Budgetkompass für Jugendliche

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Budgetkompass für Jugendliche"

Transkript

1 S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Budgetkompass für Jugendliche Ratgeber BUDGET

2 Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grund - lagen für eine nachhaltige Lebensplanung, bei der auch die Interessen zukünftiger Generationen berücksichtigt werden müssen. Vor diesem Hintergrund wurde Geld und Haushalt Beratungsdienst der Sparkassen- Finanzgruppe dauerhaft als offizielle Maßnahme der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Mehr dazu unter: und unter

3 S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Budgetkompass für Jugendliche Ratgeber BUDGET

4 Liebe Leserin, lieber Leser, Geld ist ein knappes Gut. Das merken vor allem junge Menschen, deren finanzielle Quellen noch nicht so kräftig sprudeln. Deshalb besteht die Kunst darin, das Beste aus dieser Situation zu machen. Schlauer einkaufen ist der eine Weg, kluger Umgang mit Geld ein anderer. Wie das geht, zeigt Geld und Haushalt Beratungsdienst der Sparkassen-Finanz grup pe mit dem Budgetkompass für Jugendliche. Thema dieser Broschüre ist das Bud getmanagement, also die Aufgabe, Einnahmen und Ausgaben in einem dauerhaften Gleichgewicht zu halten. Zu überprüfen, wofür das Geld ausgegeben wird, gehört ebenso dazu, wie Sparziele festzulegen und sich damit die Möglichkeit zu eröffnen, selbst zu bestimmen, wann man sich Wünsche erfüllt. Wer weiß, wo verdeckte Kosten anfallen, wer seine Bedürfnisse kennt, erobert sich finanzielle Unabhängigkeit. Wie das im Detail funktioniert und wie man Konsumfallen ausweicht, zeigen die folgenden Seiten. Der Budgetkompass für Jugendliche richtet sich an alle, die sich Schritt für Schritt ihre finanzielle Unabhängigkeit erobern wollen. Um was es im Einzelnen geht, steht im Inhaltsverzeichnis. Einen Einstieg in das Thema bietet auch der Test auf S. 6. Dazu gibt es jede Menge Tipps und Infos, Checklisten und nützliche Adressen, die helfen, das eigene Budget erfolgreich zu managen. Viel Spaß bei der Lektüre und Erfolg beim Umgang mit dem eigenen Budget wünscht Geld und Haushalt Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe 2

5 Inhalt 4 Bewusst gemacht: Budget ist planbar 6 Getestet: Was bedeutet Geld für mich? 10 Optimal ausspielen: Taschengeld 12 Richtig anpacken: Ran an den Job! 14 Positive Energien: Finanzhilfen für Schüler und Azubis 17 Kassenschlager: mit dem eigenen Geld auskommen 20 Mission IQ: schlauer einkaufen 22 Alles, außer gewöhnlich: das beste Handy 25 Dann macht s klick: Angebote im Internet 27 Auf Achse: Mobilität hat ihren Preis 29 Schwarze Löcher: die Schuldenfalle vermeiden 31 Alle Karten ausspielen: das eigene Konto 35 Immer auf Sendung: Bankautomaten 38 Auf die hohe Kante : sparen mit Plan 42 Adressen & Links 43 Geld und Haushalt - unsere Angebote 3

6 Bewusst gemacht: Budget ist planbar Kann man Geld managen? Sicher! Im Idealfall herrscht dann nie mehr Ebbe im Portmonee. Hand aufs Herz: Wer hat nicht schon mal ziemlich überflüssige Dinge gekauft? Eine Zeitschrift beispielsweise, weil sie auch die Freunde lesen, oder eine angesagte, teure Spiele-App? Wenn einem das Magazin nicht gefällt oder das Spiel in Wirklichkeit langweilig ist, bleibt dann oft ein komisches Gefühl. Das Geld ist weg und man freut sich kein bisschen über das Gekaufte. Eigene Entscheidung oder Modetrend? Geld lässt sich nicht unbegrenzt vermehren, aber bewusst ausgeben. Dazu sollte man für sich selbst herausfinden, was einem wichtig ist. Möchte man etwas besitzen, weil es alle haben? Ist es eine Sache wert, dafür immer wieder auf etwas anderes verzichten zu müssen? Allein schon, sich für oder gegen etwas zu entscheiden, fällt manchmal schwer. Was wie viel kostet, wo sich Geld sparen lässt, warum manche Produkte mehr taugen als andere, erfährt man durch Vergleiche oder durch Gespräche mit Freundinnen, Freunden oder auch mit den Eltern. Zahlreiche Werbeaktionen richten sich direkt an Kinder und Jugendliche. Ob mit witzigen Geschichten oder guter Musik letztlich geht es immer darum, die Jugendlichen zum Kauf eines Produkts zu ermuntern. Die Werbebotschaften versuchen oft, ein ganz besonderes Lebensgefühl zu vermitteln. Doch nicht alle Trends muss man mitmachen. Es lohnt sich, genau zu prüfen, ob es die Sache, auch finanziell, wert ist. Oder das Thema Wünsche: Manchmal spart man ganz lange auf etwas oder überredet die Eltern, es zu kaufen, weil man unbedingt diese eine Sache haben möchte. Dann hat man Es, und findet das Neue gar nicht mehr so toll. Jeder kennt wahrscheinlich auch den Stress vor Weihnachten oder Geburtstagen, wenn plötzlich alle nach besonderen Wünschen 4

7 Planer: Mein Wunschzettel Was ich mir wünsche Bis wann? Voraussichtlicher Preis fragen und einem partout nichts einfallen will Mit ein bisschen Planung fällt es leichter, echte von falschen Wünschen zu unterscheiden. Die Tabelle hilft dabei. Einfach die wichtigsten Wünsche und die damit verbundenen Kosten aufschreiben. Nur die Marke macht s? Markenprodukte spielen in einigen Cliquen eine große Rolle. Wer Modetrends nicht mitmachen will, wird leicht in eine Ecke gedrängt. Doch ein bestimmtes Logo auf Schuhen, Hose oder Handy macht Menschen nicht besser oder wertvoller. Echte Freunde haben kein Problem damit, in der Freizeit etwas zu unternehmen, was kein Geld kostet. Trotzdem kann es natürlich belastend sein, sich immer einschränken zu müssen, weil das Taschengeld knapp ist. Dann ist es wichtig, darüber zu sprechen mit der guten Freundin, dem besten Freund, dem Vertrauenslehrer oder den Eltern. Wenn das Geld nie reicht, hilft oft ein altbe wäh rtes Mittel: die Ausgabenkontrolle. Wer den Überblick über seine Finanzen hat, kann lernen, auch mit kleineren Summen auszukommen. Mehr dazu ab Seite 17. Info Mit dem Taschengeldplaner oder der Smartphone-App Finanzchecker von Geld und Haushalt lassen sich die eigenen Finanzen prima kontrollieren. Die Broschüre Mein Taschengeldplaner am besten gleich kostenlos unter der Telefonnummer anfordern. Die App Finanzchecker gibt es kostenlos in den App Stores für ios und Androids zum Download. Mehr Infos unter 5

8 Getestet: Was bedeutet Geld für mich? Der Umgang mit Geld und Schulden ist bei jedem anders wie, das verrät der Test. Zutreffende Antworten ankreuzen. 1. Was wird bei Verabredungen mit Freunden meistens unternommen? A Zusammensitzen und reden oder eine Runde Sport B Ins Café oder in die Eisdiele gehen und gucken, was passiert C Eine Shoppingtour durch die Stadt 2. Ebbe im Portmonee, aber im Schaufenster hängt ein tolles T-Shirt. Was tun? B In ein paar Tagen gibt es Taschengeld. Ich warte bis dahin. A Am besten Geduld, vielleicht gibt s das bald günstiger. C Ich leihe mir Geld von Freunden oder lasse mir von den Eltern einen Vorschuss geben. 3. Vergessen, Freund oder Freundin etwas Wichtiges zu sagen. Und jetzt? C Handy raus, SMS schicken und hinterher noch schnell anrufen, ob alles klar ist. B Sobald ich zu Hause bin, schreibe ich eine Mail. A Wir sehen uns in ein paar Stunden. Dann bespreche ich die Sache. 4. Ein Freund braucht Geld. Wie reagieren? B Wenn ich kann, bin ich für meine Freunde finanziell da. A Bei Geld hört die Freundschaft auf, ich verleihe nichts. C Für gute Freunde mache ich alles, selbst wenn ich knapp bei Kasse bin. 5. Die meisten in der Clique haben ein neues Smartphone. Und? A So was gibt es bei meinen Freunden nicht. C Dann muss ich mir auch eins kaufen. B Ich freu mich für die, die es haben. Vielleicht wünsche ich mir so eins zum Geburtstag. 6

9 6. Überraschung, ein Geldgeschenk. Wohin damit? B Einen Wunsch erfülle ich mir, der Rest kommt auf mein Konto. C Super! Ich freue mich aufs Einkaufen. A Ich zahle alles auf mein Sparkonto ein! 7. Problem: Der vorgesehene Familienurlaub soll ausfallen. Und nun? A Das spart! Muss ich auch nichts ausgeben. B Gemeinsam finden wir vielleicht eine kostengünstigere Lösung. C Mist aber mir können sie hoffentlich noch eine Reise bezahlen. 8. Beim Einkaufen mehr Geld ausgegeben als geplant? C Keine Ahnung. Ich zahle meist mit Karte, da fällt das nicht weiter auf. A Das kann mir nicht passieren. B Wenn ich etwas Günstiges sehe, warum nicht? So kann ich vielleicht sogar Geld sparen. Für die Auswertung Buchstaben zusammenzählen: A B C Bitte umblättern und Auswertung auf der nächsten Seite lesen! 7

10 Bin ich ein Geizhals? Auswertung des Tests von S. 6/7 Überwiegend C: der Spitzenkonsument Einfach Spaß haben, bloß nicht an morgen denken das ist das Motto des Spitzenkonsumenten. Kaum ein Ange bot, dem dieser Geldtyp widerstehen kann. Wenn das Traumobjekt der Begierde im Schaufenster lockt, gibt es kein Halten mehr. Gesehen, gefallen, gekauft. Doch wer in puncto Finanzen stets am Limit oder gar über seine Verhältnisse lebt, zahlt auf Dauer einen hohen Preis. Ge liehenes Geld muss zurückgezahlt werden! Überwiegend B: der bewusste Genießer Kompliment! Beim Thema Geld lässt sich der bewusste Genießer so schnell nichts vormachen. Sie oder er kennt die eigenen Wünsche meist ganz genau und verliert deshalb selten den Überblick über die eigenen Finanzen. Und es ist ein gutes Gefühl, wenn man sich über seine Vorstellungen im Klaren ist. Planvoller Umgang mit Geld eröffnet einem schließlich viele neue Möglichkeiten und Handlungsspielräume. Überwiegend A: der Geldsammler Sparsamkeit ist eine Tugend übertreiben muss man es jedoch nicht. Die Grenze zum Geiz sollte man nicht überschreiten, denn schließlich ist Sparen kein Selbstzweck. Und wer sich selbst und anderen nie etwas gönnt, kann schnell ganz allein dastehen. Für den Geldsammler ist es besonders wichtig, unnötige Ausgaben zu vermeiden. Für ihn heißt es: Preise vergleichen, möglichst günstig einkaufen, auf überflüssige Ausgaben verzichten darin liegt sein finanzielles Erfolgsrezept. Die Stärken Geht es dem Spitzenkonsumenten finanziell gut, profitieren seine Freunde von seiner Großzügigkeit. Und wer so ausdauernd durch die Kaufhäuser schlendert, kennt viele Trends und weiß, wo man was bekommen kann. Die Stärken Der bewusste Genießer weiß, was ihm Freude macht und lässt sich daher kaum zu Spontan- oder Frustkäufen hinreißen. Das macht ihn oder sie auch zu einem verlässlichen Begleiter beim Einkaufsbummel mit Freunden. Die Stärken Der Geldsammler ist ein guter Ratgeber, wenn es darum geht, sich zum Thema Sparen zu informieren. Er oder sie hat jede Menge tolle Tipps, wie man aus seinem Taschengeld das Beste machen kann. 8

11 Die Schwächen Immer nur an Konsum zu denken, kann auf Dauer unbefriedigend sein. Selbst die besten Freunde sind irgendwann gelangweilt, wenn es in Gesprächen nur um das Eine geht. Außerdem: Um unabhängig zu sein, sollte man mit Geld umgehen können! Tipp Erst denken, dann kaufen! Wer wissen will, wie das Geld länger reicht, informiert sich ab S. 17 zum Thema Ausgabenmanagement. Auch Schulden lassen sich vermeiden. Wie, erfährt man ab S. 29. Und um zu verstehen, wie das Thema Bank und Kontokarten funktioniert, blättere einfach auf S. 31. Die Schwächen Mit ein paar Euros aushelfen oder Klassenkameraden von deinem Handy aus telefonieren lassen wer selbst gut mit seinem Geld auskommt, wird auch gerne mal angepumpt. Doch Vorsicht, die Gutmütigkeit sollte von anderen nicht ausgenutzt werden. Deshalb: Gelegentlich mal Nein sagen! Tipp Schon mal darüber nachgedacht, noch selbstständiger zu werden? Mit einem Nebenjob lässt sich das Taschengeld aufbessern. Was man dabei beachten sollte, steht auf S. 12/13. Und wie sich noch mehr aus dem Geld machen lässt, zeigen unsere Infos zum Sparen ab S. 38. Die Schwächen Wer übertrieben sparsam ist, wird von anderen leicht für geizig gehalten. Doch es führt ganz bestimmt nicht in den finanziellen Ruin, wenn man ab und zu mit Freunden ins Kino geht oder sich ein Eis kauft. Tipp Bewusster Umgang mit den eigenen Finanzen heißt nicht, gar kein Geld auszugeben. Wie man clever einkaufen kann, steht auf S. 20. Und wer sich besser über seine eigenen Wünsche klar werden möchte, blättere einfach auf S. 5. 9

12 Optimal ausspielen: Taschengeld Für die meisten Jugendlichen sind Taschengeld und Geldgeschenke Einnahmequelle Nummer eins. In den meisten Familien ist es üblich, dass die Eltern Taschengeld zahlen. Üblich bedeutet allerdings nicht selbstverständlich. Denn es hängt von der wirtschaftlichen Lage der Eltern ab, wie viel Taschengeld sie Tochter oder Sohn geben können. Wenn in der Familie das Geld knapp ist, müssen meist auch die Kinder zurückstecken. Es liegt stets im Ermessen der Er wachsenen, wie hoch die Zahlungen ausfallen. Einen Rechtsanspruch auf Taschen geld gibt es nämlich nicht, nur Empfeh lungen. Ein Blick in die Tabelle verrät, wie viel Taschengeld im jeweiligen Lebensalter pro Monat empfohlen wird. Die letzte Entscheidung treffen allerdings die Eltern. Zum Taschengeld zählen die Summen, die einem von den Eltern zur freien Verfügung überlassen werden. Damit verfolgen die Erwachsenen ein Ziel: Ihre Kinder sollen lernen, mit Geld umzugehen. In der Regel heißt das, man kann selbst bestimmen, was mit dem Geld passiert. Deshalb werden sich die meisten Eltern nicht einmischen, wenn es um kleinere Summen geht. Bei größeren Ausgaben und das gilt insbesondere bei Geldgeschenken können und dürfen die Erziehungs berechtigten allerdings mitreden. Info Wie viel Taschengeld ab wann? 12 Jahre: 20 im Monat 13 Jahre: 22 im Monat 14 Jahre: 25 im Monat 15 Jahre: 30 im Monat 16 Jahre: 35 im Monat 17 Jahre: 45 im Monat 18 Jahre: 70 im Monat Quelle: Empfehlungen der Jugendämter. 10

13 Was das Gesetz sagt Streng genommen unterscheidet das Gesetz beim Thema Geldgeschäfte nicht zwischen einem 8-jährigen Kind und einem 17-jährigen Jugendlichen. Beide gelten als minderjährig und damit als beschränkt geschäftsfähig. Ohne Zustimmung der Eltern können in diesem Alter z. B. keine größeren Anschaffungen gemacht oder Verträge abgeschlossen werden. Und das ist auch gut. Denn so werden Kinder und Jugend liche vor Rechtsgeschäften geschützt, deren Folgen sie unter Umständen nicht überblicken können. Erst wer 18 Jahre alt ist gilt als volljährig und ist für alles, was er tut, voll verantwortlich. Knifflig kann dies beispielsweise bei Verträgen werden, wenn man sich nicht genau durchliest, was man unterschreibt. Sobald Geld im Spiel ist, heißt es deshalb: Erst denken, dann handeln! Das gilt allerdings für alle Altersgruppen. Tipp Geldgeschenke sind eine gute Gelegenheit, sich ein paar Gedanken über die eigene Finanzplanung zu machen. Gibt man das Plus sofort aus oder lohnt es sich doch mehr, für ein Ziel zu sparen? Geldgeschenke Geschenkt und damit meins? Ganz so einfach ist das bei Jugendlichen nicht. Prinzipiell haben die Erziehungs berechtigten immer ein Mitspracherecht. Wenn Mutter oder Vater nicht wollen, dass ihr Kind ein teures Handy besitzt, können sie das Geschenk von Oma einfach zurückgeben. Bei Geldpräsenten gilt: Das Geld gehört zwar dem Beschenkten, über die Verwendung dürfen Jugendliche jedoch nicht allein entscheiden. Das geht so weit, dass die Eltern Kaufverträge rückgängig machen können. Deshalb immer vorher mit Mutter oder Vater über geplante Anschaffungen sprechen und deren Einverständnis einholen! Reiche Jugendliche?! Deutschlands Kinder und Jugendliche verfügen über beachtliche finanzielle Mittel. Verschiedene Befragungen haben ergeben, dass die durchschnittlichen Einnahmen der 13- bis 17-Jährigen im Monat bei rund 100 liegen. Darin enthalten sind neben dem Taschengeld auch Geldgeschenke und Selbstverdientes. Was es bei Letzterem zu beachten gibt, steht auf den nächsten Seiten. 11

14 Richtig anpacken: Ran an den Job! Durch Jobben lässt sich die Einnahmenseite verbessern. Idealerweise sollte das aber nur wenige Wochenstunden in Anspruch nehmen. Schule, Hausaufgaben, Sport oder Musikunterricht die meisten Jugend lichen haben während der Schulmonate einen prall gefüllten Kalender. Zeit für einen Job finden viele nur am Wochenende oder während der Ferien. Doch Schüler sind nicht die Einzigen, die sich bemühen, ein paar Euro zusätzlich zu erwirtschaften. Viele Studenten benötigen eine Neben be schäftigung, um ihr Studium zu finanzieren. Selbst Auszu bilden de kommen manchmal mit ihrer monatlichen Vergütung nicht über die Runden. Und gemeinsam stehen die Jüngeren in Konkurrenz zu den Frauen und Männern, die auf der Suche nach einer Teilzeitarbeitsstelle sind oder sich aus anderen Gründen mit einem Minijob etwas dazuverdienen wollen. Gesetzliche Bestimmungen Was für einen Minderjährigen in Sachen Nebenjobs erlaubt ist, regelt das Jugendarbeitsschutzgesetz. Danach sind alle, die noch nicht 15 Jahre alt sind, Kinder. Ab dem 15. Lebensjahr und bis zum Er reichen des 18. Geburtstags gilt man vor dem Gesetz als Jugendlicher. Kinderarbeit ist im Prinzip in Deutschland verboten. Erst wer über 13 Jahre alt ist, darf mit Erlaubnis der Eltern einen Nebenjob annehmen. Der Rahmen dafür ist jedoch eingeschränkt: z. B. bis zu 2 Stunden pro Tag Zeitungen austragen, Nachhilfeunterricht geben oder baby sitten, jedoch nicht vor der Schule oder während des Schulunterrichts und keinesfalls nach 18 Uhr! Diese Regeln gelten auch für Jugendliche, wenn sie noch vollzeitschulpflichtig sind. Jugendliche dürfen allerdings während der Schulferien jobben, jedoch max. 4 Wochen im Jahr. Was ist meine Arbeit wert? Jobs vor allem gute sind rar gesät: Deshalb sind Stundenlöhne von 8 und mehr die Ausnahme. Man sollte sich aber in jedem Fall erkundigen, welche Bezahlung für die jeweilige Tätigkeit üblich ist (z. B. bei der Gewerkschaft). Für Aushilfsjobs sind zwei Drittel des üblichen Verdiensts die Grenze, eine Bezahlung darunter ist sittenwidrig. Wer bereits in der Ausbildung steckt, sollte seinen Arbeitsvertrag genau durchlesen, bevor er sich einen Nebenjob sucht. In der Regel muss der Chef zustimmen, wenn man sich woanders ein paar Euro hinzuverdienen möchte. 12

15 Steuern und Finanzamt Arbeitnehmer in Deutschland, dazu zählen auch Ferienjobber, sind steuerpflichtig. Die Lohnsteuer wird vom Arbeitgeber direkt an das Finanzamt überwiesen. Dazu benötigt der Chef von jedem Mitarbeiter eine Steuer-Identifikationsnummer und das Geburtsdatum. (Mehr zur Steuer- Identifikationsnummer auf S. 42). Rund 885 im Monat können steuerfrei verdient werden. Verdient man beispielsweise beim Ferienjob mehr als diese Summe, werden zunächst Steuern fällig. Diese kann man sich am Ende des Jahres wieder zurückholen. Dazu muss bis Ende Mai des Folgejahres eine Steuererklärung abge geben werden. Die erforderlichen Formulare sowie erläuternde Infos gibt s beim Finanzamt. Jugendliche dürfen übrigens insgesamt ca pro Jahr steuerfrei verdienen. Und was ist mit meinen Eltern? Es ist sinnvoll, die Eltern frühzeitig in Überlegungen einzubeziehen, wenn man vorhat, einen Nebenjob anzunehmen. Denn letztendlich ist man auf ihre Zustimmung angewiesen. Mit der unten stehenden Checkliste lässt sich prüfen, ob die Argumente für einen Nebenjob einen selbst und auch die Eltern überzeugen. Ein paar Fragen zum Nebenjob 1. Warum soll überhaupt gearbeitet werden? 2. Soll mit dem Nebenjob eine größere Anschaffung finanziert werden (Urlaub, Führerschein)? 3. Wie sind die Arbeitszeiten? 4. Wann werden die Hausaufgaben erledigt? 5. Wenn das Taschengeld nie reicht: Wie macht man nach einem kriti - schen Ausgaben-Check (S. 17) klar, dass man mehr Geld benötigt? 13

16 Positive Energien: Finanzhilfen für Schüler und Azubis Eine gute Schulbildung soll nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängig sein. Deshalb gibt es das Bundes ausbil dungs förderungsgesetz, kurz: BAföG. Tipp Viele Arbeitsagenturen veranstalten Info-Abende zum Thema Schüler- BAföG: einfach beim zuständigen Berufsinforma tionszentrum (BIZ) der Arbeitsagentur nachfragen. Die Kinder bei ihrer Ausbildung zu unterstützen, ist eigentlich Sache der Eltern. Nur wenn deren Einkommen nicht ausreicht, springt der Staat ein. Bei der Frage BAföG: ja oder nein?, wird daher immer überprüft, wie die Vermögensverhältnisse des Antragstellers sind und wie viel die Erziehungsberechtigten verdienen. Info Alles Wissenswerte über BAföG findet man auf der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter Fragen beantwortet die kostenlose Hotline unter der Rufnummer Schüler-BAföG gibt es als Zuschuss. Voraussetzung: Man besucht eine weiterführende Schule und muss dazu notwendig auswärts untergebracht werden, weil z. B. die Fahrtzeiten zur Schule unverhältnismäßig lang sind. Wie viel Geld gezahlt wird, hängt von der Art der besuchten Schule ab. Die Höchstsätze liegen zwischen 538 (weiterführende allgemeinbildende Schule) und 645 (bei Besuch eines Abendgymnasiums oder Kollegs). BAföG- Zahlungen erfolgen bargeldlos direkt auf das Girokonto. Dieses kann man schon als Schüler eröffnen wie, steht auf S. 32. Studierende erhalten bis zu 670 monatlich vom Staat, davon wird eine Hälfte als Zuschuss, die andere Hälfte als zinsloses Darlehen gewährt, das nach Abschluss der Ausbildung zurückgezahlt werden muss. Allerdings sieht das Bundesausbildungsförderungsgesetz für gute Abschlussnoten und schnelles Studieren einen leistungsabhängigen Teilerlass vor. 14

17 Mit Schulden ins Berufsleben starten? Wer eine weiterführende Schule besucht, sollte sich frühzeitig Gedanken über den künftigen Ausbildungsweg machen. Es gibt viele Argumente, die für eine betriebliche Ausbildung sprechen. Ein Studium dagegen kostet Geld. Doch aus Sorge vor Schulden sollte niemand auf eine gute Ausbildung verzichten. Ein schnelles und zielgerichtetes Studium zahlt sich auch heute noch aus. Es erhöht die Jobchancen und damit die Wahrschein lich keit, später ein gutes Einkommen zu erzielen. Und wer gut verdient, kann seine Schulden beim Staat leichter zurückzahlen. Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) Neben Hilfen für Schüler und Studierenden gibt es auch für Auszubildende Geld vom Staat allerdings nur, wenn Eltern ihre Kinder nicht finanziell unterstützen können. Eltern in Ostfriesland, Ausbildungsplatz in Schwaben? Das ist unter Umständen ein Fall für die Berufsausbildungs beihilfe. Wer in der Lehre wenig verdient, für eine Ausbildung umziehen muss und außerdem Eltern hat, die ihr Kind nicht finanziell unterstützen können, sollte auf jeden Fall mit der Arbeitsagentur sprechen. Wichtig: den Antrag möglichst früh stellen, da es das Geld nicht rückwirkend gibt! Info Hilfe und Unterstützung finden künftige Auszubildende bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit. Infos zur Berufsausbil dungsbeihilfe (BAB) können unter bbürgerinnen und Bürger bausbildung bfinanzielle Hilfen nachgelesen werden. Geld für Auszubildende Über 300 verschiedene Ausbildungsberufe gibt es in Deutschland. Entsprechend unterschiedlich ist auch die Be - zahlung. In manchen Branchen erhalten Lehrlinge im 1. Jahr über 700, andere müssen sich selbst im 3. Ausbildungsjahr mit deutlich weniger begnügen. Üblich ist in allen Branchen eine Staffelung der Zahlungen. Anfänger bekommen weniger als diejenigen, die kurz vor Abschluss ihrer Ausbildung stehen. Spätestens als Azubi braucht man übrigens ein Girokonto. Regelungen für arbeitslose Jugendliche Der Regelsatz für das Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich auch Hartz IV genannt, beträgt bundeseinheitlich 391 monatlich. Auf diese Leistung hat Anspruch, wer zwischen 15 und 65 Jahre alt und grundsätzlich erwerbsfähig ist, also täglich über 3 Stunden arbeiten kann. Außerdem muss man hilfebedürftig sein. Wer nicht von seinen Eltern unterstützt werden kann, kann möglicherweise Arbeitslosengeld II beantragen auch ohne vorherige Erwerbstätigkeit. Das Gesetz verpflichtet die Agentur für Arbeit, sich intensiv um unter 25-Jährige zu kümmern. Wer einen Ausbildungsplatz oder Arbeit sucht, soll mit schneller Hilfe rechnen können. Daneben bietet die Agentur für Arbeit Qualifizierungsmaßnahmen an, z.b. um einen (höheren) Schulabschluss machen zu können. 15

18 Checkliste: Behördengang zur Arbeitsagentur 1. Vor dem 1. Besuch bei der zuständigen Arbeitsagentur anrufen. Dort erfährt man den Namen des jeweiligen Ansprechpartners und wann man ihn erreicht. 2. Nach Möglichkeit mit dem zuständigen Sachbearbeiter telefonisch einen Termin vereinbaren nicht vergessen, den Namen des Sachbearbeiters zu notieren! 3. Man kann sich die Antragsformulare (für Ausbildungsbeihilfe, Arbeitslosengeld II) vorab zuschicken lassen. 4. Vor dem Besuch bei der Arbeitsagentur sollte man herausfinden, welche Papiere man vorlegen muss (steht im Antrag, andernfalls den Sachbearbeiter um Auskunft bitten). 5. Antragsformulare am besten gemeinsam mit dem Sachbearbeiter ausfüllen. 6. Für Behördenbesuche ausreichend Zeit einplanen (gilt besonders, wenn telefonisch keine Termine vergeben werden), zur Sicherheit 1 Tag freinehmen. 7. Damit s beim Warten nicht langweilig wird: Lesestoff oder Musik mitnehmen. 16

19 Kassenschlager: mit dem eigenen Geld auskommen Wer das Gefühl hat, ständig knapp bei Kasse zu sein, sollte es mal mit einem kritischen Ausgaben-Check probieren. Taschengeld gibt es meistens regelmäßig und an der Höhe ändert sich wenig. Und doch fällt es manchmal schwer, den Überblick zu behalten. Dann ist das Geld plötzlich weg, obwohl man eigentlich nichts Großes gekauft hat. Wer sich dagegen bewusst macht, wofür das Geld ausgegeben wird, fährt damit auf Dauer besser. Es lohnt auf jeden Fall den Versuch, denn jeder kann mit seinem Geld auskommen! Die Ausgaben kontrollieren Selbst wenn man nur einmal pro Tag etwas Geld ausgibt, läppert sich das im Monat auf 30 Bezahlvorgänge. Dazu kommen die ganz normalen Geldgeschäfte unter Jugendlichen: einem Freund mit ein paar Euro aushelfen, sich etwas von der Freundin borgen. Um sich nicht zu verzetteln, hilft nur eines: aufschreiben und Belege sammeln. Das ist wichtig für eine vernünftige Planung. Schließlich gibt man idealerweise nicht mehr aus, als man einnimmt. Ob die Rechnung aufgeht, könnt ihr jeden Monat neu ermitteln. Wenn die Eltern bereits ein Haushaltsbuch führen, können sie sicher den ein oder anderen Tipp geben Umgang mit Geld hat viel mit erlerntem Verhalten zu tun. Wird in einer Familie offen über die Finanzen gesprochen, profitieren alle davon. Das Verhalten der eigenen Eltern kann man als Kind kaum beeinflussen; aber man kann Fragen stellen. Häufig vermeiden Erwachsene bestimmte Themen, weil sie glauben, die Kinder seien noch nicht alt bzw. reif genug. Merken sie, dass sich Tochter oder Sohn ernsthaft mit etwas auseinandersetzen, sind die meisten Eltern gern bereit, auch über Finanzen zu sprechen. 17

20 Wo bleibt das Geld? Diese Übersicht zeigt es. Die täglichen Ausgaben einfach aufschreiben schon nach einer Woche kennt man seine größten Kostentreiber. Mo Di Mi Do Fr Sa So Essen Trinken Süßes Musik Kino, Video Kleidung Handy Ausgehen Sport Jetzt geht s an die Planung Geld verschwindet nicht einfach so, es wird ausgegeben, wie man sieht. Daher lässt man sich am besten bei jedem Einkauf einen Kassenbon geben. Wer per Karte (Infos rund ums Konto ab S. 31) zahlt, erhält einen Beleg, der bis zur Ab buchung der Summe vom Konto aufbewahrt werden sollte. Info Um Einnahmen und Ausgaben stets im Blick zu haben, empfiehlt sich eine Planungshilfe. Am besten gleich kostenlos anfordern: Mein Taschengeldplaner als Broschüre unter der Telefonnummer oder die kostenlose Smartphone-App Finanzchecker im App Store oder Google Play Store herunterladen. 18

21 Mithilfe des Taschengeldplaners behält man seine Finanzen stets im Blick. Mehr noch: Man sieht schnell, wofür das Geld ausgegeben wird. Bleiben dann keine Wünsche offen, wurde offensichtlich alles richtig gemacht. Etwas anderes gilt, wenn die finanzielle Situation unzufrieden stimmt, d. h. zu viel ausgegeben wurde. Dann lohnt sich das Nachdenken: Was ist mir wichtig? Wofür möchte ich Geld ausgeben? Was wünsche ich mir? Wer sich darüber klar geworden ist, kann seine Ausgabenliste kritisch durchsehen. Meist lässt sich schon durch kleine Änderungen viel erreichen (z. B. Kino ja, aber kein Popcorn). Und für große Pläne lohnt es sich zu sparen. Mehr dazu ab S

22 Mission IQ: schlauer einkaufen Viele Jugendliche geben ganz spontan Geld aus. Das ist kein Problem, wenn das Taschengeld reicht 20

23 Wer sich schnell entscheiden muss, greift meist zu dem, was er kennt. Preis- oder Qualitätsvergleiche finden dann nicht statt. Das erklärt, warum viele Menschen stets den gleichen Schoko riegel essen oder einer bestimmten Jeansmarke treu bleiben. Das eigene Konsumverhalten hat aber einen direkten Einfluss auf das Budget. Je spontaner man einkauft, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, mehr auszugeben als geplant. Mal das Falsche einzukaufen, lässt sich verkraften. Doch wenn nach dem Shoppingbummel regelmäßig ein ungutes Gefühl bleibt, lohnt eine kritische Bestandsaufnahme. Shoppen ohne Reue Es kann viel Spaß machen, sich gegenseitig auf Trends aufmerksam zu machen oder auszuprobieren, ob und wie einem die aktuelle Mode steht. Aber nicht jeder Bummel durch die Geschäfte muss in einem Kaufrausch enden. Damit Shoppingausflüge bezahlbar bleiben: b Vor größeren Anschaffungen lohnt ein Preisvergleich. Wer sich für ein Vorjahresmodell entscheidet, spart oft viele Euro. b Genau überlegen, was man kaufen will b Preisobergrenze festlegen b Möglichst nicht spontan kaufen b Ggf. Sachen zurücklegen lassen b Beim Fabrik- oder Direktverkauf ( Outlet-Store ) gibt es vieles günstiger als im Geschäft in der Einkaufszone. Bewusster konsumieren so funktioniert s Eine Möglichkeit, etwas über die Qualität von Produkten zu erfahren, bietet das Kriterium der Nachhaltigkeit. Die Idee stammt aus der Forstwirtschaft: Niemand soll mehr Bäume schlagen, als Bäume nachwachsen. Bezogen auf Konsumgüter bedeutet das: Wurde sozial- und umweltverträglich produziert? An den Ladenkassen können auch Jugendliche ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten, z. B.: b Beim Kauf von Kleidung und Schuhen nicht nur auf den Preis schauen, sondern auf Langlebigkeit achten b Durch Blick auf die Etiketten herausfinden, in welchem Land die Kleidung produziert wurde: Je weiter weg Fabrikationsstätten liegen, desto länger die Transportwege (und damit die Belastung der Umwelt). b Secondhandangebote nutzen, oder leihen statt kaufen b Auf den Inhalt achten statt auf die Verpackung: Nur weil außen Glitzerpapier oder Blümchenmuster locken, spricht das nicht automatisch für die Qualität des Produkts. 21

Budgetkompass für Jugendliche

Budgetkompass für Jugendliche S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt RatgeberService PLANUNGSHILFEN Budgetkompass für Jugendliche Ratgeber BUDGET Mein Haushaltskalender 200X

Mehr

Mein Taschengeldplaner

Mein Taschengeldplaner Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Taschengeldplaner Ratgeber Planungshilfen www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige

Mehr

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein.

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. Das Sparkonto 1. Warum eröffnen Menschen Sparkonten? Weil sie Geld möchten. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. 3. Deine Ersparnisse sind auf einem Sparkonto sicherer als

Mehr

MEIN KONTO BEI DER BANQUE DE LUXEMBOURG

MEIN KONTO BEI DER BANQUE DE LUXEMBOURG JUNGE KUNDEN 12 /18 MEIN KONTO BEI DER BANQUE DE LUXEMBOURG DIE BANQUE DE LUXEMBOURG FREUT SICH AUF SIE Sie sind zwischen 12 und 18 Jahre alt? Dann ist das Finanzpaket der Banque de Luxembourg genau das

Mehr

Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt.

Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt. Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt. Liebe Leser und Leserinnen, das ist eine Broschüre in Leichter Sprache. Leichte Sprache können viele Menschen besser verstehen. Zum Beispiel: Menschen mit

Mehr

Budgetkompass für Jugendliche

Budgetkompass für Jugendliche S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Budgetkompass für Jugendliche Ratgeber BUDGET www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grund - lagen für eine

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte 1 Girocard Je nach Bank sind die Beträge, über die man täglich/wöchentlich verfügen kann, unterschiedlich. Jeder Bankkunde erhält zu seinem Konto eine Bankkarte, die Girocard. Mit ihr kann er Kontoauszüge

Mehr

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Einfach haushalten bei kleinem Einkommen Ratgeber PLANUNGSHILFEN www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen

Mehr

Budgetkompass für Jugendliche

Budgetkompass für Jugendliche S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Budgetkompass für Jugendliche RatgeberService BUDGET www.geld-und-haushalt.de S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Budgetkompass für Jugendliche

Mehr

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Baustein: B5 Wissenstest Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Erfolgskontrolle für vermitteltes Wissen Anmerkung: Der Wissenstest

Mehr

Privatkonto Bildung plus

Privatkonto Bildung plus Privatkonto Bildung plus Wir begleiten Studierende mit einem attraktiven Finanzpaket. www.zugerkb.ch Alles, was man für sein Geld braucht Als Studierender ist man auf ein gutes Finanzmanagement angewiesen.

Mehr

Quellen: http://www. Payback.de ; http://www.tech faq.com/lang/de/magnetic card reader.shtml ; Zeitschrift Finanztest 6/2008 S. 15 18. Alternativen?

Quellen: http://www. Payback.de ; http://www.tech faq.com/lang/de/magnetic card reader.shtml ; Zeitschrift Finanztest 6/2008 S. 15 18. Alternativen? Mutter Marie Müller 9:28 Uhr Und schnell noch ein paar Punkte gesammelt! Mutter Marie geht Einkaufen. Dabei nutzt sie ihre Payback Karte als Bonussystem. Es gibt zahlreiche solcher Kundenkarten, einige

Mehr

Bankkonto und Finanzen

Bankkonto und Finanzen Bankkonto und Finanzen Konto Wenn Sie in Deutschland leben und arbeiten, brauchen Sie ein Bankkonto. Sie können Ihr Konto bei einer Bank oder bei einer Sparkasse eröffnen. Die meisten Banken und Sparkassen

Mehr

Neues vom modernsten Konto: QuickCheck-App, kontaktlos zahlen und vieles mehr.

Neues vom modernsten Konto: QuickCheck-App, kontaktlos zahlen und vieles mehr. Neues vom modernsten Konto: QuickCheck-App, kontaktlos zahlen und vieles mehr. 03516T3_SPK-Aktionsfolder-Q3_100x210_COE.indd 1 14.06.13 13:36 Das Konto, das die Zukunft schon vorwegnimmt: s Komfort Konto

Mehr

Das macht die Bundes-Bank

Das macht die Bundes-Bank Das macht die Bundes-Bank Erklärt in Leichter Sprache Leichte Sprache Von wem ist das Heft? Das Heft ist von: Zentralbereich Kommunikation Redaktion Externe Publikationen und Internet Die Adresse ist:

Mehr

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Jeden Cent sparen Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort Seite 3 2. Essen und Trinken Seite 4-5 2.1 Außerhalb essen Seite 4 2.2

Mehr

Wir haben für jeden das passende Konto. Sie haben die Wahl. Kontomodelle. Unser Filialnetz in der Kurpfalz

Wir haben für jeden das passende Konto. Sie haben die Wahl. Kontomodelle. Unser Filialnetz in der Kurpfalz Kontomodelle Unser Filialnetz in der Kurpfalz Wir haben für jeden das passende Konto. Sie haben die Wahl. Volksbank Kurpfalz H + G BANK eg Hauptstraße 46 69117 Heidelberg Telefon 06221 9090 Telefax 06221

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studentenkonto

Wortschatz zum Thema: Studentenkonto 1 Wortschatz zum Thema: Studentenkonto Rzeczowniki: der Gaststudent, -en der Kunde, -n die Bank, -en die Bank-Filiale, -n der Automat, -en der Geldautomat, -en der Bankautomat, -en das Geld das Abheben

Mehr

CheckPoint Studium. Wir wünschen viel Erfolg von Anfang an. Sparkassen-Finanzgruppe

CheckPoint Studium. Wir wünschen viel Erfolg von Anfang an. Sparkassen-Finanzgruppe CheckPoint Studium Wir wünschen viel Erfolg von Anfang an. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Start ins Studium! Mit dieser Checkliste wollen wir dazu

Mehr

S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Fahrplan Taschengeld für Eltern und Kinder

S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Fahrplan Taschengeld für Eltern und Kinder S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Fahrplan Taschengeld für Eltern und Kinder Taschengeld hat eigene Regeln 1 Taschengeld ist Geld zur freien Verfügung. Eltern sollten deshalb nicht die Ausgaben

Mehr

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld Themenbereich 4 Geld/Geldinstitute 1. Aufgabenbereich Auslandsgeschäfte Bargeldloser Zahlungsverkehr EDV-Service Dienstleitungen Geldanlage Bereitstellung von Krediten Beispiele Bereitstellen von ausländischen

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu.

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu. Kosten für ein Girokonto vergleichen 1. Was passt? Ordnen Sie zu. a. die Buchung, -en b. die Auszahlung, -en c. der Dauerauftrag, - e d. die Überweisung, -en e. die Filiale, -n f. der Kontoauszug, - e

Mehr

KOSTENFALLEN VERMEIDEN

KOSTENFALLEN VERMEIDEN KOSTENFALLEN VERMEIDEN Smartphones Smartphones sind eine tolle Erfindung. Sie erlauben uns, mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben, blitzschnell auf der ganzen Welt im Internet zu surfen und die

Mehr

Projekt P 08. Finanzdienstleistungen Ein Quiz für junge Leute

Projekt P 08. Finanzdienstleistungen Ein Quiz für junge Leute Der SCHULDENKOFFER VSE Pferdemarkt 5 45127 Essen Telefon: 0 201 / 82726-0 E-Mail: schuldenkoffer@schuldnerhilfe.de www.schuldenkoffer.de VSE die Schuldnerhilfe Verein Schuldnerhilfe Essen e.v. (VSE) Projekt

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Vorwort Früh übt sich, wer ein Meister werden will Vielleicht kennen Sie diesen Spruch und wissen auch, was er bedeutet? Alles, was wir im Laufe unseres

Mehr

Geld leihen Lehrerinformation

Geld leihen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Material Die SuS lesen einen kurzen Text zum Thema. Sie bearbeiten Fragen dazu auf einem Arbeitsblatt. Im Klassengespräch werden die Vor- und Nachteile von Krediten

Mehr

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK Die ersten Schritte zum erfolgreichen Sparen und Anlegen sind leicht. Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit und füllen Sie die folgenden Listen aus. Bei Fragen zu Ihrer

Mehr

Geld und Reise. Till + Freunde 2. Geld und Reise. Geld und Reise. Konto + Karte. Reisekasse

Geld und Reise. Till + Freunde 2. Geld und Reise. Geld und Reise. Konto + Karte. Reisekasse Till + Freunde Alle Bankkarten, also die Girocard und die Kreditkarte, sind Schlüssel zum Konto. Ist die Karte weg, sollte man den Verlust sofort melden, um vor Missbrauch geschützt zu sein. Den Verlust

Mehr

Rallye. 8. Kurzes Gespräch in einem bereitgestellten Raum

Rallye. 8. Kurzes Gespräch in einem bereitgestellten Raum Rallye 1. Treffen um: 2. Wo: 3. Bekanntgabe der Regeln, Frühstück 4. Uhr: Start der Rallye 5. Anlaufen der Stationen 1-9 6. Lösen der Quizfragen und Lösungswort finden 7. Aufsuchen der Einrichtung: 8.

Mehr

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können Ihr CallYa-Guthaben schnell und bequem verwalten Prüfen Sie Ihr Guthaben mit Ihrem Handy oder online bei MeinVodafone.

Mehr

Das gebührenfreie GIR0,- Konto mit viel Leistung. Konto und Karten

Das gebührenfreie GIR0,- Konto mit viel Leistung. Konto und Karten Ihr direkter Weg zur Kundenbetreuung: Service-Hotline: (01 80) 3 33 13 00* Telefax: (01 80) 3 33 15 39* E-Mail: service@si-finanzen.de Internet: www.signal-iduna.de/chd und www.signal-iduna-giro.de DONNER

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5

Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5 Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5 Was ist eine Prepaid-Karte? Wie der Name ist auch die Handhabung analog einem Prepaid-Handy zu verstehen: Die Prepaid-Karte ist eine vorausbezahlte,

Mehr

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 1) Was für ein Mobiltelefon haben Sie? Ich besitze ein einfaches Handy zum Telefonieren und zum Schreiben von SMS. Das reicht mir völlig!

Mehr

Finanzdienstleistungen

Finanzdienstleistungen Methodenblatt Finanzdienstleistungen Ein Quiz für junge Leute Zeit Material 30 bis 40 Minuten beiliegende Frage und Auswertungsbögen Vorbereitung Das Satzergänzungs oder Vier Ecken Spiel aus Projekt 01

Mehr

Diakonisches Werk der Kirchenkreise Syke-Hoya und Grafschaft Diepholz

Diakonisches Werk der Kirchenkreise Syke-Hoya und Grafschaft Diepholz Diakonisches Werk der Kirchenkreise Syke-Hoya und Grafschaft Diepholz Soziale Schuldnerberatung Unterrichtskonzept zur Durchführung des Finanzführerscheins Kleiner Finanzführerschein ab Klasse 8 1. Unterrichtseinheit

Mehr

Unterstützte Beschäftigung

Unterstützte Beschäftigung Unterstützte Beschäftigung Ein Heft in Leichter Sprache. Die richtige Unterstützung für mich? Wie geht das mit dem Persönlichen Budget? Bundes-Arbeits-Gemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung Impressum:

Mehr

Wahlaufgabe Sachtext. Name: Job und Schule - lässt sich das vereinbaren?

Wahlaufgabe Sachtext. Name: Job und Schule - lässt sich das vereinbaren? Name: Job und Schule - lässt sich das vereinbaren? Die Ausgaben der 12-18-Jährigen So viel Geld geben Deutschlands 12-18-Jährige pro Monat aus für Angaben in Millionen Produkte in alphabetischer Reihenfolge

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

CheckPoint Berufseinstieg

CheckPoint Berufseinstieg CheckPoint Berufseinstieg Wir wünschen Ihrer Karriere das Beste. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Job! Das erste richtige Gehalt auf dem Konto

Mehr

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. MultiCard Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Was ist die MultiCard? Mit der MultiCard sind Sie unter einer Rufnummer auf bis zu

Mehr

NEU! Coole Services MEHR FREIHEIT!

NEU! Coole Services MEHR FREIHEIT! NEU! Coole Services FREIHEIT! norisbank immer für Sie da Einfach dem Tag mehr Leben geben! WINTERWUNDER! Worauf freuen Sie sich im Winter am meisten? Aufs Skifahren oder Snowboarden, auf lange Winterwanderungen

Mehr

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten.

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Diese Broschüre wurde mit freundlicher Unterstützung des Jugendbeirats der Raiffeisenbank Neustadt

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

MultiCard. So funktioniert s. Los geht s: SIM-Karten aktivieren und einlegen

MultiCard. So funktioniert s. Los geht s: SIM-Karten aktivieren und einlegen Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. + + = Was ist die? Mit der bist du unter einer Rufnummer auf bis zu 3 mobilen Endgeräten erreichbar

Mehr

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung)

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung) Interviewer: Fragebogennummer: Datum: Uhrzeit: SB Guten Tag, im Rahmen einer Seminararbeit an der Professur für Handelsbetriebslehre der Universität Göttingen führe ich eine empirische Untersuchung zur

Mehr

Inhalt. Vorwort... 7. Der Kassensturz... 9. Das richtige Konto finden... 26. Geld leihen mit Krediten... 51

Inhalt. Vorwort... 7. Der Kassensturz... 9. Das richtige Konto finden... 26. Geld leihen mit Krediten... 51 Inhalt Vorwort.......................... 7 Der Kassensturz..................... 9 Vermögen und Schulden................ 10 Einnahmen und Ausgaben............... 12 Versicherungen wichtige und unnötige

Mehr

Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch. Der Geldratgeber für. FinanzBuch Verlag

Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch. Der Geldratgeber für. FinanzBuch Verlag Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch Der Geldratgeber für junge Leute FinanzBuch Verlag 1. Säule: Machen Sie sich bewusst, wie Sie mit Geld umgehen»ich bin momentan noch 20 Jahre alt und wohne noch bei

Mehr

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget mehr Selbstbestimmung, mehr Selbstständigkeit, mehr Selbstbewusstsein! Dieser Text soll den behinderten Menschen in Westfalen-Lippe,

Mehr

Das Ende der Schulzeit naht- und dann?

Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Eine gute Ausbildung ist wichtig für die Zukunft ihres Kindes. Deswegen ist es wichtig, dass sie sich rechtzeitig über Möglichkeiten informieren und zusammen mit

Mehr

Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer!

Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Maximilianstraße 7, A-6020 Innsbruck, Anruf zum Nulltarif: 0800/22 55 22 Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Es ist uns ein Anliegen, längerfristig das Bewusstsein im Umgang

Mehr

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Einfach haushalten bei kleinem Einkommen RatgeberService PLANUNGSHILFEN www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind

Mehr

Kontakt. Telefon. Fax. E-Mail. Aktenzeichen

Kontakt. Telefon. Fax. E-Mail. Aktenzeichen Antrag auf Kindergeld Kontakt Telefon Fax E-Mail Aktenzeichen Mit diesem Formular können Sie das Kindergeld beantragen als: - Arbeitnehmer(in) (oder Beamte(r)) - Selbstständige(r) - Arbeitslose(r) - Invalide

Mehr

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind.

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking. Erleben Sie die neue Freiheit im Banking. OnlineBanking ist heute aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Um eine Überweisung zu beauftragen

Mehr

Frequently Asked Questions (FAQ)

Frequently Asked Questions (FAQ) Frequently Asked Questions (FAQ) Inhalt: Informationen zu mopay: Was ist mopay? Wie nutze ich mopay? Was sind die Vorteile bei einer Zahlung mit mopay? Welche Mobilfunkanbieter unterstützen mopay? Ich

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf.

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Als Geschenk: EUR 50, Thalia Geschenkkarte zu jedem StudentenKonto. 1) Bei diesem StudentenKonto haben Sie alles im Griff. 1) Die Aktion ist bis 31.3. 2015 für

Mehr

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (erste empirische Untersuchung)

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (erste empirische Untersuchung) Interviewer: Fragebogennummer: Datum: Uhrzeit: SB Guten Tag, im Rahmen einer Seminararbeit am Institut für Marketing und Handel der Universität Göttingen führe ich eine empirische Untersuchung zur Beurteilung

Mehr

FAQs zur PrivatCard Premium

FAQs zur PrivatCard Premium FAQs zur PrivatCard Premium 1. Allgemeines zur PrivatCard 2. TreueBohnen sammeln 3. Online Kontoübersicht und Funktionen der PrivatCard Premium 4. Zusatzkarten 5. Flexible Rückzahlung 6. Kontosicherheit

Mehr

Fragen zur Verschmelzung.

Fragen zur Verschmelzung. 1. Warum verschmelzen die Hamburger Bank und die Volksbank Hamburg? Durch den Zusammenschluss der Hamburger Bank und der Volksbank Hamburg entsteht eine regional ausgerichtete Volksbank für ganz Hamburg.

Mehr

A. Wortschatz Notieren Sie sich alle Ideen, die Ihnen im Zusammenhang mit folgenden Themen einfallen. Besprechen sie dann alles im Kurs.

A. Wortschatz Notieren Sie sich alle Ideen, die Ihnen im Zusammenhang mit folgenden Themen einfallen. Besprechen sie dann alles im Kurs. L 5 Die Bank 1) A. Wortschatz Notieren Sie sich alle Ideen, die Ihnen im Zusammenhang mit folgenden Themen einfallen. Besprechen sie dann alles im Kurs. Geld Konto B. Sprechübungen Könnten Sie mir helfen?

Mehr

Häufige Fragen zur PrivatCard Premium

Häufige Fragen zur PrivatCard Premium Häufige Fragen zur PrivatCard Premium 1. Allgemeines zur PrivatCard Premium 2. TreueBohnen sammeln 3. Zusatzkarten 4. Online Kontoübersicht und Funktionen der PrivatCard Premium 5. Flexible Rückzahlung

Mehr

Elektronische Parkingcard für die Benutzung des Parkplatzes der Pädagogischen Hochschule Thurgau

Elektronische Parkingcard für die Benutzung des Parkplatzes der Pädagogischen Hochschule Thurgau Elektronische Parkingcard für die Benutzung des Parkplatzes der Pädagogischen Hochschule Thurgau Die PHTG stellt ihren Studierenden auf dem Bärenplatz eine begrenzte Anzahl an Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Mehr

Kreditkarte neu erfunden.

Kreditkarte neu erfunden. Wir haben die Kreditkarte neu erfunden. Die easycredit-card ist die faire Kreditkarte der TeamBank AG. Mehr als eine Kreditkarte. Die neue easycredit-card. Wir haben eine völlig neue Kreditkarte erfunden:

Mehr

Wie viel Haus kann ich mir leisten? Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 07:45 Uhr - Aktualisiert Donnerstag, den 12. Januar 2012 um 15:06 Uhr

Wie viel Haus kann ich mir leisten? Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 07:45 Uhr - Aktualisiert Donnerstag, den 12. Januar 2012 um 15:06 Uhr Sie haben sich entschlossen, ein Haus zu kaufen oder zu bauen? Eine gute Entscheidung aber auch eine sehr weitgehende. Die nächsten Jahre (oder besser Jahrzehnte) werden Ihr Leben durch diese Entscheidung

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

WEBDOC. Wer muss das kindergeld beantragen?

WEBDOC. Wer muss das kindergeld beantragen? WEBDOC ANTRAG AUF KINDERGELD FORMULAR A Gebrauchen Sie dieses Formular um als Arbeitnehmer(in) (oder Beamte(r)), Selbständige(r), Arbeitsloser, Invalide oder Rentner(in) Kindergeld zu beantragen. Wann

Mehr

Platz für Neues schaffen!

Platz für Neues schaffen! Spezial-Report 04 Platz für Neues schaffen! Einleitung Willkommen zum Spezial-Report Platz für Neues schaffen!... Neues... jeden Tag kommt Neues auf uns zu... Veränderung ist Teil des Lebens. Um so wichtiger

Mehr

Einkaufen und Bankgeschäfte im Internet

Einkaufen und Bankgeschäfte im Internet Einkaufen und Bankgeschäfte im Internet SeniorenRat Gemeinde Menzingen Gemeinde Menzingen Einkaufen Sichere Internet-Shops erkennen und nutzen Das Einkaufen über das Internet ist bequem und kann das Leben

Mehr

Zahlungsverkehr. Und wie bezahle ich jetzt alles? Till + Freunde Konto + Karte

Zahlungsverkehr. Und wie bezahle ich jetzt alles? Till + Freunde Konto + Karte Wer ein Girokonto besitzt, muss nicht mehr alles in bar bezahlen. Um Rechnungen zu begleichen und andere offene Summen zu bezahlen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Man kann das Geld per Überweisung, über

Mehr

Der richtige Umgang mit der Bank

Der richtige Umgang mit der Bank Der richtige Umgang mit der Bank 98 Prozent der Erwachsenen haben ein Konto bei der Bank oder Sparkasse. Kreditinstitute umwerben selbst Neugeborene schon als Kunden. Ein Geschenkgutschein über 5 Euro

Mehr

OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM ARBEITSBLÄTTER ZUR EURO-KIDS-TOUR. Arbeitsblatt 8. Lena und das Geld DIDAKTIK

OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM ARBEITSBLÄTTER ZUR EURO-KIDS-TOUR. Arbeitsblatt 8. Lena und das Geld DIDAKTIK OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM ARBEITSBLÄTTER ZUR EURO-KIDS-TOUR Arbeitsblatt 8 Lena und das Geld DIDAKTIK DIDAKTIK-INFO Lena und das Geld Mit der Geschichte um Lena und das Geld soll den Kindern

Mehr

Handy als Kredit Eine Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe I

Handy als Kredit Eine Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe I Handy als Kredit Eine Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe I institut für finanzdienstleistungen e.v. Ablauf Modul Handy 1. Fragebogen zu den Vorerfahrungen der Schüler 2. Arbeitsauftrag an die Schüler

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Prepaid-Karte 1 / 5

Häufig gestellte Fragen zur Prepaid-Karte 1 / 5 Häufig gestellte Fragen zur Prepaid-Karte 1 / 5 Was ist eine Prepaid-Karte? Wie der Name ist auch die Handhabung analog einem Prepaid-Handy zu verstehen: Die Prepaid-Karte ist eine vorausbezahlte, wiederaufladbare

Mehr

Fragebogen rund ums Geld

Fragebogen rund ums Geld Fragebogen rund ums Geld Ziele: Inhaltliche Vorbereitung des Moduls und thematischer Einstieg Methode: Fragebogen Methodisch-didaktischer Kommentar: Der Fragebogen dient als thematische Hinführung zum

Mehr

SEPA-Workshop. Fragen und Antworten. 30. Oktober 2013

SEPA-Workshop. Fragen und Antworten. 30. Oktober 2013 SEPA-Workshop Fragen und Antworten 30. Oktober 2013 Bundesverband deutscher Banken e. V. Burgstraße 28 10178 Berlin Telefon: +49 30 1663-0 Telefax: +49 30 1663-1399 www.bankenverband.de USt.-IdNr. DE201591882

Mehr

Hilfe-Blatt: Ausgabenkontrolle

Hilfe-Blatt: Ausgabenkontrolle Hilfe-Blatt: Ausgabenkontrolle Dieses Hilfe-Blatt bietet dir eine Übersicht welche bekannten Methoden es gibt um einen Überblick über deine Ausgaben im Alltag zu haben. Probiere es aus und finde ein System

Mehr

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Hinweis: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich

Mehr

Wünsch dir was entscheide dich!

Wünsch dir was entscheide dich! Wünsch dir was entscheide dich! Augen auf Werbung Vorbemerkung Ziele 52 Wünsche können durch Werbung beeinflusst werden. Wenn Sie ein Kind fragen, ob sich Werbung auf seine Wünsche auswirkt, wird es diese

Mehr

Allgemeine Geschäfts-Bedingungen der bpb

Allgemeine Geschäfts-Bedingungen der bpb Allgemeine Geschäfts-Bedingungen der bpb Stand: 13. Juni 2014 Die Abkürzung für Bundes-Zentrale für politische Bildung ist bpb. AGB ist die Abkürzung von Allgemeine Geschäfts-Bedingungen. Was sind AGB?

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen!

Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen! Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen! Von Mirko Lahl Die Informationen und Anleitungen in diesem Report sind sorgfältig von mir geprüft und recherchiert. Dieses Werk

Mehr

Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen.

Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen. Taschengeld wie viel, wofür? 1 Woran denkst du beim Thema Taschengeld? 2 Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen. Wer ist unzufrieden? bekommt auch etwas Taschengeld von den Großeltern?

Mehr

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld!

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! Feinziele Einstellung zu Konsum und Geldgeschäften Zielgruppe Jugendliche ab 9. Jahrgangsstufe an allgemeinbildenden Schulen Methode Fragebogen

Mehr

aystar Bedienungsanleitung www.ayyildiz.com

aystar Bedienungsanleitung www.ayyildiz.com aystar Bedienungsanleitung www.ayyildiz.com Willkommen beim Star unter den Prepaid-Tarifen! Herzlichen Glückwunsch! Jetzt ist es egal, ob deine Liebsten in Deutschland oder in der Türkei sind, denn mit

Mehr

Prepaid telefonieren & surfen

Prepaid telefonieren & surfen Prepaid telefonieren & surfen Bedienungsanleitung SUPERGÜNSTIG Beste D-Netz-Qualität Keine Vertragsbindung Kein Mindestumsatz Attraktive Tarifoptionen Inhalt Freischalten 3 PIN und PUK 4 Guthaben abfragen

Mehr

Der Kontowecker Leitfaden zur Einrichtung

Der Kontowecker Leitfaden zur Einrichtung Der Kontowecker Leitfaden zur Einrichtung Kontowecker Registrierung Für die Freischaltung des Kontoweckers melden Sie sich mit Ihrem Anmeldenamen und Ihrer PIN im Online-Banking an. Klicken Sie in der

Mehr

Entspannt zurücklehnen: Girokonto wechseln und sparen. Die Checkliste für den Kontowechsel

Entspannt zurücklehnen: Girokonto wechseln und sparen. Die Checkliste für den Kontowechsel Entspannt zurücklehnen: Girokonto wechseln und sparen Die Checkliste für den Kontowechsel Haben Sie an alles gedacht? Sind alle informiert? Diese Checkliste zum Kontowechsel hilft Ihnen dabei, niemanden

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

Zehn Handy-Tipps für Eltern

Zehn Handy-Tipps für Eltern Zehn Handy-Tipps für Eltern Erkennen Sie die Bedeutung des Handys, beziehungsweise Smartphones für Heranwachsende an. Machen Sie das Thema "Handy" zur Familiensache. Vereinbaren Sie klare Handyregeln.

Mehr

Sparkasse Saarbrücken. Informationen und Tipps rund um Ihr Mehrwertpaket UNO

Sparkasse Saarbrücken. Informationen und Tipps rund um Ihr Mehrwertpaket UNO Sparkasse Saarbrücken Informationen und Tipps rund um Ihr Mehrwertpaket UNO Herzlich willkommen beim Mehrwertpaket UNO Ihr Mehrwertpaket UNO ist der ideale Begleiter für Sie. Rund um die Themen Freizeit,

Mehr

Baden-Württembergische Bank: VDI-PayIng Card und VDI-StudyIng Card

Baden-Württembergische Bank: VDI-PayIng Card und VDI-StudyIng Card Mitglieder- und Regionalservice F r a g e n u n d A n t w o r t e n Baden-Württembergische Bank: VDI-PayIng Card und VDI-StudyIng Card Preis: F: Ist die VDI-PayIng Card bzw. die -StudyIng Card nur für

Mehr

Der Service für den Wechsel der Bank. Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs

Der Service für den Wechsel der Bank. Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs Der Service für den Wechsel der Bank Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs Der Service für den Wechsel der Bank Für Privatpersonen Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs

Mehr

> Das kostenlose Girokonto mit Zufriedenheitsgarantie.

> Das kostenlose Girokonto mit Zufriedenheitsgarantie. > Das kostenlose Girokonto mit Zufriedenheitsgarantie. > In jedem Fall profitieren die Zufriedenheitsgarantie. 50 Euro, wenn Sie uns mögen Eröffnen Sie einfach Ihr kostenloses comdirect Girokonto und führen

Mehr

Geldanlage auf Bankkonten

Geldanlage auf Bankkonten Das Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Konto ohne festgelegte Laufzeit. Dabei kann der Kontoinhaber jederzeit in beliebiger Höhe über sein Guthaben verfügen. Kündigungsfristen existieren nicht. Je nach

Mehr