Installationsleitfaden für NSi Mobile. Version 6.2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Installationsleitfaden für NSi Mobile. Version 6.2"

Transkript

1 Installationsleitfaden für NSi Mobile Version 6.2

2 Änderungsverzeichnis Version Datum Oktober M16. September 2013 Copyright Notable Solutions, Inc. 2

3 INHALT INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG... 5 Zweck dieses Dokuments... 5 Versionskompatibilität... 5 Zugehörige Dokumentation... 5 ÜBERSICHT... 6 VORAUSSETZUNGEN... 7 Hardware... 7 Software... 7 AutoStore und Microsoft SQL Server... 7 INSTALLIEREN VON MOBILE SERVER... 8 INSTALLIEREN DES SUPPORT SERVICE IM STANDALONE-MODUS KONFIGURIEREN VON NSI MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER Öffnen des Configuration Manager Datenbankkonfiguration AutoStore-Konfiguration Konfiguration des Mobile Server Support Service-Konfiguration Konfiguration des Support Service im Standalone-Modus Output Manager-Konfiguration Sicherheitsschlüsselkonfiguration STARTEN VON ADMIN-TOOLS KONFIGURIEREN DES WEBCAPTURE-ENDPUNKTS FÜR NSI MOBILE SERVER Konfigurieren von WebCapture für die Authentifizierung von NSi Mobile-Benutzern Konfigurieren von WebCapture für die Unterstützung von Meine Dateien EINRICHTEN VON SSL FÜR NSI MOBILE Konfigurieren von SSL für den Mobile Client Copyright Notable Solutions, Inc. 3

4 So fügen Sie in IIS Sitebindungen hinzu: Konfigurieren Sie SSL im NSi Mobile Server Configuration Manager Geben Sie im Mobile Client den Servernamen an Konfigurieren von SSL für WebCapture Konfigurieren von NSi Mobile Server Hinzufügen des Zertifikats zum AutoStore-Server Konfigurieren von WebCapture für SSL Konfigurieren von SSL für NSi Output Manager Schritte auf dem NSi Output Manager-Server Schritte auf dem NSi Mobile Server LIZENZIERUNG Lizenzieren einer neuen Installation von NSi Mobile Copyright Notable Solutions, Inc. 4

5 EINLEITUNG EINLEITUNG ZWECK DIESES DOKUMENTS Dieses Dokument beinhaltet Anweisungen zur Installation von NSi Mobile Server. Das Dokument richtet sich speziell an Systemadministratoren für NSi Mobile Server und NSi AutoStore. Die NSi Mobile-Lösung umfasst die folgende Software: Mobile Server Support Service NSi Mobile-Anwendung für ios-/android-geräte WebCapture (Teil von AutoStore) VERSIONSKOMPATIBILITÄT Die Informationen in diesem Dokument gelten für: NSi Mobile Version 6.2 NSi AutoStore Version 6.0 SP1 SecurePrint Version 6.0 ZUGEHÖRIGE DOKUMENTATION NSi Mobile umfasst die folgende Dokumentation: Administrationsleitfaden für NSi Mobile Installationsleitfaden für NSi Mobile Versionshinweise für NSi Mobile (http://www.nsiautostore.com/documentation) Weitere Informationen zu AutoStore und anderer NSi-Software erhalten Sie in den diesen Produkten beiliegenden Dokumenten. Copyright Notable Solutions, Inc. 5

6 ÜBERSICHT ÜBERSICHT NSi Mobile Server wird mit einem Installationsprogramm installiert, das online heruntergeladen und lokal ausgeführt werden kann. (Über Softwareaktualisierungen in AutoStore.) Das Installationsprogramm führt Sie durch die einzelnen Schritte zur Installation von Mobile Server. Der Computer, auf dem Mobile Server installiert wird, muss über Zugang zum AutoStore-Server verfügen. Normalerweise wird Mobile Server auf dem gleichen Server wie AutoStore installiert. Es gibt jedoch auch Unternehmen, die das Programm auf einem anderen Computer vor oder hinter der Firewall des Unternehmens installieren. Abbildung 1 zeigt ein Beispiel für ein AutoStore-System, bei dem NSi Mobile Server auf demselben Computer wie AutoStore installiert ist. Abbildung 1. Beispiel eines AutoStore-Systems mit NSi Mobile Server Führen Sie nach der Installation von NSi Mobile Server den NSi Mobile Configuration Manager aus, um den Webserver einzurichten sowie verschiedene andere für die Installation erforderliche Einstellungen vorzunehmen. Führen Sie außerdem AutoStore Process Designer aus, um den WebCapture-Endpunkt sowie die Mobile Server-Lizenzierung zu konfigurieren. Diesbezügliche Vorgänge werden im vorliegenden Leitfaden beschrieben. Copyright Notable Solutions, Inc. 6

7 VORAUSSETZUNGEN VORAUSSETZUNGEN HARDWARE Windows-Betriebssystem (OS) auf einem Computer mit einem Prozessor mit mindestens 2 GHz Mindestens 2 GB RAM sind erforderlich, 4 GB oder darüber werden empfohlen Mindestens 20 GB Festplattenspeicher NIC-Karte SOFTWARE Unterstützte Windows-Betriebssysteme: Windows Server 2008 R2 SP1 Enterprise Windows Server 2008 (32-Bit/64-Bit) Standard/Enterprise mit aktuellem Service Pack Wichtig: Stellen Sie sicher, dass unter Windows Server 2008 das Paket Microsoft Visual C SP1 (VC80) Redistributable Package oder höher installiert ist. Sie können das Paket von der Microsoft-Website herunterladen. mscrt80.dll-versionen vor sind nicht mit der NSi Mobile Server-Datenbank kompatibel. Für Windows Server 2008 R2 SP1 ist kein Update erforderlich, da hier bereits die neuere Version von mscrt80.dll verwendet wird. Zusätzliche Software: NSi AutoStore Version 6.0 SP1 Microsoft.NET Framework 4.0 Microsoft IIS 7.0 o (IIS-Rolle, Anwendungsserver-Rolle und IIS-Support für Webserver) SQL Server 2005/2008 Weitere erforderliche Software wird während der Installation installiert. AUTOSTORE UND MICROSOFT SQL SERVER AutoStore und Microsoft SQL Server sollten vor der Installation von NSi Mobile installiert und konfiguriert werden. Anweisungen zum Installieren dieses Produkts erhalten Sie in den Begleitunterlagen von AutoStore. Hinweis: Für den Authentifizierungsmodus für Microsoft SQL Server muss die Authentifizierung im gemischten Modus oder die SQL Server-Authentifizierung konfiguriert werden. Bitten Sie Ihren Systemadministrator um Unterstützung. Copyright Notable Solutions, Inc. 7

8 INSTALLIEREN VON MOBILE SERVER INSTALLIEREN VON MOBILE SERVER Befolgen Sie diese Schritte zum Installieren von Mobile Server. 1. Laden Sie die NSi Mobile Server-Installation über die Softwareaktualisierungen in AutoStore herunter. 2. Führen Sie Setup.exe als Administrator aus. 3. Klicken Sie auf der Begrüßungsseite des Installationsassistenten auf Next (Weiter), um den Vorgang fortzusetzen. Abbildung 2. Begrüßungsseite 4. Lesen Sie sich auf der Seite Lizenzvereinbarung die Lizenzvereinbarung durch. Wählen Sie zum Annehmen der Lizenzvereinbarung die Option Ich akzeptiere die Bedingungen der Lizenzvereinbarung aus. Klicken Sie anschließend auf Next (Weiter), um den Vorgang fortzusetzen. Copyright Notable Solutions, Inc. 8

9 INSTALLIEREN VON MOBILE SERVER Abbildung 3. Lizenzvereinbarung 5. Geben Sie auf der Seite Kundendaten Ihren Benutzernamen und den Namen des Unternehmens ein. Klicken Sie anschließend auf Next (Weiter), um den Vorgang fortzusetzen. Abbildung 4. Kundendaten Copyright Notable Solutions, Inc. 9

10 INSTALLIEREN VON MOBILE SERVER 6. Der standardmäßige Installationsort wird angezeigt. Wenn Sie einen anderen Pfad angeben möchten, klicken Sie auf Change (Ändern), und geben Sie den gewünschten Installationsort an. Klicken Sie anschließend auf Next (Weiter), um den Vorgang fortzusetzen. Abbildung 5. Zielordner Copyright Notable Solutions, Inc. 10

11 INSTALLIEREN VON MOBILE SERVER 7. Wählen Sie auf der Seite Einrichtungstyp die Option Vollständig (empfohlen), wenn Sie alle Komponenten (Mobile WebServer und Support Service) installieren möchten. Wählen Sie nur dann Benutzerdefiniert, wenn Sie den Support Service und Mobile Server auf unterschiedlichen Hostrechnern installieren möchten. Klicken Sie anschließend auf Next (Weiter), um den Vorgang fortzusetzen. Abbildung 6. Einrichtungstyp 8. Wenn Sie die Option Benutzerdefiniert wählen, müssen Sie angeben, ob Komponenten installiert werden sollen. Klicken Sie hierzu neben der jeweiligen Komponente auf die Dropdown-Liste, und wählen Sie entweder Diese Funktion wird auf einem lokalen Laufwerk installiert oder Diese Funktion wird nicht zur Verfügung stehen. Copyright Notable Solutions, Inc. 11

12 INSTALLIEREN VON MOBILE SERVER Abbildung 7. Benutzerdefinierte Einrichtung Um den Installationsort von NSi Mobile Server zu ändern, klicken Sie auf die Schaltfläche Change (Ändern). Wenn Sie auf die Schaltfläche Space (Leer) klicken, wird Ihnen der auf den lokalen Festplatten verfügbare und erforderliche Speicherplatz angezeigt. Wenn Sie die benutzerdefinierte Installation fertig konfiguriert haben, klicken Sie auf Next (Weiter), um den Vorgang fortzusetzen. 9. Klicken Sie auf der Seite Bereit zur Installation auf Install (Installieren), um die Software zu installieren. Abbildung 8. Bereit zur Installation Copyright Notable Solutions, Inc. 12

13 INSTALLIEREN DES SUPPORT SERVICE IM STANDALONE-MODUS 10. Das Installationsprogramm installiert zusätzlich zu den Dateien von NSi Mobile Server den Configuration Manager. Hierbei handelt es sich um ein Dienstprogramm, mit dem Sie nach der Installation von NSi Mobile Server den Webserver und andere erforderliche Einstellungen einrichten können. Lassen Sie auf der Seite InstallShield-Assistent abgeschlossen das Kontrollkästchen Configuration Manager starten markiert, um den Configuration Manager nach dem Abschluss der Installation zu starten. Abbildung 9. Installation abgeschlossen 11. Klicken Sie auf Finish (Fertig stellen), um die Installation abzuschließen. 12. Fahren Sie mit dem nächsten Abschnitt fort, um NSi Mobile mithilfe des Configuration Manager zu konfigurieren. INSTALLIEREN DES SUPPORT SERVICE IM STANDALONE-MODUS Der Support Service kann getrennt von Mobile Server auf einem anderen virtuellen Rechner oder Server installiert werden. Dies ist jedoch nicht der empfohlene Installationsansatz. Befolgen Sie die Schritte 1 bis 6 der Installation von Mobile Server. Fahren Sie dann mit den folgenden Schritten fort: 1. Wählen Sie als Einrichtungstyp die Option Benutzerdefiniert aus. 2. Wählen Sie Diese Funktion wird auf einem lokalen Laufwerk installiert nur für den Support Service aus. Wählen Sie für Mobile Web Server Diese Funktion wird nicht zur Verfügung stehen aus. 3. Fahren Sie mit den Schritten 9 bis 12 der Installation von Mobile Server fort. Copyright Notable Solutions, Inc. 13

14 INSTALLIEREN DES SUPPORT SERVICE IM STANDALONE-MODUS Abbildung 10. Begrüßungsseite Copyright Notable Solutions, Inc. 14

15 KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER KONFIGURIEREN VON NSI MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER Öffnen Sie nach der Installation von Mobile Server den Mobile Server Configuration Manager, um verschiedene Einstellungen zu konfigurieren. Hinweis: Sie finden den Configuration Manager im Windows-Startmenü in der Programmgruppe NSi. Wenn Sie die Markierung für das Kontrollkästchen Configuration Manager starten nicht aufheben, startet der Configuration Manager automatisch, sobald der Installationsassistent abgeschlossen ist. ÖFFNEN DES CONFIGURATION MANAGER So öffnen Sie den Configuration Manager: 1. Lassen Sie entweder zu, dass der NSi Mobile Server Configuration Manager nach dem Abschluss der Installation automatisch gestartet wird, oder klicken Sie nach der Installation von NSi Mobile Server auf Start > Alle Programme > NSi > Mobile Server > Configuration Manager, um den Configuration Manager zu starten. Abbildung 11 zeigt die Registerkarte Datenbank. Abbildung 11. Configuration Manager Copyright Notable Solutions, Inc. 15

16 DATENBANKKONFIGURATION KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER NSi Mobile braucht zur Verwaltung von Transaktionen eine Microsoft SQL Server-Datenbank. Benutzer in Unternehmensumgebungen benötigen häufig die Funktionen eines separaten Datenbankservers. Diese Benutzer sollten für die Konfiguration der NSi Mobile-Datenbank die zweite Vorgehensweise in diesem Abschnitt befolgen. Andere Benutzer können die Microsoft SQL Server Compact-Datenbank nutzen, die in NSi Mobile Server eingebettet ist. Konfigurieren Sie NSi Mobile wie folgt, um die eingebettete Datenbank zu nutzen. So konfigurieren Sie die eingebettete SQL Server Compact-Datenbank: Hier wird beschrieben, wie Sie die eingebettete Microsoft SQL Server Compact-Datenbank konfigurieren müssen. 1. Um die eingebettete Microsoft SQL Server Compact-Datenbank zu nutzen, lassen Sie das Kontrollkästchen Datei aus integrierter Datenbank verwenden markiert. 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Change Password (Kennwort ändern), um für Ihre Installation ein eindeutiges Datenbank-Kennwort zu erstellen, und klicken Sie dann auf OK (OK). Abbildung 12. Dialogfeld Kennwort ändern Wichtig: Geben Sie als Aktuelles Kennwort das Standardkennwort ein ( nsimobile ). Geben Sie dann das neue Kennwort in die Felder Neues Kennwort und Kennwort erneut eingeben ein. Copyright Notable Solutions, Inc. 16

17 KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER 3. Sie können die Verbindung mit der Datenbank überprüfen, indem Sie auf die Schaltfläche Test klicken. 4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Apply (Übernehmen), um die Änderungen zu speichern. Hinweis: Die initiale SQL Server Compact-Datenbank wird automatisch erstellt. Sie können später jederzeit zurückkehren und auf die Schaltfläche Create Database (Datenbank erstellen) klicken, um eine bestehende SQL Server Compact-Datenbank zu ersetzen. So konfigurieren Sie eine Datenbank auf einem Microsoft SQL Server-Datenbankserver: Gehen Sie wie folgt vor, um eine Datenbank auf einem separaten Microsoft SQL Server-Datenbankserver zu erstellen. 1. Heben Sie die Markierung für das Kontrollkästchen Datei aus integrierter Datenbank verwenden auf. Abbildung 13. Konfiguration des SQL Server-Datenbankservers 2. Geben Sie den Namen der Instanz von SQL Server in das Feld Servername ein. Benannte Instanzen von SQL Server werden normalerweise durch Hostname\Instanzname identifiziert (Beispiel: CORPSRV\SQLSRV). Die Standardinstanz von SQL Server wird normalerweise über den Hostnamen des Servers referenziert. 3. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein, die zum Aufbau der Verbindung mit der Mobile Server-Datenbank benötigt werden. Um den Benutzernamen und das Kennwort der Windows-Domäne zu verwenden, müssen Sie zunächst das Kontrollkästchen Windows-Authentifizierungsbenutzer markieren. Copyright Notable Solutions, Inc. 17

18 KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER Hinweis: Wenn bereits ein SQL Server-Benutzername existiert, verwendet der Configuration Manager diesen Benutzer. Wenn kein Benutzername existiert, fügt der Configuration Manager den Benutzernamen zu SQL Server hinzu. Dem hier angegebenen Benutzernamen werden Datenbankrollen zugewiesen, die für NSi Mobile Server benötigt werden. 4. Geben Sie als Datenbank den Namen der Datenbank ein, die NSi Mobile Server zugewiesen wird. 5. Um eine neue Datenbank zu erstellen, klicken Sie auf Create Database (Datenbank erstellen). 6. Geben Sie im Dialogfeld SQL-Serverauthentifizierung ein Benutzerkonto an, das autorisiert ist, die angegebene Datenbank auf dem Datenbankserver anzulegen oder zu aktualisieren, und klicken Sie dann auf OK (OK). Abbildung 14. Angabe des autorisierten Kontos Klicken Sie auf Windows-Authentifizierung, um die Datenbank mit Ihren bestehenden Domänen-Anmeldedaten anzulegen. Klicken Sie auf SQL-Serverauthentifizierung, um autorisierte SQL Server-Anmeldedaten (Benutzername und Kennwort) einzugeben. 7. Klicken Sie auf Test Connection (Verbindung testen), um die Verbindung zum Server zu testen. Wenn die Verbindung fehlschlägt, überprüfen Sie, ob der Datenbankserver ausgeführt wird und ob Sie den korrekten Servernamen und gültige Daten für das Anmelden an der Datenbank oder das Erstellen der Datenbank eingegeben haben. 8. Sobald eine Verbindung hergestellt wurde, klicken Sie auf OK (OK), um die Meldung Testverbindung erfolgreich auszublenden. Abbildung 15. Verbindung erfolgreich Copyright Notable Solutions, Inc. 18

19 KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER 9. Klicken Sie auf Create Database schema (Datenbankschema erstellen). In einer Meldung wird angezeigt, dass alle Daten in der Datenbank gelöscht werden. Abbildung 16. Aufforderung zum Löschen der Datenbank 10. Klicken Sie auf Yes (Ja) wenn Sie alle vorhandenen Daten löschen möchten. Hinweis: Wenn Sie auf No (Nein) klicken, wird die Datenbank nicht erstellt. Geben Sie eine andere Datenbank an, die entweder keine Daten oder nur Daten enthält, die gelöscht werden können. 11. Sobald die Datenbank erstellt wurde, klicken Sie auf Apply (Übernehmen) um die Einstellungen zu speichern. Gehen Sie dann zum nächsten Schritt der Konfiguration über. Copyright Notable Solutions, Inc. 19

20 AUTOSTORE-KONFIGURATION KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER 1. Klicken Sie im Configuration Manager auf die Registerkarte AutoStore: Abbildung 17. Konfiguration des Mobile Server 2. Markieren Sie das Kontrollkästchen AutoStore-Verbindung aktivieren, um Arbeitsabläufe mit AutoStore bereitzustellen. Diese Option ist standardmäßig aktiviert. 3. Stellen Sie sicher, dass als Serveradresse die korrekte Adresse des AutoStore-Servers angezeigt wird. Wenn NSi Mobile Server auf demselben Rechner ausgeführt wird wie AutoStore, können Sie localhost eingeben. 4. Geben Sie unter Port des mobilen Dienstes den Port ein, den Sie zur Kommunikation mit Mobile Server verwenden möchten. 5. Klicken Sie auf Apply (Übernehmen), und klicken Sie dann im Feld Lizenz auf die Schaltfläche Update (Aktualisieren). Sobald NSi Mobile Server erfolgreich mit dem AutoStore-Server verbunden ist, sollte sich der Lizenzstatus in Lizensiert ändern. Wichtig: Damit NSi Mobile Server mit AutoStore kommunizieren und den Status Lizensiert anzeigen kann, muss der WebCapture-Dienst ausgeführt werden und die hier gezeigte Port- Copyright Notable Solutions, Inc. 20

21 KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER Nummer der Nummer in Port des mobilen Dienstes in den Einstellungen für WebCapture Mobile Server entsprechen. Siehe Konfigurieren des WebCapture-Endpunkts für NSi Mobile Server in diesem Dokument. KONFIGURATION DES MOBILE SERVER 1. Klicken Sie im Configuration Manager auf die Registerkarte Mobile Server: Abbildung 18. AutoStore-Konfiguration 2. Notieren Sie die URL von Mobile Server und Admin-Tools. Hinweis: Die URLs für Admin-Tools und Mobile Server, die im Configuration Manager angezeigt werden, beginnen mit Wenn Sie Client-Benutzern den Link bereitstellen bzw. remote auf Admin-Tools zugreifen möchten, ersetzen Sie den Teil durch die korrekte Serveradresse (zum Beispiel oder Hinweis: Nach der Installation und Konfiguration von Mobile Server wird die Admin-Tools- Webseite von den NSi Mobile-Administratoren verwendet, um allgemeine Einstellungen, Standorte und Benutzer von Mobile Server und vieles mehr zu überwachen und zu verwalten. Weitere Informationen erhalten Sie im Administrationsleitfaden für NSi Mobile. 3. Wenn der Serverstatus auf Wird ausgeführt lautet, klicken Sie auf Stop (Stopp). 4. Wählen Sie den Webservertyp aus. Wenn Sie IIS verwenden, klicken Sie auf Internet Information Service (IIS). Klicken Sie andernfalls auf Eingebetteter Webserver. Hinweis: Wenn Sie IIS verwenden möchten, muss die Plattform bereits installiert sein. Weitere Informationen zu den Rollen und Diensten, die für IIS benötigt werden, finden Sie in diesem Dokument unter Softwareanforderungen. Copyright Notable Solutions, Inc. 21

22 KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER 5. Klicken Sie auf Configure (Konfigurieren). Das Konfigurationsfenster wird angezeigt. Abbildung 19. Konfigurationsfenster des eingebetteten Webservers 6. Konfigurieren Sie die gewünschten Website-Einstellungen. Klicken Sie anschließend auf OK, um das Konfigurationsfenster zu schließen. 7. Klicken Sie auf Apply (Übernehmen), um die Einstellungen zu speichern. 8. Klicken Sie auf Start (Start), um den Dienst zu starten. 9. Gehen Sie dann zum nächsten Schritt der Support Service-Konfiguration im Configuration Manager über. SUPPORT SERVICE-KONFIGURATION Wenn Sie eine vollständige Installation der NSi Mobile-Funktionen durchgeführt haben, ist der Support Service beim Starten des Configuration Manager bereits installiert. Beachten Sie, dass das Copyright Notable Solutions, Inc. 22

23 KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER Kontrollkästchen Am lokalen Computer mit dem Support Service verbinden bereits markiert ist und der Dienststatus Wird ausgeführt lautet. 1. Klicken Sie im NSi Mobile Server Configuration Manager auf die Registerkarte Support Service. Abbildung 20. Support Service-Optionen Copyright Notable Solutions, Inc. 23

24 KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER 2. Bei Bedarf können Sie den Dienst-Port ändern. a. Wenn der Dienst ausgeführt wird, klicken Sie auf Stop (Stopp), um den Dienst anzuhalten. b. Klicken Sie auf die Schaltfläche Configure (Konfigurieren). c. Geben Sie unter Dienst-Port einen anderen Port ein, und klicken Sie auf OK (OK). d. Klicken Sie auf Start (Start), um den Dienst erneut zu starten. 3. Klicken Sie auf Apply (Übernehmen), um die Einstellungen zu speichern. Fahren Sie dann mit dem nächsten Abschnitt fort, um die Sicherheitsschlüssel mithilfe des NSi Mobile Server Configuration Manager zu konfigurieren. KONFIGURATION DES SUPPORT SERVICE IM STANDALONE-MODUS Wenn Sie den Support Service separat von Mobile Server installiert haben, müssen Sie in den Verbindungseinstellungen im Configuration Manager definieren, dass eine Verbindung mit dem Remote Support Service hergestellt wird. Des Weiteren müssen Sie den Support Service auf dem Remote-Server konfigurieren. 1. Klicken Sie im NSi Mobile Server Configuration Manager auf die Registerkarte Support Service. a. Wenn der Dienst ausgeführt wird, klicken Sie auf Stop (Stopp), um den Dienst anzuhalten. b. Geben Sie die Dienstadresse an, über die der Remote Support Service läuft. c. Geben Sie unter Dienst-Port einen anderen Port ein, und klicken Sie auf OK. Copyright Notable Solutions, Inc. 24

25 KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER 2. Starten Sie auf dem Remote-Server den NSi Mobile Server Configuration Manager. a. Wenn der Dienst ausgeführt wird, klicken Sie auf Stop (Stopp), um den Dienst anzuhalten. b. Geben Sie unter Dienst-Port einen anderen Port ein, und klicken Sie auf OK (OK). Abbildung 21. Optionen des Support Service im Standalone-Modus Copyright Notable Solutions, Inc. 25

26 KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER Abbildung 22. Konfiguration des Support Service auf dem Remote-Server Copyright Notable Solutions, Inc. 26

27 OUTPUT MANAGER-KONFIGURATION KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER Über diese Seite wird die Kommunikation von NSi Mobile Server mit NSi Output Manager konfiguriert. So konfigurieren Sie die Einstellungen von Output Manager: 1. Klicken Sie im Configuration Manager auf die Registerkarte Output Manager. Die Seite Output Manager wird angezeigt. Abbildung 23. Output Manager-Konfiguration 2. Geben Sie als Serveradresse den Hostnamen des Output Manager-Servers ein. Geben Sie als Dienst-Port den Port ein, den der Output Manager-Server für die Kommunikation mit Clients verwendet, und klicken Sie auf OK (OK). Hinweis: Standardmäßig wird für den Verbindungsaufbau mit Output Manager der Port 8066 und bei Aktivierung von SSL der Port 8067 verwendet. 3. Geben Sie als Quellname den Namen der Input-Quelle ein, die in Output Manager angegeben ist. Copyright Notable Solutions, Inc. 27

28 SICHERHEITSSCHLÜSSELKONFIGURATION KONFIGURIEREN VON NSi MOBILE MITHILFE DES CONFIGURATION MANAGER Diese Seite bezieht sich auf die Sicherheitsschlüssel, die erforderlich sind, um die Anmeldedaten zu verschlüsseln, die zwischen Client und Server ausgetauscht werden. Bei jeder Installation von Mobile Server müssen neue Schlüssel generiert werden. So konfigurieren Sie Sicherheitsschlüssel: 4. Klicken Sie im Configuration Manager auf die Registerkarte Sicherheit. Die Seite Sicherheitsschlüsselkonfiguration wird angezeigt. Abbildung 24. Sicherheitsschlüsselkonfiguration 5. Geben Sie ein Kennwort ein, und klicken Sie auf Create (Erstellen). In einer Bestätigungsmeldung wird angezeigt, dass die Sicherheitsschlüssel erfolgreich erstellt wurden. 6. Geben Sie neben Integriertes Administratorkennwort das Kennwort für den Admin -Benutzer ein. Mit dem Kennwort für den Admin-Benutzer kann ein NSi Mobile-Administrator unter Verwendung des Admin -Benutzernamens auf das NSi Mobile Administrator-Tool zugreifen. Das Standardkennwort lautet admin. 7. Klicken Sie auf Apply (Übernehmen), um die Sicherheitseinstellungen zu speichern. Bei Bedarf können Sie die Konfigurationseinstellungen auf einer beliebigen Seite erneut prüfen. 8. Gehen Sie dann zum nächsten Schritt der Konfiguration über. Copyright Notable Solutions, Inc. 28

29 STARTEN VON ADMIN-TOOLS STARTEN VON ADMIN-TOOLS Zu diesem Zeitpunkt können Sie sich bei Admin-Tools zur Durchführung der Ersteinrichtung anmelden, bevor andere Benutzer mithilfe des Admin -Benutzernamens als Administrator konfiguriert werden. Sie können Admin-Tools über einen Link im Configuration Manager starten. Andernfalls können Sie sich die Admin-Tool-URL notieren und in Ihren Browser eingeben. Möglicherweise möchten Sie sie der Favoritenliste Ihres Browsers hinzufügen. So starten Sie Admin-Tools: 1. Klicken Sie im NSi Mobile Server Configuration Manager auf die Registerkarte Mobile Server. 2. Klicken Sie auf den Link zur Admin-Tool-URL. Abbildung 25. Admin-Tools-URL 3. Melden Sie sich mit dem Benutzernamen admin und dem Kennwort an, das Sie auf der Registerkarte Sicherheit angegeben haben. Wenn Sie das Standardkennwort nicht geändert haben, lautet es admin. Hinweis: Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt zum Configuration Manager zurückkehren, wird der Vorgang beendet. Klicken Sie auf OK (OK), um sicherzustellen, dass die Einstellungen gespeichert werden. Klicken Sie dann auf Close (Schließen). 4. Weitere Informationen zur Verwendung von Admin-Tools erhalten Sie im Administrationsleitfaden für NSi Mobile. Copyright Notable Solutions, Inc. 29

30 KONFIGURIEREN DES WEBCAPTURE-ENDPUNKTS FÜR NSi MOBILE SERVER KONFIGURIEREN DES WEBCAPTURE-ENDPUNKTS FÜR NSI MOBILE SERVER Achtung: Verwenden Sie die Anweisungen in diesem Abschnitt nur, wenn Sie im NSi Mobile Configuration Manager auf der Registerkarte AutoStore das Kontrollkästchen AutoStore- Verbindung aktivieren markiert haben (siehe AutoStore-Konfiguration). WebCapture muss einen Kommunikationsport öffnen, der für Mobile Server zugänglich ist. Dies erfolgt über AutoStore Process Designer (APD). Hinweis: Weitere Informationen zu AutoStore Process Designer erhalten Sie in den Begleitunterlagen von AutoStore. Hinweis: Wird WebCapture bereits bei einer Konfiguration verwendet, wird dringend empfohlen, einen neuen, eigenen Task speziell für NSi Mobile einzurichten. So konfigurieren Sie den WebCapture-Kommunikationsport für Mobile Server: 1. Doppelklicken Sie in APD in einem Arbeitsablauf auf das Symbol WebCapture. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Mobile Server. Abbildung 26. Diensteinstellungen für Mobile Server in WebCapture 3. Geben Sie unter Port des mobilen Dienstes den Port ein, den Sie zur Kommunikation mit Mobile Server verwenden möchten. Wichtig: Der Wert, den Sie hier eingegeben haben, muss dem Wert entsprechen, den Sie im NSi Mobile Server Configuration Manager auf der Registerkarte AutoStore unter Port des mobilen Dienstes eingegeben haben. Siehe AutoStore-Konfiguration in diesem Dokument. 4. Speichern Sie, und starten Sie die Task neu. Copyright Notable Solutions, Inc. 30

31 KONFIGURIEREN DES WEBCAPTURE-ENDPUNKTS FÜR NSi MOBILE SERVER 5. Bestätigen Sie im NSi Mobile Server Configuration Manager auf der Registerkarte AutoStore, dass die AutoStore-Serveradresse korrekt ist und dass die Nummer des Ports des mobilen Dienstes der Nummer entspricht, die Sie in Schritt 3 für WebCapture angegeben haben. Abbildung 27. AutoStore-Optionen Wenn NSi Mobile Server auf demselben Host wie AutoStore installiert ist, geben Sie als Serveradresse localhost ein. Wenn AutoStore auf einem anderen Computer ausgeführt wird, geben Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen des AutoStore-Servers ein. 6. Wenn Sie Änderungen durchführen, klicken Sie auf die Schaltfläche Apply (Übernehmen). Sobald Sie im Feld Lizenz auf die Schaltfläche Update (Aktualisieren) klicken, sollte der Lizenzstatus in Lizensiert geändert werden. KONFIGURIEREN VON WEBCAPTURE FÜR DIE AUTHENTIFIZIERUNG VON NSI MOBILE- BENUTZERN So konfigurieren Sie WebCapture für die Authentifizierung von NSi Mobile-Benutzern: 1. Sofern Sie es noch nicht getan haben, starten Sie APD, und doppelklicken Sie im Arbeitsablauf auf das WebCapture-Symbol. Copyright Notable Solutions, Inc. 31

32 KONFIGURIEREN DES WEBCAPTURE-ENDPUNKTS FÜR NSi MOBILE SERVER 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Authentifizierung. Abbildung 28. WebCapture-Authentifizierung 3. Wählen Sie als Authentifizierungstyp den Authentifizierungstyp aus, den Sie verwenden. Active Directory LDAP-Authentifizierung Benutzerdefiniertes Skript (erfordert eine Lizenz für die benutzerdefinierte Entwicklung) 4. Konfigurieren Sie die Einstellungen für die Authentifizierung von Benutzern und Gruppen für den ausgewählten Authentifizierungstyp. KONFIGURIEREN VON WEBCAPTURE FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG VON MEINE DATEIEN WebCapture kann so konfiguriert werden, dass zusätzliche Benutzerattribute aus dem Verzeichnisdienst abgerufen werden. Das Home-Verzeichnis-Attribut wird verwendet, um den Pfad des Home- Verzeichnisses eines Benutzers abzurufen, das für die Funktion Meine Dateien verwendet wird. Wenn dieses Attribut nicht (über WebCapture) abgerufen wird, kann der Pfad des Home-Verzeichnisses des Benutzers manuell in Admin-Tools eingegeben werden. 1. Sofern Sie es noch nicht getan haben, starten Sie APD, und doppelklicken Sie im Arbeitsablauf auf das WebCapture-Symbol. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Authentifizierung. Copyright Notable Solutions, Inc. 32

33 KONFIGURIEREN DES WEBCAPTURE-ENDPUNKTS FÜR NSi MOBILE SERVER Abbildung 29. WebCapture-Authentifizierung 3. Markieren Sie das Kontrollkästchen Eine LDAP-Suche verwenden, um zusätzliche Anwenderinformationen abzurufen. Copyright Notable Solutions, Inc. 33

34 KONFIGURIEREN DES WEBCAPTURE-ENDPUNKTS FÜR NSi MOBILE SERVER 4. Klicken Sie auf Configure (Konfigurieren), um das Dialogfeld Einstellungen der LDAP-Suche zu öffnen. Abbildung 30. Einstellungen der LDAP-Suche 5. Füllen Sie die folgenden Felder aus: Für diese Option Tun Sie dies LDAP-Server Geben Sie die LDAP-Serveradresse ein. Dabei handelt es sich um dieselbe Adresse wie für den Domänencontroller. Stamm-DN Geben Sie den definierten Namen des Root- Knotens der Domäne ein. Anmeldedaten Wenn der LDAP-Server auch eine anonyme Anmeldung ermöglicht, wählen Sie die Option Anonym anmelden aus. Ist dies nicht der Fall, wählen Sie Anmelden mit folgenden Anmeldedaten aus, und geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein. Verzeichnistyp Zusätzliche Attribute Wählen Sie Active Directory. Geben Sie homedirectory ein. Wenn für Arbeitsabläufe zusätzliche Attribute benötigt Copyright Notable Solutions, Inc. 34

35 KONFIGURIEREN DES WEBCAPTURE-ENDPUNKTS FÜR NSi MOBILE SERVER werden, geben Sie diese hier zusätzlich ein, und trennen Sie sie mit ; voneinander. Copyright Notable Solutions, Inc. 35

36 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE EINRICHTEN VON SSL FÜR NSI MOBILE Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie SSL für NSi Mobile konfigurieren. Wenn Sie sich für die Verwendung von SSL entscheiden, müssen Sie die SSL-Einstellungen konfigurieren und für beide Enden eines Kommunikationslinks ein Zertifikat angeben. Mit NSi Mobile kann der Administrator eine SSL- Verbindung zwischen beliebigen Komponenten der NSi Mobile-Lösung einrichten. KONFIGURIEREN VON SSL FÜR DEN MOBILE CLIENT Wichtig: Bei der Installation von Mobile Server hinter der Unternehmens-Firewall: Für das Generieren des SSL-Zertifikats muss die Adresse des Routers/Proxy-Servers verwendet werden. Auf dem Router/externen Server muss die Port-Weiterleitung so eingerichtet werden, dass sie auf den internen Mobile Server-Port verweist. Zum Beispiel: leitet weiter auf Wichtig: Für die spezifische URL/Adresse des externen Servers/Proxys muss das generierte SSL-Zertifikat ausgegeben werden. Beispiele: buero.ihrunternehmen.com *.IhrUnternehmen.com Wichtig: Das SSL-Zertifikat muss von einer vertrauenswürdigen Zertifikatsstelle ausgegeben werden. Beispiele: Computer Associates GoDaddy Symantec (früher VeriSign) Führen Sie zum Konfigurieren von SSL für Mobile Client die folgenden drei Tasks durch: 1. Fügen Sie in IIS Sitebindungen hinzu. 2. Konfigurieren Sie SSL im NSi Mobile Server Configuration Manager. 3. Geben Sie den Namen von NSi Mobile Server im Mobile Client an. SO FÜGEN SIE IN IIS SITEBINDUNGEN HINZU: 1. Starten Sie IIS 7.0 Manager, und wählen Sie den Serverknoten aus. 2. Doppelklicken Sie im Bereich IIS auf Serverzertifikate. Copyright Notable Solutions, Inc. 36

37 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 31. Serverzertifikate in IIS 3. Doppelklicken Sie im Bereich IIS auf Serverzertifikate. 4. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Importieren, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche... (Durchsuchen). Abbildung 32. Dialogfeld Zertifikat importieren Copyright Notable Solutions, Inc. 37

38 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE 5. Suchen Sie im Dialogfeld Open (Öffnen) nach der Zertifikatsdatei (.pfx), und klicken Sie auf Open (Öffnen). Abbildung 33. Dialogfeld Open (Öffnen) 6. Geben Sie das Kennwort des Zertifikats ein, und klicken Sie auf OK (OK). Abbildung 34. Zertifikatskennwort 7. In der Liste Serverzertifikate sollten jetzt die installierten Zertifikate angezeigt werden. Copyright Notable Solutions, Inc. 38

39 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 35. Liste der Serverzertifikate 8. Klicken Sie im Bereich Verbindungen auf den Anwendungsknoten Mobile Server. 9. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Bindungen. Abbildung 36. Mobile Server-Site in IIS Copyright Notable Solutions, Inc. 39

40 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE 10. Klicken Sie im Dialogfeld Sitebindungen auf die Schaltfläche Add (Hinzufügen). Abbildung 37. Dialogfeld Sitebindungen 11. Wählen Sie im Feld Typ die Option https. Abbildung 38. Typ der Sitebindung 12. Wählen Sie im Feld SSL-Zertifikat das Zertifikat aus, und klicken Sie auf OK (OK). Abbildung 39. Liste der SSL-Zertifikate 13. Im Listenfeld Sitebindungen sollten nun sowohl die http- (80) als auch die https-bindungen (443) angezeigt werden. Copyright Notable Solutions, Inc. 40

41 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 40. Liste der Sitebindungen 14. Klicken Sie auf die Schaltfläche Close (Schließen). KONFIGURIEREN SIE SSL IM NSI MOBILE SERVER CONFIGURATION MANAGER. 1. Wählen Sie im NSi Mobile Server Configuration Manager auf der Registerkarte Mobile Server die Option Internet Information Service (IIS), und klicken Sie auf die Schaltfläche Konfigurieren. 2. Geben Sie im Dialogfeld IIS-Konfiguration nur den http-port (80) an. Abbildung 41. IIS-Konfiguration GEBEN SIE IM MOBILE CLIENT DEN SERVERNAMEN AN. Geben Sie im NSi Mobile Client die https-url ein, die (intern) auf den https-port (443) verweist, entweder: https://mobile.ihrunternehmen.com/mobileserver Copyright Notable Solutions, Inc. 41

42 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE - oder - https://mobile.ihrunternehmen.com:8523/mobileserver Abbildung 42. Servereinstellungen KONFIGURIEREN VON SSL FÜR WEBCAPTURE KONFIGURIEREN VON NSI MOBILE SERVER 1. Starten Sie den NSi Mobile Server Configuration Manager. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte AutoStore. Copyright Notable Solutions, Inc. 42

43 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 43. AutoStore-Konfiguration 3. Markieren Sie das Kontrollkästchen SSL verwenden. 4. Wählen Sie im Feld Zertifikat auswählen die Option Neu, Self-Signed. Abbildung 44. Festlegen von SSL für die AutoStore-Verbindung 5. Geben Sie in das Dialogfeld Neues selbst-signiertes Zertifikat den Namen Ihres Unternehmens ein. Copyright Notable Solutions, Inc. 43

44 6. Legen Sie das Ablaufdatum fest, um den gewünschten Zeitraum zu erstellen. 7. Geben Sie für das Zertifikat ein Kennwort ein. EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 45. Zertifikatskennwort 8. Klicken Sie auf OK (OK). Abbildung 46. Nach der Konfiguration von SSL für die AutoStore-Verbindung 9. Öffnen Sie Arbeitsplatz oder Windows Explorer, und suchen Sie im Verzeichnis mit den NSi- Programmdateien im Ordner Mobile Server\Config nach der Zertifikatsdatei. Copyright Notable Solutions, Inc. 44

45 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 47. Die Zertifikatsdatei, die im Config-Ordner gespeichert wurde Hierbei handelt es sich um die Datei, die Sie auf dem AutoStore-Server installieren müssen. HINZUFÜGEN DES ZERTIFIKATS ZUM AUTOSTORE-SERVER 1. Kopieren Sie das Zertifikat auf den Hostrechner, auf dem der AutoStore-Server ausgeführt wird. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte AutoStore. 3. Starten Sie die Microsoft Management Console. Klicken Sie im Windows-Startmenü auf Ausführen, geben Sie mmc ein, und klicken Sie dann auf OK (OK). 4. Klicken Sie auf Datei > Snap-In hinzufügen/entfernen. Abbildung 48. Hinzufügen eines neuen Snap-Ins 5. Doppelklicken Sie im Feld Verfügbare Snap-Ins auf Zertifikate. Copyright Notable Solutions, Inc. 45

46 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 49. Auswählen des Zertifikat-Snap-Ins 6. Wählen Sie im Dialogfeld Zertifikat-Snap-In aus, dass Sie Zertifikate für das Computerkonto verwalten möchten, und klicken Sie auf Next (Weiter). Abbildung 50. Festlegen eines Ziels für das Zertifikat-Snap-In 7. Klicken Sie auf Finish (Fertig stellen), um das MMC-Zertifikat-Snap-In zum Verwalten des Lokalen Computers zu definieren, und klicken Sie dann auf OK (OK), um das Dialogfeld Snap-In hinzufügen oder löschen zu schließen. Copyright Notable Solutions, Inc. 46

47 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 51. Vom Zertifikat-Snap-In verwalteter Computer 8. Erweitern Sie im Verzeichnisbaumfeld der MMC den Eintrag Zertifikate (Lokaler Computer). 9. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Als vertrauenswürdig eingestufte Stammzertifizierungsstellen, und klicken Sie auf Alle Tasks > Importieren. Abbildung 52. Importieren eines Zertifikats 10. Klicken Sie auf dem Willkommensbildschirm des Zertifikat-Importierungsassistenten auf Next (Weiter). 11. Klicken Sie auf... (Durchsuchen). Wählen Sie im Dialogfeld Open (Öffnen) die Personal Information Exchange (.pfx)-datei aus, die in Schritt 1 dieses Vorgangs auf den Hostrechner kopiert wurde, und klicken Sie auf Open (Öffnen). Klicken Sie dann auf Next (Weiter). Copyright Notable Solutions, Inc. 47

48 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 53. Auswählen der Personal Information Exchange-Datei 12. Geben Sie in das Feld Kennwort das Kennwort ein, das zum Generieren des Zertifikats in NSi Mobile Server verwendet wurde, und klicken Sie dann auf Next (Weiter). Abbildung 54. Festlegen des Kennworts für das Zertifikat Copyright Notable Solutions, Inc. 48

49 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE 13. Achten Sie darauf, dass der Zertifikatsspeicher auf Als vertrauenswürdig eingestufte Stammzertifizierungsstelle gesetzt ist, klicken Sie auf Next (Weiter) und dann auf Finish (Fertig stellen). Abbildung 55. Festlegen des Zertifikatsspeichers 14. Erweitern Sie im Verzeichnisbaum der MMC Als vertrauenswürdig eingestufte Stammzertifizierungsstellen, und bestätigen Sie im Ordner Zertifikate, dass das Zertifikat hinzugefügt wurde. Abbildung 56. Bestätigen, dass das Zertifikat hinzugefügt wurde Copyright Notable Solutions, Inc. 49

50 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE KONFIGURIEREN VON WEBCAPTURE FÜR SSL 1. Starten Sie auf dem AutoStore-Server den AutoStore Workflow Process Designer. Klicken Sie auf Start > AutoStore Workflow 6 > AutoStore Workflow 6 Process Designer. 2. Starten Sie auf dem AutoStore-Server den AutoStore Workflow Process Designer. 3. Doppelklicken Sie im Arbeitsablauf auf das WebCapture-Symbol, um das Dialogfeld mit den WebCapture-Eigenschaften zu öffnen. 4. Wählen Sie auf der Registerkarte Mobile Server die Option SSL aus. 5. Wählen Sie im Feld Zertifikat auswählen das Zertifikat aus, das vorher konfiguriert wurde. 6. Geben Sie in das Feld Zertifikatskennwort das Kennwort für das Zertifikat ein. Abbildung 57. Angeben des Zertifikats in WebCapture 7. Klicken Sie auf OK (OK), und starten Sie dann den AutoStore-Dienst neu. 8. Öffnen Sie auf dem NSi Mobile Server den NSi Mobile Server Configuration Manager, und überprüfen Sie auf der Registerkarte AutoStore, dass erfolgreich eine Verbindung mit AutoStore aufgebaut wurde. Copyright Notable Solutions, Inc. 50

51 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 58. Überprüfen der SSL-Verbindung mit AutoStore KONFIGURIEREN VON SSL FÜR NSI OUTPUT MANAGER Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor, um NSi Mobile Server und NSi Output Manager für die Kommunikation via SSL zu konfigurieren. SCHRITTE AUF DEM NSI OUTPUT MANAGER-SERVER 1. Starten Sie das Output Manager Server Configuration-Dienstprogramm (klicken Sie auf Start > NSi > NSi Output Manager Server > OM Server Configuration). 2. Klicken Sie auf die Registerkarte SSL Certificate Manager. Copyright Notable Solutions, Inc. 51

52 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 59. Registerkarte SSL Certificate Manager im OM Server Configuration-Dienstprogramm 3. Markieren Sie im Feld Zu bindende Ports das Kontrollkästchen 8067:NSi.OutputManager.Input.SisMgr. 4. Wählen Sie im Feld Zertifikat auswählen die Option <Neu, Self-Signed >. 5. Klicken Sie auf die Schaltfläche... (Durchsuchen)um das Dialogfeld Nach Ordner durchsuchen zu öffnen. Abbildung 60. Angeben des Zertifikatsorders Copyright Notable Solutions, Inc. 52

53 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE 6. Geben Sie unter Eigene Dokumente einen Ordner an oder erstellen Sie einen neuen Ordner, und klicken Sie auf OK (OK). 7. Geben Sie das Zertifikatskennwort ein, und bestätigen Sie es. Abbildung 61. Generieren des Zertifikats 8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Generate (Generieren). Abbildung 62. Überprüfen der Zertifikatsgenerierung Copyright Notable Solutions, Inc. 53

54 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Die Statusmeldung gibt an, ob die Generierung des Zertifikats erfolgreich war oder fehlgeschlagen ist. 9. Wechseln Sie zu dem Speicherort, der unter Zertifikat auswählen angegeben ist, und kopieren Sie die generierte Zertifikatsdatei. Abbildung 63. Kopieren der Zertifikatsdatei 10. Gehen Sie wie folgt vor, um diese Datei auf dem Mobile Server zu installieren. SCHRITTE AUF DEM NSI MOBILE SERVER 1. Speichern Sie die Zertifikatsdatei auf dem Mobile Server (Beispiel: C:\Certs\ABC.pfx). 2. Klicken Sie im Startmenü auf Ausführen, und geben Sie mmc.exe ein, um die Microsoft Management Console (MMC) zu starten. 3. Klicken Sie auf Datei > Snap-In hinzufügen/entfernen. 4. Klicken Sie im Feld Verfügbare Snap-Ins auf Zertifikate, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Add > (Hinzufügen >). Copyright Notable Solutions, Inc. 54

55 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 64. Hinzufügen des Zertifikat-Snap-Ins zur MMC 5. Wählen Sie im Dialogfeld Zertifikat-Snap-In die Option Computerkonto, und klicken Sie dann auf Next (Weiter). Abbildung 65. Angabe, dass das Zertifikat-Snap-In das Computer-Konto verwaltet 6. Klicken Sie auf Finish (Fertig stellen). Copyright Notable Solutions, Inc. 55

56 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 66. Abschließen der Konfiguration des Zertifikat-Snap-Ins 7. Erweitern Sie im Konsolen-Stammverzeichnisbaum den Wert Zertifikate. 8. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Als vertrauenswürdig eingestufte Stammzertifizierungsstelle und im Kontextmenü auf Alle Tasks > Importieren. Abbildung 67. Importieren des Zertifikats in den Speicher 9. Wählen Sie das Zertifikat aus, das Sie in Schritt 1 gespeichert haben. Copyright Notable Solutions, Inc. 56

57 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 68. Auswählen des Zertifikats 10. Geben Sie das Kennwort ein, das zum Generieren des Zertifikats auf dem NSi Output Manager- Server verwendet wurde. Abbildung 69. Angeben des Zertifikatskennworts 11. Achten Sie darauf, dass der Zertifikatsspeicher auf Als vertrauenswürdig eingestufte Stammzertifizierungsstelle gesetzt ist, und klicken Sie auf Next (Weiter). Copyright Notable Solutions, Inc. 57

58 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 70. Bestätigen des Zertifikatsspeichers 12. Wechseln Sie in den Ordner Zertifikate, und überprüfen Sie, ob das generierte Zertifikat hinzugefügt wurde. Abbildung 71. Bestätigung, dass das Zertifikat hinzugefügt wurde 13. Starten Sie den NSi Mobile Configuration Manager. 14. Markieren Sie auf der Registerkarte Output Manager das Kontrollkästchen SSL verwenden. 15. Geben Sie in das Feld Dienst-Port die Port-Nummer des Output Manager-Dienstports ein, die in den SSL Certificate Manager-Einstellungen des Output Manager im Feld Zu bindende Ports angezeigt wird (Beispiel: 8067:NSi.OutputManager.Input.SisMgr). Die Standard-Port-Nummer lautet Klicken Sie zum Testen der Verbindung auf die Schaltfläche Test connection (Verbindung testen). Copyright Notable Solutions, Inc. 58

59 EINRICHTEN VON SSL für NSi MOBILE Abbildung 72. Testen der SSL-Verbindung mit dem NSi Output Manager Das Nachrichtenfeld zeigt an, ob die Verbindung erfolgreich war. 17. Wenn die Verbindung erfolgreich war, klicken Sie auf OK (OK), und starten Sie den Mobile Server Web Service neu. Copyright Notable Solutions, Inc. 59

60 LIZENZIERUNG LIZENZIERUNG LIZENZIEREN EINER NEUEN INSTALLATION VON NSI MOBILE Klicken Sie im Startmenü auf Alle Programme > NSi > AutoStore Workflow 6 > AutoStore Workflow 6 Process Designer. Abbildung 73. AutoStore Workflow 6 Process Designer Copyright Notable Solutions, Inc. 60

61 LIZENZIERUNG 2. Klicken Sie auf License Manager. Abbildung 74. License Manager Copyright Notable Solutions, Inc. 61

62 LIZENZIERUNG 3. Die Lizenz für NSi Mobile ist in WebCapture inbegriffen. Abbildung 75. License Manager Serverlizenzen Copyright Notable Solutions, Inc. 62

63 4. Der Benutzer muss sich online registrieren, um eine Lizenz zu erhalten. Zunächst muss eine Anforderung erstellt werden. Klicken Sie auf Create Request (Anforderung erstellen). LIZENZIERUNG Abbildung 76. License Manager NSi-Lizenzanforderung erstellen Copyright Notable Solutions, Inc. 63

64 LIZENZIERUNG 5. Benennen Sie die Lizenzdatei, und speichern Sie sie lokal ab (die Auswahl eines Dateityps ist nicht erforderlich). Notieren Sie den Speicherort dieser Datei. Abbildung 77. License Manager Lizenzanforderung speichern Copyright Notable Solutions, Inc. 64

65 LIZENZIERUNG 6. Klicken Sie auf Web License (Weblizenz). Abbildung 78. License Manager Weblizenz 7. Sie werden auf die folgende Website weitergeleitet: https://weblicense.nsius.com. Geben Sie Ihre Anmeldedaten ein. Wenn Sie sich noch nicht registriert haben, klicken Sie auf New User (Neuer Benutzer). Abbildung 79. Anmeldung bei der NSi-Weblizenzierung Copyright Notable Solutions, Inc. 65

66 LIZENZIERUNG 8. Wenn Sie ein neuer Benutzer sind, geben Sie Ihre Daten ein. Hinweis: Bei der Eingabe einer -Adresse werden Adressen von kostenlosen -Konten wie Hotmail oder Google nicht akzeptiert. Klicken Sie nach Angabe Ihrer Daten auf Create My Account >> (Mein Konto erstellen >>). Abbildung 80. Neues Konto erstellen Copyright Notable Solutions, Inc. 66

67 LIZENZIERUNG 9. Sie erhalten eine Bestätigungs Klicken Sie auf den Link in der , um Ihre Kontoregistrierung zu bestätigen. 11. Kehren Sie zur Lizenzierungs-Website zurück, und melden Sie sich bei Ihrem neu erstellten Konto an. Abbildung 81. Anmeldung bei der NSi-Weblizenzierung Copyright Notable Solutions, Inc. 67

68 LIZENZIERUNG 12. Wählen Sie Lizenzdaten aus: a. Wählen Sie unter Lizenztyp die Produktionsoption aus der Dropdown-Liste aus. b. Geben Sie unter Lizenzanforderungsdatei den Speicherort der erstellten Anforderungsdatei ein. c. Geben Sie unter Lizenz-/Aktivierungsnummer eine Lizenz-/Aktivierungsnummer ein. Abbildung 82. Lizenzdaten Copyright Notable Solutions, Inc. 68

69 LIZENZIERUNG 13. Im nächsten Bildschirm werden die verfügbaren Lizenzen in einer Liste dargestellt. Wählen Sie die verfügbare Lizenz für NSi Mobile Server aus. Klicken Sie dann auf Submit (Senden). Abbildung 83. Senden 14. Klicken Sie auf Download License (Lizenz herunterladen). Abbildung 84. Zum Herunterladen hier klicken Copyright Notable Solutions, Inc. 69

70 LIZENZIERUNG 15. Speichern Sie die Datei lokal, und notieren Sie den entsprechenden Speicherort. Abbildung 85. Herunterladen der Datei Copyright Notable Solutions, Inc. 70

Nuance Mobile Kurzanleitung

Nuance Mobile Kurzanleitung Nuance Mobile 2 Inhalt 3 Voraussetzungen Hardware Software 3 Installieren von Nuance Mobile Server 3 Konfigurieren von Nuance Mobile mit dem Konfigurationsmanager Konfiguration der Datenbank Konfiguration

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Allgemeine Informationen Damit sich der Autoupdate-Client die Updates vom lokalen SUS-Server abholt, muss in seiner Registry die korrekten

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows 7 konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Inhaltsverzeichnis Installieren des OLicense-Servers... 1 Konfigurieren des OLicense-Servers... 2 Einstellen der Portnummer...

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Systemanforderungen für GFI Network Server Monitor Windows 2000 (SP4 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting Host 5.5 oder

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows XP konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003. Voraussetzungen

Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003. Voraussetzungen HS-Anhalt (FH) Fachbereich EMW Seite 1 von 8 Stand 04.02.2008 Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003 Voraussetzungen Es ist keinerlei Zusatzsoftware erforderlich.

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

eroom Instant Messaging Integration Services Installationshandbuch Version 1.3

eroom Instant Messaging Integration Services Installationshandbuch Version 1.3 eroom Instant Messaging Integration Services Installationshandbuch Version 1.3 Copyright 1994-2008 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt INHALT Einführung............................................

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Web Activation Manager003 Seite 1 von 12 Web-Aktivierungs-Manager...3 1. Web-Aktivierungs-Manager starten...3 Software-Aktivierung...3 PlanetPress Suite...3 PlanetPress

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

mysoftfolio360 Handbuch

mysoftfolio360 Handbuch mysoftfolio360 Handbuch Installation Schritt 1: Application Server und mysoftfolio installieren Zuallererst wird der Application Server mit dem Setup_ApplicationServer.exe installiert und bestätigen Sie

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

objectif Installation objectif RM Web-Client

objectif Installation objectif RM Web-Client objectif RM Installation objectif RM Web-Client Bei Fragen nutzen Sie bitte unseren kostenlosen Support: Telefon: +49 (30) 467086-20 E-Mail: Service@microTOOL.de 2014 microtool GmbH, Berlin. Alle Rechte

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7 Dieses Handbuch richtet sich an Systemadministratoren, die IBM SPSS Modeler Entity Analytics (EA) für die Ausführung mit einem der folgenden Produkte konfigurieren: IBM SPSS Collaboration and Deployment

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

IEEE802.1X für kabelgebundenes Netzwerk (LAN)

IEEE802.1X für kabelgebundenes Netzwerk (LAN) unter Windows 7 1 Installation des Zertifikats QuoVadis Root CA 2 Für einen erfolgreichen Verbindungsaufbau werden zwei digitale Zertifikate benötigt. Unter dem folgenden Link können Sie das QuoVadis Root

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Net at Work Mail Gateway 9.2 Anbindung an digiseal server 2.0. enqsig enqsig CS Large File Transfer

Net at Work Mail Gateway 9.2 Anbindung an digiseal server 2.0. enqsig enqsig CS Large File Transfer Net at Work Mail Gateway 9.2 Anbindung an digiseal server 2.0 enqsig enqsig CS Large File Transfer Impressum Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch und die darin beschriebenen Programme sind urheberrechtlich

Mehr

Handbuch. Smart Card Login (SuisseID) Version 2.0. 14. Juni 2012. QuoVadis Trustlink Schweiz AG Seite [0]

Handbuch. Smart Card Login (SuisseID) Version 2.0. 14. Juni 2012. QuoVadis Trustlink Schweiz AG Seite [0] Handbuch Smart Card Login (SuisseID) Version 2.0 14. Juni 2012 QuoVadis Trustlink Schweiz AG Seite [0] Inhalt 1.0 Ziel und Zweck dieses Dokuments... 2 2.0 Vorraussetzungen... 2 3.0 Zertifikate bereitstellen...

Mehr

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013 JobServer sanleitung 08.05.2013 Der JobServer ist ein WCF Dienst zum Hosten von Workflow Prozessen auf Basis der Windows Workflow Foundation. Für die wird das Microsoft.NET Framework 3.5 und 4.0 vorausgesetzt.

Mehr

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS als VPN-Server verwenden und über Windows und Mac eine Verbindung dazu herstellen A S U S T O R - K o l l e g Kursziele Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie:

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

DataNAUT 4.x Server-Installation

DataNAUT 4.x Server-Installation DataNAUT 4.x Server-Installation Dieses Dokument beschreibt, wie Sie aus einer lokalen Installation von DataNAUT 4.x in ein zentral gemanagtes System mit einem MS-SQL Server umziehen. Diesen und weitere

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure)

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Unterrichtseinheit 5: Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Verschlüsselung mit öffentlichen Schlüsseln ist eine bedeutende Technologie für E- Commerce, Intranets,

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

SecurityGateway. Installationsanleitung

SecurityGateway. Installationsanleitung Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis Installationsanleitung 3 Schritt 1 Download der Installationsdateien 3 Schritt 2 Willkommensbildschirm 4 Schritt 3 Lizenzbestimmungen 4 Schritt 4 Installationsverzeichnis

Mehr

IBM SPSS Modeler Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration

IBM SPSS Modeler Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration IBM SPSS Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration Einführung Die vorgesehene Zielgruppe für dieses Handbuch sind Systemadministratoren, die IBM SPSS Entity Analytics (EA) für die Ausführung in einer

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Software-Schutz Server Aktivierung

Software-Schutz Server Aktivierung Software-Schutz Server Aktivierung Anstelle eines Hardlock-Server-Dongles (parallel, USB) kann Ihre moveit@iss+ Netzwerkinstallation nun auch per Software-Schutz Server lizenziert werden. Dabei wird Ihre

Mehr

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server INSTALLATION Standard Parts am Server 1 Allgemeines Die ST4 Standard Parts benötigen den MS SQL SERVER 2005/2008 oder MS SQL SERVER 2005/2008 EXPRESS am SERVER Auf der Solid Edge DVD befindet sich der

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr.

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 21.11.2013 TimeMachine Dokument: install.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

SCOoffice Address Book. Installationshandbuch

SCOoffice Address Book. Installationshandbuch SCOoffice Address Book Installationshandbuch Rev. 1.1 4. Dez. 2002 SCOoffice Address Book Installationshandbuch Einleitung Das SCOoffice Address Book ist ein äußerst leistungsfähiger LDAP-Client für Microsoft

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

Installationsanleitung SSL Zertifikat

Installationsanleitung SSL Zertifikat Installationsanleitung SSL Zertifikat HRM Systems AG, Technikumstrasse 82, Postfach, CH-8401 Winterthur, Telefon +41 52 269 17 47, www.hrm-systems.ch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Austausch Zertifikat

Mehr

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION Lizenzvereinbarung Infomon Server-Installation Lesen Sie vorab die Lizenzvereinbarung, die in der Datei Lizenzvereinbarung.doc beschrieben ist.

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Netzwerkzugang mit eduroam konfiguriert werden kann: Gültiger Benutzeraccount der Universität

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr