Fördergeschehen in der Elektrotechnik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fördergeschehen in der Elektrotechnik"

Transkript

1 Fördergeschehen in der Elektrotechnik Strukturen, Auswahlverfahren und einige Zahlen DFG-Karrieretag, TU Dortmund, 05. Oktober 2012 Dr.-Ing. Damian Dudek, Deutsche Forschungsgemeinschaft Ingenieurwissenschaften, Elektrotechnik

2 Inhalt Strukturen Fächerstruktur der DFG und das Fach Elektrotechnik Gremien der DFG Fachkollegium Periode 2012 bis 2016 Antragsstellung elan Modularisierung Auswahlverfahren Förder- und Bewilligungsquoten Begutachtungssystem und Bearbeitungszeit Statistik Förderquote und Bewilligungsquote der Einzelprojektförderung und strukturierte Programme 2

3 Strukturen Fächerstruktur der DFG und das Fach Elektrotechnik Gruppe Ingenieurwissenschaften II-ING-1: Produktionswissenschaft II-ING-2: Werkstofftechnik II-ING-3: Elektrotechnik II-ING-4: Mechanik, Bauwesen, Architektur II-ING-5: Strömungsmechanik, Computational Engineering II-ING-6: Informatik II-ING-7: Systemtechnik II-ING-8: Materialwissenschaft, Leichtbau, Textiltechnik II-CV-7: Polymerwissenschaft Transferaktivitäten Nachwuchsaktivitäten Internationales Fachgebiete: II-ING-3:Elektrotechnik FK FK Elektronische Halbleiter, Bauelemente und Schaltungen, Integrierte Systeme Nachrichten- und Hochfrequenztechnik, Kommunikationstechnik und netze FK Elektrische Energieerzeugung, - übertragung, -verteilung und anwendung 3

4 Strukturen Gremien der DFG und Ansprechpartner Aufbau der DFG-Gremien Wesentliche Kommunikationsstellen Geschäftsstelle Fachzuständigkeit im Referat 408: Sachbearbeitung Gudrun Freitag (408-01) Marcus Rosenstein (408-02,-03) Referatsleitung Dr.-Ing. Damian Dudek Fachkollegien 3 Fächer mit 12 Fachkollegiaten Senat 2 Senatoren aus der E-Technik Grako- Bewilligungsausschuss SFB- Bewilligungsausschuss Hauptausschuss 4

5 Strukturen Fachkollegium 408 Periode 2012 bis 2016 Seit April 2012 lenken diese 12 Fachkollegiaten die Elektrotechnik. DFG-Karrieretag, 5 TU Dortmund, 05. Oktober 2012 Damian Dudek

6 Inhalt Strukturen Fächerstruktur der DFG und das Fach Elektrotechnik Gremien der DFG Fachkollegium Periode 2012 bis 2016 Antragsstellung elan Modularisierung Auswahlverfahren Förder- und Bewilligungsquoten Begutachtungssystem und Bearbeitungszeit Statistik Förderquote und Bewilligungsquote der Einzelprojektförderung und strukturierte Programme 6

7 Antragstellung Förderinstrumente der DFG Abt. II Abt. III Einzelverfahren Koordinierte Programme Preise V-QV V-IZ Schwerpunktprogramme wiss. Kontakte und Veranstaltungen Kooperationen, Tagungen, Netzwerke Sachbeihilfe Eigene Stelle Reinhart Koselleck Projekt Emmy Noether-Programm Heisenberg-Programm Forschungsstipendium Forschergruppen Karriereförderung LIS wissenschaftliche Infrastruktur Graduiertenkollegs Graduiertenschulen Sonderforschungsbereiche Forschungszentren Exzellenz-Cluster WGI GGN SFE 7

8 Antragstellung elan Elektronische Antragstellung Ab dem 1. Februar 2012 dürfen Neuund Fortsetzungsanträge im Einzelverfahren (Sachbeihilfen und Forschungsstipendien) nur noch elektronisch gestellt werden. 8

9 Antragstellung Die Förderkette für den wissenschaftlichen Nachwuchs: Studium Promotion Postdoc- Zeit Erlangung der Berufbarkeit Vorbereitung auf wiss. Leitungsfunktion Professur oder andere wiss. Leitungsfunktion GSC- Stipendium Emmy Noether- Programm Heisenberg- Professur GSC-Stelle Heisenberg- Stipendium GRK- Stipendium Forschungsstipendium (Ausland) Forschungsstipendium (Ausland) Forschungsstipendium (Ausland) Forschung im Graduiertenkolleg GRK-Stelle Eigene Stelle (Inland) Eigene Stelle (Inland) Eigene Stelle (Inland) Student. Hilfskraft im DFG-Projekt Stelle in DFG-Projekt Stelle in DFG-Projekt Stelle in DFG-Projekt Stelle in DFG-Projekt 9

10 Antragstellung Modularisierung 10

11 Antragstellung Gliederung und Formulierung von Projektanträgen Sachbeihilfen Leitfaden für die Antragstellung - Projektanträge (DFG- Merkblatt 54.01) Grundsätzlich müssen im Antrag alle für eine sachgerechte Begutachtung nötigen Informationen enthalten sein. A Daten zum Antrag und Verpflichtungen B Beschreibung des Vorhabens C 1. Stand der Forschung, eigene Vorarbeiten 2. Ziele und Arbeitsprogramm 3. Literaturverzeichnis zum Stand der Forschung, zu den Zielen und dem Arbeitsprogramm 4. Beantragte Module / Mittel 5. Voraussetzungen für die Durchführung des Vorhabens 6. Erklärungen Verzeichnis der Anlagen 11

12 Antragstellung Die Prinzipien der DFG-Förderung Themenwahl: Art der Forschung: Antragsberechtigt: Antragstellung: Deadlines: bottom-up Wissenschaftliche (Grundlagen-) Forschung Promovierte Wissenschaftler/innen, die in Deutschland forschen möchten Gemäß den Merkblättern für die unterschiedlichen Programme Keine (Ausnahmen bei Ausschreibungen z.b. SPPs) Die Bearbeitungsdauer beträgt 4 bis 6 Monate 12

13 Inhalt Strukturen Fächerstruktur der DFG und das Fach Elektrotechnik Gremien der DFG Fachkollegium Periode 2012 bis 2016 Antragsstellung elan Modularisierung Auswahlverfahren Förder- und Bewilligungsquoten Begutachtungssystem und Bearbeitungszeit Statistik Förderquote und Bewilligungsquote der Einzelprojektförderung und strukturierte Programme 13

14 Auswahlverfahren Nach welchen Auswahlkriterien fördert die DFG? Die Gutachterinnen und Gutachter der DFG beurteilen Anträge nach: der wissenschaftlichen Qualität des Vorhabens, der Qualifikation der Antragstellenden, Zielen und Arbeitsprogramm, Arbeitsmöglichkeiten, Mittelansatz. Anmerkung: Für die sog. Koordinierten Programme gibt es weitere Kriterien. 14

15 Auswahlverfahren Begutachtungssystem Ablauf der Begutachtung, Rollen von Geschäftsstelle, Fachkollegien und Gremien. Antragseingang 15 Mitteilung

16 Auswahlverfahren Begutachtungsprozess in den unterschiedlichen Förderprogrammen Förderprogramm Normalverfahren Sachbeihilfe Stipendien, Heisenberg Emmy-Noether Koordinierte Programme innerhalb des Faches FOR, SPP Koordinierte Programme außerhalb des Faches GRK, SFB Schriftliches Verfahren i.d.r. 2 Gutachten 1. Stufe der Begutachtung Schriftliches Verfahren i.d.r. 2 Gutachten Mündliches Verfahren 4-6 Gutachtende 2. Stufe der Begutachtung Verhandlung im Fachkollegium Vortrag im Fachkollegium Vorortbegutachtung 16

17 Auswahlverfahren Begutachtungs- und Bearbeitungszeit Entwicklung der durchschnittlichen Bearbeitungsdauer je Bearbeitungsphase DFG-gesamt Bearbeitungsdauer je Wissenschaftsbereich 17

18 Inhalt Strukturen Fächerstruktur der DFG und das Fach Elektrotechnik Gremien der DFG Fachkollegium Periode 2012 bis 2016 Antragsstellung elan Modularisierung Auswahlverfahren Förder- und Bewilligungsquoten Begutachtungssystem und Bearbeitungszeit Statistik Förderquote und Bewilligungsquote der Einzelprojektförderung und strukturierte Programme 18

19 Statistik Jahresbewilligungen nach Fachgebieten 2011 (in Mio. ) ING 83,6 66,4 124,4 18,6 157,9 107,9 11: Geisteswissenschaften 12: Sozial- und Verhaltenswissenschaften 21: Biologie 22: Medizin 84,3 211,6 23: Agrar-, Forstwissenschaften, Gartenbau und Tiermedizin 31: Chemie 88,8 32: Physik 42,4 33: Mathematik 159,9 110,7 417,1 34: Geowissenschaften (einschl. Geographie) 41: Maschinenbau und Produktionstechnik 42: Wärmetechnik/Verfahrenstechnik 35,0 43: Materialwissenschaft und Werkstofftechnik 44: Elektrotechnik, Informatik und Systemtechnik 45: Bauwesen und Architektur 19 E-Technik, Informatik u. Systemtechnik 124,4 Mio.

20 Statistik Förderquoten Entwicklung der Förderquoten im Vergleich mit der Gesamtentwicklung 2003 bis 2011 (in %) 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Förderquote gesamt DFG Neuanträge Förderquote gesamt DFG Fortsetzungsanträge Förderquote Fachkollegium Neuanträge Förderquote Fachkollegium Fortsetzungsanträge 20

21 Statistik Bewilligungsquoten Entwicklung der Bewilligungsquoten im Vergleich mit der Gesamtentwicklung 2003 bis 2011 (in %) 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Bewilligungsquote gesamt DFG Neuanträge Bewilligungsquote gesamt DFG Fortsetzungantäge Bewilligungsquote Fachkollegium Neuanträge Bewilligungsquote Fachkollegium Fortsetzungsanträge 21

22 Statistik Bewilligungsvolumen je Förderprogramm Entwicklung der Bewilligungsvolumina je Programm in den Jahren 2003 bis 2011 (in %) 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Sonderforschungsbereiche 14,3% 13,9% 14,0% 10,6% 4,8% 6,5% 5,1% 6,4% 8,8% Schwerpunktprogramme 37,0% 39,2% 33,9% 25,8% 21,4% 17,8% 18,2% 23,4% 18,0% Graduiertenkollegs 4,4% 5,8% 5,6% 2,9% 2,7% 3,5% 7,5% 8,8% 8,6% Forschergruppen 7,5% 7,1% 6,3% 7,3% 6,8% 5,5% 2,8% 4,7% 6,7% Einzelförderung 36,9% 34,0% 40,2% 53,4% 64,3% 66,8% 66,5% 56,7% 58,0% 22

23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Weitere Informationen zur DFG: zu allen geförderten Projekten: zu über deutschen Forschungsinstitutionen: 23

Fördermöglichkeiten der DFG. Dr. Marion Schulte zu Berge, DFG

Fördermöglichkeiten der DFG. Dr. Marion Schulte zu Berge, DFG Fördermöglichkeiten der DFG Dr. Marion Schulte zu Berge, DFG Inhalt 1. Was ist, was macht die DFG 2. Fördermöglichkeiten 3. Weiterführende Informationen Die DFG als Organisation Strukturen und Zahlen Was

Mehr

Nachwuchsförderprogramme der DFG. Bonn, 11. Juni 2013

Nachwuchsförderprogramme der DFG. Bonn, 11. Juni 2013 Nachwuchsförderprogramme der DFG Bonn, 11. Juni 2013 Inhalt 1. Was ist, was macht die DFG 2. Fördermöglichkeiten 3. Weiterführende Informationen 2 Die DFG als Organisation Strukturen und Zahlen Was ist

Mehr

Das Emmy Noether-Programm der DFG

Das Emmy Noether-Programm der DFG Das Emmy Noether-Programm der DFG Themen Was ist, was macht die DFG Das Emmy Noether-Programm Weiterführende Informationen Was ist, was macht die DFG? Was ist die DFG? die zentrale Förderorganisation für

Mehr

Start in die wissenschaftliche Karriere Eine Übersicht über die DFG-Nachwuchsförderung

Start in die wissenschaftliche Karriere Eine Übersicht über die DFG-Nachwuchsförderung Start in die wissenschaftliche Karriere Eine Übersicht über die DFG-Nachwuchsförderung Dr. Frank Pitzer, DFG Inhalt 1. Was ist, was macht die DFG 2. Fördermöglichkeiten 3. Antragstellung und Begutachtung

Mehr

Forschungsförderung der DFG Programme und Perspektiven. Tag der Forschungsförderung in Hamburg, 08. Mai 2014

Forschungsförderung der DFG Programme und Perspektiven. Tag der Forschungsförderung in Hamburg, 08. Mai 2014 Forschungsförderung der DFG Programme und Perspektiven Tag der Forschungsförderung in Hamburg, 08. Mai 2014 Was fördert die DFG? Vorhaben in allen Wissenschaftsgebieten auf der Basis von Anträgen. Dies

Mehr

Statistische Informationen zur Entwicklung des Heisenberg-Programms

Statistische Informationen zur Entwicklung des Heisenberg-Programms Statistische Informationen zur Entwicklung des Heisenberg-Programms Bericht zum Heisenberg-Vernetzungstreffen Bad Honnef, 12.-13. März 2010 Impressum: Deutsche Forschungsgemeinschaft Ansprechpartner: Heisenberg-Programm:

Mehr

Klinische Forschung-Förderung durch die DFG Frankfurt, 07.05.2011 Kurzversion. Klinikum der Goethe-Universität

Klinische Forschung-Förderung durch die DFG Frankfurt, 07.05.2011 Kurzversion. Klinikum der Goethe-Universität 1 Klinische Forschung-Förderung durch die DFG Frankfurt, 07.05.2011 Kurzversion 2 FORSCHUNGSFÖRDERUNG IN DER MEDIZIN Rahmenbedingungen Klinische Forschung DFG-Förderung: Zahlen und Spektrum Klinische Studien

Mehr

Gemeinsam statt einsam

Gemeinsam statt einsam Gemeinsam statt einsam Qualitätssicherung von Promotionen in DFG-Programmen Prof. Dr. Marlis Hochbruck Karlsruher Institut für Technologie Berlin, 29.11.2012 Inhalt 1. Promotionen in DFG-Programmen 2.

Mehr

Tag des Stipendiums Ref. Forschung, Transfer, Dr. Axel Koch 1

Tag des Stipendiums Ref. Forschung, Transfer, Dr. Axel Koch 1 1 Forschungsförderung für Promovierende und Postdocs Stipendien Projekte Forschungsfonds der Universität Recherchemöglichkeiten 2 Wissenschaftliche Karriereförderung der DFG Quelle: http://www.dfg.de/foerderung/wissenschaftliche_karriere/

Mehr

Graduiertenkollegs der DFG

Graduiertenkollegs der DFG Graduiertenkollegs der DFG Dr. Frank Pitzer Gruppe Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen, Nachwuchsförderung Inhalt 1. Das Programm Graduiertenkollegs 2. Antragstellung Verfahren, Begutachtung, Entscheidung

Mehr

Workshop Lebenswissenschaften. Prof. Dr. Johannes Buchner (TUM) Dr. Nikolai Raffler (DFG) Dr. Jeanette Winter (TUM)

Workshop Lebenswissenschaften. Prof. Dr. Johannes Buchner (TUM) Dr. Nikolai Raffler (DFG) Dr. Jeanette Winter (TUM) Prof. Dr. Johannes Buchner (TUM) Dr. Nikolai Raffler (DFG) Dr. Jeanette Winter (TUM) Um was geht es hier und heute? Was erwartet Sie? Wir möchten: Ihnen einen praxisorientierten Überblick darüber geben,

Mehr

Das Emmy Noether-Programm und das Heisenberg-Programm

Das Emmy Noether-Programm und das Heisenberg-Programm Das Emmy Noether-Programm und das Heisenberg-Programm Themen Das Emmy Noether-Programm Das Heisenberg-Programm Weiterführende Informationen Die DFG-Nachwuchsförderkette Adäquate Förderangebote für jeden

Mehr

Workshop Geistes- und Sozialwissenschaften. Dr. Katja Fettelschoss, DFG

Workshop Geistes- und Sozialwissenschaften. Dr. Katja Fettelschoss, DFG Workshop Geistes- und Sozialwissenschaften Dr. Katja Fettelschoss, DFG Um was geht es hier und heute? Was erwartet Sie? Wir möchten: Ihnen einen praxisorientierten Überblick darüber geben, was und wie

Mehr

Die Heisenberg-Professur

Die Heisenberg-Professur I. Heisenberg-Programm: Stipendium oder Professur? II. III. IV. Beantragung einer Heisenberg-Professur: Wie geht das? 1. Voraussetzungen für die Antragstellung 2. Elemente des Strukturkonzepts 3. Worauf

Mehr

Die Heisenberg-Professur

Die Heisenberg-Professur I. Heisenberg-Programm: Stipendium oder Professur? II. Beantragung einer Heisenberg-Professur: Wie geht das? 1. Voraussetzungen für die Antragstellung 2. Elemente des Strukturkonzepts 3. Worauf sollte

Mehr

DFG: Nachwuchsprogramme und Neuigkeiten

DFG: Nachwuchsprogramme und Neuigkeiten Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG: Nachwuchsprogramme und Neuigkeiten Vortrag auf Cosmic Matter Würzburg, 26.9.2007 Dr. Stefan Krückeberg Programmdirektor Physik 3 - Astrophysik und Astronomie - Optik,

Mehr

Peter Falkai GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Von-Siebold-Str.5, Göttingen

Peter Falkai GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Von-Siebold-Str.5, Göttingen DGPPN Workshop: DFG-Antragscoaching Berlin, 07. September 2010 Tipps und Tricks zur Antragstellung Peter Falkai GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Von-Siebold-Str.5,

Mehr

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für morgen. Programme der DFG zur Nachwuchsförderung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für morgen. Programme der DFG zur Nachwuchsförderung Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für morgen Programme der DFG zur Nachwuchsförderung Strategie der Nachwuchsförderung Ziele: Gewinnung herausragender Wissenschaftler aus dem In- und Ausland Talenten

Mehr

Förderungsmöglichkeiten der DFG. Möglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler

Förderungsmöglichkeiten der DFG. Möglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler Förderungsmöglichkeiten der DFG Möglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler Förderprogramme im Überblick Förderinstrumente, insbesondere in der Nachwuchsförderung Mein erster Antrag Was fördert die DFG?

Mehr

ƒ Strukturierte Promotionsprogramme der DFG: Graduiertenkollegs, Internationale Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen

ƒ Strukturierte Promotionsprogramme der DFG: Graduiertenkollegs, Internationale Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen (IYXWGLI *SVWGLYRKWKIQIMRWGLEJX,QWHUQDWLRQDOH 3URPRWLRQ LQ *UDGXLHUWHQNROOHJV XQG*UDGXLHUWHQVFKXOHQ 'U6HEDVWLDQ*UDQGHUDWK *UXSSH*UDGXLHUWHQNROOHJV*UDGXLHUWHQVFKXOHQ1DFKZXFKVI UGHUXQJ. OQ-DQXDU 7KHPHQ ƒ

Mehr

und ihre internationalen Förderprogramme Dr. Christian Schaich Kassel, 25. April 2012

und ihre internationalen Förderprogramme Dr. Christian Schaich Kassel, 25. April 2012 Die Deutsche Forschungsgemeinschaft und ihre internationalen Förderprogramme Wer wir sind und was wir tun zentrale Selbstverwaltungseinrichtung der Wissenschaft zur Förderung der Forschung an Hochschulen

Mehr

Tolle Projektidee aber kein Geld - Möglichkeiten der Finanzierung?

Tolle Projektidee aber kein Geld - Möglichkeiten der Finanzierung? Campus Innenstadt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Tolle Projektidee aber kein Geld - Möglichkeiten der Finanzierung? PD Dr. med. Brigitte Rack für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

DFG DFG Info Info Veranstaltung 2016

DFG DFG Info Info Veranstaltung 2016 DFG DFG Info Info Veranstaltung Veranstaltung 2016 Wie stelle ich meinen ersten Antrag bei der DFG? Wie stelle ich meinen ersten Antrag bei der DFG? Michael Horn von Hoegen an der UDE Vertrauensdozent

Mehr

Drittmittelförderung Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Franziska Kreuchwig Soft Skills 06.11.2012

Drittmittelförderung Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Franziska Kreuchwig Soft Skills 06.11.2012 Drittmittelförderung Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Franziska Kreuchwig Soft Skills 06.11.2012 Gliederung Drittmittel DFG Förderungsprogramme Einzelförderung Koordinierte Programme Von der Ausschreibung

Mehr

Förderung Klinischer Studien durch DFG (und BMBF) Frank Wissing Lebenswissenschaften 1 / Medizin

Förderung Klinischer Studien durch DFG (und BMBF) Frank Wissing Lebenswissenschaften 1 / Medizin Förderung Klinischer Studien durch DFG (und BMBF) Frank Wissing Lebenswissenschaften 1 / Medizin frank.wissing@dfg.de Überblick Förderung klinischer Forschung durch die DFG präklinisch Studien explorativ

Mehr

Einführung in die deutsche Forschungsförderung

Einführung in die deutsche Forschungsförderung Einführung in die deutsche Forschungsförderung Informationsveranstaltung "Der Weg zum erfolgreichen Forschungsantrag - Drittmitteleinwerbung in den Geisteswissenschaften" Forschungsreferent Dr. Robert

Mehr

Wie schreibe ich einen erfolgreichen DFG-Antrag?

Wie schreibe ich einen erfolgreichen DFG-Antrag? Wie schreibe ich einen erfolgreichen DFG-Antrag? Informationsveranstaltung 6. Oktober 2010, Hörsaal H16 Hans Gruber Vertrauensdozent der DFG in der Universität Regensburg Überblick Wer / Was ist die DFG?

Mehr

Chancengleichheits-Monitoring Antragsstellung und -erfolg von Wissenschaftlerinnen bei der DFG

Chancengleichheits-Monitoring Antragsstellung und -erfolg von Wissenschaftlerinnen bei der DFG Chancengleichheits-Monitoring 2014 Antragsstellung und -erfolg von Wissenschaftlerinnen bei der DFG November 2015 Gruppe Informationsmanagement Anke Reinhardt Telefon: 0228/885-2588 E-Mail: anke.reinhardt@dfg.de

Mehr

Wissenschaftliche Karriere und Drittmittel (DFG, BMBF, EU)

Wissenschaftliche Karriere und Drittmittel (DFG, BMBF, EU) Doktoranden-Werkstatt Wissenschaftliche Karriere und Drittmittel (DFG, BMBF, EU) Patrick Hoffmann 01 Die wissenschaftliche Karriere Patrick Hoffmann Doktoranden-Werkstatt - Wissenschaftliche Karriere und

Mehr

Die Heisenberg-Professur

Die Heisenberg-Professur I. Heisenberg-Programm: Stipendium oder Professur? II. III. IV. Beantragung einer Heisenberg-Professur: Wie geht das? 1. Voraussetzungen für die Antragstellung 2. Elemente des Strukturkonzepts 3. Worauf

Mehr

Nationale Kontaktstelle (NKS)

Nationale Kontaktstelle (NKS) Amt für Volkswirtschaft (AVW) Nationale Kontaktstelle (NKS) Anfang Nationale Kontaktstelle (NKS) des Fürstentums Liechtenstein Unsere Postadresse: Nationale Kontaktstelle Liechtenstein (NKS) Amt für Volkswirtschaft

Mehr

Die Förderprogramme der DFG und die Forschungskooperation mit Subsahara-Afrika

Die Förderprogramme der DFG und die Forschungskooperation mit Subsahara-Afrika Die Förderprogramme der DFG und die Forschungskooperation mit Subsahara-Afrika Gliederung Die Förderprogramme der DFG und die Forschungskooperation mit Subsahara-Afrika Die DFG Internationale Strategien

Mehr

Die Heisenberg-Professur

Die Heisenberg-Professur I. Heisenberg-Programm: Stipendium oder Professur? II. Beantragung einer Heisenberg-Professur: Wie geht das? 1. Voraussetzungen für die Antragstellung 2. Elemente des Strukturkonzepts 3. Worauf sollte

Mehr

Forschungsförderung durch die DFG: Tipps und Themen in der Informatik. Dr. Gerit Sonntag

Forschungsförderung durch die DFG: Tipps und Themen in der Informatik. Dr. Gerit Sonntag Forschungsförderung durch die DFG: Tipps und Themen in der Informatik Dr. Gerit Sonntag Gliederung 1. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft - DFG 2. Förderprogramme der DFG 3. Zur Antragstellung 4. Zur Begutachtung

Mehr

Welche Kompetenzen braucht der wissenschaftliche Nachwuchs? Dr. Marion Schulte zu Berge, DFG

Welche Kompetenzen braucht der wissenschaftliche Nachwuchs? Dr. Marion Schulte zu Berge, DFG Welche Kompetenzen braucht der wissenschaftliche Nachwuchs? Dr. Marion Schulte zu Berge, DFG Themen Unsicherheit der Karrierewege in der Wissenschaft Anforderungen im wissenschaftlichen Alltag Interessen,

Mehr

Fördermöglichkeiten für. Postdoc-Phase und Habilitation

Fördermöglichkeiten für. Postdoc-Phase und Habilitation Fördermöglichkeiten für Postdoc-Phase und Habilitation - Stand: April 2010 - ====================== Inhalt ======================= 1. Staatliche Förderprogramme 1.1 Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Mehr

Förderung durch den Europäischen Forschungsrat (European Research council ERC) Förderung durch den ERC Bonn 4. April 2011 Georg Düchs

Förderung durch den Europäischen Forschungsrat (European Research council ERC) Förderung durch den ERC Bonn 4. April 2011 Georg Düchs Förderung durch den Europäischen Forschungsrat (European Research council ERC) Der Europäische Forschungsrat (ERC): Paradigmenwechsel bei der EU-Forschungsförderung 1. Der Europäische Forschungsrat (ERC)

Mehr

Wie schreibe ich einen DFG-Antrag? Tipps zur Antragstellung

Wie schreibe ich einen DFG-Antrag? Tipps zur Antragstellung Wie schreibe ich einen DFG-Antrag? Tipps zur Antragstellung Universität Regensburg Vertrauensdozent der DFG an der Universität Regensburg 13. Oktober 2011 Überblick 1 Warum einen DFG-Antrag stellen? 2

Mehr

Fachbereich Architektur: Frauen-und Männeranteile vom Studienbeginn bis zur Professur

Fachbereich Architektur: Frauen-und Männeranteile vom Studienbeginn bis zur Professur Frauen TU insg. Anzahl Frauen und Männer an der TU Kaiserslautern auf den verschiedenen Qualifikationsstufen 6 und 12, + Frauen in Prozent Qualifikationsstufen Frauen Frauen Frauen Frauen Männer Männer

Mehr

Erfolgreich DFG-Mittel einwerben: Erfahrungsbericht und Praxishinweise eines (ehemaligen) Fachkollegiaten der DFG

Erfolgreich DFG-Mittel einwerben: Erfahrungsbericht und Praxishinweise eines (ehemaligen) Fachkollegiaten der DFG Erfolgreich DFG-Mittel einwerben: Erfahrungsbericht und Praxishinweise eines (ehemaligen) Fachkollegiaten der DFG Jörg Sydow Management-Department, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Freie Universität

Mehr

Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen

Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen Deutsche Forschungsgemeinschaft Wintersemester 2008/2009 Kolloquium: Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen Dr. Reinhard Grunwald Speyer,

Mehr

Chancengleichheitsmaßnahmen in den DFG Förderverfahren Übersicht der Unterstützungsmaßnahmen von Chancengleichheit der jeweiligen Förderprogramme

Chancengleichheitsmaßnahmen in den DFG Förderverfahren Übersicht der Unterstützungsmaßnahmen von Chancengleichheit der jeweiligen Förderprogramme Chancengleichheitsmaßnahmen in den DFG Förderverfahren Übersicht der Unterstützungsmaßnahmen von Chancengleichheit der jeweiligen Förderprogramme Chancengleichheitsmaßnahmen im Rahmen der DFG Förderverfahren:

Mehr

DFG-Vordruck /14 Seite 1 von 6. für die Begutachtung von Antragsskizzen für Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs

DFG-Vordruck /14 Seite 1 von 6. für die Begutachtung von Antragsskizzen für Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs -Vordruck 1.304 04/14 Seite 1 von 6 Hinweise für die Begutachtung von Antragsskizzen für Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs I Allgemeines Bitte kommentieren Sie jedes der vier Kriterien

Mehr

RWTH Aachen University 2015 The Big Picture in Figures

RWTH Aachen University 2015 The Big Picture in Figures Studierende im Wintersemester 14/15 42.298 13.483 32% 28.815 Studentinnen 68% Studenten Höchste Studierendenzahl in der Geschichte der RWTH: 10.000 Studierende mehr als vor vier Jahren Fast jeder 10. Studierende

Mehr

DFG Symposium Clinician Scientist: Strukturierte wissenschaftliche Qualifizierungsprogramme für klinisch Forschende parallel zur Facharztweiterbildung

DFG Symposium Clinician Scientist: Strukturierte wissenschaftliche Qualifizierungsprogramme für klinisch Forschende parallel zur Facharztweiterbildung DFG Symposium Clinician Scientist: Strukturierte wissenschaftliche Qualifizierungsprogramme für klinisch Forschende parallel zur Facharztweiterbildung 18. und 19. Februar 2016, Freiburg 2 DFG Senatskommission

Mehr

Anträge in den Schwerpunktbereichen der BTU Cottbus-Senftenberg zu thematischen Clustern und Micro-Clustern der Graduate Research School (GRS)

Anträge in den Schwerpunktbereichen der BTU Cottbus-Senftenberg zu thematischen Clustern und Micro-Clustern der Graduate Research School (GRS) AUSSCHREIBUNG Anträge in den Schwerpunktbereichen der BTU Cottbus-Senftenberg zu thematischen Clustern und Micro-Clustern der Graduate Research School (GRS) Förderbeginn ab November 2017 1. Hintergrund

Mehr

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2015/2016 (Stand: )

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2015/2016 (Stand: ) Soll Bewerber Hauptverfahren (10.08. - 26.08.2015) RWTH 1.2 2.1 *) Angewandte Geographie 105 98 7 529 4 3,4 J 2,2 0 N Los Angewandte Geowissenschaften 55 51 4 317 2 2,9 J 3,9 0 N -- Architektur 237 220

Mehr

Inhaltsverzeichnis Promovieren ja oder nein?...1 Rahmenbedingungen...21 III Planung und Organisation...95

Inhaltsverzeichnis Promovieren ja oder nein?...1 Rahmenbedingungen...21 III Planung und Organisation...95 Inhaltsverzeichnis I Promovieren ja oder nein?...1 1 Vorteile und Nutzen...2 2 Nachteile...4 3 Doktortitel im Überblick...5 4 Entscheidungsprozess: Selbstprüfung...8 5 Aufwand und persönlicher Einsatz...16

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen der TU Bergakademie Freiberg

Amtliche Bekanntmachungen der TU Bergakademie Freiberg der TU Bergakademie Freiberg Nr. 36 vom 22. August 2012 Ordnung für das Mary-Hegeler-Stipendium für Habilitandinnen und Postdoktorandinnen der TU Bergakademie Freiberg Auf der Grundlage von 13 Abs. 5 SächsHSG

Mehr

Elektrische Antriebe und Leistungselektronik für Bachelor und Master

Elektrische Antriebe und Leistungselektronik für Bachelor und Master der Elektrischen Energietechnik für Bachelor und Master Informationen für Studenten Elektrotechnisches Institut der Universität Karlsruhe Stand Januar 2009 Elektrische Energietechnik Die Elektrische Energietechnik

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft Karlsruher Institut für Technologie Amtliche Bekanntmachung 2013 Ausgegeben Karlsruhe, den 12. August

Mehr

Themenrunde Naturwissenschaften Fächer Chemie, Physik, Mathematik wie funktioniert eine Begutachtung?

Themenrunde Naturwissenschaften Fächer Chemie, Physik, Mathematik wie funktioniert eine Begutachtung? Themenrunde Naturwissenschaften Fächer Chemie, Physik, Mathematik wie funktioniert eine Begutachtung? Dr.-Ing. Bernd Giernoth, Gruppe Chemie und Verfahrenstechnik Dr. Michael Mößle, Gruppe Physik, Mathematik

Mehr

Förderung von Stiftungsprofessuren zur Stärkung der wissenschaftlichen Kompetenz im Bereich Digitalisierung

Förderung von Stiftungsprofessuren zur Stärkung der wissenschaftlichen Kompetenz im Bereich Digitalisierung Förderung von Stiftungsprofessuren zur Stärkung der wissenschaftlichen Kompetenz im Bereich Digitalisierung A u s s c h r e i b u n g 2015 Im Rahmen ihrer Stiftungsaufgabe schreibt die Carl-Zeiss-Stiftung

Mehr

Finanzielles Anreizsystem für Drittmitteleinwerbung Richtlinien

Finanzielles Anreizsystem für Drittmitteleinwerbung Richtlinien 1. Förderlinien Der Kanzler Finanzielles Anreizsystem für Drittmitteleinwerbung Richtlinien (Änderung mit sofortiger Wirkung beschlossen in der Sitzung der Universitätsleitung vom 18.01.2016) und Fördervoraussetzungen:

Mehr

Die Ergebnisse der RWTH Aachen in ausgewählten Hochschulrankings

Die Ergebnisse der RWTH Aachen in ausgewählten Hochschulrankings Die Ergebnisse der RWTH Aachen in ausgewählten Hochschulrankings HOCHSCHUL RANKING Ranking nach Gleichstellungsaspekten CHE-Hochschulranking Bewertung vieler Indikatoren zu Lehre, Forschung und Ausstattung

Mehr

Protokoll Rundgespräch Polymerforschung, Folgeveranstaltung Frankfurt am

Protokoll Rundgespräch Polymerforschung, Folgeveranstaltung Frankfurt am Protokoll Rundgespräch Polymerforschung, Folgeveranstaltung Frankfurt am 26.06.2013 Positionspapier: Georg Bechtold Wir beschlossen, ein Positionspapier unserer Gruppe zu schreiben. Adressaten sollen in

Mehr

Zahlen und Fakten zur Forschungsförderung 1/2007

Zahlen und Fakten zur Forschungsförderung 1/2007 Zahlen und Fakten zur Forschungsförderung 1/2007 Gleichstellung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern - Einschätzungen und Fakten zum Förderhandeln der DFG Ausgewählte Befunde einer Studie zur

Mehr

FÖRDERPROGRAMM IN DEN GEISTES- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN

FÖRDERPROGRAMM IN DEN GEISTES- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN FÖRDERPROGRAMM IN DEN GEISTES- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN Ausschreibung für gemeinsame deutsch-französische Forschungsprojekte in den Geistes- und Sozialwissenschaften Ausgabe 2014 Veröffentlicht und getragen

Mehr

Die Niedersachsenprofessur Forschung 65 plus: Das Konzept

Die Niedersachsenprofessur Forschung 65 plus: Das Konzept Die Niedersachsenprofessur Forschung 65 plus: Das Konzept Exzellente Forschung kannte noch nie Altersgrenzen. Wissenschaftliche Leistungsfähigkeit endet nicht zu festgesetzten Stichtagen. Diese Erkenntnis

Mehr

DFG. Statement. Pressekonferenz Entscheidungen in der zweiten Phase der Exzellenzinitiative

DFG. Statement. Pressekonferenz Entscheidungen in der zweiten Phase der Exzellenzinitiative Statement Pressekonferenz Entscheidungen in der zweiten Phase der Exzellenzinitiative Professor Dr.-Ing. Matthias Kleiner Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft Bonn 15. Juni 2012, ab 15 Uhr Es

Mehr

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013)

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013) 5. Nachrückverfahren (21.10. - 25.10.13) WZ Note Dienst Note WZ Dienst Bachelorstudiengänge Angewandte Geographie 0 2,8 N 3,6 0 N Angewandte Geowissenschaften 2 3,0 N 3,0 1 N Architektur 2 2,5 N 2,3 0

Mehr

Forschungsförderung an der TU Wien

Forschungsförderung an der TU Wien Forschungsförderung an der TU Wien Dr. Anna Prianichnikova E0154 // Forschungs- und Transfersupport anna.prianichnikova@tuwien.ac.at Nationale Drittmittel 16,0 14,0 12,0 10,0 8,0 6,0 4,0 13,7 13,6 4,5

Mehr

Neues aus der DFG. DFG / Marcus Wilms ZKI-AK Supercomputing, Karlsruhe,

Neues aus der DFG. DFG / Marcus Wilms ZKI-AK Supercomputing, Karlsruhe, Neues aus der DFG Neues aus der DFG Übersicht HLR@DFG WR-Drs. 4488-15 Länderspezifika bei den Großgeräten der Länder Performance Engineering Wartungskosten in den DFG-Programmen Stellungnahme der KfR für

Mehr

77.Ordentlicher Medizinischer Fakultätentag. Strukturierte Promotionen in der Medizin und Zahnmedizin

77.Ordentlicher Medizinischer Fakultätentag. Strukturierte Promotionen in der Medizin und Zahnmedizin 77.Ordentlicher Medizinischer Fakultätentag Strukturierte Promotionen in der Medizin und Zahnmedizin Prof. Dr. Matthias Frosch Würzburg 27. Mai 2016 77.Ordentlicher Medizinischer Fakultätentag Strukturierte

Mehr

Fakultätsmanagement. am Beispiel der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Fakultätsmanagement. am Beispiel der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Fakultätsmanagement am Beispiel der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Dr. Esther Schnetz, Geschäftsführerin der Medizinischen Fakultät, Friedrich-Alexander-Universität

Mehr

DFG. Leitfaden. mit Hinweisen zu Abschlussberichten von Forschergruppen. DFG-Vordruck 2.015 04/14 Seite 1 von 7

DFG. Leitfaden. mit Hinweisen zu Abschlussberichten von Forschergruppen. DFG-Vordruck 2.015 04/14 Seite 1 von 7 -Vordruck 2.015 04/14 Seite 1 von 7 Leitfaden mit Hinweisen zu Abschlussberichten von Forschergruppen -Vordruck 2.015 04/14 Seite 2 von 7 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Allgemeine Hinweise... 3 2 Umfang und

Mehr

Exzellenzinitiative. 3. Förderlinie Zukunftskonzepte zum projektbezogenen Ausbau der universitären Spitzenforschung. Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Exzellenzinitiative. 3. Förderlinie Zukunftskonzepte zum projektbezogenen Ausbau der universitären Spitzenforschung. Häufig gestellte Fragen (FAQs) Exzellenzinitiative 3. Förderlinie Zukunftskonzepte zum projektbezogenen Ausbau der universitären Spitzenforschung Häufig gestellte Fragen (FAQs) Stand: 12.9.2006 Frage Antwort 1. Fragen zu den Förderbedingungen:

Mehr

Finanzierung Klinischer Studien Möglichkeiten und Voraussetzungen

Finanzierung Klinischer Studien Möglichkeiten und Voraussetzungen Finanzierung Klinischer Studien Möglichkeiten und Voraussetzungen Frank Wissing Lebenswissenschaften 1 / Medizin frank.wissing@dfg.de Übersicht 1. Finanzierung klinischer Forschung 2. Das Programm Klinische

Mehr

DFG. Hinweise. für die schriftliche Begutachtung. DFG-Vordruck 10.20 04/14 Seite 1 von 9

DFG. Hinweise. für die schriftliche Begutachtung. DFG-Vordruck 10.20 04/14 Seite 1 von 9 -Vordruck 10.20 04/14 Seite 1 von 9 Hinweise für die schriftliche Begutachtung -Vordruck 10.20 04/14 Seite 2 von 9 Inhaltsverzeichnis Seite I. Worum bitten wir Sie? 3 II. Welche Kriterien sind anzulegen?

Mehr

Forschungsförderungsprogramm

Forschungsförderungsprogramm Forschungsförderungsprogramm Georg-August-Universität 2015 INHALTSVERZEICHNIS PRÄAMBEL... 3 ZIELE... 3 FÖRDERUNGSINSTRUMENTE... 3 Startförderung... 3 Bonus bei Erstbewilligung einer DFG-Sachbeihilfe für

Mehr

- Die Unterrepräsentanz von Wissenschaftlerinnen im deutschen Wissenschaftssystem bildet sich auf vielen Ebenen im Kontext der DFG-Förderung ab.

- Die Unterrepräsentanz von Wissenschaftlerinnen im deutschen Wissenschaftssystem bildet sich auf vielen Ebenen im Kontext der DFG-Förderung ab. Deutsche Forschungsgemeinschaft Die Förderung der Gleichstellung von Männern und Frauen durch die Stellungnahme zur Studie Wissenschaftlerinnen in der Antragsaktivitäten, Förderchancen und Funktionen Von

Mehr

DFG-Vordruck /16 Seite 1 von 12

DFG-Vordruck /16 Seite 1 von 12 -Vordruck 1.813 10/16 Seite 1 von 12 Merkblatt für Anträge auf Gewährung einer Unterstützung zum Aufbau internationaler Kooperationen mit Leitfaden für die Antragstellung -Vordruck 1.813 10/16 Seite 2

Mehr

Richtlinie für den Forschungspool Vom 25. November 2014

Richtlinie für den Forschungspool Vom 25. November 2014 Verwaltungshandbuch Richtlinie für den Forschungspool Vom 25. November 2014 Das Präsidium der TU Clausthal hat nach Anhörung des Senates in seiner Sitzung am 2. Dezember 2014 folgende Richtlinie über den

Mehr

Strukturevaluation der Geowissenschaften an den Universitäten des Landes Baden-Württemberg

Strukturevaluation der Geowissenschaften an den Universitäten des Landes Baden-Württemberg Strukturevaluation der Geowissenschaften an den Universitäten des Landes Baden-Württemberg Strukturevaluation der Geowissenschaften an den Universitäten des Landes Baden-Württemberg Abschlussbericht der

Mehr

2/2005 Verkündungsblatt der Universität Hannover vom Seite 12

2/2005 Verkündungsblatt der Universität Hannover vom Seite 12 2/2005 Verkündungsblatt der Universität Hannover vom 09.05.2005 Seite Das Präsidium der Universität Hannover hat auf seiner Sitzung am 30.03.2005 gemäß 37 Abs. 1 Nr. 5. b) NHG die nachstehende Berichtigung/Änderung

Mehr

Wie bekomme ich mein Projekt finanziert?!

Wie bekomme ich mein Projekt finanziert?! Wie bekomme ich mein Projekt finanziert?! Priv.-Doz. Dr. med. Cornelia Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Brustzentrum Universitätsklinikum Münster München, den 23.11.2012 Inhalt

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011 acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011 acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften Überblick Die Köpfe Die Organisation Die Arbeit Die Ergebnisse

Mehr

Studienerfolg 2001, Kennzahlen der Absolventinnen und Absolventen nordrhein-westfälischer Hochschulen

Studienerfolg 2001, Kennzahlen der Absolventinnen und Absolventen nordrhein-westfälischer Hochschulen Auswertung der Veröffentlichung Studienerfolg 1, Kennzahlen der Absolventinnen und Absolventen nordrhein-westfälischer Hochschulen (Hrsg.: Wissenschaftliches Sekretariat für die Studienreform im Land Nordrhein-Westfalen,

Mehr

Perspektiven-Programm für selbstständige Nachwuchsgruppenleiter und -leiterinnen ( Plus 3 )

Perspektiven-Programm für selbstständige Nachwuchsgruppenleiter und -leiterinnen ( Plus 3 ) Perspektiven-Programm für selbstständige Nachwuchsgruppenleiter und -leiterinnen ( Plus 3 ) Ziel des Programms Die Boehringer Ingelheim Stiftung möchte mit dem Perspektiven-Programm für selbstständige

Mehr

Problemlagen und Perspektiven des wissenschaftlichen Nachwuchses Aspekte empirischer Analysen

Problemlagen und Perspektiven des wissenschaftlichen Nachwuchses Aspekte empirischer Analysen Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Anke Burkhardt Problemlagen und Perspektiven des wissenschaftlichen Nachwuchses Aspekte empirischer Analysen Workshop,

Mehr

KIT-Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften Angewandte Geowissenschaften Master 15. Januar Zulassungsbeschränkung

KIT-Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften Angewandte Geowissenschaften Master 15. Januar Zulassungsbeschränkung Angewandte Geowissenschaften 15. Juli 15. Januar Ja - überdurchschnittlicher Bachelorabschluss oder mindestens gleichwertiger Abschluss im Fach Angewandte Geowissenschaften oder einem verwandten naturwissenschaftlichen

Mehr

Das Präsidium. An die a) Mitglieder des Senats

Das Präsidium. An die a) Mitglieder des Senats Technische Universität Darmstadt 64277 Darmstadt An die a) Mitglieder des Senats b) Mitglieder des Senats mit beratender Stimme - Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. R. Anderl - Vizepräsident Prof. Dr. J. Buchmann

Mehr

Exzellenz verbindet be part of a worldwide network

Exzellenz verbindet be part of a worldwide network Exzellenz verbindet be part of a worldwide network Tag der Forschungsförderung 8. Mai 2014 Universität Hamburg Frank Albrecht Abteilung Strategie und Außenbeziehungen Alexander von Humboldt-Stiftung Die

Mehr

DIE FACHKOLLEGIATEN PEER REVIEW IN DER DFG: Stefan Hornbostel, Meike Olbrecht. ifq-working Paper No. 2 November 2007

DIE FACHKOLLEGIATEN PEER REVIEW IN DER DFG: Stefan Hornbostel, Meike Olbrecht. ifq-working Paper No. 2 November 2007 Stefan Hornbostel, Meike Olbrecht PEER REVIE IN DER DFG: DIE FACHKOLLEGIATEN ifq-orking Paper No. 2 November 2007 ifq Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung Die statistischen Analysen

Mehr

Förderung von Stiftungsprofessuren an Universitäten

Förderung von Stiftungsprofessuren an Universitäten Förderung von Stiftungsprofessuren an Universitäten A U S S C H R E I B U N G W S 2 0 1 4 / 2 0 1 5 Im Rahmen ihrer Stiftungsaufgabe schreibt die Carl-Zeiss-Stiftung die Förderung von Stiftungsprofessuren

Mehr

Nachwuchsförderprogramm 2016 zur Förderung von Doktorandinnen/Doktoranden*, Postdoktorandinnen/Postdoktoranden*und Juniorprofessuren

Nachwuchsförderprogramm 2016 zur Förderung von Doktorandinnen/Doktoranden*, Postdoktorandinnen/Postdoktoranden*und Juniorprofessuren Nachwuchsförderprogramm 2016 zur Förderung von Doktorandinnen/Doktoranden*, Postdoktorandinnen/Postdoktoranden*und Juniorprofessuren A U S S C H R E I B U N G W S 2 0 1 5 / 2 0 1 6 Im Rahmen ihrer Stiftungsaufgabe

Mehr

DFG-Vordruck /16 Seite 1 von 6

DFG-Vordruck /16 Seite 1 von 6 DFG-Vordruck 60.13 10/16 Seite 1 von 6 Muster für den Abschlussbericht eines Sonderforschungsbereichs Vorbemerkung Nach Beendigung eines Sonderforschungsbereichs ist ein Abschlussbericht anzufertigen.

Mehr

TU Darmstadt Energy Center

TU Darmstadt Energy Center 2. Tiefengeothermie-Forum 04. September 2007 Prof. Dr.-Ing. Rolf Katzenbach Direktor des Institut und Versuchsanstalt für Geotechnik Technische Universität Darmstadt Petersenstrasse 13 D-64287 Darmstadt

Mehr

Fördermöglichkeiten durch die DFG am Beispiel Graduiertenkollegs

Fördermöglichkeiten durch die DFG am Beispiel Graduiertenkollegs Fördermöglichkeiten durch die DFG am Beispiel Graduiertenkollegs Sabine Mönkemöller 1,Gerit Sonntag 2 Gruppe Graduiertenkollegs, Nachwuchsförderung 1 Gruppe Ingenieurwissenschaften, Fachbereich Informatik

Mehr

DFG-Vordruck /15 Seite 1 von 8. Antragstellung im Programm Sonderforschungsbereiche

DFG-Vordruck /15 Seite 1 von 8. Antragstellung im Programm Sonderforschungsbereiche DFG-Vordruck 60.011 10/15 Seite 1 von 8 Merkblatt Antragstellung im Programm Sonderforschungsbereiche Dieses Merkblatt soll bei der Erstellung eines Antrags im Programm Sonderforschungsbereiche einschließlich

Mehr

= = = = = = = = = = = k~åüïìåüëïáëëéåëåü~ñíäéêáååéå=ìåç== k~åüïìåüëïáëëéåëåü~ñíäéê=áå= acdjöéñ êçéêíéå=mêçàéâíéå= =

= = = = = = = = = = = k~åüïìåüëïáëëéåëåü~ñíäéêáååéå=ìåç== k~åüïìåüëïáëëéåëåü~ñíäéê=áå= acdjöéñ êçéêíéå=mêçàéâíéå= = = = = = = = = = = = = k~åüïìåüëïáëëéåëåü~ñíäéêáååéå=ìåç== k~åüïìåüëïáëëéåëåü~ñíäéê=áå= acdjöéñ êçéêíéå=mêçàéâíéå= = oéâêìíáéêìåöi=bêñ~üêìåöéå=ìåç=méêëééâíáîéå= = = = Herausgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft

Mehr

Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen

Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen Deutsche Forschungsgemeinschaft Wintersemester 2008/2009 Kolloquium: Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen Dr. Reinhard Grunwald Speyer,

Mehr

Weitere Mittel fließen in Informations- und Beratungsplattformen, die zur Transparenz der Fördermöglichkeiten in Deutschland beitragen sollen.

Weitere Mittel fließen in Informations- und Beratungsplattformen, die zur Transparenz der Fördermöglichkeiten in Deutschland beitragen sollen. ================ Inhalt ======================= 1. Staatliche Förderprogramme 1.1 Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) 1.1.1 Sachbeihilfen 1.1.2 Förderprogramme und Stipendien 1.2 Deutscher Akademischer

Mehr

Fachliche und kulturelle Diversität: eine Chance für Schule und Universität

Fachliche und kulturelle Diversität: eine Chance für Schule und Universität 5.796 Zeichen Abdruck honorarfrei Beleg wird erbeten Fachliche und kulturelle Diversität: eine Chance für Schule und Universität Ein fächerübergreifendes Projekt der Universität Bayreuth wird durch die

Mehr

Auswertung unter Gleichstellungsgesichtspunkten. Berufungen an der MIN in 2010 bis 2013 im Vergleich

Auswertung unter Gleichstellungsgesichtspunkten. Berufungen an der MIN in 2010 bis 2013 im Vergleich Dr. Angelika Paschke-Kratzin und Antje Newig Auswertung unter Gleichstellungsgesichtspunkten Berufungen an der MIN in 2010 bis 2013 im Vergleich Ausgewertet wurden sämtliche 70 Berufungsverfahren von 2010

Mehr

Innovation Update II/2015

Innovation Update II/2015 Freiburg Research Services Innovation Update II/2015 VIP+ Förderprogramm 12. November 2015 1 Freiburg Research Services Programm Begrüßung Prorektor Forschung Präsentation Förderprogramm VIP+ Erfahrungsbericht

Mehr

- PDF-Service

- PDF-Service www.biotechnologie.de - PDF-Service www.biotechnologie.de - PDF-Service Table of Contents Biotechnologie...1 Allgemeines...1 Bachelor-Studiengang...1 Master-Studiengang...2 Hintergrund...2 i Biotechnologie

Mehr

Barakat, Minister of Higher Education, Syria, on April 2007

Barakat, Minister of Higher Education, Syria, on April 2007 Regionalspezifische Förderprogramme, Deutsch Arabische Transformationspartnerschaft, Hochschuldialog The DAAD mit Scholarship der Islamischen Programmes Welt Presentation Naher at und the Mittlerer Occasion

Mehr

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen Außeruniversitäre Oeckl, Handbuch des Öffentlichen Lebens :www.oeckl.de Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD): www.daad.de 2 Außeruniversitäre Fraunhofer-Gesellschaft: www.fraunhofer.de, Hauptsitz

Mehr

WGP-Standpunktpapier führt durchs Schlüsselloch zu Industrie 4.0 Staatssekretär Dr. Georg Schütte nimmt aktuellen Handlungsleitfaden entgegen

WGP-Standpunktpapier führt durchs Schlüsselloch zu Industrie 4.0 Staatssekretär Dr. Georg Schütte nimmt aktuellen Handlungsleitfaden entgegen WGP - Gerda Kneifel - Corneliusstr. 4-60325 Frankfurt a.m. PRESSEINFORMATION Pressesprecherin Dipl.-Biol. Gerda Kneifel M.A. Corneliusstr. 4 60325 Frankfurt am Main Adresse +49 69 756081-32 +49 69 756081-11

Mehr