Antrag für den ElektronikSchutzbrief

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Antrag für den ElektronikSchutzbrief"

Transkript

1 Antrag für den ElektronikSchutzbrief Beitragsauswahl Preisgruppe Verkaufspreis bis Flexible Laufzeit: Monatsbeitrag ohne mit Laufzeit 36 Monate: Einmalbeitrag ohne mit ,99 1,99 19,99 29, ,99 2,99 49,99 79, ,99 3,99 69,99 139, ,99 4,99 99,99 159, ,99 5,99 129,99 189, ,99 7,99 199,99 259, ,99 10,99 249,99 349, ,99 13,99 349,99 499, ,99 14,99 399,99 549, ,99 19,99 449,99 699, ,99 29,99 699,99 999,99 Antragsteller Ein Monat gratis und tägliche Kündigungsmöglichkeit Geschütztes Gerät Kaufdatum Kaufpreis (volle Euro) Hersteller und Typ IMEI (Handy/PDA)/Seriennummer (nur bei Notebook und mobiler Elektronik) Geräteart (z. B. Handy/PDA, Notebook, Kamera, Camcorder, TV, Computer) Das Gerät muss bei Antragstellung fehler- und schadenfrei sein und darf nicht überwiegend beruflich oder gewerblich genutzt werden. Händlernummer T T M M J J J J Mitarbeiternummer Nachname Vorname Geburtsdatum.. T T M M J J J J Straße, Nr. PLZ Ort Telefonnr. / Beitragszahlung Ich bin damit einverstanden, dass die DFV Deutsche Familienversicherung AG den vereinbarten Beitrag (jährlich bei flexibler Laufzeit bzw. im Voraus bei Einmalbeitrag) per Lastschrift von dem im Antrag genannten Bankkonto bis auf Widerruf einzieht. (Falls nicht Antragsteller bitte auch Nachname und Vorname des Kontoinhabers eintragen.) Nachname Vorname Name des Geldinstituts Bankleitzahl Kontonummer Unterschrift Ich beantrage den ElektronikSchutzbrief und bestätige, dass Produktinformationsblatt, die Vertragsinformationen und die Allgemeinen Versicherungsbedingungen für den ElektronikSchutzbrief vor Antragstellung erhalten zu haben. Datum, Unterschrift Antragsteller DFV Deutsche Familienversicherung AG Postfach Frankfurt am Main Beratungs-Service * Telefax * *Festnetz 14 Cent/Min., Mobilfunk max. 42 Cent/Min.

2 ElektronikSchutzbrief Stand: Oktober 2011 Kundeninformationen ElektronikSchutzbrief Mit dieser Kundeninformation erhalten Sie allgemeine Informationen über Ihren Versicherer und Ihre Versicherung. Bitte lesen Sie diese Information sorgfältig. Sie ist Bestandteil des Versicherungsvertrages. Wer sind wir und wie können Sie uns erreichen? Wir sind die DFV Deutsche Familienversicherung AG, Beethovenstraße 71, Frankfurt am Main und für Sie rund um die Uhr telefonisch unter * da. Außerdem können Sie uns per Telefax unter * oder auch per an erreichen. Vertreten wird das Unternehmen von dem Vorstand Dr. iur. Stefan M. Knoll und Philipp J. N. Vogel, Aufsichtsratsvorsitzender ist Hartmut Bergemann. Sitz der Gesellschaft ist Frankfurt am Main, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main unter HRB Welche Hauptgeschäftstätigkeit haben wir? Gegenstand unseres Unternehmens ist der Betrieb des Versicherungsgeschäfts auf dem Gebiet der privaten Sach- und Krankenzusatzversicherungen einschließlich innovativer Elektrogeräte- und Garantieversicherungen. Welche Versicherungsbedingungen finden Anwendung und welches sind die wesentlichen Merkmale unserer Versicherungsleistung? Dem Vertrag liegen die im Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Versicherungsbedingungen zugrunde. Die wesentlichen Merkmale der Versicherungsleistung, insbesondere Art, Umfang und Fälligkeit der Leistung, ergeben sich aus dem beigefügten Produktinformationsblatt, den geltenden Versicherungsbedingungen und Ihrem Versicherungsschein. Was ist das wesentliche Merkmal der Versicherung? Im Rahmen dieser Versicherung erbringen wir nur die mit Ihnen vereinbarten Leistungen. Versicherungsschutz besteht bei der Beschädigung oder Zerstörung Ihres versicherten Gerätes durch Bedienungsfehler, Bodenstürze, Bruchschäden, Flüssigkeitsschäden, Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Überspannung, Induktion, Kurzschluss und Sabotage, Vandalismus und vorsätzliche Beschädigung durch Dritte. Versicherungsschutz besteht, soweit vereinbart, auch nach Ablauf der Garantiezeit des Herstellers oder Händlers bei Konstruktions-, Guss- oder Materialfehler sowie Berechnungs-, Werkstätten- oder Fabrikations- bzw. Montagefehler, soweit der Anspruch nicht im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung geltend gemacht werden kann. Versicherungsschutz kann zudem bei Abhandenkommen Ihres Mobiltelefons durch, Einbruchdiebstahl und Raub vereinbart sein. Wie hoch ist der Gesamtbeitrag Ihrer Versicherung? Die Höhe des Beitrages ist abhängig vom gewählten Versicherungsumfang. Er ergibt sich aus dem Angebot und dem Versicherungsschein sowie der Rechnung. Wie können Sie Ihren Beitrag zahlen? Je nach Vereinbarung wird der Vertrag entweder gegen Zahlung eines Einmalbetrages für eine mehrjährige, im Versicherungsschein dokumentierte Laufzeit oder gegen Zahlung eines Jahresbeitrages im Lastschriftenverfahren für ein Jahr mit der Option des Abschlusses weiterer Jahresverträge zu unverändertem Konditionen geschlossen. Die Zahlung des Beitrages erfolgt im Voraus und ist in jedem Fall Voraussetzung für die Erlangung des Versicherungsschutzes. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: DFV Deutsche Familienversicherung AG, Postfach , PLZ Frankfurt am Main Telefax: *, Welche Folgen hat der Widerruf? Im Falle des Widerrufs Ihrer Vertragserklärung besteht kein Versicherungsvertrag. Beiderseits empfangene Leistungen sind zurückzugewähren und gezogene Nutzungen (z.b. Zinsen) sind herauszugeben, d.h. bereits gezahlte Beiträge werden Ihnen erstattet und bereits erbrachte Versicherungsleistungen (z. B. aus einem Schadensfall) müssen Sie uns zurückgewähren. Die Erstattung zurück zu zahlender Beträge erfolgt unverzüglich, spätestens 30 Tage nach Zugang des Widerrufs. Welche Laufzeit gilt für Ihren Vertrag? Sofern der Vertrag für eine mehrjährige Laufzeit abgeschlossen wurde, endet er mit Ablauf der vereinbarten Laufzeit, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Haben Sie den Vertrag zunächst für ein Jahr abgeschlossen, verlängert er sich jeweils um ein Jahr, sofern er von Ihnen nicht zum Ende eines Versicherungsjahres gekündigt wird. Wann und wie können Sie Ihren Vertrag kündigen? Sie haben das Recht, den Vertrag trotz vereinbarter Vertragslaufzeit täglich gegen anteilige Erstattung der über den Kündigungszeitpunkt hinaus bereits gezahlten Beiträge zu kündigen. Die Kündigung wird zu dem von Ihnen angegeben Zeitpunkt, frühestens jedoch mit Eingang bei uns wirksam. Dies gilt auch dann, wenn Sie den Kaufvertrag über das versicherte Gerät im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung rückgängig machen. Nach Eintritt des Versicherungsfalles können Sie und wir den Vertrag kündigen. Für Sie gilt auch in diesem Fall das tägliche Kündigungsrecht. Wir können den Vertrag in diesem Fall innerhalb eines Monats nach Abschluss der Verhandlungen über die Versicherungsleistung mit einer Frist von einem Monat kündigen Welches Recht und welche Sprache findet Anwendung? Auf den Versicherungsvertrag findet deutsches Recht Anwendung. Der Vertrag und die Vertragsunterlagen einschließlich aller Informationen sowie die gesamte Kommunikation finden in deutscher Sprache statt. Was ist ein Ombudsmannverfahren? Wir bieten Ihnen bei Meinungsverschiedenheiten mit uns im Zusammenhang mit Ihrem Versicherungsvertrag die Möglichkeit der Teilnahme am Verfahren des Versicherungsombudsmann e. V, Postfach , Berlin. Der Ombudsmann ist ein außergerichtlicher Streitschlichter. Er nimmt zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Versicherten und ihren Versicherungsunternehmen neutral und unabhängig Stellung. Nehmen Sie am Verfahren des Ombudsmannes teil, bleibt unabhängig vom Ausgang des Verfahrens die Möglichkeit des ordentlichen Rechtsweges unberührt. Welche Aufsichtsbehörde ist für uns zuständig? Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Straße 108, Bonn. *Festnetz 14 Cent/Min., Mobilfunk max. 42 Cent/Min _ _ _ _1110 Welche Gültigkeitsdauer haben die Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen? Die Ihnen überlassenen Informationen, insbesondere unsere Angebote und Beiträge haben solange Gültigkeit, bis sie durch neue, aktuelle Informationen wirksam ersetzt werden. Wie kommt der Vertrag zwischen uns zustande? Der Vertrag gilt als geschlossen, wenn wir ihren Antrag oder Sie unser Angebot angenommen haben. Den Versicherungsvertrag können Sie zusammen mit dem Kaufvertrag für das versicherte Gerät oder innerhalb von drei Monaten nach dem Kaufdatum abschließen. Wann und wie können Sie Ihre Vertragserklärung widerrufen? Wir gewähren Ihnen eine Widerrufsfrist von 1 Monat, obwohl der Gesetzgeber für diesen Fall lediglich eine Widerrufsfrist von zwei Wochen vorgibt. Mit der Verlängerung der Widerrufsfrist haben wir für Sie eine besonders verbraucherfreundliche Regelung geschaffen. Sie können daher Ihre Vertragserklärung innerhalb von 1 Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z.b. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt, nachdem Sie den Versicherungsschein, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Versicherungsbedingungen, die weiteren Informationen nach 7 Abs. 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetzes in Verbindung mit den 1 bis 4 der VVG- Informationspflichtenverordnung und diese Belehrung jeweils in Textform erhalten haben. Produktinformationsblatt ElektronikSchutzbrief Wir haben für Sie in diesem Produktinformationsblatt die wesentlichen Informationen zu Ihrer Versicherung auf einen Blick zusammengefasst. Bitte beachten Sie, dass ein solches Produktinformationsblatt nicht alle Einzelheiten einer Versicherung aufführen kann. Die Angaben und Aufzählungen sind daher nicht abschließend. Alle Einzelheiten sind ergänzend in den zu Grunde liegenden Versicherungsbedingungen aufgeführt 1. Welche Art von Versicherung bietet die Deutsche Familienversicherung Ihnen an? Wir bieten Ihnen eine umfassende und innovative Geräte- und Garantieversicherung für Ihr versichertes Elektrogerät an. 2. Welche Risiken sind versichert und welche Risiken sind nicht versichert? Versicherungsschutz besteht bei der Beschädigung oder Zerstörung Ihres versicherten Gerätes durch Bedienungsfehler, Bodenstürze, Bruchschäden, Flüssigkeitsschäden, Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Überspannung, Induktion, Kurzschluss und Sabotage, Vandalismus und vorsätzliche Beschädigung durch Dritte. Versicherungsschutz besteht, soweit vereinbart, auch nach Ablauf der Garantiezeit des Herstellers oder Händlers bei Konstruktions-, Guss- oder Materialfehler sowie Berechnungs-, Werkstätten- oder Fabrikations- bzw. Montagefehler, soweit der Anspruch nicht im 1

3 Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung geltend gemacht werden kann. Soweit vereinbart, besteht Versicherungsschutz zudem bei Abhandenkommen Ihres versicherten Gerätes, durch, Einbruchdiebstahl und Raub. Nicht versicherbar sind Geräte,die Sie überwiegend gewerblich oder beruflich nutzen, die älter als drei Monate sind oder die nach Kundenspezifikationen hergestellt wurden. 9. Wie können Sie Ihren Vertrag beenden? Soweit Sie den Vertrag nicht für eine feste, mehrjährige Laufzeit geschlossen haben, können Sie den Vertrag trotz vereinbarter Vertragslaufzeit von einem Jahr täglich gegen anteilige Erstattung der über den Kündigungszeitpunkt hinaus bereits gezahlten Beiträge zu kündigen. Die Kündigung wird zu dem von Ihnen angegeben Zeitpunkt, frühestens jedoch mit Eingang bei uns wirksam. Dies gilt auch dann, wenn Sie den Kaufvertrag über das versicherte Gerät im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung rückgängig machen. Nach Eintritt des Versicherungsfalles können Sie und wir den Vertrag kündigen. Für Sie gilt auch in diesem Fall das tägliche Kündigungsrecht. Wir können den Vertrag in diesem Fall innerhalb eines Monats nach Abschluss der Verhandlungen über die Versicherungsleistung mit einer Frist von einem Monat kündigen _ _ _ _ Wie hoch ist Ihr Beitrag, wann müssen Sie diesen bezahlen und was passiert, wenn Sie nicht oder verspätet zahlen? Die Höhe Ihres Beitrages ist abhängig von Ihrem gewählten Versicherungsumfang. Der genaue Beitrag ergibt sich aus dem Angebot und dem Versicherungsschein sowie der Rechnung. Je nach Vereinbarung wird der Vertrag entweder gegen Zahlung eines Einmalbetrages für eine mehrjährige, im Versicherungsschein dokumentierte Laufzeit oder gegen Zahlung eines Jahresbeitrages im Lastschriftenverfahren für zunächst ein Jahr mit der Option der Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr geschlossen. Die Zahlung des Beitrages ist in jedem Fall Voraussetzung für die Erlangung des Versicherungsschutzes. 4. Welche Leistungen sind ausgeschlossen? Der Versicherungsschutz erstreckt sich nicht auf Schäden, Fehler oder Mängel am versicherten Gerät, die bereits vor Vertragsschluss vorhanden waren. Kein Versicherungsschutz besteht u.a. für Schäden am versicherten Gerät durch Abhandenkommen, Liegenlassen, Vergessen und Verlieren, durch dauernde Einflüsse des Betriebes und normale Abnutzung, durch Witterungseinflüsse, durch nicht bestimmungsgemäße, insbesondere nicht den Herstellervorgaben entsprechende Verwendung oder Reinigung des Gerätes oder bei Kratz-, Schramm-, und Scheuerschäden sowie sonstige Schönheitsfehler, die den bestimmungsgemäßen Gebrauch des Gerätes nicht beeinträchtigen, Der Versicherungsschutz ist auch ausgeschlossen bei Schäden durch u.a. nicht fachgerechtes Einbauen, unsachgemäße Reparaturen oder sonstigen Eingriffen von Ihnen oder nicht von uns autorisierter Dritter oder für Kosten, wenn kein Defekt an dem versicherten Gerät festgestellt werden kann. Im Interesse aller Versicherten weisen wir vorsorglich auch darauf hin, dass grundsätzlich im Falle des Versicherungsbetruges und des Versicherungsmissbrauchs jegliche Leistung ausgeschlossen ist. Versicherungsbetrug und Versicherungsmissbrauch stellen Straftaten dar, die nicht nur die Versicherung, sondern auch und gerade die Gemeinschaft der Versicherungsnehmer schädigen und deshalb von uns in jedem Fall zur Anzeige gebracht und strafrechtlich verfolgt werden. 5. Welche Obliegenheiten haben Sie bei Vertragsschluss zu beachten und welche Folgen kann eine Nichtbeachtung haben? Damit wir den Vertrag mit Ihnen ordnungsgemäß prüfen können, müssen Sie Fragen nach bestimmten Gefahrumständen, die im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss gestellt werden, unbedingt wahrheitsgemäß und vollständig beantworten. Unwahre oder unvollständige Angaben Ihrerseits können dazu führen, dass Sie Ihren Versicherungsschutz ganz oder teilweise verlieren und wir uns vorzeitig vom Vertrag lösen können. 6. Welche Obliegenheiten haben Sie während der Laufzeit des Vertrages zu beachten und welche Folgen kann eine Nichtbeachtung haben? Sie haben alle Kauf- und Garantiebelege für das versicherte Gerät aufzubewahren sowie auf unser Verlangen vorzulegen. Wird das versicherte Gerät während der Laufzeit des Vertrages durch ein Ersatzgerät gleicher Art und Güte ersetzt, haben Sie uns dies unter Angabe der Geräte- oder IMEI-Nummer in Textform innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt des Ersatzgerätes anzuzeigen. 7. Welche Obliegenheit haben Sie bei Eintritt eines Schadens zu beachten und welche Folgen kann eine Nichtbeachtung haben? Den Eintritt eines Versicherungsfalles müssen Sie unverzüglich mitteilen und uns oder die von uns beauftragten Unternehmen bei der Schadensermittlung und -regulierung unterstützen. Schäden am versicherten Gerät durch Sabotage, Vandalismus oder vorsätzliche Beschädigung durch Dritte sowie, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung sind unverzüglich bei der nächsterreichbaren Polizeidienststelle anzuzeigen. Eine Kopie der Anzeige ist uns vorzulegen. Bei versicherten Mobiltelefonen ist in diesen Fällen zusätzlich die SIM- Karte zu sperren und ein Einzelgesprächsnachweis vorzulegen. 8. Wann beginnt und wann endet Ihr Versicherungsschutz? Der Versicherungsschutz beginnt frühestens mit Abschluss des Versicherungsvertrags und mit Zahlung des vollständigen Einmal- oder Jahresbeitrages. Zahlen Sie den Einmal- oder Jahresbeitrag zu einem späteren Zeitpunkt, beginnt der Versicherungsschutz erst zu diesem späteren Zeitpunkt. Haben Sie den Vertrag zunächst für ein Jahr abgeschlossen, verlängert er sich jeweils um ein Jahr, sofern er von Ihnen nicht zum Ende eines Versicherungsjahres gekündigt wird. Der Versicherungsschutz endet mit Ablauf der vereinbarten mehrjährigen Vertragslaufzeit oder mit Kündigung. 10. Schlussbemerkungen Falls Sie noch weitere Informationen wünschen oder Rückfragen haben, können Sie uns rund um die Uhr telefonisch unter * oder per Telefax unter * bzw. per an erreichen. Sämtliche Informationen finden Sie auch unter ww.dfv.ag. *Festnetz 14 Cent/Min., Mobilfunk max. 42 Cent/Min. Gesonderte Belehrungen Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sie sind bis zur Abgabe Ihrer Vertragserklärung verpflichtet, alle Ihnen bekannten gefahrerheblichen Umstände, nach denen wir in Textform gefragt haben, wahrheitsgemäß und vollständig anzuzeigen. Wenn wir nach Ihrer Vertragserklärung, aber vor Vertragsannahme in Textform nach gefahrerheblichen Umständen fragen, sind Sie auch insoweit zur Anzeige verpflichtet. Verletzen Sie die vorvertragliche Anzeigepflicht, können wir vom Vertrag zurücktreten. Dies gilt nicht, wenn Sie nachweisen, dass weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Bei grob fahrlässiger Verletzung der Anzeigepflicht haben wir kein Rücktrittsrecht, wenn wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten. Im Fall des Rücktritts besteht kein Versicherungsschutz. Erklären wir den Rücktritt nach Eintritt des Versicherungsfalles, bleiben wir dennoch zur Leistung verpflichtet, wenn Sie nachweisen, dass der nicht oder nicht richtig angegebene Umstand weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalles noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich war. Unsere Leistungspflicht entfällt jedoch, wenn Sie die Anzeigepflicht arglistig verletzt haben. Bei einem Rücktritt steht uns der Teil des Beitrags zu, welcher der bis zum Wirksamwerden der Rücktrittserklärung abgelaufenen Vertragszeit entspricht. Können wir nicht vom Vertrag zurücktreten, weil Sie die vorvertragliche Anzeigepflicht lediglich einfach fahrlässig oder schuldlos verletzt haben, können wir den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von einem Monat kündigen. Unser Kündigungsrecht ist ausgeschlossen, wenn wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten. Können wir nicht zurücktreten oder kündigen, weil wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Gefahrumstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten, werden die anderen Bedingungen auf unser Verlangen Vertragsbestandteil. Haben Sie die Anzeigepflicht fahrlässig verletzt, werden die anderen Bedingungen rückwirkend Vertragsbestandteil. Haben Sie die Anzeigepflicht schuldlos verletzt, werden die anderen Bedingungen erst ab der laufenden Versicherungsperiode Vertragsbestandteil. Erhöht sich durch die Vertragsänderung der Beitrag um mehr als 10 % oder schließen wir die Gefahrabsicherung für den nicht angezeigten Umstand aus, können Sie den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang unserer Mitteilung über die Vertragsänderung fristlos kündigen. Auf dieses Recht werden wir Sie in unserer Mitteilung hinweisen. Wir können unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung nur innerhalb eines Monats schriftlich geltend machen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem wir von der Verletzung der Anzeigepflicht, die das von uns geltend gemachte Recht begründet, Kenntnis erlangen. Bei der Ausübung unserer Rechte haben wir die Umstände anzugeben, auf die wir unsere Erklärung stützen. Zur Begründung können wir nachträglich weitere Umstände angeben, wenn für diese die Frist nach Satz 1 nicht verstrichen ist. Wir können uns auf die Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung nicht berufen, wenn wir den nicht angezeigten Gefahrumstand oder die Unrichtigkeit der Anzeige kannten. Unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung und zur Vertragsänderung erlöschen mit Ablauf von fünf Jahren nach Vertragsschluss. Dies gilt nicht für Versicherungsfälle, die vor Ablauf dieser Frist eingetreten sind. Die Frist beträgt zehn Jahre, wenn Sie die Anzeigepflicht vorsätzlich oder arglistig verletzt haben. Lassen Sie sich bei Abschluss des Vertrages durch eine andere Person vertreten, so sind bezüglich der Anzeigepflicht, des Rücktritts, der Kündigung, der Vertragsänderung und der Ausschlussfrist für die Ausübung unserer Rechte die Kenntnis und Arglist Ihres Stellvertreters als auch Ihre eigene Kenntnis und Arglist zu berücksichtigen. 2

4 Sie können sich darauf, dass die Anzeigepflicht nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt worden ist, nur berufen, wenn weder Ihrem Stellvertreter noch Ihnen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten nach dem Versicherungsfall Aufgrund der mit Ihnen getroffenen vertraglichen Vereinbarungen können wir von Ihnen nach Eintritt des Versicherungsfalls verlangen, dass Sie uns jede Auskunft erteilen, die zur Feststellung des Versicherungsfalls oder des Umfangs unserer Leistungspflicht erforderlich ist und uns die sachgerechte Prüfung unserer Leistungspflicht insoweit ermöglichen, als Sie uns alle Angaben machen, die zur Aufklärung des Tatbestands dienlich sind. Wir können ebenfalls verlangen, dass Sie uns Belege zur Verfügung stellen, soweit es Ihnen zugemutet werden kann. Machen Sie entgegen der vertraglichen Vereinbarungen vorsätzlich keine oder nicht wahrheitsgemäße Angaben oder stellen Sie uns vorsätzlich die verlangten Belege nicht zur Verfügung, verlieren Sie Ihren Anspruch auf die Versicherungsleistung. Verstoßen Sie grob fahrlässig gegen diese Obliegenheiten, verlieren Sie Ihren Anspruch zwar nicht vollständig, aber wir können unsere Leistung im Verhältnis zur Schwere Ihres Verschuldens kürzen. Eine Kürzung erfolgt nicht, wenn Sie nachweisen, dass Sie die Obliegenheit nicht grob fahrlässig verletzt haben. Trotz Verletzung Ihrer Obliegenheiten zur Auskunft, zur Aufklärung oder zur Beschaffung von Belegen bleiben wir jedoch insoweit zur Leistung verpflichtet, als Sie nachweisen, dass die vorsätzliche oder grob fahrlässige Obliegenheitsverletzung weder für die Feststellung des Versicherungsfalls noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich war. Verletzen Sie die Obliegenheit zur Auskunft, zur Aufklärung oder zur Beschaffung von Belegen arglistig, werden wir in jedem Fall von unserer Verpflichtung zur Leistung frei. Wenn das Recht auf die vertragliche Leistung nicht Ihnen, sondern einem Dritten zusteht, ist auch dieser zur Auskunft, zur Aufklärung und zur Beschaffung von Belegen verpflichtet. Belehrung nach 37 Abs. 2 VVG über die Folgen der nicht rechtzeitigen Zahlung des Erstbeitrages Zahlen Sie den Erstbeitrag nicht rechtzeitig, können wir vom Vertrag zurücktreten, solange Sie die Zahlung nicht bewirkt haben. Unser Rücktrittsrecht ist ausgeschlossen, wenn Sie nachweisen, dass Sie die Nichtzahlung nicht zu vertreten haben. Ist der Erstbeitrag bei Eintritt des Versicherungsfalles nicht gezahlt, sind wir nicht zur Leistung verpflichtet, es sei denn, Sie haben die Nichtzahlung nicht zu vertreten _ _ _ _1110 3

5 4.53-2_ _ _ _1110 Versicherungsbedingungen für den ElektronikSchutzbrief der DFV Deutsche Familienversicherung AG ESB 10-11, Stand Oktober Gegenstand der Versicherung 2. Versichertes und versicherbare Geräte 3. Veräußerung des versicherten Gerätes 4. Umfang der Versicherungsleistung 5. Lost & Found Service 6. Selbstbeteiligung 7. Ausschlüsse vom Versicherungsschutz 8. Geltungsbereich 9. Vertragslaufzeit, Beginn des Versicherungsschutzes und Kündigung 10. Beitrag 11. Obliegenheiten 12. Schlussbestimmungen 1. Gegenstand der Versicherung 1.1. Versicherungsschutz besteht bei der Beschädigung oder Zerstörung ihres versicherten Gerätes durch Bedienungsfehler, Bodenstürze, Bruchschäden, Flüssigkeitsschäden, Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Überspannung, Induktion, Kurzschluss, Sabotage, Vandalismus und vorsätzliche Beschädigung durch Dritte Nach Ablauf der Garantiezeit des Herstellers oder Händlers besteht Versicherungsschutz auch bei Konstruktions-, Guss- oder Materialfehler sowie Berechnungs-, Werkstätten- oder Fabrikations- bzw. Montagefehler, soweit der Anspruch nicht im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung geltend gemacht werden kann Soweit vereinbart und im Versicherungsschein dokumentiert, besteht Versicherungsschutz bei Abhandenkommen Ihres versicherten Gerätes durch , sofern Sie das Gerät in persönlichem Gewahrsam sicher mitgeführt oder in einem verschlossenen, nicht einsehbaren Behältnis einem Beförderungsunternehmen oder einer Gepäckaufbewahrung übergeben haben, Einbruchdiebstahl, sofern sich das Gerät in einem verschlossenen Raum eines Gebäudes oder in einem verschlossenen, nicht einsehbaren Bereich (Handschuhfach, Kofferraum) eines verschlossenen PKW befand; Raub oder Plünderung. 2. Versichertes und versicherbare Geräte 2.1. Versichert ist das im Versicherungsschein genannte und durch die dort angegebene Geräte- oder IMEI-Nummer eindeutig identifizierbare Gerät einschließlich des Originalzubehörs Wird das versicherte Gerät im Rahmen der Garantie oder gesetzlichen Gewährleistung vom Hersteller durch ein Ersatzgerät gleicher Art und Güte ersetzt, geht der Versicherungsschutz mit dem vereinbarten Deckungsumfang und für die vereinbarte Laufzeit auf das andere Gerät über, vorausgesetzt Sie haben bei uns den Erhalt des Ersatzgerät unter Angabe der Geräte- oder IMEI- Nummer in Textform mitgeteilt Versicherbar sind Mobiltelefone (Handy, Smartphone) Notebooks, Tablet-PCs, PDA und andere mobil einsetzbare PC-Systeme, mobile Geräte der Unterhaltungselektronik (u.a. tragbarer CD-, MP3-, DVD- Player und andere mobile Musik- und Filmwiedergabegeräte), mobile Geräte zur Bildaufzeichnung (u.a. Fotoapparat, Kamera, Camcorder), stationäre Haushaltsgeräte (u.a. Kühl-, Gefrierschrank, Herd, Geschirrspüler, Waschmaschine und Trockner), stationäre Anlagen der Unterhaltungselektronik (u.a. Fernseher, HiFi-Gerät, Video-, DVD-Player), stationäre Geräte der Präsentationstechnik (u.a. Projektor, Beamer), stationäre Geräte der Kommunikationstechnik und Telefonanlagen, stationäre PC-Systeme und PC-Komplettpakete inklusive aller im Paket enthaltener Komponenten (u.a. Monitor, Drucker, Scanner, Maus, Tastatur). Bei Kauf von Einzelkomponenten kann die Versicherung nur für die einzelne Komponente abgeschlossen werden Nicht versicherbar sind Geräte, die gemessen ab dem Kaufdatum älter als drei Monate sind, Geräte, die Sie überwiegend gewerblich oder beruflich nutzen, Geräte, die nach Kundenspezifikationen hergestellt oder umgebaut wurden, Geräte, die nicht in der Bundesrepublik Deutschland handelsüblich sind. 3. Veräußerung des versicherten Gerätes 3.1. Veräußern Sie das versicherte Gerät, tritt der Erwerber in ihre während der Dauer ihres Eigentums aus dem Versicherungsverhältnis sich ergebenden Rechte und Pflichten ein Sie und der Erwerber haften für die Beiträge, die auf die zur Zeit des Eintrittes des Erwerbers laufende Versicherungsperiode entfällt, als Gesamtschuldner. Wir müssen den Eintritt des Erwerbers erst gegen uns gelten lassen, wenn wir hiervon Kenntnis erlangen Die Veräußerung ist uns von Ihnen oder dem Erwerber unverzüglich anzuzeigen. Ist die Anzeige unterblieben, sind wir nicht zur Leistung verpflichtet, wenn der Versicherungsfall später als einen Monat nach dem Zeitpunkt eintritt, zu dem die Anzeige uns hätte zugehen müssen, und wir den mit Ihnen bestehenden Vertrag mit dem Erwerber nicht geschlossen hätte Abweichend von vorgenannter Regelung bleiben wir zur Leistung verpflichtet, wenn uns die Veräußerung zu dem Zeitpunkt bekannt war, zu dem uns die Anzeige hätte zugehen müssen, oder wenn zur Zeit des Eintrittes des Versicherungsfalles die nachstehende Frist für die Kündigung durch uns abgelaufen war und wir nicht gekündigt haben Wir sind berechtigt, dem Erwerber der versicherten Sache das Versicherungsverhältnis unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zu kündigen. Dieses Kündigungsrecht erlischt, wenn wir es nicht innerhalb eines Monats ab unserer Kenntnis von der Veräußerung ausgeübt haben Der Erwerber ist berechtigt, das Versicherungsverhältnis mit sofortiger Wirkung oder für den Schluss der laufenden Versicherungsperiode zu kündigen. Das Kündigungsrecht erlischt, wenn es nicht innerhalb eines Monats nach dem Erwerb, bei fehlender Kenntnis des Erwerbers vom Bestehen der Versicherung innerhalb eines Monats ab Erlangung der Kenntnis, ausgeübt wird Im Fall der Kündigung des Versicherungsverhältnisses nach dem vorgenannten Absatz bleiben Sie zur Zahlung des Beitrags verpflichtet; eine Haftung des Erwerbers für den Beitrag besteht nicht. 4. Umfang der Versicherungsleistung 4.1. Im Versicherungsfall stellen wir Sie von den notwendigen Kosten der Reparatur der unter den Versicherungsschutz fallenden Schäden am versicherten Gerät durch ein von uns beauftragtes Unternehmen frei. Die Reparatur erfolgt nach unserer Wahl entweder am Aufstellungsort oder nach Versendung des versicherten Gerätes durch Sie am Ort des durch uns beauftragten Unternehmens. Die Versendung des Gerätes erfolgt auf Ihr Risiko. Die Kosten der Versendung werden wir Ihnen erstatten, wenn ein Versicherungsfall vorliegt Im Versicherungsfall erfolgt die Erstattung der Reparaturkosten bis zum vereinbarten Zeitwert des versicherten Gerätes, maximal jedoch bis zur vereinbarten und im Versicherungsschein dokumentierten Deckungssumme. Ist zu diesem Zeitpunkt der Kauf eines neuen Gerätes gleicher Art und Güte günstiger als der Zweitwert oder die Deckungssumme, stellen wir Sie nach unserer Wahl von den Kosten für das neue Gerät oder von Reparaturkosten in gleicher Höhe frei. Übersteigt im Versicherungsfall der Zeitwert die Deckungssumme, verzichten wir auf die Einrede der Unterversicherung Der Zeitwert berechnet sich anhand des im Versicherungsschein dokumentierten Kaufpreises und des Alters des versicherten Gerätes. Maßgeblich für die Bestimmung des Alters ist der Zeitpunkt des Erwerbs des versicherten Gerätes als Neugerät (Kaufdatum). Der Zeitwert beträgt in den ersten zwei Jahren 100 %, im dritten Jahr 80 %, im vierten Jahr 60 % und ab dem fünften Jahr 40 % des im Versicherungsschein dokumentierten Kaufpreises Übersteigen im Versicherungsfall die voraussichtlichen Reparaturkosten den Zeitwert oder die Deckungssumme oder ist die Reparatur des versicherten Gerätes technisch oder tatsächlich unmöglich oder ist das versicherte Gerät durch ein unter den Versicherungsschutz fallendes Ereignis abhanden gekommen, stellen wir Sie nach unserer Wahl von den Kosten für ein Neugerät nach Maßgabe von Nr. 4.2 oder für ein gebrauchtes Ersatzgerät gleicher Art und Güte frei oder Sie erhalten pauschal den Zeitwert bzw. die Deckungssumme als Geldersatz Ein Anspruch auf Geldersatz statt auf ein Neu- oder Ersatzgerät besteht nicht. Leisten wir Geldersatz, endet die Versicherung zu diesem Zeitpunkt. Stellen wir Sie von den Kosten für ein Neu- oder Ersatzgerät frei, geht der Versicherungsschutz mit dem vereinbarten Deckungsumfang und für die vereinbarte Laufzeit auf das Neu- oder Ersatzgerät über, vorausgesetzt Sie haben uns den Erhalt des Neu- oder Ersatzgerätes unter Angabe der Geräte- oder IMEI-Nummer in Textform mitgeteilt. Auf Nr wird verwiesen Ist ein versichertes Mobiltelefon durch ein unter den Versicherungsschutz fallendes Ereignis abhanden gekommen, ersetzen wir Ihnen zusätzlich die nach dem Ereignis widerrechtlich entstandenen und von Ihnen nachgewiesenen Gesprächsgebühren bis maximal zu dem vereinbarten und im Versicherungsschein dokumentierten Betrag Leisten wir ein Neu- oder Ersatzgerät, können wir die Versicherungsleistung, soweit das versicherte Gerät nicht abhanden gekommen ist, Zug um Zug von der Herausgabe des versicherten Gerätes einschließlich Zubehör abhängig machen Haben Sie den Besitz eines abhanden gekommenen Geräts zurückerlangt, nachdem Sie dafür eine Leistung von uns erhalten haben, sind Sie verpflichtet, uns nach unserer Wahl entweder die erhaltene Leistung oder das wieder erhaltene Gerät auszuhändigen. Dem wiedererlangten Besitz steht es in diesem Fall gleich, wenn Sie die Möglichkeit haben, sich den Besitz wieder zu verschaffen. 5. Lost & Found Service 5.1. Nehmen Sie den Lost & Found Service in Anspruch, wird ihr versichertes mobiles Gerät bei Verlust und in einer Online-Datenbank registriert Der Lost & Found Service beinhaltet neben der Registrierung des versicherten Gerätes auch die Möglichkeit der s- und Verlustmeldung in der Online-Datenbank durch Sie oder uns sowie die Möglichkeit der Fundmeldung durch den Finder. Organisation und Kosten der Rückführung des Gerätes sowie den gesetzlichen Finderlohn haben Sie selbst zu übernehmen Wir stehen nicht dafür ein, dass das versicherte Gerät tatsächlich gefunden wird und haften auch nicht dafür, dass es sich in dem Zustand befindet, in welchem es verloren gegangen ist Wir haften nicht für die Beschädigung oder den Verlust des versicherten Gerätes auf dem Transportweg. 4

6 4.53-2_ _ _ _ Selbstbeteiligung Soweit vereinbart und im Versicherungsschein dokumentiert wird die Versicherungsleistung je Versicherungsfall um die vereinbarte Selbstbeteiligung gekürzt. Dies gilt nicht für Schadenabwendungs- oder Schadenminderungskosten, die auf unsere Weisung angefallen sind. Schäden unterhalb der Selbstbeteiligung sind nicht Gegenstand des Versicherungsschutzes. 7. Ausschlüsse vom Versicherungsschutz 7.1. Versicherungsschutz besteht nicht bei Schäden durch Krieg, Bürgerkrieg, kriegsähnliche Ereignisse, Aufruhr, innere Unruhen, politische Gewalthandlungen, Attentate oder Terrorakte, Streik, Aussperrung oder Arbeitsunruhen, Enteignungen oder enteignungsgleiche Eingriffe, Beschlagnahme, Entziehungen, Verfügungen oder sonstige Eingriffe von hoher Hand, durch Abhandenkommen, Liegenlassen, Vergessen und Verlieren, durch dauernde Einflüsse des Betriebes und normale Abnutzung, durch Witterungseinflüsse, durch nicht bestimmungsgemäße, insbesondere nicht den Herstellervorgaben entsprechende Verwendung oder Reinigung des Gerätes, durch nicht fachgerechtes Einbauen, unsachgemäße Reparaturen, Service-, Justierungs- und Reinigungsarbeiten oder sonstigen Eingriffen von Ihnen oder nicht von uns autorisierter Dritter, an oder durch Software oder Datenträger, durch Computerviren, Programmierungs- oder Softwarefehler, an Leuchtmitteln und Röhren und damit fest verbundenen Baugruppen, Verschleißteilen und Verbrauchsmaterialien sowie Batterien und Akkus, Filter, Stecker, Antennen, Kabel und Schläuchen sowie an sonstigen Teilen, die während der Lebensdauer erfahrungsgemäß mehrfach ausgewechselt werden müssen Der Versicherungsschutz erstreckt sich nicht auf Schäden, Fehler oder Mängel am versicherten Gerät, die bereits vor Vertragsschluss vorhanden waren, Kratz-, Schramm-, und Scheuerschäden sowie sonstige Schönheitsfehler, die den bestimmungsgemäßen Gebrauch des Gerätes nicht beeinträchtigen, Reparaturen von einem nicht von uns beauftragten Unternehmen, durch Sie oder einen berechtigten Dritten vorsätzlich oder durch Unterlassen herbeigeführte Schäden, unmittelbare und mittelbare Sachfolgeschäden und Vermögensschäden Kosten, wenn kein Defekt an dem Gerät festgestellt werden kann, Kosten, die für die Entsorgung des schadhaften Gerätes anfallen Der Versicherungsschutz erstreckt sich auch nicht auf Schäden, soweit Sie dafür von einem Dritten Entschädigung aufgrund von Garantie- oder Gewährleistungsbestimmungen oder aus einem anderen Versicherungsvertrag bzw. aus sonstigen gesetzlichen oder vertraglichen Bestimmungen beanspruchen können. 8. Geltungsbereich 8.1. Der Versicherungsschutz besteht weltweit Unsere Leistungen aus dem Versicherungsvertrag erbringen wir ausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland. 9. Vertragslaufzeit, Beginn des Versicherungsschutzes und Kündigung 9.1. Der Vertrag gilt als geschlossen, wenn wir ihren Antrag oder Sie unser Angebot angenommen haben. Den Versicherungsvertrag können Sie zusammen mit dem Kaufvertrag für das versicherte Gerät oder innerhalb von drei Monaten nach dem Kaufdatum abschließen Je nach Vereinbarung wird der Vertrag entweder gegen Zahlung eines Einmalbetrages für eine mehrjährige, im Versicherungsschein dokumentierte Laufzeit oder gegen Zahlung eines Jahresbeitrages im Lastschriftenverfahren für zunächst ein Jahr geschlossen Haben Sie den Vertrag für eine mehrjährige Laufzeit abgeschlossen, endet er mit Ablauf der vereinbarten Laufzeit, ohne dass es einer Kündigung bedarf Haben Sie den Vertrag zunächst für ein Jahr abgeschlossen, verlängert er sich jeweils um ein Jahr, sofern er von Ihnen nicht zum Ende eines Versicherungsjahres gekündigt wird Der Versicherungsschutz beginnt frühestens mit Abschluss des Versicherungsvertrags und mit Zahlung des vollständigen Einmal- oder Jahresbeitrages. Zahlen Sie den Einmal- oder Jahresbeitrag zu einem späteren Zeitpunkt, beginnt der Versicherungsschutz erst zu diesem späteren Zeitpunkt Soweit Sie den Vertrag zunächst nur für ein Jahr geschlossen haben, haben Sie das Recht, den Vertrag trotz vereinbarter Vertragslaufzeit täglich gegen anteilige Erstattung der über den Kündigungszeitpunkt hinaus bereits gezahlten Beiträge zu kündigen. Die Kündigung wird zu dem von Ihnen angegeben Zeitpunkt, frühestens jedoch mit Eingang bei uns wirksam. Dies gilt auch dann, wenn Sie den Kaufvertrag über das versicherte Gerät im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung rückgängig machen Nach Eintritt des Versicherungsfalles können Sie und wir den Vertrag kündigen. Für Sie gilt auch in diesem Fall das tägliche Kündigungsrecht. Wir können den Vertrag in diesem Fall innerhalb eines Monats nach Abschluss der Verhandlungen über die Versicherungsleistung mit einer Frist von einem Monat kündigen. 10. Beitrag Der Einmal- oder Jahresbeitrag wird bei Abschluss des Vertrages fällig. Er ist in einer Summe im Voraus zu begleichen, soweit nichts anderes vereinbart und im Versicherungsschein dokumentiert wurde Im Falle einer erteilten Einzugsermächtigung gilt die Zahlung als erfolgt, wenn der fällige Beitrag von Ihrem Konto eingezogen werden konnten und Sie der Einziehung nicht widersprechen Zahlen Sie den Einmal- oder Jahresbeitrag nicht rechtzeitig, können wir vom Vertrag zurücktreten, solange der Beitrag nicht gezahlt wurde, es sei denn, sie haben die Nichtzahlung nicht zu vertreten Haben Sie den Vertrag zunächst für ein Jahr geschlossen und nicht gekündigt, werden die Folgebeiträge jeweils zu Beginn des neuen Versicherungsjahres fällig. Wird ein Folgebeitrag nicht rechtzeitig gezahlt, geraten Sie ohne Mahnung in Verzug, es sei denn, dass Sie die verspätete Zahlung nicht zu vertreten haben. Wir sind berechtigt, Ersatz des uns durch den Verzug entstandenen Schadens zu verlangen Wird ein Folgebeitrag nicht rechtzeitig gezahlt, können wir Ihnen auf Ihre Kosten in Textform eine Zahlungsfrist bestimmen, die mindestens zwei Wochen betragen muss Sind Sie nach Ablauf dieser Zahlungsfrist noch mit der Zahlung in Verzug, besteht ab diesem Zeitpunkt bis zur Zahlung kein Versicherungsschutz, wenn Sie mit der Zahlungsaufforderung nach Nr darauf hingewiesen wurden Sind Sie nach Ablauf dieser Zahlungsfrist noch mit der Zahlung in Verzug, können wir den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn wir Sie mit der Zahlungsaufforderung nach Nr darauf hingewiesen haben Haben wir gekündigt und zahlen Sie danach innerhalb eines Monats nach der Kündigung den angemahnten Betrag, besteht der Vertrag fort. Für Versicherungsfälle, die zwischen dem Zugang der Kündigung und der Zahlung eingetreten sind, besteht jedoch kein Versicherungsschutz Die Höhe der Beiträge richtet sich neben der Laufzeit des Vertrages auch nach dem Kaufpreis des versicherten Gerätes inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ist im Versicherungsschein dokumentiert. 11. Obliegenheiten Sie haben alle Kauf- und Garantiebelege für das versicherte Gerät aufzubewahren sowie auf unser Verlangen vorzulegen Wird das versicherte Gerät während der Vertragslaufzeit durch ein Neu- oder Ersatzgerät gleicher Art und Güte ersetzt, haben Sie uns dies unter Angabe der Geräte- oder IMEI-Nummer in Textform innerhalb einer Frist von 2 Wochen nach Erhalt des Ersatzgerätes anzuzeigen Sobald Sie Kenntnis vom Eintritt eines Versicherungsfalles erlangen, müssen Sie uns dies unverzüglich mitteilen und uns oder die von uns beauftragten Unternehmen bei der Schadensermittlung und -regulierung unterstützen und auf Verlangen jede Auskunft vollständig und wahrheitsgemäß erteilen, die für die Feststellung des Versicherungsfalles und des Umfangs der Leistungspflicht erforderlich ist Sie haben bei Eintritt eines Versicherungsfalles nach Möglichkeit für die Abwendung oder Minderung des Schadens zu sorgen. Soweit es die Umstände gestatten, haben Sie hierfür unsere Weisungen einzuholen und, soweit es Ihnen zumutbar ist, danach auch zu handeln Schäden am versicherten Gerät durch Sabotage, Vandalismus oder vorsätzliche Beschädigung durch Dritte sowie, Einbruchdiebstahl Raub oder Plünderung haben unverzüglich unter detaillierter Angabe der Einzelheiten zum Schadenshergang der nächst erreichbaren Polizeidienststelle anzuzeigen und uns eine Kopie der Anzeige zu übersenden. Bei versicherten Mobiltelefonen ist in diesen Fällen zusätzlich die SIM-Karte zu sperren und ein Einzelgesprächsnachweis vorzulegen Sie haben Ersatzansprüche gegen Dritte form- und fristgerecht, gegebenenfalls auch gerichtlich geltend zu machen oder auf andere Weise zu sichern Wird der Verbleib abhanden gekommener Sachen ohne unser Zutun ermittelt, haben Sie uns dies nach Kenntniserlangung unverzüglich anzuzeigen Verletzen Sie eine dieser Obliegenheiten vorsätzlich, sind wir von der Leistung frei und bei grob fahrlässiger Verletzung sind wir berechtigt, die Leistung entsprechend der Schwere Ihres Verschuldens zu kürzen, es sei denn, die Verletzung der Obliegenheit ist weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalls noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich. Letzteres gilt nicht im Falle einer arglistigen Täuschung Verletzen Sie eine nach Eintritt des Versicherungsfalls bestehende Auskunftsoder Aufklärungsobliegenheit, sind wir nur dann vollständig oder teilweise leistungsfrei, wenn wir Sie durch gesonderte Mitteilung in Textform auf diese Rechtsfolge hingewiesen haben. Auf die gesonderten Belehrungen, die Sie zusammen mit Ihrem Versicherungsschein erhalten haben, wird an dieser Stelle verwiesen. 12. Schlussbestimmungen Neben diesen Bedingungen gelten ergänzend die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) in den jeweils gültigen Fassungen. Mündliche Vereinbarungen sind ungültig Die Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag verjähren in drei Jahren. Die Frist beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und Sie von den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt haben oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen mussten Für Klagen gegen uns aus dem Versicherungsvertrag oder der Versicherungsvermittlung ist neben den Gerichtsständen der Zivilprozessordnung auch das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk Sie zur Zeit der Klageerhebung Ihren Wohnsitz haben. Klagen gegen Sie sind bei dem für Ihren inländischen Wohnsitz zuständigen Gericht zu erheben Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. 5

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF)

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) 1. Name und Anschrift der Gesellschaft/des Verwahrers (Versicherungsnehmer): 2. Zu welchen Anlageklassen gehören die zu verwahrenden

Mehr

Produktinformationsblatt HandySchutzbrief Basis. 7. Welche Obliegenheit haben Sie bei Eintritt eines Schadens zu beachten und welche

Produktinformationsblatt HandySchutzbrief Basis. 7. Welche Obliegenheit haben Sie bei Eintritt eines Schadens zu beachten und welche Produktinformationsblatt HandySchutzbrief Basis Wir haben für Sie in diesem Produktinformationsblatt die wesentlichen Informationen zu Ihrer Versicherung auf einen Blick zusammengefasst. Bitte beachten

Mehr

Schadenanzeige Elektronikversicherung

Schadenanzeige Elektronikversicherung Schadenanzeige Elektronikversicherung Bitte beantworten Sie die nachstehenden Fragen so genau wie möglich und schicken Sie die Schadenanzeige unverzüglich an uns zurück: E-Mail: schaden@dfv-elektronikversicherung.de

Mehr

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sehr geehrte/r Versicherungsnehmer/in, damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können, ist

Mehr

Verbraucherinformation

Verbraucherinformation Identität des Versicherers, ladungsfähige Anschrift und Vertretungsberechtigte der DFV Deutsche Familienversicherung AG : Deutsche Familienversicherung AG, Reuterweg 47, D-60323 Frankfurt am Main Telefon

Mehr

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über Ihre Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG Zusatzdeckung zur Smoki-Geschäftspolice (AVB Partner-Filiale der Deutsche Post AG - Stand 01/2008) 1 Gegenstand

Mehr

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen Dr. Präve bezog sich insbesondere auf folgende Vorschriften der neuen InfoV: 1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen (1) Der Versicherer hat dem Versicherungsnehmer gemäß 7 Abs. 1 Satz 1

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage

Mehr

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE 'S)FSSO.BY.VTUFSHFCPSFOBN *ISNzHMJDIFS7FSTJDIFSVOHT4DIVU[[VN 1GMFHFUBHFHFMENJU"MUFSVOHTSDLTUFMMVOHBNCVMBOUTUBUJPOjS4UVGF 0-("GMFY"3ª5BH

Mehr

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Identität des Versicherers (Name, Anschrift): HanseMerkur Reiseversicherung AG (Rechtsform: Aktiengesellschaft) Siegfried-Wedells-Platz 1, 20352 Hamburg

Mehr

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN 1/6 VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN In den vergangenen Jahren haben wir unsere Yacht-Kasko-Bedingungen den Wünschen unserer Kunden und den gesetzlichen Erfordernissen angepasst. Sie erhalten

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage meiner / unserer

Mehr

MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. www.markelinternational.de Seite 1 von 7

MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. www.markelinternational.de Seite 1 von 7 MARKEL PRO M&A Fragebogen Fragebogen Markel Pro M&A Fragebogen zur käuferseitigen Markel Pro M&A-Versicherung von Gewährleistungs- und Freistellungsansprüchen aus Unternehmenskaufverträgen www.markelinternational.de

Mehr

Adresse und genaue Größe des zu versichernden unbebauten Grundstücks: (max. 3.500 qm; kein Wald- oder landwirtschaftlich genutztes Grundstück)

Adresse und genaue Größe des zu versichernden unbebauten Grundstücks: (max. 3.500 qm; kein Wald- oder landwirtschaftlich genutztes Grundstück) BdV Mitgliederservice GmbH Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung Eine Anmeldung zum Rahmen-Haus- und Grundbesitzerversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV)

Mehr

SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT

SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT Mannheimer Versicherung AG SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT Versicherungsschein-Nummer: Schadennummer: MAtS-Vorgangsnummer: Agentur-Nummer: Versicherungsnehmer: Name, Vorname (bei Rahmenverträgen

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages.

Mehr

Postanschrift Postfach 51 11 36, 13371 Berlin Telefon 0180 5 355451 Fax 0180 5 44520501 (14 ct/min DTAG, Mobilnetz max. 42 ct/min)

Postanschrift Postfach 51 11 36, 13371 Berlin Telefon 0180 5 355451 Fax 0180 5 44520501 (14 ct/min DTAG, Mobilnetz max. 42 ct/min) Schutzbrief-Antrag BestProtect assona GmbH Postanschrift Postfach 51 11 36, 13371 Berlin Telefon 0180 5 355451 Fax 0180 5 44520501 (14 ct/min DTAG, Mobilnetz max. 42 ct/min) E-Mail kundenservice@assona.de

Mehr

ADAC Privathaftpflicht-Versicherung

ADAC Privathaftpflicht-Versicherung ADAC Privathaftpflicht-Versicherung ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG Inhaltsverzeichnis Seite Produktinformationsblatt zur ADAC Privathaftpflicht-Versicherung BASIS 2 Pflichtinformationen zur ADAC Privathaftpflicht-Versicherung

Mehr

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Stand: 08. Juni 2015 1. Widerruf von Versicherungsverträgen für Mobile Elektronik (Smartphone, Tablet, Laptop, Kamera) 2. Widerruf von Versicherungsverträgen für Fahrräder

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht Deutscher Bundestag Drucksache 16/5862 16. Wahlperiode 28. 06. 2007 Beschlussempfehlung und Bericht des Rechtsausschusses (6. Ausschuss) zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung Drucksache 16/3945 eines

Mehr

Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung

Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung Potsdamer Platz 10 10785 Berlin Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung Versicherungs-Nr.: Name und Anschrift des Versicherungsnehmers Vorname: Nachname: Straße, Nr.: PLZ: Wohnort: Vorwahl: Telefon:

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

Produktinformationsblatt für Ihre ERGO Direkt Geräteschutz-Versicherung Premium nach Tarif GSP (nach 4 VVG-InfoV)

Produktinformationsblatt für Ihre ERGO Direkt Geräteschutz-Versicherung Premium nach Tarif GSP (nach 4 VVG-InfoV) Produktinformationsblatt für Ihre ERGO Direkt Geräteschutz-Versicherung Premium nach Tarif GSP (nach 4 VVG-InfoV) Mit dieser Information geben wir Ihnen einen ersten Überblick über diese Versicherung.

Mehr

Schadenanzeige Kaskoschaden

Schadenanzeige Kaskoschaden Schadenanzeige Kaskoschaden, Adresse Versicherungsnehmer Schaden-Nr. bitte eintragen Service-Rufnummer 0800 290 90 01 Schadenanzeige Kaskoschaden Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit und füllen Sie

Mehr

Produktinformationsblatt ( 4 VVG-InfoV)

Produktinformationsblatt ( 4 VVG-InfoV) Produktinformationsblatt ( 4 VVG-InfoV) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

SCHADENANZEIGE HAFTPFLICHT BAU

SCHADENANZEIGE HAFTPFLICHT BAU GGW Fax: +49 40 328101-88 Gossler, Gobert & Wolters Assekuranz-Makler GmbH & Co. KG Chilehaus B Fischertwiete 1 20095 Hamburg Versicherungsnehmer (Name & Anschrift): Ansprechpartner: Tel. (tagsüber): Vertrags-Nr.:

Mehr

Fragebogen IT-Schutzschirm Plus

Fragebogen IT-Schutzschirm Plus Fragebogen IT-Schutzschirm Plus Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage meiner / unserer folgenden Angaben erstellt werden.

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 1994/2008

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 1994/2008 Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Bedingungen für die Versicherung

Mehr

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Antragsteller (Versicherungsnehmer): Arch Insurance Company (pe) Ltd Arch Underwriting GmbH Strasse: Geb.Datum: PLZ/Ort: Beruf / Branche:

Mehr

Refax an: 0221-355533-1120

Refax an: 0221-355533-1120 Refax an: 0221-355533-1120 oder per Post an: AssCurat Versicherungsmakler & Finanzdienstleistungen GmbH Regionalbüro Köln z. Hd. Tobias Mayer/ Nilüfer Ariatabar Vor den Siebenburgen 2 50676 Köln Fragebogen

Mehr

INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft)

INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft) INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft) 1 Informationen zum Versicherer 1.1 Versicherer des angebotenen Versicherungsvertrags wird Lloyd's of London (Lloyd's Versicherer London)

Mehr

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985/2008. (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008)

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985/2008. (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung

Mehr

Elektronik-Schutzbrief be relaxed

Elektronik-Schutzbrief be relaxed Elektronik-Schutzbrief be relaxed Allianz Versicherungs-AG, Königinstr. 28, 80802 München Servicedienstleister Vermittler: be-relaxed-service GmbH Deutsche Telekom Assekuranz Römerstr. 104, 59075 Hamm

Mehr

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz)

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen berechnete Risiko-Lebensversicherung

Mehr

Angaben zu der zu versichernden und ggfs. mit zu versichernden Person (Ehegatte/in, Partner/in)

Angaben zu der zu versichernden und ggfs. mit zu versichernden Person (Ehegatte/in, Partner/in) BdV Mitgliederservice GmbH Privathaftpflichtversicherung Eine Anmeldung zum Rahmen-Privathaftpflichtversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV) möglich. Halter des

Mehr

Produktinformationsblatt zur persönlichen VOV D&O-Versicherung

Produktinformationsblatt zur persönlichen VOV D&O-Versicherung Produktinformationsblatt zur persönlichen VOV D&O-Versicherung Hinweis: Dieses Produktinformationsblatt soll Ihnen als Versicherungsnehmer einen ersten Überblick über die persönliche VOV D&O-Versicherung,

Mehr

AXA Produktinformationsblatt für die ALSO PremiumPlus24/PlatinumPlus24 - Smartphone/Tablet-Versicherung

AXA Produktinformationsblatt für die ALSO PremiumPlus24/PlatinumPlus24 - Smartphone/Tablet-Versicherung AXA Produktinformationsblatt für die ALSO PremiumPlus24/PlatinumPlus24 - Smartphone/Tablet-Versicherung 1. Um welche Art der Versicherung handelt es sich? 2. Was ist versichert? 3. Wie hoch ist Ihr Beitrag,

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit nach Tarif SRKP

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server

Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server Informationen für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen sowie Kundeninformationen bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr Unsere Angebote,

Mehr

Kunden- und Vertragsinformation

Kunden- und Vertragsinformation Kunden- und Vertragsinformation 1. Identität des Versicherers Niederlassung Berlin AXA Versicherung AG AXA Versicherung AG Colonia-Allee 10-20, 51067 Köln Dovestraße 2-4, 10587 Berlin Internet: www.axa.de

Mehr

Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen

Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen Dach- / Wandanlage Freiflächenanlage 1. Allgemeine Vertragsdaten 1.1 Versicherungsnehmer / Betreiber Name des Betreibers Straße / Hausnummer PLZ / Ort / Staat

Mehr

Verbraucherinformation zur Startklar-Versicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Startklar-Versicherung (AVB Startklar)

Verbraucherinformation zur Startklar-Versicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Startklar-Versicherung (AVB Startklar) Verbraucherinformation zur Startklar-Versicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Startklar-Versicherung (AVB Startklar) K 2111 02/2013 b RheinLand Versicherungs AG, Stand 01.10.2015 1 von

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Produktinformationsblatt zur ADAC Reise-Krankenversicherung für Besucher der Bundesrepublik Deutschland 2

Inhaltsverzeichnis. Produktinformationsblatt zur ADAC Reise-Krankenversicherung für Besucher der Bundesrepublik Deutschland 2 ADAC Incoming-Versicherungen ADAC Reise-Krankenversicherung für ADAC Reise-Haftpflichtversicherung für Inhaltsverzeichnis Seite Produktinformationsblatt zur ADAC Reise-Krankenversicherung für 2 Pflichtinformationen

Mehr

Allgemeine-Haftpflichtversicherung Fragebogen für IT-Dienstleister

Allgemeine-Haftpflichtversicherung Fragebogen für IT-Dienstleister Allgemeine-Haftpflichtversicherung Fragebogen für IT-Dienstleister 1. Name und Anschrift des Interessenten Gründungsjahr Telefon Telefax E-Mail Homepage-Adresse 1.1. Mitversicherte Unternehmen Sollen weitere

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) für den Tarif ZR (Zahnersatz-Versicherung für gesetzlich Versicherte) (KV357_201308)

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) für den Tarif ZR (Zahnersatz-Versicherung für gesetzlich Versicherte) (KV357_201308) Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) für den Tarif ZR (Zahnersatz-Versicherung für gesetzlich Versicherte) (KV357_201308) Inhaltsverzeichnis 1 Gegenstand, Umfang und Geltungsbereich des Versicherungsschutzes

Mehr

Allgemeine Bedingungen zu Ihrer Versicherungspolice - im Weiteren Abschnitt B genannt. Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Bedingungen zu Ihrer Versicherungspolice - im Weiteren Abschnitt B genannt. Inhaltsverzeichnis Allgemeine Bedingungen zu Ihrer Versicherungspolice - im Weiteren genannt Inhaltsverzeichnis 2 1 Anzeigepflicht des Versicherungsnehmers oder seines Vertreters bis zum Vertragsschluss 2 2 Beginn des Versicherungsschutzes;

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985 in der Fassung 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008)

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985 in der Fassung 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008) Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985 in der Fassung 2008 1 Gegenstand der Versicherung 1.1 Versichert sind das Fahrzeug, die Maschinenanlage, die technische

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen zur Bauherrenhaftpflichtversicherung

Mehr

KAERA. Name und Vorname: PLZ/Wohnort:

KAERA. Name und Vorname: PLZ/Wohnort: Schadenanzeige zur Reisegepäck-Versicherung KAERA Industrie & Touristik Versicherungsmakler Industriestr. 4-6, 61440 Oberursel Tel.: 01805 935 939 (14Cent pro Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis

Mehr

Unsere Gegenstandsversicherung

Unsere Gegenstandsversicherung Unsere Gegenstandsversicherung Sicherlich haben auch Sie Dinge, die Ihnen besonders wichtig sind. Einen echten Lieblingsgegenstand, den Sie nicht missen möchten. Mit anderen Worten: Einen besonderen Gegenstand,

Mehr

Produktinformationsblatt

Produktinformationsblatt Produktinformationsblatt Reisekomplettschutz Komfort mit Selbstbeteiligung der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG Dieses Produktinformationsblatt soll Ihnen einen Überblick über Ihre gewünschte Versicherung

Mehr

Postanschrift Postfach 88, 1226 Wien Telefon 01 2748656 Fax 01 253716111 E-Mail kundenservice@assona.at. www.assona.com.

Postanschrift Postfach 88, 1226 Wien Telefon 01 2748656 Fax 01 253716111 E-Mail kundenservice@assona.at. www.assona.com. Schutzpaket-Antrag myprotect 1. Deckungssumme und Prämie assona GmbH Postanschrift Postfach 88, 1226 Wien Telefon 01 2748656 Fax 01 253716111 E-Mail kundenservice@assona.at www.assona.com Marktcode Mitarbeitername

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung mit Rentengarantiezeit nach Tarif SR (Tarifwerk

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten (AVB Musikinstrumente)

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten (AVB Musikinstrumente) Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten (AVB Musikinstrumente) (Fassung 1994/2008) 1. Versicherte Gefahren, Räumlicher Geltungsbereich 2. Ausgeschlossene Gefahren und Schäden

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 26. Januar 2012 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 1994 in der Fassung 2008 (AVB Musikinstrumente 1994/2008)

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 1994 in der Fassung 2008 (AVB Musikinstrumente 1994/2008) Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 1 Versicherte Gefahren Räumlicher Geltungsbereich 1.1 Der Versicherer haftet innerhalb und außerhalb des Wohnsitzes des Versicherungsnehmers

Mehr

Gesetz über den Versicherungsvertrag

Gesetz über den Versicherungsvertrag Gesetz über den Versicherungsvertrag Erster Abschnitt. Vorschriften für sämtliche Versicherungszweige Erster Titel. Allgemeine Vorschriften 1 (1) Bei der Schadensversicherung ist der Versicherer verpflichtet,

Mehr

Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung

Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung Stand: Januar 2008 Alte Fassung* Neue Fassung * ohne 48 a - e Teil 1 Allgemeiner Teil Erster Abschnitt. Vorschriften für sämtliche Versicherungszweige

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen zur Haus- und

Mehr

Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Zu dieser Information sind wir gesetzlich verpflichtet! Information zum VISA- / MasterCard -Antrag Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen zur Hundehaftpflichtversicherung

Mehr

Produktinformationsblatt Haftpflicht

Produktinformationsblatt Haftpflicht DBV Deutsche Beamtenversicherung AG Produktinformationsblatt Haftpflicht Antragsteller / Versicherungsnehmer Claudia Musterschülerin Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 12. Januar 2015 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Produktinformationsblatt Haftpflicht

Produktinformationsblatt Haftpflicht DBV Deutsche Beamtenversicherung AG Produktinformationsblatt Haftpflicht Antragsteller / Versicherungsnehmer Claudius Mustermann Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick

Mehr

WÜRZBURGER VERSICHERUNGS-AG. Produktinformationsblatt. für den Handy-Schutzbrief

WÜRZBURGER VERSICHERUNGS-AG. Produktinformationsblatt. für den Handy-Schutzbrief WÜRZBURGER VERSICHERUNGS-AG Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 2013

Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 2013 Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 2013 (VB Musikinstrumente 2013) Inhaltsübersicht 1 Versicherte Sachen 2 Versicherte Gefahren, Räumlicher Geltungsbereich 3 Ausgeschlossene Gefahren

Mehr

Wie Sie am besten reagieren, wenn der Versicherer gekündigt hat, lesen Sie im Merkblatt Wenn der Versicherer kündigt.

Wie Sie am besten reagieren, wenn der Versicherer gekündigt hat, lesen Sie im Merkblatt Wenn der Versicherer kündigt. Merkblatt Kündigung Wenn Sie feststellen, dass Sie falsche und/oder zu teure Versicherungen abgeschlossen haben, resignieren Sie nicht. Es gibt viele Möglichkeiten für Sie, die Verträge zu beenden. Wie

Mehr

VH 2012 Stand 1.7.2012

VH 2012 Stand 1.7.2012 VH 2012 Stand 1.7.2012 Allgemeine Versicherungsbedingungen zur Haftpflichtversicherung für Vermögensschäden (AVB-VH) 1. Was leistet die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung? 2. Welche Schäden sind

Mehr

Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen - AVB Benachteiligungen

Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen - AVB Benachteiligungen Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung

Mehr

Schadenanzeige Reisegepäck-Versicherung

Schadenanzeige Reisegepäck-Versicherung Name und Anschrift des Kunden Bitte vollständig ausfüllen und zurücksenden an Siegfried-Wedells-Platz 1 20354 Hamburg Schadenanzeige Reisegepäck-Versicherung zur Versicherungs-Nr.: Sehr geehrter Kunde,

Mehr

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler -

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Versicherungsmaklervertrag zwischen und Frau Ursula Dreyer Max-Keith-Str. 66 45136 Essen - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Der Kunde beauftragt den Makler, ihm künftig Versicherungsverträge

Mehr

I. Allgemeines Angaben zur erkrankten Person und zur Reise

I. Allgemeines Angaben zur erkrankten Person und zur Reise Schadenanzeige zu einem Versicherungsfall in der Auslandskrankenversicherung für Sprachschüler und Studenten Versicherungsnummer: Leistungsnummer: Name der erkrankten Person: Geburtsdatum: Bitte füllen

Mehr

Produktinformationsblatt für die Wohnmobil-/Wohnwagen-Inhalt-Versicherung (TP205_003_0_072008)

Produktinformationsblatt für die Wohnmobil-/Wohnwagen-Inhalt-Versicherung (TP205_003_0_072008) Produktinformationsblatt für die Wohnmobil-/Wohnwagen-Inhalt-Versicherung (TP205_003_0_072008) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Wohnmobil-/Wohnwagen-Inhalt-Versicherung

Mehr

Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen (AVB Benachteiligungen)

Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen (AVB Benachteiligungen) Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen (AVB Benachteiligungen) Stand Februar 2014 Hinweis: Dieser Versicherungsvertrag ist eine auf dem Anspruchserhebungsprinzip

Mehr

Allgemeine Verbraucherinformationen zur Haftpflichtversicherung (Stand: 2014-11)

Allgemeine Verbraucherinformationen zur Haftpflichtversicherung (Stand: 2014-11) Allgemeine Verbraucherinformationen zur Haftpflichtversicherung (Stand: 2014-11) Merkblatt zur Datenverarbeitung Vorbemerkung Versicherungen können heute ihre Aufgaben nur noch mit Hilfe der elektronischen

Mehr

Allgemeine Vertragsinformationen Aegon Secure DepotRente

Allgemeine Vertragsinformationen Aegon Secure DepotRente Allgemeine Vertragsinformationen Aegon Secure DepotRente Die Versicherungsinformationen stellen Ihnen wesentliche Hinweise gemäß 1 und 2 der VVG-InfoV zur gewünschten Versicherung Aegon Secure DepotRente

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Restkreditversicherung

Allgemeine Bedingungen für die Restkreditversicherung Allgemeine Bedingungen für die Restkreditversicherung Inhaltsübersicht 1 Welche Leistungen erbringen wir? 10 Was ist zu beachten, wenn eine Versicherungsleistung verlangt wird? 2 Erfolgt eine Überschussbeteiligung?

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai Tel.:0351/88922890 Fax:0351/88922891 Gutachten für Kasko- und Haftpflichtschäden Kurzgutachten zur Kleinschadenabwicklung Lackgutachten mit Schichtdickenbestimmung Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro

Mehr

Titel/Anrede. Zuname Vorname Geburtsdatum

Titel/Anrede. Zuname Vorname Geburtsdatum Vorgangsschlüssel H Antrag Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Neu Neuordnung Bitte in Blockschrift ausfüllen. Zutreffendes bei Versicherungsnummer ANMREG H 4 7 4 0 SPK-ZW PERS SPK MA 1 PERS SPK MA

Mehr

Informationen über den Versicherer. Informationen über die Leistung (Bedingungen für Geräteschutz-Premium nach Tarif GSP)

Informationen über den Versicherer. Informationen über die Leistung (Bedingungen für Geräteschutz-Premium nach Tarif GSP) Kundeninformationen und Bedingungen für Ihren ERGO Direkt Geräteschutz Stationäre Elektronik Premium (Geräteschutz-Versicherung-Premium nach Tarif GSP) Mit der Beitrittserklärung tritt der Käufer (Versicherter)

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) für den Tarif ZV (Zahnergänzungs-Versicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) für den Tarif ZV (Zahnergänzungs-Versicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) für den Tarif ZV (Zahnergänzungs-Versicherung für gesetzlich Versicherte) (KV733_201201) Inhaltsverzeichnis Der Versicherungsschutz 1 Gegenstand, Umfang und Geltungsbereich

Mehr

Produkt-Informationsblatt für die Internet-Schutzbrief-Versicherung (AISB 2014)

Produkt-Informationsblatt für die Internet-Schutzbrief-Versicherung (AISB 2014) Produkt-Informationsblatt für die Internet-Schutzbrief-Versicherung (AISB 2014) Mit diesem Produkt-Informationsblatt geben wir Ihnen einen Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung. Bitte beachten

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Reisegepäck

Allgemeine Versicherungsbedingungen Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Reisegepäck Allgemeine Versicherungsbedingungen Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Reisegepäck (AVB Reisegepäck 1992 Fassung 1994) (Fassung Dezember 1994) GDV-Musterbedingungen 1 Versicherte Sachen und

Mehr

Vordeklaration zur R+V-Investitionsgüterkredit-Versicherung

Vordeklaration zur R+V-Investitionsgüterkredit-Versicherung R+V Allgemeine Versicherung AG Raiffeisenplatz 1 65189 Wiesbaden www.ruv.de Vordeklaration zur R+V-Investitionsgüterkredit-Versicherung Abschluss Änderung Versicherungsschein-Nr.: A. Angaben zum Unternehmen

Mehr

MUSTER. Sicherungsschein für Kreditgeber Leasinggeber Versicherer (Name und Anschrift) Anzeige des Versicherungsnehmers zur

MUSTER. Sicherungsschein für Kreditgeber Leasinggeber Versicherer (Name und Anschrift) Anzeige des Versicherungsnehmers zur für Kreditgeber Leasinggeber Original für den Kredit-/Leasinggeber bitten den Versicherer, dem Geber einen zu diesen Versicherung den zu umseitigen Bedingungen. Die übereigneten/verleasten für Kreditgeber

Mehr

Ski/Snowboard-Bruchversicherung und -Diebstahlversicherung (MDT-Wintersportpaket)

Ski/Snowboard-Bruchversicherung und -Diebstahlversicherung (MDT-Wintersportpaket) Schadenanzeige Ski/Snowboard-Bruchversicherung und -Diebstahlversicherung (MDT-Wintersportpaket) Wenn Sie aus Ihrer Reiseversicherung Ansprüche geltend machen, benutzen Sie bitte das nachfolgende Formular.

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen zur Privathaftpflichtversicherung

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Versicherung von Reisegepäck (AVB Reisegepäck 2008)

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Versicherung von Reisegepäck (AVB Reisegepäck 2008) AXA Versicherung AG Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Versicherung von Reisegepäck (AVB Reisegepäck 2008) 1 Versicherte Sachen und Personen 1.1 Versichert ist das gesamte Reisegepäck des Versicherungsnehmers,

Mehr

Versicherungsbedingungen für die Fahrrad-Teilkaskoversicherung (FVW 2014) - Stand 01.04.2015 - Inhaltsverzeichnis. Fahrrad und Fahrradteile

Versicherungsbedingungen für die Fahrrad-Teilkaskoversicherung (FVW 2014) - Stand 01.04.2015 - Inhaltsverzeichnis. Fahrrad und Fahrradteile Versicherungsbedingungen für die Fahrrad-Teilkaskoversicherung (FVW 2014) - Stand 01.04.2015 - Inhaltsverzeichnis A Fahrrad und Fahrradteile 1 Versicherte Sachen 2 Versicherte Gefahren und Schäden, Ausschlüsse

Mehr

Versicherungsantrag auf Abschluß einer Hörgeräteversicherung

Versicherungsantrag auf Abschluß einer Hörgeräteversicherung Diesen Antrag können Sie uns der Einfachheit und Schnelligkeit halber auch zufaxen unter 02204-960412 Versicherungsantrag auf Abschluß einer Hörgeräteversicherung Antragsteller = Versicherungsnehmer Straße

Mehr

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sehr geehrte/r Versicherungsnehmer/in, damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können, ist

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung (ABRV GBH 01/2013)

Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung (ABRV GBH 01/2013) Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung (ABRV GBH 01/2013) 1 Versicherungsumfang 2 Ausschlüsse 3 Anzeigepflicht 4 Gefahrerhöhung 5 Prämie 6 Vertragsdauer 7 Versicherungswert,

Mehr

Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik Deutschland: Robert Dietrich

Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik Deutschland: Robert Dietrich E-Mail: info@ INFORMATIONSPFLICHTEN KuV24- Complete 03/2011 1. VERSICHERER IHRES VERTRAGS,,,, HRB 132701 Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik : Robert Dietrich : Vertragsvermittlung und verwaltung

Mehr