Thema: Mobile Payment

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thema: Mobile Payment"

Transkript

1 Der Innovationen-Monitor: Die zweite Welle Thema: Mobile Payment Erstellt von best research e.k., Bielefeld März 2012 best research e.k. Meisenstr Bielefeld Kontakt: Wolfgang Best t: 0521 / f: 0521 / e: h:

2 Vorwort Was ist der Innovationen- Monitor? Im Rhythmus von ca. 2 Monaten untersuchen wir jeweils ausgewählte Innovationsthemen. Dazu werden pro Welle ca Interviews im Rahmen einer kurzen und fokussierten Online-Befragung erhoben. Warum gibt es den Innovationen- Monitor? Wir möchten in regelmäßigen Abständen einen Fingerprint der Durchsetzungsfähigkeit relevanter Innovationsthemen abnehmen. Verschiedene Innovationsthemen werden einander gegenübergestellt. Die Unternehmen erhalten einen Überblick darüber, welche Position ihre relevanten Innovationsthemen im Markt einnehmen. Ergebnisse kostenlos verfügbar Wir stellen die Ergebnisse des Innovationen-Monitors unseren Kunden und interessierten Unternehmen kostenlos zur Verfügung. Sie können sich in einer Empfängerliste eintragen lassen, um sich zeitnah die neuesten Ergebnisse zusenden zu lassen. Mehr Informationen erhalten Sie auf der letzten Seite dieses Reports und auf unserer Webseite Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 2

3 Die wichtigsten Ergebnisse Gute Voraussetzungen: Online Bezahlen fast so normal wie bargeldloses Bezahlen vor Ort. Die Konsumenten sind es gewohnt, über das Internet Finanztranskationen abzuwickeln. Bargeldloses On- und Offline Bezahlen wird von ähnlich vielen Konsumenten durchgeführt. Mögliche Widerstände in der Nutzung von Mobile Payment sind somit weniger internetbasiert und mehr auf den Übertragungsweg bezogen. Offline bezahlen per Online bezahlen per EC- Karte Paypal u.ä. Kreditkarte Geldkarte Lastschrift Kreditkarte Besonderheit: Sowohl Smartphone User als auch Nutzer von sozialen Netzwerken verfügen über eine überdurchschnittliche Erfahrungen mit internetbasierten Zahlungsvorgängen. Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 3

4 Die wichtigsten Ergebnisse Mobile Payment noch sehr begrenzt eingesetzt. Es wird (in den Medien) viel über Mobile Payment gesprochen, manche Lösungen sind auf dem Weg, nur wenige sind schon beim Konsumenten angekommen. Dementsprechend fällt das Nutzungsniveau noch sehr gering aus. Die höchste Nutzung erfolgt indirekt, indem Mobile Shopping durchgeführt wird. Mobile Shopping ist insofern auch Mobile Payment, als das die verbundenen Finanztransaktionen über das Smartphone ausgelöst werden. Über Mobile Shopping wird Mobile Payment langsam gelernt. Einsatz von Mobile Payment / Shopping Alle Befragten 23 Smartphone Nutzer Mobile Online Shopping (z.b. per App) Apps, Musik, Video für das Smartphone kaufen Tickets für Parken oder Kino Reisetickets kaufen & bezahlen Im Geschäft per Handy bezahlen Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 4

5 Die wichtigsten Ergebnisse Hohes Potenzial für Mobile Ticketing und Bezahlung von Kleinbeträgen. Tickets über das Handy kaufen und bezahlen interessiert mehr als die Hälfte der Smartphone Nutzer. Aber auch das Bezahlen kleinerer Beträge im Geschäft an der Kasse zeigt ein relevantes Interesse. Zu berücksichtigen: Das Interessensniveau ist insofern noch gebremst, als dass sich ca. 2/3 der Interessierten nur eventuell vorstellen können, Mobile Payment einzusetzen. Nur für ca. 1/3 der Interessierten ist das Interesse stärker ausgeprägt. Interesse an Mobile Payment / Shopping Alle Befragten Smartphone Nutzer Lesebeispiel: 42% der Smartphone Nutzer können sich zumindest eventuell vorstellen, Apps oder Multimedia Dateien über und für das Smartphone zu kaufen Tickets für Parken oder Kino Reisetickets kaufen & bezahlen Mobile Online Shopping (z.b. per App) Apps, Musik, Video für das Smartphone kaufen Bis Bis 100 Ab 100 Im Geschäft mit dem Handy im Wert von. bezahlen Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 5

6 Die wichtigsten Ergebnisse Mangelnde Sicherheit, fehlender Vorteil und gläserner Konsument als Top-Barrieren. Die in der Überschrift genannten Gründe werden eine sich schnell verbreitende Mobile Payment Nutzung behindern. Die Barrieren sind dabei deutlich stärker ausgeprägt als die Treiber. Interessant: Smartphone User sehen die Barrieren in gleichen Umfang, bewerten die Vorzüge aber positiver als die Gesamtheit der Befragten. Mit anderen Worten: Der Ausbau der Treiber ist derzeit erfolgsversprechender als der Abbau der Barrieren. Mobile Payment: Treiber und Barrieren (Top2) Alle Befragten Smartphone Nutzer Lesebeispiel: 40% aller Befragten, geben an, dass Ihnen die Funktionsweise von Mobile Payment zumindest eher unbekannt ist M-Payment ist unsicher Bietet keinen Vorteil Gefahr: Gläserner Konsument Barrieren Zu hohe Abhängigk. vom Akku Funktionsweise unbekannt Technik weit genug entwickelt Interessant, wenn mit Rabatten verknüpft Treiber Praktisch Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 6

7 Die wichtigsten Ergebnisse Erhöhtes M-Payment Potenzial bei Nutzern von sozialen Netzwerken. Mobile Payment zeigt ein höheres Potenzial bei Personen, die in sozialen Netzwerken aktiv sind und damit auch routinierter in der Übermittlung personenbezogener Daten im Internet. Interessant: Personen, die Online Banking durchführen, zeigen kein erhöhtes Mobile Payment Potential, obwohl zwischen den Finanztransaktionen des Online-Bankings und dem Mobile Payment zumindest eine gewisse Nähe besteht. Mobile Payment Erfahrung und Bewertung Lesebeispiel: 24% der Nutzer von Online Banking nutzen in irgendeiner Form bereits Mobile Payment bzw. sind daran deutlich interessiert. Aus Sicht aller Befragter Aus Sicht der Nutzer von Social Networks Aus Sicht der Nutzer von Online Banking Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 7

8 Die Zahlen im Detail Auf den nächsten Seiten finden Sie die genauen Antwortverteilungen zu allen Fragestellungen. Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 8

9 Payment Erfahrung Übersichten nach zentralen demographischen Merkmalen Alter Geschlecht Direkt vor Ort per Bis 29 J. Bis 49 J. Ab 50. J Männer Frauen EC-Karte Kreditkarte Geldkarte Über das Internet / Online per Online-Zahlungssystem wie z.b. Paypal Lastschrift Kreditkarte Nichts davon zahle ausschließlich bar und kaufe nicht im Internet in % Frage: Basis: Über welche der folgenden Wege haben Sie in den letzten drei Monaten etwas bezahlt? Alle Befragten (n=1001) Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 9

10 Payment Erfahrung Übersichten nach weiteren relevanten Merkmalen Nutzung Smartphone Nutzung Social Network Direkt vor Ort per Ja Nein Ja Nein EC-Karte Kreditkarte Geldkarte Über das Internet / Online per Online-Zahlungssystem wie z.b. Paypal Lastschrift Kreditkarte Nichts davon zahle ausschließlich bar und kaufe nicht im Internet in % Frage: Basis: Über welche der folgenden Wege haben Sie in den letzten drei Monaten etwas bezahlt? Alle Befragten (n=1001) Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 10

11 Mobile Payment Erfahrung und Bewertung Die genauen Antwortverteilungen Total (n = ) Top 2 Park- /Kinotickets per Handy / Smartphone kaufen und bezahlen In einem Online Shop über das Handy bestellen (z.b. über eine App) Reiseticket per Handy / Smartphone kaufen und bezahlen Kostenpflichtige Apps, Videos etc. per Smartphone/Tablet PC kaufen Produkte in einem Geschäft im Wert bis mit dem Handy bezahlen Produkte in einem Geschäft im Wert bis 100 mit dem Handy bezahlen Produkte in einem Geschäft im Wert über 100 mit dem Handy bezahlen Kann ich mir nicht vorstellen Kann ich mir evtl. vorstellen Kann ich mir gut vorstellen Habe ich schon gemacht Frage: Basis: Sie sehen jetzt verschiedene Möglichkeiten, wie man mit dem Handy / Smartphone etwas bestellen bzw. bezahlen kann. Welche Möglichkeiten haben Sie schon genutzt, welche können Sie sich vorstellen zu nutzen und welche können Sie sich gar nicht vorstellen zu nutzen? Alle Befragten (ohne Keine Angabe ) Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 11

12 Mobile Payment Erfahrung und Bewertung Übersichten nach zentralen demographischen Merkmalen Total (n = ) Top 2 Alter Geschlecht Bis 29 J. Bis 49 J. Ab 50. J Männer Frauen Park- /Kinotickets per Handy / Smartphone kaufen und bezahlen In einem Online Shop über das Handy bestellen (z.b. über eine App) Reiseticket per Handy / Smartphone kaufen und bezahlen Kostenpflichtige Apps, Videos etc. per Smartphone/Tablet PC kaufen Produkte in einem Geschäft im Wert bis mit dem Handy bezahlen Produkte in einem Geschäft im Wert bis 100 mit dem Handy bezahlen Produkte in einem Geschäft im Wert über 100 mit dem Handy bezahlen Kann ich mir nicht vorstellen Kann ich mir evtl. vorstellen Kann ich mir gut vorstellen Habe ich schon gemacht in % Frage: Basis: Sie sehen jetzt verschiedene Möglichkeiten, wie man mit dem Handy / Smartphone etwas bestellen bzw. bezahlen kann. Welche Möglichkeiten haben Sie schon genutzt, welche können Sie sich vorstellen zu nutzen und welche können Sie sich gar nicht vorstellen zu nutzen? Alle Befragten (ohne Keine Angabe ) Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 12

13 Mobile Payment Erfahrung und Bewertung Übersichten nach weiteren relevanten Merkmalen Total (n = ) Top 2 Nutzung Smartphone Nutzung Social Network Ja Nein Ja Nein Park- /Kinotickets per Handy / Smartphone kaufen und bezahlen In einem Online Shop über das Handy bestellen (z.b. über eine App) Reiseticket per Handy / Smartphone kaufen und bezahlen Kostenpflichtige Apps, Videos etc. per Smartphone/Tablet PC kaufen Produkte in einem Geschäft im Wert bis mit dem Handy bezahlen Produkte in einem Geschäft im Wert bis 100 mit dem Handy bezahlen Produkte in einem Geschäft im Wert über 100 mit dem Handy bezahlen Kann ich mir nicht vorstellen Kann ich mir evtl. vorstellen Kann ich mir gut vorstellen Habe ich schon gemacht in % Frage: Basis: Sie sehen jetzt verschiedene Möglichkeiten, wie man mit dem Handy / Smartphone etwas bestellen bzw. bezahlen kann. Welche Möglichkeiten haben Sie schon genutzt, welche können Sie sich vorstellen zu nutzen und welche können Sie sich gar nicht vorstellen zu nutzen? Alle Befragten (ohne Keine Angabe ) Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S.

14 Einstellungen zum Thema Mobile Payment Die genauen Antwortverteilungen Total (n = ) Top 2 Die Technologie rund ums Handy ist weit genug, dass man auch darüber bezahlen kann Regelmäßiges Bezahlen mit dem Handy wäre interessant, wenn ich Rabatte erhielte Mit dem Handy /Smartphone bezahlen zu können, ist bzw. wäre sehr praktisch für mich Mit dem Handy /Smartphone etwas zu bezahlen, erscheint mir viel zu unsicher Würde nicht mit dem Handy zahlen wollen, da ich befürchte, durchsichtiger zu werden Weiß nicht, welchen Vorteil Bezahlen per Handy ggü. EC Karte/Bargeld haben soll Würde nicht mit Handy zahlen wollen, da ich dann vom Akku des Handys abhängig wäre Kann mir nicht vorstellen, wie das Bezahlen a.d. Kasse / Automaten per Handy funktioniert Trifft überhaupt nicht zu Trifft eher nicht zu Trifft eher zu Trifft voll und ganz zu Frage: Basis: Sie sehen nun einige Aussagen zum Thema Bezahlen per Handy bzw. Smartphone. Bitte geben Sie an, inwieweit Sie persönlich diesen Aussagen zustimmen. Alle Befragten (ohne Keine Angabe ) Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 14

15 Einstellungen zum Thema Mobile Payment Übersichten nach zentralen demographischen Merkmalen Alter Geschlecht Total (n = ) Top 2 Bis 29 J. Bis 49 J. Ab 50. J Männer Frauen Die Technologie rund ums Handy ist weit genug, dass man auch darüber bezahlen kann Regelmäßiges Bezahlen mit dem Handy wäre interessant, wenn ich Rabatte erhielte Mit dem Handy /Smartphone bezahlen zu können, ist bzw. wäre sehr praktisch für mich Mit dem Handy /Smartphone etwas zu bezahlen, erscheint mir viel zu unsicher Würde nicht mit dem Handy zahlen wollen, da ich befürchte, durchsichtiger zu werden Weiß nicht, welchen Vorteil Bezahlen per Handy ggü. EC Karte/Bargeld haben soll Würde nicht mit Handy zahlen wollen, da ich dann vom Akku des Handys abhängig wäre Kann mir nicht vorstellen, wie das Bezahlen a.d. Kasse / Automaten per Handy funktioniert Trifft überhaupt nicht zu Trifft eher nicht zu Trifft eher zu Trifft voll und ganz zu in % Frage: Basis: Sie sehen nun einige Aussagen zum Thema Bezahlen per Handy bzw. Smartphone. Bitte geben Sie an, inwieweit Sie persönlich diesen Aussagen zustimmen. Alle Befragten (ohne Keine Angabe ) Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 15

16 Einstellungen zum Thema Mobile Payment Übersichten nach weiteren relevanten Merkmalen Nutzung Smartphone Nutzung Social Network Total (n = ) Top 2 Ja Nein Ja Nein Die Technologie rund ums Handy ist weit genug, dass man auch darüber bezahlen kann Regelmäßiges Bezahlen mit dem Handy wäre interessant, wenn ich Rabatte erhielte Mit dem Handy /Smartphone bezahlen zu können, ist bzw. wäre sehr praktisch für mich Mit dem Handy /Smartphone etwas zu bezahlen, erscheint mir viel zu unsicher Würde nicht mit dem Handy zahlen wollen, da ich befürchte, durchsichtiger zu werden Weiß nicht, welchen Vorteil Bezahlen per Handy ggü. EC Karte/Bargeld haben soll Würde nicht mit Handy zahlen wollen, da ich dann vom Akku des Handys abhängig wäre Kann mir nicht vorstellen, wie das Bezahlen a.d. Kasse / Automaten per Handy funktioniert Trifft überhaupt nicht zu Trifft eher nicht zu Trifft eher zu Trifft voll und ganz zu in % Frage: Basis: Sie sehen nun einige Aussagen zum Thema Bezahlen per Handy bzw. Smartphone. Bitte geben Sie an, inwieweit Sie persönlich diesen Aussagen zustimmen. Alle Befragten (ohne Keine Angabe ) Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 16

17 Aktuell genutzte technische Geräte / Möglichkeiten Übersichten nach zentralen demographischen Merkmalen Alter Geschlecht Hardware Bis 29 J. Bis 49 J. Ab 50. J Männer Frauen Laptop / Netbook Fest stehender Desktop Computer Drahtlose Internetverbindung über WLAN Smartphone mit Zugang zum Internet Tablet PC mit Touchscreen Mobilfunkkarte/Stick für Laptop / Tablet-PC Anwendungen Online-Banking Soziales Netzwerk wie z.b. Facebook Cloud-Computing Nutzung von Streaming-Portalen in % in % Frage: Basis: Bitte geben Sie an, welche der folgenden technischen Geräte oder sonstigen Vorgaben aktuell von Ihnen persönlich genutzt werden? Alle Befragten (n=1001) Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 17

18 Studiensteckbrief Was haben wir getan? Online-Interviews Die Interviews wurden Online erhoben (CAWI). Die Probanden sind Mitglied eines Online-Panels (Toluna Deutschland GmbH, Frankfurt). Ca Interviews Die Stichprobe wurde so angelegt, dass Sie strukturell der Gesamtheit der Online-Nutzer in Deutschland entspricht. Im Januar 20 Die Interviews wurden im Januar 20 erhoben. Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 18

19 Sie möchten MEHR wissen? Ihr Kontakt: best research e.k. Wolfgang Best Meisenstr Bielefeld t / e. h. Folgen Sie uns auch auf unserem Twitter Kanal Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 19

20 Bildnachweis (Bilder teilweise modifiziert): Titelseite: Seite 2: Seite 3: Seite 4: Seite 5: Seite 6: Seite 7: Seite 8: Seite 18: Electronic Wallet On Mobile Phone Concept bloomua / Fotolia.com Mixed people olly / Fotolia.com Hands touching Andrea Danti / Fotolia.com Laptop and red boxes with the goods at a discount frenta / Fotolia.com Electronic Wallet On Mobile Phone Concept bloomua / Fotolia.com 3d small people - roll dollars Anatoly Maslennikov / Fotolia.com Nachdenkliche hübsche Frau Amir Kaljikovic / Fotolia.com Electronic Wallet On Mobile Phone Concept bloomua / Fotolia.com Like - Thumb Up kbuntu / Fotolia.com charts and spreadsheets lucadp / Fotolia.com Workers team with gear mechanism Kirill_M / Fotolia.com Innovation-Monitor (2. Welle) Mobile Payment best research e.k. März 20 S. 20

Der Innovationen-Monitor 1/2012

Der Innovationen-Monitor 1/2012 Der Innovationen-Monitor 1/2012 Thema: Interesse an Innovationen Erstellt von best research e.k., Bielefeld November 2012 best research e.k. Meisenstr. 65 33607Bielefeld Kontakt: Wolfgang Best t: 0521

Mehr

Digitale Nutzung in der DACH-Region. Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland

Digitale Nutzung in der DACH-Region. Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland Digitale Nutzung in der DACH-Region Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland Kooperationsstudie zu digitalen Nutzungstrends Kooperation zwischen BVDW, IAB

Mehr

Mobile Banking und APPs Banking der Zukunft. -Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor

Mobile Banking und APPs Banking der Zukunft. -Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor Mobile Banking und APPs Banking der Zukunft -Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor INTEGRAL Austrian Internet Monitor - Erhebungsmethode: - Kontinuierliche Telefoninterviews (CATI)

Mehr

Digitalbarometer. Mai 2010

Digitalbarometer. Mai 2010 Mai 2010 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012 Mobile Communication Report 2012 Wien, 27. September 2012 Befragung unter österr. Handy-Besitzern 2 Befragungsmethode: CAWI, MindTake Online Panel Österreich Stichprobengröße: n=1.001 Zielgruppe: Handy-Nutzer

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

Pressefrühstück: Gewerbe und Handwerksbetriebe sind Smartphone-Kaiser. 26. September 2012

Pressefrühstück: Gewerbe und Handwerksbetriebe sind Smartphone-Kaiser. 26. September 2012 Pressefrühstück: Gewerbe und Handwerksbetriebe sind Smartphone-Kaiser 26. September 2012 Ihre Gesprächspartner DI Walter Ruck Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien Mag. Thomas

Mehr

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Überblick Studie Größe gesamte Stichprobe: 12.015 Märkte: 6 Länder Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Polen, und Spanien Untersuchungszeitraum:

Mehr

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 www.pwc.de Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 Management Summary Bevölkerungsbefragung Die Nutzung von ist derzeit noch nicht sehr weit verbreitet: Drei von vier Deutschen haben noch nie kontaktlos

Mehr

Ergebnisse Mobile Payment Befragung 2015. Durchgeführt durch barcoo / checkitmobile GmbH Im Auftrag der GS1 Germany GmbH, Köln

Ergebnisse Mobile Payment Befragung 2015. Durchgeführt durch barcoo / checkitmobile GmbH Im Auftrag der GS1 Germany GmbH, Köln Ergebnisse Mobile Payment Befragung 2015 Durchgeführt durch barcoo / checkitmobile GmbH Im Auftrag der GS1 Germany GmbH, Köln Zielgruppe Umfragedaten: Onlinebefragung über Facebook-Seite von Barcoo Zeitraum:

Mehr

DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC

DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC LARS RABE Director European Retail Practice >200 Kunden >820 Seiten 2 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC GESCHLECHTS- UND ALTERSVERTEILUNG

Mehr

Innovation im Lebensmittelhandel. Christoph Thye Vorstand acardo technologies AG

Innovation im Lebensmittelhandel. Christoph Thye Vorstand acardo technologies AG Innovation im Lebensmittelhandel Christoph Thye Vorstand acardo technologies AG Vorstellung acardo Die acardo technologies AG wurde im August 2000 gegründet (über 10 Jahre Couponing Erfahrung) beschäftigt

Mehr

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet Juni 2012 Studiendesign DigitalBarometer Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Auftraggeber Institut Thema telefonische Befragung (CATI) bevölkerungsrepräsentativ,

Mehr

Spectra Aktuell 12/14

Spectra Aktuell 12/14 Spectra Aktuell 12/14 Spectra Internet-Monitor: Stagnation der Internetverwendung, aber vermehrtes Surfen auf mobilen Endgeräten, vor allem Laptop und Smartphone Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh.

Mehr

INNOFACT AG. Nutzung von Musik-Streaming-Diensten. Düsseldorf, im Januar 2013

INNOFACT AG. Nutzung von Musik-Streaming-Diensten. Düsseldorf, im Januar 2013 INNOFACT AG Nutzung von Musik-Streaming-Diensten Düsseldorf, im Januar 013 1 Inhaltsverzeichnis A. Studiendesign 3 B. Soziodemographie 5 C. Ergebnisse der Studie 9 D. Die INNOFACT AG 19 A. Studiendesign

Mehr

NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien

NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien Holger Laube Deputy Managing Director & Head of Technology Research Konsumenten sind offen für das mobile Bezahlen

Mehr

Datenschutz im Internet 2010. 9. Februar 2010

Datenschutz im Internet 2010. 9. Februar 2010 9. Februar 2010 Studiensteckbrief Ziel ist eine empirische Bestandsaufnahme und Analyse bei einem repräsentativen Querschnitt der Internetnutzer in Deutschland Grundgesamtheit: Internetnutzer in Deutschland

Mehr

Bezahlen mit dem Handy

Bezahlen mit dem Handy 5. September 2016 Bezahlen mit dem Handy Vielleicht haben Sie es auch bereits mitbekommen, in den Medien war in den letzten Monaten immer häufger vom "Bezahlen mit dem Smartphone die Rede". Es gibt verschiedene

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Marktforschung; Juli 2013 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact

Mehr

Spectra Aktuell 03/16

Spectra Aktuell 03/16 Spectra Aktuell 03/16 Spectra Internet-Monitor: Mehr Internet, mehr Smartphone! Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh. Brucknerstraße 3-5/4, A-4020 Linz Telefon: +43 (0)732 6901-0, Fax: 6901-4 E-Mail:

Mehr

TREUEPROGRAMME. Online-Umfrage der GfK im Auftrag von ebookers.de Juli 2014

TREUEPROGRAMME. Online-Umfrage der GfK im Auftrag von ebookers.de Juli 2014 TREUEPROGRAMME Online-Umfrage der GfK im Auftrag von ebookers.de Juli 2014 STUDIENDESIGN Auftraggeber: ebookers.de Studientitel: Treueprogramme Methode: GfK ebus, CAWI Feldarbeit: 17. bis 21. Juli 2014

Mehr

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG WORKSHOP 09.10.2014 BREMEN ROLAND BÖHME SENIOR CONSULTANT www.udg.de/heimsheim Die UDG Heimsheim bietet 360 Performance Marketing Relevante Besucher & Verbesserung der Conversionrate

Mehr

APP-Banking nur ein Hype? Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor

APP-Banking nur ein Hype? Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor APP-Banking nur ein Hype? Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand Martin Mayr, INTEGRAL INTEGRAL Austrian Internet Monitor - Erhebungsmethode:

Mehr

Studie Mobile Commerce

Studie Mobile Commerce Studie Mobile Commerce Durchgeführt durch die testhub GmbH Mai 2013 www.testhub.com 1 Outline Purpose of Research Data Block 1: Nutzer/Kaufverhalten Block 2: Benutzerfreundlichkeit Block 3: Mobile Payment

Mehr

Trends im Online-Shopping

Trends im Online-Shopping Trends im Online-Shopping Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Berlin, 8. Mai 2014 Fast jeder Internetnutzer kauft im Internet ein Haben Sie in den vergangenen 12 Monaten im Internet etwas gekauft? 2012 2014

Mehr

Medienverhalten der Kinder Handy

Medienverhalten der Kinder Handy Chart 6 Medienverhalten der Handy Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen 6 und Jahren Erhebungszeitraum:

Mehr

Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011

Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011 Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011 Hamburg, 20. April 2011 2011 ElmarPWach Agenda Vorstellung ElmarPWach Einleitung Marketing eshop Service & Fulfilment Schwerpunktthema: Mobile Commerce

Mehr

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Tablet Computer 2013 Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Berlin, 27. September 2013 Seite 1/21 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Verbreitung

Mehr

Digitalbarometer. Januar 2011

Digitalbarometer. Januar 2011 Januar 2011 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

Mobile Monitor 2014. Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit

Mobile Monitor 2014. Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit Mobile Monitor 2014 Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit Goldmedia Custom Research GmbH Dr. Florian Kerkau / Moritz Matejka Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin, Germany Tel. +49

Mehr

Fachbereich Informatik (Wilhelm-Schickard-Institut) Online Bezahlung mit NFC Smartphone und NFC Geldkarte

Fachbereich Informatik (Wilhelm-Schickard-Institut) Online Bezahlung mit NFC Smartphone und NFC Geldkarte Fachbereich Informatik (Wilhelm-Schickard-Institut) Online Bezahlung mit NFC Smartphone und NFC Geldkarte Bearbeiter: Lei Huang Betreuer: Dr. Bernd Borchert Gutachter: Prof. Klaus Reinhardt Überblick Überblick

Mehr

Die Macht des zweiten Bildschirms

Die Macht des zweiten Bildschirms SECOND SCREEN ZERO Die Macht des zweiten Bildschirms Blick Management in die Report Studie 2012 Copyright Anywab GmbH, www.anywab.com Second Screen Zero Die Macht des zweiten Bildschirms Chart-Report 2012

Mehr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Axel Hoehnke GF / Managing Partner sembassy Executive Board / MobileMonday

Mehr

Mobile Payment - Kurzreport

Mobile Payment - Kurzreport Mobile Payment - Kurzreport Chancen und Barrieren Zürich, September 2011 1 Zielsetzung, Studiendesign, Stichprobenstruktur 2 2 Besitz eines internetfähigen Mobilendgerätes und Nutzungsintensität 6 3 Bekanntheit

Mehr

Global Connected Consumer Study

Global Connected Consumer Study Global Connected Consumer Study Ergebnisse für Deutschland Eine Studie von TNS Infratest in Kooperation mit dem BVDW und Google Mai Kernergebnisse 1. 82% aller Deutschen ab 16 Jahren sind online, bei den

Mehr

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Bundesverband Digitale Wirtschaft in Kooperation mit Google und TNS Infratest Carola Lopez Zielsetzung und Methodik der Befragung Das vorliegende

Mehr

Mobile Payment Einführung Definition Szenarien Technologien Fazit

Mobile Payment Einführung Definition Szenarien Technologien Fazit Gliederung 1) Einführung 2) Was ist Mobile Payment? 3) Die drei Mobile Payment Szenarien 4) Verschiedene Mobile Payment Technologien 5) Fazit Was ist Mobile Payment? Was ist Mobile Payment? 1) Deutschlandweite

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Zentrale Ergebnisse Dr. Kai Hudetz IFH Institut für Handelsforschung GmbH 1 AGENDA 1. Zielsetzung 2. Studiensteckbrief und Methodik

Mehr

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Mobile Payment Neue Dynamik im Markt Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Agenda Entwicklungen: Was tut sich im Markt? Lösungen der B+S Ausblick 2 Entwicklungen: Was

Mehr

Die Psychologie des Bewertens

Die Psychologie des Bewertens Studiensteckbrief Methode Panel-Befragung im TFM Opinion- Pool sowie OnSite-Befragung im TFM Netzwerk Teilnehmer des TFM-Online-Panels bzw. Personen im TFM Netzwerk Grundgesamtheit Auswahlverfahren Einladung

Mehr

SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER VIERTEN ONLINE-BEFRAGUNG

SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER VIERTEN ONLINE-BEFRAGUNG OCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 2 Über die Studie 4 Ausgangslage und Ziele 4 Methodik 4 Repräsentativität 4 Informationen und mobiles Internet 5 Schweizer informieren sich gerne vor

Mehr

Alle Wege führen ins Web

Alle Wege führen ins Web Alle Wege führen ins Web Kauf von Smartphone, Tablet & Co. im digitalen Zeitalter Februar 2012 Quelle: Flickr.com; kevin dooley Die Reise des Kunden: Der Weg zur Kaufentscheidung Produkt-/ Kaufinteresse

Mehr

Shopping-App-Nutzung 2016

Shopping-App-Nutzung 2016 Inhalt 1. Zielsetzung und Nutzen der Umfrage 2. Teilnehmerstruktur 3. Nutzung verschiedener Devices 4. Einstellung zu Shopping-Apps 5. Profil der Shopping-App-Fans 6. Zusammenfassung 7. Kontakt Mai 16

Mehr

Nutzung und Akzeptanz von QR-Codes

Nutzung und Akzeptanz von QR-Codes Nutzung und Akzeptanz von QR-Codes Zentrale Ergebnisse 1 QR-Codes haben sich etabliert, werden aber vielfach aus mangelndem Interesse nicht genutzt. Durch die steigende Verbreitung von Smartphones, wachsen

Mehr

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014 ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS 23. Juni 2014 AGENDA 1. Online Versandhandel, Herausforderungen, Zahlen und Fakten 2. Ausblick auf künftige Entwicklungen 3. Antwort der

Mehr

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013 Nutzung von Finance-/ Versicherungs-Apps Finance- und Versicherungs-Apps werden häufiger auf dem Tablet-PC genutzt als auf dem Smartphone Höchste Nutzung in den Altersgruppen: Höchste Nutzung in den

Mehr

DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Chart Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen und Jahren

Mehr

Payment im E-Commerce Vol. 19

Payment im E-Commerce Vol. 19 Payment im E-Commerce Vol. 19 Der Internetzahlungsverkehr aus Sicht der Händler und der Verbraucher Eine Zusammenfassung der Studie des ECC Köln über den deutschen Online-Payment-Markt in Zusammenarbeit

Mehr

Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident

Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident Berlin, 12. Dezember 2014 Viele Senioren haben Computer-Grundkenntnisse

Mehr

ACTA 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten

ACTA 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten Allensbacher Kurzbericht 8. November 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten 2 Millionen Personen gehen inzwischen mobil ins Internet Mobile Internetnutzer zeigen

Mehr

Mobile Research 2011. Ein Studienüberblick von Google und der Fachgruppe Mobile im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Mobile Research 2011. Ein Studienüberblick von Google und der Fachgruppe Mobile im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Mobile Research 2011 Ein Studienüberblick von Google und der Fachgruppe Mobile im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Mai 2011 Kernergebnisse 1 12 Millionen Deutsche nutzen ein Smartphone und

Mehr

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln 41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln Das Marktforschungsinstitut MindTake Research hat in einem Branchenreport rund 1.000 Österreicher zu ihren Anschaffungsplänen von IT- und

Mehr

Mobile Commerce für KMUs Mobile Payment. Arne Winterfeldt ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm

Mobile Commerce für KMUs Mobile Payment. Arne Winterfeldt ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Arne Winterfeldt ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Beacon So könnte das Bezahlen der Zukunft aussehen Erfahrung Der Laden weiß wo Sie sich aufhalten und erstellt für Sie ein einzigartiges Erlebnis, welches

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Apps Mindshare MindMinutes. Wien, März 2015

Apps Mindshare MindMinutes. Wien, März 2015 Apps Mindshare MindMinutes Wien, März 2015 Summary Die Mehrheit (88%) der 15-49jährigen Österreicher haben bereits ein Smartphone und auch mehr als die Hälfte (54%) sind bereits im Besitz eines Tablets.

Mehr

ERGEBNISSE MOBILE INTERNETNUTZUNG 2014 Gradmesser für die digitale Gesellschaft

ERGEBNISSE MOBILE INTERNETNUTZUNG 2014 Gradmesser für die digitale Gesellschaft ERGEBNISSE MOBILE INTERNETNUTZUNG 2014 Gradmesser für die digitale Gesellschaft Eine Studie der Initiative D21, durchgeführt von TNS Infratest 2. Dezember 2014, Berlin Agenda 1 Eckdaten zur Studie 2 Fakten

Mehr

Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014

Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014 Branchen-Studie Telekommunikation MindTake Research GmbH Wien, im November 2014 Agenda Einleitung Online-Einkaufsverhalten und bevorzugte Zahlungsarten - Einkaufsverhalten über Laptop - Einkaufsverhalten

Mehr

Oktober 2015. Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment

Oktober 2015. Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment Oktober 2015 Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment Agenda Einleitung Nutzungshäufigkeiten Mobile Payment 2 Smartphone-Nutzung mit 82 Prozent stabil hoch Smartphones gehören zu den meistgenutzten

Mehr

Payment 3.0 - es geht nicht ums Bezahlen. Maike Strudthoff MSIC for Mobile Innovation www.mobile-innovation.com

Payment 3.0 - es geht nicht ums Bezahlen. Maike Strudthoff MSIC for Mobile Innovation www.mobile-innovation.com Payment 3.0 - es geht nicht ums Bezahlen Maike Strudthoff MSIC for Mobile Innovation www.mobile-innovation.com Über mich FUTURIST: Mobile Services Innovation - Digitalisierung der Offline-Welt Design Thinking

Mehr

DIGITALE NUTZUNGSTRENDS

DIGITALE NUTZUNGSTRENDS DIGITALE NUTZUNGSTRENDS Auszüge aus der DACH Studie 1: Entwicklungen und Trends der digitalen Nutzung in der DACH Region Kooperation zwischen BVDW, IAB Österreich, IAB Switzerland. Studie liegt nach nun

Mehr

Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden: Papier versus E-Mail?

Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden: Papier versus E-Mail? Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden: Papier versus E-Mail? Hermann Wasserbacher IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße 8 1010 Wien 2 Präferenz Papier- vs. elektronische

Mehr

Gemeinschaftsstudie von BVDW, IAB Österreich und IAB Schweiz: DACH-Region wird immer mobiler

Gemeinschaftsstudie von BVDW, IAB Österreich und IAB Schweiz: DACH-Region wird immer mobiler Gemeinschaftsstudie von BVDW, IAB Österreich und IAB Schweiz: DACH-Region wird immer mobiler Internetnutzung per Smartphone gestiegen / Mobile Informationssuche beim Shoppen nimmt zu / Mobile Payment wird

Mehr

Apps am Smartphone. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen

Apps am Smartphone. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen Apps am Smartphone Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen 1 Inhalt Was sind Apps Woher bekomme ich Apps Sind Apps kostenlos Wie sicher sind Apps Wie funktionieren Apps App-Vorstellung Die Google

Mehr

Auszug ACTA 2015. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de

Auszug ACTA 2015. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband Download: www.acta-online.de Tagesaktuelle Nachrichten (s.s. 178) Habe mich gestern

Mehr

Studiensteckbrief: Erhebungszeitraum: 16. 29. November 2009 Grundgesamtheit: web-aktive ÖsterreicherInnen zwischen 14 und 59 Jahren 3.913.

Studiensteckbrief: Erhebungszeitraum: 16. 29. November 2009 Grundgesamtheit: web-aktive ÖsterreicherInnen zwischen 14 und 59 Jahren 3.913. Versicherungen im Mediamix : Branche: Erhebungszeitraum: Panel: Erhebung: Aufbereitung und Koordination: 12-2009 Versicherungen 16. 29. November 2009 n = 1.000 Marketagent.com TMC The Media Consultants

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Chart Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen

Mehr

Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden: Papier versus E-Mail?

Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden: Papier versus E-Mail? Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden: Papier versus E-Mail? Hermann Wasserbacher IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße 8 1010 Wien 2 Präferenz Papier- vs. elektronische

Mehr

Eva Mader. mader@iq-mobile.at +43 664 2453365 neongoldig. www.iq-mobile.at

Eva Mader. mader@iq-mobile.at +43 664 2453365 neongoldig. www.iq-mobile.at 1 Eva Mader mader@iq-mobile.at +43 664 2453365 neongoldig Director Sales & Creative Technologist IQ mobile. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin

Mehr

yavalu Trendbarometer (Online-) Anlageberatung

yavalu Trendbarometer (Online-) Anlageberatung yavalu Trendbarometer (Online-) Anlageberatung Smartphone und Tablet Nutzung für Finanzanwendungen München, März 2012 Inhalt 1 2 3 Methodik Zusammenfassung Details der Umfrage Demografische Merkmale.Seite

Mehr

Studien News. März 2015

Studien News. März 2015 Studien News März 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS MÄRZ 2015 - Markenstudie Brandshare: Wertschätzung der Kunden durch Marken - Studie: Senioren in der digitalen Welt - Initiative Studie: My Screens 2014/02

Mehr

Pocket-Entertainment. Nutzung mobiler Endgeräte

Pocket-Entertainment. Nutzung mobiler Endgeräte Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Pocket-Entertainment Nutzung mobiler Endgeräte Neben Kommunikation vor allem Games und Entertainment Smartphone-Apps werden genutzt für Angaben in % (mind. einmal

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus

Medienverhalten der Jugendlichen aus Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem VIENNA Blickwinkel AUTOSHOW der Jugendlichen Ergebnisse der Aussteller- und Besucherbefragung Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer ZR n=

Mehr

IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO.

IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO. Allensbacher Kurzbericht 22. Oktober 2012 IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO. Allensbacher Computer- und Technik-Analyse (ACTA) 2012 veröffentlicht Fast jeder zweite 14- bis 64-Jährige ist Mitglied

Mehr

Befragung: Wie werden Smartphones für den Einkauf genutzt

Befragung: Wie werden Smartphones für den Einkauf genutzt At sales communications gmbh Rüttenscheider Str. 2 45128 Essen Befragung: Wie werden Smartphones für den Einkauf genutzt Oktober 2010 Hintergrund Durch die neuen Endgeräte und Netztechnologien im Telekommunikationsbereich

Mehr

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 1 Agenda Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 2 Mobile Payment Definition (I) Eine Klassifizierung für Mobile Payment und Mobile Wallets Meistens geht es um den Bereich der stationären

Mehr

DIRECT MEDIA REPORT. Thomas Schwabl Wien, am 23. Mai 2012

DIRECT MEDIA REPORT. Thomas Schwabl Wien, am 23. Mai 2012 DIRECT MEDIA REPORT Thomas Schwabl Wien, am 23. Mai 2012 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI), 2 getrennte Studien _ Instrument: Online-Interviews über die

Mehr

mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at

mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at 1 It is not the strongest of the species that survives, nor the most intelligent, but

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

Digitaler*Ausstellungsbegleiter*für*Mobilgeräte ** * * * Alter: Studiengang: Geschlecht: $ $ $ $ Datum: Falls%Ja,%welches? Falls%ja, %welches?

Digitaler*Ausstellungsbegleiter*für*Mobilgeräte ** * * * Alter: Studiengang: Geschlecht: $ $ $ $ Datum: Falls%Ja,%welches? Falls%ja, %welches? Konzept(Evaluation Digitaler*Ausstellungsbegleiter*für*Mobilgeräte ** * * * * * * Wir$ bitten$ Dich$ während$ des$ Tests$ einige$ Angaben$ zu$ machen.$ Alle$ Daten$ werden$ selbstverständlich$ anonym$

Mehr

Video Effects 2016 Inhalte

Video Effects 2016 Inhalte Video Effects 2016 Video Effects 2016 Inhalte 1 Zielsetzung und Studiensteckbrief 2 Allgemeine Einstellung zu Online Videos 3 Online Video Nutzung nach Geräten 4 Online Video Themen 5 Anbieter von Online

Mehr

Dialego Market Research Online For Better Decisions

Dialego Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Mobiles Internet Eine Befragung der Dialego AG März 2009 Übergewicht 1 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation

Mehr

Medienverhalten der Kinder Computer

Medienverhalten der Kinder Computer Chart Medienverhalten der Computer Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Financial Forum: Wieviel Online darf es sein? Ergebnisse einer FMVÖ-Studie (Nov. und Dez. 2013)

Financial Forum: Wieviel Online darf es sein? Ergebnisse einer FMVÖ-Studie (Nov. und Dez. 2013) Financial Forum: Wieviel Online darf es sein? Ergebnisse einer FMVÖ-Studie (Nov. und Dez. 2013) Erhebungsdesign und Stichprobe Quantitative Studie Zielgruppe: -User ab 16 Jahren Stichprobe: n=1008 Österreich-repräsentativ

Mehr

5. Auflage Ergebnisse

5. Auflage Ergebnisse 5. Auflage Ergebnisse 1 Gliederung der Ergebnisse 1 egovernment MONITOR 2014 Eckdaten 2 Zentrale Ergebnisse im Bereich E-Government 3 Aktuelle Ergebnisse zur Nationalen E-Government Strategie (NEGS) 4

Mehr

Die Zukunft des Bezahlens

Die Zukunft des Bezahlens Die Zukunft des Bezahlens Ulrich Dietz, BITKOM-Vizepräsident Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Berlin, 10. Juni 2015 Bargeldlose Zahlung gewinnt im Einzelhandel

Mehr

Safer Internet Day. Internetsicherheit aktuell Teil 2-2. Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016

Safer Internet Day. Internetsicherheit aktuell Teil 2-2. Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016 Safer Internet Day Internetsicherheit aktuell Teil 2-2 Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016 Übersicht 1. SMARTPHONES & TABLETS 2. ANDROID 3. IOS 4. WINDOWS 5. APPS 6. SICHERHEITSTIPPS 18.02.2016 Folie 2 SMARTPHONES

Mehr

Nutzung mobiler Endgeräte unter Ärzten in deutschen Kliniken und Praxen

Nutzung mobiler Endgeräte unter Ärzten in deutschen Kliniken und Praxen Stand: Juli 200 Online-Studie Nutzung mobiler Endgeräte unter Ärzten in deutschen Kliniken und Praxen 2 Mobile Endgeräte 200 Möglichkeiten nutzen Bereits 2009 zeigte sich, dass mobile Endgeräte mit Internetzugang

Mehr

Das Ultimative Social Network

Das Ultimative Social Network Neues und einzigartiges Social Network für Anwender, Firmen. Online Geschäfte, alles zentralisiert und an einem Platz... TraiBorg MR. TRAIAN BORGOVAN CEO TraiBorg Registrierte Firma in Spanien, Almeria

Mehr

Tablets / Smartphones mit Android

Tablets / Smartphones mit Android Merkblatt 91 Tablets / Smartphones mit Android Was ist Android? Android ist ein Betriebssystem von Google, entwickelt für Smartphones und Tablets. Aktuelle Versionen: 4.0 4.1 4.2 4.3 4.4 (neueste Version)

Mehr

Telko- Anbieter II im Mediamix

Telko- Anbieter II im Mediamix Telko- Anbieter II im Mediamix : Branche: Erhebungszeitraum: Panel: Erhebung: Aufbereitung und Koordination: 10 2009 Telekommunikationsanbieter II 6. 18. Oktober 2009 n = 1.000 Marketagent.com TMC The

Mehr

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Die meisten Konsumenten (87 Prozent) informieren sich vor dem Einkaufs bummel zuerst online über Produkte. 65 Prozent der

Mehr

Die Bankomatkarte goes mobile. Herzlich Willkommen! Montag, 22. Juni 2015

Die Bankomatkarte goes mobile. Herzlich Willkommen! Montag, 22. Juni 2015 Die omatkarte goes mobile Herzlich Willkommen! Montag, 22. Juni 2015 1 Payment Services Austria Ihre Gesprächspartner: Dr. Rainer Schamberger CEO Payment Services Austria Thomas Chuda Product Manager Payment

Mehr

Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform?

Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform? Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform? Technische Hintergründe, Einsatzmöglichkeiten im E-Business und zu beachtende Sicherheitsaspekte M.Eng Sebastian

Mehr

64% 9% 27% INFORMATIONSSTATUS INTERNET. CHART 1 Ergebnisse in Prozent. Es fühlen sich über das Internet - gut informiert. weniger gut informiert

64% 9% 27% INFORMATIONSSTATUS INTERNET. CHART 1 Ergebnisse in Prozent. Es fühlen sich über das Internet - gut informiert. weniger gut informiert INFORMATIONSSTATUS INTERNET Frage: Wie gut fühlen Sie sich ganz allgemein über das Internet informiert? Würden Sie sagen Es fühlen sich über das Internet - gut informiert 64% 9% weniger gut informiert

Mehr

Digitales Kundenverhalten 2016 Finanzbranche Österreich. FMVÖ Business Breakfast 9.3.2016

Digitales Kundenverhalten 2016 Finanzbranche Österreich. FMVÖ Business Breakfast 9.3.2016 1 Digitales Kundenverhalten 2016 Finanzbranche Österreich FMVÖ Business Breakfast 9.3.2016 Die Verantwortlichen Auftraggeber: Finanz-Marketing Verband Österreich Projektleitung FMVÖ: Werner Schediwy, MBA

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr