... das Trainingszentrum für Linux-Freaks und Newbies.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.linuxcampus.net ... das Trainingszentrum für Linux-Freaks und Newbies."

Transkript

1 das Trainingszentrum für Linux-Freaks und Newbies.

2 Kursverzeichnis Administrator Ausbildung Kursverzeichnis Seite Netzwerk Dienste Seite Samba 4.x Administration 38 Security und Hardening Seite Kerberos Administration 39 Linux Firewalls mit iptables 53 SELinux Policy Administration 53 AppArmor Administration 54 Penetration Testing mit Kali Linux 54 Linux 1 - Grundlagen 11 IPv6 in Linux Umgebungen - Grundlagen 23 Linux 2 - System Administration 11 IPv6 in Linux Umgebungen - Netzwerk 23 Linux 3 - Storage Administration 12 IPv6 in Linux Umgebungen - Security 24 Linux 4 - Netzwerk Services 12 OpenSSH Administration 24 Monitoring und Diagnose Linux 5 - Internet Services 13 Apache 2.x Webserver Administration 25 Systemüberwachung und Diagnose 41 Pluggable Authentication Modul (PAM) 55 Linux 6 - Security Services 13 Postfix Mailserver 25 Nagios Netzwerk Monitoring 41 Systemhärtung Linux 55 SUSE Server Administration 14 Squid 3.x Proxy Server Administration 26 Host Logging mit Syslog 42 Apache Security and Hardening 56 Red Hat Server Administration 14 Tomcat Administration 26 Prozess Verwaltung und Diagnose 42 Sicherheit mit PKI, SSL und TLS 56 LPIC-1 Vorbereitung auf die Prüfungen 15 Asterisk Administration 1 27 Troubleshooting Systemstart 43 LPIC-2 Vorbereitung auf die Prüfungen 15 Asterisk Administration 2 27 Domain Name System (DNS) 28 Fortgesch. Administration Seite Linux Hochverfügbarkeit Teil 1/Grundlagen 17 Scripting Ausbildung Seite Active Directory Integration mit Kerberos 39 Seite SUSE Zertifizierung Programmierer Ausbildung Seite Linux System Basics für Programmierer 45 Linux Netzwerk Programmierung Linux Hochverfügbarkeit Teil 2/Cluster 17 BASH Shell Scripting 31 Linux Multithreading Programmierung Linux Backup Tools 18 grep, awk, sed und Regular Expressions 31 Linux System Advanced Programmierung 46 Btrfs und XFS Dateisysteme 18 VI/VIM für Linux Administratoren 32 Embedded Linux Programmierung 47 Advanced Network Configuration 19 Python 3 Grundlagen 32 Versionskontrolle mit Subversion 47 Advanced Storage Configuration 19 Python Aufbau 33 GNU-Make und Makefiles 48 MySQL 5.x Administration 20 Perl Programmierung 33 C Grundlagen 48 MySQL Server Quick Setup 20 Rasberry Pi Hands-On 34 C Seminar Hands-On 49 KVM Virtualisierung 21 C++ Grundlagen 49 Novell OES11 Administration 21 C++ Seminar Hands-On 50 Identity Management Seite OpenLDAP 2.4 Administration 37 OpenLDAP 2.4 Integration 37 Samba 3.x Administration 38 2 Seite SUSE Linux Enterprise Server 12 Administration 59 SUSE Linux Enterprise Server 12 Advanced Administration 59 3

3 Frühjahrsputz 2015 Das Open Source Schulungsinstitut für IT-Administratoren Ende 2014 haben SUSE und Red Hat ihre Enterprise Produkte erneuert. 5 1/2 Jahre sind bei SUSE seit dem letzten Major Release vergangen - eine lange Wartezeit in dieser Branche. Endlich sind lang erhältliche Technologien und Produktupdates in die Enterprise Produkte eingezogen und angestaubte Technologien wurden entfernt. Peter Jahn, MSc Geschäftsführer Dieser Wechsel gibt Anlass, über einen Frühjahrsputz im Serverraum und im Hinterstübchen nachzudenken. Zahlreiche Attacken im Jahr 2014 wurden auf Produkte durchgeführt, für die es schon lange neuere und sicherere Versionen gibt. Auch wenn Unternehmen gerne an Bewährtem festhalten, es wird Zeit, sich von überalterten Technologien und Produkten zu trennen. Die Anzahl der OpenSource Produkte und ihre umfassenden Funktionalitäten sind im Selbststudium nur schwer und zeitintensiv zu erlernen. Darum bietet LinuxCampus.net Ihnen ein umfangreiches und kostengünstiges Ausbildungsprogramm an. Wir über uns Der LinuxCampus wurde 2011 gegründet, um den Bedarf an hochwertigen Linux und Open Source Schulungen decken zu können. Mit über 70 Kursen zu Themengebieten wie Administration, Scripting, Monitoring, Tuning, Hochverfügbarkeit und Virtualisierung bieten wir nicht nur ein einzigartiges Kursprogramm an, auch werden alle Kursunterlagen von unseren Trainern persönlich entworfen und regelmäßig aktualisiert. Wir bieten laufend neue Schulungen an, um schnell auf die Bedürfnisse am Markt zu reagieren. Kurskatalog 2015 Schulungsraum Ich freue mich, Ihnen mit dieser Ausgabe des Kurskataloges für 2015 viele neue Kurse präsentieren zu können. Eine der größten Neuerungen ist unsere SUSE Gold Training Partnerschaft. Somit können wir zusätzlich zu unseren bestehenden Kursen weitere Original Trainings inklusive der dazugehörigen Praktikumsprüfungen anbieten. Alle unsere PC Arbeitsplätze sind Top ausgestattet mit 22" Monitoren und PC s mit Quad Core Prozessoren und 8 GB Arbeitsspeicher. Um auch komplexe Themen erlernen zu können, werden alle unsere Kurse in virtuellen Umgebungen abgehalten. Das ermöglicht den Teilnehmern, während des Kurses aus mehreren unterschiedlichsten Distributionen wählen zu können. Die größte Änderung bringt der Launch von SLES12 und RHEL7 mit sich. Seit mehreren Monaten arbeiten meine Trainer und ich mit Hochdruck an der Adaptierung aller Kurse. Sukzessive werden alle unsere Kurse auf die Produktversionen dieser Distributionen umgestellt. Darüber hinaus konnte ich zwei oft angefragte Lücken schließen. Das LinuxCampus Team wurde um zwei erfahrene Trainer erweitert, welche die Entwicklung mit dem beliebten Rasberry Pi und Telefonanlagen auf Basis von Asterisk anbieten. Selbststudium Nicht jeder hat die Zeit und das Budget, alle Kurse zu besuchen, an denen er interessiert ist. Aus diesem Grund beginnen wir Anfang 2015 mit der Erstellung von käuflich erwerblichen Kursunterlagen zum Selbststudium. In Partnerschaft mit Herstellern wie SUSE und Novell werden wir auch viele Originalkurse der Hersteller zum Selbststudium bereitstellen. Kursvarianten Bei uns lernen sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene auf sehr hohem Niveau. Um das zu ermöglichen, haben unsere Trainer ein neues, aus 3 Varianten bestehendes Konzept erstellt, um besser und schneller auf die gewünschten Bedürfnisse unserer Teilnehmer eingehen zu können. Schauen Sie regelmäßig auf unserer Webseite vorbei - es lohnt sich. Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Schmökern durch unseren Kurskatalog. Herzliche Grüße, 4 5

4 Firmentrainings (Inhouse Training) Beratung und Lizenzverkauf Beratung Ist Ihnen die Anreise zu weit? Oder finden Sie keinen Kurs mit denen von Ihnen genau benötigen Themen? Dann ist ein Firmentraining von LinuxCampus.net genau das Richtige für Sie. Exakt auf Ihre Wünsche abgestimmt Ein Workshop bietet die Möglichkeit, den Seminarinhalt und die Kursdauer auf die Vorkenntnisse der Teilnehmer und die betrieblichen Anforderungen abzustimmen. Gerne setzen wir in diesen Seminaren konkrete Aufgabenstellungen aus Ihrem Haus als Übungsbeispiele ein. Ganz gleich, ob sie ein kleines, mittelständiges oder großes Unternehmen verwalten, gerne stehen wir Ihnen bei der Planung, Installation und Konfiguration professionell zur Seite. Unsere praxisorientierten Trainer haben sehr viel Erfahrung mit den Produkten, die sie unterrichten. In einem kurzen Consultinggespräch mit unserem Fachpersonal lassen sich Neuanschaffungen besser abstecken und unnötige Kosten vermeiden. hhredhat, SUSE, Debian hhapache Webserver hhmysql Datenbank hhapache Tomcat hhsamba Server hhopenldap hhsecurity Veranstaltungsort Anders als bei den Standardkursen werden die Workshops in Ihrem Haus durchgeführt. Somit entfallen sowohl die Reisekosten als auch der Reiseaufwand der Teilnehmer. Falls Sie keine passende Schulungsumgebung zur Verfügung haben, kann das Training bei uns im Haus oder bei einem unserer lokalen Partner stattfinden. Unsere Trainer sind auch für Workshops im Ausland, wie z.b. Deutschland, Schweiz etc., buchbar, kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot. Schulungspreise Die Schulungen werden pro Kurstag unabhängig von der Teilnehmeranzahl verrechnet, dadurch verringern sich die Schulungskosten pro Mitarbeiter enorm. Für mehrtägige Schulungen bieten wir darüber hinaus günstigere Pauschalpreise an. Privatsphäre Oft wollen Teilnehmer mit dem Trainer über technische Probleme aus dem eigenen Betrieb diskutieren, können es aber nicht, da Mitbewerber oder Konkurrenten im selben Kurs sitzen. Bei einem Workshop im eigenen Haus stellt sich diese Problematik nicht. Flexible Seminarzeiten Workshops bieten Ihnen die Möglichkeit, den Seminartermin frei zu bestimmen. Wir halten unsere Schulungen genau dann, wann Sie Zeit haben! Auch Termine am Abend oder am Wochenende können wir nach Rücksprache anbieten. Nachbetreuung Nach einer Schulung steht unser Team gerne für Anfragen zum Kursinhalt zur Verfügung. 6 hhkerberos hhactive Directory Integration hhscripting hhmonitoring hhlinux Backup Tools hhhochverfügbarkeit hhu.v.m. Lizenzverkauf Wir stehen Ihnen nicht nur beratend zur Verfügung, sondern sind auch bei zahlreichen Herstellern seit Jahren als Reseller registriert und zertifiziert. Unabhängig davon, ob Sie ein Beratungsgespräch in Anspruch genommen haben oder nicht, können wir Ihnen gerne zu zahlreichen Produkten ein preisgünstiges Angebot legen. Unter anderem haben wir Erfahrungen mit dem Verkauf und der Installation von Produkten folgender Hersteller: hhnovell hhsuse hhredhat hhgwava hhsep Backup hhu.v.m. 7

5 Verwöhnprogramm Allgemeine Informationen Wir wollen, dass sich unsere Kursteilnehmer bei uns wohl fühlen. Um unerwartete Zusatzkosten unserer Kursteilnehmer zu verringern, bietet LinuxCampus.net gratis einige Zusatzdienste an: Unsere Webseite bietet Ihnen zahlreiche Informationen zur Anfahrt, Hotels, Kursraumausstattung und unseren beliebten Bonus- und Rabattsystemen, mit denen Sie viel Geld sparen können. Parkmöglichkeit Hotels Die Kosten für die nur wenige Gehminuten entfernte Parkgarage übernehmen wir gerne. Die Verrechnung der Parkrechnungen erfolgt direkt mit dem anwesenden Personal. In Wiener Neustadt und Umgebung stehen Ihnen eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten in den verschiedensten Preisklassen zur Verfügung. Eine kleine Auswahl an Hotels in der Nähe von unserem Schulungsinstitut finden Sie auf unserer Webseite unter dem Menü "Wir im Überblick" Verpflegung Die Kosten für das Mittagessen inkl. Getränk in einem der umliegenden Restaurants sind bei ganztägigen Kursen bereits in den Kurskosten inkludiert. Während der Kurszeiten verwöhnen wir unsere Teilnehmer mit auserlesensten Tee- und Kaffeesorten, zahlreichen Kaltgetränken sowie diversen Snacks für zwischendurch. Unser Bonus- & Rabattsystem Wir bieten für die Pause getrennte Räumlichkeiten für Raucher und Nichtraucher. LinuxCampus.net bietet seinen Kunden eine Vielzahl von Rabatt-Systemen an, damit Sie noch günstiger an unseren Seminaren & Workshops teilnehmen können. Eine Übersicht der aktuellen Rabattmöglichkeiten finden Sie auf unser Webseite unter dem Menü "Bonus System". Bitte geben Sie bei der Bestellung das gewünschte Rabatt-System an, spätere Änderungen können unter Umständen nicht mehr berücksichtigt werden. WLAN Kursbeschreibungen und Termine Unsere Teilnehmer erhalten selbstverständlich kostenfreies WLAN, damit Sie während des Kurses mit ihrem Notebook oder Smartphone ins Internet kommen. Im Vergleich zu kommerziellen Produkten gibt es im Open Source Bereich eher unregelmäßige Releasezyklen. Soweit es uns möglich ist versuchen unsere Trainer immer die neusten Produktversionen zu berücksichtigen. Daher ist es notwendig, in unregelmäßigen Abständen die einzelnen Kursbeschreibungen anzupassen. Die genauen Kursinhalte sowie die aktuellsten Termine zu den einzelnen Kursen finden Sie online unter Alle unsere Schulungen stehen Ihnen auch als Inhouse Training zur Verfügung. Raucherbereich Internet Unsere Schulungsumgebung bietet High-Speed Internet ohne ausgehenden Firewall Einschränkungen. Dadurch können die Teilnehmer bei Bedarf uneingeschränkt auf Ressourcen im Internet oder ihrer Firma zugreifen. Rechtliches LinuxCampus.net ist eine Werbeplattform für Schulungen im Open Source Bereich. Rechtlich Verantwortlich für alle Dienstleistungen ist das Unternehmen "TripleS Jahn Peter" und alle Rechnungen werden auch von dieser Firma gelegt. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Online auf unserer Webseite verfügbar. Alle Preisangaben sind exkl. MwSt., Irrtümer vorbehalten. 8 9

6 Administrator Ausbildung Administrator Ausbildung Es ist üblich, dass für unterschiedliche Aufgabengebiete verschiedene Administratoren zuständig sind. Unser spezielles Ausbildungsprogramm bietet die Möglichkeit, schnell passende System Administratoren auszubilden. Die langjährige Erfahrung unserer Trainer hat gezeigt, dass gängige Administratoren Ausbildungsschienen zwei große Nachteile aufweisen, die sich negativ auf die Kosten und Ausbildungszeit auswirken können. Generelles Problem bei der Ausbildungsdauer Eine typische Administrator Ausbildung sieht vor, dass ein Teilnehmer Kurse in einer genau definierten Reihenfolge besuchen muss. Aufgrund dieses starren Kursaufbaus verliert der Teilnehmer kostbare Zeit. Findet ein Kursteil aufgrund mangelnder Mindesteilnehmeranzahl nicht statt, kann der Teilnehmer seine Ausbildung nicht termingerecht fortsetzen. Generelles Problem bei den Kursinhalten Nicht jeder Administrator ist für dieselben Tätigkeiten im Unternehmen zuständig. Trotzdem sehen typische Ausbildungsvarianten vor, dass der Teilnehmer alle Themen erlernen muss, da die Kurse ausschließlich aufbauend gestaltet werden. Dieses Konzept ist zeit- und kostenintensiv Linux 1 - Grundlagen Dieser Basiskurs richtet sich an alle Linux Einsteiger und vermittelt die Grundlagen von Linux. Es erfolgt eine gründliche Einführung in die Installation, den Betrieb eines Systems, die grafischen Administrationswerkzeuge und den wichtigsten Kommandozeilenwerkzeugen. Jeder Teilnehmer erstellt sein eigenes Linux Netzwerk, bestehend aus 3 unterschiedlichen virtuellen Maschinen (RedHat, SUSE und Ubuntu). In dieser Umgebung kann der Teilnehmer das Erlernte gleich ausprobieren und hat zusätzlich die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Distributionen zu vergleichen. Dieser Kurs dient als Vorbereitungskurs für alle folgenden Aufbaukurse und Spezialisierungen. hhdistributionsarten, Lizenzmodelle hhlinux Installation hhaufbau des Linux Dateisystems hhbefehl und Shell Grundlagen hhadministrationsgrundlagen hheinfache Textverarbeitungsfilter hhrechteverwaltung hhbenutzer- und Gruppenverwaltung hhnetzwerk Konfiguration hhgeräteverwaltung hhremote Verwaltung hhsoftware- und Paketverwaltung Kurslänge: 4 Tage Preis: 1.580,00 exkl. MwSt 1200 Linux 2 - System Administration Linux Administrator Ausbildungswege 1100 Grundlagen (4 Tage) Unsere Aufbaukurse setzen alle auf demselben Grundlagen Kurs auf. Somit kann der Teilnehmer in beliebiger Reihenfolge die Aufbaukurse besuchen. Weiters kann er sich aufgrund dieses Konzeptes auf genau die Themen spezialisieren, die er auch wirklich benötigt. Unsere Kursunterlagen sind darüber hinaus distributionsunabhängig aufgebaut und alle erlernten Themen können während des Kurses auf den wichtigsten Distributionen getestet werden. Durch dieses einzigartige Design entfallen nicht nur unnötige Schulungskosten, sondern auch lästige Wartezeiten auf exakt notwendige Folgetermine. Optionale Aufbaukurse 1200 System Administration (3 Tage) 1300 Storage Administration (3 Tage) 1400 Netzwerk Services (3 Tage) 1500 Internet Services (3 Tage) 1600 Security Services (3 Tage) Spezialisierungsthemen (1-5 Tage) Aufbauend auf dem Kurs "Linux 1 - Grundlagen" beschäftigt sich dieser Kurs intensiv mit Linux Programmierausbildung der Administration und Wartung eines Linux Systems. Unter anderem gehören Themen wie Benutzer- und Gruppenverwaltung, Softwareverwaltung und fortgeschrittene Tätigkeiten wie Optionale Aufbaukurse 8010 komplexe Rechteverwaltung, Prozessmanagement, Systemüberwachung und die Administ8020 Netzwerk ration des Kernels und der Kernelmodule dazu. Jeder (2 Teilnehmer erstellt sein eigenes Linux Programmierung Tage) Netzwerk, bestehend aus 3 unterschiedlichen virtuellen Maschinen (RedHat, SUSE und DebiMultithreading 8030 kann Programmierung (2 Tage) an). In dieser komplexen Umgebung der Teilnehmer das Erlernte gleich ausprobieren und hat zusätzlich die Möglichkeit, zwischen Systemverschiedenen Advanced 8040 Programmierung (2 Tage)Distributionen zu vergleichen. Linux System Basics (2 Tage) Unsere Lösung flexible Aufbaukurse hhlinux Enterprise Distributionen hlinux hmonitoring und Healthcheck 8050 Embedded Programmierung (2 Tage) hhfortgeschrittene Benutzerverwaltung hhzeit- und Taskverwaltung 8050 Versionskontrolle hherweiterte Rechteverwaltung hhsoftwaremit Subversion (1 Tag) und Paketverwaltung hhsystemstart im Detail h h Fortgeschrittene RPM Verwaltung 8050 Gnu-Make(1und Tag) hhprozessverwaltung und Diagnose Makefiles h hkompilieren von Source Code hhkernel Administration hhtroubleshooting Kurslänge: 3 Tage 10 Preis: 1.185,00 exkl. MwSt 11

7 Administrator Ausbildung Administrator Ausbildung 1300 Linux 3 - Storage Administration Aufbauend auf dem Kurs "Linux 1 - Grundlagen" beschäftigt sich dieser Kurs intensiv mit der Administration und Wartung von einfachen bis komplexen Festplatten Systemen unter Linux. Dieser Kurs richtet sich an alle Linux Techniker, die für das Einrichten oder die Administration von einfachen bis komplexen Storage Systemen zuständig sind und beinhaltet Themen wie Linux Geräteverwaltung, Linux Dateisysteme, Volume Manager, RAID Verwaltung, NFS, Storage Diagnose Werkzeuge und Datensicherungswerkzeuge Linux 5 - Internet Services In diesem Kurs stellen wir Ihnen die Konfiguration und Nutzung der wichtigsten Internet Services auf einem Linux System vor. Im Detail werden Themen wie die Installation und Administration des Apache Webservers, die fortgeschrittene Konfiguration eines FTP Servers, der Einsatz des Squid Web Proxy Servers, das intelligente Steuern von Server Diensten via Extended Internet Dämon und der sichere Einsatz einer MySQL Datenbank behandelt. Des Weiteren werden die notwendigen Protokollgrundlagen und Diagnosemöglichkeiten zu den einzelnen Diensten ausreichend vermittelt. hhlinux Geräteverwaltung hhverwalten von Linux Dateisystemen hhplatten-quotas verwalten hhlinux Volume Management (LVM) hhraid Verwaltung hhreplikation mit DRBD hhiscsi Storage hhstorage Diagnose Werkzeuge hhnetwork File System (NFS) hhdatensicherungswerkzeuge hhmonitoring und Security hhtroubleshooting hhapache2 Grundlagen hhsicherheitseinstellungen hhfortgeschrittene Direktiven hhapache Module einbinden hhvirtuelle Hosts und SSL hhauswerten der LOG Dateien hhftp Server Administration hhsquid Proxy Server hhfortgeschrittener Squid Betrieb hhmysql Administration hhsql Grundlagen hhextended Internet Daemon (xinetd) Kurslänge: 3 Tage Preis: 1.185,00 exkl. MwSt Kurslänge: 3 Tage Preis: 1.185,00 exkl. MwSt 1400 Linux 4 - Netzwerk Services Dieser Kurs beschäftigt sich mit der Konfiguration wichtigster Netzwerk Services und Protokollen auf einem Linux System. Nach einer Einführung in die Protokollgrundlagen von IPv4 und IPv6 wird die fortgeschrittene Konfiguration von Netzwerkkarten behandelt. Danach beschäftigt sich der Kurs intensiv mit der Administration von DNS Servern und Clients, DHCP Servern, Samba Servern und Clients sowie Diagnose und Troubleshooting Möglichkeiten Linux 6 - Security Services Netzwerk Sicherheit ist im Zeitalter von Industriespionage und Cyberkrieg ein immer wichtigeres Thema. Egal, ob Sie Ihren Server vor unerwünschten Zugriffen schützen oder diese genau steuern und analysieren wollen, es gibt zahlreiche Open Source Produkte, die Ihnen dabei behilflich sind. Dieser Kurs richtet sich an all jene Linux Administratoren, welche diese Produkte im Detail erlernen möchten. hhtcp/ip Protokoll Grundlagen hhnetzwerkkarten Konfiguration hhlinux Namensauflösung hhgrundlagen Domain Name Service hheinrichten von DNS IPv4 Zonen hheinrichten von DNS IPv6 Zonen hhdynamic Host Configuration Protocol hhdhcp v4 und v6 Server Konfiguration hhdynamic DNS Konfiguration (DDNS) hhdiagnose Werkzeuge hhfile und Print Server mit Samba hhsamba Sicherheitseinstellungen hhüberblick Security Produkte hhprozessüberwachung hhapparmor hhselinux hhvirtual Private Networks (VPN) hhfirewalls mit iptables hhipsec hhintrusion Detection hhintrusion Prevention hhfortgeschrittene SSH Konfiguration hhauthentifizierung mit Kerberos hhsingle Sign On Kurslänge: 3 Tage Preis: 1.185,00 exkl. MwSt Kurslänge: 3 Tage Preis: 1.185,00 exkl. MwSt 12 13

8 Administrator Ausbildung Administrator Ausbildung 1700 SUSE Server Administration SUSE Server Administration richtet sich an IT-Mitarbeiter, die sich speziell auf die Tätigkeit als SUSE Systemadministrator vorbereiten wollen. Der Schwerpunkt dieses Trainings liegt bei der Installation eines Servers und der Konfiguration der gängigsten Netzwerk- und Systemdienste. Dieser Intensivkurs ist die ideale Vorbereitung für Techniker, welche die SUSE Zertifizierung (CLP) anstreben. Voraussetzung für diesen Kurs sind Linux Kenntnisse, wie sie in unserem Kurs "Linux 1 Grundlagen" vermittelt werden LPIC-1 Vorbereitung auf die Prüfungen Die Linux Professional Institute Certification (LPIC) ist die wichtigste distributionsunabhängige Linux Zertifizierung, die es am Markt gibt. Um die Level 1 Zertifizierung "Junior Level Linux Professional Zertifikat" zu erhalten, müssen die Prüfungen LPIC 101 und LPIC 102 bestanden werden. Das LPIC-1-Zertifikat erfordert grundlegende Linux-Kenntnisse: flüssiges Arbeitern auf der Kommandozeile, Bedienen eines mittleren Linux-Systems und Durchführung von gängigen Wartungsaufgaben. Dieser Kurs dient dazu, erfahrene Linux-Administratoren bei ihrer Prüfungsvorbereitung zu unterstützen und gezielt Wissenslücken zu schließen hhinstallationsvarianten hhlinux Volume Management hhdateisystem Verwaltung hherweiterte Rechteverwaltung hhsystemstart hhftp Server hhmonitoring und Healthcheck hhzeit und Taskverwaltung hhsoftware und Paketverwaltung hhnetwork File System (NFS) hhdhcp und DNS Verwaltung hhapache Webserver hhsystemarchitektur hhinstallation und Paketverwaltung hhgnu- und Unix-Kommandos hhgeräte, Linux-Dateisysteme hhfilesystem Hierarchie Standard hhshells und Skripte hhdatenverwaltung hhoberflächen und Desktops hhadministrative Aufgaben hhgrundlegende Systemdienste hhnetz-grundlagen hhsicherheit Kurslänge: 5 Tage Preis: 1.975,00 exkl. MwSt Kurslänge: 4 Tage Preis: 1.780,00 exkl. MwSt 1800 Red Hat Server Administration Red Hat Server Administration richtet sich an IT-Mitarbeiter, die sich speziell auf die Tätigkeit als Red Hat Systemadministrator vorbereiten wollen. Der Schwerpunkt dieses Trainings liegt bei der Installation eines Servers und der Konfiguration der gängigsten Netzwerk- und Systemdienste. Dieser Intensivkurs ist die ideale Vorbereitung für Techniker, welche die Red Hat Zertifizierung (RHCT) anstreben. Voraussetzung für diesen Kurs sind Linux Kenntnisse, wie sie in unserem Kurs "Linux 1 Grundlagen" vermittelt werden LPIC-2 Vorbereitung auf die Prüfungen Die LPIC-2 Zertifizierung richtet sich an fortgeschrittene Linux Administratoren mit mindestens 2 Jahren praktischer Erfahrung im Administrieren eines Linux Netzwerkes. Um die Level 2 Zertifizierung "Advanced Level Linux Professional Zertifikat" zu erhalten, müssen die Prüfungen LPIC 201 und LPIC 202 bestanden werden. Dabei sind fundierte und tiefe Kenntnisse des Linux Betriebssystems zwingend erforderlich: einen mittleren heterogenen Standort mit File Server, Internet Services und Internet Gateway planen, implementieren und warten zu können. Dieser Kurs richtet sich an fortgeschrittene Linux-Administratoren mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung, um sie bei ihrer Prüfungsvorbereitung gezielt zu unterstützen. hhinstallationsvarianten hhlinux Volume Management hhdateisystem Verwaltung hherweiterte Rechteverwaltung hhsystemstart hhftp Server hhmonitoring und Healthcheck hhzeit- und Taskverwaltung hhsoftware- und Paketverwaltung hhnetwork File System (NFS) hhdhcp und DNS Verwaltung hhapache Webserver hhkernel Komponenten hhsystemstart hhdateisystem und Devices hhstorage Devices hhnetzwerk Konfiguration hhsystemverwaltung und Wartung hhdomain Name Service (DNS) hhweb Dienste hhfreigabe von Daten hh Dienste hhsystemsicherheit hhsystemprobleme lösen Kurslänge: 5 Tage Preis: 1.975,00 exkl. MwSt Kurslänge: 4 Tage Preis: 1.780,00 exkl. MwSt 14 15

9 Fortgeschrittene Administration Selbst erfahrene Linux Techniker müssen sich immer wieder mit neuen Technologien beschäftigen. Unsere zahlreichen Kurse bieten das notwendige Spezialwissen, um solche neue Anforderungen kostengünstig und professionell erlernen zu können. Um bessere und stabilere Systeme zu erhalten, zählen die folgenden Themengebiete zu den wesentlichen Aufgaben eines fortgeschrittenen Administrators: Hochverfügbarkeit Zentrale Serversysteme bekommen in Unternehmen eine immer wichtigere Bedeutung. Fallen allerdings einzelne Komponenten aus, kann es durchaus Stunden oder sogar Tage dauern, bis die einzelnen Services wieder zur Verfügung stehen. Unsere Hochverfügbarkeitskurse zeigen Technologien, die es ermöglichen, die Downtime eines Services extrem zu reduzieren oder sogar zu verhindern. Virtualisierung Nicht jeder benötigte Serverdienst muss auf einer eigenen Hardware laufen. Gängige Hardware Komponenten, welche im Serverbereich eingesetzt werden, bieten ausreichend Ressourcen, um auf einer physischen Hardware mehrere virtuelle Server Instanzen laufen lassen zu können. Dies spart nicht nur Hardwarekosten, sondern wirkt sich auch sehr positiv auf die Lizenzkosten aus. Fortgeschrittene Administration 2100 Linux Hochverfügbarkeit Teil 1 - Grundlagen Gemäß Murphy s Law sterben alle Computerkomponenten irgendwann und es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir uns Gedanken über den Einsatz von Hochverfügbarkeit machen müssen. Egal, wie viel Geld investiert wird, der Ausfall von Komponenten kann niemals verhindert werden. Mit Hilfe diverser Linux Werkzeuge kann zumindest der Ausfall von unternehmenskritischen Diensten verhindern werden. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Netzwerkdienst wie DNS oder DHCP, einer Datenbank, einem Webserver oder nur um einen Dateiserver handelt. Diese Schulungsreihe richtet sich an alle Linux Administratoren, die erlernen wollen, wie Downtimes von Services und Servern auf ein Minimum reduziert werden können. hhhochverfügbarkeitskonzepte hhcluster Services im Überblick hhlinux Cluster File Systeme hhlinux Volume Management (LVM2) hhreparatur von LVM Systemen hhshared Storage mit iscsi hhnetwork Card Bonding hhpersistent device names hhkonfiguration von Software RAIDs hhrepatur von Software RAIDs hheinrichten von DRBD hhtroubleshooting Techniken 2200 Linux Hochverfügbarkeit Teil 2 - Cluster Backup Egal welche Daten auf einem Server liegen, sie müssen gesichert werden. Unabhängig von den kommerziellen Backup Werkzeugen, die man käuflich erwerben kann, bietet Linux bereits kostenlos zahlreiche Bordmitteln an. Datenbanken Kaum ein Unternehmen kommt ohne Datenbank aus. Speziell in kleineren Umgebungen sind Open Source basierende Datenbanken sehr beliebt, da sie kostenfrei eingesetzt werden können. Das notwendige Wissen, das ein Linux Administrator benötigt, um solche Datenbanken sicher und stabil zur Verfügung stellen zu können, kann in kurzer Zeit in unseren Kursen erlernt werden. 16 Aufbauend auf den Grundlagen aus Teil 1 beschäftigt sich dieser Kurs mit dem Einsatz von professioneller Open Source Cluster Software. Nach einer Einführung in die wichtigsten Cluster Konfigurationskonzepte erfolgt die Installation und Konfiguration eines Pacemaker Clusters. Anhand von praktischen Beispielen mit klassischen Linux Diensten erfolgt der schrittweise Einstieg in die Konfiguration der Cluster Agenten und der Verwaltung der Cluster Resourcen. hhüberblick Clustersoftware hhactive und Passive Cluster hhpacemaker Cluster Installation hhadministrationswerkzeuge hhüberwachung des Clusterstatus hhcluster Agenten hherstellen von Cluster Resourcen hhsplit-brain, Fencing und STONITH hhconstraints, Colocation, Ordering hhstarten und Stoppen von Ressourcen hhfailover und Failback hhpraktische Implementationsbeispiele 17

10 Fortgeschrittene Administration 2400 Linux Backup Tools Fortgeschrittene Administration 5500 Advanced Network Configuration Daten und Konfigurationseinstellungen von Server- und Desktopsystemen sind wichtig und müssen regelmäßig gesichert werden. Üblicherweise wird dafür eine professionelle Backup Lösung verwendet, dennoch kann es notwendig werden, zusätzliche Backups zu erstellen. Linux bietet dazu eine Vielzahl von Onboard Werkzeugen an, welche ohne zusätzliche Kosten auf jedem System zur Verfügung stehen. Dieser Kurs zeigt alle notwendigen Grundlagen, um Dateien, Rechte, Konfigurationseinstellungen, Partitionen, usw. lokal und remote zu sichern. Dieses einzigartige und kompakte Training widmet sich intensiv der Konfiguration von Netzwerkkarten. Im Detail werden nicht nur alle notwendigen Befehle behandelt, um von der Kommandozeile IP-Adressen und Routing-Einträge auf den wichtigsten Distributionen (SUSE, Debian, RedHat) zu konfigurieren, sondern auch komplexere Aufgaben wie persistent device names, bonding (failover, load balancing) speed and duplex settings, jumbo frames und vieles mehr gelöst. hhbackup und Restore Grundlagen hhdatenorientierung der Sicherung hhvoll, Inkrementell, Differenziell hhsynchronisieren von Daten übers LAN hhpartition Imagen übers LAN hhsichern eines Linux Systemstates hhlinux Backup Werkzeuge im Detail hhtar, cpio, mt, dd, rsync, ssh hhkomprimierungswerkzeuge im Detail hhgzip, bzip2, zip hhsichern von Datenbanken hheinrichten von CRON Jobs hhmanuelle Interface Konfiguration hhnetzwerkkarten Konfigurationsdateien hhkommandozeilen Werkzeuge hhstartparameter, Speed, Duplex, hhkonfiguration von Jumboframes hharp und Neighbor Discovery hhbonding Device Konfiguration hhbridge Device Konfiguration hhwlan Konfiguration hhvlan Konfiguration hhnetzwerk Monitoring Tools hhipv6 spezifische Änderungen Kurslänge: ½ Tag Preis: 222,00 exkl. MwSt Kurslänge: 1 Tag Preis: 445,00 exkl. MwSt 5400 Btrfs und XFS Dateisysteme Ein Dateisystem ist die Schnittstelle zwischen dem Betriebssystem und den Partitionen auf Datenträgern. Auf Linux stehen viele unterschiedliche Dateisysteme zur Verfügung, wobei Btrfs und XFS zu den wichtigsten Dateisystemen für aktuelle und zukünftige Linux Systeme gehören. Dieser Kurs erklärt die wichtigsten Dateisystem Grundlagen und führt intensiv in die Administration von Btrfs und XFS Dateisystemen ein Advanced Storage Configuration Hochverfügbare Server und Cluster Umgebungen basieren fast immer auf Open-Source Technologien wie LVM, iscsi, RAID und DRBD. Diese sehr kompakte Schulung zeigt die Einsatzgebiete dieser Tools und die notwendigen Schritte zur Konfiguration. Auch auf das Thema Recovery nach einem Fehlerfall wird intensiv eingegangen. hhaufbau von Linux Dateisystemen hhjournaling Funktion hhdatei und Verzeichnis Inodes hhblockgröße, Extents, Delayed Allocation hhi/o Scheduler Einstellungen hhdateisystemcheck hhbtrfs Dateisystem im Detail hhbtrfs Administration hhfunktionalitäten von Btrfs hhxfs Dateisystem im Detail hhxfs Administration hhfunktionalitäten von XFS hhiscsi Target Installation hhiscsi Initiater Verbindungen hhperformance Tuning hhstorage Administration hhlinux Volume Management(LVM) hhtroubleshooting LVM hheinrichten von Software RAIDs hhbeheben eines HD Ausfalls hhdistributed Replicated Block Device hheinrichten von DRBD hheinsatzmöglichkeiten von DRBD hhpraktische Übungen Kurslänge: 1 Tag Preis: 445,00 exkl. MwSt 18 19

11 Fortgeschrittene Administration 6100 MySQL 5.x Administration Fortgeschrittene Administration 6400 KVM Virtualisierung Mit über Downloads täglich ist die Datenbank MySQL einer der leistungsfähigsten und benutzerfreundlichsten Open-Source-Datenbanken der Welt. Auch Linux Administratoren stehen oft vor der Aufgabe, dem Unternehmen eine Datenbank zur Verfügung stellen zu müssen. Darum ist dieser Workshop speziell an jene Linux Administratoren gerichtet, welche Basis Kenntnisse zur Installation, Konfiguration und Administration eines MySQL-Datenbankservers aus Sicht eines Linux Administrators erlernen wollen. Der Kurs wird auf SUSE Linux durchgeführt, jedoch kann das erlernte Wissen auf allen Linux Distributionen und Windows angewendet werden. Dieser Kurs vermittelt die Grundlagen von Virtualisierungstechniken gefolgt von einer Einführung in die Open Source Software KVM. Neben dem Aufsetzen von unterschiedlichsten virtuellen Maschinen werden auch fortgeschrittene Themen wie Tuning, Migration und der Zugriff auf virtuelle und physische Hardware Komponenten behandelt. Die Administration von KVM wird sowohl über grafische als auch über Kommandozeilen basierte Werkzeuge durchgeführt, damit das erlernte Wissen plattformübergreifend auf allen Linux Distributionen eingesetzt werden kann. hhmysql Versionen hhstorage Engines hhinstallation Windows und Linux hhkonfigurationseinstellungen hhtuningparameter hhmysql Client Werkzeuge hhgrundlegende SQL Befehle hherstellen von Datenbanken hhbenutzerverwaltung hhdatensicherung und Recovery hhlog-dateien und Monitoring hhadministration mit phpmyadmin hhvirtualisierungsgrundlagen hhbasissetup KVM-Server hhkvm Grundlagen hhkvm Werkzeuge hhinstallation von VMs hhcpu und Speicherverwaltung hhstorage Verwaltung hhnetzwerkverwaltung hhgeräteverwaltung hhkvm und Tuning hhdeployment Techniken hhlive Migration Kurslänge: 3 Tage Preis: 1.485,00 exkl. MwSt 6200 MySQL Server Quick Setup Novell OES11 Administration MySQL ist eine der beliebtesten und benutzerfreundlichsten Open-Source-Datenbanken der Welt. Fast jede Linux Distribution hat MySQL Onboard. Daher sollte jeder Linux Administrator in der Lage sein, eine schnelle und sichere Installation durchführen zu können. Dieser Kurs ist speziell für Administratoren gedacht, denen der 2-tägige Intensivkurs "MySQL 5.x Administration" zu komplex ist und die nur die wichtigsten Basis Grundlagen zu MySQL erlernen wollen. Open Enterprise Server 11 (OES 11) ist die Weiterentwicklung des unter Novell Kunden sehr beliebten OES2 auf Basis von SUSE Linux Enterprise Server 11. Egal, ob Sie Neueinsteiger sind oder bereits NetWare oder OES2 Vorkenntnisse haben, dieses Training ist der ideale Einstieg in das Installieren und Betreuen eines Open Enterprise Servers 11. hhmysql Installation hhstorage Engine hhkonfigurationseinstellungen hhquick Tuning hhmysql Client Werkzeuge hhsicherheitseinstellungen hhgrundlegende SQL Befehle hherstellen von Datenbanken hhbenutzerverwaltung hhdatensicherung und Recovery hhlog-dateien und Monitoring hhadministration mit phpmyadmin hhinstallation von OES11 auf SLES11 hheinrichten der OES11 Basis Dienste hhoes11 Administrationswerkzeuge hhncp Server und NSS hhdhcp und DNS hhbenutzerverwaltung hhfortgeschrittene Gruppenverwaltung hhdatei- und edirectoryrechte hhnss Pools und Volumes hhimanager Rollen hhedirectory Verwaltungsprogramme hhdruckerverwaltung mit iprint Kurslänge: ½ Tag Preis: 222,00 exkl. MwSt Kurslänge: 3 Tage Preis: 1.485,00 exkl. MwSt 20 21

12 Netzwerk Dienste Netzwerk Dienste Open Source basierende Netzwerk Dienste ergänzen die Netzwerke der meisten Unternehmen. Neben Performance und Stabilität ist auch der kostenfreie Zugang zu der Software ein Grund, warum viele Produkte sogar Markführer geworden sind. Ein Computer Netzwerk ist jene Technologie, welche es Benutzern ermöglicht, zentral und gleichzeitig auf Ressourcen zugreifen zu können. Neben gängigen Services wie DHCP und DNS gibt es noch zahlreiche weitere Dienste, die Benutzern zur Verfügung gestellt werden sollten. Sicherheit Wie wichtig es ist seine Systeme vor unbefugten Zugriff zu schützen, kann man fast täglich in der Presse lesen. Da statistisch gesehen viele Angriffe bereits aus dem eigenen Netzwerk erfolgen, sind Themen wie sichere Remote Administration, gesteuerter oder/und überwachter Internetverkehr oder die Pflege der eigenen Server Firewalls immer wichtiger geworden. Web Services Kaum ein Unternehmen ist heutzutage nicht im Internet präsent. Somit steigt der Bedarf an Zusatzprodukten, um professionelle Dienste anbieten zu können. Gängige, dazu benötigte Produkte sind: Webserver für die Präsentation des Firmenauftrittes, Web Application Server für komplexere Portale und Lösungen, die das viren- und spamfreie Empfangen von s ermöglichen. IPv6 Wie bereits bekannt, werden verfügbare IPv4 Adressen immer weniger. Viele Unternehmen haben daher bereits vor langer Zeit begonnen, ihre Unternehmen um IPv6 zu erweitern. Auch technologisch bietet das neuere Protokoll sehr viele Möglichkeiten, welche Administratoren in den letzten Jahren sehr vermisst haben. Diese werfen wiederrum eine Vielzahl von neuen Fragen und neuen Sicherheitsanforderungen auf. Daher ist eine professionelle IPv6 Ausbildung der IT Administratoren und des IT Help-Desk unumgänglich IPv6 in Linux Umgebungen - Grundlagen Am 3. Februar 2011 hat die Internet Assigned Numbers Authority (IANA) die letzten freien IPv4 Adressblöcke an das APNIC übergeben. Somit ist es absehbar, dass den Providern endgültig die letzten IPv4 IP-Adressen ausgehen und nur noch IPv6 Adressen erworben werden können. Ein Grund mehr sich dringend mit der neuen Protokollversion zu beschäftigen. IPv6 zeigt nicht nur ein anderes Verhalten als IPv4, es bietet auch ganz neue Funktionalitäten und Möglichkeiten. Dieses Training beinhaltet neben der notwendigen Theorie zu IPv6 viele praktische Beispiele und Konfigurationsaufgaben auf Linux Systemen und ist daher die ideale Einführung für Linux Techniker in diese Materie. hhipv6 Grundlagen hhaufbau von IPv6 Adressen hhipv6 Protokollgrundlagen hhipv6 Tunnel hhkonfiguration von IPv6 hhipv6 Autoconfiguration hheinrichten von IPv6 Routing hhmulticast Routing hheinrichten eines DHCPv6 Servers hherstellen von IPv6 DNS Zonen hhlinux Services und IPv6 hhinteroperabilität mit IPv IPv6 in Linux Umgebungen - Netzwerk Dieses fortgeschrittene Training ist die Weiterführung des Trainings "IPv6 in Linux Umgebungen - Grundlagen" und beschäftigt sich mit der praktischen Implementierung eines IPv6 Netzwerkes. Neben einer kurzen Wiederholung der wichtigsten IPv6 Grundlagen wird schrittweise ein komplettes IPv4 Netzwerk mit all seinen Services auf IPv6 umgestellt. Dadurch erlernt der Teilnehmer das notwendige Wissen, um eine Umstellung von IPv4 auf IPv6 planen und technisch durchführen zu können. hhwiederholung IPv6 Grundlagen hhipv6 Netzwerkkarten Konfiguration hhlinux Diagnose Werkzeuge für IPv6 hhipv6 und DNS Konfiguration hhipv6 und DHCP Konfiguration hhfortgeschrittenes Routing hhtroubleshooting IPv6 Netzwerke hhneighbor Discovery hhinteroperabilität mit IPv4 hhproxy und Tunneling Konfiguration hhprotocol Translation hhipv6 und Netzwerk Services 23

13 Netzwerk Dienste Netzwerk Dienste 2700 IPv6 in Linux Umgebungen - Security Mit der Einführung von IPv6 in den Netzwerken ergibt sich nicht nur eine Vielzahl von neuen tollen Möglichkeiten, sondern auch neue Sicherheitsprobleme. Da sich die meisten Administratoren in den letzten Jahren zahlreiches Wissen über IPv4 Security angeeignet haben, fehlt ihnen nun das solide IPv6 Verständnis in diesem Bereich. Dieser Kurs wurde entwickelt, um genau diese Lücke zu füllen. Der Teilnehmer erlernt die notwendigen Kenntnisse, um ein IPv6 Netzwerk überwachen und absichern zu können Apache 2.x Webserver Administration Der Apache Webserver ist der weltweit am häufigsten eingesetzte Webserver. In diesem Kurs wird die optimale Konfiguration, Pflege und Wartung des Webservers erlernt. Auch fortgeschrittene Themen wie externe Benutzerdatenbanken, erhöhte Sicherheitseinstellungen und die Anforderungen durch IPv6 werden ausreichend behandelt. Der Kurs wird auf SUSE Linux durchgeführt, jedoch kann das erlernte Wissen auf allen Linux Distributionen angewendet werden. hhipv6 Protokollaufbau im Detail hhipv6 Header im Detail hhmulticast Pakete hhsolicitation und Advertisment Pakete hhipv6 Kommunikation im Wireshark hhdiagnose mit nmap, netstat hhipsec Konfiguration hhike, AH, ESP, SA, PFS hhangriffsmöglichkeiten und Attacken hhfirewalling mit IPv6 hhicmpv6 und Firewall Problematik hhpraktische Übungen hhapache Grundkonfiguration hhhttp und HTML Grundlagen hheinrichten von virtuellen Hosts hhipv4 und IPv6 Konfiguration hhapache Benutzerdatenbanken hhzugriffseinschränkungen hhsecure Socket Layer (SSL) hhauswertung der Logdateien hhaliase, Redirect, Rewrite hheinbinden von Apache Modulen hhtuning und Multiprocessor Module hhdiagnose Werkzeuge Kurslänge: 3 Tage Preis: 1.335,00 exkl. MwSt 2900 OpenSSH Administration 4200 Postfix Mailserver OpenSSH ist die freie Version der SSH-Verbindungssuite und lässt sich aus dem Alltag vieler Administratoren nicht mehr wegdenken. Diese intensive Schulung umfasst das notwendige Wissen, um SSH Verbindungen zwischen mehreren Clients herstellen zu können. Auch komplexe Themen wie untschiedliche Authentifizierungsmethoden, SSH Port Forwarding, Zugriffskontrolle, SSH Mounts, SSH Loginscripts und vieles mehr werden behandelt. Postfix ist ein sehr schneller und einfach zu administrierender Mail Server. Da Postfix auf einer Open Source Lizenz basiert, ist er schon seit Jahren die erste Wahl auf den meisten Distributionen wie SUSE, Red Hat, Ubuntu und Mac OS. Egal, ob Sie Postfix nur als Mail Gateway einsetzen wollen, um ihre Mails auf professionelle Weise vor Spam und Viren zu schützen, oder einen Enterprise fähigen Mailserver konfigurieren wollen, in diesem Postfix Seminar erlernen Sie das notwendige Wissen dazu. hhkonfiguration eines SSH Servers hhkonfigurationsparameter hhsicherheitseinstellungen hhclient Authentifizierungsmethoden hhkonfiguration eines SSH Clients hhverbindungsaufbau im Detail hhhost und PAM Konfiguration hhlokales vs. Remote Forwarding hhopenssh Werkzeuge im Detail hhssh Login Scripts hhssh Einbindung ins Dateisystem hhdebuggen von SSH Verbindungen hhmail Server Grundlagen hhbasis Konfiguration hhaccess Control Lists hhpostfix Lookup Tables hhpostfix Werkzeuge hhqueue Verwaltung hhperformance Tuning hhsicherheitseinstellungen hhlogdateien und Auswertung hhspam und Virenschutz hhpop3 und IMAP Integration hhpostfix Szenarien Kurslänge: 1 Tag Preis: 445,00 exkl. MwSt 24 25

14 Netzwerk Dienste Netzwerk Dienste 4300 Squid 3.x Proxy Server Administration Squid ist ein freier auf Open Source basierender Proxy Server und gehört zu den meist verwendeten HTTP Proxy Servern weltweit. Während Proxys früher hauptsächlich zur Schonung der Internet Bandbreite (Cache Proxy) eingesetzt wurden, werden Proxy Server heutzutage meist als zusätzliche Monitoring- und Sicherheitswerkzeuge verwendet. Teilnehmer dieser Schulung lernen neben der Konfiguration des Squid Proxys als reinen Cache Proxy zusätzlich erweiterte Administrationsthemen wie LDAP Anbindung, Zugriffskontrollen, Monitoring, Webfilterung, Log Auswertungen usw Asterisk Administration 1 Asterisk ist die dominierende Open-Source Software für Linux-PC, die Funktionalitäten einer Telefonanlage bietet. Sie unterstützt IP-Telefonie (VoIP) mit dem SIP-Protokoll und kann mittels Media-Gateways mit dem POTS- (analoger Telefonanschluss), ISDN- oder Mobilfunk-Netz verbunden werden. Dieses Training richtet sich an System-Administratoren mit Linux-Kenntnissen, die in ihrem Unternehmen eine VoIP-Telefonanlage auf Asterisk-Basis aufbauen oder eine durch Consultants installierte weiterbetreiben. hhbasis Konfiguration hhkonfiguration von Webclients hhmemory und Disk Cache Konfiguration hhlog Einstellungen hhreplacement Policies hhbandbreiten Management hhsquid Tuning hhaccess Control Listen (ACLs) hhauthentifizierungsmodule hhsicherheitseinstellungen hhproxy Monitoring hhlogfile Analysewerkzeuge hhvoip-grundlagen hhsicherheitsaspekte hhasterisk Installation hhsip Accounts anlegen hhdialplan Grundlagen hhsip Hard+Soft-Phones konfigurieren hhmedia-gateways (Analog/ISDN/Mobil) hhsip-trunking Anbindung an Provider hhasterisk Status Check hhsip Messages Debugging hhasterisk GUI/Web-Interfaces hhadvanced Features Überblick 4400 Tomcat Administration 5200 Asterisk Administration 2 Apache Tomcat ist der verbreitetste auf Open Source basierende Servlet-Container und stellt eine Umgebung zur Ausführung von Java-Code auf Webservern bereit. Es handelt sich um einen in Java geschriebenen Servlet-Container, der mithilfe des JSP-Compilers Jasper auch JavaServer Pages in Servlets übersetzen und ausführen kann. Dazu kommt ein kompletter HTTP-Server, der vor allem zur Entwicklung eingesetzt wird, während in Produktion zumeist ein Apache Web-Server vor Tomcat geschaltet wird. Dieser Kurs richtet sich an Administratoren von Webservern und Entwicklern, die einen Tomcat Server implementieren bzw. betreuen wollen. Dieses Asterisk Seminar ist die Weiterführung des Kurses "Asterisk Administration 1" und beschäftigt sich mit fortgeschrittenen Funktionen der Asterisk Telefonanlage. Dieses Training richtet sich an fortgeschrittene Linux Administratoren, welche eine Asterisk Telefonanlage maßgeschneidert an das Unternehmen anpassen wollen. Die genauen Kursinhalte werden am Anfang des Kurses auf die Teilnehmerwünsche abgestimmt. hhgrundlagen hhtomcat Installation hhtomcat Architektur hhverzeichnisstruktur hhaufbau von Webapplikationen hhdeployen von Webapplikationen hhlogging und Monitoring hhtomcat und Apache Anbindung hhload Balancing hhpersistent Session Manager hhtomcat Sicherheit hhvirtuelle Hosts hhvoic und Music on Hold hhinteraktive Sprach-Menü hhaudio Konferenz-Räume hhanrufer-warteschlangen hhvideo-calls hhalarmanlagen anbinden hhfortgeschrittene Dialplan-Funktionen hhtüröffner- und Remote-Control hhfortgeschrittene Sicherheitstechniken hhinter-asterisk-exchange (IAX) hhasterisk Programmierung Überblick hhpotpourri von sonstigen Funktionen 26 27

15 Netzwerk Dienste Netzwerk Dienste Das Domain Name System (DNS) ist ein weltweit auf tausenden von Servern verteilter hierarchischer Verzeichnisdienst, der den Namensraum des Internets verwaltet. Seine Hauptaufgabe ist die Beantwortung von Anfragen zur Namensauflösung. Ohne diesem Service würde weder das Internet noch das Intranet funktionieren. Dieses Training richtet sich an Administratoren und Consultants, die detailliertes DNS Wissen erlernen wollen. Nach diesem Training sind die Teilnehmer in der Lage, eine DNS Infrastruktur in kleinen bis großen Netzwerken planen und implementieren zu können. hhfunktionsweise von DNS hhaufbau des Domainnamensraumes hhdns Record Typen im Detail hhforward Lookup Zone (IPv4/IPv6) hhreverse Lookup Zone (IPv4/IPv6) hhdns Diagnose Werkzeuge hhzonentransfer hhdns-sicherheitseinstellungen hhtransaktionssignaturen hhdns Access Control Lists (acl) hhdnssec hhlogging Preis: 890,00 exkl. MwSt SUSE Linux Enterprise Server Die von Microsoft, SAP und VMware empfohlene Lösung wurde speziell für heterogene IT-Umgebungen entwickelt. Sie trägt zur Reduzierung des Zeit- und Kostenaufwands bei, erhöht die Ressourcenauslastung und minimiert Risiken. Werbeanzeige 5900 Domain Name System (DNS) Einsatzgebiete: Unix to Linux Migration Standardisierung des Linux-Supports Konsolidierung auf Mainframes unter Linux Basis für SAP und SAP HANA Bereitstellung unternehmenskritischer Services Server - Virtualisierung - Cloud Werbeanzeige Eine Backup-Lösung die alles kann! SEP AG, Ziegelstrasse 1, Weyarn, Germany, NORTHAMERICA SEP Software Corp., 4900 Circle, West Tower SSuite 2260, CO 80303, USA, 900 Pearl East Ci 0 Boulder, CO80303 S F O R F U R T H E R I N F O R M AT I O N, V I S I T w w w. s e p. d e / w w w. s e p s o f t w a r e. c o m 28 29

16 Scripting Ausbildung Scripting Ausbildung Scripten ist ein Handwerkzeug, das jeder Linux Administrator erlernen muss. Nicht nur, weil das Erstellen von Scripten dem Administrator das Leben wesentlich erleichtern kann, sondern auch weil jeder Administrator zur Problemlösung vorhandene Systemscripte verstehen und verändern können muss. Wir bieten Linux Administratoren ein gestaffeltes Ausbildungsprogramm, um individuelle Ausbildungsziele zu ermöglichen. BASH Die Bash Shell und die dazugehörigen Bash Shell Scripte sind essentiell wichtige Bausteine in jedem Linux System. Es sind nicht nur beinahe alle Startscripte der Systemdienste im Bash Format geschrieben, auch jeder Konsolenbefehl wird von der Bash Shell interpretiert. Daher ist es wichtig, dass alle Administratoren, die auf einem Linux System arbeiten, gute Bash Kenntnisse haben. grep, awk, sed und Regular Expressions Reguläre Ausdrücke helfen dabei, komplexe Filter oder Überprüfungen mit wenigen Zeichen zu definieren. Sie finden daher auch in vielen Script- oder Programmiersprachen, wie z.b. BASH, Perl, Phyton, C#, Java, Java Script, PHP oder VB, ihre Anwendung. Um die Anwendung besser verstehen zu können, werden diese in unseren Kursen in vielen praktischen Beispielen in Verbindung mit grep, sed und awk trainiert BASH Shell Scripting Die BASH Shell ist das, was unser Linux im Innersten zusammenhält. Gerade die Möglichkeit, mit der Shell nahezu beliebig umfangreiche Vorgänge zu automatisieren, macht Linux so flexibel. Nach einer Einführung in die Funktionalitäten der BASH beginnen wir mit der BASH Programmierung. Es wird hierbei speziell auf die Spracheigenschaften und Vorzüge der Bash eingegangen und das erlernte Wissen an praktischen Beispielen erprobt. Die Teilnehmer werden nach dem Seminar in der Lage sein, verschiedenste Aufgaben zu automatisieren und Teile des Systems wie die Boot-Scripts besser zu verstehen und anpassen zu können. hhfunktionsweise der BASH Shell hhrichtiges Quotieren hhein- und Ausgabe Umleitung hhbenutzereingaben verwalten hhsubstitutionsmechanismen hhpositionsparameter und getops hhbedingungen (if, case, select) hhschleifen (for, while, until) hhfortgeschrittene Variablen Definition hhfunktionen und Arrays hhkill Signale und Shell Scripts hhtextverarbeitungsfilter Kurslänge: 5 Tage Preis: 2.225,00 exkl. MwSt 3300 grep, awk, sed und Regular Expressions VI/VIM für Linux Administratoren VIM ist einer der beliebtesten Texteditoren auf jedem Linux System. Aufgrund seiner umfassenden Funktionalität bedarf es für viele Administratoren einer langen Einarbeitungszeit. In unserem Training kann jedoch der richtige Einsatz schnell erlernt werden. Python Python ist eine moderne objektorientierte Programmiersprache zum Schreiben von Skripten, Programmen und Prototypen, welche oft bei der Systemadministration und Webentwicklung unerlässlich sind. Python ist frei verfügbar, leicht zu erlernen, gut strukturiert und zwischen allen wichtigen Plattformen wie Windows, Linux und Mac portabel. Perl Die Programmiersprache Perl ist ein universelles Werkzeug, wenn es um schnelle Bearbeitung von Dateien, den Zugriff auf Datenbanken oder um die Systemadministration geht. Daher ist Perl seit vielen Jahren ein unverzichtbares Werkzeug für Windows- und Linux-Administratoren. 30 Reguläre Ausdrücke sind viel zu kompliziert? Und das obwohl Linux Administratoren und Entwickler von Scriptsprachen wie BASH, Perl, Python, C#, Java, Java Script, PHP, VB und viele andere diese regelmäßig benötigen! Dann wird es Zeit, dieses Training zu besuchen. Neben einer intensiven theoretischen Einschulung in die Funktionalität von regulären Ausdrücken (regular expressions) werden diese auch in vielen praktischen Beispielen trainiert. Passend dazu erfolgt gleichzeitig eine Einführung in Grep (Global Regular Expression Print), den Stream Editor "SED" und in die Programmiersprache "AWK". hheinführung in Reguläre Ausdrücke hhgrundlagen und Syntax Regeln hhfinden von speziellen Zeichen hhfinden von speziellen Positionen hhgruppen und Wiederholungen hhfilter und Abhängigkeiten hhgrep, egrep, sed, awk hhformatierungen hhein-/ausgabefunktionen hhformatierte Ausgabe hharrays hhersetzungsfunktionen Kurslänge: 2 Tag Preis: 890,00 exkl. MwSt 31

17 Scripting Ausbildung Scripting Ausbildung 3400 VI/VIM für Linux Administratoren VIM (vi improved) ist eine Weiterentwicklung des Texteditors "vi", dem beliebtesten Text Editor auf UNIX und LINUX Systemen. Ziel dieses Kurses ist es, einen sanften und gut verständlichen Einstieg in die vielfältigen Funktionen des Texteditor VIM unter spezieller Berücksichtigung jener, die speziell von Linux Administratoren benötigt werden, zu bieten Python Aufbau Python ist einfach zu erlernen und bietet mit seiner Standardlibrary einen üppig ausgestatteten Werkzeugkasten. Darüber hinaus stehen dem Programmierer eine Reihe von weiteren Möglichkeiten zur Verfügung, um dessen Arbeit zu erleichtern. Dazu zählen zum Beispiel Unittest-Framework oder Sprachmittel, um komplexe Aufgaben einfacher zu lösen. Somit ist es innerhalb kurzer Zeit möglich, mächtige Programme zu schreiben. Verglichen mit anderen Sprachen stösst man erst sehr spät an eine bekannte Grenze: die der Wartbarkeit. hhkennenlernen der VIM Modi hhnormal, Einfüge, Visual, Selektion hhvim Einstellungen hhnavigieren innerhalb von VIM hheditieren von Text hhappend, insert, change, replace hhyank, undo, sort, set hhsuchen und Ersetzen hhtext Manipulation hhexterne Befehle ausführen hhinhalte importieren/exportieren hhtipps & Tricks hhobjektorientierte Programmierung hhobjektorientiertes Design hhexceptions hhpython s Objektmodell hhmodule und Packages hhunit Testing hhtestgetriebene Entwicklung hhinstallation mit <code>distutils</code> hhgeneratoren und <code>yield</code> hhdas <code>with</code> Statement hhinterpreteraufruf mit <code>exec</code> hhfunktionales Programmieren Kurslänge: ½ Tag Preis: 222,00 exkl. MwSt 3500 Python 3 Grundlagen 3800 Perl Programmierung Python ist eine moderne objektorientierte Programmiersprache zum Schreiben von Skripten, Programmen und Prototypen, welche oft bei der Systemadministration und Webentwicklung unerlässlich sind. Python ist frei verfügbar, leicht zu erlernen, gut strukturiert und zwischen allen wichtigen Plattformen wie Windows, Linux und Mac portabel. Die Python Standardbibliothek bietet zahlreiche Möglichkeiten, um auf Dateien, Datenbanken oder Dienste im Internet zugreifen zu können. Anhand von zahlreichen, praxisorientierten Aufgabenstellungen erlernen die Teilnehmer die Anwendung der richtigen Bibliotheken und Modulen. Die Programmiersprache Perl ist ein universelles Werkzeug, wenn es um schnelle Bearbeitung von Dateien, den Zugriff auf Datenbanken oder um die Systemadministration geht. Daher ist Perl seit vielen Jahren ein unverzichtbares Werkzeug für Windows- und Linux-Administratoren. Dieses Seminar richtet sich an alle Teilnehmer, die einen fundierten Einstieg in Perl erhalten wollen, um einfache Perl-Programme für unterschiedliche Betriebssysteme schreiben zu können. hhpython-shell und IDLE hhwichtigsten Python Funktionen hhstrings, Zahlen hhtupel, Listen, Dictionaries hhformatierte Ausgaben hhif, elif, else hhwhile- und for-schleifen hhexception Handling hharbeiten mit Dateien und Inhalten hhobjektorientierte Programmierung hhimportieren und Erstellen von Modulen hhnetzwerk- und Datenbankzugriffe hhfunktionsweise von Perl hhskalare, Listen, Arrays, Hashes hhoperationen und Zuweisungen hhkontrollstrukturen und Schleifen hhtexte bearbeiten und konvertieren hhdatei- und Verzeichnisverwaltung hhreguläre Ausdrücke in Perl hheinbinden von Perl Modulen hhkomplexe Datenstrukturen hhmodularisierung hhdatenbankzugriffe hhtroubleshooting Perl Code Kurslänge: 4 Tage Preis: 1.780,00 exkl. MwSt Kurslänge: 5 Tage Preis: 2.225,00 exkl. MwSt 32 33

18 Scripting Ausbildung Multi-Channel-Portal Das Projekt "Raspberry Pi" hat das erste Mal einer breiteren Öffentlichkeit gezeigt, dass in Linux mehr steckt als nur Server, Handy, und Desktop. Es kann auch mit beliebiger Hardware umgehen. Im Fokus dieses Kurses stehen gute alte Betriebssystemkonzepte in Verbindung mit hardwarenaher Programmierung. Durch das Vorhandensein der Basisinfrastruktur, wie Filesystem, Multitasking, TCP/IP und vielem anderem, bietet es eine hervorragende Alternative zu "gestandenen" Embedded-Betriebssystemen. für IT-Experten, IT-Verantwortliche & IT-Anbieter Werbeanzeige 3900 Rasberry Pi Hands-On IT-Expert-Locator ITSPs, Sis, ISVs und IT-Experten finden IT-Expertisen im Portal eintragen und Aufträge bekommen IT-Marktplatz innovative IT-Lösungen finden oder anbieten IT-Consulting beste Produkt- und Projektberatung erhalten hhunix Systemgrundlagen hhdie Commandline, Tools hhremote Login mit SSH hhnetzwerk hhfehlerdiagnose hhpython Grundlagen hhgeneral Purpose IO (GPIO) hhinter Integrated Circuit (I2C) hhserial Peripheral Interface (SPI) hhdas LM-Sensors Subsystem hhcan-bus hhvideo4linux Kurslänge: 5 Tage Preis: 2.225,00 exkl. MwSt Sei kein Frosch... sei innovativ, sei dabei! Werbeanzeige 34 35

19 Identity Management Identity Management Das Verwalten von Benutzern und Gruppen in einer Serverlandschaft ist eine aufwändige, aber sicherheitstechnisch wichtige Aufgabe. Diese Kurse helfen Ihnen dabei, Ihre Aufwände gering zu halten. Identitätsmanagement befasst sich hauptsächlich mit der Verwaltung von Benutzern und Gruppen und dem sicheren und gesteuerten Zugriff auf deren Daten. OpenLDAP ist der beliebteste auf Open Source basierende Verzeichnisdienst und wird mit allen Linux Distributionen kostenlos mitgeliefert. Er ist nicht nur zu 100 % LDAPv3 kompatibel, sondern auch in der Performance proprietären Produkten wie Novell edirectory und Microsoft Active Directory meist weit überlegen. Weiters stehen zahlreiche Scripte zur Verfügung, um die Verwaltung automatisieren und so deren Kosten optimieren zu können. Samba Erfahrungsgemäß läuft auf den meisten Desktops Windows als Betriebssystem. Passend dazu gibt es natürlich einen kostenpflichtigen Server von Microsoft. Samba ist eine auf Open Source basierende Lösung, um in einem Netzwerk den kostenpflichtigen Server durch eine kostenlose Software zu ersetzen. Nach 8 Jahren Entwicklung steht nun auch der neue Samba Server in der Version 4 zur Verfügung. Im Gegensatz zu der sehr weit verbreiteten Version 3 bietet Samba 4 nun auch die Möglichkeit, ein vollständiges Active Directory mit Group Policy Support anzubieten. Kerberos Kerberos ist ein verteilter Authentifizierungsdienst, über den eine Vielzahl von unterschiedlichsten Diensten, Programmen und Betriebssystemen transparent verbunden werden können. Durch die Verwendung von Tickets entsteht die Möglichkeit, dass sich ein Benutzer einmal am System anmeldet und danach ohne weitere Anmeldung auf andere Dienste zugreifen kann (Single Sign On). Kerberos ist nicht nur in Linux, sondern auch in jedem Windows Client und Server bereits inkludiert und daher die ideale Single Sign On Lösung für heterogene Netzwerke OpenLDAP 2.4 Administration OpenLDAP, das Flaggschiff der Open Source Verzeichnisdienste, muss sich schon lange nicht mehr hinter proprietären Verzeichnisdiensten, wie edirectory von Novell oder ADS von Microsoft, verstecken. Auch im Bereich Performance und Funktionalität hat die 2.4 Version zugelegt, sodass dieser Verzeichnisdienst oftmals die Wahl Nummer 1 bei Internet Providern, Banken und staatlichen Organisationen ist. Profitieren auch Sie von einem herstellerunabhängigen Verzeichnisdienst, welcher bereits bei fast jeder Linux Distribution standardmäßig inkludiert und supported ist. hhgrundlagen Directory Services hhaufbau eines Verzeichnisdienstes hhldap im Detail hhldap Data Interchange Format hheinsatzgebiete von LDAP hhinstallation eines OpenLDAP Servers hhanlegen der Baumstruktur hheinbinden von Schemas hhslap*- und ldap*-tools hhlogdateien Auswertung hhldap Replikation hhanbinden von Linux Services Preis: 890,00 exkl. MwSt 4600 OpenLDAP 2.4 Integration Aufbauend auf den Kurs "OpenLDAP 2.4 Administration" beschäftigt sich dieser Kurs mit der fortgeschrittenen Administration und dem Einbinden von Services im OpenLDAP DIT. Ziel dieses Kurses ist es, einen auf Open Source basierenden LDAP Verzeichnisdienst zu implementieren, welcher von den wichtigsten Diensten als zentrale Datenbank verwendet werden kann. Auch das Thema Single Sign On spielt dabei eine wichtige Rolle. hheinbinden von Overlays hhfortgeschrittene Replikation hhpartitionieren des DIT hhaccess Control Lists hheigendefiniertes Schema hhkerberos Grundlagen hhkerberisierter Login am OpenLDAP hhkerberos Datenbank Integration hhsamba 3/4 Integration hherweiterte PAM Konfiguration hhapache Integration hhsquid Proxy Integration Preis: 890,00 exkl. MwSt 37

20 Identity Management Identity Management 4700 Samba 3.x Administration 4900 Kerberos Administration Samba gehört zu den wichtigsten Netzwerkdiensten in einem Linux Netzwerk. In diesem Kurs erlernen Sie, wie Sie Windows Server durch Samba ersetzen, Samba in ein bestehendes Windows Netzwerk einbinden und zentrale Druckserver aufbauen können. Der Kurs wird auf SUSE Linux abgehalten, jedoch kann das erlernte Wissen auf jeder Linux Distribution angewandt werden. Kerberos ist ein verteilter Authentifizierungsdienst, über den eine Vielzahl von unterschiedlichsten Diensten, Programmen und Betriebssystemen transparent verbunden werden können. Durch die Verwendung von Tickets entsteht die Möglichkeit, dass sich ein Benutzer einmal am System anmeldet und danach ohne weitere Anmeldung auf andere Dienste zugreifen kann (Single Sign On). Dieser Kurs richtet sich an alle Administratoren, die eine eigene Kerberos Realm mit MIT-Kerberos aufbauen bzw. Kerberos Komponenten im Netzwerk implementieren bzw. betreuen wollen. hhdomain- und Arbeitsgruppenkonzept hhnamensauflösung und Browsing hhdatei- und Druckerfreigaben hhsamba Installation hhgrundkonfiguration hhadministrationswerkzeuge hhsamba Server Rollen hhbenutzer- und Gruppenverwaltung hhfortgeschrittene Freigaben hhaccess Control Listen hhldap Integration hhbereitstellung von Druckern hhdesign Ziele von Kerberos hhsingle Sign On Möglichkeiten hhldap Integration hhprincipal, Realm, Cross Realms hhkdc, AS, TGT, TGS, ADM hhkommunikationsablauf im Detail hhkerberos Server Replikation hhmanagement Tools hhkerberisierung von Anwendungen hhanbinden von Kerberos Clients hheinbinden von Linux Clients in AD hhtrust Management KDC Realm AD Preis: 890,00 exkl. MwSt Preis: 890,00 exkl. MwSt 4800 Samba 4.x Administration 5000 Active Directory Integration mit Kerberos Die Lizenzkosten der Microsoft Server Produkte steigen immer weiter und viele Unternehmen müssen über preiswertere Alternativen nachdenken. Mit Samba 4 steht nach 8 Jahren Entwicklungszeit ein Netzwerkdienst zur Verfügung, der ein komplettes Active Directory inklusive Group Policies bereitstellen kann. In diesem Kurs erlernen Sie, wie Sie Windows Server durch Samba ersetzen, Samba in ein bestehendes Windows Netzwerk einbinden und zentrale Druckserver aufbauen können. Der Kurs wird auf Debian abgehalten, jedoch kann das erlernte Wissen auf jeder Linux Distribution angewandt werden. Benutzer und Gruppendaten zentral in einem Verzeichnisdienst zu verwalten, ist eine gängige Praxis. Während dies auf Linux Systemen im Normalfall über ein OpenLDAP Verzeichnis realisiert wird, verwendet man in Microsoft Umgebungen Active Directory als zentralen Datenspeicher. Diese Schulung richtet sich an alle Linux Administratoren, die ihr Linux System via LDAP an Active Directory anbinden wollen. Weiters wird anhand von einigen Beispielen die Authentisierung mittels Kerberos Protokoll geübt, um eine Single-Sign-On Umgebung einzurichten. hhwindows Grundlagen hhsamba 4 Installation hhadministrationswerkzeuge hhserver Rollen hhsamba 4 Replikation hhbenutzer- und Gruppen Verwaltung hhfortgeschrittene Freigaben hhzugriffskontrolle hhdruckerfreigaben hhjoinen von Clients in die Domain hhsicherheit hhtroubleshooting hhlinux Namensdienste hhlinux Authentisierung hhgrundlagen Kerberos hhkerberos Terms hhkerberos Komponenten hhkommunikationsablauf hhkerberos im AD hheinbinden von Linux Clients hhplugable Authentication Module hhunix Attributen im AD hhopenssh Integration hhcifs und Apache Integration Preis: 890,00 exkl. MwSt Kurslänge: 1 Tag Preis: 445,00 exkl. MwSt 38 39

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Linux & Security Andreas Haumer xs+s Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Einführung Netzwerksicherheit wichtiger denn je Unternehmenskritische IT Infrastruktur Abhängigkeit von E Services

Mehr

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB)

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Über einen Zeitraum von 4 Monaten verteilen sich die Inhalte der fünf

Mehr

Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung

Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Fachinformatiker Systemintegration Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung In dem Seminar erhalten Sie das notwendige Wissen, um erfolgreich das Fachgespräch

Mehr

Managed VPSv3 Was ist neu?

Managed VPSv3 Was ist neu? Managed VPSv3 Was ist neu? Copyright 2006 VERIO Europe Seite 1 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 Inhalt 3 2 WAS IST NEU? 4 2.1 Speicherplatz 4 2.2 Betriebssystem 4 2.3 Dateisystem 4 2.4 Wichtige Services 5 2.5 Programme

Mehr

Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System

Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses Linux Basis Programm MODUL 1 - Fundamental Einführung in Linux Das Verfahren

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Beschreibung: Oracle Application Server 10g Release 3 (10.1.3.1.0) bietet eine neue

Mehr

1HXHLQVWLHJ± /LQX[ RGHU0LFURVRIW (LQH(QWZHGHU2GHU(QWVFKHLGXQJ"

1HXHLQVWLHJ± /LQX[ RGHU0LFURVRIW (LQH(QWZHGHU2GHU(QWVFKHLGXQJ /XW]%URFNPDQQ Interoperabilität von Linux und Windows 1HXHLQVWLHJ± /LQX[ RGHU0LFURVRIW (LQH(QWZHGHU2GHU(QWVFKHLGXQJ" \DVF 8QWHUQHKPHQVJUXSSH 6RIWZDUH(QJLQHHULQJ yasc Informatik GmbH Gründung 1996 Sitz

Mehr

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria Seite 2 von 10 1 Inhaltsverzeichnis 2 Warum CORVUS by init.at... 3 3 Ihre Vorteile durch CORVUS... 3 4 CORVUS Features... 4

Mehr

Linux Server in der Windows-Welt

Linux Server in der Windows-Welt Linux Server in der Windows-Welt Linux im gebiete von Linux Servern System Ingo Börnig, SuSE Linux AG Inhalt Linux im gebite von Linux Servern File und Printservice Verzeichnisdienst Zentrale Authentifizierung

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

auf dem Mainframe für

auf dem Mainframe für z/vm und Linux z/vm und Linux auf dem Mainframe für Systemadministratoren systemorientierte Mitarbeiter Version 1.0 August 2013 Autor: Wolfram Greis European Mainframe Academy GmbH Max von Laue Straße

Mehr

ASA Standard Hands-on Workshop (Dauer: 1 Tag)

ASA Standard Hands-on Workshop (Dauer: 1 Tag) Newsletter zur arcos Workshopreihe 2012 Inhalt: Schulungstermine 2012 ASA Standard Hands-on Workshop (Dauer: 1 Tag) Dieser Kurs vermittelt die Grundkenntnisse für die Konfiguration, den Betrieb und das

Mehr

Mai 09 Okt. 2012. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at.

Mai 09 Okt. 2012. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at Persönliches Geboren am 18.08.1985 in Wien Verheiratet Berufliche Erfahrung Nov. 2012 - heute Keller

Mehr

OpenStack bei der SAP SE

OpenStack bei der SAP SE OpenStack bei der SAP SE Integration bestehender Dienste in OpenStack dank Workflow Engine und angepasstem Webinterface 23. Juni 2015 Christian Wolter Linux Consultant B1 Systems GmbH wolter@b1-systems.de

Mehr

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND init.at informationstechnologie GmbH - Tannhäuserplatz 2 - A-1150 Wien - www.init.at Dieses Dokument und alle Teile von ihm bilden ein geistiges Eigentum

Mehr

Training. Optimieren Sie Ihren Service. Mit dem Administrator Training - für OTRS Help Desk.

Training. Optimieren Sie Ihren Service. Mit dem Administrator Training - für OTRS Help Desk. Training Optimieren Sie Ihren Service. Mit dem Administrator Training - für. Wir machen Sie fit für die Administration Ihres Systems... egal, ob Sie Managed OTRS nutzen oder OTRS lokal auf UNIX / Linux

Mehr

Client Management Ausbildung. Übersicht über unser Trainingsangebot

Client Management Ausbildung. Übersicht über unser Trainingsangebot Client Management Ausbildung Übersicht über unser Trainingsangebot 29. April 2014 Inhalt 1 Basisschulungen... 3... 3 MDM Basisschulung... 3 DSM Endanwender Focus Days... 3 2 Workshops für Fortgeschrittene...

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012. mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit

Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012. mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012 mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit Wissen für den beruflichen Erfolg! IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren Schwachstellen

Mehr

Schäfer: Root-Server. Copyright (C) Open Source Press

Schäfer: Root-Server. Copyright (C) Open Source Press Schäfer: Root-Server Stefan Schäfer Root Server einrichten und absichern Alle in diesem Buch enthaltenen Programme, Darstellungen und Informationen wurden nach bestem Wissen erstellt. Dennoch sind Fehler

Mehr

Profil von Patrick van Dijk

Profil von Patrick van Dijk Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 Stark gekürzte Version des Profils, mit wenigen Projekten im Fokus. Die vollständige Liste befindet sich auf der Webseite xantavia.net. 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation IT-Services & Consulting Unternehmenspräsentation Eberhard Oesterling solutions & more PIXEL Group Marketing, HR, Finanzen und Verwaltung Embedded Systems & Software IT-Development & Consulting IT-Services

Mehr

Profil eines Entwicklers

Profil eines Entwicklers Profil eines Entwicklers 15. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Person 2 1.1 Primärfähigkeiten............................... 2 2 Fähigkeiten 2 2.1 Programmierung............................... 2 2.2 Datenbanken.................................

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Linux Systemadministration

Linux Systemadministration Seminarunterlage Version: 8.04 Version 8.04 vom 6. September 2013 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration Beschreibung: Oracle WebLogic Server ist eine Java EE-Anwendung, welche die Aufgabe

Mehr

Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien. Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1.

Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien. Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1. Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1.2005 WKO GNU / Linux Linux ist weltweit das am schnellsten wachsende Betriebssystem.

Mehr

Profil von Patrick van Dijk. www.xantavia.net 15. Juli 2015

Profil von Patrick van Dijk. www.xantavia.net 15. Juli 2015 Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 1 Inhaltsverzeichnis 1 Person 3 1.1 Primärfähigkeiten............................... 3 2 Fähigkeiten 3 2.1 Projektmanagement.............................

Mehr

Profil von Patrick van Dijk

Profil von Patrick van Dijk Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Person 2 1.1 Primärfähigkeiten............................... 2 2 Fähigkeiten 2 2.1 Programmierung...............................

Mehr

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant Event-Agenda 09:00 09:10 Begrüssung 10 Min. Hr. Walter Keller 09:10 09:40 News from VMware Partner Exchange 30 Min. Hr. Daniele

Mehr

Comelio GmbH - Goethestr. 34-13086 Berlin. Kurskatalog

Comelio GmbH - Goethestr. 34-13086 Berlin. Kurskatalog Comelio GmbH - Goethestr. 34-13086 Berlin Kurskatalog 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. SuSE... 5 A. Linux... 5 i. Enterprise Server 10 - Advanced Administration...5 ii. Systemadministration...7

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Clustering und Failover mit Linux

Clustering und Failover mit Linux Grazer Linux-Tage 2003 25. April Markus Oswald Worum geht es? Load-Balanced Cluster Failover Cluster Shared Storage Computational Cluster Beowulf Distributed Computing Worum es nicht

Mehr

CyberCircle IT Professionals: Serveradministration Betrieb und Konfiguration von Linux-Webservern und Mailsystemen

CyberCircle IT Professionals: Serveradministration Betrieb und Konfiguration von Linux-Webservern und Mailsystemen CyberCircle IT Professionals: Serveradministration Betrieb und Konfiguration von Linux-Webservern und Mailsystemen Dipl.-Inform. Dominik Vallendor 04. November 2014 Tralios IT GmbH www.tralios.de Über

Mehr

SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse

SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse Fakultät Informatik Institut für Systemarchitektur Professur für Rechnernetze SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse Versuchsvorgaben (Aufgabenstellung) Der neu zu gestaltende Versuch

Mehr

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. SuSE... 6. b. Impressum... 13. A. Linux... 6. i. Enterprise Server 10 - Advanced Administration...

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. SuSE... 6. b. Impressum... 13. A. Linux... 6. i. Enterprise Server 10 - Advanced Administration... 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. SuSE... 6 A. Linux... 6 i. Enterprise Server 10 - Advanced Administration...6 ii. Systemadministration...8 B. Linux Netzwerk... 11 i. Netzwerkadministration...11

Mehr

Nagios im Novellumfeld

Nagios im Novellumfeld Nagios im Novellumfeld Herzlich Willkommen Christian Mies cmies@gne.de About me... Novell Zertifizierungen seit Netware 5 25 Jahre Novell Utils und Dokumente geschrieben Netzwerkconsultant seit 6 Jahren

Mehr

TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION CARUSO

TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION CARUSO 1111 TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION CARUSO TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION Seite 0/7 Inhalt 1 Systemdefinition............2 2 Technische Details für den Betrieb von CARUSO......2 2.1 Webserver... 2 2.2 Java

Mehr

Konzept eines Datenbankprototypen. 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter

Konzept eines Datenbankprototypen. 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter Konzept eines Datenbankprototypen 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter Inhalt (1) Projektvorstellung & Projektzeitplan Softwarekomponenten Detailierte Beschreibung der System Bausteine

Mehr

Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis

Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis Installation... 2 Grundkomponenten... 5 Grundkonfiguration... 6 Netzwerk... 6 Domain... 7 Updates installieren... 8 DNS konfigurieren... 10 Anpassungen in DNS

Mehr

TKÜV mit SPONTS. Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG Leiter Entwicklungsabteilung http://www.iku ag.de/ 2004 iku Systemhaus AG http://www.iku ag.

TKÜV mit SPONTS. Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG Leiter Entwicklungsabteilung http://www.iku ag.de/ 2004 iku Systemhaus AG http://www.iku ag. TKÜV mit SPONTS Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG Leiter Entwicklungsabteilung http://www.iku ag.de/ iku Systemhaus AG gegründet 1997 seit 2002 Aktiengesellschaft 10 Mitarbeiter Geschäftsfelder Linux

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I Beschreibung: Der Teilnehmer ist in der Lage den Oracle Application Server 10g zu

Mehr

Icinga Einführung. 19.11.2012 Thomas-Krenn.AG. Philipp Deneu www.netways.de

Icinga Einführung. 19.11.2012 Thomas-Krenn.AG. Philipp Deneu www.netways.de Icinga Einführung 19.11.2012 Thomas-Krenn.AG Philipp Deneu KURZVORSTELLUNG KURZVORSTELLUNG Philipp Deneu Senior Consultant / Trainer Themengebiete Open Source Systems Management Open Source Data Center

Mehr

OpenSource Firewall Lösungen

OpenSource Firewall Lösungen Ein Vergleich OpenSource Training Webereistr. 1 48565 Steinfurt DFN-CERT Workshop 2006 OpenSource Training UNIX/Linux Systemadministration seit 1989 Freiberuflicher Dozent und Berater seit 1998 Autor mehrere

Mehr

HOB SCS 2.1 (Secure Communications Server)

HOB SCS 2.1 (Secure Communications Server) Secure Business Connectivity HOB SCS 2.1 (Secure Communications Server) Die sichere Basis für HOB RD VPN Flexibel, sicher, kostensparend. Stand 05 11 HOB Secure Communications Server (SCS) 3 HOB SCS mit

Mehr

Fileserver mit OSL Storage Cluster Hochverfügbare NFS und Samba Server in heterogenen Netzwerkumgebungen. 11.10.2007 Christian Schmidt

Fileserver mit OSL Storage Cluster Hochverfügbare NFS und Samba Server in heterogenen Netzwerkumgebungen. 11.10.2007 Christian Schmidt Fileserver mit OSL Storage Cluster Hochverfügbare NFS und Samba Server in heterogenen Netzwerkumgebungen 11.10.2007 Christian Schmidt Agenda Ausgangssituation am Beispiel der IBB Einführung in NFS und

Mehr

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1 HOB RD VPN HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime Joachim Gietl Vertriebsleiter Central Europe 6/9/2008 1 HOB RD VPN Eine branchenunabhängige Lösung für alle Unternehmen die Ihren Außendienst

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom Seminarunterlage Version: 3.02 Version 3.02 vom 23. Oktober 2014 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Open Source Virtualisierung mit ovirt. DI (FH) René Koch

Open Source Virtualisierung mit ovirt. DI (FH) René Koch Open Source Virtualisierung mit ovirt DI (FH) René Koch Agenda Einführung Komponenten Erweiterungen & Monitoring Use Cases & Herausforderungen Einführung ovirt Zentralisiertes Management für Server und

Mehr

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS Dipl.-Ing. Swen Baumann Produktmanager, HOB GmbH & Co. KG April 2005 Historie 2004 40 Jahre HOB Es begann mit Mainframes dann kamen die PCs das

Mehr

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Ihr heutiges Präsentationsteam Organisation Präsentator Torsten Kaufmann Channel

Mehr

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog Die nachfolgenden Kurse sind alle Standards und lassen sich je nach Anspruch auch ändern, ergänzen und kombinieren. Sollten Sie Interesse an einem speziellen Angebot haben, dann kontaktieren Sie mich.

Mehr

Leistungsbeschreibung vserver

Leistungsbeschreibung vserver Leistungsbeschreibung vserver Stand: 17.08.2011 1 Anwendungsbereich...2 2 Leistungsumfang...2 2.1 Allgemein...2 2.2 Hardware und Netzwerkanbindung...2 2.3 Variante Managed...2 2.4 Variante Unmanaged...3

Mehr

I Grundlegende Internetdienste einrichten 9

I Grundlegende Internetdienste einrichten 9 Inhaltsverzeichnis I Grundlegende Internetdienste einrichten 9 1 DHCP Netzwerkkonfiguration zentral 10 1.1 Das DHCP-Protokoll und seine Einsatzmöglichkeiten......... 10 1.1.1 Einsatzmöglichkeiten......................

Mehr

1. BILDUNG. Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro

1. BILDUNG. Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro Robert Ličen Slovenia 1. BILDUNG Phone: 051 33 88 73 robi.licen@linfosi.com http://www.linfosi.com Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro Hochschulstudien (undergraduate

Mehr

IT Seminare und Lehrgänge

IT Seminare und Lehrgänge Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft ggmbh IT Seminare und Lehrgänge Übersicht 2008 Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gemeinnützige GmbH it akademie bayern Proviantbachstraße 30 86153 Oliver

Mehr

MaxDB-Schulungsthemen

MaxDB-Schulungsthemen MaxDB-Schulungsthemen Ein Überblick über unser Angebot Allgemeine Hinweise zu unseren Schulungen Die Schulungen finden in der Regel als Inhouse Schulungen bei den interessierten Unternehmen statt. Die

Mehr

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Mobile Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Astaro Wall 6 Schritte zur sicheren IT Flexibel, Einfach und Effizient Enzo Sabbattini Pre-Sales Engineer presales-dach@astaro.com Astaro 2011 MR Datentechnik 2 Integration

Mehr

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services sure7 IT Services GmbH OpenSource im produktiven Rechenzentrum sure7 IT Services GmbH Housing Hosting Hardware-Wartung Consulting CSI Support (Emerald) Backup-Solutions (Inftec marium VTL ) sure7 IT Services

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Hyper-V Server 2008 R2

Hyper-V Server 2008 R2 Hyper-V Server 2008 R2 1 Einrichtung und Installation des Hyper-V-Servers 1.1 Download und Installation 4 1.2 Die Administration auf dem Client 9 1.3 Eine VM aufsetzen 16 1.4 Weiterführende Hinweise 22

Mehr

Integrierte Sicherheitslösungen

Integrierte Sicherheitslösungen Integrierte Sicherheitslösungen Alexander Austein Senior Systems Engineer Alexander_Austein@symantec.com IT heute: Kunstwerk ohne Einschränkung IT ermöglicht unendlich viel - Kommunikation ohne Grenzen

Mehr

Remote Administration von Windows Servern mit Microsoft Terminal Services und OpenSSH

Remote Administration von Windows Servern mit Microsoft Terminal Services und OpenSSH Remote Administration von Windows Servern mit Microsoft Terminal Services und OpenSSH von Dominick Baier (dbaier@ernw.de) und Jens Franke (jfranke@ernw.de) 1 Einleitung Dieses Dokument behandelt die flexible

Mehr

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten Aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik Zusammenfassung 09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten 1 Serverseitige Webprogrammierung

Mehr

Web Space Anbieter im Internet:

Web Space Anbieter im Internet: Linux Projekt Nr. 1 Web Space Anbieter im Internet: - Web-Server mit - PHP, MySQL u. phpmyadmin: - VirtualHost für jedem Benutzer: http://www.xxxxxxx.elop03.de - Jedem Benutzer speichert ihrem Web-Pages

Mehr

steep Lehrgangsprogramm 2015

steep Lehrgangsprogramm 2015 Seite 1 von 7 Systematik Kurs Wunstorf/ Bad Franken- Inhouse Zeit/ Bonn Hamburg Ulm Leipzig Hannover hausen/th. Kunde Tage Netzwerktechnik Preis pro Teilnehmer/in und Tag einschl. Teilnehmerunterlage in

Mehr

Softwareverteilung. mit. m23

Softwareverteilung. mit. m23 Softwareverteilung mit m23 Überblick Was ist Softwareverteilung? Was ist m23? Warum m23? Wie funktioniert m23? Live-Demonstration Was ist Softwareverteilung? Was ist Softwareverteilung? Installation von:

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Agenda Gründe für SSO Web-SSO selbst gemacht Enterprise Web-SSO mit CAS Enterprise Web-SSO mit SUN OpenSSO Federation-Management Zusammenfassung Gründe für SSO Logins

Mehr

Berater-Profil 2527. Helpdesk, Installation, Migration, Systemanalyse. EDV-Erfahrung seit 1990. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 2527. Helpdesk, Installation, Migration, Systemanalyse. EDV-Erfahrung seit 1990. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 2527 DB-, System- und Netzwerk-Administrator (LAN/WAN, Linux, Oracle, Sun Solaris, Unix, Windows) Helpdesk, Installation, Migration, Systemanalyse Ausbildung Studium Informatik/Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Open Source und Sicherheit

Open Source und Sicherheit Open Source und Sicherheit Jochen Bauer Inside Security IT Consulting GmbH Nobelstraße 15 70569 Stuttgart info@inside-security.de Open Source und Sicherheit 1 Passive und aktive Sicherheit oder: Sicherheit

Mehr

Ein Ersatz für NRPE und NSCA?

Ein Ersatz für NRPE und NSCA? ? Sven Velt team(ix) GmbH, Nürnberg sv@teamix.net Sven Velt Über mich Linux seit»10 Jahren 1995-2001 Internet-Provider Verantwortlich für Technik 24/7 muss alles laufen Monitoring notwendig... mehr als

Mehr

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB Network Failure Management Graceful Switchover XE, SEOne, SE WIN, Linux, Unix Einfache Lösung Oracle Hot Standby Maximum Performance Mode 100% Java Kompression bis zu 10 Standby DB Die Oracle Experten

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

Standardisierter Schuldesktop auf Basis von Virtualisierungslösungen. Dipl.-Ing. Dr. Robert Matzinger

Standardisierter Schuldesktop auf Basis von Virtualisierungslösungen. Dipl.-Ing. Dr. Robert Matzinger Standardisierter Schuldesktop auf Basis von Virtualisierungslösungen Dipl.-Ing. Dr. Robert Matzinger Variabler Standardisierter Schuldesktop auf Basis von Virtualisierungslösungen Dipl.-Ing. Dr. Robert

Mehr

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001 V3.05.001 MVB3 Admin-Dokumentation Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5 Inhalt Organisatorische Voraussetzungen... 1 Technische Voraussetzungen... 1 Konfiguration des Servers... 1 1. Komponenten

Mehr

windream Schulungsmodule

windream Schulungsmodule WIK-I - Installation und Konfiguration I Die Installation von windream ist im Normalfall bei entsprechender Vorbereitung und Prüfung der Systemvoraussetzungen sehr unproblematisch. Eine heterogene Systemlandschaft,

Mehr

Acronis. voll nutzen. Extreme Z-IP. Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt

Acronis. voll nutzen. Extreme Z-IP. Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt Acronis Extreme Z-IP Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt voll nutzen Sie besitzen ein Apple Desktop oder Apple Notebook mit dem innovativen Betriebssystem OS X und arbeiten mit Ihrem Apple-Gerät

Mehr

Das eigene Test Lab, für jeden!

Das eigene Test Lab, für jeden! Das eigene Test Lab, für jeden! Mit Infrastructure-as-a-Service von Windows Azure Peter Kirchner, Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Szenario: Aufbau eines Test Labs 1+ Domain Controller 1+

Mehr

Xen Kochbuch. O'REILLY 8 Beijing Cambridge Farnham Köln Sebastopol Taipei Tokyo. Hans-Joachim Picht. mit Sebastian Ott

Xen Kochbuch. O'REILLY 8 Beijing Cambridge Farnham Köln Sebastopol Taipei Tokyo. Hans-Joachim Picht. mit Sebastian Ott Xen Kochbuch Hans-Joachim Picht mit Sebastian Ott O'REILLY 8 Beijing Cambridge Farnham Köln Sebastopol Taipei Tokyo Inhalt Vorwort XI 1 Einführung in die Virtualisierung 1 1.1 Was ist Virtualisierung?

Mehr

Virtuelles Unternehmen

Virtuelles Unternehmen Virtuelles Unternehmen Däll's Computer Manufaktur und Versand GmbH&Co.KG Referat im Fach Netzwerkmanagement TM13 SS14 Bolle, Hahn, Malchow, Thiemann, Wagenknecht, Wannek Technische Hochschule Wildau [FH]

Mehr

Computing @ GSI. Walter Schoen, GSI

Computing @ GSI. Walter Schoen, GSI Computing @ GSI LINUX @ GSI, overview Migration of services growing of the LINUX Batch farm Migration Windows Desktops > XP security: new firewall configuration statefull routing GSI free WLAN DMZ Walter

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp John Kelbley, Mike Sterling Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp Danksagungen 13 Über die Autoren 14 Einführung 15 i 1 Einführung in Hyper-V 21 1.1 Hyper-V-Szenarien 21 1.1.1 Serverkonsolidierung 22 1.1.2

Mehr

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Moderne Softwareentwicklung Microsoft Azure unterstützt

Mehr

Peer Heinlein Peer Hartleben. P0P3 und IMAP. Mailserver mit Courier und Cyrus

Peer Heinlein Peer Hartleben. P0P3 und IMAP. Mailserver mit Courier und Cyrus Peer Heinlein Peer Hartleben P0P3 und IMAP Mailserver mit Courier und Cyrus Vorwort 13 I Der IMAP-Server: Aufzucht und Pflege 17 1 Protokolle und Begriffe 19 1.1 Was macht IMAP so komplex? 21 1.2 Courier

Mehr

Herzlich Willkommen! Open Source Lösungspaket statt Windows Small Business Server

Herzlich Willkommen! Open Source Lösungspaket statt Windows Small Business Server Herzlich Willkommen! Open Source Lösungspaket statt Windows Small Business Server Wer ist Siedl Networks? Robert Siedl, CMC - Gründer und CEO von Siedl Networks IT Systemhaus aus Krems an der Donau Gründung

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr

Einführungsvortrag REGIONALES RECHENZENTRUM ERLANGEN [RRZE]

Einführungsvortrag REGIONALES RECHENZENTRUM ERLANGEN [RRZE] REGIONALES RECHENZENTRUM ERLANGEN [RRZE] Einführungsvortrag Systemausbildung Grundlagen und Aspekte von Betriebssystemen und System-nahen Diensten, 22.04.2015 Referent: Marcel Ritter, RRZE AGENDA - Ausrichtung

Mehr

DER LINUX-SERVER. Stefan Schäfer mit Fred Matthiesen. ЯП Computer & Literatur Verlag GmbH

DER LINUX-SERVER. Stefan Schäfer mit Fred Matthiesen. ЯП Computer & Literatur Verlag GmbH DER LINUX-SERVER Stefan Schäfer mit Fred Matthiesen ЯП Computer & Literatur Verlag GmbH Inhalt Vorwort 11 1 Planung und Installation eines Backoffice-Servers. 15 1.1 Netzwerkplanung 16 1.2 Serverplanung

Mehr

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden Websystems Networking Datenbank Softwareentwicklung Consulting Schulung RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany info@rahbarsoft.de Aktuelle Seminare Aus dem vielfältigen Programm

Mehr

Collax Web Application

Collax Web Application Collax Web Application Howto In diesem Howto wird die Einrichtung des Collax Moduls Web Application auf einem Collax Platform Server anhand der LAMP Anwendung Joomla beschrieben. LAMP steht als Akronym

Mehr

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten [Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten Inhalt FreeNAS Server Vorbereitung... 2 Virtuelle Maschine einrichten... 3 FreeNAS

Mehr

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen Alexander Schmidt/Andreas Lehr Windows 7 richtig administrieren 152 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen, Installation & Rollout 11 1.1 Grundlagen 12 1.1.1 Versionen und Editionen 12 1.1.2 Prüfung

Mehr

Berater-Profil 3079. OOA, OOD, OOP Paralleles und verteiltes Rechnen C/S-Systeme und Internetanwendungen. EDV-Erfahrung seit 1991

Berater-Profil 3079. OOA, OOD, OOP Paralleles und verteiltes Rechnen C/S-Systeme und Internetanwendungen. EDV-Erfahrung seit 1991 Berater-Profil 3079 OOA, OOD, OOP Paralleles und verteiltes Rechnen C/S-Systeme und Internetanwendungen Ausbildung Dipl.-Inform. (Technische Informatik, Universität Tübingen), Dr. rer. nat. (Technische

Mehr

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Universität Hamburg Fachbereich Mathematik IT-Gruppe 1. März 2011 / ix CeBIT Forum 2011 Gliederung 1 Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer Citrix

Mehr

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria Seite 2 von 10 1 Inhaltsverzeichnis 2 Warum NOCTUA by init.at... 3 3 Ihre Vorteile mit NOCTUA:... 4 4 NOCTUA Features... 5

Mehr