Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1"

Transkript

1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1

2 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten so eingerichtet werden, wie das Unternehmen und dessen Kunden den Mitarbeiter benötigt. Hierzu bedarf es einer genauen Planung! Der Mitarbeitereinsatzplanung! Bei der Mitarbeitreinsatzplanung wird für jeden einzelnen Arbeitsbereich entsprechend dem Bedarf geplant, wie viele Mitarbeiter z.b. im Empfangsbereich eines Hotels, zu welcher Uhrzeit und am welchen Wochentag benötigt werden. Die so entstandenen Arbeitsschichten werden im nächsten Arbeitsschritt mit Mitarbeitern aufgefüllt. So muss kein Mitarbeiter zum Dienst kommen, wenn es nicht erforderlich ist und das Unternehmen optimiert den Einsatz und die Effizienz seiner Ressource Mitarbeiter. Durch diese Arbeitsweise sieht die Personalführung frühzeitig, an welchen Tagen oder in welchen Wochen zukünftig zu wenig Personal eingeplant wurde, oder wo durch Urlaub oder Krankheit problematische Zeiten entstehen könnten. Durch Einbeziehung der Mitarbeiter-CheckIns können Sie am Ende des Monats die Stunden- bzw. Gehaltsabrechnung erheblich vereinfachen. Überstunden, Fehlstunden und Verspätungen werden erfasst und dienen der positiven Personalführung. easysolution GmbH 2

3 Mitarbeitereinsatzplanung allgemeine Vorgehensweise Folgende Schritte zur ersten Mitarbeitereinsatzplanung sind erforderlich: 1.) Einsatzbereich anlegen 2.) Mitarbeiter für Einsatzbereich frei schalten 3.) Wochenvorlage erstellen (Schichten: wie viele Mitarbeiter, wann arbeiten) 4.) Wochenvorlage: Mitarbeiter den Schichten zuordnen 5.) Jahresplanung checken 6.) ggf. in der Übersicht einzelne Wochen bearbeiten easysolution GmbH 3

4 Einstellungen 1. Schritt: Festlegung der Einsatzbereiche Klicken Sie den Menüpunkt Verwaltung unter Einsatzplanung an. Anschließend klicken Sie den Button Neuer Einsatzbereich an und geben diese nacheinander an. Button Neuer Einsatzbereich easysolution GmbH 4

5 Einstellungen 2. Schritt Mitarbeiter Zuordnung Im nächsten Schritt ordnen Sie jedem angelegten Einsatzbereich die Mitarbeiter zu, die in diesem Bereich tätig sind. Hierzu klicken Sie den Reiter Mitarbeiter. Anschließend klicken Sie den Mitarbeiter an, für den Sie nun die Einsatzbereiche definieren möchten. Zu jedem Mitarbeiter können Sie zusätzlich noch festlegen, wie viele Stunden er pro Woche arbeiten soll. Zu besseren Erkennbarkeit des Mitarbeiters in der eigentlichen Einsatzplanung, können Sie Ihm eine individuelle Farbe zuordnen. Tipp: Sie können nun noch bestimmen, in welcher Form der Name der Mitarbeiter in der Einsatzplanung erscheinen soll, z.b. nur der Vorname, Vorname und Nachname oder lediglich die Initialen! easysolution GmbH 5

6 Wochenvorlagen erstellen 3. Schritt Wochenvorlagen erstellen Nachdem Sie die Mitarbeiter für die einzelnen Einsatzbereiche frei geschaltet haben, können Sie nun für jeden Einsatzbereich Wochenvorlagen erstellen. Hierzu klicken Sie den Menüpunkt Wochenvorlage unterhalb der Einsatzplanung an. easysolution GmbH 6

7 Wochenvorlagen erstellen 3. Schritt Wochenvorlagen erstellen Nachdem Sie die Mitarbeiter für die einzelnen Einsatzbereiche frei geschaltet haben, können Sie nun für jeden Einsatzbereich Wochenvorlagen erstellen. Hierzu klicken Sie den Menüpunkt Wochenvorlage unterhalb der Einsatzplanung an. Wählen Sie nun in dem Auswahlfenster den Bereich an, für den Sie eine Einsatzplanung durchführen möchten. Nachdem Sie den Bereich gewählt haben, vervollständigt sich das Auswahlfenster. Da Sie bisher noch keine Vorlagen erstellt haben, können Sie keine vorhandene Vorlage bearbeiten, sondern ausschließlich eine neue Vorlage erstellen. Daher klicken Sie den hierzu vorhandenen Button. Anschließend werden Sie gebeten der neu anzulegenden Vorlage einen Namen zu geben. easysolution GmbH 7

8 Wochenvorlagen erstellen 3. Schritt Wochenvorlagen erstellen Nun haben Sie eine leere Vorlage vor sich. Bewegen Sie die Maus auf den Wochentag und die Uhrzeit, ab dem Ihre erste Schicht beginnt. Bei gedrückter linker Maustaste ziehen Sie die Maus bis zu der Uhrzeit, an der die Schicht enden soll und lassen die Maustaste los. Schon haben Sie Ihre erste Schicht erstellt. Wichtig / zum Verständnis: Möchten Sie während einer Zeitspanne 2 Mitarbeiter einsetzen, so müssen Sie in diesem Zeitraum 2 Schichten planen. Jeder Schicht wird später dann ein Mitarbeiter zugeordnet! easysolution GmbH 8

9 Wochenvorlagen erstellen 3. Schritt Wochenvorlagen erstellen Wenn Sie nun den Mauszeiger über eine Schicht bewegen, erscheint ein Tool-Tip mit der genauen Angabe, wann die Schicht beginnt, wann Sie endet und wie lange Sie dauert. Tool-Tipp easysolution GmbH 9

10 Wochenvorlagen erstellen 3. Schritt Schicht kopieren Nun haben Sie die Möglichkeit an jedem Wochentag zu jeder Uhrzeit verschiedene Schichten einzutragen. Möchten Sie eine schon angelegte Schicht kopieren, so klicken Sie die zu kopierende Schicht mit der rechten Maustaste an. Es erscheint ein Kontext-Menü. Wählen Sie die Option Schicht kopieren aus. Bewegen Sie die Maus nun auf den Tag, auf dem Sie die Schicht kopieren möchten und drücken nochmals die rechte Maustaste. Nun können Sie die Schicht einfügen. (Im Beispiel rechts, soll die Schicht von Montag auf Samstag kopiert werden) Kontext-Menü easysolution GmbH 10

11 Wochenvorlagen erstellen 3. Schritt Schicht kopieren Möchten Sie die Schicht auf einen anderen Tag kopieren, jedoch soll Sie zu einer anderen Uhrzeit beginnen, so bewegen Sie den Mauszeiger bitte auf die gewünschte Uhrzeit auf dem zu kopierenden Tag und klicken wieder die rechte Maustaste. Diesmal klicken Sie im Kontextmenü Schicht neu an. Es erscheint das Eingabefenster um eine neue Schicht einzutragen. Hierbei entspricht die Uhrzeit der Position des Mauszeigers und das Schichtende wird aus der Schichtlänge berechnet. kopierte Schicht (eingefügt) easysolution GmbH 11

12 Wochenvorlagen erstellen 3. Schritt Schicht mit mehreren Mitarbeiter Sollen während einer Schicht mehrere Mitarbeiter Dienst haben, so klicken Sie die entsprechende Schicht mit der rechten Maustaste an. Klicken Sie dann im Kontextmenü Schicht bearbeiten an. Klicken Sie nun an, wie viele Mitarbeiter Sie während der Schicht benötigen. Nachdem Sie den Button Änderungen übernehmen geklickt haben, wird die Schicht entsprechend kopiert. (Zum Verständnis: Jede Schicht entspricht immer nur einen Mitarbeiter). kopierte Schicht (eingefügt) easysolution GmbH 12

13 Wochenvorlagen erstellen 3. Schritt Schicht verschieben Eine Schicht können Sie verschieben, in dem Sie die Schicht, die Sie verschieben wollen, mit der rechten Maustaste anklicken und anschließend im Kontext-Menü Schicht bearbeiten auswählen. Anschließend können Sie im Bearbeitungsfenster Beginn und Ende der Schicht manuell verändern. Einfacher ist es jedoch, die zu verschiebende Schicht mit der linken gedrückten Maustaste einfach an den Tag bzw. an die gewünschte Uhrzeit zu verschieben. Sobald Sie die Schicht verschieben sehen Sie im Tool-Tip, welche Schicht Sie auf welchen Wochentag bzw. welche Uhrzeit verschieben. easysolution GmbH 13

14 Wochenvorlagen erstellen 3. Schritt Beginn bzw. Ende der Schicht verändern Um den Beginn oder das Ende einer Schicht zu verändern können Sie eine Schicht doppelt mit der linken Maustaste anklicken. Sofort erscheint das Bearbeitungsfenster Schicht bearbeiten (alternativ hierzu können Sie die Schicht auch mit der rechten Maustaste anklicken und dann über das Kontext-Menü die Schicht bearbeiten). Hier könnten Sie den Beginn und / oder das Ende einer Schicht manuell verändern. Doppelpfeil Schneller ist jedoch, Sie bewegen den Mauszeiger zum Verschieben der Anfangszeit an das obere Ende der Schicht. Sobald der Doppelpfeil erscheint, können Sie mit gedrückter Maustaste den Beginn der Schicht nach oben ziehen oder unten ziehen. Möchten Sie das Schichtende verändern, so können Sie dies analog hierzu machen. easysolution GmbH 14

15 Wochenvorlagen erstellen 4. Schritt Mitarbeiter den Schichten zuordnen Nachdem Sie für einen Einsatzbereich die Schichten (wie viele Mitarbeiter zu welchen Zeiten im Einsatz sein sollen) festgelegt haben, können Sie jeder Schicht einen Mitarbeiter zuordnen. Hierzu klicken Sie mit der linken Maustaste den gewünschten Mitarbeiter an und ziehen den Mauszeiger mit gedrückter linker Maustaste auf die gewünschte Schicht. Es öffnet sich nun das entsprechende Eingabefenster, was Sie bitte mit Klicken des Buttons Mitarbeiter hinzufügen bestätigen. Wichtig: In der Mitarbeiterliste sind nur die Mitarbeiter aufgeführt, die Sie zuvor in der Verwaltung für den gewählten Bereich frei geschaltet haben. easysolution GmbH 15

16 Wochenvorlagen erstellen 4. Schritt Mitarbeiter den Schichten zuordnen Ziehen Sie den Mitarbeiter auf eine Schicht (1), so wird dieser Schicht der ausgewählte Mitarbeiter zugeordnet. Ziehen Sie den Mitarbeiter auf einen freien Bereich (2) des Kalenders, so erscheint das Eingabefenster freie Mitarbeiterschicht. Geben Sie nun den gewünschten Schichtbeginn und das Schichtende an. Es wird nun eine neue Schicht erstellt! 1 2 easysolution GmbH 16

17 Wochenvorlagen erstellen 4. Schritt Mitarbeiter den Schichten zuordnen Nachdem Sie für einen Einsatzbereich die Schichten (wie viele Mitarbeiter zu welchen Zeiten im Einsatz sein sollen) festgelegt haben, können Sie jeder Schicht einen Mitarbeiter zuordnen. Hierzu klicken Sie mit der linken Maustaste den gewünschten Mitarbeiter an und ziehen den Mauszeiger mit gedrückter linker Maustaste auf die gewünschte Schicht. Es öffnet sich nun das entsprechende Eingabefenster, was Sie bitte mit klicken des Buttons Mitarbeiter hinzufügen bestätigen. Nun erscheint der Name des gewählten Mitarbeiters in der gewählten Schicht. Wichtig: In der Mitarbeiterliste sind nur die Mitarbeiter aufgeführt, die Sie zuvor in der Verwaltung für den gewählten Bereich frei geschaltet haben. easysolution GmbH 17

18 Wochenvorlagen erstellen 4. Schritt Schicht auf 2 Mitarbeiter aufteilen Möchten Sie eine Schicht auf mehrere Mitarbeiter aufteilen, so ziehen Sie bitte zuerst den Mitarbeiter auf die Schicht, der die Schicht beginnen soll. Es erscheint dann das Eingabefenster Mitarbeiter zu Schicht hinzufügen. Standardmäßig erscheint nun in diesem Fenster die Uhrzeit, zu der die Schicht beginnt bzw. endet. Ändern Sie nun manuell ab, bis wann der gewählte Mitarbeiter tätig sein soll. Hierzu verändern Sie lediglich die Uhrzeit unter dem Bereich Ende. easysolution GmbH 18

19 Wochenvorlagen erstellen 4. Schritt Schicht auf 2 Mitarbeiter aufteilen Durch die Farbgebung ist nun zu erkennen, dass nicht die gesamte Schicht von dem Mitarbeiter belegt ist, sondern lediglich der entsprechende Teil. Ziehen Sie nun einen weiteren Mitarbeiter auf diese Schicht, so erscheint im Fenster Mitarbeiter zu Schicht hinzufügen als Arbeitszeit nicht mehr die gesamte Schicht, sondern nur noch der Zeitbereich, dem noch kein Mitarbeiter zugeordnet wurde. easysolution GmbH 19

20 Wochenvorlagen erstellen 4. Schritt Mitarbeiter den Schichten zuordnen Haben Sie allen Schichten die entsprechenden Mitarbeiter zugeordnet, speichern Sie die Vorlage ab. Sie werden anschließend gefragt, ob Sie die abzuspeichernde Vorlage als Standardvorlage für den betreffenden Einsatzbereich verwenden möchten. Wichtig: Die Standardvorlage für einen Bereich dient in der Jahresplanung zum automatischen Eintrag. Sollte zu einem Bereich keine Standardvorlage definiert sein, so ist dieser Bereich weder im Menüpunkt Jahresplanung noch im Bereich Übersicht sichtbar und somit noch nicht für die Bearbeitung frei gegeben. easysolution GmbH 20

21 Wochenvorlagen erstellen Bemerkung Wochenvorlage ohne bzw. mit Mitarbeitern Wenn Sie eine Wochenvorlage speichern, in der noch kein Mitarbeiter einer Schicht zugewiesen wurde, wird diese bei Wochenvorlage ohne Mitarbeiter hinterlegt. Sobald Sie nun nur 1 Schicht einen Mitarbeiter zuordnen, wird diese Vorlage beim nächsten Speichern als Kopie unter Vorlage mit Mitarbeiter hinterlegt. Vorteil: Sie können stets auf Vorlagen zurückgreifen, in denen noch keine Mitarbeiter eingetragen sind! easysolution GmbH 21

22 Wochenvorlagen erstellen 5. Schritt Jahresplanung Nachdem Sie die Vorlagen mit Mitarbeitern für einen Bereich fertig gestellt haben und eine Standardvorlage ausgewählt haben, können Sie in die eigentliche Jahresplanung wechseln. Sollten Sie Bereiche angelegt haben, für die Sie noch keine Standardvorlage definiert haben, so gibt Ihnen die Software hierzu einen Warnhinweis. easysolution GmbH 22

23 Jahresplanung 5. Schritt Jahresplanung Öffnen Sie erstmalig die Jahresplanung, wird für jeden Bereich, der angezeigt wird, die Standardvorlage des entsprechenden Bereichs für die nächsten 3 Monate eingetragen. Zur einfacheren Orientierung zeigt Ihnen der vertikale Strich, in welcher Woche Sie sich am heutigen Tag befinden. heutiger Tag easysolution GmbH 23

24 Jahresplanung 5. Schritt Jahresplanung Schieben Sie mittels des Scrollbalkens nach rechts also in die Zukunft - so sehen sie, dass nach einer gewissen Zeit die Anzeige der Kalenderwochen nicht mehr grün erscheint, sondern rot. Grün bedeutet, dass zu dieser Woche schon eine Wochenvorlage zugeordnet ist. Rot bedeutet, dass zu dieser Kalenderwoche noch keine Wochenvorlage zugeordnet wurde. Bemerkung: * Die Anzeige einer in der Vergangenheit liegenden Kalenderwoche ist grün! * Der rote vertikale Balken zeigt zusätzlich, bis wann die Wochenvorlagen schon in die Jahresplanung eingetragen wurden. Scrollbalken easysolution GmbH 24

25 Jahresplanung 5. Schritt Jahresplanung Möchten Sie für eine Kalenderwoche eines Bereichs nicht die Standardvorlage verwenden, so markieren Sie den Bereich, indem Sie ihn mit der rechten Maustaste anklicken. Anschließend ziehen Sie die gewünschte Vorlage aus der Vorlagenliste auf die entsprechende Kalenderwoche. Bemerkung: Zur besseren Erkennbarkeit, wird die Standardvorlage in weiß dargestellt und alle anderen Vorlagen in grau! easysolution GmbH 25

26 Jahresplanung 5. Schritt Jahresplanung Wenn Sie alle Modifikationen durchgeführt haben, können Sie mittels des Buttons Zurück zum Menü die Jahresplanung beenden. Zurück zum Menü Die Software bestätigt Ihnen abschließend, dass alle von Ihnen durchgeführten Veränderungen gespeichert wurden. Wichtig: Die Änderungen in der Jahresplanung werden direkt in die Datenbank eingetragen. Daher ist es nicht möglich eine Modifikation rückgängig zu machen. easysolution GmbH 26

27 Jahresplanung 5. Schritt Jahresplanung Wenn Sie in einem Bereich einer bestimmten Kalenderwoche individuelle Modifikationen durchführen möchten, so können Sie in der Jahresplanung diese Woche mit der linken Maustaste doppelt anklicken. Es erscheint ein neues Fenster, indem Sie die individuellen Änderungen durchführen können. Wichtig: Die Änderungen in der Jahresplanung werden direkt in die Datenbank eingetragen. Daher ist es nicht möglich, eine Modifikation rückgängig zu machen. easysolution GmbH 27

28 Jahresplanung 5. Schritt Jahresplanung Sie erkennen nun die individuell angepassten Wocheneinträge an den eingeschwärzten Ecken. easysolution GmbH 28

29 Übersicht 6. Schritt Übersicht Button: Einsatzbereich In dem Menüpunkt Übersicht haben Sie nun die Möglichkeit, alle von Ihnen eingegebenen Schichten mit den dazugehörigen Mitarbeitern für die einzelnen Bereiche zu überprüfen. Klicken Sie den Button Einsatzbereich um sich die gesamten Schichtpläne eines Bereichs anzusehen. Wichtig: Sollten Sie feststellen, dass noch einzelne Änderungen vorzunehmen sind, so können Sie dies hier direkt in der Übersicht durchführen. easysolution GmbH 29

30 Übersicht 6. Schritt Übersicht Button: Mitarbeiter Klicken Sie den Button Mitarbeiter an, um für einen Mitarbeiter detailliert zu sehen, an welchen Wochentagen, zu welchen Uhrzeiten er in welchen Bereiche tätig ist. easysolution GmbH 30

31 Übersicht 6. Schritt Übersicht Button: Wochentag Klicken Sie den Button Wochentag an, um für jeden einzelnen Wochentag detailliert zu sehen, welche Mitarbeiter an welchem Wochentag und um welche Uhrzeit, in welchen Bereiche tätig sind. easysolution GmbH 31

32 Mitarbeitereinsatzplanung Fertig! Herzlichen Glückwunsch zur ersten Mitarbeitereinsatzplanung im easynet easysolution GmbH 32

33 Mitarbeitereinsatzplanung Tipp s easysolution GmbH 33

34 Tipp: Passwort Tipp Wenn Sie verhindern möchten, dass alle Mitarbeiter in der Einsatzplanung Modifikationen durchführen können, so können Sie das durch eine Passwortvergabe sicher stellen. Hierzu loggen Sie sich bitte als Administrator in easynet ein. Unter dem Menüpunkt Einstellungen / Einsatzplanung haben Sie nun die Möglichkeit der Passwortvergabe. easysolution GmbH 34

35 Tipp: Passwort Tipp Haben Sie ein Passwort für die Mitarbeitereinsatzplanung vergeben, so können die Menüpunkte: * Einstellungen * Urlaub / Krankheit * Wochenvorlagen * Jahresplanung nur noch geöffnet werden, wenn Sie das entsprechende Passwort eingeben. easysolution GmbH 35

36 Tipp: Passwort Tipp Haben Sie eine Passwortvergabe für die Mitarbeitereinsatzplanung durchgeführt, so kann die Übersicht auch ohne die Eingabe des Passwortes geöffnet werden (klicken des Button Einsatzplanung nur zum Ansehen öffnen... ). Änderungen sind jedoch nicht möglich. easysolution GmbH 36

37 Tipp: Vergleich mit anderen Vorlagen Tipp Um zu verhindern, dass ein Mitarbeiter zu einem Zeitpunkt in mehreren Bereichen eingesetzt wird, können Sie hierzu den Vergleich mit weiteren Vorlagen nutzen. Klicken Sie bitte zuerst das Auswahlkästchen (1) Vergleich mit weiteren Vorlagen an. Anschließend klicken Sie den Button Auswahl ändern (2) an. Nun können Sie die Vorlagen auswählen, die bei der Überprüfung der Doppelbelegung eines Mitarbeiters in mehreren Bereichen, berücksichtigt werden sollen. Standardmäßig sollten Sie nun den Button Standardvorlagen übertragen (3) verwenden. Hierdurch werden beim Eintrag eines Mitarbeiters im aktuellen Einsatzbereich alle Standardvorlagen der anderen Bereiche berücksichtigt. Abschließend müssen sie noch den Button Auswahl übernehmen (4) anklicken easysolution GmbH 37

38 Tipp: Vergleich mit anderen Vorlagen Tipp Sobald Sie nun mit der Maus einen Mitarbeiter auf die Wochenplanung ziehen, werden automatisch die Zeiten schraffiert dargestellt, in denen dieser Mitarbeiter schon in den zuvor ausgewählten Vorlagen eingetragen ist. Hierdurch können sie effektiv verhindern einen Mitarbeiter in 2 Bereichen zeitgleich einzusetzen. Mitarbeiter in anderen Bereichen im Dienst easysolution GmbH 38

39 Tipp: Jahresplanung - Legende Tipp Durch Klicken des Button Legende können Sie sich jederzeit informieren, welche Bedeutung die einzelnen Farben und Zeichen in der Jahresplanung haben. easysolution GmbH 39

40 Tipp: Jahresplanung Ansicht wechseln Tipp Je nachdem wie viele Bereiche Sie angelegt haben, ist es sinnvoll die Kalenderwochen nicht horizontal anzuzeigen, sondern vertikal. Hierdurch ist es ggf. möglich, auf dem Bildschirm eine größere Anzahl an Kalenderwochen anzuzeigen. Ansicht wechseln In dem dargestellten Beispiel lassen sich somit statt 7 Wochen 15 anzeigen! easysolution GmbH 40

41 Tipp: Schicht löschen / Mitarbeiter-Schicht löschen Tipp Klicken Sie eine Schicht mit der rechten Maustaste an, so erscheint das Kontextmenü (1). Klicken Sie die Option Mitarbeiter-Schicht löschen an, so bleibt die Schicht in der Planung erhalten. Lediglich der zuständige Mitarbeiter wird aus dieser Schicht gelöscht. Klicken Sie Schicht löschen an, so wird die gesamte Schicht einschließlich des zugehörigen Mitarbeiters gelöscht. Schicht löschen Mitarbeiter-Schicht lösche easysolution GmbH 41

42 Kontaktdaten Friedrichstrasse 1 D Willich Tel. +49 (0) / Fax. +49 (0) / Internet: easysolution GmbH

In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen.

In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen. Seite 1 von 10 1. FARBEINSTELLUNGEN DER SEMINARE In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen. WICHTIG: diese Farbeinstellungen

Mehr

Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen:

Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen: Termin anlegen Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen: Wählen Sie Tag und Uhrzeit durch entsprechendes setzten der Markierung im Kalender Taste Enter drücken, um neuen Termin anzulegen Termindaten

Mehr

MR Agent Orga. Schulungsprototyp

MR Agent Orga. Schulungsprototyp MR Agent Orga Schulungsprototyp 1 Login zu Schichtbeginn 2 Login zu Schichtbeginn Zu Beginn einer jeden Schicht loggen Sie sich bitte an Ihrem PC-Arbeitsplatz in diesem System ein. Auf diese Weise wird

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten.

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten. Anwendungsbeispiel Wir über uns Seite erstellen In diesem Anwendungsbeispiel wird zunächst eine Übersichtstabelle zu allen Mitarbeitern Ihres Büros erstellt. Hinter jeder Person ist dann eine neue Seite

Mehr

Rezeptverwaltungs-Software: Kurzanleitung

Rezeptverwaltungs-Software: Kurzanleitung Rezeptverwaltungs-Software: Kurzanleitung Die CD des Medienpakets Restaurant & Gast enthält u. a. eine Rezepte-Software inkl. vielen Rezepten des Buches. Die Software berechnet Nährwerte auf Grundlage

Mehr

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen...

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... 4 Seite 1 von 7 meliarts 1. Allgemeine Informationen meliarts ist eine Implementierung

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Erste-Schritte VP 5.1

Erste-Schritte VP 5.1 In diesem Dokument werden wichtige Einstellungen beschrieben, die vorgenommen werden müssen, wenn mit einer leeren Planung begonnen wird. Inhaltsverzeichnis Erstellung einer leeren Planung...1 Wichtige

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Hinweise zum neuen Buchungssystem

Hinweise zum neuen Buchungssystem Hinweise zum neuen Buchungssystem Login / Logout Öffnen Sie in Ihrem Browser die Seite www.stadtteilauto.info. Rechts oben finden Sie das Kundenlogin. Oder verwenden Sie den Buchen Button. Erster Login

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

3.7 Horde-Kalender abonnieren

3.7 Horde-Kalender abonnieren 3.7 Horde-Kalender abonnieren Abbildung 70: Abonnement-Button in der Kalendersidebar Der Horde-Kalender lässt sich in anderen Programmen abonnieren. Somit bietet sich die Möglichkeit, Ihren Kalender in

Mehr

Handbuch für die Termindatenbank

Handbuch für die Termindatenbank Handbuch für die Termindatenbank der NetzWerkstatt Kostenlos Termine im Internet veröffentlichen wie wird s gemacht? Eine Orientierungshilfe von der NetzWerkstatt Veranstalter Inhalt Usergruppen 3 Veranstalter

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Berechtigungsgruppen und Zeitzonen

Berechtigungsgruppen und Zeitzonen Berechtigungsgruppen und Zeitzonen Übersicht Berechtigungsgruppen sind ein Kernelement von Net2. Jede Gruppe definiert die Beziehung zwischen den Türen des Systems und den Zeiten, zu denen Benutzer durch

Mehr

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013 Visio 2013 Linda York 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen V2013 2 Visio 2013 - Grundlagen 2 Einfache Zeichnungen erstellen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Shapes einfügen, kopieren und löschen was

Mehr

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5 Fakturadaten Inhaltsverzeichnis 1 Fakturadaten... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Arbeitspositionen... 2 1.3 Fahrzeuggruppen... 5 1.4 Sonstiges... 6 1.5 Textbausteine... 6 1.6 Festzeiten importieren... 7 1.7

Mehr

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen)

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Wenn sie sich eine Anfrage ansehen wollen, weil sie mehr darüber erfahren möchten, oder weil sie für diese Anfrage eine Angebot abgeben

Mehr

Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten

Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten Zunächst muss unterhalb des Lehrstuhlordners (im Beispiel Schulpädagogik) ein Neuer Ordner config angelegt werden: Der Dateiname des neuen Ordners sollte

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E Herausgeber Referat Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Evangelischer Oberkirchenrat

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2. 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5. 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile...

1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2. 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5. 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile... Inhaltsverzeichnis 1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile... 10 4 Fehleingaben korrigieren... 11 5 Verknüpfung auf

Mehr

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU Der Windows Explorer 1. Starten des Windows Explorers Die Aufgabe des Explorers ist die Verwaltung und Organisation von Dateien und Ordnern. Mit seiner Hilfe kann man u.a. Ordner erstellen oder Daten von

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

CALCOO Lite. Inhalt. 1. Projekt anlegen / öffnen. 2. Projekt von CALCOO App importieren

CALCOO Lite. Inhalt. 1. Projekt anlegen / öffnen. 2. Projekt von CALCOO App importieren CALCOO Lite Hier finden Sie eine Kurzanleitung zu den einzelnen Projektschritten von CALCOO Light. Nach dem Lesen wissen Sie die grundlegenden Funktionen zu bedienen und können ein Projekt erstellen. Inhalt

Mehr

Bearbeitungshinweis zu den Profilblätter. Anlage zum Leitfaden

Bearbeitungshinweis zu den Profilblätter. Anlage zum Leitfaden Bearbeitungshinweis zu den Profilblätter Anlage zum Leitfaden Inhaltsverzeichnis Unterschiede der einzelnen Dokumenttypen... 3 Formulare mit Linien-Felder... 3 Formular mit Eingabefelder in Klammern...

Mehr

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können.

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Excel-Schnittstelle Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Voraussetzung: Microsoft Office Excel ab Version 2000 Zum verwendeten Beispiel:

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min)

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) IT.S FAIR Faktura Handbuch Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Wie lege ich einen Kontakt an?... 3 3. Wie erstelle ich eine Aktion für

Mehr

Photoalben anlegen und verwalten.

Photoalben anlegen und verwalten. ClubWebMan GKMB Gallery Photoalben anlegen und verwalten. geeignet für TYPO Version.5 bis.6 Die Arbeitsschritte A. Upload der Bilder in die Dateiliste B. Bilder beschriften und sortieren B. Album im Ordner

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5

Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5 Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5 Liegt die aktuelle SFIRM-Version vor? Als erstes prüfen Sie, ob Sie die aktuelle Version 2.5 von SFirm einsetzen. Prüfen können Sie dies, indem Sie das gelbe

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern

Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern Allgemein USB-Stick Dateimanager Explorer (Windows XP) - Dateien auf dem USB-STick finden Nachdem der Stick über

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

7.11 Besprechungen planen und organisieren

7.11 Besprechungen planen und organisieren 7. Effektive Zeitplanung und Organisation von Aufgaben 7.11 Besprechungen planen und organisieren Wie bereits zu Beginn des Kapitels erwähnt, nehmen im Gegensatz zu einem normalen Termin mehrere Teilnehmer

Mehr

Terminplaner - Schulung Stand 05.01.2008

Terminplaner - Schulung Stand 05.01.2008 Terminplaner - Schulung A Inhalt 1. Erste Terminbuchung... 2 2. Termin bearbeiten... 2 3. Termin bearbeiten... 3 4. Termin löschen... 3 5. Termin per Maus verschieben... 3 6. Termin per Maus kopieren...

Mehr

Fülle das erste Bild "Erforderliche Information für das Google-Konto" vollständig aus und auch das nachfolgende Bild.

Fülle das erste Bild Erforderliche Information für das Google-Konto vollständig aus und auch das nachfolgende Bild. Erstellen eines Fotoalbum mit "Picasa"-Webalben Wie es geht kannst Du hier in kleinen Schritten nachvollziehen. Rufe im Internet folgenden "LINK" auf: http://picasaweb.google.com Jetzt musst Du folgendes

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Interner Fakultätskalender Anleitung

Interner Fakultätskalender Anleitung Interner Fakultätskalender Anleitung Der interne Fakultätskalender soll es ermöglichen, wichtige Termine innerhalb der Fakultät elektronisch auszutauschen. Um auf den Kalender zuzugreifen, kann man sowohl

Mehr

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Einkaufslisten erstellen 4 1.3 Artikel zu einer bestehenden Einkaufsliste hinzufügen 9 1.4 Mit einer Einkaufslisten einkaufen 12 1.4.1 Alle

Mehr

µoffice V2.5 Benutzerhandbuch Usersicht

µoffice V2.5 Benutzerhandbuch Usersicht Vorwort µoffice bietet die perfekte online Zeiterfassung und webbasiertes Projektmanagement inklusive Mitarbeiter- und Kundenverwaltung. Die tägliche Arbeitszeit unkompliziert und projektbezogen zu dokumentieren,

Mehr

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Inhalt der Anleitung Seite 1. Geburtstagskarte erstellen 2 6 2. Einladung erstellen 7 1 1. Geburtstagskarte erstellen a) Wir öffnen PowerPoint und

Mehr

OS Anwendungsbeschreibung

OS Anwendungsbeschreibung Inhalt Einleitung... 2 Start des Programms... 2 Scannen einer neuen Zeitungsseite... 4 Presse-Clipping... 8 Artikel ausschneiden und bearbeiten... 11 Übernahme aus der Zwischenablage... 19 Ausdruck in

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

Novell GroupWise Webaccess

Novell GroupWise Webaccess Novell GroupWise Webaccess Erste Schritte mit Novell GroupWise Webaccess zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 13 Es stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung,

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter Newsletter 1 Erzbistum Köln Newsletter Inhalt 1. Newsletter verwalten... 3 Schritt 1: Administration... 3 Schritt 2: Newsletter Verwaltung... 3 Schritt 3: Schaltflächen... 3 Schritt 3.1: Abonnenten Verwaltung...

Mehr

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client Stand: Oktober 2009 ...Inhalt Inhalt Inhalt...1-2 1.) Vorabinformation...1-3 2.) Automatische Benachrichtigung...2-3 3.) Starten des David.fx Client

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

1. Willkommen bei employment:app

1. Willkommen bei employment:app 1. Willkommen bei employment:app Dieser Guide soll Ihnen einen Überblick über die Funktionen von employment:app verschaffen und die wichtigsten Optionen und Einstellungen näher erläutern. Wir starten mit

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie einen Termin erfassen und verschiedene Einstellungen zu einem Termin vornehmen können.

In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie einen Termin erfassen und verschiedene Einstellungen zu einem Termin vornehmen können. Tutorial: Wie erfasse ich einen Termin? In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie einen Termin erfassen und verschiedene Einstellungen zu einem Termin vornehmen können. Neben den allgemeinen Angaben zu einem

Mehr

Comic Life 2.x. Fortbildung zum Mediencurriculum

Comic Life 2.x. Fortbildung zum Mediencurriculum Comic Life 2.x Fortbildung zum Mediencurriculum - 1 - Comic Life Eine kurze Einführung in die Bedienung von Comic Life 2.x. - 2 - Starten von Comic Life Bitte starte das Programm Comic Life. Es befindet

Mehr

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Homepage-Manager Navigation Home Der Homepage-Manager bietet die Möglichkeit im Startmenü unter dem Punkt Home einfach und schnell

Mehr

CalenGoo Einführung 1.5.14

CalenGoo Einführung 1.5.14 English Deutsch Start Einführung Konfiguration Support Updates Impressum/Datenschutz CalenGoo Einführung 1.5.14 Einführung Der folgende Text gibt einen Überblick wie CalenGoo bedient wird. Er erklärt die

Mehr

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Inhaltsverzeichnis Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung 1 Überblick: Rollen bei der Datenvererbung 1 So aktivieren

Mehr

Anleitung zum Schulmaster Wartungsportal. Inhalt

Anleitung zum Schulmaster Wartungsportal. Inhalt Anleitung zum Schulmaster Wartungsportal Inhalt Anleitung zum Schulmaster Wartungsportal... 1 1. Einleitung... 2 2. Anmelden am Wartungsportal... 2 3. Zusätzliche Informationen... 2 4. Der Wartungskalender...

Mehr

Eigene Bilder in die Symbol-/Bildbibliothek des Programmes Boardmaker für Windows (Version5) einbinden

Eigene Bilder in die Symbol-/Bildbibliothek des Programmes Boardmaker für Windows (Version5) einbinden Eigene Bilder in die Symbol-/Bildbibliothek des Programmes Boardmaker für Windows (Version5) einbinden In dieser Anleitung wurden keine PCS-Symbole verwendet. Die in den Screenshots dargestellten Bildsymbole

Mehr

2.8.7 Bauzeit Plan...26 2.8.8 Checklisten...27 2.8.9 Extrene Dokumente...27 2.8.10 Zusammenfassung...28

2.8.7 Bauzeit Plan...26 2.8.8 Checklisten...27 2.8.9 Extrene Dokumente...27 2.8.10 Zusammenfassung...28 Handbuch Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...5 1.1 Neues Projekt erstellen...5 1.2 Dateneingabe...7 1.3 Ausdruck...9 1.3.1 Vorankündigung...10 1.3.2 SiGe-Plan...11 1.3.3 Bauzeit-Plan...12 1.3.4 Checklisten...13

Mehr

Das Design: Themen und Varianten anwenden

Das Design: Themen und Varianten anwenden Das Design: Themen und Varianten anwenden 1 a In Kapitel 1 haben Sie schon gesehen, wie einfach Sie in PowerPoint eine Designvorlage anwenden können. Lesen Sie hier, wie Sie aus noch mehr Vorlagen auswählen

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

QuickInfo Dienstplanerstellungund Dienstplanänderung. Erstellung eines Dienstplan bzw. Arbeitszeitmodell

QuickInfo Dienstplanerstellungund Dienstplanänderung. Erstellung eines Dienstplan bzw. Arbeitszeitmodell Erstellung eines Dienstplan bzw. Arbeitszeitmodell Mitarbeiter-Dienstplan Verwaltung von Arbeitszeitmodellen Im Managementportal können Dienstpläne bzw. Arbeitszeitmodelle für die Mitarbeiterinnen und

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Arbeiten mit Blättern und Fenstern

Arbeiten mit Blättern und Fenstern 5 Arbeiten mit Blättern und Fenstern In diesem Kapitel: n Blätter in einer Arbeitsmappe auswählen n Blätter hinzufügen, Blätter löschen n Blätter verschieben, Blätter kopieren n Blätter aus- und einblenden

Mehr

Loggen Sie sich in Ihrem teamspace Team ein, wechseln Sie bitte zur Verwaltung und klicken Sie dort auf den Punkt Synchronisation.

Loggen Sie sich in Ihrem teamspace Team ein, wechseln Sie bitte zur Verwaltung und klicken Sie dort auf den Punkt Synchronisation. Ihre Welt spricht teamspace! Anleitung zur Synchronisation 1. Schritt: Loggen Sie sich in Ihrem teamspace Team ein, wechseln Sie bitte zur Verwaltung und klicken Sie dort auf den Punkt Synchronisation.

Mehr

Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer

Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer Version 1.0 1 Kurzanleitung Fotobuch In wenigen Schritten zum ifolor Fotobuch Sie wollen ein Fotobuch gestalten? Die folgende Anleitung hilft Ihnen, ein Fotobuch

Mehr

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Öffnen der ClacTabelle welche die Daten enthält (oder eine neue erstellen) Hier ein Beispiel

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte)

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Ersterfassung Volksbank Office Banking

Ersterfassung Volksbank Office Banking Ersterfassung Volksbank Office Banking (Datenbank, Benutzer, Verfüger und Produkte einrichten) Nach erfolgreicher Programminstallation finden Sie im Startmenü und auf dem Desktop Ihres PC das Volksbank

Mehr

P O R T A Testsystem. https://porta-test.uni-trier.de. Einführung in PORTA. Eingabe und Bearbeitung von Veranstaltungsdaten

P O R T A Testsystem. https://porta-test.uni-trier.de. Einführung in PORTA. Eingabe und Bearbeitung von Veranstaltungsdaten P O R T A Testsystem https://porta-test.uni-trier.de Einführung in PORTA Eingabe und Bearbeitung von Veranstaltungsdaten Ute Högner/Henrietta Leonardy Stand: 05.03.2015 1 Grundlagen 1.1 Anmelden am Portal

Mehr

Route Ein Programm besteht aus mehreren Routen (Teilstrecken). Jede Route hat eigene Einstellungen für

Route Ein Programm besteht aus mehreren Routen (Teilstrecken). Jede Route hat eigene Einstellungen für Trainingseinheit Mit der Funktionsschaltfläche Training können Sie Routen und Trainingsfahrten mit den verschiedenen Trainingstypen erstellen und bearbeiten: Catalyst, Video, GPS-Touren und Virtual Reality.

Mehr

IM Online help Stand April 2015

IM Online help Stand April 2015 IM Online help Stand April 2015 INHALT Login... 3 Die erste Anmeldung... 3 Neues Passwort erstellen... 4 Produktsuche... 5 Produktsuche nach Stichwort(en)... 5 Blättern... 6 Warenkorb & Kasse... 7 Artikel

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Folgeanleitung für Fachlehrer

Folgeanleitung für Fachlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Folgeanleitung für Fachlehrer Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

KURZANLEITUNG isi!! GEFAHRSTOFFMANAGEMENT. Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau,

KURZANLEITUNG isi!! GEFAHRSTOFFMANAGEMENT. Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, KURZANLEITUNG isi!! GEFAHRSTOFFMANAGEMENT 1 Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, ANMELDUNG Online - Shop Besitzen Sie bereits einen Zugang, dann wählen Sie sich ganz normal ein, indem Sie Ihre Kundennummer,

Mehr

Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle

Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle Mit dieser Schnittstelle können Kundendaten vom Coffee CRM System für die Excel Datei der Konzeptberatung zur Verfügung gestellt werden. Die Eingabefelder

Mehr

Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern

Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern Sehr geehrte Videostore-Betreiber, Sie haben sich erfolgreich registriert und Ihren persönlichen Lizenz-Key per email erhalten. Das Fenster

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

HILFE ZUM ÄNDERN VON INHALTEN

HILFE ZUM ÄNDERN VON INHALTEN HILFE ZUM ÄNDERN VON INHALTEN Erste Schritte - Loggen Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Passwort ein. Bestätigen mit Enter-Taste oder auf den grünen Button klicken. hier bestätigen - Wählen Sie den

Mehr

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung 1 Inhaltsverzeichnis inviu NFC-tracker...1 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...2 3 Einrichtung im Webportal inviu pro...2 3.1 Benannte Positionen

Mehr

Dateiverwaltung. Inhalt des folgenden Leitfadens:

Dateiverwaltung. Inhalt des folgenden Leitfadens: Dateiverwaltung Kurzbeschreibung: In diesem Leitfaden finden Sie alle Informationen zu Ihrer eigenen Dateiverwaltung in Moodle und wie Sie Ihren Studierenden Arbeitsmaterialien zur Verfügung stellen können.

Mehr

das Logo Ihrer Firma Ihre Kontaktinformationen (Adresse, Telefonnummer usw.) die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Ihrer Firma (falls vorhanden)

das Logo Ihrer Firma Ihre Kontaktinformationen (Adresse, Telefonnummer usw.) die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Ihrer Firma (falls vorhanden) SCHNELLEINSTIEG SO RICHTEN SIE IHREN EIGENEN ONLINESHOP EIN Sie möchten Ihren eigenen Onlineshop eröffnen? Das ist jetzt einfacher als je zuvor. Dieser Schnelleinstieg erklärt Ihnen alles, was Sie wissen

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr