MITTEILUNGS- BLATT DER GEMEINDEN. Buckenhof. Marloffstein. Spardorf. Uttenreuth. Ausgabe 04/2009 Erscheinungstag: 20. April 2009

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MITTEILUNGS- BLATT DER GEMEINDEN. Buckenhof. Marloffstein. Spardorf. Uttenreuth. Ausgabe 04/2009 Erscheinungstag: 20. April 2009"

Transkript

1 Buckenhof MITTEILUNGS- BLATT DER GEMEINDEN einschließlich der amtlichen Bekanntmachungen der Gemeinden und der Verwaltungsgemeinschaft Marloffstein Spardorf Uttenreuth Ausgabe 04/2009 Erscheinungstag: 20. April 2009

2 Impressum Verantwortlich für den Inhalt: Gemeinde Buckenhof: 1. Bürgermeister Förster Gemeinde Marloffstein: 1. Bürgermeister Schmitt Gemeinde Spardorf: 1. Bürgermeister Höhlein Gemeinde Uttenreuth: 1. Bürgermeister Köhler Redaktion: VGem Uttenreuth, SG 10 Druck: Druckerei Lengenfelder Redaktionsschluss Der Annahmeschluss für die nächste Ausgabe ist der 30. April für die 05. Ausgabe 2009, die zum 18. Mai erscheint 29. Mai für die 06. Ausgabe 2009, die zum 15. Juni erscheint 26. Juni für die 07. Ausgabe 2009, die zum 13. Juli erscheint Ansprechpartner: Claudia Mühlhäußer, Telefon Titelseite Fit für die Freiluftsaison - Spielbereich Gemeinschaftsanlage Rathsberg Foto: Mathias Schenkl Notdienste u. wichtige Rufnummern Polizei/Notruf 110 Feuerwehr 112 Ärztlicher Rettungsdienst Ärztlicher Bereitschaftsdienst Bayern 01805/ Polizeiinspektion Erlangen-Land 09131/ Notruf bei Vergiftungen 0911/ Telefonseelsorge 0800/ oder 0800/ N-ERGIE Störungsdienst Gas 0180/ N-ERGIE Störungsdienst Strom 0180/ Bürgertelefon Fa. Hofmann 09131/ Abfallberater LRA, Dr. Jesch 09193/20597 Sperrmüllkarten 09193/20593 Notrufnummer für den Störungsdienst bei Rohrbrüchen oder Unterbrechung der Wasserlieferung: Gemeinde Buckenhof 09131/ Gemeinde Marloffstein 09131/ Gemeinde Spardorf 09131/ Gemeinde Uttenreuth 09131/ Gemeinde Uttenreuth OT Weiher 09131/ Öffnungszeiten des Wertstoffhofes in Buckenhof neben dem Busbahnhof: Dienstag von bis Uhr Mittwoch von bis Uhr Freitag von bis Uhr Samstag von bis Uhr Die Anlieferungen der Wertstoffe dürfen nur während der oben genannten festgelegten Öffnungszeiten erfolgen und sind so durchzuführen, dass der Abladevorgang innerhalb der entsprechenden Öffnungszeit beendet werden kann. Verwaltungsgemeinschaft Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth, Erlanger Straße 40, Uttenreuth Telefonzentrale 09131/ Telefax 09131/ Telefax - EWO 09131/ Telefax - Bauamt 09131/ Zentrale Internet Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von bis Uhr. Donnerstag zusätzlich von bis Uhr und nach Vereinbarung. Sprechzeiten der Bürgermeister: Buckenhof, Rathaus Buckenhof Donnerstag von bis Uhr Marloffstein, Rathaus Marloffstein Montag von bis Uhr Spardorf, Kleinzentrum Spardorf Donnerstag nach Vereinbarung Uttenreuth, Verwaltungsgemeinschaft Donnerstag von bis Uhr Gemeinschaftsvorsitzender Herr Köhler SG 10 Geschäftsleitung Hauptamt Personalverwaltung SG 11 Bauverwaltung SG 12 Ordnungsamt Standesamt Sozialwesen SG 13 Abwasserverband Schwabachtal SG 20 Kämmerei SG 21 Kasse SG 22 Liegenschaftsamt Steuerverwaltung Beiträge Gebühren Verwaltungsgemeinschaft

3 Verwaltungsgemeinschaft Fachstelle beginnt ihre Helferausbildung für die Verwaltungsgemeinschaft Ab Mai 2009 bietet die Fachstelle für pflegende Angehörige des Landkreises Erlangen-Höchstadt Ost eine Schulung für zukünftige Helferinnen und Helfer in den Gemeinden Buckenhof Marloffstein Spardorf und Uttenreuth an. Interessierte umliegender Gemeinden sind ebenfalls herzlich willkommen. Unter der Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt vermittelt die Fachberaterin Margit Lorenz im Rahmen von 10 Schulungstreffen Wissen im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen. Die Schulung für die Helferinnen und Helfer ist kostenlos. Nach der Schulung können die ausgebildeten Helferinnen und Helfer zur Entlastung pflegender Angehöriger für stundenweise Betreuung bei den Erkrankten zu Hause eingesetzt werden. Die Schulung kann auch von Helferinnen und Helfern aus bereits bestehenden Betreuungskreisen der Kirchen oder gemeinnützigen Verbänden besucht werden. Diese gehen nach der Schulung wieder in ihre bereits bestehenden Kreise zurück. Für alle Interessierten steht Frau Lorenz ab dem unter der Telefonnummer / für Auskünfte zur Verfügung. Weiterhin können die Seniorenbeiräte und Seniorenbeauftragten der jeweiligen Gemeinde unter den bekannten Nummern kontaktiert werden (Kontakte: siehe Veröffentlichungen der jeweiligen Gemeinde). Die Seniorenbeauftragten der Gemeinden Buckenhof, Marloffstein, Spardorf und Uttenreuth bei der Sparkasse Erlangen (BLZ ) zu überweisen. Damit die Zahlungen ordnungsgemäß verbucht werden können, ist auf dem Einzahlungs- oder Überweisungsbeleg unbedingt die Personenkontonummer des Steuerbescheides deutlich lesbar zu vermerken. Sofern eine Einzugsermächtigung erteilt wurde, werden die Steuern durch die Gemeindekasse angefordert. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, die gesamte Jahressteuer in einem Betrag zu bezahlen. Dies muss jedoch auf dem Einzahlungsbeleg vermerkt werden, da sonst eine Überzahlung für den aktuellen Steuertermin besteht. Besteht bereits eine Einzugsermächtigung und soll die Grundsteuer in einem Jahresbetrag ab 1. Juli 2010 abgebucht werden, so ist bis 30. September 2009 ein schriftlicher Antrag an die Steuerverwaltung zu stellen. Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth SG 22 Zahlungstermine für Gemeindesteuern und Hausabgaben Am 15. Mai werden folgende Gemeindesteuern und Hausabgaben fällig: Grundsteuer für das 2. Vierteljahr 2009 nach dem zuletzt zugestellten Bescheid; Gewerbesteuer-Vorauszahlungen für das 2. Vierteljahr 2009 nach dem zuletzt erteilten Gewerbesteuerbescheid. An die Zahlung dieser Steuern wird hiermit öffentlich erinnert. Die Gemeindekasse bittet, die Steuern bis zum 15. Mai auf das Konto der jeweiligen Mitgliedsgemeinde: Buckenhof, Konto Nr Marloffstein, Konto Nr Spardorf, Konto Nr Uttenreuth, Konto Nr Verwaltungsgemeinschaft 3

4 Verwaltungsgemeinschaft An die Eltern / Erziehungsberechtigten der Grundschulkinder von Spardorf, Buckenhof, Marloffstein und Uttenreuth Liebe Eltern, der Kinderschutzbund Erlangen bietet in den Pfingstferien 2009 eine Ferienbetreuung für Kinder der 1. bis 4. Klassen an. Sie können Ihr Kind vom bis von bis Uhr betreuen lassen. Die Betreuung erfolgt in den Räumen der Grundschule Spardorf. Um die Organisation und Finanzierung kümmert sich der Erlanger Kinderschutzbund. Anmeldeschluss ist der Wichtige Hinweise: Der Betreuungsbeitrag beträgt 20,00 EURO pro Kind. Die Ferienbetreuung findet ab einer Teilnehmerzahl von 8 Kindern statt. Anteilige Erstattung des Beitrages ist nicht möglich, auch wenn das Kind nicht jeden Tag der Ferienbetreuung in Anspruch nimmt. Das Bringen und Abholen der Kinder liegt in der Verantwortung der Eltern / Erziehungsberechtigten. Die Kinder sollen spätestens um Uhr anwesend sein. Brotzeit, Mittagessen und ausreichend Getränke müssen von den Kindern mitgebracht werden. Für alle an der Ferienbetreuung teilnehmenden Schüler besteht ein gesonderter Unfallversicherungsschutz. Der Kinderschutzbund behält sich vor, ein Kind von der Ferienbetreuung auszuschließen, wenn es sich nicht in die Gemeinschaft einbeziehen lässt oder ständig gegen die Anweisungen der Betreuerinnen verstößt. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Eine Ablehnung muss nicht begründet werden. Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Kinderschutzbund Erlangen, Telefon 09131/ oder an Frau Eichler, Familienbeauftragte in Spardorf, Telefon 09131/51581, Herrn Schug, Jugendbeauftragter in Marloffstein, Telefon 09131/52764, Herrn Kaiser, Jugendbeauftragter in Buckenhof, Telefon 09131/506244, Frau Wehner, Jugendbeauftragte in Uttenreuth, Telefon 09131/ Verwaltungsgemeinschaft

5 Verwaltungsgemeinschaft Achtung! Wasseruhren müssen nach dem Eichgesetz 35 alle 6 Jahre ausgewechselt werden, da die Funktionstüchtigkeit nur für diesen Zeitraum gewährleistet wird. Bitte prüfen Sie das Eichdatum Ihrer eigenen Wasseruhren (Gartenwasseruhren, Zisternenuhren etc.) Wir bitten Sie - auch in Ihrem Interesse - eine Zählerauswechslung bei Notwendigkeit durchzuführen und uns das Ausbaudatum, den Ausbauzählerstand und die neue Zählernummer mitzuteilen. Ihr Liegenschaftsamt Ruhestörende Haus- und Gartenarbeiten im Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth Das Ordnungsamt der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth informiert nachfolgend über die gesetzlichen Regelungen zu den zeitlichen Beschränkungen bei ruhestörenden Haus- und Gartenarbeiten. Ruhestörende Hausarbeiten sind alle im Hauswesen üblicherweise zur Besorgung des Haushalts anfallenden lärmerregenden Arbeiten (auch wenn sie außerhalb von Gebäuden, z.b. im Hof oder im Garten vorgenommen werden) die geeignet sind, die öffentliche Ruhe, d.h. die Ruhe der Allgemeinheit zu stören. Das sind insbesondere das Klopfen von Teppichen, Polstermöbeln, Decken, Betten und anderen Gebrauchsgegenständen sowie das Hämmern, Sägen, Bohren und Holzhacken. Ruhestörende Gartenarbeiten sind die in Gärten oder Grünanlagen überlicherweise anfallenden lärmerregenden Arbeiten, die geeignet sind, die öffentliche Ruhe, d.h. die Ruhe der Allgemeinheit, zu stören. Das sind insbesondere Arbeiten mit motorbetriebenen Gartengeräten (z.b. Rasenmähern, Bodenfräsen, Heckenscheren und Häckselmaschinen). Gemeinde Buckenhof Die Gemeinde Buckenhof hat eine entsprechende Verordnung erlassen. Danach sind ruhestörende Haus- und Gartenarbeiten von Montag bis Samstag jeweils in der Zeit von bis Uhr und von bis Uhr sowie an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen untersagt. Gemeinden Marloffstein und Spardorf Die Gemeinden Marloffstein und Spardorf haben keine Verordnung zur Beschränkung von ruhestörenden Haus- und Gartenarbeiten erlassen, d.h. es gelten ausschließlich die gesetzlichen Regelungen des Bundes- und Landesrechts. Im August 2002 wurde auf Bundesebene die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung erlassen. Diese besagt unter anderem, dass in reinen, allgemeinen und besonderen Wohngebieten, Kleinsiedlungsgebieten, Sondergebieten für Erholung, Kur- und Klinikgebieten, Gebieten für die Fremdenbeherbergung sowie auf dem Gelände von Krankenhäusern und Pflegeanstalten Geräte und Maschinen sonn- und feiertags gar nicht und an Werktagen in der Zeit von Uhr bis Uhr nicht betrieben werden dürfen. Für besonders laute Geräte wie Laubbläser und Laubsauger ohne EG-Umweltkennzeichen gelten auch an Werktagen weitere zeitliche Einschränkungen. Bei Interesse an der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung können Sie diese unter folgender Internetadresse abrufen: schinenlaermverordnung/doc/2596.php oder im Rathaus (Ordnungsamt) der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth, Zi.-Nr. 1.11, Erlanger Straße 40, Uttenreuth, einsehen. Gemeinde Uttenreuth Für die Gemeinde Uttenreuth gilt eine Verordnungsregelung. Ruhestörende Haus- und Gartenarbeiten sind von Montag bis Samstag jeweils in der Zeit von Uhr bis Uhr und von Uhr bis Uhr sowie an den Sonn- und gesetzlichen Feiertagen nicht zulässig. Anzeigepflichtige Veranstaltungen Dem Ordnungsamt der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth ist spätestens 1 Woche vor einer öffentlichen Veranstaltung die Vergnügung anzuzeigen. Im Falle des Verkaufes von Speisen und/oder Getränken ist hierfür eine Genehmigung des Ordnungsamtes einzuholen. Entsprechende Vordrucke finden Sie im Internet unter unter der Rubrik Download Vordrucke bzw. werden Ihnen auf telefonische Anforderung (Tel.Nr /506944) zugesandt. Verwaltungsgemeinschaft 5

6 Verwaltungsgemeinschaft Registrierung von Fahrrädern bei der Polizei In Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Erlangen-Land weißt das Fundamt der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth auf die Möglichkeit hin, Fahrräder bei der Polizei registrieren zu lassen. Bei der Fahrradregistrierung wird auf dem Fahrradrahmen gut sichtbar eine Registrierungsnummer angebracht. Diese Registriernummer schreckt Langfinger eher ab einen beabsichtigten Diebstahl zu begehen. Zudem ist es bei aufgefundenen Fahrrädern einfacher, den rechtmäßigen Eigentümer ausfindig zu machen. Auch bei einer Kontrolle des Rades durch die Polizei kann zweifelsfrei festgestellt werden, ob auf dem Zweirad auch wirklich der Eigner unterwegs ist. Zur Registrierung eines Fahrrades bei der Polizei sind ein gültiger Ausweis bzw. Pass und ein Eigentumsnachweis vorzulegen. Eine vorherige Terminabsprache ist nicht erforderlich. Die Fahrradregistrierung bei der Polizei erfolgt kostenlos. Täterpaar fährt Polizei in die Arme Fahrradbesitzer gesucht Am Vormittag des wurde durch den Naturschutzwart im Tennenloher Forst bei Buckenhof ein beschädigter Pkw ohne Fahrer mitten im Wald entdeckt. Der Schaden erklärte sich dadurch, dass mit dem Auto der Zaun der nahegelegenen Wildpferdekoppel angefahren wurde. Nach dem Unfallflüchtigen wurde eine umfangreiche Fahndungsaktion durch mehrere Streifenfahrzeuge sowie dem Polizeihubschrauber gestartet. Der Flüchtige verließ zusammen mit seiner Begleiterin den Wald bei der Ortschaft Weiher und konnte dort von einem aufmerksamen Bürger beim Diebstahl zweier Fahrräder beobachtet werden. Dumm für die ortsunkundigen Flüchtenden, dass sie mit den Fahrrädern direkt an der am Ortsanfang Uttenreuth gelegenen Polizeiwache vorbei fuhren und dort völlig überrascht von den Beamten in Empfang und festgenommen werden konnten. Wie sich anschließend herausstellte, hatte der 17-jährige Flüchtige aus dem Landkreis Neustadt an der Aisch den Pkw seines Vaters entwendet. Mit dieser Aktion wollte er seiner gleichaltrigen Freundin seine Fahrkünste beweisen, welche am Zaun der Pferdekoppel beendet waren. Den Jugendlichen, der keinen Führerschein besitzt, und dessen gleichaltrige Freundin erwarten nun mehrere Anzeigen wegen Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis, unbefugten Gebrauch eines Kfz, Diebstahls, und nach dem bayerischen Naturschutzgesetz. Beide wurden ihren Eltern übergeben, denen die Spritztour ihrer Sprösslinge nach Erlangen mit Sicherheit nicht gefallen haben dürfte. Die Besitzer der beiden aus Weiher entwendeten Fahrräder werden gebeten, sich mit der Polizei in Uttenreuth, Tel /760514, in Verbindung zu setzen. Es handelt sich um ein älteres schwarzes Herrenrad mit braunem Sattel und ein silbernes Damenrad. ACHTUNG! Betrifft alle Beschäftigten/Beamten der Gemeinden Buckenhof, Marloffstein, Spardorf, Uttenreuth, Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth und dem Abwasserverband Schwabachtal Wichtige Information über die Änderung im Abrechnungsverfahren Kindergeld nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) Die Aufgaben unserer Familienkasse werden zukünftig auf die AKDB-Landesfamilienkasse übertragen. Die Festsetzung und Auszahlung des Kindergeldes erfolgt dabei mit einem eigenständigen Verfahren, losgelöst von der Vergütungsabrechnung. Dabei treten für Sie folgende Änderungen ein: Es wird eine separate Kindergeldnummer vergeben. Sie erhalten bei Änderungen einen Kindergeldbescheid, aus dem die Anspruchsdauer für das jeweilige Kind hervorgeht. Die Zahlung des Kindergeldes wird nicht mehr auf der Gehaltsabrechung ersichtlich sein. Die Zahlung des Kindergeldes ist für die Beschäftigten künftig bereits am 15. des laufenden Monats fällig. Die Zahlung des Kindergeldes ist für die Beamten künftig bereits am 01. des Monats fällig. Die Umstellung des Zahlungstermins hat für Sie zur Folge, dass Sie künftig zwei voneinander getrennte Überweisungen erhalten. Zum Zeitpunkt der Umstellung erhalten Sie eine gesonderte Mitteilung, aus der Sie dann auch Ihre Kindergeldnummer sowie die Kontaktdaten der AKDB- Landesfamilienkasse entnehmen können. SG 10 Personalamt Verwaltungsgemeinschaft

7 Verwaltungsgemeinschaft Information Ihres Einwohnermeldeamtes Nach Beantragung eines Personalausweises und/oder Reisepasses im Einwohnermeldeamt der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth können Sie über folgende Internetadresse: dem Link Statusabfrage Personalausweis/Reisepass und dort dem Link https://ikom. akdb.de/okewo_internet_uttenreuth_antragsstatus ausweis/servlet/antragsstatusausweis folgend, den aktuellen Bearbeitungsstatus des von Ihnen beantragten Dokumentes abrufen. Sie benötigen hierzu die Seriennummer des neu beantragten Personalausweise und/oder Reisepasses und Ihr Geburtsdatum. Sanitätsausbildung erfolgreich abgeschlossen Matthias Büttner, Frank und Patrick Eberhard und Hans- Jürgen Kaiser legten als Buckenhofer Feuerwehrler im März erfolgreich die Feuerwehrsanitätsausbildung ab. Koordiniert und angeregt hatte diesen Kurs Matthias Fuchs, der hauptberuflich selber als Rettungsprofi unterwegs ist. Erfreulich die Offenheit, mit der auf Feuerwehrebene in diesem Fall zwischen den Landkreisen ERH und Forchheim kooperiert wurde. Das die Qualität der Ausbildung stimmte, dafür sorgten die Referenten, viele davon Notärzte. Geübt wurde das Stillen einer lebensbedrohlichen Blutung genau so wie richtige Notfallmaßnahmen bei einem Herzinfarkt. Die Gemeinde Marloffstein Landkreis Erlangen-Höchstadt, sucht für den gemeindlichen Kindergarten Pfiffikus zum eine/n Vorpraktikant/in Die Einstellung erfolgt befristet bis Voraussetzungen? - Besuch der Fachakademie für Sozialpädagogik - Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft - Aufgeschlossenheit gegenüber modernen pädagogischen Ansätzen - Soziale Kompetenz und Teamfähigkeit - Sensibilität im Umgang mit Kindern und Eltern Das erwartet Sie? - eine herausfordernde Aufgabe in einer modernen Einrichtung - ein engagiertes und kreatives Team - ein vielseitiges, modernes Konzept Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen, und erwarten Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens an die Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth, Personalamt, Erlanger Str. 40 in Uttenreuth bzw. per an: Reisekosten werden nicht erstattet. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen unter Tel / (Frau Fröhlich) gerne zur Verfügung. Kinder Kultur - ABO Marionettentheater - Die Muggnpfiffer Benni, Bine und die Zeitmaschine Ein Sciencefictionstück für Kinder nach der der Idee von Ute Fischer. In einer theoretischen und vier praktischen Prüfungen, mussten die Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen. Außerdem wurde verabredet, ¼ jährlich Fortbildungen zu besuchen um Wissen aufzufrischen und neueste Methoden der Versorgung von Verletzten und Kranken kennen zu lernen und zu üben. Hans-Jürgen Kaiser Am 26. April 2009 um Uhr im Schwarzen Adler in Uttenreuth. Eintrittskarten für nur 6,00 an der Abendkasse. Inhalt: Benni und Bine stibitzen die Zeitmaschine von Prof. Freenius, einem genialen, aber ein klein wenig zerstreuten Erfinder. Nach Abenteuern in der Steinzeit und in der Kreidezeit landen die beiden, auf Grund eines Defekts der Maschine, in der Zukunft. Verwaltungsgemeinschaft 7

8 Verwaltungsgemeinschaft Hinweis in eigener Sache Wir möchten Sie bitten, künftig die Redaktionsschluss-Termine bindend einzuhalten. Beiträge, die nach dem Annahmeschluss abgegeben werden, werden zukünftig nicht mehr abgedruckt. Besten Dank Ihr Redaktionsteam Hinweis zur Datenzusendung für das Mitteilungsblatt WICHTIGE INFO: Daten für das Mitteilungsblatt, die bislang direkt an die Druckerei g t wurden, bitte zukünftig an folgende -adresse senden: Bitte beachten Sie außerdem, dass die bisherige -adresse der Druckerei nicht mehr existiert und somit dort keine Daten mehr ankommen. Neue Adresse siehe unten. Beratungsstellen im Landkreis Erlangen-Höchstadt Träger: AWO Kreisverband Erlangen-Höchstadt e.v. Hertleinstraße Erlangen Fachstelle für pflegende Angehörige Frau Margit Lorenz Tennenloherstr. 1a Buckenhof Sprechzeiten Landkreis Erlangen-Höchstadt OST Dienstag Uhr Donnerstag Uhr Tel.: / Außerhalb der Sprechzeiten: AWO-Geschäftsstelle Tel.: / Termine sind auch außerhalb der Sprechzeiten möglich NEU NEU NEU Hinweis der Druckerei für Anzeigenkunden Bitte senden Sie Ihre Anzeigen als PDF-, eps- oder jpg-dateien im entsprechenden Endformat ohne Schneidzeichen und in Graustufen. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, die Anzeigen im gewünschten Format zu liefern, können wir gerne, gegen Rechnung, z.b. Word-Daten bearbeiten oder die komplette Gestaltung für Sie übernehmen. Sollten noch Fragen bestehen, melden Sie sich bitte bei uns: Druckerei Lengenfelder, Tel.: oder Tel.: Anzeigenspiegel (Breite x Höhe): 1 Seite: 180 x 250 mm 1/2 Seite: 180 x 120 mm 1/4 Seite: 85 x 120 mm 1/8 Seite: 85 x 55 mm 1/3 Seite: 180 x 55 mm Ab sofort können Sie private Kleinanzeigen im Mitteilungsblatt der VG Uttenreuth inserieren. Preis pro angefangene Zeile 3,00 EURO (1 Zeile = ca Zeichen), maximal 5 Zeilen möglich. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei: VG Uttenreuth Frau Mühlhäußer Telefon: NEU NEU NEU 8 Verwaltungsgemeinschaft

9 Werbung Verkauf, ja aber wie? Es ist sicherlich nicht leicht, sich von seinem Eigentum zu trennen. Nachdem Sie sich aber entschieden haben zu verkaufen, ist guter Rat teuer. Woher weiß man, ob der angebotene Kaufpreis der derzeitigen Marktlage entspricht? Kann man als privater Anbieter seine eigene Immobilie objektiv bewerten? Wie findet man nicht nur Interessenten, sondern auch einen echten Käufer? Wir verkaufen Immobilien professionell und kennen den Markt. Rufen Sie uns an! Bilder und Grundrisse unserer aktuellen Angebote unter Unser Büro finden Sie im Röthelheimpark, gleich neben dem Handelshof. Konrad-Zuse-Straße Erlangen / Alica s Nähstudio 5 Hosen kürzen - 4 zahlen!!! ( bis ) Textil und Leder Änderungen aller Art Wäscherei / Textil Reinigung Eisenstr.1a,Buckenhof,09131/54582 Reflexzonentherapie am Fuß Klassische Physiotherapie Dorn / Breuss Therapie Reiki Energiearbeit Hot Stone CranioSacrale Therapie Familien-/ Energieaufstellungen mit Frau P. Wagner Praxis Ute Fella, Am Veilchenberg 3, Spardorf Telefon: (09131) Werbung 9

10 Werbung 10 Werbung

11 Amtlicher Teil Amtlicher Teil 11

12 12 Amtlicher Teil Amtlicher Teil

13 Amtlicher Teil Amtlicher Teil 13

14 14 Amtlicher Teil Amtlicher Teil

15 Amtlicher Teil Bekanntmachung für die Verwaltungsgemeinschaft Haushaltssatzung der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth (Landkreis Erlangen-Höchstadt) für das Haushaltsjahr 2009 Auf Grund der Art. 8 Abs. 2, Art. 10 Abs. 2 VGemO, 40 KommZG i.v.m. Art. 63 ff der GO erlässt die Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth folgende Haushaltssatzung: 1 Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2009 wird hiermit festgesetzt; er schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit ab. 2 Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen sind nicht vorgesehen. 3 Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt werden nicht festgesetzt Verwaltungsumlage 1. Der durch sonstige Einnahmen nicht gedeckte Finanzbedarf (Umlagesoll) zur Finanzierung von Ausgaben im Verwaltungshaushalt wird für das Haushaltsjahr 2009 auf festgesetzt und nach dem Verhältnis der Einwohnerzahl der Mitgliedsgemeinden bemessen. 2. Für die Berechnung der Verwaltungsumlage wird die maßgebende Einwohnerzahl nach dem Stand vom auf Einwohner festgesetzt. 3. Die Verwaltungsumlage wird je Einwohner auf 111,3886 festgesetzt. 2. Investitionsumlage 1. Die Investitionsumlage wird für das Haushaltsjahr 2009 auf festgesetzt. 2. Für die Berechnung der Investitionsumlage wird die maßgebende Einwohnerzahl nach dem Stand vom auf Einwohner festgesetzt. 3. Die Investitionsumlage wird je Einwohner auf 29,1971 festgesetzt. 5 Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf festgesetzt. 6 Diese Haushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2009 in Kraft. Die Haushaltssatzung enthält keine nach Art. 8 und 10 Verwaltungsgemeinschaftsordnung, Art. 40 Gesetz über die kommunale Zusammenarbeit i.v. m. Art. 67 und 71 Gemeindeordnung genehmigungspflichtigen Teile. Der Haushaltsplan liegt gemäß Art. 10 Abs. 2 der Verwaltungsgemeinschaftsordnung vom 14. April bis 27 April 2009 in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth, Erlanger Str. 40, Uttenreuth (Zimmer OG.08) öffentlich auf. Uttenreuth, den 11. März 2009 Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth gez. K. Köhler Gemeinschaftsvorsitzender Bekanntmachung für die Gemeinde Buckenhof Haushaltssatzung der Gemeinde Buckenhof (Landkreis Erlangen-Höchstadt) für das Haushaltsjahr 2009 Auf Grund des Art. 63 ff der GO erlässt die Gemeinde Buckenhof folgende Haushaltssatzung: 1 Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2009 wird hiermit festgesetzt; er schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit Amtlicher Teil 15

16 Amtlicher Teil 2 Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen sind nicht vorgesehen. 3 Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt werden nicht festgesetzt. 4 Die Steuersätze (Hebesätze) für nachstehende Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt: 1. Grundsteuer a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe(A) 300 v. H. b) für die Grundstücke (B) 300 v. H. 2. Gewerbesteuer 300 v. H. 5 Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf festgesetzt. 6 Diese Haushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2009 in Kraft. Der Haushaltsplan liegt gemäß Art. 65 Abs. 3 der Gemeindeordnung vom 14. April bis 27. April 2009 in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth in Erlanger Str. 40, Uttenreuth (Zimmer OG.08) öffentlich auf. Die Haushaltssatzung enthält keine nach Art. 67, 71 Gemeindeordnung genehmigungspflichtigen Teile. Uttenreuth, den Gemeinde Buckenhof gez. G. Förster, 1. Bürgermeister Bekanntmachung für die Gemeinde Uttenreuth Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g über die öffentliche Auslegung gem. 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) des Bebauungsplans Nr. W 12 für das Teilgebiet Östlich Rosenbacher Straße II Der Gemeinderat der Gemeinde Uttenreuth hat am in öffentlicher Sitzung die Anregungen und Bedenken der frühzeitigen Bürgerbeteiligung und Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange geprüft und abgewogen und gleichzeitig den Billigungs- und Auslegungsbeschluss gefasst. Die beschlossenen Änderungen wurden in den Entwurf mit eingearbeitet. Der Entwurf des Bebauungsplanes wird samt der Begründung in der Zeit von Dienstag, den bis einschließlich Freitag, den im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth, Flur im Untergeschoss, während der üblichen Dienststunden öffentlich ausgelegt. Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen. Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar: Stellungnahme des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt Stellungnahme der Regierung von Mittelfranken Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamtes Nürnberg Stellungnahme des Amtes für Landwirtschaft und Forsten Fürth Bodengutachten des Ingenieurbüros für Bodenuntersuchung Dr. Schulze und Lang Während dieser Auslegungsfrist können nochmals Bedenken und Anregungen bei der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtig bleiben können. Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach 47 VwGO (Verwaltungsgerichtsordnung) unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. Uttenreuth, den Gemeinde Uttenreuth Köhler, 1. Bürgermeister 16 Amtlicher Teil

17 Werbung IT solutions & services schm d / Reparatur & Vor-Ort-Service Verkauf von PCs, Hardware, Software & Notebooks IT-Dienstleistungen Server- und Netzwerktechnik Michael Schmidt IT GmbH, Buckenhofer Str. 16, Spardorf Werbung 17

18 Gemeinde Buckenhof Die nächste Gemeinderatssitzung findet voraussichtlich am Donnerstag, um Uhr statt. Aus den Sitzungen Gemeinderatssitzung vom Siedlungsschwerpunkt der Gemeinden Buckenhof, Spardorf und Uttenreuth Der Gemeinderat Buckenhof lehnte einstimmig den Abschluss einer Vereinbarung Siedlungsschwerpunkt Buckenhof/Spardorf/Uttenreuth ab. Eine nachhaltige und ausgewogene und für alle Beteiligten förderliche zukünftige Entwicklung stellt sich für die Gemeinde Buckenhof nicht dar. Aus Sicht der Gemeinde Buckenhof werden gravierende negative Konsequenzen unter Zugrundelegung der derzeitigen Planungen und Vorstellungen die Folge. Die Regierung Mittelfranken ist entsprechend zu informieren. Da von den Vorstellungen und Planungen auch Teilbereiche des Gemeindegebietes Buckenhof betroffen sind, bietet die Gemeinde Buckenhof jedoch einen offenen Dialog über die weitere Entwicklung an (Anmerkung: Bitte lesen Sie hierzu die ausführliche Stellungnahme des Bürgermeisters unter der Rubrik Informationen). Neubau der Aussegnungshalle am Friedhof Hierzu lag ein Interfraktioneller Antrag der FW und der CSU vor. 1. Bürgermeister Förster wies darauf hin, dass die im Bürgerbegehren von 2003 zum Ausdruck gebrachten Vorstellungen der Buckenhofer Bürgerinnen und Bürger zu berücksichtigen wären und ein erneuter Architektenwettbewerb nicht vorgesehen ist. Die Bürgerinnen und Bürger sollten im Rahmen von Informationsveranstaltungen rechtzeitig informiert werden. Der Gemeinderat beauftragte das Landschafts-Architekturbüro Frieder Müller-Maatsch, Burghaslach, mit der Planung der Außenflächen und das Architekturbüro KJS, Erlangen, mit der Planung des Neubaus der Aussegnungshalle (Hochbau). Umgestaltung des nördlichen Teils des Platzes Am Ruhstein Auf Antrag der UBB berichtete der 1. Bürgermeister Herr Förster über den Sachstand. Der Gemeinderat beschloss einstimmig im Jahr 2009 die Umgestaltung des Platzes auf Basis einer Variante 2 der Planungen aus dem Jahr 2003 durchzuführen. Das Planungsbüro TOPOS, Nürnberg, wurde beauftragt, die Planungen für die Umgestaltung wieder aufzunehmen bzw. fortzuführen und dem Gemeinderat in der nächsten Sitzung vorzustellen. Brandschutz in der Adalbert-Stifter-Schule Im Rahmen des Brandschutzes wird die Stadt Erlangen 2009 eine Deckensanierung im Schulgebäude durchführen. Die Kosten der Gesamtmaßnahme betragen ca Aufgrund des bestehenden Vertrages zwischen der Gemeinde Buckenhof und der Stadt Erlangen beteiligt sich die Gemeinde Buckenhof anteilig im Verhältnis der Schülerzahl. Dies bedeutet ein Anteil in Höhe von ca Die tatsächlichen Gesamtkosten sind seitens der Stadt Erlangen mittels einer Endabrechnung nachzuweisen. Gemeindliches Kanalnetz Nach der Eigenüberwachungsverordnung des Freistaates Bayern muss bei Entwässerungskanälen alle 10 Jahre eine optische Inspektion durchgeführt werden. In der Gemeinde Buckenhof müssen 2009 ca. 3,5 km Kanäle von insgesamt 12,5 km gereinigt und untersucht werden. Den Auftrag für die Ausführung der Arbeiten erhielt die Fa. Schropp, Michelau. Das Auftragsvolumen beträgt ca brutto. Kinderhaus Buckenhof Um im Sommer eine ausreichende Schattenfläche im Garten für die Kinder der Krippe zu schaffen, stimmt der Gemeinderat der Anschaffung einer Sonnenschutzanlage der Fa. RO-FLEX GmbH, Karlstadt, zum Preise in Höhe von ca brutto zu. Bolzplatz an der Eisenstraße Für die nicht mehr bespielbaren Tischtennistische werden zwei neue angeschafft. Der Preis beträgt ca Kinderhaus Buckenhof Der Gemeinderat ermächtigte den Bürgermeister zur Einstellung einer/s geeigneten Bewerbers/in für einen Vorpraktikumsplatz SPS 2 bzw. einer Teilzeitkraft auf 400 -Basis befristet vom bis Informationen Stadtbücherei Erlangen Fahrbücherei Nächste Ausleihmöglichkeiten: Montag, 20. April 2009 Montag, 04. Mai 2009 Montag, 18. Mai 2009 zwischen und Uhr auf dem Parkplatz Hallerhof. 18 Gemeinde Buckenhof

19 Information des Bürgermeisters Seit 2004 ist insbesondere durch die Gemeinde Spardorf gewünscht, einen Siedlungsschwerpunkt der Gemeinden Buckenhof, Spardorf und Uttenreuth zu gründen. Einziger Beweggrund war und ist die Nachfolgenutzung des freiwerdenden ehemaligen Ziegeleigeländes für ein Fachmarktzentrum zu betreiben, um Einzelhandelsgeschäfte mit über 800 m2 Verkaufsfläche zu erstellen. Am kamen die Gremien der Gemeinderäte der drei Mitgliedsgemeinden zu einer Informationsveranstaltung im Hallerhof zusammen. Vertreter der Regierung von Mittelfranken erläuterten die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für die Gründung eines Siedlungsschwerpunktes. Sowohl die Mehrzahl der Gemeinderäte der Gemeinde Buckenhof, als auch die Gemeinde Uttenreuth waren aus unterschiedlichen Gründen eher zurückhaltend und skeptisch und sahen durch die Gründung eines Siedlungsschwerpunktes eher Probleme als Vorteile für ihre jeweilige Gemeinde. Der Gemeinderat Spardorf hat in der Sitzung am einen positiven Beschluss diesbezüglich gefasst und die beiden Nachbargemeinden gebeten, ebenfalls einen zustimmenden Beschluss zu fassen, um die drei Gemeinden als Siedlungsschwerpunkt in den Regionalplan aufzunehmen. Der Gemeinderat Buckenhof lehnte am mit 17:0 Stimmen, einstimmig die Aufnahme als Siedlungsschwerpunkt in den Regionalplan ab. In der Folgezeit verhielt sich die Gemeinde Buckenhof neutral abwartend, aber gesprächsbereit. Die Gemeinde Spardorf forcierte weiter die Gespräche mit dem Eigentümer der ehemaligen Ziegelei und deren Entwickler, der Ratisbona Holding GmbH & Co KG. Hierzu gab es auch mehrere Gespräche gemeinsam mit den drei Bürgermeistern sowie den betroffenen Sachgebietsleitern der Verwaltung. Ebenso fanden mehrere Gespräche mit dem Grundstückseigentümer und deren Bauträger auf jeweiligem Wunsch des Eigentümers statt. Der Gemeinderat Buckenhof wurde über die Gespräche jeweils vom Bürgermeister unterrichtet. Um die schwierige verkehrliche Situation an der Staatsstraße mit der sog. Schultheiß-Kreuzung besser abschätzen zu können, wurde Anfang 2008 von den drei Gemeinden der gemeinsame Planungsauftrag für die Darstellung der künftigen verkehrlichen Situation und deren Lösung an das Büro Heinz und Feier, Wiesbaden, vergeben. Im Herbst 2008 informierte Herr Prof. Heinz bei einem Treffen die drei Bürgermeister vorab über die verbleibende schwierige verkehrliche Lage und insbesondere darüber, dass eine Kreisel-Lösung an der sog. Schultheiß-Kreuzung aus mehreren Gründen nicht möglich ist. Im Gegenteil, durch eine neue Zufahrt für das geplante Fachmarktzentrum von der Staatsstraße aus, würde der zusätzlich zu erwartende Verkehr, die verkehrliche Situation eher verschlechtern bzw. bestenfalls unter größter planerischer Anstrengung, der Status quo beibehalten werden können. Der Gemeinderat Buckenhof wurde über das ernüchternde Ergebnis vom Bürgermeister informiert. Auch dass keine Über- oder Unterführung, insbesondere für Senioren und Schüler, realistisch darstellbar ist. Vereinbart war, dass Prof. Heinz in einer gemeinsamen Infoveranstaltung der Gemeinderatsgremien der drei Gemeinden den Sachverhalt Anfang 2009 darstellt und die Gemeinderäte ausführlich informiert werden. Herr Bürgermeister Höhlein vereinbarte jedoch ausschließlich für seine Gemeinderäte im Rahmen einer Gemeinderatssitzung einen Termin, in dem Herr Prof. Heinz und der vom Eigentümer beauftragte Planer, das Büro Wolfrum, die verkehrsrechtliche Situation darstellten. Trotz der ungünstigen und negativen Entwicklung um das ehemalige Ziegeleigelände wurde von Seiten der Bürgermeister aus Buckenhof und Uttenreuth grundsätzlich an einer Weiterentwicklung des Siedlungsschwerpunktes festgehalten. Wesentlicher Grund war die Bewerbung der Gemeinde Spardorf als Standort für den Neubau des Landratsamtes auf dem Ziegelei-Areal. Von Seiten des Grundstückseigentümers und seines Bauträgers wurden sowohl planerisch, als auch monetär die Vorschläge der Bürgermeister Förster und Köhler nicht berücksichtigt. Im Gegenteil, man verwies auf interne vertragliche Bindung mit Ratisbona. Die Bitte war, die Platzierung des neuen Landratsamtes im südwestlichen Bereich, unmittelbar in der Nähe des Busbahnhofes vorzusehen und nicht im Bereich östlich der Buckenhofer Straße (Spardorf) oberhalb der Einkaufsmärkte. Ebenso wurde eindringlich darum gebeten, einen attraktiven und fest kalkulierten Grundstückspreis für den Landratsamt-Standort zu benennen, um die Realisierungschancen für den Standort Spardorf zu verbessern. Der Grundstückseigentümer, sein Bauträger und die Gemeinde Spardorf halten jedoch an den Planungen für das Fachmarktzentrum entlang der Staatsstraße fest und zeigen kein wirkliches Interesse am neuen Landratsamt. Die Chancen für ein Landratsamt in Spardorf, sind unter anderem aus den genannten Gründen äußerst gering. Aus aktuellem Anlass (EN-Bericht vom ) über die Gemeinderatssitzung Spardorf und EN-Bericht vom über die Gemeinderatssitzung Uttenreuth, war ein Votum des Gemeinderates Buckenhof ebenfalls angezeigt. Insbesondere auch deswegen, weil die zahlreichen Gespräche unter den Bürgermeistern der Mitgliedsgemeinden keinen konstruktiven Ansatzpunkt für eine gemeinsame Lösung ergeben haben. Vielmehr besteht die Gemeinde Spardorf darauf, ein Fachmarktzentrum weit über den Bedarf der Bevölkerung der VG-Gemeinden zu errichten. Dabei sind über m2 Verkaufsfläche und 230 Parkplätze etc. geplant. Zum Vergleich, die Verkaufsfläche des Edeka-Marktes Buckenhof und des REWE-Marktes Uttenreuth betragen jeweils 800 m2. Über das großflächige Fachmarktzentrum und den Standort für das neue Landratsamt hinaus, hat sich die Gemeinde Spardorf ebenfalls um den Bau einer Realschule für den Erlanger Osten beworben. Damit strebt die Nachbargemeinde Spardorf innerhalb des Siedlungsschwerpunktes sowohl Einzelhandels-, Behörden-, als auch Schulzentrum zu werden/bleiben, an. Im Gegenzug kann/hat Spardorf weder der Gemeinde Buckenhof noch der Gemeinde Uttenreuth irgendetwas anzubieten. Im Gegenteil, vor allem die zunehmende verkehrliche Belastung wird durch die geplanten Vorhaben fast ausschließlich zu Lasten der Gemeinden Uttenreuth und insbesondere Buckenhof zu tragen sein. Ebenso steht bei Realisierung des Fachmarktzentrums Spardorf der Edeka-Markt Buckenhof zur Disposition. Auch weitere Märkte in Uttenreuth und Sieglitzhof dürften existenziell bedroht werden. Die ohnehin schon heute unbefriedigende Schulwegsicherheit der Buckenhofer Kinder sowie die Situation für Senioren würden sich weiter verschlechtern. Da die Gemeinde Buckenhof keinen nachhaltigen Vorteil, sondern nur Nachteile hätte, hat der Gemeinderat Buckenhof die Vereinbarung eines Siedlungsschwerpunktes einstimmig abgelehnt. Georg Förster 1. Bürgermeister Gemeinde Buckenhof 19

20 Servicewohnen an der Zeidelweide mit seniorengerechter Ausstattung Eine Kooperation zwischen der Gemeinde Buckenhof und der Baugenossenschaft des Verkehrspersonals Erlangen e.g. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, insbesondere liebe Seniorinnen und Senioren! Nach Ablauf der Bewerbungsfrist konnten alle Buckenhofer Bürgerinnen und Bürger mit einer der 19 Wohnungen in der Seniorenwohnanlage versorgt werden. Da sich einige Bewerber für einen späteren Einzug entschieden haben, können wir nun allen Interessierten unserer VG-Mitgliedsgemeinden folgende Wohnungen zum anbieten: Eine Drei-Zimmer-Wohnung mit 68,26 qm, eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit 59,42 qm, eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit 58,10 qm, eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit 55,12 qm. Die Bewerbungsbögen erhalten Sie in der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth, Erlanger Str. 40, Uttenreuth, bei Frau Dewald Zi.Nr. EG 09. Ziel ist eine zeitnahe Vergabe der Seniorenwohnungen. Gerne ist die Baugenossenschaft des Verkehrspersonals bereit, nach Vereinbarung Beratungsgespräche vor Ort durchzuführen. Zur Terminvereinbarung setzen Sie sich bitte mit der Baugenossenschaft unter Telefon / 35043, Frau Finger, in Verbindung. Georg Förster 1. Bürgermeister Auszug aus der Friedhofsund Bestattungssatzung Die Friedhofsverwaltung bittet alle Grabrechtsinhaber auf dem Friedhof in Buckenhof um Beachtung des nachfolgenden Auszuges aus der Friedhofs- und Bestattungssatzung der Gemeinde Buckenhof: Auszug aus 21 Abs. 3: Bei allen Gräbern in den Grabfeldern I, II, III, IV, U, A, B und C gilt: Die jeweilige Grab-Bepflanzung darf nicht höher als der jeweilige stehende Grabstein an der Grabstätte sein. Ist an der Grabstätte kein stehender Grabstein angebracht, darf die Grab-Bepflanzung nicht höher als der in 23 Abs. 3 der Friedhofs- und Bestattungssatzung maximal zugelassene Stein sein. Die Grab-Bepflanzung darf die zum Grab gehörende Einfassung in der Breite nicht überragen. 21 Abs. 4: Jeder Grabrechtsinhaber hat sein Grabfeld ( 4) in einem ordnungsgemäßen Zustand zu halten. Dazu gehören in den Grabfeldern I, II, III, IV und U die jeweils halbe Zwischenfläche zu den direkt benachbarten Gräbern (oben, unten, recht, links) von Bepflanzung freizuhalten. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Sinne des 37 Nr. 6 ordnungswidrig handelt, wer die Regelungen des 21 der Friedhofs- und Bestattungssatzung der Gemeinde Buckenhof nicht beachtet. 20 Gemeinde Buckenhof

21 Wertstoffkalender Straßenkehrung Die nächsten Termine für die Straßenkehrung sind am: Dienstag, 21. April 2009 Dienstag, 19. Mai 2009 Gemeinde Buckenhof 21

22 Aus den Vereinen Wir Grashüpfer warten auf den Frühling Trotz des immer noch wechselhaften Wetters, wünschen wir uns den Frühling herbei. Mit Spielen und Liedern, wie Immer kommt ein neuer Frühling begrüßen unsere Kolibris den Frühling und sehnen sich nach der warmen Jahreszeit. Unsere Drachen und Krokodile vertiefen ihr Thema Ich bin ich du bist du und gemeinsam sind wir Wir. In gemeinsamen Gesprächsrunden haben sie festgestellt, dass zum Wohlfühlen auch ein schönes Wetter von Vorteil ist. Unsere Tausendfüßler nützen jede Gelegenheit und toben im Garten und freuen sich schon auf ihre Gartenerweiterung im Frühjahr. Um sich bei dem trüben Wetter eine Abwechslung zu verschaffen, treffen sich alle zwei Wochen die Grashüpferkinder aus Krippe, Kindergarten und Hort in der Turnhalle des Kinderhauses, zur altersgemischten Interessensgruppe Psychomotorik. Schneeglöckchen, kling, Frühling uns bring... Erwartet haben wir den Frühling schon lange und ihn immer wieder herbeigesungen. Ein paar Wochen vor Ostern sind wir dann in unserem Garten endlich fündig geworden: die ersten Schneeglöckchen und grüne Knospen an den Sträuchern kündigten den Frühling an. Und natürlich gehört zur Frühlingszeit auch das Warten auf Ostern. Zum Glück haben wir in unserer Osterwerkstatt immer etwas zu tun. Wir verzieren Eier in verschiedenen Techniken, basteln Osterkörbchen und verschiedene Frühlingsdekorationen. Hoffentlich bemerkt der Osterhase unser fleißiges Tun und befüllt unsere Osterkörbchen mit bunten Eiern! Mit unserer hauseigenen Psychomotorikerin tauchen die Kinder ein in eine Welt der Bewegung und des Spiels. Sie können sich hierbei spielerisch ausprobieren und ihre Umwelt erfahren. Wie ist es, wenn ich von einem hohen Turm springe oder an der Kletterwand hänge? Wie fühlt es sich an, wenn ich mich mit der Weichbodenmatte fallen lasse? Wie ist es, den Alltagfrust bei einem Spiel kontrolliert raus zu lassen? In der Psychomotorikgruppe können alle Kinder des Grashüpferhauses über Bewegungserfahrungen Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten entwickeln und zu einer selbstbewussten Persönlichkeit heranwachsen. Zur Vorbereitung auf Ostern haben wir außerdem gemeinsam mit Pfarrerin Elisabeth Reuther und Frau Ruth Joest vom Einzug Jesu in Jerusalem gehört und dazu gesungen und gespielt. Jesus ritt auf einem Esel nach Jerusalem. Die Menschen und wir Kinder schmückten den Weg mit Tüchern und Palmwedeln. Sie winkten Jesus zu und sangen freudig Hosianna. Freuen durften wir uns auch über unsere neuen Sofas, die uns der Förderverein finanziert hat. Vielen Dank dafür! Hier können wir prima kuscheln, in Büchern schmökern oder einfach mal ausruhen und beobachten, was so los ist. Und los ist immer was bei den Kindern in der Fohlenkoppel! Wir hoffen der Frühling zieht bei uns bald ein. Viele Grüße vom Kinderhaus Grashüpfer 22 Gemeinde Buckenhof

23 Gemeinde Buckenhof 23

24 Singgemeinschaft Buckenhof Jahreshauptversammlung: Langjährige Mitglieder geehrt Herbert Hübner, Betty Schott, Helga Birwe Bei der Jahreshauptversammlung der Singgemeinschaft Buckenhof wurde Betty Schott für 50 Jahre aktives Singen im Chor mit den goldenen Ehrennadeln des Deutschen Chorverbandes und des Fränkischen Sängerbundes ausgezeichnet. Die Ehrung für diese besonders hervorzuhebende Leistung nahm der Vorsitzende der Erlanger Sängergruppe im Fränkischen Sängerbund, Herbert Hübner, vor (Foto). Für 50 Jahre treue Mitgliedschaft dankte Helga Birwe, 1. Vorsitzende der Singgemeinschaft Buckenhof, vier fördernden Mitgliedern: Sophie Alt, Wilma Farnbacher, Margareta Nöth und Christoph Weisel. Wie Helga Birwe in ihrem Rechenschaftsbericht mitteilte, stieg die Zahl der aktiven Sängerinnen und Sänger auf 35 Personen an. Bei insgesamt sieben öffentlichen Auftritten stellte der Chor sein Können unter Beweis. Höhepunkte waren die Sommerserenade mit europäischen Liebesliedern aus fünf Jahrhunderten und die Aufführung des Magnificat von Johann Pachelbel in St. Theresia. Aber auch die Geselligkeit und Pflege der Gemeinschaft kamen nicht zu kurz. In ihrer Terminvorschau wies Frau Birwe besonders auf das Sommerkonzert im Hallerhof am 12. Juli um 17 Uhr hin, bei dem freche Lieder auf dem Programm stehen; ferner auf die Mitwirkung am geistlichen Konzert des Sängerkreises Erlangen-Forchheim in der Basilika in Gößweinstein am 11. Oktober um 17 Uhr und auf die Mitgestaltung des Adventsgottesdienstes in St. Markus am 20. Dezember um Uhr. Chorleiter Karl Wieser würdigte besonders die Aufführung des Magnificat von Pachelbel und sagte, der Chor habe so gut, so voluminös und so musikalisch gesungen wie noch bei keinem Konzert der letzten Jahre. Kaffeenachmittag für die fördernden Mitglieder Am 22. März veranstaltete die Singgemeinschaft für ihre fördernden Mitglieder im Bürgersaal des Rathauses Buckenhof wieder einen Kaffeenachmittag mit Volksliedern zum Mitsingen. Als besonderes Schmankerl trugen die Nürnberger Violinistin Svetlana Klimova und Chorleiter Karl Wieser (Klavier) zwei Sätze aus der Sonatine in G-Dur für Violine und Piano op. 100 von Anton Dvořak vor. Ansprechpartner und weitere Informationen: Helga Birwe, Tel und 24 Gemeinde Buckenhof

25 Geburtstage u. Ehejubiläen April / Mai Jahre Herr Sennor Stielke, Sebalder Forstweg Herr Karl-Heinz Ruth, Im Föhrenwald Frau Ingeborg Nachtigal, Im Föhrenwald 4 75 Jahre Frau Reta Wiener, Am Ruhstein Herr Horst Jürgen Schmidt, Hutweide Frau Regine Stollberg, Am Ruhstein Jahre 81 Jahre Frau Herta Tubandt, Mühlweg 8 82 Jahre Frau Gisela Grinjuks, Brucker Weg 9 83 Jahre Herr Ulrich Ehrhardt, Sebalder Forstweg 31 B 85 Jahre Frau Johanna Jäger, An der Röth Frau Gerda Hüttl, Am Alten Weiher Herr Wolfgang Thim, Gräfenberger Straße 49 Gemeinde Buckenhof 25

26 Werbung Wellness - Therapie - Fitness alles unter einem Dach Wellness + Entspannung Spezial Ganzkörpermassage mit erlesenen Aromaölen für nur 49,00 Euro (gültig bis zum Muttertag 2009) Helmut Krahl Therapie 25 Jahre beraten und helfen Ihnen unsere erfahrenen Physiotherapeuten Fitness Trainieren Sie mit den modernsten Geräten - fehlerfrei - gelenkschonend - in nur 35 Minuten GUTSCHEIN 3x Gratistraining an unseren chipgesteuerten Geräten Am Tennenbach Buckenhof Tel Berufsunfähigkeit Kein Beruf ist ohne Risiko Berufsunfähigkeit kann jeden treffen Können Sie sich vorstellen, plötzlich nicht mehr arbeiten zu können, weil ein Unfall passiert ist oder eine Krankheit Sie daran hindert? Jeder fünfte Arbeitnehmer scheidet heutzutage aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig aus dem Berufsleben aus. Informieren Sie sich jetzt! KUNDENDIENSTBÜRO Gabriela Rühl Telefon Telefax Erlanger Straße Uttenreuth Öffnungszeiten: Mo. Fr Uhr Mo., Di. u. Do Uhr und nach Vereinbarung 26 Werbung

27 Gemeinde Marloffstein Die nächsten Gemeinderatssitzungen finden voraussichtlich am Donnerstag, , und um Uhr statt. Aus den Sitzungen Gemeinderatssitzung vom Bauanträge, Bauvoranfragen Der Gemeinderat erteilte einem Antrag auf Errichtung eines Fahrradschuppens in Rathsberg das gemeindliche Einvernehmen. müssen. Den Auftrag für diese Arbeiten erhielt die Fa. Schopp, Michelau. Die Auftragssumme beträgt ca Zustandserfassung und Erhaltungsprogramm für Straßen Die Bauverwaltung hatte vorgeschlagen, für das Straßennetz der Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (Gesamtlänge ca. 66 km), eine Zustandserfassung und ein Erhaltungs- und Sanierungsprogramm durch ein geeignetes Ingenieurbüro erstellen zu lassen. Die Gemeinde Marloffstein beteiligt sich anteilig ihrer Straßenlänge (ca. 13 km, ca. 20%) an diesem Auftrag. Die Ingenieurleistungen werden vom Ingenieurbüro Gaul, Bamberg und der GSA, Kaiserslautern, durchgeführt. Die voraussichtlichen anteiligen Kosten betragen ca Informationen Dem Antrag für die Aufstockung eines Zwei-Familienwohnhauses, ebenfalls in Rathsberg, wurde das gemeindliche Einvernehmen nicht erteilt. Sanierung der Grundschule und des Rathauses Der Gemeinderat befasste sich ausführlich insbesondere mit energetischen Konzepten und dem Sanierungsumfang beider Maßnahmen im Rahmen des Konjunkturpaketes II. Unter den getroffenen Vorgaben soll der Antrag zum Konjunkturpaket II gestellt werden. Die Restfinanzierung der Maßnahmen wird nach Erhalt des Förderbescheids dem Gemeinderat vorgestellt und die erforderlichen Mittel in den Folgehaushalten der Gemeinde bereitgestellt. Flächennutzungsplan-Änderung Einstimmig billigte der Gemeinderat den Entwurf des Flächennutzungsplanes mit integriertem Landschaftsplan in der vorliegenden Fassung und nach Einarbeitung der in dieser Sitzung sowie in den Sitzungen vom und beschlossenen Änderungen und Ergänzungen. Der Entwurf ist zusammen mit der Begründung und dem Umweltbericht öffentlich auszulegen und die Behörden sind entsprechend zu beteiligen. Ebenso stimmt der Gemeinderat dem Leistungs- und Honorarangebot des Planungsbüros INSUMMA für die Erstellung des 2. Entwurfs zur Änderung des Flächennutzungsplanes zu. Das Honorar beträgt ca Reinigung gemeindliches Kanalnetz Nach der Eigenüberwachungsverordnung des Freistaates Bayern müssen Entwässerungskanäle alle 10 Jahre überprüft werden. In der Gemeinde Marloffstein sind dies 2009 ca. 7,5 km in den Ortsteilen Adlitz und Rathsberg, die gereinigt und untersucht werden Senioren-Kaffee und Plaudernachmittag in Marloffstein Der nächste Seniorennachmittag findet am 04. Mai 2009 um Uhr im Gemeinschaftsraum des Kindergartens in Marloffstein statt. Anmeldezeit für Marloffsteiner Kinder bei den Grashüpfern Kinderkrippe Betreuungsjahr 2009/2010 Benötigen Sie für Ihre Tochter/Ihren Sohn (unter 3 Jahren) einen Krippenplatz ab September 2009? Haben Sie Interesse! Dann melden Sie sich bis spätestens 22. April 2009 an! Rufen Sie uns an! Für eine persönliche Terminvereinbarung wählen Sie die Wir freuen uns auf Sie! Bei uns kommen Kleine ganz groß raus! Gemeinde Marloffstein 27

28 Wertstoffkalender Vorstellung der Hochwasserschutzkonzepte für die Gemeinde Marloffstein am 28. April 2009 findet um um Uhr in der Mehrzweckhalle Marloffstein eine öffentliche Sondersitzung des Gemeinderates Marloffstein mit Bürgerfragestunde statt. Im Rahmen dieser Sondersitzung werden die Hochwasserschutzkonzepte vorgestellt. Wir laden alle Bürger/innen und Interessierte hierzu ein. gez. Schmitt 1. Bürgermeister 28 Gemeinde Marloffsein

29 Aus den Vereinen Sicherheitstraining WoDe Auch in diesem Schuljahr fand das viertägige Sicherheitstraining unter der Leitung von Holger Schumacher in der Grundschule in Langensendelbach statt. Im Beisein eines Elternteils übten die Schüler/innen angemessenes Verhalten in schwierigen oder sogar gefährlichen Situationen. Das WoDe-Training (ursprünglich Women Defense) soll die Kinder stark machen, sie sensibilisieren für andere und Selbstvertrauen aufbauen. So lernten sie z. B. den Unterschied zwischen Petzen und Hilfe holen und wie man Mobbing unterbindet. Zum Foto: Mit dieser Abwehrbewegung, einem selbstbewussten Auftreten und dem Ruf: Hör auf! Hör auf! können Kinder einen möglichen Angreifer zumindest vorübergehend verunsichern. Außerdem machen sie andere auf sich aufmerksam, die dann hoffentlich zur Hilfe kommen. Viele Situationen wurden im Kreisgespräch erörtert, das Dank der Ausstrahlung von Herrn Schumacher sehr eindrucksvoll gestaltet wurde Fasching in der Schule Langensendelbach/Marloffstein Wie jedes Jahr, durften die Schüler/innen am letzten Schultag vor den Faschingsferien verkleidet in die Schule kommen. Auch die Lehrkräfte veränderten ihr Outfit, was Frau Vogel wieder einmal besonders gut gelang. Eingeleitet wurde der Fasching an unserer Schule mit einer Polonaise durch alle Klassenzimmer und über alle Flure. Anschließend schlängelte sich der Gaudiwurm wieder durch die Tischreihen in der Turnhalle, die für den abendlichen Faschingsball schon geschmückt war. Nach einer Tanzeinlage ging es zurück in die Klassenzimmer, wo je nach Temperament der Lehrkraft und der Schüler weiter gefeiert wurde oder aber Spiele auf dem Programm standen. Helau! Bis zum nächsten Jahr! Langensendelbacher Grundschüler erhielten Preis für bestes Sammelergebnis. Langensendelbach - Die Schüler der Grundschule haben ihren guten Ruf bestätigt. Wie in den vergangenen Jahren erzielten sie das beste Ergebnis im Rahmen der Spendenaktion für die Schullandheime, in Höhe von (5 pro Schüler). Reinhard Hartung, Schatzmeister für das Schullandheimwerk Oberfranken dankte ihnen im Rahmen einer Feierstunde mit einem Extra- Gutschein. Zweitbeste Spendenbeschaffer waren die Kinder der Volksschule Wiesenthau (254-4,70 pro Schüler), Drittplatzierte sind die Schüler der Grundschule Gräfenberg (624-4,19 pro Kind). Alle oberfränkischen Schulen, die sich an dieser Spendenaktion beteiligten, trugen einen Gesamtbetrag von knapp zusammen. Dafür dankte Hartung allen Spendern sehr herzlich und bat um Unterstützung für die Schul-Spendensammlung 2009, die vom 16. bis 22. März an den oberfränkischen Schulen aller Schularten läuft. Die Sammelerträge dienen dazu, die Aufenthaltskosten für Schülerinnen und Schüler, die mit ihren Lehrkräften einen Schullandheimaufenthalt in Pottenstein, Steinbach am Wald und Weißenstadt durchführen in einem für die Eltern erschwinglichen Rahmen zu halten. Wo sonst bekommt man noch eine Vollpension, d.h. eine Übernachtung mit 3 Mahlzeiten am Tag für 16 bis maximal 21. Mit den Erträgen der Sammlungen wurde auch die Sanierung des Schullandheimes in Weißenstadt im Fichtelgebirge, oberhalb des Weißenstädter Sees finanziert. Es wurden die Sanitärräume für Kinder auf den 3 Zimmerfluren auf modernsten Standard gebracht, jedes Lehrer- und Begleiterzimmer ist jetzt mit einer eigenen Nasszelle mit Dusche, WC und Waschbecken ausgestattet. Das Haus Steinbach am Wald wurde 2008 u.a. auch mit den Sammelgeldern komplett neu möbliert. Darüber hinaus wird die Ausstattung der Schullandheime mit Spiel- und Sport-, Fernsehgeräten, DVD-Playern, Daten-Projektoren, internetfähigen Computern stetig verbessert. Nach einer Empfehlung der Konferenz der Kultusminister aller deutschen Bundesländer sollte jeder Schüler wenigstens einmal in seiner Schullaufbahn einen Schullandheimaufenthalt miterlebt haben. Gemeinde Marloffstein 29

30 Der Krankenwagen im Kindergarten Warum bekomme ich manchmal Schnupfen oder Husten? Wozu habe ich Blut? Wie schlägt unser Herz? Welches ist der kleinste Knochen? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigten sich die Kinder des Kindergartens Pfiffikus in ihrem aktuellen Projekt Wir sind gesund, aber auch manchmal krank. Die richtigen Antworten fanden die Pfiffikuse in Büchern, dem Internet sowie durch Befragen einiger Kindergarteneltern, die in ihrer Funktion als Arzt/Ärztin den Kindergarten besuchten. So brachte der Herzchirurg Prof. Dr. Weyand einige Modelle unserer Organe mit. Unsere Kindergarten- Kinder waren sehr beindruckt, als sie das Schlagen eines Herzens sehr anschaulich auf dem Bildschirm sehen konnten. Frau Dr. Busse, die im Bereich der Onkologie arbeitet, beantwortete zu diesem Themengebiet viele Fragen. Oberarzt Dr. Krasa zeigte, wie die Sinnesorgane Nase und Ohr funktionieren. Höhepunkte des Projektes stellten die Besichtigung eines Krankenwagens dar, der eigens für die Pfiffikuse am Kindergarten vorfuhr, sowie die Teilnahme der Wackelzahnkinder an einem 5-tägigen Erste-Hilfe-Kurs. Das wichtigste Ziel des Projektes war es Ängste, die möglicherweise bei Kindern durch frühere Arztbesuche entstanden sind, ein Stück weit abzubauen und sie in gewohnter Umgebung mit der Arbeit und den für sie eventuell unheimlich erscheinenden Geräten der Weißkittel vertraut zu machen. Durch Gespräche, Geschichten und Rollenspiele versuchten die Erzieherinnen Ängste, Sorgen und Bedürfnisse zu erspüren und bei den Kindern das Bewusstsein für den eigenen Körper zu schärfen. Im Mittelpunkt des Projektes stand jedoch nicht nur die Frage Wie fühle ich mich, wenn ich krank bin? sondern auch Was tut meinem Körper gut. Und so beschäftigten sich die Kinder erneut mit der Bedeutung einer gesunden Ernährung und turnten und tollten in der Sporthalle, dem Garten und während der Waldtage umher. Außerdem sahen sich die Vorschulkinder am 11. März ein Musical an und alle Kinder besuchten im Rahmen der Erlangener Kinderliederzeit das Stück Hakuna Matata, bei dem sie kräftig mitsangen, klatschten, hüpften und beim Wabidabidabidei-Tanz mitmachten. PS: Ein besonderes Dankeschön geht an die vielen fleißigen Helfer beim ersten Marloffsteiner Second Hand Basar in diesem Jahr. Die Einnahmen aus diesem fließen sowohl in das aktuelle Projekt als auch in zahlreiche weitere Aktionen des Kindergartens. Die Offene Frauenrunde Wir treffen uns am Donnerstag, den 7. Mai 2009 um Uhr in der Gemeinschaftsanlage Rathsberg Terminänderung!!! Die Märchenwanderung zu den Atzelsberger Quellen für Jung und Alt mit Frau Elisabeth Platz und Frau Helga Brennecke wird auf Samstag, den 23. Mai 2009, verlegt. Wir starten um Uhr an der Gemeinschaftsanlage Rathsberg. Um Anmeldung wird gebeten! Weitere Informationen erhalten Sie über Helga Brennecke Elisabeth Platz Tel Tel FW Freie Wähler der Höhenzugsgemeinde Marloffstein e. V. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Freie Wähler, wir laden im April 2009 zu folgenden Veranstaltungen herzlich ein: Am Dienstag, 21. April 2009 um Uhr laden wir alle interessierten Bürger zu unserem Stammtisch in das Nebenzimmer des Gasthauses atzelsberger in Atzelsberg ein Am Freitag, 24. April um Uhr laden wir alle interessierten Bürger der Gemeinde Marloffstein zu einem Seminar zum Thema Dorferneuerung Mehr als nur Kosmetik in die Brunnenstube des Hotels Alter Brunnen in Marloffstein ein. Sie werden unter anderem über das Bayerische Dorfentwicklungsprogramm, über die Rolle der Bürgerinnen/Bürger und des Gemeinderates in der der Dorferneuerung und den Ablauf einer Dorferneuerung informiert. Eduard Walz, Vorsitzender 30 Gemeinde Marloffsein

31 Tai-Chi und Qi Gong Kurs Tai-Chi Peking Form für Anfänger und Fortgeschrittene Kursbeginn Freitag: von Uhr in der Mehrzweckhalle Marloffstein 10 Abende 85,-- für Mitglieder des TSV Marloffstein 45,-- Qi Gong Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene Kursbeginn Freitag: von Uhr in der Mehrzweckhalle Marloffstein 10 Abende 85,-- für Mitglieder des TSV Marloffstein 45,-- Kursleiter: Lothar und Susanne Semmlinger, Tai-Chi und Qi Gong Meister Info und Anmeldung unter Telefon 09133/6970 oder TSV Marloffstein bietet Volleyball für Mädchen Wir suchen dringend Verstärkung, gerne auch Anfängerinnen! C-Jugend/D-Jugend: ab 11 Jahre (Jahrgang ) Training: Dienstag, Uhr A-Jugend/B-Jugend: Jahre (Jahrgang ) Training: Mittwoch, Uhr Ort: Turnhalle Marloffstein, Atzelsberger Str. 18 Im Sommer Beachvolleyball-Training in Baiersdorf! Einfach vorbeikommen oder anrufen bei L. Distel: 09131/ April Festkommers Ehrung der Gründungsmitglieder Mai Ausstellung: Bonsai trifft Kakteen, in Zusammenarbeit mit der Kreativgruppe. Koordinator: Peter Friedmann Mai Kirschgartenweg Kalchreuth Karin Knorr und Helga v. Pierer, Vorsitzende B Ü R G E R F O R U M Höhenzugsgemeinde e. V. Alle Gemeindebürger laden wir herzlich ein zu unserem offenen Diskussionsforum am Dienstag, 12. Mai 2009, 19 Uhr in der Gemeinschaftsanlage in Rathsberg. Die Politikwissenschaftlerin Frau Susanne Wenisch, Mehr Demokratie e.v., München wird über das Thema Wählerwille und Verfassung 60 Jahre Grundgesetz sprechen. Im Anschluss an das Diskussionsforum findet die ordentliche Mitgliederversammlung 2009 statt, zu der wir die Mitglieder des Bürgerforums Höhenzugsgemeinde e.v. herzlich einladen. Dr. Jürgen Biermann Am Ziegelacker 14, Rathsberg, Tel (Vorsitzender des Vorstands) Kein Training in den Schulferien! Gemeinde Marloffstein 31

32 Geburtstage u. Ehejubiläen April / Mai 2009 Termine Uhr Kommandantentagung in Höchstadt Uhr Die Gruppe im THL Einsatz Uhr Vorbereitung Leistungsprüfung Wasser Uhr Leistungsprüfung Wasser Fronleichnam Veranstaltungskalender APRIL / MAI Samstag, Konzert Musikverein Langensendelbach/Marloffstein Freitag, Frühjahrswanderung des TSV und KAV Sonntag, voraussichtlich offizielle Einweihung des evangelischen Gemeindezentrum in Langensendelbach Wanderung ins Blaue, FFW Marloffstein Mittwoch, Offenes Singen Montag, Wanderung, Gartenbauverein 75 Jahre Frau Kunigunda Kotz, Adlitz Jahre Herr Gottfried Günther, Rosenbacher Straße Herr Friedrich Memmert, Wunderburg Herr Dr. Kurt Bachmann, Wassergasse Jahre Frau Herta Adler, Schulstraße 3 82 Jahre Herr Günther Wunderwald, Atzelsberger Str Jahre Herr Dr. Werner Mohr, Atzelsberger Straße Jahre Frau Sofie Weber, Atzelsberger Straße 6 87 Jahre Frau Lieselotte Sinn, Rathsberg, Am Ziegelacker Gemeinde Marloffsein

33 Werbung Werbung 33

34 Gemeinde Spardorf Die nächsten Gemeinderatssitzungen finden voraussichtlich am Dienstag, und um Uhr statt. Aus den Sitzungen Gemeinderatssitzung vom Wasserversorgung Der Gemeinderat beauftragte das Ingenieurbüro Sixt, Heiß & Partner, Markt Schwaben, mit der Durchführung einer Studie über den technischen Zustand und die Wirksamkeit der Aufbereitungsanlage der gemeindlichen Wasserversorgung. Die Kosten hierfür incl. Nebenkosten betragen ca Kindergarten Spardorf In der Sitzung am wurde über den Anbau eines Windfanges beraten. Nach Aussage der Firma, die bereits den Raumcontainer aufgestellt hat, müsste bei einer vorgefertigten Lösung die gesamte bestehende Containeranlage versetzt werden. Dies bedingt ebenfalls Änderung der gesamten Infrastrukturleitungen. Aufgrund des deutlichen Preisunterschiedes entschied sich der Gemeinderat einstimmig dafür, die Ausführung des Windfangbereiches in Eigenmontage durch den gemeindlichen Bauhof unter Einbeziehung der Elternschaft auszuführen. Finanzplan und Haushaltssatzung 2009 Der Gemeinderat beschloss einstimmig den Finanzplan sowie die Haushaltssatzung Mittagsbetreuung 2009/2010 Zunächst einmal sprach sich der Gemeinderat dafür aus, das Angebot für die Mittagsbetreuung auszuweiten und auch ein Paket für 3 Tage/Woche anzubieten. Die Elternbeiträge ab dem Schuljahr 2009/2010 gestalten sich wie folgt: 30 für 1 2 Tage/Woche 35 für 3 Tage/Woche 50 für 4 5 Tage/Woche 15 für 1 2 Tage/ Woche für Geschwisterkind 17,50 für 3 Tage /Woche für Geschwisterkind 25 für 4 5 Tage/Woche für Geschwisterkind Die Beiträge werden für 11 Monate erhoben. Kinderspielplatz Ringstraße Aufgrund von Fäulnisschäden werden die Wipp- und Federwippgeräte ausgewechselt. Die Fa. Spessart Holzgeräte GmbH wird die Spielgeräte zum Preis von ca brutto liefern. Die Montage erfolgt durch den Bauhof. Energetische Sanierung des Kindergartens und der Grundschule Der Bürgermeister wurde ermächtigt, die für die Abgabe des Förderantrages im Rahmen des Konjunkturpaketes II notwendigen Ingenieurberechnungen für die o.g. Objekte in Auftrag zu geben. Gemeinderatssitzung vom Gemeindlicher Jugendpfleger/in 1. Bürgermeister Höhlein berichtete darüber, dass die Gemeinde Uttenreuth bereits mit der Gemeinde Kalchreuth für die Einstellung eines/er Jugendpflegers/in in Kooperationsverhandlungen steht und hier bereits eine Einigung erzielt wurde. In der nächsten Sitzung des Gemeinderates soll deshalb erneut über diesen Punkt beraten werden. Zustandsbewertung der Straßen Von Seiten der Bauverwaltung wurde vorgeschlagen, für das Straßennetz in den Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (Gesamtlänge ca. 66 km) von einem fachkundigen Ingenieurbüro eine Zustandsbewertung und daraus resultierend ein Erhaltung- und Sanierungsprogramm erstellen zu lassen. Der Gemeinderat sah eine Beteiligung an diesem Projekt nicht für notwendig an. Es bestand die einhellige Auffassung, dass sowohl Bürgermeister als auch Gemeinderäte den Zustand der Gemeindestraßen kennen. Ziegeleigelände Von Seiten des Eigentümers wurde angeboten, für das gesamt Gelände einen Erschließungsvertrag mit der Gemeinde abzuschließen. Beantragt wurde auf dem südlichen Streifen einen vorhaben bezogenen Bebauungsplan aufzustellen. Hierzu berichtete 1. Bürgermeister Höhlein, dass die Verhandlungen zum Abschluss eines Vertrages zur Vereinbarung eines Siedlungsschwerpunktes mit den Gemeinden Buckenhof und Uttenreuth nicht zum Erfolg geführt haben. Die Gemeinde Spardorf müsse deshalb alleine ihre Planung beginnen. Einstimmig fasste der Gemeinderat folgenden Beschluss: 1. Der durch den Gemeinderat bereits beschlossene Ideenwettbewerb, der den ausgewählten Architekten bekannt gegeben und von allen ausgewählten angenommen wurde, wird durchgeführt. 34 Gemeinde Spardorf

35 2. Den Wettbewerbsteilnehmern ist eine Frist bis vor der Sommerpause (letzte Sitzung im Juli 2009) zu setzen. 3. Die Bewerber sind zur nächsten Sitzung einzuladen um die Kriterien des Gemeinderates festzulegen (Termin für eine Ortsbegehung soll zwischen und zusammen mit den Architekten vereinbart werden. Anschließend Gemeinderatssitzung mit Kriterienfestlegung). 4. Ein Bebauungsplan kann auch in Teilabschnitten realisiert werden. 5. Die Rechtskraft eines Bebauungsplanes wird nicht angestrebt, bevor die zuständigen Behörden die Beseitigung aller Altlasten bestätigen. 6. Danach kann ein Vertrag über die Erschließung des Geländes mit der Fa. Schultheiß geschlossen werden. Die Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich der Ziegelei wurde zurückgestellt bis das Ergebnis des Ideenwettbewerbes vorliegt. Informationen 73. Seniorennachmittag Die Veranstaltungen der Arbeiterwohlfahrt Spardorf - Buckenhof finden Sie im Buckenhofer Teil. Termine Aktive Wehr - Übung Aktive Wehr - Übung Aktive Wehr - Übung Aktive Wehr - Übung Hans-Jürgen Kaiser, Vorstand Wer an den Übungen nicht teilnehmen kann, bitte im Feuerwehrhaus anrufen (Telefon: 09131/501490) oder bei den Kommandanten entschuldigen. 1. Kommandant 2. Kommandant Gerhard Rißmann Hartmut Jenischte Tel /58054 Tel / am Mittwoch, um Uhr im Sitzungssaal, Buckenhofer Straße 12 Zu einem gemütlichen, nachösterlichen Beisammensein laden wir ganz herzlich ein. Wir wollen uns mit Bewegungs- und Gedächtnistraining fit machen für den Frühling. Einen schönen Nachmittag wünschen Ingrid Bissel, Heidi Eichler, Cornelia Gudden und Ursula Plößl Aus den Vereinen Frauenkreis Spardorf Mittwoch , Uhr im Gemeindehaus Spardorf Gemeinde Spardorf 35

36 Wertstoffkalender Vorstellung der Hochwasserschutzkonzepte für die Gemeinde Spardorf am 28. April 2009 findet um um Uhr im Rathaus Spardorf, Sitzungssaal eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates Spardorf mit anschließender Bürgerfragestunde statt. Im Rahmen dieser Sitzung werden die Hochwasserschutzkonzepte vorgestellt. Wir laden alle Bürger/innen und Interessierte hierzu ein. Bernd Höhlein 1. Bürgermeister 36 Gemeinde Spardorf

37 Second- Hand- Basar von Uhr in der Pausenhalle der Ernst-Penzoldt- Hauptschule Spardorf für Jung und Alt, für Groß und Klein, also: für Babys, Kinder, Teenies und auch für Erwachsene. Vielleicht haben Sie oder Ihre Verwandten, bzw. Bekannten Sommerbekleidung (in Baby- bis Erwachsenengrößen), Sportartikel (Fahrräder, Roller, Inliner, Hockey, Boards etc.), Spielsachen, Bücher oder andere Artikel, die noch in Ordnung und sauber sind und die Sie gerne verkaufen würden. Wir übernehmen dies gerne für Sie zum o. g. Termin. Information und Anmeldung bei: D. Didzun-Woith Tel A. Sämann Tel M. Wiegner Tel Wenn Sie etwas kaufen möchten, kommen Sie doch einfach am Samstag, , vorbei und schauen Sie sich in Ruhe unser Angebot bei Kaffee und Kuchen an. Warenannahme: Freitag, , Uhr Pausenhalle (Eingang v. Parkplatz Schwimmbad) Gemeinde Spardorf 37

38 Geburtstage u. Ehejubiläen April / Mai Jahre Herr Dr. Friedrich Gudden, Buchenhofer Str. 13 C 81 Jahre Herr Hans-Gerd Pitsch, Andreas-Paulus-Str jähriges Ehejubiläum Frau Berta und Herr Harry Kahl, Rathsberger Straße 2 60-jähriges Ehejubiläum Frau Theresia und Herr Alfred Hahn, Am Tennenbach 7 82 Jahre Frau Ernestine Braun, Am Tennenbach Jahre Frau Emma Galbiers, Hohe Warte Frau Ruth Welk, Hohe Warte 2 87 Jahre Frau Margareta Honal, Schlesierstraße 4 38 Gemeinde Spardorf

39 Werbung Wir pflegen Sie zu Hause mit allen Leistungen der Pflegeversicherung und im Auftrag Ihres Hausarztes zur Sicherung der ärztlichen Therapie und zur Vermeidung eines unnötigen Krankenhausaufenthaltes. Rufen Sie uns an - wir beraten Sie gern! / Holen Ihr Altauto & BEZAHLEN ca. 20,00 mit KAT, inkl. kostenlose Abmeldung, seriös mit V-Nachweis sowie Altmetall Autoverwertung Lorenz, Neunkirchen a. Brand Tel / Darauf sind wir stolz! Darauf sind wir stolz! Auszeichnung für das hervorragende Ergebnis beim Werkstatttest 2008 mit 100 von 100 möglichen Punkten verliehen an: Bosch Service Markus Hirsch e.k. Uttenreuth Uttenreuth Erlanger Str Darauf sind wir stolz! Dieses Ergebnis bestätigt einmal mehr unseren Anspruch - unseren Kunden Top-Qualität zum fairen Preis zu bieten! Ihre Firma Werbung 39

40 Gemeinde Uttenreuth Die nächsten Gemeinderatssitzungen finden voraussichtlich am Dienstag, und um Uhr statt. Aus den Sitzungen Straßennetz der Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (Gesamtlänge ca. 66 km), eine Zustandserfassung und ein Erhaltungs- und Sanierungsprogramm durch ein geeignetes Ingenieurbüro erstellen zu lassen. Die Gemeinde Uttenreuth beteiligt sich anteilig ihrer Straßenlänge (ca. 23 km, ca. 35%) an diesem Auftrag. Die Ingenieurleistungen werden vom Ingenieurbüro Gaul, Bamberg und der GSA, Kaiserslautern, durchgeführt. Die voraussichtlichen anteiligen Kosten betragen ca Informationen Gemeinderatssitzung vom Platzgestaltung Ecke Gräfenberger Straße/ Marloffsteiner Straße Nach dem Kauf des Anwesens Marloffsteiner Straße 4 durch die Gemeinde wird im Rahmen des derzeit aufliegenden Konjunkturpaketes II (Umsetzung von Städtebauföderungsmaßnahmen) nach Abriss des Gebäudes, der freiwerdende Raum neu gestaltet (u.a. Parkplätze, verbreiterter Gehweg) Bebauungsplan Westlich Untere Tennenloher Straße Die Behandlung dieses Punktes wurde zurückgestellt und die Verwaltung beauftragt, bei den wichtigsten Behörden eine Anfrage durchzuführen, inwieweit Genehmigungschancen bei einer wesentlichen Verringerung der Ausweisungsfläche (ca. zwei Bauplätze) gesehen werden. Bebauungsplan Östlich Rosenbacher Straße II - Weiher Der Entwurf des Bebauungsplanes lag in der Zeit vom bis einschließlich öffentlich aus. Der Gemeinderat unterzog die eingegangenen Bedenken und Anregungen der Behörden und Bürger der erforderlichen Abwägung und beschloss nach Einarbeitung der beschlossenen Änderungen/Ergänzungen die erneute öffentliche Auslegung und Beteiligung der Behörden durchzuführen. Gemeindliches Kanalnetz Aufgrund der Vorschriften der sogenannten Eigenüberwachungsverordnung des Freistaates Bayern müssen Entwässerungskanäle alle 10 Jahre überprüft werden. In der Gemeinde Uttenreuth sind 2009 deshalb ca. 11 km Kanäle zu reinigen und zu untersuchen. Den Auftrag für diese Arbeiten erhielt die Fa. Schopf, Michelau, zum Angebotspreis in Höhe von ca Zustandserfassung und Erhaltungsprogramm für Straßen Die Bauverwaltung hatte vorgeschlagen, für das Elternnachmittag 2009 Im Rahmen der Aktion Kinderfreundliche Gemeinde Uttenreuth findet in diesem Jahr zum 21. Mal ein Treffen statt. Eingeladen sind diejenigen Eltern, deren Kinder im Zeitraum Mai 2007 bis Januar 2009 geboren sind und die bereits in Uttenreuth wohnen oder neu hinzugezogen sind. Wir möchten Sie daher am Mittwoch, den 20. Mai 2009 um Uhr zu einem gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen in die Gaststätte Rundblick, Breslauer Str. 41 einladen. Um diesen Nachmittag vorbereiten zu können, bitten wir um telefonische Anmeldung bei Frau Lindner (Tel ) bis spätestens 10. Mai gez. Karl Köhler 1. Bürgermeister Straßenkehrung Kehrung der Ortsdurchfahrten Uttenreuth (Gräfenberger Str., Erlanger Str., Marloffsteiner Str.) und Weiher (Weiherer Hauptstraße): Donnerstag, 14. Mai Gemeinde Uttenreuth

41 Senioren-Beauftragte Kristine de la Camp Gemeinde Uttenreuth / Weiher Erlanger Str. 40, Uttenreuth Tel. privat: 09131/ Fax: 09131/ Internet: Dienstags im Rathaus eine Vortragsreihe! ( Uhr) Patienten-, Betreuungsverfügung, Versorgungsvollmacht Birgitt Weiß, Sozialpädagogin, Bayerisches Rotes Kreuz Nur Feuer löschen?!! - Aufgaben und Leistungen einer freiwilligen Feuerwehr Klaus Funk, Kommandant der Uttenreuther Feuerwehr Ausnahmsweise nicht im Rathaus sondern im Feuerwehrgebäude Uttenreuth, Marloffsteiner Str Brauchen wir, was sind, Ernährungsergänzungsmittel? Brigitte Neumann, Uttenreuth, Ernährungswissenschaftlerin Weitere Termine in Uttenreuth: Singverein Uttenreuth: 10. Mai, Uhr Saegmüllerstraße, Ständchen Zeit zu einem Gespräch, für Wünsche, Informationen, Vorschläge und Anregungen ist immer dienstags von ca Uhr für Jedermann im Rathaus (VG), Sitzungssaal, (Erdgeschoss links). Ebenfalls möglich per Telefon (auch anonym). Keine Anmeldung erforderlich. 25 Jahre im Dienste der Steuern Ein nicht ganz alltägliches Jubiläum wurde in der Steuerkanzlei betz schneider und collegen in Uttenreuth gefeiert: Herr Horst Fietzeck beging sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Nach Abschluss seiner Berufsausbildung begann Horst Fietzeck 1984 seine Tätigkeit als Steuerfachangestellter in der damaligen Kanzlei von Bernd-Michael Betz in Erlangen. Ich habe mich darüber gefreut, dass Horst Fietzeck, den ich schon von Kindesbeinen an kenne, seinen Beruf in meiner Kanzlei ausübt sagte Bernd-Michael Betz in seiner Rede. Auch nach dem Umzug der Kanzlei 1992 von Erlangen nach Uttenreuth blieb Horst Fietzeck seinen Mandanten und der Kanzlei treu. In einer Feierstunde bedankten sich die jetzigen Kanzleiinhaber für sein Engagement und seine Leistungen in den vergangenen Jahren. Auch Bürgermeister Karl Köhler würdigte den Jubilar in einer kurzen Ansprache. Von der Steuerberaterkammer Nürnberg erhielt Horst Fietzeck eine Ehrenurkunde für seine langjährigen Dienste. Anmeldetage für den Gemeindekindergarten Lummerland Möchten Sie sich den Kindergarten genauer anschauen, bevor Sie Ihr Kind für September 09 anmelden? Dann schauen Sie doch am Dienstag, um Uhr bei uns vorbei. Sie bekommen einen Einblick in den Kindergarten, können eine Konzeption mit vielen Informationen mitnehmen und das Personal kennenlernen. Wir freuen uns über Ihren Besuch! Anmeldungen nehmen wir bis zum 30.April 09 entgegen. Gemeindekindergarten Lummerland Maria-Gebbert-Str.11, Uttenreuth, Telefon: Gemeinde Uttenreuth 41

42 Wertstoffkalender Vorstellung der Hochwasserschutzkonzepte für die Gemeinde Uttenreuth am 05. Mai 2009 findet um um Uhr im Saal des Schwarzen Adlers, Uttenreuth eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates Uttenreuth mit anschließender Bürgerfragestunde statt. Im Rahmen dieser Sitzung werden die Hochwasserschutzkonzepte vorgestellt. Wir laden alle Bürger/innen und Interessierte hierzu ein. gez. Köhler 1. Bürgermeister 42 Gemeinde Uttenreuth

43 Aus den Vereinen Landsmannschaft Schlesien Ortsverband Uttenreuth Sommersingen des Ortsverbandes Uttenreuth der Schlesischen Landsmannschaft Früher zogen die Kinder in Schlesien am Sonntag - Lätare - mit bunt geschmückten Stecken zum Sommersingen von Haus zu Haus und bekamen dafür Gebäck, Süßigkeiten und manchmal auch Geld. Dies ist eine schöne Erinnerung für die jetzt in Uttenreuth und Umgebung lebenden Schlesier. Herr Bürgermeister Köhler und seine Frau freuten sich sehr, als die Kinder, die eigens für diesen Tag die alt überlieferten Lieder eingeübt hatten, diese vortrugen. deutschsprachigen Bücher!!) Malbücher, Stifte, Kinderwagen und Sportwagen. Keine Medikamente! (Dürfen nicht einführt werden!) Keine Gläser da Bruchgefahr Bringen Sie bitte Ihre Spenden am: Freitag, den 24.April 2009 von Uhr, sowie Samstag, den 25.April 2009 von Uhr in den Pfarrsaal der kath. Kirche von St Kunigunde, Danziger Straße, Uttenreuth. Bitte nur saubere und tragbare Kleidung. Maria Lang, Caritasbeauftragte der Pfarrgemeinde Telefon 09131/58816 Gebrauchtwaren Sammlung Nach Litomerice in Tschechien Der Caritas-Verband Erlangen bringt im April dieses Jahres Gebrauchtwaren nach Tschechien. Die Diozöse Litomerice (gesprochen: Leitmeritz!) ist die Partnerdiozöe der Diozöse Bamberg und unterhält zahlreiche Einrichtungen für Senioren, obdachlosen Männern, Mutter-Kind-Gruppen, Kinderhorte, sowie vielerlei Beratungsstellen für Menschen in Not. Sammeln werden wir folgendes: Herren-, Damen- und Kinderkleidung, Schuhe - paarweise gebunden Geschirr, Töpfe, Bestecke, Bügeleisen, Scheren, Wäsche, Bettwäsche, Handtücher, Decken, Vorhänge, Seife, Haarshampoo, Waschpulver, Schulartikel und Büchertaschen, Spielsachen (keine Gemeinde Uttenreuth 43

44 Verein Frohsinn lädt ein zur Frühjahrswanderung 2009 Gospel heißt frohe Botschaft Gospel ist frohe Botschaft. Die Happy Voices freuen sich, nach ihrem Gospel Erfolg in der Matthäuskirche in Uttenreuth 2007 und zwischenzeitlichen Ausflügen in die Popmusik nun wieder ein Gospel Konzert geben zu können. Wir bieten Ihnen Wohlklang und Rhythmus mit Evergreens, wie What a wonderful world, Fly with me, Adiemus u.s.w., mit G. Gunsenheimers wunderbarer Gospel Suite II, und mit L. Maierhofers traumhafter Gospel Messe Body and Soul. Einleitungen und Überleitungen spielen Keyboard, Saxophon und Bass. Das Konzert findet statt am 10. Mai 2009 um 17:00 Uhr in der Kirche St. Kunigunde in Uttenreuth Einlass ist um 16:30 Uhr. Die musikalische Leitung hat Chordirektor ADC Udo Reinhart. Der Eintritt ist wie immer frei, doch sind uns Spenden immer herzlich willkommen. Vielleicht gefällt Ihnen das Konzert so gut, dass Sie Lust bekommen bei uns mitzusingen. Dann kommen Sie einfach in eine unserer nächsten Übungsstunden: immer donnerstags 20:00 Uhr im Übungsraum der Theatergruppe Uttenreuth, Raiffeisenstraße 13. Während der Schulferien sind keine Singstunden. Wir treffen uns am Sonntag, den am REWE-Getränkemarkt in Uttenreuth und fahren um 08:15 Uhr mit Fahrgemeinschaften nach Gasseldorf (Wer noch eine Mitfahrgelegenheit sucht oder freie Plätze hat, möchte sich bitte bis spätestens Freitag, mit Willi Städtler, Telefon-Nr.: , in Verbindung setzen). Die Fahrzeit nach Gasseldorf wird ca. 30 bis 40 Minuten betragen (35 km). Zum Parken bietet sich der Parkplatz am Feuerwehrhaus in Gasseldorf an. Start der Wanderung ab Parkplatz Feuerwehrhaus ist gegen 09:00 Uhr geplant. Als erstes erreichen wir die ca. 1,5 km entfernte Felskanzel Hummerstein (472 m), wo wir eine schöne Aussicht über das ganze Tal haben. Dann geht es den Heinrich-Uhl-Weg entlang in das Naturschutzgebiet Leidingshofer Tal (ca. 7,5 km), hier kommen wir an einem technischen Denkmal, einer Hydraulischen Pumpe ( Der Widder ) vorbei, der ohne Fremdenergie früher das Wasser auf die Hochfläche nach Leidingshof pumpte. Wir wandern durch dieses romantische Tal und erreichen Veilbronn. In Veilbronn werden wir im Gasthof Sponsel um ca. 12:00 Uhr zum Mittagessen erwartet. (Tel.: oder ) Nach dem Mittagessen laufen wir durch das Leinleitertal, an Unterleinleiter vorbei und kehren wieder zu unserem Ausgangspunkt Gasseldorf zurück. Gesamtlänge der Wanderung ca. 15 km. Wer möchte, kann evtl. Stöcke mitnehmen! Wir hoffen auf gutes Wanderwetter und freuen uns über rege Teilnahme, Gäste sind uns immer willkommen! Die Wanderwarte Bruno Mirsberger und Ernst Koch 44 Gemeinde Uttenreuth

45 Nachwuchs für den Posaunenchor! Der Posaunenchor Uttenreuth besteht nun schon über 50 Jahre! Für unseren Chor war es immer wichtig, ständig Junge und Ältere aus Uttenreuth und Umgebung in unserem Chor neu einzubinden. Die von unseren Bläsern durchgeführten Ausbildungen von Nachwuchsbläsern sorgten dafür, dass unser Chor ein beachtliches Leistungsvermögen erreicht und auch gehalten hat, bei einem sehr großen Musikangebot. Um in der Bläserzahl nicht zu stagnieren, sondern auch weiterhin genügend Nachwuchs zu haben, starten wir eine Aktion, bei der gezielt die Schüler/innen ab dem 4. Grundschuljahr angesprochen werden. Ab diesem Alter sind im Allgemeinen die körperlichen Voraussetzungen erfüllt (Zahnbildung). Und Kinder dieses Alters sind sehr aufnahmefähig. Im Zeichen der Ökumene ist es auch egal, ob der/die Interessierten evangelisch, katholisch oder sind. Die Interessenten können selbstverständlich auch aus den umliegenden Gemeinden kommen! Die Ausbildung führen der Chorleiter selbst oder Posaunenchorbläser/innen durch, die diesbezüglich geschult sind. Ziel der Aktion ist es, eine oder zwei Nachwuchsgruppen gemeinsam auszubilden, und nach und nach im Chor einzubinden. Der Unterricht wird in zwei Blöcken von jeweils 20 Unterrichtsstunden erfolgen. In diesem Zeitraum stellt sich dann auch heraus, wer den Sprung in den großen Chor schafft. Einige Eltern werden sicherlich nun fragen, was kostet denn das? Klar, ganz kostenlos geht so etwas natürlich nicht. Die Schüler bekommen die Instrumente kostenlos für den Unterricht von der evangelischen Kirchengemeinde gestellt! Für den Unterricht und das Unterrichtsmaterial wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 100 Euro pro Unterrichtsblock erhoben. Schafft ein Schüler den Sprung in den Chor, dann kann bei einer eventuellen Anschaffung eines eigenen Instrumentes, die Anschaffung mit ca. 100 bezuschusst werden! Sollte nun bereits das Interesse für unseren Posaunenchor geweckt sein, dann bitte einfach bei mir zu einem Sichtungsgespräch melden. Ich bin unter Telefonnummer oder E- Mail: zu erreichen. Oder bei einem /einer unserer Bläser/-innen melden. Wer aber erst noch einmal genauer wissen will, was wir alles so machen, dann einfach auf der Internetseite unter nachsehen. Dort findet man einiges über unseren Chor und über unsere nächsten Auftritte. P.S.: Selbstverständlich dürfen auch Interessierte außerhalb des Grundschulalters zu uns kommen! Auch Senioren/Seniorinnen sind herzlich willkommen. Zum Erlernen eines Musikinstrumentes ist es nie zu spät! Das Erlernen bzw. Spielen eines Blasinstrumentes trägt auch zur Erhaltung der Gesundheit bei! Gemeinde Uttenreuth 45

46 Besondere Ankündigung: In diesem Jahr kann der Chorleiter auf 50 Jahre Bläserdienst und 35 Jahre Chorleiter im Posaunenchor Uttenreuth zurückblicken. Dies ist auch ein Grund ein Konzert zu veranstalten, in dem ein kleiner Ausschnitt aus dem Repertoire unseres Posaunenchores zu hören ist. Damit das Programm möglichst vielseitig ist, wirkt auch der Posaunenchor aus Forth unter der Leitung von Kurt Röder mit. Erstmalig wird der Chor auch von einem Schlagzeuger unterstützt. Auch der Singverein wird im Rahmen des Konzertes ein Ständchen bringen. Termin und Ort: Sonntag, den 10. Mai 2009, um 16 Uhr auf dem Spielplatz an der Sägmüllerstraße. Bei Regen findet das Konzert in der Kirche statt. Herzliche Einladung hierzu und auf Ihr / Euer Kommen freuen sich: Herbert Ehlert (Posaunenchorleiter) mit seinen Bläser/innen! Jagdgenossenschaft Uttenreuth - Weiher Einladung an alle Genossenschaftsmitglieder zur Jagdversammlung der Jagdgenossenschaft Uttenreuth Weiher Datum: Uhrzeit: 19:30 Uhr Ort: Gaststätte Rundblick, Uttenreuth (Nebenzimmer) Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Vorstellung der neuen Mitpächter 3. Abstimmung über die Aufnahme dieser beiden Mitpächter in den bestehenden Jagdpachtvertrag 4. Abstimmung über eine eventuelle Jagdgrenzenbegehung 5. Information und Beschluss über die weitere Vorgehensweise bei dem Verleih von genossenschaftseigenen Maschinen im Hinblick auf die Haftungsfreistellung 6. Verschiedenes 7. Bericht des Jagdpächters 8. Jagdessen gez. Bob T. Gringmuth Jagdvorsteher G Jugend des Sportclubs Uttenreuth 3. bei den Hallen Kreismeisterschaften Am fand die Endrunde der G Jugend in der Karl-Heinz-Hiersemann Halle in Erlangen statt. Bevor jedoch die Jungs im Alter bis 7 Jahren ran durften versuchten die AH Spieler des Sportclubs Uttenreuth bei ihrem selbst ausgerichteten Turnier, ihr Können unter Beweis zu stellen. Da leider eine Mannschaft kurzfrist abgesagt hatte musste die Mannschaft getrennt werden, sodass beide Mannschaften nur noch einen Auswechselspieler hatten. Dennoch erreichte Uttenreuth 1 einen guten sechsten und Uttenreuth 2 den vierten Platz. Das Turnier konnte der BSC Erlangen für sich entscheiden. Nach dem Turnier der Erwachsenen waren die Kinder an der Reihe und überzeugten durch Spielfreude und Fairness. Vor großem Publikum waren alle Spiele hart umkämpft und wurden oft nur mit einem Tor Unterschied, welches sogar oft in den letzten Sekunden fiel, entschieden. Den guten 3. Platz verdankt die G Jugend des Sportclubs Uttenreuth nicht nur einer spielfreudigen Mannschaftsleistung. Auch die jungen Trainer Timo und Danilo überzeugten durch einen sportlichen Umgang mit den Kindern, bei dem stets der Spaß am Sport im Vordergrund stand. Darüberhinaus wurde erstmals die Zinnsoldatenverteidigertaktik ausprobiert, die auch gleich zum Erfolg führte. Ein herzliches Dankeschön auch den Herrn und Damen der Turnierleitung sowie der Verpflegung, die wieder einmal den ganzen Samstag opferten um allen einen schönen Hallenfußballtag zu ermöglichen. Sascha Dentler Wir fördern beide Kindergärten in Uttenreuth. Helfen Sie mit! Ansprechpartner: Friederike Seggewies, Tel.: Spendenkonto: Stadt- und Kreissparkasse Erlangen (BLZ ) Spendenkonto: Raiffeisen-Volksbank Erlangen (BLZ ) Gemeinde Uttenreuth

47 Kursangebot Mai 2009 Hier ein Auszug aus unserem Kursangebot. Sie haben folgende Möglichkeiten sich anzumelden: Telefonisch bei Frau Bogerts, Tel.: , per seniorennetz-uttenreuth.de oder persönlich im Internetcafé in Uttenreuth, Esperstr. 18A. Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, und Fr zwischen 14:00 und 16:00 Uhr. U Das Vista-Dateisystem für Ein- und Umsteiger Erzeugte und empfangene Dateien verwalten und sichtbar machen. Ordner erstellen, verschieben und löschen. Dateien einzeln oder in Blöcken verschieben, kopieren, einfügen, umbenennen und neu sortieren. Eigene Dateien auf die Datenpartition (z. B. D:) verschieben. Komfortable Suchfunktionen üben. Vorkenntnisse: Windows Grundkenntnisse. Termine: 16:30 19:30 Uhr, Mo Entgelt: 16,50 / FM 12,50 U Internet Grundkurs Was ist das Internet? Wie komme ich ins Internet, welche Kosten entstehen dabei? Gebrauch des Browsers Microsoft Internet Explorer 7. Wie suche ich nach Informationen? Welche Suchmaschinen werden empfohlen? Suche mit Google, Favoriten, Sicherheit. Ergänzt werden die theoretischen Ausführungen durch viele Beispiele, bei denen Sie intensiv im Internet surfen. Voraussetzung: Windows Grundkenntnisse. Termine: 9:00 12:00 Uhr, Mo , Mi , Entgelt: 33,- / FM 24,75 U Sicherheit im Internet Viren, Trojaner, Phishing, Hoax, was ist das? Wie erkenne ich sie? Wie kann ich mich und andere davor schützen? Voraussetzung: Gute Windows- und Internetkenntnisse. Termine: 9:30 12:00 Uhr, Di Entgelt: 13,75 / FM 10,50 U Online-Shopping Kaufen und verkaufen im Internet. Suchen, anmelden, abwickeln. Gezeigt am Beispiel des Auktionshauses EBAY. Voraussetzung: Keine. Termine: 9:30 12:00 Uhr, Fr Entgelt: 13,75 / FM 10,50 U Mit dem Laptop unterwegs Sie haben einen Laptop oder ein Notebook und möchten es auf Reisen mitnehmen um unterwegs in Verbindung zu bleiben. Welche Möglichkeiten gibt es, unterwegs ins Internet zu kommen? Wie finde ich einen Anschluss ans Internet? Was bedeuten UMTS, GPRS, WLAN, Hotspot oder WIFI? Was muss man dabei beachten? Welche Kosten erwachsen mir? Viele Fragen, die wir im gemeinsamen Gespräch klären wollen. Voraussetzung: Windows Grundkenntnisse. Termine: 9:00 12:00 Uhr, Di, Entgelt: 16,50 / FM 12,35 Weitere Kurse im Angebot! Gemeinde Uttenreuth 47

48 Veranstaltungskalender APRIL / MAI Seniorennachmittag, Frauenunion , Uhr Kreismuttertagsfeier, Schlesische Landsmannschaft, Herzogenaurach Schlesienreisen, Schlesische Landsmannschaft Besuch Partnerverein St. Grégoire, Amitié Seniorenclub Weiher ( Uhr) Muttertagsfahrt, AWO , Uhr Seniorennachmittag, Ev. Kirche, Pfarrscheune Schulfest, Grundschule Uttenreuth Schwitzen für Afrika, Weiher Burschen e.v., Uhr (Aus-)Schenken für Afrika, Weiher Burschen e.v., Uhr Bolzplatz Weiher Pfarrfest, Kath. Kirche Chorfahrt nach St. Grégoire, Singverein Geburtstage u. Ehejubiläen April / Mai Jahre Frau Katharina Böhmer, Erlanger Straße Herr Dr. Adolf Lohmann, Esperstraße Herr Karl Bumm, Eggenhof 1 84 Jahre Herr Leonhard Böhm, Waldstraße Frau Johanna Weiß, Erlanger Straße Frau Ellen Zeug, Ringstraße 7 85 Jahre Frau Lilly Seeberger, Erlanger Straße Jahre Frau Sophie Görl, Eichendorffstraße 2 88 Jahre Frau Anneliese Wurche, Erlanger Straße Jahre Frau Rosa Suchy, Erlanger Straße Jahre Frau Kreszentia Stifter, Erlanger Straße Frau Emma Kiss, Erlanger Straße Jahre Frau Käthe Grüner, Erlanger Straße Jahre Frau Hildegard Stephan, Ringstraße 36 B 70 Jahre Frau Vera Bareuther, Weiher, Feldstraße Frau Rosemarie Reichel, Weiher, Föhrenweg Herr Dietrich Hassler, Flurweg Herr Hermann Lang, Maria-Gebbert-Straße Frau Anna Hartmann, Hans-Sachs-Straße 3 75 Jahre Frau Frieda Frenzel, Esperstraße Frau Christa Schwarz, Grübelweg Herr Horst Braumann, Hans-Sachs-Straße Herr Erich Weisel, Schwabachgasse 2 48 Gemeinde Uttenreuth

49 Werbung Werden Sie Mitglied im Förderkreis des Kindergartens Pfiffikus in Marloffstein Der Förderkreis unterstützt aktiv die Kindergartenarbeit. Gemeindebücherei Uttenreuth Breslauer Straße Telefon / In unserer Bücherei finden Sie: Bücher, Spiele, CD-Roms, Hörbücher, Musikkassetten, Zeitschriften, Videos, DVDs. Die Entleihungen sind kostenlos! Öffnungszeiten: Di Uhr Do Uhr Fr Uhr In den Ferien: Di Uhr Do Uhr Für Anregungen und Wünsche hat Ihr Bücherei-Team stets ein offenes Ohr. Werbung 49

50 Allgemeiner Teil Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Veterinäramt, informiert: Bayerischer Tierschutzpreis 2009 Das bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit lobt auch im Jahr 2009 den Bayerischen Tierschutzpreis in Höhe von 8000,- Euro für herausragende Leistungen zur Verbesserung des Tierschutzes aus. Diesmal sollen wissenschaftlich begleitete Projekte ausgezeichnet werden, die den Tierschutz in der landwirtschaftlichen Tierhaltung fördern. Vorschläge sind mit einer kurzen Beschreibung der Tierschutzinitiative und der Postanschrift der vorgeschlagenen Personen, Betriebe oder Verbände unter dem Kennwort Tierschutzpreis 2009 einzusenden an das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, Rosenkavalierplatz 2, München. Einsendeschluss ist der 01. Juni Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Veterinäramt Energieberatung Der Landkreis Erlangen-Höchstadt und die Energieagentur Oberfranken bieten am 06. Mai 2009 wieder persönliche Beratungsgespräche rund um das Thema Energie an. Michael Fritsche, kompetenter Mitarbeiter der Energieagentur, wird an diesem Tag in der Kernzeit von Uhr bis Uhr für die Kundinnen und Kunden kostenlose, halbstündige Einzelberatungsgespräche führen; diesmal im Rathaus der Gemeinde Markt Eckental, Rathausplatz 1, Eckental, Notarzimmer, 2. Stock, Zimmer Um den reibungslosen Ablauf der Beratungen zu gewährleisten und um den Rat- und Hilfesuchenden unnötig lange Wartezeiten zu ersparen, wird unter Angabe des Beratungsthemas um rechtzeitige Terminreservierung gebeten. Im Landratsamt unter der Rufnummern / (Frau Hübner) erfolgt die entsprechende Vergabe der Gesprächstermine. Malwettbewerb mindestens DIN A 4 entsprechen. Als Preise winken die namentliche Nennung des Gewinners auf dem Plakat als 1. Preis sowie Buchgutscheine auch für die anderen jungen Künstlerinnen und Künstler. Die fertigen Bilder können an das Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Amt für Kinder, Jugend und Familie, Herrn Bayer, Marktplatz 6, in Erlangen, gesandt werden. Einsendeschluss ist der 04. Mai Weitere Informationen sind im Landratsamt unter 09131/ erhältlich. Wanderung mit Landrat Irlinger Unter dem Motto Heimat erleben lädt Landrat Eberhard Irlinger für Freitag, 08. Mai 2009, alle Naturfreunde zu einer interessanten Wanderung in den Staatsforst des Nürnberger Reichswaldes ein. Die geplante Route führt durch das Vogelschutzgebiet im Umfeld der Kreuzweiher bei Röckenhof. Im Anschluss an die Wanderung besteht die Möglichkeit eines geselligen Ausklangs in der Gaststätte An den Kreuzweihern, Kreuzweiher 1, in Kalchreuth. Je nach Wetterlage kann dort eine Stärkung sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingenommen werden. Nähere Informationen zur Wanderung sind unter der Rufnummer / oder / erhältlich. Unter dieser Rufnummer wird auch um Anmeldung zur Teilnahme gebeten. Allgemeine Informationen zur BayernTourNatur 2009 sind auch online unter zu finden. Mach mit beim Girls Day 2009! Am startet der Girls`Day bundesweit in die neunte Runde. Informationsmaterial und eine detaillierte Ausschreibung können interessierte Mädchen und Jungen über ihre Schulen im Landkreis und bei der Gleichstellungsstelle (Tel.:09131/ ) oder im Internet unter erhalten. Auch in diesem Jahr veranstaltet der Landkreis Erlangen-Höchstadt einen Malwettbewerb, um ein geeignetes Motiv für das Plakat des Ferienpasses zu finden. Landrat Eberhard Irlinger lädt Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ein, sich an diesem kreativen Contest zu beteiligen. Voraussetzungen, die die Bilder erfüllen müssten: Das Motiv sollte nicht abgemalt sein und einer Größe von 50 Allgemeiner Teil

51 Allgemeiner Teil Das Fundamt der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth gibt bekannt: Im März 2009 wurden folgende Fundgegenstände im Fundamt der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth, Erlanger Str. 40, Uttenreuth neu abgegeben und bislang von den Eigentümern nicht abgeholt: 1 Thermohose 1 Damenuhr Geldbetrag mehrere Schlüssel mehrere Brillen mehrere Fahrräder Die vorgenannten Fundsachen können gegen Vorlage des Ausweises bzw. Passes von den Eigentümern im Fundamt der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth, Zimmer-Nr. EG.01 abgeholt werden. Für telefonische Rückfragen steht Ihnen das Fundamt unter der Tel.Nr / zur Verfügung. Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth i.a. Nelkel Bayerische Impfwoche vom April 2009: Die Land- und forstwirtschaftliche Krankenkasse Franken und Oberbayern informiert Vorsicht Zecken! Impfschutz im Auge behalten Jetzt besonders wichtig: Zeckenschutz überprüfen und auffrischen lassen! Schutzimpfungen sind wichtig! Sie schützen vor verschiedenen schweren Krankheiten und verhindern deren Ausbreitung. Anlässlich der Impfwoche der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Impfen ruft die Land- und forstwirtschaftliche Krankenkasse dazu auf, besonders den Impfschutz gegen FSME im Auge zu behalten und rechtzeitig an notwendige Auffrischungsimpfungen zu denken. Eine FSME-Impfung zum Schutz vor Gehirnhautentzündung bei einem Zeckenstich muss gemäß der Herstellerangaben alle drei bis fünf Jahren aufgefrischt werden. Die Kosten für diese Maßnahme tragen die gesetzlichen Krankenkassen. Eine Praxisgebühr fällt nicht an. Allgemeiner Teil 51

52 Allgemeiner Teil Private Kleinanzeigen kaufen und verkaufen, suchen und finden und vieles mehr... Blumen-Kaiser Gärtnerei - Floristik Haller Straße Buckenhof (Kiosk am Markt) Telefon / Telefax / Einladung zu unserem Tag der offenen Gärtnerei am Sonntag, den 26. April 2009 von Uhr Öffnungszeiten: Mo-Fr: Uhr Uhr Sa: Uhr So: Uhr Uni-Dozent mit Familie sucht 4-5 Zi.-Whg. zur Miete oder Haus (Miete oder Kauf) in Uttenreuth, Spardorf, Buckenhof oder Erlangen(Ost). Tel. 0521/ oder Ehepaar (Physiotherap. u. med. Physiker, Siemens, gesichertes Eink.) mit zwei (ab Mai drei) Kindern sucht dringend ab sofort oder später kl. Haus m. Garten o. 4-5 Zimmer-Whg m. kl. Garten in Buckenhof z. Miete. Tel.: oder Putzhilfe f. 2-Pers-Haush. in Buckenhof (Haus) 14-tägig, 3-4 Std. gesucht, 10,- /Std., Tel / Preise für Private Kleinanzeigen: Pro angefangene Zeile 3,00 EURO (1 Zeile = ca Zeichen). Maximal 5 Zeilen möglich. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei: VG Uttenreuth, Frau Mühlhäußer, Telefon: Allgemeiner Teil

53 Werbung Sie wollen verkaufen? Wert Ihrer Immobilie? / Lutz Amer, Diplom-Sachverständiger (DIA) für die Bewertung bebauter und unbebauter Grundstücke, Mieten und Pachten ermittelt den Verkehrswert Ihrer Immobilie und unterstützt Sie beim Verkauf. Neue Öffnungszeiten! Mo - Fr: Uhr Sa: Uhr Dienstag geschlossen Erlangen, Wasserturmstraße 12 Telefon: / Werbung 53

54 Kirchlicher Teil Buckenhof EVANGELISCH: Pfarramt St. Markus Ritzerstr. 4, Erlangen, Tel Bürozeiten (Frau Baßler): Mo, Mi-Fr 10-12, Di Uhr. Zuständige Pfarrer: Elisabeth u. Erich Reuther, Tel , Gottesdienste St. Markus-Kirche: So Uhr Gottesdienst zur Jubelkonfirmation (Sudermann) Sa Uhr Beichtgottesdienst zur Konfirmation A (Reuther/Team) So Uhr Konfirmationsgottesdienst A (Reuther/Team) Sa Uhr Beichtgottesdienst zur Konfirmation B (Reuther/Team) So Uhr Konfirmationsgottesdienst B (Reuther/Team) So Uhr Gottesdienst (Sudermann) So Uhr Gottesdienst (Schmolke) KATHOLISCH: Kath. Pfarramt St. Theresia Sieglitzhofer Straße 25, Erlangen, Tel /52447-Fax Internet: Bürozeiten (Frau Meier): Mo geschlossen, Di, Mi und Fr Uhr; Do: Uhr Pfarrer Udo Zettelmaier, Telefon 09131/52447-Fax Pfarrer Zettelmaier ist grundsätzlich immer zu sprechen, am sichersten freilich nach Termin-Vereinbarung Gemeindereferentin: Karoline Etzold, Tel Gottesdienste : Do :00 Wortgottesfeier Sa :00 Wortgottesfeier So :00 Pfarrgottesdienst mit Kelchkommunion und greg. Choral 10:30 gestalteter Familiengottesdienst 18:00 in Buckenhof: Eucharistiefeier Di :00 Eucharistiefeier Mi :00 im Venzonestift: Eucharistiefeier Do :00 Eucharistiefeier Sa :00 Vorabendmesse So :00 Pfarrgottesdienst 10:30 Feier der Erstkommunion 17:30 Dankandacht Mo :00 Andacht der Kommunionkinder und ihrer Klassenkameraden Di :00 Eucharistiefeier Mi :30 Villa Ströhla: Eucharistiefeier Do :00 Eucharistiefeier Josef der Arbeiter Fr :00 Eucharistiefeier Maria, Schutzpatronin Bayerns Sa :00 Vorabendmesse So :00 Pfarrgottesdienst 10:30 gestalteter Familiengottesdienst Di :00 Wortgottesfeier Mi :00 Maiandacht mit den Kommunionkindern Do :00 Eucharistiefeier Sa :00 Vorabendmesse So :00 Pfarrgottesdienst 10:30 Familiengottesdienst Rathsberg KATHOLISCH: Herz Jesu Kirche Kath. Pfarramt Herz Jesu, Kath. Kirchenplatz 12, Erlangen Telefon: 09131/25023, Fax: 09131/ Herz-Jesu-Kirche vom Sonntag und Eucharistiefeier / Dienstag Eucharistiefeier Donnerstag Eucharistiefeier / Freitag Eucharistiefeier Besondere Gottesdienste: So Kindergottesdienst (Kleiner Saal) Fr Mystik u. Musik Meditatives Konzert mit Gedichten So Festgottesdienst zum Abschluss der Kirchenrenovierung So Feierliche Kommunion Arbeitnehmer-Gottesdienst (KAB) Mo Dankgottesdienst der Kommunionkinder Mi Maiandacht So Familiengottesdienst (Pfarrsaal) Jubelkommunion Mi Maiandacht So Kindergottesdienst (Kleiner Saal) Wohnstift Rathsberg: Regelmäßig: Sa Vorabendmesse Besondere Gottesdienste Di Ökumenisches Bibelgespräch EVANGELISCH: Dreifaltigkeitskirche Evang.-Luth. Pfarramt Erlangen-Altstadt, Bayreuther Straße 11, Erlangen, Telefon: 09131/22776, Fax: Gottesdienste: So Uhr Gottesd. mit Abendmahl Pfr. H. Hillmer/Pfrin. V. Winkler Uhr Gottesd. mit Abendmahl Pfr. H. Hillmer/Pfrin. V. Winkler So Uhr Gottesdienst Pfr. H. Hillmer Uhr Gottesdienst Pfr. H. Hillmer So Uhr Gottesdienst Pfrin. S. Mangold Uhr Gottesdienst für Jung und Alt - Pfrin. S. Mangold So Uhr Gottesdienst Prof. K. Ulrich-Eschemann Uhr Gottesdienst Prof. K. Ulrich-Eschemann Do Uhr Gottesdienst Pfr. H. Hillmer Uhr Gottesdienst Pfr. H. Hillmer Kindergottesdienst findet jeden Sonntag, außer in den Ferien, um Uhr statt. Außerdem laden wir jeden Freitag um Uhr zur Abendandacht ein. Kapelle im Wohnstift So Uhr Gottesdienst D. Plücker So Uhr Gottesdienst Pfrin. S. Mangold So Uhr Gottesdienst Pfr. H. Hllmer So Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Pfrin. S. Mangold Do Uhr Gottesdienst D. Plücker Pflegestation im Wohnstift Fr Uhr Gottesdienst Pfr. H.Hillmer Kapelle im Marienhospital Sa Uhr Gottesdienst Sa Uhr Gottesdienst Orgelkonzerte in der Altstadtkirche Sa Uhr Georg Friedrich Händel Samson (Oratorium HMV 57) Mit Münchner Bachsolisten, Erlanger Dreifaltigkeitskantorei, Leitung: Wieland Hofmann Sa Uhr Altstädter Orgelmatinee I Werke von F. Mendelssohn-Bartholdy Orgel: Wieland Hofmann Sonstige Veranstaltungen Di Uhr kleines theologisches Kirchengespräch im Gemeindehaus in der Bayreuther Straße 11 Thema: Hildegard von Bingen als Frau in ihrer Zeit Ref. Dr. Gordon Blennemann 54 Kirchlicher Teil

55 Marloffstein KATHOLISCH: Katholische Pfarrkirche St. Peter u. Paul und der Katholischen Filialkirche St. Jacobus Marloffstein Tel.: 09133/2464 Fax 2472 Bürozeiten: Mo, Di, Fr, 8.30 Uhr bis Uhr / Mi, Uhr bis Uhr Regelmäßige Sonntags-Messfeier in Langensendelbach: Samstag, Uhr VAM / Wortgottesfeier Sonntag, Uhr Messfeier Regelmäßige Sonntags-Messfeier in Marloffstein: Samstag Uhr VAM / Wortgottesfeier - gerade Monate Sonntag Uhr, Messfeier / Wortgottesfeier - ungerade Monate Besonderheiten: Sa, MA VA-Eucharistiefeier Jubiläumsfest d. Gartenbauvereins LA VA-Eucharistiefeier So, LA Erstkommunionfeier LA Dankandacht der Erstkommunionkinder Di, MA Eucharistiefeier Do, LA Eucharistiefeier Sa, LA Wortgottesfeier MA VA-Eucharistiefeier So, LA Eucharistiefeier Di, MA Probe der Erstkommunionkinder MA Eucharistiefeier Do, LA VA-Eucharistiefeier zum Herz-Jesu-Freitag Fr, LA Erste feierliche Maiandacht Sa, MA Probe der Erstkommunionkinder LA VA-Eucharistiefeier So, LA Eucharistiefeier MA Erstkommunionfeier MA Dankandacht der Erstkommunionkinder Di, MA Eucharistiefeier Do, LA Eucharistiefeier Sa, LA Abmarsch zur Wallfahrt nach Gößweinstein So, MA Wortgottesfeier Di, MA Eucharistiefeier Do, LA Eucharistiefeier Sa, LA Wortgottesfeier MA VA-Eucharistiefeier So, LA Eucharistiefeier LA Taufe EVANGELISCH: siehe UTTENREUTH Adlitz Evang.-luth. Kirchengemeinde Baiersdorf Mitgliedsorte Adlitz, Bräuningshof, Langensendelbach, Hagenau und Poxdorf Pfarrerin Barbara Hertel-Ruf, Stockflethhaus, Kochfeldstraße 2c, Langensendelbach, Tel: 09133/605055, FAX: 09133/ Internet: Gottesdienste: So :00 Baiersd., St. Nikolaus Osternacht mit Osterfrühstück 11:00 Lgsb., Stockflethhaus - Gottesd., vorher ab 10:30 Kirchencafé So :00 Lgsb., Stockflethhaus Gottesd., vorher ab 10:30 Kirchencafé So :00 Baiersd., St. Nikolaus Jubiläumskonfirmation ab 10:30 Lgsb., Stockflethhaus Kindergottesd. KeKS und Kirchencafé 11:00 Lgsb., Stockflethhaus Gottesdienst So :00 Lgsb., Stockflethhaus Einweihung des Gemeindezentrums mit Regionalbischof Dr. Stefan Ark Nitsche So ab 10:30 Lgsb., Stockflethhaus Kindergottesd. KeKS und Kirchencafé 11:00 Lgsb., Stockflethhaus Gottesdienst 18:00 Baiersd., St. Nikolaus Jugendgottesdienst You Go, anschl. After Church Party So ab 10:30 Lgsb., Stockflethhaus Kindergottesd. KeKS und Kirchencafé 11:00 Lgsb., Stockflethhaus Gottesdienst Sonstige Veranstaltungen: Chor ImPuls Langensendelbach, Stockflethhaus: Probe montags 20:00 Uhr Seniorenkreis Langensendelbach, Stockflethhaus: monatlich donnerstags, der nächste Termin wird demnächst bekannt gegeben Ökumenischer Seniorenkreis Bräuningshof, Dorfstube: monatlich montags, 14:30 Uhr reif und rüstig Gesangsgruppe von der Siemens-Gewerkschaft Dias über den Tagfalter unserer Region Baiersdorf, evangelische Kirche St. Nikolaus: Jeden Sonntag und Feiertag Gottesdienst um 09:30 Uhr KATHOLISCH: siehe MARLOFFSTEIN Spardorf Gemeindehaus Spardorf, Buckenhofer Str. 6 So Uhr Gottesdienst (Sudermann) So Uhr Gottesdienst (S.Rüger+) So Uhr Gottesdienst (Schmolke/Sudermann) So Uhr Gottesdienst (Sudermann) So Uhr Gottesdienst (Schmolke) KATHOLISCH: siehe UTTENREUTH St. Kunigunde EVANGELISCH: Pfarramt Matthäuskirche Esperstr. 25, Uttenreuth, Tel , Fax: Pfrin. Anne Mayer- Thormählen u. Pfr. Ralph Thormählen: Tel Pfrin Gerhild Rüger: Tel , Diakon Markus Offenhäußer: Tel Bürozeiten: Di, Mi, Fr Uhr Do Uhr und Uhr Gottesdienste So :30 Gottesdienst (G.Rüger) So :30 Gottesdienst mit Posaunenchor (R.Thormählen) So :30 Abendmahlsgottesdienst (G.Rüger) Fr :00 Abendmahlsg. i. d. Parkwohnanl. für Senioren (R.Thormählen) So :30 Einführungsg. d. neuen Konfirmanden (G.Rüger/R.Thormählen) 11:00 Gottesdienst für Kleine u. Große (G.Rüger) So :30 Gottesdienst (A. Faber-Fröhlich) Der Kindergottesdienst findet in der Pfarrscheune statt; Beginn ist um 9.30 Uhr in der Kirche. Nächste Taufgottesdienste: So. 03. Mai, Uhr; Sa. 09. Mai, Uhr; So. 31. Mai, Uhr; Sa. 27. Juni, Uhr; So. 19. Juli, Uhr. Besondere Veranstaltungen: Sa :00 12:30 Uhr Konfirmandentag Matthäuskirche So :00 Uttenreuth Benefizkonzert Total vokal Matthäuskirche mit J. Hahn u. H. Kuckuck (Cello) Di Wanderung, Auskunft H. Philipp, Tel.: :30 Konfirmandenelternabend Matthäuskirche Mi :30 Kinderabendmahl - Gemeindeversammlung Pfarrscheune Do Plauderstübchen Pfarrscheune Sa :00 12:30 Uhr Konfirmandentag Matthäuskirche So :00 Posaunenchor Jubiläumskonzert Sa :00 Schwitzen für Afrika 18:00 Ausschenken für Afrika Bolzplatz Weiher KATHOLISCH: Pfarramt St. Kunigunde Danziger Str. 17, Uttenreuth, Tel / Fax 09131/ Pfarrer Josef Dobeneck Bürozeiten (Frau Pyczak) Montag und Mittwoch Uhr Donnerstag Uhr und Uhr Gottesdienste Mo DankGD für Kommunionkinder u. ihre Angehörigen Di AM Do Euch am Donnerstag, anschl. Rosenkranz Fr Kommunionfeier in der Parkwohnanlage Sa So-VAM So Euch - JUBELKOMMUNION Di VAM Mi SchülerGD Do Euch am Donnerstag, anschl. Rosenkranz Fr Feierliche 1. Maiandacht Sa So-VAM So Euch Di AM Do Kirche, Kaffee, Kommunikation Gottesdienst, Frühstück und mehr Sa So-VAM So Euch Di AM Do Euch am Donnerstag, anschl. Rosenkranz Sa Wort-Gottes-Feier So Euch Besondere Veranstaltungen: Freitag, 24. und Samstag, 25.April Gebrauchtwarensammlung im Pfarrsaal Di Vorbereitungsabend der Pfarreireise nah Mähren/Pfarrsaal Sa Seniorennachmittag der FRAUENUNION/Pfarrsaal So Gemeinde-Erfahrung im Seelsorgebereich (Beginn in St. Jakobus, Marloffstein) Fr Ökumen. GD im Bibelgarten am Bohlenplatz in Erlangen So Konzert Happy Voices Euch = Eucharistiefeier/ So-VAM = Sonntagvorabendmesse/SchülerGD = Schülergottesdienst/AM = Abendmesse/FamM = Familienmesse Genauere Informationen und weitere Veranstaltungstermine entnehmen Sie bitte dem Kunigundenboten. Kirchlicher Teil 55

56 Werbung Werbung Aktuell Innovation in der dritten Generation Anzeige Mit überraschenden Angeboten erfindet sich Tauwald Automobile immer wieder aufs Neue und begeistert so seine Kunden. Beispiel Preisvorteil Multivan United 2.365, ** + 1. Kind 1.500, * + 2. Kind 1.500, * + 3. Kind 1.500, * + = Ersparnis 6.865, + Umweltprämie 2.500, *** Riesen-Rabatt für Ihre Zwerge: der Multivan United mit 1.500, Rabatt pro Kind.* Ein großartiges Angebot: Beim Kauf eines Multivan United gibt s jetzt nicht nur einen Rabatt von 1.500, pro Kind. Sondern zusätzlich auch 2.365, Extrapreisvorteil** plus noch mal 2.500, Umweltprämie.*** Dafür bekommen Sie mit dem Multivan ein Maximum an Leistung, Komfort und Sicherheit: von kraftvollen Motoren über den XXL-Innenraum bis zum serienmäßigen ESP. Besuchen Sie uns, wir informieren Sie gern. Abbildung zeigt Sonderausstattung gegen Mehrpreis. *Für im Haushalt lebende Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Dies gilt nur beim Kauf eines Multivan United, Comfortline und Highline bis Pro Haushalt kann nur ein Fahrzeug erworben werden. **Gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers für einen vergleichbar ausgestatteten Multivan. ***Zuzüglich wenn die Bedingungen dafür erfüllt sind, insbesondere Zulassung auf eine Privatperson der staatlichen Umweltprämie in Höhe von 2.500, (vorbehaltlich des Inkrafttretens und der Ausgestaltung des zugrundeliegenden Gesetzes). Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Autohaus Tauwald GmbH Dresdener Str Erlangen Telefon Im Jahr 1911 gründete Moritz Tauwald eine kleine Reparaturwerkstatt für Fahrräder, Nähmaschinen und Automobile mitten in Erlangen. 98 Jahre später führen seine Enkel Thomas und Eberhard Tauwald das Unternehmen Tauwald Automobile mittlerweile in der dritten Generation. Fahrräder und Nähmaschinen sucht man hier heute vergeblich. Stattdessen hat sich die ehemals kleine Reparaturwerkstatt zu Erlangens größtem Autohaus für die Marken Volkswagen und Audi entwickelt. Tag für Tag beweist Tauwald Automobile aufs Neue, dass Familientradition keineswegs im Widerspruch zu Innovation steht. Im Gegenteil! Sie gehören fest zusammen. Das eine ist Voraussetzung für das andere: Ausgereifte Prozesse, gewachsene Strukturen, bewährte Qualität sie sind der fruchtbare Boden für innovati-ves Denken und unternehmerisches Handeln. Auf der anderen Seite ist fortwährende Innovation die Triebfeder für den Fortschritt, der für das erfolgreiche Bestehen des Unternehmens sorgt. Mittlerweile in der dritten Generation. Seit nahezu 100 Jahren. Neuestes Angebot ist der familienfreundliche Multivan United: Innen geräumig, sparsam im Verbrauch und mit einem Riesen-Rabatt für Familien: Für jedes Kind erhält die kaufende Familie Rabatt! Wir verstehen uns als Familienunternehmen im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht nur weil mein Bruder und ich das Unternehmen führen, sonder weil Volkswagen schon immer Autos für Familien gebaut hat, sagt Thomas Tauwald, einer der beiden Geschäftsführer. Deshalb wissen wir aus vielen Jahren Kundenerfahrung, dass in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise gerade Familien mit vielen Kindern besonders aufs Geld schauen müssen. Unser Multivan-Angebot soll hier eine kleine Hilfe sein. Weitere innovative Angebote finden Sie im Internet unter oder vor Ort in der Dresdener Straße 15 in Erlangen- Bruck. Attraktive Neuwagen und eine große Auswahl an Jung-, Jahres- und Gebrauchtwagen warten auf Sie. 56 Werbung

Amtsblatt des Landkreises Donau-Ries

Amtsblatt des Landkreises Donau-Ries Amtsblatt des Landkreises Donau-Ries Herausgeber: Landratsamt Donau-Ries in Donauwörth Verantwortlich: Landrat Stefan Rößle Sitz der Kreisverwaltung: Pflegstraße 2, Donauwörth Telefon (09 06) 74-0, Fax

Mehr

AMTSBLATT. Nr Inhaltsverzeichnis. Amtliche Bekanntmachungen des Landratsamtes und des Landkreises

AMTSBLATT. Nr Inhaltsverzeichnis. Amtliche Bekanntmachungen des Landratsamtes und des Landkreises AMTSBLATT DES LANDKREISES NEUMARKT I.D.OPF. Landratsamt Neumarkt i.d.opf. Postfach 1405 92304 Neumarkt Öffnungszeiten: Montag - Dienstag Mittwoch, Freitag Donnerstag 08.00-16.00 Uhr 08.00-12.00 Uhr 08.00-18.00

Mehr

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises Nr. 43/44 Tirschenreuth, den 28.10.2013 69. Jahrgang Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Anschließend nichtöffentliche Sitzung

Anschließend nichtöffentliche Sitzung 96 Stadt Cham Marktplatz 2 Anschließend nichtöffentliche Sitzung Sehr geehrte Frau Stadträtin, sehr geehrter Herr Stadtrat! Am Donnerstag,, 17.00 Uhr findet die 14. Sitzung des Stadtrates Cham im Langhaussaal

Mehr

AMTSBLATT. Jahrgang Ausgegeben zu Senden am Ausgabe 2. Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Senden

AMTSBLATT. Jahrgang Ausgegeben zu Senden am Ausgabe 2. Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Senden AMTSBLATT DER GEMEINDE SENDEN Jahrgang 2009 Ausgegeben zu Senden am 22.01.2009 Ausgabe 2 Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Senden Herausgeber: Der Bürgermeister der Gemeinde Senden Bestellungen

Mehr

AMTSBLATT. für den Landkreis Cuxhaven 178. INHALT. A. Bekanntmachungen des Landkreises. B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden und

AMTSBLATT. für den Landkreis Cuxhaven 178. INHALT. A. Bekanntmachungen des Landkreises. B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden und AMTSBLATT für den Landkreis Cuxhaven Herausgeber und Redaktion: Landkreis Cuxhaven, 27474 Cuxhaven Cuxhaven 27. Juni 2013 37. Jahrgang / Nr. 25 INHALT A. Bekanntmachungen des Landkreises B. Bekanntmachungen

Mehr

Amtsblatt. Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, Recklinghausen

Amtsblatt. Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, Recklinghausen Amtsblatt für die Stadt Recklinghausen Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, 45655 Recklinghausen Das Amtsblatt wird während der Öffnungszeiten im Stadthaus A, Bürgerbüro kostenlos abgegeben.

Mehr

A M T S B L A T T für den Landkreis Berchtesgadener Land und die Städte, Märkte, Gemeinden und kommunalen Zweckverbände im Landkreis

A M T S B L A T T für den Landkreis Berchtesgadener Land und die Städte, Märkte, Gemeinden und kommunalen Zweckverbände im Landkreis A M T S B L A T T für den Landkreis Berchtesgadener Land und die Städte, Märkte, Gemeinden und kommunalen Zweckverbände im Landkreis Herausgegeben vom Landratsamt Salzburger Straße 64, 83435 Bad Reichenhall

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe für die Stadt Bad Lippspringe 13. Jahrgang 21. Oktober 2013 Nummer 13 / Seite 1 Inhaltsverzeichnis 32/2013 Bekanntmachung zur Durchführung von Reinigungsarbeiten auf dem Waldfriedhof zu Allerheiligen und

Mehr

AMTSBLATT des Landkreises Landshut

AMTSBLATT des Landkreises Landshut AMTSBLATT des Landkreises Landshut Nr.: 05 Donnerstag, 12. Februar 2015 Seite: 17 Inhaltsverzeichnis: Mitteilungen des Landratsamtes:... Seite Einwohnerzahlen der Gemeinden des Landkreises Landshut am

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Nr. 15 Jahrgang 2013 ausgegeben am 18.11.2013 Seite 1 Inhalt 19/2013 91. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Lichtenau, Teilbereich Kernstadt Lichtenau und Aufstellung

Mehr

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN Jahrgang Amtliche Bekanntmachung der Stadt Leichlingen Inhaltsverzeichnis 50 Jahresrechnung der Stadt Leichlingen für das Haushaltsjahr 07 51 Jahresrechnung der Stadt Leichlingen

Mehr

Nr.17/2015 vom 12. Juni Jahrgang. Inhaltsverzeichnis: (Seite)

Nr.17/2015 vom 12. Juni Jahrgang. Inhaltsverzeichnis: (Seite) Nr.17/2015 vom 12. Juni 2015 23. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Auslegung des Bebauungsplanentwurfes Nr. 106 Auf dem Einert 1. Änderung vom 03.06.2015 5 Aufstellung des Bebauungsplanes

Mehr

für den Landkreis Freyung-Grafenau

für den Landkreis Freyung-Grafenau Amts- blatt für den Landkreis Freyung-Grafenau Nummer 18 Freyung, 31.12.2013 43. Jahrgang Datum Inhalt Seite im Dez. 2013 Weihnachts- und Neujahrsgrüße des s 61 02.12.2013 des Zweckverbandes Abfallwirtschaft

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Nr. 6 vom 20. April 2007 Inhaltsverzeichnis Seite Stellenausschreibung - Durchführung eines Auswahlverfahrens; Anwärterin/Anwärter für den mittleren nichttechnischen

Mehr

AMTSBLATT DER GEMEINDE LEGDEN

AMTSBLATT DER GEMEINDE LEGDEN AMTSBLATT DER GEMEINDE LEGDEN 19. Jahrgang Herausgegeben in Legden am 24. Juli 2015 Nummer 7/2015 Lfd. Nr. Datum Inhalt Seite 20 24.07.2015 36. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Legden Konzentrationszonen

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Kusel für das Haushaltsjahr 2016 vom

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Kusel für das Haushaltsjahr 2016 vom Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Kusel für das Haushaltsjahr 2016 vom 22.06.2016 Der Verbandsgemeinderat von Kusel hat am 15.03.2016 auf Grund der 95 ff der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz vom

Mehr

Gemeinde Rudelzhausen

Gemeinde Rudelzhausen Gemeinde Rudelzhausen Landkreis Freising Sachbearbeitung Rufnummer Zimmer Aktenzeichen Datum Herr Konrad Schickaneder 0 87 52/ 86 87-10 OG 01 024 17.02.2016 Protokoll der öffentlichen 03. Sitzung des Gemeinderates

Mehr

Nummer 28. Bestandsverzeichnisnummer 805 zu einem Fuß- und Radfahrweg

Nummer 28. Bestandsverzeichnisnummer 805 zu einem Fuß- und Radfahrweg A M T S B L A T T DER STADT PASSAU P A S S A U Leben an drei Flüssen 14.10.2015 Nummer 28 INHALT Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB) - Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan, 108. Änderung

Mehr

Gemeinde Börger Der Bürgermeister

Gemeinde Börger Der Bürgermeister Gemeinde Börger Der Bürgermeister Waldstraße 4, 26904 Börger Bekanntmachung (05953) 3 Fax: (05953) 472 E-Mail: boerger@soegel.de Internet: www.boerger-huemmling.de Datum: 28.06.2016 Bauleitplanung der

Mehr

Verantwortlicher Herausgeber: Landratsamt Deggendorf

Verantwortlicher Herausgeber: Landratsamt Deggendorf Verantwortlicher Herausgeber: Landratsamt Deggendorf Erscheint nach Bedarf Zu beziehen beim Landratsamt Deggendorf Einzelbezugspreis 1,00 Das Amtsblatt ist auch über das Internet unter www.landkreis-deggendorf.de

Mehr

Veröffentlichung: Inkrafttreten:

Veröffentlichung: Inkrafttreten: Veröffentlichung: 12.05.2016 Inkrafttreten: 13.05.2016 Haushaltssatzung der Hansestadt Wismar für die Haushaltsjahre 2016 und 2017 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

AMTSBLATT für die Stadt Leuna

AMTSBLATT für die Stadt Leuna AMTSBLATT für die Stadt Leuna 4. Jahrgang Leuna, den 05. Juni 2013 Nummer 26 I N H A L T 1. Bekanntmachung der Beschlüsse der 33. Sitzung des Stadtrates der Stadt Leuna vom 30. Mai 2013 1 2. Bekanntmachung

Mehr

Amtsblatt. Nr. 20 Ausgegeben für den Landkreis Rotenburg (Wümme) am Jahrgang

Amtsblatt. Nr. 20 Ausgegeben für den Landkreis Rotenburg (Wümme) am Jahrgang Amtsblatt für den Landkreis Rotenburg (Wümme) Nr. 20 Ausgegeben für den Landkreis Rotenburg (Wümme) am 31.10.2016 40. Jahrgang Inhalt A. Bekanntmachungen der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden 6. Satzung

Mehr

AMTSBLATT. des Landkreises Nordhausen am Harz. Jahrgang 19 Nordhausen, den Nr. 24/2009

AMTSBLATT. des Landkreises Nordhausen am Harz. Jahrgang 19 Nordhausen, den Nr. 24/2009 AMTSBLATT des Landkreises Nordhausen am Harz Jahrgang 19 Nordhausen, den 07.10.2009 Nr. 24/2009 Inhalt Amtlicher Teil Seite Nr. 109 Bekanntmachung des Landratsamtes Nordhausen, Kommunalaufsicht, zum Planungsverband

Mehr

Stadt Wasserburg am Inn

Stadt Wasserburg am Inn Stadt Wasserburg am Inn Verordnung der Stadt Wasserburg a. Inn über die zeitliche Beschränkung der ruhestörenden Haus- und Gartenarbeiten sowie die Benutzung von Musikinstrumenten, Tonübertragungsgeräten

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung Nr zur Veröffentlichung am

Öffentliche Bekanntmachung Nr zur Veröffentlichung am Öffentliche Bekanntmachung Nr. 60-005-2016 zur Veröffentlichung am 30.04.2016 Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 83 Wolfsacker der Stadt Eberbach Öffentliche Auslegung des Entwurfes gemäß 3 Abs. 2 Baugesetzbuch

Mehr

A M T S B L A T T FÜR DEN LANDKREIS DINGOLFING-LANDAU. Herausgegeben vom Landratsamt Dingolfing-Landau Nr. 14 Dingolfing, 21.

A M T S B L A T T FÜR DEN LANDKREIS DINGOLFING-LANDAU. Herausgegeben vom Landratsamt Dingolfing-Landau Nr. 14 Dingolfing, 21. A M T S B L A T T FÜR DEN LANDKREIS DINGOLFING-LANDAU Herausgegeben vom Landratsamt Dingolfing-Landau - 106 - Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2006 nach Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde Übung

Mehr

Stadt Wilhelmshaven Der Oberbürgermeister Öffentliche Auslegung von Bauleitplänen gem. 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Stadt Wilhelmshaven Der Oberbürgermeister Öffentliche Auslegung von Bauleitplänen gem. 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) Stadt Wilhelmshaven Der Oberbürgermeister Öffentliche Auslegung von Bauleitplänen gem. 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) Der Rat der Stadt Wilhelmshaven hat in seiner Sitzung am 16.07.2014 die 74. Änderung

Mehr

Niederschrift über die Sitzung

Niederschrift über die Sitzung Niederschrift über die Sitzung des Gemeinderates Raisting buch Seite 01 Tag und Ort Mittwoch, den 01.10.2014 in Raisting Vorsitzender Schriftführer Eröffnung der Sitzung Martin Höck, 1. Bürgermeister Konrad

Mehr

S a t z u n g. 1 Regelung des ruhenden Verkehrs; erforderliche Garagen und Stellplätze

S a t z u n g. 1 Regelung des ruhenden Verkehrs; erforderliche Garagen und Stellplätze Stadt Oberlungwitz Landkreis Chemnitzer Land AZ: 630.552 S a t z u n g über die Ablösung der Verpflichtung zur Herstellung von Stellplätzen und Garagen durch Zahlung eines Geldbetrages an die Stadt Oberlungwitz

Mehr

GEMEINDE MERTINGEN FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN:

GEMEINDE MERTINGEN FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN: FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES GEMEINDE MERTINGEN FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN: 7. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES IM PARALLELVERFAHREN MIT DER 1. ÄNDERUNG DES VORHABENBEZOGENEN BEBAUUNGSPLANES

Mehr

Sitzung des Kreis- und Strategieausschusses am Montag, , 15 Uhr, im Sitzungssaal des Landratsamtes Ebersberg

Sitzung des Kreis- und Strategieausschusses am Montag, , 15 Uhr, im Sitzungssaal des Landratsamtes Ebersberg A m t s b l a t t des Landkreises Ebersberg 1 Herausgeber: Landratsamt Ebersberg Eichthalstr. 5 Telefon: 08092 823-0 E-mail: poststelle@lra-ebe.deuh 85560 Ebersberg Telefax: 08092 823-210 Internet: Uwww.lra-ebe.deU

Mehr

Karl-Lochner-Straße 8, Ludwigshafen am Rhein Telefon: AMTSBLATT FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Karl-Lochner-Straße 8, Ludwigshafen am Rhein Telefon: AMTSBLATT FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN KINDERZENTRUM LUDWIGSHAFEN AM RHEIN Zweckverband, Körperschaft des Öffentlichen Rechts Sozialpädiatrisches Zentrum mit Frühförderung Förderkindergarten Integrative Kindertagesstätten Tagesförderstätte

Mehr

Abstimmungsergebnis: 16 : 0

Abstimmungsergebnis: 16 : 0 108. Bauanträge a) Schlesinger Bärbel und Dirk, Erweiterung des bestehenden Ferienhauses und Anbau eines Carports, Rehpfad 21 Beschluss: Das gemeindliche Einvernehmen für die Erweiterung des bestehenden

Mehr

Nr. 1 21. Januar 2009 38. Jahrgang. 1. Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2009 des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe

Nr. 1 21. Januar 2009 38. Jahrgang. 1. Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2009 des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe Amtsblatt Landkreis Straubing-Bogen Heimat des Bayerischen Rautenwappens - Sprechzeiten: Mo. bis Fr. 7.45 bis 12.00 Uhr, Mo. bis Mi. 13.00 bis 16.00 Uhr, Do. bis 17.00 Uhr KFZ-Zulassung und Führerscheinstelle:

Mehr

Amtsblatt für das Amt Biesenthal-Barnim

Amtsblatt für das Amt Biesenthal-Barnim Amtsblatt für das Amt Biesenthal-Barnim 3. Jahrgang Biesenthal, 01. Juli 2006 Ausgabe 06/2006 Inhaltsverzeichnis der amtlichen Bekanntmachungen 1. Inkrafttreten des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Ferienhausanlage

Mehr

Gemeinde Öhningen. Entgeltordnung. für die Inanspruchnahme der Verlässlichen Grundschule und der Nachmittagsbetreuung in den Schulen und Kindergärten

Gemeinde Öhningen. Entgeltordnung. für die Inanspruchnahme der Verlässlichen Grundschule und der Nachmittagsbetreuung in den Schulen und Kindergärten Gemeinde Öhningen Entgeltordnung für die Inanspruchnahme der Verlässlichen Grundschule und der Nachmittagsbetreuung in den Schulen und Kindergärten Der Gemeinderat hat in der öffentlichen Sitzung am 18.09.2012

Mehr

Herausgabee. Rhein. Verantwortllich: m, Luitpoldstr. Öffentliche Sitzung 1. 2. 3. 4. 5. aße. Ebertpark 10.

Herausgabee. Rhein. Verantwortllich: m, Luitpoldstr. Öffentliche Sitzung 1. 2. 3. 4. 5. aße. Ebertpark 10. Herausgabee Verlag und Druck: Stadt Ludwigshafen am Rhein (Bereich Öffentlichkeitsarbeit) Rathaus, Postfach 21 12 252 67012 Ludwigshafen am Rhein www.ludwigshafen.de Verantwortllich: Sigrid Karck Ausgabe

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Einhausen

Hauptsatzung der Gemeinde Einhausen Hauptsatzung der Gemeinde Einhausen Aufgrund des 6 der Hessischen Gemeindeordnung i. d. F. der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom 17.10.2005 (GVBl. I S. 674,

Mehr

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen SVBl 2015 Seite 97 Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen Herausgeber und Druck Stadt Memmingen Marktplatz 1 87700 Memmingen Nr. 18 Memmingen, 18. September

Mehr

Satzung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Coburg. Vom 11. Januar 2005

Satzung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Coburg. Vom 11. Januar 2005 Satzung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Coburg Vom 11. Januar 2005 Die Mitglieder des Rettungszweckverbandes Coburg gestalten gemäß Art. 3 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes über

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 33 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 71. Jahrgang Regensburg, 16. April 2015 Nr. 4 Inhaltsübersicht Wirtschaft, Landesentwicklung, Verkehr Bekanntgabe nach 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 17 vom 07.05.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 29.04.04 Bekanntmachung der Jagdgenossenschaft Kirchheimbolanden

Mehr

H A U S H A L T S S A T Z U N G der VERBANDSGEMEINDE HACHENBURG für das Haushaltsjahr vom

H A U S H A L T S S A T Z U N G der VERBANDSGEMEINDE HACHENBURG für das Haushaltsjahr vom H A U S H A L T S S A T Z U N G der VERBANDSGEMEINDE HACHENBURG für das Haushaltsjahr 2 0 1 7 vom 23.01.2017 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund des 95 ff. der Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz (GemO)

Mehr

Amtsblatt. der Stadt Datteln. 50. Jahrgang 05. März 2015 Nr. 3

Amtsblatt. der Stadt Datteln. 50. Jahrgang 05. März 2015 Nr. 3 Amtsblatt der Stadt Datteln 50. Jahrgang 05. März 2015 Nr. 3 Inhalt: 1. Sitzung des Wahlausschusses am 12.03.2015 2. 46. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Datteln für den Bereich des Campingplatzes

Mehr

Sitzung des Marktgemeinderats am Freitag, 23. April 2010

Sitzung des Marktgemeinderats am Freitag, 23. April 2010 Sitzung des Marktgemeinderats am Freitag, 23. April 2010 Haushalt 2010 Finanzkrise Wie schlimm ist die Wirtschaftskrise? Allgemeine Zahlen und Daten Einwohner zum 30.06.09: 3.905 Ewo Gemeindefläche: 5.896,5

Mehr

Markt Markt Indersdorf

Markt Markt Indersdorf Niederschrift über die Sitzung des Marktgemeinderates am 06.03.2002 im großen Sitzungssaal des Rathauses Markt Indersdorf Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Vorab - Bericht aus der genannten Sitzungsniederschrift.

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian Niederschrift über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau am: Montag 18. April 2011 im: Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Beginn: Ende: Vorsitzender: Schriftführer: 19.30 Uhr 21.00 Uhr 1. Bürgermeister

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007 für den LANDKREIS GOSLAR Im 1. Halbjahr 2007 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 25.01., 22.02., 29.03., 26.04., 31.05. und 28.06. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

Auszug aus der Niederschrift: 8. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung

Auszug aus der Niederschrift: 8. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung STADT PERLEBERG Stadtverordnetenversammlung Beschlussauszug 21.04.2015 Sitzung: Auszug aus der Niederschrift: 8. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Sitzungsdatum: 19.02.2015 Zu TOP 01.: Eröffnung

Mehr

Die Stadt Brakel informiert: Wärme pumpen?

Die Stadt Brakel informiert: Wärme pumpen? Die Stadt Brakel informiert: Wärme pumpen? Gutscheinaktion der Energieberatung der Verbraucherzentrale Grundwasser, Erde oder einfach Luft Wärmepumpen schöpfen mithilfe von etwas Strom aus den unwahrscheinlichsten

Mehr

Für den "Haushaltsplan-Neueinsteiger"

Für den Haushaltsplan-Neueinsteiger Für den "Haushaltsplan-Neueinsteiger" Was ist eigentlich der Haushaltsplan? Der Haushaltsplan ist Teil der Haushaltssatzung und enthält alle Aufgaben, die die Gemeinde im laufenden Jahr erfüllen möchte.

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 1 Haushaltssatzung der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 2014 Der Gemeinderat hat aufgrund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert

Mehr

Präambel. 1 Gebührenerhebung

Präambel. 1 Gebührenerhebung Satzung der Stadt Cloppenburg über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme von Krippenplätzen vom 16.07.2007 in der Fassung der 2. Änderungssatzung vom 16.09.2013 Aufgrund der 6, 8, 40 und 83

Mehr

Satzung über Ehrungen durch den Markt Garmisch-Partenkirchen (Ehrungsordnung)

Satzung über Ehrungen durch den Markt Garmisch-Partenkirchen (Ehrungsordnung) Satzung über Ehrungen durch den Markt Garmisch-Partenkirchen (Ehrungsordnung) Vom 7. April 2006 Aufgrund von Art. 16 und Art. 23 Satz 1 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) erlässt der Markt

Mehr

S a t z u n g. der Stadt Eckernförde für die städtischen Kindertagesstätten

S a t z u n g. der Stadt Eckernförde für die städtischen Kindertagesstätten Ortsrecht 5/2 S a t z u n g der Stadt Eckernförde für die städtischen Kindertagesstätten Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung (GO) für Schleswig-Holstein vom 28.02.2003 (GVOBl. Schl.-H. 2003 S. 58) in der

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe für die 13. Jahrgang 25. Juli 2013 Nummer 09 / Seite 1 Inhaltsverzeichnis 23/2013 Bekanntmachung der Ordnungsbehördlichen Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen an Sonn- und Feiertagen in

Mehr

Bewerbungserstellung

Bewerbungserstellung Institut für Kompetenzentwicklung e.v. Bewerbungserstellung für das Real Live Training Nutze Deine Chance Bewerbungscheck und Vorstellungsgesprächstraining Um bei der Berufsorientierung an Deinem persönlichen

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Niestetal

Hauptsatzung der Gemeinde Niestetal Hauptsatzung der Gemeinde Niestetal Die Hauptsatzung der Gemeinde Niestetal wurde am 1. Dezember 2016 durch die Gemeindevertretung beschlossen. Nachträge hierzu wurden noch nicht beschlossen. Im Folgenden

Mehr

Entwurf. Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Feuerwehrgesetzes

Entwurf. Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Feuerwehrgesetzes Entwurf Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Feuerwehrgesetzes (AVBayFwG) A) Problem Mit Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2009/2010 (Nachtragshaushaltsgesetz NHG

Mehr

Gemeinderates Paunzhausen am 08. Mai 2014

Gemeinderates Paunzhausen am 08. Mai 2014 Niederschrift über die öffentliche Sitzung Nr. 4 des Gemeinderates Paunzhausen am 08. Mai 2014 Anwesend waren: Vorsitzender: 1. Bürgermeister Johann Daniel Gemeinderäte: Aschauer, Baier, Bauer Binder,

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Nimsreuland vom 20.09.2005 um 10:30 Uhr im Gemeindehaus Anwesend: Vorsitzender 1. Beigeordneter Ratsmitglieder Ortsbürgermeister

Mehr

- 86 - Nr. 9 9. Mai 2014 INHALT:

- 86 - Nr. 9 9. Mai 2014 INHALT: - 86 - AMTSBLATT DES LANDKREISES ROTH Landratsamt Roth Öffnungszeiten: Druck: 91152 Roth Mo - Fr 8.00-12.00 Uhr und Hausdruckerei Telefon: 09171/81-0 Do 13.00-18.00 Uhr Landratsamt Telefax: 09171/81-328

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld

AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld Herausgegeben vom Landkreis Rhön-Grabfeld Bad Neustadt a. d. Saale, 12.03.2015 Nummer 4 Neufassung der Verbandssatzung des Zweckverbandes Fränkisches Freilandmuseum

Mehr

VORLAGE. Die öffentliche Bekanntmachung der Offenlage erfolgte im Mitteilungsblatt aktuell der Verbandsgemeinde Bad Ems Nr. 23 / 2014 vom

VORLAGE. Die öffentliche Bekanntmachung der Offenlage erfolgte im Mitteilungsblatt aktuell der Verbandsgemeinde Bad Ems Nr. 23 / 2014 vom VERBANDSGEMEINDEVERWALTUNG BAD EMS 01.10.2014 für die Stadt Bad Ems AZ: 2/610-53/1/12 1 DS 15/ 0077 Sachbearbeiter: Herr Figurski VORLAGE Gremium Bau- und Planungsausschuss Hauptausschuss Stadtrat Status

Mehr

Über die Sitzung der Gemeinschaftsversammlung

Über die Sitzung der Gemeinschaftsversammlung NIEDERSCHRIFT Über die Sitzung der Gemeinschaftsversammlung am 25. Januar 2012 Von den 8 ordnungsgemäß geladenen Beratungsberechtigten waren 8 anwesend, --- entschuldigt, --- nicht entschuldigt, so dass

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Nr. 12/2010 vom 17.09.2010 A Bekanntmachungen des Landkreises Hameln-Pyrmont 3 3 B Bekanntmachungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden 3 Stadt Hameln 3

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Günzburg Nr. 22 vom 29. Mai 2015

Amtsblatt für den Landkreis Günzburg Nr. 22 vom 29. Mai 2015 Landratsamt Günzburg Dienstgebäude: Landratsamt Günzburg Dienststelle Krumbach Herausgeber und Druck An der Kapuzinermauer 1, 89312 Günzburg Telefon (0 82 21) 95-0, Telefax (0 82 21) 95-240 E-Mail: info@landkreis-guenzburg.de

Mehr

A m t s b l a t t. für das Amt Spreenhagen. Jahrgang 11 Spreenhagen, den Nr. 01/2011

A m t s b l a t t. für das Amt Spreenhagen. Jahrgang 11 Spreenhagen, den Nr. 01/2011 A m t s b l a t t für das Amt Spreenhagen Jahrgang 11 Spreenhagen, den 15.01.2011 Nr. 01/2011 Inhaltsverzeichnis: en des Amtes Spreenhagen und der Gemeinde Gosen-Neu Zittau mit den Ortsteilen Gosen und

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Nr. 12 Jahrgang 2015 ausgegeben am 29.10.2015 Seite 1 Inhalt 17/2015 Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Stadt Lichtenau zum 31.12.2014 18/2015 Bezirksregierung Detmold:

Mehr

Planungsausschuss öffentlich

Planungsausschuss öffentlich BESCHLUSSVORLAGE 24/2016 Planungsausschuss öffentlich 13.04.2016 Betreff: Bezug: Beteiligung des es an Bauleitplanverfahren Hier: Februar 2016 März 2016 Beschluss der Verbandsversammlung vom 16.01.91,

Mehr

Bebauungsplanverfahren

Bebauungsplanverfahren Bebauungsplanverfahren Inhalt 1 Inhalt Was ist ein Bebauungsplan? 3 Der Ablauf eines Bebauungsplanverfahrens 4 Phase 1: Aufstellungsbeschluss 4 Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung 5 Frühzeitige Behördenbeteiligung

Mehr

in folgenden Wochen bieten wir Ferienangebote mit viel Spaß und Erholung für Eure Kinder in 2016:

in folgenden Wochen bieten wir Ferienangebote mit viel Spaß und Erholung für Eure Kinder in 2016: Liebe Eltern, in folgenden Wochen bieten wir Ferienangebote mit viel Spaß und Erholung für Eure Kinder in 2016: Ferien Datum der Ferienwoche Ostern 21.03.-24.03.2016 Sommer 27.06.-01.07.2016 Sommer 04.07.-08.07.2016

Mehr

Gemeinde Haundorf Staatlich anerkannter Erholungsort

Gemeinde Haundorf Staatlich anerkannter Erholungsort Gemeinde Haundorf Staatlich anerkannter Erholungsort N i e d e r s c h r ift über die Sitzung vom im des Gemeinderates 15.02.2016, 19.30 Uhr Alten Schulhaus Obererlbach Alle Mitglieder waren ordnungsgemäß

Mehr

LANDKREIS GOSLAR Nr. 21. Lfd. Nr. INHALT Seite(n) Bekanntmachungen

LANDKREIS GOSLAR Nr. 21. Lfd. Nr. INHALT Seite(n) Bekanntmachungen für den LANDKREIS GOSLAR Im 2. Halbjahr 2006 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 27.07., 31.08., 28.09., 26.10., 30.11. und 28.12. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

MITTEILUNGS- BLATT DER GEMEINDEN. Buckenhof. Marloffstein. Spardorf. Uttenreuth. Ausgabe 12/2009 Erscheinungstag: 14.

MITTEILUNGS- BLATT DER GEMEINDEN. Buckenhof. Marloffstein. Spardorf. Uttenreuth. Ausgabe 12/2009 Erscheinungstag: 14. Buckenhof MITTEILUNGS- BLATT DER GEMEINDEN einschließlich der amtlichen Bekanntmachungen der Gemeinden und der Verwaltungsgemeinschaft Marloffstein Spardorf Uttenreuth Ausgabe 12/2009 Erscheinungstag:

Mehr

Satzung der Gemeinde Eching über die Benutzung des Erholungsgebietes Echinger See

Satzung der Gemeinde Eching über die Benutzung des Erholungsgebietes Echinger See Satzung der Gemeinde Eching über die Benutzung des Erholungsgebietes Echinger See Inhaltsverzeichnis Seite 1 Gegenstand der Satzung 3 2 Betretungs- und Benutzungsvorbehalte 3 3 Sondergenehmigungen und

Mehr

Kindergarten-Richtlinien vom 1. August 2009

Kindergarten-Richtlinien vom 1. August 2009 Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd Abteilung Verwaltung Zentrale Dienste Kindergarten-Richtlinien vom 1. August 2009 Diese Richtlinien gelten für die Kindergärten in Landshut, Maximilianstraße 25 München-Neuperlach,

Mehr

B e s c h l u s s p r o t o k o l l

B e s c h l u s s p r o t o k o l l B e s c h l u s s p r o t o k o l l zur 25. öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Ortenberg am Dienstag, 14.07.2009 um 20:00 Uhr im Bürgerhaus Ortenberg T a g e s o r d n u n g

Mehr

Genehmigungsbescheid nach Bundesimmissionsschutz-Gesetz (BImSchG) für die LE Wind GmbH, Linnich. Az.: 66/ /13-We Düren, den

Genehmigungsbescheid nach Bundesimmissionsschutz-Gesetz (BImSchG) für die LE Wind GmbH, Linnich. Az.: 66/ /13-We Düren, den Genehmigungsbescheid nach Bundesimmissionsschutz-Gesetz (BImSchG) für die LE Wind GmbH, Linnich Kreisverwaltung Düren Bismarkstr. 16 52351 Düren Az.: 66/2-1.6.2-14-17/13-We Düren, den 07.01.2015 Gemäß

Mehr

Satzung für die Kindergärten der Gemeinde Holle

Satzung für die Kindergärten der Gemeinde Holle Satzung für die Kindergärten der Gemeinde Holle Aufgrund der 6 und 83 der Niedersächsischen Gemeindeordnung vom 22.08.1996 (Nieders. GVBl. S. 382) in der zur Zeit gültigen Fassung und der 1,2,4 und 5 des

Mehr

Jahrgang: 2010 Nr. 15 Ausgabetag: Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Städtischen Betriebe Monheim zum

Jahrgang: 2010 Nr. 15 Ausgabetag: Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Städtischen Betriebe Monheim zum Amtsblatt Inhalt: Lfd. Nr. Titel der Bekanntmachung 1 Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Städtischen Betriebe Monheim zum 31.12.2008 2 Änderung Bebauungsplan 24B - Sandstraße Baumberger Chaussee

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Lohmar

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Lohmar Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Lohmar OFFENLAGEBESCHLUSS Außenbereichssatzung gem. 35 Abs.6 BauGB für die Ortslage Lohmar - Bombach Bekanntmachungstafel Rathaus Aushangdatum: 13.12.2013 Abnahmedatum:

Mehr

NACHBARSCHAFTSVERBAND BISCHWEIER-KUPPENHEIM

NACHBARSCHAFTSVERBAND BISCHWEIER-KUPPENHEIM Nachbarschaftsverband Bischweier-Kuppenheim Landkreis Rastatt Satzung des Gemeindeverwaltungsverbandes der Gemeinden BISCHWEIER und KUPPENHEIM mit der Bezeichnung NACHBARSCHAFTSVERBAND BISCHWEIER-KUPPENHEIM

Mehr

H A U P T S A T Z U N G der Stadt Braunfels

H A U P T S A T Z U N G der Stadt Braunfels H A U P T S A T Z U N G der Stadt Braunfels Aufgrund des 6 der Hessischen Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl I S. 142) zuletzt geändert durch Gesetz vom 15.11.2007 (GVBl

Mehr

Amtsblatt des Amtes Scharmützelsee für die amtsangehörigen Gemeinden Bad Saarow * Diensdorf-Radlow * Langewahl * Reichenwalde * Wendisch Rietz

Amtsblatt des Amtes Scharmützelsee für die amtsangehörigen Gemeinden Bad Saarow * Diensdorf-Radlow * Langewahl * Reichenwalde * Wendisch Rietz Amtsblatt des Amtes Scharmützelsee für die amtsangehörigen Gemeinden Bad Saarow * Diensdorf-Radlow * Langewahl * Reichenwalde * Wendisch Rietz 14. Jahrgang Bad Saarow, 06.03.2014 Nr. 03 Sprechzeiten des

Mehr

FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF

FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF AMTSBLATT FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF Nr. 26 vom 06.11.2015 Inhaltsverzeichnis Seite Auszubildende für den Beruf Verwaltungsfachangestellte/r (Fachrichtung Kommunalverwaltung) 2 Schulhausmeister für die

Mehr

über die Erhebung von Verwaltungsgebühren für die Tätigkeit des Gutachterausschusses und seiner Geschäftsstelle (Gutachterausschussgebührensatzung)

über die Erhebung von Verwaltungsgebühren für die Tätigkeit des Gutachterausschusses und seiner Geschäftsstelle (Gutachterausschussgebührensatzung) Stadt Bad Dürrheim Landkreis Schwarzwald-Baar S A T Z U N G über die Erhebung von Verwaltungsgebühren für die Tätigkeit des Gutachterausschusses und seiner Geschäftsstelle (Gutachterausschussgebührensatzung)

Mehr

GEMEINDE BAIERSBRONN LANDKREIS FREUDENSTADT

GEMEINDE BAIERSBRONN LANDKREIS FREUDENSTADT GEMEINDE BAIERSBRONN LANDKREIS FREUDENSTADT Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Erstattung von Gutachten durch den Gutachterausschuss (Gutachterausschussgebührensatzung) vom 21. Februar 1995

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die 83. öffentliche Sitzung des Gemeinderates Pullenreuth am: 24.02.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Pullenreuth Vorsitzende: Hubert Kraus 1. Bürgermeister anwesend abwesend

Mehr

Gemeinde Westerheim Alb-Donau-Kreis

Gemeinde Westerheim Alb-Donau-Kreis AZ: 460.602 Gemeinde Westerheim Alb-Donau-Kreis Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für das Haus für Kinder Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung vom 24.

Mehr

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 7. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Epenwöhrden

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 7. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Epenwöhrden Seite 1 Niederschrift über den öffentlichen Teil der 7. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Epenwöhrden Sitzung am Mittwoch, den 15.10.2014 Beginn: 19:00 Uhr Ende: 20:35 Uhr in Epenwöhrden, Gaststätte

Mehr

AMTSBLATT. Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Schrobenhausen

AMTSBLATT. Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Schrobenhausen AMTSBLATT der Stadt Schrobenhausen Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Schrobenhausen Herausgeber und Druck: Stadt Schrobenhausen, Lenbachplatz 18, 86529 Schrobenhausen, Telefon: 0 82 52/90-0, Internet:

Mehr

2. Jahrgang Nr. 16. Inhalt:

2. Jahrgang Nr. 16. Inhalt: 2. Jahrgang 25.07.2013 Nr. 16 Inhalt: 1. Bebauungsplan Nr. 247 Drei Könige - Aufstellungsbeschluss... 2 2. Bebauungsplan Nr. 247 Drei Könige, -Satzung über eine Veränderungssperre... 4 3. Online-Versteigerung

Mehr

Amtsblatt der Stadt Dorsten

Amtsblatt der Stadt Dorsten Amtsblatt der Stadt Dorsten 42. Jahrgang vom 21.09.2016 Nr. 16 Inhaltsverzeichnis Seite 66 Entlastung des Bürgermeisters und öffentliche Auslegung des Jahresabschlusses für das Haushaltsjahr 2014 67 Offenlegung

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2009 vom 11.08.2009

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2009 vom 11.08.2009 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2009 vom 11.08.2009 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl.

Mehr

A m t s b l a t t für das Amt Lindow (Mark) 18. Jahrgang Lindow, den Nummer 06

A m t s b l a t t für das Amt Lindow (Mark) 18. Jahrgang Lindow, den Nummer 06 A m t s b l a t t für das Amt Lindow (Mark) 18. Jahrgang Lindow, den 18.08.2008 Nummer 06 Impressum Herausgeber für den amtlichen und nicht amtlichen Teil: Amt Lindow (Mark) Straße des Friedens 20 16835

Mehr

Inhalt der Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Leverkusen vom

Inhalt der Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Leverkusen vom Inhalt der Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Leverkusen vom 18.11.2015 Planfeststellung nach dem Bundesfernstraßengesetz (FStrG) in Verbindung mit dem Verwaltungsverfahrensgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr