AXS-200/620 ADSL2+ TRIPLE-PLAY-TESTER. Bestandteil der SharpTESTER Zugangsnetze. Telekom Test- und Messlösungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AXS-200/620 ADSL2+ TRIPLE-PLAY-TESTER. Bestandteil der SharpTESTER Zugangsnetze. www.exfo.com Telekom Test- und Messlösungen"

Transkript

1 ADSL2+ TRIPLE-PLAY-TESTER AXS-200/620 Bestandteil der SharpTESTER Zugangsnetze NETZWERKTESTS ZUGANGSNETZE Einfach zu bedienender, preiswerter Triple-Play-Tester für ADSL1/2/2+ und Ethernet 10/100 mit Gut/Schlecht-Anzeige Testen von ADSL1/2/2+-Diensten beim Kunden, am Remote-DSLAM oder in der Vermittlungsstelle IPTV-Dienstesicherung mit einer umfassenden Palette von QoS- Kennwerten für ADSL2+ und Ethernet Beispiellos einfache Bedienung für VoIP QoS-Sicherung über ADSL2+ und Ethernet Prüfung der Internetverbindung mit Ping, Trace-Route und HTTP/FTP-Datenratentest Vier Betriebsarten gewährleisten einzigartige Flexibilität: ADSL2+ Terminal, ADSL2+ Durchgang, Ethernet 10/100 Terminal und Ethernet 10/100 Durchgang Telekom Test- und Messlösungen

2 FTB-8120/8130 AXS-200/620 Testmodule für Next-Gen SONET/SDH Einfache Die nächste Ausführung Stufe der von SONET/SDH-Tests ADSL2+ Triple-Play-Tests Die gestiegene Nachfrage nach Daten- und Videodiensten erhöht den Druck auf die Einführung kostengünstigerer Netzwerke. Technologien Dieser ADSL2+ wie Next-Gen Triple-Play-Tester SONET/SDH AXS-200/620 spielen eine von immer EXFO größere erlaubt Rolle, die da schnelle sie den und Service-Providern doch gründliche eine Installation wirtschaftliche von Möglichkeit Triple-Playzur Diensten Realisierung (ADSL1/2/2+- neuer Umsatz und Ethernet-basierte generierender Ethernet-basierter Daten, VoIP und Transportdienste IPTV) mit Hilfe von in vorhandenen automatischen SONET/SDH-Infrastrukturen Tests und einer aussagekräftigen bieten. Zudem Gut/Schlecht-Anzeige. trägt die Implementierung von OTN (ITU-T G.709) ebenfalls zur Senkung der Betriebskosten von DWDM-Netzen bei, da durch den Neben Einsatz der Validierung der Vorwärtsfehlerkorrektur der Verbindung (FEC) zum DSLAM eine bessere stellt der Übertragungsqualität AXS-200/620 wichtige auf längeren Upstream- optischen und Downstream-Parameter Strecken erzielt wird. wie die Dieser tatsächlichen Trend erzeugt Datenraten, einen Dämpfung Bedarf an Testlösungen, und Störabstand die zur dabei Verfügung. helfen, die Darüber ordnungsgemäße hinaus führt Installation, er anspruchsvolle den Betrieb IPTV-Messungen und die Wartung aus und von SONET/SDH-Standardnetzen, ermittelt unter anderem Paketjitter, OTN Paketverlust, und neuen Ethernet-basierten PCR-Jitter, MDI, PID-Viewer Transportnetzen und IGMP-Kanalwechselzeit zu gewährleisten. und zwar sowohl im Terminal- Modus (Einzelbetrieb) als auch im Durchgangsmodus. Weiterhin überwacht der AXS-200/620 den VoIP Call-Flow sowie die VoIP- Die Transport Blazer Testmodule FTB-8120 (2,5/2,7 Gbit/s) und FTB-8130 (10/10,7 Gbit/s) von EXFO bieten erweiterte Testfunktionen Statistiken im Heimnetz und erleichtert so die Sicherung der VoIP-Dienstgüte (QoS). für DSn/PDH, SONET/SDH, Next-Gen SONET/SDH und optische Transportnetze (OTN). Damit entfällt die Notwendigkeit der Mitnahme mehrerer Schneller spezieller Zugriff Tester für auf die Inbetriebnahme die Testergebnisse und Fehlerdiagnose von SONET/SDH, OTN oder neuen Data-Aware SONET/SDH- Leitungen. Einrichtung und Fehlerdiagnose von SONET/SDH-Diensten Mit ihrer umfangreichen Palette an SONET/SDH-Testfunktionen versetzen die Module FTB-8120/8130 Transport Blazer die Kunden in die Lage, ein breites Spektrum an Messungen, vom einfachen Bitfehlerratentest (BER) bis zur erweiterten Charakterisierung und Fehlerdiagnose, auszuführen. Folgende Funktionen stehen zur Verfügung: Erzeugung und Analyse von Mixed-Payload und Bulk-Payload von 64 kbit/s bis 10 Gbit/s Mappings höherer Ordnung (HO): STS-1/3c/6c/9c/12c/24c/48c/96c/192c und AU- 3/AU-4/AU-4-2c/3c/4c/8c/16c/32c/64c Mappings niedriger Ordnung (LO): VT1.5/2/6, TU-11/12/2/3 Bearbeitung und Überwachung von Overheads für Section/RS, Line/MS, High-Order (HO) und Low-Order (LO) Pfade IPTV-Testzusammenfassung des AXS-200/620 Testergebnisse für IP-Eingangsjitter Histogramm zur Mehrschichten-Fehleranalyse Generierung und Überwachung von Alarmen/Fehlern für Section/RS, Line/MS, High- kritischer Bestandteil der IPTV-Tests Order (HO) und Low-Order (LO) Pfade Generierung und Überwachung von High-Order und Low-Order Pointern Tandem Connection Monitoring (TCM) Leistungsüberwachung nach G.821, G.826, G.828, G.829, M.2100, M.2101 Einfache Bedienung. Aussagekräftige Ergebnisse. Eine attraktive Testlösung. Frequenzanalyse und Leistungsmessung Frequenzversatz-Generierung Messung der automatischen Ersatzschaltung (APS) und der Dienstunterbrechungszeit Messung der Rundlaufzeit (RTD) Testen von zwei DS1/DS3-Empfängern Unabhängige Sender/Empfänger-Tests Analyse im Durchgangsmodus Durchgangsmodus mit Beeinflussung DS1 FDL DS1 Inband-Schleifencodes Fractional T1/E1-Tests Anwendungsspezifische LEDs Einheitliche Benutzeroberfläche für alle Testkonfigurationen Schnelltest-Taste Kontextsensitive Hilfe

3 Die wichtigsten Leistungsmerkmale Anwenderfreundlichkeit Anzeige eindeutiger Autotest-Ergebnisse mit anwenderdefinierbaren Gut/Schlecht-Kriterien Vier Betriebsarten IPTV-Analyse VoIP-analyse Datenanalyse MDI-Angabe Bewertung von ADSL2+ und 10/100 Mbit/s Ethernet jeweils im Terminal- und Durchgangsmodus Bereitstellung kritischer IPTV-Qualifizierungsparameter wie STB-Emulation, Join/Leave-Anforderungen, PCR-Jitteranalyse und PID-Viewer Gewährleistet, dass die VoIP-Dienste nicht durch Paketverluste oder Jitter beeinträchtigt werden. Gemeinsamer Satz von Messungen wie Ping, Trace-Route, HTTP- und FTP-Datenratentest zur Gewährleistung einer zuverlässigen und stabilen Internetverbindung. Unterstützt den Media Delivery Index (MDI, RFC 4445) zur Bewertung der IPTV-Erlebnisqualität (QoE). Histogramm zur Mehrschichten Zeigt an, wann und auf welchen Schichten Störungen auftreten und trägt so zur Identifizierung der - Fehleranalyse Fehlerursache bei. Modularität der Plattform AXS-200 Kompatibel zum Ethernet-Tester FTB-8510B Packet Blazer und zum Überwachungssystem NQMSpacket Wächst mit Ihrem Netzwerk und mit Ihren Testanforderungen mit. Unterstützt Kupfer-, /DSL-/Triple-Play-, Ethernet- und optische Anwendungen. Der AXS-200/620 ist Bestandteil der sich vom Kernnetz bis in das Zugangsnetz erstreckenden IPTV-Lösung von EXFO und gewährleistet im gesamten Netzwerk die Identifizierung und Analyse von IPTV-Störungen. Messpunkte des AXS-200/620 im Zugangsnetz

4 Beispiellose Flexibilität Testen von ADSL2+ und Ethernet Die Service-Provider wissen, wie wichtig es ist, möglichst umfassende Messungen zur Fehlerdiagnose auszuführen. Der AXS-200/620 geht noch einen Schritt weiter, da er den Technikern erlaubt, außerhalb der Teilnehmereinrichtung Messungen über ADSL1/2/2+ sowie beim Kunden Tests über Ethernet auszuführen, um Leistungsstörungen zu mindern und zu beheben. Zudem stellt der AXS-200/620 über ADSL1/2/2+ und über Ethernet 10/100 die gleichen Triple-Play-Tests zur Verfügung. So ist gewährleistet, dass Problemstellen erkannt und schnellstmöglich korrigiert werden. ADSL2+ Terminal-Modus Im ADSL2+ Terminal-Modus synchronisiert sich der AXS-200/620 auf den DSLAM und ermöglicht so die Datenanalyse (Ping, Trace-Route, HTTP/FTP-Datenratentest) und die STB-Emulation für IPTV Join/Leave-Anforderungen. Bewertung der dem Kunden bereitgestellten Dienste ohne dessen Wohnung zu betreten Ausgabe von IGMP Join/Leave-Anforderungen zur Ermittlung der Funktionstüchtigkeit der STB. Überprüfung der benötigten Bandbreite (Downstream-Raten) Kontrolle des Signal/Rauschabstands ADSL2+ Durchgangsmodus Im ADSL2+ Durchgangsmodus synchronisiert sich der AXS-200/620 auf den DSLAM und ermöglicht so die Datenanalyse (Ping, Trace-Route, HTTP/FTP-Datenratentest), das Web-Surfen über einen angeschlossenen PC, die STB-Emulation für IPTV für Join/Leave-Anforderungen sowie die VoIP-Analyse. AXS-200/620 im ADSL2+ Terminal-Modus (STB-Emulation) Kontrolle der Funktionstüchtigkeit von Modem/Router des Kunden Überprüfung der korrekten Interaktion der STB mit der Middleware Bewertung der Erlebnisqualität (QoE) durch Überwachung der IPTV Join/Leave-Anforderungen, Kanalwechselzeit, Laufzeit und Jitter Kontrolle auf Bereitstellung einer für die Übertragung von Triple-Play-Diensten ausreichenden Bandbreite Kontrolle des Signal/Rauschabstands Bewertung von VoIP Call-Flow, Jitter, Laufzeit Bahnhofstr. 5 Tel (0) AXS-200/620 im ADSL2+ Durchgangsmodus (Ersatz des DSL-Modems)

5 Ethernet Terminal-Modus Im Ethernet Terminal-Modus synchronisiert sich der AXS-200/620 automatisch auf die 10/100 Base-T-Ports der Zwei PCMCIA Typ II oder ein PCMCIA Typ III Teilnehmereinrichtung und ermöglicht so die Datenanalyse Speicherung Interne Festplatte, mind. 40 GB (über OTDR-Testdateien) (Ping, Trace-Route, Internes HTTP/FTP-Datenratentest) 3,5 -Diskettenlaufwerk (1,44 MB) und die STB-Emulation für IPTV Externes für Join/Leave-Anforderungen. USB CD-ROM-Laufwerk (R/W) (optional) Flash-Speicherkarten (256, 512, 1024 MB) (optional) In dieser Konfiguration kann NTFS-Dateisystem der AXS-200/620 für xdsl- (FTTN), xpon- Batterien(FTTH) b und NiMH-Akkupack Ethernet-basierte (zwei Akkus Implementierungen für den 2-Slot-Modulsteckplatz und den 4-Slot-Modulsteckplatz, vier Akkus für den 7-Slot-Modulsteckplatz verwendet werden. Bewertung der Übertragung der Dienste an den Kunden über die Mehrzahl der Technologien Ausgabe von IGMP Join/Leave-Anforderungen zur Ermittlung der Funktionstüchtigkeit der STB Bewertung von IPTV- und VoIP-Diensten Ethernet-Durchgangsmodus AXS-200/620 im Ethernet Terminal-Modus (STB-Emulation) Im Ethernet-Durchgangsmodus synchronisiert sich der AXS-200/620 automatisch auf die 10/100 Base-T-Ports der Teilnehmereinrichtung und ermöglicht so die Datenanalyse (Ping, Trace-Route, HTTP/FTP-Datenratentest), das Web-Surfen über einen angeschlossenen PC, die STB-Emulation für IPTV Join/Leave-Anforderungen sowie die VoIP-Analyse. In dieser Konfiguration kann der AXS-200/620 für xdsl- (FTTN), xpon- (FTTH) und Ethernet-basierte Implementierungen verwendet werden. GP-402 GP-404 Zusätzlicher 2-Slot-Modulsteckplatz Zusätzlicher 4-Slot-Modulsteckplatz Überprüfung der korrekten Interaktion der STB mit der Middleware Bewertung der Erlebnisqualität (QoE) durch Überwachung der IPTV Join/Leave-Anforderungen, Kanalwechselzeit, Laufzeit und Jitter Bewertung von VoIP Call-Flow, Jitter, Laufzeit AXS-200/620 im Ethernet-Durchgangsmodus (Ethernet-Überwachung)

6 Zuverlässige Störungsbehebung Unverzichtbar für DSL Service-Provider und Installateure Der AXS-200/620 ist für die Überprüfung von DSL-Diensten und für Triple-Play-Tests optimiert. Mit seinen automatischen Testabläufen und den anwenderdefinierbaren Gut/Schlecht-Kriterien unterstützt er Service-Provider und Installateure bei der schnellen und einfachen Identifizierung der Ursachen für DSL- und Triple-Play-Fehler. Darüber hinaus ermöglicht der AXS-200/620 den Netzbetreibern die sichere Lokalisierung von Störungen an den DSL-Diensten und der IPTV-Erlebnisqualität (QoE), die ansonsten zahlreiche Arbeitskräfte und Ressourcen blockieren würden. Damit trägt dieser Tester zu einer realen Senkung der Investitions- und Betriebskosten bei. Implementierung von IPTV und Triple-Play Bei vielen Telekommunikationsunternehmen verlief die Einführung von Internet-Diensten über ADSL1/2/2+ ziemlich reibungslos. Bei IPTV sieht die Sache jedoch völlig anders aus. Daher bietet der AXS-200/620 von EXFO umfangreiche IPTV- und VoIP-Testfunktionen nicht nur über ADSL1/2/2+, sondern auch über 10/100Base-T Ethernet, um dem Kunden eine ungetrübte Erlebnisqualität (QoE) zu garantieren. Ob im Zugangsnetz oder direkt beim Kunden der AXS-200/620 lässt Sie nicht im Stich. Fehleranalyse auf mehreren Schichten Der AXS-200/620 wurde mit dem Ziel entwickelt, die Service-Provider bei der Ermittlung der Ursache von Dienststörungen zu unterstützen. Durch die Analyse der DSL-Übertragungsschicht erkennt der Techniker, ob die DSL-Datenraten beim Kunden ausreichen, um die drei Bestandteile der Triple-Play-Dienste Sprache, Daten und Video zuverlässig zu übertragen. Ist die Übertragungsgeschwindigkeit zu niedrig oder der Störabstand problematisch, liegt wahrscheinlich eine Störung im Anschlussbereich vor. Auf den höheren Protokollschichten erleichtert der AXS-200/620 die Auswertung von Datendiensten durch Messfunktionen wie Ping, Trace-Route sowie die Überprüfung der HTTP- und FTP-Datenrate. VoIP- und IPTV-Anwendungen werden analysiert, um Störungen an der Teilnehmereinrichtung, im Anschlussbereich, am DSLAM oder am Softswitch bzw. an der Video-Kopfstelle zu erkennen.

7 TECHNISCHE DATEN TESTPAKET FÜR IPTV-OVER-DSL/ETHERNET Physikalische Übertragungsschicht ADSL1/2/2+ Ethernet 10/100 Erkannte Videokomprimierung/Videostandards MPEG2, MPEG4 Teil 2 und 10 (H.264/AVC), WM9 Videostreaming-Steuerung Videostreaming-Erkennung (Kanäle) IGMP Join/Leave-Anforderungen Betrieb Durchgangsmodus oder Terminal-Modus (Einzelbetrieb) mit STB IGMP-Emulation Analyse und Statistik Analyse von ADSL, ATM, IP-Schichten Bandbreitennutzung je Kanal IGMP-Pakete Set-Top-Box (STB) Verkehr Kritische QoS-Parameter für IP-Video: Paketverlust, Paketjitter, Kanalwechselzeit PCR-Jitter, PID-Statistik Media Delivery Index (MDI) (Option) Gut/Schlecht-Anzeige für QoS Ergebnisgrafiken Bandbreitennutzung und Histogramm mit Mehrschichten-Fehleranalyse Histogramme für IP-Pakete und PCR-Jitter ANALYSEPAKET FÜR VoIP-OVER-DSL/ETHERNET (VoIP-TEST) Signalisierungsprotokoll Session Initiation Protocol (SIP) v2 (RFC) Media Gateway Control Protocol (MGCP) Skinny Client Control Protocol (SCCP) Betrieb Durchgangsmodus über DSL und 10/100 Ethernet Rufüberwachung/-analyse Verbindungsstatistik für ADSL, ATM, IP-Schicht Gateway/ATA-Initialisierung Call-Flow Codec-Anzeige (G.711, G.729, G.726, G.723) Kritische QoS-Parameter für VoIP: Paketverlust, Paketjitter Gut/Schlecht-Anzeige für QoS Ergebnisgrafiken Laufzeitverteilung, Jitter-Histogramm DATENANALYSE-MODUS Unterstützung für Schicht 1/2 Anmeldeformat IP-Optionen Ping Traceroute HTTP-Datenratentest FTP-Datenratentest ADSL2+ ATU-R MODUL Chipset Standards Unterstützte Datenraten Messungen Link-Fehler Bits/Bin Kapselung ADSL2+ und Ethernet (Einzelbetrieb und Durchgangsmodus) Nutzername und Kennwort mit PAP und/oder CHAP Unterstützung von Routing, NAT, DNS Ping-Signal an andere Geräte im Netzwerk Gerät: Gateway, IP-Zieladresse oder URL Anzahl der Pings einstellbar von 1 bis 99 Paketgröße: 32 bis 1500 Bytes (Standardwert: 32) Ergebnisse: Paketgröße, gesendete/empfangene Pakete, minimale/mittlere/maximale Rundlaufzeit in Millisekunden (ms) Ermittlung des zur Erreichung des Zielgerätes im Netzwerk verwendeten Pfades Timeout in Sekunden Lebensdauer (TTL) (Standardwert: 100 ms, Maximalwert: 5 s) Paketgröße: 32 Byte Anzahl der Hops: 1 bis 30 (Standardwert: 30) Ergebnisse zeigen die IP-Adresse des Hops und die Rundlaufzeit (RTD) in Millisekunden an Herunterladen einer Webseite und Anzeige der Download-Rate Adresse: IP oder URL Protokoll: HTTP FTP-Upload, FTP-Download oder beide Anzeige der Datenrate beim Download/Upload einer Datei Conexant Option Annex A (über POTS): ITU-T G (ADSL2+), ITU-T G (ADSL2 und RE-ADSL), ITU-T G (G.DMT) und ANSI T1.413 Issue 2 Option Annex B (über ISDN): ITU-T G (ADSL2+), ITU-T G (ADSL2 und RE-ADSL), ITU-T G (G.DMT) Downstream: bis 24 Mbit/s Upstream: bis 1,3 Mbit/s maximale Bitraten tatsächliche Bitraten Modus: Fast, Interleaved Latenz-Kapazität Signal/Rauschabstand (SNR) Ausgangsleistung Dämpfung Trägerlast (Bits/Bin) ATM F4- und F5 OAM-Schleife FEC, CRC, HEC grafische Anzeige PPPoE (RFC 2516), RFC 2684 mit Unterstützung von Bridged-Ethernet (IPoE), IPoA (RFC 1577), PPPoA/LLC und PPPoA/VC-MUX (RFC 2364)

8 BESTELLANGABEN AXS-620-XX-XX-XX Modell AXS-620 = ADSL2+ Triple-Play Modul DSL-Modul ADSL2+A = ADSL2+ Triple-Play Modul (Annex A) ADSL2+B = ADSL2+ Triple-Play Modul (Annex B) DSL-Softwareoption MDI = IPTV-Analyse mit MDI ADSL2+AB = ADSL2+ Annex A + B Zubehör (AXS-610) ACC-RJTC a = Messkabel: RJ-45 auf Krokodilklemme ACC-RJRJ = RJ-45 Ethernet-Kabel Anmerkung a. Immer im Lieferumfang enthalten. Beispiel: AXS-620-ADSL2+A-MDI-ACC-RJRJ EXFO Corporate Headquarters > 400 Godin Avenue, Quebec City (Quebec) G1M 2K2 KANADA Tel.: Fax: Gebührenfrei: (USA und Kanada) EXFO Amerika 3701 Plano Parkway, Suite 160 Plano, TX USA Tel.: Fax: EXFO Europa Omega Enterprise Park, Electron Way Chandlers Ford, Hampshire S053 4SE ENGLAND Tel.: Fax: EXFO Asien 151 Chin Swee Road, #03-29 Manhattan House SINGAPORE Tel.: Fax: EXFO China No. 88 Fuhua, First Road, Central Tower, Room 801 Shenzhen P. R. CHINA Tel.: +86 (755) Fax: +86 (755) Futian District Beijing New Century Hotel Office Tower, Room Beijing P. R. CHINA Tel.: +86 (10) Fax: +86 (10) No. 6 Southern Capital Gym Road EXFO ist nach ISO 9001 zertifiziert und bestätigt die Qualität der aufgeführten Produkte. Das Gerät erfüllt die Anforderungen des Teils 15 der FCC-Bestimmungen. Der Betrieb erfolgt unter den zwei folgenden Voraussetzungen: (1) Das Gerät darf keine schädlichen Störungen hervorrufen und (2) das Gerät muss empfangene Störungen tolerieren. Dazu zählen auch Störeinflüsse, die einen unerwünschten Betrieb hervorrufen könnten. EXFO hat alle Anstrengungen zur Gewährleistung der Richtigkeit der in diesem Datenblatt gemachten Angaben unternommen. Alle von EXFO hergestellten Produkte erfüllen die Anforderungen der WEEE-Richtlinie der Europäischen Union. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website /recycle. Wir übernehmen jedoch keine Verantwortung für Fehler und Auslassungen und behalten uns das Recht vor, das Design, die Kennwerte und Produkte jederzeit unverbindlich zu ändern. Die in diesem Dokument verwendeten Maßeinheiten entsprechen den Normen und Praktiken des Internationalen Einheitensystems (SI). Für Preise und Verfügbarkeit wenden Sie sich bitte an EXFO. Wir teilen Ihnen auch gern die Telefonnummer Ihres lokalen EXFO-Händlers mit. Auf der EXFO-Website finden Sie die jeweils neueste Fassung dieses Datenblatts. Bei Abweichungen ist die Web-Fassung des Dokuments gegenüber der gedruckten Ausgabe maßgeblich. SPAXS200/620.1ALL 2007 EXFO Electro-Optical Engineering Inc. Alle Rechte vorbehalten. Gedruckt in Kanada 11/07

FastReporter. FastReporter efficient post-processing software SOFTWARE ZUR NACHBEARBEITUNG VON MESSDATEN

FastReporter. FastReporter efficient post-processing software SOFTWARE ZUR NACHBEARBEITUNG VON MESSDATEN SOFTWARE ZUR NACHBEARBEITUNG VON MESSDATEN NETZWERKTESTS OPTISCH Die Komplettlösung für die Nachbearbeitung Ihrer Messdaten und die effektive Berichterstellung Umfassende Software zur Verwaltung und Berichterstellung

Mehr

FTB-500 PLATTFORM. Grenzenlose Möglichkeiten. Herausragendes Design. Die Grundlage für das Testen von Next-Gen-Netzwerken.

FTB-500 PLATTFORM. Grenzenlose Möglichkeiten. Herausragendes Design. Die Grundlage für das Testen von Next-Gen-Netzwerken. PLATTFORM FTB-500 NETZWERKTESTS Grenzenlose Möglichkeiten. Herausragendes Design. Die Grundlage für das Testen von Next-Gen-Netzwerken. Stellen Sie sich Ihre eigene für ihre ganz speziellen Testanforderungen

Mehr

EVT (EASY VOIP TESTER) Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de

EVT (EASY VOIP TESTER) Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de EVT (EASY VOIP TESTER) Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de Wer ist Nextragen? Hersteller softwarebasierender Messtechnik zur Qualitätsmessung und -sicherung

Mehr

Kompaktplattform FTB-200 v2 DIE INTELLIGENTE PLATTFORM FÜR DEN UNIVERSELLEN ANWENDER

Kompaktplattform FTB-200 v2 DIE INTELLIGENTE PLATTFORM FÜR DEN UNIVERSELLEN ANWENDER Kompaktplattform DIE INTELLIGENTE PLATTFORM FÜR DEN UNIVERSELLEN ANWENDER Die Plattform bietet die beste Leistung für das Testen von optischen, Ethernet- und SONET/SDH-Netzen LEISTUNGSMERKMALE Intel ATOM-Prozessor

Mehr

FTB-860 NetBlazer Ethernet-Tester LEISTUNGSSTARKE, SCHNELLE, INTUITIVE ETHERNET-TESTS

FTB-860 NetBlazer Ethernet-Tester LEISTUNGSSTARKE, SCHNELLE, INTUITIVE ETHERNET-TESTS FTB-860 NetBlazer Ethernet-Tester LEISTUNGSSTARKE, SCHNELLE, INTUITIVE ETHERNET-TESTS Die Ethernet-Tester der Serie NetBlazer bieten den Servicetechnikern umfassende und doch einfach zu bedienende Testfolgen

Mehr

Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen

Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen Moderne Kommunikation Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen Informationsmöglichkeiten Telefon analog/isdn Fax Telex, Teletext, Telebrief Videotext Telegramm SMS/MMS Internet (Email) Universal

Mehr

Der Weg ins Internet von Jens Bretschneider, QSC AG, Geschäftsstelle Bremen, im Oktober 2004

Der Weg ins Internet von Jens Bretschneider, QSC AG, Geschäftsstelle Bremen, im Oktober 2004 Der Weg ins Internet 1 Übersicht Internetverbindung aus Sicht von QSC als ISP Struktur Technik Routing 2 Layer Access-Layer Distribution-Layer Core-Layer Kupfer- Doppelader (TAL) Glasfaser (STM-1) Glasfaser

Mehr

... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control!

... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control! ... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control! Wenn Sie mit der Installation des IO [io] 8000 / 8001 beginnen, ist es am sinnvollsten mit einem minilan zu beginnen, da dies mögliche Fehlrequellen

Mehr

INTEC INSIDE KOMPLETTPROGRAMM 2010/2011 EUROPAWEIT IM EINSATZ ARGUS MADE IN GERMANY

INTEC INSIDE KOMPLETTPROGRAMM 2010/2011 EUROPAWEIT IM EINSATZ ARGUS MADE IN GERMANY KOMPLETTPROGRAMM 2010/2011 testing the telecom network EUROPAWEIT IM EINSATZ Die intec Gesellschaft für Informationstechnik mbh entwickelt seit über 20 Jahren Produkte für die internationalen Telekom-Märkte

Mehr

Opternus GmbH. optische Spleiss- und Messtechnik. Leistungsstarke Netzwerkanalyse. Weitere einzigartige Merkmale

Opternus GmbH. optische Spleiss- und Messtechnik. Leistungsstarke Netzwerkanalyse. Weitere einzigartige Merkmale PLATTFORM NETZWERKTESTS optische Spleiss- Messtechnik Grenzenlose Möglichkeiten. Herausragendes Design. Zuverlässige Beurteilung von Next-Gen-Netzwerken Vollständige Fasercharakterisierung: Renommierte

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Gliederung Was ist VoIP? Unterschiede zum herkömmlichen Telefonnetz Vorteile und Nachteile Was gibt es denn da so? Kosten VoIP-Praxisvorführung

Mehr

FTTx: Multi-Service-Access Plattform

FTTx: Multi-Service-Access Plattform 8. Business Brunch 2015 FTTx: Multi-Service-Access Plattform Referent: Martin Ebeling Leiter Service Pan Dacom Direkt GmbH FTTx: Multi-Service-Access-Plattform Infrastrukturgerechte Realisierungsansätze

Mehr

Version 2.1 - Copyright 2014 KURTH ELECTRONIC GmbH

Version 2.1 - Copyright 2014 KURTH ELECTRONIC GmbH Kurzbedienungsanleitung KE3600 xdsl MULTITEST Version 2.1 - Copyright 2014 KURTH ELECTRONIC GmbH Alle Rechte, auch die der Übersetzung, vorbehalten Nachdruck und datentechnische Verarbeitung, auch auszugsweise,

Mehr

PESQ SERVER. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de

PESQ SERVER. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de PESQ SERVER Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de Wer ist Nextragen? Hersteller softwarebasierender Messtechnik zur Qualitätsmessung und -sicherung in

Mehr

IPTV & rich media content enabling Network Infrastructure IP & Network Summit, 22. Oktober 2008

IPTV & rich media content enabling Network Infrastructure IP & Network Summit, 22. Oktober 2008 IPTV & rich media content enabling Network Infrastructure IP & Network Summit, 22. Oktober 2008 Jochen Mogalle, Vice President Sales 22.10.2008 01 Potentielle Triple Play Plattformen Netzunabhängige Konvergenz

Mehr

KI-VOIP-01. VOIP + DECT + analogem Telefon

KI-VOIP-01. VOIP + DECT + analogem Telefon KI-VOIP-01 VOIP + DECT + analogem Telefon Das ultimative kombinierte Internet (VoIP) und analoge Telefon mit DECT Standard Nutzen Sie die Vorteile der Internet Telefonie. Einfach lostelefonieren mit und

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag Dennis Heitmann 07.08.2010 Was ist das? VoIP = Voice over IP (Sprache über Internet Protokoll) Sprachdaten werden digital über das Internet übertragen

Mehr

Leistungsbeschreibung für Online Dienstleistungen basierend auf ADSL (LB Online-ADSL)

Leistungsbeschreibung für Online Dienstleistungen basierend auf ADSL (LB Online-ADSL) Leistungsbeschreibung für Online Dienstleistungen basierend auf ADSL (LB Online-ADSL) Diese Leistungsbeschreibung gilt ab 02. Juni 2014 für neue Bestellungen. Einleitung A1 Telekom Austria (A1) erbringt

Mehr

LANCOM Techpaper Performance-Analyse der LANCOM Router

LANCOM Techpaper Performance-Analyse der LANCOM Router Steigende Bandbreiten durch DSL-Technologien der zweiten Generation wie ADSL2+ oder VDSL2 sowie neue Dienste wie zum Beispiel Voice over IP (VoIP) stellen immer höhere Anforderungen an die Durchsatz- und

Mehr

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Voice over IP Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Inhalt Einleitung Grundlagen Normen Ablauf und Einzelheiten Verbindungsaufbau und Verbindungsverwaltung

Mehr

Technischer Anhang. Version 1.2

Technischer Anhang. Version 1.2 Technischer Anhang zum Vertrag über die Zulassung als IP-Netz-Provider im electronic cash-system der deutschen Kreditwirtschaft Version 1.2 30.05.2011 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Anforderungen

Mehr

Netzwerkperformance 2.0

Netzwerkperformance 2.0 Netzwerkperformance 2.0 Die KPI`s als Schlüsselfaktoren der Netzwerke Andreas Dobesch, Product Manager DataCenter Forum 2014, Trafo Baden ISATEL Electronic AG Hinterbergstrasse 9 CH 6330 Cham Tel. 041

Mehr

MicroLink dlan ADSL Modem Router

MicroLink dlan ADSL Modem Router ADSL HomePlug-Router Highspeed-Router mit integriertem HomePlug-Adapter und ADSL-Modem für die Datenübertragung über das hausinterne Stromnetz PCs in verschiedenen Räumen oder Stockwerken können ganz einfach

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DrayTek Vigor 2600 Vi

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DrayTek Vigor 2600 Vi IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DrayTek Vigor 2600 Vi Seite 1 / 5 DrayTek Vigor 2600 Vi Nicht-Neu Auf das Gerät wurde die aktuelle Firmware Version 2.5.7 gespielt (siehe Bildschirmfoto)

Mehr

D r e ISP S P i m K l K as a s s e s n e r n au a m H.Funk, BBS II Leer

D r e ISP S P i m K l K as a s s e s n e r n au a m H.Funk, BBS II Leer Der ISP im Klassenraum H.Funk, BBS II Leer Überblick Agenda: Ziel des Workshops Grundlagen PPPoE Realisierung eines lokalen PPPoE Servers Port-Forwarding DNS / DDNS Ziel des Workshops Ein Netzwerk vergleichbar

Mehr

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl M2M Industrie Router mit freier Modemwahl Firewall VPN Alarm SMS / E-Mail Linux Webserver Weltweiter Zugriff auf Maschinen und Anlagen Mit dem M2M Industrie Router ist eine einfache, sichere und globale

Mehr

Asymmetric DSL (ADSL)

Asymmetric DSL (ADSL) Asymmetric DSL (ADSL) Grundprinzip: Asymmetrische Datenraten: Hohe Bitrate zum Teilnehmer, niedrigere Bitrate vom Teilnehmer Koexistenz mit POTS (Plain Old Telephone Service) bzw. ISDN Begriffe: Downstream:

Mehr

CISCO ATA 186 ANALOG-TELEFONADAPTER

CISCO ATA 186 ANALOG-TELEFONADAPTER DATENBLATT CISCO ATA 186 ANALOG-TELEFONADAPTER Der Analog-Telefonadapter Cisco ATA 186 dient zum Anschluss von analogen Telefonen und Fax-Geräten an ein Netzwerk, das auf IP-Telefonie basiert. Durch die

Mehr

Service Delivery. erfolgreich einführen und betreiben

Service Delivery. erfolgreich einführen und betreiben Service Delivery erfolgreich einführen und betreiben Einführung und Betrieb eines neuen Service Nicht immer läuft bei der Einführung eines neuen Service oder einer Anwendung alles wie geplant! Keine termingerechte

Mehr

Referenzmodelle. Lehrstuhl fuer Nachrichtentechnik (LNT) 1 / 13 Technische Universitaet Muenchen

Referenzmodelle. Lehrstuhl fuer Nachrichtentechnik (LNT) 1 / 13 Technische Universitaet Muenchen Referenzmodelle Anhand des nachstehenden allgemeinen Referenzmodells der ITU lässt sich schnell erkennen, dass xdsl physikalisch eine reine Zugangsübertragungstechnik ist, die nur im Bereich des Teilnehmeranschlussnetzes

Mehr

Modul 12: 12.1 Vertiefung Paket- u. Leitungsvermittlung 12.2 Voice over IP, Next Generation Networks

Modul 12: 12.1 Vertiefung Paket- u. Leitungsvermittlung 12.2 Voice over IP, Next Generation Networks Modul 12: 12.1 Vertiefung Paket- u. Leitungsvermittlung 12.2 Voice over IP, Next Generation Networks 17.06.2014 16:57:15 Folie 1 12.1 Vertiefung Paketund Leitungsvermittlung 17.06.2014 16:57:16 Folie 2

Mehr

Layer 2... und Layer 3-4 Qualität

Layer 2... und Layer 3-4 Qualität Layer 2... und Layer 3-4 Qualität traditionelles Ethernet entwickelt für den LAN Einsatz kein OAM (Operations, Administration and Maintenance) kein Performance Monitoring-Möglichkeiten keine SLA Sicherungsfähigkeiten

Mehr

KUNDEN-NUTZEN VON NEXTRAGEN-PRODUKTEN. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de

KUNDEN-NUTZEN VON NEXTRAGEN-PRODUKTEN. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de KUNDEN-NUTZEN VON NEXTRAGEN-PRODUKTEN Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de Lösungen für Carrier Testing: Nextragen schafft Sicherheit! Ab dem ersten Tag

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT QSC -Company-VPN (MPLS)

SERVICE LEVEL AGREEMENT QSC -Company-VPN (MPLS) 1 Leistungen Für die im Rahmen von QSC -Company-VPN bereitgestellten nachfolgend genannten Leistungen gelten die folgenden Service Level: VPN-Standortanbindung basierend auf Anbindungsart SHDSL Anbindungsart

Mehr

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER 300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER Kurzanleitung zur Installation DN-7059-2 Inhalt Packungsinhalt... Seite 1 Netzwerkverbindungen aufbauen... Seite 2 Netzwerk einrichten... Seite 3 Packungsinhalt Bevor

Mehr

Breitbandkabel kann viel mehr als DSL

Breitbandkabel kann viel mehr als DSL Breitbandkabel kann viel mehr als DSL Leistung Breitbandkabelnetz Parallele Nutzung: bis zu 40 analoge TV-Kanäle bis zu 400 digitale TV-Kanäle Breitband-Internet mit 100 Mbit/s und mehr Telefonie Zusätzlich

Mehr

Bit-Stream-3 Technische Handbuch

Bit-Stream-3 Technische Handbuch Bit-Stream-3 Verfasser Datum: 17.01.2012 Version: V2.1 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: Gehört zu: Name Vertragsbestandteil: xx.yy.zzzz Bit-Stream-3 Rahmenvertrag Vorleistungsmarkt [3] Bit-Stream-3

Mehr

Akku Laden. Es befindet sich USB-Ladegerät im Lieferumfang. Wir empfehlen ein USB-Ladegerät mit einer Ausgangsleistung von 5V / 1A oder höher.

Akku Laden. Es befindet sich USB-Ladegerät im Lieferumfang. Wir empfehlen ein USB-Ladegerät mit einer Ausgangsleistung von 5V / 1A oder höher. FCC Statement 1. Dieses Gerät entspricht Artikel15 der FCC-Normen. Die Bedienung erfolgt unter den folgenden Bedingungen: (1) Dieses Gerät sollte keine schädlichen Störungen verursachen und (2) dieses

Mehr

Linux for Beginners 2005

Linux for Beginners 2005 Linux for Beginners 2005 Mit Linux ins Netz Modem-, ISDN-, DSL-Konfiguration Martin Heinrich obrien@lusc.de Agenda Technik Konfiguration Test Fehlersuche Sicherheit Router 2 Verschiedene Techniken POTS

Mehr

FDT Stand. FDT Standard FDT/DTM. Gerätemanagement-Technologie nach dem FDT Standard

FDT Stand. FDT Standard FDT/DTM. Gerätemanagement-Technologie nach dem FDT Standard Gerätemanagement-Technologie nach dem FDT Standard FDT Standard FDT/DTM FDT Stand NEU: Intelligentes und effizientes Gerätemanagement nach FDT/DTM für Hirschmann Geräte wie Switches, Router, Firewalls

Mehr

KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit

KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit Übersicht Patton und SmartNode Neuheit SNBX Hybrid Appliance Lösungen für IP TK-Anlagen Lösungen für konventionelle

Mehr

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns VPN Internet VPN Öffentl. Netz ISDN ISDN Öffentl. Netz ICT & Gateway ICT & Gateway IP-S400 CA50 IP290 CS 410 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Seite 1 von

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten)

Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten) A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten) 2,4 GHz 802.11g

Mehr

Plattform FTB-2 Pro DIE KOMPAKTESTE MEHRTECHNOLOGIE-PLATTFORM FÜR DEN UNIVERSELLEN TECHNIKER

Plattform FTB-2 Pro DIE KOMPAKTESTE MEHRTECHNOLOGIE-PLATTFORM FÜR DEN UNIVERSELLEN TECHNIKER DIE KOMPAKTESTE MEHRTECHNOLOGIE-PLATTFORM FÜR DEN UNIVERSELLEN TECHNIKER PART OF THE Die Plattform FTB-2 Pro ist die kompakteste Multitechnologie-Lösung zum Ausführen von High-Speed-Tests an einer Vielzahl

Mehr

M-net Connect flexible Vernetzung von zwei Standorten. eine sichere Verbindung

M-net Connect flexible Vernetzung von zwei Standorten. eine sichere Verbindung M-net Connect flexible Vernetzung von zwei Standorten. eine sichere Verbindung Immer optimal vernetzt M-net Connect: die Produktvarianten Connect-Basic LAN-Verbindung, kostenoptimiert und bestens geeignet

Mehr

Buchner Roland, Günther Markus, Fischer Oliver

Buchner Roland, Günther Markus, Fischer Oliver Buchner Roland, Günther Markus, Fischer Oliver Telefonieren über das Datennetz Erster Hype schon in den 90ern seit CeBIT 2004 wieder im Gespräch Erobert Telekommunikationsmarkt Alle großen Telekom Anbieter

Mehr

Daniel Heß. Donnerstag, den 16. November 2006. Verein zur Förderung der privaten Internet Nutzung e.v. Wie funktioniert das Internet? dh@ping.

Daniel Heß. Donnerstag, den 16. November 2006. Verein zur Förderung der privaten Internet Nutzung e.v. Wie funktioniert das Internet? dh@ping. Daniel Heß Verein zur Förderung der privaten Internet Nutzung e.v. Donnerstag, den 16. November 2006 Was ist Ein globales Netzwerk von Computern und Kommunikationsgeräten Quelle für eine fast unendliche

Mehr

Für ADSL mit Bedingung aktiver A1 Telekom Telefonanschluss :

Für ADSL mit Bedingung aktiver A1 Telekom Telefonanschluss : Leistungsbeschreibung 1 ADSL und DSL Leistungsbeschreibung ADSL und DSL Produkte der funkinternet.at ISP GmbH, Kaindlweg 15, 4040 Linz (FN 375638i) ADSL und DSL Produkte mit bis zu 8192 / 768 kbit/s Basis

Mehr

MEDIA BROADCAST. Informationen zum Thema IPTV-Headend

MEDIA BROADCAST. Informationen zum Thema IPTV-Headend MEDIA BROADCAST Informationen zum Thema IPTV-Headend Informationen zum Thema IPTV-Headend. Inhalt. Firmenprofil von. Begriffsdefinition. IPTV Platform. IPTV Headend. Fragen. Seite 1 Informationen zum Thema

Mehr

FTB-8510G 10 GIGABIT ETHERNET-TESTMODUL. Packet Blazer. www.exfo.com Telekom Test- und Messlösungen

FTB-8510G 10 GIGABIT ETHERNET-TESTMODUL. Packet Blazer. www.exfo.com Telekom Test- und Messlösungen 10 GIGABIT ETHERNET-TESTMODUL FTB-8510G Packet Blazer NETZWERKTESTS TRANSPORT UND DATACOM Sichere Leistung für Ethernet-basierte Rahmendienste LAN- und WAN PHY-Funktion in einem einzigen Modul Vollintegrierte

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: - Grundkonfiguration des Routers. - Ein Bootimage ab Version 7.4.x.

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: - Grundkonfiguration des Routers. - Ein Bootimage ab Version 7.4.x. 7. PPPoE Server 7.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer Dialin Verbindung über PPPoE zum Router beschrieben, um eine zusätzliche Authentifizierung durchzuführen. Bei der Einwahl eines

Mehr

Internetzugang Installationsanleitung

Internetzugang Installationsanleitung K U R Z A N L E I T U N G Internetzugang Installationsanleitung wwz.ch/quickline Internetzugang Besten Dank, dass Sie sich für den Internetzugang über WWZ entschieden haben. Bei Kontakten mit unserem Telekom-

Mehr

IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN

IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate WLAN nach IEEE 802.11b/g/n -20 C bis +70 C IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN Die Geräte der IR6X5 Serie von InHand Networks sind nicht

Mehr

Protokollanalyse bei VoIP

Protokollanalyse bei VoIP Protokollanalyse bei VoIP 1. Einführung 2. Protokoll Stack H.323 3. Protokollanalyse in VoIP-Umgebung Funktionelle Analyse Paketanalyse 4. Dimensionierungsaspekte bei VoIP Jitter-Theorie Bandbreite bei

Mehr

Informationen zur Firmware Release 4.32 für FPS-WDSL Router

Informationen zur Firmware Release 4.32 für FPS-WDSL Router Informationen zur Firmware Release 4.32 für FPS-WDSL Router Die Firma FPS InformationsSysteme GmbH übernimmt keine Haftung für nicht von der Fa. FPS entwickelte Software. Verwendung von Fremdsoftware geschieht

Mehr

XDSL. 31.05.2012 M Linke R Retzlaff N Gauglitz xdsl 1

XDSL. 31.05.2012 M Linke R Retzlaff N Gauglitz xdsl 1 XDSL 1 Inhalt Kanaltrennung Modulation HDSL SDSL ADSL VDSL DSL Technologien im Überblick 2 xdsl - Funktionsweise DSLAM: Digital Subscriber Line Access Multiplexer (multiplext die Verbindunegn der einzelnen

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

Benutzerhandbuch bintec R1200 / R1200w(u) / R3000 / R3000w / R3400 / R3800(wu) VoIP

Benutzerhandbuch bintec R1200 / R1200w(u) / R3000 / R3000w / R3400 / R3800(wu) VoIP Benutzerhandbuch bintec R1200 / R1200w(u) / R3000 / R3000w / R3400 / R3800(wu) VoIP Copyright 14. Dezember 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright

Mehr

Von VoIP zur Internettelefonie

Von VoIP zur Internettelefonie Von VoIP zur Internettelefonie E-Day 2007 Wirtschaftskammer Salzburg DI Kurt A. Krenn k.krenn@kurtkrenn.com k.krenn@fh-salzburg.at Motivation für r die Telefonnetzbetreiber nur ein Netz einfachere, billigere

Mehr

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn VPNSicher Flexibel Kostengünstig Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn Die DATENAutobahn Was ist VPN? Getrennter Transport von privaten und öffentlichen Daten über das gleiche Netzwerk. Virtuell: Viele Wege

Mehr

Dynamisches Spektrum Management bei Mehrträger DSL- Systemen

Dynamisches Spektrum Management bei Mehrträger DSL- Systemen Dynamisches Spektrum Management bei Mehrträger DSL- Systemen Thomas Geigl, Dr. Rudi Knorr ITG-Workshop 2004 Gliederung Einleitung Struktur des Teilnehmerzugangsnetzes Nebensprechen als Störquelle Dynamisches

Mehr

Befehlsreferenz. Copyright Stefan Dahler 11. Oktober 2010 Version 3.0. Seite - 1 -

Befehlsreferenz. Copyright Stefan Dahler 11. Oktober 2010 Version 3.0. Seite - 1 - Befehlsreferenz Copyright Stefan Dahler 11. Oktober 2010 Version 3.0 Seite - 1 - 12. Befehlsreferenz ps Optionen Bedeutung -e Listet alle Prozesse -f Komplette Liste -j Gibt Prozessgruppen-ID aus -l Lange

Mehr

Die Next Generation Networks im Hochschullabor

Die Next Generation Networks im Hochschullabor Die Next Generation Networks im Hochschullabor Prof. Dr. Ulrich Trick, am Main, Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften,, Kleiststr. 3, 60318 Frankfurt, Tel. 06196/641127, E-Mail: trick@e-technik.org,

Mehr

Ist Swisscom bereit, sich dieser Herausforderung zu stellen?

Ist Swisscom bereit, sich dieser Herausforderung zu stellen? voiptv Ist Swisscom bereit, sich dieser Herausforderung zu stellen? Investorenanlass der ZKB Ueli Dietiker, CEO Swisscom Fixnet AG 25. August 2006 IP was heisst das? 2 Das Internet Protocol (IP) ist ein

Mehr

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 6. Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) 6.1

Mehr

Leistungsbeschreibung blizznetbusinessinternet Version: 2.0

Leistungsbeschreibung blizznetbusinessinternet Version: 2.0 Leistungsbeschreibung blizznetbusinessinternet Version: 2.0 Bankverbindung: Wien Energie GmbH FN 215854h UniCredit Bank Austria AG Thomas-Klestil-Platz 14 1030 Wien Handelsgericht Wien Konto-Nr.: 696 216

Mehr

Kontextbezogene Verbindungstypanalyse für webbasierte Videokonferenzen in HTML5. 11.05.2015 Dennis Pieper Hochschule Osnabrück 1

Kontextbezogene Verbindungstypanalyse für webbasierte Videokonferenzen in HTML5. 11.05.2015 Dennis Pieper Hochschule Osnabrück 1 Kontextbezogene Verbindungstypanalyse für webbasierte Videokonferenzen in HTML5 11.05.2015 Dennis Pieper Hochschule Osnabrück 1 Inhalt OVICO-System Echtzeit-Konferenzen Dienstgüte (QoS) Anforderungen Anpassung

Mehr

Produktspezifische Leistungsbeschreibung Internet Connect

Produktspezifische Leistungsbeschreibung Internet Connect Produktspezifische Leistungsbeschreibung Internet Connect Anhang zur Allgemeinen Leistungsbeschreibung für Netzwerkleistungen BT RAHMENVERTRAG NR. 1. Begriffsbestimmungen "ARP" steht für Address Resolution

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) Bintec X1200 T-Lan ADSL Router

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) Bintec X1200 T-Lan ADSL Router IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) Bintec X1200 T-Lan ADSL Router Seite 1 / 6 Bintec X1200 T-Lan ADSL Router High Speed Zugang zum Internet * Unterstützung von T-DSL (768 Kbit/s Download, 128

Mehr

Internet-Telefonie Voice over IP (VoIP) Horst Härtel. prowww. RMTS Gerd Rimner. Markus Kammann. Thomas Oehring

Internet-Telefonie Voice over IP (VoIP) Horst Härtel. prowww. RMTS Gerd Rimner. Markus Kammann. Thomas Oehring Internet-Telefonie Voice over IP (VoIP) Horst Härtel RMTS Gerd Rimner Thomas Oehring prowww Markus Kammann Agenda Grundlagen von VoIP Wie steige ich ein? Was kostet der Einstieg? Einsatzszenarien ?? Akustikkoppler

Mehr

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl mit Ethernet-Modem unter Windows 8 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie Ihr adsl Ethernet-Modem

Mehr

Echtzeitplattformen für das Internet

Echtzeitplattformen für das Internet Kai-Oliver Detken Echtzeitplattformen für das Internet Grundlagen, Lösungsansätze der sicheren Kommunikation mit QoS und VoIP ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco

Mehr

IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN

IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate WLAN nach IEEE 802.11b/g/n -20 C bis +70 C IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN Die IR6x1 Serie von InHand Networks umfasst besonders

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

Quality of Service bei VoIP-Kommunikation

Quality of Service bei VoIP-Kommunikation Quality of Service bei VoIP-Kommunikation 1. Einführung 2. Architekturen für VoIP 3. Dienstarten und ihre Parameter 4. Geltende QoS-Standards MOS: ITU-T P.800 PSQM: ITU-T P.861 PESQ: ITU-T P.862 5. QoS-Analyse

Mehr

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks managed High-Speed Networks Standortvernetzung (VPN) flexibel, kostengünstig, leistungsstark Mit ethernet.vpn bietet ecotel eine Full-Service Dienstleistung für

Mehr

1KONFIGURATION VON ACCESS LISTEN UND FILTERN

1KONFIGURATION VON ACCESS LISTEN UND FILTERN 1KONFIGURATION VON ACCESS LISTEN UND FILTERN Copyright 23. Juni 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Bintec Workshop Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie

Mehr

Kompaktes ITK-System für ISDN- und VoIP-Telefonie elmeg T444

Kompaktes ITK-System für ISDN- und VoIP-Telefonie elmeg T444 Kompaktes ITK-System für ISDN- und VoIP-Telefonie Grundausbau 1 S0 ext., 1 S0 intern, 4 a/b Modulsteckplatz für Teilnehmermodule (M 2 a/b oder M 1 POTS) Bewährte elmeg Systemtelefonie mit ISDN-Systemtelefonen

Mehr

greentalk Installation und Konfiguration

greentalk Installation und Konfiguration greentalk Installation und Konfiguration Kunde/Projekt: greentalk Version/Datum: 1.0 23.4.2012 Autor: green.ch Autorenteam Seite 1/5 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Installation der FRITZ!BOX 7390/7340 für die

Mehr

Geschichte und Anwendungsgebiete

Geschichte und Anwendungsgebiete VoIP Geschichte und Anwendungsgebiete Sehr geehrter Herr Schmid, liebe Mitschüler, wir möchte euch heute die Geschichte und die Anwendungsgebiete von Voice over IP etwas näher bringen. 1 Inhaltsangabe

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung (Stand: Januar 2013) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Leistungsbeschreibung der Placetel-Telefonanlage Präambel Diese Leistungsbeschreibungen gelten für alle Verträge,

Mehr

WinDSL Treiber Benutzerhandbuch Windows 95, 98, ME, NT4, 2000, XP. WinDSL Treiber. PPP over Ethernet Protokoll für Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP

WinDSL Treiber Benutzerhandbuch Windows 95, 98, ME, NT4, 2000, XP. WinDSL Treiber. PPP over Ethernet Protokoll für Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP WinDSL Treiber PPP over Ethernet Protokoll für Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP Benutzerhandbuch Version 1.1 ENGEL TECHNOLOGIEBERATUNG KG Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 1.1 WinDSL...3

Mehr

Ein ausfallsicheres Kommunikationssystem für Schiffsbesatzungen auf Basis von VoIP

Ein ausfallsicheres Kommunikationssystem für Schiffsbesatzungen auf Basis von VoIP Ein ausfallsicheres Kommunikationssystem für Schiffsbesatzungen auf Basis von VoIP Workshop PEARL 2006, Boppard Jörg Rödel, Robert Baumgartl Juniorprofessur Echtzeitsysteme Fakultät für Informatik TU Chemnitz

Mehr

NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156

NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156 NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156 Einrichten eines D-Planet VIP 156 für NETVOIP 1 Erste Inbetriebnahme...3 1.1 Auspacken und Einrichten, Einstecken der Kabel...3 1.2 IP-Adresse des D-Planet

Mehr

VoIP Grundlagen und Risiken

VoIP Grundlagen und Risiken VoIP Grundlagen und Risiken Hochschule Bremen Fakultät Elektrotechnik und Informatik 1 Zu meiner Person Informatik-Professor an der Hochschule Bremen Aktuelle Lehrgebiete: Rechnernetze Informationssicherheit

Mehr

Entwurf und simulative Bewertung eines QoS-Frameworks für die Mobilfunknetze der dritten Generation

Entwurf und simulative Bewertung eines QoS-Frameworks für die Mobilfunknetze der dritten Generation Rheinische Friedrich-Wilhelms Universität Bonn Institut für Informatik IV Prof. Dr. Peter Martini Einleitungsvotrag zur Diplomarbeit Entwurf und simulative Bewertung eines QoS-Frameworks für die Mobilfunknetze

Mehr

Acer ADSL Surf USB. Installationsanleitung und Benutzerhandbuch

Acer ADSL Surf USB. Installationsanleitung und Benutzerhandbuch Acer ADSL Surf USB Installationsanleitung und Benutzerhandbuch Copyright Copyright 2002 Acer. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf weder reproduziert, weggegeben, abgeschrieben, in einem Dokumentenverwaltungssystem

Mehr

Internetzugänge - Technik, Tarife und Fallen

Internetzugänge - Technik, Tarife und Fallen zugang Was ist das? Dienste im zugänge - Technik, Tarife und Fallen anschluss anbieter David Mika Verein zur Förderung der privaten Nutzung e.v. Donnerstag, den 26. April 2012 1 / 34 Themenüberblick zugang

Mehr

DrayTek Vigor2760-Serie

DrayTek Vigor2760-Serie DrayTek Vigor2760-Serie High-Speed VDSL2-Router mit ADSL2-Fallback VDSL2 Router mit ADSL2 Fallback und 2xVPN Die VDSL2/ADSL2+ Router der DrayTek Vigor2760 Serie wurden designed für das VDSL2 Breitbandnetzwerk

Mehr

Verkehrstyp Hauptanwendungen Beispiele für Dienste. Nicht-Echtzeit oder Datenübertragung

Verkehrstyp Hauptanwendungen Beispiele für Dienste. Nicht-Echtzeit oder Datenübertragung ANWENDUNGSBESCHREIBUNG APPLICATION NOTE 230 EtherSAM: DER NEUE STANDARD FÜR DAS TESTEN VON ETHERNET-DIENSTEN Thierno Diallo, Produktspezialist, Transport and Datacom Business Unit Einführung Mit der weiteren

Mehr

Internet und WWW Übungen

Internet und WWW Übungen Internet und WWW Übungen 6 Rechnernetze und Datenübertragung [WEB6] Rolf Dornberger 1 06-11-07 6 Rechnernetze und Datenübertragung Aufgaben: 1. Begriffe 2. IP-Adressen 3. Rechnernetze und Datenübertragung

Mehr

Vermittlungstechnik Kommunikationsnetze

Vermittlungstechnik Kommunikationsnetze Vermittlungstechnik Kommunikationsnetze 10. xdsl Verschiedene Techniken der Digital Subscriber Line Teilnehmerzugang zu Datennetzen Status Quo Analoger Teilnehmer im analogen Fernsprechnetz Analoger Teilnehmer

Mehr

TIA Portal V13 Kommunikation mit S7-1500

TIA Portal V13 Kommunikation mit S7-1500 TIA Portal V13 Kommunikation mit S7-1500 Seite 1 Anmerkungen zum Webmeeting Fragen bitte hier eingeben Bitte Lautsprecher an / Mikro & Video aus Sie brauchen nichts mitzuschreiben à Download hier. mit

Mehr

Was muss ich bei einem Netzaufbau mit 4 verschiedenen VLANs und unterschiedlicher Netzwerk- Hardware beachten?

Was muss ich bei einem Netzaufbau mit 4 verschiedenen VLANs und unterschiedlicher Netzwerk- Hardware beachten? SOP: Thema Komplexe Netzwerke Passend zu ZyXEL Hands-On Workshop Komplexe Netzwerke in 2014 Trainer: Marc Stefanski / Michael Wirtz Datum: Feb. 2014 Aufgabe: Was muss ich bei einem Netzaufbau mit 4 verschiedenen

Mehr

Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout bintec XAdmin

Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout bintec XAdmin Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout Client-Server-System Management von digitalen Zertifikaten Ausfallsicherheit durch ''Hot Stand-by'' Flexibles Benutzerkonzept, mehrbenutzerfähig

Mehr

Corinex Communication

Corinex Communication PL Corinex Communication CHeimvernetzung und Zugang ins Internet Neue Breitband-Anwendungen Internet Zugangs-Verteilung VoIP Telefon Technik Heim-Video und -Audio Verteilung Sicherheitstechnik Video und

Mehr

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus?

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? 2010 SafeNet, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SafeNet und das SafeNet-Logo sind eingetragene Warenzeichen von SafeNet. Alle anderen

Mehr