TSV 1860 München NachwuchsLeistungsZentrum

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TSV 1860 München NachwuchsLeistungsZentrum"

Transkript

1 U12 bis U15 - Junioren Ablaufplan Demotraining Talentkriterium Technik Zielgerichtetes Training der Ballmitnahme von flachen Bällen Vorbereitung: - Platz des DEMOtrainings: Turnhalle Sportkomplex Klagenfurt - Material: Scheiben flach, Hütchen groß, Leibchen, 2x 12 Bälle, 2 Tore 5m x 2m - Kadergröße der Gruppe 12 FS Uhrzeit Ablaufelement 13:00 Theorie: Was umfasst Techniktraining Wie zielgerichtet trainieren? Bemerkungen inkl. 3 Kurzvideos spät. 13:40 Gang in die Halle Lubojanski / 12 Spieler Vorbereitung Mikrofon in der Halle? 13:50 Ballan- und mitnahme (BAM) 1.Ballkoordination hinführend und Bewegungsablaufschulung ohne Druck Übung 1.1, Übung :05 Gruppentraining 1: 2. Austesten der BAM Formen mit Bewegungshindernissen und Raumdruck Übung 2.1, Übung :20 Gruppentraining 2: 3. BAM (Richtungsänderungen im begrenzten Raum mit Gegner) Übung 3.1, Übung :35 4. Komplexe Situationen / Training in Spielformen Spielform 2: Schwerpunkt BAM + Spielintelligenz im Ballbesitzspiel Spielform 3: Schwerpunkt BAM im Wettkampf + Umschalten in die Tiefe Spielform 4.2 Spielform 4.3 Ende ca. 14:50 bis 14:55 1

2 I. Basistechnik und Bewegungsablauftraining: 1.1. Standardisierte Bewegungen im freien Raum Organisation Mit Hütchen ein Feld von etwa 35 x 25 Metern abstecken Zusätzlich innerhalb des Feldes 5 Quadrate (etwa 4x4 Meter) als Würfelfünf aufbauen 2 Teams zu je 6 Spielern einteilen (verschiedene Trikotfarben) Pro Spieler 1 Ball Ablauf: Mit dem 1. Kontakt aus dem Quadrat! Jeder Spieler von Gruppe B hat einen Ball und kombiniert mit den Spielern ROT, die sich jeweils in einem der Quadrate bewegen. Rot nimmt das Zuspiel von Blau jeweils mit 2 Kontakten aus dem Feld mit und passt dann aus dem freien Raum in ein anderes Viereck hinein. Der Anspieler wechselt mit seinem Zuspiel ins viereckige Feld. Aufgabe 1: erster Kontakt offen mit der Innenseite mit rechts / links Aufgabe 2: erster Kontakt offen mit der Außenseite mit rechts / links Aufgabe 3: erster Kontakt mit der Hacke mit rechts / links Beachtung von gebeugten Ellenbogen und Knien, keine Fäuste aus den Händen ballen Beachtung des tiefen Körperschwerpunktes bei der BAM Das Quadrat nicht auf der Seite verlassen, über die das Zuspiel kommt! Erweiterung: Mit dem 1.Kontakt das Viereck verlassen Erweiterung: nach dem ersten Kontakt aus dem Viereck muss zunächst ein Spieler im freien Raum angespielt werden, bevor wieder ein Spieler in einem der 5 kleinen Vierecke angespielt werden kann. 2

3 1.2. Basistechnik und Bewegungsablauftraining: Ballkoordination Ablauf: Jeder Spieler hat einen Ball. Die Spieler bewegen sich im freien Raum oder in einem Gitter (Graphik). Der Trainer steht zum Vorzeigen sichtbar für alle Spieler. Aufgabe 1: Pendeln zwischen den Beinen, ggf. Zwischen Bewegung z.b. Rückziehfinte einbauen (vertikale Bewegung der Beine beim Pendeln) Aufgabe 2: Fußgelenksarbeit seitlich mit rechts / links, jeweils 4 bis 8 Wdhlgen. Aufgabe 3: Fußgelenksarbeit nach vor/zurück, rechter und linker Fuß im Wechsel Aufgabe 4: Fußgelenksarbeit Spielen-Ziehen, rechter und linker Fuß im Wechsel Beachtung von gebeugten Ellenbogen und Knien, keine Fäuste aus den Händen ballen, aufrechter Rücken Hohe Bewegungsamplitude des Fußgelenks erzeugen Einbau von Sohlenbewegungen in Form von Ziehen des Balles mit der Sohle nach innen / nach außen 3

4 2. Gruppentraining I: Ballmitnahmen im begrenzten Raum 2.1. BAM am Flügel und nach vorn Ablauf: Die Gruppen teilen sich nun jeweils zu zweit auf alle 3 Quadrate auf (wie Abbildung). A passt diagonal in das nächste Quadrat auf B, läuft seinem Zuspiel nach und setzt B von der Seite unter Druck. B nimmt das Zuspiel in den freien Raum vom Gegner weg mit und spielt zu C. C nimmt den Ball in Laufrichtung mit und passt in das Quadrat gegenüber und läuft seinem Zuspiel nach usw. Aufgabe 1: B nimmt den Ball mit der Innenseite des gegnerfernen Fußes in die offene Stellung mit, C nimmt den Ball mit der Innenseite nach vorn ins Tempo mit (1. Schritt = 1. Schritt des Antritts nach vorn) Erweiterung: C baut vor seiner BAM eine Täuschung in Form einer Passfinte ein. Aufgabe 2: B nimmt den Ball mit der Außenseite mit über den Standfuß (oder mit Spann ins Tempo), C nimmt den Ball mit der Außenseite über den Standfuß oder mit Spann nach vorn ins Tempo mit (1. Schritt = 1. Schritt des Antritts nach vorn) Aufgabe 3: B nimmt den Ball per Drehung in die Laufrichtung mit (Eindrehbewegung), C nimmt den Ball per Hackentrick ins Tempo mit Der Druck für B vor seinem ersten Kontakt lässt sich steuern, indem A seinen Pass z.b. aus dem Quadrat (geringerer Druck) bzw. nach kurzem Andribbeln im Raum zwischen Viereck und B (größerer Druck) spielen muss! Den Ball mit dem 1.Kontakt bereits in die neue Richtung, also in den freien Aktionsraum lenken variabel die Innen- bzw. Außenseite einsetzen, dafür das Tempo der Aktionen erhöhen C spielt nach der BAM nochmal einen Doppelpass mit B, um hier eine zusätzlich BAM im Tempo zu generieren 4

5 2.2. Gruppentraining II: Ballmitnahmen im begrenzten Raum im Zentrum Grafik folgt Ablauf: Fleck Schleife" Die Gruppen teilen sich auf die äußeren Quadrate auf (wie Abbildung). Die Anspieler links haben wie in der Grafik jeweils einen Ball A passt diagonal in das zentrale Quadrat auf den B, läuft seinem Zuspiel nach. B nimmt das Zuspiel in den freien in Richtung diagonal gegenüber liegendes Quadrat mit und spielt zu C. C nimmt den Ball nach vorn mit und passt den Ball für einen Doppelpass abermals zu B. Dann nimmt C den Doppelpass im Tempo mit und passt in das Quadrat gegenüber zum nächsten Anspieler. Er läuft seinem Zuspiel nach Die Übung beginnt spiegelverkehrt auf der anderen Seite neu usw. Aufgabe 1: B nimmt den Ball mit der Innenseite in die offene Stellung mit, C nimmt den Ball mit der Innenseite nach vorn ins Tempo mit (1. Schritt = 1. Schritt des Antritts nach vorn), C baut vor seiner BAM eine Täuschung in Form einer Passfinte ein. Aufgabe 2: B nimmt den Ball mit der Hacke mit, C spielt einen Klatschball auf B für einen Doppelpass oder fordert den Ball für einen direkten Sprint ins Tempo (BAM mit dem Spann) nach vorn mit Aufgabe 3: B nimmt den Ball nach vertikalem Freilaufen per Drehung in die Laufrichtung mit (Eindrehbewegung) / per BAM mit der Außenseite mit, C spielt einen Klatschball auf B für einen Doppelpass oder fordert den Ball für einen direkten Sprint ins Tempo (BAM mit dem Spann) nach vorn mit Freilaufverhalten im Zentrum zwischen den Linien coachen Bewegungsdetails bei der Bam im Zentrum beobachten Die angemessene Distanz der BAM weg vom Körper in den Raum beachten (kein Tempo verlieren, aber auch den Ball nicht zu weit vorlegen ) Abschlussaktion in Form von Torschuss für C alternativ möglich 5

6 3. Gruppentraining II: BAM im begrenzten Raum mit Gegner 3.1. Gegner frontal Ablauf: Die Gruppenteilen sich jeweils zu zweit auf die Quadrate vor einem Tor mit Torhüter (ggf, ohne Torhüter) auf. A passt zu B (beide mögliche Verteidiger), der direkt oder nach kurzer Ballkontrolle auf C weiterleitet. Gleichzeitig starten A oder B auf C zu. Der letztlich attackierende Spieler A bzw. B. signalisiert das durch klaren Zuruf: Ich! Erleichterung für C: B startet von der hinteren Linie des Quadrates aus und leitet das Zuspiel aus dem Feld auf C weiter. A muss nach seinem einleitenden Pass auf die hintere Linie seines Vierecks zurück und attackiert möglicherweise erst dann C. Korrekturhilfen 1: Dem Zuspiel entgegenstarten! 2. Den Ball mit dem 1.Kontakt in den freien Aktionsraum lenken! 3: Kein Tempoverlust mit der Ballkontrolle zielstrebig zum Abschluss kommen! Der Trainer nennt mit dem Pass auf den Angreifer den Verteidiger, der als Defensivspieler den Angreifer attackiert. Der zweite Verteidiger wird automatisch Torwart. 6

7 3.2. Gegner seitlich / im Rücken Situation 1: Ablauf: Variables Mitnehmen des Zuspiels Je 3 Spieler pro Team postieren sich an einem Tor mit Torhüter und teilen sich zum 3 x 1 gegen 1 auf. Je ein Trainer (oder zusätzlicher Spieler) stellt sich als Anspieler mit Bällen in der Mittelzone auf. Angreifer A löst sich von seinem Gegner, nimmt das Zuspiel mit dem 1. Kontakt mit, um im Anschluss auf das Tor abzuschließen bzw. in ein Viereck zu dribbeln. Möglichkeiten: 1 : Mit dem 1. Kontakt ins Feld rechts! 2 : Mit dem 1. Kontakt ins Feld links! 3 = Das Zuspiel mit einem variablen 1. Kontakt zum Tor im Rücken mitnehmen und abschließen Bei Balleroberung durch den Verteidiger dribbelt dieser in das zentrale Viereck Möglichst diagonalfreilaufen. Damit kann der Ball bereits in Laufrichtung zum Tor hin mitgenommen werden Den Ball möglichst mit Tempo in Richtung Tor mitnehmen. Schnell aus einer geschlossenen in eine offene Stellung kommen Der Erste aus der Mittelzone passt zum Angreifer und ruft eine Nummer zu, die die Aktion für den Angreifer vorgibt! Abseitslinie einbauen. (bei Trainingsgruppe ohne TW): Der Verteidiger wird zur nächsten 1 gg. 1 Situation automatisch Torwart. 7

8 Situation 2: Ablauf: Ballkontrolle mit Gegner im Rücken und Torschuss Vor jedem Tor mit Torhüter postieren sich je 6 Spieler zum 3 x 1 gegen 1. Je ein gegnerisches Paar erwartet wechselweise das Zuspiel des Anspielers aus dem mittleren Quadrat. Der Angreifer A soll sich lösen, das Zuspiel möglichst in Richtung Tor mitnehmen und abschließen Bei Balleroberung durch den Verteidiger dribbelt dieser in das zentrale Viereck Erleichterung I: Der Verteidiger B darf mit dem Zuspiel des Anspielers erst hinter einer markierten Linie starten. Möglichst diagonalfreilaufen. Damit kann der Ball bereits in Laufrichtung zum Tor hin mitgenommen werden Den Ball möglichst mit Tempo in Richtung Tor mitnehmen. Schnell aus einer geschlossenen in eine offene Stellung kommen Abseitslinie einbauen. (bei Trainingsgruppe ohne TW): Der Verteidiger wird zur nächsten 1 gg. 1 Situation automatisch Torwart. 8

9 Situation 3: Ablauf: Ballkontrolle mit Gegner im Rücken / vom 1 gg. 1 zum 1gg. 2 Vor je 2 gegnerische Paare sind wechselweise vor je einem Tor mit Torhüter aktiv. 2 zusätzliche Spieler des jeweiligen Verteidigers postieren sich in den Vierecken (vgl. Abbildung). Der Anspieler (Trainer) passt zu Angreifer A, der sich vom Gegner B löst und auf das Tor in seinem Rücken abschließen soll. Mit dem Zuspiel rückt ein weiterer Verteidiger aus dem Viereck vor das Tor, so dass sich Angreifer A im 1 gegen 2 behaupten und zum Torabschluss kommen muss. Der Trainer ruft das Feld zu, aus dem der Verteidiger nachstößt! Möglichst diagonalfreilaufen. Damit kann der Ball bereits in Laufrichtung zum Tor hin mitgenommen werden Den Ball möglichst mit Tempo in Richtung Tor mitnehmen. Schnell aus einer geschlossenen in eine offene Stellung kommen Abseitslinie einbauen. (bei Trainingsgruppe ohne TW): Der Verteidiger wird zur nächsten 1 gg. 1 Situation automatisch Torwart 9

10 4. Komplexe Situationen / Training in Spielformen 4.1. Spielform 1: 6 gegen 6 auf 2 Tore / Schwerpunkt 1. Kontakt Ablauf: Die Teams spielen 6 gegen 6 auf die beiden Tore mit Torhütern. Beim Kombinieren sind mindestens 2 Kontakte Pflicht, d.h., der Ball muss auf jeden Fall mit dem ersten Kontakt variabel mitgenommen werden, bevor er weitergeleitet werden darf! Treffer sind nur aus dem Feld erlaubt Sicherheit am Ball auch unter Druck eines Gegners einfordern (gegnerentfernter Dribbelfuß) Anwenden des ersten Ballkontaktes in Spielsituationen ggf. einfrieren und Lösungsoptionen nachbesprechen : Abschlüsse sind auch per Direktschuss möglich! 10

11 4.2. Spielform 2: Schwerpunkt BAM + Spielintelligenz im Ballbesitzspiel Ablauf: 6 gegen 6 mit Zuspielen in die Quadrate 6 gegen 6 im kompletten markierten Feld. Die jeweiligen Angreifer haben die Aufgabe, den Ball zu sichern! Aus dem Kombinieren kann das Angreifer-Team darüber hinaus Punkte erzielen! Punkte-Regel: Einem Mitspieler in einem der Quadrate zupassen, der das Zuspiel aus der Zone mitnehmen muss! Anschauliche Korrekturprozesse in konkreten Spielsituationen ( Einfrieren ) Auf Spielübersicht/Vororientieren sowie Aktions- und Spielschnelligkeit Wert legen Spielfreude/ individuelle Entscheidungen von Spielern zulassen Korrekturhilfe 1: Bereits vor dem Zuspiel bzw. vor dem ersten Ballkontakt antizipieren, von welcher Seite aus der Gegner attackiert! Korrekturhilfe 2: Ein Zuspiel stets in die Bewegung mitnehmen! Korrekturhilfe 3: Den Ball nicht über die Linie mitnehmen, über die das Zuspiel erfolgte! : Das Zuspiel spätestens mit dem 2. Kontakt aus dem Viereck mitnehmen = 1 Punkt! Erleichterung I: Gleicher Ablauf im 4 4 oder 5 5 (größerer Aktionsraum) bzw. mit 1 bis 2 neutralen Spielern 11

12 4.3. Spielform 3: Schwerpunkt BAM im Wettkampf + Umschalten in die Tiefe Grafik Ablauf: 5 gegen Neutrale im zentralen Drittel mit Konter auf eines der Tore 5 gegen 5 im zentralen markierten Feld. Zusätzlich spielen 2 neutrale Spieler bei der ballbesitzenden Mannschaft Die jeweiligen Angreifer haben die Aufgabe, in Überzahl zunächst den Ball zu sichern Nach einem Direktspiel hat ein Angreifer minimal 2 Pflichtkontakte / Nach jedem Pass haben die Spieler Minimum 2 Pflichtkontakte Nach 4 erfolgreichen Stationen kann die angreifende Mannschaft auf eines der beiden Tore/Passtore kontern Bei Ballbesitzwechsel geht die Situation im Zentrum wieder von vorn los Anschauliche Korrekturprozesse in konkreten Spielsituationen ( Einfrieren ) Anzahl der erfolgreichen Ballbesitz-Stationen laut mitzählen Spielfreude / individuelle Entscheidungen von Spielern zulassen Erleichterung: nur nach einem direkten Zuspiel hat ein Spieler 2 Pflichtkontakte Erleichterung: Die neutralen Anspieler dürfen auch direkt spielen In den Endzonen ab der Begrenzung der Mittelzone mit Abseits Die neutralen Anspieler dürfen den Ball nicht auf den gleichen passgebenden Spieler zurückspielen (nur Spiel auf den 3. Mann) 12

13 4.4. Spielform 4: Schwerpunkt BAM im Zentrum + Spielintelligenz Spiel in die Tiefe Ablauf: 4 gegen 4 + 3: Wechsel der Spielfeldhälfte mit neutralen Anspielern An der Seitenlinie ein schmales Spielfeld mit ca. 40 x 15 Metern Seitenlänge markieren. Die Mittellinie des Normalspielfeldes dient auch im Übungsfeld als Mittellinie. An der Mittellinie und an den beiden Stirnseiten ist je ein neutraler Anspieler postiert. Die Anspieler haben maximal 2 Kontakte ( nur direkt) Im Feld wird 4-gegen-4 gespielt: Von Anspieler zu Anspieler jeweils an den Grundlinien. Ein Punkt wird erzielt, wenn es einer Mannschaft gelingt, sich von einem Anspieler an der Grundlinie bis zum Anspieler der anderen Grundlinie durch zu kombinieren. Wenn die Kombination unter Einbeziehung des zentralen Wandspielers erfolgt, dann gibt es 3 Punkte. Der zentrale neutrale Anspieler bewegt sich entlang der Mittellinie Im schmalen Spielfeld ergeben sich viele Richtungswechsel, in deren Anschluss ein Pass in die Tiefe erfolgt. Dadurch wird der Blick in die Tiefe automatisiert. Nach einem direkten Pass hat der nächste Feldspieler Minimum 2 Pflichtkontakte Alle Feldspieler haben minimal 2 Pflichtkontakte Der Wechsel in die andere Spielfeldhälfte erfolgt nur über den zentralen Anspieler und -... nur über den 3. Mann (der Anspieler darf nicht mehr zum Passgeber zurückspielen) 13

AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung von Horst Hrubesch ( )

AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung von Horst Hrubesch ( ) AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung Einen 25 x 25 Meter großen Übungsraum markieren 15 Hütchen (5 rote, 5 blaue, 5 gelbe) im Raum verteilen Jeder Spieler hat 1 Ball Freies Dribbeln im Feld. Dabei müssen die Spieler

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen im Parcours von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen im Parcours von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen im Parcours 2 Hütchenparcours in Sternform mit je 1 zentralen Hütchen errichten An den beiden Starthütchen je 2 Spieler sowie an den übrigen äußeren Hütchen je 1 Spieler

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination von Horst Hrubesch ( )

AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination von Horst Hrubesch ( ) AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination 15 m Übung 1 A 15 m C Für jeweils 8 Spieler ein 15 x 15 Meter großes Viereck markieren Außerhalb des Feldes an zwei gegenüber - liegenden Seiten jeweils 6 Stangen

Mehr

Trainingseinheit Nr. 9 für F-Junioren

Trainingseinheit Nr. 9 für F-Junioren Trainingseinheit Nr. 9 für F-Junioren Dauer: Materialien: 90 Minuten 4 Pylonen, pro Spieler 1 Ball, Leibchen, 4 blaue Kegel, 4 Minifußball-Tore, 2 normal große Tore, in Größe und Material unterschiedliche

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Endlos-Passfolge von Ralf Peter ( )

AUFWÄRMEN 1: Endlos-Passfolge von Ralf Peter ( ) AUFWÄRMEN 1: Endlos-Passfolge In einer Spielfeldhälfte 6 Hütchen aufstellen 2 Spieler an jedem Hütchen postieren Die Spieler an den Starthütchen mit Ball F D B E C Auf ein Trainerkommando starten A und

Mehr

1.Einheit Erwärmung ca. 12 Minuten

1.Einheit Erwärmung ca. 12 Minuten 1.Einheit Erwärmung ca. 12 1. im Kreis aufstellen, 3 Spieler mit Ball in die Mitte dribbeln, Mitspieler ansprechen, Mitspieler anspielen und an seine Postion laufen Parcours / Rundlauf 3 x 6 1. laufen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Rauten-Pass von Klaus Pabst ( )

AUFWÄRMEN 1: Rauten-Pass von Klaus Pabst ( ) AUFWÄRMEN 1: Rauten-Pass Eine 10 x 10 Meter große Raute markieren Die Spieler an zwei Hütchen gegenüber verteilen Die ersten Spieler haben je einen Ball Die jeweils ersten Spieler passen gleich - zeitig

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Warm-Up von Jens Prawitt ( )

AUFWÄRMEN 1: Warm-Up von Jens Prawitt ( ) AUFWÄRMEN 1: Warm-Up Ein 12 x 12 Meter großes Feld markieren Die Spieler in 2 Gruppen einteilen Eine Gruppe mit Ball in der Hand im Feld und die andere ohne Ball außerhalb postieren Zu Beginn stellen sich

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL C-JUNIOREN DREIECKS-WETT-PASSEN. von Klaus Pabst ( )

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL C-JUNIOREN DREIECKS-WETT-PASSEN. von Klaus Pabst ( ) Champions- League 3. 1. 2. AUFWÄRMEN 1: DREIECKS-WETT-PASSEN Vier Dreiecke (Seitenlängen: jeweils 15 Meter) markieren Die Dreiecke mit 'Champions League', '', '2. Liga' und '3. Liga' benennen Die Spieler

Mehr

D- UND C-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen von Mario Vossen ( )

D- UND C-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen von Mario Vossen ( ) AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen 2 Felder markieren In jedem Feld 1 großen Kasten aufstellen 2 Mannschaften bilden und den Feldern zuweisen Jeder Spieler erhält 1 Ball und 1 Nummer Pro Team 1 Anspieler bestimmen,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Ball-Sammler I von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Ball-Sammler I von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN : Ball-Sammler I Die gesamte Halle als Spielfeld nutzen Vor jeder Hallenwand zwei Kleinkästen mit der Öfnnung nach oben aufstellen 2 Teams einteilen und jedes Team in einer Hallenhälfte postieren

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Treffer-Duell I von Meikel Schönweitz ( )

AUFWÄRMEN 1: Treffer-Duell I von Meikel Schönweitz ( ) AUFWÄRMEN 1: Treffer-Duell I 1 1 1 1! 1 1 Spielfeld mit 2 Minitoren errichten Die Mittellinie markieren 4 Mannschaften bilden Jede Mannschaft stellt 1 Anspieler Alle übrigen Spieler jeweils durch - nummerieren

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Tennisball-Dribbling von Benjamin Olde ( )

AUFWÄRMEN 1: Tennisball-Dribbling von Benjamin Olde ( ) AUFWÄRMEN 1: Tennisball-Dribbling Mit 4 Stangen ein 3 Meter großes Quadrat bilden 4 Starthütchen im Abstand von 16 Metern markieren 4 Teams zu je 3 Spielern bilden und an den Starthütchen postieren Jeder

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Den Kasten umspielen I von Armin Friedrich

AUFWÄRMEN 1: Den Kasten umspielen I von Armin Friedrich AUFWÄRMEN 1: Den Kasten umspielen I B A C D Mit 6 Hütchen und zwei großen Kästen einen Passparcours aufbauen Die Mannschaft in je 2 Gruppen zu 3 und 4 Spielern einteilen und auf die Positionen A bis D

Mehr

AUFWÄRMEN 1: "Alle brechen aus!" von Erdal Dasdan ( )

AUFWÄRMEN 1: Alle brechen aus! von Erdal Dasdan ( ) AUFWÄRMEN 1: "Alle brechen aus!" Innerhalb eines 18 x 18 Meter großen Feldes ein weiteres 8 x 8 Meter großes Quadrat markieren 2 Teams bilden und jeweils an den Linien der beiden Felder aufstellen Übung

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Sichere Flugbälle von André Schubert ( )

AUFWÄRMEN 1: Sichere Flugbälle von André Schubert ( ) AUFWÄRMEN 1: Sichere Flugbälle 2 Spielfelder mit je 1 Hütchenlinie und Positionshütchen markieren Je Torhüter bestimmen, der sich jeweils auf der Hütchenlinie postiert 2 gleich große Mannschaften bilden

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Stangen-Slalom-Dribbling von Jörg Daniel ( )

AUFWÄRMEN 1: Stangen-Slalom-Dribbling von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: Stangen-Slalom-Dribbling Übung 1 2 Starthütchen in einem Abstand von 10 Metern gegenüber markieren Mittig mit vier Stangen im Abstand von 2 Metern einen Slalom aufbauen Die Spieler mit Bällen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen Einen Hütchenparcours markieren (Abstand zwischen den Hütchen: jeweils 10 Meter) Die Spieler an den Eckhütchen aufstellen Die jeweils ersten Spieler an 2 diagonal gegenüberliegenden

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Zonen-Dribbling von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Zonen-Dribbling von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Zonen-Dribbling Nebeneinander zwei 30 x 30 Meter große Felder markieren In der Mitte beider Felder mit Stangen je ein 10 x 10 Meter großes Quadrat errichten, so dass 9 Zonen entstehen Die

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL C-JUNIOREN VIERECKS-PASSEN

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL C-JUNIOREN VIERECKS-PASSEN AUFWÄRMEN 1: VIERECKS-PASSEN Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren Die Spieler an den Hütchen verteilen Der erste Spieler an einem Hütchen hat 1 Ball Der Ballbesitzer passt zum Spieler am gegenüberliegenden

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Aufwärmen im Stationsbetrieb von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Aufwärmen im Stationsbetrieb von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Aufwärmen im Stationsbetrieb Station 1 Station 2 15 m An der Strafraumecke nebeneinander 2 Stationen aufbauen Station 1: Zwischen 2 Positionshütchen einen Dribbelparcours markieren Station

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen, Annehmen von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen, Annehmen von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen, Annehmen B A Ein Feld markieren und im Zentrum 6 Hütchen aufstellen Die Spieler an den Eckhütchen verteilen Die ersten Spieler bei A haben je 1 Ball Die Startspieler A passen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: 2-Farben-Pass I von Klaus Pabst ( )

AUFWÄRMEN 1: 2-Farben-Pass I von Klaus Pabst ( ) AUFWÄRMEN 1: 2-Farben-Pass I 2 m Die gesamte Halle als Spielfeld nutzen An der Mittellinie mit jeweils 2 verschiedenfarbigen Hütchen zwei 2 Meter breite Hütchentore markieren 2 Gruppen bilden Jeweils 1

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kontroll-Dreiecke I von Jörg Daniel (03.05.2016)

AUFWÄRMEN 1: Kontroll-Dreiecke I von Jörg Daniel (03.05.2016) AUFWÄRMEN 1: Kontroll-Dreiecke I 2 Hütchen-Dreiecke nebeneinander markieren Mittig in jedem Dreieck eine Slalomstange aufstellen Die Spieler in gleich großen Gruppen an den Hütchen verteilen Nur der jeweils

Mehr

Kognitive Basis des defensiven und offensiven Spiels. - Ich habe den Ball / Ich habe den Ball nicht /Ich erobere den Ball /Ich verliere den Ball

Kognitive Basis des defensiven und offensiven Spiels. - Ich habe den Ball / Ich habe den Ball nicht /Ich erobere den Ball /Ich verliere den Ball Vom 3 gegen 3 zum 1 gegen 1 Kognitive Basis des defensiven und offensiven Spiels - Ich habe den Ball / Ich habe den Ball nicht /Ich erobere den Ball /Ich verliere den Ball Bewegung durch die Erschaffung

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Zielstoß-Duell von Mario Vossen ( )

AUFWÄRMEN 1: Zielstoß-Duell von Mario Vossen ( ) AUFWÄRMEN 1: Zielstoß-Duell Jetzt! Zwei 12 x 12 Meter große Hütchenfelder aufbauen Vor jedem Feld eine Hütchenlinie errichten 2 Mannschaften bilden Jede Mannschaft benennt 1 Zielspieler Die Spieler passen

Mehr

Trainingseinheit Nr. 1 für F-Junioren

Trainingseinheit Nr. 1 für F-Junioren Trainingseinheit Nr. 1 für F-Junioren Dauer: Material: ca.95 Minuten 8 Hütchen, pro Spieler einen Ball, 4 rote Kegel, 4 grüne Kegel, 3 blaue Kegel, Leibchen, 4 Minifußball-Tore, 2 normale Tore Übung 1:

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Pass-Übung von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Pass-Übung von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Pass-Übung Übung 1 Übung 2 3 m 10 m 8 Hütchen in einem Abstand von jeweils 3 Metern nebeneinander aufstellen 10 Meter vor jedem Hütchen ein weiteres Hütchen errichten Die Spieler an den Hütchen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kasten-Treffer von Mario Vossen ( )

AUFWÄRMEN 1: Kasten-Treffer von Mario Vossen ( ) AUFWÄRMEN 1: Kasten-Treffer Ein 20 x 10 Meter großes Feld markieren Im Feld 5 kleine Kästen aufstellen 3 Mannschaften zu je 4 Spielern bilden An 2 Grundlinien gegenüber für jede Mannschaft 1 Start- und

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen und Entgegenkommen von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen und Entgegenkommen von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen und Entgegenkommen Mit 7 Hütchen einen kreisförmigen Parcours aufbauen Die Spieler an den Hütchen verteilen Der erste Spieler am Starthütchen hat 1 Ball Der Startspieler dribbelt

Mehr

Trainer C-Breitenfußball. Name: Oliver Brinkmann. Kurs: C-Breitenfußball vom bis

Trainer C-Breitenfußball. Name: Oliver Brinkmann. Kurs: C-Breitenfußball vom bis Trainer C-Breitenfußball Name: Oliver Brinkmann Kurs: C-Breitenfußball vom 15.03.2013 bis 16.07.2013 Thema der Lehrprobe: Hinterlaufen in Kombination mit Positionswechsel Schwerpunkt: Hinterlaufen als

Mehr

TRAINIEREN MIT B- UND A-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Zuspiele in einer Spielfeldhälfte von Michael Skibbe ( )

TRAINIEREN MIT B- UND A-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Zuspiele in einer Spielfeldhälfte von Michael Skibbe ( ) AUFWÄRMEN 1: Zuspiele in einer Spielfeldhälfte von Michael Skibbe (30.08.2005) Spielerpaare einteilen Die Paare verteilen sich mit jeweils einem Ball in einer Spielfeldhälfte Nacheinander folgende Übungen

Mehr

DFB-Mobil: Ein zweites Mal im Verein! Entwicklungsgerechtes Spielen und Trainieren

DFB-Mobil: Ein zweites Mal im Verein! Entwicklungsgerechtes Spielen und Trainieren WWW.DFB.DE DFB-Mobil: Ein zweites Mal im Verein! Entwicklungsgerechtes Spielen und Eine Initiative mit Mercedes Benz PARTNER DER DFB-QUALIFIZIERUNGSOFFENSIVE Was wollen und können Bambinis? Was wollen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Volley-Spiele von Jörg Daniel (07.04.2015)

AUFWÄRMEN 1: Volley-Spiele von Jörg Daniel (07.04.2015) AUFWÄRMEN 1: Volley-Spiele Ein 15 x 15 Meter großes Feld markieren Die Spieler frei im Feld verteilen Die Hälfte der Spieler hat 1 Ball Alle Spieler bewegen sich frei im Feld. Die Spieler ohne Ball bieten

Mehr

November Häusermann Olivier, Technischer Leiter SC Schöftland 1

November Häusermann Olivier, Technischer Leiter SC Schöftland 1 November 2014 1 Warm up 1 Zeit: 15 Min. Fangis mit verschiedenen Varianten: Organisation: Feldgrösse: ca. 20x20m (abhängig von der Anzahl Spieler) 3-4 Fänger (hier gelb) mit einem Leibchen sichtbar in

Mehr

AUFWÄRMEN 1: 1-gegen-1-Vorbereitung von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: 1-gegen-1-Vorbereitung von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: 1-gegen-1-Vorbereitung Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren Mittig zwischen den beiden vorderen Hütchen 1 Stange aufstellen Die Spieler gleichmäßig an den Eckhütchen postieren Der jeweils

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Mitnehmen in die Bewegung von Meikel Schönweitz ( )

AUFWÄRMEN 1: Mitnehmen in die Bewegung von Meikel Schönweitz ( ) UFWÄRMEN 1: Mitnehmen in die ewegung D C Einen Parcours markieren Die Spieler an den Stationen verteilen Der erste Spieler bei hat 1 all passt in den Lauf des losstartenden, der kurz annimmt und in den

Mehr

TORANALYSE. Den Ball hinter eine hohe Abwehrreihe spielen (1) 24. März Real Madrid 5-1 Real Sociedad (5. Tor): Ronaldo - Vorlage: Higuain

TORANALYSE. Den Ball hinter eine hohe Abwehrreihe spielen (1) 24. März Real Madrid 5-1 Real Sociedad (5. Tor): Ronaldo - Vorlage: Higuain TORANALYSE Den Ball hinter eine hohe Abwehrreihe spielen (1) 24. März 2012 Real Madrid 5-1 Real Sociedad (5. Tor): Ronaldo - Vorlage: Higuain Der Gegner steht kompakt in geschlossenen Linien hoch auf dem

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Technik im Mittelkreis von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Technik im Mittelkreis von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Technik im Mittelkreis Übung 1 Übung 2 Übung 3 Auf dem Mittelkreis mit Hütchen ein Quadrat errichten Auf dem Mittelpunkt 1 zentrales Hütchen aufstellen Die Spieler in gleich großen Gruppen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Aufbau-Parcours I von Meikel Schönweitz ( )

AUFWÄRMEN 1: Aufbau-Parcours I von Meikel Schönweitz ( ) AUFWÄRMEN 1: Aufbau-Parcours I B C A D 2 Parcours errichten 2 Gruppen bilden und jeweils den Parcours zuweisen Jede Gruppe stellt 1 Anspieler, der sich jeweils am mittleren Hütchen aufstellt Alle übrigen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Hütchentor-Raute von Klaus Pabst ( )

AUFWÄRMEN 1: Hütchentor-Raute von Klaus Pabst ( ) AUFWÄRMEN 1: Hütchentor-Raute Übung 1 Übung 2 Vier 2 Meter breite Hütchentore mit jeweils 2 verschiedenfarbigen Hütchen rauten - förmig 15 Meter gegenüber Hinter jedem Hütchentor ein Starthütchen markieren

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Doppel-Bank I von Mario Vossen (29.12.2015)

AUFWÄRMEN 1: Doppel-Bank I von Mario Vossen (29.12.2015) AUFWÄRMEN 1: Doppel-Bank I A B C 2 auf die Seite gelegte Langbänke gegen einander stellen Positionshütchen errichten 2 Gruppen bilden und an den Positions hütchen aufstellen A passt gegen die Bank und

Mehr

Trainingseinheit Nr. 8 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 8 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 8 für E-Junioren Dauer: Materialien: 95 Minuten 6 Pylonen, 2 blaue Hütchen, 3 rote Hütchen, 3 grüne Hütchen, 2 normal große Fußballtore, pro Spieler 1 Ball, 4 Minifußball-Tore Übung

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Stangentor I von Klaus Pabst (03.05.2016)

AUFWÄRMEN 1: Stangentor I von Klaus Pabst (03.05.2016) AUFWÄRMEN 1: Stangentor I Los! Ein 2 Meter breites Stangentor aufstellen 10 Meter seitlich neben sowie vor und hinter dem Stangentor jeweils 1 Starthütchen markieren Die Spieler an die Starthütchen verteilen,

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL E-JUNIOREN FINTEN-QUADRAT. von Jörg Daniel ( )

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL E-JUNIOREN FINTEN-QUADRAT. von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: FINTEN-QUADRAT Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren Mittig auf 2 Seitenlinien jeweils 1 weiteres Hütchen aufstellen Die Spieler mit Bällen gleichmäßig an den äußeren Hütchen verteilen ÜBUNG

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kleinkasten-Passen von Jörg Daniel ( )

AUFWÄRMEN 1: Kleinkasten-Passen von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: Kleinkasten-Passen Übung 1 Übung 2 Übung 3 In der Hallenmitte 4 Kleinkästen in Rautenform aufstellen Vor jedem Kleinkasten 1 Starthütchen markieren Die Spieler mit Bällen an den Starthütchen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Passen im Spielaufbau von Dennis Schunke ( )

AUFWÄRMEN 1: Passen im Spielaufbau von Dennis Schunke ( ) AUFWÄRMEN 1: Passen im Spielaufbau C A B D E Zwischen Strafraum und Mittellinie 2 Felder markieren Positionshütchen aufstellen 2 Gruppen einteilen Die Spieler an den Positionshütchen verteilen A mit Ball

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Läufergruppen I von Mario Vossen ( )

AUFWÄRMEN 1: Läufergruppen I von Mario Vossen ( ) AUFWÄRMEN : Läufergruppen I 2 Felder markieren 2 Pass- und 2 Läufergruppen bilden Die Gruppen den Feldern zuweisen Die Pass-Spieler in den Feldern postieren Die Spieler einer Gruppe haben Bälle Die Läufer

Mehr

Einführung 1 Aufwärmspiele 2 Übungs- und Spielformen zur Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten 11

Einführung 1 Aufwärmspiele 2 Übungs- und Spielformen zur Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten 11 Inhalt Einführung 1 Aufwärmspiele 2 Ballprellen in der Bewegung... 3 Ballführen im Viereck... 3 Zuspiele in der 2-er-Gruppe...4 Ballführen von Seitenlinie zu Seitenlinie...4 3-Felder-Wechsel... 5 Vordermann

Mehr

Spielend schießen lernen

Spielend schießen lernen DFB-TALENTFÖRDERPROGRAMM: INFO-ABENDE FÜR VEREINSTRAINER Spielend schießen lernen 12 Tipps für Vereinstrainer 10 DFB-INFO-ABEND Muster-Trainingseinheit aus dem Stützpunkttraining Technik-Schwerpunkt Torschuss

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Ball-Raub I von Jörg Daniel ( )

AUFWÄRMEN 1: Ball-Raub I von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: Ball-Raub I 5 m 10 m 5 m Vier 5 x 5 Meter große Felder im Abstand von 10 Metern zueinander in Quadratform markieren Mittig zwischen den Feldern 16 Bälle aus legen 4 Mannschaften einteilen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Felder-Wechsel von Ralf Peter (08.09.2015)

AUFWÄRMEN 1: Felder-Wechsel von Ralf Peter (08.09.2015) AUFWÄRMEN 1: Felder-Wechsel 2 Felder markieren Die Spieler auf den Positionen verteilen Die Spieler bei A und E haben je 1 Ball B D Los! G E F A und E starten gleichzeitig. A bzw. E passen zu B bzw. F,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Viereck-Dribbling von Jörg Daniel ( )

AUFWÄRMEN 1: Viereck-Dribbling von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: Viereck-Dribbling 20 m 20 m Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren Die Spieler mit Bällen in gleich großen Gruppen an den Seitenlinien des Feldes verteilen Auf ein Trainerkommando dribbeln

Mehr

TORANALYSE. Raum auf den Flügeln schaffen und nutzen (1) 24. September Real Madrid 6-2 Rayo Vallecano (1. Tor): Ronaldo - Vorlage: Ozil

TORANALYSE. Raum auf den Flügeln schaffen und nutzen (1) 24. September Real Madrid 6-2 Rayo Vallecano (1. Tor): Ronaldo - Vorlage: Ozil TORANALYSE Raum auf den Flügeln schaffen und nutzen (1) 24. September 2011 Real Madrid 6-2 Rayo Vallecano (1. Tor): Ronaldo - Vorlage: Ozil Khedira erobert den Ball vom Gegner aus einem Einwurf (1v1 Situation)

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Pass-Staffel I von Jörg Daniel (14.06.2016)

AUFWÄRMEN 1: Pass-Staffel I von Jörg Daniel (14.06.2016) AUFWÄRMEN 1: Pass-Staffel I 4 Hütchentore (Breite: 2 Meter) in einem Abstand von 5 Metern nebeneinander errichten 5 Meter vor und hinter jedem Hütchentor je 1 Starthütchen aufstellen 4 Mannschaften einteilen

Mehr

Kleine Spielformen. 1:1 / 2:2 Spielfeldgrösse der Anzahl Spieler anpassen Kleine Tore (aller Art) Ohne Torhüter / mit oder ohne Auswechselspieler

Kleine Spielformen. 1:1 / 2:2 Spielfeldgrösse der Anzahl Spieler anpassen Kleine Tore (aller Art) Ohne Torhüter / mit oder ohne Auswechselspieler 1:1 / 2:2 Kleine Tore (aller Art) Ohne Torhüter / mit oder ohne Auswechselspieler 2:2 / 3:3 / 4:4 (+ Torhüter) Kinderfussball-Tore Mit Torhüter / mit Auswechselspieler 2:1 / 3:2 / 4:3 (+ Torhüter) Kinderfussball-Tore

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Bank-Wechsel von Christian Wück (15.12.2015)

AUFWÄRMEN 1: Bank-Wechsel von Christian Wück (15.12.2015) UFWÄRMEN 1: Bank-Wechsel Eine Hallenhälfte als Spielfeld nutzen n jeder ußenlinie eine auf die Seite gelegte Bank platzieren 3 Gruppen zu je 4 Spielern mit je 1 Ball bilden und im Feld aufstellen Die Ballbesitzer

Mehr

Trainingseinheit Nr. 5 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 5 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 5 für E-Junioren Dauer: Materialien: ca. 75 Minuten 18 Hütchen, 4 grüne Kegel, 6 rote Kegel, Gymnastikbälle, Medizinbälle, pro Spieler 1 Ball, Leibchen, 4 Minifußball-Tore, 2 normale

Mehr

Trainingseinheit Nr. 3 für F-Junioren

Trainingseinheit Nr. 3 für F-Junioren Trainingseinheit Nr. 3 für F-Junioren Dauer: Materialien: ca. 95 Minuten 4 Minifußball-Tore, 2 große Tore, 1 grünen Kegel, 4 rote Kegel, 8 Reifen, 2 Hürdenstangen, pro Spieler 1 Ball, 6 Hütchen, 1 roten

Mehr

VARIATIONEN ZUR SPIELFORM

VARIATIONEN ZUR SPIELFORM VARIATIONEN ZUR SPIELFORM 4:4 SPIELFORMEN FÜR DAS FUSSBALLTRAINING erstellt vom ballrund-team www.ballrund.com Copyright: erstellt vom ballrund-team. Alle Rechte vorbehalten. Inhaltsverzeichnis Vorwort...

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kreuz-Dribbling von Mario Vossen ( )

AUFWÄRMEN 1: Kreuz-Dribbling von Mario Vossen ( ) UFWÄRMEN 1: Kreuz-Dribbling C 12 m D 12 m Zwei 12 x 12 Meter große Felder errichten 2 Gruppen bilden Die Spieler auf die vorgegebenen Positionen verteilen Der Trainer startet durch Zuruf die ktion. und

Mehr

Trainingseinheit Nr. 10 für F-Junioren

Trainingseinheit Nr. 10 für F-Junioren Trainingseinheit Nr. 10 für F-Junioren Dauer: Materialien: 60 Minuten 8 Hütchen, 4 Minitore, 6 Reifen, 3 Stangen Übung 1: Kategorie: Fintenrundlauf Warm-Up / fußballspezifisch An den 4 äußeren Hütchen

Mehr

Grundtaktisches Verhalten 1:1 11:11. Spielphasen. Individualtaktik

Grundtaktisches Verhalten 1:1 11:11. Spielphasen. Individualtaktik Grundtaktisches Verhalten 1:1 11:11 Nachwuchsbetreuer LINZ Spielphasen Defensiv - Der Gegner hat den Ball Offensiv - WIR haben den Ball Umschaltphasen DEF auf OFF & OFF auf DEF Standartsituationen Individualtaktik

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Hallengewöhnung von Meikel Schönweitz ( )

AUFWÄRMEN 1: Hallengewöhnung von Meikel Schönweitz ( ) AUFWÄRMEN 1: Hallengewöhnung Die zur Verfügung stehende Fläche nutzen und im Feld je 2 große und kleine Kästen sowie 2 auf die Seite gelegte Bänke ver teilen Spielerpaare mit je 1 Ball bilden und im Feld

Mehr

B- UND A-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Dribbeln mit Zusatzaufgaben I von Armin Friedrich ( )

B- UND A-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Dribbeln mit Zusatzaufgaben I von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln mit Zusatzaufgaben I Vor dem Strafraum ein 30 x 20 Meter großes Feld markieren In den Ecken zusätzlich Dreiecke errichten und mit A bis D benennen In der Mitte des Feldes ein 5 x

Mehr

Trainingseinheit: U16-U19 Kurzschulung Ubb Datum: Trainingsprogramm/Inhalte: Trainingsprogramm/Inhalte: siehe Skizzen

Trainingseinheit: U16-U19 Kurzschulung Ubb Datum: Trainingsprogramm/Inhalte: Trainingsprogramm/Inhalte: siehe Skizzen Trainingseinheit: U16-U19 Kurzschulung Ubb Datum: 7.04.011 Komplexe ÜF/SF mit taktischem Anspruch 1.Aufwärmen: 0 Organisation: Gruppen bilden Trainingsprogramm/Inhalte: Elementare Techniken Schwerpunktorientiert

Mehr

(Fussballspiele für jedes Platzangebot)

(Fussballspiele für jedes Platzangebot) Förderkonzept Jugendtrainer Spielerlebnis Fussball in der Halle (Fussballspiele für jedes Platzangebot) Samstag, 19.11.2016 Förderkonzept Jugendtrainer Einführung: Wie auf dem Feld gibt es auch in der

Mehr

AUFWÄRMEN 1: 4-Felder-Dribbling von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: 4-Felder-Dribbling von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: 4-Felder-Dribbling Übung 1 Übung 2 In jeder Hallenecke ein 2 x 2 Meter großes Feld markieren 4 Gruppen einteilen und auf die äußeren Felder verteilen Der jeweils erste Spieler hat 1 Ball Übung

Mehr

Trainingseinheit Nr. 2 für Bambini

Trainingseinheit Nr. 2 für Bambini Trainingseinheit Nr. 2 für Bambini Dauer: Materialien: ca. 65 Minuten 6-8 Hütchen, 4 rote Kegel, 1 grünen Kegel, 4 Reifen, pro Spieler einen Ball, Leibchen Übung 1: Fortbewegung als Tiere Kategorie: Warm-Up

Mehr

Talentförderung FSA U12/13

Talentförderung FSA U12/13 01 Training Sichtungskader U13 FSA Je die Hälfte der Spieler befindet sich innerhalb und Außerhalb des begrenzten Raumes. Es werden verschiedene Aufgaben mit Ball, hier Passspiel und Ballmitnahme, ausgeführt.

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Pass-Flipper von Michael Feichtenbeiner ( )

AUFWÄRMEN 1: Pass-Flipper von Michael Feichtenbeiner ( ) AUFWÄRMEN 1: Pass-Flipper 2 Felder mit jeweils 2 auf die Seite gelegten Langbänken errichten In einem Abstand von jeweils 6 Metern Start hütchen aufstellen Die Spieler gleichmäßig an den Start - hütchen

Mehr

Entwicklung einer Spielphilosophie Praxisteil 1 Basics Vormittag, Basics Spiel- und Übungsformen zu den spielrelevanten Themen:

Entwicklung einer Spielphilosophie Praxisteil 1 Basics Vormittag, Basics Spiel- und Übungsformen zu den spielrelevanten Themen: Entwicklung einer Spielphilosophie Praxisteil 1 Basics Vormittag, 16.11.2013 Basics Spiel- und Übungsformen zu den spielrelevanten Themen: Anbieten, Freilaufen Zuspiel Beweglichkeit, Flexibilität Handlungsschnelligkeit

Mehr

AUFWÄRMEN 1: 6-gegen-2-Passen von Christian Wück ( )

AUFWÄRMEN 1: 6-gegen-2-Passen von Christian Wück ( ) AUFWÄRMEN 1: 6-gegen-2-Passen 2 Felder nebeneinander markieren Jedes Team stellt 2 Störspieler Die Ballbesitzer passen sich zunächst frei in der Gruppe zu. Auf ein Trainerkommando versuchen die Störspieler,

Mehr

KFV Trainertag Spiel- und Übungsformen für das Umschaltverhalten im Jugendfußball

KFV Trainertag Spiel- und Übungsformen für das Umschaltverhalten im Jugendfußball KFV Trainertag 2016 Spiel- und Übungsformen für das Umschaltverhalten im Jugendfußball Das Umschalten ist der wichtigste Aspekt im modernen Fußball dies bedeutet ein schnelles Organisieren in der Defensive

Mehr

Trainingseinheit Nr. 12 für F-Jugend

Trainingseinheit Nr. 12 für F-Jugend Trainingseinheit Nr. 12 für F-Jugend Dauer: Materialien: ca. 90 Minuten pro Spieler 1 Ball, 12 Hütchen, 4 Pylonen, Vielseitigkeitsbälle, Leibchen Übung 1: Feuer-Wasser-Sturm-Dribbling Technik/Schnelligkeit/Vielseitigkeit

Mehr

Trainingseinheit Nr. 10 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 10 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 10 für E-Junioren Dauer: Materialien: 90 Minuten 3 Pylonen, 3 blaue Hütchen, 6 rote Hütchen, 3 grüne Hütchen, 8 Reifen, 6 Hürdenstangen, 6 Querstangen (zum Überspringen), pro Spieler

Mehr

ANGRIFFS-TAKTISCHE SITUATION 3

ANGRIFFS-TAKTISCHE SITUATION 3 ANGRIFFS-TAKTISCHE SITUATION 3 Positionswechsel im Spielaufbau ANALYSE: Positionswechsel im Spielaufbau...46 SESSION FÜR DIESE TAKTISCHE SITUATION (4 ÜBUNGEN) 1. Kombinationsspiel mit Positionswechsel...47

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Technikparcours zum Torwart I von Frank Engel (17.11.2015)

AUFWÄRMEN 1: Technikparcours zum Torwart I von Frank Engel (17.11.2015) AUFWÄRMEN 1: Technikparcours zum Torwart I Einen Technikparcours mit 2 Quadraten für die Torhüter markieren Die Feldspieler auf den Positionen verteilen Die jeweils ersten Spieler haben 1 Ball Die jeweils

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Einlaufen mit Körperkontakt von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Einlaufen mit Körperkontakt von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Einlaufen mit Körperkontakt 3 m 6 m 2 Hütchenreihen im Abstand von 6 Metern zueinander aufbauen Dabei zwischen den Hütchen je 3 Meter Abstand lassen Die Spieler paarweise einteilen und auf

Mehr

Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren Dauer: Materialien: ca. 80 Minuten 8-10 Hütchen, 4 rote Kegel, 4 blaue Kegel, 2 grüne Kegel, 2 hellgrüne Kegel, pro Spieler einen Ball und ein Kegel, 2 Minifußball-Tore,

Mehr

FOD 2014 FUSSBALL ORGANISATION DEMONSTRATION FOOTBALL ORGANISATION DEMONSTRATIONS PROGRAMME PROGRAMM

FOD 2014 FUSSBALL ORGANISATION DEMONSTRATION FOOTBALL ORGANISATION DEMONSTRATIONS PROGRAMME PROGRAMM PROGRAMME PROGRAMM FOD 2014 FUSSBALL ORGANISATION DEMONSTRATION FOOTBALL ORGANISATION DEMONSTRATIONS 1 Aufwärmen : Guhl Ziele : Palette von technischen Übungen in Bewegung Verbindung unter den Spielern

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Aufprall-Rundlauf von Ralf Peter (14.07.2015)

AUFWÄRMEN 1: Aufprall-Rundlauf von Ralf Peter (14.07.2015) AUFWÄRMEN 1: Aufprall-Rundlauf Zwei 10 x 10 Meter große Quadrate nebeneinander markieren 2 Mannschaften zu je 4 Spielern bilden Je 1 Spieler postiert sich mit Ball im Feld Die anderen Spieler verteilen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen und Annehmen I von Armin Friedrich (24.03.2015)

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen und Annehmen I von Armin Friedrich (24.03.2015) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen und Annehmen I A B C Im Strafraum 2 Technikparcours errichten 2 Gruppen bilden und die Spieler an den Stationen verteilen Der jeweils erste Startspieler hat 1 Ball Die ersten

Mehr

Übungseinheiten. 5. 3v0 mit Spiel in den Lauf CP: Wie werden die Spieler angespielt Wann kann ich den Lauf spielen

Übungseinheiten. 5. 3v0 mit Spiel in den Lauf CP: Wie werden die Spieler angespielt Wann kann ich den Lauf spielen Übungseinheiten Ziel des FUNino ist die Verbesserung der Spielintelligenz, also der Wahrnehmung, Antizipation, Kreativität sowie der Analyse von Spielsituationen. Die Spieler lernen sehr schnell, weil

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Langbank-Übungen von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Langbank-Übungen von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Langbank-Übungen Übung 1 Langbänke in einem Abstand von 5 Metern nebeneinander aufstellen Die Spieler mit Bällen vor den Langbänken verteilen Übung 1 Die Spieler überlaufen die Langbänke mit

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Technik mit Partner I von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Technik mit Partner I von Frank Engel ( ) UFWÄRMEN 1: Technik mit Partner I 5 m Die Spieler paarweise zuordnen Für jedes Paar 2 Hütchen im bstand von 5 Metern gegenüber aufstellen Die Pass-Stationen nebeneinander aufbauen und mit den Paaren besetzen

Mehr

Einzelübungen mit dem Ball Finten. Vom Bekannten zum Unbekannten

Einzelübungen mit dem Ball Finten. Vom Bekannten zum Unbekannten Einzelübungen mit dem Ball Finten Vom Bekannten zum Unbekannten Mit zunehmendem Lernfortschritt verbunden mit einer immer komplexer werdenden Wettkampfsituation ist es unerläßlich, daß der einzelnen Spieler

Mehr

Die besten Übungen von Top-Coaches Zusammengestellt und variiert von Peter Schreiner

Die besten Übungen von Top-Coaches Zusammengestellt und variiert von Peter Schreiner Peter Schreiner: Die besten Übungen von Top-Coaches Seite 1 Die besten Übungen von Top-Coaches Zusammengestellt und variiert von Peter Schreiner Praxis: In der Praxisdemonstration vermittelt Peter Schreiner

Mehr

Zuspiel-Technik. Übungsformen in vier 3er-Gruppen, von zwei Trainern gecoacht, also ein Trainer für zwei Gruppen.

Zuspiel-Technik. Übungsformen in vier 3er-Gruppen, von zwei Trainern gecoacht, also ein Trainer für zwei Gruppen. A Zuspiel-Technik 2 2 2 2 Übungsformen in vier 3er-Gruppen, von zwei Trainern gecoacht, also ein Trainer für zwei Gruppen. A: In Linie wird dem mittleren Spieler abwechselnd von beiden Seiten ein Ball

Mehr

12.11.2012 VFV Wölbitsch Mario, MSc

12.11.2012 VFV Wölbitsch Mario, MSc Techniktraining - FußballTECHNIK (Fußball-ABC) 1 FUSSBALL-Techniktraining Fußballtechnik = Grundlage für ein erfolgreiches Fußballspielen Ball- und Körpertechnik = Beherrschen des Balls und des Körpers!

Mehr

excitingfootball Case Study: Ausbildungsmethoden des FC Barcelona BASISÜBUNGEN FC BARCELONA

excitingfootball Case Study: Ausbildungsmethoden des FC Barcelona BASISÜBUNGEN FC BARCELONA excitingfootball Case Study: Ausbildungsmethoden des FC Barcelona 1. Teil: Die Rolle der Spielphilosophie 2. Teil: Kritische Erfolgsfaktoren der Trainingspraxis 3. Teil: Basisübungen und Spielformen 4.

Mehr

Fußballtaktik Übungen für die Praxis. Cenk Tomaz Deutsche Ausgabe Cenk Tomaz 1. Ausgabe, 1. Auflage 2010

Fußballtaktik Übungen für die Praxis. Cenk Tomaz Deutsche Ausgabe Cenk Tomaz 1. Ausgabe, 1. Auflage 2010 Konterangriff im 4-4-2 System schnell, präzise, ohne Zeitverlust zum Torabschluss Fußballtaktik Übungen für die Praxis Cenk Tomaz Deutsche Ausgabe Cenk Tomaz 1. Ausgabe, 1. Auflage 2010 Herausgeber: Cenk

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Hütchen-Passen I von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Hütchen-Passen I von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Hütchen-Passen I 15 m 2 Dreiecke (Seitenlängen: jeweils 15 Meter) nebeneinander markieren In jedem Dreieck 1 zentrales Hütchen aufstellen Die Spieler mit je 1 Ball an den Eckhütchen postieren

Mehr

SFV Fortbildung Modul Kopfballtraining

SFV Fortbildung Modul Kopfballtraining SFV Fortbildung Modul Kopfballtraining EINLEITUNG Dauer Thema/Übung/Spielform Organisation/Skizze Einlaufen Kopfballkreis - Gezielte Kopfbälle aus der Bewegung - Bewegungserfahrung, spezifische Muskelaktivierung

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Bälle abschießen von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Bälle abschießen von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Bälle abschießen 5 m 2 Jugendtore in einem Abstand von 10 Metern nebeneinander markieren Vor jedem Tor 6 Hütchen aufstellen Auf jedes Hütchen 1 Ball legen 10 Meter vor jedem Tor 1 Schusslinie

Mehr

Entwicklung mit der Variation des 4 gegen 2 und des 5 gegen 2

Entwicklung mit der Variation des 4 gegen 2 und des 5 gegen 2 Ballkontrolle und Pässe (TE) in Verbindung mit dem Ballhalten (TA) Entwicklung mit der des 4 gegen 2 und des 5 gegen 2 4 gegen 2 Die offensiven Spieler verschieben sich nur ausserhalb des Vierecks entlang

Mehr

Basisspielformen nutzen um taktisch variabel zu trainieren GFT-Fortbildung Oberfranken am 13. September 2008 in Weismain Referent: Michael Köllner

Basisspielformen nutzen um taktisch variabel zu trainieren GFT-Fortbildung Oberfranken am 13. September 2008 in Weismain Referent: Michael Köllner Basisspielformen nutzen um taktisch variabel zu trainieren GFT-Fortbildung Oberfranken am 13. September 2008 in Weismain Referent: Michael Köllner 1 Rückblick auf die letzten Fortbildungen Basisspielform

Mehr

Thema. Material 8 Gelbe Leibchen mit Nummer von 2 bis 8. Spielaufbau aus der 4er-Abwehrkette gegen 2 Sturmspitzen

Thema. Material 8 Gelbe Leibchen mit Nummer von 2 bis 8. Spielaufbau aus der 4er-Abwehrkette gegen 2 Sturmspitzen Fortbildung der Trainergemeinschaft Schwaben Holger Seitz Thema Spielaufbau aus der 4er-Abwehrkette gegen 2 Sturmspitzen 4 4 2 (Flach) gegen 4 4 2 (Mittelfeldpressing - Flach) Material 8 Gelbe Leibchen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Rondo von Christoph Metzelder (07.10.2014)

AUFWÄRMEN 1: Rondo von Christoph Metzelder (07.10.2014) AUFWÄRMEN 1: Rondo Den Mittelkreis als Spielfeld markieren 3 Verteidiger bestimmen und in der Feld - mitte aufstellen Alle übrigen Spieler postieren sich mit 1 Ball auf dem Mittelkreis Die Ballbesitzer

Mehr

8 Hütchen, 2 große Tore, 4 Minitore, 1 Ball pro Spieler

8 Hütchen, 2 große Tore, 4 Minitore, 1 Ball pro Spieler Dauer: Materialien: 70 Minuten 8 Hütchen, 2 große Tore, 4 Minitore, 1 Ball pro Spieler Kategorie: Warm-Up (Aufwärmen), Koordination, Vielseitigkeit Aufbau einer Würfelfünf mit Starthütchen vor den Seiten.

Mehr