dr. karlheinz hollinsky & partner ziviltechnikergesellschaft m.b.h.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "dr. karlheinz hollinsky & partner ziviltechnikergesellschaft m.b.h."

Transkript

1 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. KAPITEL 03b BEMESSUNG IM HOLZBAU Deinition: TRÄGER BALKEN Gerae Stäbe ie vorwiegen von rechtwinelig zur Stabachse gerichteten Lasten beanspruchen weren bezeichnet man als Träger (siehe Abb.). Bis in ie Mitte es 19. Jahrhunerts wuren Träger ast ausschließlich aus Holzbalen hergestellt. So am es ass Balen ein Synonym ür Träger war as später au Stahlträger un Stahlbetonträger übertragen wure. Im Stahlbetonbau ist er Begri Balen bis heute üblich währen man im Stahlbau jetzt von Trägern spricht. Im Holzbau sagt man Träger un Tram. Kap. 03/1

2 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Tragwirung Querschnittsormen Zusammengesetzte Träger Q H V Schritt 1: Festlegung es statischen Systems Festlegung er Belastung Festlegung er Schnittgrößen Kap. 03/2

3 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Querschnittsormen von Biegeträgern Formen unterschielicher Materialien Kap. 03/3

4 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Zimmermannsmässig zusammengesetzten Trägern (Quelle: ie zurücgezogene B4100) Für Querschnittsabschätzungen zu empehlen: Kap. 03/4

5 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Zimmermannsmässig zusammengesetzten Trägern (Quelle: ie zurücgezogene B4100) Für Querschnittsabschätzungen zu empehlen: Kap. 03/5

6 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. B e m e s s u n g i m H O L Z B A U Schritt 1: Festlegung es statischen Systems (siehe auch Kap.1) Festlegung er Belastung Festlegung er Schnittgrößen Schritt 2: Nachweise 1) Allgemeiner Spannungsnachweis (AN) = Nachweis er Sicherheit ür Biege- un Normalratbeanspruchung 2) Schubnachweis (SN) = Nachweis ür Schub insbesonere am Aulager 3) Stabilitätsnachweis (StN) = Nachweis er Sicherheit gegen Knicen Kippen un Beulen 4) Formänerungsnachweis (FN) = Nachweis er Sicherheit gegen unzulässige Verormung 5) bei Krümmungen: NW es Querzuges in er Krümmung Kap. 03/6

7 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Bemessung nach Eurocoe 5 EUROCODE 5 = EN B (gültig ab Juni 09) Der Eurocoe 5 un ie nacholgen gezeigte Bemessungsmethoi erolgt nach em semiprobabilistischen Sicherheitsonzept. Es weren Spannungen ür ie Biegemomente M ie Normalräte N ie Querräte Q oer V ermittelt un en Grenzwerten es Materials gegenübergestellt. Kap. 03/7

8 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Bemessung nach Eurocoe 5 EUROCODE 5 = EN B (gültig ab Juni 09) EINWIRKUNGSSEITE Die Belastungen weren mit olgenen Teilsicherheitsbeiwerten multipliziert - erhöht: γ G = 135 ür stänige Lasten γ Q = 150 ür veränerliche Lasten Diese Teilsicherheitsbeiwerte gelten ür alle Konstrutionen (Stahl Beton Holz ) Für ie Vorstati wir ein mittlerer Teilsicherheitsbeiwert von γ LAST = 145 zugrune gelegt. Kap. 03/8

9 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Bemessung nach Eurocoe 5 EUROCODE 5 = EN B (gültig ab Juni 09) BAUSTOFFSEITE Die Festigeiten er Holzbaustoe weren urch olgene Teilsicherheitsbeiwerte iviiert: γ M = 130 ür Vollholz γ M = 125 ür Brettschichtholz Zusätzlich gibt es beim Bausto Holz einen Moiiationsator welcher ie Feuchtigeit un ie Lasteinwirungsauer berücsichtigt: mo = ür ie häuigsten Fälle Die Bemessungswerte er Festigeiten weren wie olgt berechnet: Allgemein: x = x γ mo M Last mo 1` 45`< Festigeit = x γ M `06` Kap. 03/9

10 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Bausto Holz - Sortierung Kap. 03/10

11 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Tabelle: Festigeitslasse C24 EC C24 Festigeitseigenschaten (in N/mm²) Biegung m Druc parallel c Zug Parallel t Schub v Druc normal c Zug normal t Steiigeitseigenschaten (in N/mm²) Mittelwert es Elastizitätsmouls parallel E 0mean %-Quantile es Elastizitätsmouls parallel E Mittelwert es Elastizitätsmouls rechtwinelig E 90mean 370 Mittelwert es Schubmouls G mean 690 Rohichte (in g/m³) Rohichte ρ 350 Mittelwert er Rohichte ρ mean 420 Pappel un Naelholz mo = = = γ M 0615 Kap. 03/11

12 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Bausto Holz - Festigeitswerte Unterscheiung nach Beanspruchung (Strohalmstrutur) Festigeitswerte C N/mm² Biegung Druc parallel Zug Parallel Schub Druc normal Zug normal Die argestellte Zuornung er Festigeitslassen zu Sortierlassen ist nicht genormt sonern stellt eine Empehlung ar: Tabelle: Zuornung von Festigeitslassen zu Sortierlassen nach EC 5 Festigeitslasse nach ÖNORM EN Zuornung 05 Sortierlasse nach ÖNORM DIN C 16 S 7 MS 7 C 24 S 10 MS 10 C 30 S13 C35 MS 13 C40 MS 17 Kap. 03/12

13 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Tabelle: GL 24h homogenes Brettschichtholz GL 24h Festigeitseigenschaten (in N/mm²) Biegung m Druc parallel c Zug parallel t Schub v 3 19 Druc normal c Zug normal t Steiigeitseigenschaten (in N/mm²) Mittelwert es Elastizitätsmouls parallel E 0mean %-Quantile es Elastizitätsmouls parallel E Mittelwert es Elastizitätsmouls rechtwinelig E 90mean 390 Mittelwert es Schubmouls G mean 720 Rohichte (in g/m³) Rohichte ρ mo = = = γ M 064 Kap. 03/13

14 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. Bausto Brettschichtholz - Festigeitswerte Unterscheiung nach Beanspruchung (Strohalmstrutur) Festigeitswerte GL 24h N/mm² Biegung Druc parallel Zug Parallel Schub 19 3 Druc normal Zug normal Die argestellte Zuornung er Festigeitslassen zu Sortierlassen ist nicht genormt sonern stellt eine Empehlung ar: Tabelle: Zuornung von Festigeitslassen zu Sortierlassen nach EC Festigeitslasse nach ÖNORM EN 1194 Zuornung Sortierlasse nach ÖNORM GL 24h BS 11 GL 28h BS 14 GL 32h BS 16 Kap. 03/14

15 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 1) Zug in Faserrichtung N A t o t o oer t o t o Bemessungswert er Zugspannung in Faserrichtung t o Bemessungswert er Zugestigeit in Faserrichtung BSP.: Bemessungswert er Zugestigeit in Faserrichtung: t o = 14N / mm² oer 14 N/ cm² t o = 165 N / mm² oer 165 N/ cm² Die Teilsicherheitsbeiwerte γ m betragen ür Vollholz 130 un ür BSH 125. Somit ergibt sich er Bemessungswert er Zugsestigeit in Faserrichtung ür Vollholz C24: mo 08 t o = t o = 140 = 086N / cm² γ 13 M Brettschichtholz GL 24h: mo 08 t o = t o = 165 = 106N / cm² γ 125 M s ür C24 ür GL 24h 1 ACHTUNG: FESTIGKEIT DESIGN = γ mo M Kap. 03/15

16 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 2) Druc in Faserrichtung Falls eine Stabilitätsgeährung vorliegt un ie Normalrat zentrisch eingeleitet wir gilt: c o c o oer c o c o N A Bemessungswert er Drucspannung in Faserrichtung s 1 c o Bemessungswert er Drucestigeit in Faserrichtung BSP.: Bemessungswert er Drucestigeit in Faserrichtung: c o = 21N / mm² oer 21 N/ cm² ür C24 c o = 24N / mm² oer 24N / cm² ür GL 24h mo wir mit 08 angenommen. Die Teilsicherheitsbeiwerte γ m betragen ür Vollholz 130 un ür BSH 125. Somit ergibt sich er Bemessungswert er Drucsestigeit in Faserrichtung ür Vollholz C24: mo 08 o = c o = N / cm² γ 13 c = M Brettschichtholz GL 24h: mo 08 o = c o = N / cm² γ 125 c = M Kap. 03/16

17 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 3) Druc normal zur Faserrichtung AUFLAGER un SCHWELLEN Annahme einer gleichmäßigen Spannungsverteilung in er Drucontatläche. A) SCHWELLE B) AUFLAGER V A c e c 9o c9o oer 9 c90 c9o 0 mit c9o V = A s e s 1 Der Beiwert c90 ist wenn nacholgen nicht aners einiert mit 10 anzusetzen. Kap. 03/17

18 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 3) Druc normal zur Faserrichtung AUFLAGER un SCHWELLEN Erlärung er Inizes c 90 c90 V s A e c90 Bemessungswert er Drucspannung normal zur Faserrichtung Beiwert zur Berücsichtigung er Art er Einwirung (Spaltgeahr Gra er Drucverormung) Bemessungswert er Drucrat normal zur Faserrichtung Wirsame Kontatläche bei Drucbeanspruchung normal zur Faserrichtung. Sollte unter Berücsichtigung einer wirsamen Kontatlänge parallel zur Faserrichtung bestimmt weren wobei ie tatsächl. Kontatlänge l au jeer Seite um 30mm erhöht weren ar jeoch nicht mehr als al oer l 1 /2 Bemessungswert er Drucestigeit normal zur Faserrichtung Kap. 03/18

19 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 3) Druc normal zur Faserrichtung SCHWELLEN c e c 9o c9o oer 9 c90 c9o 0 mit c9o V = A Beiwert c90 ür Schwellen s e V A s 1 Bei l 1 2h ist in er Regel olgener Wert ür c90 anzunehmen: - c90 = 125 bei Vollholz aus Naelholz - c90 = 150 bei Brettschichtholz aus Naelholz Kap. 03/19

20 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 3) Druc normal zur Faserrichtung SCHWELLEN Spannung: Krat / Fläche (Druc quer zur Faser) Stati: Regel: Zusammenwiren verschieener Verbinungsmittel unzulässig! D NORMAL c Kap. 03/20

21 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 3) Druc normal zur Faserrichtung SCHWELLEN Kap. 03/21

22 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 3) Druc normal zur Faserrichtung AUFLAGER V A c e c 9o c9o oer 9 c90 c9o 0 mit c9o V = A s e s 1 Kap. 03/22

23 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 3) Druc normal zur Faserrichtung AUFLAGER Beiwert c90 ür Aulager Bei l 1 2h ist in er Regel olgener Wert ür c90 anzunehmen: - c90 = 150 bei Vollholz aus Naelholz - c90 = 175 bei Brettschichtholz aus Naelholz vorausgesetzt es gilt l [ 400mm (Aulagerlänge) Für Bauteile aus Brettschichtholz mit nicht rannaher Aulagerung un a 2h ist in er Regel olgener ür c90 anzunehmen: - c90 = 220 bei Brettschichtholz aus Naelholz Anmerung: Es hanelt sich hierbei vor allem um Träger mit Ausragungen (a 2h) un Mittelaulager von Durchlauträgern.. Kap. 03/23

24 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 3) Druc normal zur Faserrichtung AUFLAGER Beim Nachweis er Querrucspannungen an Balenaulagern sin ie autretenen Aulagerrehwinel urch en Ansatz einer ungleichmäßigen Querrucspannungsverteilung zu berücsichtigen soern nicht ie Aulagerverrehung onstrutiv ompensiert wir (z.b.: mittels rehweicher Neoprene-Lager). BSP.: Bemessungswert er Drucestigeit normal zur Faserrichtung: c 90 = 25 N / mm² oer 025N / cm² c 90 = 27N / mm² oer 027N / cm² ür C24 ür GL 24h mo = 08; γ m :ür Vollholz 130 un ür BSH 125. Vollholz C24: mo = c90 = N / cm² γ 13 c = M Brettschichtholz GL 24h: mo = c90 = N / cm² γ 125 c = M Kap. 03/24

25 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 3) Druc normal zur Faserrichtung AUFLAGER V s A e A e ist ie wirsame Kontatlänge parallel zur Faserrichtung wobei ie tatsächl. Kontatlänge l au jeer Seite um 30 mm erhöht weren ar jeoch nicht mehr als a l oer l 1 /2. Kap. 03/25

26 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 3) Druc normal zur Faserrichtung AUFLAGER Das Aulager es BSH-Trägers ist au Druc normal zur Faser zu bemessen. Für ie Stahlstütze sin Nachweise nach EC 3 zu ühren. Kap. 03/26

27 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG 3) Druc normal zur Faserrichtung AUFLAGER & SCHWELLE Zu ührene Nachweise: Sparren: Druc normal zur Faser c90 ür AUFLAGER Versatz & Verbinungsmittel Schwelle: Druc normal zur Faser c90 ür SCHWELLEN Zu ührene Nachweise: Balen: Druc normal zur Faser c90 ür AUFLAGER Schwelle: Druc normal zur Faser c90 ür SCHWELLEN Kap. 03/27

28 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. BIEGEBEMESSUNG Biegung (einachsig un zweiachsig) Kap. 03/28

29 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. BIEGEBEMESSUNG Biegung (einachsig un zweiachsig) m y m y m + m y m y m + m z m z m z m z 1 1 m y m z ; m y ; m z Bemessungswert er Biegespannung um ie Hauptachsen Bemessungswert er Biegesteiigeiten m Der Beiwert M berücsichtigt ie Spannungsverteilung in Verbinung mit en Inhomogenitäten es Baustos in einem Querschnitt Vollholz Brettschichtholz un Furnierschichtholz: bei Rechtecquerschnitten 07 bei aneren Querschnitten 10 Für anerer tragene Holzwerstoe bei allen Querschnitten 10 Zusätzlich sin Stabilitätsnachweise zu ühren. Kap. 03/29

30 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. BIEGEBEMESSUNG Biegung (einachsig un zweiachsig) BSP.:Bemessungswert er Biegeestigeiten: m y = 24N / mm² oer 24N / cm² m y = 24N / mm² oer 24N / cm² ür C24 ür GL 24h mo = 08; γ M :ür Vollholz 130 un ür BSH 125. Vollholz C24: mo 08 y = m y = N / cm² γ 13 m = M Brettschichtholz GL 24h: mo 08 y = m y = N / cm² γ 125 m = M Kap. 03/30

31 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. BIEGEBEMESSUNG Biegung (einachsig un zweiachsig) BEISPIEL Kap. 03/31

32 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. BIEGEBEMESSUNG Biegung (einachsig un zweiachsig) BEISPIEL Kap. 03/32

33 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. BIEGEBEMESSUNG Biegung (einachsig un zweiachsig) BEISPIEL Kap. 03/33

34 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. SCHUBBEMESSUNG BEMESSUNG FÜR QUERKRAFT Bei Schub mit Spannungsomponenten in Faserrichtung siehe Abbilung a) sowie Schub mit beien Spannungsomponenten rechtwinelig zur Faserrichtung siehe Abbilung b) muss ie olgene Beingung erüllt sein: τ v (Schub)-Spannungsverlau τ = V s J y S b y V s S y J y b Bemessungswert er Querrat an er Stelle x statisches Moment um ie y-achse Trägheitsmoment um ie y-achse Querschnittsbreite in er Schwerachse Kap. 03/34

35 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. SCHUBBEMESSUNG BEMESSUNG FÜR QUERKRAFT ür Rechtecquerschnitte ann eingesetzt weren: S y = h 2 b h 4 = b h 8 2 J y = b h 12 3 τ = V s b h 8 b h b = 3 V s 2 b h BSP.: Bemessungswert er Schubsteiigeit: m y = 25N / mm² oer 025N / cm² m y = 30N / mm² oer 030N / cm² ür C24 ür GL 24h mo = 08; γ m :ür Vollholz 130 un ür BSH 125. Vollholz C24: mo 08 = v = N / cm² γ 13 v = M Brettschichtholz GL 24h: mo 08 = v = N / cm² γ 125 v = M Kap. 03/35

36 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. SCHUBBEMESSUNG BEMESSUNG FÜR QUERKRAFT Einluss von Rissen Für en Nachweis er Beanspruchbareit au Schub von Biegebeanspruchten Bauteilen sollte er Einluss von Rissen berücsichtigt weren inem eine wirsame Breite es Bauteils angewenet wir ie gegeben ist urch: b e = cr b b Breite es entsprechenen Abschnitts es Bauteils cr Beiwert zur Berücsichtigung er Risse Der Wert ür cr ist: cr = 067 ür Vollholz cr = 083 ür Brettschichtholz cr = 100 ür anere holzbasierte Proute gemäß ÖNORM EN un ÖNORM EN Rissormen von Holzquerschnitten Aus en Abbilungen wir ersichtlich wie ie Risse ie Querschnittsbreite verringern un amit ie Schubtragähigeit herabsetzen. Kap. 03/36

37 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG DRUCK UNTER EINEM WINKEL ZUR FASER Drucspannungen unter einem Winel zur Faserrichtung c0 c α c0 2 c90 c90 2 sin α + cos α c α c90 Drucspannungen unter einem Winel zur Faserrichtung Beiwert er en Einluss er Spannungen normal zur Faserrichtung berücsichtigt ist in er Regel 10 (sichere Seite) siehe Druc normal zur Faserrichtung Kap. 03/37

38 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG DRUCK UNTER EINEM WINKEL ZUR FASER BSP.: Bemessungswert er Drucestigeit unter einem Winel zur Faserrichtung: c o = 21N / mm² oer 21N / cm² c 90 = 25N / mm² oer 025N / cm² Vollholz C24: Kratangri unter α = 45 ür C24 ür GL 24h mo 08 o = c o = N / cm² γ 13 c = M mo 08 9o = c9o = N / cm² γ 13 c = c α c90 mo = 08; γ m :ür Vollholz 130 c0 M c90 c o sin α + cos sin 45 + cos = α = 027N 45 / cm² Kap. 03/38

39 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. NORMALSPANNUNG DRUCK UNTER EINEM WINKEL ZUR FASER Drucestigeit in Abhängigeit es Winels zwischen Krat- un Faserrichtung argestellt ür Bemessungswerte von C24 mo = 08; γ m :ür Vollholz c90 = % c90 = c90 = Winel zwischen Krat un Faserrichtung [ ] 000 Kap. 03/39

40 Kap. 03/40 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. BIEGUNG un ZUG BIEGUNG un DRUCK z m z m m y m y m o t t z m z m y m y m m o t t z m z m m y m y m o c c z m z m y m y m m o c c NORMALSPANNUNG BIEGUNG un NORMALKRAFT Bei Biegung un Druc ist auch ie Stabilität nachzuweisen! Der Beiwert M berücsichtigt ie Spannungsverteilung in Verbinung mit en Inhomogenitäten es Baustos in einem Querschnitt Vollholz Brettschichtholz un Furnierschichtholz: bei Rechtecquerschnitten 07 bei aneren Querschnitten 10 Für anerer tragene Holzwerstoe bei allen Querschnitten 10

41 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT - DURCHBIEGUNG Zeichenerlärung w c w inst w creep w in w netin Überhöhung Anangsurchbiegung Durchbiegung inolge Kriechens Enurchbiegung gesamte Enurchbiegung (Enurchbiegung abzüglich Überhöhung) Anmerung: Beim Gebrauchstauglicheitsnachweis gibt es eine lasterhöhenen Teilsicherheitsbeiwerte γ LAST =10 Kap. 03/41

42 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT - DURCHBIEGUNG Grenzwerte er Durchbiegung Rechenwerte er Durchbiegung Grenzwerte er Durchbiegungen Biegeträger (Stützweite l) Kragträger (Kraglänge l ) charateristische Bemessungssituation w Qinst l/300 l /150 w in -w Ginst l/200 l /100 quasi-stänige Bemessungssituation w in -w c l/250 l /125 Die Nachweise weren über Begrenzungen er Durchbiegungen geührt um: 1. Schäen an nicht tragenen Bauteilen Einbauten un iret am Bauteil beestigten Inrastruturleitungen zu vermeien. 2. Anorerungen an as Erscheinungsbil un ie Benutzbareit sicherzustellen. Kap. 03/42

43 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT - DURCHBIEGUNG 1. Nachweis: Schaensvermeiung Last nach Einbau: - eine stänigen Lasten Q ührene Nutzlast voll ψ 0 S weitere Nutzlasten (z.b.:schnee Win) abgeminert Nachweis: Kurzzeiturchbiegung w Qinst l/300 Vorgehensweise: Die elastischen Durchbiegungen ür ie Nutzlasten berechnen un aieren. Die ührene Nutzlast voll rechnen alle weiteren Nutzlasten mit em Abminerungsbeiwert ψ 0 (lt. Norm) berechnen. Die stänigen Lasten weren nicht berücsichtigt. Kap. 03/43

44 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT - DURCHBIEGUNG 2. Nachweis: Schaensvermeiung Last nach Einbau un Kriechen: G Q ψ 0 S Kriechanteil er stänigen Lasten ührene Nutzlast voll weitere Nutzlasten (z.b.:schnee Win) abgeminert Nachweis: Langzeiturchbiegung w in w Ginst l/200 Vorgehensweise: Die elastischen Durchbiegungen un ie Kriechanteile ür ie Nutzlasten berechnen un aieren. Die ührene Nutzlast voll rechnen alle weiteren Nutzlasten mit em Abminerungsbeiwert ψ 0 (lt. Norm) berechnen. Von en stänigen Lasten weren nur ie Kriechanteile berücsichtigt. Kriechanteil = elastische Durchbiegung x Abminerungsator Kap. 03/44

45 r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT - DURCHBIEGUNG 3. Nachweis: Erscheinungsbil Volllast: G ψ 2 Q ψ 2 S stänigen Lasten Nutzlast abgeminert weitere Nutzlasten (z.b.:schnee Win) abgeminert Nachweis: Langzeiturchbiegung w in l/250 Vorgehensweise: Die elastischen Durchbiegungen un ie Kriechanteile ür ie Nutzlasten berechnen un aieren. Alle Nutzlasten mit em Abminerungsbeiwert ψ 2 (lt. Norm) berechnen. Von en stänigen Lasten weren ie elastische Durchbiegung un ie Kriechanteile berücsichtigt. Kriechanteil = elastische Durchbiegung x Abminerungsator Bei iesem Nachweis ar eine planmäßige Überhöhung abgezogen weren. Kap. 03/45

Holzbau I nach EC 5. Nachweise in den Grenzzuständen der Tragfähigkeit. Skript zur Lehrveranstaltung. Peter Schmidt. Rev. 4.1 vom

Holzbau I nach EC 5. Nachweise in den Grenzzuständen der Tragfähigkeit. Skript zur Lehrveranstaltung. Peter Schmidt. Rev. 4.1 vom Ingenieurholzbau un Bauphysi Pro. Dr.-Ing. Peter Schit Vorlesungsbegleitenes Sript Nachweise in en Grenzzustänen er Tragähigeit Sript zur Lehrveranstaltung nach EC 5 Nachweise in en Grenzzustänen er Tragähigeit

Mehr

Einführung in die Bemessung nach neuer DIN 1052

Einführung in die Bemessung nach neuer DIN 1052 Einführung in die Bemessung nach neuer DIN 1052 Univ.- Prof. a. D. Claus Scheer, Technische Universität Berlin. Univ.-Prof. a.d. C. Scheer Seitenanzahl Entwiclung der DIN 1052 275 250 225 200 175 150 125

Mehr

Norm SIA 265, 1. Auflage, 2003 Stand

Norm SIA 265, 1. Auflage, 2003 Stand Korrigena Korrekturen (T) Norm SIA 265, 1. Auflage, 2003 Stan 05.03.2008 Seite 17 2.2.6 24 3.4.2.2 29 4.2.6 Für stossartige Einwirkungen (z.b. ynamische Einwirkungen von Strassenlasten sowie Erbeben- un

Mehr

6.5 Bemessung einer Deckenschalung. b) Bemessung mit zulässigen Traglasten F N,zul der Baustützen. Grundriss-Entwurf der Schalung

6.5 Bemessung einer Deckenschalung. b) Bemessung mit zulässigen Traglasten F N,zul der Baustützen. Grundriss-Entwurf der Schalung 6.5 Bemessung einer Deckenschalung 153 A R 7,4 kn B, E, B 3,6 m E 0 7,58 kn/m Die Stellfristen für iese Baustützen als Hilfsstützen wuren in Übungsbeispiel 6.1 ermittelt. b) Bemessung mit zulässigen Traglasten

Mehr

Musterlösung zu Aufgabe 5.1

Musterlösung zu Aufgabe 5.1 Schalungsplanung Ein Lehr- un Übungsbuch Musterlösung zu Augabe 5.1 Wanschalung: Beessung einer Holzträgerschalung it Dreischichtenplatten als Schalhaut Materialauswahl Zur Verügung stehenes Material:

Mehr

Lochbleche. Lochbleche werden aus feuerverzinkten Stahlblechen

Lochbleche. Lochbleche werden aus feuerverzinkten Stahlblechen 80 240 1,5 100 300 1,5 Allg. bauaufsichtliche Zulassung Z-9.1-629 für 1,5mm Bleche. Die 2,0 bis 3,0mm Bleche sin in er DIN geregelt. Lochbleche weren aus feuerverzinkten Stahlblechen un mit einem Lochmuster,

Mehr

Bei Erreichen der Streckgrenze treten zu große Verformungen auf. Die Grenzspannung σrd muss deutlich im elastischen Bereich bleiben.

Bei Erreichen der Streckgrenze treten zu große Verformungen auf. Die Grenzspannung σrd muss deutlich im elastischen Bereich bleiben. TK 3 Spannungen und Dehnungen Prof. Dr.-Ing. Michael Maas Sicherheitsabstnd ε=0,114% S235 ε=0,171% S355 ε=3% - 3,5% ε=20% - 25% Bei Erreichen der Streckgrenze treten zu große Verformungen auf. Die Grenzspannung

Mehr

HANDBUCH 2. Nachweisführung für Tragwerke aus Holz nach Eurocode 5

HANDBUCH 2. Nachweisführung für Tragwerke aus Holz nach Eurocode 5 HANDBUCH Nachweisührung ür Tragwere aus Holz nach Eurocoe 5 Leonaro a Vinci Pilot Projet CZ/06/B/F/PP/168007 Lehr- un Lernunterlagen ür ie Bemessung un Konstrution von Tragweren aus Holz Leonaro a Vinci

Mehr

Anwendungshinweise. und Rüstung

Anwendungshinweise. und Rüstung Anwenungshinweise zu en Sicherheitsonzepten für Schalung un Rüstung assung: 10.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Erläuterung 3 2. Beispiele 5 2.1 Beispiel zur Umrechnung zwischen en Nachweisonzepten 5 2.2 Beispiel

Mehr

Buch Teil 1, Formelsammlung, Bemessungstabellen

Buch Teil 1, Formelsammlung, Bemessungstabellen Fachhochschule Augsburg Stuiengang Bauingenieurwesen Name:... Holzbau SS 2007 Arbeitszeit: Hilfsmittel: 120 Minuten Buch Teil 1, Formelsammlung, Bemessungstabellen 1. Aufgabe (ca. 80 min) Gegeben: Statisches

Mehr

2 Sicherheitskonzepte

2 Sicherheitskonzepte 2 Sicherheitsonzepte Wenn wir sichere Bauteile entwerfen wollen, dann müssen wir auch berücsichtigen, dass die Belastungen sich ungünstig verändern önnen. Zum Beispiel ann das Eigengewicht eines Baustoffes

Mehr

NEUERUNGEN EC 5. bei der Bemessung von Holzbauten nach. von

NEUERUNGEN EC 5. bei der Bemessung von Holzbauten nach. von NEUERUNGEN bei er Beessung von Holzbauten nach EC 5 von Salzburg 4. Noveber 2009 - Linz 5. Noveber 2009 Graz 11. Noveber 2009 - Wien 12. Noveber 2009 Norung Grunlagen Bran Verbinungs- Zusaenassung ÖNORM

Mehr

Optische Abbildung mit Einzel- und Tandemobjektiven

Optische Abbildung mit Einzel- und Tandemobjektiven Optische Abbilung mit Einzel- un Tanemobjektiven. Wirkungsgra einer Abbilung mit einem Einzelobjektiv Mit einem Einzelobjektiv wir ein strahlener egenstan er Fläche A [m ] un er Ausstrahlung M W m au ein

Mehr

Vorlesung Holzbau I. DIN EN Eurocode 5: DIN EN Nationaler Anhang: DIN EN /A2:

Vorlesung Holzbau I. DIN EN Eurocode 5: DIN EN Nationaler Anhang: DIN EN /A2: Pro. Ral-W. Boddenberg Baustati und Holzbau Hochschule Wismar Vorlesung Holzbau I DIN EN 1995-1-1 Eurocode 5:010-1 DIN EN 1995-1-1 Nationaler Anhang:013-08 DIN EN 1995-1-1/A:014-07 Teil 1 Baustoeigenschaten

Mehr

109,16 / / 682 0,426 0,46 1,05 1,507 1,05 1,507

109,16 / / 682 0,426 0,46 1,05 1,507 1,05 1,507 Studiengang Holzingenieurwesen Bemessung und Konstrution von Variante 4 6.5.7 Position 1 gerümmter Ecgurt Querschnitt: 16/16 cm², Festigeitslasse BS 28h 6.5.7.1 Querschnitts- und Stabilitätsnachweis Maximale

Mehr

Buch/Skript Teil 1, Formelsammlung, Bemessungstabellen

Buch/Skript Teil 1, Formelsammlung, Bemessungstabellen Fachhochschule Augsburg Studiengang Bauingenieurwesen... Name:... Holzbau SS 2009 Arbeitszeit: Hilfsmittel: 90 Minuten Buch/Sript Teil, Formelsammlung, Bemessungstabellen. Aufgabe (ca. 90 min) Gegeben:

Mehr

Typische Querschnitte und zugehörige Querschnittswerte Die angegebenen Zahlenwerte gelten für eine Holzfeuchte von etwa 20 %.

Typische Querschnitte und zugehörige Querschnittswerte Die angegebenen Zahlenwerte gelten für eine Holzfeuchte von etwa 20 %. Tabelle A-2.1a z VH/KVH b/h [cm/cm] Typische Querschnitte und zugehörige Querschnittswerte Die angegebenen Zahlenwerte gelten für eine Holzfeuchte von etwa 20 %. h Biegung / Knicken um die y-achse: b h2

Mehr

Berechnung von Tragwerksverformungen: Durchbiegungsberechnung - Plattenbalken

Berechnung von Tragwerksverformungen: Durchbiegungsberechnung - Plattenbalken 1 Berechnung von Tragwerksverormungen: Durchbiegungsberechnung - Plattenbalken Dipl.-Ing. Maike Schneider (Ausgewählte Kapitel des Massivbaus) Wintersemester 2010/2011 Allgemeines 2 Durchbiegungsberechnung

Mehr

Prüfung Holzbau II vom (nach DIN EN und NA: )

Prüfung Holzbau II vom (nach DIN EN und NA: ) Prüung Holzbau II vom. 7. 007 (nach DIN EN 995-- un NA:0-08) Name, Vorname: Matr.-Nr.: Augabe 4 Summe Punkte /00 Augabe (5 Punkte) Der in Zeichnung argestellte Stützenuß ist mit zwei außen liegenen Stahlblechen

Mehr

Baustatik und Holzbau. Übungen Holzbau I. DIN EN Eurocode 5: DIN EN Nationaler Anhang: DIN EN /A2:

Baustatik und Holzbau. Übungen Holzbau I. DIN EN Eurocode 5: DIN EN Nationaler Anhang: DIN EN /A2: Prof. Ralf-W. Boenberg Baustatik un Holzbau Hochschule Wismar Übungen Holzbau I DIN EN 1995-1-1 Eurocoe 5:2010-12 DIN EN 1995-1-1 Nationaler Anhang:2013-08 DIN EN 1995-1-1/A2:2014-07 Wintersemester 2017/2018

Mehr

HOLZBAU II Polymodul B 2.6.5 VL 4 Feuchte, Brandschutz, Beispiele überschlägiger Dimensionierung

HOLZBAU II Polymodul B 2.6.5 VL 4 Feuchte, Brandschutz, Beispiele überschlägiger Dimensionierung HOLZBAU II Polymoul B 2.6.5 VL 4 Feuchte, Branschutz, Beispiele überschlägiger Dimensionierung Pro. Dr. Wielan Becer 1 Holz Berechnung Quellen un Schwinen Einluß er Nutzungslassen au Bemessungswert Branschutz

Mehr

Statik- und Festigkeitslehre I

Statik- und Festigkeitslehre I 05.04.2012 Statik- und Festigkeitslehre I Prüfungsklausur 2 WS 2011/12 Hinweise: Dauer der Klausur: Anzahl erreichbarer Punkte: 120 Minuten 60 Punkte Beschriften Sie bitte alle Seiten mit und Matrikelnummer.

Mehr

Gottfried C. O. Lohmeyer. Baustatik 2. Festigkeitslehre

Gottfried C. O. Lohmeyer. Baustatik 2. Festigkeitslehre Gottfried C. O. Lohmeyer Baustatik 2 Festigkeitslehre 8., überarbeitete und erweiterte Auflage Mit 260 Abbildungen, 90 Tafeln, 145 Beispielen und 48 Übungsaufgaben Te Ubner HLuHB Darmstadt MI HU 15182717

Mehr

Fachgebiet Holzbau Doz. Dr.-Ing. D. Steinbrecher

Fachgebiet Holzbau Doz. Dr.-Ing. D. Steinbrecher DIN EN 995- - DIN EN 995- - /NA Eurocoe 5: Bemessung un Konstrution von Holzbauten VPI Seminar 7.09.0 DIN EN 995-- un DIN EN 995--/NA - Begrie - Grunlagen ür Entwur un Bemessung - Anorerungen an ie Dauerhatigeit

Mehr

Bemessung von BS-Holz-Bauteilen nach EN (EC 5)

Bemessung von BS-Holz-Bauteilen nach EN (EC 5) INFORATIONSDIENST HOLZ Bemessung von BS-Holz-Bauteilen nach EN 995 (EC 5) 5.00 β 94.5. 50 h r h r 0,5* ( β +β ) 0.00.4.7 h h h ap 5.00. 50 holzbau hanbuch REIHE TEIL FOLGE 5,5 r in c.00 c.00 7.5. 50 5.0

Mehr

spezial INFORMATIONSDIENST HOLZ

spezial INFORMATIONSDIENST HOLZ INFORMATIONSDIENST HOLZ spezial Juni 014 spezial Holzbauteile EN 1995-1-1:010-1 (EC 5) EN 1995-1-1/NA:013-08 spezial JUNI 014 Holzbauteile Inhalt 3 6 7 13 16 18 0 1 _ Grlagen Schnittgrößenermittlung _

Mehr

Tragfähigkeitsnachweise für Querschnitte / Gebrauchstauglichkeitsnachweise

Tragfähigkeitsnachweise für Querschnitte / Gebrauchstauglichkeitsnachweise Holzbalkendecke Tragfähigkeitsnachweise für Querschnitte / Gebrauchstauglichkeitsnachweise Nachfolgend ist eine Holzbalkendecke eines Einfamilienhauses dargestellt. Die Balken 120/240, VH C 24 liegen auf

Mehr

1 STATISCH UNBESTIMMTE SPANNBETONTRAGWERKE 1.1 Allgemeines Wiederholung: statisch bestimmter Spannbeton

1 STATISCH UNBESTIMMTE SPANNBETONTRAGWERKE 1.1 Allgemeines Wiederholung: statisch bestimmter Spannbeton Hörsaalübung Seite 1 1 STTISCH UNBESTIMMTE SNNBETONTRGWERKE 1.1 llgemeines 1.1.1 Wiederholung: statisch bestimmter Spannbeton a) Eigenspannungszustand: g + q z x x Biegebemessung am unteren Rand Stahlbetonträger:

Mehr

Bemessung von Querschnitten aus Stahl und Aluminium nach Eurocode

Bemessung von Querschnitten aus Stahl und Aluminium nach Eurocode Bemessung von Querschnitten aus Stahl und Aluminium nach Eurocode FRILO Software GmbH www.frilo.de info@frilo.eu Version 08.06.2015 Inhaltsverzeichnis Bemessung von Querschnitten aus Stahl nach EN 1993-1-1

Mehr

EC3 Seminar Teil 3 1/6 Ausnutzung plastischer Reserven im Querschnitt

EC3 Seminar Teil 3 1/6 Ausnutzung plastischer Reserven im Querschnitt EC3 Seminar Teil 3 1/6 Aufgabe 1 400 mm 84 0 mm 84 t f =8 t w =6 t w =6 S 35 500 mm y M y, Ed N x, Ed V z,ed a=??? t f =8 Gegeben ist der dargestellte geschweißte Kastenquerschnitt. a) Berechnen Sie die

Mehr

mit: μ i : Formbeiwert der Scheelast

mit: μ i : Formbeiwert der Scheelast TU KISERSLUTER Massvbau un Bauonstruton Pro. Dr.-Ing. Jürgen Schnell Konstruton un Berechnung enes Sparrenaches Saalübung Bauonstruton II 2. Lastzusammenstellung Schneelast: (DI 1055, Tel 5 [07.2005])

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Abkürzungen, Formelzeichen, Fußzeiger Einführung in die Eurocodes Baustoffeigenschaften

Inhaltsverzeichnis 1 Abkürzungen, Formelzeichen, Fußzeiger Einführung in die Eurocodes Baustoffeigenschaften 7 Inhaltsverzeichnis 1 Abkürzungen, Formelzeichen, Fußzeiger... 13 2 Einführung in die Eurocodes... 17 3 Baustoffeigenschaften... 23 3.1 Eigenschaften von Holz... 23 3.2 Holzarten und Verwendung... 29

Mehr

Beispiel für die Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten eines zusammengesetzten Bauteiles nach DIN EN ISO 6946

Beispiel für die Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten eines zusammengesetzten Bauteiles nach DIN EN ISO 6946 Pro Dr-Ing hena Krawietz Beispiel ür ie Berechnung es Wärmeurchgangskoeizienten eines zusammengetzten Bauteiles nach DIN EN ISO 6946 DIN EN ISO 6946: Bauteile - Wärmeurchlasswierstan un Wärmeurchgangskoeizient

Mehr

Biegung

Biegung 2. Biegung Wie die Normalkraft resultiert auch das Biegemoment aus einer Normalspannung. Das Koordinatensystem des Balkens wird so gewählt, dass die Flächenschwerpunkte der Querschnitte auf der x-achse

Mehr

7 Grenzzustand der Tragfähigkeit

7 Grenzzustand der Tragfähigkeit 7 Grenzzustand der Tragfähigkeit Im Kap. 4 wurde bereits gezeigt, dass gemäß des Sicherheitskonzepts der DIN 1045-1 die Zuverlässigkeit von Stahlbetonbauteilen durch die Überprüfung der Bemessungsgleichung

Mehr

Statikbuch Charakteristische Werte Pitzl HVP Verbinder

Statikbuch Charakteristische Werte Pitzl HVP Verbinder kompetent und leistungsstark Statikbuch Charakteristische Werte Pitzl HVP Verbinder einfach schnel l sichtbar oder ver deckt 1. Allgemeines Pitzl HVP Verbinder sind zweiteilige Verbinder für verdeckte

Mehr

Beuth Hochschule für Technik Berlin. Nachweis in den Grenzzuständen der Tragfähigkeit für Biegung und Längskraft

Beuth Hochschule für Technik Berlin. Nachweis in den Grenzzuständen der Tragfähigkeit für Biegung und Längskraft Seite 1 Nachweis in den Grenzzuständen der Tragähigkeit ür Biegung und Längskrat Es ist nachzuweisen, dass das Bauteil im maßgebenden Querschnitt die aus den Schnittgrößen inolge äußerer Einwirkung resultierenden

Mehr

10) DAS ZENTRISCHE KNICKEN

10) DAS ZENTRISCHE KNICKEN BAULEITER HOCHBAU S T A T I K / E S T I G K E I T S L E H R E 10) DAS ZENTRISCHE KNICKEN 1) Stabilität ) Das Knicken 3) Knicklängen 4) Kritische Spannungen, Schlankheitsgrad, Trägheitsradius 5) Knickspannungen,

Mehr

ultralam Taleon Terra Furnierschichtholz Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz

ultralam Taleon Terra Furnierschichtholz Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz ultralam Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz CE-Zertifizierung für STEICOultralam Furnierschichtholz für vielfältige Balken, Sparren, Stützen, Pfetten, Rähm, Fenster- und Türstürze, Hauptträger,

Mehr

Francois Colling. Holzbau. Grundlagen, Bemessungshilfen. mit 213 Abbildungen und 121 Tabellen

Francois Colling. Holzbau. Grundlagen, Bemessungshilfen. mit 213 Abbildungen und 121 Tabellen Francois Colling Holzbau Grundlagen, Bemessungshilfen mit 213 Abbildungen und 121 Tabellen VORWORT... VII WICHTIGE FORMELZEICHEN... XVII 1 ALLGEMEINES... 1 1.1 Holzbau und Umwelt... 1.2 Leistungsfähigkeit

Mehr

Logik / Kombinatorik - Hinweise zur Lösungsfindung

Logik / Kombinatorik - Hinweise zur Lösungsfindung Logik / Kombinatorik Hinweise zur Lösungsfinung Aufgabe 1) Günstige Bezeichnungen einführen; Tabelle anfertigen un ie unmittelbaren Folgerungen aus bis eintragen (siehe linke Tabelle). Da ies noch nicht

Mehr

-BEMESSUNG EINFACHER BAUTEILE- Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert Fachhochschule Gießen-Friedberg TEIL 7 BEMESSUNG IM STAHLBAU.

-BEMESSUNG EINFACHER BAUTEILE- Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert Fachhochschule Gießen-Friedberg TEIL 7 BEMESSUNG IM STAHLBAU. STAHLBAU -BEMESSUNG EINFACHER BAUTEILE- Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert Fachhochschule Gießen-Friedberg Nachweiskonzept Die Beanspruchung S d darf nicht größer sein als die Beanspruchbarkeit R d eines Bauteils

Mehr

Referenzbeispiel Geschoßdecke aus Brettstapel

Referenzbeispiel Geschoßdecke aus Brettstapel Referenzbeispiel Geschoßdecke aus Brettstapel Bemessung einer einachsig gespannten Geschoßdecke nach ÖNORM B 1995-1-1:2014. Berechnungsbeispiel Walner-Mild Holzbausoftware Graz, 9.7.15 Wallner, Mild HolzbauSoftware

Mehr

b. Nationaler Anhang EC5 für Deutschland und Österreich

b. Nationaler Anhang EC5 für Deutschland und Österreich 1. Grundlagen und Hintergründe der 70%-Regel a. DIN 1052 Schon in den Normen DIN 1052 von 2004-08, von 2008-12 und deren Berichtigung von 2010-05 wurde im Kapitel 8.3 Zeitabhängige Verformungen, Abschnitt

Mehr

Musterlösung zu Aufgabe 7.2

Musterlösung zu Aufgabe 7.2 Schalungsplanung Ein Lehr- un Übungsbuch Musterlösung zu Aufgabe 7. Kreuzweise gespannte Decke mit Unterzügen a) Konstruktion er Unterzugschalungen Schnitt A-A 5 0,8,65 Bil 1 Schnitt A-A Schnitt B-B Arbeitsfuge

Mehr

Grundlagen zur Berechung der Durchbiegung

Grundlagen zur Berechung der Durchbiegung Tel +41 41 494 94 94 decorative Holzwerkstoffe Fax +41 41 494 94 49 Willisauerstrasse 37 www.kronospan.com info@kronospan.ch Grundlagen zur Berechung der Durchbiegung Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemessung

Mehr

FERMACELL Gipsfaser-Platten. Bemessung von Wandtafeln nach DIN 1052:2004-08. Mehr Vorteile und Möglichkeiten für den Holzbau durch die neue DIN 1052

FERMACELL Gipsfaser-Platten. Bemessung von Wandtafeln nach DIN 1052:2004-08. Mehr Vorteile und Möglichkeiten für den Holzbau durch die neue DIN 1052 FERMACELL Gipsaser-Plaen Bemessung von Wanaeln nach DIN 05:004-08 Mehr Voreile un Möglicheien ür en Holzbau urch ie neue DIN 05 Mehr Voreile un Möglicheien ür en Holzbau urch ie neue DIN 05 Grunsäzliche

Mehr

Übung zu Mechanik 2 Seite 62

Übung zu Mechanik 2 Seite 62 Übung zu Mechanik 2 Seite 62 Aufgabe 104 Bestimmen Sie die gegenseitige Verdrehung der Stäbe V 2 und U 1 des skizzierten Fachwerksystems unter der gegebenen Belastung! l l F, l alle Stäbe: EA Übung zu

Mehr

Bachelorarbeit. Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode. (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing.

Bachelorarbeit. Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode. (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing. Bachelorarbeit Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing. Othmar Springer Bearbeiter: Martin Paulus September 2010 Seite 1 Einführung:

Mehr

Bemessung von BS-Holz-Bauteilen nach EN (EC 5)

Bemessung von BS-Holz-Bauteilen nach EN (EC 5) INFORATIONSDIENST HOLZ Bemessung von BS-Holz-Bauteilen nach EN 995 (EC 5) 5.00 β 94.5. 50 h r h r 0,5* ( β +β ) 0.00.4.7 h h h ap 5.00. 50 holzbau hanbuch REIHE TEIL FOLGE 5,5 r in c.00 c.00 7.5. 50 5.0

Mehr

Nachweis des Biegedrillknickens für Kragträger

Nachweis des Biegedrillknickens für Kragträger Nachweis des Biegedrillknickens für Kragträger 1. Allgemeines Nach DIN 18800 Teil dürfen die Stabilitätsfälle Biegeknicken und Biegedrillknicken getrennt untersucht werden. Bei dieser Vorgehensweise sind

Mehr

Statische Berechnung

Statische Berechnung Ing.-Büro Klimpel Stapel - Gitterbox - Paletten Seite: 1 Statische Berechnung Tragwerk: Stapel - Gitterbox - Paletten Rack 0,85 m * 1,24 m Herstellung: Scafom International BV Aufstellung: Ing.-Büro Klimpel

Mehr

ultralam Taleon Terra Furnierschichtholz Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz

ultralam Taleon Terra Furnierschichtholz Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz ultralam Taleon Terra Furnierschichtholz Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz Bauaufsichtlich zugelassen nach Z-9.1-811 Furnierschichtholz für vielfältige Anwendungsbereiche Anwendungsbereiche Balken,

Mehr

1 Kräfte am Bauwerk Bauen und Berechnen Kräfte im Gleichgewicht Lasten... 6

1 Kräfte am Bauwerk Bauen und Berechnen Kräfte im Gleichgewicht Lasten... 6 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 1 Kräfte am Bauwerk... 3 1.1 Bauen und Berechnen... 3 1.2 Kräfte im Gleichgewicht... 4 1.3 Lasten... 6 2 Sicherheitskonzepte... 13 2.1 Nachweis mit dem globalen Sicherheitskonzept

Mehr

Gutachtliche Stellungnahme Selbstbohrende Würth Holzschrauben als Verbindungsmittel in Brettsperrholz

Gutachtliche Stellungnahme Selbstbohrende Würth Holzschrauben als Verbindungsmittel in Brettsperrholz Ordinarius für Ingenieurholzbau und Bauonstrutionen Mitglied der ollegialen Leitung der Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine des Karlsruher Instituts für Technologie H.J. Blaß Pforzheimer Straße

Mehr

Stabförmige Bauteile aus Brettsperrholz Karlsruher Tage 2012 Holzbau: Forschung für die Praxis

Stabförmige Bauteile aus Brettsperrholz Karlsruher Tage 2012 Holzbau: Forschung für die Praxis Karlsruher age 2012 Holzbau: Forschung für die Praxis arcus Flaig Holzbau und Baukonstruktionen 1 KI 04.10.2012 Universität des Landes Baden-Württemberg und www.kit.edu 2 04.10.2012 arcus Flaig 3 04.10.2012

Mehr

Baustatik und Holzbau. Übungen Holzbau III. DIN EN Eurocode 5: DIN EN Nationaler Anhang: DIN EN /A2:

Baustatik und Holzbau. Übungen Holzbau III. DIN EN Eurocode 5: DIN EN Nationaler Anhang: DIN EN /A2: Prof. Ralf-W. Boddenberg Baustatik und Holzbau Hochschule Wismar Übungen Holzbau III DIN EN 1995-1-1 Eurocode 5:2010-12 DIN EN 1995-1-1 Nationaler Anhang:2013-08 DIN EN 1995-1-1/A2:2014-07 Sommersemester

Mehr

2.5 Kondensatoren und Feldenergie

2.5 Kondensatoren und Feldenergie 30 KAPITEL 2. ELEKTOSTATIK 2.5 Konensatoren un Felenergie Aus en echnungen für eine unenlich ausgeehnte Platte mit homogener Laungsichte, ie wir in en Abschnitten 2.2 un 2.4 vorgenommen haben, können wir

Mehr

Dankert/Dankert: Technische Mechanik, 5. Auflage Lösungen zu den Aufgaben, Teil 5 (Kapitel 18)

Dankert/Dankert: Technische Mechanik, 5. Auflage Lösungen zu den Aufgaben, Teil 5 (Kapitel 18) Dankert/Dankert: Technische Mechanik, 5. Auflage Lösungen zu den Aufgaben, Teil 5 (Kapitel 18) Lösung 18.1: Die Aufgabe wird nach der im Beispiel des Abschnitt 18.1.5 demonstrierten Strategie für die Lösung

Mehr

Aufgaben zur Festigkeit

Aufgaben zur Festigkeit Aufgaben zur estigkeit : Maimale Länge eines Drahtes l Wie lang darf ein Stahldraht mit R m =40 N/mm maimal sein, damit er nicht abreißt? Dichte von Stahl ρ=7850 kg/m 3 Lösung: = G A R m G = A l g l= G

Mehr

Dr.-Ing. H. Schopbach 1

Dr.-Ing. H. Schopbach 1 Dr.-Ing. H. Schopbach 1 Dr.-Ing. H. Schopbach 2 DIN 1052:1988-04 Teil 1 (34 Seiten) Teil 2 (27 Seiten) Teil 3 (6 Seiten) 67 Seiten A1 Papiere von 1996 Dr.-Ing. H. Schopbach 3 DIN 1052:2004-08 (235 Seiten)

Mehr

Schwingungsuntersuchung von Holzbalkendecken

Schwingungsuntersuchung von Holzbalkendecken Bauwersschwingungen: Abhängigeiten. Gebäude-/ Tragwerseigenschate Masse, Steiigeit und Dämpung. Anregungseigenschaten Kratgröße, Kratrichtung, Periodizität Einwirungsdauer, Impulsgröße Zahl der Wiederholungen

Mehr

Praktikum im Spannbeton

Praktikum im Spannbeton 1 III - Bruchlasten Norbert Will Lehrstuhl un (IMB) - RWTH Aachen 2 Übersicht Veranstaltung Hörsaal Verhalten von Träger I unter Gebrauchslasten Versuchsergebnisse Schlussfolgerungen Verhalten von Träger

Mehr

Mathematik III. Vorlesung 87. Die äußere Ableitung

Mathematik III. Vorlesung 87. Die äußere Ableitung Prof. Dr. H. Brenner Osnabrück WS 2010/2011 Mathematik III Vorlesung 87 Die äußere Ableitung In ieser Vorlesung weren wir ein neuartiges mathematisches Objekt kennenlernen, ie sogenannte äußere Ableitung.

Mehr

T - B a l k e n t r ä g e r - K o m b i l o c h b i l d

T - B a l k e n t r ä g e r - K o m b i l o c h b i l d Bauteile: T - B a l k e n t r ä g e r - K o m b i l o c h b i l d Artikel-Nr.: 5225 80 x 62 x 104 x 3/6 mm 5226 120 x 62 x 104 x 3/6 mm 5227 160 x 62 x 104 x 3/6 mm 5228 200 x 62 x 104 x 3/6 mm 5229 240

Mehr

TWL Klausur SOS Termin / Bearbeitet von

TWL Klausur SOS Termin / Bearbeitet von TWL Klausur SOS 2014 2.Termin / 19.09.2014 Bearbeitet von Name Matr.-Nr. WICHTIGE HINWEISE Die Bearbeitungszeit beträgt 180 Minuten. Sie können die Aufgabenblätter und eigenes Papier verwenden. Jedes Arbeitsblatt

Mehr

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 2. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 2. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN FAKULTÄT FÜR BIOLOGIE Prof. Anreas Herz, Dr. Stefan Häusler email: haeusler@biologie.uni-muenchen.e Department Biologie II Telefon: 089-80-74800 Großhaernerstr. Fa:

Mehr

Vereinfachte Bemessung von Holztragwerke nach EC5 ein 1:1 Versuch für die Praxis

Vereinfachte Bemessung von Holztragwerke nach EC5 ein 1:1 Versuch für die Praxis 8. Europäischer Kongress EBH 5 Vereinfachte Bemessung von Holztragwere nach EC5 ein : Versuch für die Praxis Werner Seim FG Bauwerserhaltung und Holzbau Universität Kassel DE-Kassel Michael Schic FG Bauwerserhaltung

Mehr

ds = δ n(r)ds = 0 (2.1.1) Brechungsgesetz an der Grenzfläche zweier homogener Medien:

ds = δ n(r)ds = 0 (2.1.1) Brechungsgesetz an der Grenzfläche zweier homogener Medien: 2. Fermatsches Prinzip Fermatsches Prinzip: Der Weg, en as Licht nimmt, um von einem Punkt zu einem aneren zu gelangen, ist stets so, ass ie benötigte Zeit extremal ist. Licht breitet sich in einem homogenen

Mehr

Teil A Einführung in DIN 1052:2004-08 1

Teil A Einführung in DIN 1052:2004-08 1 I Vorwort Mit der neuen DIN 1052:2004-08 Entwurf, Bemessung und Berechnung von Holzbauwerken wird auch im Holzbau das semiprobabilistische Sicherheitskonzept der Bemessung nach Grenzzuständen unter Verwendung

Mehr

2. Definieren Sie die 2 Arten von Verzerrungen. Vorzeichenregeln.

2. Definieren Sie die 2 Arten von Verzerrungen. Vorzeichenregeln. FESTIGKEITSLEHRE 1. Definieren Sie den Begriff "Widerstandsmoment". Erläutern Sie es für Rechteck und doppelt T Querschnitt. Antwort Die Widerstandsmomente sind geometrische Kennzeichen des Querschnittes.

Mehr

Tech-News Nr. 2012/05. DIN EN (EC2) Massivbau Verbundfuge in abschnittsweise hergestellten Unterzügen

Tech-News Nr. 2012/05. DIN EN (EC2) Massivbau Verbundfuge in abschnittsweise hergestellten Unterzügen Tech-News Nr. 2012/05 (Stand: 30.05.2012) Massivbau Dr.-Ing. Petra Höß Beratende Ingenieurin IngK BW Prüfingenieurin für Bautechnik VPI Basler Str. 115 79115 Freiburg DIN EN 1992-1 (EC2) Massivbau Verbundfuge

Mehr

Datei:...BaaijSE\projecten\BaaijSE_intern\civil\XColumn\verificaties\wexam1.xcol

Datei:...BaaijSE\projecten\BaaijSE_intern\civil\XColumn\verificaties\wexam1.xcol Berechnungsnummer : 01 Revision : 0 Seite 1 von 8 ALLGEMEIN Datei:...BaaijSE\projecten\BaaijSE_intern\civil\XColumn\verificaties\wexam1.xcol Angewandten Normen: Schadensfolgeklasse Structural Klasse :

Mehr

Wesentliche Änderungen in der Stahlbetonbemessung nach EN Nemetschek Frilo GmbH Version 2/2012

Wesentliche Änderungen in der Stahlbetonbemessung nach EN Nemetschek Frilo GmbH  Version 2/2012 Wesentliche Änderungen in der Stahlbetonbemessung nach EN 1992 Nemetschek Frilo GmbH www.frilo.de info@frilo.de Version 2/2012 Wesentliche Änderungen in der Stahlbetonbemessung nach EN 1992 Wesentliche

Mehr

Beispiel 1: Querschnittstragfähigkeit

Beispiel 1: Querschnittstragfähigkeit Titel: Querschnittstragfähigkeit Blatt: Seite 1 von 10 Beispiel 1: Querschnittstragfähigkeit Belastung: M y,ed = 190 knm N Ed = 700 kn V z,ed = 100 kn Material: S 235 Nachweis des Querschnitts nach DIN-EN

Mehr

Lösungen zu Kapitel 6

Lösungen zu Kapitel 6 Lösungen zu Kapitel 6 Lösung zu Aufgabe : Es ist T (a) = {b b 0, b a}. Wir erhalten Es folgt un amit T (54) = {, 2, 3, 6, 9, 8, 27, 54}, T (72) = {, 2, 3, 4, 6, 8, 9, 2, 8,.24, 36, 72}. T (54) T (72) =

Mehr

prof. dr.-ing. h a r t m u t e r n e r Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi Holzschrauben als Transportanker

prof. dr.-ing. h a r t m u t e r n e r Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi Holzschrauben als Transportanker Prof. Dr.-Ing. Hartmut Werner,, Adolf Würth GmbH & Co.KG Postfach D-74650 Künzelsau Datum: 15.01.2011 Gutachtliche Stellungnahme Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi Holzschrauben als Transportanker 1 Allgemeines

Mehr

γ = Strebenwinkel β = Anschlusswinkel t V = Versatztiefe V = Vorholzlänge A S = Stirnfläche A K = Kerbfläche

γ = Strebenwinkel β = Anschlusswinkel t V = Versatztiefe V = Vorholzlänge A S = Stirnfläche A K = Kerbfläche 8.5 ersätze 8.5 ersätze Während die meisten zimmermannsmäßigen erbindungen mit der Entwicklung moderner erbindungsmittel an Bedeutung verloren haben, werden ersätze nach wie vor häufig eingesetzt. Ein

Mehr

Stahlbau 1. Name:... Matr. Nr.:...

Stahlbau 1. Name:... Matr. Nr.:... 1/10 Name:... Matr. Nr.:... A. Rechnerischer steil 1. Stabilitätsnachweis Der in Abb.1 dargestellte Rahmen, bestehend aus zwei Stützen [rechteckige Hohlprofile, a= 260mm,b= 140mm, s= 8mm] und einem Riegel

Mehr

Beuth Hochschule für Technik Berlin

Beuth Hochschule für Technik Berlin Seite 1 Einführung Schlanke Stützen sind stabilitätsgefährdete Bauteile. Den Zusammenhang zwischen Belastung Verformung für verschiedene Werkstoffe zeigt das nächste Bild. Die Grundtypen stabilitätsgefährdeter

Mehr

BERECHNUNG EINER WEISSEN WANNE. 1. Aufgabenstellung

BERECHNUNG EINER WEISSEN WANNE. 1. Aufgabenstellung BERECHNUNG EINER WEISSEN WANNE. Augabenstellung Eine 400m lange Straßenunterührung ist als wasserundurchlässiges Bauwerk zu bemessen. Die vorhandene Situation ist in der unten augeührten Skizze dargestellt.

Mehr

Biegung. Vorlesung und Übungen 1. Semester BA Architektur.

Biegung. Vorlesung und Übungen 1. Semester BA Architektur. Biegung Vorlesung und Übungen 1. Semester BA Architektur KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungsentrum in der Helmholt-Gemeinschaft www.kit.edu Biegung Biegung Spannungsnachweise

Mehr

7.2 Dachverband Achse Pos A1

7.2 Dachverband Achse Pos A1 7.2 Dachverband Achse 1 + 2 Pos A1 Dieser neukonstruierte Dachverband ersetzt den vorhandenen alten Verband. Um die Geschosshöhe der Etage über der Zwischendecke einhalten zu können, wird er auf dem Untergurt

Mehr

Kristallographisches Praktikum I

Kristallographisches Praktikum I Kristallographisches Praktikum I 3 Kristallographisches Praktikum I Versuch G1: Optisches Zweikreisgoniometer 1. Erläuterungen zum Zweikreis-Reflexionsgoniometer Nach em Gesetz er Winkelkonstanz (Nicolaus

Mehr

Tabellen zur Tragwerklehre

Tabellen zur Tragwerklehre Tabellen zur Tragwerklehre 7., überarbeitete Auflage Univ.-Prof. em. Dr.-Ing. Franz Krauss Lehrstuhl für Baukonstruktion (Tragwerklehre) RWTH Aachen Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wilfried Führer Inhaber des Lehrstuhls

Mehr

SchweiBnahtberechnung im geregelten und ungeregelten Bereich

SchweiBnahtberechnung im geregelten und ungeregelten Bereich Neumann Neuhoff SchweiBnahtberechnung im geregelten und ungeregelten Bereich Grundlagen mit Berechnungsbeispielen Vorwort 1 Einführung und Übersichten [von A. NeumannJ 1 1.1 Kurzübersicht der Belastungsarten

Mehr

Prof. Dr.-Ing. A. Albert

Prof. Dr.-Ing. A. Albert Aufgabe 1: Berechnen Sie die mitwirkende Plattenbreite für den unten dargestellten Plattenbalken. (4 Punkte) mit,, 0,2 0,1 0,2 Querschnitt: Statisches System: 18 32 70 24 180 6,90, 0,2 0,7 0,1 6,9 0,83

Mehr

HOLZBAU II Polymodul B Feuchte, Brandschutz, Grundlagen Festigkeit

HOLZBAU II Polymodul B Feuchte, Brandschutz, Grundlagen Festigkeit HOLZBAU II Polymodul B 2.6.5 Feuchte, Brandschutz, Grundlagen Festigeit Pro. Dr. Wieland Becer 1 Holz Berechnung Quellen und Schwinden Einluß der Nutzungslassen au Bemessungswert Betrachtung Feuchtedurchgang

Mehr

S Holzbalken mit Verstärkungen

S Holzbalken mit Verstärkungen S340-1 S 340 - Holzbalken mit Verstärkungen S 340 - Holzbalken mit Verstärkungen 1 Allgemeine Erläuterungen S340-2 1.1 Kurzbeschreibung Das Programm dient zur Berechnung der Schnittgrößen und Verformungen

Mehr

Merkblatt Stand Januar Merkblätter. Studiengemeinschaft Holzleimbau e.v. Überwachungsgemeinschaft KVH e.v. Januar 2016

Merkblatt Stand Januar Merkblätter. Studiengemeinschaft Holzleimbau e.v. Überwachungsgemeinschaft KVH e.v. Januar 2016 Merkblätter Studiengemeinschaft Holzleimbau e.v. Überwachungsgemeinschaft KVH e.v. Januar 2016 Merkblatt zu ansetzbaren Rechenwerten für die Bemessung für Vollholz keilgezinktes Vollholz Balkenschichtholz

Mehr

Statische und dynamische Analyse eines Schildersystems. Esslingen

Statische und dynamische Analyse eines Schildersystems. Esslingen Statische und dynamische Analyse eines Schildersystems für Gebrüder Hohl GmbH Esslingen Dipl.-Ing. Torsten Wehner Lerchenstraße 23 72649 Wolfschlugen wehner@zinsmath.de 3. Dezember 2002 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Hightech-Baustoff Holz

Hightech-Baustoff Holz Hans Joachim Blaß Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine Holzbau und Baukonstruktionen KIT KIT Universität des des Landes Baden-Württemberg und und nationales Forschungszentrum in in der der Helmholtz-Gemeinschaft

Mehr

Spannungen mit griechischen Kleinbuchstaben

Spannungen mit griechischen Kleinbuchstaben B. Wietek, Faserbeton, DOI 10.1007/978-3-658-07764-8_2, Springer Fachmedien Wiesbaden 2015 2.2 Zeichen 15 Spannungen mit griechischen Kleinbuchstaben E c... Elastizitätsmodul von Beton [N/mm 2 ] E s...

Mehr

= 1.2, Teilsicherheitsbeiwert der Last γ m. = 1.3, Teilsicherheitsbeiwert des Werkstoffs k mod. k k load, corr =

= 1.2, Teilsicherheitsbeiwert der Last γ m. = 1.3, Teilsicherheitsbeiwert des Werkstoffs k mod. k k load, corr = 4.5 Betonschalungen Finnische Sperrhölzer für den Einsatz in Betonschalungen sind in der Regel filmbeschichtet. Die Festigkeit und Steifigkeit der Schalungsplatten sind vom Sperrholztyp der verwendeten

Mehr

Inhalt. Bezeichnungen und Abkürzungen...

Inhalt. Bezeichnungen und Abkürzungen... Inhalt Bezeichnungen und Abkürzungen...................... XV 1 Einleitung................................. 1 1.1 Tragwerke aus Vollholz....................... 1 1.2 Tragwerke aus BSH und Sonderbauarten.............

Mehr

Technische Mechanik. Festigkeitslehre

Technische Mechanik. Festigkeitslehre Hans Albert Richard Manuela Sander Technische Mechanik. Festigkeitslehre Lehrbuch mit Praxisbeispielen, \ Klausuraufgaben und Lösungen Mit 180 Abbildungen Viewegs Fachbücher der Technik Vieweg VII Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wolfgang Krings. Kleine Baustatik. Grundlagen der Statik. und Berechnung von Bauteilen. 16., aktualisierte und erweiterte Auflage.

Wolfgang Krings. Kleine Baustatik. Grundlagen der Statik. und Berechnung von Bauteilen. 16., aktualisierte und erweiterte Auflage. Wolfgang Krings Kleine Baustatik Grundlagen der Statik und Berechnung von Bauteilen 16., aktualisierte und erweiterte Auflage ^ Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 1 Kräfte am Bauwerk 3 1.1

Mehr

Stahlbau Grundlagen. Das elastische Biegetorsionsproblem 2. Ordnung dünnwandiger Stäbe. Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka

Stahlbau Grundlagen. Das elastische Biegetorsionsproblem 2. Ordnung dünnwandiger Stäbe. Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka Stahlbau Grundlagen Das elastische Biegetorsionsproblem. Ordnung dünnwandiger Stäbe Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka Leitbauwerk Halle Hallenrahmen als Haupttragsstem mit Lasten Ein möglicher Grenustand ist

Mehr

Stahlbau 1. Name:... Matr. Nr.:...

Stahlbau 1. Name:... Matr. Nr.:... 1/11 Name:... Matr. Nr.:... A. Rechnerischer steil 1. Stabilitätsnachweis Das in Abb.1 dargestellte System, bestehend aus einer eingespannten Stütze [rechteckiges, geschweißtes Hohlprofil, a= 300mm,b=

Mehr