Gliederung. .NET Vision. Was ist Microsoft.NET? Microsoft.NET Überblick. Was ist Microsoft.NET? Überblick wichtiger.net-technologien.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gliederung. .NET Vision. Was ist Microsoft.NET? Microsoft.NET Überblick. Was ist Microsoft.NET? Überblick wichtiger.net-technologien."

Transkript

1 Gliederung Microsoft.NET Überblick Matthias Nübling Was ist Microsoft.NET? Überblick wichtiger.net-technologien Common Language Runtime ADO.NET Windows Forms Web Forms mit ASP.NET Visual Studio.NET Was ist Microsoft.NET? Eine Vision der Weiterentwicklung von Informationstechnologien Eine Software-Plattform, welche die Vision aus technischer Sicht unterstützt Ein Geschäftsmodell mit dem Ziel, Software als Services bereitzustellen.net Vision Web-Services als Programmiermodell für verteilte, internetbasierte Anwendungen Software as a service Vielfältige intelligente Endgeräte, die den PC ergänzen Individualisierbare, adaptive Benutzerschnittstellen Vereinfachung der Softwareentwicklung.NET Plattform.NET Plattform.NET Tools.NET Enterprise Server.NET Building Block Services.NET Devices Visual Studio.NET Common Language Runtime Einheitliche Klassenbibliothek Microsoft Server Produkte (Windows Server, Biztalk Server, Commerce Server, SQL Server,...) Verteilte, ständig verfügbare Web- Services (Authentication, Notification, Messaging, Search, Calendar,...) Software für intelligente Endgeräte Inhalt dieser Vorlesung 1

2 Web Service sind gemäß ihrer Methoden und deren Parameter definiert Benutzer können XML Nachrichten senden und empfangen Nutzt offene Internet Protokolle Web Service Verzeichnis von entsprechend der Gelben Seiten Eine programmierbare Anwendungseinheit auf die über standardisierte Webprotokolle zugegriffen wird. UDDI Universal Description, Discovery, and Integration WSDL Description Language SOAP XML & HTTP Evolution der Internet-Applikationen HTML 1. Generation Statische Seiten HTML 2. Generation Dynamische Seiten HTML, XML 3. Generation HTML, XML.NET Ziele Vereinfachung der Entwicklung Web-Applikationen Anwendungen für mobile Endgeräte Desktop-Anwendungen Unterstützung von Web Standards z = object.method(x,y) Ziele Einheitliches Programmiermodell für unterschiedliche Programmiersprachen C#, VB.NET, C++, J#,... für unterschiedliche Anwendungstypen Desktop Anwendungen Web Applikationen Anwendungen für mobile Endgeräte Client <xml> returnvalue </xml> Web Service! Einheitliches Programmiermodell Konsistentes sprachunabhängiges API VB Forms MFC/ATL ASP.NET Ziele Robuste und sichere Laufzeitumgebung Vereinfachung der Installation Interoperabilität Plattformunabhängigkeit Komponentenkonzept Windows API 2

3 und Tools! ASP.NET und XML # $ # % ADO.NET: Data und XML Base Class Library Common Language Runtime Windows User Interface! & '( ) Common Language Runtime (CLR) Einheitliche Laufzeitumgebung Stellt Dienste zur Verfügung für Entwicklung Interoperabilität von Programmiersprachen Erhöhte Produktivität Auslieferung Einfaches, zuverlässiges Deployment Weniger Versionierungsprobleme Betrieb Performance Zuverlässigkeit Skalierbarkeit Sicherheit DLL Hell CLR: Aufgaben CLR: Architektur management Generierung von nativen aus MSIL Laden und Ausführen von Managed Erzeugung und Verwaltung von Metadaten Verifikation der Typsicherheit Versionsprüfungen Sicherheitsprüfungen Speicherverwaltung Garbage Collection Fehlerbehandlung (Exception Handling) Interoperation von.net Framework Objekten und COM Objekten sowie Win32 DLLs Unterstützung von Entwicklerservices (Profiling, Debugging, etc.) Thread Support Type Checker Security Engine IL to Native s Base Class Library Support Manager Class Loader COM Marshaler Exception Manager Debug Engine Garbage Collector CLR: Übersetzung und Ausführung CLR: Übersetzung und Ausführung Quell- MSIL VB.NET C# C++ Übersetzung Quellcode Sprach- MSIL- MSIL Ngen Common Language Runtime JIT Maschinen- Managed CLR Services Managed CLR Managed Operating System Services Unmanaged Maschinen- Ausführung JIT- Vor der Installation oder vor dem ersten Aufruf einer Methode 3

4 Logische Einheit für Auslieferung Kapselung Versionierung Sicherheit Zusammensetzung: XYZ.DLL Manifest Metadaten MSIL Resourcen Manifest Beschreibung der Bestandteile eines Assemblies (Version, exportierte Typen, Abhängigkeiten etc.) Metadaten Beschreibung aller Typen des Assemblies Microsoft Intermediate Language (MSIL, IL) Alle.NET Sprachen werden in IL übersetzt (Managed ) IL wird vor der Ausführung immer in Maschinencode übersetzt Resourcen Weitere Dateien, z.b..bmp,.jpg! CLR: Sprach-Interoperabilität Common Type System (CTS) Die Menge aller möglichen Datentypen, die von einer.net-programmiersprache verwendet werden kann Common Language Specification (CLS) Die Untermenge des CTS, die von jeder Sprache unterstützt werden muß. Sie garantiert die Interoperabilität von unterschiedlichen Sprachen.NET-Programmiersprachen Microsoft: VB.NET, C#, C++, J#, JScript Third-Party: Cobol, Eiffel, Smalltalk, Scheme, Oberon, Haskell, Java, Python, Perl, CLR: Sprach-Interoperabilität Die MSIL unterstützt Konzepte wie Komplexe Datentypen und Objekte Vererbung und Polymorphie Sprachen werden gleichwertig, da alle MSIL- erzeugen Sprachen werden interoperabel, da sie das gleiche Typsystem (CLS) benutzen Aufrufe, Implementierungsvererbungen und Exception Management zwischen unterschiedlichen Sprachen möglich Integriert alle derzeitigen Windows- Technologien Alles ist in einer Bibliothek für alle Sprachen Windows Forms, GDI+, Drucken Web Forms,, Networking Datenbank-Schnittstellen Unterstützung von Active Directory, WMI, MSMQ, COM+ Services Sprach-Interoperabilität Die gleichen Framework-Klassen und -Interfaces sind verfügbar für alle.net Programmiersprachen Vereinfacht Entwicklung mit unterschiedlichen Sprachen Konsistentes, einheitliches Programmiermodell Ersetzt viele COM-Libraries Objektorientierte und erweiterbare Klassenbibliothek Vererbung, Polymorphismus und Überladen von Methoden Abstrakte Basisklassen und Interfaces Unterteilung in Namensräumen 4

5 Namensraum Namensraum ASP.NET Windows System.Web Services UI Description Discovery Protocols Caching Configuration HtmlControls WebControls Security SessionState System.WinForms Design ComponentModel Drawing2D Imaging System.Drawing Printing Text ADO.NET XML ADO Design System.Data SQL SQLTypes XSLT XPath System.Xml Serialization Base Class Library Collections Configuration Diagnostics Globalization IO Net Reflection Resources System Security ServiceProcess Text Threading Runtime InteropServices Remoting Serialization ADO.NET ADO.NET Komponenten Ähnlich zu ADO Sprachneutraler Datenzugriff Zwei Zugriffsarten: Verbindungsloser Zugriff über die Klasse DataSet Verbindungsorientierter Zugriff Unterstützt Verbindung von Datenquellen mit Steuerelementen Zugriff auf Daten relational (Tabellen) oder hierarchisch (XML) Windows Forms Für die Entwicklung von Desktop-Anwendungen mit grafischen Oberflächen ( smart clients ) Rapid Application Development (RAD) Ereignisgesteuertes Programmiermodell Viele Steuerelemente (Controls) vorhanden Benutzerdefinierte Steuerelemente möglich Visuelle Vererbung Einfache Integration von ActiveX Support Gute Grafik-Unterstützung (GDI+) Web Forms mit ASP.NET Für die Entwicklung dynamischer Web-Seiten Baut auf ASP auf Neues Programmiermodell Serverseitige Steuerelemente (Web Controls) Ereignissteuerung Generierung von Browser-spezifischen Verbindung von Steuerelementen mit Datenquellen Viele Steuerelemente vorhanden (z.b. Data Grid) Benutzerdefinierte Steuerelemente möglich! 5

6 Web Forms mit ASP.NET Objektorientierung Trennung von Layout und Anwendungslogik Verwendung von.net- Programmiersprachen Compilation statt Interpretation Client-seitiges Scripting weiterhin möglich XCOPY/FTP Deployment Bessere Verwaltung des Seitenzustands Einfache XML-basierte Konfiguration Tracing Unterstützung mit ASP.NET Ähnlich wie Web Forms, aber Dateiendung mit Enthält nur, keine Benutzerschnittstelle Drag and Drop Entwicklung Virtuelles Verzeichnis notwendig (IIS) ASP.NET unterstützt einfache Tests ASP.NET generiert WSDL automatisch Verwendung der Klassen sowie selbstentwickelter Klassen möglich.net Sprachunterstützung Die Laufzeitumgebung ist sprachneutral Alle.NET Sprachen haben den gleichen Stellenwert Auswahl ist mehr eine Frage des Geschmacks Common Language Specification Jede.NET Sprache kann das verwenden Sprachen sind interoperabel Microsoft bietet: VB.NET, C++, C#, J#, JScript Dritthersteller bieten: APL, COBOL, Pascal, Eiffel, Haskell, ML, Oberon, Perl, Python, Scheme, Smalltalk, Objective CAML, Visual Studio.NET Leistungsstarke Design-Werkzeuge Windows Forms, Web Forms XML und Komponenten-Designer Visuelle Designer für HTML, XML, Daten, serverseitigen Einheitliche Entwicklungsumgebung Vereinfacht mixed-language Entwicklung Zugriff auf Features von jeder Sprache aus End-To-End Debugging Über Projekte, Prozesse, gespeicherte Prozeduren, Sprachen Fragen? Uff... 6

Einführung in Microsoft.NET

Einführung in Microsoft.NET Einführung in Microsoft.NET Martin Saternus Martin Saternus Technical Student Consultant Microsoft Academic Program Microsoft Deutschland GmbH i-martsa@microsoft.com In diesem Vortrag Der Weg zu Microsoft.NET

Mehr

Microsoft.NET. InfoPoint 8. Juni 2005 Stefan Bühler

Microsoft.NET. InfoPoint 8. Juni 2005 Stefan Bühler Microsoft.NET InfoPoint 8. Juni 2005 Stefan Bühler Inhalt Was ist.net Was steckt dahinter Warum ist.net so wie es ist Die Säulen von.net.net Framework 2.0 / VisualStudio 2005 Beispiel Referenzen & Links

Mehr

Microsoft.NET Framework

Microsoft.NET Framework Microsoft.NET Framework Anita Sosnecki Universität Bonn Institut für Informatik Seminar Softwaretechnologie WS 2003 Übersicht Einleitung Was ist.net?.net Framework.NET Komponenten Assemblies Deployment

Mehr

Microsoft.NET und SunONE

Microsoft.NET und SunONE Microsoft.NET und SunONE, Plattformen und Application Service Providing Agenda Einordnung.NET und SunONE Kurzvorstellung Gegenüberstellung Zusammenfassung ASP (Application( Service Providing) ) und Ausblick

Mehr

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Teil 4: EAI und.net, EAI und J2EE Tutorial NODs 2002, Wolfgang Keller and Generali 2001, 2002, all rights reserved 1 Überblick EAI und....net

Mehr

und die Programmiersprache C# Marcel Kulicke Mirijam Joka Sokenou

und die Programmiersprache C# Marcel Kulicke Mirijam Joka Sokenou .Net Framework und die Programmiersprache C# Marcel Kulicke Mirijam Joka Sokenou Das Menü für heute.net im Allgemeinen Architektur, Ausrichtung, Sexy Words C# samt Sprachkonstrukten Sprache, Compiler,

Mehr

Vorlesung Software aus Komponenten

Vorlesung Software aus Komponenten Vorlesung Software aus Komponenten 3. Komponenten-Modelle Prof. Dr. Hans-Gert Gräbe Wintersemester 2006/07 1 Was ist.net? "... komplette Neudefinition der Art, wie Microsoft in Zukunft Geschäfte machen

Mehr

Web Services. XML, WSDL, SOAP und UDDI Einblicke und Ausblicke. 31.03.2003 J.M.Joller 1

Web Services. XML, WSDL, SOAP und UDDI Einblicke und Ausblicke. 31.03.2003 J.M.Joller 1 Web Services XML, WSDL, SOAP und UDDI Einblicke und Ausblicke 31.03.2003 J.M.Joller 1 Inhalt Architekturen Main Stream.NET J2EE und Applikations-Server Sicht der Anbieter Java J2EE J2EE versus.net Web

Mehr

.NET Framework. 3. Das.NET Framework

.NET Framework. 3. Das.NET Framework 3. Das.NET Framework.NET Framework 3.1 Übersicht - 2002 von Microsoft bereitgestellt - Ziel: Entwicklung von Anwendungen (Windows, Web, Embedded,..) bequemer und sicherer zu machen und bestehenden Code

Mehr

Vorlesung AFCW, Microsoft.NET Wintersemester 2002/03. Völlig neue Systemstruktur als Antwort auf Java

Vorlesung AFCW, Microsoft.NET Wintersemester 2002/03. Völlig neue Systemstruktur als Antwort auf Java .NET Vorlesung Application Frameworks and Componentware Peter Sturm Universität Trier.NET Völlig neue Systemstruktur als Antwort auf Java Assembly = Komponente Zwischensprache (IL = Intermediate Language)

Mehr

Martin Vollmer Senior Architekt Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH

Martin Vollmer Senior Architekt Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Martin Vollmer Senior Architekt Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH .NET Grundlagen Browser App Web Service Local Apps Distr. Apps C# C++ VB.NET J# COBOL Perl Common Type System

Mehr

Konzepte hinter Microsoft's.NET. Ein Hauptseminarvortrag von Michael Voigt

Konzepte hinter Microsoft's.NET. Ein Hauptseminarvortrag von Michael Voigt Konzepte hinter Microsoft's.NET Ein Hauptseminarvortrag von Michael Voigt Gliederung des gesamten Vortrags 1.Einleitung: Was ist.net? 2.Das.NET Framework 3.Threading unter.net 4.Anwendungen 5.Plattformunabhängigkeit

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

360.NET. Jan Schenk Developer Evangelist Web/Live Microsoft Deutschland

360.NET. Jan Schenk Developer Evangelist Web/Live Microsoft Deutschland 360.NET Jan Schenk Developer Evangelist Web/Live Microsoft Deutschland Was ist.net? Eine Strategie Eine Plattform Eine Laufzeitumgebung Eine Software-Sammlung Ein Set von Services Warum so ein Framework?

Mehr

.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH

.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH Make Applications Faster.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH Agenda Vorstellung InterSystems Überblick Caché Live Demo InterSystems auf einen Blick 100.000

Mehr

Konzepte von Betriebssystem-Komponenten

Konzepte von Betriebssystem-Komponenten Konzepte von Betriebssystem-Komponenten Wilhelm.Haas@informatik.stud.uni-erlangen.de 11. Januar 2005 1 Einleitung Im Jahre 1998 lies Microsoft verlauten, dass sie mit der Entwicklung einer neuen Version

Mehr

.NET Technologie .NET

.NET Technologie .NET .NET Technologie Vorlesung Systemarchitektur & Soystemnahe Software.NET.NET = Laufzeitumgebung Objektorientierte Klassenbibliothek GUI-Funktionen: Windows Forms und Web Forms Datenbankanschluss: ADO.NET

Mehr

DCOM und.net. B. Sc. Tobias Buchloh. Seminar Software-Entwurf Fachgebiet Software Engineering, Institut für Angewandte Informatik Universität Hannover

DCOM und.net. B. Sc. Tobias Buchloh. Seminar Software-Entwurf Fachgebiet Software Engineering, Institut für Angewandte Informatik Universität Hannover DCOM und.net B. Sc. Tobias Buchloh Seminar Software-Entwurf Fachgebiet Software Engineering, Institut für Angewandte Informatik Universität Hannover 2004-12-21 Gliederung Motivation Einordnung (D)COM.NET

Mehr

Universität Karlsruhe (TH) Moderne Entwicklungsumgebungen am Beispiel.NET

Universität Karlsruhe (TH) Moderne Entwicklungsumgebungen am Beispiel.NET Forschungsuniversität gegründet 1825 Moderne Entwicklungsumgebungen am Beispiel.NET Die.NET-Grundlagen Ali Jannesari Institut für Programmstrukturen und Datenorganisation (IPD) Inhalt Grundlagen.NET Überblick

Mehr

Universität Karlsruhe (TH) Moderne Programmiersysteme am Beispiel von.net

Universität Karlsruhe (TH) Moderne Programmiersysteme am Beispiel von.net Moderne Programmiersysteme am Beispiel von.net Prof. Walter F. Tichy Was ist.net? Hannes Preishuber auf devtrain.de: (http://www.devtrain.de/artikel_823.aspx) Wenn man Hundert Menschen befragt,.net in

Mehr

Zend PHP Cloud Application Platform

Zend PHP Cloud Application Platform Zend PHP Cloud Application Platform Jan Burkl System Engineer All rights reserved. Zend Technologies, Inc. Zend PHP Cloud App Platform Ist das ein neues Produkt? Nein! Es ist eine neue(re) Art des Arbeitens.

Mehr

Microsoft s Vision Statements. Softwareentwicklung mit MS.NET und C# .NET auf einer Folie. Agenda. Was ist.net? Die.NET Common Language Runtime

Microsoft s Vision Statements. Softwareentwicklung mit MS.NET und C# .NET auf einer Folie. Agenda. Was ist.net? Die.NET Common Language Runtime 1 Microsoft s Vision Statements Softwareentwicklung mit MS.NET und C# Was ist.net? Die.NET Common Language Runtime Empower people through great software, any time, any place, and on any device. The.NET

Mehr

Vergleich von Webtechnologien zur Erstellung einer Rich Internet Applicationam Beispiel der Kundenverwaltungssoftware VDMS

Vergleich von Webtechnologien zur Erstellung einer Rich Internet Applicationam Beispiel der Kundenverwaltungssoftware VDMS Stephan Püngel Vergleich von Webtechnologien zur Erstellung einer Rich Internet Applicationam Beispiel der Kundenverwaltungssoftware sübersicht Einstieg Vorstellung als Rich Internet Application Technologie

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung

Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung Ruprecht Droge, Markus Raatz Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung Microsoft Press Vorwort XI 1 Einführung in SQL Server 2005 1 Geschichte des SQL Servers 1 Wichtige

Mehr

Kapitel 15 Die CLI und Kellermaschinen

Kapitel 15 Die CLI und Kellermaschinen Kapitel 15 Die CLI und Kellermaschinen Korbinian Molitorisz IPD Tichy Lehrstuhl für Programmiersysteme KIT die Kooperation von Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und Universität Karlsruhe (TH) Agenda Ausführungsmodell

Mehr

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Wir automatisieren und optimieren Ihre Geschäftsprozesse DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Thomas Brandstätter 06.03.2012 www.dccs.at Agenda Theorie Was sind XPages

Mehr

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Java Enterprise Edition - Überblick Was ist J2EE Java EE? Zunächst mal: Eine Menge von Spezifikationen und Regeln. April 1997: SUN initiiert die Entwicklung

Mehr

Microsoft.NET. .NET was ist das? Microsoft Marketing: Real: Einführung und Überblick. Johannes Heigert

Microsoft.NET. .NET was ist das? Microsoft Marketing: Real: Einführung und Überblick. Johannes Heigert Microsoft.NET Einführung und Überblick Johannes Heigert J.Heigert 2003.NET was ist das? Microsoft Marketing: Alles - von Office-Produkten bis Internet Services Real: Eine Laufzeit- und Entwicklungsumgebung

Mehr

Die Webtechnologien PHP und ASP.NET im Vergleich

Die Webtechnologien PHP und ASP.NET im Vergleich 20.1.2010 Vortrag zur Seminararbeit Die Webtechnologien PHP und im Vergleich Autor: Janina Jansen 1. Betreuer: Prof. Dr. Ing. Andreas Terstegge 2. Betreuer: Marion Brandt-Röhrig, M.A. Inhalt: Motivation

Mehr

.NET und wieder eine Middleware Architektur?

.NET und wieder eine Middleware Architektur? .NET und wieder eine Middleware Architektur? Volker Birk CCC ERFA Ulm vb@ebios.de Volker Birk, vb@ebios.de 1 .NET na und?.net soll die Architektur im Internet werden meint Microsoft. Genau so wie Windows?.NET

Mehr

TwinCAT HMI Application

TwinCAT HMI Application New Automation Technology TwinCAT HMI Application 08.05.2010 1 Überblick Einleitung Übersicht Möglichkeiten der Applikation Struktur und Komponenten Komponenten für das Microsoft Visual Studio Anleger

Mehr

Seminararbeit. Sprachumgebung im.net

Seminararbeit. Sprachumgebung im.net Universität Paderborn Fachbereich Informatik Vertiefung Softwaretechnik Seminararbeit Sprachumgebung im.net Übersetzung, Ausführung, gemeinsame Zwischensprache, gemeinsames Typsystem vorgelegt von Jens

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 Konfigurierung, Administration,

Microsoft SQL Server 2005 Konfigurierung, Administration, Ruprecht Droge, Markus Raatz 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Microsoft SQL Server 2005 Konfigurierung,

Mehr

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Java Enterprise Edition - Überblick Prof. Dr. Bernhard Schiefer Inhalt der Veranstaltung Überblick Java EE JDBC, JPA, JNDI Servlets, Java Server Pages

Mehr

Technische Universität München. Thomas Kofler. Oktober 2013

Technische Universität München. Thomas Kofler. Oktober 2013 Thomas Kofler Oktober 2013 Motivation für.net Unzulänglichkeiten des Component Object Models (DLL-Hell: DLLs werden im Windows-Verzeichnis abgelegt. Nur beschränkte Möglichkeit versch. Versionen zu verwalten.

Mehr

Von ODBC zu OLE DB. Neue Möglichkeiten der Datenintegration. Harald Gladytz, Team Vertrieb ESRI Niederlassung Leipzig

Von ODBC zu OLE DB. Neue Möglichkeiten der Datenintegration. Harald Gladytz, Team Vertrieb ESRI Niederlassung Leipzig Von ODBC zu OLE DB Neue Möglichkeiten der Datenintegration Harald Gladytz, Team Vertrieb ESRI Niederlassung Leipzig Von ODBC zu OLE DB Begriffsbestimmung ODBC, OLE DB, COM, ADO... Unterschiede zwischen

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. Powershell - Scripting - Grundlagen... 2. PHP Programmierung - Grundlagen... 3

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. Powershell - Scripting - Grundlagen... 2. PHP Programmierung - Grundlagen... 3 Inhalt Powershell - Scripting - Grundlagen... 2 PHP - Grundlagen... 3 XML - Grundlagen... 4 VBS - Visual Basic Script - Grundlagen... 5 Access 2010 - Teil 1... 6 Access 2010 - Teil 2... 7 VBA... 8 VBA

Mehr

Kapitel 15 Die CLI und Kellermaschinen

Kapitel 15 Die CLI und Kellermaschinen Kapitel 15 Die CLI und Kellermaschinen Korbinian Molitorisz IPD Tichy Lehrstuhl für Programmiersysteme KIT die Kooperation von Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und Universität Karlsruhe (TH) Agenda Ausführungsmodell

Mehr

Softwareentwicklung in verteilten Umgebungen Middleware Case Studies (Coulouris et al., Kapitel 5 und 19) Dieter Schmalstieg Jens Grubert

Softwareentwicklung in verteilten Umgebungen Middleware Case Studies (Coulouris et al., Kapitel 5 und 19) Dieter Schmalstieg Jens Grubert Softwareentwicklung in verteilten Umgebungen Middleware Case Studies (Coulouris et al., Kapitel 5 und 19) Dieter Schmalstieg Jens Grubert Partly based on material by Victor García Barrios and Paul Krzyzanowski

Mehr

Vergleich CLR von.net mit JVM:

Vergleich CLR von.net mit JVM: Vergleich CLR von.net mit JVM: Art und Martin Ahke, Marco Fiedler und Lars Schittly, Institut für Informatik 30.11.05 Basic mit JVM Applet Designer: - Generiert Javaquell- und Bytecode aus Visual Basic

Mehr

8a. Exkurs.NET. 8a.1.NET Architektur

8a. Exkurs.NET. 8a.1.NET Architektur 8a. Exkurs.NET Inhalt: 8a.1.NET Architektur 8a.2 Kooperation von Anwendungen über ADO -.NET 8a.3 Unterschiede gegenüber gewöhnlicher WIN32- Programmierung 1 8a.1.NET Architektur Bislang wurden die C/C++

Mehr

Software Reengineering unter VB.NET / ADO.NET

Software Reengineering unter VB.NET / ADO.NET Informatik Alexander Lorenz Software Reengineering unter VB.NET / ADO.NET Diplomarbeit Software-Reengineering mit VB.NET und ADO.NET Praktische Anwendung der.net-technologie am Beispiel des Unternehmensplanspiels

Mehr

5.2 Microsoft.NET. Kurzer Überblick zu Microsoft.NET. .NET Web-Service Beispiel

5.2 Microsoft.NET. Kurzer Überblick zu Microsoft.NET. .NET Web-Service Beispiel Kapitel 5: Workshop.NET 1 5.2 Microsoft.NET Kurzer Überblick zu Microsoft.NET.NET Systemübersicht Common Language Runtime.NET Class Library Erweiterungen und Dienste.NET Web-Service Beispiel Überweisungsszenario

Mehr

.NET vs. J2EE: In welche Plattform investieren? IEX 2003 Seminar d 9

.NET vs. J2EE: In welche Plattform investieren? IEX 2003 Seminar d 9 .NET vs. J2EE: In welche Plattform investieren? IEX 2003 Seminar d 9 Donnerstag, 6. Februar 2003 Andreas Göldi, CEO, namics ag Jürg Stuker, CTO, namics ag Frankfurt, Hamburg, Konstanz, St.Gallen, Zug,

Mehr

.NET als Microsofts Entwicklerplattform

.NET als Microsofts Entwicklerplattform .NET als Microsofts Entwicklerplattform Frank Prengel Technologieberater Microsoft Deutschland http://blogs.msdn.com/frankpr Agenda Was ist.net eigentlich? Microsoft.NET heute.net Framework 2.0, 3.0.NET

Mehr

Sun ONE. Sun Open Net Environment. Architektur für Web-Services on Demand. Dr. Rainer Eschrich rainer.eschrich@sun.com

Sun ONE. Sun Open Net Environment. Architektur für Web-Services on Demand. Dr. Rainer Eschrich rainer.eschrich@sun.com Sun ONE Sun Open Net Environment Dr. Rainer Eschrich rainer.eschrich@sun.com Architektur für Web-Services on Demand Sun ONE Vision Wie kann Software dem Kunden helfen? Kostenreduktion: Wie? In dem man

Mehr

Apollo Überblick. Klaus Kurz. Manager Business Development. 2007 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved.

Apollo Überblick. Klaus Kurz. Manager Business Development. 2007 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. Apollo Überblick Klaus Kurz Manager Business Development 1 Was ist Apollo? Apollo ist der Codename für eine plattformunabhängige Laufzeitumgebung, entwickelt von Adobe, die es Entwicklern ermöglicht ihre

Mehr

Einsatz von Applikationsservern. Untersucht am Beispiel des Sybase Enterprise Application Server

Einsatz von Applikationsservern. Untersucht am Beispiel des Sybase Enterprise Application Server Einsatz von Applikationsservern Untersucht am Beispiel des Sybase Enterprise Application Server Architektur von Datenbanksystemen Client / Server Modell (2 Schichten Modell) Benutzerschnittstelle Präsentationslogik

Mehr

Webservices. 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung. Hauptseminar Internet Dienste

Webservices. 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung. Hauptseminar Internet Dienste Hauptseminar Internet Dienste Sommersemester 2004 Boto Bako Webservices 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung Was sind Web Services? Web Services sind angebotene

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes MCSA: Windows Server 2012 inklusive C++/Visual C++.NET in Angebot-Nr. 01233810 Angebot-Nr. 01233810 Bereich Berufliche Weiterbildung Termin 06.06.2016-18.11.2016 Anbieter Ort Montag bis Freitag von 08:30

Mehr

XE IDE Cloud Web. secure Data Agile. RAD Studio XE was gibt es Neues in Delphi? Daniel Magin Delphi Experts. Daniel Wolf Delphi-Praxis

XE IDE Cloud Web. secure Data Agile. RAD Studio XE was gibt es Neues in Delphi? Daniel Magin Delphi Experts. Daniel Wolf Delphi-Praxis RAD Studio XE was gibt es Neues in Delphi? Daniel Magin Delphi Experts Daniel Wolf Delphi-Praxis Matthias Eißing Embarcadero Germany GmbH XE IDE Cloud Web 1 secure Data Agile Agenda Neues in der IDE, RTL

Mehr

im Rahmen des Seminars - Programmiersprachen Markus Nestvogel

im Rahmen des Seminars - Programmiersprachen Markus Nestvogel C# im Rahmen des Seminars - Programmiersprachen Markus Nestvogel 2 Gliederung 1. Einführung 2. Microsoft.NET 3. C# 3 1 Einführung objektorientierte Programmiersprache für Microsoft.NET entwickelt Konkurrenz

Mehr

Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version. Schimon.Mosessohn@microsoft.

Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version. Schimon.Mosessohn@microsoft. Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version Schimon.Mosessohn@microsoft.com Herzlich Willkommen 1996 2004 2010 2014 Navision 3.7 Microsoft

Mehr

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht.

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht. Technisches Design Inhalt Design Übersicht Menü und DispatcherServlet DWR Servlet Viewer Servlets Controllers Managers Sicherheit Anwendung Architektur Component Diagram Deployment Diagram Komponente Sequence

Mehr

CLR CIL MCS ECMA-335. Linux.Ne t. 2005 Albrecht Liebscher, Erlanger Linux Tage

CLR CIL MCS ECMA-335. Linux.Ne t. 2005 Albrecht Liebscher, Erlanger Linux Tage C# CLR CIL MCS ECMA-335 Linux.Ne t Was ist.net? Microsoft Homepage:.NET is the Microsoft Web services strategy to connect information, people, systems and devices through software. Mono Handbuch:.Net besteht

Mehr

Datenbanken. Produkte Dienstleistungen Referenzen

Datenbanken. Produkte Dienstleistungen Referenzen Datenbanken Produkte Dienstleistungen Referenzen Produkte: MS SQL Server MS SQL Server 2005 Datenbankmodul Berichtssysteme mit Reporting Services Data Warehousing/Data Mining mit Analysis Services Schnittstellen

Mehr

<Trainingsinhalt> XML und Datenbanken

<Trainingsinhalt> XML und Datenbanken XML und Datenbanken i training Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Kapitel 1 XML 13 1.1 Voraussetzungen für XML 14 1.2 Allgemeines 14 1.3 Migration von HTML zu XML 16 1.4 Argumente für XML

Mehr

Webservices in der IBM Welt eine neue Herausforderung für DB2 Spezialisten

Webservices in der IBM Welt eine neue Herausforderung für DB2 Spezialisten Betrifft Webservices in der IBM Welt eine neue Herausforderung für DB2 Spezialisten Autor Andreas Börlin (info-zuerich@trivadis.com) Erstellungsdatum Januar 2004 Informationen innerhalb einer Unternehmung

Mehr

Visual Studio 2012 Windows 8 und.net 4.5. Hans Peter Bornhauser, Noser Engineering AG Fachbereichsleiter.NET, Digicomp AG

Visual Studio 2012 Windows 8 und.net 4.5. Hans Peter Bornhauser, Noser Engineering AG Fachbereichsleiter.NET, Digicomp AG 1 Visual Studio 2012 Windows 8 und.net 4.5 Hans Peter Bornhauser, Noser Engineering AG Fachbereichsleiter.NET, Digicomp AG 2 Der Referent: Hans Peter Bornhauser Dipl. Ing ETH Software Architect, Senior

Mehr

.NET und ArcObjects. ArcObjects-Programmierung mit Visual Studio.NET. Ralf Schmidt und Marko Apfel ESRI Geoinformatik GmbH, Team Entwicklung

.NET und ArcObjects. ArcObjects-Programmierung mit Visual Studio.NET. Ralf Schmidt und Marko Apfel ESRI Geoinformatik GmbH, Team Entwicklung Ralf Schmidt und Marko Apfel ESRI Geoinformatik GmbH, Team Entwicklung ArcObjects-Programmierung mit Visual Studio.NET Marko Apfel Ralf Schmidt ESRI Geoinformatik GmbH Marko Apfel und Ralf Schmidt, ESRI

Mehr

Profil Stanislaw Szczepaniak

Profil Stanislaw Szczepaniak Profil Stanislaw Szczepaniak Szczepaniak Automatisierungstechnik Nauklerstr. 17 72074 Tübingen Tel. 01 70/4 89 29 94 e-mail: stani@szczepan.de (Stand : September 03) Ausbildung : Studium der Physik an

Mehr

Smartphone Entwicklung mit Android und Java

Smartphone Entwicklung mit Android und Java Smartphone Entwicklung mit Android und Java predic8 GmbH Moltkestr. 40 53173 Bonn Tel: (0228)5552576-0 www.predic8.de info@predic8.de Was ist Android Offene Plattform für mobile Geräte Software Kompletter

Mehr

Die SharePoint-Welt für den erfahrenen.net-entwickler. Fabian Moritz MVP Office SharePoint Server ITaCS GmbH

Die SharePoint-Welt für den erfahrenen.net-entwickler. Fabian Moritz MVP Office SharePoint Server ITaCS GmbH Die SharePoint-Welt für den erfahrenen.net-entwickler Fabian Moritz MVP Office SharePoint Server ITaCS GmbH SharePoint Object Model IFilter Webpart Connections Webparts Web Server Controls Custom Field

Mehr

Grid-Systeme. Betrachtung verschiedener Softwareplattformen zur Realisierung von Grids und Vorstellung des Globus Toolkit. 07.06.2002 Grid Systeme 1

Grid-Systeme. Betrachtung verschiedener Softwareplattformen zur Realisierung von Grids und Vorstellung des Globus Toolkit. 07.06.2002 Grid Systeme 1 Grid-Systeme Betrachtung verschiedener Softwareplattformen zur Realisierung von Grids und Vorstellung des Globus Toolkit 07.06.2002 Grid Systeme 1 Gliederung Vorstellung verschiedener Plattformen Globus

Mehr

7 Assemblies. Anwendungen (.exe) bzw. Anwendungskomponenten (.dll) für.net Portable Execution (PE) Files

7 Assemblies. Anwendungen (.exe) bzw. Anwendungskomponenten (.dll) für.net Portable Execution (PE) Files 7 Assemblies 8 Virtual Execution System VES Anwendungen (.exe) bzw. Anwendungskomponenten (.dll) für.net Portable Execution (PE) Files Teil der CLR Class Loader Metadaten (Manifest) zur Selbstbeschreibung

Mehr

PHP & Windows. Jan Burkl System Engineer, Zend Technologies. All rights reserved. Zend Technologies, Inc.

PHP & Windows. Jan Burkl System Engineer, Zend Technologies. All rights reserved. Zend Technologies, Inc. PHP & Windows Jan Burkl System Engineer, Zend Technologies Wer bin ich? Jan Burkl jan.burkl@zend.com PHP Entwickler seit 2001 Projektarbeit Bei Zend seit 2006 System Engineer Zend Certified Engineer PHP

Mehr

XML in der Oracle Datenbank

XML in der Oracle Datenbank XML in der Oracle Datenbank Oracle XML DB Eine kurze Einführung Gruppe A Michaela Geierhos Galina Hinova Maximilian Schöfmann AGENDA Warum XML in einer Datenbank? Was bietet die Oracle XML DB? Unterschiedliche

Mehr

Netzwerk Technologien in LabVIEW

Netzwerk Technologien in LabVIEW Netzwerk Technologien in LabVIEW von Dirk Wieprecht NI Germany Hier sind wir: Agenda Agenda Bedeutung des Ethernet für die Messtechnik Ethernet-basierende Technologien in LabVIEW Low Level- TCP/IP Objekt

Mehr

Silverlight for Windows Embedded. Martin Straumann / 31.08.2010 Stv. Business Unit Leiter Microsoft Technologien / Application developer

Silverlight for Windows Embedded. Martin Straumann / 31.08.2010 Stv. Business Unit Leiter Microsoft Technologien / Application developer Silverlight for Windows Embedded Martin Straumann / 31.08.2010 Stv. Business Unit Leiter Microsoft Technologien / Application developer Inhaltsverzeichnis Windows Embedded Microsoft Roadmap Was ist Silverlight

Mehr

Windows Programmierung mit.net AUGE-Vortrag Frankfurt

Windows Programmierung mit.net AUGE-Vortrag Frankfurt AUGE-Vortrag Frankfurt! am 2005-03-19! Reinhold Weniger, Essen / Ruhr! E-Mail: reinhold.weniger@cneweb.de Voraussetzungen Hardware! Plattenplatz (kann auch auf ein Laufwerk)! 350 600 MB Betriebssystem-Partition

Mehr

1. Software-Plattform Android Android. Was ist Android? Bibliotheken, Laufzeitumgebung, Application Framework

1. Software-Plattform Android Android. Was ist Android? Bibliotheken, Laufzeitumgebung, Application Framework 1. Software-Plattform Android Android Was ist Android? Plattform und Betriebssystem für mobile Geräte (Smartphones, Mobiltelefone, Netbooks), Open-Source Linux-Kernel 2.6 Managed Code, Angepasste Java

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Dietrich Schröder GIS und Programmiersprachen: Wohin geht die Reise?

Prof. Dr.-Ing. Dietrich Schröder GIS und Programmiersprachen: Wohin geht die Reise? Prof. Dr.-Ing. Dietrich Schröder GIS und Programmiersprachen: Wohin geht die Reise? 1954 1960 1965 1970 1975 1980 1985 1990 1995 01 02 03 04 40 Jahre Programmierenausbildung im Studiengang VG Programmiersprachen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15 Vorwort..................................................... 15 Kapitel 1.NET Framework.................................. 19 1.1 Geschichte................................... 19 1.2 Aufbau des.net Framework..................

Mehr

Firmenkursprogramm für Superbase-Entwickler Ausgabe 01 / 06

Firmenkursprogramm für Superbase-Entwickler Ausgabe 01 / 06 Superbase Basis Sie lernen die verschiedenen Elemente von Superbase kennen und können diese sinnvoll nutzen. Als angehender Superbase- Entwickler lernen Sie Dateien, Formulare, Berichte und Programmcode

Mehr

NET.Compact Framework

NET.Compact Framework FRANZIS PROFESSIONAL SERIES Robert Panther Programmieren mit dem NET.Compact Framework Pocket PC - Smartphone - Handheld Mit 178 Abbildungen FRANZIS Vorwort 9 Einleitung 11 1.1 Warum dieses Buch? 11 1.2

Mehr

Einleitung 11. 1 Von All-in-one-Software zu Webservices 17

Einleitung 11. 1 Von All-in-one-Software zu Webservices 17 316IVZ.fm Seite 5 Dienstag, 22. April 2003 2:31 14 Inhalt Einleitung 11 1 Von All-in-one-Software zu Webservices 17 1.1 Enterprise Application Integration... 17 1.2 SAP-Technologie und -Komponenten...

Mehr

Martin Vollmer Senior Architekt Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH

Martin Vollmer Senior Architekt Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Martin Vollmer Senior Architekt Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH .NET Grundlagen Browser App Web Service Local Apps Distr. Apps C# C++ VB.NET J# COBOL Perl Common Type System

Mehr

Neues in ArcGIS Server 9.3 Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG

Neues in ArcGIS Server 9.3 Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG 2007 ESRI Geoinformatik GmbH Schwerpunkte bei ArcGIS Server 9.3 Qualitätsverbesserungen über alle Schichten des Server Stacks Front Ends ArcGIS Desktop ArcGIS Explorer

Mehr

4. Objektorientierte Programmierung mit C++

4. Objektorientierte Programmierung mit C++ 4. Objektorientierte Programmierung mit C++ Einführung C++ / Entwicklung/ Sprachfamilie Nicht objektorientierte Erweiterungen von C Grundlagen des Typkonzepts von C++ Ziele der Objektorientierung Objekt

Mehr

Internettechnologien Vorlesung für Master-Studierende Geoinformatik/-management Sommersemester 2016

Internettechnologien Vorlesung für Master-Studierende Geoinformatik/-management Sommersemester 2016 Internettechnologien Vorlesung für Master-Studierende Geoinformatik/-management Sommersemester 2016 Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Sobe HTW Dresden Fakultät Informatik / Mathematik Zur Person: Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Web Engineering. http://vsr.informatik.tu-chemnitz.de

Web Engineering. http://vsr.informatik.tu-chemnitz.de Verteilte und selbstorganisierende Rechnersysteme WS 11/12 07/08 Praktikum Web Engineering Dipl.-Inf. Olexiy Chudnovskyy Technische Universität Chemnitz Fakultät für Informatik Professur Verteilte und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 I Enterprise Java im Überblick 1 Bedeutung von Enterprise Java und IBM WebSphere 21 1.1 Enterprise Java 23 1.1.1 Anforderungen 23 1.1.2 E-Business 30 1.1.3 Java 36 1.2 IBM

Mehr

Automatisiertes UI Testing. Mark Allibone, 18.04.2013, #2

Automatisiertes UI Testing. Mark Allibone, 18.04.2013, #2 Coded UI Testing Automatisiertes UI Testing Mark Allibone, 18.04.2013, #2 Eine klassische Applikations Architektur Grafische Oberfläche Business Logik Datenzugriff (Datenbank, Cloud, etc) Mark Allibone,

Mehr

TEIL I: OBJEKTORIENTIERUNG UND GRUNDKURS JAVA GRUNDLAGEN DER PROGRAMMIERUNG... 4

TEIL I: OBJEKTORIENTIERUNG UND GRUNDKURS JAVA GRUNDLAGEN DER PROGRAMMIERUNG... 4 Inhaltsverzeichnis TEIL I: OBJEKTORIENTIERUNG UND GRUNDKURS JAVA... 1 1 GRUNDLAGEN DER PROGRAMMIERUNG... 4 1.1 Das erste Java-Programm... 4 1.2 Programme und ihre Abläufe... 6 1.3 Entwurf mit Nassi-Shneiderman-Diagrammen...

Mehr

Überblick. Exkurs: Organisation des Quellcodes (1)

Überblick. Exkurs: Organisation des Quellcodes (1) Überblick 1. Einführung C++ / Entwicklung/ Sprachfamilie 2. Nicht objektorientierte Erweiterungen von C 3. Grundlagen des Typkonzepts von C++ 4. Ziele der Objektorientierung 5. Objekt und Klasse, Elementfunktionen

Mehr

Oracle Forms. Rainer Willems Senior Sales Consultant Oracle Deutschland GmbH Geschäftsstelle Frankfurt. Page 1

Oracle Forms. Rainer Willems Senior Sales Consultant Oracle Deutschland GmbH Geschäftsstelle Frankfurt. Page 1 Oracle Forms Rainer Willems Senior Sales Consultant Oracle Deutschland GmbH Geschäftsstelle Frankfurt Page 1 1 Agenda 9iAS Forms Services Konfiguration Listener Patches Migration Forms9i 9iAS Forms Services

Mehr

Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012)

Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012) Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012) Windows Azure Microsofts Cloud Plattform zu Erstellung, Betrieb und Skalierung eigener Cloud-basierter Anwendungen Cloud Services Laufzeitumgebung, Speicher, Datenbank,

Mehr

Programmiersprachen. Organisation und Einführung. Berthold Hoffmann. Studiengang Informatik Universität Bremen

Programmiersprachen. Organisation und Einführung. Berthold Hoffmann. Studiengang Informatik Universität Bremen Organisation und Einführung Studiengang Informatik Universität Bremen Sommersemester 2010 (Vorlesung am Montag, der 12. April 2010) (Montag, der 12. April 2008) 1 Vorstellung 2 Organisation 3 Einführung

Mehr

Einführung mobile Entwicklungsplattform Neptune Application Designer Fink IT-Solutions Christian Fink, Andreas Hofmann 01.07.2014

Einführung mobile Entwicklungsplattform Neptune Application Designer Fink IT-Solutions Christian Fink, Andreas Hofmann 01.07.2014 Einführung mobile Entwicklungsplattform Neptune Application Designer Fink IT-Solutions Christian Fink, Andreas Hofmann 01.07.2014 Agenda 1 2 3 4 5 Unternehmensvorstellung Enterprise Mobility Mobile Lösungen

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting

Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting JDeveloper 12c in 30 Minutes Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting Program Agenda 1. Integrated Development Environment 2. Java Development 3. Web Development 4. Team Development 5. Application

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

SQL Azure Technischer Überblick. Steffen Krause Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/steffenk

SQL Azure Technischer Überblick. Steffen Krause Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/steffenk SQL Azure Technischer Überblick Steffen Krause Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/steffenk Haftungsausschluss Microsoft kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit

Mehr

Grundlagen. Sprachen. Anwendungsentwicklung. Grundlagen der Programmierung. Erstellung eines Pflichtenheftes. Visual Basic I.

Grundlagen. Sprachen. Anwendungsentwicklung. Grundlagen der Programmierung. Erstellung eines Pflichtenheftes. Visual Basic I. Grundlagen Produkt Nr. 1412 Windows Historische Entwicklung Überblick über Programmiersprachen Ablaufdiagramme Nassi-Shneiderman-Diagramm Einführung Boolsche Algebra Abhandlungen nach De Morgan Anweisungen

Mehr

Visual Basic.NET und ADO.NET

Visual Basic.NET und ADO.NET .NETSolutions Visual Basic.NET und ADO.NET Datenbanken programmieren F. SCOTT BARKER Markt+ Übersetzung: Gabriele Broszat Einleitung Zum Autor Zur Begleit-CD-ROM Wer sollte dieses Buch nutzen? Welche Themen

Mehr

Das etwas andere Smartphone

Das etwas andere Smartphone Das etwas andere Smartphone Frank Prengel Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/windowsphone 01./02. Dezember 2010 Köln www.iphonedevcon.de Microsoft? Auf der iphone DevCon??

Mehr

Visual Basic.NET und die.net-plattform

Visual Basic.NET und die.net-plattform Andrew Troelsen Visual Basic.NET und die.net-plattform Übersetzung aus dem Amerikanischen von Bruno Lieder Zur Verwendung dieses Buches 13 Einführung 15 Kapitell: DiePhilosophievon.NET 21 Aktueller Stand

Mehr

Metadata Service Respository (MDS) - Sehen, lernen, verstehen!

Metadata Service Respository (MDS) - Sehen, lernen, verstehen! Metadata Service Respository (MDS) - Sehen, lernen, verstehen! Carsten Wiesbaum esentri AG Schlüsselworte Metadata Service Repository, MDS, Oracle Fusion Middleware Einleitung Früher oder später wird jeder

Mehr

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Gerd Wütherich freiberuflicher Softwarearchitekt Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Server Anwendungen mit Spring und Eclipse Equinox Agenda OSGi Technologie: OSGi Technologie im Überblick

Mehr

Client/Server-Programmierung

Client/Server-Programmierung lient/server-programmierung WS 2014/2015 etriebssysteme / verteilte Systeme rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, üro: H- 8404 Stand: 15. Oktober 2015 etriebssysteme / verteilte Systeme

Mehr