EU-Projekt Nr MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EU-Projekt Nr MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007"

Transkript

1 Mechatronik Modul 3: Fluidtechnik Lösungsbuch (Konzept) Matthias Römer Technische Universität Chemnitz Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse EU-Projekt Nr MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007 Europäisches Konzept für die Zusatzqualifikation Mechatronik für Fachkräfte in der globalisierten industriellen Produktion. Das Projekt wurde gefördert von der Europäischen Union im Rahmen des Aktionsprogramms der Europäischen Union für die berufliche Bildung Leonardo da Vinci.

2 Projektpartner bei der Erarbeitung und Erprobung des Teachwarekonzepts Technische Universität Chemnitz, Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse, Deutschland Projektleitung Corvinus Universität Budapest, Institut für Informationstechnologien, Ungarn Universität Stockholm, Institut für Soziologie, Schweden Technische Universität Wroclaw, Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, Polen Henschke Consulting Dresden, Deutschland Christian Stöhr Unternehmensberatung, Deutschland Neugebauer und Partner OHG Dresden, Deutschland Korff Isomatic sp.z.o.o. Wroclaw, Polen Euroregionale Industrie- und Handelskammer Jelenia Gora, Polen Dunaferr Metallwerke Dunajvaros, Ungarn Knorr-Bremse Kft. Kecskemet, Ungarn Nationales Institut für berufliche Bildung Budapest, Ungarn Teachwearkonzept: Modul 1: Grundlagen Modul 2: Interkulturelle Kompetenzen, Projektmanagement Modul 3: Fluidtechnik Modul 4: Elektrische Antriebe und Steuerungen Modul 5: Mechatronische Komponenten Modul 6: Mechatronische Systeme und Funktionen Modul 7: Inbetriebnahme, Sicherheit, Teleservice Modul 8: Fernwartung, Diagnose Weitere Informationen: Technische Universität Chemnitz Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr.-Ing. E.h. Reimund Neugebauer Prof. Dr.-Ing. Dieter Weidlich Reichenhainer Straße 70, Chemnitz Tel.: +49(0) Fax: +49(0) Internet: 2

3 Fluidtechnik Minos 1 Pneumatik 1.1 Druckluftversorgung Aufgabe 1 Wie ändert sich die Temperatur eines Gases, wenn es verdichtet wird? Die Temperatur des Gases erhöht sich. Welche Verdichtertypen werden häufig eingesetzt? Es werden vorallem Hubkolben- und Schraubenverdichter verwendet. Welche häufig genutzten Möglichkeiten zur Trocknung der Druckluft gibt es? Neben der Kältetrocknung wird die Adsorptionstrocknung verwendet. An Wartungseinheiten werden Membrantrockner eingesetzt. In welcher Reihenfolge werden die einzelnen Bauteile einer Wartungseinheit durchströmt? Zunächst wird der Filter durchströmt und danach das Druckregelventil. Das letzte Bauteil ist der Nebelöler, falls vorhanden. Was kennzeichnet der Pfeil durch die Feder am Symbol des Druckregelventils? Der Pfeil symbolisiert, dass die Kraft der Feder einstellbar ist. Dadurch kann der Druck am Druckregelventil verändert werden. Wozu dient die Entlüftungsöffnung an einem Druckregelventil und was geschieht, wenn diese verschlossen ist? Über die Entlüftungsöffnung kann ein zu hoher Druck nach dem Druckregelventil in die Umgebung abgelassen werden. Ist diese Öffnung verschlossen, kann der Druck mit dem Druckregelventil nicht mehr abgesenkt werden. Welche Aufgaben hat ein Druckluftspeicher? Der Druckluftspeicher bevorratet Druckluft und kann dadurch Spitzenverbräuche abdecken. In den Speichern direkt nach dem Verdichter kühlt sich die verdichtete Luft ab. Dadurch wird ein Teil des in der Druckluft befindlichen Wassers bereits abgeschieden. 3

4 Minos Fluidtechnik 1.2 Ansteuerung eines einfachwirkenden Zylinders Aufgabe 2 Ein einfachwirkender Zylinder soll auf Tastendruck ausfahren und nach Loslassen des Tasters sofort wieder einfahren. Ergänzen Sie den Schaltplan! Fragen Wie muss der Schaltplan verändert werden, damit der Zylinder ausgefahren ist und nur auf Tastendruck einfährt? Es ist ein Ventil mit Durchgangsruhestellung zu verwenden. Bei manchen Ventilen ist es auch möglich, die Durchgangsruhestellung dadurch zu realisieren, dass die Druckluft am Anschluss 3 angelegt wird. Was ist in diesem Fall beim Wegeventil zu beachten? Es ist ein Wegeventil zu verwenden, bei dem die Druckluft am Anschuss 1 oder 3 angelegt werden kann. Dies ist bei Schieberventilen häufig möglich. Es gibt aber auch Sitzventile mit Durchgangsruhestellung. Warum kann der einfachwirkende Zylinder nur in eine Richtung Arbeit verrichten? Der Rückhub erfolgt nur durch die Kraft der eingebauten Feder. Diese Kraft ist nicht groß genug um zusätzliche Arbeit zu verrichten. Wozu ist die Entlüftungsöffnung am Kolbenstangenraum des einfachwirkenden Zylinders erforderlich? Die Entlüftungsöffnung verhindert, dass sich beim Ausfahren des Zylinders im Kolbenstangenraum ein Luftpolster bildet. Dadurch würde dem Ausfahren eine Kraft entgegengestellt werden. Beim Einfahren des Zylinders strömt Luft von außen nach und verhindert einen Unterdruck. Was ist in Bezug auf die Betätigungskraft bei einem Sitzventil zu beachten, wenn es verschieden hohe Drücke schaltet? Die Betätigungskraft bei Sitzventilen ist abhängig vom am Ventil angelegten Druck. Je höher der Druck ist, desto höher muss die Betätigungskraft sein. 4

5 Fluidtechnik Minos Didaktische Hinweise Vor dem Aufbau des Schaltplanes sollte zunächst die Wirkungsweise der Wartungseinheit wiederholt werden. Das Einstellen des Druckes sollte demonstriert werden. Es ist darauf hinzuweisen, dass an einem Ende lose Schläuche eine Gefahrenquelle darstellen, wenn sie unter Druck stehen und frei herumschlagen. Im Bild 1 ist die Lösung des Schaltplanes abgebildet. Der Schaltplan sollte nacheinander mit einem Sitzventil und einem Schieberventil aufgebaut werden. Die unterschiedlichen Betätigungskräfte der Ventile bei verschiedenen Drücken sind zu zeigen. Da beim 3/2-Wegeventil in der Schieberbauart die Anschlüsse 1 und 3 vertauscht werden können, sollte der Schaltplan auch so abgeändert werden, dass bei nichtbetätigtem Ventil der Zylinder ausgefahren ist Bild 1: Ansteuerung eines einfachwirkenden Zylinders 5

6 Minos Fluidtechnik 1.3 Ansteuerung eines doppeltwirkenden Zylinders Aufgabe 3 Ein doppeltwirkender Zylinder soll auf Tastendruck ausfahren und nach Loslassen des Tasters sofort wieder einfahren. Ergänzen Sie den Schaltplan! Fragen Was bewirkt die Endlagendämpfung im Zylinder? Mit Hilfe der Endlagendämpfung wird ein hartes Anschlagen des Kolbens in der Endlage vermieden. Das ist vorallem dann erforderlich, wenn der Zylinder größere Massen bewegt. Als Alternative zur Endlagendämpfung können externe Stossdämpfer verwendet werden. Wozu ist ein Magnetring im Kolben erforderlich? Mit Hilfe des Magnetringes ist es möglich, die Position des Kolbens berührungslos zu erfassen. Häufig werden Zylinderschalter in den Endlagen des Zylinders angeordnet. Erreicht der Kolben diese Endlage, so wird durch den Zylinderschalter ein Signal erzeugt. Welche Position nimmt ein normaler doppeltwirkender Zylinder ein, wenn beide Anschlüsse mit Druck beaufschlagt werden? Bei einem normalen Zylinder ist die Kolbenfläche größer als die Kolbenringfläche auf der Kolbenstangenseite. Wird an beide Anschlüsse der gleiche Druck angelegt, so ist wegen der größeren Kolbenfläche die Kraft in Richtung des Ausfahrens größer. Der Zylinder fährt also aus. Wie hoch ist etwa der Luftverbrauch eines doppeltwirkenden Zylinders gegenüber einem einfachwirkendem Zylinder? Der Luftverbrauch eines doppeltwirkenden Zylinders ist etwa doppelt so groß. Für das Verfahren des Zylinders werden abwechselnd Kolbenraum und Kolbenstangenraum mit Duckluft gefüllt. Welchen Unterschied bezeichnen einfache und doppelte Pfeile in einem Wegeventil? Doppelte Pfeile bedeuten, dass das Ventil in beiden Richtungen durchströmt werden kann. Bei einfachen Pfeilen ist dagegen nur eine Durchströmrichtung möglich. 6

7 Fluidtechnik Minos Didaktische Hinweise Zunächst ist der Zylinder mit einem 5/2-Wegeventil anzusteuern. Es ist darauf hinzuweisen, dass der Zylinder durch das Vertauschen der Anschlüsse 2 und 4 bei unbetätigtem Ventil ausgefahren ist. Die Funktion der Endlagendämpfung ist vorzuführen. Dazu lässt man den Zylinder hin- und herfahren und verstellt dabei die Drosselschrauben der Endlagendämpfung. Dabei ist auch zu zeigen, dass bei zu starker Drosselung die Endlage nicht mehr erreicht wird. Anschließend sollte der Zylinder mit zwei 3/2-Wegeventilen angesteuert werden. Das 3/2-Wegeventil zur Kolbenstangenseite muss dabei in Durchgangsruhestellung verschlaucht werden. Beim Betätigen beider Wegeventile gleichzeitig ist die gleiche Funktion wie beim 5/2-Wegeventil vorhanden. Zusätzlich ist es jedoch möglich, durch Betätigen nur eines Wegeventils beide Zylinderräume unter Druck zu setzen oder drucklos zu schalten. Die Möglichkeit des Vorentlüftens ist zu zeigen und damit die Erhöhung der Kolbengeschwindigkeit Bild 2: Ansteuerung eines doppeltwirkenden Zylinders 7

8 Minos Fluidtechnik 1.4 Indirekte Ansteuerung eines Zylinders Aufgabe 4 Ein doppeltwirkender Zylinder soll auf Tastendruck ausfahren und nach Loslassen des Tasters sofort wieder einfahren. Das Wegeventil zur Ansteuerung des Zylinders soll pneumatisch durch einen Taster betätigt werden. Ergänzen Sie den Schaltplan! Bezeichnen Sie alle Anschlüsse der Ventile! Fragen In welchen Fällen wird das Ventil, das den Zylinder ansteuert, nicht direkt betätigt? Großvolumige Zylinder werden mit großen Ventile angesteuert. Bei der indirekten Ansteuerung können kleine Ventile als Taster verwendet werden. Weiterhin kann der Taster etwas entfernt vom Hauptventil angeordnet werden. Wie weit darf der Taster maximal von dem anzusteuernden Ventil entfernt sein? Der Taster und allgemein Signalglieder dürfen nicht weiter als 10 m vom anzusteuernden Ventil entfernt sein. Bei größeren Schlauchlängen besteht die Gefahr, dass das Signal zu schwach wird. Ein pneumatisch betätigtes Wegeventil wird mit Steuerluft mit einem Druck von etwa 1,5 bar beaufschlagt. Warum schaltet es nicht um? Der Druck ist zu klein um in Verbindung mit der Fläche des Steuerkolbens das Ventil umzuschalten. Die Kraft, die durch diesen Druck entsteht, ist kleiner als die Federkraft zur Rückstellung des Ventils. Das Ventil wird deshalb nicht umgeschaltet. Wo befindet sich das 3/2-Wegeventil bei einer Vorsteuerung? Bei einer Vorsteuerung befindet sich das 3/2-Wegeventil direkt am Hauptventil. Die Steuerleitung ist dadurch sehr kurz. Warum wird eine Vorsteuerung eingesetzt? Durch die Vorsteuerung kann das Hauptventil mit sehr kleinen Kräften betätigt werden. Vorallem elektrisch betätigte Ventile sind vorgesteuert. Wegen der geringeren erforderlichen Kräfte können kleine Magnetspulen mit einem geringen Energiebedarf eingesetzt werden. 8

9 Fluidtechnik Minos Didaktische Hinweise Der Versuch ist aufzubauen und durchzuführen. Dabei sollten die einzelnen Komponenten ähnlich angeordnet werden wie im Schaltplan. Es ist auf den Unterschied von Signal- und Stellgliedern hinzuweisen. Weiterhin ist darauf hinzuweisen, dass die Steuerleitungen gestrichelt gezeichnet werden. Dies kann durch die Verwendung von Schläuchen mit unterschiedlichen Farben auch am Versuchsstand gezeigt werden. Anschließend kann in die Zuleitung zum Taster ein Druckregelventil eingebaut werden. Durch Absenken des Steuerdruckes ist zu zeigen, dass das pneumatisch betätigte 5/2-Wegeventil einen bestimmten Mindestdruck am Steuerluftanschluss benötigt. Bei Ventilen mit einer Luftfeder ist zu zeigen, dass die Kraft der Luftfeder vom Betriebsdruck des Ventils abhängt. Dazu ist der erforderliche Steuerdruck bei unterschiedlichen Drücken am Hauptventil zu ermitteln Bild 3: Indirekte Ansteuerung eines doppeltwirkenden Zylinders 9

10 Minos Fluidtechnik 1.5 Ansteuerung eines Zylinders mit einem Impulsventil Aufgabe 5 Ein doppeltwirkender Zylinder soll auf Tastendruck ausfahren und nach Loslassen des Tasters ausgefahren bleiben. Erst nach dem Betätigen eines zweiten Tasters soll der Zylinder wieder einfahren. Ergänzen Sie den Schaltplan! Bezeichnen Sie alle Anschlüsse der Ventile! Fragen Was geschieht, wenn der zweite Taster gedrückt wird, während der erste noch betätigt ist? Das Signal des zweiten Tasters kann das Impulsventil nicht umschalten, solange das Signal des ersten Tasters noch anliegt. In welcher Grundstellung kann das Impulsventil stehen, wenn die Druckluft eingeschaltet wird und noch kein Taster betätigt wurde? Welche Stellung nimmt dann der Zylinder ein? Da das Impulsventil keine festgelegte Grundstellung hat, kann es in jeder der beiden möglichen Stellungen stehen. Dadurch ist es möglich, dass der Zylinder sofort nach dem Einschalten der Druckluft ausfährt. Bei welcher Bauart von Impulsventilen hat ein Steuerluftanschluss Vorrang? Bei Impulsventilen mit Differenzkolben sind die beiden Flächen der Steuerkolben verschieden groß. Bei gleich großen Steuerdrücken hat das Signal Vorrang, das am Steueranschluss mit der größeren Kolbenfläche anliegt. Ein einfachwirkender Zylinder soll mit einem Impulsventil angesteuert werden. Es stehen aber nur 5/2-Wegeventile zur Verfügung. Was ist zu tun? Durch Verschließen eines der beiden Ausgänge kann aus einem 5/2-Wegeventil ein 3/2-Wegeventil werden. Benötigt man ein 3/2-Wegeventil mit Sperr-Ruhestellung so sollte der Zylinder am Anschluss 4 angeschlossen werden. 10

EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007

EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007 Mechatronik Modul 2: Projektmanagement und (Teil 2) Organisation Übungsbuch (Konzept) Andre Henschke Henschke Consulting Dresden, Deutschland EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007

Mehr

EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007

EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007 Mechatronik Modul 2: Sozialverhalten, (Teil1) Interkulturelle Kompetenzen Trainerbuch (Konzept) Christian Stöhr Christian Stöhr Unternehmensberatung, Deutschland EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit

Mehr

EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007

EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007 Mechatronik Modul 2: Projektmanagement und (Teil 2) Organisation Trainerbuch (Konzept) Andre Henschke Henschke Consulting Dresden, Deutschland EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007

Mehr

Kapitel 3: Gruppierung und Aufbau von Steuerventilen

Kapitel 3: Gruppierung und Aufbau von Steuerventilen Alle Inhalte dieser Präsentation, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Bitte fragen Sie uns, falls Sie die Inhalte dieser Präsentation verwenden möchten.

Mehr

EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007

EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007 Mechatronik Modul 2: Projektmanagement und (Teil 2) Organisation Schülerhandbuch (Konzept) Andre Henschke Henschke Consulting Dresden, Deutschland EU-Projekt Nr. 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis

Mehr

elektrisch betätigt mit Vorsteuerung; Federrückstellung (NC) elektrisch betätigt mit Vorsteuerung; Federrückstellung (NO)

elektrisch betätigt mit Vorsteuerung; Federrückstellung (NC) elektrisch betätigt mit Vorsteuerung; Federrückstellung (NO) PNEUMATIKSYMBOLE 2/2-Wege Ventile elektrisch betätigt mit Vorsteuerung; Federrückstellung (NC) elektrisch betätigt mit Vorsteuerung; Federrückstellung (NO) pneumatisch betätigt; Federrückstellung (NO)

Mehr

4 STEUER- UND REGELUNGSTECHNIK

4 STEUER- UND REGELUNGSTECHNIK 4 STEUER- UND REGELUNGSTECHNIK 4.1 PNEUMATIK 4.1.1 Nennen Sie die Vor- und Nachteile der Pneumatik! Vorteile: Kräfte und Geschwindigkeiten der Zylinder sind stufenlos einstellbar Zylinder und Druckluftmotoren

Mehr

Pneumatik und Elektropneumatik

Pneumatik und Elektropneumatik 3/2-Wege-Pneumatikventil, in Ruhestellung geöffnet/gesperrt (-) Aufbau und Funktionsweise (in Ruhestellung geöffnet): Das Pneumatikventil wird durch ein pneumatisches Signal auf Anschluss 1/2 umgesteuert;

Mehr

L30 SERIE. Funktionsventile L30. ODER-Ventil. UND-Ventil. NOT-Ventil. YES-Ventil. Entsperrbares Rückschlagventil. Druckregler.

L30 SERIE. Funktionsventile L30. ODER-Ventil. UND-Ventil. NOT-Ventil. YES-Ventil. Entsperrbares Rückschlagventil. Druckregler. SERIE Funktionsventile ODER-Ventil UND-Ventil NOT-Ventil YES-Ventil Entsperrbares Rückschlagventil Druckregler JETZT NEU JETZT NEU JETZT NEU JETZT NEU reisabfrage mit QR-Code Funktion Technische Daten

Mehr

Praktikum Steuerungs- und Regelungstechnik (SR) im SS 2007. 1 Drosselrückschlagventil. Rückwärtzzähler (Gesperrt oder Offen)

Praktikum Steuerungs- und Regelungstechnik (SR) im SS 2007. 1 Drosselrückschlagventil. Rückwärtzzähler (Gesperrt oder Offen) Praktikum Steuerungs- und Regelungstechnik (SR) im SS 007?? Doppelwirkender Pneumatikzylinder 4 Einschaltverzögerung (Gesperrt oder Offen) 4 4 4 /-Wege-Venitl (Impulsventil) /-Wege-Ventil (Wechselventil)?

Mehr

Europäisches Konzept für die Zusatzqualifikation Mechatronik für Fachkräfte in der globalisierten industriellen Produktion.

Europäisches Konzept für die Zusatzqualifikation Mechatronik für Fachkräfte in der globalisierten industriellen Produktion. globalisierten industriellen Produktion. D/05/B/F/PP-146 319 1 Projektinformationen Titel: Europäisches Konzept für die Zusatzqualifikation Mechatronik für Fachkräfte in der globalisierten industriellen

Mehr

EU-Projekt Nr 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007

EU-Projekt Nr 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007 Mechatronik Modul 1-8 Grundlagen Interkulturelle Kompetenzen Projektmanagement Fluidtechnik Elektrische Antriebe und Steuerungen Mechatronische Komponenten Mechatronische Systeme und Funktionen Inbetriebnahme,

Mehr

Modul Montagetechnik Pneumatik

Modul Montagetechnik Pneumatik Modul Montagetechnik Pneumatik 6. Auflage Juni 06 Art. Nr. 4 Inhaltsverzeichnis Vorschriften zur Arbeitssicherheit 7 Pneumatik 9 Normen 5 Pneumatische Systeme 7 Elektropneumatik 5 Prüfungsfragen 63 Inhaltsverzeichnis

Mehr

5.3.1 Welche Kontakte befinden sich in Relais oder Schütze? Wie ist die Funktionsweise von Relais oder Schütze?

5.3.1 Welche Kontakte befinden sich in Relais oder Schütze? Wie ist die Funktionsweise von Relais oder Schütze? 5.3 ELEKTROPNEUMATIK 5.3.1 Welche Kontakte befinden sich in Relais oder Schütze? Relais und Schütze besitzen in der Regel mehrere Öffner und Schließer bzw. Wechsler, die alle gleichzeitig betätigt werden.

Mehr

VALBIA liefert eine breite Palette pneumatischer, 90 Zahnstangen Schwenkantriebe, als DOPPELTWIRKENDE und EINFACHWIRKENDE Ausführung.

VALBIA liefert eine breite Palette pneumatischer, 90 Zahnstangen Schwenkantriebe, als DOPPELTWIRKENDE und EINFACHWIRKENDE Ausführung. Bemerkung: die Nummern in Klammern beziehen sich auf Seite 3 dieser Betriebsanleitung VALBIA liefert eine breite Palette pneumatischer, 90 Zahnstangen Schwenkantriebe, als DOPPELTWIRKENDE und EINFACHWIRKENDE

Mehr

Pneumatik 1 Unter Pneumatik versteht man die technische Anwendung der Druckluft zur Durchführung von Bewegungsvorgängen an Maschinen und Anlagen.

Pneumatik 1 Unter Pneumatik versteht man die technische Anwendung der Druckluft zur Durchführung von Bewegungsvorgängen an Maschinen und Anlagen. P N E U M AT I K. Schulstufe Pneumatik Unter Pneumatik versteht man die technische Anwendung der Druckluft zur Durchführung von Bewegungsvorgängen an Maschinen und Anlagen. EIGENSCHAFTEN DER DRUCKLUFT

Mehr

г о п Вапш PNEUMATIK-GRUNDLAGEN

г о п Вапш PNEUMATIK-GRUNDLAGEN г о п Вапш с{\ PNEUMATIK-GRUNDLAGEN Lehr- und Informationsbuch über Grundlagen und Komponenten der Pneumatik und ihrer Anwendungen mit integrierter Aufgabenstellung und Lösungen Inhalt 1. Eigenschaften

Mehr

Grundlagen der Pneumatik

Grundlagen der Pneumatik Grundlagen der Pneumatik Bearbeitet von Horst-Walter Grollius 2., aktualisierte Auflage 2009. Taschenbuch. 205 S. Paperback ISBN 978 3 446 41776 2 Format (B x L): 16,2 x 22,8 cm Gewicht: 362 g Weitere

Mehr

Anbauteile. Serie Pneumatische Stellantriebe. Zur Auf-Zu-Umschaltung mit pneumatischen Stell antrieben in lufttechnischen Anlagen K3 1.

Anbauteile. Serie Pneumatische Stellantriebe. Zur Auf-Zu-Umschaltung mit pneumatischen Stell antrieben in lufttechnischen Anlagen K3 1. .3 X X testregistrierung Anbauteile Serie Endschalter Zur Auf-Zu-Umschaltung mit pneumatischen Stell antrieben in lufttechnischen Anlagen für Jalousieklappen der Serien JZ und JZ-luftdicht Umschaltung

Mehr

Modul 11: Innergemeinschaftliche Migration

Modul 11: Innergemeinschaftliche Migration Mechatronik Modul 11: Innergemeinschaftliche Migration Schülerhandbuch (Konzept) Andre Henschke Henschke Consulting, Germany Erweitertes Transferprojekt des "Europäischen Konzeptes für die Zusatzqualifikation

Mehr

Pneumatik 1 Unter Pneumatik versteht man die technische Anwendung der Druckluft zur DurchführungvonBewegungsvorgängenanMaschinenundAnlagen.

Pneumatik 1 Unter Pneumatik versteht man die technische Anwendung der Druckluft zur DurchführungvonBewegungsvorgängenanMaschinenundAnlagen. PNEUMATIK. Schulstufe Pneumatik Unter Pneumatik versteht man die technische Anwendung der Druckluft zur DurchführungvonBewegungsvorgängenanMaschinenundAnlagen. EIGENSCHAFTEN DER DRUCKLUFT (Vor- und Nachteile

Mehr

CJ1. Nadelzylinder. Bestellschlüssel/Doppeltwirkend CJ1B 4 5 U4. Doppeltwirkend: ø4 Einfachwirkend mit Federrückstellung: ø2.5, ø4

CJ1. Nadelzylinder. Bestellschlüssel/Doppeltwirkend CJ1B 4 5 U4. Doppeltwirkend: ø4 Einfachwirkend mit Federrückstellung: ø2.5, ø4 Nadelzylinder Doppeltwirkend: ø Einfachwirkend mit Federrückstellung: ø2., ø Varianten Serie Funktionsweise Standard- Standard Standardausf. Federkraft eingefahren 2. Standardhub,, 1,,,, 1, Bestellschlüssel/Doppeltwirkend

Mehr

PBS500-2000 mit Ausgleichzylinder

PBS500-2000 mit Ausgleichzylinder PBS500-000 mit Ausgleichzylinder Max Weber Seite 1 von 1 PBS500-000 Standard mit Ausgleichzylinder ohne Elektronik. INHALTSVERZEICHNIS 1. Gerätetyp. Inhaltsverzeichnis 3. Allgemeines 4. Vorraussetzungen

Mehr

Grundlagen der Pneumatik Foliensammlung TP 101

Grundlagen der Pneumatik Foliensammlung TP 101 Grundlagen der Pneumatik Foliensammlung TP 0 Festo Didactic 095000 de Bestell-Nr.: 095000 Benennung: PNEUM.FOLIEN. Bezeichnung: D:OT-TP0-D Stand: 0/000 Autor: Frank Ebel Grafik: Doris Schwarzenberger Layout:..000,

Mehr

Elektromagnetische Relais sind Schalter, die durch Elektromagnete betätigt werden.

Elektromagnetische Relais sind Schalter, die durch Elektromagnete betätigt werden. Das Elektromagnetische sind Schalter, die durch Elektromagnete betätigt werden. Das dargestellte besteht aus einer spule mit einem Weicheisenkern, einem beweglichen Anker und einer Kontaktfeder zwischen

Mehr

Grundlagen der Elektropneumatik

Grundlagen der Elektropneumatik Grundlagen der Elektropneumatik gdep01q01 1 Impressum An dieser Qualifizierungseinheit haben mitgewirkt Herausgeber: IHK für Oberfranken Bahnhofstr. 23-27 95444 Bayreuth Inhaltliche Konzeption: ets GmbH,

Mehr

Relaisventil

Relaisventil Relaisventil 973 0.. 973 001 010 0 973 001 020 0 973 011 000 0 Applikation Zweck Wartung Einbauempfehlung Bei besonders großen Bremszylindervolumina Schnelle Be- und Entlüftung von Druckluftgeräten sowie

Mehr

Erläuterung Hydraulikventile TECHNISCHE ERLÄUTERUNG HYDRAULIKVENTILE. Inhaltsverzeichnis. 1. Vorwort. 2. Kenngrössen

Erläuterung Hydraulikventile TECHNISCHE ERLÄUTERUNG HYDRAULIKVENTILE. Inhaltsverzeichnis. 1. Vorwort. 2. Kenngrössen TECHNISCHE ERLÄUTERUNG HYDRAULIKVENTILE Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 2. Kenngrössen 2.1. Kenngrössen für Wegeventile 2.1.1. Eckwerte 2.1.2. Allgemeine Kenngrössen 2.1.3. Spezielle Kenngrössen 2.2. Kenngrössen

Mehr

2/2- und 3/2-Wege Kugelhahn mit pneumatischen Drehantrieb, Gehäuse aus Kunststoff, DN 10-50

2/2- und 3/2-Wege Kugelhahn mit pneumatischen Drehantrieb, Gehäuse aus Kunststoff, DN 10-50 /- und 3/-Wege Kugelhahn mit pneumatischen Drehantrieb, Gehäuse aus Kunststoff, DN -50 Radial ausbaubares Gehäuse Pneumatikantrieb Kompaktbauweise Optische Stellungsanzeige Gesicherte Überwurfmuttern durch

Mehr

Pneumatische Systeme. Arbeitselemente. Ein pneumatisches System hat in seinem Aufbau immer die gleichen Strukturen, die sie in Bild 4 sehen können.

Pneumatische Systeme. Arbeitselemente. Ein pneumatisches System hat in seinem Aufbau immer die gleichen Strukturen, die sie in Bild 4 sehen können. Automatisierung Pneumatische Systeme 9 Pneumatische Systeme Ein pneumatisches System hat in seinem Aufbau immer die gleichen Strukturen, die sie in Bild 4 sehen können. Bild 4 Aufbau pneumatischer Systeme

Mehr

Laderegler VWG 2008 mit Display

Laderegler VWG 2008 mit Display Anschluss des Ladereglers Der Laderegler muss vor der Inbetriebnahme programmiert werden. Zum Anschluss eines Netzwechselrichters, beachten Sie bitte die Bedienungs- und Installationsanleitung des Netzwechselrichters,

Mehr

Pneumatik Elektropneumatik

Pneumatik Elektropneumatik Frank Ebel, Wolfgang Haring, Michel Metzger, Markus Pany, Sabine Scharf, Ralph-Christoph Weber Pneumatik Elektropneumatik Grundlagen Arbeitsheft 1. Auflage Bestellnummer 55610 Haben Sie Anregungen oder

Mehr

ARES SCHRÄGSITZ- VENTIL

ARES SCHRÄGSITZ- VENTIL ARES SCHRÄGSITZ- VENTIL Konstruktion ARES Steuerkopf Spindel Pinole Dichtungssatz Verschluss Dichtheit Gehäuse Steuerkopf Kolben Antrieb Spindel Pinole Spindel Pinole Dichtungssatz Dichtungssatz Verschlusseinheit

Mehr

Pneumax - Produktionsprogramm

Pneumax - Produktionsprogramm Pneumax - Produktionsprogramm KATALOG 2 KATALOG 6 KATALOG 1 KATALOG 5 KATALOG 3 Dieser Katalog-Nr. 4 informiert über die komplette Produktpalette der PNEUMAX-Zylinder, wie z.b. Kleinzylinder nach ISO 6432,

Mehr

EX-3466 SATA 2 Festplatten Umschalter für bis zu 4 Festplatten

EX-3466 SATA 2 Festplatten Umschalter für bis zu 4 Festplatten Bedienungsanleitung EX-3466 SATA 2 Festplatten Umschalter für bis zu 4 Festplatten V1.0 01.04.10 EX-3466 SATA2 HDD Umschalter Inhaltsverzeichnis 1. BESCHREIBUNG 3 2. LAYOUT 3 3. HARDWARE INSTALLATION 4

Mehr

Rückschlagventil hydraulisch entsperrbar, Aufsteuerverhältnis 1 : 2.8 Baureihe 601, Gewinde M22x1,5

Rückschlagventil hydraulisch entsperrbar, Aufsteuerverhältnis 1 : 2.8 Baureihe 601, Gewinde M22x1,5 Rückschlagventil Aufsteuerverhältnis 1 : 2.8 Baureihe 601, Gewinde M22x1,5 Funktionsweise: TRIES Einschraubpatronen der Baureihe 601 sind hydraulisch entsperrbare Rückschlagventile (Aufsteuerverhältnis

Mehr

PNEUMATISCHE ANTRIEBE Produktverzeichnis

PNEUMATISCHE ANTRIEBE Produktverzeichnis PNEUMATISCHE ANTRIEBE Produktverzeichnis B Produkt Typ Abbildung Bau- Seite reihe Einschraubzylinder bis 1 mm E 29 P2 Kurzhubzylinder 8 bis 0 mm 1 P215 Rundzylinder 8 bis 25 mm - ISO 32 35 P2 32 bis 3

Mehr

Kapitel 7: Der Pneumatikzylinder Teil 1

Kapitel 7: Der Pneumatikzylinder Teil 1 Alle Inhalte dieser Präsentatin, insbesndere Texte, Ftgrafien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Cpyright). Bitte fragen Sie uns, falls Sie die Inhalte dieser Präsentatin verwenden möchten.

Mehr

Laborversuch. Druckregelventil

Laborversuch. Druckregelventil Laborversuch Druckregelventil Statische und dynamische Untersuchung eines Druckregelventils Inhalt: 1. EINFÜHRUNG... 2 2. DRUCK-REGELVENTIL NW 3... 3 3. VERSUCHSAUFBAU... 5 3.1 HW-Aufbau... 5 3.2 Software...

Mehr

Pneumatik-Zylinder. Bedeutung der Symbole. Funktionsweise. Produktmerkmale. Vor Einbau und Inbetriebnahme. Einbau. Inbetriebnahme. Betrieb.

Pneumatik-Zylinder. Bedeutung der Symbole. Funktionsweise. Produktmerkmale. Vor Einbau und Inbetriebnahme. Einbau. Inbetriebnahme. Betrieb. Bedeutung der Symbole 2 Funktionsweise 3 Produktmerkmale 4 Vor Einbau und Inbetriebnahme 5 Einbau 5 Inbetriebnahme 7 Betrieb 8 Wartung 8 Recycling und Entsorgung 9 Fehlerursachen und Problembehandlung

Mehr

Wirtschaftlicher Technologievergleich der Antriebstechnik

Wirtschaftlicher Technologievergleich der Antriebstechnik Wirtschaftlicher Technologievergleich der Antriebstechnik Elektrische Antriebe Pneumatik Hydraulik Energie ----- Steuerung ----- Leistung 1 Hydraulische Antriebstechnik Die Geschwindigkeiten selten über

Mehr

2/2-, 3/2-, 4/3-, 5/2-Wegeventile

2/2-, 3/2-, 4/3-, 5/2-Wegeventile 2/2-, 3/2-, 4/3-, 5/2-Wegeventile Betätigungselemente für Clippard-Ventile Auf alle stößelbetätigten Clippard-Ventile können folgende Betätigungen angebracht werden Ventilübersicht, 2/2-Wegeventile Typ

Mehr

Pneumatische Stellantriebe Das Original! Technik der Spitzenklasse.

Pneumatische Stellantriebe Das Original! Technik der Spitzenklasse. Automatik- Armaturen Stellantriebe Zubehör Pneumatische Stellantriebe as Original! Technik der Spitzenklasse. Prospekt-Nr. S1-01-13 Inhaltsverzeichnis Vorteile und Ihre Nutzen... Seite 3 Abbildung Stellantrieb...

Mehr

Anschlussbeschreibung Steuergeräte HydroControl Baureihe M45

Anschlussbeschreibung Steuergeräte HydroControl Baureihe M45 Anschlussbeschreibung Anschlussbeschreibung Steuergeräte HydroControl Baureihe M45 Monoblock-Steuergeräte Erstausrüster-Qualität Abb. 1 Abb. 2 Abb. 3 Abb. 4 Abb. 5 Abb. 6 Abb. A Abb. B Abb. C Abb. D Hydro

Mehr

-U- Auslauftyp EBS. Lieferbar bis Balgzylinder EB/EBS Merkmale, Lieferübersicht und Typenschlüssel. 2 Internet:

-U- Auslauftyp EBS. Lieferbar bis Balgzylinder EB/EBS Merkmale, Lieferübersicht und Typenschlüssel. 2 Internet: /EBS -U- Auslauftyp EBS Lieferbar bis 2011 Balgzylinder EB/EBS Merkmale, Lieferübersicht und Typenschlüssel Merkmale Geeignet für den Einsatz unter rauen, staubigen Umgebungsbedingungen Einsetzbar unter

Mehr

Fehlersuchplan RHS 780 Mögliche Fehler bei Leistungsprüfungen von Klimaanlagen Anlage zeigt keinen Druck auf den Hoch- und Niederdruckmanometer an

Fehlersuchplan RHS 780 Mögliche Fehler bei Leistungsprüfungen von Klimaanlagen Anlage zeigt keinen Druck auf den Hoch- und Niederdruckmanometer an Fehlersuchplan RHS 780 Mögliche Fehler bei Leistungsprüfungen von Klimaanlagen Anlage zeigt keinen Druck auf den Hoch- und Niederdruckmanometer an 1. Schnellkupplungen nicht geöffnet 2. Klimaanlage oder

Mehr

Windkraft-Ersatzlastregler bzw. Heizungsversion

Windkraft-Ersatzlastregler bzw. Heizungsversion Windkraft-Ersatzlastregler bzw. Heizungsversion Abbildung kann vom gelieferten Gerät abweichen zur Verhinderung von Überspannung und zum Schutz der Batterie Technische Daten: Stromaufnahme: Spannung: Ersatzlast:

Mehr

Fluid Lab -P. Aufgabensammlung mit Lösungen

Fluid Lab -P. Aufgabensammlung mit Lösungen Fluid Lab -P Aufgabensammlung mit Lösungen Festo Didactic DE 07/2009 Stand: 07/2009 Autor: Hans Kaufmann Grafik: Doris Schwarzenberger Layout: 28.08.2009, Frank Ebel Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770

Mehr

CBLM CAN BUS Lichtmodul

CBLM CAN BUS Lichtmodul CBLM CAN BUS Lichtmodul Einbau- und Bedienungsanleitung ARBEITSWEISE Das CBLM CAN BUS Modul kann in Fahrzeuge mit vorhandenen CAN Bus und 12 Volt Stromversorgung montiert werden. Das Modul liest aus dem

Mehr

Betriebsanleitung Schnellöffner Modell B1/ B2

Betriebsanleitung Schnellöffner Modell B1/ B2 Betriebsanleitung Schnellöffner Modell B1/ B2 Oeschger Brandschutz AG, Sumpfstrasse 34, Postfach 3364, CH-6303 Zug Tel. +41 41 748 80 80, Fax +41 41 748 80 89 Pikett ausser Bürozeit Tel. +41 41 740 09

Mehr

STEPtT-Kompakt. Kapitel 6 / Timer-Befehle. 6.11 Beispiel 1 zuzeiten Nachfolgende Aufgabe soll mit WinSPS-S7 programmiert werden.

STEPtT-Kompakt. Kapitel 6 / Timer-Befehle. 6.11 Beispiel 1 zuzeiten Nachfolgende Aufgabe soll mit WinSPS-S7 programmiert werden. STEPtT-Kompakt Kapitel 6 / Timer-Befehle 6.11 Beispiel 1 zuzeiten Nachfolgende Aufgabe soll mit WinSPS-S7 programmiert werden. Vorgang: Anordnung für diese Aufgabe 1. Einschalten der Steuerung über den

Mehr

Grundlagen der Pneumatik

Grundlagen der Pneumatik Grundlagen der Pneumatik gdpn01q01 1 Impressum An dieser Qualifizierungseinheit haben mitgewirkt Herausgeber: IHK für Oberfranken Bahnhofstr. 23-27 95444 Bayreuth Inhaltliche Konzeption: ets GmbH, Halblech

Mehr

Druckübersetzer Serie SD500

Druckübersetzer Serie SD500 werden immer dann eingesetzt, wenn in einer bestimmten Sektion eines Hydrosystems eine Ölsäule mit einem wesentlich höheren Druck beaufschlagt werden soll, als es der zur Verfügung stehende Primärdruck

Mehr

Aufbereitung von Druckluft Wartungseinheiten und Komponenten Serie NL2. Katalogbroschüre

Aufbereitung von Druckluft Wartungseinheiten und Komponenten Serie NL2. Katalogbroschüre Serie NL2 Katalogbroschüre 2 Serie NL2 Wartungseinheiten Wartungseinheit, 2-teilig, Serie NL2-ACD G 1/4 - G 3/8 Filterporenweite: 5 µm mit Manometer 7 Wartungseinheit, 3-teilig, Serie NL2-ACT G 1/4 - G

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Hydraulische-Fußpumpe. Art QZERTIFIKAT DIN EN ISO Lösungen, die überzeugen

BEDIENUNGSANLEITUNG. Hydraulische-Fußpumpe. Art QZERTIFIKAT DIN EN ISO Lösungen, die überzeugen Hydraulische-Fußpumpe BEDIENUNGSANLEITUNG Art. 21 63 48 DIN EN ISO 9001 QZERTIFIKAT Die Hydraulik-Fußpumpe Art.Nr. 21 63 48 wurde in einer Leichtbauweise konzipiert und besteht im wesentlichen aus einer

Mehr

Hydraulik. Grundlagen der Hydraulik

Hydraulik. Grundlagen der Hydraulik Hydraulik Unter Hydraulik versteht man im engeren Sinn die Anwendung der Druckenergie einer Druckflüssigkeit zur Übertragung von Kräften und zur Erzeugung von Bewegungen. Hydraulikflüssigkeiten sind nicht

Mehr

Grundlagen der Pneumatik

Grundlagen der Pneumatik Grundlagen der Pneumatik von Horst-Walter Grollius 1. Auflage Hanser München 2006 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 22977 8 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Vorbereitung LAP - Automation

Vorbereitung LAP - Automation Vorbereitung LP - utomation. Die Kupferspule eines Relais wird mit 24 V betrieben. Die Stromstärke durch die Spule hindurch beträgt.2, die Länge des Drahtes ist 23 m. Welchen Querschnitt weist der Draht

Mehr

Datenblatt Pneumatische Antriebe PA 30 PA 90

Datenblatt Pneumatische Antriebe PA 30 PA 90 Datenblatt Pneumatische Antriebe PA 30 PA 90 Vorteile des Produkts - Integrierter NAMUR Schnittstelle - Schnelle Stellzeiten - Breites Drehmomentspektrum von 8 Nm bis 3840 Nm - Attraktives Preis-Leistungsverhältnis

Mehr

Kapitel 2: Der grundsätzliche Aufbau eines pneumatischen Systems und seine Bestandteile

Kapitel 2: Der grundsätzliche Aufbau eines pneumatischen Systems und seine Bestandteile Alle Inhalte dieser Präsentation, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Bitte fragen Sie uns, falls Sie die Inhalte dieser Präsentation verwenden möchten.

Mehr

300 Minuten, zuzüglich 15 Minuten Einlesezeit

300 Minuten, zuzüglich 15 Minuten Einlesezeit Abitur 2004 Konstruktions- und Fertigungstechnik Lk Seite 2 Hinweise für den Schüler Bearbeitungszeit: 300 Minuten, zuzüglich 15 Minuten Einlesezeit 1 Erlaubte Hilfsmittel - Tabellenbuch nach Vorgabe der

Mehr

Einsatz von Schrittmotoren zur Luftverteilung im SBR-Verfahren

Einsatz von Schrittmotoren zur Luftverteilung im SBR-Verfahren Einsatz von Schrittmotoren zur Luftverteilung im SBR-Verfahren Dipl.-Ing. Iwo Pilarski Klaro GmbH 1 Standort KLARO in Bayreuth Mittelständisches Unternehmen in Bayreuth 26 Mitarbeiter Produktion in Bayreuth

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Rosenheim. Überdruckbelüftung. Mario Zimmermann. Stadt Rosenheim Sachgebiet III/3233 Brand- und Katastrophenschutz

Freiwillige Feuerwehr Rosenheim. Überdruckbelüftung. Mario Zimmermann. Stadt Rosenheim Sachgebiet III/3233 Brand- und Katastrophenschutz Freiwillige Feuerwehr Rosenheim Überdruckbelüftung Mario Zimmermann Stadt Rosenheim Sachgebiet III/3233 Brand- und Katastrophenschutz Funktionsprinzip Lüfter Die Wirkung des Lüfters beruht auf dem Prinzip

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

Serviceanleitung Dezentrales Lüftungsg. mit Wärmerückgewinnung

Serviceanleitung Dezentrales Lüftungsg. mit Wärmerückgewinnung Serviceanleitung Dezentrales Lüftungsg. mit Wärmerückgewinnung 1. Übersicht: 1. Wärmetauscher 2. Fortluftventilator 3. Zuluftventilator 4. Bedienplatine 5. Fortluftklappe 6. Zuluftklappe 7. Zuluftfilter

Mehr

Pneumatic. "Interface" Ventile PS1

Pneumatic. Interface Ventile PS1 Pneumatic "Interface" Ventile Sitzventile Schnell-Steckverbinder oder M5 Montage auf DIN-Schiene Geringe Leistungsaufnahme 1,2 W Gemeinsames elektrisches Potential Anzeige des pneumatischen Ausgangssignals

Mehr

Lufttrockner Grundlehrgang

Lufttrockner Grundlehrgang Lufttrockner Grundlehrgang Einleitung Beispiel Aufgabe Vorteil Zweikammer-Prinzip Hinweis Atmosphärische Luft, die vom Kompressor angesaugt wird, ist mehr oder weniger feucht. Das bedeutet, dass der Kompressor

Mehr

White Paper Kolbenschieberventil, Sitzventil mögliche Magnetventile im technischen Vergleich

White Paper Kolbenschieberventil, Sitzventil mögliche Magnetventile im technischen Vergleich White Paper Kolbenschieberventil, Sitzventil mögliche Magnetventile im technischen Vergleich Warum lohnt es sich, bei der Ventiltechnik genau hinzuschauen? Mit den gestiegenen Anforderungen an die Ventiltechnik

Mehr

NEWSLETTER fuer Azubis aus Technischen Berufen): Neuheit als Ausbildungshilfe.

NEWSLETTER fuer Azubis aus Technischen Berufen): Neuheit als Ausbildungshilfe. NEWSLETTER fuer Azubis aus Technischen Berufen): Neuheit als Ausbildungshilfe CD-ROM Lernsoftware-Neuveroeffentlichung/ Neuerscheinung im Jahr 2016 (Mai): BILDER-Nachschlagewerk Mechatronik + Begriffserklaerungen

Mehr

Autoradio On Off Schaltung

Autoradio On Off Schaltung Autoradio On Off Schaltung Konzeption, Anleitung und Hinweise Christian Schönig Schöneberger Str. 20 82377 Penzberg Inhalt 1. MOTIVATION... 3 1.1. AKTUELLER STAND BEI HERSTELLER RADIO... 3 1.2. ANSCHLUSS

Mehr

PNEUMATIKZYLINDER, Ø 32 bis 63 mm

PNEUMATIKZYLINDER, Ø 32 bis 63 mm PNEUMATIKZYLINDER, bis mm NACH DEN NORMEN ISO 643 - CETOP ISOCLAIR - BAUREIHE 438 - TYP: CIS P5-DE-R4 ISOCLAIR-ZYLINDER bis mm FUNKTIONSSCHEMA ZYLINDER OHNE MAGNETKOLBEN (Das Modell ohne Stoßdämpfer ist

Mehr

Dokumentation. Ferngesteuerte Druckregler (Volumenbooster) - Standard Baureihe 3 bis 8 (G 1 /2 - G 2 ) - Typ DRi... -

Dokumentation. Ferngesteuerte Druckregler (Volumenbooster) - Standard Baureihe 3 bis 8 (G 1 /2 - G 2 ) - Typ DRi... - (Volumenbooster) - Standard Baureihe bis (G / - G ) - Typ DRi... - Stand: / . Inhalt. Inhaltsverzeichnis.....................................................................................................

Mehr

Bedienungsanleitung isel-staub- und Späne- Absaugung

Bedienungsanleitung isel-staub- und Späne- Absaugung Verwendungszweck Die en sind Zubehörkomponenten für Frässpindeln der isel Germany AG. Sie dienen der Absaugung von leichten Stäuben und Spänen bei der spanenden Trockenbearbeitung. Sie sind nicht geeignet

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS NUMMER KAPITEL SEITENZAHL 1. HEIßLUFTGEBLÄSE MIT RADIALLUFTSTROMGEBLÄSE MOBILE HEIßLUFTGEBLÄSE ZUM HEIZEN UND TROCKNEN...

INHALTSVERZEICHNIS NUMMER KAPITEL SEITENZAHL 1. HEIßLUFTGEBLÄSE MIT RADIALLUFTSTROMGEBLÄSE MOBILE HEIßLUFTGEBLÄSE ZUM HEIZEN UND TROCKNEN... Margeritenstr. 16 91074 Herzogenaurach Tel: 09132/7416-0 Fax:09132/7416-29 INHALTSVERZEICHNIS NUMMER KAPITEL SEITENZAHL 1. HEIßLUFTGEBLÄSE MIT RADIALLUFTSTROMGEBLÄSE MOBILE HEIßLUFTGEBLÄSE ZUM HEIZEN UND

Mehr

ZYLINDER ISO (EX ISO 6431)

ZYLINDER ISO (EX ISO 6431) ZYLINDER ISO 15552 (EX ISO 31) Zylinder iso 15552 Zylinder nach iso 15552 sind in verschiedenen ausführungen mit vielfältigem Zubehör verfügbar: ausführung mit oder ohne Magnet einfach-/doppeltwirkend,

Mehr

PNEUMATIKZYLINDER, Ø 8 bis 25 mm

PNEUMATIKZYLINDER, Ø 8 bis 25 mm PNEUMATIKZYLINDER, bis mm EINFACH- UND DOPPELTWIRKEND NACH DEN NORMEN ISO 6432 - CETOP - AFNOR ISOCLAIR - BAUREIHE 435 - TYPEN: C-AS, CC-AS 2 P2-DE-R5 ISOCLAIR-ZYLINDER bis mm FUNKTIONSSCHEMA ( - mm) ZYLINDER

Mehr

Wärmekraftmaschinen. Der Motor. 4 Takt - Motor

Wärmekraftmaschinen. Der Motor. 4 Takt - Motor Der Motor Die Erfindung eines kleinen, beweglichen Motors war ein wichtiger Meilenstein bei der Erfindung des Autos. Darum ist der Motor vielleicht noch heute eines der spannendsten Themen in Sachen Autotechnik.

Mehr

EU-Projekt Nr 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007

EU-Projekt Nr 2005-146319 MINOS, Laufzeit von 2005 bis 2007 Mechatronik Modul 1-4 Grundlagen Interkulturelle Kompetenzen Projektmanagement Fluidtechnik Elektrische Antriebe und Steuerungen Schülerhandbuch (Konzept) EU-Projekt Nr 2005-146319 MINOS, Laufzeit von

Mehr

Zentralschmier-Pumpe für Öl, druckluftbetätigt, Nr

Zentralschmier-Pumpe für Öl, druckluftbetätigt, Nr Seite 1 von 5 Katalog Zentralschmier-Pumpe für Öl, druckluftbetätigt, Nr. 82885 Seite 2 von 5 Bestimmungsgemäße Verwendung Nr. 82885 Centro-Matic Pumpe Zentralschmier-Pumpe für Öl, druckluftbetätigt Druckübersetzung

Mehr

RN Elektropneumatischer Sicherheitssteuerblock Typ LEG Id.-Nr Abb Erstellungsdatum:

RN Elektropneumatischer Sicherheitssteuerblock Typ LEG Id.-Nr Abb Erstellungsdatum: RN 1449 Elektropneumatischer Sicherheitssteuerblock Typ LEG 518-91 Id.-Nr. 429611 Abb. 12.1 Erstellungsdatum: 27.04.2005 *******************************************************************************************

Mehr

Trennrelais und Gruppensteuerungen

Trennrelais und Gruppensteuerungen Steuern von mehreren Motoren: Einfach, robust und kostengünstig! Bewährte AP-Gehäuse für Wandmontage oder mit Schnappvorrichtung für den Einsatz auf der Hutschiene. und Gruppensteuerungen GTTRN TRN2S TR2ST

Mehr

Dokumentation Teilmechatronisches System

Dokumentation Teilmechatronisches System Dokumentation Teilmechatronisches System 17166 MTK04 1 nhaltsverzeichnis: 1. Aufgabenstellung... Seite 3. Weg-Schritt-Diagramm... Seite 4 3. Stromlaufplan... Seite 5 4. Netzwerkberechnung... Seite 6 5.

Mehr

Anleitung LED Stehtischkubus

Anleitung LED Stehtischkubus Anleitung LED Stehtischkubus Um an die Schalter zu kommen, bitte den Tisch drehen. Die Elektronik befindet sich auf der Unterseite. (Vorher Deckelplatte abnehmen!) Der schwarze Schalter rechts muss eingeschaltet

Mehr

Local Control Network Technische Dokumentation

Local Control Network Technische Dokumentation Programmierung LCN-GT6 / -GT12 Anschluss: Das LCN-GT12 / -GT6 wird an den T-Port eines beliebigen intelligenten LCN-Moduls ab der Seriennummer 120C05 angeschlossen und in den T-Anschluss Einstellungen

Mehr

Made by SAUER BIBUS.

Made by SAUER BIBUS. Ventile Ventilsteuerung Ventilblöcke Ventile Ventilsteuerung Ventilblöcke Sitz von SAUER BIBUS in Neu-Ulm, Deutschland SAUER BIBUS Ihr kompetenter artner für hydraulische Antriebstechnologie Umfassende

Mehr

Anwendungsbeispiele Nano ICCS mit Schrittschaltfunktion

Anwendungsbeispiele Nano ICCS mit Schrittschaltfunktion Nano ICCS mit Schrittschaltfunktion Steuerung für die Nebelscheinwerfer angeschlossen an die Leiterplatte Nebelscheinwerfer müssen eingeschaltet sein, wenn ein Impulssignal kommt. Die Nebelscheinwerfer

Mehr

Vorinformation zum automatischen Absperrpoller PILOMAT

Vorinformation zum automatischen Absperrpoller PILOMAT Vorinformation zum automatischen Absperrpoller PILOMAT Die automatisch arbeitenden PILOMAT-Poller bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 10cm pro Sekunde. Dadurch resultiert die Laufzeit eines PILOMAT-Pollers

Mehr

Pneumatik Elektropneumatik Grundlagen

Pneumatik Elektropneumatik Grundlagen Frank Ebel, Siegfried Idler, Georg Prede, Dieter Scholz Pneumatik Elektropneumatik Grundlagen Lehrbuch. Auflage Bestellnummer 55600 Haben Sie Anregungen oder Kritikpunkte zu diesem Produkt? Dann senden

Mehr

Master Pneumatic Inc. Vorstellung der Druckregler

Master Pneumatic Inc. Vorstellung der Druckregler Master Pneumatic Inc. Vorstellung der Druckregler Dezember 2010 / PIH Welchen Zwecken dienen Druckregler Reduzieren den höheren Eingangsdruck eines Gases oder einer Flüssigkeit (von einem Kompressor, Pumpe

Mehr

AMG DOPPELKOLBEN-SCHWENKANTRIEBE MIT ODER 180 -SCHWENKBEREICH

AMG DOPPELKOLBEN-SCHWENKANTRIEBE MIT ODER 180 -SCHWENKBEREICH AMG DOPPELKOLBEN-SCHWENKANTRIEBE MIT 120 - ODER 180 -SCHWENKBEREICH TYP SAD-120 DOPPELTWIRKEND TYP SAD-180 DOPPELTWIRKEND DIEPESCHGRUPPE KONSTRUKTIONSPRINZIP ARBEITSWEISE UND SYSTEMAUFBAU FÜHRUNGSSTANGE

Mehr

Bedienung des Pendelmaschinen-Steuergerätes

Bedienung des Pendelmaschinen-Steuergerätes Institut für Elektrische Maschinen der RWTH Aachen Bedienung des Pendelmaschinen-Steuergerätes 1 Technische Daten Drehmoment M-Signal 30 Nm 0,2 V/Nm ; max bis 10 ma belastbar Wellenleistung 6 kw P -Signal

Mehr

T8078C Mikroprozessor-basierter Einzelraumregler

T8078C Mikroprozessor-basierter Einzelraumregler Honeywell T0C Mikroprozessor-basierter Einzelraumregler MONTAGE UND INBETRIEBNAHME Abnehmen des Deckels Montage T0C Verdrahtung T0C.mm (max) Fernfühler Schirm 0 Verbinden Sie den Schirm mit den Klemmen

Mehr

Handhebelventile. Beschreibung:

Handhebelventile. Beschreibung: Handhebelventile Beschreibung: Manuell gesteuerte hydraulische Wegeventile verbinden und trennen Hydraulikleitungen unabhängig Funktion: Start, Stop und Richtung in den Nutzanschlüssen. Es können einfach

Mehr

Pneumatischer Antrieb SISTO-LAP. Kolbenantrieb wartungsfrei Typ LAP-SF Typ LAP-ÖF Typ LAP-AZ. Baureihenheft

Pneumatischer Antrieb SISTO-LAP. Kolbenantrieb wartungsfrei Typ LAP-SF Typ LAP-ÖF Typ LAP-AZ. Baureihenheft Pneumatischer Antrieb SISTO-LAP Kolbenantrieb wartungsfrei Typ LAP-SF Typ LAP-ÖF Typ LAP-AZ Baureihenheft Impressum Baureihenheft SISTO-LAP Alle Rechte vorbehalten. Inhalte dürfen ohne schriftliche Zustimmung

Mehr

Kapitel 1: Pneumatische Grundbegriffe

Kapitel 1: Pneumatische Grundbegriffe Alle Inhalte dieser Präsentation, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Bitte fragen Sie uns, falls Sie die Inhalte dieser Präsentation verwenden möchten.

Mehr

Hydrauliksysteme für CNC-Abkantpressen....sicher, präzise, dynamisch

Hydrauliksysteme für CNC-Abkantpressen....sicher, präzise, dynamisch Hydrauliksysteme für CNC-Abkantpressen...sicher, präzise, dynamisch 1 Umformprozesse moderner CNC- Abkantpressen unterliegen hohen Anforderungen an Präzision und Produktivität bei absoluter Bediensicherheit.

Mehr

2.6 Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik

2.6 Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik 2.6 Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik Der zweite Hauptsatz der Thermodynamik ist ein Satz über die Eigenschaften von Maschinen die Wärmeenergie Q in mechanische Energie E verwandeln. Diese Maschinen

Mehr

Druckregelventile, Rückschlagventil

Druckregelventile, Rückschlagventil Sonderventile Druckregelventile, Rückschlagventil Druckregler, einstellbar selbstentlastend Druckregler, selbstentlastend Betätigung Stößel MAR-1-M5 MAR-1C-M5 Druckregler, einstellbar nicht selbstentlastend

Mehr

Stufenaufladung M57TU2TOP. Bauteil-Kurzbeschreibung. Ladergruppe, Ansicht von rechts. FUB-FUB-FB A06 Stufenaufladung M57TU2TOP

Stufenaufladung M57TU2TOP. Bauteil-Kurzbeschreibung. Ladergruppe, Ansicht von rechts. FUB-FUB-FB A06 Stufenaufladung M57TU2TOP FUB-FUB-FB-130001-A06 Stufenaufladung M57TU2TOP Fgst-Nr.: XXXXXXX Fahrzeug: 6'/E63/COUPE/635d/M57/AUT/EUR/LL/2007/10 Systemversion: 3.41.10.10250 Datenversion: R3.41.10.10250 Stufenaufladung M57TU2TOP

Mehr

2/2 Wegeventil C1 PN 320 X,Y - gesteuert DN16 125

2/2 Wegeventil C1 PN 320 X,Y - gesteuert DN16 125 1/1 Hauhinco-2_2-Wegesitzventil_C1-DN16_125-PN320_X-Y-gesteuert Wasserhydraulik 01.2016 2/2 Wegeventil C1 PN 320 X,Y - gesteuert DN16 125 Merkmale Hydraulisch gesteuertes Wege-Sitzventil zum Steuern von

Mehr