Stahlbrückenbau Expertengespräch. Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stahlbrückenbau Expertengespräch. Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers"

Transkript

1 Stahlbrückenbau Expertengespräch Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers Manfred Eilers Folie Nr. 1

2 Arbeitsschritte - Abdichtung mit HANV: Baustelleneinrichtung, Aufnahme des Belags Betonvorbereitung (Fräs- bzw. Strahlarbeiten) Betonsanierung mit PCC inkl. Korrosionsschutz evtl. Grundierung (eher nicht) (evtl. Kratzspachtelung) Einbau HANV Aufbringung der Schweißbahn Walzasphalt-Zwischenschicht Gussasphalt- Schutzschicht Walzasphalt-Deckschicht Gussasphalt-Deckschicht Markierung Fugen, Baustelle räumen. Folie Nr. 2

3 Hochstraße am Nordfriedhof in Düsseldorf Fräsen und Abräumen des alten Belages und der Dichtungsschicht Foto: Strabag AG Folie Nr. 3

4 Hochstraße am Nordfriedhof in Düsseldorf Reinigen und Kugelstrahlen Foto: Strabag AG Folie Nr. 4

5 Hochstraße am Nordfriedhof in Düsseldorf Brückenabläufe abdichten! Foto: Strabag AG Folie Nr. 5

6 Einbau des hohlraumreichen Asphalttraggerüstes Folie Nr. 6

7 Glätten Folie Nr. 7

8 Hohlraumreiches Asphalttraggerüst Folie Nr. 8

9 Hohlraumreiches Asphalttraggerüst Folie Nr. 9

10 Glätten der Randbereiche Folie Nr. 10

11 Verfüllbaustoff Folie Nr. 11

12 Verfüllen Folie Nr. 12

13 Verfüllen Folie Nr. 13

14 Verfüllen Folie Nr. 14

15 Nachsacken des Verfüllbaustoffes Folie Nr. 15

16 Verfüllte Fläche Folie Nr. 16

17 Einbau der Zwischenschicht aus SMA Folie Nr. 17

18 Noch nicht ausgehärtete HANV-Schicht Folie Nr. 18

19 Einbau der Zwischenschicht aus SMA Folie Nr. 19

20 Einbau der Zwischenschicht aus SMA Folie Nr. 20

21 Vorteile: Unebenheiten der Betonunterlage können ohne Betonersatz in der Dichtungsschicht ausgeglichen werden (aber teuer!) Evtl. Grundierung muss nicht komplett ausgehärtet sein, da durch den Heißeinbau und die Offenporigkeit der evtl. Dampfdruck nicht zu Blasen führen kann Folie Nr. 21

22 Zu beachten: Alle wesentlichen Einbaugeräte müssen (eigentlich) doppelt vorgehalten werden Hohe Kosten wenn große Unebenheiten ausgeglichen werden müssen Sichere Witterungsbedingungen vor allem zwischen dem Einbau des hohlraumreichen Asphalttraggerüstes und der Verfüllung mit Epoxidharz notwendig Hohe Kosten Folie Nr. 22

23 Zu beachten: Zwischenschicht und Deckschicht nicht aus Gussasphalt! Folie Nr. 23

24 Düsseldorf, Hochstraße Münchener Straße Schmelzgranulat Folie Nr. 24

25 Projekt: Erfahrungssammlung mit schnellen Abdichtungssystemen aus hohlraumreichen Asphalttraggerüsten mit nachträglicher Verfüllung mittels modifizierter Reaktionsharze So gut wie keine Schäden! Folie Nr. 25

26 Foto Riss Rissüberbrückungsprüfstand mit HANV-Systemprobekörper bei einer Prüftemperatur von -20 C Folie Nr. 26

27 0,35 Vergleich der Rissüberbrückungsfunktionen w o = 0,32 mm 0,30 0,25 Riss sbreite [mm] 0,20 0,15 0,10 v = 0,20 mm / Minute w o = 0,095 mm w u = 0,08 mm Frequenz: f = 1 Hz Prüfzyklen: maximale Rissbreite: w max = (0,32 ± 0,02) mm mittlere Rissbreite: w m = (0,20 ± 0,02) mm Beanspruchungsfunktion gemäß EN Beanspruchungsfunktion angepasst an VOPA maximale Rissbreite: w 0,05 max = (0,095 ± 0,002) mm mittlere Rissbreite: w m = (0,050 ± 0,002) mm minimale Rissbreite: w min = (0,005 ±0,002) mm v = 0,20 mm / Minute w u = 0,005 mm 0,00 0,0 20,0 40,0 60,0 80,0 100,0 Zeit Rissüberbrückungsfunktion nach DIN EN in Verbindung mit DIN V Rissüberbrückungsfunktion HANV Folie Nr. 27

28 Prüfung der Schubfestigkeit nach EN Prüftemperatur 23 C 2,00 Schubspannung [ N / mm² ] 1,50 1,00 0,50 0,00 Standardsystem A-1 A-2 A-3 B-1 B-2 B-3 C-1 C-2 C-3 D-1 D-2 D-3 E-1 E-2 E-3 V-Proben nach TP-BEL-B Teil 1 B-Proben nach TP-BEL-B Teil 1 wärmebeansprucht nach EN ,15 N / mm² Anforderungswert nach ZTV-ING Teil 7 Bezeichnung der Probekörper Folie Nr. 28

29 Prüfung der Abreißfestigkeit nach DIN EN (Typ 1) Abreißfestigkeit der Dichtungsschicht von der Betonunterlage 4,00 3,66 Standardsystem Abreißspannung [N/mm²] 3,00 2,00 1,00 2,17 2,51 2,54 3,06 2,14 2,35 2,84 2,03 2,30 V-Probe +23 C V-Probe +8 C 0,7 N / mm² bei +8 C 0,4 N / mm² bei +23 C 0,00 A1 A2 B1 B2 C1 C2 D1 D2 E1 E2 Bezeichnung der Probekörper Folie Nr. 29

30 Prüfung der Abreißfestigkeit nach DIN EN (Typ 3) Abreißfestigkeit der Schutzschicht 4,00 Standardsystem [N/mm²] Abreißspannung 3,00 2,00 1,00 2,26 1,75 1,06 1,06 1,00 1,72 1,29 1,54 1,26 2,91 1,85 2,69 1,20 1,95 1,75 2,05 1,25 2,10 0,78 1,19 V-Probe +23 C V-Probe +8 C B-Probe +23 C B-Probe +8 C 0,7 N / mm² bei +8 C 0,4 N / mm² bei +23 C 0,00 A1 A2 A3 A4 B1 B2 B3 B4 C1 C2 C3 C4 D1 D2 D3 D4 E1 E2 E3 E4 Bezeichnung der Probekörper Folie Nr. 30

31 Ausgabe 2014 Folie Nr. 31

32 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Bundesanstalt für Straßenwesen

33 BAB A 6, Neckartalübergang Geplante Erprobungsstrecke VOPA (Stahlbrücke) Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Leider nicht zur Ausführung gekommen. Folie Nr. 33

34 Sommer - Spurrinnen im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg mit Beginn der Instandsetzung 2003 (umfangreiche Instandsetzung 2003 bis 2005) Fräsen zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Folie Nr. 34

35 2004 (umfangreiche Instandsetzung 2003 bis 2005) Frühjahr - Erneuerung des gesamten Brückenbelages auf der kompletten Breite in FR Nürnberg Bauart 2, Schutzschicht + Deckschicht aus GA 0/11S, Olexobit NV 45 Sommer - Spurrinnen im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg auf dem im Frühjahr 2004 eingebauten Brückenbelag Fräsen zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Folie Nr. 35

36 Sommer - Spurrinnen im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg auf dem im Herbst 2007 eingebauten Brückenbelag Herbst - Erneuerung der Deckschicht im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg Deckschicht aus SMA 0/11S, PmB Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Folie Nr. 36

37 Zustand Fahrbahnbelag Sommer 2008 Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Folie Nr. 37

38 Zustand Fahrbahnbelag Sommer 2009 Sommer - Spurrinnen im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg auf der im Herbst 2008 eingebauten Deckschicht Herbst - Erneuerung der Deckschicht im 1. Fahrstreifen in FR Nürnberg Dünnschichtbelag Baden-Württemberg REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Folie Nr. 38

39 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Bundesanstalt für Straßenwesen

Schneller als die Regelbauweisen Brückenbeläge mit HANV-Dichtungsschicht

Schneller als die Regelbauweisen Brückenbeläge mit HANV-Dichtungsschicht Schneller als die Regelbauweisen Brückenbeläge mit HANV-Dichtungsschicht Dipl.-Geol. Bernd Dudenhöfer ASPHALTA Prüf- und Forschungslaboratorium GmbH Berlin Inhalt 1. Einleitung Warum nicht in Regelbauweise?

Mehr

Abdichtungen und Asphalte auf Brücken. GERHARD DOHR VILLAS Austria GmbH ENRICO EUSTACCHIO Technische Universität t Graz GESTRATA

Abdichtungen und Asphalte auf Brücken. GERHARD DOHR VILLAS Austria GmbH ENRICO EUSTACCHIO Technische Universität t Graz GESTRATA Abdichtungen und Asphalte auf Brücken GERHARD DOHR VILLAS Austria GmbH ENRICO EUSTACCHIO Technische Universität t Graz BRÜCKENABDICHTUNGEN WARUM BRÜCKENTRAGWERKE ABDICHTEN? Zerstörung des Betons Korrosion

Mehr

INNOVATIVE BRÜCKENABDICHTUNG - HANV HOHLRAUMREICHES ASPHALTTRAGGERÜST MIT NACHTRÄGLICHER VERFÜLLUNG

INNOVATIVE BRÜCKENABDICHTUNG - HANV HOHLRAUMREICHES ASPHALTTRAGGERÜST MIT NACHTRÄGLICHER VERFÜLLUNG INNOVATIVE BRÜCKENABDICHTUNG - HANV HOHLRAUMREICHES ASPHALTTRAGGERÜST MIT NACHTRÄGLICHER VERFÜLLUNG 09.03.2017 VSVI VERANSTALTUNG VAN DER VALK RESORT LINSTOW FREDI HILGENDORF - SIKA DEUTSCHLAND GMBH TARGET

Mehr

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick Black-Topping Dipl.-Ing. Rupert Schmerbeck Gliederung Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick forum strasse olten 2013 Schmerbeck

Mehr

Kommunale Straßenbrücken in Deutschland: Bis 2030 müssen ersetzt werden: Brücken. Investitionsbedarf: 16 Milliarden Euro

Kommunale Straßenbrücken in Deutschland: Bis 2030 müssen ersetzt werden: Brücken. Investitionsbedarf: 16 Milliarden Euro Abdichtungen auf Brückenbauwerken fachgerechte Anwendung der ZTV ING Vortrag anlässlich der Seminare der Landesgütegemeinschaft für Bauwerks- und Betonerhaltung Rheinland-Pfalz/Saarland Dipl.-Ing. Peter

Mehr

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Dipl.-Ing. Volker Schäfer Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Asphaltbauweisen im Verkehrswegebau

Mehr

Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen

Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen Dipl.-Ing. Marco Müller Trinidad Lake Asphalt GmbH & Co. KG www.trinidad-lake-asphalt.com Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen VSVI$Seminar+am+28.01.2016,+Frankfurt+(Oder)!

Mehr

Bautechnische Abhängigkeiten Auswirkungen auf die Qualität Kolloquium Wege aus dem Stau. Matthias Schellenberger, Regensburg

Bautechnische Abhängigkeiten Auswirkungen auf die Qualität Kolloquium Wege aus dem Stau. Matthias Schellenberger, Regensburg Bautechnische Abhängigkeiten Auswirkungen auf die Qualität, Regensburg Inhalt Ziele Lösungsansätze Auswirkungen auf die Qualität Bauweisen Qualitätssicherung Möglichkeiten des AG Besonderheiten auf Brücken

Mehr

Die Eigenüberwachung regelt die DIN sowie die DIN

Die Eigenüberwachung regelt die DIN sowie die DIN Gussasphalt Süd GmbH Widmannstrasse 17 81829 München Telefon 089-960 154 07 Email postgussasphalt-sued.com Telefax 089-960 154 09 G USSASPHALTSU D Web www.gussasphalt-sued.com Regelwerke für Abdichtungen

Mehr

guss asphalt Technische Informationen

guss asphalt Technische Informationen guss asphalt Technische Informationen 51 Brücken, Tröge, Tunnel Brücken, Tröge, Tunnel 51 Abdichtungen mit Gussasphaltschutzschicht für Beläge auf Brücken aus Beton und Stahl sowie für Beläge auf Trog-

Mehr

Landesgütegemeinschaft für Bauwerks-und Betonerhaltung Rheinland-Pfalz/Saarland e.v.

Landesgütegemeinschaft für Bauwerks-und Betonerhaltung Rheinland-Pfalz/Saarland e.v. Landesgütegemeinschaft für Bauwerks-und Betonerhaltung Rheinland-Pfalz/Saarland e.v. Qualitätssicherung bei der Bauwerksinstandsetzung Schäden bei der Abdichtung befahrener Flächen auf Ingenieurbauten

Mehr

Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen. Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am

Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen. Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am 05.09.2011 Unser Leitfaden (Vorschrift) Grenzen Alternative F1 Interlagos, Sao

Mehr

B. Dudenhöfer, ASPHALTA Prüf- und Forschungslaboratorium GmbH Berlin

B. Dudenhöfer, ASPHALTA Prüf- und Forschungslaboratorium GmbH Berlin Neue Wege bei der Ausführung von Instandsetzungsmaßnahmen an Fahrbahnbelägen von Brücken, Tunnel- und Trogbauwerken - Ergebnisse von Laboruntersuchungen und Erfahrungen aus einem Feldversuch - B. Dudenhöfer,

Mehr

Pressekonferenz am

Pressekonferenz am Pressekonferenz am 07.06.2017 Instandsetzungsmaßnahmen auf den Berliner Autobahnen im Sommer 2017 Instandsetzungsmaßnahmen auf den Berliner Autobahnen im Sommer 2017 BAB A 113 Instandsetzung der Fahrbahn

Mehr

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Straßenbau SMA-LA und LOA 5D (Lärmtechnisch optimierte Asphaltdeckschicht) Herbert Lukas Pusch Bau GmbH & Co. KG Gliederung: 1. Konzept geräuscharmer Beläge 1.1

Mehr

Ausschreibungs-LV - Vergabeeinheit 623 Abdichtungen Gußasphalt (+ Korrosion

Ausschreibungs-LV - Vergabeeinheit 623 Abdichtungen Gußasphalt (+ Korrosion Ausschreibungs-LV - Vergabeeinheit 623 Abdichtungen Gußasphalt (+ Korrosion Datum: 18.07.2016 / Seite: 1/7 Projektnummer: Bauvorhaben: RR-16-0317 Bf Bondorf, Erneuerung der Verkehrsstation Rücklauf: 10.08.2016

Mehr

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Auswirkungen u.a. von europäischer Normung, Kolloquium für Fortgeschrittene im Straßenwesen Inst. f. Straßen- und Eisenbahnwesen, Universität

Mehr

Reparatur von Rissen am Deckblech Kategorie-1-Schäden

Reparatur von Rissen am Deckblech Kategorie-1-Schäden Reparatur von Rissen am Deckblech Kategorie-1-Schäden Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Natalie Stranghöner, Christoph Lorenz M.Sc., Universität Duisburg-Essen, Institut für Metall- und Leichtbau, Essen Univ.-Prof.

Mehr

Pos.: Beschreibung der Teilleistungen Menge Einheit Preis je Einheit Betrag EUR Ct EUR Ct

Pos.: Beschreibung der Teilleistungen Menge Einheit Preis je Einheit Betrag EUR Ct EUR Ct LANGTEXT- / PREIS - VERZEICHNIS 0.0 Baustelleneinrichtung 0.0.001 Baustelle einrichten 1,00 Psch Geräte, Werkzeuge und sonstige Betriebsmittel, die zur vertragsgemäßen Durchführung der Bauleistung erforderlich

Mehr

Lärmmindernde Straßendeckschichten

Lärmmindernde Straßendeckschichten Lärmmindernde Straßendeckschichten eine Möglichkeit zur Pegelminderung innerorts Dr. Wolfram Bartolomaeus (Referat Umweltschutz) Bundesanstalt für Straßenwesen Warum sollten wir uns um lärmmindernde Straßendecken

Mehr

Instandsetzen und Verstärken von Betonbauteilen 4. April 2006 Kaiserslautern

Instandsetzen und Verstärken von Betonbauteilen 4. April 2006 Kaiserslautern Instandsetzen und Verstärken von Betonbauteilen 4. April 2006 Kaiserslautern Wolfgang Meyer MC- Bauchemie, Bottrop, MC Service-Center Frankfurt/Main Langjähriger Ausbilder für SIVV-Schein Schein Mitarbeit

Mehr

Abwägungsprozesse im Unterhaltungsdienst

Abwägungsprozesse im Unterhaltungsdienst Wolfgang John Straßenbauamt Karlsruhe Abwägungsprozesse im Unterhaltungsdienst Möglichkeiten der Staureduzierung bei Fahrbahn-Instandsetzungen im Zuständigkeitsbereich der Autobahnmeisterei Karlsruhe Ausbauzustand

Mehr

Glättevermeidung durch die Nutzung von Geothermie

Glättevermeidung durch die Nutzung von Geothermie Glättevermeidung durch die Nutzung von Geothermie Dipl.-Ing. M. Eilers Bundesanstalt für Straßenwesen Bergisch Gladbach Zusammenfassung Fahrbahnoberflächen von Brücken und insbesondere von Stahlbrücken

Mehr

SEILO CRYL Acrylharzbeschichtung

SEILO CRYL Acrylharzbeschichtung SEILO CRYL Acrylharzbeschichtung Ausschreibungstext SEILO Cryl auf Beton / Estrich Pos. 1 Anfräsen bzw. kugelstrahlen des Unterbodens zur Entfernung von Verschmutzungen und feiner Zementschlämme. Fräs-

Mehr

Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Ingenieurbauten (ZTV-ING) Übersicht über den Stand der ZTV-ING Ausgabe Februar 2017 Teil: Abschnitt: Stand: 1 Allgemeines 1 Grundsätzliches

Mehr

OS 8 Beschichtung mit EP/DF Easy Floor (ca.2,5 mm) Sanierung

OS 8 Beschichtung mit EP/DF Easy Floor (ca.2,5 mm) Sanierung MEGAPLAST BAUCHEMIE GMBH - LV 03a - Stand 01.01.2012 Seite - 1-1.0. m² Untergrundvorbehandlung: Der Untergrund muss saugfähig und frei von losen und mürben Bestandteilen sowie trennenden Substanzen sein.

Mehr

(Entwurf) Weiterbildungsveranstaltung 2017 GVB. IBA Engineering Jannicke - Innovation Concrete & Asphalt. 5. Mai 2017 Arbeitspapier BaA (Entwurf) 1

(Entwurf) Weiterbildungsveranstaltung 2017 GVB. IBA Engineering Jannicke - Innovation Concrete & Asphalt. 5. Mai 2017 Arbeitspapier BaA (Entwurf) 1 (Entwurf) Weiterbildungsveranstaltung 2017 GVB 1 A 3, Bereich Solingen A 4, Köln-Aachen A 3, Bereich Ratingen A 4, Frechen 2 Beton an Asphalt A 4, Kölner Ring AK Köln-West AS Klettenberg Baujahr 1985 3

Mehr

Gussasphaltbeläge auf Parkdecks mögliche Schwachstellen und ihre Vermeidung

Gussasphaltbeläge auf Parkdecks mögliche Schwachstellen und ihre Vermeidung Gussasphaltbeläge auf Parkdecks mögliche Schwachstellen und ihre Vermeidung Vortrag anlässlich des 1. IFB Symposium bautec - 2010 Dipl.-Ing. Peter Rode bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.v.

Mehr

Übersicht über den Stand der ZTV-ING

Übersicht über den Stand der ZTV-ING Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Ingenieurbauten (ZTV-ING) Übersicht über den Stand der ZTV-ING Ausgabe Dezember 2014 Teil: Abschnitt: Stand: 1 Allgemeines 1 Grundsätzliches

Mehr

ALSAN PMMA REKU SIEGEL

ALSAN PMMA REKU SIEGEL ALSAN PMMA REKU SIEGEL KUNSTHARZVERSIEGELUNG FÜR BRÜCKEN UND PARKDECKS ALS GRUNDIERUNG FÜR PBD-ABDICHTUNG REKU-SIEGEL EINFACH, SCHNELL, SICHER, ZUKUNFTSWEISEND Reku-Siegel ist ein nach SNV 640450, ZTV

Mehr

Reklamationenen am Beton-Bauwerk

Reklamationenen am Beton-Bauwerk Typische Reklamationenen am Beton-Bauwerk Jürgen Krell, Hilden und Aus Wissen wird 1 8. Waiblinger Beton- 09.02.2015 2 Nutzen Risse -Frühschwindrisse aus Vertrocknen Netzartig; sofort bis zum 1 Tag -Risse

Mehr

INSTANDSETZUNG A23 PRATERBRÜCKE

INSTANDSETZUNG A23 PRATERBRÜCKE Bild einfügen, via Folienmaster Ansicht Folienmaster, das Bild in den Hintergrund geben, damit das Logo ganz oben ist! Bei Motiv darauf achten, dass das Logo gut erkennbar ist (passendes Logo wählen positives

Mehr

WHG Halbstarre Deckschichten

WHG Halbstarre Deckschichten WHG Halbstarre Deckschichten Dipl.-Ing. (FH) Andreas Schneider Bauleitung Produktgruppe Confalt Fa. Lukas Gläser Erich Schmidt Fachberater Produktgruppe Confalt Fa. Lukas Gläser Ein Vortrag von Andreas

Mehr

Regelungen zur Dauerhaftigkeit von befahrenen Parkdecks. Stellungnahme des DAfStb

Regelungen zur Dauerhaftigkeit von befahrenen Parkdecks. Stellungnahme des DAfStb D E R V O R S I T Z E N D E Regelungen zur Dauerhaftigkeit von befahrenen Parkdecks 1 Hintergrund Stellungnahme des DAfStb In der Fachöffentlichkeit werden derzeit Diskussionen über die Regelungen zur

Mehr

Aufgrabungen schließen

Aufgrabungen schließen Aufgrabungen schließen Dauerhaft und innovativ Herr Mansfeld Asphaltmanagement Herr Lorenz EUROVIA VBU GmbH Einführende Bemerkungen Das Regelwerk Der Verantwortungsbereich des Bauunternehmers/Planers Der

Mehr

Sachstand und neue Entwicklungen bei. DEUTAG Zweigniederlassung West Dr.-Ing. Bettina Hartmann

Sachstand und neue Entwicklungen bei. DEUTAG Zweigniederlassung West Dr.-Ing. Bettina Hartmann Sachstand und neue Entwicklungen bei Halbstarren Deckschichten DEUTAG Zweigniederlassung West Dr.-Ing. Bettina Hartmann Verteilung der Halbstarren Deckschichten WHG LAU- Dichtflächen / Ableitflächen zum

Mehr

Binder- & Tragschichten. Belagsdeklarationen. Ganz und gar nicht abgefahren. Kies Beton Umwelt

Binder- & Tragschichten. Belagsdeklarationen. Ganz und gar nicht abgefahren. Kies Beton Umwelt Ganz und gar nicht abgefahren Belagsdeklarationen Binder- & Tragschichten Kies Beton Umwelt asfatop AG Überlandstrasse 9 CH-3 Unterengstringen Fon + () 77 Fax + () 77 5 www.asfatop.cm Belagsdeklarationen:

Mehr

Lehrgebiet Straßenwesen Prof. Dr.-Ing. M. Köhler. Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen

Lehrgebiet Straßenwesen Prof. Dr.-Ing. M. Köhler. Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen FACHPRÜFUNG (Klausur) Fach: Abschnitt: Prüfungsleistung: Hilfsmittel: Grundlagen des Verkehrswesens Erd- und Straßenbau Klausur (60 Minuten)

Mehr

Fahrbahnübergangskonstruktionen der Art und Größe der aufzunehmenden

Fahrbahnübergangskonstruktionen der Art und Größe der aufzunehmenden Herstellen einer gleichmäßigen Höhe der Fugenmulde durch Aufbringen eines Polymerbetons. Standfest und geräuscharm Für Fahrbahnübergänge aus Polyurea oder Polyurethan liegen nun erste Erfahrungen vor.

Mehr

Bituminöse Beläge auf Holzbrücken

Bituminöse Beläge auf Holzbrücken Dr.-Ing. Kurt Schellenberg Prof., Geschäftsführer Institut für Materialprüfung Dr. Schellenberg Rottweil GmbH Deutschland, Rottweil Bituminöse Beläge auf Holzbrücken Bituminous road surfaces for timber

Mehr

Angebotsaufforderung. LV-Bezeichnung Kerndämmplatte in zweischaligem Mauerwerk

Angebotsaufforderung. LV-Bezeichnung Kerndämmplatte in zweischaligem Mauerwerk Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung 16.02.2016 Projektbeschreibung: Leistungsverzeichnis Kooltherm K8C Kerndämmplatte in zweischaligem Mauerwerk Seite: 2 von 5 1. 1,000 psch...... Untergrund auf Tragfähigkeit

Mehr

Erfahrungen mit lärmmindernden Belägen bei der Autobahndirektion Nordbayern

Erfahrungen mit lärmmindernden Belägen bei der Autobahndirektion Nordbayern Erfahrungen mit lärmmindernden Belägen bei der Autobahndirektion Nordbayern Dipl.-Ing. Kerstin Gärtner 1. Allgemeines 2. Lärmmindernde Bauweisen im Bereich der ABD Nordbayern 2.1 Auswahl der lärmmindernden

Mehr

SILKA Kalksandstein DIN V 106- SILKA KS L-R P 12-1,2 10 DF (300)

SILKA Kalksandstein DIN V 106- SILKA KS L-R P 12-1,2 10 DF (300) SILKA KS L-R P 12-1,2 10 DF (300), DIN V 106 300 mm 15,0 N/mm² 12 N/mm² 1,2 ( 1010 kg/m³ bis 1200 kg/m³) Euroklasse A1 Darf nicht in exponierter Lage 5/10 EN 1745, 0,36 W/mK EN 1745 bzw. SILKA KS L-R P

Mehr

Konrad Mollenhauer SG Bau und Erhaltung von Verkehrswegen

Konrad Mollenhauer SG Bau und Erhaltung von Verkehrswegen Widerstand d gegen Kälterissbildung Konrad Mollenhauer SG Bau und Erhaltung von Verkehrswegen Widerstand gegen Kälterissbildung Kälterissbildung in der Praxis Prüfverfahren Prüfsystematik der Abkühl- und

Mehr

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anlage D.2.1 Dezember 2009 EF Asphalt 09/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

Betonsanierung in ARA s

Betonsanierung in ARA s VIBAK Products Tagung des Bündner Klärwerkpersonals 26. Aug 2015 Betonsanierung in ARA s Urdorf, Aug 2015 H. P. Kohler 28 Jahre Erfahrung am Beispiel der ARA St. Gallen Hofen 1980 Baujahr 1983 Erste Schäden

Mehr

Niedertemperatur-Asphalt: Erfahrungen aus Sicht TBA

Niedertemperatur-Asphalt: Erfahrungen aus Sicht TBA Absender Absenderinformation frei nach Bedarf 13. Fachkolloquium, 11. September 2013, Kunsthaus Zürich Niedertemperatur-Asphalt: Erfahrungen aus Sicht TBA Urs Schellenberg, Berater Oberbau 11. September

Mehr

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07 Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anhang D.2.9 Juni 2011 EF Asphalt 2011/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

Ausschreibungstextvorschläge Sanierung, Betoninstandsetzung

Ausschreibungstextvorschläge Sanierung, Betoninstandsetzung Ausschreibungstextvorschläge Sanierung, Betoninstandsetzung Vorbemerkungen: Grundlage der Sanierungsarbeiten ist neben den anerkannten Regeln der Technik die DAfStb-Richtlinie Schutz und Instandsetzung

Mehr

A 6, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Rheinbrücke Frankenthal und Landesgrenze Hessen. Gerd Kemmer / Karin Mihatsch Baureferat Nord

A 6, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Rheinbrücke Frankenthal und Landesgrenze Hessen. Gerd Kemmer / Karin Mihatsch Baureferat Nord A 6, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Rheinbrücke Frankenthal und Landesgrenze Hessen Gerd Kemmer / Karin Mihatsch Baureferat Nord Wo müssen wir sanieren? Was muss getan werden? Wann und wie werden wir

Mehr

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis Kiwa GmbH Polymer Institut Quellenstraße 3 65439 Flörsheim-Wicker Tel. +49 (0)61 45-5 97 10 www.kiwa.de Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis Prüfzeugnis Nr. P 10553 / 16-483 Gegenstand: CM20 PAGEL-KONSTRUTKTIONSMÖRTEL-

Mehr

Stahlbeton 10.7 Risse und Rissverpressung

Stahlbeton 10.7 Risse und Rissverpressung Stahlbeton 10.7 Risse und Rissverpressung FH Münster Baustofflehre (S) SS 2007 Benedikt Grob Inhalt 1. Grundlagen 1.1 Rissursachen 1.2 Rissarten 1.3 Warum müssen Risse geschlossen werden? 2. Rissverfüllung

Mehr

Großformatige Platten und Pflastersteine aus Beton. Möglichkeiten und Grenzen Tel.

Großformatige Platten und Pflastersteine aus Beton. Möglichkeiten und Grenzen Tel. Großformatige Platten und Pflastersteine aus Beton Möglichkeiten und Grenzen Dipl.- Ing. Andreas Leissler andreas.leissler@kronimus.de Tel.: 07229 69 192 Anwendungsbereiche Flächen mit städtebaulich hohem

Mehr

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung 10.02.2016 Projektbeschreibung: Leistungsverzeichnis Therma TT46 Gefälledach-Dämmplatte auf Stahlbeton mit Auflast Seite: 2 von 6 01. 1,000 psch...... Untergrund auf

Mehr

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung 10.02.2016 Projektbeschreibung: Leistungsverzeichnis Optim-R Vakuum-Dämmplatte mit Therma TT46 auf Stahlbeton mit Auflast Seite: 2 von 7 01. 1,000 psch Nur G.-Betrag...

Mehr

Menge Ausschreibungstext Einheit

Menge Ausschreibungstext Einheit Schwimmender Gussasphaltestrich mit Fesco ETS Fesco ETS 5+ für erhöhten Trittschallschutz Fesco GA Retrofit GA für verbesserten Trittschallschutz Seite 1 1.0 Untergrund m² Tragenden Untergrund bauseitig

Mehr

Neuerungen im Technischen Regelwerk

Neuerungen im Technischen Regelwerk 20. Regenstaufer Asphalt- u. Straßenbau-Seminar Jahnhalle Regenstauf Neuerungen im Technischen Regelwerk Dipl.-Geol. Jürgen J. Völkl INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft mbh für bautechnische

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext Projekt: Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren Seite: 1 01.0010 Erstprüfung für KRC-Tragschicht erstellen Erstprüfung für Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren (in situ) erstellen. Entnahme

Mehr

24. Regenstaufer Asphalt- und Strassenbau-Seminar Dynamische Baustoffprüfung im Rahmen erweiterter Eignungsprüfungen

24. Regenstaufer Asphalt- und Strassenbau-Seminar Dynamische Baustoffprüfung im Rahmen erweiterter Eignungsprüfungen 24. 02.04.2008 Dynamische Baustoffprüfung im Rahmen erweiterter Eignungsprüfungen Dipl.-Ing. Thomas Lobach Hansa-Bau-Labor Institut für Bau- und Umweltprüfungen GmbH Billstraße 214 20539 Hamburg Inhalt

Mehr

Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien

Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien Fachtagung November 2015 Gewässerschutz nach WHG für LAU-Anlagen in Industrie und Gewerbe Dr. Michael Grebner WHG Fachsymposium

Mehr

Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis

Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis Informationsveranstaltung des Deutschen Asphaltverbandes e.v., Herbst 2014 Asphaltanwendungen in der Praxis Olaf Grodotzki Stephan Harnischfeger Richard Mansfeld

Mehr

Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen

Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen - Aktuelle Entwicklungen - Teil 1 Dipl.-Ing. Hermann Lammen Heijmans Oevermann GmbH Asphaltbauweisen 2010 Teil 2 Dipl.-Ing. Stefan Pichottka ABE Baustoffprüf-

Mehr

aktiengesellschaft für werbedisplays und printerzeugnisse digital + offset 1280 mm

aktiengesellschaft für werbedisplays und printerzeugnisse digital + offset 1280 mm F4 Normalplakate 895 mm 895 x 5 mm (Eckzeichen ausserhalb ) F4 Leuchtplakat Aufgrund des Leuchtkastenrahmens sollten keine wichtigen Elemente im Randbereich (ca. 25 mm) plaziert werden. 895 mm Sichtformat

Mehr

Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis

Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis Informationsveranstaltung des Deutschen Asphaltverbandes e.v., Herbst 2014 Asphaltanwendungen in der Praxis Olaf Grodotzki Stephan Harnischfeger Richard Mansfeld

Mehr

Parken Sie mit HD 88 auf der neuen Richtlinie nach DIN HD 88 Der Garagenboden mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung

Parken Sie mit HD 88 auf der neuen Richtlinie nach DIN HD 88 Der Garagenboden mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Parken Sie mit HD 88 auf der neuen Richtlinie nach DIN 1045. HD 88 Der Garagenboden mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung HD 88 der Garagenboden mit starken Eigenschaften Schuh Bodentechnik hat sich

Mehr

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung 15.02.2016 Projektbeschreibung: Leistungsverzeichnis Optim-R Vakuum-Dämmplatte unter Zementestrich auf Stahlbeton Seite: 2 von 5 01. 1,000 psch Nur G.-Betrag... Untergrund

Mehr

- Leise Autos. - Reifen. - Strassenoberflächen

- Leise Autos. - Reifen. - Strassenoberflächen - Leise Autos - Reifen - Strassenoberflächen Entwicklungen und Revision der VSS-Normen in Abstimmung mit der europäischen Normen Hans Peter Bucheli Implenia Bau AG Belagsbau + Produktion Entwicklungen

Mehr

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick Für Mensch & Umwelt Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick Jan Gebhardt Fachgebiet I3.3 Lärmminderung im Verkehr Inhalt STRAßENBELÄGE

Mehr

Leistungsverzeichnisse

Leistungsverzeichnisse Bauprodukte Leistungsverzeichnisse Gebundene 6. Gebundene Detail Gewölbedecken mit gebundener und Trockenestrich. Trockenestrich. FLOORMIX B 0,. Polyäthylenfolie/Feuchtigkeitssperre. Gewölbedecke Gewölbedecke

Mehr

Abschlusskonferenz. Interreg IV Italien Österreich

Abschlusskonferenz. Interreg IV Italien Österreich Interreg IV Italien Österreich Bit. Decke mit Aufhellungsgesteinen und halbstarrer Belag im Seehoftunnel B. Hampel - Abt. Verkehr und Straße Interreg IV Bozen, 12.09.2014 1 Seehoftunnel B 181 Achenseestraße

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Ingenieurbauten

Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Ingenieurbauten Verzeichnis Technisches Regelwerk - Wasserstraßen (TR-W), Ausgabe 2014-02, einschließlich Wasserstraßenspezifische Liste Technischer Baubestimmungen (WLTB) Anhang 1 zum Erlass WS 12/5257.15/1-7 vom 28.02.2014

Mehr

Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA

Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA ASPHALT UND UMWELT 25. Juni 2015 im BauindustrieZentrum Nürnberg-Wetzendorf Inhalt Arbeitskreis Leiser Straßenverkehr Bayern Prinzipielles Was ist PMA?

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung

Einbau- und Bedienungsanleitung Multitop Schachtabdeckung System Bituplan Klasse D 400 Zum Einwalzen in bituminöse Fahrbahnbeläge Diese Einbauanleitung bitte dem Endverbraucher aushändigen! Die Multitop Schachtabdeckung System Bituplan

Mehr

Technisches Merkblatt StoPox IHS BV

Technisches Merkblatt StoPox IHS BV EP Grundierung Charakteristik Anwendung innen und freibewittert auf Bodenflächen als Grundierung für mineralische Untergründe abgesandet unter EP- und PUR-Beschichtungen Eigenschaften hohe Kapillaraktivität

Mehr

Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien

Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien Hannover/Dortmund/Gießen März 2017 Dr. Michael Grebner WHG Fachtagung März 2017 1 Themen: Zulassungskriterien und Eignungsnachweise

Mehr

Befahrbare Verkehrsflächen. Bauder Systemaufbauten auf Tiefgaragendächern

Befahrbare Verkehrsflächen. Bauder Systemaufbauten auf Tiefgaragendächern Befahrbare Verkehrsflächen Bauder Systemaufbauten auf Tiefgaragendächern Bauder Systemaufbauten Für befahrbare Verkehrsflächen Das Bauder Drän- und Speicherelement DSE 0 eignet sich besonders für die Kombination

Mehr

Instandsetzung der Buhne 35 auf der Insel Borkum

Instandsetzung der Buhne 35 auf der Insel Borkum auf der Insel Borkum von Dipl.-Ing. Johann Hagen Die ca. 200 m lange Seebuhne bildet den zurzeit vorläufigen Abschluss des Strombausystems am Südweststrand der Insel Borkum. Dieser Uferabschnitt besteht,

Mehr

Fantastico Kalabrien zum Sparpreis

Fantastico Kalabrien zum Sparpreis Ersparnis bis zu 269,- p.p. Fliegen Sie ab Hamburg oder Hannover ab Hamburg ab Hannover ab Hannover ab Hamburg alt 558,- alt 628,- alt 768,- Fliegen Sie ab Frankfurt alt 628,- Fliegen Sie ab Dresden oder

Mehr

Mustertexte für Ausschreibungen

Mustertexte für Ausschreibungen Mustertexte für Ausschreibungen Oberflächenschutz Untergrundvorbereitung m² Reinigung Wand/Boden Untergrund von Verschmutzungen, haftungsmindernden Substanzen und losen Teilen reinigen inklusive Schuttbeseitigung

Mehr

Tausendmal berührt Kunststoffbeläge und ihre Eigenschaften bei Sport- und Freizeitflächen. Hans-Peter Knauf

Tausendmal berührt Kunststoffbeläge und ihre Eigenschaften bei Sport- und Freizeitflächen. Hans-Peter Knauf Tausendmal berührt Kunststoffbeläge und ihre Eigenschaften bei Sport- und Freizeitflächen Hans-Peter Knauf Dipl.-Ing. Hans-Peter Knauf Materialprüfungsanstalt Universität Stuttgart (MPA Stuttgart, Otto-Graf-Institut)

Mehr

Technisches Merkblatt StoCrete BE Haftbrücke

Technisches Merkblatt StoCrete BE Haftbrücke Haftbrücke mit integriertem Korrosionsschutz, kunststoffmodifiziert, zementgebunden Charakteristik Anwendung als Korrosionsschutz des Bewehrungsstahls als Haftbrücke zur Sicherstellung des dauerhaften

Mehr

Polyvia RHD. Die professionelle, verschleißfeste Beschichtung für: Stahl Beton. auf: Fahrbahnen Geh- und Radwegen Dienststegen und Vorborden

Polyvia RHD. Die professionelle, verschleißfeste Beschichtung für: Stahl Beton. auf: Fahrbahnen Geh- und Radwegen Dienststegen und Vorborden Polyvia RHD Die professionelle, verschleißfeste Beschichtung für: Stahl Beton auf: Fahrbahnen Geh- und Radwegen Dienststegen und Vorborden Seite 1 von 10 Inhaltsübersicht Seite Produktinformation.....3

Mehr

Temperaturabgesenkte Asphalte Anforderungen und Randbedingungen

Temperaturabgesenkte Asphalte Anforderungen und Randbedingungen Temperaturabgesenkte Asphalte Anforderungen und Randbedingungen Fachkolloquium 8 Urdorf 17.09.2008 Inhalt Was verbirgt sich hinter dem Begriff Temperaturabgesenkter Asphalt Anforderungen Misch- und Verarbeitbarkeit

Mehr

- vertikale Asphaltkernbohrung mittels Diamantbohrkrone um die Schachtabdeckung, Bohrtiefe bis Unterkante Schachtrahmen Bohrungsdurchmesser : 850 mm

- vertikale Asphaltkernbohrung mittels Diamantbohrkrone um die Schachtabdeckung, Bohrtiefe bis Unterkante Schachtrahmen Bohrungsdurchmesser : 850 mm Sanierungsvorschläge anhand von Schadensbildern und Hilfe für die Erstellung von Leistungstexten Schadensbild A : Vorhandener Schachtrahmen ist abgesackt, ev. leicht trichterförmig zum Schacht, vorhandene

Mehr

Temperaturen an der Unterseite orthotroper Fahrbahntafeln beim Einbau der Gussasphalt Schutzschicht

Temperaturen an der Unterseite orthotroper Fahrbahntafeln beim Einbau der Gussasphalt Schutzschicht Temperaturen an der Unterseite orthotroper Fahrbahntafeln beim Einbau der Gussasphalt Schutzschicht Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen Brücken- und Ingenieurbau Heft B 41 emperaturen an der nterseite

Mehr

Sachstand und neue Entwicklungen bei Halbstarren Deckschichten. DEUTAG Zweigniederlassung West Sascha Ley

Sachstand und neue Entwicklungen bei Halbstarren Deckschichten. DEUTAG Zweigniederlassung West Sascha Ley Sachstand und neue Entwicklungen bei Halbstarren Deckschichten DEUTAG Zweigniederlassung West Sascha Ley Einbauschema DEUPHALT 3. 1. 2. 4. Arbeitsgang: Der frühzeitige Einbau Verfüllung des Aufbringen

Mehr

Bauliche Erhaltung nach ZTV BEA-StB 09

Bauliche Erhaltung nach ZTV BEA-StB 09 PEBA Prüfinstitut für Baustoffe GmbH Köpenicker Landstraße 280, 12437 Berlin Tel.: (030) 63 95 80-0 Fax: (030) 63 95 80-50 1 Prof. Dr.-Ing. D. Großhans Bauliche Erhaltung nach ZTV BEA-StB 09 bup-vortragsveranstaltung

Mehr

Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelag

Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelag 1. Internationale Holzbrückentage 2010 Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelar auf Holzbrücken K. Schellenberg 1 Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelag auf Holzbrücken Kurt Schellenberg IFM Dr.

Mehr

5. Dresdner Straßenbaukolloquium

5. Dresdner Straßenbaukolloquium 5. Dresdner Straßenbaukolloquium 8. November 2005 5. Dresdner Straßenbaukolloquium Asphalt auf Autobahnen in Sachsen Dipl.- Ing. Volker Strobel Präsident Autobahnamt Sachsen Gliederung 1. Ausbauzustand

Mehr

VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen. Lärmmindernde Asphaltbauweisen

VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen. Lärmmindernde Asphaltbauweisen VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen Lärmmindernde Asphaltbauweisen Dipl.-Ing. Matthias Schellenberger TPA Gesellschaft für Qualitätssicherung und Innovation GmbH Donaustaufer Str. 176,

Mehr

RAUTITAN GAS MONTAGEHINWEIS SCHUTZ EINER VERBINDUNG IM ERDREICH. Gültig ab Februar 2010 Technische Änderungen vorbehalten

RAUTITAN GAS MONTAGEHINWEIS SCHUTZ EINER VERBINDUNG IM ERDREICH.  Gültig ab Februar 2010 Technische Änderungen vorbehalten RAUTITAN GAS MONTAGEHINWEIS SCHUTZ EINER VERBINDUNG IM ERDREICH www.rehau.de Gültig ab Februar 2010 Technische Änderungen vorbehalten Bau Automotive Industrie 2 SCHUTZ EINER VERBINDUNG IM ERDREICH 2 Korrosionsschutz

Mehr

Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur

Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur Fakultät Bauingenieurwesen Institut für Baustoffe, Institut für Stadtbauwesen und Straßenbau Forschungskolloquium Betonstraßenbau Wissen schafft Qualität Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur Prof.

Mehr

DRESDNER ASPHALTTAGE. Asphalt und Zukunft. Präsident und Professor Dr.-Ing. Peter Reichelt. Bundesanstalt für Straßenwesen

DRESDNER ASPHALTTAGE. Asphalt und Zukunft. Präsident und Professor Dr.-Ing. Peter Reichelt. Bundesanstalt für Straßenwesen DRESDNER ASPHALTTAGE Asphalt und Zukunft Präsident und Professor Bundesanstalt für Straßenwesen ITARI Oberfläche 1 cm Folie Nr. 2 Erprobung LeiStra2 Folie Nr. 3 OPA & Resonatoren Folie Nr. 4 OPA & Resonatoren

Mehr

Kanton Zürich Baudirektion Tiefbauamt Qualitätssicherung Beläge

Kanton Zürich Baudirektion Tiefbauamt Qualitätssicherung Beläge Kanton Zürich Baudirektion Tiefbauamt Qualitätssicherung Beläge 14. Fachkolloquium, 10. September 2014, Kunsthaus Zürich Urs Schellenberg, Berater Oberbau, Ingenieur-Stab Inhalt Mischgutzulassung Einbauprotokoll

Mehr

gültig ab: Dokumentnummer der Norm bzw. SOP CEN/TR ohne Pkt. 8 und 9

gültig ab: Dokumentnummer der Norm bzw. SOP CEN/TR ohne Pkt. 8 und 9 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 CEN/TR 15177 CEN/TS 12390-9 CEN/TS 12390-9:2006 CUAP 12.01/26 Annex B CUAP 12.01/26 Annex C CUAP 12.01/26 Annex D DBV Unterstützungen DIN 50100 EN 1008 EN 1015-1 EN 1015-10 2006-04

Mehr

GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V.

GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V. GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V. Die Mitglieder DIE MITGLIEDER Asphalt Straßen-Sanierungs GmbH Gerstenkamp 3-27299 Langwedel Tel: 0 4232 / 93 29-0 - Fax: 0 4232

Mehr

927 Instandsetzung von Ingenieurbauwerken Seite Vorbemerkungen 927/1

927 Instandsetzung von Ingenieurbauwerken Seite Vorbemerkungen 927/1 927 Instandsetzung von Ingenieurbauwerken Seite 927 0 Vorbemerkungen 927/1 927 1 Oberflächenvorbereitung 101 Beton abtragen m² 927/3 102 Betonunterlage vorbereiten m² 927/3 103 Betonstahl vorbereiten m

Mehr

Bautechnische Versuchs- und Forschungsanstalt Salzburg Seite 1/8 akkreditierte Prüf,- Überwachungs- und Kalibrierstelle

Bautechnische Versuchs- und Forschungsanstalt Salzburg Seite 1/8 akkreditierte Prüf,- Überwachungs- und Kalibrierstelle Bautechnische Versuchs- und Forschungsanstalt Salzburg Seite 1/8 ÜBER DEN SCHUBSPANNUNGSNACHWEIS FÜR DIE VERBUNDZONE ZWISCHEN "ALTBETON" UND "AUFBETON" BEI KONSTRUKTIVER VERSTÄRKUNG UND INSTANDSETZUNG

Mehr

Basis-Zarge mit Oberblende für gefälzte Türen, Maßübersicht

Basis-Zarge mit Oberblende für gefälzte Türen, Maßübersicht Raumhöhe Oberblendenhöhe Oberblendenhöhe Blatt 1.1 mit Oberblende Bei Türöffnungen für raumhohe Zargen ist oben quer häufig kein Maueranschlag vorhanden, sondern die Decke geht durch. Es ist in jedem Fall

Mehr