Stahlbrückenbau Expertengespräch. Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stahlbrückenbau Expertengespräch. Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers"

Transkript

1 Stahlbrückenbau Expertengespräch Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers Manfred Eilers Folie Nr. 1

2 Arbeitsschritte - Abdichtung mit HANV: Baustelleneinrichtung, Aufnahme des Belags Betonvorbereitung (Fräs- bzw. Strahlarbeiten) Betonsanierung mit PCC inkl. Korrosionsschutz evtl. Grundierung (eher nicht) (evtl. Kratzspachtelung) Einbau HANV Aufbringung der Schweißbahn Walzasphalt-Zwischenschicht Gussasphalt- Schutzschicht Walzasphalt-Deckschicht Gussasphalt-Deckschicht Markierung Fugen, Baustelle räumen. Folie Nr. 2

3 Hochstraße am Nordfriedhof in Düsseldorf Fräsen und Abräumen des alten Belages und der Dichtungsschicht Foto: Strabag AG Folie Nr. 3

4 Hochstraße am Nordfriedhof in Düsseldorf Reinigen und Kugelstrahlen Foto: Strabag AG Folie Nr. 4

5 Hochstraße am Nordfriedhof in Düsseldorf Brückenabläufe abdichten! Foto: Strabag AG Folie Nr. 5

6 Einbau des hohlraumreichen Asphalttraggerüstes Folie Nr. 6

7 Glätten Folie Nr. 7

8 Hohlraumreiches Asphalttraggerüst Folie Nr. 8

9 Hohlraumreiches Asphalttraggerüst Folie Nr. 9

10 Glätten der Randbereiche Folie Nr. 10

11 Verfüllbaustoff Folie Nr. 11

12 Verfüllen Folie Nr. 12

13 Verfüllen Folie Nr. 13

14 Verfüllen Folie Nr. 14

15 Nachsacken des Verfüllbaustoffes Folie Nr. 15

16 Verfüllte Fläche Folie Nr. 16

17 Einbau der Zwischenschicht aus SMA Folie Nr. 17

18 Noch nicht ausgehärtete HANV-Schicht Folie Nr. 18

19 Einbau der Zwischenschicht aus SMA Folie Nr. 19

20 Einbau der Zwischenschicht aus SMA Folie Nr. 20

21 Vorteile: Unebenheiten der Betonunterlage können ohne Betonersatz in der Dichtungsschicht ausgeglichen werden (aber teuer!) Evtl. Grundierung muss nicht komplett ausgehärtet sein, da durch den Heißeinbau und die Offenporigkeit der evtl. Dampfdruck nicht zu Blasen führen kann Folie Nr. 21

22 Zu beachten: Alle wesentlichen Einbaugeräte müssen (eigentlich) doppelt vorgehalten werden Hohe Kosten wenn große Unebenheiten ausgeglichen werden müssen Sichere Witterungsbedingungen vor allem zwischen dem Einbau des hohlraumreichen Asphalttraggerüstes und der Verfüllung mit Epoxidharz notwendig Hohe Kosten Folie Nr. 22

23 Zu beachten: Zwischenschicht und Deckschicht nicht aus Gussasphalt! Folie Nr. 23

24 Düsseldorf, Hochstraße Münchener Straße Schmelzgranulat Folie Nr. 24

25 Projekt: Erfahrungssammlung mit schnellen Abdichtungssystemen aus hohlraumreichen Asphalttraggerüsten mit nachträglicher Verfüllung mittels modifizierter Reaktionsharze So gut wie keine Schäden! Folie Nr. 25

26 Foto Riss Rissüberbrückungsprüfstand mit HANV-Systemprobekörper bei einer Prüftemperatur von -20 C Folie Nr. 26

27 0,35 Vergleich der Rissüberbrückungsfunktionen w o = 0,32 mm 0,30 0,25 Riss sbreite [mm] 0,20 0,15 0,10 v = 0,20 mm / Minute w o = 0,095 mm w u = 0,08 mm Frequenz: f = 1 Hz Prüfzyklen: maximale Rissbreite: w max = (0,32 ± 0,02) mm mittlere Rissbreite: w m = (0,20 ± 0,02) mm Beanspruchungsfunktion gemäß EN Beanspruchungsfunktion angepasst an VOPA maximale Rissbreite: w 0,05 max = (0,095 ± 0,002) mm mittlere Rissbreite: w m = (0,050 ± 0,002) mm minimale Rissbreite: w min = (0,005 ±0,002) mm v = 0,20 mm / Minute w u = 0,005 mm 0,00 0,0 20,0 40,0 60,0 80,0 100,0 Zeit Rissüberbrückungsfunktion nach DIN EN in Verbindung mit DIN V Rissüberbrückungsfunktion HANV Folie Nr. 27

28 Prüfung der Schubfestigkeit nach EN Prüftemperatur 23 C 2,00 Schubspannung [ N / mm² ] 1,50 1,00 0,50 0,00 Standardsystem A-1 A-2 A-3 B-1 B-2 B-3 C-1 C-2 C-3 D-1 D-2 D-3 E-1 E-2 E-3 V-Proben nach TP-BEL-B Teil 1 B-Proben nach TP-BEL-B Teil 1 wärmebeansprucht nach EN ,15 N / mm² Anforderungswert nach ZTV-ING Teil 7 Bezeichnung der Probekörper Folie Nr. 28

29 Prüfung der Abreißfestigkeit nach DIN EN (Typ 1) Abreißfestigkeit der Dichtungsschicht von der Betonunterlage 4,00 3,66 Standardsystem Abreißspannung [N/mm²] 3,00 2,00 1,00 2,17 2,51 2,54 3,06 2,14 2,35 2,84 2,03 2,30 V-Probe +23 C V-Probe +8 C 0,7 N / mm² bei +8 C 0,4 N / mm² bei +23 C 0,00 A1 A2 B1 B2 C1 C2 D1 D2 E1 E2 Bezeichnung der Probekörper Folie Nr. 29

30 Prüfung der Abreißfestigkeit nach DIN EN (Typ 3) Abreißfestigkeit der Schutzschicht 4,00 Standardsystem [N/mm²] Abreißspannung 3,00 2,00 1,00 2,26 1,75 1,06 1,06 1,00 1,72 1,29 1,54 1,26 2,91 1,85 2,69 1,20 1,95 1,75 2,05 1,25 2,10 0,78 1,19 V-Probe +23 C V-Probe +8 C B-Probe +23 C B-Probe +8 C 0,7 N / mm² bei +8 C 0,4 N / mm² bei +23 C 0,00 A1 A2 A3 A4 B1 B2 B3 B4 C1 C2 C3 C4 D1 D2 D3 D4 E1 E2 E3 E4 Bezeichnung der Probekörper Folie Nr. 30

31 Ausgabe 2014 Folie Nr. 31

32 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Bundesanstalt für Straßenwesen

33 BAB A 6, Neckartalübergang Geplante Erprobungsstrecke VOPA (Stahlbrücke) Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Leider nicht zur Ausführung gekommen. Folie Nr. 33

34 Sommer - Spurrinnen im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg mit Beginn der Instandsetzung 2003 (umfangreiche Instandsetzung 2003 bis 2005) Fräsen zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Folie Nr. 34

35 2004 (umfangreiche Instandsetzung 2003 bis 2005) Frühjahr - Erneuerung des gesamten Brückenbelages auf der kompletten Breite in FR Nürnberg Bauart 2, Schutzschicht + Deckschicht aus GA 0/11S, Olexobit NV 45 Sommer - Spurrinnen im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg auf dem im Frühjahr 2004 eingebauten Brückenbelag Fräsen zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Folie Nr. 35

36 Sommer - Spurrinnen im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg auf dem im Herbst 2007 eingebauten Brückenbelag Herbst - Erneuerung der Deckschicht im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg Deckschicht aus SMA 0/11S, PmB Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Folie Nr. 36

37 Zustand Fahrbahnbelag Sommer 2008 Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Folie Nr. 37

38 Zustand Fahrbahnbelag Sommer 2009 Sommer - Spurrinnen im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg auf der im Herbst 2008 eingebauten Deckschicht Herbst - Erneuerung der Deckschicht im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg Dünnschichtbelag Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Folie Nr. 38

39 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Bundesanstalt für Straßenwesen

Abdichtungen und Asphalte auf Brücken. GERHARD DOHR VILLAS Austria GmbH ENRICO EUSTACCHIO Technische Universität t Graz GESTRATA

Abdichtungen und Asphalte auf Brücken. GERHARD DOHR VILLAS Austria GmbH ENRICO EUSTACCHIO Technische Universität t Graz GESTRATA Abdichtungen und Asphalte auf Brücken GERHARD DOHR VILLAS Austria GmbH ENRICO EUSTACCHIO Technische Universität t Graz BRÜCKENABDICHTUNGEN WARUM BRÜCKENTRAGWERKE ABDICHTEN? Zerstörung des Betons Korrosion

Mehr

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick Black-Topping Dipl.-Ing. Rupert Schmerbeck Gliederung Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick forum strasse olten 2013 Schmerbeck

Mehr

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Dipl.-Ing. Volker Schäfer Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Asphaltbauweisen im Verkehrswegebau

Mehr

Die Eigenüberwachung regelt die DIN sowie die DIN

Die Eigenüberwachung regelt die DIN sowie die DIN Gussasphalt Süd GmbH Widmannstrasse 17 81829 München Telefon 089-960 154 07 Email postgussasphalt-sued.com Telefax 089-960 154 09 G USSASPHALTSU D Web www.gussasphalt-sued.com Regelwerke für Abdichtungen

Mehr

Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen. Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am

Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen. Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am 05.09.2011 Unser Leitfaden (Vorschrift) Grenzen Alternative F1 Interlagos, Sao

Mehr

Instandsetzen und Verstärken von Betonbauteilen 4. April 2006 Kaiserslautern

Instandsetzen und Verstärken von Betonbauteilen 4. April 2006 Kaiserslautern Instandsetzen und Verstärken von Betonbauteilen 4. April 2006 Kaiserslautern Wolfgang Meyer MC- Bauchemie, Bottrop, MC Service-Center Frankfurt/Main Langjähriger Ausbilder für SIVV-Schein Schein Mitarbeit

Mehr

Abwägungsprozesse im Unterhaltungsdienst

Abwägungsprozesse im Unterhaltungsdienst Wolfgang John Straßenbauamt Karlsruhe Abwägungsprozesse im Unterhaltungsdienst Möglichkeiten der Staureduzierung bei Fahrbahn-Instandsetzungen im Zuständigkeitsbereich der Autobahnmeisterei Karlsruhe Ausbauzustand

Mehr

INSTANDSETZUNG A23 PRATERBRÜCKE

INSTANDSETZUNG A23 PRATERBRÜCKE Bild einfügen, via Folienmaster Ansicht Folienmaster, das Bild in den Hintergrund geben, damit das Logo ganz oben ist! Bei Motiv darauf achten, dass das Logo gut erkennbar ist (passendes Logo wählen positives

Mehr

WHG Halbstarre Deckschichten

WHG Halbstarre Deckschichten WHG Halbstarre Deckschichten Dipl.-Ing. (FH) Andreas Schneider Bauleitung Produktgruppe Confalt Fa. Lukas Gläser Erich Schmidt Fachberater Produktgruppe Confalt Fa. Lukas Gläser Ein Vortrag von Andreas

Mehr

Reklamationenen am Beton-Bauwerk

Reklamationenen am Beton-Bauwerk Typische Reklamationenen am Beton-Bauwerk Jürgen Krell, Hilden und Aus Wissen wird 1 8. Waiblinger Beton- 09.02.2015 2 Nutzen Risse -Frühschwindrisse aus Vertrocknen Netzartig; sofort bis zum 1 Tag -Risse

Mehr

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07 Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anhang D.2.9 Juni 2011 EF Asphalt 2011/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

Binder- & Tragschichten. Belagsdeklarationen. Ganz und gar nicht abgefahren. Kies Beton Umwelt

Binder- & Tragschichten. Belagsdeklarationen. Ganz und gar nicht abgefahren. Kies Beton Umwelt Ganz und gar nicht abgefahren Belagsdeklarationen Binder- & Tragschichten Kies Beton Umwelt asfatop AG Überlandstrasse 9 CH-3 Unterengstringen Fon + () 77 Fax + () 77 5 www.asfatop.cm Belagsdeklarationen:

Mehr

Neuerungen im Technischen Regelwerk

Neuerungen im Technischen Regelwerk 20. Regenstaufer Asphalt- u. Straßenbau-Seminar Jahnhalle Regenstauf Neuerungen im Technischen Regelwerk Dipl.-Geol. Jürgen J. Völkl INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft mbh für bautechnische

Mehr

Angebotsaufforderung. LV-Bezeichnung Kerndämmplatte in zweischaligem Mauerwerk

Angebotsaufforderung. LV-Bezeichnung Kerndämmplatte in zweischaligem Mauerwerk Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung 16.02.2016 Projektbeschreibung: Leistungsverzeichnis Kooltherm K8C Kerndämmplatte in zweischaligem Mauerwerk Seite: 2 von 5 1. 1,000 psch...... Untergrund auf Tragfähigkeit

Mehr

SILKA Kalksandstein DIN V 106- SILKA KS L-R P 12-1,2 10 DF (300)

SILKA Kalksandstein DIN V 106- SILKA KS L-R P 12-1,2 10 DF (300) SILKA KS L-R P 12-1,2 10 DF (300), DIN V 106 300 mm 15,0 N/mm² 12 N/mm² 1,2 ( 1010 kg/m³ bis 1200 kg/m³) Euroklasse A1 Darf nicht in exponierter Lage 5/10 EN 1745, 0,36 W/mK EN 1745 bzw. SILKA KS L-R P

Mehr

Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Ingenieurbauten

Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Ingenieurbauten Verzeichnis Technisches Regelwerk - Wasserstraßen (TR-W), Ausgabe 2014-02, einschließlich Wasserstraßenspezifische Liste Technischer Baubestimmungen (WLTB) Anhang 1 zum Erlass WS 12/5257.15/1-7 vom 28.02.2014

Mehr

Bauliche Erhaltung nach ZTV BEA-StB 09

Bauliche Erhaltung nach ZTV BEA-StB 09 PEBA Prüfinstitut für Baustoffe GmbH Köpenicker Landstraße 280, 12437 Berlin Tel.: (030) 63 95 80-0 Fax: (030) 63 95 80-50 1 Prof. Dr.-Ing. D. Großhans Bauliche Erhaltung nach ZTV BEA-StB 09 bup-vortragsveranstaltung

Mehr

Menge Ausschreibungstext Einheit

Menge Ausschreibungstext Einheit Schwimmender Gussasphaltestrich mit Fesco ETS Fesco ETS 5+ für erhöhten Trittschallschutz Fesco GA Retrofit GA für verbesserten Trittschallschutz Seite 1 1.0 Untergrund m² Tragenden Untergrund bauseitig

Mehr

Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien

Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien Fachtagung November 2015 Gewässerschutz nach WHG für LAU-Anlagen in Industrie und Gewerbe Dr. Michael Grebner WHG Fachsymposium

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext Projekt: Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren Seite: 1 01.0010 Erstprüfung für KRC-Tragschicht erstellen Erstprüfung für Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren (in situ) erstellen. Entnahme

Mehr

aktiengesellschaft für werbedisplays und printerzeugnisse digital + offset 1280 mm

aktiengesellschaft für werbedisplays und printerzeugnisse digital + offset 1280 mm F4 Normalplakate 895 mm 895 x 5 mm (Eckzeichen ausserhalb ) F4 Leuchtplakat Aufgrund des Leuchtkastenrahmens sollten keine wichtigen Elemente im Randbereich (ca. 25 mm) plaziert werden. 895 mm Sichtformat

Mehr

Bautechnische Versuchs- und Forschungsanstalt Salzburg Seite 1/8 akkreditierte Prüf,- Überwachungs- und Kalibrierstelle

Bautechnische Versuchs- und Forschungsanstalt Salzburg Seite 1/8 akkreditierte Prüf,- Überwachungs- und Kalibrierstelle Bautechnische Versuchs- und Forschungsanstalt Salzburg Seite 1/8 ÜBER DEN SCHUBSPANNUNGSNACHWEIS FÜR DIE VERBUNDZONE ZWISCHEN "ALTBETON" UND "AUFBETON" BEI KONSTRUKTIVER VERSTÄRKUNG UND INSTANDSETZUNG

Mehr

Parken Sie mit HD 88 auf der neuen Richtlinie nach DIN HD 88 Der Garagenboden mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung

Parken Sie mit HD 88 auf der neuen Richtlinie nach DIN HD 88 Der Garagenboden mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Parken Sie mit HD 88 auf der neuen Richtlinie nach DIN 1045. HD 88 Der Garagenboden mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung HD 88 der Garagenboden mit starken Eigenschaften Schuh Bodentechnik hat sich

Mehr

- Leise Autos. - Reifen. - Strassenoberflächen

- Leise Autos. - Reifen. - Strassenoberflächen - Leise Autos - Reifen - Strassenoberflächen Entwicklungen und Revision der VSS-Normen in Abstimmung mit der europäischen Normen Hans Peter Bucheli Implenia Bau AG Belagsbau + Produktion Entwicklungen

Mehr

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung 15.02.2016 Projektbeschreibung: Leistungsverzeichnis Optim-R Vakuum-Dämmplatte unter Zementestrich auf Stahlbeton Seite: 2 von 5 01. 1,000 psch Nur G.-Betrag... Untergrund

Mehr

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick Für Mensch & Umwelt Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick Jan Gebhardt Fachgebiet I3.3 Lärmminderung im Verkehr Inhalt STRAßENBELÄGE

Mehr

Leistungsverzeichnisse

Leistungsverzeichnisse Bauprodukte Leistungsverzeichnisse Gebundene 6. Gebundene Detail Gewölbedecken mit gebundener und Trockenestrich. Trockenestrich. FLOORMIX B 0,. Polyäthylenfolie/Feuchtigkeitssperre. Gewölbedecke Gewölbedecke

Mehr

Abschlusskonferenz. Interreg IV Italien Österreich

Abschlusskonferenz. Interreg IV Italien Österreich Interreg IV Italien Österreich Bit. Decke mit Aufhellungsgesteinen und halbstarrer Belag im Seehoftunnel B. Hampel - Abt. Verkehr und Straße Interreg IV Bozen, 12.09.2014 1 Seehoftunnel B 181 Achenseestraße

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA

Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA ASPHALT UND UMWELT 25. Juni 2015 im BauindustrieZentrum Nürnberg-Wetzendorf Inhalt Arbeitskreis Leiser Straßenverkehr Bayern Prinzipielles Was ist PMA?

Mehr

Erstprüfung und Eignungsnachweis

Erstprüfung und Eignungsnachweis Erstprüfung und Eignungsnachweis Bedeutung für den Bauvertrag A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1 Vertragsunterlagen Vertragsunterlagen ATV DIN 18317 Verkehrswegebauarbeiten

Mehr

$ Universität Dortmund $

$ Universität Dortmund $ Universität Dortmund LS Bauphysik D-44221 Dortmund Institut für Bauforschung $ Universität Dortmund $ i., 77w4J Lehrstuhl KA + Bauphysik August-Schmidt-Straße 6; D 44221 Dortmund Telefon: 0231 7554713;

Mehr

GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V.

GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V. GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V. Die Mitglieder DIE MITGLIEDER Asphalt Straßen-Sanierungs GmbH Gerstenkamp 3-27299 Langwedel Tel: 0 4232 / 93 29-0 - Fax: 0 4232

Mehr

Temperaturen an der Unterseite orthotroper Fahrbahntafeln beim Einbau der Gussasphalt Schutzschicht

Temperaturen an der Unterseite orthotroper Fahrbahntafeln beim Einbau der Gussasphalt Schutzschicht Temperaturen an der Unterseite orthotroper Fahrbahntafeln beim Einbau der Gussasphalt Schutzschicht Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen Brücken- und Ingenieurbau Heft B 41 emperaturen an der nterseite

Mehr

Fantastico Kalabrien zum Sparpreis

Fantastico Kalabrien zum Sparpreis Ersparnis bis zu 269,- p.p. Fliegen Sie ab Hamburg oder Hannover ab Hamburg ab Hannover ab Hannover ab Hamburg alt 558,- alt 628,- alt 768,- Fliegen Sie ab Frankfurt alt 628,- Fliegen Sie ab Dresden oder

Mehr

5. Dresdner Straßenbaukolloquium

5. Dresdner Straßenbaukolloquium 5. Dresdner Straßenbaukolloquium 8. November 2005 5. Dresdner Straßenbaukolloquium Asphalt auf Autobahnen in Sachsen Dipl.- Ing. Volker Strobel Präsident Autobahnamt Sachsen Gliederung 1. Ausbauzustand

Mehr

927 Instandsetzung von Ingenieurbauwerken Seite Vorbemerkungen 927/1

927 Instandsetzung von Ingenieurbauwerken Seite Vorbemerkungen 927/1 927 Instandsetzung von Ingenieurbauwerken Seite 927 0 Vorbemerkungen 927/1 927 1 Oberflächenvorbereitung 101 Beton abtragen m² 927/3 102 Betonunterlage vorbereiten m² 927/3 103 Betonstahl vorbereiten m

Mehr

Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur

Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur Fakultät Bauingenieurwesen Institut für Baustoffe, Institut für Stadtbauwesen und Straßenbau Forschungskolloquium Betonstraßenbau Wissen schafft Qualität Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur Prof.

Mehr

Fugen in Betonfahrbahndecken Prof. Dr.-Ing. Rolf Breitenbücher Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Baustofftechnik

Fugen in Betonfahrbahndecken Prof. Dr.-Ing. Rolf Breitenbücher Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Baustofftechnik Fugen in Betonfahrbahndecken Prof. Dr.-Ing. Rolf Breitenbücher Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Baustofftechnik Lehrstuhl für Verkehrswegebau Unbewehrte Betonfahrbahndecken

Mehr

ZTV BEA StB 09 Das neue Regelwerk für Asphaltstraßenbau im Bestand

ZTV BEA StB 09 Das neue Regelwerk für Asphaltstraßenbau im Bestand ZTV BEA StB 09 Das neue Regelwerk für Asphaltstraßenbau im Bestand Südhessisches Asphaltseminar 2011 Dr.-Ing. Stefan Böhm, Fachgebiet Straßenwesen (Prof Bald), TU Darmstadt Frau Dr.-Ing. V. Rosauer sei

Mehr

Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik. VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig

Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik. VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig Gliederung 1. Allgemeines 2. Physikalische Eigenschaften 3. Funktionale Eigenschaften 4. Bautechnische Beeinflussung

Mehr

FlamLINE. Dehnfugenband für 3-dimensionale Fugenbewegungen

FlamLINE. Dehnfugenband für 3-dimensionale Fugenbewegungen Dehnfugenband für 3-dimensionale Fugenbewegungen Einfacher Einbau im Flämmverfahren 1 Dichtungsbahn im Fugenbereich trennen Fugenband positionieren und einflämmen 2 Fugenband Fugenband 3 Mechanischer Schutz

Mehr

Objektreport. Terrassensanierungssystem Enkopurabdichtung mit einem verschleißfesten Nutzbelag aus Waschbetonplatten

Objektreport. Terrassensanierungssystem Enkopurabdichtung mit einem verschleißfesten Nutzbelag aus Waschbetonplatten Objektreport Bauvorhaben: Balkonsanierung einer Terrasse in Friedrichshafen Terrassenfläche: ca. 20 m² Enke Produkt: Enkopur Verarbeiter: Fa. Vogel, Friedrichshafen Händler: Barth, Renningen Ausführung:

Mehr

Variante 1. Stadt Reinbek - Ausbau des Straßenabschnittes Soltaus Koppel von Mühlenredder bis Nr. 26/31. auf 20 cm Betonbettung

Variante 1. Stadt Reinbek - Ausbau des Straßenabschnittes Soltaus Koppel von Mühlenredder bis Nr. 26/31. auf 20 cm Betonbettung 8 Variante 1 Aufbau 1 - Betonhochbord Fahrbahn Gehweg gem. DIN EN 1340 gem. HB ER 150 1 02/13, x 300, Bauklasse auf 20 cm Betonbettung Bk 1,8 und 8,015 cm cm Betonrechteckpflaster Betonrückenstütze C (20/10/8

Mehr

Aktueller Stand zu Forschung und Entwicklung bei der Erhebung und Bewertung der Fahrbahnsubstanz

Aktueller Stand zu Forschung und Entwicklung bei der Erhebung und Bewertung der Fahrbahnsubstanz Methoden zur Bewertung der strukturellen Substanz von Fahrbahnkonstruktionen Kolloquium 24.11.2009 in Karlsruhe Aktueller Stand zu Forschung und Entwicklung bei der Erhebung und Bewertung der Fahrbahnsubstanz

Mehr

Temperaturabgesenkte Asphalte Anforderungen und Randbedingungen

Temperaturabgesenkte Asphalte Anforderungen und Randbedingungen Temperaturabgesenkte Asphalte Anforderungen und Randbedingungen Fachkolloquium 8 Urdorf 17.09.2008 Inhalt Was verbirgt sich hinter dem Begriff Temperaturabgesenkter Asphalt Anforderungen Misch- und Verarbeitbarkeit

Mehr

Technisches Merkblatt StoPox WHG Grund 100

Technisches Merkblatt StoPox WHG Grund 100 EP Grundierung, geprüfte Gewässerschutzsysteme Charakteristik Anwendung innen und freibewittert auf Bodenflächen für zementgebundene, trockene Betonuntergründe als Grundierung im StoCretec WHG System Eigenschaften

Mehr

Lärmoptimierte Asphaltbetone für Städte LOA 5D

Lärmoptimierte Asphaltbetone für Städte LOA 5D Lärmoptimierte Asphaltbetone für Städte LOA 5D Erfahrungen aus der Sicht eines Auftraggebers 1 Anlass : EU-Umgebungslärmrichtlinie Veranlassung : Masterplan Lärmminderung an Straßen 2 3 Möglichkeiten der

Mehr

Projektangaben PWI Periodische Wiederinstandstellung (PWI) Lisishaus Tröglikehr / Lisishaus - Küferhüsli, Eriswil

Projektangaben PWI Periodische Wiederinstandstellung (PWI) Lisishaus Tröglikehr / Lisishaus - Küferhüsli, Eriswil Kanton Bern Gemeinde Eriswil Projektangaben PWI Periodische Wiederinstandstellung (PWI) Lisishaus Tröglikehr / Lisishaus Küferhüsli, Eriswil Kanton Nr. Bund Nr. Landeskarte 1: 25'000, Blatt Nr: 1148, Blatt

Mehr

Erhaltungsmaßnahmen an AKR- geschädigter Fahrbahndecken aus Beton in ST

Erhaltungsmaßnahmen an AKR- geschädigter Fahrbahndecken aus Beton in ST Ausgangssituation Erhaltungsmaßnahmen an AKR- geschädigter Fahrbahndecken aus Beton in ST Bundesautobahn in Sachsen Anhalt: Stand: 09/2014 Gesamt km Autobahn: 478 km davon in Beton: 360 km (ca. 75 %) (720

Mehr

Befahrbare Verkehrsflächen. Bauder Systemaufbauten auf Tiefgaragendächern

Befahrbare Verkehrsflächen. Bauder Systemaufbauten auf Tiefgaragendächern Befahrbare Verkehrsflächen Bauder Systemaufbauten auf Tiefgaragendächern Bauder Systemaufbauten Für befahrbare Verkehrsflächen Das Bauder Drän- und Speicherelement DSE 0 eignet sich besonders für die Kombination

Mehr

Bestimmung des komplexen Moduls G* und des Phasenwinkels

Bestimmung des komplexen Moduls G* und des Phasenwinkels Bestimmung des komplexen Moduls G* und des Phasenwinkels Bernd Wallner Inhalt Rheologisches Messgrundlagen TL Bitumen DIN EN 14770 Präzision Quellen Rheologie Lehre vom Verformungs- und Fließverhalten

Mehr

Anforderungen an den Asphalteinbau

Anforderungen an den Asphalteinbau Anforderungen an den Asphalteinbau Schichtenverbund und Lebensdauer von Asphaltkonstruktionen ADLER Baustoff- und Umwelt LABOR GmbH Feldmesserweg 4 17034 Neubrandenburg www.adler-labor.de Vorschriften

Mehr

Industrieböden. Ausschreibungstext

Industrieböden. Ausschreibungstext Industrieböden 6.2. 1 Gerne unterstützen wir Sie bei der Erarbeitung von objektbezogenen Ausschreibungen. Weitere Ausführungspositionen finden Sie auf unserer Homepage. Untergrundvorbereitungen... Hochpunkte

Mehr

Performance von Asphalt. Performance von Asphalt

Performance von Asphalt. Performance von Asphalt Kolloquium Performance von Asphalt 28.11.2012, 2012 ISE Karlsruhe Performance von Asphalt Motivation heute und morgen Dr.-Ing. Heinrich Els Dr. Heinrich Els ISE Kolloquium Performance von Asphalt 28. November

Mehr

Objektreport. Beschichtung und Untergrundvorbereitung des Balkons

Objektreport. Beschichtung und Untergrundvorbereitung des Balkons Objektreport Bauvorhaben: Balkonsanierung Zürich Auftraggeber: Privatperson (Pensionistin Zürich) Enke Produkt: Enkopur, VA 933, Polyflexvlies, Enketop, Chips mint, Versieglung 1 K Verarbeiter: Spenglerei/Dachdeckerei

Mehr

Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium

Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium am, Umweltbundesamt, Berlin Dr.-Ing. Klaus Mesters/RA Reinhard Fischer Folie 1 Untersuchungsprogramm BRB Duisburg/ 30 RC-Baustoffe 1. Probenahme gemäß

Mehr

Mapefloor Parking System. Abdichtungssysteme für Verkehrsflächen

Mapefloor Parking System. Abdichtungssysteme für Verkehrsflächen Mapefloor Parking System Abdichtungssysteme für Verkehrsflächen Anwendungsbeispiele der Mapefloor Parking Systems Eine Bodenplatte, welche von Fahrzeugen befahren wird und durch Abrieb oder chemische Einflüsse

Mehr

Erhaltungsprogramm Baumaßnahmen an Bundesautobahnen und Bundesstraßen

Erhaltungsprogramm Baumaßnahmen an Bundesautobahnen und Bundesstraßen Erhaltungsprogramm 2017 Baumaßnahmen an Bundesautobahnen und Bundesstraßen Pressekonferenz am 31. März 2017 in der ASM Plötzkau Uwe Langkammer Präsident der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt Übersicht

Mehr

- Auszug aus der Broschüre -

- Auszug aus der Broschüre - OFFENE BAUWEISE Einbau - Auszug aus der Broschüre - Oberfläche Hauptverfüllung Einsatz von mittleren und schweren Verdichtungsgeräten ist, gemessen im verdichteten Zustand, unter 1,00 m nicht zulässig!

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

Grundiermittel. Oberflächengüten bei Gipsplatten und Putzoberflächen im Innenbereich

Grundiermittel. Oberflächengüten bei Gipsplatten und Putzoberflächen im Innenbereich Oberflächengüten bei Gipsplatten und Putzoberflächen im Innenbereich Gipskartonplatten Regelwerke zur Verarbeitung und Oberflächenbehandlung von Gipskartonplatten Ausschreibungstexte wie: malerfertig streichfertig

Mehr

Asphaltbeläge für Strassenbrücken aus Holz

Asphaltbeläge für Strassenbrücken aus Holz 2. Internationale Holzbrückentage 12 Asphaltbeläge für Strassenbrücken aus Holz A. Müller, F. Scharmacher 1 Asphaltbeläge für Strassenbrücken aus Holz Prof. Dipl.-Ing. Andreas Müller Berner Fachhochschule

Mehr

Mit dem WU-Keller ins Wasser. Dipl.-Ing. Stephan Böddeker

Mit dem WU-Keller ins Wasser. Dipl.-Ing. Stephan Böddeker Mit dem WU-Keller ins Wasser Dipl.-Ing. Stephan Böddeker Elemente einer WU-Planung Baustoff Rissplanung Fugenplanung Bauausführung Bauphysik Statik Abdichtung nach Norm Bemessungswasserstand Bemessungwasserstand

Mehr

Neufassung des Merkblattes Parkhäuser und Tiefgaragen des DBV

Neufassung des Merkblattes Parkhäuser und Tiefgaragen des DBV Neufassung des Merkblattes Parkhäuser und Tiefgaragen des DBV Dr.-Ing. Lars Wolff Ingenieurbüro Raupach Bruns Wolff, Aachen, Deutschland Zusammenfassung Nach der ersten Ausgabe des Merkblattes Parkhäuser

Mehr

2011 / Jahresbericht. Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen. Allgemeines Heft A 35

2011 / Jahresbericht. Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen. Allgemeines Heft A 35 Jahresbericht 2011 / 2012 Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen Allgemeines Heft A 35 Bundesanstalt für Straßenwesen Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) wurde 1951 gegründet. Sie ist die praxisorientierte,

Mehr

Prof. Dr.- Ing. Steffen Riedl

Prof. Dr.- Ing. Steffen Riedl DÜNNE ASPHALTDECKSCHICHTEN IN KALTBAUWEISE (DSK) EINE ERHALTUNGSBAUWEISE NACH DEN ZTV BEA-STB 09 Prof. Dr.- Ing. Steffen Riedl GLIEDERUNG: Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (DSK) Ausführung und

Mehr

#$%%&$' Der Prüfling wurde zum Nachweis der Gehäuseschutzgrade IP 66 und IP 67 nach DIN EN 60529 : 2000 09 (VDE 0470 1) geprüft.

#$%%&$' Der Prüfling wurde zum Nachweis der Gehäuseschutzgrade IP 66 und IP 67 nach DIN EN 60529 : 2000 09 (VDE 0470 1) geprüft. Der Prüfling wurde zum Nachweis der Gehäuseschutzgrade IP 66 und IP 67 nach DIN EN 60529 : 2000 09 (VDE 0470 1) geprüft. IP 6X IP X6 IP X7 Der Prüfling wurde zum Nachweis der Gehäuseschutzgrade IP 66 und

Mehr

update Aktuelles zum Thema Betonstrassen 4/2007 Halbstarre Deckschichten für hochbelastete Verkehrsflächen

update Aktuelles zum Thema Betonstrassen 4/2007 Halbstarre Deckschichten für hochbelastete Verkehrsflächen Aktuelles zum Thema Betonstrassen 4/2007 update Halbstarre Deckschichten für hochbelastete Verkehrsflächen Rechtzeitig zur Fussballweltmeisterschaft 2006 wurde in Kaiserslautern der Vorplatz des Hauptbahnhofes

Mehr

SCHÖNOX Q9 / Q9 W.»Sie wollen einen Fliesenkleber, der alles kann?wir auch.«

SCHÖNOX Q9 / Q9 W.»Sie wollen einen Fliesenkleber, der alles kann?wir auch.« SCHÖNOX Q9 / Q9 W»Sie wollen einen Fliesenkleber, der alles kann?wir auch.«1 Der Alleskönner unter den Fliesenklebern: SCHÖNOX Q9 / Q9 W Stellen Sie sich das mal vor: Sie können Ihre Kunden schon in der

Mehr

T. Freimann Vorträge / Seminare / Workshops 2008 bis 2010

T. Freimann Vorträge / Seminare / Workshops 2008 bis 2010 T. Freimann Vorträge / Seminare / Workshops 2008 bis 2010 Jahr 2008 2009 2010 Anzahl 15 21 15 Thema: Neue Regelwerke für den Betonbau in der Baustellenpraxis DIN 1045 und Planung und Ausführung von WU-Bauwerken

Mehr

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau. bup Vortrag BauDir in Dipl.-Ing. Gudrun Isle 14. März

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau. bup Vortrag BauDir in Dipl.-Ing. Gudrun Isle 14. März Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau 1 Ausführungsvorschriften (AV) zu 7 des Berliner Straßengesetzes Straßenbau Brücken- / Ingenieurbau 2 AV ZTV Asphalt-StB 07 und AV TL Asphalt-StB 07 weiterhin

Mehr

Ausblick beim R-Beton über die Regelwerke hinaus: Ergebnisse aus Laborversuchen und einem Demonstrationsvorhaben

Ausblick beim R-Beton über die Regelwerke hinaus: Ergebnisse aus Laborversuchen und einem Demonstrationsvorhaben Themenkreis 4 Ausblick beim R-Beton über die Regelwerke hinaus: Ergebnisse aus Laborversuchen und einem Demonstrationsvorhaben Dipl.-Ing. Ralf Lieber, Dipl.-Geol. Bernhard Dziadek Krieger Beton-Technologiezentrum

Mehr

Muster für Ausschreibungstext Seite 1 von 6

Muster für Ausschreibungstext Seite 1 von 6 Muster für Ausschreibungstext Seite 1 von 6 AUSSCHREIBUNGSTEXTBEISPIELE / TEXTBAUSTEINE AMH-SYSTEM Generelle Einführungen/Angaben: amh Edelstahlseilsystem Typ C (horizontal ± 15 ), geprüft nach DIN EN

Mehr

A 4 Stadtgebiet Wiehl Ergebnisse der lärmtechnischen Berechnungen

A 4 Stadtgebiet Wiehl Ergebnisse der lärmtechnischen Berechnungen A 4 Ergebnisse der lärmtechnischen Berechnungen 1 I BAB A4 Lärmschutz im Bereich Köln-Olpe I I 14.09.2016 1. Rechtlicher Rahmen / 2. Übersicht A 4 Köln-Merheim bis 3. Übersicht 2 I BAB A4 Lärmschutz im

Mehr

5 Ersatz geschädigten Betons

5 Ersatz geschädigten Betons Ersatz geschädigten Betons.1 Allgemeines Innerhalb dieses Kapitels werden die Baustoffe für den Ersatz geschädigten Betons hinsichtlich ihrer Zusammensetzung, Eigenschaften, Anwendungsbereiche und Verarbeitung

Mehr

Erfahrungen mit. EME-Belägen Niedertemperaturasphalte Recycling

Erfahrungen mit. EME-Belägen Niedertemperaturasphalte Recycling Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Erfahrungen mit EME-Belägen Niedertemperaturasphalte Recycling 7. April 2016 Hans-Peter Beyeler EME Beläge Themen Grundlagen

Mehr

Bewertungsbestätigung

Bewertungsbestätigung 201607.759 Permafix 500 Verfüllung von Fugen Das erfüllt die höchsten Anforderungen von eco-bau und MINERGIE-ECO im Hinblick auf Röntgenstrasse 44, 8005 Zürich Tel. 044 241 27 22 201607.760 Permafix 1150

Mehr

Regelwerke, Prüfung und Erfahrung mit Beschichtungssystemen für C5-I und C5-M

Regelwerke, Prüfung und Erfahrung mit Beschichtungssystemen für C5-I und C5-M HTG Hamburg, 29. Oktober 2014 Regelwerke, Prüfung und Erfahrung mit Beschichtungssystemen für C5-I und C5-M Dipl. Math.-techn. (PL) Małgorzata Schröder Bundesanstalt für Straßenwesen Inhalt Regelwerke

Mehr

Performance von Asphalt. Ermüdungswiderstand und Steifigkeit

Performance von Asphalt. Ermüdungswiderstand und Steifigkeit Performance von Asphalt Ermüdungswiderstand und Steifigkeit Dipl.-Ing. Jan Jähnig Dipl.-Ing. Jan Jähnig www.gfsdd.de Folie 1 Eingangswerte für die rechnerische Dimensionierung Ermüdungswiderstand Widerstand

Mehr

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp)

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp) Kurzbeschreibung Das ist ein hochwertiges, vliesarmiertes und dauerhaft hochflexibles Abdichtungssystem für die sichere Abdichtung von Arbeits-, Sollriss- und Dehnfugen bei wasserundurchlässigen Betonbauteilen

Mehr

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Merkblatt 1 Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Hinweise und Richtlinien für die Planung und Ausführung von Calciumsulfat- Information des Industrie verbandes WerkMörtel e. V., Duisburg und der

Mehr

Lärmarme Asphaltdeckschichten

Lärmarme Asphaltdeckschichten www.ifbgauer.de Lärmarme Asphaltdeckschichten Dr.-Ing. Michael Schmalz Institut Dr.-Ing. Gauer DAV-Leitfaden demnächst: Leitfaden für Kommunen 2 Leitfaden für Planung, Bau und Erhaltung kommunaler Straßen

Mehr

Leistungsverzeichnis

Leistungsverzeichnis Leistungsverzeichnis Bauherr/Bauträger: Architekt/Planer: Projekt: Sanierung von Abwasserschächten und -pumpwerken mit PCI-KANA-System und OLDODUR WS 56 Angebotsabgabe: Vergabeart: Ablauf der Zuschlagsfrist:

Mehr

Technisches Merkblatt StoCrete RM F

Technisches Merkblatt StoCrete RM F Schnellreparaturmörtel für den Boden, kunststoffmodifiziert, zementgebunden, Schichtdicke 2-40 mm Charakteristik Anwendung als standfester Reparaturmörtel zum Reprofilieren, Ausbessern und Füllen von Vertiefungen

Mehr

Erfahrungen mit dem dynamischen Stempel-Eindringversuch an Gussasphalten. Dr. Christian Angst. Übersicht

Erfahrungen mit dem dynamischen Stempel-Eindringversuch an Gussasphalten. Dr. Christian Angst. Übersicht Erfahrungen mit dem dynamischen Stempel-Eindringversuch an Gussasphalten Dr. Christian Angst IMP Bautest AG, Schweiz Dr. Christian Angst Asphalt-Seminar 2011, Willingen 1 Übersicht 1. Fallbeispiel zur

Mehr

Bezeichnung Titel Ausgabe beispielhafte Stahlsorten

Bezeichnung Titel Ausgabe beispielhafte Stahlsorten KUNDENINFORMATION Stahlerzeugnisnormen (Flachprodukte): Bezeichnung Titel Ausgabe beispielhafte Stahlsorten DIN EN 10025-1 DIN EN 10025-2 ÜBERSICHT DER IM STAHLBAU GÜLTIGEN NORMEN UND REGELWERKE Revision

Mehr

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp)

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp) S Kurzbeschreibung Das ist ein hochwertiges, vliesarmiertes und dauerhaft hochflexibles Abdichtungssystem für die sichere Abdichtung von Arbeits-, Sollriss- und Dehnfugen bei wasserundurchlässigen Betonbauteilen

Mehr

Abdichtung und Gestaltung von Brunnenanlagen

Abdichtung und Gestaltung von Brunnenanlagen Sopro Bauchemie GmbH Referent: Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Kammerer Objektberatung Referent: Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Kammerer Objektberatung Vermischung von Mineralien Quellen: Internet - Plitvicer-Seen

Mehr

Normalien Strassenbau Teil Oberbautypen

Normalien Strassenbau Teil Oberbautypen Normalien Strassenbau Teil Oberbautypen Bau- und Umweltdepartement Landesbauamt Juli 2011/FA Inhaltsverzeichnis Teil Oberbau Allgemeine Grundsätze Belagsaufbautypen Normalien Strassenbau / Anforderungen

Mehr

Mauerrisse reparieren

Mauerrisse reparieren Schritt-für-Schritt- 1 Inhalt Einleitung S. 1 Materialliste S. 2 Werkzeugliste S. 2 S. 3-5 Schwierigkeitsgrad Grundkenntnisse Dauer Dauer: ca. 3 Std Einleitung Frost und Hitze zermürben mit der Zeit auch

Mehr

Ordnungszahl Menge Einheit Einheitspreis in [EUR]

Ordnungszahl Menge Einheit Einheitspreis in [EUR] Seite: 1 von 9 1. Kontrollschacht DN/ID 400 aus PP/PVC-U Seite: 2 von 9 *** Hinweistext Vorbemerkungen und Vertragsgrundlagen Die Vertragsgrundlagen für die Ausführung obiger Arbeiten sind: VOB - Verdingungsordnung

Mehr

SEMINARPROGRAMM SEMINARPROGRAMM 2016/2017 VERBAND BAUGEWERBLICHER UNTERNEHMER HESSEN E.V. 2015/2016 HESSEN-THÜRINGEN E. V.

SEMINARPROGRAMM SEMINARPROGRAMM 2016/2017 VERBAND BAUGEWERBLICHER UNTERNEHMER HESSEN E.V. 2015/2016 HESSEN-THÜRINGEN E. V. BAUAKADEMIE VERBAND BAUGEWERBLICHER UNTERNEHMER HESSEN E.V. HESSEN-THÜRINGEN E. V. SEMINARPROGRAMM SEMINARPROGRAMM 2016/ 2015/2016 ORGANISATION, INFORMATION UND ANMELDUNG: ORGANISATION, INFORMATION UND

Mehr

Richtlinie für Fahrbahnübergänge aus Polymerbitumen. Formular Objektdaten.

Richtlinie für Fahrbahnübergänge aus Polymerbitumen. Formular Objektdaten. Anhänge Inhalt: Anhang 1 Anhang 2 Anhang 3 Auszug aus Richtlinie des Bundesamtes für Strassen. Richtlinie für konstruktive Einzelheiten von Brücken. Kapitel 1 Lager: Lagerliste, Richtlinie 10. Auszug aus

Mehr

Schadensfall 2: Beständigkeit von Bodenplatten im Freien, Frost-Tausalz, Öl, Chemikalien, mechanische Beanspruchungen

Schadensfall 2: Beständigkeit von Bodenplatten im Freien, Frost-Tausalz, Öl, Chemikalien, mechanische Beanspruchungen , öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger, Augsburg sfall 2: Beständigkeit von Bodenplatten im Freien, Frost-Tausalz, Öl, Chemikalien, mechanische Beanspruchungen Die Errichtung von Bodenplatten

Mehr

Beispiele für die Leistungserklärung / CE-Kennzeichnung

Beispiele für die Leistungserklärung / CE-Kennzeichnung FGSV 797 B Beispiele für eine Leistungserklärung nach Anhang III der EU-BauPVO und die zugehörige CE-Kennzeichnung für die Lieferung von Asphaltmischgut nach der Normenreihe EN 13108 Beispiele für die

Mehr

Sanierungsplan 2015. Handreichung. Straßenbaukonferenz am 20. März 2015 in Stuttgart

Sanierungsplan 2015. Handreichung. Straßenbaukonferenz am 20. März 2015 in Stuttgart Sanierungsplan 2015 Handreichung Straßenbaukonferenz am 20. März 2015 in Stuttgart Staatssekretärin Gisela Splett MdL Verkehrsminister Winfried Hermann Vorbemerkung Ein leistungsfähiges Straßennetz ist

Mehr

Luftschalldämmung nach DIN EN ISO einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Steinwolle-Randstreifen

Luftschalldämmung nach DIN EN ISO einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Steinwolle-Randstreifen Joseph von Egle-Institut für angewandte Forschung - Bereich Akustik - Bericht Nr. 122-007-04P-80 Luftschalldämmung nach DIN EN ISO 140-3 einer Wand aus Gips-Wandbauplatten mit Steinwolle-Randstreifen Antragsteller:

Mehr

Abnahmeprüfzeugnis Inspection certificate

Abnahmeprüfzeugnis Inspection certificate DIN EN 10204:2005-3. 631358 EB / C32 S II LK2 ELHY ruster type EBB / Voltage, frequency: 0V, C-spring C32 Lowering valve S 0 N mm 0 V +- 10% 0,3 A 200 W ((2x U N+ 1000 Volt)x2,, 1 s) Die Prüfung wurde

Mehr

Seitenteil mit Subwoofer aus OSB und GFK bauen (von gecon)

Seitenteil mit Subwoofer aus OSB und GFK bauen (von gecon) How to > 188er > Kofferraumausbau Seitenteil mit Subwoofer aus OSB und GFK bauen (von gecon) Will man einen Sub im Punto einbauen, steht man meist vor dem Problem, entweder Kofferraum oder Subwoofer, da

Mehr