VMware View in der Praxis VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VMware View in der Praxis. 2009-2011 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten."

Transkript

1 VMware View in der Praxis VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten.

2 Veränderungen in der IT Landschaft Arbeitsstil Anwendungen Geräte Bereitstellungsmethoden 2

3 Unser Fokus Empowered, Secure Mobile Workforce schnelleres Time-to-Market für moderne Anwendungen Eine flexiblere, scalierbare effizientere Infrastruktur für alle Anwendungen Existing Datacenters Public Cloud Services 3

4 VMware Solution Areas End-User Computing Management End User Computing Administration Deployment Updating IT Business Management Cloud Applications Discovery & Mapping Application Management Application Performance vapp Packaging Request Fulfillment Asset Management Chargeback Infrastructure & Operations Management Service Desk Availability & Performance Business Continuity Configuration Public/Private/Hybrid Cloud Virtualized Infrastructure Capacity Provisioning Compliance & Security VMware Management Solutions 4

5 Druck aus allen Richtungen Budget Hohe Betriebskosten Ressourcenintensive Projekte Grenznutzen = 0 Ausgaben senken Compliance Zu viele Sicherheitslücken Audits zu schwierig neu = Risiko Freiheit von Einschränkungen Gefangen im Teufelskreis Standardisieren und sperren Anwender Verbraucherorientiertheit Bessere Technik zu Hause IT verliert an Relevanz Rationalisieren und reduzieren Unternehmensziele Nicht wachstumswirksam Verhindert Wandel Kein Produktivitätszuwachs Wer den Kreis durchbrechen will, sollte es vor dem nächsten großen Investitionsschub tun! 5

6 So gelingt der Ausbruch aus dem Teufelskreis Phase 3 Legacy-Anwendungen abbauen und Umstieg in die Cloud abschließen Steigende Gewinnspannen zur Beschleunigung nutzen Phase 2 Unternehmensrichtlinien auf die Cloud ausweiten, erste Anwendungen verschieben Phase 1 Nächsten Upgrade- und Migrationsschub nutzen, um Anwenderressourcen neu zu paketieren und zu verschieben Rationalisieren, Einsparungen reinvestieren 6

7 Die Cloud verändert Computing-Umgebungen Daten Anw. Computing Öffentliche Cloud Daten Anw. Computing Daten Anw. Interaktion Geräte Private Cloud 7

8 Schnellerer Übergang zu einem anwenderorientierten Modell PC-orientiert Anwenderorientiert 8

9 Phase 1: Windows-Desktops und Anwendungen virtualisieren Daten Daten Anw. OS Desktop-Anw. Persona VMware Private Cloud Daten Desktop-Anw. Persona VMware View und ThinApp 9

10 Phase 1: Windows-Desktops und Anwendungen virtualisieren VMware Daten Private Anw. Cloud OS Daten Desktop-Anw. Persona VMware View und ThinApp 10

11 VMware View: Überblick Ihre Cloud, Ihr Desktop jetzt noch besser VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten.

12 Neu: VMware View 5.1 Die branchenweit führende Lösung für die Desktop-Virtualisierung bietet: Die beste Anwendererfahrung im LAN und WAN Die einfachste Lösung für Desktop-Bereitstellung und -Management Die niedrigste TCO für Desktops 12

13 Mehr Flexibilität VMware View Lösungskomponenten Freiheit für den Endanwender Meine Cloud, auch unterwegs IT-Kontrolle Sicherheit und Kontrolle für Ihre Cloud Cloud-Infrastruktur Always on für ein reaktionsschnelles Unternehmen Senkung der Kosten 13

14 VMware View bietet entscheidende Vorteile Freiheit für den Endanwender Weniger Ausfallzeiten beim Anwender Mehr Flexibilität beim Zugriff Bessere Desktop-Verfügbarkeit DR und Backup für Desktops Meine Cloud, auch unterwegs Mehr Sicherheit und zuverlässige Einhaltung von Compliance-Anforderungen Bis zu 50% niedrigere Desktop-Kosten Effizienteres Desktop-Management Vereinfachung und Automatisierung von IT-Aufgaben IT-Kontrolle Sicherheit und Kontrolle für Ihre Cloud Cloud-Infrastruktur Ausfallfreie Infrastruktur Agile Infrastruktur mit zuverlässiger Leistung, wenn sie benötigt wird Ressourcen nach Bedarf Always on für ein reaktionsschnelles Unternehmen 14

15 VMware View Architektur Entwickelt für Desktops 15

16 VMware View die Architektur im Überblick Cloud-Infrastruktur vsphere Desktop vcenter Desktop IT-Kontrolle View Manager View Composer Persona-Management in View VMware ThinApp vshield Endpoint Freiheit für den Anwender PCoIP, View Client, lokaler Modus Optimierungseinstellungen Continuity Services Media Services 16

17 Wahrung von Sicherheit und Compliance Verbesserte Datensicherheit, keine Daten mehr auf den Endgeräten Sicherer, verschlüsselter Zugriff von allen Endgeräten aus Sicherer, einheitlicher Zugriff auf View, Terminalserver, Blade-PCs, physische Desktops Einstellungen anpassbar, um Richtlinien einzuhalten Zwei-Faktor-Authentifizierung oder Sicherheitsserver Offline-Desktop-Schutz Kopieren/Einfügen über Zwischenablage 17

18 Cloud-Infrastruktur Always on für ein reaktionsschnelles Unternehmen 18

19 Mehr geschäftliche Agilität Umstrukturieren der Desktop-Bereitstellung im Sinne von Cloud Computing Dynamische Zuteilung optimierter IT-Ressourcen nach Bedarf Elastisches Ressourcenmanagement: schnelle Skalierung bei veränderten Geschäftsanforderungen Rationalisierte Unternehmensinfrastruktur mit Standardisierung auf eine einzige, einfach bereitzustellende Plattform 19

20 Sichere Einhaltung der Cloud-Service-Level Skalierbarkeit Optimiert für Desktop-Bereitstellung Desktop-Anzahl zwei- bis vierstellig Verfügbarkeit Ausfallfreier Betrieb Schutz vor ungeplanten Ausfallzeiten Schnelle Wiederherstellung bei ungeplanten Ausfallzeiten Zuverlässigkeit Sicherstellung optimaler Desktop- Performance Private Cloud Schutz vor geplanten Ausfallzeiten 20

21 IT-Kontrolle Sicherheit und Kontrolle für Ihre Cloud 21

22 Vereinfachtes Management über gemeinsame Konsole Zentrales Desktop-Management Rationalisierung von IT-Aufgaben: vorher mehrere Stunden, nachher wenige Klicks Dashboards für eine einheitliche Ansicht der gesamten Desktop- Infrastruktur Rollenbasierter Zugriff zur Verteilung der Zuständigkeiten in der IT 22

23 Integriertes Anwendungsmanagement Zentrale Bereitstellung von Anwendungen Zuweisungen für Pools oder einzelne Desktops Lokale Ausführung oder Streaming Integriertes Anwendungs- Dashboard Zentrales Management der vorhandenen Anwendungen Einfache Überwachung des Fortschritts und des Status von Zuweisungen Optimierung des Zuweisungsprozesses für Anwendungsgruppen 23

24 Flexibles Provisioning Schnelle Reaktion auf sich ändernde Anforderungen Automatisches Provisioning anhand von Vorlagen Provisioning nach Bedarf View Manager Schnelle Zuweisung/Deaktivierung von Anwendern oder Gruppen Mehrere Arten von Desktops Floating, dediziert, einzeln Zentral gehostete oder Offline-Desktops Vorlage Flexible Pools: vcenter Automatisiert, Linked Clone, physische Desktops, Blade-PCs, Terminaldienste 24

25 Rationalisiertes Image- und Anwendungsmanagement Einfaches Management von mehreren Tausend Anwendern mit View Composer und ThinApp Trennung von Betriebssystem-Basis-Image, Anwenderdaten-Festplatten und Anwendungen Weniger und kleinere Images zu verwalten Verbesserte Performance und niedrigere Kosten mit Tiered Storage 100% Erfolgsquote bei Updates/Patches Updates ohne Unterbrechungen für den Anwender 25

26 Effizienter, skalierbarer Desktop-Schutz vshield Endpoint ermöglicht effiziente Virenschutzprozesse Effiziente Entlastung von Virenschutzfunktionen Nutzung der Virenschutzlösungen anderer Anbieter Keine Überlastung mehr durch AV-Aktivität AV Agent Agent Agent Agent Agent Agent Agent Agent Agent Agent Agent Agent Cloud-Infrastruktur Verbesserte Desktop-Performance, keine Agents als mögliche Sicherheitsrisiken mehr Einfacherer, kostengünstigerer Malware- Schutz für den Desktop Partner-Appliance 26

27 Nutzung und Erweiterung vorhandener Management-Tools Extension Services für Integration PCoIP Extension Services Erfassung von mehr als 20 Statistikangaben zu Sitzungen für Überwachung, Trendanalyse und effiziente Fehlerbehebung Unterstützung für Tools auf WMI-Basis View Extension Services Powershell-Integration SCOM-Management-Pack ThinApp Extension Services Software Developer Kit (SDK) zur Integration mit Management-Tools 27

28 View Monaco.2: Übersicht der neuen Funktionen Verbinden Neu implementierter Stack für die USB-Umleitung RADIUS-Authentifizierung (mehr Optionen) Mehr Clients (z.b. neue Mac-Clients) Optimierung von PCoIP und Anwendererfahrung Verbesserungen beim lokalen Modus Verwalten Performance-Verbesserungen bei der Admin-Oberfläche Persona-Management für physische Maschinen Migrationstool für Persona-Management Unterstützung für vorhandene AD-Maschinenkonten Performance-Tuning und Best Practices für große Umgebungen Vereinfachen View Storage Accelerator View Composer Array Integration (Technologievorschau) Größere Cluster für NFS-Datastores Eigenständiger View Composer-Server Customer Experience Improvement Program 28

29 2-Faktor-Authentifizierung mit RADIUS Größere Herstellerauswahl für die 2-Faktor-Authentifizierung Überblick Unterstützung für verschiedene Herstellerangebote im Bereich der 2-Faktor- Authentifizierung, z.b.: RSA SecurID VASCO DIGIPASS SMS Passcode SafeNet und andere... Vorteile Größere Anbieterauswahl bei der Authentifizierungslösung Kompatibilität mit vorhandenen Authentifizierungssystemen Passende Authentifizierungslösung kann stärker nach den Kriterien Kosten/Verwaltbarkeit/ Sicherheit ausgewählt werden 29

30 Weitere PCoIP-Performance-Verbesserungen Weitere Optimierung von CPU-Belastung und Bandbreitennutzung Überblick Optimierungen bei der CPU-Belastung Viele Protokoll- und Multimedia- Verbesserungen Vorteile Niedrigere Kosten, da mehr Anwender pro Server Besseres Interaktionsverhalten und höhere Reaktionsgeschwindigkeit im WAN Bessere Videowiedergabe durch Optimierungen auf dem Client 30

31 Normalisierte Ergebnisse (niedriger ist besser) Beispieldaten: Testergebnisse der neuesten Remote-Protokolle 1,2 1 PCoIP View 5.1 Beta RDP 7 XD 5.5 Gleichwertige Image-Qualität 0,8 0,6 Max. FPS 24 Medienumleitung deaktiviert WAN-Bedingung 0,4 0,2 View Planner- Workload 0 CPU-Auslastung BW-Auslastung * Hinweis: Ergebnisse zur Vergleichbarkeit normalisiert 31

32 vcenter Operations für View End-to-end monitoring & troubleshooting analytics for VDI workloads Überblick End-to-end Monitoring der Infrastruktur Inkl. PCoIP Performance Monitoring Desktop, Pool und User Fokus User spezifische Infrastruktur-Analysen Automatische Alarm & Lösungshilfe SEPARAT erhältlich Vorteile meldet proaktive Beseitigt schnell & exakt Zeigt schnell die Hauptursache Reduziert die Zeit zum Identifizieren des Problems (MTTI) Erhöht Ressourcennutzung durch Erkennung von Flaschenhälsen und überprovisionierter Hardware 32

33 An End-User Calls Illustration of Troubleshooting List/Search Users 1 Display a View end-user with all supporting infrastructure components Ranked Root-Causes from ALL supporting infrastructure Raw metrics for selected object 4 Metrics exhibiting MOST MEANINGFUL anomalies A-Ha!!! 33

34 Bereitstellung von Desktop-VMs mit vorhandenen Maschinenkonten Flexiblere Bereitstellung durch Unterstützung für abgesichertes AD Vorhandene Maschinenkonten Überblick Unterstützung für Kundenumgebungen, in denen aufgrund der Sicherheitseinstellungen keine AD-Maschinenkonten durch View oder vcenter erstellt werden können Skriptoption zur Verwendung vorhandener AD-Maschinenkonten zur Anpassung von View Composer-VMs Vorteile Bessere Compliance Kunde muss Active Directory-Zugriffsrichtlinien nicht lockern 34

35 Verbesserungen beim Persona-Management von View Unterstützung physischer Geräte und einmalige Migration von XP auf Win 7 Überblick Gleiche View-Persona jetzt auch für physische Geräte Unterstützung für Laptops Keine Infrastruktur erforderlich Unterstützung für Win 7, Vista, XP Eine Persona-Managementstrategie für alle Geräte Nur eine Migration von XP auf Win 7 Kundenvorteile Einfachere Migration von physischen Geräten auf View Ermöglicht Wiederverwendung von PCs Bessere Performance Verbesserte Anwendererfahrung 35

36 View Storage Accelerator Optimierter Storage-Zugriff für höhere Performance und niedrigere Storage-Kosten Überblick In-Memory-Cache für häufig gelesene Blöcke (inhaltsbasierter Lese-Cache) Gilt für alle Desktop-Typen Vollständig transparent für den Gast Komplett serverbasiert Keine spezielle Array-Technologie erforderlich Vorteile Niedrigere Storage-Kosten Storage kann für durchschnittliche Workloads dimensioniert werden Niedrigere IOPS-Spitzenlasten für Storage Einheitliche Anwendererfahrung durch Abfangen von Worst Case -Lasten Mehr gleichzeitige Anwender mit denselben Ressourcen 36

37 IOPS MBps Beispieldaten 1: Windows 7 Boot Storm auf einem Host IOPS 350 Genutzte Bandbreite View Storage Accelerator deaktiviert View Storage Accelerator aktiviert View Storage Accelerator deaktiviert View Storage Accelerator aktiviert Spitzen-IOPS Mittlere IOPS 0 Spitzendurchsatz Mittlerer Durchsatz ~80% niedrigere Spitzen-IOPS ~45% niedrigere mittlere IOPS ~65% niedrigerer Spitzendurchsatz ~25% niedrigerer mittlerer Durchsatz 37

38 Titel Anzahl der I/Os IOPS Beispieldaten 2: Windows 7 Boot Storm auf mehreren Hosts View (Monaco.2) mit CBRC (View Storage Accelerator) kann wirklich überzeugen. Neustarts im Linked Clone-Pool sind superschnell :-) (60 VMs in unter 90 Sekunden) Ein Betatester Gesamtanzahl der I/Os am Backend 0 VMFS3 VMFS3 VMFS5 View Storage Accelerator deaktiviert View Storage Accelerator aktiviert Spitzen-Bandbreite VMFS VMFS3 View Storage Accelerator deaktiviert View Storage Accelerator aktiviert Spitzen-IOPS VMFS5 View Storage Accelerator deaktiviert View Storage Accelerator aktiviert ~65% niedrigere Spitzen-IOPS 38

39 View Composer Array Integration (VCAI) Technologievorschau APIs für optimierte Storage-Arrays von Partnern View Composer Linked Clones Überblick Neue Storage-Funktion für virtuelle Desktops auf Basis von View Composer Integration mit den nativen Cloning- Funktionen von NAS-Partnern über vstorage APIs for Array Integration (VAAI) NAS-Speicher Übergeordnetes Image Vorteile Schnelleres Provisioning und Management von Desktops auf Basis von View Composer Weniger Storage-Bedarf und höhere Performance durch Block Revectoring im Array statt Redo-Protokollen Maximale Investitionsrendite auf neue Storage-Technologien führender Hersteller 39

40 Customer Experience Improvement Program Opt-In-Option zur anonymen Erfassung von Produktstatistiken Überblick Optionaler Dienst zur Erfassung von Daten zur Kundennutzung von View Opt-In-Option kann bei der Installation oder später aktiviert werden Alle Daten sind anonym und nicht rückverfolgbar Erfasste Daten: Versionen, verwendete Funktionen, Systemarchitektur, Umfang der Bereitstellung Vorteile Besserer Support und Optimierungen der beliebtesten Funktionen Größere Kundenorientierung View- Entwicklungsprioritäten werden an tatsächlicher Nutzung ausgerichtet 40

41 41 ThinApp

42 Weniger Anwendungskonflikte, niedrigere Supportkosten Rationalisierte Paketierung und Bereitstellung von Anwendungen mit ThinApp Entkoppeln der Anwendungen und Daten vom Betriebssystem Betriebssystem Anwendung Anwendung Anw.-Dateien Anw.-Dateien Vermeidung von Anwendungskonflikten Mehr Flexibilität bei den Anwendungen Viele Versionen derselben Anwendung möglich Flexible Bereitstellung Kein Ressourcenbedarf auf dem Endgerät Anwendung VOS Sandbox Anwendung VOS Sandbox Einfache Integration in vorhandene ESD-Tools Betriebssystem 42

43 How ThinApp Works VMware ThinApp Links the Application, Virtual Operating System (VOS), File System and Registry into a Single EXE MSI File Windows Operating System ThinApp Secure Compressed Container (EXE) Application Registry Access File Access Virtual OS Virtual Registry Virtual File System Physical Registry Physical File System Sandbox Application Encapsulation & Isolation Intercepts file and system calls Process Loading- start exe from VOS, Launch from host OS (Virtual/Physical). DLL Loading. Loads EXE/DLL/OCX dependencies. Thread & Process Management. VOS tracks all processes and threads inside virtual registry (Sandbox of Runtime Modifications). 43

44 ThinApp Factory Automated Application Conversion Migrate existing MSI packages easily Packaging times automated and run in parallel Remove Barriers to Adoption New ThinApp Package editor Logical workflows for managing ThinApps ISVs / Partners Polls to Update MSI Catalog Auto Convert to ThinApps App Factory Appliance Single Appliance : TAF & Hzn On Prem Update Horizon Catalog Virtual Application Store Horizon Publish your ThinApps directly from the Factory 44

45 Freiheit für den Anwender Meine Cloud, auch unterwegs 45

46 Sie sind mobil Ihr Desktop auch! View Client für flexiblen Zugriff von unterschiedlichen Gerätetypen Desktop-PC/Laptop Thin Client/Zero Client Mobile Geräte Recycelte PCs, Windows, Mac Umfassende Branchenunterstützung ipad und Android-Tablets 46

47 Die beste Anwendererfahrung Hohe Performance Flexibel und anpassungsfähig, für optimale Anwendererfahrung in LAN und WAN Optimiert für Desktop-Bereitstellung Anpassbar nach Benutzer, Anwendungsbereich, Einsatzbedingungen End-to-End-Softwarelösung mit optionaler Hardware Erfüllt alle Anforderungen, vom Sachbearbeiter bis zum Power User 47

48 Flexible, anpassungsfähige Anwendererfahrung Konfigurierbare Performance-Optionen Reaktionsschneller Desktop bei Darstellung von Seiten und Grafiken Progressiv verlustfreie Darstellung für beste Performance und höchste Auflösung Anpassung mit Optimierungseinstellungen Passende Einstellungen je nach Anwender, Anwendungsbereich oder Einsatzbedingungen Bis zu 75% niedrigerer Bandbreitenbedarf Höhere Anwenderdichte und Skalierbarkeit im WAN 48

49 Kein Bruch in der Anwendererfahrung Media Services für hohe Benutzerfreundlichkeit 3D-Grafik ohne spezielle Hardware Optimierungen beim Drucken Kopieren/Einfügen über Zwischenablage Echte Multi-Monitor-Unterstützung USB- und Multimedia-Umleitung Flash-Content und Grafik Media Services für Unified Communications Bruchlose Anwendererfahrung durch Integration von VoIP und virtuellem Desktop Follow me -Desktop und VoIP Höhere Anwenderproduktivität Optimierte UC- und Desktop-Performance 49

50 Optimierte Anwenderproduktivität Continuity Services reduzieren Ausfallzeiten Automatische Erkennung von Verbindungsabbrüchen und Wiederherstellung der Anwendersitzung Kein Eingriff des Anwenders erforderlich Bruchlose Nutzung, auch in unzuverlässigen Netzwerken Continuity Services für vereinfachte Anmeldung Single Sign-On Unterstützung von Smartcards/Transponderkarten Unterstützung von Biometriegeräten Kiosk-Modus für einfachen Zugriff X Verbindungsserver 50

51 Offline-Mobilität View Client mit lokalem Modell für sichere Offline-Produktivität Auschecken von VMs auf physische Geräte Unterstützung mobiler und Offline-Anwender Ausweitung der zentralisierten Richtlinie Heartbeat -Signal zurück an das Rechenzentrum Synchronisierung, Update, Remote-Sitzungsablauf Anwendungsfälle für mobile Anwender, externe Mitarbeiter und mitarbeitereigene Geräte unterstützen View Manager 51

52 VMWare View Beispiele aus der Praxis 52

53 VMware View Anwendungsbereiche Finanzdienstleistungen Regierungsbehörden Gesundheitswesen Bildung (Länder und Gemeinden) Einzelhandel Follow me -Desktop Betriebssystemmigration 2121 Geschäftsprozess-Desktop Remote-Standorte Always on -Desktop Anwendungskompatibilität 53

54 Gemeinde Sylt Gemeinde Sylt auf einen Blick Gro ßtes nordfriesisches Eiland vor der Nordseeku ste Schleswig- Holsteins. Hauptverwaltung in Westerland, Außenstellen und Bu rgerbu ros fu r die rund Einwohner der Insel. Drei Mitarbeiter betreuen die PC- Arbeitspla tze von rund 200 Verwaltungsangestellten. VMware im Einsatz VMware vsphere 4.1 Vmware vcenter-produktfamilie VMware View 4.6 IT-Infrastruktur Dell PowerEdge Server DataCore SANmelody Dell PowerVault Storage 54 Unsere Prozesse werden regelma ßig auf ihre Wirtschaftlichkeit u berpru ft. Wir achten stets darauf, so kostengu nstig und effizient wie mo glich zu arbeiten. Mit Vmware View ko nnen wir nun langfristig erhebliche Kosten einsparen. Constantin Freiherr von Dobeneck, Systemadministrator Gemeinde Sylt Herausforderungen: Verwaltung der IT-Infrastruktur vereinfachen Zeitaufwand für Desktop- Administration senken Flexibilität für schnell ändernde Anforderungen erhöhen neue Applikationen implementieren hohes Sicherheitsniveau gewährleisten Kosteneinsparungen bei Strom und Kühlung Lösung: Virtualisierung der Server und Desktops Infrastruktur-Management mit vcenter erleichtert Applikationen in View-Umgebung integriert Einsparung von 90% der Strom- und Ku hlkosten VMware View setzt Meilenstein Probleme mit neuem Personalausweis gelöst Mit Hilfe der Desktop-Virtualisierung ist es den IT-Verantwortlichen der Insel nun gelungen, die Änderungsterminals für den neuen Personalausweis erfolgreich in die VMware View-Umgebung zu integrieren. Damit ist das größte Problem, die starke Hardware- Abhängigkeit der Personalausweis-Applikationen, gelöst.

55 Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverba nde BDA auf einen Blick u ber Arbeitgeberverba nde sind der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeit-geberverba nde unmittelbar oder u ber ihre Mitgliedsverba nde angeschlossen. Die Administration unserer Clients hat sich mit der Einfu hrung von VMware View drastisch vereinfacht. Rollouts sind schneller, das Patch- Management ist weniger komplex. Dank redundanter Hardware und Live-Migration mit vmotion ko nnen unsere Mitarbeiter auch im Wartungsfall unterbrechungsfrei weiterarbeiten. Martin Bru ning, Referatsleiter Informations- und Kommunikationstechnik, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverba nde VMware im Einsatz VMware vsphere 4.1 vmotion VMware View 4.5 ThinApp 4.6 IT-Infrastruktur AppSense 8.1 Lotus Notes BladeCenter HS22v Herausforderungen: Personalisierte virtuelle Arbeitsumgebungen fu r Roaming User, Telearbeitspla tze und mobile Mitarbeiter Zugriff auf Lotus Notes, MS Office sowie Spezialsoftware fu r Verwaltung und Controlling Hohe Ausfallsicherheit fu r die gesamte IT-Infrastruktur Lösung: Zentrale VMware View-Umgebung fu r alle Mitarbeiter Applikationsvirtualisierung mit VMware ThinApp VMware vsphere-server auf redundanter Bladecenter-Hardware mit redundantem SAN-Storage Kostensenkung als willkommener Zusatzeffekt Mit virtuellen Desktops und Applikationen hat sich das Patch- Management erheblich vereinfacht und der Rollout neuer Software wird enorm beschleunigt. Unsere Mitarbeiter spu ren das sofort. Wenn etwa wegen einer neuen Flash-Version die ZDF-Mediathek nicht mehr la uft, spielen wir das Update in das Image ein, liefern es u ber Nacht neu aus und am na chsten Tag haben alle Mitarbeiter die neue Software. - Martin Bru ning 55

56 Gemeinnu tzige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbh SALK auf einen Blick Die SALK ist eines der vier Zentralkrankenha user in O sterreich und mit 1886 Betten der gro ßte Klinikverband in der Stadt und im Land Salzburg MitarbeiterInnen stationa re, sowie ambulante PatientInnen. Durch das Thin Client-Projekt wurde eine Verbesserung fu r die PatientInnen und MitarbeiterInnen im Krankenhaus geschaffen. VMware View 4 bietet die Mobilita t und Zuverla ssigkeit, die fu r den Zugriff auf Patienten-informationen direkt am Ort der Behandlung erforderlich ist. Single Sign-On, der einfache Zugriff auf den eigenen Desktop u ber verschiedene Endgera te, durch Smardcards und WLAN, sorgt beim gesamten Krankenhauspersonal fu r eine sehr hohe User-Akzeptanz. Zugleich erleichtert diese Infrastruktur MitarbeiterInnen im Rechenzentrum die effiziente Verwaltung der IT-Einrichtung gema ß den strengen staatlichen Vorschriften fu r die Sicherheitskontrollen und den Schutz der Privatspha re der Patienten. Werner Wurm, Leiter der Abteilung IT-Kundenbetreuung VMware im Einsatz VMware vsphere Enterprise Plus VMware View 4.6 IT-Infrastruktur HP C-Class Blades 12 Blades BL465c G7 / 128 GB, Dual 6core /12 Cores 2 Netapp FAS 3170 Metro Cluster / 12 TB Wyse Terminals P20 /PCoIP Wyse R90LE WLAN Clients Windows XP / 7 Herausforderungen: Hohe Ausfallssicherheit und Widerstandsfa higkeit der Thin Clients Energieeinsparungen: Reduktion der thermischen Belastung in der Intensivstation Hohe Performance Optimierung der Anwenderfreundlichkeit durch Single Sign-on, Smartcards und WLAN IT-Personal und Kostenreduktion Zentrales Desktopmanagement Reduktion der Service- und Wartungszeiten Einfaches und rasches Rollout U bernahme des bestehenden Sicherheitskonzepts in die virtuelle Welt. Lösung: Vmware View

57 Broad Ecosystem supporting View 5 Protocol/ Network Unified Communications Thin/ Zero Clients Management/ Security Servers/Storage 57

58 VMware View Nächste Schritte Weitere Infos Business Case entwickeln Möglichkeiten entdecken VMware-Partner suchen 58

59 VIELEN DANK VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten.

60 Backup Slides Beispiele aus der Praxis 60

61 Ergebnisse Rasselstein Rasselstein auf einen Blick Eines der drei größten Verpackungsstahlproduzenten Europas Mitarbeiter Die Märkte im Stahlbereich sind seit Jahren von hohem Wettbewerbsdruck und starken Preisschwankungen gekennzeichnet. In so einem sich schnell verändernden Marktumfeld ist eine stabile und effiziente, aber gleichzeitig flexible und skalierbare IT-Infrastruktur überlebensnotwendig. Wir haben mit Virtualisierung by VMware unsere gesamten Prozesse zukunftssicher gemacht. Den Gesamtaufwand und Anforderungen Desktop Virtualisierung die Kosten im IT-Bereich haben wir dabei erheblich gesenkt. Und wir VMware im Einsatz VMware View 3 VMware View Composer ThinApp Einsatzumgebung Datenbanken, Exchange, Sharepoint, Projekt, Proxy, MS- Systeme, Printserver, SAP Erecruiting NAS Storage, Thin Clients, Fat Clients können Reduzierung nun viel schneller des Administrations-und auf den Markt reagieren. Wartungsaufwands Gerade im Hinblick auf den Kostenreduzierung Wettbewerb sind durch das wichtige Erhöhung Vorteile. der PC-Lebensdauer Josef Schnellere Blank, Leiter Wiederherstellungszeiten Zentrale Systeme der sowie Rasselstein zeitnahe und GmbH kostengünstige Migration auf aktuelle Betriebssysteme Lösung Problemloses Einrichten eines Standard-PCs ( Goldenes Images ) mittels VMware View Composer Flexible und zeitnahe Implementierung individueller Add-on Software mittels VMware ThinApp Kosten- und Zeitersparnis durch zentrale Administrierung 61

62 BIG (BundesInnungskrankenkasse Gesundheit) BIG auf einen Blick Deutschland erste Direktkrankenkasse 1996 gegründet 500 Mitarbeiter, Versicherte VMware im Einsatz VMware View 4 VMware View Composer ThinApp Fällt ein Arbeitsplatz aus, investieren wir jetzt noch maximal fünf bis zehn Minuten, um den Fehler zu suchen. Wenn wir das nicht in dieser Zeit hinkriegen, löschen wir den virtuellen Desktop und setzen ihn komplett neu auf. Das dauert nicht mal 15 Minuten, dann sind mit Standard-Image plus alle Zusatz-Applikationen wieder für Aufgabe den User verfügbar, und wir mussten an dem Desktop nicht mal direkt tätig werden. Reduzierung des Administrations- und Wartungsaufwands Andreas Faltin, IT-Leiter, BIG direct gesund Kostenreduzierung durch Erho hung der PC-Lebensdauer Einsatzumgebung Exchange, Office, Sharepoint HP DL 380 G6 Storage: NetApp FAS3020 Fibre Channel Metro Cluster Thin Clients: Igel UD3-420lx Schnellere Wiederherstellungszeiten sowie zeitnahe und kostengu nstige Migration auf aktuelle Betriebssysteme Lösung Problemloses Einrichten eines Standard-PCs ( Goldenes Images ) mittels VMware View Composer Flexible und zeitnahe Implementierung individueller Add-on Software mittels VMware ThinApp 62 Kosten- und Zeitersparnis durch zentrale Administrierung

Bring Your Own Device (BYOD) End-User Computing in der Ära nach dem PC

Bring Your Own Device (BYOD) End-User Computing in der Ära nach dem PC Bring Your Own Device (BYOD) End-User Computing in der Ära nach dem PC Daniel Casota, Senior Systems Engineer Christian Bieri, Desktop Business Manager 2010 VMware Inc. All rights reserved BYOD gab es

Mehr

VMware View 3. Sven Fedler. IT-Frühstück 24.09.2009

VMware View 3. Sven Fedler. IT-Frühstück 24.09.2009 VMware View 3 Volle Kontrolle über Ihre Desktops und Anwendungen Sven Fedler IT-Frühstück 24.09.2009 VMware View Driving Leadership Technology: Platform, Management and Now User Experience Market: Over

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Ein strategischer Überblick

Ein strategischer Überblick vmware Enduser Computing Heiko Dreyer Senior Systems Engineer, VMware Global, Inc. hdreyer@vmware.com Ein strategischer Überblick Vertraulich 2010 2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Unsere Arbeitsweise

Mehr

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17 ... Geleitwort... 15... Vorwort und Hinweis... 17 1... Einleitung... 23 1.1... Warum dieses Buch?... 23 1.2... Wer sollte dieses Buch lesen?... 24 1.3... Aufbau des Buches... 24 2... Konzeption... 29 2.1...

Mehr

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Jörg Kastning Universität Bielefeld Hochschulrechenzentrum 5. August 2015 1/ 17 Inhaltsverzeichnis Was versteht man unter VDI? Welchen Nutzen bringt VDI? Wie funktioniert

Mehr

Vmware Horizon 6. VMware Horizon - Überblick. 2014 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Vmware Horizon 6. VMware Horizon - Überblick. 2014 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Vmware Horizon 6 VMware Horizon - Überblick 2014 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Marktüberblick Der Markt wächst weiter 4.000 $ RDS (Anw. und Desktop) VDI DaaS (Anw. und Desktop) 3.500 $ 3.000 $ 2.500

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

VMware View: Design-Konzepte, Virenschutz und Storage. SHE Informationstechnologie AG. Thorsten Schabacker, Senior System Engineer

VMware View: Design-Konzepte, Virenschutz und Storage. SHE Informationstechnologie AG. Thorsten Schabacker, Senior System Engineer VMware View: Design-Konzepte, Virenschutz und Storage SHE Informationstechnologie AG Thorsten Schabacker, Senior System Engineer Peter Gehrt, Senior System Engineer Warum virtuelle Desktops? 1983. 20 Jahre

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG Der virtuelle Desktop heute und morgen Michael Flum Business Development Manager cellent AG Virtual Desktop Infrastructure (VDI) bezeichnet die Bereitstellung eines Arbeitsplatz Betriebssystems innerhalb

Mehr

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5 Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding VMware View 5 Inhalt Geleitwort 15 Vorwort und Hinweis 17 1 Einleitung 23 1.1 Warum dieses Buch? 23 1.2 Wer sollte dieses Buch lesen? 24 1.3 Aufbau des Buches 24

Mehr

VMware View 4.5 Versionsüberblick

VMware View 4.5 Versionsüberblick VMware View 4.5 Versionsüberblick Hans-Achim Muscate, Senior Systems Engineer, VMware Vertraulich 2009 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. VMware ist der führende Anbieter von Desktop-Virtualisierung

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure

Virtual Desktop Infrastructure Virtual Desktop Infrastructure Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten bei der Desktop-Bereitstellung Ralf M. Schnell, Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/ralfschnell http://blogs.technet.com/windowsservergermany

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur.

Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur. 2 Übersicht VMware View Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware View Themen des Kapitels Übersicht VMware View Infrastruktur

Mehr

Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur.

Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur. 2 Übersicht VMware View Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware View Themen des Kapitels Übersicht VMware View Infrastruktur

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

VMware VIEW 4 in der Praxis DDSS Seminarreihe.» Christian Johannsen, Senior Consultant, Mightycare Solutions GmbH

VMware VIEW 4 in der Praxis DDSS Seminarreihe.» Christian Johannsen, Senior Consultant, Mightycare Solutions GmbH VMware VIEW 4 in der Praxis DDSS Seminarreihe» Christian Johannsen, Senior Consultant, Mightycare Solutions GmbH VMware VIEW 4 in der Praxis» Warum Desktops virtualisieren?» VMware VIEW 4 - Plattform»

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

VMware View 4 Entwickelt für Desktops

VMware View 4 Entwickelt für Desktops VMware View 4 Entwickelt für Desktops Steigende IT-Kosten Die Kosten für die PC-Verwaltung sind schwindelerregend Für jeden Dollar, der in Hardware investiert wird, entstehen Unternehmen Verwaltungskosten

Mehr

Herzlich Willkommen Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 14.06.2012 /// Seite 1

Herzlich Willkommen Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 14.06.2012 /// Seite 1 Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 14.06.2012 /// Seite 1 Herzlich Willkommen Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 14.06.2012 /// Seite 2 Prognosen zum Tablet-PC Absatz: In 2010 wurden weltweit

Mehr

EMC Storage u.a. Lösungen für End User Computing

EMC Storage u.a. Lösungen für End User Computing EMC Storage u.a. Lösungen für End User Computing Technologien zur effizienten Desktop-Virtualisierung EMC Deutschland GmbH Holger Daube vspecialist Teamlead Germany Holger.daube@emc.com 1 Typische Desktop

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Der Desktop der Zukunft ist virtuell

Der Desktop der Zukunft ist virtuell Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es

Mehr

Cloud Infrastructure Launch Neuerungen Ihre Cloud. Intelligente virtuelle Infrastruktur. Ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Cloud Infrastructure Launch Neuerungen Ihre Cloud. Intelligente virtuelle Infrastruktur. Ganz nach Ihren Bedürfnissen. Cloud Infrastructure Launch Neuerungen Ihre Cloud. Intelligente virtuelle Infrastruktur. Ganz nach Ihren Bedürfnissen. Erwin Breneis, Lead Systems Engineer Vertraulich 2009-2011 VMware Inc. Alle Rechte

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

Neuerungen in vsphere 5

Neuerungen in vsphere 5 Neuerungen in vsphere 5 Markus Schober Sr. Systems Engineer VMware ALPS 2011 VMware, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Übersicht Die vsphere-plattform im Überblick vsphere 5 Überblick Infrastrukturservices

Mehr

Herzlich Willkommen. Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional

Herzlich Willkommen. Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional Herzlich Willkommen Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional Agenda VMware Firmenüberblick VMware Produktüberblick VMware Virtualisierungstechnologie VMware Server im Detail VMware

Mehr

VMware View 4 Entwickelt für Desktops

VMware View 4 Entwickelt für Desktops VMware View 4 Entwickelt für Desktops AGENDA Zeit für die Desktop-Revolution Gründe für den virtuellen Desktop VMware View 4 Entwickelt für Desktops VMware View 4 Bereitstellung VMware View 4 Nächste Schritte

Mehr

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert.

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert. 2 Übersicht und Architektur Übersicht der Architektur, Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht und Architektur Themen des Kapitels Aufbau der Infrastruktur Funktionen Komponenten

Mehr

Machen Sie Ihre Anwender glücklich End-User Computing mit VMware

Machen Sie Ihre Anwender glücklich End-User Computing mit VMware Machen Sie Ihre Anwender glücklich End-User Computing mit VMware Oliver Zängerle Senior Systems Engineer 2013 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. A Recap: People Work Differently and Have High Expectations

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

EUC End User Computing mit VMware und EMC

EUC End User Computing mit VMware und EMC EUC End User Computing mit VMware und EMC Erol Erhan EMC 2009-2011 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Anwender arbeiten unterschiedlich Unterschiedlicher Zugriff U.S. Employees Survey 37% use do-it-yourself

Mehr

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas Was ist eigentlich VDI? VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

ROSIK Mittelstandsforum

ROSIK Mittelstandsforum ROSIK Mittelstandsforum Virtualisierung und Cloud Computing in der Praxis Virtualisierung in der IT Einführung und Überblick Hermann Josef Klüners Was ist Virtualisierung? In der IT ist die eindeutige

Mehr

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Dell Cloud Client Computing Expertise Referenz-Architektur ThinOS Cloud

Mehr

Agenda. VMware s Vision Portfolio Horizon 6 Mirage Horizon FLEX AppVolumes Airwatch. VMware End-User Computing

Agenda. VMware s Vision Portfolio Horizon 6 Mirage Horizon FLEX AppVolumes Airwatch. VMware End-User Computing we do IT better Agenda VMware s Vision Portfolio Horizon 6 Mirage Horizon FLEX AppVolumes Airwatch VMware End-User Computing Mobile Cloud Ära Vom Desktop zum Notebook zum Tablet zum Smartphone zum Auto

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

Überlegungen zum Aufbau von Infrastrukturen für die Post-PC- Ära

Überlegungen zum Aufbau von Infrastrukturen für die Post-PC- Ära Überlegungen zum Aufbau von Infrastrukturen für die Post-PC- Ära Heiko Loewe EMC Technology Consultant heiko.loewe@emc.com 1 2 PC-Anteil am End User Computing (EUC) 3 Was macht eine Post-PC Infrastruktur?

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR Christian Ellger Dell GmbH DIE ZUKUNFT IST VIRTUELL APP so APP so PHYSIKALISCHE SERVER/STORAGE Vol Vol APP so Vol APP APP Vol so so Vol APP so Vol

Mehr

CITRIX VDI-in-a-BOX. BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt

CITRIX VDI-in-a-BOX. BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt CITRIX VDI-in-a-BOX BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt A world where people can work or play from anywhere Das Jahr 2014 Das Jahr 2012 Endgeräte Bring your own device IGNORIEREN? Widersetzen? BEGRÜSSEN ZULASSEN

Mehr

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet!

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Arrow University München 03.03.2015 Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Produkte & Services IGEL Produkt-Überblick Thin Client Management Thin Client

Mehr

Der virtualisierte Anwender:

Der virtualisierte Anwender: P R Ä S E N T I E R T Der virtualisierte Anwender: Virtualisierung und Sicherheit des End User Environments Der Weg zur Lösung Ein Beitrag von Peter H.Kuschel Vertriebsleiter XTRO IT Solutions GmbH - Ismaning

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam Availability Suite Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam build for Virtualization Gegründert 2006, HQ in der Schweiz, 1.860 Mitarbeiter, 157.000+ Kunden 70% der

Mehr

Appstore im Unternehmen

Appstore im Unternehmen Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Appstore im Unternehmen Donato Quaresima / Systems Engineer Michael Kramer / Presales Agenda Einleitung zum Thema (10 min) Slot für Citrix Lösung (25 min) Slot

Mehr

Der mobile Arbeitsplatz schlüsselfertig aus der Private Cloud

Der mobile Arbeitsplatz schlüsselfertig aus der Private Cloud IT-Architect, Systemintegrator and Managed Service Provider Der mobile Arbeitsplatz schlüsselfertig aus der Private Cloud Holger Koch Solution Sales Consultant Enterprise Workplace Solutions 09.10.2012

Mehr

Thin Client vs. Zero Client

Thin Client vs. Zero Client Thin Client vs. Zero Client 04 / 2012 Welche Vorteile bieten Thin Clients gegenüber Zero Clients? Tim Riedel Key Account Government Agenda Was ist ein Zero Client? Typen von Zero Clients (Vorteile / Nachteile)

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Optimierungsansätze bei Virtualisierung und Zentralisierung von Servern

Optimierungsansätze bei Virtualisierung und Zentralisierung von Servern Optimierungsansätze bei Virtualisierung und Zentralisierung von Servern Ing. Michael Gruber schoeller network control 20.5.2010 Conect schoeller network control ist Spezialist für Analyse, Optimierung

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

VMWare vsphere 4.1 Übersicht

VMWare vsphere 4.1 Übersicht VMWare vsphere 4.1 Übersicht Thermen-Event 10. November 2010 2010 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Sind Sie bereit für vsphere 4.1? 2 Worum geht es bei der Version vsphere 4.1? VMware vsphere Marktführende

Mehr

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Andreas Fehlmann Solution Sales Lead Hosted Desktop Infrastructure Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Daniel Marty Sales Specialist Server Hewlett-Packard

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

VMware Strategie und Roadmap

VMware Strategie und Roadmap VMware Strategie und Roadmap Thomas Findelkind, Senior Systems Engineer VMware Global Inc. 2009-2011 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Wer/Was ist VMware? VMware nicht länger nur ein Virtualisierung

Mehr

IGEL Technology GmbH 14.10.2014

IGEL Technology GmbH 14.10.2014 IGEL Technology GmbH 14.10.2014 Clevere Arbeitsplatzkonzepte, Dank IGEL Thin Clients! Benjamin Schantze Partner Account Manager Technologie Überblick IGEL Technology Benjamin Schantze Page 2 Denken Sie

Mehr

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988.

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988. Seite 2 Dr. Stephan Michaelsen www.basys-bremen.de Das Unternehmen BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30 www.basys-bremen.de vertrieb@basys-bremen.de

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V ITK-Forum Mittelstand IT TRENDS & TECHNOLOGIEN 2010 Frank Seiwerth Technologieberater Microsoft Deutschland

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

Client. Desktop. Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich Die beste Server-Hardware COM PA С Т

Client. Desktop. Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich Die beste Server-Hardware COM PA С Т 06/2010 Deutschland 14,90 Österreich 16,40 Schweiz SFR 29,80 www.tecchannel.de SIDG TECIC HAN N E L COM PA С Т I N S IDE Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich

Mehr

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Dipl.-Ing. Ansgar H. Licher Geschäftsführer LWsystems GmbH & Co. KG 23.04.12 Folie 1 LWsystems. Das linux-systemhaus.com Open Source IT Solutions Mail- und Groupwarelösungen,

Mehr

FlexPod die Referenzarchitektur

FlexPod die Referenzarchitektur FlexPod die Referenzarchitektur Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH Agenda Warum FlexPod Komponenten der Architektur Einsatzszenarien Unified Support Management Lösung

Mehr

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Frank Spamer accelerate your ambition Sind Ihre Applikationen wichtiger als die Infrastruktur auf der sie laufen?

Mehr

Hyper-Converged - Weniger ist mehr!

Hyper-Converged - Weniger ist mehr! Hyper-Converged - Weniger ist mehr! oder wenn 2 > 3 ist! Name Position 1 Rasches Wachstum bei Hyper-Konvergenz Starke Marktprognosen für integrierte Systeme (Konvergent und Hyper-Konvergent) - 50 % jährlich

Mehr

Virtual Solution Democenter

Virtual Solution Democenter Virtual Solution Democenter Innovative Datensysteme GmbH indasys Leitzstr. 4c 70469 Stuttgart www.indasys.de vertrieb@indasys.de Virtual Solution Democenter Das Virtual Solution Democenter ist eine beispielhafte

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr

Neuerungen in vcenter SRM 5

Neuerungen in vcenter SRM 5 Neuerungen in vcenter SRM 5 Markus Schober Sr. Systems Engineer VMware ALPS 2009-2011 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Ausfälle kommen immer wieder vor. Sind Sie davor ausreichend geschützt? 43% der

Mehr

Let s do IT together!

Let s do IT together! Let s do IT together! Desktopvirtualisierung leicht gemacht Desktopvirtualisierung leicht gemacht Agenda: 1. Was ist der Client/Server-Betrieb? 2. Was ist Virtualisierung insbesondere Desktopvirtualisierung?

Mehr

VMware Anlass Virtualisierungsupdate

VMware Anlass Virtualisierungsupdate VMware Anlass Virtualisierungsupdate 08:30 08:45 Begrüssung Einleitung 08:45 09:05 VMware News from VMware Partner Exchange 2012 09:05 09:20 Cloud?! 09:20 09:40 vcenter Operations 09:40 10:00 Veeam Backup

Mehr

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL Core CAL Suite Die CAL Suiten fassen mehrere Zugriffslizenzen, Client-Managementlizenzen und Onlinedienste in einer Lizenz zusammen und werden pro Gerät und pro Nutzer angeboten. Core CAL Suite beinhaltet

Mehr

Peter Hake, Microsoft Technologieberater

Peter Hake, Microsoft Technologieberater Peter Hake, Microsoft Technologieberater Risiken / Sicherheit Autos Verfügbarkeit Richtlinien Service Points Veränderungen Brücken Straßen Bahn Menschen Messe Airport Konsumenten Kennt die IT-Objekte,

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

VMware Horizon Workspace

VMware Horizon Workspace VMware Horizon Workspace Wilhelm Winkler Erwin Breneis 2010 VMware Inc. All rights reserved VMware Horizon Workspace Nativer Horizon View Client über Horizon mit SSO Zugriff auf Horizon über einen Horizon

Mehr

VMware Horizon Mirage:

VMware Horizon Mirage: VMware Horizon Mirage: Management physischer Geräte Christian Bieri Desktop Business Manager 2009 2013 VMware, Inc. Alle Rechte vorbehalten Ein neuer Ansatz ist nötig Umwandeln von Ressourcen in zentrale

Mehr