Ihr Hostpoint Control Panel ANLEITUNG. Version 2.3 /April 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihr Hostpoint Control Panel ANLEITUNG. Version 2.3 /April 2015"

Transkript

1 ANLEITUNG Ihr Hostpoint Control Panel Version 2.3 /April

2 Inhaltsverzeichnis 1. Login Die Startseite Services Domains Admin Shop Services Auswahl Ihres Hostings Server-Übersicht Der Menüpunkt " " Adresse einrichten Neuen -Account erstellen Spamscanner Cloud Office Neue -Weiterleitung erstellen Neuen -Account mit Weiterleitung erstellen Adresse bearbeiten Account-Einstellungen Autoresponder zuweisen Spamscanner required_score rewrite_header_subject Sender Verification Wie funktionieren Black- und Whitelisten? Weiterleiten Cloud Office Umzug Autoresponder Was ist ein Autoresponder? Autoresponder Template erstellen Autoresponder Template zuweisen Autoresponder Template löschen Mailinglisten Was ist eine Mailingliste? Mailingliste erstellen Mailingliste bearbeiten Mailingliste löschen Cloud Office Umzug Webseiten Bearbeiten

3 Document Root Aliases Statistik Logs Web-Einstellungen Löschen SITES Webshop web-o-mat Anmelden Verwalten Information Up-/Downgrade Löschen Applikationen Installierte Applikationen Info Löschen Verfügbare Applikationen Counter, Zeit oder Datum erstellen Formmailer erstellen Extras Datenbanken Bearbeiten phpmyadmin Löschen Datenbankbenutzer Bearbeiten Explorer Text-Editor Umbenennen/Löschen Herunterladen Berechtigungen Dateien hochladen Datei /Verzeichnis erstellen Web-Einstellungen PHP Konfiguration Passwortschutz Apache Handler, MIME-Typen und Fehlerdokumente Admin Kundenkontakt Passwort-Wechsel FTP Backup Manager Datenbank-Backup

4 Notfallwiederherstellung Cronjobs Manager Einstellungen Support Support Center Hostpoint Checkin Support Code Anleitung Domains Domain hinzufügen Subdomains erstellen Whois DNS-Einträge anpassen Nameserver anpassen Domainnamen löschen Gekaufte Domains Anhang Allgemeines Nameserver Direktlink zur Webseite bei inaktiver Domain Adresse in Ihrem -Programm einrichten Webmail Login Um sich im Control Panel anmelden zu können, öffnen Sie einfach unsere Webseite: https://www.hostpoint.ch In der Menüleiste finden Sie den Punkt «Login». Dort können Sie sich nun mit den Zugangsdaten welche Sie im Vertrag für Ihren Server (PDF-Datei) erhalten haben anmelden. Sofern Sie bereits im Besitz einer Hostpoint ID sind, können Sie sich natürlich 4

5 auch direkt mit dieser anmelden. Als Alternative zum Einstieg über unsere Website steht Ihnen der Direktlink zur Verfügung. Dieser lautet: https://admin.hostpoint.ch 5

6 2. Die Startseite Auf der Startseite finden Sie Informationen zu Ihrem Server und aktuelle Mitteilungen von uns, in welchen wir Sie über wichtige Angelegenheiten informieren. Zusätzlich finden Sie im oberen Bereich die folgenden Menüpunkte (Navigation), die hier detailliert beschrieben werden: 6

7 2.1 Services In diesem Menüpunkt erhalten Sie eine Übersicht über die Hostings, welche Sie mit Ihrer Hostpoint ID verwalten können. Falls Sie keine Hostpoint ID besitzen, sehen Sie hier Ihr Hosting. 2.2 Domains Mit diesem Menüpunkt erhalten Sie Funktionen, um Ihrem Server Domainnamen und Subdomains hinzuzufügen bzw. um diese zu löschen. Zudem können Sie in diesem Menüpunkt DNS- und Nameserver-Anpassungen vornehmen. 2.3 Admin Sofern Sie bereits eine Hostpoint ID besitzen, werden Ihnen in diesem Menüpunkt Ihre Rechnungen und Verträge für Ihre Server und Ihre Domains angezeigt. Zudem haben Sie die Möglichkeit, offene Rechnungen direkt zu begleichen. 2.4 Shop Wenn Sie weitere Produkte zu Ihrer Hostpoint ID oder Ihrem Server hinzufügen möchten, können Sie das einfach und direkt über den eingebetteten Shop abwickeln. 7

8 3. Services In diesem Menüpunkt finden Sie alle für Ihren Server relevanten Einstellungen und Funktionen. 3.1 Auswahl Ihres Hostings Sofern Sie eine Hostpoint ID besitzen und sich mit dieser im Control Panel eingeloggt haben, können Sie hier auswählen welches Hosting Sie verwalten möchten. Klicken Sie dazu beim gewünschten Hosting einfach auf «ÖFFNEN». Mit dem Schnellzugriff starten Sie Ihr SITES oder Ihren epages Webshop oder gelangen direkt in eine Ihrer anderen verfügbaren Hostings. Klicken Sie dazu einfach auf dessen Symbol. Wenn Sie sich mit dem Benutzernamen Ihres Servers anmelden, haben Sie nur Zugriff auf diesen einen Server. 8

9 3.2 Server-Übersicht In der Server-Übersicht sehen Sie eine allgemeine Übersicht über die Verwendung Ihres gewählten Hostings. Nebst der Quota, der Anzahl von Domains und Datenbanken sehen Sie hier auch die auf Ihrem Server verwendeten Versionen von PHP, MySQL und PERL. Hinter den «+»-Zeichen verbergen sich die Möglichkeiten Domains oder Datenbanken direkt hinzufügen zu können. 9

10 3.3 Der Menüpunkt " " Alle unsere Hosting Angebote beinhalten die Möglichkeit -Adressen zu verwalten. Für alle Ihre Domains und auch Subdomains steht Ihnen die Möglichkeit offen, eigene -Adressen zu erstellen. Zum Thema « » gehören auch Autoresponder, Mailinglisten, Open-Xchange und der Umzug. Wenn Sie einen neuen Server haben, finden Sie in dieser Übersicht noch keine Adresse. Sie können Ihre -Adressen nun erfassen Wenn Sie einen bestehenden Server haben, finden Sie in dieser Übersicht alle Adressen für alle dem Server angehörigen Domains. Mit einem Klick auf die Auswahl sehen Sie alle erfassten -Adressen Adresse einrichten Sie haben zwei Möglichkeit eine neue -Adresse einzurichten: Option 1 Klicken Sie auf den blauen Button « -Adresse erstellen». Der Assistent fragt Sie zu einem späteren Zeitpunkt nach dem gewünschten Domainnamen Ihrer -Adresse. Option 2 Klicken Sie auf « -Adresse erstellen» jeweils gleich unterhalb Ihrer Domains. Dadurch definieren Sie bereits jetzt, für welche Domainnamen Sie -Adressen erstellen wollen. 10

11 Das Hostpoint Control Panel fragt Sie nun, mit welchen Funktionen Sie Ihre Adresse erstellen wollen: 11

12 Neuen -Account erstellen Hier erstellen Sie eine -Adresse, z. B. Sie speichert auf Ihrem Server die erhaltenen , die Sie dann mit Ihrem -Programm (Outlook, Apple Mail, Thunderbird etc.) oder via Webmail (https://webmail.hostpoint.ch) abrufen /anschauen. Wählen Sie «Neuen -Account erstellen» und klicken Sie auf «Weiter». Geben Sie nun die gewünschte -Adresse ein, z. B. «max.». Nach dem können Sie die Domain auswählen, falls Sie mehrere davon erfasst haben. Sofern Sie vorher bereits die Domain ausgewählt haben, ist diese bereits fix gewählt. Sind Sie jedoch über den Button « -Adresse erstellen» in die -Hauptübersicht eingestiegen, können Sie nun aus Ihren Domainnamen den gewünschten auswählen. Gehen Sie nun zum Feld «Passwort". Geben Sie dort ein sicheres Passwort ein mit mindestens 8 Buchstaben und einer Zahl und bestätigen Sie es beim Feld «Passwort bestätigen». Das Feld « -Account-Quota» bezeichnet die Grösse bzw. den Speicherplatz, den Sie dem Account zur Verfügung stellen. Als Standard schlagen wir 500 MB vor. Diese Zahl können Sie nach Ihren Wünschen (max. 10'000 MB pro Mailaccount) setzen. Aktivieren Sie den Login auf das « Control Panel» für diese -Adresse, sofern Sie für diese -Adresse einen separaten Login ermöglichen möchten. Mit dem Control Panel können lediglich Einstellungen dieser -Adresse geändert werden, ohne die restlichen Funktionen des Control Panels ändern zu können. Der Zugriff auf das Control Panel erfolgt ebenfalls über «https://admin.hostpoint.ch» mit der Adresse und deren Passwort als Login-Daten. Weitere Informationen zum Control Panel finden Sie hier: https://support.hostpoint.ch/de/01-produkte/ /anleitung_ _control_panel Wenn Sie alles ausgeführt haben, klicken Sie auf «Weiter». Sie sehen nun die Spamscanner-Einstellungen Spamscanner Aktivieren Sie, wenn gewünscht, die Option «Spamscanner aktivieren (empfohlen)» und «Spambox aktivieren (empfohlen)". Die Spambox bewirkt, dass alle die unser Spamscanner als Spam identifiziert hat, nicht an Sie ausgeliefert, sondern in einen separaten Ordner «Spam» verschoben werden. Das hat den Vorteil, dass Sie die lästigen Spam- nicht mehr in Ihrem Posteingang haben. 12

13 Wenn Sie Ihren -Account mittels IMAP abrufen, haben Sie die Möglichkeit den Spam-Ordner zu abonnieren (wie Sie Ordner abonnieren können, finden Sie in der Hilfe Ihres -Programms). So sehen Sie, welche als Spam eingestuft wurden. Wenn Sie die Spambox-Funktion deaktivieren, werden die weiterhin gescannt und wo nötig als Spam gekennzeichnet. Sie erhalten diese als Spam gekennzeichneten aber in Ihrem Posteingang /Ihrer Inbox und können sie manuell löschen. Der Punkt « in Spambox nach X Tagen löschen» hängt mit der Spambox zusammen. Wenn Sie die Spambox aktiviert haben, können Sie bei diesem Punkt bestimmen, in welchen Abständen die Spam- in der Spambox automatisch gelöscht werden sollen. Spam- werden maximal eine Woche lang gespeichert. Nachdem Sie die Spamscanner-Einstellungen nach Ihren Wünschen konfiguriert haben, klicken Sie auf «Weiter». 13

14 Cloud Office Als Option können Sie für die zu erstellende -Adresse «Cloud Office Premium» aktivieren. Ohne diese Option haben Sie trotzdem Zugriff auf unser Webmail. Die Option Cloud Office Premium bietet zusätzliche Vorteile wie Active Sync auf mobile Geräte und eine Fileablage. Aktivieren Sie diese wenn gewünscht. Es ist Ihnen jederzeit möglich, diese Option zu einem späteren Zeitpunkt noch hinzuzufügen. Klicken Sie auf «Beenden». Die Erstellung Ihrer -Adresse wird Ihnen bestätigt und Sie sehen die Informationen, die Sie für das Einrichten Ihrer -Adresse in Ihrem -Programm benötigen. Am besten drucken Sie diese Seite aus oder machen sich einen Screenshot davon. Sie finden übrigens in unserem Support Center detaillierte Anleitungen, wie Sie eine -Adresse in einem -Programm einrichten können: https://support.hostpoint.ch/de/01-produkte/ Klicken Sie nun auf «Übersicht». Sie sehen Ihren Domainnamen und davor ein DreieckSymbol. Klicken Sie auf das Dreieck und die soeben erstellte -Adresse wird angezeigt. So können Sie alle -Adressen erstellen, die Sie jetzt oder selbstverständlich auch zu einem späteren Zeitpunkt benötigen. 14

15 15

16 Neue -Weiterleitung erstellen Hier erstellen Sie eine -Adresse, z. B. welche die erhaltenen nicht auf Ihrem Server speichert, sondern an eine andere -Adresse weiterleitet, z. B. an Wählen Sie «Neue -Weiterleitung erstellen» und klicken Sie auf «Weiter». Sofern Sie vorher bereits die Domain ausgewählt haben, ist diese bereits fix gewählt. Sind Sie jedoch über den Button « -Adressen erstellen» in der Hauptübersicht eingestiegen, können Sie nun aus Ihren Domainnamen den gewünschten auswählen. Gehen Sie nun zum Feld «Weiterleiten» und geben Sie dort die -Adresse ein, an welche die weitergeleitet werden sollen. In unserem Fall wäre das also eine externe -Adresse. Sie können aber auch intern weiterleiten. Beispiel: Sie möchten eine Adresse haben, diese aber nicht zusätzlich in Ihrem -Programm abrufen. Dann erstellen Sie ganz einfach eine Weiterleitung von an Ihren -Account Das heisst, dass alle die an gesendet werden vom Server angenommen und dann im -Account gespeichert werden. Wenn Sie die -Adresse eingegeben haben, klicken Sie auf «Weiter». Sie erhalten die Bestätigung, dass die Weiterleitung eingerichtet wurde. Klicken Sie auf «Übersicht» und dann auf das Dreieck-Symbol vor Ihrer Domain. Sie sehen die soeben erstellte -Adresse. So können Sie alle Weiterleitungen erstellen, die Sie jetzt oder selbstverständlich auch zu einem späteren Zeitpunkt benötigen. Klicken Sie auf "Weiter". Ihre -Weiterleitung wurde erfolgreich erstellt. 16

17 Neuen -Account mit Weiterleitung erstellen Dies ist eine Kombination der zuvor beschriebenen Möglichkeiten. Diese Funktion macht Sinn, wenn Sie nicht immer Zeit haben die eingegangenen zu lesen und zu beantworten und dies deshalb durch eine Zweitperson erledigen lassen. So erhalten Sie die z. B. auf und schicken zusätzlich eine Kopie an Somit erhalten Sie alle , können sich aber darauf verlassen, dass die Zweitperson (in diesem Fall wichtige ebenfalls bekommt und diese lesen sowie ggf. beantworten kann Adresse bearbeiten Sie sehen in der Übersicht die -Adressen, die Sie erstellt haben. Klicken Sie bei einer Ihrer erstellten -Adressen, die ein -Account ist (keine Weiterleitung und kein -Account mit Weiterleitung), auf «Bearbeiten». Sie können auch den Account-Typ jederzeit ändern. Das gelingt Ihnen im Dropdown-Menü «Wählen Sie bitte Ihren Account-Typ aus». Zur Wahl stehen Ihnen «Diese -Adresse ist ein Account»,«Diese -Adresse ist eine Weiterleitung» und die Kombination von beiden. Die nachführenden Register passen sich automatisch dem gewählten Typ an. Es erscheint eine Seite mit den Reitern: «Account-Einstellungen», «Autoresponder zuweisen», «Spamscanner», «Weiterleiten», «Open-XChange» und « -Umzug». 17

18 Account-Einstellungen Bei den «Account-Einstellungen» können. Sie das Passwort und die Quota (Speicherplatz) ändern. Damit die Änderungen übernommen werden, klicken Sie entweder auf «Übernehmen» oder auf «Speichern» wobei Sie der zweiten Wahl zurück zur Übersicht kommen. Weiter können Sie hier auch den Login auf das Control Panel freischalten. Ebenfalls in dieser Kategorie kann eingestellt werden, ob die Adresse für die nächsten 24 Stunden unlimitiert versenden kann. Dies wird interessant, wenn die Adresse für einen Newsletterversand verwendet wird. Standardmässig können pro adresse innert 24 Stunden versendet werden. Beachten Sie aber bei einem Massenversand von unsere AGB um nicht als Spammer identifiziert zu werden. Damit die Konfiguration und die Änderungen übernommen werden, klicken Sie entweder auf «Übernehmen» oder «Speichern». 18

19 Autoresponder zuweisen Unter «Autoresponder zuweisen» können Sie einen vordefinierten Autoresponder einrichten. Wie Sie einen Autoresponder einrichten wird unter «Autoresponder» erklärt. Klicken Sie auf das Kästchen «Autoresponder verwenden» und die Auswahl darunter wird aktiviert. Beim Feld «Autoresponder» wählen Sie einen der von Ihnen vordefinierten Autoresponder aus. Dieser könnte z. B. «Ferien" heissen. Beim Feld «Aktivieren von» stellen Sie Datum und die Uhrzeit ein und bestimmen so, ab welchem Zeitpunkt der Autoresponder aktiv werden soll. Klicken Sie dafür auf den «Kalender»-Button und wählen Sie das Datum und die Zeit aus. Dasselbe machen Sie beim Feld «Bis». Dort werden das Datum und die Uhrzeit eingetragen, zu denen sich der Autoresponder wieder ausschalten soll. Zum Schluss tragen Sie in das Feld «Identität» den Absendernamen ein. In den meisten Fällen wird das der Besitzer des -Accounts sein, bei uns «Max Muster». Wir empfehlen Ihnen, keine rückwirkenden Einstellungen zu tätigen, der Autoresponder wird immer ab dem aktuellen Zeitpunkt gültig sein. Um die Konfiguration und die Änderungen zu übernehmen, klicken Sie entweder auf «Übernehmen" oder auf «Speichern». 19

20 Spamscanner Im «Spamscanner» können Sie den Spamscanner aktivieren oder deaktivieren (Deaktivierung auf eigene Gefahr) sowie auch die Spambox und die automatische Leerung dieser Spambox einstellen. Diese Einstellungen haben Sie bereits beim Einrichten Ihrer -Adresse vorgenommen. Zu den einzelnen Optionen, die Ihnen der Spamscanner bietet: required_score Sie haben die Möglichkeit, unter Haupteinstellungen des Spamscanners den Wert bei «required_score» nach Ihren Wünschen zu definieren. Der definierte Wert bestimmt, wie viele Spamscanner-Treffer erforderlich sind, um eine als Spam zu betrachten. Falls eine diesen Wert überschreitet, werden die in Ihrer Konfiguration definierten Schritte durchgeführt, wie z. B. Verschieben der in die Spambox. Erhöhen Sie den Wert, um den Spamscanner schwächer einzustellen (mehr Spamkriterien werden pro benötigt um die definierten Schritte auszulösen) oder setzen Sie den Wert tiefer um das Gegenteil zu erreichen. 20

21 rewrite_header_subject Sie können auch die Markierung der Spam- nach Ihren Vorstellungen beschreiben. Wenn Sie möchten, dass der Spamscanner den Betreff von , die als Spam betrachtet werden, überschreibt, verwenden Sie diese Option. Ihre Eingabe wird dem ursprünglichen Betreff vorangestellt (möglich wäre hier bspw. «[SPAM]» ). Es gibt einige bestimmte Wörter, die Sie als Platzhalter verwenden können Sender Verification Die Option "Sender Verification" ist eine weitere Möglichkeit, sich vor ungewollten Werb (Spam) zu schützen. Wir überprüfen dabei, ob die Absenderadresse eines an Sie gültig ist. Ist das nicht der Fall, wird die automatisch in Ihre Spambox verschoben. In wenigen Fällen ist jedoch bekannt geworden, dass der Versand an eine durch «Sender Verification» geschützte Adresse fehlschlägt (Mails landen im SpamOrdner mit dem Vermerk ***Sender address does not exist***). Sollte das bei Ihrer Adresse der Fall sein, entfernen Sie einfach den Haken bei "Sender Verification". Dadurch landen alle , die durch die "Sender Verification" heraus gefiltert werden, in Ihrem Posteingang Wie funktionieren Black- und Whitelisten? Stellen Sie sich vor: Obwohl Sie den Spamscanner aktiviert haben, erhalten Sie von einer bestimmten -Adresse dauernd Spam, den der Scanner nicht aussortiert. Nennen wir diese -Adresse Damit Mails von dieser -Adresse auch als Spam erkannt werden, tragen Sie sie ins Feld «Neue Blacklist- -Adresse» ein und klicken auf «Hinzufügen». Danach sehen Sie, dass diese -Adresse aufgeführt und vom Spamscanner als Spam markiert wird. Es ist durchaus erlaubt, mit regulären Ausdrücken (Regex) zu arbeiten wie z. B. um alle von dieser Domain stammenden zu listen. Genauso funktioniert die Whitelist, einfach umgekehrt. Ihr Spamscanner markiert, aus welchen Gründen auch immer, von Ihrem Freund als Spam und Sie erhalten diese nicht bzw. müssen Sie aus der Spambox heraussuchen. Nennen wir diese -Adresse Damit von dieser -Adresse nicht mehr als Spam markiert werden, schreiben Sie sie ins Feld «Neue Whitelist- -Adresse» und klicken auf «Hinzufügen». Auch hier sehen Sie danach, dass diese -Adresse aufgeführt und vom Spamscanner nicht mehr als Spam markiert wird. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, weitere -Adressen nach Ihren Bedürfnissen hinzuzufügen oder zu entfernen. Damit die Konfiguration und die Änderungen übernommen werden, klicken Sie entweder auf «Übernehmen» oder «Speichern». Tipp: Sie können die Spamscanner-Einstellungen global für alle -Adressen einer Domain einrichten. Klicken Sie dazu in der Übersicht Ihrer adressen bei der gewünschten Domain auf «Spamscanner". Die Einstellungen sind mit den eingangs beschriebenen identisch. 21

22 Weiterleiten Sofern Sie vorher schon eine -Weiterleitung oder einen -Account mit Weiterleitung definiert haben, sehen Sie nun auch das Register «Weiterleiten». Hier bearbeiten Sie die Weiterleitung. Das heisst, Sie können Weiterleitungen hinzufügen oder löschen. Bei -Adressen die eine reine Weiterleitung sind, muss mindestens eine Weiterleitung bestehen bleiben. Bei Accounts mit Weiterleitung dürfen Sie auch alle Weiterleitungen löschen, der AccountTyp wandelt sich dann automatisch in «Diese -Adresse ist ein Account» um. Damit die Konfiguration und die Änderungen übernommen werden, klicken Sie entweder auf «Übernehmen» oder «Speichern». 22

23 Cloud Office Bei «Cloud Office» haben Sie erneut die Möglichkeit, Cloud Office Premium zu aktivieren, welche Ihnen z. B. die Synchronisation mit Ihrem Computer oder Handy oder eine Online Fileablage ermöglicht. Wenn Sie Cloud Office aktiv haben, können Sie die StandardordnerBezeichnung ändern. Diese Angaben teilen unserem Webmail mit, wie Ihre -Ordner heissen. Bitte achten Sie darauf, dass auch Ihr lokales Mail-Programm (wie z. B. Outlook, Thunderbird, Apple Mail) diese Änderungen übernimmt. Damit die Konfiguration und die Änderungen übernommen werden, klicken Sie entweder auf «Übernehmen» oder «Speichern». 23

24 Umzug Bei « -Umzug» können Sie einen -Umzug veranlassen. Das kann hilfreich sein, wenn Sie z. B. Ihre Mailboxen von zu Hostpoint transferieren möchten. Audriga stellt dabei sicher, dass alle Mails den Weg auf unsere Server finden. Weitere Infos zum Dienst von Audriga finden Sie direkt im Control Panel und unter « -Umzug» Autoresponder Klicken Sie auf den Menüpunkt "Autoresponder", und Sie sehen die Übersicht Autoresponder-Templates. Diese Liste ist noch leer. Erstellen Sie nun einen Autoresponder Was ist ein Autoresponder? Ein Autoresponder ist eine automatisierte Antwort. Das heisst: Wenn Ihnen jemand schreibt und Sie für einige Zeit keine Möglichkeit haben, diese zu beantworten, können Sie den Autoresponder aktivieren, damit er Ihnen diese Arbeit abnimmt. Den Text des Autoresponders bestimmen Sie dabei selbst. 24

25 Autoresponder Template erstellen Klicken Sie auf «Autoresponder-Template erstellen». Gehen Sie zum Feld «Name des Templates" und geben Sie dort einen Namen ein, damit Sie wissen wofür der Autoresponder steht - z. B. «Sommerferien_Büro». Beim Feld «Betreff» sehen Sie den Code «Re: %subject%». Das heisst: Der Autoresponder übernimmt den Betreff des erhaltenen für die Antwort und setzt ein «Re:» voran. Dies macht auch Ihr Programm, wenn Sie jemandem antworten. Selbstverständlich können Sie aber auch Ihren eigenen, fixen Betreff definieren. Beim nächsten Kästchen «Als HTML senden» haben Sie die Möglichkeit, Ihre Antwort als HTML- zu versenden (sofern Ihr Text in HTML geschrieben ist). Ohne Aktivierung wird Ihr als reiner Text verschickt. Im nächsten Feld haben Sie die Möglichkeit den Text zu schreiben, welchen der Autoresponder zurückschicken soll. Nachdem Sie den Text eingegeben haben, klicken Sie «Speichern» und gelangen so zurück zur Übersicht. Sie sehen nun den von Ihnen erstellten Autoresponder mit dem Namen «Somerferien_Büro». 25

26 Autoresponder Template zuweisen Wie unter « » bereits erklärt, können Sie den -Adressen einen Autoresponder zuweisen. Gehen Sie zum Menüpunkt « » und wählen Sie einen Account aus. Bearbeiten Sie ihn und fügen Sie den Autoresponder der -Adresse hinzu. Kehren Sie zur Übersicht «Autoresponder-Templates» zurück. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sehen Sie nun, dass unter « -Adresse» die Adresse steht, die Sie vorher ausgewählt haben, und den Zeitraum, für den der Autoresponder aktiviert ist. Selbstverständlich können Sie das Autoresponder-Template jederzeit bearbeiten. Es funktioniert genau gleich wie beim Erstellen Autoresponder Template löschen Mit der Aktion «Löschen» können Sie einzelne Autoresponder-Templates löschen. Zur Sicherheit, um unbeabsichtigtes Löschen zu vermeiden, erscheint ein Pop-up-Fenster in welchem Sie den Löschvorgang definitiv bestätigen müssen. Klicken Sie auf den Regler und der Lösch-Button wird anklickbar. Klicken Sie nun auf ihn. Die Übersicht wird aktualisiert und Sie sehen, dass das Autoresponder-Template nicht mehr existiert. 26

27 3.3.3 Mailinglisten Klicken Sie auf den Menüpunkt «Mailinglisten» und Sie sehen die Übersicht «Mailinglisten». Diese Liste ist noch leer, Erstellen Sie nun eine Mailingliste Was ist eine Mailingliste? Eine Mailingliste bietet einer geschlossenen Gruppe von Menschen die Möglichkeit zum Nachrichtenaustausch in -Form. Der wesentliche Unterschied zu einem normalen an mehrere Empfänger besteht darin, dass bei einer Mailingliste eine eigene -Adresse gesetzt wird. Sendet man an dieser Adresse eine , verteilt die Mailinglisten-Software diese automatisch an die hinterlegten Mitglieder Mailingliste erstellen Klicken Sie auf «Mailingliste erstellen». Gehen Sie zum Feld «Listenname» und geben Sie dort einen Namen bzw. eine -Adresse ein damit Sie wissen, wofür die Mailingliste steht. In unserem Fall nehmen wir «muster» (achten Sie auf Kleinschreibung). Beim Feld «Domain» wählen Sie die Domain aus, falls Sie Ihrem Server bereits mehrere Domains hinzugefügt haben. Als Nächstes geben Sie im Feld «Passwort» ein Passwort ein (mindestens fünf Buchstaben und eine Zahl) und wiederholen es im Feld «Passwort bestätigen». Am Schluss tragen Sie die -Adresse des Administrators ein, des Verantwortlichen der Liste. Wir nehmen Nachdem Sie alles ausgefüllt haben, klicken Sie auf «Speichern» und Sie gelangen zur Übersicht. Sie sehen nun in der Liste die soeben erstellte Mailingliste. Beachten Sie, dass die -Adresse, die Sie nun für die Mailingliste erstellt haben, nicht als Account, Weiterleitung oder Account mit Weiterleitung unter « » verwendet werden kann. Diese -Adresse ist reserviert für die Mailingliste Mailingliste bearbeiten Mit der Aktion «Bearbeiten» können Sie Ihre Mailingliste konfigurieren (eine detaillierte Beschreibung und Anleitung des Herstellers finden Sie in Ihrer Mailinglisten-Software). Mit der Aktion «Passwort ändern» können Sie das bei der Erstellung gewählte Passwort ändern. 27

28 Mailingliste löschen Mit der Aktion «Löschen» können Sie einzelne Mailinglisten löschen. Zur Sicherheit, um unbeabsichtigtes Löschen zu vermeiden, erscheint ein Pop-up-Fenster, in welchem Sie den Löschvorgang definitiv bestätigen müssen. Klicken Sie auf den Regler und der LöschButton wird anklickbar. Klicken Sie nun auf ihn. Die Übersicht wird aktualisiert und Sie sehen, dass die Mailingliste nicht mehr existiert. Die vorher reservierte -Adresse könnte nun wieder als Account, Weiterleitung oder Account mit Weiterleitung erstellt werden. 28

29 3.3.4 Cloud Office In diesem Reiter haben Sie die Möglichkeit verschiedene Einstellungen für Ihr Cloud Office zu definieren. Die folgenden Einstellungen stehen Ihnen nun zur Verfügung: Gruppen Im Register «Gruppen» können Sie -Accounts zu Gruppen zusammenfassen. Dies könnte z. B. eine Gruppe «Verkauf» oder «Sekretariat» sein, mit allen dazugehörigen Mitarbeitern. Die Gruppe ermöglicht es Ihnen, schnell und einfach Berechtigungen und Freigaben Ihrer Daten an ganze Gruppen zu erteilen oder ein an eine ganze Gruppe zu senden, ohne die einzelnen Mitglieder heraussuchen zu müssen User der Gruppe hinzufügen Um -Accounts zu einer Gruppe hinzuzufügen, müssen Sie zurück zu « » und in die Bearbeitung des gewünschten -Accounts wechseln. Hier werden auch bereits zugeordnete Gruppen angezeigt und können auch wieder entfernt werden Ressourcen Unter «Ressourcen» versteht sich z. B. ein Firmenauto, ein Sitzungszimmer (in unserem Beispiel «Wiggis» und «Kaerpf»), ein Notebook, alle Gegenstände oder Immobilien die man an einen Termin knüpfen oder belegen kann. Die Ressourcen, die Sie hier erfassen, sind für alle -Accounts mit der Groupware Funktion aktiv Drive Der Drive stellt die Dokumentenablage in Cloud Office dar. Mit Cloud Office Premium haben Sie standardmässig 1 GB für die Dokumentenablage innerhalb des Webmails zur Verfügung. Sollten Sie an die Grenze von 1GB kommen, ist ein Upgrade möglich. Bitte beachten Sie, dass dabei zusätzliche Kosten anfallen da sich die Dokumentenablage nicht auf Ihrem Hosting befindet Kosten Im Register «Kosten» sehen Sie die Kostenübersicht über alle -Accounts, bei denen 29

30 Cloud Office Premium zur Verfügung steht Administrator Im Register «Administrator» finden Sie Ihren Administrator-Benutzer von Cloud Office. Dieser ist für die Synchronisation unwichtig, er ist als Notfall-Lösung gedacht, wenn Sie öffentliche Daten von gelöschten / downgegradeten Usern neu berechtigen wollen. Für weitere Einsätze ist dieser Administrator-Benutzer nicht vorgesehen. 30

31 Umzug Der Umzugs-Dienst von Audriga ermöglicht Ihnen, Ihr -Konto von einem beliebigen Provider zu Hostpoint zu transferieren (z. B. von Hotmail, gmail.com, etc). Die meisten Provider unterstützen diesen Dienst. Was Sie dazu benötigen: Der externe Provider muss IMAP Zugriffe auf das -Konto ermöglichen Zugangsdaten zu Ihrem externen -Konto Zugangsdaten zu Ihrem -Account bei Hostpoint Ein Testumzug pro Hosting ist immer möglich, danach können Sie entscheiden ob Sie den Dienst von Audriga weiterhin einsetzen wollen. Sie können auch sogenannte «Voucher» für zukünftige Umzüge kaufen. Der Umzug selbst wird über die Software Audriga durchgeführt. 31

ANLEITUNG. Ihr Hostpoint Control Panel

ANLEITUNG. Ihr Hostpoint Control Panel ANLEITUNG Ihr Hostpoint Control Panel Version 1.1 / Dezember 2007 Diese Dokumentation erklärt Ihnen, welche Funktionen Sie wo finden und wie Sie diese anwenden. Sie finden die Dokumentation immer auch

Mehr

Ihr Hostpoint Control Panel

Ihr Hostpoint Control Panel ANLEITUNG Ihr Hostpoint Control Panel Version 1.3 / August 2011 Diese Dokumentation erklärt Ihnen, welche Funktionen Sie wo finden und wie Sie diese anwenden. Sie finden die Dokumentation immer auch in

Mehr

Anleitung ISPConfig 3 für Kunden

Anleitung ISPConfig 3 für Kunden Anleitung ISPConfig 3 für Kunden Zentrale Anlaufstelle für die Verwaltung Ihrer Dienste bei Providing.ch GmbH ist das Kontrollpanel der ISPConfig Verwaltungssoftware. Sie können damit: Mail-Domänen hinzufügen

Mehr

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey Kurzanleitung RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal - 2 - Vorwort zu dieser Anleitung SysCP ist eine freie und kostenlose Software zur Administration von Webservern.

Mehr

Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen

Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen Unser technischer Support steht Ihnen von Montag bis Freitag von 09:00-12:00 Uhr und von 14:00-17:00 Uhr zur Seite. Sie können uns Ihre Fragen selbstverständlich

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

1. Benutzer-Login Login

1. Benutzer-Login Login 1. Benutzer-Login Geben Sie im Browser die Adresse http://ucp.cia-ug.eu ein. Im darauffolgenden Fenster (siehe Abb. 1) melden Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Passwort, welche Sie bereits per Email

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Kundenbereich HANDBUCH

Kundenbereich HANDBUCH www.flatbooster.com Kundenbereich HANDBUCH deutsche Auflage Datum: 03.12.2011 Version: 1.0.3 Download: http://flatbooster.com/support Inhaltsverzeichnis 1 Kunden Verwaltung 1 1.1 News & Meldungen.................................

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein:

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein: Seit der Version 3 von Apple Mail wird ein neuer E-Mail-Account automatisch über eine SSL-verschlüsselte Verbindung angelegt. Daher beschreibt die folgende Anleitung, wie Sie Ihr Postfach mit Apple Mail

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2 Anleitung Webmail Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Inhaltsverzeichnis Login... 2 Oberfläche... 3 Mail-Liste und Vorschau... 3 Ordner... 3 Aktionen...

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

First Steps / Erste Schritte. Handbuch

First Steps / Erste Schritte. Handbuch Handbuch April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung Voraussetzungen Hosting und Domain bestellt was jetzt? Zugangsdaten Allgemeine Hosting Informationen WebServer Publizierungs-Daten Domain

Mehr

Installationsanleitung Webhost Linux Flex

Installationsanleitung Webhost Linux Flex Installationsanleitung Webhost Linux Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Reseller 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Reseller gedacht, die für Ihre

Mehr

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein.

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein. Nachdem Sie im World4You-Webmail ein Email-Konto eingerichtet haben, können Sie dieses auch mit den Email-Programmen Microsoft Outlook, Outlook Express oder Mozilla Thunderbird abrufen. Eine Übersicht

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert.

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert. OPTICOM WEB.MAIL Sehr geehrte Kunden, damit Sie mit opticom, Ihrem Internet Service Provider, auch weiterhin in den Punkten Benutzerfreundlichkeit, Aktualität und Sicherheit auf dem neusten Stand sind,

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1: EINLOGGEN 3 S C H R I T T 2: DIE WEBMAIL-OBERFLÄCHE 4 S C H R I T T 3: E-MAIL

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt wechseln a.

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #95 Version 2 Einleitung Das ZEDAT-Portal ist ein Dienst der ZEDAT, der es Ihnen ermöglicht, den eigenen Account auf bequeme und sichere Weise mit einem Webbrowser zu verwalten. Sie können dort persönliche

Mehr

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Domain Control System [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Seite 1 von 9 Einfü hrung Das 4eins Domain Control System (DCS) stellt Ihnen verschiedene Dienste und Funktionen für die Konfiguration

Mehr

STAR-Host Kurzanleitung ISP-Config

STAR-Host Kurzanleitung ISP-Config STAR-Host Kurzanleitung ISP-Config Webseite (Domain) einrichten Loggen Sie sich unter ISPConfig ein. Im Hauptmenü können Sie jetzt direkt eine Webseite (Domain) einrichten oder zunächst einen Kunden. Klicken

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Christof Rimle IT Services, Säntisstrasse 16, CH-9240 Uzwil Webmail V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Es darf von Kunden der Firma Christof

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird Anleitung E-Mail Einrichtung Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird... 1 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird... 1 1.2 Einrichtung einer E-Mail Adresse

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Collax Web Application

Collax Web Application Collax Web Application Howto In diesem Howto wird die Einrichtung des Collax Moduls Web Application auf einem Collax Platform Server anhand der LAMP Anwendung Joomla beschrieben. LAMP steht als Akronym

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/

DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/ DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/ Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at 1 Die Domain Verwaltung... 3 1.1 Die Domainstatussymbole... 3 1.2 Eine Subdomain anlegen... 3 1.3 Allgemeine Einstellungen...

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein?

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Keyweb FAQ Administrationssoftware Plesk Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Inhalt 1. Vorbetrachtungen 3 1.1. Warum muss ich den Nameserver konfigurieren?...3

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Domänenadministrator

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Domänenadministrator Scalera Mailplattform Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht werden. Kontakt Everyware

Mehr

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten.

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Benutzeranleitung A1 Internet Services 1. Service Manager Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Menü Im Menü

Mehr

1 Installation des Teamspeak 3 Clients. 2 Verbindung zum Server herstellen. 3 Server Admin Rechte erlangen

1 Installation des Teamspeak 3 Clients. 2 Verbindung zum Server herstellen. 3 Server Admin Rechte erlangen Schnellstart Erste Schritte mit Ihrem IPAX Teamspeak 3 Voiceserver. Erfahrene Benutzer können die ersten Schritte überspringen. Beachten Sie aber dennoch die Möglichkeiten die Ihnen das IPAX Control Panel

Mehr

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie sie Ihren Mailaccount mit Hilfe der IMAP- Konfiguration als Mailkonto in Outlook

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen E-Mail-Client Konto einrichten 1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen 4.) Wähle E-Mail-Konto und klicke auf Weiter

Mehr

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011 FTP HOWTO zum Upload von Dateien auf Webserver Stand: 01.01.2011 Copyright 2002 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnungen dienen lediglich der Kennzeichnung und können z.t. eingetragene

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

AnNoNet Basispaket Online

AnNoNet Basispaket Online AnNoNet Online AnNoNet Basispaket Online AnNoText GmbH Copyright AnNoText GmbH, Düren Version 2008 6.19.08 Nordstraße 102 52353 Düren Telefon 0 24 21/84 03-0 Telefax 0 24 21/84 03-6500 Internet: www.annotext.de

Mehr

Confixx User Manual version 2.0. Inhaltsverzeichnis

Confixx User Manual version 2.0. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Was ist Confixx? - Allgemeine Information...2 2 Die Bereiche der Weboberfläche...3 3 Allgemein...4 3.1 Übersicht...4 3.2 Passwort ändern...5 3.3 Transfervolumen...6 3.4 Zugriffsstatistiken...7

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Anleitung Abwesenheitsmeldung und E-Mail-Weiterleitung (Open-Xchange Server)

Anleitung Abwesenheitsmeldung und E-Mail-Weiterleitung (Open-Xchange Server) Anleitung Abwesenheitsmeldung und E-Mail-Weiterleitung (Open-Xchange Server) Einloggen ins Control Panel Sowohl für die Erstellung der Abwesenheitsmeldung als auch für die Einrichtung einer E-Mail Weiterleitung

Mehr

E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad

E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad Inhalt 1. Erste Schritte 2. Mail Account hinzufügen 3. Kontoinformationen eingeben 4. Auswahl des Kontentyps: IMAP oder POP 5. Server für eingehende Mails 6. Server

Mehr

Konfiguration von Mozilla Thunderbird

Konfiguration von Mozilla Thunderbird 1 of 18 23.03.07 TU Wien > ZID > Zentrale Services > Mailbox-Service > Mail-Clients > Mozilla Thunderbird Konfiguration von Mozilla Thunderbird Allgemeines Der kostenlose Mail-Client Mozilla Thunderbird

Mehr

1 Lizenzkey 2 1.1. Wo finde ich den Lizenzkey? 2 1.2. Lizenzkey hochladen 2. 2. Nameserver einrichten 4

1 Lizenzkey 2 1.1. Wo finde ich den Lizenzkey? 2 1.2. Lizenzkey hochladen 2. 2. Nameserver einrichten 4 Inhalt: Seite 1 Lizenzkey 2 1.1. Wo finde ich den Lizenzkey? 2 1.2. Lizenzkey hochladen 2 2. Nameserver einrichten 4 Seite 1 1. Lizenzkey 1.1. Wo finde ich den Lizenzkey? Wichtig ist für das Anlegen von

Mehr

Wenn Sie eine Mail haben die in Ihren Augen kein SPAM. asspnotspam@dachau.net

Wenn Sie eine Mail haben die in Ihren Augen kein SPAM. asspnotspam@dachau.net Wissenswertes über SPAM Unter dem Begriff Spam versteht man ungewünschte Werbenachrichten, die per E-Mail versendet werden. Leider ist es inzwischen so, dass auf eine gewünschte Nachricht, oft zehn oder

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Einrichten eines POP-Mailkontos unter Thunderbird Mail DE:

Einrichten eines POP-Mailkontos unter Thunderbird Mail DE: Einrichten eines POP-Mailkontos unter Thunderbird Mail DE: Ein E-Mail-Konto können Sie am einfachsten über den integrierten Assistenten einrichten. Dieser führt Sie Schritt für Schritt durch alle Einstellungsmöglichkeiten

Mehr

Erste Schritte für Confixx Reseller

Erste Schritte für Confixx Reseller Erste Schritte für Confixx Reseller Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1 Was ist Confixx?... 3 1.2 Wie melde ich mich an Confixx an?... 3 2. Allgemein... 5 2.1 Übersicht... 5 2.2 Servermeldungen... 5 2.3 Passwort

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Anbieterhandbuch Stand: 27.03.2001

Anbieterhandbuch Stand: 27.03.2001 Anbieterhandbuch Stand: 27.03.2001 Inhaltsverzeichnis 1. Begriffserklärung 2. Bereiche der Anbieteroberfläche 2.1. Allgemein 2.1.1. Übersicht 2.1.2. Passwort ändern 2.1.3. Rechte des Anbieters 2.1.4. Servermeldungen

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Das Neue Emailkonto Was bietet das neue Emailkonto? Die neuen Emailkonten laufen auf neuen Mailservern und werden unterstützt von einer ebenfalls neuen, innovativen Systemsoftware. Außer einer Geschwindigkeitssteigerung

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting

Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting Kurzbeschreibung Ersteller Schritt-für-Schritt Anleitung für die Installation und Konfiguration von WordPress green.ch/customer Care Center Datum 30.06.2014

Mehr

Microsoft Outlook 2007

Microsoft Outlook 2007 Kurzanleitung für die Erstellung von POP3 / IMAP E-Mail Konten unter Microsoft Outlook 2007 1.) Öffnen Sie Microsoft Outlook 2007. 2.) Wählen Sie in Microsoft Outlook im Menüpunkt Extras den Punkt Kontoeinstellungen.

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... 1 1 Eigener lokaler Webserver... 2 1.1 Download der Installationsdatei... 2 1.2 Installation auf externer Festplatte... 2 1.3 Dienste starten... 5 1.4 Webserver

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation Plesk E-Mail-Verwaltung / Horde Webmailverwaltung

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation Plesk E-Mail-Verwaltung / Horde Webmailverwaltung Mit Ihrem Hostingpaket haben Sie die Möglichkeit, mehrere E-Mail-Konten zu verwalten. Ihre E-Mails können Sie dabei über ein gängiges E-Mail Programm, oder wahlweise über ein Webfrontend versenden und

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Der IntelliWebs-Mailadministrator ermöglicht Ihnen Mailadressen ihrer Domain selbst zu verwalten. Haben Sie noch Fragen zum IntelliWebs Redaktionssystem?

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Anleitung Mailkonto einrichten

Anleitung Mailkonto einrichten IT Verantwortliche Fehraltorf, 17.09.2014 Monika Bieri Thomas Hüsler Anleitung Mailkonto einrichten Du möchtest Deine Mailadresse auf dem PAM einrichten. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

Handbuch für die Benutzung von Webmail

Handbuch für die Benutzung von Webmail Handbuch für die Benutzung von Webmail Inhalt Handbuch für die Benutzung von Webmail... 1 1 Allgemein... 2 1.1 Login... 2 1.2 Die Startseite... 2 2 Die wichtigsten Mail-Funktionen... 4 2.1 Eine neue E-Mail

Mehr

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost. E-MAIL VERWALTUNG Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases http://www.athost.at Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at Loggen Sie sich zunächst unter http://www.athost.at/kundencenter

Mehr

Ebenfalls gibt es neben dieser Schritt-für-Schritt Anleitung noch ein Video, welches das Einrichten einer Shared Mailbox zeigt.

Ebenfalls gibt es neben dieser Schritt-für-Schritt Anleitung noch ein Video, welches das Einrichten einer Shared Mailbox zeigt. SHARED MAILBOX IN OFFICE 365 ERSTELLEN Eine Shared Mailbox dient dazu, dass mehrere Mitarbeiter auf ein gemeinsames Postfach (z.b. Support) zugreifen und in dessen Namen E-Mails versenden können. Diese

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr