Netzwerke Das Internet Konfiguration Smail. Internet-Tutorium. Jan Eden. 22. April 2004

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Netzwerke Das Internet Konfiguration Smail. Internet-Tutorium. Jan Eden. 22. April 2004"

Transkript

1 22. April 2004

2 Ein einfaches Netzwerk

3 Netzwerkstrukturen zentrales Netzwerk dezentrales Netzwerk distribuiertes Netzwerk

4 Ein größeres Netzwerk

5 Server und Clients LAN ISDN DSL Modem

6 Der Weg einer im Netz Absender einer Empfänger der

7 LAN - WAN - Internet Internet WAN 2 WAN 4 LAN 1 LAN 5 LAN 2 LAN 6 LAN 4 LAN 8 LAN 3 LAN 7 WAN 1 WAN 3

8 UKLAN und Internet Modem/ISDN/DSL privat LAN PC-Pools der Fakultäten (z.b. CIP-Pool) Server des Rechenzentrums Internet LAN PC-Pools des Rechenzentrums UKLAN

9 Internet-Dienste Webseiten (Mozilla, Opera, Internet Explorer, Safari)

10 Internet-Dienste Webseiten (Mozilla, Opera, Internet Explorer, Safari) Dateiübertragung (FTP) (WS-FTP, Interarchy, Fetch)

11 Internet-Dienste Webseiten (Mozilla, Opera, Internet Explorer, Safari) Dateiübertragung (FTP) (WS-FTP, Interarchy, Fetch) (Pine, Eudora, Mailsmith, Outlook Express)

12 Internet-Dienste Webseiten (Mozilla, Opera, Internet Explorer, Safari) Dateiübertragung (FTP) (WS-FTP, Interarchy, Fetch) (Pine, Eudora, Mailsmith, Outlook Express) Newsgroups (Mozilla, Outlook Express)

13 Internet-Dienste Webseiten (Mozilla, Opera, Internet Explorer, Safari) Dateiübertragung (FTP) (WS-FTP, Interarchy, Fetch) (Pine, Eudora, Mailsmith, Outlook Express) Newsgroups (Mozilla, Outlook Express) Konferenzen/Chats (AIM, ichat, MSN Messenger)

14 Internet-Protokolle Absender Postausgangs-Server Posteingangs-Server Empfänger TCP/IP SMTP TCP/IP SMTP TCP/IP POP / IMAP TCP/IP HTTP / FTP / NNTP Webserver FTP-Server Newsserver

15 Web-Browser Aktuelle Web-Browser können nach der Installation sofort benutzt werden, wenn eine Internet-Verbindung besteht.

16 Web-Browser Aktuelle Web-Browser können nach der Installation sofort benutzt werden, wenn eine Internet-Verbindung besteht. -Benutzer/innen sollten allerdings den Proxy-Server des Rechenzentrums benutzen:

17 Web-Browser Aktuelle Web-Browser können nach der Installation sofort benutzt werden, wenn eine Internet-Verbindung besteht. -Benutzer/innen sollten allerdings den Proxy-Server des Rechenzentrums benutzen: (Port/Anschluss: 8080)

18 Web-Browser Aktuelle Web-Browser können nach der Installation sofort benutzt werden, wenn eine Internet-Verbindung besteht. -Benutzer/innen sollten allerdings den Proxy-Server des Rechenzentrums benutzen: (Port/Anschluss: 8080) Dadurch wird zum einen die Sicherheit, zum anderen die Geschwindigkeit der Verbindung erhöht.

19 Alle -Clients brauchen eine Reihe von Angaben, um s verschicken und empfangen zu können. Diese Angaben sind:

20 Alle -Clients brauchen eine Reihe von Angaben, um s verschicken und empfangen zu können. Diese Angaben sind: Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner

21 Alle -Clients brauchen eine Reihe von Angaben, um s verschicken und empfangen zu können. Diese Angaben sind: Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner Name des Absenders: z.b. Andreas Huebner

22 Alle -Clients brauchen eine Reihe von Angaben, um s verschicken und empfangen zu können. Diese Angaben sind: Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner Name des Absenders: z.b. Andreas Huebner Adresse des Absenders: z.b.

23 Alle -Clients brauchen eine Reihe von Angaben, um s verschicken und empfangen zu können. Diese Angaben sind: Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner Name des Absenders: z.b. Andreas Huebner Adresse des Absenders: z.b. POP3-Server: pop.smail.uni-koeln.de

24 Alle -Clients brauchen eine Reihe von Angaben, um s verschicken und empfangen zu können. Diese Angaben sind: Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner Name des Absenders: z.b. Andreas Huebner Adresse des Absenders: z.b. POP3-Server: pop.smail.uni-koeln.de SMTP-Server: mail.smail.uni-koeln.de

25 Alle -Clients brauchen eine Reihe von Angaben, um s verschicken und empfangen zu können. Diese Angaben sind: Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner Name des Absenders: z.b. Andreas Huebner Adresse des Absenders: z.b. POP3-Server: pop.smail.uni-koeln.de SMTP-Server: mail.smail.uni-koeln.de Passwort

26 Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von Einstellungen, die den reibungslosen Austausch mit anderen Benutzern sicherstellen:

27 Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von Einstellungen, die den reibungslosen Austausch mit anderen Benutzern sicherstellen: Mail versenden als: Nur Text (plain text). HTML-Mails erleichtern die Verbreitung von Spam und Viren!

28 Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von Einstellungen, die den reibungslosen Austausch mit anderen Benutzern sicherstellen: Mail versenden als: Nur Text (plain text). HTML-Mails erleichtern die Verbreitung von Spam und Viren! Kodierungsmethode für angehängte Dateien ( attachments ): MIME

29 FTP Um einen FTP-Server zu konktatieren, sind relativ wenige Angaben erforderlich:

30 FTP Um einen FTP-Server zu konktatieren, sind relativ wenige Angaben erforderlich: Name des FTP-Servers: z.b. smail.rrz.uni-koeln.de

31 FTP Um einen FTP-Server zu konktatieren, sind relativ wenige Angaben erforderlich: Name des FTP-Servers: z.b. smail.rrz.uni-koeln.de Name des gewünschten Verzeichnisses: z.b. /usr/home

32 FTP Um einen FTP-Server zu konktatieren, sind relativ wenige Angaben erforderlich: Name des FTP-Servers: z.b. smail.rrz.uni-koeln.de Name des gewünschten Verzeichnisses: z.b. /usr/home Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner

33 FTP Um einen FTP-Server zu konktatieren, sind relativ wenige Angaben erforderlich: Name des FTP-Servers: z.b. smail.rrz.uni-koeln.de Name des gewünschten Verzeichnisses: z.b. /usr/home Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner Passwort

34 FTP Bei anonymem Zugriff (z.b. ftp.uni-koeln.de) sind Account und Passwort nicht notwendig.

35 FTP Bei anonymem Zugriff (z.b. ftp.uni-koeln.de) sind Account und Passwort nicht notwendig. Übertragungsmethode bei Bildern und Word-Dokumenten binär, bei HTML- und PDF-Dateien Text/ASCII

36 FTP Bei anonymem Zugriff (z.b. ftp.uni-koeln.de) sind Account und Passwort nicht notwendig. Übertragungsmethode bei Bildern und Word-Dokumenten binär, bei HTML- und PDF-Dateien Text/ASCII Moderne FTP-Programme wählen die Übertragungsmethode automatisch.

37 Newsreader Zur eines Newsreaders werden folgende Angaben benötigt:

38 Newsreader Zur eines Newsreaders werden folgende Angaben benötigt: News-Server: news.rrz.uni-koeln.de

39 Newsreader Zur eines Newsreaders werden folgende Angaben benötigt: News-Server: news.rrz.uni-koeln.de Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner

40 Newsreader Zur eines Newsreaders werden folgende Angaben benötigt: News-Server: news.rrz.uni-koeln.de Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner Name: z.b. Andreas Huebner

41 Newsreader Zur eines Newsreaders werden folgende Angaben benötigt: News-Server: news.rrz.uni-koeln.de Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner Name: z.b. Andreas Huebner Passwort

42 Newsreader Zur eines Newsreaders werden folgende Angaben benötigt: News-Server: news.rrz.uni-koeln.de Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner Name: z.b. Andreas Huebner Passwort Da Newsgroups eine Art öffentliche -Diskussion sind, werden auch die o.g. Angaben zur - benötigt.

43 Der -Account Der -Account bietet:

44 Der -Account Der -Account bietet: Zugang zum UKLAN/Internet via Modem/ISDN/DSL

45 Der -Account Der -Account bietet: Zugang zum UKLAN/Internet via Modem/ISDN/DSL Benutzung der PC-Pools der Universität

46 Der -Account Der -Account bietet: Zugang zum UKLAN/Internet via Modem/ISDN/DSL Benutzung der PC-Pools der Universität Speicherplatz auf den -Servern (10 MB)

47 Der -Account Der -Account bietet: Zugang zum UKLAN/Internet via Modem/ISDN/DSL Benutzung der PC-Pools der Universität Speicherplatz auf den -Servern (10 MB) eine Mailbox mit einer -Adresse

48 Aktivierung des -Accounts Bei der Einschreibung erhält jede/r neue Student/in auf Antrag eine PIN für die Registrierung zum -Dienst. Die Registrierung erfolgt im Internet über die Adresse

49 Aktivierung des -Accounts Sollten Sie keine PIN haben, registrieren Sie sich mit Namen und Vornamen.

50 Aktivierung des -Accounts Sollten Sie keine PIN haben, registrieren Sie sich mit Namen und Vornamen. Bei Registrierung ohne PIN muss der Account in einem der -Büros aktiviert werden (Studienausweis mitbringen!):

51 Aktivierung des -Accounts Sollten Sie keine PIN haben, registrieren Sie sich mit Namen und Vornamen. Bei Registrierung ohne PIN muss der Account in einem der -Büros aktiviert werden (Studienausweis mitbringen!): Universitäts-Hauptgebäude (im Foyer), Mo - Fr und

52 Aktivierung des -Accounts Sollten Sie keine PIN haben, registrieren Sie sich mit Namen und Vornamen. Bei Registrierung ohne PIN muss der Account in einem der -Büros aktiviert werden (Studienausweis mitbringen!): Universitäts-Hauptgebäude (im Foyer), Mo - Fr und Rechenzentrum RRZK B (Berrenrather Straße 136, 1. Etage), Mo - Fr und

53 Mail-Alias Eine normale -Adresse besteht aus dem Benutzernamen (z.b. ahuebner) und der Domain smail.uni-koeln.de.

54 Mail-Alias Eine normale -Adresse besteht aus dem Benutzernamen (z.b. ahuebner) und der Domain smail.uni-koeln.de. Ein Mail-Alias ist eine einprägsamere -Adresse, die auf ein Postfach verweist:

55 Mail-Alias Eine normale -Adresse besteht aus dem Benutzernamen (z.b. ahuebner) und der Domain smail.uni-koeln.de. Ein Mail-Alias ist eine einprägsamere -Adresse, die auf ein Postfach verweist:

56 Mail-Alias Eine normale -Adresse besteht aus dem Benutzernamen (z.b. ahuebner) und der Domain smail.uni-koeln.de. Ein Mail-Alias ist eine einprägsamere -Adresse, die auf ein Postfach verweist:

57 Mail-Alias Eine normale -Adresse besteht aus dem Benutzernamen (z.b. ahuebner) und der Domain smail.uni-koeln.de. Ein Mail-Alias ist eine einprägsamere -Adresse, die auf ein Postfach verweist: Auf folgender Webseite kann man ein Mail-Alias beantragen:

58 Mail-Alias Eine normale -Adresse besteht aus dem Benutzernamen (z.b. ahuebner) und der Domain smail.uni-koeln.de. Ein Mail-Alias ist eine einprägsamere -Adresse, die auf ein Postfach verweist: Auf folgender Webseite kann man ein Mail-Alias beantragen:

59 Passwortänderung Von Zeit zu Zeit sollte man aus Sicherheitsgründen sein -Passwort ändern. Das geschieht auf folgender Seite:

60 über FTP Wer über das File Transfer Protocol (FTP) auf sein -Verzeichnis (ftp://smail.rrz.uni-koeln.de) zugreifen möchte, muss folgende Angaben bereit halten:

61 über FTP Wer über das File Transfer Protocol (FTP) auf sein -Verzeichnis (ftp://smail.rrz.uni-koeln.de) zugreifen möchte, muss folgende Angaben bereit halten: Name des Servers: smail.rrz.uni-koeln.de

62 über FTP Wer über das File Transfer Protocol (FTP) auf sein -Verzeichnis (ftp://smail.rrz.uni-koeln.de) zugreifen möchte, muss folgende Angaben bereit halten: Name des Servers: smail.rrz.uni-koeln.de Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner

63 über FTP Wer über das File Transfer Protocol (FTP) auf sein -Verzeichnis (ftp://smail.rrz.uni-koeln.de) zugreifen möchte, muss folgende Angaben bereit halten: Name des Servers: smail.rrz.uni-koeln.de Account/Login/Benutzername: z.b. ahuebner Passwort

64 Arbeiten im PC-Pool Mit einem gültigen -Account kann man folgende Software in den PC-Pools des Rechenzentrums nutzen (Domäne NTSMAIL):

65 Arbeiten im PC-Pool Mit einem gültigen -Account kann man folgende Software in den PC-Pools des Rechenzentrums nutzen (Domäne NTSMAIL): Netscape mit Messenger, Internet Explorer mit Outlook Express

66 Arbeiten im PC-Pool Mit einem gültigen -Account kann man folgende Software in den PC-Pools des Rechenzentrums nutzen (Domäne NTSMAIL): Netscape mit Messenger, Internet Explorer mit Outlook Express das Star Office Paket (u.a. mit dem Word kompatiblen Star Writer)

67 Arbeiten im PC-Pool Mit einem gültigen -Account kann man folgende Software in den PC-Pools des Rechenzentrums nutzen (Domäne NTSMAIL): Netscape mit Messenger, Internet Explorer mit Outlook Express das Star Office Paket (u.a. mit dem Word kompatiblen Star Writer) IrfanView (Grafik- und Multimedia-Viewer)

68 Arbeiten im PC-Pool Mit einem gültigen -Account kann man folgende Software in den PC-Pools des Rechenzentrums nutzen (Domäne NTSMAIL): Netscape mit Messenger, Internet Explorer mit Outlook Express das Star Office Paket (u.a. mit dem Word kompatiblen Star Writer) IrfanView (Grafik- und Multimedia-Viewer) Uli Meybohms HTML Editor

69 Arbeiten im PC-Pool Mit einem gültigen -Account kann man folgende Software in den PC-Pools des Rechenzentrums nutzen (Domäne NTSMAIL): Netscape mit Messenger, Internet Explorer mit Outlook Express das Star Office Paket (u.a. mit dem Word kompatiblen Star Writer) IrfanView (Grafik- und Multimedia-Viewer) Uli Meybohms HTML Editor Tera Term (Telnet) mit SSH (Secure Shell)

70 Arbeiten im PC-Pool Bei der Anmeldung wird das S-Mail-Homeverzeichnis als Laufwerk H: mit dem PC verbunden.

71 Arbeiten im PC-Pool Bei der Anmeldung wird das S-Mail-Homeverzeichnis als Laufwerk H: mit dem PC verbunden. Alle Einstellungen werden automatisch geladen (roaming profiles).

72 Arbeiten im PC-Pool Bei der Anmeldung wird das S-Mail-Homeverzeichnis als Laufwerk H: mit dem PC verbunden. Alle Einstellungen werden automatisch geladen (roaming profiles). Für den CIP-Pool der Philfak und die Domänen RZKW2K und RZKBNT ist eine gesonderte Benutzungsgenehmigung zu beantragen.

73 Arbeiten im PC-Pool Bei der Anmeldung wird das S-Mail-Homeverzeichnis als Laufwerk H: mit dem PC verbunden. Alle Einstellungen werden automatisch geladen (roaming profiles). Für den CIP-Pool der Philfak und die Domänen RZKW2K und RZKBNT ist eine gesonderte Benutzungsgenehmigung zu beantragen. Hier kann auf das S-Mail-Homeverzeichnis über FTP zugegriffen werden (kein roaming profile!).

74 Arbeiten an privaten Rechnern Die Verbindung mit dem UKLAN/Internet über Modem, ISDN oder DSL hat gegenüber den PC-Pools Vor- und Nachteile. Vorteile sind:

75 Arbeiten an privaten Rechnern Die Verbindung mit dem UKLAN/Internet über Modem, ISDN oder DSL hat gegenüber den PC-Pools Vor- und Nachteile. Vorteile sind: freie Wahl der Programme

76 Arbeiten an privaten Rechnern Die Verbindung mit dem UKLAN/Internet über Modem, ISDN oder DSL hat gegenüber den PC-Pools Vor- und Nachteile. Vorteile sind: freie Wahl der Programme größere Bandbreite von Diensten

77 Arbeiten an privaten Rechnern Die Verbindung mit dem UKLAN/Internet über Modem, ISDN oder DSL hat gegenüber den PC-Pools Vor- und Nachteile. Vorteile sind: freie Wahl der Programme größere Bandbreite von Diensten mehr Speicherplatz (lokale Festplatte)

78 Arbeiten an privaten Rechnern Nachteile:

79 Arbeiten an privaten Rechnern Nachteile: langsamere Verbindung (Ausnahme: Nutzung des WLAN)

80 Arbeiten an privaten Rechnern Nachteile: langsamere Verbindung (Ausnahme: Nutzung des WLAN) Anschaffungskosten

81 Arbeiten an privaten Rechnern Nachteile: langsamere Verbindung (Ausnahme: Nutzung des WLAN) Anschaffungskosten geringere Datensicherheit

82 Arbeiten an privaten Rechnern Nachteile: langsamere Verbindung (Ausnahme: Nutzung des WLAN) Anschaffungskosten geringere Datensicherheit aufwändigere

83 Rechenzentrum Das Rechenzentrum bietet ausführliche Informationen und kostenlose Software.

84 Rechenzentrum Das Rechenzentrum bietet ausführliche Informationen und kostenlose Software. auf CD (erhältlich im Benutzerbüro des RRZK B)

85 Rechenzentrum Das Rechenzentrum bietet ausführliche Informationen und kostenlose Software. auf CD (erhältlich im Benutzerbüro des RRZK B) auf dem FTP-Server (ftp://ftp.uni-koeln.de)

86 Rechenzentrum Das Rechenzentrum bietet ausführliche Informationen und kostenlose Software. auf CD (erhältlich im Benutzerbüro des RRZK B) auf dem FTP-Server (ftp://ftp.uni-koeln.de) auf der Website (http://www.uni-koeln.de/rrzk/)

Netzwerke - FTP und WWW

Netzwerke - FTP und WWW Multimedia-Anwendungen in den Wissenschaften Tutorium Netzwerke - FTP und WWW 13. Januar 2004 Programm Server und Clients File Transfer Protocol (FTP) FTP-Zugriff auf publicus.culture.hu-berlin.de FTP-Client

Mehr

Leistungsbeschreibung für den Dienst E-Mail- Service des Landesportals Sachsen-Anhalt [ @sachsen-anhalt.net]

Leistungsbeschreibung für den Dienst E-Mail- Service des Landesportals Sachsen-Anhalt [ @sachsen-anhalt.net] Leistungsbeschreibung für den Dienst E-Mail- Service des Landesportals Sachsen-Anhalt [ @sachsen-anhalt.net] Letzte Änderung: Donnerstag, 28. März 2013 Gültig ab: 28.03.2013 Inhalt Inhalt... 1 1 Allgemeine

Mehr

Internet, Multimedia und Content Management

Internet, Multimedia und Content Management Mag. Friedrich Wannerer Internet, Multimedia und Content Management Jahrgang 1, 2, 3 (bzw. 4 und 5) 1. Jahrgang Internet Grundbegriffe, Zugang Informationsbeschaffung (Suchmaschinen) Webseitengestaltung

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Das Internet: Grundlagen

Das Internet: Grundlagen Das Internet: Grundlagen * Was ist das Internet? * Welche Funktionen können Rechner in Netzwerken haben? * Wie kommunizieren Rechner im Internet? Was ist das Internet? Welche Funktionen können die Rechner

Mehr

FL1 Hosting Kurzanleitung

FL1 Hosting Kurzanleitung FL1 Hosting Verfasser Version: V1.0 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: 18. Oktober 2015 Version 2.1 Seite 1/10 Inhaltsverzeichnis 1 Zugangsdaten... 3 1.1 FTP... 3 1.2 Online Admin Tool... 3 1.3

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Beispiel Zugangsdaten E-Mail-Konto

Beispiel Zugangsdaten E-Mail-Konto Beispiel Zugangsdaten E-Mail-Konto Sehr geehrter MSU-Kunde, vielen Dank für Ihr Vertrauen in die MSU als verlässlichen, sicheren E-Mail Provider. Zur Einrichtung Ihrer E-Mail-Adresse benötigen Sie noch

Mehr

Internet. DI (FH) Levent Öztürk

Internet. DI (FH) Levent Öztürk DI (FH) Levent Öztürk Inhaltsverzeichnis Definition Internet Geschichte Technik IP-Adresse Domain Name Internet Dienste Protokolle E-Mail 17.09.2012 DI (DH) Levent Öztürk 2 Definition Internet: Das Internet(von

Mehr

Beispiel Zugangsdaten E-Mail-Konto

Beispiel Zugangsdaten E-Mail-Konto Beispiel Zugangsdaten E-Mail-Konto Sehr geehrter MSU-Kunde, vielen Dank für Ihr Vertrauen in die MSU als verlässlichen, sicheren E-Mail Provider. Zur Einrichtung Ihrer E-Mail-Adresse benötigen Sie noch

Mehr

Netzwerke als Kommunikationswege

Netzwerke als Kommunikationswege Netzwerke als Kommunikationswege 22.06.08 ihk Technischer Fachwirt 1 Local Area Networks (LAN) Eigenschaften: lokal in einem Gebäude oder benachbarten Gebäuden begrenzte Anzahl von Knoten durch Administration

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Einrichtung eines Mailkontos unter Microsoft Outlook 2000 / Outlook Express Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op

Einrichtung eines Mailkontos unter Microsoft Outlook 2000 / Outlook Express Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne Einrichtung eines Mailkontos unter Microsoft Outlook 2000 / Outlook Express Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op CampusIT Tel. +49 221

Mehr

Installation SuperWebMailer

Installation SuperWebMailer Installation SuperWebMailer Die Installation von SuperWebMailer ist einfach gestaltet. Es müssen zuerst per FTP alle Dateien auf die eigene Webpräsenz/Server übertragen werden, danach ist das Script install.php

Mehr

Client-Server-Prinzip

Client-Server-Prinzip Client-Server-Prinzip Kommunikation im Internet erfolgt nach dem Client-Server-Prinzip: Client sendet eine Anfrage (fordert eine Dienstleistung an) Server sendet die Antwort (bietet eine Dienstleistung

Mehr

Internet Dienste Modul Informatik Grundlagen

Internet Dienste Modul Informatik Grundlagen Donnerstag, 2. Oktober 2008 Internet Dienste Modul Informatik Grundlagen Wirtschaftsingenieurwesen: 1. Semester Dozent: Martin Hüsler Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW / Martin Hüsler 1 Internet-Dienste

Mehr

602LAN SUITE 2004. 1 Einführung

602LAN SUITE 2004. 1 Einführung 602LAN SUITE 2004 1 Einführung...1 2 Grundlegende Voraussetzungen...2 3 Installation und Registrierung von LAN SUITE...2 4 Starten von LAN SUITE...3 5 Der Konfigurationsassistent...3 5.1 Einwahlverbindung

Mehr

Das Rechenzentrum (RZ) Informatik I FH-Netz

Das Rechenzentrum (RZ) Informatik I FH-Netz Das Rechenzentrum (RZ) Das Rechenzentrum ist zuständig für: - Planung,... (Idee, Konzeption ) des FH-Netzes - Installation passiver Netzkomponenten (Kabel,...) - Inbetriebnahme aktiver Netzkomponenten

Mehr

Einrichtung E-Mail V2015/01

Einrichtung E-Mail V2015/01 WVNET Information und Kommunikation GmbH Einrichtung E-Mail A-3910 Zwettl, Edelhof 3 Telefon: 02822 / 57003 Fax: 02822 / 57003-19 V2015/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung

Mehr

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client)

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Inhaltsverzeichnis: 1) Allgemeines..2 2) Einrichtung Ihres Kontos im E-Mail-Programm... 3 2.1) Outlook Express.3 2.2) Microsoft Outlook..9 2.3)

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes.

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes. Page 1 of 6 E-MAIL ANLEITUNG Nachfolgend möchten wir Ihnen eine detailierte Hilfestellung an die Hand geben, mit der Sie in der Lage sind in wenigen Schritten Ihr E-Mail Konto in Microsoft Outlook, bzw.

Mehr

Kurzanleitung Hosting

Kurzanleitung Hosting Kurzanleitung Hosting Inhaltverzeichnis 1 Zugangsdaten... 3 2 Ändern des FTP-Passworts... 4 3 Passwortgeschützte Verzeichnisse... 4 4 Allgemeine E-Mail Client Einstellungen... 7 1 Zugangsdaten Zugangsdaten

Mehr

Web und mehr - Dienste im Internet

Web und mehr - Dienste im Internet Web und mehr - Dienste im Internet PING e.v. Webseiten E-Mail News Chat Webseiten Webbrowser - Elemente Eingabezeile für URI Steuerknöpfe Lesezeichen Zusatzfunktionen Webseite Infosymbole Titel Überschrifte

Mehr

Technische Grundlagen von Internetzugängen

Technische Grundlagen von Internetzugängen Technische Grundlagen von Internetzugängen 2 Was ist das Internet? Ein weltumspannendes Peer-to-Peer-Netzwerk von Servern und Clients mit TCP/IP als Netzwerk-Protokoll Server stellen Dienste zur Verfügung

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014 Rechenzentrum E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Stand: 23. Oktober 2014 Inhalt 1. E-Mail... 2 1.1 E-Mailgruppe beantragen... 3 1.2 Einstellungen im E-Mail-Client...

Mehr

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013)

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Inhalt: 1. Migration des Mailservers von Exchange 2003 auf 2010 2. Exchange/IMAP/POP3 was für ein Mailkonto habe ich? 3. Exchange-Konto in Microsoft

Mehr

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes.

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes. E-MAIL ANLEITUNG Nachfolgend möchten wir Ihnen eine detailierte Hilfestellung an die Hand geben, mit der Sie in der Lage sind in wenigen Schritten Ihr E-Mail Konto in Microsoft Outlook, bzw. Microsoft

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren IT Zertifikat Mailserver 01 Server Mailserver Protokolle Teil des Client-Server-Modells bietet Dienste für lokale Programme/ Computer (Clients) an -> Back-End-Computer Ausbau zu Gruppe von Servern/ Diensten

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird Anleitung E-Mail Einrichtung Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird... 1 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird... 1 1.2 Einrichtung einer E-Mail Adresse

Mehr

Betriebskonzept E-Mail Einrichtung

Betriebskonzept E-Mail Einrichtung Betriebskonzept E-Mail Einrichtung www.bolken.ch Klassifizierung öffentlich - wird an die E-Mail Benutzer abgegeben Versionenkontrolle Version Status Verantwortlich Datum 4.0 Genehmigt Gemeinderat 25.03.2015

Mehr

1 Internetbegriffe. 1.1 Geschichte. 1.2 Internet 1.3 TCP/IP. 1.4 Host. Internet Eine kurze Einführung

1 Internetbegriffe. 1.1 Geschichte. 1.2 Internet 1.3 TCP/IP. 1.4 Host. Internet Eine kurze Einführung 1 Internetbegriffe 1.1 Geschichte Mitte / Ende der sechziger Jahre wollte das amerikanische Militär eine militärische Kommunikation, welche auch im Kriegsfall aufrechterhalten bleibt. Grundidee: Aufbau

Mehr

Kurzanleitung SEPPmail

Kurzanleitung SEPPmail Eine Region Meine Bank Kurzanleitung SEPPmail (E-Mail Verschlüsselungslösung) Im folgenden Dokument wird Ihnen Schritt für Schritt die Bedienung unserer Verschlüsselungslösung SEPPmail gezeigt und alle

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Installationsanleitung Email

Installationsanleitung Email Installationsanleitung Email ilnet ag Telefon: 081 926 27 28 Postfach 87 Telefax: 081 926 27 29 7302 Landquart info@ilnet.ch / www.ilnet.ch Einrichten des E-Mail-Kontos auf ihrem Computer 1. Outlook Express

Mehr

http://www.hoststar.ch

http://www.hoststar.ch Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage Im Internet finden Sie viele Anbieter, die Ihnen rasch und zuverlässig einen Webhost für die eigene Homepage einrichten. Je nach Speicherplatz und Technologie (E-Mail,

Mehr

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer support@crypta.net, Version 20.11.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzübersicht...3 1.1. Zugriff auf Postfächer...3 1.2. Persönliche Einstellungen...3 1.3.

Mehr

E-Mail einrichten in Microsoft Outlook Express 6

E-Mail einrichten in Microsoft Outlook Express 6 support.kitz.net E-Mail einrichten in Microsoft Outlook Express 6 Ausgabe November 2004 - Copyrights by Stadtwerke Kitzbühel Stadtwerke Kitzbühel Jochbergerstraße A-6370 Kitzbühel Telefon: 05356 65651-26

Mehr

Modul 123. E-Mail und FTP. Unit 6. E-Mail (pop / smtp), FTP (activ/passive Mode) FTP-Server mit Microsofts IIS

Modul 123. E-Mail und FTP. Unit 6. E-Mail (pop / smtp), FTP (activ/passive Mode) FTP-Server mit Microsofts IIS Modul 123 Unit 6 (V1.1) E-Mail und FTP Zielsetzung: E-Mail (pop / smtp), FTP (activ/passive Mode) FTP-Server mit Microsofts IIS Technische Berufschule Zürich IT Seite 1 Grundlagen : Das Store-and-Forward

Mehr

ARCHITEKTUR VON INFORMATIONSSYSTEMEN

ARCHITEKTUR VON INFORMATIONSSYSTEMEN ARCHITEKTUR VON INFORMATIONSSYSTEMEN File Transfer Protocol Einleitung Das World Wide Web war ja ursprünglich als verteiltes Dokumentenverwaltungssystem für die akademische Welt gedacht. Das Protokoll

Mehr

TCP/IP Protokollstapel

TCP/IP Protokollstapel TCP/IP Protokollstapel IP: Hauptaufgabe ist das Routing (Weglenkung) und Adressierung IP ist ein ungesichertes, verbindungsloses Protokoll Arbeitet auf Schicht 3 UDP: User Datagram Protocol UDP ist ein

Mehr

FL1 Hosting Technische Informationen

FL1 Hosting Technische Informationen FL1 Hosting Verfasser Version: V1.0 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: 18. Oktober 2015 Version 2.1 Seite 1/6 Inhaltsverzeichnis 1 DNS Eintrag bei Registrierungsstellen (NIC) FTP... 3 2 Allgemeine

Mehr

Lernzielkatalog Internet

Lernzielkatalog Internet Lernzielkatalog Internet Voraussetzungen: Grundkenntnisse von Windows ab Version 95 Groblernziele Die Teilnehmer/innen haben... die Fertigkeit, die beiden wichtigsten Internet-Dienste (WWW und E-Mail)

Mehr

Outlook Express einrichten Hier die jeweiligen Serveradressen

Outlook Express einrichten Hier die jeweiligen Serveradressen Telefon: (06252) 674833 Fax: (06252) 674834 Mobil / SMS: (0160) 98279572 EMail: info@pc-krueger.de www.pc-krueger.de www.foto-krueger.de EDV-Dienstleistungen Krüger, 64646 Heppenheim/Bergstrasse, Brunhildstr.

Mehr

E-Mail - Grundlagen und

E-Mail - Grundlagen und E-Mail - Grundlagen und Einrichtung von Eugen Himmelsbach - Aufbau einer E-Mailadresse Inhalt - Woher bekommt man eine E-Mailadresse - Was wird benötigt - E-Mailserver - POP-Server - IMAP-Server - SMTP-Server

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt wechseln a.

Mehr

Konfiguration von email Konten

Konfiguration von email Konten Konfiguration von email Konten Dieses Dokument beschreibt alle grundlegenden Informationen und Konfigurationen die Sie zur Nutzung unseres email Dienstes benötigen. Des Weiteren erklärt es kurz die verschiedenen

Mehr

FAQ zur Nutzung von E-Mails

FAQ zur Nutzung von E-Mails Wie richte ich meine E-Mail Adresse ein? FAQ zur Nutzung von E-Mails Wir stellen Ihnen dazu die Mailinfrastruktur auf unserem Server zur Verfügung und richten Ihnen dort die Postfächer und Kennwörter ein.

Mehr

Haben Sie noch Fragen? Klicken Sie auf das Logo! Das Internet im Überblick

Haben Sie noch Fragen? Klicken Sie auf das Logo! Das Internet im Überblick Haben Sie noch Fragen? Klicken Sie auf das Logo! Das Internet im Überblick OUTLOOK STARTEN UND BEENDEN DAS OUTLOOK ANWENDUNGSFENSTER Was ist Internet? Merkmale Internet das des Das Internet ist das größte

Mehr

Schritt 2: Konto erstellen

Schritt 2: Konto erstellen In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Outlook Express ein POP3 E-Mail Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version 6.0 verwendet. Schritt 1: Wenn Sie im Outlook Express

Mehr

3. Wählen Sie "Internet-E-Mail" aus und klicken Sie wiederum auf "Weiter".

3. Wählen Sie Internet-E-Mail aus und klicken Sie wiederum auf Weiter. Email-Programm einrichten: Outlook 2010 1. Klicken Sie auf "Datei" - "Informationen" - "Konto hinzufügen", um ein neues Konto zu konfigurieren. 2. Wählen Sie die Option "Servereinstellungen oder zusätzliche

Mehr

Das E-Mail-Postfach für Studierende. Informationen und Anleitung zur Nutzung

Das E-Mail-Postfach für Studierende. Informationen und Anleitung zur Nutzung Das E-Mail-Postfach für Studierende Informationen und Anleitung zur Nutzung Das E-Mail-Postfach Als Studierende/r der Hochschule verfügen Sie über eine eigene E-Mail-Adresse mit der Endung "@studmail.fh-gelsenkirchen.de".

Mehr

POP3 über Outlook einrichten

POP3 über Outlook einrichten POP3 über Outlook einrichten In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Outlook Express ein POP3 E-Mail Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version 6.0 verwendet. Schritt

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen WorkCentre M123/M128 WorkCentre Pro 123/128 701P42171_DE 2004. Alle Rechte vorbehalten. Der Urheberrechtsschutz erstreckt sich auf sämtliche gesetzlich

Mehr

Sicherer E-Mail-Transport per SSL

Sicherer E-Mail-Transport per SSL Sicherer E-Mail-Transport per SSL M. Spindler, Rechenzentrum der BURG Nachfolgend finden Sie eine Anleitung, wie in ausgewählten E-Mail-Programmen (Clients) die SSL- Verschlüsselung für den sicheren E-Mail-Transport

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt

Mehr

Neu im DARC. E-Mail-Konto Homepage. Online-Rechnung

Neu im DARC. E-Mail-Konto Homepage. Online-Rechnung Neu im DARC E-Mail-Konto Homepage Online-Rechnung Worum geht es? Der DARC bietet für seine Mitglieder die Einrichtung eines kostenlosen E-Mail-Kontos mit einem komfortablen Zugriff und kostenlosen Speicherplatz

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 POP3 Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Einrichtung eines e-mail-konto mit Outlook Express

Einrichtung eines e-mail-konto mit Outlook Express Einrichtung eines e-mail-konto mit Outlook Express In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Outlook Express ein POP3 E-Mail Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version

Mehr

3827260108 Private Homepage vermarkten So laden Sie Ihre Website auf den Server Das lernen Sie in diesem Kapitel: n So funktioniert FTP n Diese FTP-Programme gibt es n So laden Sie Ihre Website mit WS-FTP

Mehr

Klicke auf den Button "Hinzufügen" und wähle die Option "E-Mail", um einen neuen email-account

Klicke auf den Button Hinzufügen und wähle die Option E-Mail, um einen neuen email-account So geht's Schritt für Schritt mit OUTLOOK EXPRESS Neues email-konto einrichten email-adresse eintragen email-server eintragen Anmeldung konfigurieren zusätzliche Angaben Gehe bitte genau nach folgender

Mehr

Mehr als eine Email auf einem Rechner

Mehr als eine Email auf einem Rechner Vortrag PC Treff Böblingen am 12.02.2005 Email-Server daheim oder Mehr als eine Email auf einem Rechner Andreas Hoster Standard-Email (HTTP / IMAP Online) Damit ist der Standard-Online Zugriff via HTTP

Mehr

Exchange-Server - Outlook 2003 einrichten. 1. Konfiguration Outlook 2003 mit MAPI. Anleitung: Stand: 24.11.2010

Exchange-Server - Outlook 2003 einrichten. 1. Konfiguration Outlook 2003 mit MAPI. Anleitung: Stand: 24.11.2010 Anleitung: Exchange-Server - Outlook 2003 einrichten Stand: 24.11.2010 Von Dominik Ziegler (dominik.ziegler@haw-ingolstadt.de) 1. Konfiguration Outlook 2003 mit MAPI. MAPI ist das Standardprotokoll von

Mehr

ProfiWeb Konfigurationsanleitung. ProfiWeb. Konfigurationsanleitung. Seite 1

ProfiWeb Konfigurationsanleitung. ProfiWeb. Konfigurationsanleitung. Seite 1 ProfiWeb Konfigurationsanleitung Seite 1 Inhalt Inhalt...2 Vorwort...3 Allgemeines...4 Veröffentlichen Ihrer Webseiten...5 Veröffentlichen mittels FTP...5 FlashFXP...6 Microsoft Internet Explorer...6 WS_FTP...7

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt wechseln a.

Mehr

Internet-Software: Allgemeines

Internet-Software: Allgemeines Internet-Software: Allgemeines Das Internet teilt sich in folgende funktionale Bereiche auf: WWW (= gemeinhin als Internet bezeichnet) E-Mail (= elektronische Post) Newsgroups (= Usenet) FTP (= Dateiübertragung)

Mehr

AnNoNet Basispaket Online

AnNoNet Basispaket Online AnNoNet Online AnNoNet Basispaket Online AnNoText GmbH Copyright AnNoText GmbH, Düren Version 2008 6.19.08 Nordstraße 102 52353 Düren Telefon 0 24 21/84 03-0 Telefax 0 24 21/84 03-6500 Internet: www.annotext.de

Mehr

Eine Anleitung, wie Sie Mozilla Thunderbird 2 installieren und konfigurieren können. Installation... 2. Erstkonfiguration... 4

Eine Anleitung, wie Sie Mozilla Thunderbird 2 installieren und konfigurieren können. Installation... 2. Erstkonfiguration... 4 E-Mail-Client Mozilla Thunderbird für Studierende Installation und Einrichtung Mozilla Thunderbird ist ein Open-Source-E-Mail-Programm und -Newsreader des Mozilla-Projekts. Es ist neben Microsoft Outlook

Mehr

http://webbasics.ch/webbearbeitung/hostpoint/

http://webbasics.ch/webbearbeitung/hostpoint/ Hostpoint Angebot (#Angebot) Anmeldung (#Anmeldung) Control Panel (Services / Domains / Admin) (#controlpanel) Server (E-Mail / Webseiten / Explorer) (#server) externer Webeditor / FTP (#editor) CMS /

Mehr

Für die Einrichtung mit jedem beliebigen E-Mail Client gelten grundsätzlich folgende Daten:

Für die Einrichtung mit jedem beliebigen E-Mail Client gelten grundsätzlich folgende Daten: Zeit für das Wesentliche in der Praxis Allgemeine Email-Konfiguration: Für die Einrichtung mit jedem beliebigen E-Mail Client gelten grundsätzlich folgende Daten: E-Mail-Empfang (POP3) - Posteingangsserver:

Mehr

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Ausgabe vom 17. Oktober 2008 Konfigurationsdokument für Hosted Exchange

Mehr

Automatisierungstechnik nach internationaler Norm programmieren (18)

Automatisierungstechnik nach internationaler Norm programmieren (18) Automatisierungstechnik nach internationaler Norm programmieren (18) Autor: Dr. Ulrich Becker Fachzentrum Automatisierungstechnik und vernetzte Systeme im BTZ Rohr-Kloster Mail: Ulrich.Becker@BTZ-Rohr.de

Mehr

Das Internet. Das Internet. Das Internet. Was ist das Internet? Was ist das Internet? Was ist das Internet?

Das Internet. Das Internet. Das Internet. Was ist das Internet? Was ist das Internet? Was ist das Internet? Das Internet Was ist das Internet? Das Internet Was ist das Internet? Gesamtheit aller weltweit zusammengeschlossener Computer-Netzwerke Vorraussetzung für Datenaustausch ist Kommunikation über ein standardisiertes

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6

Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6 Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6 Um sicher und bequem Nachrichten mit Outlook zu verwalten, muss der E-Mail Client passend zu unseren E-Mail Einstellungen konfiguriert

Mehr

2. Kommunikation und Synchronisation von Prozessen 2.2 Kommunikation zwischen Prozessen

2. Kommunikation und Synchronisation von Prozessen 2.2 Kommunikation zwischen Prozessen 2. Kommunikation und Synchronisation von Prozessen 2.2 Kommunikation zwischen Prozessen Dienste des Internets Das Internet bietet als riesiges Rechnernetz viele Nutzungsmöglichkeiten, wie etwa das World

Mehr

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren Seite1 KSN-OUTLOOK-BASICS Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client Lokale Mailclients konfigurieren WebMail bezeichnet eine Methode E-Mail direkt mit dem Web-Browser nach Eingabe von Benutzername und Kennwort

Mehr

Wie funktioniert ein Internetprovider. Michael Stiller

Wie funktioniert ein Internetprovider. Michael Stiller Wie funktioniert ein Internetprovider Michael Stiller Donnerstag 20.01.2000 Ping e.v. Weiterbildung, Wie funktioniert ein Internetprovider 1 Anforderungen an einen Internetprovider oder was die Nutzer

Mehr

gerichtsvollzieher.de

gerichtsvollzieher.de gerichtsvollzieher.de Ihre persönliche Email-Adresse Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02181 / 731 20 02181 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: sk/mb info@workshop-software.de

Mehr

Bedienungsanleitung zum Einrichten des DFBnet- Mail Accounts

Bedienungsanleitung zum Einrichten des DFBnet- Mail Accounts Bedienungsanleitung zum Einrichten des DFBnet- Mail Accounts Datum: 01.03.2005 Version: V 1.02 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Nutzung des DFBnet- Mail Accounts...2 1.1 Einleitung...2 1.2 Nutzungshinweise...2

Mehr

Sicher Surfen I: Das Internet

Sicher Surfen I: Das Internet Sicher Surfen I: Das Internet Georg Wagner 25. Mai 2001 1 Einleitung Zum Verständnis der Sicherheitsprobleme bei der Benutzung des Internets, ist eine grundlegende Kenntnis der Technik des Internets nötig.

Mehr

Outlook Express. Einrichten des Zugangs per Outlook Express (IMAP ) Klicken Sie auf "E Mail Konto erstellen" um ein neues E Mail Konto einzurichten.

Outlook Express. Einrichten des Zugangs per Outlook Express (IMAP ) Klicken Sie auf E Mail Konto erstellen um ein neues E Mail Konto einzurichten. Outlook Express Einrichten des Zugangs per Outlook Express (IMAP ) Klicken Sie auf "E Mail Konto erstellen" um ein neues E Mail Konto einzurichten. Unter "Angezeigter Name" tragen Sie bitte den Namen ein,

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Internet: einige Anwendungen

Internet: einige Anwendungen Internet: einige Anwendungen Electronic Mail ( E-Mail ) - zum Versenden von Briefen Dateitransfer ( FTP ) - zum Kopieren von Dateien und Programmen Diskussionsforen ( News ) - Diskussion und Information

Mehr

Multimedia und Datenkommunikation

Multimedia und Datenkommunikation Multimedia und Datenkommunikation Einteilung in Unterpunkte Netzwerk Audioausgabe Internetzugang Basis des Projektes Büro 5 Mitarbeiter Datenaustausch via Diskette Kein Netzwerk Ein Nadeldrucker Netzwerke

Mehr

Internetprotokolle: POP3. Peter Karsten Klasse: IT7a. Seite 1 von 6

Internetprotokolle: POP3. Peter Karsten Klasse: IT7a. Seite 1 von 6 Internetprotokolle: POP3 Peter Karsten Klasse: IT7a Seite 1 von 6 Alle Nachrichten, die auf elektronischem Weg über lokale oder auch globale Netze wie das Internet verschickt werden, bezeichnet man als

Mehr

Computeria Kurs vom 27.3.13

Computeria Kurs vom 27.3.13 Computeria Kurs vom 27.3.13 Allgemeines zu Email E- mail = electronic mail = Elektronische Post = eine auf elektronischem Weg in Computernetzwerken übertragene, briefähnliche Nachricht Vorteile von E-

Mehr

The Bat! Voyager Ritlabs, SRL 1998-2015

The Bat! Voyager Ritlabs, SRL 1998-2015 The Bat! Voyager Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Bemerkungen... 4 3. Installation... 5 4. Neues Konto einrichten... 9 1. Einführung The Bat! Voyager ist eine mobile Version des E-Mail Programms

Mehr

Netzwerkgruppe KaWo1 e.v. Installationsanleitung

Netzwerkgruppe KaWo1 e.v. Installationsanleitung Netzwerkgruppe KaWo1 e.v. Installationsanleitung 2. September 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Browser 2 2 Mail: Mozilla Thunderbird 2 2.1 Zweite KaWo1-Mailadresse..................................... 3 2.2 Weitere

Mehr

we run IT! ArGO Mail Inhaltsverzeichnis Services zurzeit in ArGO Mail aktiv: Mail

we run IT! ArGO Mail Inhaltsverzeichnis Services zurzeit in ArGO Mail aktiv: Mail Inhaltsverzeichnis 1. Aktive Services in 2. Konfigurationsdaten 3. Zertifizierte Zugangssoftware für 4. Anleitung zu den Services a. Outlook Web Access b. Outlook Web Access mit IDentity (One Time Password)

Mehr

Leitfaden für die Installation des Content Management System (CMS) Joomla! auf za-internet Webservern. Die Joomla! Installation

Leitfaden für die Installation des Content Management System (CMS) Joomla! auf za-internet Webservern. Die Joomla! Installation Dieser Leitfaden dokumentiert die Schritte über die Installation des Content Management Systems Joomla! auf den Webservern der za-internet GmbH. Die Installation kann von einem Windows 7 PC aus ohne einer

Mehr

Microsoft Outlook 2007

Microsoft Outlook 2007 Kurzanleitung für die Erstellung von POP3 / IMAP E-Mail Konten unter Microsoft Outlook 2007 1.) Öffnen Sie Microsoft Outlook 2007. 2.) Wählen Sie in Microsoft Outlook im Menüpunkt Extras den Punkt Kontoeinstellungen.

Mehr

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen mit HTML und CSS für Einsteigerinnen Dipl.-Math. Eva Dyllong Universität Duisburg Dipl.-Math. Maria Oelinger spirito GmbH IF MYT 07-2002 Grundlagen Frau erfahrt, wie das Internet aufgebaut ist, aus welchen

Mehr

Einrichten des Email-Clients (Outlook-Express)

Einrichten des Email-Clients (Outlook-Express) Einrichten des Email-Clients (Outlook-Express) 1. Outlook Express öffnen 2. Anschließend im Menü Extras Konten wählen. 3. Dann können Sie wie unten abgebildet ein Konto hinzufügen. 4. Hier tragen Sie bitte

Mehr

Einrichtung eines e-mail-konto mit Thunderbird

Einrichtung eines e-mail-konto mit Thunderbird Einrichtung eines e-mail-konto mit Thunderbird In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Mozilla Thunderbird E-Mailclient ein POP3- Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die

Mehr

Kapitel 2 Internet II. Grundlagen des Internet Teil 2

Kapitel 2 Internet II. Grundlagen des Internet Teil 2 1.0 Grundlegende Funktionsweise des Internet Protokolle und deren Bedeutung Damit Sie die angebotenen Internetdienste nutzen können, muss Ihr Computer eine Anfrage an den Internetdienst senden. Der Internetdienst

Mehr