Software PageScope Suite

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Software PageScope Suite"

Transkript

1 Applikationen Software PageScope Suite Organisierte Produktivität.

2 Aus dem Stand auf dem Laufenden. Informiert sein, motiviert bleiben. Ab sofort bekommen Sie Ihre Büroorganisation spielend in den Griff: Die Software PageScope Suite bietet Ihnen effiziente Tools zur zentralen Administration aller im Netzwerk vorhandenen Konica Minolta Ausgabesysteme und damit erstklassige Voraussetzungen für einen optimalen Workflow. Sie profitieren von einer Vielfalt leistungsfähiger Funktionen, die Sie bei typischen Aufgaben unterstützen, wie Installation, Abrufen von Systeminformationen, Aktualisierung von Daten auf den Systemen, Kostenkontrolle oder dem Zuweisen von Rechten für die Nutzung der Systeme. So reduzieren Sie Ihren organisatorischen Aufwand, sparen jede Menge Zeit und gewinnen wertvolle Kapazitäten für Ihre Kernaufgaben. Das Beste daran: Sie müssen keinen Cent extra bezahlen die komfortable PageScope Suite ist fester Bestandteil der bizhub Systeme von Konica Minolta. PageScope Net Care Netzwerkmanagement der installierten Druckausgabesysteme PageScope Web Connection Einfache Konfiguration eines bizhub Systems PageScope Plug-In Integration von bizhub Systemen in Management- Konsolen anderer Hersteller PageScope Network Setup Komfortable Konfiguration mehrerer bizhub Systeme PageScope NDPS Gateway Intuitive Integration von Novell PageScope Direct Print Direktdruck-Tool für PDF- und TIFF-Dateien über Hotfolder PageScope Job Spooler Priorisierung von Druckaufträgen und Zugriff auf die Benutzerboxen des bizhub Systems PageScope Box Operator Direkter Zugriff auf die Dokumente der Benutzerbox des bizhub Systems PageScope Address Book Utility Adressbuchpflege im bizhub System PageScope Data Administrator Komfortable Konfiguration von Benutzern, Kostenstellen und Adressbuchpflege

3 Systematisch vernetzt. PageScope Net Care alles unter Kontrolle. PageScope Net Care ist eine webbasierte Server-Software, die nahezu alle im Netz angeschlossenen Ausgabesysteme darstellt*. Verschiedene Registerkarten ermöglichen Einsicht in sämtliche Systeminformationen damit sind Sie jederzeit auf dem aktuellen Stand der Dinge. Besonders vorteilhaft: Bei Systemereignissen können Sie über Net Care eine automatische versenden so ist die verantwortliche Person augenblicklich informiert. Darüber hinaus leitet die Software automatisch den Zustand der Verbrauchsmaterialien per weiter, während die Zählerstände per Fernwartungsabfrage erfasst werden können. * Nähere Informationen zu den unterstützten Systemen auf Anfrage. PageScope Web Connection spart Zeit und Arbeit. PageScope Web Connection ist die Homepage der Netzwerkkarte eines Controllers. Sie können sie durch das Eintragen der Netzwerkadresse in die Adresszeile über den Webbrowser aufrufen. PageScope Web Connection dient zur Übersicht über den Systemstatus sowie zur Konfiguration des Systems. PageScope Plug-In nahtlos integriert. Nehmen Sie es einfach, wie es kommt: Das PageScope Plug-In kann in vorhandene Netzwerk-Management- Software installiert werden. Egal ob von Hewlett Packard, Open View, CA, Uni-Center, Tivoli NetView oder Microsoft Management Console die Konica Minolta Ausgabesysteme können in diesen professionellen Systemen dargestellt und überwacht werden und Sie gewinnen spürbar an Flexibilität. Der Clou: Sie brauchen einfach nur das Plug-In ohne zusätzliche Software in die vorhandene Netzwerk- Management-Software zu implementieren und schon können Sie wie gewohnt weiterarbeiten mit den vertrauten Original Konica Minolta Icons, die Ihnen den Gerätestatus und die Konfiguration anzeigen. Damit Sie bei Bedarf mit den Konica Minolta Systemen auch Zugang zur HP-Welt finden, verfügen einige unserer Systeme über ein Plug-In für HP Web JetAdmin.

4 Einfach mit hoher Effizienz. PageScope Network Setup ideal für Einsteiger. PageScope Network Setup ist ein Administrationstool, um Konica Minolta Systeme einfach und bequem in eine bestehende Netzwerkstruktur einzubinden. Zum Funktionsumfang gehören die automatische Systemerkennung im Netzwerk via IP/IPX, die Systemkonfiguration (IP- Zuweisung wie z. B. via BOOTP, IPX), die Netware Server Konfiguration sowie die Erstellung eines TCP/IP Druckports für Windows 95/98/ME. Das garantiert Ihnen eine problemlose Anwendung und die Vorteile zeitsparender Netzwerkkonfiguration. PageScope NDPS wenig Aufwand, viel Komfort. PageScope NDPS (Novell Distributed Print System) ist die derzeitige Druck-Architektur von Novell. Dank des NDPS Gateway können Arbeitsabläufe optimiert und Und das haben Sie davon: vereinfachte Installation und Administration Plug and Print Installation des Ausgabesystems durch Printer Agent hohe Netzwerk-Performance verfügbare Ressourcen besser verteilt werden. Das erleichtert spürbar die Überwachung, Steuerung und Konfiguration von Konica Minolta Systemen und Novell. erweiterte Kontrollmöglichkeiten automatische Installation eines Ausgabesystems auf der Workstation proaktive Rückmeldungen vom Ausgabesystem

5 Kommunizieren optimieren. PageScope Data Administrator wissen, was läuft. Fördern Sie das Kostenbewusstsein Ihrer Mitarbeiter: PageScope Data Administrator dient zur Verwaltung der Kostenstellen-Grundeinstellung eines oder mehrerer Systeme mit den dazugehörigen Kostenstellen-Benutzerdaten sowie der kompletten Adressbuch-Verwaltung. Sie können sämtliche Benutzer mit den Kostenstellen und entsprechenden Zugriffsrechten konfigurieren. Wer wie oft und in welchen Mengen Farbe drucken kann, entscheiden Sie. Außerdem können Sie die gesamte Netzwerkkonfiguration zentral mit diesem Tool vornehmen. Einfach geregelt sämtliche Anwender können direkt vom Verzeichnisserver im Netzwerk (z. B. Active Directory) über den PageScope Data Administrator importiert werden. Somit kann sich jeder Benutzer an seinem multifunktionalen Konica Minolta System mit den gleichen Daten anmelden wie an seinem PC. Zusätzlich erlaubt der PageScope Data Administrator die komplette Verwaltung der gesamten Kurz- und Zielwahlen für den Scan-to -Modus. Wurde ein System im Netzwerk konfiguriert, lässt sich die entsprechende Konfiguration schnell und einfach auf alle anderen unterstützten Systeme übertragen. Ihre Vorteile auf einen Blick: zentrale Benutzer- und Kostenstellenverwaltung zentrale Netzwerkkonfiguration zentrale Kostenübersicht der Systeme im Netzwerk zentrale Adressbuchpflege Zeitersparnis durch Mehrfachkonfiguration Datensicherung der Konten- und Adressbuchverwaltung PageScope Address Book Utility auf Zeitersparnis programmiert. Das erleichtert vieles: PageScope ABU bietet Ihnen die Möglichkeit, -Adressen als Datei oder direkt von einem LDAP-Server zu importieren. Zusätzlich können Sie bereits eingetragene -Adressen in den Konica Minolta Systemen editieren oder den Indexlisten zuweisen. Der Dateiimport erfolgt in den Formaten CSV, TAB, LDIF, BIN (*.bin) für Address Book Utility und Lotus Notes Structured Text Format. Damit verfügen Sie über Zugriff auf folgende Verzeichnis- Server (LDAP-Server): Lotus Domino Server NDS edirectory v. 8.7 (GroupWise) Active Directory (Exchange 2000) Ihr Vorteil: Während die Zuordnung von zum Beispiel 500 Zielwahl-Adressen via PageScope Web Connection ein sehr komplexes Prozedere darstellt, verbindet Sie der ABU direkt mit dem LDAP-Server. Sie brauchen dann nur noch die Zielwahl-Adressen auszuwählen und mit einem Klick ins Konica Minolta System zu integrieren. Mit anderen Worten: Mit dem ABU können Sie einfach und bequem aus unterschiedlichen Formaten oder Dateiquellen -Adressen auf digitale Konica Minolta Systeme übertragen.

6 Gezielt auf Erfolgskurs steuern. PageScope Box Operator jedem das Seine. Mit dem PageScope Box Operator können Sie direkt auf Ihre persönliche Box zugreifen und dann die eingescannten Dokumente oder empfangenen Faxe in Miniaturansicht betrachten. Dank der einfachen bedienerfreundlichen Benutzeroberfläche dieser Software wird für Sie der Zugriff auf Ihre persönlichen Dokumente zum Kinderspiel. Ihre Vorteile auf einen Blick: Visualisierung der Scans und Faxe in der persönlichen oder öffentlichen Anwenderbox Erstellung von Compact PDFs (sehr kleine Dateigröße) Das Prozedere ist denkbar einfach. Sobald Sie die Software starten, wählen Sie als Erstes das System aus, von dem Sie die Daten abrufen wollen. Jetzt brauchen Sie sich nur noch an der persönlichen oder öffentlichen Box anmelden und schon liegen die Dokumente als Miniaturansicht vor. Von hier aus lassen sich dann die Dokumente bequem auf Ihren PC laden oder bei mehrseitigen Dateien als Compact PDF erstellen. Da es sich bei diesem Format um sehr kleine komprimierte Daten handelt, eignet es sich perfekt für z. B. einen späteren -Versand. PageScope Job Spooler ausdrucksvoll vielfältig. PageScope Job Spooler ist eine webbasierte Software zum Aufrufen Ihrer Postfächer und zur Verwaltung Ihrer Druckaufträge. Damit können Sie gezielt auf Ihre mit einem persönlichen Kennwort geschützte Box zugreifen und nach Wunsch Kopien, Drucke oder Scans erneut ausdrucken. Zudem profitieren Sie von der Möglichkeit, ein detailliertes tabellarisches Auftragsprotokoll einzusehen, in dem sämtliche auf dem System durchgeführten Jobs dargestellt werden. Punkt für Punkt überzeugend: zentrales webbasiertes Management der Druckaufträge einfacher Zugriff auf die Dokumente der Anwenderboxen erneutes Aufrufen inkl. Änderung der Ausgabeoptionen von Druck- und Kopierjobs von der Festplatte effiziente Arbeitserleichterung von häufig wiederkehrenden Druckaufträgen

7 Flexibilität inklusive. PageScope Direct Print die treibende Kraft. Haben Sie Probleme mit der Bedienung des Druckertreibers? Da bietet PageScope Direct Print die ultimative Lösung. In doppelter Stärke: effizienter Direktdruck von PDF- und TIFF-Dateien keine Treiber-Einstellung notwendig dank Hotfolder In PageScope Direct Print können Sie beliebige Treibereinstellungen für z. B. eine komplett erstellte Broschüre vordefinieren. Soll ein PDF-Dokument mit den gewünschten Einstellungen auf einem bizhub System ausgegeben werden, müssen Sie lediglich die PDF-Datei in PageScope Direct Print mit einer der Voreinstellungen verknüpfen. Zusätzlich ist diese Software Hotfolder-fähig, d.h. Sie können verschiedene Windows-Ordner mit vordefinierten Funktionen verknüpfen. Kopieren Sie dazu einfach Ihre Datei in diesen Ordner und schon erhalten Sie eine perfekt erstellte Broschüre. Unterstützt werden TIFF- und PDF-Dateien. Überzeugen Sie sich einfach: Die Software PageScope Suite von Konica Minolta steckt voller Möglichkeiten, die Produktivität Ihrer Arbeitsprozesse zu erhöhen. Mit Lösungen, die sich ganz schnell bewähren!

8 Technische Daten PageScope Suite PageScope Net Care Hardwareanforderung PC Hardwareanforderung Sun Anwendungen PageScope Web Connection PageScope Plug-Ins Plug-Ins verfügbar für PageScope Network Setup Windows 98/Me/NT 4.0 mit Service Pack 6a oder höher, Windows 2000 Professional mit Service Pack 3 oder höher, Windows 2000 Server, Windows XP Home mit Service Pack 1 oder höher, Windows XP Professional mit Service Pack 2 oder höher, Windows Server 2003 Web/Standard/Enterprise/Datacenter Edition Solaris 7/8/9/10 Red Hat Enterprise Linux 2.1 oder höher, SUSE Linux Enterprise Server 8 oder höher, SUSE 8.0 oder höher, Turbo Linux 7.0 oder höher CPU: Pentium mit 550 MHz oder mehr (empfohlen 800 MHz oder schneller) RAM: mindestens 256 MB SPARC Station RAM: mindestens 256 MB Microsoft Internet Explorer 4.x oder höher (nur für Windows), Microsoft Explorer 4.5 oder höher (nur für Mac OS), Netscape Navigator 4.x oder höher (für alle e) Windows 95/98/ME/2000/NT4.0/XP (Intel Service Pack 3 oder höher), Solaris 2.5.1/2.6/7, Linux (x86,glibc 2.1), Mac OS System 7 oder höher MetaConsole, HP Open View, MMC, Tivoli NetView (NetView v6/v7), CA Unicenter (UnicenterTNG 2.2/2.4), HP Web JetAdmin Informationen zu den unterstützten en entnehmen Sie bitte den Dokumentationen oder Read-me-Dateien der jeweiligen Software Windows 95/98/Me, Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows XP (die aktuellsten Servicepacks sind empfohlen) Novell NetWare Client 32 (neueste Version) PageScope NDPS Gateway Server Snap-in Novell Client Browser des Clients IPX/SPX NetWare 5/5.1/6/6.5 (IP-Protokoll muss aktiviert sein, NDPS Version 2.0 oder höher) Windows 95 (SP1 oder höher) 98/98SE/ NT4.0 (SP6a)/2000 (SP2 oder höher)/xp Windows 95/98: Netware Client v.3.32 oder höher Windows NT/2000/XP: Netware Client v.4.83 oder höher Internet Explorer 4.0 oder höher Netscape 4.0 oder höher PageScope Data Administrator Hardwareanforderung Anwendungen PageScope Address Book Utility Hardwareanforderung Anwendungen PageScope Box Operator Hardwareanforderung PageScope Job Spooler Server Windows 2000 Professional (SP4), Windows XP Professional (SP2) CPU: mindestens Pentium II 600 MHz RAM: min. 256 MB Freier Festplattenspeicher: min. 100 MB Bildschirm: 800 x 600 Pixel Microsoft Internet Explorer 6.0 (SP1) oder höher, Microsoft.NET Framework (SP1) oder höher Windows 2000/XP CPU: min. 300 MHz RAM: min. 64 MB Freier Festplattenspeicher: min. 150 MB Bildschirm: 800 x 600 Pixel Microsoft Internet Explorer 5.0 (SP2) oder höher Windows 98SE/Me/2000 Professional (Service Pack 4), Windows 2000 Server (Service Pack 4), Windows XP Home Edition/Professional (Service Pack 2), Windows NT 4.0 (Service Pack 6a) oder Windows Server 2003 CPU: min. 300 MHz RAM: min. 128 MB, min. 256 MB für Windows XP Freier Festplattenspeicher: min. 20 MB Windows NT 4.0 mit Service Pack 6a, Windows 2000 Professional mit Service Pack 3 oder höher, Windows XP mit Service Pack 1 oder höher, Windows Server 2003 Web/Standard Solaris 7/8/9 (32 Bit) Linux (IA32) Client Windows 98/98SE/Me, Windows NT 4.0 (Service Pack 6a) Windows 2000 Professional (Service Pack 3 oder höher), Windows XP (Service Pack 1 oder höher), Windows Server 2003 Web/Windows Server 2003 Standard, Solaris 7/8/9 (32 Bit), Linux (IA32), Mac OS Hardwareanforderung PageScope Direct Print Informationen zu der unterstützten Hardware und den unterstützten Webbrowsern entnehmen Sie bitte der Dokumentation oder der Read-me-Dateien der Software Windows Me/2000 Professional (SP 4 oder höher)/xp (SP1 oder höher) Nähere Informationen zu den technischen Spezifikationen der einzelnen Produkte entnehmen Sie bitte der zur Software gehörigen Dokumentation oder Read-me-Datei. Ihr Konica Minolta Business Solutions Partner: Alle Angaben bezüglich der genannten Grammaturen und Papierformate beziehen sich auf von Konica Minolta empfohlene Druckmedien. Alle technischen Daten zur Papierkapazität beziehen sich auf DIN-A4-Papier mit einem Gewicht von 80 g/m 2. Alle technischen Daten zu den Scan-, Kopier- und Druckgeschwindigkeiten beziehen sich auf DIN-A4-Papier, das quer im Mehrfachseiten- und Simplex-Modus gescannt, kopiert oder gedruckt wurde. Einige der Produktabbildungen enthalten optionales Zubehör. Konica Minolta übernimmt keine Gewähr für genannte Preise und Spezifikationen. Technische Änderungen vorbehalten. Die Unterstützung sowie Verfügbarkeit der aufgeführten Spezifikationen und Funktionalitäten kann abhängig von en, Applikationen, Netzwerkprotokollen sowie Netzwerk- und Systemkonfigurationen variieren. Alle anderen Marken- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen oder Markennamen des jeweiligen Herstellers. Konica Minolta übernimmt bezüglich dieser Produkte keine Haftung oder Garantie /20/04-07/W&S Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH Europaallee Langenhagen Fax:

3. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG 1. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG...18

3. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG 1. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG...18 . ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG 1. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG...18 17 1. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG Dieses Gerät unterstützt in den im Folgenden beschriebenen Umgebungen eine Vielzahl von Funktionen.

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

ecopy ShareScan Bringt Papierdokumente in die digitale Welt Dokumentenerfassung und -verteilung mit ecopy

ecopy ShareScan Bringt Papierdokumente in die digitale Welt Dokumentenerfassung und -verteilung mit ecopy ecopy ShareScan Bringt Papierdokumente in die digitale Welt Dokumentenerfassung und -verteilung mit ecopy Dokumentenerfassung und -verteilung mit ecopy Integration von Papierdokumenten in digitale Workflows

Mehr

ICH MÖCHTE FLEXIBLE ANWENDUNGEN FÜR AUTOMATISIERTE WORKFLOWS

ICH MÖCHTE FLEXIBLE ANWENDUNGEN FÜR AUTOMATISIERTE WORKFLOWS ICH MÖCHTE FLEXIBLE ANWENDUNGEN FÜR AUTOMATISIERTE WORKFLOWS LÖSUNGEN FÜR OFFICE- ANWENDUNGEN LÖSUNGEN FÜR OFFICE-ANWENDUNGEN MIT LEICHTIGKEIT DURCH IHRE TAGTÄGLICHE ARBEIT Die tagtäglichen Aktivitäten

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Vorwort Mit DeskTopBinder V2 Lite lassen sich unterschiedliche Daten, wie zum Beispiel in Anwendungen erstellte Dateien, über einen Scanner eingescannte Bilddaten und vorhandene Bilddateien,

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008]

Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008] Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008] Inhalt: 1. ELOoffice 2. ELOprofessional 6 2.1. Server 2.2. WClient 2.3. JClient 3. ELOenterprise 6 3.1. Server 3.2. WClient 3.3. JClient 4. Module

Mehr

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N Produktbeschrieb SWISSVAULT Eco SWISSVAULT Hauptmerkmale Vollautomatisches Backup via Internet Datenlagerung im SWISS FORT KNOX 448-bit Verschlüsselung Disk to

Mehr

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N Produktbeschrieb SWISSVAULT Pro SWISSVAULT Hauptmerkmale Vollautomatisches Backup via Internet Datenlagerung im SWISS FORT KNOX 448-bit Verschlüsselung Disk to

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3 INHALT Nano-NAS-Server 1 Produktinformationen...1 2 Technische Daten...2 3 Systemanforderungen...3 4 Anschließen des Gerätes...4 5 Konfigurieren des DN-7023...5 6 Einstellungen...9 Bedienungsanleitung

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot

2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot 2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot Wofür steht MyPublicHotSpot? Mit der Software MyPublicHotSpot können Sie Kunden gegen Entgelt oder aber auch unentgeltlich die sichere Nutzung

Mehr

Systemanforderungen TreesoftOffice.org Version 6.4

Systemanforderungen TreesoftOffice.org Version 6.4 Systemanforderungen TreesoftOffice.org Version 6.4 Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw. Unstimmigkeiten

Mehr

Solutions Leistungsstarke Dokumenten-Outputmanagement- Software. Steuert und kontrolliert alle Druck-, Kopier- und Scanprozesse.

Solutions Leistungsstarke Dokumenten-Outputmanagement- Software. Steuert und kontrolliert alle Druck-, Kopier- und Scanprozesse. Broschüre Solutions Leistungsstarke Dokumenten-Outputmanagement- Software. Steuert und kontrolliert alle Druck-, Kopier- und Scanprozesse. Prozesseffizienz Vereinfachung der Dokumentenprozesse und Integration

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

6 NetWare-Clients. 6.1 Native File Access für Windows. Novell NetWare 6.0/6.5 Administration (Grundlagen)

6 NetWare-Clients. 6.1 Native File Access für Windows. Novell NetWare 6.0/6.5 Administration (Grundlagen) 6 NetWare-Clients Als Microsoft 1993 die ersten eigenen Betriebssysteme für Netzwerke (Windows for Workgroups und Windows NT) vorstellte, wurde die LAN-Industrie von Novell NetWare beherrscht. Um erfolgreich

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Resusci Anne Skills Station

Resusci Anne Skills Station MicroSim Frequently Asked Questions Self-directed learning system 1 Resusci Anne Skills Station Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd 1 25/01/08 10:54:33 2 Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd

Mehr

Ausgabesysteme effizient verwalten und Kosten kontrollieren

Ausgabesysteme effizient verwalten und Kosten kontrollieren Presse-Information Ausgabesysteme effizient verwalten und Kosten kontrollieren PageScope Enterprise Suite 2.0 von Konica Minolta mit neuem Modul und erweiterten Funktionen Langenhagen, 8. September 2010

Mehr

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya 2 (v6.1) Systemvoraussetzungen Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya Agent 333 MHz CPU oder höher 128 MB RAM 30 MB freier Festplattenspeicher Netzwerkkarte oder Modem Microsoft Windows

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

Service / Datenbanklösungen - Filemaker FileMaker Pro 10 dt. Mac/Win Upgrade

Service / Datenbanklösungen - Filemaker FileMaker Pro 10 dt. Mac/Win Upgrade Service / Datenbanklösungen - Filemaker FileMaker Pro 10 dt. Mac/Win Upgrade Seite 1 / 7 Seite 2 / 7 FileMaker Pro v10 dt. Mac/Win Upgrade Aktualisieren Sie von einem der folgenden qualifizierenden Produkte:

Mehr

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011]

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] 1/19 Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] Inhalt: 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. WClient 2011 1.3. JClient 2011 2. ELOenterprise 2011 2.1. Server 2011 2.2. WClient 2011

Mehr

Windows Server Update Services (WSUS)

Windows Server Update Services (WSUS) Windows Server Update Services (WSUS) Netzwerkfortbildung, Autor, Datum 1 WSUS in der Windows Was ist WSUS? Patch- und Updatesoftware von Microsoft, bestehend aus einer Server- und einer Clientkomponente

Mehr

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07 ExpandIT Client Control Kurzanleitung Stand 14.11.07 Inhaltsverzeichnis ExpandIT Client Control 3 Installationshinweise 3 System-Voraussetzungen 3 Installation 3 Programm starten 6 Programm konfigurieren

Mehr

Parallels Desktop für Mac. Entdecke Parallels Desktop für Mac

Parallels Desktop für Mac. Entdecke Parallels Desktop für Mac Parallels Desktop für Mac s r c m s m s r c s S X r r s r c k c s r c s m r s z EM s c s Es s m c c s r s r r E s s s m Entdecke Parallels Desktop für Mac s r c s S X r r & s c s m c ck s r k r k r s r

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7 Systemvoraussetzung [Server] Microsoft Windows Server 2000/2003/2008* 32/64 Bit (*nicht Windows Web Server 2008) oder Microsoft Windows Small Business Server 2003/2008 Standard od. Premium (bis 75 User/Geräte)

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Installieren von GFI EndPointSecurity

Installieren von GFI EndPointSecurity Installieren von GFI EndPointSecurity Einführung In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Systemanforderungen für GFI EndPointSecurity 4 Umstieg von GFI LANguard Portable Storage Control und

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen 1/19 Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht [Version: 22.0] [Datum: 08.02.2012] 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5.

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

Software / Backup & Recovery EMC Dantz Retrospect Multi Server 7.5 dt. Win (EMC Insignia)

Software / Backup & Recovery EMC Dantz Retrospect Multi Server 7.5 dt. Win (EMC Insignia) Software / Backup & Recovery EMC Dantz Retrospect Multi Server 7.5 dt. Win (EMC Insignia) Seite 1 / 5 Retrospect Multi Server 7.5 dt. Win Retrospect Multi Server Edition wurde für kleine und mittlere sowie

Mehr

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

Die Kommunikationslösung. Faxserver Voicemail Telefonvermittlung. Produktinformation

Die Kommunikationslösung. Faxserver Voicemail Telefonvermittlung. Produktinformation Die Kommunikationslösung Faxserver Voicemail Telefonvermittlung Produktinformation Produktinformation Die Kommunikationslösung Faxserver Voicemail Telefonvermittlung Vielen Dank für Ihr Interesse an der

Mehr

Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 R2 Express with management Tools

Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 R2 Express with management Tools Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 R2 Express with management Tools Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Basis: HiScout 2.5 Datum: 17.06.2015 14:05 Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.1 Status: Freigegeben Dieses Dokument beinhaltet 13 Seiten.

Mehr

LaMa-Creation Portscanner

LaMa-Creation Portscanner LaMa-Creation Portscanner Seite 1 von 12 Seite 2 von 12 Inhaltsverzeichnis Einleitung...4 Systemanforderung...5 Hardware:...5 Software:...5 Unterstützte Clientbetriebssysteme:... 5 Unterstützte Serverbetriebssysteme:...5

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2012 Express with management tools

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2012 Express with management tools Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2012 Express with management tools Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook CONNECT to Outlook für DW6 ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie

Mehr

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktionalität der SelectLine Applikation mit dem SQL Server Express with Tools 2008 vorgenommen

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP l server http://de.yourpdfguides.com/dref/876244

Ihr Benutzerhandbuch HP l server http://de.yourpdfguides.com/dref/876244 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen,

Mehr

Farbsysteme. s/w-systeme. DIN-A4-Multifunktionssysteme...13 ... 17

Farbsysteme. s/w-systeme. DIN-A4-Multifunktionssysteme...13 ... 17 Produkt- Übersicht INHALT Farbsysteme DIN-A3-Multifunktionssysteme... 3 DIN-A4-Multifunktionssysteme... 6 DIN-A3-Drucksystem... 7 DIN-A4-Drucksysteme... 8 s/w-systeme DIN-A3-Multifunktionssysteme... 9

Mehr

Studenten. leicht gemacht. Druck für

Studenten. leicht gemacht. Druck für Wenn Studenten wissen, wie man eine E-Mail versendet oder eine Website aufruft, dann können sie auch mit EveryonePrint drucken Druck für Studenten leicht gemacht EveryonePrint passt perfekt für Schulen,

Mehr

Druck für Unternehmen leicht gemacht

Druck für Unternehmen leicht gemacht Druck für Unternehmen leicht gemacht Wenn User wissen, wie man eine E-Mail versendet oder eine Webseite aufruft, dann können sie auch mit EveryonePrint drucken EveryonePrint ist die perfekte Lösung für

Mehr

Funktion 6.2 7.0 7.2 7.5 Sage SalesLogix Windows Systemvoraussetzungen

Funktion 6.2 7.0 7.2 7.5 Sage SalesLogix Windows Systemvoraussetzungen Sage SalesLogix Windows Systemvoraussetzungen Minimaler Arbeitsspeicher/Empfohlener Arbeitsspeicher (RAM) 96/256+ 256/512+ 256/512+ 256/512+ Minimal benötigter Prozessor / Empfohlener Prozessor (MHz) 300/800+

Mehr

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen Client- bzw. Einzelplatz - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Windows Vista Windows XP (SP3) Microsoft Windows 7 Home Basic Microsoft Windows 7 Home

Mehr

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud Worry-FreeTM Business Security Standard- und Advanced-Versionen Securing Your Journey to the Cloud Administrator s Guide Systemvoraussetzungen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools

Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktionalität der SelectLine Applikation mit

Mehr

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2014 Express with management tools

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2014 Express with management tools Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2014 Express with Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktionalität

Mehr

Versuch 3: Routing und Firewall

Versuch 3: Routing und Firewall Versuch 3: Routing und Firewall Ziel Konfiguration eines Linux-basierten Routers/Firewall zum Routen eines privaten bzw. eines öffentlichen Subnetzes und zur Absicherung bestimmter Dienste des Subnetzes.

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

Tutorial DeskCenter Suite installieren

Tutorial DeskCenter Suite installieren Tutorial DeskCenter Suite installieren Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 4 2.1 DeskCenter Datenbank... 4 2.2 DeskCenter System Manager... 5 2.3 DeskCenter Management Service...

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Tinytag Funk- Datenlogger- Software

Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Funk- Datenlogger- Software Seite: 1 Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Explorer ist die Windows- basierte Software zum Betrieb eines Tinytag Funk- Systems. Die Anwender können ihre Daten

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise ProCall 5 Enterprise Konfigurationsanleitung Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung.

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL.

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL. NCP Secure Enterprise HA Server Service Release 3.04 Build 24 (Windows 32/64) April 2014 Voraussetzungen Microsoft Windows Betriebssysteme: Die folgenden Microsoft Windows Betriebssystemen sind mit diesem

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER

Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER Finanzbuchführung Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung Personalwirtschaft 1 IMPRESSUM Varial Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER November 2007 by Varial Software

Mehr

RICOH Aficio 2090/2105

RICOH Aficio 2090/2105 Mit den Digitalkopierern Aficio 2090/2105 präsentiert RICOH Spitzensysteme, die sich durch hohes Arbeitstempo, Vielseitigkeit und einfache Bedienbarkeit auszeichnen. Eine Leistung von 90 bzw. 105 Kopien

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen

Installationshilfe und Systemanforderungen Installationshilfe und Systemanforderungen Inhalt 1..Voraussetzungen für die Installation von KomfortTools!.................................................... 3 1.1. Generelle Voraussetzungen.................................................................................

Mehr

A Smart Approach to Colour

A Smart Approach to Colour IRC3380i A Smart Approach to Colour Canon bringt Farbe in Ihre Bürokommunikation. Highlights Exzellente Ausgabequalität mit echten 1.200 x 1.200 dpi (interpoliert bis zu 2.400 x 1.200 dpi) Kopier- bzw.

Mehr

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Prüfbericht EgoSecure ENDPOINT Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Das Unternehmen EgoSecure verspricht mit seinem Produkt, EgoSecure Endpoint, die Implementierung von

Mehr

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8 Byte-Taxi Bedienungsanleitung Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung 3 2. Systemvoraussetzungen 4 3. Installationsanleitung 5 4. Bedienung 6 5. Infos & Kontakt 8 Seite 2 von 8 1. Beschreibung

Mehr

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote visionapp Remote Desktop () & Tool-Vergleich Produktinformation www..de visionapp Remote Desktop und im Überblick In diesem Tool-Vergleich werden die wesentlichen Merkmale der visionapp Remote Desktop

Mehr

DCP-L2540DN DCP-L2560DW MFC-L2720DW MFC-L2740DW

DCP-L2540DN DCP-L2560DW MFC-L2720DW MFC-L2740DW DCP-L2540DN DCP-L2560DW MFC-L2720DW MFC-L2740DW KOMPAKTE UND LEISTUNGSSTARKE S/W-MULTIFUNKTIONSGERÄTE FÜR DEN PROFESSIONELLEN EINSATZ IM HOME- OFFICE UND IM KLEINEN BÜRO. Hohe Druckgeschwindigkeit von

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Architektur FAMOS ist als Client-Server System konzipiert und voll netzwerkfähig. Alternativ kann die Installation als Einzelplatz-Lösung erfolgen. Einige Erweiterungen wie

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

INHALT FARBSYSTEME S/W-SYSTEME GROSSFORMATKOPIER-/PLOTSYSTEME. DIN-A3-Multifunktionssysteme... 3. DIN-A4-Multifunktionssysteme...

INHALT FARBSYSTEME S/W-SYSTEME GROSSFORMATKOPIER-/PLOTSYSTEME. DIN-A3-Multifunktionssysteme... 3. DIN-A4-Multifunktionssysteme... PRODUKT- ÜBERSICHT INHALT FARBSYSTEME DIN-A3-Multifunktionssysteme... 3 DIN-A4-Multifunktionssysteme... 5 DIN-A3-Drucksystem... 7 DIN-A4-Drucksysteme... 8 S/W-SYSTEME DIN-A3-Multifunktionssysteme... 9

Mehr

Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2008 (Express Edition)

Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2008 (Express Edition) Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2008 (Express Edition) Die folgenden Seiten beschreiben die Installation einer SQL-Server 2008 Express Edition Instanz, wie sie von Q1 benötigt wird. Bei der

Mehr

INHALT. 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen. 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen

INHALT. 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen. 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen INHALT 1. Einführung in Ideal Administration v4 Allgemeine Software-Beschreibung Visuelle 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen

Mehr

System Requirements. 8MAN 3.0.x. protected-networks.com GmbH

System Requirements. 8MAN 3.0.x. protected-networks.com GmbH System Requirements 8MAN 3.0.x protected-networks.com GmbH Christian Zander 01.12.2010 2 Haftungsausschluss Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Installationsvoraussetzungen

Installationsvoraussetzungen Installationsvoraussetzungen Betriebssysteme Der Cordaware bestinformed Infoserver kann auf folgenden Microsoft Betriebssystemen installiert werden: Windows 2000 Windows XP Windows Vista Windows 7 Windows

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue Version von SUSE Linux Enterprise 11 zu installieren. Dieses Dokument bietet

Mehr

Drucken an PR Infobroschüre für Lernende

Drucken an PR Infobroschüre für Lernende Drucken an PR Infobroschüre für Lernende 30.1.2015 / ko / Ha Drucken an der BBZ PR für Lernende Mit den neuen Graphax MFP gibt es für Lernende grundsätzlich drei Möglichkeiten, um Dokumente auszudrucken:

Mehr

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT SYSTEM REQUIREMENTS 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene Software

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue

Mehr

Intel System-Management-Software. Benutzerhandbuch für das Intel Modularserver- Management-Paket

Intel System-Management-Software. Benutzerhandbuch für das Intel Modularserver- Management-Paket Intel System-Management-Software Benutzerhandbuch für das Intel Modularserver- Management-Paket Rechtliche Hinweise Die Informationen in diesem Dokument beziehen sich auf INTEL Produkte und dienen dem

Mehr

eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung

eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung 2009 ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten Diese Anleitung soll Ihnen Unterstützung für den Fall geben, dass die Webanwendung nach

Mehr

Kundentraining. Gültig ab Dezember 2014

Kundentraining. Gültig ab Dezember 2014 Gültig ab Dezember 2014 2 KONICA MINOLTA ACADEMY KONICA MINOLTA ACADEMY 3 Inhalt Vorwort 5 Termine/Trainingsort 7 Kontakt 9 AUSBILDUNG KEY OPERATOR FARB-SYSTEME Schaubild Trainingsangebot Konica Minolta

Mehr