Persönlichkeitskompetenz 2014/15

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Persönlichkeitskompetenz 2014/15"

Transkript

1 Persönlichkeitskompetenz 2014/15 BUSINESS-ETIKETTE: KARRIERE MIT STIL mit Prof. Dkfm. Thomas Schäfer-Elmayer Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1

2 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Es ist der erste Eindruck, der über Erfolg und Misserfolg entscheidet, erst recht bei Begegnungen im Geschäftsleben. Neben Englisch ist die Business-Etikette die zweitwichtigste internationale Kommunikationsebene, die zur Kompetenz einer modernen Führungskraft gehört, so Prof. Thomas Schäfer-Elmayer. Er bringt Ihnen die Schlüsselthemen der Etikette näher. Was Sie bewegt: Ihr Gesicht zu verlieren, ohne es zu wissen Sie möchten möglichst sichergehen, dass Sie in beruflichen und gesellschaftlichen Etikettefragen souverän und selbstbewusst handeln können. Und Sie wollen sich keine Sorgen machen, dass Sie sich aus Unwissenheit blamieren könnten. Selbst, wenn jemand anderer einen Fehler macht, ist es Ihnen ein Anliegen, die Situation durch Ihren souveränen Auftritt zu retten. Was Sie weiterbringt: Sicherheit im Umgang mit Geschäftspartnern/-innen Erfolg hängt entscheidend vom Benehmen ab, denn Ihr Benehmen sendet pausenlos Botschaften an Ihre Mitmenschen. Dazu gehört zum einen die Beachtung von Benimmregeln, die ein wesentlicher Teil unserer Kommunikation sind. Zum anderen ist es unsere Fähigkeit, andere Menschen richtig einzuschätzen und zu erkennen, wie wir von anderen gesehen werden, die uns erfolgreich macht. Beides lässt sich bewusst verfeinern, wodurch Sie Ihre Ausstrahlung und folglich Ihre Beliebtheit steigern und für andere zur angenehmen Gesellschaft werden können. Management-Tools, die Sie erhalten: Erfolgsfaktoren der Unternehmenskultur Etiketteregeln für Themen von A wie Anziehen bis Z wie Zahnstocher Zahlreiche Fallbeispiele aus der Praxis Methodik zur systematischen Entwicklung von Menschenkenntnis und Taktgefühl Ihr Nutzen für die Praxis: Sie können viel sicherer auftreten, weil Sie wissen, dass Sie sich in Etikettefragen sehr gut auskennen. Sie können Ihr eigenes Verhalten, Ihre Wirkung auf andere viel objektiver analysieren und Ihre Schlüsse daraus präziser ziehen. Sie legen den Grundstein für die schrittweise Verbesserung Ihrer Fähigkeit, andere richtig einzuschätzen. Maximale Teilnehmeranzahl: Wir haben die Teilnehmerzahl auf Personen beschränkt, um unseren hohen Ansprüchen an die Qualität unserer Seminare gerecht werden zu können. 2

3 Ihr Seminarleiter: Prof. Dkfm. Thomas Schäfer-Elmayer Ausbildung Studium der Wirtschaftswissenschaften in Wien und St. Gallen mit Abschluss als lic.oec.hsg Berufserfahrungen Planning, Information and Control und Marketing Services und Logistik der CIBA-GEIGY Basel und Südafrika (7 Jahre). 10 Jahre in der VIAG-Gruppe in Bonn mit Verantwortung für internationalen Verkauf und den Aufbau, die Leitung und das Ergebnis der Sparte für hochreine Metalle mit den Hauptabsatzmärkten Japan, Europa und USA. Seit 1988 Alleingeschäftsführer der Tanzschule Willy Elmayer-Vestenbrugg Ges.m.b.H. Wien. Prof. Dkfm. Thomas Schäfer-Elmayer ist neben seiner Tätigkeit als Trainer weiterhin selbst als Unternehmer tätig und auch in neuen Marktsegmenten (Tourismus, Personalentwicklung, Beratung) aktiv, um sein einzigartiges Erfolgskonzept und Know How allen Interessierten zugänglich zu machen. Trainingsschwerpunkte Prof. Schäfer-Elmayer berät als Seminarleiter und Personaltrainer führende Firmen und Banken in Fragen der Unternehmenskultur und Business- Etikette wurde er zum WIFI Trainer of the Year gewählt. Publikationen Erhalten Sie als Teil der Seminarunterlagen! Der Business Elmayer. So verbinden Sie Karriere mit Stil. Business dominiert unser Dasein. Die Übergänge von privat und geschäftlich sind fließend. Trotzdem gelten teilweise andere Gesetze. Ob Sie täglich in die Arbeit gehen, Ihr Geld geerbt oder gewonnen haben, ob Sie der Chef sind, selbstständig in einer Ich-AG oder an der Spitze eines Weltkonzerns stehen: Ihre Performance im Business hängt wesentlich davon ab, ob Sie die Signale und Botschaften der Business-Etikette entschlüsseln und gekonnt für sich einsetzen. Ihr Auftritt wird täglich aufs Neue einer strengen Beurteilung unterworfen. Was privat noch toleriert wird, kann im Job existenzielle Probleme bedeuten. Neben Englisch ist die Business-Etikette die zweite international anerkannte Sprache, eine Form des Ausdrucks, die weltweit verstanden wird, weil sie sich über Jahrhunderte entwickelt und bewährt hat. Business-Etikette bedeutet den gezielten Einsatz von Umgangsformen im Geschäftsleben. Machen Sie moderne Business-Etikette über ihr normales gutes Benehmen hinaus zu ihrer persönlichen Erfolgsstrategie. 3

4 Früh übt sich und es ist nie zu spät Gutes Benehmen für Groß und Klein Der neue Benimmratgeber des 21. Jahrhunderts für die Menschen von morgen, die heute schon beschlossen haben, nicht von gestern zu sein. Von Prof. Dkfm. Thomas Schäfer-Elmayer, der nicht nur seine eigene Erfahrung und Sachkenntnis einsetzte sondern auch Experten zu verschiedenen Themen zu Rat zog. Ein amüsantes Lesevergnügen und Nachschlagewerk, das Thomas Wizany mit zahlreichen Karikaturen aufgelockert hat. Der kleine Elmayer. Mein erstes Buch vom guten Benehmen. Thomas Schäfer-Elmayer, Vertreter des guten Benehmens, hat die wichtigsten Verhaltensregeln für die Kleinen zusammengefasst. Sie helfen Kindern im Kindergarten, bei Tisch, beim Telefonieren und in vielen anderen Alltagssituationen. Der kleine Wald-Elmayer. Mein erstes Buch vom richtigen Verhalten im Wald. Nicht nur in der Gesellschaft, auch in der freien Natur ist korrektes Verhalten gefragt! Im kleinen Wald-Elmayer erfahren wir, wie man sich den Tieren und Pflanzen des Waldes gegenüber verantwortungsvoll verhält. Aber auch, was man aus dem Wald mitnehmen darf und wovon man die Finger lassen sollte! Der Elmayer. Gutes Benehmen gefragt. Gewußt wie richtiges Benehmen in jeder Situation ist ein entscheidender Faktor für ein erfolgreiches Leben, sowohl beruflich als auch privat. Der Elmayer Gutes Benehmen gefragt von Thomas Schäfer-Elmayer führt Sie ein in die Kunst, das Richtige im richtigen Augenblick zu tun. Der Klassiker der Etikette-Werke, der fast ein Jahrzehnt lang jeder Tanzschülerin und jedem Tanzschüler als Geschenk nach Absolvierung des Tanzkurses überreicht wurde! Elmayers Benimmbuch. Ein moderner Ratgeber für die ganze Familie. Auch die junge Generation setzt heute wieder vermehrt auf gepflegte Umgangsformen im Berufsleben genauso wie im Freundeskreis. Gute Manieren werden als Teil der Allgemeinbildung angesehen, die schon im Kindesalter geübt werden sollten. Wenn Sie schon immer wissen wollten, wie man einen Tisch richtig deckt, bei welcher Gelegenheit Sie auch zwei Stunden zu spät zu einer Einladung erscheinen dürfen, wie Ihr Kind lernt, sich im Restaurant oder am Telefon richtig zu verhalten, ob Sie eine Beziehung per SMS beenden dürfen oder wann Sie lila Chrysanthemen schenken sollten, dann ist dieses Buch genau das Richtige für Sie! Thomas Schäfer-Elmayer, in dritter Generation Chef der renommiertesten österreichischen Tanzschule, zeigt in diesem wertvollen Ratgeber, worauf es im Umgang mit anderen ankommt. Zeitgemäß, kompetent und charmant behandelt er alle Bereiche des Lebens, in denen Höflichkeit und gute Umgangsformen gefragt sind. 4

5 Veranstaltungsort: WIFI MANAGEMENT FORUM am wko campus wien, Bauteil B, 5. und 6. Stock Währinger Gürtel 97, 1180 Wien Parkmöglichkeit in der Apcoa-Garage Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: U6 - Straßenbahnlinien 40, 41, 42 - Autobuslinien 37A, 40A Ein abweichender Veranstaltungsort wird in den jeweiligen Einladungen gesondert bekannt gegeben. Kosten: EUR 625,- (keine USt. enthalten) Im Preis enthalten: Seminarunterlagen (inkl. Buch 'DER BUSINESS ELMAYER' von Prof. Dkfm. Thomas Schäfer-Elmayer) sowie Vormittags-/Nachmittagspause und Mittagessen. Bei Veranstaltungen im WIFI Wien übernehmen wir Ihre Parkgebühr in der Apcoa-Garage (Zufahrt über Währinger Gürtel). Sie erhalten Ihr bereits bezahltes Ausfahrtsticket in der Veranstaltung, das jedoch nur am jeweiligen Veranstaltungstag gültig ist. Bitte verwenden Sie bei der Einfahrt in die Garage nicht Ihre Kreditkarte, da sonst das Gratisticket nicht genützt werden kann. Die Wirtschaftskammer ist als Körperschaft öffentlichen Rechts kein Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes 1994 (UStG) und somit gemäß 6 Abs. 1 Z. 11 lit. a UStG von der Umsatzsteuer befreit. Die Teilnahmegebühr enthält daher keine Umsatzsteuer. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des WIFI Management Forums Wien, nachzulesen im letzten Abschnitt dieses Leitfadens oder unter Ihre Ansprechpartnerinnen: Kundenservice / Anmeldung: Kristina Jaric Tel: (01) Fax: (01) Produktmanagement: Mag. Alexandra Konrad Tel: (01) Fax: (01)

6 Anmeldefax weiterbildungsmarkt.at Fax-Nr. (01) WIFI Management Forum Währinger Gürtel Wien JA, ich melde mich zum Seminar BUSINESS-ETIKETTE: KARRIERE MIT STIL an: 25387/02-3 Mi 23. Juni 2014 Wien EUR 625, /01-4 Do 4. Dezember 2014 Wien EUR 625, /02-4 Do 25. Juni 2015 Wien EUR 625,- Nachname Vorname akad. Grad Abteilung Funktion Adresse Postleitzahl, Ort Tel.Nr. (privat - tagsüber erreichbar) Fax-Nr. privat -Adresse Rechnung ist auszustellen an Privat Firma (bitte Daten ausfüllen) Firmenname Firmenadresse Postleitzahl, Ort Tel.Nr. (Firma - tagsüber erreichbar) Fax-Nr. -Adresse Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des WIFI Management Forum Wien, nachzulesen im letzten Abschnitt dieses Leitfadens oder unter Datum Unterschrift 6

7 ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Auszug aus den Allgemeine Geschäftsbedingungen des WIFI Management Forum. Diese finden Sie im aktuellen Seminarprogramm des WIFI Management Forum oder im Internet unter dem Punkt Service auf Jede Anmeldung ist verbindlich. Anmeldebestätigung/Rechnung Ihre Anmeldung wird nach Erhalt unter Berücksichtigung freier Seminarplätze fix gebucht. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns auf dem Postweg oder per eine Anmeldebestätigung. Eine Woche vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie eine Rechnung inkl. Erlagschein. Teilnehmerbeitrag Der Teilnehmerbeitrag schließt die Kosten für Teilnahme, Unterlagen und Verpflegung ein. Übernachtungen sind in den Gebühren nicht enthalten. Teilzahlungen können nur vor Veranstaltungsbeginn und individuell vereinbart werden. Bei Veranstaltungen im WIFI Management Forum übernehmen wir Ihre Parkgebühr in der Apcoa-Garage (Einfahrt Semperstraße, Zufahrt über Gentzgasse oder Einfahrt Währinger Gürtel, ausgenommen Motorräder). Sie erhalten Ihr Ausfahrtsticket in der Veranstaltung, das jedoch nur am jeweiligen Veranstaltungstag gültig ist. Bitte verwenden Sie bei der Einfahrt in die Garage nicht Ihre Kreditkarte, da sonst das Gratisticket nicht genützt werden kann. Werden Veranstaltungen in mehreren Teilen geführt, so kann die Veranstaltung, wenn in der jeweiligen Beschreibung nicht ausdrücklich anderes vorgesehen ist, nur als Ganzes gebucht werden. Die Möglichkeit zum Nachholen nicht besuchter Teile besteht nicht. Das WIFI (Management Forum) ist das Bildungsforum für Führungskräfte innerhalb der Wirtschaftskammer Wien. Die Wirtschaftskammer ist als Körperschaft öffentlichen Rechts kein Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes 1994 (UStG) und somit gemäß 6 Abs. 1 Z. 11 lit. a UStG von der Umsatzsteuer befreit. Die Teilnahmegebühr enthält daher keine Umsatzsteuer. Rücktrittsrecht gemäß Konsumentenschutzgesetz (KSchG) Erfolgt die Buchung einer Veranstaltung im Fernabsatz, insbesondere also per Fax oder , steht dem Teilnehmer/der Teilnehmerin als Verbraucher im Sinne des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht binnen 7 Werktagen (Samstag zählt nicht als Werktag), gerechnet ab Vertragsabschluss, zu. Dies gilt nicht für Veranstaltungen, die bereits innerhalb dieser 7 Werktage ab Vertragsabschluss beginnen. Die Rücktrittsfrist ist gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb dieser Frist abgesendet wird. Stornobedingungen Stornierungen können nur schriftlich entgegengenommen werden. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Rücktritts- bzw. Stornoerklärung ist das Einlangen beim WIFI Management Forum. Sollte ein Teilnehmer am Veranstaltungsbesuch verhindert sein, kann eine Stornierung bis 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei erfolgen. Bei Abmeldungen, die später als 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn einlangen, muss eine Stornogebühr von 50 % verrechnet werden. Bei Stornierungen am ersten Tag der Veranstaltung bzw. danach wird der komplette Veranstaltungsbeitrag fällig, dies gilt auch dann, wenn Ratenzahlungen vereinbart wurden. Die Stornogebühr entfällt, wenn vom Teilnehmer ein der Zielgruppe entsprechender Ersatzteilnehmer nominiert wird, der die Veranstaltung besucht und den Teilnehmerbeitrag leistet. Der ursprüngliche Teilnehmer bleibt jedoch für die Kurskosten haftbar. Bei unvorhergesehener Erkrankung des Teilnehmers ist eine ärztliche Bestätigung nachzureichen. Seminarreihe: Bei Stornierung eines Seminars aus einer Seminarreihe werden die Preisvorteile rückabgewickelt. Veranstaltungsabsage Muss eine Veranstaltung aus organisatorischen Gründen (z.b. Krankheit des Referenten/der Referentin, zu geringe Teilnehmerzahl, höhere Gewalt oder andere unvorhergesehene Ereignisse) abgesagt werden, erfolgt eine abzugsfreie Rückerstattung von bereits eingezahlten Teilnehmerbeiträgen. Ein Ersatz für darüber hinausgehende Aufwendungen jeder Art (z.b. Fahrtkosten, Verdienstentgang, Reise- und/oder Übernachtungskosten etc.) ist ausgeschlossen. Seminarreihen: Die Durchführung einzelner Seminare aus der jeweiligen Seminarreihe ist von einem Teilnehmerminimum abhängig. Bei Nichtdurchführung eines Seminars aus der Seminarreihe erfolgt eine aliquote Rückerstattung des regulären Seminarpreises, wobei die Durchführung der restlichen Seminare der Seminarreihe nicht beeinträchtigt wird. Änderungen im Seminarprogramm Unsere Veranstaltungen werden langfristig geplant, daher kann es zu Änderungen im Seminarprogramm, etwa der Veranstaltungstermine oder der Trainer/innen kommen, die wir uns vorbehalten. Wir teilen Ihnen solche Abweichungen nach Möglichkeit sofort mit, damit Sie Ihre Anmeldung ggf. ändern können. Ebenso hängt das Zustandekommen einer Veranstaltung von einer Mindestteilnehmerzahl ab. Ersatz für entstandene Aufwendungen oder sonstige Ansprüche sind daraus nicht abzuleiten. Wir übernehmen keine Gewähr bei Druck- bzw. Schreibfehlern in unseren Publikationen und Internetseiten. Datenschutz Alle persönlichen Angaben unserer Teilnehmer/-innen und Interessenten/innen werden vertraulich behandelt. Die Daten werden weder an Dritte weitergegeben noch diesen zur Nutzung überlassen, sondern dienen ausschließlich internen Zwecken zur gezielten Kundeninformation. Mit der Anmeldung bzw. mit der Übermittlung der Daten willigen die Teilnehmer/innen bzw. Interessenten/-innen ein, dass personenbezogene Daten (Vor- und Nachname, Titel, Geburtsdatum, Geburtsort, SVNR, Firmenname, Firmenadresse, Telefonnummern, -Adressen, Zusendeadresse oder Privatadresse) die elektronisch, telefonisch, mündlich, per Fax oder schriftlich übermittelt werden, gespeichert und für die Übermittlung von Informationen des WIFI und des WIFI Management Forum verwendet werden dürfen. Dies schließt auch den Versand des -Newsletters an die bekannt gegebene(n) -Adresse(n) mit ein. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Der Kunde stimmt einer elektronischen Verarbeitung und Übermittlung seiner bekanntgegebenen Daten zum Zwecke der Bonitätsprüfung im Sinne des geltenden Datenschutzgesetzes ausdrücklich zu. Adressänderungen Um unsere Datenbank aktuell halten zu können, teilen Sie uns bitte Adressänderungen unter Angabe Ihrer alten Adresse und sonstige eventuelle Fehler in der Anschrift per an mit. Haftungsausschluss Für persönliche Gegenstände der Teilnehmer/innen inkl. der bereitgestellten Lernunterlagen wird seitens des WIFI Management Forum, auch im Falle des Diebstahls, keine Haftung übernommen. Aus der Anwendung der beim WIFI Management Forum erworbenen Kenntnisse sowie für die inhaltliche Richtigkeit und Aktualität von zur Verfügung gestellten Skripten, Beiträgen oder Foliensätzen können keinerlei Haftungsansprüche gegenüber dem WIFI Management Forum geltend gemacht werden. Das WIFI Management Forum übernimmt keine Gewähr bei Druck- bzw. Schreibfehlern in seinen Publikationen und Internetseiten. Gerichtsstand sachlich und örtlich zuständiges Gericht in Wien Februar

Persönlichkeitskompetenz 2017/18

Persönlichkeitskompetenz 2017/18 Persönlichkeitskompetenz 2017/18 BUSINESS-ETIKETTE: KARRIERE MIT STIL mit Prof. Dkfm. Thomas Schäfer-Elmayer Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Hier geht s zum Kurztest - testen

Mehr

Compliance-Management für Führungskräfte

Compliance-Management für Führungskräfte Management-Werkstatt: Rechtskompetenz Compliance-Management für Führungskräfte 2013/14 Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

PRAXISNAHES MARKETING KNOW-HOW

PRAXISNAHES MARKETING KNOW-HOW Management-Werkstatt: Managementkompetenz PRAXISNAHES MARKETING KNOW-HOW 2013/2014 Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Was

Mehr

Managerverträge für Geschäftsführer

Managerverträge für Geschäftsführer Management-Werkstatt: Rechtskompetenz Managerverträge für Geschäftsführer 2012/13 Stand: April 2012 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Was

Mehr

ANGEBOTE WIRKSAM SCHREIBEN Ein Schreibseminar gegen die Preisfalle 2010/2011. Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

ANGEBOTE WIRKSAM SCHREIBEN Ein Schreibseminar gegen die Preisfalle 2010/2011. Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! ANGEBOTE WIRKSAM SCHREIBEN Ein Schreibseminar gegen die Preisfalle 2010/2011 Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Schreibe

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2015/16 Erfolgreich durch Kooperationen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kooperationen erfolgreich

Mehr

Rechts-Kompetenz 2017/18. Elternteilzeit, Karenz und Kindergeld. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechts-Kompetenz 2017/18. Elternteilzeit, Karenz und Kindergeld. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechts-Kompetenz 2017/18 Elternteilzeit, Karenz und Kindergeld Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent! Als Führungskraft kennen

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2015/16

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 Persönlichkeitskompetenz 2015/16 IM FÜHRUNGSALLTAG SICHER AUFTRETEN UND PROFESSIONELL WIRKEN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie haben Ihr Selbst-,

Mehr

Rechts-Kompetenz 2015/16 HAFTUNGSRISIKEN DER GMBH-GESCHÄFTSFÜHRERUNG. Stand: März 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechts-Kompetenz 2015/16 HAFTUNGSRISIKEN DER GMBH-GESCHÄFTSFÜHRERUNG. Stand: März 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechts-Kompetenz 2015/16 HAFTUNGSRISIKEN DER GMBH-GESCHÄFTSFÜHRERUNG Stand: März 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Als Geschäftsführer/in

Mehr

Kommunikationskompetenz 2016/17

Kommunikationskompetenz 2016/17 Kommunikationskompetenz 2016/17 Als Führungskraft klar kommunizieren und Vertrauen schaffen 2 Seminare mit Mag. Michaela Kern SICHER AUFTRETEN - PROFESSIONELL WIRKEN BRINGEN SIE S AUF DEN PUNKT Stand:

Mehr

Business-Klasse Strategie im Fokus

Business-Klasse Strategie im Fokus Business-Klasse Strategie im Fokus Markenmanagement 2013/2014 Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Dieser Intensivworkshop

Mehr

Produkt- und Qualitätskompetenz 2014/15. SIMPLICITY Strategien für einfache Produkte, Dienstleistungen und Prozesse!

Produkt- und Qualitätskompetenz 2014/15. SIMPLICITY Strategien für einfache Produkte, Dienstleistungen und Prozesse! Produkt- und Qualitätskompetenz 2014/15 SIMPLICITY Strategien für einfache Produkte, Dienstleistungen und Prozesse! Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Strategische Kompetenz 2016/17. Wissensmanagement kompakt. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2016/17. Wissensmanagement kompakt. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2016/17 Wissensmanagement kompakt Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Mit jedem Mitarbeiter verlieren

Mehr

Führungskompetenz. Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Coaching ist

Mehr

Rechts-Kompetenz 2017/18

Rechts-Kompetenz 2017/18 Rechts-Kompetenz 2017/18 PROKURA Rechtsgrundlagen und Chancen Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was

Mehr

Rechts-Kompetenz 2017/18. Arzttermine, Krankenstände und sonstige Fehlzeiten. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechts-Kompetenz 2017/18. Arzttermine, Krankenstände und sonstige Fehlzeiten. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechts-Kompetenz 2017/18 Arzttermine, Krankenstände und sonstige Fehlzeiten Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent! Die gesetzlichen

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 UNTERNEHMEN IN DER KRISE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler

Mehr

Rechts-Kompetenz 2016/17

Rechts-Kompetenz 2016/17 Rechts-Kompetenz 2016/17 ABC des Vergaberechts und elektronisches Vergabewesen Fragen und Antworten für die Praxis Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Rechts-Kompetenz 2016/17. Die gewerberechtliche Geschäftsführung. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechts-Kompetenz 2016/17. Die gewerberechtliche Geschäftsführung. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechts-Kompetenz 2016/17 Die gewerberechtliche Geschäftsführung Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Überblick über den rechtlichen

Mehr

Strategische Kompetenz 2017/18. Strategieentwicklung für die Praxis. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2017/18. Strategieentwicklung für die Praxis. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2017/18 Strategieentwicklung für die Praxis Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Strategieentwicklung

Mehr

Projektmanagement-Kompetenz 2016/17. Projektverträge Vertragsgestaltung und Verhandlung - einfach und verständlich für Nicht-Juristen

Projektmanagement-Kompetenz 2016/17. Projektverträge Vertragsgestaltung und Verhandlung - einfach und verständlich für Nicht-Juristen Projektmanagement-Kompetenz 2016/17 Projektverträge Vertragsgestaltung und Verhandlung - einfach und verständlich für Nicht-Juristen Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr

Mehr

Business-Klasse Strategie im Fokus

Business-Klasse Strategie im Fokus Business-Klasse Strategie im Fokus Erfolgreiche Unternehmen steuern ihre Kosten aktiv 2012/2013 Stand: Mai 2012 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Rechts-Kompetenz 2016/17

Rechts-Kompetenz 2016/17 Rechts-Kompetenz 2016/17 ARBEITSRECHT INTENSIV FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE mit DEM Experten Univ.Prof. Dr. Mazal Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ERFOLGREICHE AUSWAHL EXTERNER BERATER & TRAINER Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 UNTERNEHMEN ROBUST ENTWICKELN In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Dezember 2015 Änderungen und

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2014/15 CHANGE MANAGEMENT KOMPAKT - Veränderungen begleiten Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 UNTERNEHMEN FINANZIELL STABILISIEREN In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner 2015 Änderungen

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz Rhetorik für Führungskräfte 2015/16 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Lernen Sie kraftvolle Möglichkeiten

Mehr

Vom Stelleninserat zum Arbeitsvertrag Personalaufnahme professionell und effizient gestalten!

Vom Stelleninserat zum Arbeitsvertrag Personalaufnahme professionell und effizient gestalten! Rechts-Kompetenz 2015/16 Vom Stelleninserat zum Arbeitsvertrag Personalaufnahme professionell und effizient gestalten! Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin,

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16

Strategische Kompetenz 2015/16 Strategische Kompetenz 2015/16 GELEBTE GOVERNANCE AM BEISPIEL RISIKOMANAGEMENT & COMPLIANCE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner

Mehr

Projektmanagement-Kompetenz 2014/15. Projektmanagement - Simulation. Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Projektmanagement-Kompetenz 2014/15. Projektmanagement - Simulation. Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Projektmanagement-Kompetenz 2014/15 Projektmanagement - Simulation Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie wollen Ihre Projektmanagement-Know-how

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie führen

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2017/18

Persönlichkeitskompetenz 2017/18 Persönlichkeitskompetenz 2017/18 Resilienz für Führungskräfte - an Herausforderungen wachsen Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz WIDERSTÄNDE IN DER KOMMUNIKATION ÜBERWINDEN.mit der Deepmind-Force-Methode 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr

Mehr

IHR PERSÖNLICHER ENTWICKLUNGSCHECK MIT DEM GOLDEN PROFILER OF PERSONALITY

IHR PERSÖNLICHER ENTWICKLUNGSCHECK MIT DEM GOLDEN PROFILER OF PERSONALITY IHR PERSÖNLICHER ENTWICKLUNGSCHECK MIT DEM GOLDEN PROFILER OF PERSONALITY Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Der Golden

Mehr

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17 Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz PRODUKTIVES FEEDBACK WORAUF ES ANKOMMT Konsequent in der Sache, wertschätzend zur Person 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 INTERKULTURELLE WETTBEWERBSSTRATEGIEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 INTERKULTURELLE WETTBEWERBSSTRATEGIEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 INTERKULTURELLE WETTBEWERBSSTRATEGIEN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! In einer Welt

Mehr

Management-Werkstatt: Führungskompetenz KONFLIKTMANAGEMENT - PRÄVENTION UND LÖSUNG. Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Management-Werkstatt: Führungskompetenz KONFLIKTMANAGEMENT - PRÄVENTION UND LÖSUNG. Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Management-Werkstatt: Führungskompetenz KONFLIKTMANAGEMENT - PRÄVENTION UND LÖSUNG Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Was

Mehr

Innovationskompetenz 2016/17. Die Welt der Innovationen oder wie gute Ideen entstehen! Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Innovationskompetenz 2016/17. Die Welt der Innovationen oder wie gute Ideen entstehen! Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Innovationskompetenz 2016/17 Die Welt der Innovationen oder wie gute Ideen entstehen! Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 SOCIAL MEDIA IM RECRUITING In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Führungskompetenz RICHTIG DELEGIEREN ZEIT FÜR DAS WESENTLICHE 2017/18. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz RICHTIG DELEGIEREN ZEIT FÜR DAS WESENTLICHE 2017/18. Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz RICHTIG DELEGIEREN ZEIT FÜR DAS WESENTLICHE 2017/18 Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Mehr Führen und

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 Employer Branding In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Für

Mehr

Führungskompetenz. FÜHREN AUS DER DISTANZ Führen virtueller Teams 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. FÜHREN AUS DER DISTANZ Führen virtueller Teams 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz FÜHREN AUS DER DISTANZ Führen virtueller Teams 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Als Führungskraft

Mehr

DENKEN IN NEUEN BAHNEN - IHR VORSPRUNG! Change-Management fängt bei mir selbst an!

DENKEN IN NEUEN BAHNEN - IHR VORSPRUNG! Change-Management fängt bei mir selbst an! Persönlichkeitskompetenz 2017/18 DENKEN IN NEUEN BAHNEN - IHR VORSPRUNG! Change-Management fängt bei mir selbst an! Stand: Dezember 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Führungskompetenz. LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Erweitern

Mehr

Führungskompetenz. Neuro-Psychologie erfolgreicher Führung 2014/15. Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. Neuro-Psychologie erfolgreicher Führung 2014/15. Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz Neuro-Psychologie erfolgreicher Führung 2014/15 Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Psychologie und Gehirnforschung

Mehr

Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg

Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg Persönlichkeitskompetenz 2015/16 Selbstführung für Führungskräfte - ein integrierter Ansatz zum Lebenserfolg Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. CHANGE MANAGEMENT KOMPAKT Veränderungen begleiten. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. CHANGE MANAGEMENT KOMPAKT Veränderungen begleiten. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 CHANGE MANAGEMENT KOMPAKT Veränderungen begleiten Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kaum einer

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 GEWINNHEBEL PREISMANAGEMENT! Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 GEWINNHEBEL PREISMANAGEMENT! Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 GEWINNHEBEL PREISMANAGEMENT! Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Analysieren Sie Ihre

Mehr

HEARING MIT SITUATIVEN FRAGEN STATT ASSESSMENT CENTER

HEARING MIT SITUATIVEN FRAGEN STATT ASSESSMENT CENTER Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 HEARING MIT SITUATIVEN FRAGEN STATT ASSESSMENT CENTER Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ARBEITSZEITMODELLE & ENTLOHNUNGSFORMEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ARBEITSZEITMODELLE & ENTLOHNUNGSFORMEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ARBEITSZEITMODELLE & ENTLOHNUNGSFORMEN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Gestalten

Mehr

Management-Werkstatt: Managementkompetenz. Projektmanagement - Simulation 2013/14. Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Management-Werkstatt: Managementkompetenz. Projektmanagement - Simulation 2013/14. Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Management-Werkstatt: Managementkompetenz Projektmanagement - Simulation 2013/14 Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Was Sie

Mehr

Management-Werkstatt: Führungskompetenz SUCCESSFUL TEAMWORK A TEAM LEAD S TOOLBOX. Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Management-Werkstatt: Führungskompetenz SUCCESSFUL TEAMWORK A TEAM LEAD S TOOLBOX. Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Management-Werkstatt: Führungskompetenz SUCCESSFUL TEAMWORK A TEAM LEAD S TOOLBOX Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Dear prospective participant! What persuades me: When teamwork

Mehr

Rechtskompetenz 2015/16 RECHTLICHE STOLPERSTEINE IN DER PERSONALARBEIT VERMEIDEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechtskompetenz 2015/16 RECHTLICHE STOLPERSTEINE IN DER PERSONALARBEIT VERMEIDEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechtskompetenz 2015/16 RECHTLICHE STOLPERSTEINE IN DER PERSONALARBEIT VERMEIDEN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Gewinnen

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. FÜHREN DER GENERATIONEN Generationen-Management zum Erfolg

Führungskompetenz 2015/16. FÜHREN DER GENERATIONEN Generationen-Management zum Erfolg Führungskompetenz 2015/16 FÜHREN DER GENERATIONEN Generationen-Management zum Erfolg Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Erfolg erfolgt, wenn man Aufgaben meistert, die größer sind

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 GANZHEITLICHES STRATEGISCHES KOMPETENZMANAGEMENT Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Profiling-Techniken in der Personalauswahl

Profiling-Techniken in der Personalauswahl Personal- und Organisationskompetenz 2016/17 Profiling-Techniken in der Personalauswahl Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2015/16

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 Persönlichkeitskompetenz 2015/16 MIMIKRESONANZ IM MANAGEMENT Gefühle sehen, Menschen verstehen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Projektmanagement-Kompetenz 2014/15. Prozesse steuern und optimieren Prozessmanagement für Führungskräfte

Projektmanagement-Kompetenz 2014/15. Prozesse steuern und optimieren Prozessmanagement für Führungskräfte Projektmanagement-Kompetenz 2014/15 Prozesse steuern und optimieren Prozessmanagement für Führungskräfte Stand: Februar 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2016/17

Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 KUNDEN FÜHREN & VERFÜHREN Intensivseminar für Vertriebs- und Marketingleiter/-innen Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16 EFFECTUATION entscheiden und handeln jenseits des Planbaren

Strategische Kompetenz 2015/16 EFFECTUATION entscheiden und handeln jenseits des Planbaren Strategische Kompetenz 2015/16 EFFECTUATION entscheiden und handeln jenseits des Planbaren Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2016/17

Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 KEY ACCOUNT MANAGEMENT Wachsen Sie mit Ihren wichtigsten Kunden überdurchschnittlich 2016/2017 Stand: März 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte

Mehr

PERSONAL- UND BILDUNGSCONTROLLING

PERSONAL- UND BILDUNGSCONTROLLING Personal- und Organisationskompetenz 2016/17 PERSONAL- UND BILDUNGSCONTROLLING Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Wissen

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 Fehler beim Recruiting vermeiden! In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) für Erste Hilfe Bevölkerungskurse des Österreichischen Roten Kreuzes, Landesverband Steiermark (Stand: 2014/06) BEREICH EVENTL. ABTEILUNG WWW.ROTESKREUZ.AT INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16

Strategische Kompetenz 2015/16 Strategische Kompetenz 2015/16 PROZESSE OPTIMIEREN - UNTERNEHMEN STEUERN In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT (BGM) ERFOLGREICH EINFÜHRENIT

BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT (BGM) ERFOLGREICH EINFÜHRENIT Personalmanagement Fachkompetenz HR BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT (BGM) ERFOLGREICH EINFÜHRENIT Stand: Mai 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr

Persönlichkeitskompetenz

Persönlichkeitskompetenz Persönlichkeitskompetenz Schnelligkeit durch Vertrauen in Kooperation mit 2016/17 Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Vertrauen

Mehr

INTERNE KOMMUNIKATION ZEITGEMÄSS PLANEN UND STEUERN

INTERNE KOMMUNIKATION ZEITGEMÄSS PLANEN UND STEUERN Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 INTERNE KOMMUNIKATION ZEITGEMÄSS PLANEN UND STEUERN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Project Management Basic

Project Management Basic Management-Werkstatt: Managementkompetenz 2012/13 Project Management Basic Stand: Mai 2012 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Dear prospective participant! What persuades me: Manage projects efficiently

Mehr

Wiener Börse Akademie Ausbildung zum/zur geprüften Börsehändler/-in für den Kassamarkt

Wiener Börse Akademie Ausbildung zum/zur geprüften Börsehändler/-in für den Kassamarkt Wiener Börse Akademie Ausbildung zum/zur geprüften Börsehändler/-in für den Kassamarkt Ausbildung zum/zur geprüften Börsehändler/-in Kassamarkt Berufsberechtigungslehrgang der Der Beruf des Börsehändlers,

Mehr

Seminarreihe Compliance Rechtliche Grundlagen und Verantwortung

Seminarreihe Compliance Rechtliche Grundlagen und Verantwortung Management-Werkstatt: Rechtskompetenz Seminarreihe Compliance Rechtliche Grundlagen und Verantwortung 1. Compliance-Management für Führungskräfte 2. Unternehmensstrafrecht & Antikorruptionsgesetz 3. Finanzstrafrecht

Mehr

Das CEO-Seminar - Führen an der Spitze. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Das CEO-Seminar - Führen an der Spitze. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Das CEO-Seminar - Führen an der Spitze 2016 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Das Konzept für das CEO-Seminar ist aus der

Mehr

TALENTE FÖRDERN UND ENTWICKELN

TALENTE FÖRDERN UND ENTWICKELN Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 TALENTE FÖRDERN UND ENTWICKELN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Wollen Sie

Mehr

Aufsteiger-Praxis DIE NEUE FÜHRUNGSKRAFT 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Aufsteiger-Praxis DIE NEUE FÜHRUNGSKRAFT 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Aufsteiger-Praxis DIE NEUE FÜHRUNGSKRAFT 2015/16 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Gehen Sie in Führung! Gut gerüstet in

Mehr

Management-Werkstatt: Rechtskompetenz

Management-Werkstatt: Rechtskompetenz Management-Werkstatt: Rechtskompetenz INTERNATIONAL CONTRACT DRAFTING Emphasis on export contracts 2013/14 Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Dear prospective participant! What

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2016/17 KÖRPERSPRACHE UND NONVERBALE KOMMUNIKATION. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Persönlichkeitskompetenz 2016/17 KÖRPERSPRACHE UND NONVERBALE KOMMUNIKATION. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Persönlichkeitskompetenz 2016/17 KÖRPERSPRACHE UND NONVERBALE KOMMUNIKATION Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Körpersprache

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 SEMINARREIHE UNTERNEHMENSSTABILISIERUNG

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 SEMINARREIHE UNTERNEHMENSSTABILISIERUNG Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2016/17 SEMINARREIHE UNTERNEHMENSSTABILISIERUNG 1. Unternehmen in der Krise 2. Unternehmen finanziell stabilisieren 3. Unternehmen robust entwickeln Seminare auch einzeln

Mehr

ALS UNTERNEHMEN KOMMUNIZIEREN VIA SOCIAL MEDIA

ALS UNTERNEHMEN KOMMUNIZIEREN VIA SOCIAL MEDIA Markt- und Kundenkompetenz 2016/17 2 Seminare mit Mag. Beata Mayr-Kniescheck ALS UNTERNEHMEN KOMMUNIZIEREN VIA SOCIAL MEDIA MARKETING EFFEKTIV MANAGEN Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Mehr

Innovationskompetenz 2016/17. Innovationen und Unternehmenskultur. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Innovationskompetenz 2016/17. Innovationen und Unternehmenskultur. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Innovationskompetenz 2016/17 Innovationen und Unternehmenskultur Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Erhöhen Sie die Innovationskraft

Mehr

Kurzlehrgang Recht für Führungskräfte 2010/2011. Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Kurzlehrgang Recht für Führungskräfte 2010/2011. Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Kurzlehrgang Recht für Führungskräfte 2010/2011 Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Führungskräfte haben besonders in Krisenzeiten

Mehr

Führungskompetenz. NEURO-PSYCHOLOGIE ERFOLGREICHER FÜHRUNG Neue Leistungspotenziale erwecken 2016/17

Führungskompetenz. NEURO-PSYCHOLOGIE ERFOLGREICHER FÜHRUNG Neue Leistungspotenziale erwecken 2016/17 Führungskompetenz NEURO-PSYCHOLOGIE ERFOLGREICHER FÜHRUNG Neue Leistungspotenziale erwecken 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr

Innovationskompetenz 2014/15

Innovationskompetenz 2014/15 Innovationskompetenz 2014/15 3 Seminare in Kooperation mit Seminar 1 Innovation Foresight & Trends Seminar 2 Kreativtechniken für Break-Through Innovations Seminar 3 Open Innovation & Co-Creation aus praktischer

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz SEMINARREIHE KOMMUNIKATION: IHRE CHANCE, BESSER ANZUKOMMEN 1. Rhetorik für Führungskräfte 2. Schwierige Gespräche - Basiswissen kompakt 3. Schwierige Gespräche - Aufbau Sie sparen

Mehr

Führungskompetenz MITARBEITERMOTIVATION (WIE) GEHT DAS? 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz MITARBEITERMOTIVATION (WIE) GEHT DAS? 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz MITARBEITERMOTIVATION (WIE) GEHT DAS? 2016/17 Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie kennen und verstehen

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 2 Seminare zu PRODUKTMANAGEMENT 1. Basiswissen kompakt 2. Strategisches Produktmanagement - Aufbau Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte

Mehr

Persönlichkeitskompetenz

Persönlichkeitskompetenz Persönlichkeitskompetenz Soziale Führungsaufgaben erfolgreich lösen Soziale Kompetenz ist in der Managementausbildung nicht alles, aber ohne sie ist alles andre nichts. Klaus Doppler 2015/16 Stand: Jänner

Mehr

Wiener Börse kademie. Die Finanzpsychologie am Börsenparkett Handeln mit Emotionen Wissen wie.

Wiener Börse kademie. Die Finanzpsychologie am Börsenparkett Handeln mit Emotionen Wissen wie. Wiener Börse kademie Die Finanzpsychologie am Börsenparkett Handeln mit Emotionen Wissen wie. Die Finanzpsychologie am Börsenparkett Handeln mit Emotionen Wissen wie. mit Mag. Birgit Bruckner, MSc, CIIA

Mehr

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 NEUE WEGE ZU MEHR KUNDEN, UMSATZ UND GEWINN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 NEUE WEGE ZU MEHR KUNDEN, UMSATZ UND GEWINN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Markt- und Kundenkompetenz 2015/16 NEUE WEGE ZU MEHR KUNDEN, UMSATZ UND GEWINN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie wollen

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz 2016/17. Familienfreundlichkeit im Unternehmen. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Personal- und Organisationskompetenz 2016/17. Familienfreundlichkeit im Unternehmen. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Personal- und Organisationskompetenz 2016/17 Familienfreundlichkeit im Unternehmen Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

2011/2012. .das Seminar zum Buch! Wesentliche Faktoren für eine nachhaltige ertragswirtschaftliche Reorganisation

2011/2012. .das Seminar zum Buch! Wesentliche Faktoren für eine nachhaltige ertragswirtschaftliche Reorganisation .das Seminar zum Buch! Wesentliche Faktoren für eine nachhaltige ertragswirtschaftliche Reorganisation 2011/2012 Stand: April 2011 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Projektmanagement-Kompetenz 2015/16. Soziale Kompetenz im Projektmanagement. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Projektmanagement-Kompetenz 2015/16. Soziale Kompetenz im Projektmanagement. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Projektmanagement-Kompetenz 2015/16 Soziale Kompetenz im Projektmanagement Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Projektmanagement-relevantes

Mehr

Ausbildung zum/zur geprüften Börsehändler/-in Kassamarkt

Ausbildung zum/zur geprüften Börsehändler/-in Kassamarkt Ausbildung zum/zur geprüften Börsehändler/-in Kassamarkt Berufsberechtigungslehrgang der Der Beruf des Börsehändlers, der Börsehändlerin gilt in der Finanzbranche als eine der interessantesten Tätigkeiten.

Mehr

Projektmanagement - Aufbau Vom Start über das Controlling bis zum Abschluss von Projekten

Projektmanagement - Aufbau Vom Start über das Controlling bis zum Abschluss von Projekten Projektmanagement-Kompetenz 2015/16 Projektmanagement - Aufbau Vom Start über das Controlling bis zum Abschluss von Projekten Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

TR06 Funktionale Sicherheit

TR06 Funktionale Sicherheit TR06 Funktionale Sicherheit TR06 Funktionale Sicherheit Einführung in den quantitativen Sicherheitsnachweis nach IEC 61508 und nach ISO 26262 Wichtige Begriffe und Verfahren SIL- /ASIL-Klassifizierung

Mehr

BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT (BGM) ERFOLGREICH EINFÜHREN

BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT (BGM) ERFOLGREICH EINFÜHREN Personal- und Organisationskompetenz 2014/15 BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT (BGM) ERFOLGREICH EINFÜHREN Stand: März 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr

Mehr

Kommunikationskompetenz 2016/17

Kommunikationskompetenz 2016/17 Kommunikationskompetenz 2016/17 Seminare mit Matthias Pöhm 1. Nicht auf den Mund gefallen 2. Präsentieren als Infotainment Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Speziallehrgang: Prozess- und Qualitätsmanagement in NPOs

Speziallehrgang: Prozess- und Qualitätsmanagement in NPOs Speziallehrgang: Prozess- und Qualitätsmanagement in NPOs Der zunehmende Wettbewerbsdruck auf NPOs und der damit verbundene Kostendruck erfordert das regelmäßige Überdenken von bisherigen Organisationsstrukturen

Mehr