibtisch) sehen Sie die kleinen Symbole, mit deren Hilfe Sie Programme starten oder Ordner öffnen können. Am unteren Bildschirmrand erscheint die Taskleiste mit ihrem Inhalt, dazu werden Sie später noch mehr erfahren. Die Maus Das wohl wichtigste Eingabegerät bei grafischen Benutzeroberflächen wie Windows ist die Maus. Mit ihrer Hilfe steuern Sie den Cursor über den Bildschirm (aber auch wenn Ihre Maus defekt ist, lässt sich nur mit Hilfe der Tastatur weiterarbeiten). Legen Sie Ihre Hand auf die Maus und bewegen Sie sie auf dem Mauspad (Unterlage für die Maus) hin und her. Wie Sie sehen, bewegt sich der Cursor entsprechend auf dem Bildschirm. Auf der Oberseite der Maus befinden sich standardmässig zwei Tasten, die linke und die rechte Maustaste. Das Drücken einer dieser Tasten teilt Windows mit, das Sie z.b. einen Befehl ausführen möchten. Man unterscheidet zwischen dem normalen Klick (linke Maustaste), dem Rechtsklick (für das Kontextmenu) und dem Doppelklick (zweimaliges schnelles Drücken der linken Maustaste). Je nachdem, was Sie tun möchten oder welcher Befehl benutzt werden soll, müssen Sie einen der Klicks ausführen (wenn nicht anders angegeben, klicken Sie mit der linken Taste). Die Tastatur Wenn Sie schon einmal eine Schreibmaschine benutzt haben, werden Sie feststellen, dass das Tastenlayout im grossen und ganzen identisch ist. Bei der Computertastatur stehen Ihnen allerdings zusätzliche Zeichen und Tasten sowie der Ziffernblock zur Verfügung. Im folgenden werden nun alle Tasten Ihrer Tastatur erklärt. Im Laufe der Zeit werden Sie diese bestimmt alle einmal benötigen. Escape-Taste Tabulator-Taste Übersetzt bedeutet das Wort Flucht. Aufgeklappte Menus und Dialogfenster können Sie hiermit ohne Änderungen schliessen. Ausserdem deaktiviert die Taste ausgewählte Werkzeuge oder meist Tab-Taste genannt, springt in Textverarbeitungen von einem Tab zum nächsten und in Tabellenkalkulationen von einer Zelle in die nächste. In Dialogfenstern springen Sie von einer Eingabestelle zur nächsten Windows 98 Kapitel 1.doc 2

3 Feststell-Taste Umschalt-Taste Steuerungs-Taste Windows-Taste Alt-Taste Leertaste AltGr-Taste Kontextmenu Rückschritt-Taste Eingabe-Taste Druck-Taste Rollen/Pause Einfüge-Taste Entfern-Taste oder auch Caps-Lock. Bei aktivierter Taste leuchtet rechts oben auf Ihrer Tastatur eine kleine Lampe. Es werden nur Grossbuchstaben bzw. die Zeichen ausgegeben, die oben links auf den Tasten erscheinen. Zum Ausschalten müssen Sie die Taste nochmals oder die Umschalt-Taste drücken oder auch Shift genannt. Erzeugt zusammen mit einer anderen Taste Grossbuchstaben bzw. das Zeichen oben links auf den Tasten als Abkürzung Strg oder auch Control genannt. Führt zusammen mit einigen anderen Tasten bestimmte Befehle aus öffnet und schliesst das Startmenu bedeutet Alternativ und aktiviert in der Regel das Menu. Führt zusammen mit anderen Tasten bestimmte Befehle aus fügt Leerzeichen zwischen den Zeichen ein und aktiviert bzw. deaktiviert Optionen in Dialogfenstern bedeutet Alternative Graphics und ruft die Zeichen rechts unten auf den einzelnen Tasten auf (teilweise gleichzusetzen mit Strg+Alt) Diese Taste ruft das Kontextmenu auf, welches Sie normalerweise durch einen Rechtsklick mit der Maus eingeblendet bekommen oder auch Korrektur-Taste bzw. Backspace genannt. Sie löscht das Zeichen links von der Einfügemarke oder auch Enter-Taste bzw. Return genannt. Fügt in Textverarbeitungen einen neuen Absatz ein und bestätigt Menus und Dialogfenster als Ersatz für den Klick auf die Schaltfläche oder auch Print Screen genannt. Erzeugt ein Foto vom auf dem Bildschirm dargestellten Inhalt und speichert ihn in der Zwischenablage Diese zwei Tasten werden heutzutage von den Programmen in der Regel nicht mehr unterstützt schaltet in den meisten Programmen den Überschreib-Modus ein und auch wieder aus oder auch Delete genannt. Sie löscht das Zeichen rechts von der Einfügemarke und alle markierten Zeichen und Objekte Windows 98 Kapitel 1.doc 3

4 Position 1-Taste Ende-Taste Bild auf-taste Bild ab-taste Pfeiltasten NumLock-Taste Funktionstasten Sprung zum Zeilenanfang Sprung zum Zeilenende Blättert Seitenweise entsprechend der Bildschirmgrösse, nicht der eingestellten Papiergrösse, in Richtung Anfang Blättert Seitenweise entsprechend der Bildschirmgrösse, nicht der eingestellten Papiergrösse, in Richtung Ende oder auch Cursortasten genannt. Bewegen die Schreibmarke ein Zeichen nach rechts oder links bzw. eine Zeile nach oben oder unten. In Tabellen lassen sich so die einzelnen Zellen ansteuern aktiviert bzw. deaktiviert den Ziffernblock auf Ihrer Tastatur. Bei aktiviertem Ziffernblock leuchtet oben rechts eine kleine Lampe und Sie können die Zahlen auf den Tasten nutzen. Ansonsten werden die alternativ angezeigten Befehle benutzt. Die vier Tasten für die Grundrechenarten sowie die Enter-Taste sind immer aktiv Den Funktionstasten (F1 bis F12) sind je nach Programm unterschiedliche Befehle zugewiesen. Die Taste F1 z.b. ruft in fast allen Windows-Anwendungen die Hilfe auf Quelle: Windows 98 Kapitel 1.doc 4

5 Ein Programm öffnen Übung 1.1 Klicken Sie auf die Schaltfläche Es öffnet sich das Startmenu auf Ihrem Desktop Führen Sie den Cursor nach oben bis er auf zeigt. Der Menupunkt wird blau hinterlegt und es öffnet sich ein Untermenu (erkennen Sie am Pfeil) Wählen Sie in diesem Untermenu mit der Maus das Programm und klicken mit der linken Maustaste, sobald der Punkt blau hinterlegt ist. Es spielt keine Rolle, an welcher Stelle Sie klicken, der Punkt muss nur markiert sein. Sie haben soeben Ihr erstes Anwendungsprogramm gestartet. Den Weg zu diesem Punkt beschreibt man folgendermassen: START PROGRAMME MICROSOFT WORD. Öffnen Sie jetzt noch den Editor über START PROGRAMME ZUBEHÖR EDITOR Multitasking Das Betriebssystem Windows ist multitaskingfähig, das bedeutet, Sie können mehrere Anwendungsprogramme und Dateien gleichzeitig geöffnet haben und abwechselnd mit diesen Programmen arbeiten. Dabei ist immer nur ein Programmfenster aktiv, die anderen warten im Hintergrund. Wie aber machen Sie Windows klar, mit welchem Programm Sie arbeiten möchten? Am unteren Rand Ihres Desktop finden Sie die Taskleiste. Hier sehen Sie die Namen aller geöffneten Programme. Klicken Sie auf eine der Schaltflächen und das entsprechende Programm erscheint im Vordergrund und Sie können mit ihm arbeiten. So können Sie leicht zwischen verschiedenen Programmen hin und her springen. Aber auch mit Hilfe der Tastatur können Sie zwischen den Programmen wechseln. Halten Sie die Alt-Taste gedrückt und drücken dann einmal auf die Tab-Taste. Es erscheint ein Fenster in der Mitte des Desktops, in dem alle laufenden Programme als Symbol angezeigt werden. Jeder weitere Druck auf die Tab-Taste lässt die blaue Umrandung um ein Symbol nach rechts springen. Wenn Sie das richtige Programm markiert haben, lassen Sie die Alt-Taste wieder los. Windows 98 Kapitel 1.doc 5

6 Die Fenstersymbole Jedes Programm- oder Anwendungsfenster hat in der oberen rechten Ecke der Titelleiste (der blaue Balken) drei Symbole. In den nächsten Übung werden Sie den Umgang mit diesen Symbolen kennen lernen. Übung 1.2 Holen Sie den Editor durch Klick mit der linken Maustaste auf die entsprechende Schaltfläche in der Taskleiste in den Vordergrund Oben rechts sehen Sie die Symbole Das Schliessenfeld Klicken Sie einmal mit der linken Maustaste auf Das Programm wird beendet und erscheint nun auch nicht mehr in der Taskleiste Auf diese Art können Sie jedes geöffnete Programm auch wieder schliessen Das Wiederherstellenfeld Einige Programme werden so gestartet, dass sie den gesamten Desktop verdecken. Sie laufen im Vollbild-Modus. Wenn Sie aber mit zwei Programmen arbeiten, z.b. in Excel Daten ablesen die Sie in Word wieder eingeben möchten, ist es praktischer, wenn Sie beide Programme gleichzeitig betrachten können (aber nicht gleichzeitig bearbeiten!!). Übung 1.3 Öffnen Sie über START PROGRAMME MICROSOFT EXCEL Da das Programm nun im Vordergrund ist, klicken Sie wieder mit der linken Maustaste auf das mittlere Symbol mit den zwei dargestellten Programmfenstern Das Programmfenster wird nun kleiner dargestellt und Sie sehen im Hintergrund das Programmfenster von Word Klicken Sie auch dort auf das mittlere Symbol. Sie sollten nun beide Programmfenster auf Ihrem Desktop sehen. Das aktive, also das mit dem Sie arbeiten können, hat eine blaue Titelleiste, alle inaktiven Fenster erhalten eine graue Titelleiste. Windows 98 Kapitel 1.doc 6

7 Die Titelleiste befindet sich am oberen Rand des Fensters und identifiziert das jeweilige Programm oder den Ordner Das Maximierfeld Sehen Sie sich noch einmal das mittlere Symbol der Programmfenster an. Es hat sich in der Darstellung von in verwandelt. Ein Klick auf das Symbol bewirkt genau das, was angezeigt wird, also mehrere sichtbare Fenster oder aber nur ein sichtbares Fenster im Vollbild-Modus. Übung 1.4 Führen Sie den Mauszeiger auf das mittlere Symbol des aktiven Word -Programmfensters. Es erscheint eine kleine gelbe Infobox. Diese Informationen begleiten Sie durch viele Windowsprogramme und erleichtern Ihnen so den Einstieg Klicken Sie einmal mit der linken Maustaste auf das Symbol und das Fenster wird maximiert dargestellt Klicken Sie jetzt noch einmal auf das Symbol, um wieder beide Fenster sehen zu können Windows 98 Kapitel 1.doc 7

8 Das Minimierfeld Jetzt bleibt nur noch das linke der drei Symbole über. Ein Klick auf dieses Symbol legt das Programmfenster als Schaltfläche minimiert in der Taskleiste ab. So sehen Sie nur noch ein Fenster auf dem Desktop. Übung 1.4 Klicken Sie nacheinander auf das Symbol Programmfenstern in den beiden Beide Fenster werden nun in der Taskleiste abgelegt und können durch Anklicken mit der linken Maustaste wieder in den Vordergrund geholt werden. Holen Sie beide Fenster wieder in den Vordergrund Programmfenster verschieben Sie können die einzelnen Fenster auf Ihrem Desktop so anordnen, wie Sie es möchten. Dazu verschieben Sie das aktive Fenster einfach an die von Ihnen gewünschte Stelle. Hierzu nutzen Sie eine weitere Möglichkeit der Maus, das Ziehen. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf die Titelleiste des Fensters, dass Sie verschieben möchten, halten die Taste aber diesmal gedrückt und bewegen anschliessend die Maus über Ihr Mauspad. Das Fenster klebt am Cursor und wird an eine andere Stelle bewegt. Sind Sie mit der neuen Position zufrieden, lassen Sie die Maustaste einfach wieder los. Übung 1.5 Positionieren Sie die beiden Fenster auf Ihrem Desktop an verschiedene Stellen Die Fenster können sogar ausserhalb des sichtbaren Bereichs Ihres Desktops verschoben werden Auf diese Weise können Sie nicht nur Fenster, sondern, wie Sie später noch erfahren werden, auch andere Elemente an neue Positionen verschieben. Windows 98 Kapitel 1.doc 8

9 Desktop-Fenster Mit Hilfe der Symbole oder Icons auf Ihrem Desktop öffnen Sie die entsprechenden Desktop-Fenster. Ein Anklicken markiert das jeweilige Symbol und ein Doppelklick mit der linken Maustaste öffnet das Desktop-Fenster. Übung 1.6 Schliessen Sie das Excel -Programmfenster durch Klick auf das entsprechende Symbol in der Titelleiste Klicken Sie einmal auf das Symbol es wird nun als markiert dargestellt Heben Sie die Markierung wieder auf, in dem Sie einfach in einen leeren Bereich Ihres Desktops klicken Führen Sie einen Doppelklick auf das Symbol aus, um das Fenster Arbeitsplatz zu öffnen In diesem Fenster werden durch entsprechende Symbole Geräte oder Ordner dargestellt, die Sie durch einen Doppelklick ebenfalls öffnen können. Hinter den Ordnersymbolen können sich weitere Ordner befinden. Ordner in Ordnern nennt man Unterordner. Klicken Sie doppelt auf und der Inhalt des Ordners wird Ihnen in einem weiter en Fenster angezeigt Schliessen Sie dieses und auch das Arbeitsplatz-Fenster wieder. Es sollte nur noch das Programmfenster von Word auf Ihrem Desktop sichtbar sein Windows 98 Kapitel 1.doc 9

10 Die Grösse eines Fensters ändern Sie können die Grösse eines Fensters auf Ihrem Desktop ändern, in dem Sie es auswählen und an einer der vier Seiten ziehen. Sobald sich der Mauszeiger an einem Rand des Fensters befindet, verwandelt er sich in einen Doppelpfeil. Sobald dies geschieht, klicken Sie mit der linken Maustaste, halten die Taste gedrückt und bewegen die Maus in die Richtung, in der Sie das Fenster vergrössern bzw. verkleinern möchten. Wenn Sie den Mauszeiger auf eine der Ecken des Fensters führen, können Sie gleichzeitig die Höhe und die Breite verändern. Die Abbildung zeigt Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten. Übung 1.7 Öffnen Sie noch einmal das Arbeitsplatz-Fenster durch Doppelklick auf das Symbol auf Ihrem Desktop Falls es maximiert dargestellt wird, klicken Sie einmal auf das Symbol Ändern Sie die Grösse des Fensters wie oben beschrieben. Das Fenster sollte am Ende diese Grösse haben Windows 98 Kapitel 1.doc 10

11 Die Bildlaufleisten Wenn Sie ein Fenster verkleinert haben oder das Fenster zu viele Elemente oder Zeichen enthält, können eventuell innerhalb des Rahmens nicht mehr alle Inhalte dargestellt werden. Hier kommen dann die Bildlaufleisten (oder auch Scrollbalken genannt) zum Zuge. Mit deren Hilfe können Sie innerhalb des Fensters nach oben und unten bzw. rechts und links scrollen, dass heisst die nicht sichtbaren Teile des Fensters ansehen. Klicken Sie hier, um Zeilenweise abwärts zu scrollen Ziehen Sie den Balken, um schnell innerhalb des Fensters zu scrollen Klicken Sie hier, um Zeilenweise aufwärts zu scrollen Die gleichen Funktionen wie oben beschrieben, gilt jedoch für rechts und links Die Position des Scrollbalkens innerhalb der Bildlaufleiste zeigt Ihnen an, an welcher Stelle Sie sich innerhalb des Fensters befinden. Steht der Balken z.b. in der Mitte der Leiste, so wird Ihnen der Inhalt in der Mitte des Fensters angezeigt. Die Länge des Balkens gibt Auskunft darüber, wie viel Inhalt des Fensters angezeigt wird. Ist der Balken z.b. halb so gross wie die gesamte Leiste, so wird Ihnen im Fenster die Hälfte des gesamten Inhalts angezeigt. Kontextmenu Bisher haben Sie erst drei Arten kennen gelernt, wie Sie mit der Maus Aktionen ausführen können. Die vierte Möglichkeit ist der Rechtsklick. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine Stelle auf Ihrem Desktop oder auf ein Symbol klicken, erscheint ein Kontextmenu. Dieses Menu passt sich automatisch an, dass heisst es enthält nicht immer die gleichen Befehle (achten Sie deshalb darauf, dass Sie auch an der gewünschten Stelle klicken und nicht irgendwo auf dem Desktop). Der einzige Befehl, der immer im Kontextmenu erscheint, heisst Eigenschaften und zeigt Ihnen Details über das angeklickte Element an. Im Kontextmenu erscheinen nur Befehle, die Sie im täglichen Gebrauch häufig benötigen. Sie beschleunigen das Arbeiten, da Sie sich das Durchklicken durch die einzelnen Ordner bis zum gewünschten Programm oder auch innerhalb der Menus oftmals ersparen können. Auch das Arbeiten mit den Fenstern, wie Sie es in den vorherigen Übungen schon durchgeführt haben, geht mit Hilfe des Kontextmenus um einiges flotter. Windows 98 Kapitel 1.doc 11

12 Übung 1.8 Öffnen Sie das Fenster über START EINSTELLUNGEN SYSTEMSTEUERUNG und Doppelklick in diesem Fenster auf das Symbol Schliessen Sie die zwei Fenster wieder durch einen Klick auf das Schliessenfeld Klicken Sie jetzt mit der rechten Maustaste in einen leeren Bereich auf Ihrem Desktop und wählen aus dem aufklappenden Kontextmenu den Befehl Es öffnet sich wieder das Fenster, nur diesmal haben Sie einen kürzeren Weg gewählt Öffnen Sie jetzt das Fenster über START EINSTELLUNGEN SYSTEMSTEUERUNG und anschliessendem Doppelklick auf das Symbol Schliessen Sie die zwei Fenster wieder durch Klick auf das Schliessenfeld Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf das Symbol auf Ihrem Desktop Es erscheint wieder ein Kontextmenu, diesmal aber mit zum Teil anderen Befehlen Wählen durch Klick mit der linken Maustaste den Befehl. Auch hier bekommen Sie wieder das gleiche Fenster eingeblendet Schliessen Sie das Fenster wieder Auf Ihrem Desktop sollten noch die Fenster Word und Arbeitsplatz geöffnet sein, ansonsten öffnen Sie sie noch einmal Da sich die beiden Fenster zum Teil gegenseitig verdecken, können Sie sie mit Hilfe eines Rechtsklicks in den leeren Bereich der Taskleiste neu anordnen. Auch das gleichzeitige Minimieren aller geöffneten Fenster lässt sich über das Kontextmenu schnell erledigen Windows 98 Kapitel 1.doc 12

13 Öffnen Sie das Kontextmenu der Taskleiste und wählen dort den Befehl UNTEREINANDER. Beide Fenster werden in der gleichen Grösse auf ihrem Bildschirm abgebildet. Das funktioniert natürlich auch mit noch mehr Fenstern, doch leidet dann die Übersichtlichkeit. Wenn Sie möchten, können Sie die Fenster auch NEBENEINANDER oder ÜBERLAPPEND anordnen. Der Befehl ALLE FENSTER MINIMIEREN legt alle Fenster minimiert in der Taskleiste ab Schliessen Sie alle noch geöffneten Fenster Den Computer ausschalten Wenn Sie mit Ihrer Arbeit fertig sind, schalten Sie den Computer nicht einfach aus sondern fahren ihn herunter. Es werden dann alle Programme, die Sie noch nicht geschlossen haben, beendet. So verhindern Sie, dass noch nicht gespeicherte Daten verloren gehen oder Teile des Computers beschädigt werden. Übung 1.9 Klicken Sie auf die Schaltfläche START und im aufklappenden Menu auf BEENDEN Es erscheint ein Dialogfenster, in dem Sie gefragt werden, was Sie tun möchten Klicken Sie mit der linken Maustaste auf die Option und danach auf die Schaltfläche Windows 98 Kapitel 1.doc 13

14 Alle laufenden Programme werden beendet und der Computer schaltet sich am Ende automatisch aus. Bei älteren Modellen müssen Sie am Ende noch einmal den Netzschalter drücken, da sich diese nicht automatisch ausschalten. Wenn Sie den Computer anschliessend wieder hochfahren möchten, sollten Sie etwa fünfzehn Sekunden warten, bevor Sie den Netzschalter wieder drücken, damit Ihre Festplatte keinen Schaden nimmt. Der Befehl NEU STARTEN hat den gleichen Effekt wie herunterfahren und sofort danach wieder hochfahren ohne dass Ihre Hardware Schaden nehmen kann. Haben Sie Ihren Computer nicht ordnungsgemäss heruntergefahren, startet beim nächsten Hochfahren automatisch das Programm ScanDisk. Dieses Programm untersucht die Datenträger auch eventuelle Fehler und zeigt Ihnen diese dann auch an. Danach startet Windows automatisch. Probleme mit Programmen Hin und wieder kann es vorkommen, dass sich ein Programm aufhängt oder der Computer einfriert. Das bedeutet nichts anderes, als dass Sie keine Eingaben mehr tätigen können und sich eventuell auch die Maus nicht mehr bewegen lässt. Wenn dies passiert, müssen Sie die Strg-Taste und die Alt-Taste drücken und gedrückt halten und dann zusätzlich noch die Entf-Taste drücken. Daraufhin erscheint (kann einige Sekunden dauern) ein Dialogfenster auf Ihrem Desktop. Neben dem Programm, dass hängt, erscheint in Klammern gesetzt der Zusatz reagiert nicht. Klicken Sie das Programm in der Liste einmal an und klicken anschliessend auf die Schaltfläche und das Programm wird beendet. Sie können nun weiterarbeiten und das Programm auch wieder neu starten. Sollte das nicht helfen, können Sie die Tastenkombination STRG-ALT-ENTF auch zweimal kurz hintereinander drücken. Das bewirkt dann einen Neustart, wie Sie ihn schon aus der vorherigen Übung kennen. Nicht gespeicherte Daten und Informationen sind in diesem Fall aber wahrscheinlich verloren. Dialogfenster Immer dann, wenn Sie mit einem Programm sprechen sollen, erscheinen die Dialogfenster. Hier werden Ihnen Fragen gestellt, die Antwort geben Sie durch anklicken und anschliessendem Bestätigen auf die entsprechende Schaltfläche. Sie können aber auch mit Hilfe der Tastatur durch die Dialogfenster navigieren und die entsprechenden Felder aktivieren. Windows 98 Kapitel 1.doc 14

15 Tab-Taste Umschalt- + Tab-Taste Pfeiltasten Leertaste Alt-Taste + unterstrichener Buchstabe Enter-Taste Esc-Taste Von einem Feld zum nächsten innerhalb des Dialogfensters springen Wie oben, aber in umgekehrter Reihenfolge Wechseln zwischen Optionsfeldern Kontroll- und Optionsfelder ein- und ausschalten Direktanwahl der verschiedenen Optionen und Kontrollfelder Bearbeitung bestätigen Bearbeitung abbrechen Innerhalb der Dialogfenster gibt es verschiedene Elemente. Schaltflächen Ein Klick auf eine Schaltfläche führt immer einen Befehl aus. Die zwei häufigsten sind, um die getroffene Auswahl zu bestätigen oder, um das Dialogfenster ohne Übernahme der Auswahl wieder zu schliessen. Es gibt aber noch viele andere Schaltflächen, die Ihnen nach und nach bei der Arbeit mit Ihrem Computer begegnen werden wie z.b. die folgenden: Listenfelder In manchen Dialogfenstern können Sie aus einer Liste die entsprechende Option auswählen. Klicken Sie auf den Listenpfeil am rechten Rande der Liste, um diese zu öffnen. Die Liste klappt nach unten auf, deshalb nennt man diese Listen auch Dropdown-Listenfeld. Wählen Sie aus der Liste eine der angebotenen Optionen durch Anklicken aus und bestätigen durch Klick auf die entsprechende Schaltfläche. Kontrollkästchen Kleine Kästchen, die Sie durch Anklicken aktivieren ( mit Häkchen) oder deaktivieren (ohne Häkchen) können. Es können mehrere Optionen gleichzeitig aktiviert sein. Windows 98 Kapitel 1.doc 15

16 Optionsfelder Kleine Kreise, die sich durch Anklicken aktivieren (gefüllter Kreis) lassen. Es ist nur immer eine Option wählbar, eine neu gewählte Option ersetzt die alte. Jedes Dialogfenster bietet Ihnen voreingestellte Standardoptionen an, die Sie, wenn Sie sich nicht sicher sind, so übernehmen können. Das war die Einführung in Windows und das Ende von Kapitel 1 Windows 98 Kapitel 1.doc 16

4. Mit Fenstern arbeiten

4. Mit Fenstern arbeiten 4. Mit Fenstern arbeiten In dieser Lektion lernen Sie... wie Sie Fenster wieder schließen das Aussehen der Fenster steuern mit mehreren Fenstern gleichzeitig arbeiten Elemente von Dialogfenstern Was Sie

Mehr

1.1 Basiswissen Fensterbedienung

1.1 Basiswissen Fensterbedienung 1. Windows mit Gesten steuern 1.1 Basiswissen Fensterbedienung Elemente eines Fensters Fenster besitzen bestimmte Fensterelemente unabhängig davon, welcher Inhalt in den jeweiligen Fenstern angezeigt wird.

Mehr

3 Mit Programmen und Fenstern

3 Mit Programmen und Fenstern 34 MIT PROGRAMMEN UND FENSTERN ARBEITEN 3 Mit Programmen und Fenstern arbeiten In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Programme starten und wieder beenden wie Sie mit Fenstern arbeiten Ein Programm starten

Mehr

Nach dem Starten von Excel sieht der Bildschirm in der Regel wie folgt aus:

Nach dem Starten von Excel sieht der Bildschirm in der Regel wie folgt aus: Die Elemente des Excel-Arbeitsbereiches Titelleiste Menüleiste Symbol- und Formatierungsleiste Bearbeitungsleiste Statuszeile Nach dem Starten von Excel sieht der Bildschirm in der Regel wie folgt aus:

Mehr

Desktop Hintergrund einrichten.

Desktop Hintergrund einrichten. Berufsbildungsbereich Produktion und Verwaltung PC Grundkurs Allgemein Desktop Hintergrund einrichten. Der Desktop kann nach den eigenen Wünschen gestaltet und verändert werden. Es kann das Hintergrundbild

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Alle Teile eines Computers, die man nicht anfassen kann, speziell alle Dateien und Programme.

Alle Teile eines Computers, die man nicht anfassen kann, speziell alle Dateien und Programme. Software: Alle Teile eines Computers, die man nicht anfassen kann, speziell alle Dateien und Programme. Programme sind Arbeitsanweisungen, die der Computer benötigt, um arbeiten zu können. Zum Beispiel:

Mehr

Computergruppe Heimerdingen Grundkurs 2015

Computergruppe Heimerdingen Grundkurs 2015 Computergruppe Heimerdingen Grundkurs 2015 Karlheinz Wanja & Richard Zeitler 29.01.2015 Computergruppe Heimerdinge 1 Tastatur Tastenbelegung Funktionstasten 29.01.2015 Computergruppe Heimerdinge 2 Tastatur

Mehr

2.3.2 Fenster verschieben Fenster überlappen

2.3.2 Fenster verschieben Fenster überlappen PC EINSTEIGER Das Betriebssystem 2.3.2 Fenster verschieben Wenn das Fenster nicht durch MAXIMIEREN in den Vollbildmodus gestellt wurde, können Sie das Fenster auf Ihrem Desktop frei verschieben. Platzieren

Mehr

1.1 Die Computertastatur. Das Betriebssystem

1.1 Die Computertastatur. Das Betriebssystem Windows 8 Kompakt 1 (engl.: operating system, kurz: OS) ist die Basis-Software. Es organisiert den Arbeitsspeicher, verwaltet alle Ein- und Ausgabegeräte und steuert die Ausführung der Anwenderprogramme.

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Datei- und Ordnerverwaltung... 2 Eine Ordnerstruktur erstellen... 2 Regeln für die Vergabe von Namen... 2 So erstellen Sie Ordner... 2 Vorgehensweise beim Markieren

Mehr

Software. Die Erste. C o m p u t e r G r u n d w i s s e n Te i l I I. S o f t w a r e. H a r d w a r e. C D / D V D B r e n n e n.

Software. Die Erste. C o m p u t e r G r u n d w i s s e n Te i l I I. S o f t w a r e. H a r d w a r e. C D / D V D B r e n n e n. C o m p u t e r G r u n d w i s s e n Te i l I I H a r d w a r e C D / D V D B r e n n e n S o f t w a r e I n t e r n e t Software Die Erste S y s t e m p f l e g e Te x t v e r a r b e i t u n g V i

Mehr

13 GUI = Graphical user interface

13 GUI = Graphical user interface Ein Großteil der Computerbedienung erfolgt über GUI 13 die grafische Benutzeroberfläche. Darunter versteht man die Technologie, wonach die Befehle an einen Computer nicht über Texteingabe sondern mittels

Mehr

1. ERSTE SCHRITTE. Wie startet man WORD? 1. Klicken Sie in der Taskleiste auf die START-Schaltfläche.

1. ERSTE SCHRITTE. Wie startet man WORD? 1. Klicken Sie in der Taskleiste auf die START-Schaltfläche. 1. ERSTE SCHRITTE WORD 2007 STARTEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem

Mehr

Die Startseite mit den Kacheln in Windows 8.1

Die Startseite mit den Kacheln in Windows 8.1 Seite 1 von 20 Die Startseite mit den Kacheln in Windows 8.1 Hier kann man die bevorzugten Programme und Apps in selbst definierten Gruppen platzieren. Mit einem Rechtsklick auf eine Kachel, kann man deren

Mehr

1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen MS Word 2016 Einführung Programm verwenden 1 PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Word 2016 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

Grundkurs Teil 2. Senioren-Computerclub-Dulach Bienleinstorstr. 22 Dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr G.B.

Grundkurs Teil 2. Senioren-Computerclub-Dulach Bienleinstorstr. 22 Dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr G.B. Grundkurs 9.10.2006 Teil 2 Senioren-Computerclub-Dulach Bienleinstorstr. 22 Dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr DAS SCHREIBMASCHINENFELD Das Schreibmaschinenfeld besteht aus Tasten mit numerischen, alphanumerischen

Mehr

2.1 Wozu dient das Betriebssystem

2.1 Wozu dient das Betriebssystem PC EINSTEIGER Das Betriebssystem 2 Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem Die Windows-Oberfläche Elemente eines Fensters 2.1 Wozu dient das Betriebssystem Das Betriebssystem (engl.: operating system,

Mehr

2.1 Wozu dient das Betriebssystem

2.1 Wozu dient das Betriebssystem PC EINSTEIGER Das Betriebssystem 2 Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem Die Windows-Oberfläche Elemente eines Fensters 2.1 Wozu dient das Betriebssystem Das Betriebssystem (engl.: operating system,

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Bestandteile des Word-2013-Anwendungsfensters... 2 Die Word-Befehle nutzen... 3 Das Menüband... 3 Anzeigeoptionen für das Menüband ändern... 3 Aufgabenbereiche...

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Die Benutzeroberfläche von Access Menüband Das am oberen Bildschirmrand befindliche Menüband beinhaltet die meisten Befehle von Access. Im Menüband sind Schnellzugriffsleiste und Titelleiste integriert.

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Excel 2003 Teil-1 HAFNER-EDVtechnik Uhlandstraße Geislingen

Excel 2003 Teil-1 HAFNER-EDVtechnik Uhlandstraße Geislingen Excel 2003 Teil-1 HAFNER-EDVtechnik Uhlandstraße 7 72351 Geislingen Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkungen 1.1 Tasten-Bezeichnungen 2 Programm Excel 2003 2.1 Excel starten 2.2 Der Excel-Bildschirm 3 Der

Mehr

Computer Schulung WINDOWS 8 / 8.1

Computer Schulung WINDOWS 8 / 8.1 Computer Schulung WINDOWS 8 / 8.1 Grundlegendes Es gibt 2 verschiedene Oberflächen Kacheldesign diese ist speziell für Touchbedienung optimiert, z. Bsp. Für Tablett oder Handy Desktop Bedienung ist fast

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Scrollrad (Mausrad) Mauspad

Scrollrad (Mausrad) Mauspad Die Maus http://de.wikipedia.org/wiki/maus_(computer) 1. Die Maus ist ein Eingabegerät (Hardware) des Computers. Sie ist häufig das erste Eingabegerät, mit dem wir arbeiten. Im Normalfall hat die Maus

Mehr

1 PROGRAMM BENÜTZEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung Textverarbeitungsprogramm starten, bzw. beenden; Dokument öffnen, schließen

1 PROGRAMM BENÜTZEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung Textverarbeitungsprogramm starten, bzw. beenden; Dokument öffnen, schließen MS Word 2010 Basis Programm benützen 1 PROGRAMM BENÜTZEN Microsoft WORD 2010 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter

Mehr

Windows 10 Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Ein erster Blick auf Windows 10

Windows 10 Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Ein erster Blick auf Windows 10 Einloggen DESKTOP Menü START Arbeit beenden Windows 10 Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Ein erster Blick auf Windows 10 Sie schalten den Rechner ein, er fährt hoch und nach der Anmeldung wird der DESKTOP

Mehr

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner anlegen

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner anlegen PC EINSTEIGER Ordner und Dateien 3 ORDNER UND DATEIEN Themen in diesem Kapitel: Erstellung von Ordnern bzw Dateien Umbenennen von Datei- und Ordnernamen Speicherung von Daten 3.1 Ordner Ordner sind wie

Mehr

Tastenkombinationen in Windows2000

Tastenkombinationen in Windows2000 HP Kiermaier 2004 FH Landshut 1 Tastenkombinationen in Windows2000 Schwarz umrandete Schaltflächen werden mit der Eingabetaste (=Enter) betätigt. Dialogfenster mit einer Abbrechen-Schaltfläche können immer

Mehr

DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10

DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10 DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10 Links in der Taskleiste ist der Startbutton, das Suchfeld und die Taskansicht. Danach kommen die Programmsymbole der angehefteten und der geöffneten Programme. Rechts in der

Mehr

Word starten. Word Word 2010 starten. Schritt 1

Word starten. Word Word 2010 starten. Schritt 1 Schritt 1 Word 2010 starten. 2) Klicke danach auf Microsoft Office Word 2010. Sollte Word nicht in dieser Ansicht aufscheinen, dann gehe zu Punkt 3 weiter. 1) Führe den Mauszeiger auf die Schaltfläche

Mehr

Tastenkombinationen Windows Vista

Tastenkombinationen Windows Vista en Windows Vista en können die Interaktion mit dem Computer erleichtern, da Sie die Maus nicht mehr so oft verwenden müssen. en für die erleichterte Bedienung Die folgende Tabelle enthält en, die die Bedienung

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Starten des Programms Das Programm wird durch Doppelklick auf Copyright das Programmsymbol www.park-koerner.de (Icon) Copyright auf dem www.park-koerner.de Desktop oder über das Startmenü gestartet. Es

Mehr

3.1 PowerPoint starten

3.1 PowerPoint starten Grundlagen der Handhabung MS Powerpoint 2007 - Einführung 3.1 PowerPoint starten Um mit PowerPoint zu arbeiten, müssen Sie das Programm zunächst starten. Sie starten PowerPoint. Klicken Sie nach dem Starten

Mehr

1 Windows, die ersten Schritte Der Umgang mit Programmen Laufwerke, Ordner und Dateien 75. Inhaltsverzeichnis

1 Windows, die ersten Schritte Der Umgang mit Programmen Laufwerke, Ordner und Dateien 75. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Liebe Leserin, lieber Leser 7 1 Windows, die ersten Schritte 11 Es geht los!...12 Der Desktop, was muss ich wissen?...15 Arbeiten mit der Maus...17 Der Umgang mit Fenstern... 28 Windows

Mehr

2. Die ersten Schritte mit Windows 7 einfach bewältigen

2. Die ersten Schritte mit Windows 7 einfach bewältigen . Die ersten Schritte mit Windows 7 einfach bewältigen Die wichtigsten Vorteile von Windows-Betriebssystemen sind die grafische Oberfläche und die einfache Bedienung mithilfe der Maus. Windows 7 macht

Mehr

Windows 10 Kurztasten. Kurzfassung mit den wichtigsten Tastenkombinationen

Windows 10 Kurztasten. Kurzfassung mit den wichtigsten Tastenkombinationen Windows 10 Kurztasten Kurzfassung mit den wichtigsten Tastenkombinationen Stand: 2017 Windows Kurztasten: Allgemein Hilfe aufrufen F1 Startmenü öffnen STRG + ESCAPE oder WINDOWSTASTE Windows Explorer öffnen

Mehr

Tastenkombinationen Microsoft Windows XP, ME, 98, 95 NT, 2000

Tastenkombinationen Microsoft Windows XP, ME, 98, 95 NT, 2000 Tastenkombinationen Microsoft Windows XP, ME, 98, 95 NT, 2000 Copyright 2002 Jochen Voigtmann Inhalt und Vorabinfomationen 1. Allgemeine Tastenkombinationen... 3 2. Windows-Explorer... 6 3. Texteingabe

Mehr

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 Windows 7 Grundkurs kompakt K-W7-G Inhalt Zu diesem Buch 4 1 Erste Schritte mit Windows 7 7 1.1 Das Betriebssystem Windows 7...8 1.2 Windows starten...8

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 4

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 4 Kapitel 4 Internet Explorer anpassen In diesem Kapitel lernen Sie, wie Sie sich den Internet Explorer an Ihre Bedürfnisse anpassen und die Arbeit mit ihm erleichtern. Der Satz Zeit ist Geld passt hier

Mehr

Fensterln & Strom sparen unter Windows

Fensterln & Strom sparen unter Windows Fensterln & Strom sparen unter Windows Oberfläche von Windows Vista kennenlernen Klappen Sie den Deckel Ihres Notebooks auf und schalten Sie Ihr Notebook ein. Warten Sie, bis Windows Vista auf dem Bildschirm

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR

DAS EINSTEIGERSEMINAR DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Excel 2010 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN Teil I: Lernen L1 Dateiorganisation Bevor wir uns mit den Excel-spezifischen Befehlen und Funktionen befassen

Mehr

Mein Computerheft. Grundlagen

Mein Computerheft. Grundlagen Mein Computerheft Grundlagen Name: 1a Rund um den Computer! Mit dem Computer allein kannst du nichts anfangen. Man braucht weitere Geräte, die an den Computer angeschlossen werden. Am Bildschirm (Monitor)

Mehr

WORD können Sie wie jedes Programm über das Startmenü von Windows aufrufen.

WORD können Sie wie jedes Programm über das Startmenü von Windows aufrufen. PC EINSTEIGER Arbeiten mit Word 5 ARBEITEN MIT WORD Themen in diesem Kapitel: Starten des Programms Kennenlernen der Oberfläche Erfassen eines Textes Speichern von Daten Öffnen einer Datei Bearbeiten von

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7 Kapitel 7 Bearbeiten von E-Mails Outlook Express bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten, als nur das Empfangen und Versenden von Mails. Sie können empfangene Mails direkt beantworten oder an andere Personen

Mehr

Scrollrad (Mausrad) (Mauspad) 2. Ein Rechtshänder legt den Handballen auf die große Fläche ohne Tasten und benutzt den

Scrollrad (Mausrad) (Mauspad) 2. Ein Rechtshänder legt den Handballen auf die große Fläche ohne Tasten und benutzt den http://de.wikipedia.org/wiki/maus_(computer) 1. Die Maus ist ein Eingabegerät (Hardware) des Computers. Sie ist häufig das erste Eingabegerät, mit dem wir arbeiten. Im Normalfall hat die Maus 2 Tasten

Mehr

Computer Tastatur und Funktionsweisen

Computer Tastatur und Funktionsweisen Computer Tastatur und Funktionsweisen Nr.. Taste Beschreibung 1 ESC ESC-Taste, Menüfenster abbrechen 2 TAB Tabulator-Taste 3 CAPLOCK Permanente Großschreibung ein/aus (bei manchen Tastaturen muss zum Ausschalten

Mehr

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Der (Betriebs-) Systemstart Einschalten Computer Einlesen der Systemdateien in den Arbeitsspeicher von - je nach Einstellung und Vorhandensein - Diskette,

Mehr

Allgemeine Tastenkombinationen Windows XP Vista Window 7

Allgemeine Tastenkombinationen Windows XP Vista Window 7 Allgemeine Tastenkombinationen Windows XP Vista Window 7 Geschäftsinhaberin: N adine W ohlrabe Maxburgring 40b 76887 Bad B ergzabern m obil+ 49 176 23861199 fon + 49 6343 931525 fax + 49 6343 931526 www.quadronet.de

Mehr

Xpert - Europäischer ComputerPass. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar Xpert Starter (mit Windows 8.1 und Internet Explorer 11) XP-START-W81

Xpert - Europäischer ComputerPass. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar Xpert Starter (mit Windows 8.1 und Internet Explorer 11) XP-START-W81 Xpert - Europäischer ComputerPass Markus Krimm 1. Ausgabe, Januar 2014 Xpert Starter (mit Windows 8.1 und Internet Explorer 11) XP-START-W81 3 Xpert - Europäischer ComputerPass - Xpert Starter 3 Apps und

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Mit Tastenkombinationen im Text bewegen So gelangen Sie zum Textanfang / Textende Absatzweise nach oben / unten Bildschirmseite nach oben / unten zum Anfang der vorherigen / nächsten Seite S p S Y / S

Mehr

Ausbildungsziel: Auffrischung Grundlagen

Ausbildungsziel: Auffrischung Grundlagen Ausbildungsziel: Auffrischung Grundlagen 1. Ein- und Ausschalten Das Einschalten funktioniert über den Einschaltknopf an der Frontseite des Computers. Das Ausschalten des Computer erfolgt ausschließlich

Mehr

MICROSOFT EXCEL XP. Inhaltsverzeichnis

MICROSOFT EXCEL XP. Inhaltsverzeichnis MICROSOFT EXCEL XP ARBEITSTECHNIKEN IN EXCEL In diesem Modul lernen grundlegende Arbeitstechniken in Excel kennen. Wie Sie navigieren und Zellen, Spalten und Zeilen behandeln. Inhaltsverzeichnis 4. ARBEITSTECHNIKEN

Mehr

Windows mit Gesten steuern

Windows mit Gesten steuern Windows 10 und Office 2016: Windows mit Gesten steuern Windows mit Gesten steuern Wenn Sie einen Touchscreen oder ein Tablet nutzen, benötigen Sie für Ihre Arbeit mit Windows weder Maus noch Tastatur.

Mehr

Übung 1. Explorer. Paint. Paint. Explorer

Übung 1. Explorer. Paint. Paint. Explorer Seite 1 Übung 1 1. Öffnen Sie das Programm PAINT 2. Maximieren Sie das Fenster 3. Verkleinern Sie das Fenster (Nicht Minimieren!!) 4. Öffnen Sie ZUSÄTZLICH zu PAINT den Windows Explorer 5. Verkleinern

Mehr

Apple Tastenbelegung

Apple Tastenbelegung 3 Apple Tastenbelegung 2 1 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 1 Auswurf 2 Funktionstasten 3 Escape 4 Tabulator 5 Feststell (Caps lock) 6 Shift (Hochstellen) 7 Control 8 Wahltaste (Alt) Option 9 Befehlstaste

Mehr

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen 1PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem Windows

Mehr

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien -

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien - Der Desktop (von Windows) Aufbau des Desktops (= englisch für Arbeitsfläche, Schreibtischplatte): Arbeitsplatz: Zugriff auf Dateien und Ordner Papierkorb: Gelöschte Dateien landen erst mal hier. Symbole:

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Den Explorer kennenlernen... 1 Die Elemente des Desktop... 1 Symbole... 1 Papierkorb... 1 Taskleiste... 2 Welche Aufgaben hat die Taskleiste?... 2 Die Bereiche

Mehr

Tabellen. Inhaltsverzeichnis. Tabellen einfügen

Tabellen. Inhaltsverzeichnis. Tabellen einfügen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Tabellen... 1 Tabellen einfügen... 1 Tabelle füllen... 2 Cursorsteuerung in der Tabelle... 2 Tabellenteile markieren oder löschen... 2 Tabellenteile markieren...

Mehr

Aufbau einer Tabelle. Tabellenaufbau

Aufbau einer Tabelle. Tabellenaufbau Aufbau einer Tabelle Tabellenaufbau Tabellenspalten: Kennzeichnung durch Buchstaben Tabellenzeilen: Kennzeichnung durch Zahlen Lokalisierung einer Zelle: Spalten und Zeile beispielsweise C10 Aktive Zelle:

Mehr

Rezepte in der Klammer-Strich-Methode schreiben

Rezepte in der Klammer-Strich-Methode schreiben Rezepte in der Klammer-Strich-Methode schreiben LibreOffice 4.0.4 In diesem Text wird Schritt für Schritt erklärt, wie ein Rezept in der Klammer-Strich-Methode mit dem Programm LibreOffice Version 4.0.4

Mehr

Die folgende Tabelle enthält Tastenkombinationen, die die Bedienung des Computers erleichtern können.

Die folgende Tabelle enthält Tastenkombinationen, die die Bedienung des Computers erleichtern können. en für die erleichterte Bedienung Die folgende Tabelle enthält en, die die Bedienung des Computers erleichtern können. Rechte UMSCHALTTASTE acht Sekunden lang Aktivieren und Deaktivieren der drücken Anschlagverzögerung

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr

3 Hilfefunktionen PROJEKT. Windows XP Professional Edition. Hilfefunktion starten. Das elektronische Handbuch. Das Stichwortregister der Windows-Hilfe

3 Hilfefunktionen PROJEKT. Windows XP Professional Edition. Hilfefunktion starten. Das elektronische Handbuch. Das Stichwortregister der Windows-Hilfe PROJEKT 3 Hilfefunktionen Windows XP Professional Edition Windows XP Professional Edition ISBN 3-8272-6244-5 Sicherlich haben Sie die Begleitbücher zur installierten Software, die Ihnen die Arbeit mit

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 5. Ein Beispiel:

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 5. Ein Beispiel: Kapitel 5 E-Mail mit Outlook Express Über ein Netzwerk können Sie Nachrichten mit anderen Benutzern austauschen. Diese elektronischen Briefe (E-Mail) erleichtern die Kommunikation und vielen Fällen, sind

Mehr

Windows wird auch häufig als grafische Benutzeroberfläche bezeichnet:

Windows wird auch häufig als grafische Benutzeroberfläche bezeichnet: WINDOWS Zunächst bedeutet die deutsche Übersetzung des engl. Wortes Windows = Fenster (Mehrzahl), d.h. die Informationen werden in rechteckigen Rahmen angezeigt. Da in den meisten Fällen nur ein Ausschnitt

Mehr

Kurzinfo: Windows 8 Oberfläche Tastatur-, Maus- und Touch-Bedienung von Windows 8 2012-12-02 Seite 1 / 6

Kurzinfo: Windows 8 Oberfläche Tastatur-, Maus- und Touch-Bedienung von Windows 8 2012-12-02 Seite 1 / 6 www.df-edv.de Kurzinfo: Windows 8 Oberfläche Tastatur-, Maus- und Touch-Bedienung von Windows 8 2012-12-02 Seite 1 / 6 Windows 8 Oberfläche Tastatur-, Maus- und Touch-Bedienung von Windows 8 Eigentlich

Mehr

Wir fragen um! 26. Gebrauchsanweisung: Szenario Abkürzung. 1. Du hast eine Umfrage gemacht, die Fragen und Antworten liegen neben dir bereit.

Wir fragen um! 26. Gebrauchsanweisung: Szenario Abkürzung. 1. Du hast eine Umfrage gemacht, die Fragen und Antworten liegen neben dir bereit. Gebrauchsanweisung: Windows 1. Du hast eine Umfrage gemacht, die Fragen und Antworten liegen neben dir bereit. 2. Starte MS Excel und öffne die Excel-Vorlage «26_vorlage_abkuerzung.xls». Frage deine Lehrerin

Mehr

Microsoft Access Arbeiten mit Tabellen. Anja Aue

Microsoft Access Arbeiten mit Tabellen. Anja Aue Microsoft Access Arbeiten mit Tabellen Anja Aue 10.11.16 Tabellen in der Datenblattansicht Ansicht des Anwenders. Eingabe von neuen Daten. Bearbeiten von vorhandenen Informationen. Microsoft Access Einführung

Mehr

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN)

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) Übung (1) Elemente des Excelfensters Ordnen Sie die Begriffe richtig zu: [1] Titelleiste (Programmleiste) [9] waagrechte/horizontale Bildlaufleiste [2] Menüleiste

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007

Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007 Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007 Benutzeroberfläche Multifunktionsleisten Sie kennen nach dieser Übung die Word-Benutzeroberfläche und können mit der Multifunktionsleiste arbeiten. Aufgabe Benutzeroberfläche

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr

DI Kraus & CO GmbH Storyboard Seite 1. Mittels Rechtsklick in den Schiebebalken des Storyboards kann die Dauer des Videos begrenzt werden.

DI Kraus & CO GmbH Storyboard Seite 1. Mittels Rechtsklick in den Schiebebalken des Storyboards kann die Dauer des Videos begrenzt werden. DI Kraus & CO GmbH Storyboard Seite 1 Das STORYBOARD von ArCon - in kurzen Schritten Kapitel 1.) Allgemeine Einstellungen Über Anzeige -> Storyboard wird dieses aktiv geschaltet. (über das Icon kann das

Mehr

Windows XP maßgeschneidert

Windows XP maßgeschneidert Windows XP maßgeschneidert Visual QuickProject Guide von John Rizzo 3. Taskleiste und Symbolleisten anpassen Die Taskleiste nimmt für das Öffnen von Dateien und Ordnern eine Sonderstellung ein. Die Leiste

Mehr

In diesem ersten Kapitel erhalten Sie einen Überblick über das Programm Microsoft PowerPoint 2003.

In diesem ersten Kapitel erhalten Sie einen Überblick über das Programm Microsoft PowerPoint 2003. In diesem ersten Kapitel erhalten Sie einen Überblick über das Programm Microsoft PowerPoint 2003. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wozu man PowerPoint verwenden kann Wie man PowerPoint startet und

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

Veranstalter Skriptum Christina

Veranstalter Skriptum Christina Workshop Windows 10 Veranstalter 25.04.2016 Skriptum Christina Inhaltsverzeichnis Taskleiste!... 2 Ein Programm (App) in der Taskleiste oder im Startmenü anzeigen... 2 Startmenü anpassen... 3 Bei geöffneten

Mehr

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen.

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen. Fragen und Antworten zu Modul 2 Computerbenutzung 1. Wie kann man die Schriftart der einzelnen Menüs verändern? Mit rechter Maustaste auf Desktop klicken, Befehl Eigenschaften, Register Darstellung, Erweitert,

Mehr

Ausbildungsziel: Sicherer Umgang mit der Maus

Ausbildungsziel: Sicherer Umgang mit der Maus Ausbildungsziel: Sicherer Umgang mit der Maus Die sichere Mausbedienung ist Grundlage für die schnelle Arbeit am Computer! Am Anfang der Computer gab es keine Maus, da es auch keine graphischen Oberflächen

Mehr

Desktop Schultz Informatik 1

Desktop Schultz Informatik 1 Desktop Schultz Informatik 1 Welche Laufwerke sind eingerichtet? Systemübersicht Führen Sie einen Doppelklick auf das Desktopsymbol Arbeitsplatz aus und Sie erhalten diese Übersicht. Sie sehen sofort,

Mehr

Arbeitsmappe. Die Arbeitsblatt-Register. 31 Die Arbeitsblatt-Register 32 Der Umgang mit Arbeitsmappen 34 Mustervorlagen. ADer Einstieg in Excel 2000

Arbeitsmappe. Die Arbeitsblatt-Register. 31 Die Arbeitsblatt-Register 32 Der Umgang mit Arbeitsmappen 34 Mustervorlagen. ADer Einstieg in Excel 2000 2 Die Arbeitsmappe 31 Die Arbeitsblatt-Register 32 Der Umgang mit Arbeitsmappen 34 Mustervorlagen Abbildung 2.1: Die einzelnen Blätter können Sie auf den Registern anwählen Mehrere Blätter markieren: Umschalt-Taste

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 7

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 7 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 7 Das Betriebssystem (engl.: operating system) ist die Basis-Software. Es organisiert den Arbeitsspeicher, verwaltet alle Ein- und Ausgabegeräte und steuert die Ausführung

Mehr

Schnellübersichten. ECDL Modul Computer-Grundlagen

Schnellübersichten. ECDL Modul Computer-Grundlagen Schnellübersichten ECDL Modul Computer-Grundlagen 3 Windows 10 kennenlernen 2 4 Desktop und Apps 3 5 Fenster bedienen 4 6 Explorer kennenlernen 5 7 Dateien und Ordner verwalten 6 8 Elemente und Informationen

Mehr

Hans-Christoph Reitz 1. Ausgabe, Oktober Dateien, Ordner und Programme Ordnung schaffen mit Windows 7 PE-ORDW7

Hans-Christoph Reitz 1. Ausgabe, Oktober Dateien, Ordner und Programme Ordnung schaffen mit Windows 7 PE-ORDW7 Hans-Christoph Reitz 1. Ausgabe, Oktober 2011 Dateien, Ordner und Programme Ordnung schaffen mit Windows 7 PE-ORDW7 Inhalt Dateien, Ordner und Programme Das ist Ihre Ausgangslage 4 1 Ordnerstruktur anlegen

Mehr

Dateiansichten in Ordnern

Dateiansichten in Ordnern Dateien und Ordner Das Ordnen und Organisieren von Dateien ist das A und O, wenn es darum geht, effektiv mit dem Computer zu arbeiten. Nur wer Ordnung hält und seinen Datenbestand logisch organisiert,

Mehr

Windows 7. Grundkurs kompakt. Tanja Bossert, Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember Trainermedienpaket K-W7-G_TMP

Windows 7. Grundkurs kompakt. Tanja Bossert, Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember Trainermedienpaket K-W7-G_TMP Tanja Bossert, Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2013 Windows 7 Grundkurs kompakt medienpaket K-W7-G_TMP Inhalt Zu diesem Buch 4 1 Erste Schritte mit Windows 7 7 hinweise...i 1.1 Das Betriebssystem

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

3.1 Textformate. Sie verändern die Schriftart. Sie verändern die Schriftgröße. Den Text formatieren

3.1 Textformate. Sie verändern die Schriftart. Sie verändern die Schriftgröße. Den Text formatieren MS Word 2013 Kompakt 3 Nachdem die Datei geöffnet ist, steht sie zur weiteren Bearbeitung bereit. Wir können nun das Dokument nach eigenen Wünschen verändern und optisch gestalten (formatieren). In dieser

Mehr

Dateimanagement Laden Sie die folgende ZIP-Datei auf Ihren Desktop herunter (Tippen Sie die Adresse genau wie untenstehend ab, ansonsten können Sie die ZIP-Datei nicht herunterladen: http://www.thinkabit.ch/content/1-kurse/4-kurs-ika/ecdl_m2_testdateien.zip

Mehr

BTClear Tricks und Kniffe

BTClear Tricks und Kniffe BTClear - Tricks und Kniffe In dieser Unterlage werden einige versteckte aber nützliche Funktionen von BTClear beschrieben. Alle Fenster können mit einem Klick in die rechte obere Ecke geschlossen werden

Mehr

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis WORD-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte in Word...1 1.1 Word starten... 1 1.2 Der Word-Bildschirm... 2 2 Erste Arbeiten am Text...6 2.1 Text erfassen und speichern... 6 2.1.1 Übung...

Mehr

nicht vergessen Achtung! Speichern

nicht vergessen Achtung! Speichern Start mit dem Computer easy ISBN 3-8272-6365-4 3 Achtung! Speichern nicht vergessen Was bringt Ihnen dieses Kapitel? Begriffe wie Festplatte, Datei, Menüleiste, Dialogfenster, Ordner, Cursor usw. werden

Mehr

Übungsaufgaben zu Windows 10 (Musterlösung)

Übungsaufgaben zu Windows 10 (Musterlösung) Übungsaufgaben zu Windows 10 - Musterlösung Seite 1 von 6 Übungsaufgaben zu Windows 10 (Musterlösung) Nachfolgend die Musterlösung zu den einzelnen Übungsaufgaben. In vielen Fällen gibt es unterschiedliche

Mehr

ECDL Computerbenutzung und Dateimanagement Kapitel 4

ECDL Computerbenutzung und Dateimanagement Kapitel 4 Kapitel 4 Windows beherrschen In den ersten drei Kapiteln haben Sie sich mit Ihrem Computer vertraut gemacht und Windows kennen gelernt. Sie wissen nun, wie Sie das Betriebssystem bedienen und kennen sich

Mehr

Powerpoint Inhalt. Erste Schritte

Powerpoint Inhalt. Erste Schritte Powerpoint 2003 Einführung in die Werkzeuge zur Erstellung einer Präsentation 1 Inhalt Erste Schritte Mit Präsentationen arbeiten Zeichenobjekte Organigramme und Diagramme Powerpoint effektiv nutzen Abschlusspräsentation

Mehr