IS G 1 LM 1 LM 2. y 1. y 2

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IS G 1 LM 1 LM 2. y 1. y 2"

Transkript

1 Glossar Sabiliäspoliik Akzeleraionshypohese Bei der (monearisischen) Akzeleraionshypohese werden den Wirschafssubjeken auoregressive Erwarungen unersell und dass die Privaen ihre Lohnforderungen am Realund nich am Nominallohn ausrichen. Dies führ dazu, dass der Trade-off zwischen Inflaion und Arbeislosigkei nur kurzfrisig gil, da er lediglich auf Erwarungsfehlern beruh. Die einzige Möglichkei für die Wirschafspoliik, eine uner der naürlichen Rae liegende Arbeislosigkei zu realisieren, lieg in der Erzeugung sändig höherer Inflaionsraen, die immer wieder zu Erwarungsfehlern führen. Die Phillipskurve ha deshalb nur auf die kurze Fris gesehen einen fallenden Verlauf, langfrisig is die Phillipskurve hingegen verikal und die Arbeislosenrae wird auf der naürlichen Rae liegen. Auf lange Sich exisier somi kein Trade-off zwischen Inflaion und Arbeislosigkei. Crowding-ou Uner Crowding-ou verseh man die Verdrängung privaer Nachfrage, die infolge einer Saasausgabenerhöhung einreen kann. Die Särke des Effeks is in den beracheen Modellen unerschiedlich sark: i IS G 0 IS G 1 LM 1 LM 2 i 1 i 0 i 2 i 3 LM 3 y 1 y 2 y 3 Y Fall 1: L i =0 (Neoklassik) Der Zins seig nach der Saasausgabenerhöhung sark, Y bleib konsan. G [B S > B D 1/i i ] I Y = kons. Toaler Crowding-ou Fall 2: 0 < L i < - (Keynes-Normalfall) Zins seig ewas, Y seig ewas. Crowding-ou in Höhe von Y 3 -Y 2. Fall 3: L i = - (Keynes Liquidiäsfalle) Zins bleib konsan und Y seig sark. Kein Crowding-ou y 0 1

2 Deerminisisches Modell Im deerminisischen Modell herrsch perfeke Voraussich der Wirschafssubjeke und deshalb e =. Es exisieren keine sochasischen Schocks. Diskreionäre Wirschafspoliik Eine diskreionäre Wirschafspoliik häl sich die Möglichkei offen, auf Ereignisse während einer Poliikperiode, die zum Zeipunk der Poliikplanung noch nich vorhersehbar waren, flexibel zu reagieren. Sie beruh dami auf Fall-zu-Fall-Enscheidungen oder Ermessensenscheidungen der Poliiker. Beispiel: anizyklische Wirschafspoliik. Uner diskreionärer Poliik im Rahmen der Zeiinkonsisenzheorie wird eine Poliik versanden, die das laufende Geldmengenwachsum von Periode zu Periode neu besimm. Kriik: Lag-Problemaik (Wirkungsverzögerungen) von Wirschafspoliik Inflaions- und Arbeislosigkeiseffeke von Vollbeschäfigungspoliik Mögliche Ineffekiviä von Geld- und Fiskalpoliik (Lucas; Ricardo- Äquivalenzheorem) Kein Bedarf an Konjunkurpoliik (Sabiliäshese) Zeiinkonsisenz von opimaler Wirschafspoliik Erwarungsbildung Exogene Erwarungen Die Erwarungen werden von außen besimm und sind für einen besimmen Zeiraum konsan: π e = a. Es besehen sändige Erwarungsirrümer π e π Auoregressive (adapive) Erwarungsbildung Exrapolaive Erwarungen (bei Wagner gleich adapiver Erwarungsbildung) Die Wirschafssubjeke bilden ihre Erwarungen auf Basis ihrer Erfahrungen aus e der Vergangenhei, z.b. der Inflaionsrae der Vorperiode: π = π 1 Adapive Erwarungen Die Wirschafssubjeke lernen aus ihren Erfahrungen, indem sie ihre Erwarungen aus der Vorperiode um den Erwarungsirrum der Vorperiode erweiern: e e π = π + λ( π π ) Unersell man auoregressive (adapive) Erwarungen, so exisier lediglich ein kurzfrisiger Trade-off zwischen Inflaion und Arbeislosigkei. In der langen Fris sind die Individuen in der Lage, die Inflaion richig wahrzunehmen. Folglich gil für die lange Fris = e. Raionale Erwarunghypohese (Theorie raionaler Erwarungen) Die raionale Erwarungshypohese drück die Annahme aus, dass die Individuen ihren Erwarungen über die Inflaionsrae alle verfügbaren Informaionen über das zukünfige Verhalen dieser Variablen zugrunde legen. Bei der Bildung ihrer Erwarungen machen sie im Gegensaz zur auoregressiven bzw. adapiven Erwarungsbildung keine sysemaischen Fehler (Erwarungsirrümer können nur durch unvorhersehbare Sörungen aufreen), so dass ihre Erwarungen im Durchschni richig sind und im Durchschni gil = e und U = U n. Die Wirschaf befinde sich im Durchschni immer bei der naürlichen Arbeislosenrae, also bei der erreichbaren Vollbeschäfigungsrae. Sowohl die lang- als auch im Gegensaz zur auoregressiven bzw. adapiven 2

3 Geldillusion Holger Sandker, Oldenburg Erwarungsbildung kurzfrisige Phillipskurve is verikal, da die Erwarungen im Durchschni den asächlichen Inflaionsraen ensprechen. Eine geringere Arbeislosenrae kann dagegen nur bei unerwareer Inflaion aufreen. Einwände gegen dieses Konzep: 1. Empirische Unersuchungen bezweifeln, dass alle Wirschafssubjeke raionale Erwarungen bilden, da sie sysemaische Fehler machen (z.b. noorische Opimisen oder Pessimisen). 2. Modell mi raionalen Erwarungen können muliple Gleichgewiche produzieren, die ers durch weiere Annahmen zu eindeuigen Ergebnissen führen. 3. Die raionale Erwarungshypohese is nur konsisen innerhalb eines von allen Individuen geeilen, einheilichen Modellrahmens. Die Vorsellung von verschiedenen Modellen schränk die Anwendbarkei der Theorie raionaler Erwarungen ein. Im keynesianischen Modell is die klassische Dichoomie zwischen dem realen und moneären Sekor aufgehoben, so dass über das Preisniveau direker Einfluss auf Beschäfigung und Produkion ausgeüb werden kann. Dies lieg daran, dass sich die Arbeinehmer bei Ihrem Arbeisangebo vorwiegend an dem Nominallohn orienieren, während die Arbeigeber die Arbeisnachfrage am Reallohn ausrichen. Inflaionsbias (Bias: engl. Verzerrung ) Wenn bei der sozialen Kosenfunkion L = a( - z ) 2 + b(u - U z ) 2 die angesrebe Zielgröße der Arbeislosigkei U z kleiner is als die naürliche Arbeislosenrae U n (an anderer Selle auch ausgedrück als k < 1, wenn gil U z = ku n ), dann wird die Verlusfunkion Abweichungen nach oben särker besrafen als Abweichungen nach unen. Dies begründe den Inflaionsbias. Der Inflaionsbias is gleich der von den Privaen erwareen Inflaionsrae. Lucas-Angebosfunkion y = y n + (p Ep) (gegebenenfalls noch erweier durch ein Zufallsvariable: y =... + v) Diese Angebosfunkion basier vor allem auf zwei Annahmen: 1. Raionale Erwarungsbildung der Markeilnehmer 2. Vollkommene Konkurrenz an den Märken Das Güerangebo ensprich dem Naural-Rae-Niveau y n, falls keine Erwarungsirrümer (p = Ep) bezüglich der Preise besehen und die Zufallsvariable den Wer 0 ha, d.h. kein Angebosschock aufri. Erwarungsirrümer führen in diesem Modell jedoch zu einem Ansieg der Produkion. Ursache hierfür is, dass seigende Preise von den Produzenen nich gleich als Inflaion erkann wird, sondern als Ansieg des relaiven Preises. Diese Fehldeuung führ zu einer Ausweiung der Produkion, weshalb die Lucas-Angebosfunkion in einem P-Y- Diagramm eine posiive Seigung ha. Lucas-Kriik Die Lucas-Kriik besag allgemein, sobald der Saa versuch, sysemaisch einen besehenden Trade-off auszunuzen, führ dieser Versuch zu einer Beseiigung dieses Trade-offs. Lucas führe die raionale Erwarungshypohese in die Makroökonomik ein und konne 3

4 zeigen, dass, obwohl ein Trade-off zwischen Inflaion und Arbeislosigkei empirisch nachgewiesen wurde, dieser wirschafspoliisch nich ausgenuz werden kann. Wenn nämlich die Wirschafssubjeke raionale Erwarungen bilden, dann is es nich ausreichend zu zeigen, dass in der Vergangenhei ein langfrisiger Trade-off zwischen Arbeislosigkei und Inflaion besand. Sobald nämlich die Poliik versuch, diesen Zusammenhang auszunuzen, is es möglich, dass er zusammenbrich, weil die Wirschafssubjeke ihr Verhalen an die wirschafspoliischen Maßnahmen anpassen. Naürliche Arbeislosenrae Als naürliche Arbeislosenrae wird die langfrisig durch Geldpoliik nich veränderbare Arbeislosigkei bezeichne. Die langfrisige Phillipskurve kennzeichne dabei die Höhe der naürlichen Arbeislosenrae (graphisch ausgedrück handel es sich um den Schnipunk der langfrisigen Phillipskurve mi der U-Achse). Hierdurch wird verdeulich, dass es auch im Gleichgewich eine Arbeislosenrae gib, die größer Null is. Versuche, mi Hilfe der Geldpoliik die asächliche Arbeislosenrae uner die naürliche Arbeislosenrae zu drücken, werden fehlschlagen, da die privaen Wirschafssubjeke ihre Inflaionserwarungen anpassen werden (Verschiebung der kurzfrisigen Phillipskurve) und so lezlich nur Inflaion produzier wird. Is die Inflaionsrae dagegen konsan, so wird sich am Arbeismark die naürliche Arbeislosenrae bilden. Geldpoliik is dieser Argumenaion zufolge kein geeignees Miel für eine erfolgreiche Sabiliäspoliik. Die Höhe der naürlichen Arbeislosenrae häng von einer Reihe nichmoneärer Fakoren ab, z.b. Seuern, Webewerbsinensiä u.a. Naural-Rae-Niveau des Güerangebos Naürliches Niveau der Produkion. Die Lucas-Angebosfunkion besag, dass das gesamwirschafliche Güerangebo bei Abwesenhei von Produkiviässörungen dem Naural- Rae-Niveau ensprich, wenn das Preisniveau richig vorhergesehen wird, also p = Ep gil, eingesez in die Lucas-Angebosfunkion y = y n + (p Ep). Phillipskurve (Trade-Off zwischen Arbeislosigkei und Inflaion) Originäre Phillipskurve (Phillips): Die originäre Phillipskurve beschreib die empirische Beobachung der inversen Beziehung zwischen Arbeislosenquoe und Nominallohnseigerung: Je höher die Arbeislosenquoe, deso geringer is die Nominallohnseigerung und umgekehr. Formal: w w -1 = -(U U n ) ( miss die Reakionssärke der Löhne auf die Arbeislosigkei) Begründe wurde diese Beobachung mi der seigenden Markmach bei zunehmender Beschäfigung, die zu höheren Lohnabschlüssen führ. Modifiziere Phillipskurve (Samuelson / Solow): Samuelson und Solow haben die Phillipskurve abgewandel, indem sie eine fese Beziehung zwischen Nominallohn- und Preisniveauänderung unersellen und dadurch eine Abhängigkei zwischen Inflaion und Arbeislosigkei ableieen. Formal: p p -1 = = -(U U n ) Im Keynesianischen Modell kann dieser Zusammenhang erklär werden aufgrund der Geldillusion, bei der sich die Arbeinehmer im Gegensaz zu den Arbeigebern am Nominallohn und nich am Reallohn orienieren. P W/P N d N (=U) 4

5 (um Erwarungen) erweiere Phillipskurve (Friedmann / Phelps): Im monearisischen Modell der Phillipskurve wird die langfrisige Verwechslung von Nominal- und Reallohn, wie sie zenral für die keynesianische Inerpreaion der Phillipskurve war, besrien. Kurzfrisig is es zwar möglich, die Arbeisanbieer zu äuschen, langfrisig aber werden sie aufgrund auoregressiver Erwarungsbildung die Inflaionserwarungen anpassen. Dies führ dazu, dass die kurzfrisige Phillipskurve sich je nach Höhe der Inflaionserwarungen nach oben verschieb: Je höher die Inflaionserwarung, deso höher lieg auch die kurzfrisige Phillipskurve. Der sabile Zusammenhang zwischen Arbeislosigkei und Inflaion verschwinde. Der Trade-off gil höchsenfalls nur kurzfrisig, da er lediglich auf Erwarungsfehlern beruh. Diese Fehler bauen sich im Zeiablauf aber ab. Die einzige Möglichkei, eine uner der naürlichen Rae liegenden Arbeislosigkei zu realisieren, lieg in der Erzeugung sändig höherer Inflaionsraen, die immer wieder zu Erwarungsfehlern führen (Akzeleraionshypohese). Langfrisig is die Phillipskurve verikal und die Arbeislosenrae wird auf der naürlichen Rae liegen der Trade-off zwischen Arbeislosigkei und Inflaionsrae verschwinde dami langfrisig. Formal läss sich die erweiere Phillipskurve aus der modifizieren Phillipskurve durch die zusäzliche Berücksichigung der Inflaionserwarungen ableien. Wird der einfache Fall unersell, dass immer die realisiere Inflaionsrae der Vorperiode erware wird ( e = -1 ), so is die kurzfrisige Phillipskurve = -(U U n )+ -1. Wird nun = e und dami = -1 gesez, was bei auoregressiven Erwarungen langfrisig auch erfüll is, so is aus dieser Phillipskurve sofor ersichlich, dass dann auch U = U n. Nur für > e = -1 is U < U n. kurzfr. langfr. Geldpoliik is nach Meinung der Monearisen also kein geeignees Miel für eine erfolgreiche Sabiliäspoliik. Daher soll sich Geldpoliik auf die Bewahrung der Preisniveausabiliä beschränken. Bei Lucas (siehe Lucas-Kriik) gib es mi Einführung der raionalen Erwarungshypohese schließlich nur noch eine senkreche Phillipskurve auf Höhe von U n. U n U 5

6 Quaniäsheorie In der klassischen Theorie muss bei großem Einkommen und gegebener Geldmenge das Preisniveau niedrig sein. Bei gegebener Geldmenge und kleinem Einkommen is das Preisniveau hoch. P M P = k Y Änderungen in der Geldmenge schlagen sich also nur im Preisniveau nieder und beeinflussen nich die anderweiig besimmen Realgröße k und Y. Repuaionslösung (des Zeiinkonsisenzproblems) Die Repuaionslösung des Zeiinkonsisenzproblems berücksichig, dass es für eine Regierung sinnvoll sein kann, sich an ihre Ankündigungen zu halen, ohne dass sie an besimme Regeln formell gebunden is. Der Nuzen beseh aus den mi dem langfrisigen Aufbau von Repuaion verbundenen niedrigen Inflaionserwarungen, während die Gewinn, die eine Regierung durch das Abweichen von ihrer Ankündigung erzielen kann, immer nur kurz- bis mielfrisiger Naur sind. Für den Fall dass die Privaen die Eigenschafen der Poliiker kennen, is eine Repuaionslösung nur bei unendlich wiederholen Spielen realisierbar. Herrsch jedoch Unsicherhei über die Eigenschafen der Poliiker, dann ziehen die Privaen aus der realisieren Inflaionsrae der laufenden Periode Rückschlüsse auf die Eigenschafen der Poliiker und die Inflaionserwarungen der kommenden Periode werden von der Inflaionsrae der laufenden Periode besimm. Dami beseh bei zeilich begrenzen Spielen ein Anreiz für die Regierung, sich an ihre Ankündigungen zu halen. Soziale Kosenfunkion Beispiel für eine konkree soziale Kosenfunkion: L = a ( π π Z ) + b (U U Z ) Die soziale Kosenfunkion unersell, dass es gesellschaflich opimale Were für die Höhe der Inflaionsrae ( Z ) und für die Höhe der Arbeislosigkei (U Z )gib, die als Zielwere in die Funkion eingehen. Abweichungen von diesen Zielen führen zu sozialen Kosen. Die Parameer a und b drücken die Gewichung der Ziele aus. Mi dem Quoienen b a aus den Parameern kann die Bevorzugung eines dieser Ziele ausgedrück werden. Ein Quoien >1 zeig die Bevorzugung des Inflaionsziels an, ein Quoien <1 miss dem Beschäfigungsziel ein särkeres Gewich bei. Y 6

7 Grafische Darsellung der sozialen Kosenfunkion: Isokosenkurve Z A Opimum U Z U Sabiliäspoliik Zweck der Sabiliäspoliik is es, die Sabiliä des ökonomischen Sysems zu verbessern oder zu gewährleisen. Resisene Ungleichgewiche sollen verhinder werden. Die Ziele sind (1) Preisniveausabiliä und (2) Oupu- bzw. Beschäfigungssabiliä. Zeiinkonsisenzproblem / -heorie Eine Poliik (z.b. Geldpoliik) is dann zeilich inkonsisen, wenn eine anfänglich opimale Poliik im Zeiablauf nich mehr opimal is, obwohl keine neuen Informaionen eingeroffen sind. In diesem Fall is es raional, von einer angekündigen Regelpoliik späer wieder abzuweichen. Beispiel: Aufgrund posiiver Beschäfigungseffeke aus einer Überraschungsinflaion beseh für die Zenralbank (Regierung) generell der Anreiz zur Inflaion. Problem: Die Privaen durchschauen den Anreiz und erwaren bei einer diskreionären Poliik eine höhere Inflaion als im Falle einer opimalen Regelbildung. Infolge dieser Erwarungshalung erweis es sich für die Geldpoliiker dann auch als opimal, eine vergleichsweise höhere Inflaionsrae zu realisieren (Inflaionsbias), obwohl mi der Inflaion lediglich gesellschafliche Kosen verbunden sind. 7

8 Glossar Reale Außenwirschafsheorie Fakorinensiä Verhälnis der in einem Produkionsprozess eingesezen Fakormengen von Kapial und K1 Arbei für ein Gu 1 k 1 =. L Fakorpreisausgleichsheorem 1 Bei der Spezialisierung der Länder auf ein Gu, bei dessen Produkion der relaiv reichlich vorhandene (und dami relaiv billige) Fakor inensiv verwende wird, seig die Nachfrage nach diesem Fakor und dami auch sein Preis. Die Fakorpreise (wie auch die Fakorpreisverhälnisse) des Inlandes werden sich denen im Ausland angleichen. Bei Freihandel komm es uner besimmen Voraussezungen zu einem vollen Ausgleich der Fakorpreise im In- und Ausland. Der freie Handel sell dann einen Ersaz für die Mobiliä der Produkionsfakoren dar, die sons den Ausgleich der Fakorpreise bewirk häen. Fakorproporionenheorem (Heckscher-Ohlin-Theorem) Ein Land exporier (spezialisier sich auf) das Gu, welches den Fakor relaiv inensiv nuz, mi dem es relaiv reich ausgesae is. Fakorreichum Verhälnis der Aussaung mi Produkionsfakoren für ein Land A; K A k A =. LA Gründe für die Erhebung von Zöllen 1. Erwirschafung saalicher Einnahmen. 2. Schuzmaßnahme zu Erhalung besimmer inländischer Produkionssekoren oder zur Verlangsamung des Srukurwandels. 3. Erziehungszoll zum Schuze junger, inernaional noch nich konkurrenzfähiger inländischen Produkionssekoren. 8

9 Heckscher-Ohlin-Theorem Siehe Fakorproporionenheorem Heckscher-Ohlin-Samuelson Model (HOS-Modell) Komparaive Kosenunerschiede aufgrund inernaional unerschiedlicher Fakorbesandsverhälnisse. Komparaiver Kosenvoreil Ein Land A besiz einen komparaiven Voreil bei der Produkion eines Gues 1, wenn die Opporuniäskosen ausgedrück in den Einheien des 2. Gues uner denen des Landes B liegen. Leonief-Paradoxon Leonief zeige, dass sich der Expor der USA im Vergleich zu den Imporen aus arbeisinensiv hergesellen Güern zusammensez, obwohl aufgrund des Fakorproporionenheorems der Expor kapialinensiv produzierer Güer zu erwaren gewesen wäre. Zur Erklärung siehe Neo-Fakorproporionenheorem. Neo-Fakorproporionenheorem Ein nich nur an Sachkapial, sondern auch an Humankapial reiches Land (z.b. USA) exporier die Güer, bei deren Produkion der Fakor qualifiziere Arbei besonders inensiv genuz wird, während es die Güer imporier, die mi einem hohen Aneil weniger qualifizierer Arbeiskräfe hergesell werden. Siehe auch Leonief-Paradoxon. Proekionismus Y Z N Konsumenenrene bei Auarkie Produzenenrene bei Auarkie Einnahmen aus Zollerhebung A D P 0 = Auarkiepreis P 1 = Welmarkpreis P 2 = Preis nach Zollerh. P 0 P 2 Y C E P 1 W V B H G F x 1 x 2 x 0 x 3 x 4 x Ohne Handel (Auarkie) käme es zu einem Ausgleich im Punk D, in dem die Menge x 0 zum Preis P 0 angeboen wird. Mi Aufnahme der Handelsbeziehungen würde die Linie BF das Angebo des Auslands die relevane Angeboskurve darsellen. Zum Preis p 1 wird die Menge x 4 nachgefrag. Die Inlandsprodukion lieg bei x 1, aus dem Ausland wird die Menge (x 4 -x 1 ) imporier. 9

10 Mi Erhebung eines Zolls in Höhe von (p 2 -p 1 ) ergib sich mi der Nachfrage der Menge x 3 zum Preis von P 2 der neue Gleichgewichspunk E. Effeke der Zollerhebung: o Schuz- und Einkommenseffek: Die inländischen Anbieer können ihr Angebo von x 1 auf x 2 ausweien. o Verbrauchseffek: Die Nachfrage nach dem Gu geh von x 4 auf x 3 zurück. o Handelsbilanzeffek: Die Impore sinken von (x 4 -x 1 ) auf (x 3 -x 2 ). o Einnahmeeffek: Es ergeben sich Zolleinnahmen für den Saa in Höhe des blau markieren Vierecks CEGH. o Umvereilungseffek: Die Produzenenrene seig um WYCB (von VWB auf VYC), während die Konsumenenrene um WYEF (von WZF auf YZE) sink. Es finde eine Umvereilung der Einkommen von Konsumenen zu Produzenen und Saa sa. Dabei enseh ein gesamwirschaflicher Wohlfahrsverlus in Höhe von BCH+GEF. Dieser ergib sich aus dem Rückgang der Konsumenenrene um WYEF abzüglich der Zunahme der Produzenenrene um WYCB und der saalichen Zolleinnahmen CEGH. Ricardo-Modell Komparaive Kosenunerschiede aufgrund von inernaionalen Produkiviäsunerschieden. Rybczynski-Theorem Bei konsanen Güerpreisen und bei Zunahme eines Fakors nimm der Oupu desjenigen Gues zu, dessen Produkion den zunehmenden Fakor inensiv nuz. Der Oupu des anderen Gues sink. Solper-SamuelsonTheorem Die Zunahme des Relaivpreises eines Gues läss die Enlohnung des bei der Produkion dieses Gues inensiv genuzen Fakors relaiv zu beiden Güerpreisen seigen und den nich inensiv genuzen Fakors sinken und umgekehr. Grund: Die Fakoren werden gemäß ihren Grenzprodukiviäen enlohn. Terms of Trade (Welpreisverhälnis) Als Terms of Trade wird das sich durch den Freihandel einsellende Welpreisverhälnis P * X P * = bezeichne, das als Ausauschverhälnis zwischen Impor und Expor inerpreier werden kann. Es ensprich dem realen Ausauschverhälnis, das angib, welche Men- P * Y ge imporierer Güer ein Land gegen Hergabe einer Einhei des Exporgues erhalen kann. (Beispiel: 2 Fernseher für einen VW Golf : Der Golf wird dann doppel so euer sein wie ein Fernseher; P*=2) 10

11 Glossar Problemfelder der Makroökonomik Arbeislosigkei Formen freiwillig unfreiwillig: o konjunkurell o naürlich: - frikionell - srukurell Kosen: Produkionsverlus (Okun s Gesez: Jeder Prozenpunk oberhalb der na. Arbeislosenrae kose 2% BIP) Ökonomische Kosen o Kosen der Umvereilung des Einkommens und Vermögens o Verschlecherung der Finanzlage des Saaes: Seuerausfälle Nichökonomische Kosen Ursachenerklärungen Neuklassisches Modell o Freiwillige Arbeislosigkei o Saaliche Einflussnahme oder Resrikionen bzgl. des Lohn- und Preismechanismus behindern das Funkionieren der Märke o Schocks o Theorie realer Konjunkurzyklen (Real Business Cycle): Neoklassische Annahmen (vollkommene Preisflexibiliä, eine hohe Elasiziä des Arbeisangebos, raionale Erwarungen und somi seige Markräumung) vorausgesez, sind Konjunkurzyklen in diesem Ansaz das Ergebnis opimaler ineremporaler Enscheidungen der Wirschafssubjeke, die sich realen Schocks ausgesez sehen. Konjunkurschwankungen werden durch Technologie- oder Präferenzschocks ausgelös, die die Haushale bei relaiv hohen Löhnen zu höherem Arbeisangebo veranlassen als bei über den Zeiablauf gesehen relaiv niedrigen Löhnen. Ensprechend is in Rezessionszeien die Beschäfigung niedriger als in Boomzeien. Da dies als freiwillige Arbeislosigkei gedeue wird, ergib sich hieraus kein wirschafspoliischer Handlungsbedarf. Keynesianische Erklärungen o Hyseresis - Beschäfigungsreduzierung aufgrund eines Schocks führ zur Unerauslasung des Kapials und Desinvesiion. Folge: Der allgemeine Arbeislohn lieg oberhalb der reduzieren Grenzprodukiviä - Grenzprodukiviä neu eingeseller Arbeier is niedriger als die langfrisige Grenzprodukiviä, der allgemeine Arbeislohn lieg jedoch in Höhe langfrisigen Grenzprodukiviä 11

12 - (langfrisige) Arbeislosigkei reduzier im Zeiverlauf die berufsspezifische Qualifikaion (Grenzprodukiviä) der Arbeislosen o Suchheorie Machingproblem zwischen Arbeissuchenden und Arbeisanbieern o Srukurelle Theorie - Effizienzlohnheorie Zusammenhang zwischen Lohn und Arbeiseinsaz Shirking-Modell Flukuaion unerschiedliche Produkiviä der Arbeier Fair-Wage-Hypohese - Theorie implizier Konrake - Insider-Ousider-Theorie - Theorie des Gewerkschafsverhalens Wirschafspoliische Gegenmaßnahmen Beschäfigungs- und Konjunkurpoliik (Bekämpfung der konjunkurellen Arbeislosigkei) o Geldpoliik: Verschiebung der LM-Kurve Geldmengenerhöhungen verschieben (a) die LM-Kurve und (b) die aggregiere Nachfragekurve nach rechs. Die Oupuerhöhung is verbunden mi (a) Zinssenkungen und (b) Preiserhöhungen. o Fiskalpoliik: Verschiebung der IS-Kurve Erhöhung der Saasausgaben oder alernaiv Seuersenkungen verschieben (a) die IS-Kurve und (b) die aggregiere Nachfragekurve nach rechs. Die Oupuerhöhung is verbunden mi (a) höheren Zinsen und (b) Preiserhöhungen. Achung: Gefahr durch Crowding-Ou. Srukur- und Wachsumspoliik (Bekämpfung der sukurellen Arbeislosigkei) o Arbeismarkpoliik - Verbesserung der Markransparenz (Beraung und Vermilung) - Verbesserung der räumlichen Mobiliä (Übernahme von Anpassungskosen) - Verbesserung der beruflichen Mobiliä (Finanzierung von Forbildungen) - Arbeisbeschaffungsmaßnahmen - Ausgleichsmaßnahmen, z.b. Kurzarbeiergeld o Wachsumspoliik - Förderung von Zukunfsbranchen - Schaffung von Invesiionsanreizen und Verbesserung der Sandorbedingungen - Erhöhung des Bildungsniveaus Inflaion Definiion der Inflaion Prozess andauernder Preisniveauseigerungen. 12

13 Kosen der Inflaion Bei einer Hyperinflaion verlier das Geld zunächs seine Rolle als Weraufbewahrungsmiel und dann auch als Tauschmiel. Es komm schlussendlich zu Oupueinbrüchen. Bevölkerungsschichen, deren Vermögen aus Geld oder geldnahem Vermögen beseh, verarm. Bei schleichender Inflaion kann man unerscheiden zwischen einer korrek und einer nich korrek anizipieren Inflaion Kosen einer korrek anizipieren Inflaion o Schuhsohlen-Kosen : Eine anizipiere Inflaion führ zu Nominalzinsseigerunge, was die Privaen dazu veranlass, Transakionskosen aufzuwenden, um ihr Porfolio umzuschichen. o Menu coss : Häufige Preisänderungen verursachen Preis- und Lohnanpassungskosen in Form von Verhandlungs-, Auszeichnungskosen, ec. o Verzerrungseffeke im Seuersysem Kosen einer nich korrek anizipieren Inflaion o Allokaionskosen: Die Transparenz des Preismechanismus verschlecher sich. Die Gefahr von Fehlinvesiionen seig, risikoaverse Individuen werden versuchen, sich gegen diese Risiken abzusichern und Ressourcen aufwenden, die Inflaion besser vorherzusagen. o Willkürliche Einkommens- und Vermögensumvereilungen: Gläubiger verlieren und Schuldner gewinnen. Zudem komm es zu einer Umvereilung zugunsen der Gewinn- und zulasen der Lohneinkommen. Empfänger von nominal fixieren Transfereinkommen (Renner, Arbeislose, Sozialhilfeempfänger) gehören ebenfalls zu den Verlierern einer Inflaion. Seignoragefinanzierung Saaen können versuch sein, ihr Defizi durch Seignorage zu decken, d.h. durch die Ausgabe von Geld. Saasverschuldung Budgeresrikion SaalichesBudgedefizi P (G T ) + i B 1 = primäres Budgedefizi Zinszahlungen auf die Saasschuld B + M Finanzierungsseie Glaubwürdigkeisproblem der Geldpoliik Ausgehend von der Gleichung für die Enwicklung der Saasverschuldung (siehe Sabile / insabile Defizipoliik) ha eine Regierung den Anreiz, die Schuldenlas durch eine überraschende Inflaion senken zu wollen. Raionale Individuen werden bei einer regierungsabhängigen Geldpoliik diese Absich durchschauen und eine höhere Inflaion erwaren. 13

14 Gründe für Saasverschuldung Sraegische Handlungsvariable der Regierungsparei Wahlgeschenke oder aber auch Einschränkung des Gesalungsspielraums der zukünfigen Regierung. Insrumen der Finanz- und Fiskalpoliik Saasverschuldung zur Durchführung einer keynesianisches Wirschafspoliik. Ineremporale Gläung der Seuersäze Ziel: Zur Gläung von Einnahmeausfällen aus Seuern zu Vermeidung der sändigen Anpassung von Seuersäzen. Insrumen zur Erzielung einer gerechen inergeneraionalen Lasenaufeilung Sinnvoll bei Invesiionen, deren Erräge der zukünfigen Generaion zufallen. Primärdefizi (primäres Budgedefizi) Differenz aus Saasausgaben und Seuereinnahmen. Ricardo-Äquivalenzheorem Erklärung am Beispiel der Auswirkungen einer kredifinanzieren Seuersenkung: Im neuklassischen Modell seigen die Privaen Ersparnisse S im gleichen Maße, wie die öffenlichen Ersparnisse ( T G ) infolge des Budgedefizis gesunken sind und der Konsum bleib unveränder. Die Zunahme der Ersparnis der Privaen ensprich genau der Krediaufnahme des Saaes zur Finanzierung eben dieses Budgedefizis. Oder anders berache: Die Minderung der Seuern führ zu einer gleich großen Zunahme der Ersparnis. Aus neoklassischer Sich kann diese Verhalensweise der Privaen dami begründe werden, dass der Saa in Zukunf die Seuern wieder erhöh, weil das Budgedefizi auf Dauer nich exisieren kann. Somi kalkulieren sie schon heue mi der zukünfigen Seuererhöhung und sparen. Seuersenkungen oder Subvenionen, die über ein Budgedefizi des Saaes miels Schuldverschreibungen finanzier werden, beeinflussen dami weder Konsum, Kapialakkumulaion noch das Wirschafswachsum. Die Siuaion mi Seuersenkung und Budgedefizi is also äquivalen der Siuaion ohne diese Maßnahmen. Geringere Seuern und dami ein Budgedefizi heue führen zu höheren Seuern in der Zukunf. Kredifinanziere Seuersenkungen führen folglich nich zu einer Senkung der asächlichen Seuerbelasung, sondern nur zu einer anderen zeilichen Srukur. Vgl. Zwillingsdefizi. Solvenzgleichung Aus der Solvenzgleichung b (i g > π ψ ) = g, geh hervor, dass bei höheren Realzinsen als Wachsumsrae 0 gelen muss, also die Saaseinnahmen größer als die Saasausgaben sein müssen, um eine Schuldenexplosion zu verhindern. Siehe Sabile / insabile Defizipoliik. Saasschuld Der akkumuliere Besand vergangener Budgedefizie. Saaliches Budgedefizi Primärdefizi zuzüglich Zinszahlungen auf die besehende Saasschuld. 14

15 Saaliche Schuldenquoe Verhälnis von Saasschuld zum Bruoinlandsproduk. Sabile / insabile Defizipoliik Ausgehend von einer Gleichung für die Enwicklung der Saasverschuldung von b = b b = g + (i π ψ ) b können bei Erreichen der maximal gewünschen 1 1 Schuldenquoe von z.b. b = b 1 folgende Enwicklungen voneinander unerschieden werden: Sabile Enwicklung, wenn: ( 1+ i π ψ ) 1 0 < <, d.h. der Nominalzins auf die Schuldzinsen is geringer als die Inflaions- und Wachsumsrae (linke Abb.). b 45 b 45 b =d+(1+i--)b -1 i<(+) b =d+(1+i--)b -1 i>(+) b -1 Insabile Enwicklung, wenn: ( i π ψ ) 1 1+ >, d.h. der Nominalzins auf die Schuldzinsen is höher als die Inflaions- und Wachsumsrae (reche Abb.). Aus oben genanner Gleichung ergib sich bei b = b 1 die Solvenzgleichung b (i π ψ ) = g, aus der hervorgeh, dass bei höheren Realzinsen als Wachsumsrae g > 0 gelen muss, also die Saaseinnahmen größer als die Saasausgaben sein müssen, um eine Schuldenexplosion zu verhindern. Siehe auch Glaubwürdigkeisproblem der Geldpoliik. Zwillingsdefizi Gemäß der Ideniäsgleichung ensprechen privae und öffenliche Ersparnisse der Summe aus privaen Invesiionen und realem Außenbeirag: S + (T G) = I + NX. Dabei is der reale Außenbeirag gleich den Neokapialabflüssen NX = NK, also den im Ausland geäigen Invesiionen. Wenn nun ein saaliches Budgedefizi hervorgerufen wird, müssen enweder die Ersparnisse der Privaen geseiger, oder die In- und Auslandsinvesiionen verringer werden. Nach der radiionelle Sichweise seigen die Privaen Ersparnisse (im Gegensaz zu den Annahmen gemäß des Ricardo-Äquivalenzheorems) in geringerem Maße, als die öffenlichen Ersparnisse ( T G) gesunken sind, also werden auch die In- und Auslandsinvesiionen verringer. Eine Redukion der Neokapialabflüssen (Auslandsinvesiionen) bedeue, dass die Inländer weniger Kapial im Ausland bzw. die Ausländer mehr Kapial im Inland besizen. Die inländische Währung wird aufgewere, was die inernaionale Webewerbsfähigkei des Inlandes verringer. Aus diesem Grund wird der Außenbeirag geringer werden, es sell sich somi ggf. ein Zwillingsdefizi ein: Aus dem Saasdefizi kann ein Handelsdefizi ensehen. b -1 15

2.1 Produktion und Wirtschaftswachstum - Das BIP

2.1 Produktion und Wirtschaftswachstum - Das BIP 2.1 Produkion und Wirschafswachsum - Das BIP DieVolkswirschafliche Gesamrechnung(VGR)is das Buchführungssysem des Saaes. Sie wurde enwickel, um die aggregiere Wirschafsakiviä zu messen. Die VGR liefer

Mehr

Preisniveau und Staatsverschuldung

Preisniveau und Staatsverschuldung Annahme: Preisniveau und Saasverschuldung Privae Wirschafssubjeke berücksichigen bei ihren Enscheidungen die Budgeresrikion des Saaes. Wenn sich der Saa in der Gegenwar sark verschulde, dann muss der zusäzliche

Mehr

Makroökonomie 1. 2. Makroök. Analyse mit flexiblen Preisen. Gliederung. 2.4. Geld und Inflation

Makroökonomie 1. 2. Makroök. Analyse mit flexiblen Preisen. Gliederung. 2.4. Geld und Inflation Gliederung akroökonomie 1 rof. Volker Wieland rofessur für Geldheorie und -poliik J.W. Goehe-Universiä Frankfur 1. Einführung 2. akroökonomische Analyse mi Flexiblen reisen 3. akroökonomische Analyse in

Mehr

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008 Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) 151 Einleiung Inflaion und Arbeislosigkei in den Vereinigen Saaen, 1900-1960 In der beracheen Periode war in den USA eine niedrige Arbeislosigkei ypischerweise von hoher

Mehr

Kapitel 11 Produktion, Sparen und der Aufbau von Kapital

Kapitel 11 Produktion, Sparen und der Aufbau von Kapital apiel 11 Produkion, Sparen und der Aufbau von apial Vorbereie durch: Florian Barholomae / Sebasian Jauch / Angelika Sachs Die Wechselwirkung zwischen Produkion und apial Gesamwirschafliche Produkionsfunkion:

Mehr

Kapitel IX. Öffentliche Verschuldung. Einige Kenngrößen

Kapitel IX. Öffentliche Verschuldung. Einige Kenngrößen Kapiel IX Öffenliche Verschuldung a) Besandsgröße Einige Kenngrößen Öffenliche Verschuldung, ausgedrück durch den Schuldensand (Schuldner: Bund, Länder, Gemeinden, evenuell auch Unernehmen dieser Gebieskörperschafen,

Mehr

AVWL II, Prof. Dr. T. Wollmershäuser. Kapitel 5 Die Phillipskurve

AVWL II, Prof. Dr. T. Wollmershäuser. Kapitel 5 Die Phillipskurve AVWL II, Prof. Dr. T. Wollmershäuser Kapiel 5 Die Phillipskurve Version: 22.11.2010 Der empirische Befund in den 60er Jahren Inflaion und Arbeislosigkei in den Vereinigen Saaen, 1900-1960 : 1931-1939 In

Mehr

Übungsaufgaben zu Kapitel 5: Erwartungen Die Grundlagen

Übungsaufgaben zu Kapitel 5: Erwartungen Die Grundlagen Kapiel 5 Übungsaufgaben zu Kapiel 5: Erwarungen Die Grundlagen Übungsaufgabe 5-1a 5-1a) Beschreiben Sie die heoreischen Überlegungen zum Realzins. Wie unerscheide sich der Realzins vom Nominalzins? Folie

Mehr

Seminararbeitspräsentation Risiko und Steuern. On the Effects of Redistribution on Growth and Entrepreneurial Risk-taking

Seminararbeitspräsentation Risiko und Steuern. On the Effects of Redistribution on Growth and Entrepreneurial Risk-taking Seminararbeispräsenaion Risiko und Seuern On he Effecs of Redisribuion on Growh and Enrepreneurial Risk-aking aus der Vorlesung bekann: Posiionswahlmodell Selbssändigkei vs. abhängige Beschäfigung nun

Mehr

Problemfelder der Makroökonomik

Problemfelder der Makroökonomik roblemfelder der akroökonomik Universiä Hagen WS 2007 Kurseinheien 427 (al 520) Ersell von: Siegfried Dreher Version: 0 in Überarbeiung Daum: 5.03.2007 3:4:00 Hinweis: Es wir keinerlei Hafung auf Richigkei

Mehr

Ein einfaches neu-keynesianisches Gleichgewichtsmodell

Ein einfaches neu-keynesianisches Gleichgewichtsmodell Zusammenfassung Ein einfaches neu-keynesianisches Modell Geldheorie und Geldpoliik Winersemeser, 200/ Lieraurhinweise: Gali, Jordi, "Moneary Policy, Inflaion and he Business Cycle", 2008, Princeon Universiy

Mehr

Literatur: Blanchard/Illing: Kapitel 8-9, 24-26.

Literatur: Blanchard/Illing: Kapitel 8-9, 24-26. 7. Geldpoliik in kurzer und langer Fris Lieraur: Blanchard/Illing: Kapiel 8-9, 24-26. Gliederung: 7.1. Funkionsweise von Geld 7.2. Geldpoliik in der kurzen Fris 7.3. Geldpoliik in der langen Fris 7.4.

Mehr

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Kosen der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung Forschungszenrum Generaionenverräge Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg 1. Berechnungsmehode Die Berechnung der Kosen, die durch das Verschieben

Mehr

Motivation. Finanzmathematik in diskreter Zeit

Motivation. Finanzmathematik in diskreter Zeit Moivaion Finanzmahemaik in diskreer Zei Eine Hinführung zu akuellen Forschungsergebnissen Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg Prof. Dr. Thorsen Schmid Abeilung für Mahemaische Sochasik Freiburg, 22. April

Mehr

MEA DISCUSSION PAPERS

MEA DISCUSSION PAPERS Ale und neue Wege zur Berechnung der Renenabschläge Marin Gasche 01-2012 MEA DISCUSSION PAPERS mea Amaliensr. 33_D-80799 Munich_Phone+49 89 38602-355_Fax +49 89 38602-390_www.mea.mpisoc.mpg.de Ale Nummerierung:

Mehr

2. Kapitel: Nationale Buchhaltung

2. Kapitel: Nationale Buchhaltung Dr. Andreas Schäfer Mk ik(b.sc.) Vorlesung WS 2011/12 2. Kapiel: Naionale Buchhalung Insiu für Theoreische Volkswirschafslehre Einleiung Drei Definiionen des Volkseinkommens Bruoinlandsproduk vs. Bruonaionaleinkommen

Mehr

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse 8 1. Mahemaische Grundlagen und Grundkennnisse Aufgabe 7: Gegeben sind: K = 1; = 18; p = 1 (p.a.). Berechnen Sie die Zinsen z. 18 1 Lösung: z = 1 = 5 36 Man beache, dass die kaufmännische Zinsformel als

Mehr

Bericht zur Prüfung im Oktober 2007 über Finanzmathematik und Investmentmanagement

Bericht zur Prüfung im Oktober 2007 über Finanzmathematik und Investmentmanagement Berich zur Prüfung im Okober 7 über Finanzmahemaik und Invesmenmanagemen (Grundwissen) Peer Albrech (Mannheim) Am 5 Okober 7 wurde zum zweien Mal eine Prüfung im Fach Finanzmahemaik und Invesmenmanagemen

Mehr

Soziale Sicherung durch Markt und Staat SS 2005 5. Rentenversicherung Version vom 02.06.2005. Equation Section 5

Soziale Sicherung durch Markt und Staat SS 2005 5. Rentenversicherung Version vom 02.06.2005. Equation Section 5 Soziale Sicherung durch Mark und Saa SS 2005 5. Renenversicherung Version vom 02.06.2005 Equaion Secion 5 Equaion Secion 5...2 5. Renenversicherung...3 5. Einleiung...3 5.2 Das Alerssicherungssysem in

Mehr

Investment under Uncertainty Princeton University Press, New Jersey, 1994

Investment under Uncertainty Princeton University Press, New Jersey, 1994 Technische Universiä Dresden Fakulä Wirschafswissenschafen Lehrsuhl für Energiewirschaf (EE 2 ) Prof. Dr. C. v. Hirschhausen / Dipl.-Vw. A. Neumann Lesebeweis: Avinash K. Dixi und Rober S. Pindyck Invesmen

Mehr

Unternehmensbewertung

Unternehmensbewertung Unernehmensbewerung Brush-up Kurs Winersemeser 2015 Unernehmensbewerung 1. Einführung 2. Free Cash Flow 3. Discouned-Cash-Flow-Bewerung (DCF) 4. Weighed average cos of capial (wacc) 5. Relaive Bewerung/

Mehr

Lehrstuhl für Finanzierung

Lehrstuhl für Finanzierung Lehrsuhl für Finanzierung Klausur im Fach Finanzmanagemen im Winersemeser 1998/99 1. Aufgabe Skizzieren Sie allgemein die von Kassenhalungsproblemen miels (sochasischer) dynamischer Programmierung! Man

Mehr

Mathematik III DGL der Technik

Mathematik III DGL der Technik Mahemaik III DGL der Technik Grundbegriffe: Differenialgleichung: Bedingung in der Form einer Gleichung in der Ableiungen der zu suchenden Funkion bis zu einer endlichen Ordnung aufreen. Funkions- und

Mehr

Die Sensitivität ist eine spezielle Form der Zinselastizität: Aufgabe 1

Die Sensitivität ist eine spezielle Form der Zinselastizität: Aufgabe 1 Neben anderen Risiken unerlieg die Invesiion in ein fesverzinsliches Werpapier dem Zinsänderungsrisiko. Dieses Risiko läss sich am einfachsen verdeulichen, indem man die Veränderung des Markweres der Anleihe

Mehr

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte - 1 - I. Vorbemerkungen und wichige Konzee A.Warum und zu welchem Zweck bereiben wir Wirschafsheorie? 1. Zur Beanworung der ökonomischen Grundfragen Fragen der Allokaion (Ziel is die effiziene Allokaion

Mehr

Seminar Bewertungsmethoden in der Personenversicherungsmathematik

Seminar Bewertungsmethoden in der Personenversicherungsmathematik Seminar Bewerungsmehoden in der Personenversicherungsmahemaik Technische Reserven und Markwere I Sefanie Schüz Mahemaisches Insiu der Universiä zu Köln Sommersemeser 2010 Bereuung: Prof. Hanspeer Schmidli,

Mehr

Zusatzbeiträge in der Gesetzlichen Krankenversicherung Weiterentwicklungsoptionen und ihre finanziellen sowie allokativen Effekte *)

Zusatzbeiträge in der Gesetzlichen Krankenversicherung Weiterentwicklungsoptionen und ihre finanziellen sowie allokativen Effekte *) Zusazbeiräge in der Gesezlichen Krankenversicherung Weierenwicklungsopionen und ihre finanziellen sowie allokaiven Effeke *) Manuel Kallwei Anabell Kohlmeier (beide Sab des Sachversändigenraes zur Beguachung

Mehr

Vorlesung Internationale Währungstheorie

Vorlesung Internationale Währungstheorie Vorlesung Inernaionale Währungsheorie Organisaorisches: Vorlesung: Übung: Klausur: Prof. Dr. Gerhard Illing, Mi. 9-2, HS A 25 Hgb. Julia Bersch, Do. 6-8 oder 8-20, HS A 25 Hgb. Freiag, 5.02.08 von 6:30-8:30

Mehr

Unterschied 2: kurzfristige vs langfristige Zinssätze. Arbitrage impliziert: r = i e i = r + e (1) (2)

Unterschied 2: kurzfristige vs langfristige Zinssätze. Arbitrage impliziert: r = i e i = r + e (1) (2) Unerschied : kurzfrisige vs langfrisige Zinssäze Inermediae Macro - Uni Basel 10 Arbirage implizier: (1) () Es gib eine klare Beziehung zwischen langfrisigen Zinsen und erwareen künfigen Kurzfriszinsen

Mehr

Funktionsweise des Devisenmarktes zur Abwicklung von Internationalem Handel und Kapitalverkehr

Funktionsweise des Devisenmarktes zur Abwicklung von Internationalem Handel und Kapitalverkehr II Währungssyseme 1) Begriff, Aufgaben, Typen Begriff und Erläuerung Währungssysem he mechanisms governing he ineracions beween rading naions, and in paricular he money and credi insrumens of naional communiies

Mehr

SR MVP die Sharpe Ratio des varianzminimalen

SR MVP die Sharpe Ratio des varianzminimalen Prüfung inanzmahemaik und Invesmenmanagemen 4 Aufgabe : (4 Minuen) a) Gegeben seien zwei Akien mi zugehörigen Einperiodenrendien R und R. Es gele < ρ(r,r )

Mehr

Ist die Kaufkrafttheorie der Lohnerhöhungen Unsinn?

Ist die Kaufkrafttheorie der Lohnerhöhungen Unsinn? Is die Kaufkrafheorie der Lohnerhöhungen Unsinn? Diplomarbei zur Erlangung des Grades eines Diplom-Volkswir an der Wirschafswissenschaflichen Fakulä der Humbold-Universiä zu Berlin vorgeleg von Thomas

Mehr

Werttheoretische Rekonstruktion der Konkurrenz als Ursache der Unterentwicklung

Werttheoretische Rekonstruktion der Konkurrenz als Ursache der Unterentwicklung Georg Quaas Werheoreische Rekonsrukion der Konkurrenz als Ursache der Unerenwicklung (Erschienen in: Friedrun & Georg Quaas (Hrsg.: Elemene zur Kriik der Werheorie. Peer Lang-Verlag, Frankfur a. M. 1997.

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrsuhl für Finanzwirschaf Lösungen zu Konrollfragen Finanzwirschaf Prof. Dr. Thorsen Poddig Fachbereich 7: Wirschafswissenschaf Einführung (Kapiel ) Sichweisen in der Finanzwirschaf. bilanzorieniere

Mehr

IMPLIZITE BESTEUERUNG IM DEUTSCHEN SOZIALVERSICHERUNGSSYSTEM. Martin Gasche 190-2009

IMPLIZITE BESTEUERUNG IM DEUTSCHEN SOZIALVERSICHERUNGSSYSTEM. Martin Gasche 190-2009 IMPLIZITE BESTEUERUNG IM DEUTSCHEN SOZIALVERSICHERUNGSSYSTEM Marin Gasche 90-2009 Implizie Beseuerung im deuschen Sozialversicherungssysem Marin Gasche Mannheim Research Insiue for he Economics of Aging

Mehr

Der Zeitwert des Geldes - Vom Umgang mit Zinsstrukturkurven -

Der Zeitwert des Geldes - Vom Umgang mit Zinsstrukturkurven - - /8 - Der Zeiwer des Geldes - Vom Umgang mi Zinssrukurkurven - Dr. rer. pol. Helmu Sieger PROBLEMSELLUNG Zinsänderungen beeinflussen den Wer der Zahlungssröme, die Krediinsiue, Versicherungen und sonsige

Mehr

26 31 7 60 64 10. 16 6 12 32 33 9

26 31 7 60 64 10. 16 6 12 32 33 9 Lineare Algebra / Analyische Geomerie Grundkurs Zenrale schrifliche Abiurprüfungen im Fach Mahemaik Aufgabe 4 Fruchsäfe in Berieb der Geränkeindusrie produzier in zwei Werken an verschiedenen Sandoren

Mehr

DISKUSSIONSBEITRÄGE DISCUSSION PAPERS

DISKUSSIONSBEITRÄGE DISCUSSION PAPERS DISKUSSIONSBEITRÄGE DISCUSSION PAPERS Konjunkur und Generaionenbilanz eine Analyse anhand des HP-Filers der Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg Ulrich Benz Chrisian Hagis No. 15 Februar 2007 Konjunkur und

Mehr

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis E2 Kondensaor und Spule im Gleichsromkreis Es sollen experimenelle nersuchungen zu Ein- und Ausschalvorgängen bei Kapaziäen und ndukiviäen im Gleichsromkreis durchgeführ werden. Als Messgerä wird dabei

Mehr

Staatsverschuldung und Finanzkrise Wechselwirkungen und Krisenpotenziale

Staatsverschuldung und Finanzkrise Wechselwirkungen und Krisenpotenziale Saasverschuldung und Finanzkrise Wechselwirkungen und Krisenpoenziale Gerhard Illing * Absrac: Die Finanzkrise führe zu einer Subsiuion privaer durch saaliche Verschuldung. Der Versuch, den sarken Ansieg

Mehr

STATISTISCHE DISKUSSIONSBEITRÄGE

STATISTISCHE DISKUSSIONSBEITRÄGE UNIVERSITÄT POTSDAM Wirschafs- und Sozialwissenschafliche Fakulä Hans Gerhard Srohe (Hrsg.) STATISTISCHE DISKUSSIONSBEITRÄGE Nr. 27 Andreas Nasansky Modellierung und Schäzung von Vermögenseffeken im Konsum

Mehr

Thema 6: Kapitalwert bei nicht-flacher Zinsstruktur:

Thema 6: Kapitalwert bei nicht-flacher Zinsstruktur: Thema 6: Kapialwer bei nich-flacher Zinssrukur: Markzinsmehode Bislang unersell: i i kons. (, K, T) (flache Zinskurve) Verallgemeinerung der KW-Formel auf den Fall beliebiger Zinskurven jedoch ohne weieres

Mehr

Profitmaximierung. Kapitel 11. Profitmaximierung. Profitmaximierung. Profitmaximierung. Profitmaximierung. Marktangebot und Input Nachfrage

Profitmaximierung. Kapitel 11. Profitmaximierung. Profitmaximierung. Profitmaximierung. Profitmaximierung. Marktangebot und Input Nachfrage Profimaximierung Profimaximierung apiel 11 Profimaximierung Markangebo und Inpu Nachfrage Produzenenrene Anwendung von Produkionsheorie auf Wachsum 1 2 Profimaximierung Die Profimaximierung hilf uns Firmenenscheidungen

Mehr

a) Die Begründung von Staatseingriffen im Bereich der Alterssicherung

a) Die Begründung von Staatseingriffen im Bereich der Alterssicherung III. Die Einzelsyseme der sozialen Sicherung Soziale Sicherung durch Mark und Saa WS 03/04 2. Renenversicherung Version vom 04.03.2004 2. Renenversicherung a) Die Begründung von Saaseingriffen im Bereich

Mehr

Fallstudie zu Projektbezogenes Controlling :

Fallstudie zu Projektbezogenes Controlling : Projekbezogenes Conrolling SS 2009 Fallsudie zu Projekbezogenes Conrolling : Thema: Erfolgspoenzialrechnung Lehrsuhl für Beriebswirschafslehre, insb. Conrolling Projekbezogenes Conrolling SS 2009 LITERATUR

Mehr

Prof. Dr. Arnd Wiedemann Investitionstheorie

Prof. Dr. Arnd Wiedemann Investitionstheorie Prof. Dr. Arnd Wiedemann Invesiionsheorie Winersemeser 2013/2014 Gliederung 1. Einführung in die Bewerung risikobehafeer Invesiionen: vom Kapialwermodell für Einzelinvesiionen zum Unernehmenswermodell

Mehr

III.2 Radioaktive Zerfallsreihen

III.2 Radioaktive Zerfallsreihen N.BORGHINI Version vom 5. November 14, 13:57 Kernphysik III. Radioakive Zerfallsreihen Das Produk eines radioakiven Zerfalls kann selbs insabil sein und späer zerfallen, und so weier, sodass ganze Zerfallsreihen

Mehr

P. v. d. Lippe Häufige Fehler bei Klausuren in "Einführung in die ökonometrische Datenanalyse" Duisburg

P. v. d. Lippe Häufige Fehler bei Klausuren in Einführung in die ökonometrische Datenanalyse Duisburg P. v. d. Lippe Häufige Fehler bei Klausuren in "Einführung in die ökonomerische Daenanalyse" Duisburg a) Klausur SS 0 Klausuren SS 0 bis SS 03 akualisier 9. Augus 03. Sehr viele Teilnehmer rechnen einfach

Mehr

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr!

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr! Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Dangelmaier Einleiung Die eine Aussage dieser Überschrif is: Auswahlprozesse für die Produkionsplanung und -seuerung laufen nich immer so ab, dass schließlich das geeigneese Sysem

Mehr

Produktdiffusion in TIMES-Märkten. Volker Kölln. Discussion Papers on Strategy and Innovation 11-01

Produktdiffusion in TIMES-Märkten. Volker Kölln. Discussion Papers on Strategy and Innovation 11-01 Discussion Papers on Sraegy and Innovaion 11-01 Volker Kölln Produkdiffusion in TIMES-Märken Innovaion, Kompaibiliä und Timing bei Nezeffekgüern Discussion Papers on Sraegy and Innovaion Volker Kölln Produkdiffusion

Mehr

Seminararbeit. zum Thema: Hyperbolisches Diskontieren als Grundlage des Verbraucherschutzes? Im Rahmen des Seminars

Seminararbeit. zum Thema: Hyperbolisches Diskontieren als Grundlage des Verbraucherschutzes? Im Rahmen des Seminars Seminararbei zum Thema: Hyperbolisches Diskonieren als Grundlage des Verbraucherschuzes? Im Rahmen des Seminars Verbraucherpoliik: Informaionsökonomische Grundlagen und neue Herausforderungen auf IuK-Märken

Mehr

Der Einfluss von Sozialkapital in der Asset Allocation von Privatanlegern

Der Einfluss von Sozialkapital in der Asset Allocation von Privatanlegern Universiä Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompeenzzenrum Finanz- & Informaionsmanagemen Lehrsuhl für BWL, Wirschafsinformaik, Informaions- & Finanzmanagemen Diskussionspapier WI-236 Der Einfluss

Mehr

9. EXPONENTIALFUNKTION, LOGARITHMUSFUNKTION

9. EXPONENTIALFUNKTION, LOGARITHMUSFUNKTION Eponenialfunkion, Logarihmusfunkion 9. EXPONENTIALFUNKTION, LOGARITHMUSFUNKTION 9.. Eponenialfunkion (a) Definiion Im Abschni Zinseszinsrechnung konne die Berechnung eines Kapials K n nach n Perioden der

Mehr

Die Schuldenbremse des Bundes: Hintergründe und Wirkung

Die Schuldenbremse des Bundes: Hintergründe und Wirkung Die Schuldenbremse des Bundes: Hinergründe und Wirkung Thèse présenée à la Faculé des Sciences Economiques Insiu de recherches économiques Universié de Neuchâel Pour l'obenion du grade de doceur ès sciences

Mehr

Kommunale Haushaltswirtschaft Schleswig-Holstein

Kommunale Haushaltswirtschaft Schleswig-Holstein DGV-Sudienreihe Öffenliche Verwalung Kommunale Haushalswirschaf Schleswig-Holsein Grundriss für die Aus- und Forbildung Bearbeie von Uwe Bräse, Michael Koops, Sven Leder 1. Auflage 2009. Taschenbuch. X,

Mehr

Marktrisikoprämie und Inflation

Marktrisikoprämie und Inflation WHL Schrifen der Wissenschaflichen Hochschule Lahr Nr. 14 Markrisikoprämie und Inflaion Björn Reizensein Björn Reizensein Schrifen der Wissenschaflichen Hochschule Lahr Herausgeber: Prof. Dr. homas Egner

Mehr

5 Investitionsrechnung unter Berücksichtigung von Steuern

5 Investitionsrechnung unter Berücksichtigung von Steuern 156 Invesiionsrechnung uner Berücksichigung von Seuern 5 Invesiionsrechnung uner Berücksichigung von Seuern 5.1 Grundmodell 5.1.1 Problemsellung In unseren bisherigen Überlegungen haben wir die von der

Mehr

A. Multiple Choice Teil der Klausur (22 Punkte) Lösungen jeweils in blauer Schrift

A. Multiple Choice Teil der Klausur (22 Punkte) Lösungen jeweils in blauer Schrift A. Muliple Choice eil der Klausur ( Punke) Lösungen jeweils in blauer chrif Punk Lösung: B Homoskedasiziä bedeue dass a) Annahme B gil, d.h. dass die geschäzen örgrößen û über alle Zeipunke gerechne eine

Mehr

Abiturprüfung Mathematik 2009 (Baden-Württemberg) Berufliche Gymnasien ohne TG Analysis, Aufgabe 1

Abiturprüfung Mathematik 2009 (Baden-Württemberg) Berufliche Gymnasien ohne TG Analysis, Aufgabe 1 www.mahe-aufgaben.com Abiurprüfung Mahemaik 009 (Baden-Würemberg) Berufliche Gymnasien ohne TG Analysis, Aufgabe. (7 Punke) Das Schaubild P einer Polynomfunkion drien Grades ha den Wendepunk W(-/-) und

Mehr

Teil 2: Wechselkursmodelle

Teil 2: Wechselkursmodelle Teil 2: Wechselkursmodelle 2.1 Wechselkurse und Wechselkursregimes 2.2 Fixe Preise: Das Mundell Fleming Modell 2.3 Flexible Preise: Kaufkrafpariä 2.3.1 Inflaion und Wechselkursregimes Die Rolle der Spielregeln

Mehr

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien B Anwendungsbeispiel Berechnungen Seie 70.2 Feslegung der relevanen Brandszenarien Eine der wichigsen Aufgaben beim Nachweis miels der Ingenieurmehoden im Brandschuz is die Auswahl und Definiion der relevanen

Mehr

4. Quadratische Funktionen.

4. Quadratische Funktionen. 4-1 Funkionen 4 Quadraische Funkionen 41 Skalierung, Nullsellen Eine quadraische Funkion is von der Form f() = c 2 + b + a mi reellen Zahlen a, b, c; is c 0, so sprechen wir von einer echen quadraischen

Mehr

7.3. Partielle Ableitungen und Richtungsableitungen

7.3. Partielle Ableitungen und Richtungsableitungen 7.3. Parielle Ableiungen und Richungsableiungen Generell vorgegeben sei eine Funkion f von einer Teilmenge A der Ebene R oder allgemeiner des n-dimensionalen Raumes R n nach R. Für x [x 1,..., x n ] aus

Mehr

Faktor 4x Short Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300)

Faktor 4x Short Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300) Fakor 4x Shor Zerifikae (SVSP-Produkcode: 1300) Index Valor / Symbol / ISIN / WKN / Common Code Fakor 4x Shor DAXF Index 11617870 / CBSDX DE000CZ33BA7 / CZ33BA Bezugswer üblicherweise der an der Maßgeblichen

Mehr

Stabilisierungsfonds und makroökonomische Governance

Stabilisierungsfonds und makroökonomische Governance Regensburger DISKUSSIONSBEITRÄGE zur Wirschafswissenschaf Universiy of Regensburg Working Papers in Business, Economics and Managemen Informaion Sysems Sabilisierungsfonds und makroökonomische Governance

Mehr

AUF DER SUCHE NACH DER BESTEN RENTENANPASSUNGSFORMEL

AUF DER SUCHE NACH DER BESTEN RENTENANPASSUNGSFORMEL AUF DER SUCHE NACH DER BESTEN RENTENANPASSUNGSFORMEL Marin Gasche, Sebasian Kluh 241-2011 Auf der Suche nach der besen Renenanpassungsformel Marin Gasche Sebasian Kluh 1 Mannheimer Forschungsinsiu Ökonomie

Mehr

Masse, Kraft und Beschleunigung Masse:

Masse, Kraft und Beschleunigung Masse: Masse, Kraf und Beschleunigung Masse: Sei 1889 is die Einhei der Masse wie folg fesgeleg: Das Kilogramm is die Einhei der Masse; es is gleich der Masse des Inernaionalen Kilogrammprooyps. Einzige Einhei

Mehr

Institut für Halle Institute for Economic Research Wirtschaftsforschung Halle

Institut für Halle Institute for Economic Research Wirtschaftsforschung Halle Insiu für Halle Insiue for Economic Research Wirschafsforschung Halle Das makroökonomerische Modell des IWH: Eine angebosseiige Berachung Rolf Scheufele Augus 2008 Nr. 9 IWH-Diskussionspapiere IWH-Discussion

Mehr

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht Akademische Arbeisgemeinschaf Verlag So prüfen Sie die von Ansprüchen nach alem Rech Was passier mi Ansprüchen, deren vor dem bzw. 15. 12. 2004 begonnen ha? Zum (Sichag) wurde das srech grundlegend reformier.

Mehr

4. Kippschaltungen mit Komparatoren

4. Kippschaltungen mit Komparatoren 4. Kippschalungen mi Komparaoren 4. Komparaoren Wird der Operaionsversärker ohne Gegenkopplung berieben, so erhäl man einen Komparaor ohne Hserese. Seine Ausgangsspannung beräg: a max für > = a min für

Mehr

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur 4. xperimenelle Unersuchungen 4. Aufbau der Versuchsanlage Für die Unersuchungen zum Schwingungs- und Resonanzverhalen sowie Soffausauschprozess wurde eine Versuchsanlage aufgebau. In der Abbildung 4.

Mehr

STATISTISCHE DISKUSSIONSBEITRÄGE. Schätzung vermögenspreisinduzierter Investitionseffekte in Deutschland

STATISTISCHE DISKUSSIONSBEITRÄGE. Schätzung vermögenspreisinduzierter Investitionseffekte in Deutschland UNIVERSITÄT POTSDAM Wirschafs- und Sozialwissenschafliche Fakulä Hans Gerhard Srohe (Hrsg.) STATISTISCHE DISKUSSIONSBEITRÄGE Nr. 28 Andreas Nasansky Schäzung vermögenspreisinduzierer Invesiionseffeke in

Mehr

Mehrperiodige Anreizmodelle zur Energieverbrauchssteuerung von Agenten

Mehrperiodige Anreizmodelle zur Energieverbrauchssteuerung von Agenten MASERARBEI "Beriebswirschafslehre im Sudiengang - Maser of Science" aus dem Bereich Beriebswirschafslehre gesell von: Univ.-Professor Dr. Alexander Baumeiser mi dem hema: Mehrperiodige Anreizmodelle zur

Mehr

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen 8. Beriebsbedingungen elekrischer Maschinen Neben den Forderungen, die die Wirkungsweise an den Aufbau der elekrischen Maschinen sell, müssen bei der Konsrukion noch die Bedingungen des Aufsellungsores

Mehr

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung Viere Unersuchung zu den quaniaiven Auswirkungen von Solvabiliä II (Quaniaive Impac Sudy 4 QIS 4) Hilfesellung zur inflaionsneuralen Berechnung der Erwarungswerrücksellung in der Krankenversicherung nach

Mehr

Universität Ulm Samstag,

Universität Ulm Samstag, Universiä Ulm Samsag, 5.6. Prof. Dr. W. Arend Robin Nika Sommersemeser Punkzahl: Lösungen Gewöhnliche Differenialgleichungen: Klausur. Besimmen Sie die Lösung (in möglichs einfacher Darsellung) folgender

Mehr

Thema : Rendite und Renditemessung

Thema : Rendite und Renditemessung Thema : Rendie und Rendiemessung Lernziele Es is wichig, die Zeigewichung der Rendie als ennzahl zu versehen, den Unerschied zwischen einer koninuierlichen und einer diskreen erzinsung zu begreifen und

Mehr

Ein Optimierungsansatz für ein fortlaufendes Datenqualitätsmanagement und seine praktische Anwendung bei Kundenkampagnen

Ein Optimierungsansatz für ein fortlaufendes Datenqualitätsmanagement und seine praktische Anwendung bei Kundenkampagnen Universiä Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompeenzzenrum Finanz- & Informaionsmanagemen Lehrsuhl für BWL, Wirschafsinformaik, Informaions- & Finanzmanagemen Diskussionspapier WI-74 Ein Opimierungsansaz

Mehr

Warum ist die Frage, wem ein Leasingobjekt zugerechnet wird, wichtig? Welche Vorteile kann ein Leasinggeber (eine Leasinggesellschaft) ggf. erzielen?

Warum ist die Frage, wem ein Leasingobjekt zugerechnet wird, wichtig? Welche Vorteile kann ein Leasinggeber (eine Leasinggesellschaft) ggf. erzielen? 1) Boschafen von Kapiel 7 Welche Eigenschafen ha ein Finanzierungs-Leasing-Verrag? Warum is die Frage, wem ein Leasingobjek zugerechne wird, wichig? FLV, vollkommener Kapialmark und Gewinnseuer Welche

Mehr

6.2 Konsum, Ersparnisse und das Gütermarktgleichgewicht

6.2 Konsum, Ersparnisse und das Gütermarktgleichgewicht 6.2 Konsum, Ersparnisse und das Güermarkgleichgewich Y = C + I + G Aggregieres Angebo = Aggregiere Nachfrage is die Gleichgewichsbedingung für den Güermark In einer geschlossenen Volkswirschaf pass sich

Mehr

Die Basisrente: Kohortenabhängige Förderung und optimale Vertragsgestaltung

Die Basisrente: Kohortenabhängige Förderung und optimale Vertragsgestaltung Universiä Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompeenzzenrum Finanz- & Informaionsmanagemen Lehrsuhl für BWL, Wirschafsinformaik, Informaions- & Finanzmanagemen Diskussionspapier WI-3 Die Basisrene:

Mehr

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002 Analog-Elekronik Prookoll - Transiorgrundschalungen André Grüneberg Janko Lözsch Versuch: 07. Januar 2002 Prookoll: 25. Januar 2002 1 Vorberachungen Bei Verwendung verschiedene Transisor-Grundschalungen

Mehr

Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen. Übung zur Vorlesung Business Reporting and Consulting

Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen. Übung zur Vorlesung Business Reporting and Consulting Insiu für Wirschafsprüfung und Seuerwesen Lehrsuhl für Revisions- und Treuhandwesen Sommersemeser 2012 Übung zur Vorlesung Business Reporing and Consuling Teil 3: DC-Verfahren 1 DC-Mehoden Alernaivverfahren

Mehr

Kurs 9.3: Forschungsmethoden II

Kurs 9.3: Forschungsmethoden II MSc Banking & Finance Kurs 9.3: Forschungsmehoden II Zeireihenanalyse Lernsequenz 03: Einführung in die sochasische Modellierung November 014 Prof. Dr. Jürg Schwarz Folie Inhal Ziele 6 Saische vs. dynamische

Mehr

Monetäre Indikatoren und geldpolitische Regeln im P-Stern-Modell Karl-Heinz Tödter

Monetäre Indikatoren und geldpolitische Regeln im P-Stern-Modell Karl-Heinz Tödter Moneäre Indikaoren und geldpoliische Regeln im P-Sern-Modell Karl-Heinz Töder Diskussionspapier 18/0 Volkswirschafliches Forschungszenrum der Deuschen Bundesbank Juni 00 Die in dieser Reihe veröffenlichen

Mehr

4.7. Prüfungsaufgaben zum beschränkten Wachstum

4.7. Prüfungsaufgaben zum beschränkten Wachstum .7. Prüfungsaufgaben zum beschränken Wachsum Aufgabe : Exponenielle Abnahme und beschränkes Wachsum In einem Raum befinden sich eine Million Radonaome. Duch radioakiven Zerfall verminder sich die Zahl

Mehr

Regelungstechnik für den Praktiker. Manfred Schleicher

Regelungstechnik für den Praktiker. Manfred Schleicher Regelungsechnik für den Prakiker Manfred Schleicher Vorwor und Hinweise zum Inhal dieser Broschüre Bezüglich der Regelungsechnik is eine Vielzahl von Büchern und Abhandlungen erhällich, welche häufig

Mehr

LEIBRENTENVERSICHERUNG VERSUS FONDSENTNAHMEPLAN CHANCEN UND RISIKEN

LEIBRENTENVERSICHERUNG VERSUS FONDSENTNAHMEPLAN CHANCEN UND RISIKEN LEIBRENTENVERSICHERUNG VERSUS FONDSENTNAHMEPLAN CHANCEN UND RISIKEN AUS DER PERSPEKTIVE POTENZIELLER ERBEN Von D r. H a o S c h m e i s e r, Berlin* und Diplomkaufmann T h o m a s P o s, Berlin** JANUAR

Mehr

Garantiekosten in der Altersvorsorge Entwicklung eines Garantiekostenindexes

Garantiekosten in der Altersvorsorge Entwicklung eines Garantiekostenindexes Garaniekosen in der Alersvorsorge Enwicklung eines Garaniekosenindexes Auoren der Sudie Maximilian Renz Prof. Dr. Olaf Soz Professur für Asse Managemen Frankfur School of Finance & Managemen Sonnemannsr.

Mehr

Angewandte Versicherungsmathematik und Risikomanagement

Angewandte Versicherungsmathematik und Risikomanagement Angewande Versicherungsmahemaik und Risikomanagemen Vorlesung am Insiu für Mahemaik der Universiä Wien Winersemeser 6/7 Skripum Version. Dr. Huber Schickeanz Dr. Huber Schickeanz Angewande Versicherungsmahemaik

Mehr

Vorteile einer niedrigen Inflationsrate: Empirische Ergebnisse für den Euroraum

Vorteile einer niedrigen Inflationsrate: Empirische Ergebnisse für den Euroraum Voreile einer niedrigen Inflaionsrae: Empirische Ergebnisse für den Euroraum Mien hinein in die allgemeine Sorge, dass in der derzeiigen Lage enormer Saasverschuldung die Regierungen ihre Defizie auf Kosen

Mehr

MODUL: AGRARPREISBILDUNG AUF EU-MÄRKTEN WS 01/02 ULRICH KOESTER

MODUL: AGRARPREISBILDUNG AUF EU-MÄRKTEN WS 01/02 ULRICH KOESTER MODUL: AGRARPREISBILDUNG AUF EU-MÄRKTEN WS 01/02 ULRICH KOESTER 5.3: INTERTEMPORALER PREISZUSAMMENHANG 1 Einleiung und Lernziele Die Grundlagen der Preisheorie werden zunächs mi Hilfe von saischen Modellen

Mehr

LANDESBANK BERLIN AG. Endgültige Bedingungen

LANDESBANK BERLIN AG. Endgültige Bedingungen LANDESBANK BERLIN AG Endgülige Bedingungen vom 8. Mai 2013 zum Basisprospek gemäß 6 Werpapierprospekgesez vom 10. Mai 2012 für Anleihen und srukuriere Werpapiere für PTS-Professional Trading Sraegie DE000LBB2JY8

Mehr

Anmerkungen zur kalten Progression und ihrer Berechnung

Anmerkungen zur kalten Progression und ihrer Berechnung Peer Brandner Anmerkungen zur kalen Progression und ihrer Berechnung Anmerkungen zur kalen Progression und ihrer Berechnung Akuelle Sudien zur inflaionsbedingen zusäzlichen Seuerbelasung aus der progressiven

Mehr

Exponential- und Logarithmusfunktionen

Exponential- und Logarithmusfunktionen . ) Personen, Personen bzw. Personen ) Ewas weniger als Minuen. (Nach,... Minuen sind genau Personen informier.) ) Ja. Bereis um : Uhr sind (heoreisch) Personen informier. ) Informiere Miarbeierinnen und

Mehr

Einführung. Menschen unterscheiden sich

Einführung. Menschen unterscheiden sich Erns-Moriz-Arnd-Universiä Greifswald Einkommen und Vereilung 1 Menschen unerscheiden sich Einführung bezüglich ihrer finanziellen Möglichkeien: Einkommen Vermögen bezüglich ihrer Gesundhei: Gesundheiszusand

Mehr

Johann Wolfgang Goethe-Universität

Johann Wolfgang Goethe-Universität 4. Asynchrone sequenielle chalungen 4. Asynchrone sequenielle chalungen 4.2 egiser 22 Technische Informaik 2 Asynchrone sequenielle chalungen 4. Asynchrone sequenielle chalungen Bei chalnezen exisier kein

Mehr

WORKING PAPERS Arbeitspapiere der Betrieblichen Finanzwirtschaft

WORKING PAPERS Arbeitspapiere der Betrieblichen Finanzwirtschaft WORKING PAPERS Arbeispapiere der Berieblichen Finanzwirschaf Lehrsuhl für Beriebswirschafslehre, insbes. Beriebliche Finanzwirschaf Bfw29V/03 Zusandsabhängige Bewerung mi dem sochasischen Diskonierungsfakor

Mehr

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen Unersuchung von Gleienladungen und deren Modellierung durch Funkengeseze im Vergleich zu Gasenladungen Dipl.-Ing. Luz Müller, Prof. Dr.-Ing. Kur Feser Insiu für Energieüberragung und Hochspannungsechnik,

Mehr

Kapitel 9. Geldmengenwachstum,

Kapitel 9. Geldmengenwachstum, Kapiel 9 Geldmenenwachsum, Inflaion und Produkion Inflaion, Beschäfiun und Geldmenenh (Blanchard Kap 9 & 3.) wachsum ) 9. Übersich 9.2 Okun'sches Gesez ohne N- und A-Wachsum 9.3 Okun'sches Gesez mi N-

Mehr