BlackBerry 10 ein Ausblick auf die neue mobile Plattform von RIM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BlackBerry 10 ein Ausblick auf die neue mobile Plattform von RIM"

Transkript

1 BlackBerry 10 ein Ausblick auf die neue mobile Plattform von RIM

2 Überblick BlackBerry Solution

3 BlackBerry Enterprise Server 5 Support für bestehende BES & BlackBerry Installationen BES & BlackBerry BS Smartphones Enterprise Mobility Management für vorhandene BlackBerry Smartphones Im Maintenance Mode: Keine weiter SPs Keine weiteren Features Bug Fixes, MRs Support bis mindestens Ende 2015 Service Pack 4 für: Exchange Domino Groupwise Letztes Service Pack

4 BES 10 - BlackBerry Device Service Device Management für BlackBerry PlayBook & BlackBerry 10 BlackBerry Device Service (inklusive BlackBerry Balance) Enterprise Mobility Management für BlackBerry PlayBook & BlackBerry 10 Rollout über OTA Volle Geräte- Verschlüsselung Development Modus für Sideloading von Apps deaktivieren ActiveSync Zertifikatsmanag ement Zusätzliche Funktionen und Kontollen für BlackBerry Balance Mehrere Geräte pro Anwender - Sperren, löschen, verschlüsseln oder ausschalten von Hardware Funktionen - Disclaimer für Firmengeräte (Opt-in/Opt-out Funktion für Anwender) - Zentralisiertes Rollout -Geschäftliche App World Später 2013 Update: Erweiterter Service für Hochsicherheits /Regierungsanforderu ngen

5 Universal Device Service Management für ios und Android Smartphones & Tablets Universal Device Service ios Enterprise App Verteilung via Web Client Enterprise Mobility Management für ios und Android Smartphones und Tablets ios / Android kontrollierte MDM Deaktivierung von Nutzern ios / Android verbesserte Benachrichtigungen und Fehlermeldungen ios Verbesserungen im Rollout Prozess Support für TouchDown mit ActiveSync ios 6 Updates ActiveSync Access Control Später 2013 Update Sichere Anwendungen - ios / Android Blacklists für Apps Sichere Verbindung

6 BES 10 - Management Studio Alle Geräte Eine Oberfläche Management Studio (Ehemals Mobile Fusion Studio) Integration von: BES 10 BDS UDS BES Management von: BB OS -7.X BB 10 PlayBook ios Android Einheitliche Oberfläche für die Administration

7 Konsolidierung der Plattform Umstellung auf einen einzigen Plattformnamen im Januar 2013 BlackBerry Enterprise Server 5.x BlackBerry OS 7.1 BlackBerry 10 BlackBerry Mobile Fusion BlackBerry Device Service BlackBerry Enterprise Service 10 Universal Device Service

8 Enterprise Mobility Management Für heterogene mobile Umgebungen Die einzige Lösung für die direkte Verwaltung von BlackBerry, ios und Android Einheitliche Benutzeroberfläche BlackBerry-Geräte bieten die höchste verfügbare Sicherheitsstufe Hohe Skalierbarkeit: bis zu Benutzer pro Server BlackBerry Enterprise Service 10 BlackBerry 10- Smartphones und PlayBooks BlackBerry OS- Smartphones (mit BES 5.03) Zentralisierte und konsolidierte Verwaltung ios - und Android -Geräte Private und vom Unternehmen bereitgestellte Geräte BlackBerry Technical Support Services Sichere BlackBerry Infrastruktur

9 Enterprise Mobility Management ein Ausblick Eine Lösung als Management Zentrale für mobile Unternehmen Eine bedienerfreundliche Plattform für unterschiedliche Anwender, Geräte und Betriebssysteme Bildet eine Einheit aus den besten BlackBerry Eigenschaften und aktuellen Innovationen Die sichere BlackBerry Infrastruktur bietet eine durchgängig verlässliche und verschlüsselte Verbindung Ein Supportanruf für die komplette Enterprise Mobility Management Lösung Privatgeräte/ BYOD Firmengeräte BlackBerry Enterprise Service 10 Zentrales, einheitliches Management on Premise Branchenspezifische Geräte BlackBerry Technical Support Services Maschine zu Maschine (M2M) BlackBerry Netzwerk

10 Migrationen

11 Das Migrationsszenario BlackBerry Enterprise Service 10 unterstützt vorhandene BlackBerry Umgebungen BlackBerry Enterprise Server & vorhandene BlackBerry Smartphones Installation von BlackBerry Management Studio BlackBerry Management Studio Managt ios, Android und BlackBerry Smartphones und Tablets über eine einzige Konsole Lässt sich in vorhandene BES Umgebungen integrieren Upgrade auf BlackBerry Enterprise Service 10 BlackBerry Enterprise Service 10 Neue Hardware Umfassende Device Management Funktionalität

12 Migration in a Nutshell BES 5.X BES 10 BDS UDS BES 10 BES 4.X BET Neue Aktivierung Neue Aktivierung Neue Aktivierung BES 5.X n/a Neue Aktivierung Neue Aktivierung Neue Aktivierung BES 10 BDS n/a n/a n/a Inplace UDS n/a n/a n/a Inplace BES 10 n/a n/a n/a n/a

13 Enterprise Software & Services im Detail

14 BES 10 - BDS

15 Architektur

16 BlackBerry Device Service Änderungen Einheitlich und Einfach Eine Plattform für alle Mailsysteme Keine Rechte im Mailsystem Kein Domino Server auf dem BES Keine Hung Threads Kein Attachment Service Neue Dateiformate sind von Haus aus komprimiert Einfache Installation Effizienz und Sicherheit User pro Server Active Sync Traffic in der Regel nicht komprimierbar, da verschlüsselt Restlicher Traffic (MDS) komprimiert Nutzung des RIM Protokolls für den Datentransfer RIM paketbasierte Verschlüsselung BlackBerry Balance in Perfektion BlackBerry World Arbeit: Das perfekte Company App Management inkl. BB World Integration

17 BlackBerry World Arbeit Apps die direkt auf dem Server liegen Vorgegebenen Optional Apps aus der BlackBerry World - Privat Optional Android Apps Kein Zugriff auf den Work Space Zuweisung (Softwarekonfiguration) per Nutzer direkt Gruppe indirekt

18 Universal Device Service - UDS

19 Architektur einer nicht Container (Sandbox) basierenden MDM Lösung

20 ios & Android Management Roadmap Secure Workspace - Sicherer Container für ios und Android Geräte: Daten in sicheren Apps werden kontrolliert und sind auf den Firmenbereich beschränkt. Z.B. kein Copy / Paste aus Firmen Mails in private Googl Konten Daten in identifizierten Firmen Apps sind verschlüsselt , PIM, Attachment Viewer & Browser sind Teil des sicheren Workspace um übergangsloses Arbeiten zu gewährleisten Private Daten und Apps sind nicht von der Firmenpolicy betroffen Geschäftliche Apps sind im UI als gesichert markiert. Der Zugriff erfolgt Passwort gesteuert, unabhängig vom Gerätepasswort.

21 Business Server Intranet Exchange Domino Groupwise BlackBerry Management Studio Firewall AES256 End-to-End Encryption BB OS 7.x BES 5.0.x Security + MDM de.srp.blackberry.com Internet e.g. HTTP Active Sync Global BlackBerry Infrastructure PlayBook WiFi u. HSPA+ BlackBerry Device Service (BDS) Security + MDM BlackBerry Universal Device Service (UDS) MDM Internet BlackBerry 10 Active Sync ios Android

22 Business Server Intranet Exchange Domino Groupwise BlackBerry Management Studio Firewall AES256 End-to-End Encryption BB OS 7.x BES 5.0.x Security + MDM de.srp.blackberry.com Active Sync e.g. HTTP Active Sync BlackBerry Device Service (BDS) Security + MDM BlackBerry Universal Device Service (UDS) MDM Internet Global BlackBerry Infrastructure Future Connectivity and Security: Securely connect ios and Android Protect data on the Geräte Installation options: On premise Hosted Cloud service PlayBook WiFi u. HSPA+ BlackBerry 10 ios Android

23 BES 10 - Management Studio Zentrale Administration aller Geräte 20% der Möglichkeiten aber Erledigung 90% der Aufgaben Einfache schöne GUI Kann beliebig oft Installiert / Deinstalliert werden Rechte der einzelnen System ziehen für angemeldeten Admin BES 5 BES 10 - BDS UDS Deutscher Carrier Deutscher Carrier

24 Company Confidential Shared under NDA MVS & Enterprise Collaboration Mobile Voice Service & EIM für BlackBerry Geräte Enterprise IM & BlackBerry MVS Erweitert Microsoft Office Communication Server, Lync & Lotus Sametime Erweitert Firmen Voice/Deskphone (PBX) Anrufaufzeichnug Hersteller Integration Okt MVS 5.2 SP1 UTC Time Stamps BlackBerry 9220 Additional dial plan integration Enterprise IM 3.0 Jan-Feb Open Beta für MSFT & IBM auf BlackBerry 10 Geräte & BBOS Geräte (5+) Jan-Feb MVS 5.2 SP1 MR1 Zusätzliche SBC PBX & Codec Interoperabilität Enterprise IM 3.1 Mar Mai GA für BlackBerry 10 Support für BB 7 Geräte EIM/MVS integrierte Anruffunktionalität Mar-Mai BlackBerry MVS 5.3 GA für BlackBerry 10 BlackBerry UC 10 2te Hälfte 2013 Erweiterte Plattform Integration Enterprise IM & BlackBerry MVS in ein gemeinsames Angebot Erweiterung unserer Plattform Interoperabilität in die Cloud und BB Office Dock angebunden an die BlackBerry Enterprise Service 10 Plattform

25 BES 10

26 Durchschnittliche BES5 Policies Nutzung nach Kunden ~100 Policies ~80 Policies ~40-50 Policies ~10-20 Policies SMEs Large Enterprises Regulierter SektorRegierung, etc Große Anzahl an Kunden Kleine Anzahl an Kunden

27 7 Die BES5 IT Policies wurden durch BES10 Secure Services ersetzt BlackBerry Balance Technologie und Secure Work Space Technologie Kategorie Menge (1) Beispiel-Policies Implementierung im BES 10 BES 5 Policies Standard BES 5 Sicherheits - Policies Erweiterte BES 5 Sicherheits - Policies Konfigurations Policies 20-30% (1) 20-30% (1) 30-40% (1) Allow Phone: Specify whether the phone functionality on the BlackBerry device is available to the user Allow Browser: Specify whether the user can use the BlackBerry Browser included on the BlackBerry device Secure Wipe If Low Battery: Specify whether the BlackBerry device securely wipes all of its user data if the BlackBerry device battery becomes critically low. IT policy rules that apply to VPN settings to use in conjunction with the Wi-Fi support on the BlackBerry device (25 Policies) IT policy rules that apply to VoIP calls (20 Policies) Implementiert als Policy oder als Teil der Container Technologie Abgebildet im BES 10 (Standard oder Advanced 88 Policies) Abgebildet durch Container Technologie Nutzlose und sehr spezielle Policies entfernt Abgebildet durch die Container Technologie: BlackBerry Balance für BB10 Container für ios und Android Policies für alte Produkte 5-10% (1) BlackBerry Unite!: IT policy rules that apply to BlackBerry Unite! (2 Policies) BlackBerry Application Center: IT policy rules that apply to the BlackBerry Application Center (2 Policies) Nicht mehr vorhanden: Alte Produkte werden nicht mehr supportet 1) Geschätzte Zahl

28 BlackBerry 10 im Unternehmen Active Sync BES 10 Standard Wenige Policies (<10) + 40 Polices Kein MDS + Balance Ports +MDS Keine Company App World + Company App World + Ein ausgehender Port BES 10 Advanced + BES 10 Standard + 70 Policies + Volle Kontrolle Keine Balance

29 BlackBerry Enterprise Service 10 Deckt das gesamte Spektrum an Management- und Sicherheits-Anforderungen ab vom Konsumenten bis zur staatlichen Organisation Konsument Kleinunternehmen Mittelstand Großkunden / staatliche Organisation MDM & Sicherheitsoptionen BlackBerry Enterprise Service 10 Unternehmens IT-Richtlinien BlackBerry Enterprise Service 10 Umfassender Satz von IT-Richtlinien Active Sync Anwendungsspektrum Anwenderkontrolliert Basis-Firmenanbindung BYOD Sicher Kontrolliert

30 BlackBerry 10 Let s get started

BlackBerry 10 ein Blick auf die neue mobile Plattform von BlackBerry

BlackBerry 10 ein Blick auf die neue mobile Plattform von BlackBerry BlackBerry 10 ein Blick auf die neue mobile Plattform von BlackBerry Überblick BlackBerry Solution BlackBerry Enterprise Server 5 Support für bestehende BES & BlackBerry Installationen BES & BlackBerry

Mehr

Bes 10 Für ios und Android

Bes 10 Für ios und Android Bes 10 Für ios und Android Architektur einer nicht Container (Sandbox) basierenden MDM Lösung Simple & Secure ios & Android Management mit 10.1.1 Secure Workspace - Sicherer Container für ios und Android

Mehr

BlackBerry Enterprise Service 10.1/10.1.1

BlackBerry Enterprise Service 10.1/10.1.1 BlackBerry Enterprise Service 10.1/10.1.1 BlackBerry Q10 smartphone BlackBerry Q10 BlackBerry 10.1 bietet Support für die Q10 Display Auflösung 720x720. Wir haben einige Verbesserungen vorgenommen: Home

Mehr

BlackBerry Device Service

BlackBerry Device Service 1 28. Juni 2012 Cosynus Workshop 27.6.2012 BlackBerry Device Service direkte Exchange Active Sync Aktivierung Installation des BlackBerry Fusion BlackBerry Device Server (BDS) 28. Juni 2012 2 Mobile Fusion

Mehr

BlackBerry Mobil Fusion

BlackBerry Mobil Fusion BlackBerry Mobil Fusion MDM für alle(s) Kai O. Schulte, Enterprise Solution Manager Research In Motion Deutschland GmbH 2 2012 = Enterprise Mobility Im Enterprise Segment besteht die Herausforderung im

Mehr

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service Stefan Mennecke, Director Stefan Mennecke, Director Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion RIM

Mehr

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you BLACKBERRY MOBILE FUSION Plattform Überblick (und Abkürzungen) BMF BES BDS UDS Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Mehr

12 GUTE GRÜNDE FÜR BES 12. Die innovative Multi-Plattform Enterprise Mobility Management (EMM) Lösung von BlackBerry

12 GUTE GRÜNDE FÜR BES 12. Die innovative Multi-Plattform Enterprise Mobility Management (EMM) Lösung von BlackBerry 12 GUTE GRÜNDE FÜR BES 12 Die innovative Multi-Plattform Enterprise Mobility Management (EMM) Lösung von BlackBerry NEU BEI BES12 v12.2 MULTI-OS EINSATZ (BYOD/COPE/COBO) BEWÄHRTE SICHERHEIT NEU Verbesserter

Mehr

Agenda. Update BlackBerry BB10 Handhelds MDM Server BES 10 So kommen Sie auf BES10

Agenda. Update BlackBerry BB10 Handhelds MDM Server BES 10 So kommen Sie auf BES10 Agenda Update BlackBerry BB10 Handhelds MDM Server BES 10 So kommen Sie auf BES10 Update BlackBerry 76 Millionen BlackBerry Kunden weltweit Ca. 60 Millionen BBM Nutzer 11,1 Mrd. $ Umsatz, 2.9 Mrd $ Cash,

Mehr

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Highlights von der BlackBerry World & JAM 2012 Was haben Sie in diesem Jahr

Mehr

Sicher, zentral, einfach: Plattformübergreifendes EMM. Sicher, zentral, einfach: Plattformübergreifendes EMM

Sicher, zentral, einfach: Plattformübergreifendes EMM. Sicher, zentral, einfach: Plattformübergreifendes EMM 1 Sicher, zentral, einfach: Plattformübergreifendes EMM 2 Volle Kontrolle zentral organisiert BlackBerry Enterprise Service 10 (BES10) ist eine einheitliche Plattform für das Device, Application und Content

Mehr

Mobile High Availability, Traveler, Device Management, Mobile Connect, Blackberry. juergen.bischof@softwerk.de

Mobile High Availability, Traveler, Device Management, Mobile Connect, Blackberry. juergen.bischof@softwerk.de Mobile High Availability, Traveler, Device Management, Mobile Connect, Blackberry juergen.bischof@softwerk.de Rückblick 2013 Rückblick 2013 Veröffentlicht (2013 geplant) Veröffentlicht (2013 zusätzlich)

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen Vergleichen von BlackBerry-Lösungen BlackBerry Vergleichsübersicht Nachrichtenfunktionen Express Unterstützte Nachrichtenumgebungen Microsoft Exchange, Lotus Domino und Novell GroupWise Microsoft Exchange

Mehr

Eins-A Systemhaus GmbH. Ing. Walter Espejo

Eins-A Systemhaus GmbH. Ing. Walter Espejo Eins-A Systemhaus GmbH Ing. Walter Espejo +43 (676) 662 2150 Das Eins-A Portfolio Cloud MDM VoIP Unsere Eins-A Beratung Interim Management IT Kosten Management Telekommunikation Lizenzberatung Outsourcing

Mehr

BlackBerry Enterprise Service 10. Flexibel, sicher, innovativ und sehr intuitiv

BlackBerry Enterprise Service 10. Flexibel, sicher, innovativ und sehr intuitiv W I R H A B E N E N T E R P R I S E M O B I L I T Y M A N A G E M E N T N E U E R F U N D E N BlackBerry Enterprise Service 10 Flexibel, sicher, innovativ und sehr intuitiv Genau das, was die Zukunft verlangt

Mehr

SICHER, ZENTRAL, PRAKTISCH

SICHER, ZENTRAL, PRAKTISCH 1 SICHER, ZENTRAL, PRAKTISCH Multi-Plattform Enterprise Mobility Management Whitepaper 2 Volle Kontrolle zentral organisiert BlackBerry Enterprise Service 10 (BES10) ist eine einheitliche End-to-End-Plattform

Mehr

novalink-webinar Dezember 2015 News rund um BlackBerry

novalink-webinar Dezember 2015 News rund um BlackBerry novalink-webinar Dezember 2015 News rund um BlackBerry Moderatoren Markus Krause MES BlackBerry Zekeria Oezdemir Leiter Technik Thomas Osswald Systemberater Agenda novalinkund BlackBerry News rund um BlackBerry

Mehr

der referent Enterprise Mobility Hype oder Must-Have?

der referent Enterprise Mobility Hype oder Must-Have? der referent Enterprise Mobility Hype oder Must-Have? Carsten Bruns Senior Consultant; Leiter Competence Center Citrix Carsten.Bruns@sepago.de @carstenbruns https://www.sepago.de/d/carstenbr Jens Trendelkamp

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Eine Kategorie, die es erst seit 6 Jahren gibt, hat bereits den seit 38 Jahren existierenden

Mehr

IBM Endpoint Manager for Mobile Devices

IBM Endpoint Manager for Mobile Devices IBM Endpoint Manager for Mobile Devices Unified Device Management Komplexer Schutz aller Endgeräte im Unternehmen Im Jahr 2011-12 erleben wir einen dramatischen Zuwachs an mobilen Geräten in Form von Netbooks,

Mehr

Maximale IT-Sicherheit für die mobile Kommunikation Smartphones und Tablet PCs sicher ins Unternehmensnetz einbinden

Maximale IT-Sicherheit für die mobile Kommunikation Smartphones und Tablet PCs sicher ins Unternehmensnetz einbinden Maximale IT-Sicherheit für die mobile Kommunikation Smartphones und Tablet PCs sicher ins Unternehmensnetz einbinden Marcus Klische BlackBerry Security Advisor 1 Agenda Warum Sicherheit Sicherheitsfeatures

Mehr

Warum ist BlackBerry immer die richtige Unternehmenslösung? 5 x 5 gute Antworten und Argumente.

Warum ist BlackBerry immer die richtige Unternehmenslösung? 5 x 5 gute Antworten und Argumente. Warum ist BlackBerry immer die richtige Unternehmenslösung? 5 x 5 gute Antworten und Argumente. Weil BlackBerry Unternehmen erfolgreich macht. Weil BlackBerry die Zukunft gehört. Weil BlackBerry für Mobile

Mehr

Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen

Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen Private Cloud Synchronisation Online-Zusammenarbeit Backup / Versionierung Web Zugriff Mobiler Zugriff LDAP / Active Directory Federated

Mehr

ITG Die IT der Stadt Graz

ITG Die IT der Stadt Graz ITG Die IT der Stadt Graz Mobile Welt Pilotprojekt zur Integration von ipads mittels Mobile Iron Thomas Bock ITG Graz-Schmiedgasse 26 8010 Thomas Bock IKT Infrastruktur Entwicklung/Administration/Plattformverantwortung

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management 1 Mobility meets IT Service Management 26. April 2012 in Frankfurt Mobile Device Management So finden Sie Ihren Weg durch den Endgeräte- Dschungel Bild Heiko Friedrich, SCHIFFL + Partner GmbH & Co.KG http://www.schiffl.de

Mehr

Smartphone-Sicherheit

Smartphone-Sicherheit Smartphone-Sicherheit Fokus: Verschlüsselung Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Peter Teufl Wien, 15.03.2012 Inhalt EGIZ Themen Smartphone

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

iphone & Co. im Business Smartphones ins Firmenneti integrieren Mobiler Zugriff auf Mail und Termine Apps für iphone, Android, BlackBerry, ipad

iphone & Co. im Business Smartphones ins Firmenneti integrieren Mobiler Zugriff auf Mail und Termine Apps für iphone, Android, BlackBerry, ipad Deutschland 14,90 Österreich 16,40 Schweiz SFR 29, www.tecchannel.de SIDG Г TECjC H A N N E L I I COMPACT INSIDE iphone & Co. im Business Smartphones ins Firmenneti integrieren Mobiler Zugriff auf Mail

Mehr

IBM Connect Switzerland 2014

IBM Connect Switzerland 2014 IBM Connect Switzerland 2014 IBM Notes Traveler: Today. Tomorrow. Beyond. 06.03.2014 Seite 1 Florian Walthard System Engineering Mike Freudiger Managing Partner 06.03.2014 Seite 2 CROSS-WORKS AG Gegründet

Mehr

ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager

ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager Vielfalt! Blackberry, Windows Mobile, Symbian, ios für iphone/ipad, Android. Zulassung / Einführung mehrerer Betriebssysteme

Mehr

Einsatz mobiler Endgeräte

Einsatz mobiler Endgeräte Einsatz mobiler Endgeräte Sicherheitsarchitektur bei Lecos GmbH Alle Rechte bei Lecos GmbH Einsatz mobiler Endgeräte, Roy Barthel, 23.03.2012 Scope Angriffe auf das mobile Endgerät Positionssensoren (Kompass,

Mehr

Mobility mit IBM Traveler The Way it goes. Dötsch, Stefan. Consultant Collaboration Management

Mobility mit IBM Traveler The Way it goes. Dötsch, Stefan. Consultant Collaboration Management Mobility mit IBM Traveler The Way it goes. Dötsch, Stefan. Consultant Collaboration Management Agenda 1. Rückblick Was hat sich getan..? 2. Neuerungen Angekündigte Features und Roadmap 3. Troubleshooting

Mehr

Symantec Mobile Computing

Symantec Mobile Computing Symantec Mobile Computing Zwischen einfacher Bedienung und sicherem Geschäftseinsatz Roland Knöchel Senior Sales Representative Endpoint Management & Mobility Google: Audi & Mobile Die Mobile Revolution

Mehr

IBM Notes Traveler 2013

IBM Notes Traveler 2013 IBM Notes Traveler 2013 Köln, 13. Juni 2013 Matthias Schneider, ICS Technical Sales Agenda IBM Notes Traveler 9: Was ist neu? Traveler und Blackberry Roadmap 2 IBM Notes Traveler 9 V9.0 ist das erste Major

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Agenda. Client Security Bitlocker & MBAM SC Endpoint Protection Secunia. Application Model (MSI, App-V, RDS) Mobile Application Management

Agenda. Client Security Bitlocker & MBAM SC Endpoint Protection Secunia. Application Model (MSI, App-V, RDS) Mobile Application Management Agenda SCCM 2012 R2 News & MDM mit Intune Application Model (MSI, App-V, RDS) Mobile Application Management Client Security Bitlocker & MBAM SC Endpoint Protection Secunia SC 2012 R2 ConfigMgr Features

Mehr

Aspekte der Datensicherheit bei mobilen Lösungen Mobile im Business, aber sicher!

Aspekte der Datensicherheit bei mobilen Lösungen Mobile im Business, aber sicher! Aspekte der Datensicherheit bei mobilen Lösungen Mobile im Business, aber sicher! Veranstaltung: Mobile B2B, IHK Köln, 18.10.2011 Referent: Dr. Kurt Brand Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas GmbH Hermülheimer

Mehr

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld Erstes Symposium für neue IT in Leipzig 27. September 2013 Michael Rentzsch Informatik DV GmbH michael.rentzsch@informatik-dv.com +49.341.462586920 IT-Trend: Mobile Mobile might be one of the most interesting

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 MÜNSTER 10.04.2013 SAP Mobile Platform best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 E info@bpc.ag W www.bpc.ag Seite 1 18.04.2013 Agenda Einleitung

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT

MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT Unsere Welt ist mobil und ständig im Wandel. Immer schneller wachsende Märkte erfordern immer schnellere Reaktionen. Unternehmenseigene Informationen werden vielfältiger

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Check Point IPS. Agenda. Check Point & AlgoSec Security-Update 24./25. September 2014. «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall»

Check Point IPS. Agenda. Check Point & AlgoSec Security-Update 24./25. September 2014. «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall» Check Point IPS «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall» Andreas Leuthold, Security Engineer leuthold@avantec.ch Agenda Warum IPS? Wie funktioniert IPS? Ablauf eines IPS Projekts IPS Warum IPS? Source

Mehr

Good Dynamics by Good Technology. V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch)

Good Dynamics by Good Technology. V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch) Good Dynamics by Good Technology eberhard@keyon.ch brunner@keyon.ch V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch) 1 Über Keyon Experten im Bereich IT-Sicherheit und Software Engineering Als Value added Reseller von

Mehr

MOBILE DEVICE MANAGEMENT

MOBILE DEVICE MANAGEMENT Einführung MOBILE DEVICE MANAGEMENT Agenda Status Quo / Was ist MDM? Herausforderungen und Usecases Funktionsgruppen Realisierungsvarianten Nutzergruppen / Anpassungen Zusammenfassung Status Quo in der

Mehr

Sophos Mobile Control

Sophos Mobile Control Sophos Mobile Control Weltweit führender Hersteller von Lösungen für Endpoint und Gateway Security Schutz vertraulicher Daten Größter europäischer Hersteller von IT-Security-Lösungen Übernahme von Utimaco

Mehr

Anforderungen und Umsetzung einer BYOD Strategie

Anforderungen und Umsetzung einer BYOD Strategie Welcome to Anforderungen und Umsetzung einer BYOD Strategie Christoph Barreith, Senior Security Engineer, Infinigate Copyright Infinigate 1 Agenda Herausforderungen Umsetzungsszenarien Beispiel BYOD anhand

Mehr

ShareFile Jörg Vosse

ShareFile Jörg Vosse ShareFile Jörg Vosse Senior Systems Engineer ShareFile - Central Europe joerg.vosse@citrix.com Konsumerisierung der IT Mein Arbeitsplatz Mein(e) Endgerät(e) Meine Apps? Meine Daten Citrix Der mobile Arbeitsplatz

Mehr

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG. Referent: Josef Beck

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG. Referent: Josef Beck DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG Referent: Josef Beck Alte Welt Alte Welt Device-Lizenzierung Es dreht sich alles um den Arbeitsplatz Kauf von Lizenzen Entweder eigene Infrastruktur oder gehostet

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen Eine neutrale Marktbetrachtung ENTERPRISE MOBILITY Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG VORSTELLUNG Danijel Stanic Consultant & System

Mehr

Bring Your Own Device

Bring Your Own Device Bring Your Own Device Was Sie über die Sicherung mobiler Geräte wissen sollten Roman Schlenker Senior Sales Engineer 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones & Tablets erweitern einen Arbeitstag um bis zu

Mehr

SAP mit Microsoft SharePoint / Office

SAP mit Microsoft SharePoint / Office SAP mit Microsoft SharePoint / Office Customer Holger Bruchelt, SAP SE 3. Mai 2016 Disclaimer Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Dieses

Mehr

Mobile Device Management (MDM) Part2

Mobile Device Management (MDM) Part2 Jürg Koller CONSULTANT trueit GMBH juerg.koller@trueit.ch @juergkoller blog.trueit.ch / trueit.ch Pascal Berger CONSULTANT trueit GMBH pascal.berger@trueit.ch @bergerspascal blog.trueit.ch / trueit.ch

Mehr

Web Protection in Endpoint v10

Web Protection in Endpoint v10 Complete Security Endpoint Web Protection in Endpoint v10 Full Web Protection in Endpoint 10 Sophos Endpoint Protection Integrated FullDisk Encryption: Password-Recovery over Local Self Help or IT-Helpdesk

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Das iphone im Unternehmen St. Galler Tagung, 28. März 2012 Philipp Klomp Geschäftsführer Philipp.klomp@nomasis.ch Über uns Schweizer AG mit Sitz in Langnau ZH Consulting, Integrations-

Mehr

Auswahl einer Mobile Device Management (MDM) Plattform: So finden Sie den richtigen Anbieter

Auswahl einer Mobile Device Management (MDM) Plattform: So finden Sie den richtigen Anbieter 1 Auswahl einer Mobile Device Management (MDM) Plattform: So finden Sie den richtigen Anbieter 2 Auswahl einer MDM-Plattform: So finden Sie den richtigen Anbieter MDM-Lösungen gibt es viele und jeder Anbieter

Mehr

Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version. Schimon.Mosessohn@microsoft.

Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version. Schimon.Mosessohn@microsoft. Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version Schimon.Mosessohn@microsoft.com Herzlich Willkommen 1996 2004 2010 2014 Navision 3.7 Microsoft

Mehr

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG yod yod Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG 2006 als Aktiengesellschaft gegründet Kleines, agiles Mobile Team aus Braunschweig! und noch einige

Mehr

BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles

BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles Pallas Security Colloquium BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles 16.10.2013 Referent: Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a

Mehr

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at Microsoft SharePoint share it, do it! www.klockwork.at Share it do it! Das Wissen steckt vor allem in den Köpfen unserer Mitarbeiter. Deshalb ermutigen wir sie, ihr Wissen aufzuzeichnen und zu teilen.

Mehr

Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS

Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS 1 Erfolgsfaktoren und ihre Auswirkungen auf die IT AGILITÄT Kurze Reaktionszeiten, Flexibilität 66 % der Unternehmen sehen Agilität als Erfolgsfaktor EFFIZIENZ

Mehr

Rund um Sorglos. Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office. [Datum einfügen]

Rund um Sorglos. Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office. [Datum einfügen] Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office [Datum einfügen] Ingeringweg 49 8720 Knittelfeld, Telefon: 03512/20900 Fax: 03512/20900-15 E- Mail: jebner@icte.biz Web:

Mehr

B Y O D Buy Your Own Disaster?

B Y O D Buy Your Own Disaster? B Y O D Buy Your Own Disaster? Bernhard_Kammerstetter@at.ibm.com Client Technical Professional for ALPS (CH, FL and AT) Zahlen, die für sich sprechen Smartphone sales accounted for 39.6 percent of total

Mehr

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Das Szenario 2 Früher Auf USB-Sticks Auf Netzlaufwerken Auf CDs/DVDs Auf Laptops & PCs 3 Jetzt Im Cloud Storage

Mehr

Mobile Device Management (MDM)

Mobile Device Management (MDM) Mobile Device Management (MDM) Wie können Sie Ihre Mobile Devices (Windows Phone 8, Windows RT, ios, Android) mit Windows Intune und SCCM 2012 R2 verwalten und was brauchen Sie dazu. 24.10.2013 trueit

Mehr

Unified Communications & Collaboration

Unified Communications & Collaboration Telefonkonferenz am 11.09.2009 Unified Communications & Collaboration Channel 8.52009 Kickoff Lars Thielker SWG Technical Sales Lotus, Channel 2009 IBM Corporation als Kommunikationsplattform offen erweiterbar

Mehr

Sicherheit für virtualiserte Welten. Thorsten Schuberth Senior Technical Consultant & Security Evangelist

Sicherheit für virtualiserte Welten. Thorsten Schuberth Senior Technical Consultant & Security Evangelist Sicherheit für virtualiserte Welten Thorsten Schuberth Senior Technical Consultant & Security Evangelist 2010 Check Point Software Technologies Ltd. [Unrestricted] For everyone 1 Agenda Grundsätzliches:

Mehr

Mobile Device Management (MDM) Part1

Mobile Device Management (MDM) Part1 Jürg Koller CONSULTANT trueit GMBH juerg.koller@trueit.ch @juergkoller blog.trueit.ch / trueit.ch Pascal Berger CONSULTANT trueit GMBH pascal.berger@trueit.ch @bergerspascal blog.trueit.ch / trueit.ch

Mehr

Lessons Learned: Mobile CRM Integration

Lessons Learned: Mobile CRM Integration 1 Lessons Learned: Mobile CRM Integration 2 Enable Mobile Business Apps in Enterprises Weptun GmbH Vorstellung 3 Gründung 2010 18 Mitarbeiter 50 Apps für internationale Kunden umgesetzt Launch eigener

Mehr

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Begrüßung Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten WER IST HIER? IHRE GASTGEBER Vorstellung ISEC7 Marco Gocht Silke

Mehr

Dominik Helleberg inovex GmbH. Android-Enterprise- Integration

Dominik Helleberg inovex GmbH. Android-Enterprise- Integration Dominik Helleberg inovex GmbH Android-Enterprise- Integration Dominik Helleberg Mobile Development Android HTML5 http://dominik-helleberg.de/+ http://twitter.com/_cirrus_ Agenda Intro Enterprise Apps /

Mehr

Ein mobiles Bezahlsystem der Deutschen Telekom 14.5.2014

Ein mobiles Bezahlsystem der Deutschen Telekom 14.5.2014 MyWallet Ein mobiles Bezahlsystem der Deutschen Telekom 14.5.2014 Die MyWallet Vision. Virtualisierung von Karten, Coupons und mehr Heute eine Brieftasche morgen MyWallet. MyWallet ist der Container,

Mehr

Jörg Neumann Acando GmbH

Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Principal Consultant bei der Acando GmbH MVP Windows Platform Development Beratung, Training, Coaching Buchautor, Speaker Mail: Joerg.Neumann@Acando.com Blog: www.headwriteline.blogspot.com

Mehr

Relution Enterprise Appstore. Enable Enterprise Mobility. 2.5 Release Note

Relution Enterprise Appstore. Enable Enterprise Mobility. 2.5 Release Note Enable Enterprise Mobility 2.5 Release Note 1 Relution Release 2.5 Das neuste Relution Release in der Version 2.5 bringt eine ganz neue Erfahrung in den Enterprise Mobility Markt. Zwei Hauptfeatures dominieren

Mehr

Mobile Device Management. Die MSH MDM-Cloud

Mobile Device Management. Die MSH MDM-Cloud Mobile Device Management Die MSH MDM-Cloud MSH 2012 Mobile Device Überblick Fakten ios und Android dominieren den Markt Symbian und RIM werden schwächer Ausblick ios und Android werden stark bleiben Windows

Mehr

GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL

GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL Einführung Globales Filesharing ist ein Megatrend Sync & Share ist eine neue Produktkategorie

Mehr

We#bewerbsvorteil-durch-Mobilität.-- Wir-begleiten-Sie.-

We#bewerbsvorteil-durch-Mobilität.-- Wir-begleiten-Sie.- We#bewerbsvorteil-durch-Mobilität.-- Wir-begleiten-Sie.- Agenda' Turmbau-zu-Babel- - - - -- Aruba,-die-Vision - - - -- Die-Komponenten-der-Lösung-inkl.-Demo -- Abschluss - - - - -- 2- Firmenportrait' Gründung

Mehr

Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Was ist

Mehr

SMARTPHONES. Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl

SMARTPHONES. Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl SMARTPHONES Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl A-SIT/Smartphones iphone security analysis (Q1 2010) Blackberry security analysis (Q1 2010) Qualifizierte Signaturen und Smartphones

Mehr

Plattformübergreifendes Enterprise Mobility Management. Für Anwender und Unternehmen mit höchsten Ansprüchen

Plattformübergreifendes Enterprise Mobility Management. Für Anwender und Unternehmen mit höchsten Ansprüchen B R I N G E N S I E I H R U N T E R N E H M E N N A C H V O R N E Plattformübergreifendes Enterprise Mobility Management Für Anwender und Unternehmen mit höchsten Ansprüchen Enterprise Mobility bietet

Mehr

SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK

SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK Bechtle IT-Forum Nord 27.09.2012 Emporio Tower, DE 20355 Hamburg Vorstellung Christoph Hannappel Consultant Seit 2009 bei

Mehr

VORTEILE VON BLACKBERRY ENTERPRISE SERVICE v10.2

VORTEILE VON BLACKBERRY ENTERPRISE SERVICE v10.2 VORTEILE VON BLACKBERRY ENTERPRISE SERVICE v10.2 So profitieren Sie vom neuesten Update Datenblatt 2 Umfassende Verwaltung und Sicherheit BlackBerry Enterprise Service 10 (BES10) ist eine einheitliche

Mehr

Sichere Mobilität für Unternehmen. Mario Winter Senior Sales Engineer

Sichere Mobilität für Unternehmen. Mario Winter Senior Sales Engineer Sichere Mobilität für Unternehmen Mario Winter Senior Sales Engineer Neue Herausforderungen Quelle: SPIEGEL Online Quelle: SPIEGEL Online Quelle: SPIEGEL Online Formfaktor Smartphone BYOD Bring Your Own

Mehr

Secure Mobility Sicher mobiler Zugriff auf Business Anwendungen mit Smartphones und Tablets

Secure Mobility Sicher mobiler Zugriff auf Business Anwendungen mit Smartphones und Tablets Secure Mobility Sicher mobiler Zugriff auf Business Anwendungen mit Smartphones und Tablets Dr. Ralf Stodt Senior Consultant Business Development, CISSP Endpoint Security & IAM www.integralis.com Absicherung

Mehr

TRENNUNG VON BERUF UND PRIVATLEBEN

TRENNUNG VON BERUF UND PRIVATLEBEN TRENNUNG VON BERUF UND PRIVATLEBEN So funktioniert Balance auf Plattformebene Whitepaper 2 Für Enterprise Mobility ist Separation wichtig Je mehr Geschäftsprozesse mobil verfügbar sind, desto mehr Sicherheitsrisiken

Mehr

10.15 Frühstückspause

10.15 Frühstückspause 9:00 Begrüßung und Vorstellung der Agenda 9:15 10.15 Datenschutz, Compliance und Informationssicherheit: Wie halten Sie es mit Ihren Daten? Aktuelle Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Thomas

Mehr

Mobile Enterprise Application Platforms

Mobile Enterprise Application Platforms Mobile Enterprise Application Platforms 17. April 2013 Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit Prof. Dr. Volker Wiemann volker.wiemann@fh bielefeld.de +49 (0) 521/106 389 Problem 0. Ausgangslage Blackberry

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

Effizientes Sicherheits-Management von Endbenutzergeräten

Effizientes Sicherheits-Management von Endbenutzergeräten Effizientes Sicherheits-Management von Endbenutzergeräten Kammerstetter Bernhard Client Technical Professional IBM Tivoli http://www-01.ibm.com/software/tivoli/solutions/endpoint/ Bernhard_Kammerstetter@at.ibm.com

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2 11.09.2012 IOZ AG 1 HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2 AGENDA Über mich Architekturänderungen Systemvoraussetzungen Migration Fragen 11.09.2012 IOZ AG 3 ÜBER

Mehr

Agenda Azure Active Directory mehr als nur Benutzer und Gruppen

Agenda Azure Active Directory mehr als nur Benutzer und Gruppen @seklenk @PeNoWiMo Agenda Azure Active Directory mehr als nur Benutzer und Gruppen Azure Active Directory in a Nutshell Multifaktorauthentifizierung (MFA) MyApps Azure AD Application Proxy Azure AD Join

Mehr

über mehrere Geräte hinweg...

über mehrere Geräte hinweg... Es beginnt mit einer Person... deren Identität bestätigt wird... über mehrere Geräte hinweg... mit Zugriff auf Apps... auf einheitliche Weise. MITARBEITER # 0000000-000 CONTOSO Am Anfang steht die Identität

Mehr

Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung

Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung Mobile Security Lösung für Unternehmen Einführung in Samsung KNOX DIE TECHNOLOGIE HINTER SAMSUNG KNOX Samsung KNOX ist eine Android-basierte

Mehr

Wettbewerbsvorteil durch Mobilität. Wir begleiten Sie.

Wettbewerbsvorteil durch Mobilität. Wir begleiten Sie. Wettbewerbsvorteil durch Mobilität. Wir begleiten Sie. Agenda Einleitung Daten sicher trennen Samsung KNOX 2.0 Demo Abschluss Samsung KNOX 2.0 in 60 Minuten Firmenportrait Gründung 2007 Sitz Bern, Schweiz

Mehr

Agenda. Update BlackBerry BB10 Handhelds So kommen Sie auf BES10 MDM Server BES 10 Architektur BES 10 Secure Workspace für ios und Android

Agenda. Update BlackBerry BB10 Handhelds So kommen Sie auf BES10 MDM Server BES 10 Architektur BES 10 Secure Workspace für ios und Android Agenda Update BlackBerry BB10 Handhelds So kommen Sie auf BES10 MDM Server BES 10 Architektur BES 10 Secure Workspace für ios und Android Update BlackBerry 76 Millionen BlackBerry Kunden weltweit Ca. 60

Mehr

Mission Critical Mobile Solutions

Mission Critical Mobile Solutions Mission Critical Mobile Solutions Anwendungsmöglichkeiten sowie Sicherheitsaspekte im Bereich Mobility und Situational Awareness Dipl.-Ing. Rainer Halanek Dr. Dan Temmer FREQUENTIS 2012 Datum: 2012-06-05

Mehr