Mobile Payment Vorstellung ausgewählter mobiler Zahlverfahren

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mobile Payment Vorstellung ausgewählter mobiler Zahlverfahren"

Transkript

1 Mobile Payment Vorstellung ausgewählter mobiler Zahlverfahren Dr. Georg Wittmann ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research an der Universität Regensburg Hochschule Ansbach - Ansbach / /

2 ibi research an der Universität Regensburg GmbH Gründungsjahr 1993 ibi research berät und forscht zu Fragestellungen rund um das Thema Finanzdienstleistungen in der Informationsgesellschaft Brücke zwischen Universität Regensburg ( An-Institut ) und Praxis: ibi-partnernetzwerk (über 35 Banken und Technologiedienstleister, Herausgeber des jährlichen ibi Website Rating (www.ibi.de/iwr) Konsortialführer E-Commerce-Leitfaden (www.ecommerceleitfaden.de) Mitglied im ekompetenz-netzwerk für Unternehmen (www.ebusiness-lotse.de) als ebusiness-lotse Ostbayern: Unsere Schwerpunktthemen: E-Finance und E-Commerce

3 ekompetenz-netzwerk für Unternehmen Kompetenzzentrum im ekompetenz-netzwerk für Unternehmen - ebusiness-lotse Ostbayern Ziel: Neutrale Informationen Hilfestellung beim Einstieg ins E-Business Schwerpunkte: E-Commerce, E-Finance, SEPA, Elektronische Rechnungsabwicklung Träger des ebusiness-lotsen Ostbayern: ibi research an der Universität Regensburg An-Institut der Uni Regensburg ibi research forscht und berät zu Fragestellungen rund um das Thema Finanzdienstleistungen in der Informationsgesellschaft Herausgeber des E-Commerce-Leitfadens 3

4 ibi research Seite 4 MOBILE

5 Bild:

6 Bis Ende 2014 wird der Anteil des mobilen Internetverkehr auf 30% anwachsen Quelle: Source: StatCounter Global Stats. 2013

7 Mobile Endgeräte sind auf dem Vormarsch! Quelle: ibi research 2013, Digitalisierung der Gesellschaft, n= 820

8 Tablet-PCs und Smartphones steigen besonders stark in der Nutzungshäufigkeit Quelle: ibi research 2013, Digitalisierung der Gesellschaft

9 MOBILE PAYMENT

10 Definition Unter M-Payment-Verfahren fasst man die Zahlungsverfahren zusammen, mit denen Bezahlvorgänge über mobile Endgeräte am Point of Sale oder im Internet abgewickelt werden können. Bei letzteren handelt es sich auch um E-Payment-Verfahren. Quelle: E-Commerce-Leitfaden 2013

11 Die Abgrenzung des DSGV stellt z. B. das Smartphone in den Mittelpunkt Bezahlen im st at ionären Handel Proximit y Payment Bezahlen im Int ernet Remot e Payment Bargeld Kart e Handy PC I. II. III. kreditwirtschaftliche Verfahren Bezahlsysteme... Quelle: Adamiok/DSGV CIBI Innovationstage 2013, 21. März 2013 Mobile Payment e-commerce- / online Payment

12 Quelle: Einzige reine klassische Banken-Initiative

13 Fakten zu girogo Bezahlung von Beträge bis 20 Euro kontaktlos ohne PIN, ohne Unterschrift. Über 20 Euro wird das bekannte, kontaktbehaftete electronic cash Verfahren mit PIN-Eingabe verwendet. Girocards mit girogo basieren auf dem Prepaid-Prinzip. Maximal sind 200 Euro möglich, die dann zum kontaktlosen Bezahlen zur Verfügung stehen. Ende 2013 sind fast 50% der SparkassenCards girogo-fähig, Mitte / Ende 2014 sollen es 99% sein Lademöglichkeiten: an jedem Geldautomaten, an speziellen Terminals, im Internet mit einem Chipkartenleser sowie im teilnehmenden Einzelhandel am POS 1 gegen Ladevormerkung/Abo-Laden 2 oder gegen Konto mit PIN (nur SparkassenCards) und künftig auch über NFC-fähige Smartphones mit entsprechender App Für jeden Ladevorgang (Ausnahme: Abo-Laden) ist die Eingabe der PIN erforderlich. Händlerentgelt (je girogo-transaktion)*: Umsätze bis einschließlich 5,00 : 1 Cent von 5,01 bis 10,00 : 2 Cent von 10,01 bis 20,00 : 3 Cent bei Buchungsbeträgen ab 20,01 Euro werden an reinen girogo-terminals 0,3 % des Umsatzes berechnet. *zzgl. weiterer Entgelte von evtl. beauftragten technischen Dienstleistern wie z.b. Netzbetreibern Erfolg der Testregion Hannover, Braunschweig, Wolfsburg noch unsicher. Quellen: / ; Adamiok/DSGV CIBI Innovationstage 2013, 21. März ) Nur in Verbindung mit einem Einkauf. 2) Sofern der Kunde seiner Sparkasse einen Auftrag für das automatische Laden (Abo-Laden) erteilt hat.

14 Aktivitäten der Telekommunikation-Konzerne

15 MyWallet der Deutschen Telekom MyWallet ermöglicht mobiles Bezahlen, Ticketing und Couponing mit dem Smartphone Kreditkartendaten (MasterCard) sind auf der SIM-Karte eines NFC-fähigen Smartphones hinterlegt Kontaktloses Bezahlen mithilfe von NFC Mobile Brieftasche bereits in Polen (hohe Verbreitung von NFC-Terminals*) gestartet Start für Deutschland in 2HJ/2013 Investitionen in die Akzeptanz-Infrastruktur Eigene POS-Terminals und eigene Terminalsoftware mit NFC-Technologie Click&Buy bringt Mastercard-Prepaidkarte und Kooperation mit izettle zur Steigerung der Akzeptanz * Bis Ende 2013 sollen voraussichtlich POS-Terminals in Polen berührungslose Karten- und Handyzahlungen abwickeln können (Der Handel). Quelle: und

16 Weitere Angebote der Telkos (Auswahl) O2 Wallet von Telefónica NFC-fähiges Handy NFC Pack von O2 (mit NFC-fähiger SIM-Karte) O2 Wallet App mpass O2 Wallet Card (Wirecard Bank, Bankkonto zur Lastschriftnutzung) Akzeptanzstellen: 100 HIT-Märkte in Deutschland Vodafone SmartPass Globale Kooperation mit VISA SmartPass Mobile Payment ist in der Türkei und Italien bereits verfügbar, in England Mitarbeitertest In Deutschland war zuerst eine Prepaid-Karte angedacht; ggf. aber in Verbindung mit dem Vodafone Smart III (Einsteigertelefon für ca. 88 ) Quellen: ; ;

17 Mobiles Bezahlen mit mpass E-Commerce SMS mit mtan Eingabe mtan M-Commerce PIN Eingabe und bezahlt + Adresse übergeben Stationärer Handel Bezahlen am NFC-Terminal Quelle: Telefónica Germany Digital Partnerships

18 Aktivitäten der Internetriesen und ausgewählter weiterer Nicht-Banken

19

20 PayPal Facts & Figures Gründung 1998, Kauf durch ebay in Länder, 24 Währungen 224 Mi. Kunden (ca. 15 Mio. in D), ca. 123 Mio. aktive Konten 24% Durchschnittsmarge Umsatz und Transaktionen wachsen +30% pro Jahr 8 Mio. Händler weltweit, Shops in Europe (ohne ebay) 1 Mio. neue Konten jeden Monat Banklizenz (Luxemburg) Zahlreiche APIs erlauben eine einfach Integration in viel Systeme (Offline, E- und M-Commerce) BillMeLater / BillSafe sind Teil des Unternehmens PayPal Check In und Order Ahead Ansätze, um weitere Vertriebskanäle zu erschließen und auch weitere Bankprodukte anzubieten Quelle: ebay Analyst Day 2013,

21 Quelle: ebay Analyst Day 2013,

22 PayPal Here wird in Europa mit einem anderen Kartenleser ausgestattet EMV-Zahlungen sind möglich Quelle: https://www.paypal-media.com/multimedia# und Quelle:

23 Die PayPal-Ladenkasse kommt Quelle: https://www.paypal-forward.com/innovation/let-s-lose-our-cash-registers/

24 QR-Shopping

25

26 PayPal Express ist im mobilen Checkout automatisch integriert Quelle: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/sell-mobile

27

28 Apple: No need for NFC today Passbook setzt auf QR-Codes Die Hoffnung war, dass Apple die Märkte mit dem iphone 5 NFC-erweckt. Auch diesen September nicht der Fall Dazu Apples Senior VP Phil Schiller: It's not clear that NFC is the solution to any current problem. [ ] Passbook does the kinds of things customers need today. (2012) z.b. QR-Code oder klassischer Barcode Bildquelle:

29 itunes-konten mit Zahlungsfunktionalität als Basis für Finanzdienstleistungen Quelle:

30 Die Alternative zu NFC: ibeacon? Quelle:

31

32 Quelle:

33 Google Wallet 2011: Google Wallet startet in den USA Bisher weniger als 10 Mio. Downloads Wallet kann Zahlungsmittel, Kundenkarten, Coupons und mehr verwalten Verbreitung/Nutzung bisher wenig erfolgreich, u.a. anfänglicher Fokus auf NFC Einschränkung auf den Mobilfunkanbieter Sprint Entwicklerkonferenz Google I/O 2013 Sektion Google Wallet Verbindung mit Google+ Sign-In with Google P2P-Zahlungen per Quelle: und https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.walletnfcrel&hl=de

34 Wird Google play die zukünftige Kontoverbindung? Wird Gmail das neue PayPal? Quelle:

35 Netto-App: Bezahlen, Coupons Sommer 2013: Netto-App ermöglicht mobiles Bezahlen in den rund Netto-Filialen Zahlungsabwickler POSTPAY per Lastschrift Registrierungsprozess bei POSTPAY/Netto-App Registrierung mit Adress-, Konto- und Ausweisdaten SMS mit Freischaltcode, unmittelbarer Verfügungsrahmen von zunächst 150 Weiterer Zahlencode per 1-Cent-Überweisung, Zahlfunktion kann vollständig freigeschaltet werden Verfügungsrahmen: 250 innerhalb von 7 Tagen Zusatzservices der App: mobile Gutscheine Filialfinder Einkaufslistenverwaltung Neue Test mit QR-Code Quelle: https://www.netto-online.de/nettoapp.chtm und

36 Mobiles Bezahlen mit der NettoApp! Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ybukvuecbnu

37 Yapital Ein Zahlsystem "vom Handel für den Handel Multichannel-Bezahlverfahren von Otto Nutzerkontoabhängiges Zahlungsverfahren Kreditkarte Lastschrift Konditionen sollen deutlich günstiger als bei PayPal sein Praxistest: Yapital startet bei Görtz Praxistest in einer Hamburger Görtz-Filiale (August 2013) Ende August Roll-out in allen 200 Görtz- Filialen und Görtz 17-Filialen Quelle: und

38 Innovativ: neue POS-Bezahlmöglichkeiten Aktuell an Deutschlands POS: Dominanz der Banken (Kreditwirtschaft), Netzbetreiber, Terminalhersteller Neue Ansätze am POS von nicht klassischen Banken (weltweit): Square, PayPal Here, izettle, payleven, streetpay, SumUp Tendenziell für kleinere Händler, fliegende Händler (kein Acquiring-Vertrag nötig) In der Regel reine transaktionsabhängige Kosten (Disagio + ggf. Fixum) Disagio im Schnitt bei ca. 2,75 % (streetpay: 1,9 %) Nötige Hardware kostenlos bzw. kostengünstig Zahlung wird per Unterschrift oder PIN freigegeben Zahlungen werden dem Händler sehr schnell gutgeschrieben

39 Quelle: https://squareup.com/news 2013

40 Beispiel Square Gründung 2009; Jack Dorsey (Twitter) Juni 2011: Square sammelt $100 Millionen Risikokapital ein Juli 2012: weitere $200 Millionen eingesammelt, Unternehmenswert: $3,2 Mrd. August 2012: Einstieg von Starbucks (25 Mio. $, zum Bezahlen in den Läden) Innovativ: Vertrieb auch z. B. über stationäre Händler wie Wallmart Nov. 2012: In den USA in Starbucks-Filialen Square als Zahlungsverfahren E-Commerce-Plattform: Square Market ; Ziel ist es, stationären Händlern den Weg ins Internet zu ebnen Bezahlmöglichkeiten Square-Aufsatz Square Register: Kassenersatz Möglichkeit von Bonus- und Rabattangeboten App für Kunden Square Wallet + ortsbezogene Leistungen / Angebote

41 izettle Quelle:iZettle

42 Ergänzende Information zum deutschen Markt ~5 % Kreditkartenzahlung am POS, ~58 % Barzahlungen (Zahlen 2012) Sicherheitsstandards: EMV + PIN bzw. zertifiziertes Terminal vs. voll verschlüsseltes Lesegerät bei einigen der neuen Verfahren POS: Dominanz der Banken und Netzbetreiber (Karten, Terminals), 1 Terminal Smartphone-Hype auch in Deutschland, innovative Versuche starten auch hier: Groupon, Rabatte, Bonussysteme. Überschätzt? Deutsche Banken: geschlossene Lösungen auf Basis der GeldKarte (z. B. Arenen) bzw. girogo bzw. die girocard soll mittelfristig auch kontaktlos werden BAR 57,2% Rg./Finanzkauf 2,8% SONSTIGE 0,3% EC- LASTSCHRIFT 12,6% girocard/ec- CASH 20,7% Maestro/V PAY 0,4% KREDITKARTE 5,3% KUNDENKARTE 0,7% Quelle: EHI-Erhebung 2012; EH-Umsatz i.e.s. = 380 Mrd. Euro (exkl. Kfz, Mineralöl, Apotheken, Versandhandel, inkl. Tankstellenshopumsätze)

43 Fazit und Ausblick Auch 2013/2014 noch kein Massenmarkt für mobiles Bezahlen erkennbar! Der Markt wird wachsen, aber das Smartphone wird nicht auf die Schnelle das Gros der Zahlungen im Einzelhandel übernehmen. Aber: bei der In-Store Shopping Experience spielt das Smartphone zukünftige eine wesentliche Rolle. NFC wird kommen, aber langsamer als vermutet. Alternative Technologien (z. B. QR-Codes) sind aktuell schneller am Markt. Welche der verschiedenen Initiativen sich durchsetzen kann muss sich erst zeigen. Eine Marktbereinigung/Marktkonzentration ist wohl unabdingbar. Gefahr für die Banken statt einer aktiven Rolle eine passive Rolle zu spielen: Echter Verfahrensanbieter vs. Technischer Enabler (z. B. reine Kontoführung) Echter Kundenkontakt vs. reiner Saldo-Ausgleicher Wahrgenommen vs. im Hintergrund Banken sollten darauf achten, durch innovative Lösungen nicht die Kundenbeziehung zu verlieren, z.b. P2P-Payment, Micro-Credits, virtuelle Währungen etc.

44 Meine Geldbörse 2012 und 2013 und 2015? Quelle: Maike Strudthoff,

45 Kontakt Dr. Ernst Stahl Dr. Georg Wittmann ebusiness-lotse Ostbayern c/o ibi research an der Universität Regensburg GmbH Galgenbergstr Regensburg Thomas Bolz Sabine Pur Tel.: Fax: Internet: Holger Seidenschwarz Stefan Weinfurtner Robert Torunsky ibi research 2013, Fotos: istockphoto.com, Fotolia.com,ibi research und weitere (vgl. Quellenangabe auf den Folien). Use of the SEPA mark is under licence from the European Payments Council. Bitte beachten Sie auch die Quellenangaben auf den einzelnen Seiten selbst. Das Werk einschließlich aller Teile ist urheberrechtlich geschützt und Eigentum der ibi research an der Universität Regensburg (im Folgenden: ibi research). Das gilt insbesondere auch für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Eine kommerzielle oder sonstige gewerbliche Nutzung des Werkes oder von Teilen daraus ist nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung zulässig. Haftungserklärung: Das Werk mit seinen Inhalten wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und gibt den zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellen Stand wieder. Dennoch kann für seine Vollständigkeit und Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Durch die Rundung einiger Umfragewerte kommt es vereinzelt zu von 100 % abweichenden Gesamtsummen. Interviews und Kommentare Dritter spiegeln deren Meinung wider und entsprechen nicht zwingend der Meinung von ibi research. Fehlerfreiheit, Genauigkeit, Aktualität, Richtigkeit, Wahrheitsgehalt und Vollständigkeit der Ansichten Dritter können seitens ibi research nicht zugesichert werden. Die Informationen Dritter, auf die Sie möglicherweise über die in diesem Werk enthaltenen Internet-Links und sonstigen Quellenangaben zugreifen, unterliegen nicht dem Einfluss von ibi research. ibi research unterstützt nicht die Nutzung von Internet-Seiten Dritter und Quellen Dritter und gibt keinerlei Gewährleistungen oder Zusagen über Internet-Seiten Dritter oder Quellen Dritter ab. Die Angaben zu den in diesem Werk genannten Anbietern und deren Lösungen beruhen auf Informationen aus öffentlichen Quellen oder von den Anbietern selbst. Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Warenbezeichnungen, Handelsnamen und dergleichen in diesem Werk enthaltenen Namen berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen und Marken im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz- Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann genutzt werden dürften. Vielmehr handelt es sich häufig um gesetzlich geschützte, eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind. Bei der Schreibweise hat sich ibi research bemüht, sich nach den Schreibweisen der Hersteller zu richten. Trotz der Vielzahl an Informationen sowie aufgrund einer dem ständigen Wandel unterzogenen Sach- und Rechtslage kann das Werk jedoch keine auf den konkreten Einzelfall bezogene Beratung durch jeweilige fachlich qualifizierte Stellen ersetzen. Unsere Partner stehen Ihnen gerne als erste Anlaufstelle zur Verfügung. Bei Anregungen, Kritik oder Wünschen zu diesem Werk würden wir uns sehr über Ihre Rückmeldung freuen. Schreiben Sie uns an eine .

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Payment

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Payment Aktuelle Entwicklungen im Mobile Payment Sabine Pur ebusiness-lotse Ostbayern M-Days Frankfurt a. M. Handel im Wandel von Mobile Shopping bis Mobile Payment 13.05.2014 MOBILE kommt nicht! MOBILE ist schon

Mehr

Apple Pay, PayPal & Co.: Innovationen im M-Payment

Apple Pay, PayPal & Co.: Innovationen im M-Payment Apple Pay, PayPal & Co.: Innovationen im M-Payment Sabine Pur ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research an der Universität Regensburg www.ebusiness-lotse-ostbayern.de / www.ibi.de 11. Mai 2015, Mobikon,

Mehr

E-Rechnung in der Praxis Versand, Eingang und Archivierung Vorabergebnisse einer Unternehmensbefragung

E-Rechnung in der Praxis Versand, Eingang und Archivierung Vorabergebnisse einer Unternehmensbefragung E-Rechnung in der Praxis Versand, Eingang und Archivierung Vorabergebnisse einer Unternehmensbefragung Dr. Georg Wittmann ebusiness-lotse Ostbayern/ibi research an der Universität Regensburg CeBIT 2015

Mehr

Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel

Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel 12. CIBI Innovationstag Vorstellung Wirtschaftsmagazin Der Handel Auflage

Mehr

Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce

Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce Holger Seidenschwarz ebusiness-lotse Ostbayern c/o ibi research an der Universität Regensburg Webchance Academy zur Heimtextil Frankfurt,

Mehr

E-Rechnung und E-Archivierung: Fakten aus der Unternehmenspraxis

E-Rechnung und E-Archivierung: Fakten aus der Unternehmenspraxis E-Rechnung und E-Archivierung: Fakten aus der Unternehmenspraxis Holger Seidenschwarz ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research an der Universität Regensburg www.ebusiness-lotse-ostbayern.de / www.ibi.de

Mehr

Die Qual der Wahl. Auswahl von Zahlungsverfahren für Online-Shops

Die Qual der Wahl. Auswahl von Zahlungsverfahren für Online-Shops Die Qual der Wahl Auswahl von Zahlungsverfahren für Online-Shops Aktuelle Ergebnisse zum Bezahlverhalten der Kunden aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de ibi research 2013 l www.ecommerce-leitfaden.de

Mehr

ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010

ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010 ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010 ibi research Seite 2 Über das E-Payment-Barometer Das E-Payment-Barometer ist eine Umfrage von ibi research und Der Handel, die im Auftrag von MasterCard

Mehr

Zahlungsmethoden im Internet Payment über alle Kanäle

Zahlungsmethoden im Internet Payment über alle Kanäle Zahlungsmethoden im Internet Payment über alle Kanäle Dr. Ernst Stahl ebusiness-lotse Ostbayern, ibi research an der Universität Regensburg ebusiness-praxistag Thüringen Jena, 2. Juli 2014 Agenda ibi research,

Mehr

Warum elektronische Rechnungen?

Warum elektronische Rechnungen? Warum elektronische Rechnungen? Holger Seidenschwarz ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research an der Universität Regensburg IHK Rhein-Neckar Mosbach, 29. September 2015 www.ebusiness-lotse-ostbayern.de

Mehr

Mobile Payment: Zahlungsverkehr im Spannungsfeld zwischen Innovation und Regulierung

Mobile Payment: Zahlungsverkehr im Spannungsfeld zwischen Innovation und Regulierung Mobile Payment: Zahlungsverkehr im Spannungsfeld zwischen Innovation und Regulierung evolution 2014 The better solution Dr. Ernst Stahl, Director, ibi research an der Universität Regensburg GmbH Hamburg,

Mehr

Ohne Moos nix los! Bezahlverfahren im E-Commerce

Ohne Moos nix los! Bezahlverfahren im E-Commerce Ohne Moos nix los! Bezahlverfahren im E-Commerce Stefan Weinfurtner ebusiness-lotse Ostbayern Stein auf Stein Aufbau eines erfolgreichen Online-Shops Köln, 25.08.2015 STEIN AUF STEIN Checkliste Online-Shop

Mehr

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Mobile Payment Neue Dynamik im Markt Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Agenda Entwicklungen: Was tut sich im Markt? Lösungen der B+S Ausblick 2 Entwicklungen: Was

Mehr

ibi research Seite 1 Entwurf ISBN 978-3-940416-28-5 E-Payment-Barometer Dezember 2010

ibi research Seite 1 Entwurf ISBN 978-3-940416-28-5 E-Payment-Barometer Dezember 2010 ibi research Seite 1 Entwurf ISBN 978-3-940416-28-5 E-Payment-Barometer Dezember 2010 ibi research Seite 2 Über das E-Payment-Barometer Das E-Payment-Barometer ist eine Umfrage von ibi research und des

Mehr

Internet World Kongress 19.03.2013, München Dr. Georg Wittmann ibi research an der Universität Regensburg www.ibi.de / www.ecommerce-leitfaden.

Internet World Kongress 19.03.2013, München Dr. Georg Wittmann ibi research an der Universität Regensburg www.ibi.de / www.ecommerce-leitfaden. Erfolg im E-Commerce Stellhebel Retourenmanagement Internet World Kongress 19.03.2013, München Dr. Georg Wittmann ibi research an der Universität Regensburg www.ibi.de / www.ecommerce-leitfaden.de ibi

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband girogo Durchbruch für kontaktloses Bezahlen Was gibt es für einen Händler Schöneres, als wenn seine Kunden mit Freude bezahlen? Lange Schlangen an den

Mehr

Free Cloud-based Tutorial for e-marketing & Sales

Free Cloud-based Tutorial for e-marketing & Sales Challenges & Chances with a Free Cloud-based Tutorial for e-marketing & Sales 15th SpectroNet t Collaboration Forum Puchheim, 12.12.2012 Stefan Weinfurtner ibi research 2012 l www.ecommerce-leitfaden.de

Mehr

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert Tablets und Smart Phones als mini-pos Terminals für Mobile Händler +++ Mobile

Mehr

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von:

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von: Das Contactless Indicator Markenzeichen, bestehend aus vier größer werdenden Bögen, befindet sich im Eigentum von EMVCo LLC und wird mit deren Genehmigung benutzt. NFC City Berlin bringt das innovativste

Mehr

Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens

Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 26. März 2009 Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens Über 70 Millionen Mobilfunk- und Bankkunden in

Mehr

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 www.pwc.de Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 Management Summary Bevölkerungsbefragung Die Nutzung von ist derzeit noch nicht sehr weit verbreitet: Drei von vier Deutschen haben noch nie kontaktlos

Mehr

Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel

Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 31. März 2011 Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel Aktuelle E-Commerce-Leitfaden-Studie Zahlungsabwicklung im E-Commerce

Mehr

Gängige und neue Bezahlverfahren im Online-Handel

Gängige und neue Bezahlverfahren im Online-Handel Gängige und neue Bezahlverfahren im Online-Handel Stefan Weinfurtner ebusiness-lotse Ostbayern 2. Südbrandenburger ebusiness-tag Cottbus, 22. Oktober 2013 ibi research an der Universität Regensburg GmbH

Mehr

Online Messe Kartensicherheit

Online Messe Kartensicherheit Online Messe Kartensicherheit Angelika und Kirsten Knoop-Kohlmeyer Sparkasse Celle Was ist Ihnen wichtig? Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung von Betrug Die SparkassenCard: Das Girokonto in der Hosentasche

Mehr

AUFTAKT FÜR COR1: DIE SEPA-EILLASTSCHRIFT IST DA!

AUFTAKT FÜR COR1: DIE SEPA-EILLASTSCHRIFT IST DA! AUFTAKT FÜR COR1: DIE SEPA-EILLASTSCHRIFT IST DA! Seit dem 4. November 2013 ist in Deutschland die COR1-Option bei der SEPA-Basislastschrift möglich. Sie ermöglicht eine auf einen Geschäftstag reduzierte

Mehr

THE YAPITAL WAY MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS

THE YAPITAL WAY MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS Expert Forum, Frankfurt/Main, 26. September 2013 THE YAPITAL WAY 1 YAPITAL IST... 100% OTTO GROUP Electronic

Mehr

ibi research Seite 1 ISBN 978-3-940416-43-8 E-Payment-Barometer Fokusthema: Mobile Payment

ibi research Seite 1 ISBN 978-3-940416-43-8 E-Payment-Barometer Fokusthema: Mobile Payment ibi research Seite 1 ISBN 978-3-940416-43-8 E-Payment-Barometer Oktober 2011 Fokusthema: Mobile Payment ibi research Seite 2 Über das E-Payment-Barometer Das E-Payment-Barometer ist eine Umfrage von ibi

Mehr

Willkommen Neue Spieler und Verfahren am POS

Willkommen Neue Spieler und Verfahren am POS Deutscher Sparkassen- und Giroverband Willkommen Neue Spieler und Verfahren am POS Zehntes Kartenforum Das Forum rund um Kredit- und Zahlungskarten Frankfurt, 14. Februar 2012 Wolfgang Adamiok, Direktor,

Mehr

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten? «Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?» procure-anlass der Sektion Zürich vom 19.05.2015, Thomas Ifanger,

Mehr

Februar 2014 FLASH INSIGHT. Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS

Februar 2014 FLASH INSIGHT. Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS Februar 2014 FLASH INSIGHT Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS Copyright Die Nutzung der Inhalte und Darstellungen in Drittdokumenten ist nur mit vorheriger Zustimmung von MÜCKE, STURM & COMPANY

Mehr

Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin?

Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin? Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin? Anteile Zahlungsarten 37,5% 0,4% 3,0% Anteil der Zahlungsarten im Einzelhandel 2009 59,1% Cash Rechnung Sonstige Plastik Der Kartenumsatz in Deutschland

Mehr

NFC - mehr als nur mobile Payment

NFC - mehr als nur mobile Payment NFC - mehr als nur mobile Payment Andreas Martin Präsident der MMA Austria Head of Business Development Hutchison 3G Austria Mobile Marketing Association 1 Agenda Kurze Vorstellung der Mobile Marketing

Mehr

Einfach per Handy bezahlen mpass mobile cash

Einfach per Handy bezahlen mpass mobile cash Einfach per Handy bezahlen mpass mobile cash Bezahlen mit dem Handy wird zum Alltag Mein Handy, mein Schlüssel, mein Portemonnaie Das Mobiltelefon ist das persönlichste und meistverbreitete digitale Endgerät

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

POS-Payment vor Umbruch Neue Herausforderungen für den Handel

POS-Payment vor Umbruch Neue Herausforderungen für den Handel POS-Payment vor Umbruch Neue Herausforderungen für den Handel Agenda Was tut sich im Markt? Neue Kartenprodukte Veränderungen der Zahlverfahren Kontaktloses Bezahlen Neue Produkte, Neue Services Ausblick

Mehr

Zahlungsarten - Zahlungsverkehr. Begriffsbestimmung

Zahlungsarten - Zahlungsverkehr. Begriffsbestimmung Begriffsbestimmung Geldkarte EC-Cash EC-Karte girocard Arbeits- und Informationsblatt HO (Hotelorganisation) Seite: 1 Begriffsbestimmung Elektronisches Lastschriftverfahren (ELV) Maestro giropay V-Pay

Mehr

Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform?

Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform? Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform? Technische Hintergründe, Einsatzmöglichkeiten im E-Business und zu beachtende Sicherheitsaspekte M.Eng Sebastian

Mehr

Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung

Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung Aktuelle Veränderungsprozesse im kartengestützten Zahlungsverkehr aus sicht der Deutschen Kreditwirtschaft Kontaktlose Zahlsysteme Wolfgang Adamiok Direktor,

Mehr

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden. Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden. Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden Sparkassen-Finanzgruppe Ihre Vorteile der SparkassenCard. Die SparkassenCard hat jetzt ein neues Design. Hat sich auch etwas bei den Funktionen

Mehr

NFC Near Field Communication Drei mögliche Anwendungsgebiete. Jonas Böttcher, Kolja Dreyer, Christian Dost

NFC Near Field Communication Drei mögliche Anwendungsgebiete. Jonas Böttcher, Kolja Dreyer, Christian Dost NFC Near Field Communication Drei mögliche Anwendungsgebiete Jonas Böttcher, Kolja Dreyer, Christian Dost 1 Agenda Zielsetzung Was ist NFC? Definition Technik Funktionsweise Übertragungsarten Abgrenzung

Mehr

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Überreicht durch: KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Geschäftsstelle Ettlingen Am Hardtwald 3 76275 Ettlingen Geschäftsstelle

Mehr

Digitalisierung des Handels: Neue Trends im E-Commerce und im stationären Handel

Digitalisierung des Handels: Neue Trends im E-Commerce und im stationären Handel Digitalisierung des Handels: Neue Trends im E-Commerce und im stationären Handel Holger Seidenschwarz ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research an der Universität Regensburg 4. März 2015 Internet und E-Commerce:

Mehr

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Sie bieten Ihren Kunden noch nicht alle Arten der Kartenzahlung? Kartenzahlung

Mehr

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014 ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS 23. Juni 2014 AGENDA 1. Online Versandhandel, Herausforderungen, Zahlen und Fakten 2. Ausblick auf künftige Entwicklungen 3. Antwort der

Mehr

CHECKLISTE ZUR SEPA-EINFÜHRUNG

CHECKLISTE ZUR SEPA-EINFÜHRUNG CHECKLISTE ZUR SEPA-EINFÜHRUNG Die folgende Checkliste zeigt wichtige Aspekte auf, die bei der Einführung der neuen SEPA-Zahlungsverfahren zu beachten sind. ALLGEMEIN Grundsätzlich müssen Sie beachten,

Mehr

Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 10.09.2012. Der neue E-Commerce-Leitfaden ist da! Regensburg, 10. September 2012

Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 10.09.2012. Der neue E-Commerce-Leitfaden ist da! Regensburg, 10. September 2012 Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 10.09.2012 Regensburg, 10. September 2012 Der neue E-Commerce-Leitfaden ist da! Noch erfolgreicher im elektronischen Handel Um Antworten auf die wichtigsten

Mehr

Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr

Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr II/2010-101007 Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr Podiumsdiskussion II Payments Konferenz European Finance Week 2013 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompetenzzentrum

Mehr

Einfach per Handy bezahlen mpass mobile cash

Einfach per Handy bezahlen mpass mobile cash Einfach per Handy bezahlen mpass mobile cash Martin Schurig Leiter Financial Services Products Telefónica Germany Financial & Enabling Services 07.12.2011 1 Telefónica Germany GmbH & Co. OHG Agenda mpass

Mehr

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe?

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Vielfältiger verkaufen mit den sicheren B+S Bezahllösungen für E-Commerce und Mailorder. Wie ermöglichen Sie Ihren Kunden sicherste

Mehr

FAQ GeldKarte Kunde. Anlage 3. Hintergrund des Rückzugs aus dem GeldKarte-System:

FAQ GeldKarte Kunde. Anlage 3. Hintergrund des Rückzugs aus dem GeldKarte-System: Anlage 3 FAQ GeldKarte Kunde Hintergrund des Rückzugs aus dem GeldKarte-System: 1. Was ist die GeldKarte? Die GeldKarte auch elektronische Geldbörse genannt - ist eine Anwendung auf dem Chip der VR-BankCard.

Mehr

Die Shop-Suche auf dem Prüfstand

Die Shop-Suche auf dem Prüfstand ISBN 978-3-940416-44-5 Die Shop-Suche auf dem Prüfstand Was meinen Online-Händler dazu? Aktuelle Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de ibi research 2012 l www.ecommerce-leitfaden.de

Mehr

Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER KOMPAKT: PROXIMITY MOBILE PAYMENT. Smartphones: Die Geldbörse von morgen

Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER KOMPAKT: PROXIMITY MOBILE PAYMENT. Smartphones: Die Geldbörse von morgen Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER : PROXIMITY MOBILE PAYMENT Smartphones: Die Geldbörse von morgen Umsätze durch Proximity Mobile Payment wachsen mit über 50% pro Jahr SMARTPHONES DIE GELDBÖRSE

Mehr

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter https://www.bsi-fuer-buerger.de 1. PayPal Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter PayPal gehört zum ebay-konzern und ist Anbieter eines Bezahlkomplettsystems. Der Dienst positioniert sich dabei zwischen Käufer

Mehr

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support.

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mobile Marketing Solutions. Innovative Werkzeuge für den

Mehr

Mobile Payment. Vom Wirrwarr zur stabilen Realität. Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr.

Mobile Payment. Vom Wirrwarr zur stabilen Realität. Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr. Mobile Payment Vom Wirrwarr zur stabilen Realität Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr. Gerald Madlmayr 1 Mobile Payment RTR 2015 Technische Universität Wien

Mehr

Kartenzahlungen im Handel mittels Mobiltelefon

Kartenzahlungen im Handel mittels Mobiltelefon Kartenzahlungen im Handel mittels Mobiltelefon Google Wallet, Square und abgeleitete Systeme im Überblick Ansprechpartner: Yvonne Hufenbach Stand: September 2012 Für den Inhalt dieses Whitepapers kann

Mehr

Händlerbedingungen für das System GeldKarte

Händlerbedingungen für das System GeldKarte Händlerbedingungen für das System GeldKarte 1. Das Unternehmen nimmt am System GeldKarte der Deutschen Kreditwirtschaft nach Maßgabe dieser Bedingungen teil. Akzeptanzzeichen dieses Systems sind das GeldKarte-

Mehr

Bezahlen bitte einfach, schnell und sicher

Bezahlen bitte einfach, schnell und sicher Bezahlen bitte einfach, schnell und sicher Update 2012: ecommerce Trends im neuen Jahr 1. Februar 2012, Intershop Tower Jena ibi Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr 30 regionale Kompetenzzentren Etabliertes

Mehr

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 1 Agenda Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 2 Mobile Payment Definition (I) Eine Klassifizierung für Mobile Payment und Mobile Wallets Meistens geht es um den Bereich der stationären

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

Trends in Mobile: Der Nutzer im Fokus

Trends in Mobile: Der Nutzer im Fokus Trends in Mobile: Der Nutzer im Fokus DB Systel Technologietag 27. Mai 2014, Frankfurt am Main Heike Scholz Herausgeberin Autorin Speakerin Dozentin Mobile Business Consultant >20 Jahre Berufserfahrung

Mehr

Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie

Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie ISBN: 978-3-8428-0793-8 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg, 2011 Dieses Werk ist urheberrechtlich

Mehr

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay. Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel Haben Zahlungsverfahren einen Einfluss

Mehr

Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel

Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Berlin, 9.10.2014 Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Das meistverbreitete Zahlungsmittel

Mehr

November 2013 FLASH INSIGHT. ibeacon Attraktive Use Cases am POS werden Realität

November 2013 FLASH INSIGHT. ibeacon Attraktive Use Cases am POS werden Realität November 2013 FLASH INSIGHT ibeacon Attraktive Use Cases am POS werden Realität Copyright Die Nutzung der Inhalte und Darstellungen in Drittdokumenten ist nur mit vorheriger Zustimmung von MÜCKE, STURM

Mehr

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter https://www.bsi-fuer-buerger.de Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter 1. PayPal PayPal gehört zum ebay-konzern und ist Anbieter eines Bezahlkomplettsystems. Der Dienst positioniert sich dabei zwischen Käufer

Mehr

ecommerce in Osteuropa

ecommerce in Osteuropa Good Morning epayment Anita Halmosi, 27.11.2014 2014 Wirecard CEE 1 Wirecard AG Wirecard ist führend als Spezialist für Zahlungsabwicklung und Issuing. Gegründet 1999 Hauptsitz in Aschheim (München), >1,500

Mehr

Anteile der Zahlungsarten am Umsatz des Einzelhandels i. e. S. in Deutschland 2009

Anteile der Zahlungsarten am Umsatz des Einzelhandels i. e. S. in Deutschland 2009 Anteile der Zahlungsarten am Umsatz des Einzelhandels i. e. S. in Deutschland 2009 BAR 59,1% Rg./Finanzkauf 3,0% SONSTIGE 0,4% Quellen: EHI-Erhebung 2010; EH-Umsatz i.e.s. = 365 Mrd. (exkl. Kfz, Mineralöl,

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Presseinformation Kartenzahlungen im Rückblick Frankfurt/Berlin, 4. Juni 2014 1968 Einführung der Scheckgarantiekarte durch die deutsche Kreditwirtschaft

Mehr

Überall kassieren mit dem iphone

Überall kassieren mit dem iphone Überall kassieren mit dem iphone Die ConCardis epayment App macht Ihr iphone zum Bezahlterminal Zahlungsabwicklung für unterwegs: sicher, einfach und überall Sie möchten bargeldlose Zahlungen mobil und

Mehr

Wie sicher sind Online-Zahlungen?

Wie sicher sind Online-Zahlungen? Wie sicher sind Online-Zahlungen? Dr. Hans-Joachim Massenberg Bundesbank, Frankfurt am Main 15. Juni 2015 Symposium Zahlungsverkehr in Deutschland im Jahr 2015 Agenda Was sind Online-Zahlungen? Online-Banking

Mehr

Kartenmarkt - Statistik Deutschland 2001-2010

Kartenmarkt - Statistik Deutschland 2001-2010 500 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 in Tsd. 350 300 250 200 150 100 50 0 Tankstelle Andere in Mio. 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 450 400

Mehr

MeinGiro, da ist mehr für mich drin!

MeinGiro, da ist mehr für mich drin! MeinGiro, da ist Das Konto, das mehr drauf hat als Geld. Das Sparkassen-Girokonto. Entdecken Sie jetzt die neuen MeinGiro-Konten. Wie auch immer Ihre ganz persönlichen Ziele aussehen, unser Finanzkonzept

Mehr

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com Erfolgsfaktor E-Payment Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH wwwsix-payment-servicescom I wwwsaferpaycom Erfolgsfaktor Elektronische Zahlungsmittel E-Payment-Sicherheit E-Payment-Lösung Erfolgsfaktor

Mehr

CardMobile. 1. Jede kontaktlose Transaktion wird autorisiert. Entweder vorab (EUR 50 für die Börsen- Funktion) oder im Rahmen der Transaktion.

CardMobile. 1. Jede kontaktlose Transaktion wird autorisiert. Entweder vorab (EUR 50 für die Börsen- Funktion) oder im Rahmen der Transaktion. CardMobile [... ein Produkt der Raiffeisen Bank International AG (RBI)] Informationen siehe: www.r-card-service.at www.r-card-service.at/cardmobile Kontakt / Rückfragen: Raiffeisen Bank International AG

Mehr

Vodafone SmartPass - Häufig gestellte Fragen. Inhaltsverzeichnis. Vodafone SmartPass

Vodafone SmartPass - Häufig gestellte Fragen. Inhaltsverzeichnis. Vodafone SmartPass Vodafone SmartPass - Häufig gestellte Fragen Inhaltsverzeichnis 1. Funktionalität... 3 1.1 Was ist Vodafone SmartPass?... 3 1.2 Was ist die Vodafone Wallet?... 3 1.3 Kann man die Vodafone Wallet auch ohne

Mehr

Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren

Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 9. September 2014 Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren Kosten sind für Online-Händler das wichtigste Kriterium

Mehr

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Mehr Online-Umsatz mit Rechnungskauf, Ratenkauf und Lastschrift Kim Barthel Vertriebsleiter von Billpay Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Welche Zahlungsverfahren bieten Online-Shops Wie groß Ihren

Mehr

Bezahlsysteme im Onlineshop

Bezahlsysteme im Onlineshop Bezahlsysteme im Onlineshop Träger des BIEG Hessen Frankfurt am Main Fulda Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern Offenbach am Main 1/7 Bezahlsysteme im Onlineshop Rasantes Wachstum im Onlinehandel mit Lebensmitteln.

Mehr

Ist die Zukunft des Einzelhandels digital?

Ist die Zukunft des Einzelhandels digital? Ist die Zukunft des Einzelhandels digital? Dr. Georg Wittmann ebusiness-lotse Ostbayern/ibi research an der Universität Regensburg 17. März 2015 CeBIT 2015, Mittelstand-Digital Podium Key Session Der Handel

Mehr

Endspurt bei der SEPA-Umstellung: Deutlicher Fortschritt kurz vor dem formalen Stichtag

Endspurt bei der SEPA-Umstellung: Deutlicher Fortschritt kurz vor dem formalen Stichtag Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 21. Januar 2014 Regensburg, 21. Januar 2014 Endspurt bei der SEPA-Umstellung: Deutlicher Fortschritt kurz vor dem formalen Stichtag Um herauszufinden, ob sich

Mehr

e-commerce Tag München, 02. Juli 2013 Was bedeutet Universal Commerce für den Zahlungsverkehr?

e-commerce Tag München, 02. Juli 2013 Was bedeutet Universal Commerce für den Zahlungsverkehr? e-commerce Tag München, 02. Juli 2013 Multi-Channel-Payment: Was bedeutet Universal Commerce für den Zahlungsverkehr? Haldun Dagistan Leiter Partner Management Acquiring & e-commerce 1 TeleCash Geschäftsjahr

Mehr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Axel Hoehnke GF / Managing Partner sembassy Executive Board / MobileMonday

Mehr

Pressestatement. Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Vortrag bei der Pressekonferenz Zukunft des Bezahlens. Es gilt das gesprochene Wort!

Pressestatement. Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Vortrag bei der Pressekonferenz Zukunft des Bezahlens. Es gilt das gesprochene Wort! Pressestatement Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Es gilt das gesprochene Wort! Berlin, 10. Juni 2015 Seite 1 Auch meinerseits herzlich willkommen zu unserer Pressekonferenz zur Zukunft des Bezahlens.

Mehr

«Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 ebl@vrbank-mkb.de www.vrbank-mkb.

«Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 ebl@vrbank-mkb.de www.vrbank-mkb. Angebot / Seite 1 20. Januar 2011 Sie führen ein Unternehmen, sind Kunde der VR Bank MKB eg und möchten Ihren Kunden den Service Kartenzahlung bieten. Wussten Sie, dass wir, Ihr starker Partner in allen

Mehr

Die Zukunft des Bezahlens

Die Zukunft des Bezahlens Die Zukunft des Bezahlens Ulrich Dietz, BITKOM-Vizepräsident Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Berlin, 10. Juni 2015 Bargeldlose Zahlung gewinnt im Einzelhandel

Mehr

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion Was ist kontaktlos? Kontaktlos basiert auf den Standards RFID (Radio Frequency Identication) und NFC (Near Field Communication) und ist die Möglichkeit, mit entsprechend ausgestatteten Bezahlkarten an

Mehr

Marketing außer Kontrolle nur wenige Online-Händler kennen die Wirkung ihrer Marketing-Maßnahmen

Marketing außer Kontrolle nur wenige Online-Händler kennen die Wirkung ihrer Marketing-Maßnahmen Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 11. Februar 2009 Marketing außer Kontrolle nur wenige Online-Händler kennen die Wirkung ihrer Marketing-Maßnahmen Lediglich 50 % der Online-Händler

Mehr

Mobile Marketingkampagnen

Mobile Marketingkampagnen Christian Sottek Mobile Marketingkampagnen Einsatz und Erfolgsfaktoren der mobilen Kundenakquise Diplomica Verlag Christian Sottek Mobile Marketingkampagnen - Einsatz und Erfolgsfaktoren der mobilen Kundenakquise

Mehr

Mobile Payment. Wallets, Apps und Pla5ormen Was erwartet der Kunde? Mobile First! DIGITAL COLOGNE / IHK Köln und ebusinesslotse 17.06.

Mobile Payment. Wallets, Apps und Pla5ormen Was erwartet der Kunde? Mobile First! DIGITAL COLOGNE / IHK Köln und ebusinesslotse 17.06. Mobile Payment Wallets, Apps und Pla5ormen Was erwartet der Kunde? Mobile First! DIGITAL COLOGNE / IHK Köln und ebusinesslotse 17.06.2015, IHK Köln (M) Mobile Payment Totgeburt oder Game Changer? MPayment

Mehr

Erfolgsfaktoren und Hindernisse bei der Einführung von mobilen und kontaktlosen Bezahlverfahren in Deutschland

Erfolgsfaktoren und Hindernisse bei der Einführung von mobilen und kontaktlosen Bezahlverfahren in Deutschland ISBN 978-3-945451-10-6 Erfolgsfaktoren und Hindernisse bei der Einführung von mobilen und kontaktlosen Bezahlverfahren in Deutschland Ergebnisse einer Delphi-Expertenbefragung von ibi research an der Universität

Mehr

Change Management in der öffentlichen Verwaltung

Change Management in der öffentlichen Verwaltung Christian Wörpel Change Management in der öffentlichen Verwaltung Die Verwaltungsbeschäftigten im Fokus von IT-Veränderungsprozessen Diplomica Verlag Christian Wörpel Change Management in der öffentlichen

Mehr

Ein unterschätzter ökonomischer Erfolgsfaktor. Köln, 29. April 2009

Ein unterschätzter ökonomischer Erfolgsfaktor. Köln, 29. April 2009 E-Payment Ein unterschätzter ökonomischer Erfolgsfaktor Köln, 29. April 2009 Copyright Dieses Dokument ist ausschließlich für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Verteilung ist nur in unveränderter

Mehr

Near Field Communication Security

Near Field Communication Security Near Field Communication Security Michael Roland 28. Mai 2014 Mobile Marketing Innovation Day Wien This work is part of the project High Speed RFID within the EU program Regionale Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Handelsverband Deutschland z. H. Ulrich BinnebÄÅel Am Weidendamm 1A 10117 Berlin Telefax: 030/72 62 51 88 email: binneboessel@hde.

Handelsverband Deutschland z. H. Ulrich BinnebÄÅel Am Weidendamm 1A 10117 Berlin Telefax: 030/72 62 51 88 email: binneboessel@hde. 1 RÄckantwort ERH-EHI/HDE-KARTE Handelsverband Deutschland z. H. Ulrich BinnebÄÅel Am Weidendamm 1A 10117 Berlin Telefax: 030/72 62 51 88 email: binneboessel@hde.de KartengestÄtzte Zahlungssysteme im Einzelhandel

Mehr

Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro?

Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro? II/2010-101007 Universität Augsburg Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro? Euro Finance Week 19. November

Mehr

Die Kontaktlose SparkassenCard Vorteile für alle Beteiligten

Die Kontaktlose SparkassenCard Vorteile für alle Beteiligten Die Kontaktlose SparkassenCard Vorteile für alle Beteiligten Kontaktlos-Symposium 18. November 2010, Berlin Wolfgang Adamiok, Direktor Zahlungsverkehr/Kartenstrategie e.v. Berlin Die Sparkasse als Innovationsführer

Mehr

Das 1x1 des E-Commerce Geschäftsideen im E-Commerce realisieren

Das 1x1 des E-Commerce Geschäftsideen im E-Commerce realisieren Das 1x1 des E-Commerce Geschäftsideen im E-Commerce realisieren Dr. Georg Wittmann ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research 31.10.2014, Passau inn.spiriert 2014 1. Kongress für Idee und Wachstum ibi research

Mehr

Terminalfunktionen. Unsere Service Erweiterung für mehr Bezahlkomfort

Terminalfunktionen. Unsere Service Erweiterung für mehr Bezahlkomfort Terminalfunktionen Unsere Service Erweiterung für mehr Bezahlkomfort 2 Unser Service für Sie und Ihre Kunden Mit unseren Terminalfunktionen bieten wir Ihnen und Ihren Kunden eine Service Erweiterung für

Mehr

«Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 ebl@vrbank-mkb.de www.vrbank-mkb.

«Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 ebl@vrbank-mkb.de www.vrbank-mkb. Angebot / Seite 1 Donnerstag, 21. Juni 2012 Sie führen ein Unternehmen, sind Kunde der VR Bank MKB eg und möchten Ihren Kunden den Service Kartenzahlung bieten. Wussten Sie, dass wir, Ihr starker Partner

Mehr