Einfach mobil und einfach multimedial jung frisch kontaktfreudig nah - zuverlässig

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einfach mobil und einfach multimedial jung frisch kontaktfreudig nah - zuverlässig"

Transkript

1 Einfach mobil und einfach multimedial jung frisch kontaktfreudig nah - zuverlässig Dr. Jörg Fischer 1

2 Die TOP Themen dynamischer Arbeitswelten Are you seeking profit or possibility? 2

3 So wollen wir es haben We are communicating all ways and always (The CIO Edge) 1. Vor allem im Forschungsbereich sind wir hyperconnected 2. Wir machen jede Kommunikation zu einem Erlebnis 3. Wir betreiben kontextbezogene multimediale Konversation 4. Wir erwarten grenzen- und nahtlose Mobilität 5. Wir nutzen die volle Einbeziehung von Social Media und WEB 6. Wir bedienen uns einheitlicher Clients auf beliebigen Endgeräten 7. Wir holen uns mit smarten Cloud Devices die Cloud bis auf jedes Endgerät, auf jeden Tisch und Arbeitsplatz 3

4 Menschen, Wissen, Prozesse und Netze Menschen, Wissen, Prozesse und Netze Menschen, Wissen und Prozesse sind die Schatzkammer des Unternehmens o Menschen machen das Geschäft jeder Mensch ist ein Experte o Wissen ist das höchste Gut dieser Menschen es geht um Verfügbarkeit von Expertise o Prozesse sorgen für effiziente und effektive Interaktion von Menschen und Wissen dafür müssen sie miteinander vernetzt sein. 4

5 Dynamische Organisationen brauchen Menschen, Wissen, Prozesse und Netze Eine individuelle Kommunikationsumgebung basierend auf standardisierten Kommunikationsdiensten und -funktionen WOZU? Zum effektiven, effizienten und sicheren Suchen, Finden und Erreichen WAS und WEN? Von Menschen, Informationen (Wissen) und Prozessen WIE? Auf der Grundlage modernster Netze WOFÜR? Für die optimale Unterstützung ihrer Geschäftsziele. 5

6 Übergangslose Konversation Einfach kommunizieren Schlüsseltechnologien Sprache Video Konferenz Chat Freier Wechsel zwischen den Medien und Endgeräten 6

7 My Instant Communicator Ein Client für alle Fälle MICMbil MyIC Mobile MyIC Desktop Schlüsseltechnologien für Smartphones für Apple ipad und iphone MyIC Phone MyIC App My IC for ipad 7

8 Kein Anschluss unter meiner Nummer One hundred d Number Konzept Schon wieder geht keiner ran Wo sind die denn wieder Wann meldet sich den endlich jemand zurück Ich komme mir vor wie ein BOX-Kämpfer - Mailbox,SMS-Box,Sprach-Box Keiner da immer wenn man die am dringendsten braucht 8

9 Ein Anschluss unter Einer Nummer One Number Konzept Ich habe (M)eine Festnetznummer für alles Ich bin überall unter (M)einer Nummer erreichbar Ich melde mich mit (M)einer Nummer zurück Ich nutze (M)eine BOX für alles Ich habe (M)eine Erreichbarkeit vor allem wenn man (M)ein am dringendsten braucht 9

10 Visuelle Voic sehen was da spricht Symbol für Nachricht Sab Granhr My Company USA Mobility Manager MyIC Desktop MyIC Phone Direkter Zugang zur Nachricht MyIC Mobile Nutzerdienste Voice Mail System Visuelle Mailbox Automatisierter Persönlicher Assistent Unterschiedliche persönliche Begrüßungen Verschiedene -Clients nutzbar Always connected Interner Speicher oder in Unified Messaging g integriert mit TTS (text to speech) Einfaches Anlegen und Modifizieren von Begrüßungsansagen IMAP, VPIM usw. werden voll unterstützt SMTP & SMS Benachrichtungen Einfache Administration Unified Management via OmniVista

11 MyIC Phone ein smartes Endgerät Holt die Cloud Cloud auf dem Tisch Schlüsseltechnologien Homepage Multimedia Manager Communication Haptik Favorites Contacts Browser Agenda Screensaver User Services U S i MyIC Phone 11

12 Ihre Meinung zum Gehörten Wo sind diese Dinge für Sie nutzbringend? 12

13 13

14 Hinter den Kulissen Und so funktioniert es 14

15 Single business number - Reminder A single phone number for both deskphone and mobile phones Easily transfer calls between mobile and deskphone Peter is On-site Peter is Off-site Peter s office phone Enterprise network Wi-Fi or Cell OmniPCX Enterprise Peter can take the call on the deskphone or mobile and easily move the call between these devices. Enterprise network OmniPCX Enterprise Incoming call OmniPCX Enterprise system simultaneously rings Peter s desk and mobile (dual-ring is based on the Remote Extension technology) Incoming call

16 System architecture overview for BlackBerry (1/2) Off-site Internet End-to-end encryption for all data transmitted between smartphones and BlackBerry Enterprise server Wireless networks Data traffic DMZ VPN Gateway OmniTouch 8400 ICS LAN BlackBerry Enterprise Server (BES) Voice traffic PSTN External firewall Internal firewall Application and messaging servers OmniPCX Enterprise Communication Server My Instant Communicator for BlackBerry uses the security services embedded in the Blackberry architecture such as AES or triple DES encryption. OmniTouch 8600 MIC is deployed and configured through Blackberry Enterprise Server (BES) policies that usually include security related parameters.

17 System architecture overview for BlackBerry (2/2) On-site with a Wi-Fi connection Voice traffic Wireless networks LAN OmniTouch 8400 ICS Data traffic BlackBerry Enterprise Server (BES) Secure Wi-Fi Enterprise Network OmniPCX Enterprise Communication Server Application and messaging servers

18 System architecture overview for Nokia (1/3) Off-site Internet Wireless networks Data traffic Secure VPN connection over Internet (IPSec) Encrypted data traffic in VPN tunnel DMZ VPN Gateway LAN OmniTouch 8400 ICS VPN client Voice traffic PSTN External firewall Internal firewall Application and messaging servers OmniPCX Enterprise Communication Server It is assumed that the VPN is always connected. When the cellular data connection is lost, the VPN connection will need to be reestablished. During the process of reestablishing the VPN tunnel, the system will require a user or device to authenticate.

19 System architecture overview for Nokia (2/3) Voice over IP at work and at home Wi-Fi Home spot VPN client Internet Secure VPN connection over Internet (IPSec) DMZ VPN Gateway Secure Wi-Fi Enterprise Network Voice and data traffic LAN OmniTouch 8400 ICS Encrypted traffic (voice and data) in VPN tunnel External firewall Internal firewall Application and messaging servers OmniPCX Enterprise Communication Server

20 System architecture overview for Nokia (3/3) Voice over IP at work and at home SIP registrar and Proxy RTP/RTCP Two-way automatic roaming and handover SIP DMZ Secure Wi-Fi Enterprise Network Wi-Fi Home spot VPN client Internet VPN Gateway OmniTouch 8400 ICS External firewall Internal firewall Application and messaging servers OmniPCX Enterprise Communication Server Two-way automatic handover between Cellular and WLAN networks: WLAN signal strength is monitored and switching is performed between networks when the signal changes outside of the defined threshold values. User can initiate a manual handover from WLAN to Cell at any time.

21 System architecture overview for iphone, Windows Mobile and Android (1/4) Off-site Internet HTTPS secure data access An iphone gateway must be installed on the ICS server (embedded in ICS installation in February 10) Data traffic DMZ LAN Wireless networks HTTP Reverse proxy OmniTouch 8400 ICS Voice traffic PSTN External firewall Internal firewall Application and messaging servers OmniPCX Enterprise Communication Server Connections are protected using secure sockets layer (SSL) encryption. From the user/device point of view, a reverse proxy solution is more transparent and has less constraining than VPN connection management.

22 System architecture overview for iphone, Windows Mobile and Android (3/4) Off-site Internet DMZ Enterprise LAN Public URL https://www.mycompany.com HTTP Reverse proxy Internal URLs OmniTouch 8400 ICS https://ics.mycompany.intra https://acs.mycompany.intra https://msg.mycompany.intra... TCP port 443 TCP port 8016 for notifications (Windows Mobile and Android) Application and messaging servers TCP port 8085 for instant messaging (Windows Mobile only)

23 System architecture overview for iphone and Android (4/4) On-site with a Wi-Fi connection Topology supported end of Q for Windows Mobile devices Voice traffic Wireless networks LAN OmniTouch 8400 ICS Data traffic Secure Wi-Fi Enterprise Network Application and messaging servers OmniPCX Enterprise Communication Server

24 Automatic fallback Automatic fallback to voice services only in case of data link loss (cellular 3G to 2.xG network fallback, OmniTouch 8400 ICS network failure ) OmniTouch 8400 ICS OmniPCX Enterprise Communication Server Voice services are maintained (in-band signaling) Take benefit from the OmniPCX Enterprise resilience (spatial duplication, PCS ) Available for BlackBerry, Windows Mobile and Nokia Eseries (*) devices (*) DTMF sequences are used by default for telephony features, even when using a WLAN connection or a cellular data connectivity Data traffic Voice traffic

25 New ICS Location-based call routing feature Overview Goal is to reduce mobile communication charging thanks to dialing rules plan (policy) defined by IT manager for placing an outgoing call and managing MIC mobile data services depending on mobile country location. Administrators provision rules on the ICS web administration tool which will automatically generates a new structure user xml file to deploy on mobiles. (BlackBerry use case) Profiles can be configured to duplicate these settings among multiple users Location-based call routing feature is completely transparent for the end-user 25

26 New ICS Location-based call routing feature Available policies How the outgoing voice call is performed in the national and international call case: 2-Stage dialing call (DISA call through OXE) Data (Internet) net) call (make call method done in web services through h OXE) Direct Cellular call (call doesn t pass through OXE / No MIC mobile services) How the data channel is performed when roaming: Full data channel (All MIC mobile features are available) Limited data channel Call done in web services except if 2-Stage dialing call is activated t Call by name is always available Manual notification by call log refreshing, automatic notification not available. Visual Voice Mail and IM features are not available No data channel (same experiences than MCE client) Possibility to force an alternative DISA for international countries Possibility to force the outgoing call to the cellular network (Numbers and prefixes list) 26

27 New ICS Location-based call routing feature Configuration Administrators can setup rules based policies Up to 20 profiles can be configured Each profil allows to define Location-based call routing policies for Home country and for all others countries with the possibility to add dynamically roaming countries with their own specific Location-based call routing policies 27

28 New ICS Location-based call routing feature How does it work? When the mobile moves from country to another country, local cellular carrier will provide Mobile Network Code (MNC), which will be used by MIC mobile client to perform the right Location-based call routing rule. Robert located in PARIS MNC = 208 (France) Home country dialing rule is performed Data (Internet) for outgoing calls Data services fully enabled Force calls to the cellular network: 06x MNC = 222 (Italy) Other country dialing rule is performed 2-stage dialing for outgoing calls Data services enabled but limited 28

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

MOVE. Mobile Virtual Enterprise (MOVE) - Aufbau und Zugang ihrer private Cloud

MOVE. Mobile Virtual Enterprise (MOVE) - Aufbau und Zugang ihrer private Cloud MOVE Mobile Virtual Enterprise (MOVE) - Aufbau und Zugang ihrer private Cloud Cloud? Public Cloud Hybrid Cloud Private Cloud bieten IT Ressourcen als Service durch externe Anbieter. Ressourcen werden für

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Einfache Ideen verändern die Welt. René Princz-Schelter

Einfache Ideen verändern die Welt. René Princz-Schelter Einfache Ideen verändern die Welt René Princz-Schelter Montag, 12. April 2010 Ein Pferd frisst keinen Gurkensalat The quick brown fox jumps over the lazy dog 640 kb sollten eigentlich genug für jeden sein

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Zielsetzung: System Verwendung von Cloud-Systemen für das Hosting von online Spielen (IaaS) Reservieren/Buchen von Resources

Mehr

Alcatel-Lucent Wireless Solution

Alcatel-Lucent Wireless Solution Alcatel-Lucent Wireless Solution Mobile Virtual Enterprise (MOVE) Herausforderungen 2 Die Mobilität im Unternehmen Bisher IT Services accessible from desk only Convenience WLAN Technology Files, Data,

Mehr

Unified Communications, Wohin geht die Reise

Unified Communications, Wohin geht die Reise Unified Communications, Wohin geht die Reise ALU June 2009 1 Unified Communication Trends Presentation Title Month 2009 Markt Trends Wirtschaftflaute Source: Burton Group Markt Trends Wirtschaftflaute

Mehr

Bes 10 Für ios und Android

Bes 10 Für ios und Android Bes 10 Für ios und Android Architektur einer nicht Container (Sandbox) basierenden MDM Lösung Simple & Secure ios & Android Management mit 10.1.1 Secure Workspace - Sicherer Container für ios und Android

Mehr

Agenda. Client Security Bitlocker & MBAM SC Endpoint Protection Secunia. Application Model (MSI, App-V, RDS) Mobile Application Management

Agenda. Client Security Bitlocker & MBAM SC Endpoint Protection Secunia. Application Model (MSI, App-V, RDS) Mobile Application Management Agenda SCCM 2012 R2 News & MDM mit Intune Application Model (MSI, App-V, RDS) Mobile Application Management Client Security Bitlocker & MBAM SC Endpoint Protection Secunia SC 2012 R2 ConfigMgr Features

Mehr

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service Stefan Mennecke, Director Stefan Mennecke, Director Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion RIM

Mehr

Technologie White Paper

Technologie White Paper Technologie White Paper Alcatel-Lucent Mobility die einfache und leistungsfähige Fixed Mobile Convergence Lösung Alcatel-Lucent Mobility Lösungen Seite 1 Ziel dieses Dokumentes ist es, die unterschiedlichen

Mehr

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1 Das Potenzial von Vo nutzen Herzlich willkommen ACP Gruppe Hannes Passegger 2008 ACP Gruppe Seite 1 Vo ist kein Dogma, sondern die logische Konsequenz einer konvergierenden Welt. Festnetzanschlüsse Entwicklung

Mehr

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com z/os Explorer Agenda Introduction and Background Why do you want z/os Explorer? What does z/os Explorer do? z/os Resource Management

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Channel Development Manager Citrix Systems Deutschland GmbH Sicherer Zugriff auf alle Citrix Anwendungen und virtuellen Desktops Eine integrierte

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Michael Fritz, Zürich, 17.April 2008 Mobility Markt - Trends «Mobility - If ever there was a productivity tool, this is the one.» 2007 Top priorities for IT teams are Mobility

Mehr

Mobile Device Management (MDM) Part2

Mobile Device Management (MDM) Part2 Jürg Koller CONSULTANT trueit GMBH juerg.koller@trueit.ch @juergkoller blog.trueit.ch / trueit.ch Pascal Berger CONSULTANT trueit GMBH pascal.berger@trueit.ch @bergerspascal blog.trueit.ch / trueit.ch

Mehr

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 GOODBYE ISDN: KOMMUNIKATION IM WANDEL - HERAUSFORDERUNGEN UND MO GLICHKEITEN FU R KLEINE UND MITTELSTA NDISCHE UNTERNEHMEN DURCH ALL-IP

Mehr

Cause every minute counts. three60mobile telecom GmbH. - mobile solutions - Stephan.mairhofer@three60mobile.com

Cause every minute counts. three60mobile telecom GmbH. - mobile solutions - Stephan.mairhofer@three60mobile.com Cause every minute counts three60mobile telecom GmbH - mobile solutions - Stephan.mairhofer@three60mobile.com Executive Summary three60mobile is software solutions for mobile phones Lösungen: SmartDevMgr

Mehr

1.1 VoIP - Ruf abgewiesen. 1.3 VoIP - Abbruch eines SIP-Rufs

1.1 VoIP - Ruf abgewiesen. 1.3 VoIP - Abbruch eines SIP-Rufs Read Me System Software 9.1.10 Patch 6 RNA Deutsch Folgende Fehler sind in Systemsoftware 9.1.10 Patch 6 korrigiert worden: 1.1 VoIP - Ruf abgewiesen (ID 19486) Es konnte vorkommen, dass ein eingehender

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

1.1 Media Gateway - SIP-Sicherheit verbessert

1.1 Media Gateway - SIP-Sicherheit verbessert Deutsch Read Me System Software 7.10.6 PATCH 2 Diese Version unserer Systemsoftware ist für die Gateways der Rxxx2- und der RTxxx2-Serie verfügbar. Beachten Sie, dass ggf. nicht alle hier beschriebenen

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile?

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? swisspro group Rechtsform Aktiengesellschaft Gründungsjahr 18. Oktober 1999 Geschäftsbereiche Anzahl Standorte 16 Anzahl Mitarbeiter

Mehr

Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling

Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Virtuelle Private Netze Begriffsdefinition Fortsetz. VPNC Definition "A virtual private network (VPN) is a private

Mehr

1.1 IPSec - Sporadische Panic

1.1 IPSec - Sporadische Panic Read Me System Software 9.1.2 Patch 2 Deutsch Version 9.1.2 Patch 2 unserer Systemsoftware ist für alle aktuellen Geräte der bintec- und elmeg-serien verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden:

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Read Me System Software 7.9.5 PATCH 4. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden: 1.1 System. Im Basissystem sind folgende Fehler beseitigt worden:

Read Me System Software 7.9.5 PATCH 4. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden: 1.1 System. Im Basissystem sind folgende Fehler beseitigt worden: Read Me System Software 7.9.5 PATCH 4 Deutsch Diese Version unserer Systemsoftware ist für hybird-300- und hybird-600- Systeme verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden: 1.1 System Im Basissystem

Mehr

Mobile Device Management (MDM)

Mobile Device Management (MDM) Mobile Device Management (MDM) Wie können Sie Ihre Mobile Devices (Windows Phone 8, Windows RT, ios, Android) mit Windows Intune und SCCM 2012 R2 verwalten und was brauchen Sie dazu. 24.10.2013 trueit

Mehr

Raphael Bühner. Citrix Systems GmbH

Raphael Bühner. Citrix Systems GmbH IT Security und Citrix Citrix Virtual Computing Mobilität, Sicherheit, Beschleunigung, höchste Verfügbarkeit die Vorteile für Ihre IT mit Citrix Technologien Raphael Bühner Citrix Systems GmbH Warum soll

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

WH1 Citrix Follow-Me Data: The Enterprise Version of File Sharing. Peter Schulz, Product Manager, Citrix Joerg Vosse, Systems Engineer, Citrix

WH1 Citrix Follow-Me Data: The Enterprise Version of File Sharing. Peter Schulz, Product Manager, Citrix Joerg Vosse, Systems Engineer, Citrix WH1 Citrix Follow-Me Data: The Enterprise Version of File Sharing Peter Schulz, Product Manager, Citrix Joerg Vosse, Systems Engineer, Citrix Users Demand: Instant file access from any device File Sharing

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

is an interactive, Digital Communication System for caller guided navigation to advanced UMS-like services and information offerings.

is an interactive, Digital Communication System for caller guided navigation to advanced UMS-like services and information offerings. www.ikt-dortmund.de is an interactive, Digital Communication System for caller guided navigation to advanced UMS-like services and information offerings. ist ein interaktives, digitales Kommunikationssystem

Mehr

Aruba Networks. Intelligent Access Solutions for Enterprise Mobility. 2K Aruba Staff 30K+ Customers. $650M Global Company NASDAQ: ARUN

Aruba Networks. Intelligent Access Solutions for Enterprise Mobility. 2K Aruba Staff 30K+ Customers. $650M Global Company NASDAQ: ARUN Aruba Networks Intelligent Access Solutions for Enterprise Mobility 2K Aruba Staff 30K+ Customers $650M Global Company NASDAQ: ARUN 1 @arubanetworks 2 @arubanetworks IDC: Sind Fremdgeräte im Unternehmen

Mehr

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren LUMIA mit WP8 IPHONE Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren Software von welcomehome.to/nokia auf Ihrem PC oder Mac. verbinden Sie Ihr altes Telefon über 3. Wenn Sie Outlook nutzen, öffnen

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Softwareprojekt Mobilkommunikation Abschlusspräsentation. SP Mobilkommunikation (SS09) - Abschlusspräsentation 16.7.2009 1

Softwareprojekt Mobilkommunikation Abschlusspräsentation. SP Mobilkommunikation (SS09) - Abschlusspräsentation 16.7.2009 1 Softwareprojekt Mobilkommunikation Abschlusspräsentation SP Mobilkommunikation (SS09) - Abschlusspräsentation 16.7.2009 1 Overview Introduction / Background (by L. AiQuan) Mobile Phones, Android, Use Cases,...

Mehr

IP Telefonie Sicherheit mit Cisco Unified Communications Manager

IP Telefonie Sicherheit mit Cisco Unified Communications Manager IP Telefonie Sicherheit mit Cisco Unified Communications Manager Dipl. Ing. (FH) Thomas Ströhm Friday, November 09, 2007 Überblick Security Herausforderungen der IP-Telefonie Einsatz von Secure RTP mit

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Symantecs Appliance Strategie Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Storage Trends 2011 Symantec Press University 2011 Appliance Strategie 2 Symantecs Appliance Strategie IMG SAMG:

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg

Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg «Durch effiziente Zusammenarbeit zum Erfolg» Zusammenkunft ist ein Anfang Zusammenhalt ist ein Fortschritt Zusammenarbeit ist der Erfolg - Henry Ford, 1863-1947 Schibli-Gruppe Gründung 1937 Gruppenumsatz

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Innovative Anwendungen mit Unified Communications

Innovative Anwendungen mit Unified Communications Innovative Anwendungen mit Unified Communications Prof. B. Stettler Institut für Vernetzte Systeme HSR Forschungstag, 17. September 2009 Agenda - Geschäftsnutzen solcher Anwendungen - In fünf Schritten

Mehr

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Management Software CX6530 Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access Mit der Keyvi Verwaltungssoftware für Clex prime wird die Schließanlage zentral und komfortabel

Mehr

infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant

infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant infowan Datenkommunikation GmbH Gründung 1996 mit 12jähriger Erfolgsgeschichte Microsoft Gold Certified Partner Firmensitz in Unterschleißheim,

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

Die Zeit für Social Business ist jetzt.

Die Zeit für Social Business ist jetzt. Die Zeit für Social Business ist jetzt. Portale als personalisierter Einstieg in Social Software & Unified Communication Andreas Hiller Social Collaboration Berater GIS Gesellschaft für InformationsSysteme

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

AS Path-Prepending in the Internet And Its Impact on Routing Decisions

AS Path-Prepending in the Internet And Its Impact on Routing Decisions (SEP) Its Impact on Routing Decisions Zhi Qi ytqz@mytum.de Advisor: Wolfgang Mühlbauer Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen Background Motivation BGP -> core routing protocol BGP relies on policy routing

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

HOTSPOT EINFACH KABELLOS INS INTERNET

HOTSPOT EINFACH KABELLOS INS INTERNET EINFACH KABELLOS INS INTERNET AN VIELEN TAUSEND S IN DEUTSCHLAND EASY wireless INTERNET ACCESS AT MANY THOUSAND S THROUGHOUT GERMANY 2 3 DER TELEKOM IHR MOBILES INTERNET FÜR UNTERWEGS DEUTSCHE TELEKOM

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Mobile Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Astaro Wall 6 Schritte zur sicheren IT Flexibel, Einfach und Effizient Enzo Sabbattini Pre-Sales Engineer presales-dach@astaro.com Astaro 2011 MR Datentechnik 2 Integration

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE Wege zur Integration In und mit der Cloud Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem Wie viele Cloud Integrationstechnologien braucht man? Antworten auf den 150+ Folien Quelle: Forrester Report: How Many

Mehr

Z-Push. Heinlein Mailserverkonferenz 2011. Helmuth Neuberger. www.zarafa.com

Z-Push. Heinlein Mailserverkonferenz 2011. Helmuth Neuberger. www.zarafa.com Z-Push Heinlein Mailserverkonferenz 2011 Helmuth Neuberger 1/ Mobile Question? Who uses a mobile device? SyncML? RIM / Blackberry? Activesync? 2 2 Admin vs. Developer Who is a admin? Who is a developer?

Mehr

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mitarbeiter verwenden LinkedIn in Österreich Intranet mit

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

Konrad Kastenmeier. Lösungsberater Office-Produktivitätssoftware

Konrad Kastenmeier. Lösungsberater Office-Produktivitätssoftware Konrad Kastenmeier Lösungsberater Office-Produktivitätssoftware Wozu brauchen wir neue Office-Software? 1 Mrd. Smartphones bis 2016, 350 Mio. davon beruflich genutzt 82 % der Menschen, die online sind,

Mehr

Benutzerhandbuch. Workshops (Auszug) Telefonie-Workshops. Benutzerhandbuch. Funkwerk Enterprise Communications GmbH. Workshops (Auszug) 1

Benutzerhandbuch. Workshops (Auszug) Telefonie-Workshops. Benutzerhandbuch. Funkwerk Enterprise Communications GmbH. Workshops (Auszug) 1 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch Workshops (Auszug) Telefonie-Workshops Copyright Version 4.0, 2009 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Workshops (Auszug) 1

Mehr

IPv6 in der Praxis: Microsoft Direct Access

IPv6 in der Praxis: Microsoft Direct Access IPv6 in der Praxis: Microsoft Direct Access Frankfurt, 07.06.2013 IPv6-Kongress 1 Über mich Thorsten Raucamp IT-Mediator Berater Infrastruktur / Strategie KMU Projektleiter, spez. Workflowanwendungen im

Mehr

Application Layer Gateway

Application Layer Gateway Gesicherte Videokonferenzen mit einem Application Layer Gateway Karl-Hermann Fischer Sales Consultant fischer@gsmue.pandacom.de 1 Das Unternehmen Systemintegrator und Dienstleister im Bereich der Netzwerke

Mehr

Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und SIP. =====!" ==Systems= Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum

Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und SIP. =====! ==Systems= Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und IP-Kommunikationslösungen basierend auf SIP Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum Mehr als Voice over IP Übersicht 1. Einleitung 2. SIP Architektur

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Effiziente Client-basierte Handover-Verfahren zur Steigerung der Verfügbarkeit von Cloud-Diensten

Effiziente Client-basierte Handover-Verfahren zur Steigerung der Verfügbarkeit von Cloud-Diensten ITG 5.2.1 Fachgruppentreffen an der FH Flensburg Effiziente Client-basierte Handover-Verfahren zur Steigerung 27.05.2011 Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Prof. Dr.-Ing. Christian Wietfeld

Mehr

Private VLAN's! Vom Providernetz zum Schulnetzwerk!

Private VLAN's! Vom Providernetz zum Schulnetzwerk! Private VLAN's Vom Providernetz zum Schulnetzwerk 13.05.2012 uwe.starke@hs-wismar.de 1 Agenda PVLAN- Theorie Rules and Limitations Configuration Steps Zusammenfassung PVLAN-LAB 13.05.2012 uwe.starke@hs-wismar.de

Mehr

Unified Communications & Collaboration

Unified Communications & Collaboration Telefonkonferenz am 11.09.2009 Unified Communications & Collaboration Channel 8.52009 Kickoff Lars Thielker SWG Technical Sales Lotus, Channel 2009 IBM Corporation als Kommunikationsplattform offen erweiterbar

Mehr

Cisco Unified Communications. Kristina Appelt Partner Systems Engineer Unified Communications kappelt@cisco.com

Cisco Unified Communications. Kristina Appelt Partner Systems Engineer Unified Communications kappelt@cisco.com Cisco Unified Communications Kristina Appelt Partner Systems Engineer Unified Communications kappelt@cisco.com Agenda Überblick Cisco Unified Communications Portfolio Cisco Unified Communications Architektur

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Exchange 2013 eine (R)evolution

Exchange 2013 eine (R)evolution 10. April, 13:15-14:15 Uhr Exchange 2013 eine (R)evolution Stig Nygaard, Technologieberater, Microsoft Deutschland GmbH Eine Welt der kommunikativen Herausforderungen 44X 1,4X Vielfalt und Vielzahl von

Mehr

Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006

Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006 TIC Antispam: Limitierung SMTP Inbound Kunde/Projekt: TIC The Internet Company AG Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006 Autor/Autoren: Aldo Britschgi aldo.britschgi@tic.ch i:\products\antispam antivirus\smtp

Mehr

IBM Notes Traveler 2013

IBM Notes Traveler 2013 IBM Notes Traveler 2013 Köln, 13. Juni 2013 Matthias Schneider, ICS Technical Sales Agenda IBM Notes Traveler 9: Was ist neu? Traveler und Blackberry Roadmap 2 IBM Notes Traveler 9 V9.0 ist das erste Major

Mehr

VPN-Technologien gestern und heute Entwicklungen, Tendenzen und Fakten

VPN-Technologien gestern und heute Entwicklungen, Tendenzen und Fakten VPN-Technologien gestern und heute Entwicklungen, Tendenzen und Fakten Dr. Matthias Rosche Manager Security Consulting 1 Agenda VPN-Technologien Kundenwünsche und Praxis Neue Lösungsansätze Empfehlungen

Mehr

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010

Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 Perinorm Systemvoraussetzungen ab Version Release 2010 1. DVD Version - Einzelplatzversion Betriebssystem Unterstützte Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista Windows 7 (falls bereits verfügbar) Auf

Mehr

5 Standortvernetzung mit Company Net

5 Standortvernetzung mit Company Net 1 Kampagnenübersicht Enterprise 10/07/2013 Anleitung zur IP EXPLOSION 2013 5 Standortvernetzung mit Company Net 4 3 2 1 Unified Communication mit OfficeNet Enterprise Mobiler Zugriff ins Firmennetz mit

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring

Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring Steinbuch Centre for Computing Foued Jrad www.kit.edu D-Grid Site Monitoring Status! Prototype D-Grid Site monitoring based on Nagios running on sitemon.d-grid.de

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management 1 Mobility meets IT Service Management 26. April 2012 in Frankfurt Mobile Device Management So finden Sie Ihren Weg durch den Endgeräte- Dschungel Bild Heiko Friedrich, SCHIFFL + Partner GmbH & Co.KG http://www.schiffl.de

Mehr

Die Zukunft ist vernetzt.

Die Zukunft ist vernetzt. Die Zukunft ist vernetzt. Innovationsforum Dr. Klaus Dieterich München 26. April 2013 1 Technologien für die vernetzte Zukunft Technology Trends in Information Technology Big Data Digitalization Ubiquitous

Mehr

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Was ist eigentlich UC²? Funktion / Dienst UC 2? Instant Messaging? Presence? Web Conferencing? Audio Conferencing? Video Conferencing? Telefonie? VoIP

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft mit Cisco Collaboration

Der Arbeitsplatz der Zukunft mit Cisco Collaboration Der Arbeitsplatz der Zukunft mit Cisco Collaboration Thomas Spiegel Systems Engineer, Region Ost 3. Mai 2011, Dresden 2011 Cisco and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Markttrends Mobile Teams Videokommunikation

Mehr