Schulungen zur IEC 61508

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schulungen zur IEC 61508"

Transkript

1 Schulungen zur IEC Funktionale Sicherheit Automation, Software, Halbleiter und branchenübergreifend Komplettes Trainingsprogramm von TÜV SÜD Inhouse und/oder modular TÜV SÜD Automotive GmbH

2 Warum die Seminare besuchen? Der weltweit gültige Standard IEC stellt DIE Regel bei der Entwicklung von sicherheitsgerichteten Systemen in Bezug auf Funktionale Sicherheit dar. Durch die 2nd Edition dieser Norm ergeben sich diverse zusätzliche Anforderungen und Möglichkeiten. Profitieren Sie von unserem know-how aus erster Hand! Schulungsvarianten Stellen Sie sich das modular aufgebaute Programm frei zusammenstellen. Darüber hinaus können Sie von vielen Inhouse-Seminaren und Workshops profitieren, wo immer auch weltweit Sie ein Training benötigen bei Bedarf auch via Netmeeting. Workshops zur Lösung spezieller Fragestellungen (Beispiele): FMEA und Fehlerbaumanalyse in Theorie und Praxis Erstellung des Sicherheitskonzeptes am Beispiel einer von Ihnen wählbaren Funktion Spezifikation, Entwicklung und Einsatz von IC's in eingebetteten Sicherheitsanwendungen Veranstalter: TÜV SÜD Automotive ist als führender, akkreditierter Dienstleister für Funktionale Sicherheit Mitglied in den einschlägigen Normengremien. Als den Stand der Technik mit definierende und neutrale Stelle bieten wir Schulungen mit know-how aus erster Hand, Beratung, Analysen und gerichtsfesten Assessments/Prüfungen bis hin zur Zertifizierung. Zielgruppe Alle Personen, die im Arbeitsumfeld der Automatisierungs-, Software- und Halbleiterindustrie mit dem Thema Funktionale Sicherheit der Elektronik konfrontiert werden. Vor allem: Projektleiter, System-, HW- und Softwareentwickler, Sicherheitsmanager, Qualitäts- und Prozessbeauftragte Modul IEC-A: Interpretation der Anforderungen aus IEC und Vorschläge zur praktikablen Umsetzung Einführung in das Thema Funktionale Sicherheit Übersicht zu den einschlägigen Normen und warum gerade IEC Sicherheitsmanagement und ein möglicher Weg zur Realisierung (Safety Plan) Sicherheitslebenszyklus nach IEC Risikoanalyse - Sicherheitskonzept und Spezifikation der Sicherheitsanforderungen - Systementwurf und Sicherheitsnachweis - Bewertung der Systemarchitektur - Quantitative Bewertung auf Komponentenebene (Best. der Ausfallwahrscheinlichkeit - Übersicht zum SW-Lebenszyklus

3 Zielgruppe System- und Hardwareentwickler sowie Projektleiter, die mit der Bewertung von Risiken und dem Entwurf von Sicherheitskonzepten betraut sind Modul IEC-B: Von der Risikoanalyse zum Systementwurf Kurze Wiederholung der theoretischen Grundlagen gemäß IEC Vorstellung eines kleinen Musterprojektes und der zugehörigen Entwicklungsaufgabe Durchführung der Risikobewertung am Musterprojekt Bestimmung der Sicherheitsanforderungen auf Systemniveau und Erstellung der Spezifikation der Sicherheitsanforderungen incl. Sicherheitskonzept Erarbeitung eines möglichen Systementwurfes für das Musterprojekt Darstellung der möglichen Alternativen mit deren Vor- und Nachteilen Ausblick auf das weitere Vorgehen (HW und SW) Zielgruppe Softwareentwickler, Prüfingenieure und Projektleiter, die mit der Entwicklung und dem Einsatz sicherheitsrelevanter Systeme befasst sind. Modul IEC-C1: Entwicklung/Prüfung sicherheitsrelevanter Software nach IEC Qualitätsmanagement der Software Qualitätsmanagement Planung der Funktionalen Sicherheit Konfigurationsmanagement Software-Sicherheitslebenszyklus Spezifikation der Sicherheitsanforderungen Planung der Validierung Entwurf und Entwicklung Integration der programmierbaren Elektronik (HW + SW) Validierung Softwaremodifikation Software-Verifikation Beurteilung der Funktionalen Sicherheit Planung Beurteilung

4 Zielgruppe HW-Entwickler, Prüfingenieure, Projektleiter sowie Functional Safety Manager, die sich mit der Entwicklung von sicherheitskritischen elektronischen / mechatronischen Systemen befassen. Grundkenntnisse zur IEC (z.b. mit Modul IEC-A) erforderlich. Modul IEC-C2: Systembewertung nach IEC Grundlagen - Teilsystemorientierte Betrachtung - Typ des Teilsystems - Einstufung von Fehlern in safe / dangerous - Berechnung von Safe Failure Fraction und Ausfallkenngrößen Systembewertung gemäß IEC Bewertung der Datenkommunikation nach IEC Datengrundlage für Ausfallraten: Normen, Felddaten, Korrekturfaktoren Normative Anforderungen und Datengrundlage zu Fehlermodi einzelner Komponenten Einstufung von Diagnosen Diagnosedeckungsgrad (Diagnostic Coverage) Durchführung Komponenten-FMEDA Zielgruppe HW-Projektleiter, QM-Beauftragte, Systementwickler und Projektleiter die mit der quantitativen Bewertung von Systemen befasst sind. Grundkenntnisse zur mathematischen Modellierung und zu Computer-basierten Rechnerverfahren sind von Vorteil, aber nicht Bedingung. Modul IEC-D: Analysemethoden zur Zuverlässigkeitsbestimmung Grundlagen, Anforderungen der IEC zur Probabilistik, notwendige Eingangsdaten Zuverlässigkeits-Blockdiagramme nach IEC Teil 6 Anwendungen und Grenzen Markov-Modellierung: Grundlagen und Beispiele Fehlerbaumanalyse (FTA): Grundlagen und Beispiele

5 Modul IEC-S1: Spezifikation und Entwicklung von Software-Tools gemäß IEC und ISO/DIS Qualitätsmanagement der Software Software-Sicherheitslebenszyklus mit Fokus SW-Werkzeuge Beurteilung der Funktionalen Sicherheit Spezifikation und Entwicklung von IC'S in eingebetteten Sicherheitsanwendungen in Bezug auf Funktionale Sicherheit Unterscheidung von Fehler, Ausfall und Defekt Fehlerklassen und zu betrachtende Fehlerszenarien Redundanz-Klassen Klassifikation von Embeded Safety Architectures Warnstrategien Gefährdungs- und Risikoanalyse Sicherheits-Verifikation und -Validation CAE Tools Seminarsprache: Englisch Ihr Seminarleiter: Dr. Cornelius Rieß, Gruppenleiter Funktionale Sicherheit im Competence Center Elektronik Sicherheit der TÜV SÜD Automotive GmbH, mehr als 10 Jahre Erfahrung im Bereich Funktionale Sicherheit als Entwickler, Berater, Prüfer und Seminarleiter. Unterstützt wird Dr. Rieß durch ein Team von erfahrenen Trainern zum Thema Funktionale Sicherheit.

6 Anmeldung online einfach über oben genannte Homepage. Zur Anmeldung per Post oder Fax füllen Sie bitte folgendes Anmeldeformular aus und senden es an: TÜV SÜD Automotive GmbH Ridlerstr. 57 D München Tel.: +49 (0) 89/ Fax: +49 (0) 89/ IEC-A: Basiswissen zur IEC IEC-B: Von der Risikoanalyse zum Systementwurf (Bestimmung SIL, Ableitung eines Sicherheitskonzepts) IEC-C1: Entwicklung / Prüfung sicherheitsrelevanter Software nach IEC IEC-C2: Systembewertung nach IEC IEC-D: Analysemethoden zur Zuverlässigkeitsbestimmung (Fehlerbaumanalysen/FTA, Markov-Modellierung, Zuverlässigkeitsblockdiagramme gem. IEC 61508) IEC-S1: Spezifikation und Entwicklung von Software-Tools in Bezug auf Funktionale Sicherheit IEC-S2: Spezifikation und Entwicklung von IC's in eingebetteten Sicherheitsanwendungen in Bezug auf Funktionale Sicherheit (Seminarsprache bei diesem Modul Englisch) Kosten: 790 EUR/Teilnehmer je Tag, Inhouse Schulungen auf Anfrage auch zum Festpreis Rabatt bei gleichzeitiger Buchung von 2 Tagen/Teilnehmer 10%, bei 3 Tagen 15%, 4 Tagen 20% und 5 Tagen 25% Absender: Firmenname Straße Telefon Teilnehmer: Name/Vorname Funktion PLZ/Ort Telefax Rechnungsadresse (falls vom Absender abweichend) Organisationseinheit Straße PLZ/Ort Ich/Wir erkenne/n die Teilnahmebedingungen des Veranstalters an. Ort / Datum Unterschrift

Schulungen zur Funktionalen Sicherheit Modulares Schulungsprogramm 2006 Automobil- und Automatisierungsbranche

Schulungen zur Funktionalen Sicherheit Modulares Schulungsprogramm 2006 Automobil- und Automatisierungsbranche b Schulungen zur Funktionalen Sicherheit Modulares Schulungsprogramm 2006 Automobil- und Automatisierungsbranche TÜV SÜD Automotive GmbH TÜV SÜD Gruppe MODULAR AUFGEBAUTES TRAININGSPROGRAMM ENTWICKLUNG

Mehr

Funktionale Sicherheit in der Praxis

Funktionale Sicherheit in der Praxis Peter Löw Roland Pabst Erwin Petry Funktionale Sicherheit in der Praxis Anwendung von DIN EN 61508 und ISO/DIS 26262 bei der Entwicklung von Serienprodukten dpunkt.verlag vii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung

Mehr

QM-Seminar ISO 26262 Modul 4: Hardware 03.03.2016

QM-Seminar ISO 26262 Modul 4: Hardware 03.03.2016 Anmeldung zu offenen FuSi-Seminaren i-q Schacht & Kollegen Qualitätskonstruktion GmbH Herrn Jörg Schacht Behringersdorf Hirschbergstraße 10A 90571 SCHWAIG b.nürnberg Ihre Anmeldung können Sie:

Mehr

FUNKTIONALE SICHERHEIT INDUSTRIAL

FUNKTIONALE SICHERHEIT INDUSTRIAL FUNKTIONALE SICHERHEIT INDUSTRIAL SCHULUNG UND PERSONENQUALIFIZIERUNG ÖFFENTLICHE SCHULUNGEN, INHOUSE - TRAININGS, PERSONENZERTIFIKATE, WEBINARE IEC 61508 ISO 13849 IEC 62061 IEC 61511 ISO 25119 IEC 60730

Mehr

SGS-TÜV GMBH EIN UNTERNEHMEN DER SGS-GRUPPE UND DES TÜV SAARLAND E.V. sgs Consumer Testing Services

SGS-TÜV GMBH EIN UNTERNEHMEN DER SGS-GRUPPE UND DES TÜV SAARLAND E.V. sgs Consumer Testing Services SGS-TÜV GMBH EIN UNTERNEHMEN DER SGS-GRUPPE UND DES TÜV SAARLAND E.V. FUNKTIONALE SICHERHEIT INDUSTRIAL SCHULUNG UND PERSONENQUALIFIZIERUNG ÖFFENTLICHE SCHULUNGEN, INHOUSE-TRAININGS, ZERTIFIKATE, WEBINARE

Mehr

FEHLERBAUMANALYSE TECHNISCHE RISIKEN QUALITATIV UND QUANTITATIV BETRACHTEN

FEHLERBAUMANALYSE TECHNISCHE RISIKEN QUALITATIV UND QUANTITATIV BETRACHTEN FEHLERBAUMANALYSE TECHNISCHE RISIKEN QUALITATIV UND QUANTITATIV BETRACHTEN QUALITÄTSMANAGEMENT 19. APRIL 2016 EINLEITENDE WORTE Die Fehlerbaumanalyse (FBA), auch Fault Tree Analysis (FTA) genannt, spielt

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Fehlerbaumanalyse Technische Risiken qualitativ und quantitativ betrachten Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 7. Juli 2015 Einleitende Worte Die Fehlerbaumanalyse (FBA), auch Fault Tree Analysis (FTA)

Mehr

FUNKTIONALE SICHERHEIT SCHULUNG UND PERSONENQUALIFIZIERUNG. PERSONENQUALIFIZIERUNG zur ISO 26262

FUNKTIONALE SICHERHEIT SCHULUNG UND PERSONENQUALIFIZIERUNG. PERSONENQUALIFIZIERUNG zur ISO 26262 FUNKTIONALE SICHERHEIT Automotive SCHULUNG UND PERSONENQUALIFIZIERUNG ÖFFENTLICHE Schulungen, Inhouse - Trainings, Webinare, PERSONENQUALIFIZIERUNG zur ISO 26262 Die SGS - Gruppe Die SGS - TÜV SAAR GmbH

Mehr

Funktionale Sicherheit in der Prozesstechnik mit der Sicherheitsnorm IEC 61511 Funktionale Sicherheit für Prozessingenieure überarbeitete IEC 61511,

Funktionale Sicherheit in der Prozesstechnik mit der Sicherheitsnorm IEC 61511 Funktionale Sicherheit für Prozessingenieure überarbeitete IEC 61511, Funktionale Sicherheit in der Prozesstechnik mit der Sicherheitsnorm IEC 61511 Viertägiger Workshop mit wahlweiser Qualifizierung als Functional Safety Certified Engineer Application (FSCEA) incl. Demotools

Mehr

Schulungsprogramm 2015

Schulungsprogramm 2015 Schulungsprogramm 2015 Methodenkompetenz Qualitätsarbeit im PEP FMEA Funktionale Sicherheit (FuSi) Qualität vernetzter Systeme Statistische Methoden Besondere Merkmale Systemeffizienz für Technologieunternehmen

Mehr

CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 certified by SGS-TÜV Saar

CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 certified by SGS-TÜV Saar CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 certified by SGS-TÜV Saar Seminar CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 / certified by SGS-TÜV Saar Von der Maschinenrichtlinie zur Funktionalen

Mehr

Funktionale Sicherheit Testing unter

Funktionale Sicherheit Testing unter Funktionale Sicherheit Testing unter den Bedingungen der Safety Integrity Levels Präsentation auf dem Neu-Ulmer Test-Engineering Day Sebastian Stiemke, MissingLinkElectronics, Neu-Ulm 1 Inhalt Idee hinter

Mehr

FMEA-BASIS-SEMINAR FEHLER IN ENTWICKLUNG UND PRODUKTION VERMEIDEN

FMEA-BASIS-SEMINAR FEHLER IN ENTWICKLUNG UND PRODUKTION VERMEIDEN FMEA-BASIS-SEMINAR FEHLER IN ENTWICKLUNG UND PRODUKTION VERMEIDEN THEMENFELD ENTWICKLUNGS- SEMINARART UND INNOVATIONSMANAGEMENT TAG. 24. NOVEMBER MONAT JAHR 2015 TAG. MONAT JAHR EINLEITENDE WORTE Die Methode

Mehr

Seminar- & Zertifizierungsprogramm 2010

Seminar- & Zertifizierungsprogramm 2010 Seminar- & Zertifizierungsprogramm 2010 Testen von Software und Qualitätssicherung Unser Seminarprogramm richtet sich an alle am Testprozess beteiligten Personen. In den verschiedenen Veranstaltungen werden

Mehr

Funktionale Sicherheit

Funktionale Sicherheit Funktionale Sicherheit TÜV NORD begleitet Ihre Projekte als SIL-Entwicklungspartner vom Konzept bis zur Zertifizierung Ihre Idee unsere Herausforderung Art des /Komponente Elektronisch Elektronisch, programmierbar

Mehr

Aktuelle Herausforderungen der Automobil-Industrie beim Rollout der ISO 26262. Polarion Live User Conference 2013 Heiko Lerch, ITK Engineering AG

Aktuelle Herausforderungen der Automobil-Industrie beim Rollout der ISO 26262. Polarion Live User Conference 2013 Heiko Lerch, ITK Engineering AG Aktuelle Herausforderungen der Automobil-Industrie beim Rollout der ISO 26262 Polarion Live User Conference 2013 Heiko Lerch, ITK Engineering AG Auf einen Blick Expandierend Gründung: 1994 Zertifiziert

Mehr

Prozessanforderungen bei der Entwicklung von sicherheitsrelevanten Funktionen. Tina Heimer, Carmeq GmbH

Prozessanforderungen bei der Entwicklung von sicherheitsrelevanten Funktionen. Tina Heimer, Carmeq GmbH Prozessanforderungen bei der Entwicklung von sicherheitsrelevanten Funktionen Tina Heimer, Carmeq GmbH Carmeq GmbH Carmeq konzipiert, entwickelt und integriert softwarebestimmte Systeme für die Automobilindustrie.

Mehr

Computervalidierung Modul 3: Spezifizieren und Testen, 12.-13.04.2016 in Fulda

Computervalidierung Modul 3: Spezifizieren und Testen, 12.-13.04.2016 in Fulda Computervalidierung Modul 3: Spezifizieren und Testen, 12.-13.04.2016 in Fulda Validierungsbeauftragter für Computervalidierung Weg zu den USER Requirements Spezifikationsmanagement Testmanagement Grundlagen

Mehr

FMEA-BASIS-SEMINAR FEHLERVERMEIDUNG IN ENTWICKLUNG UND PRODUKTION

FMEA-BASIS-SEMINAR FEHLERVERMEIDUNG IN ENTWICKLUNG UND PRODUKTION FMEA-BASIS-SEMINAR FEHLERVERMEIDUNG IN ENTWICKLUNG UND PRODUKTION ENTWICKLUNGS- UND INNOVATIONSMANAGEMENT - SEMINAR 5. AUGUST 2015 EINLEITENDE WORTE Die Methode FMEA (Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse)

Mehr

Funktionale Sicherheit gewährleisten

Funktionale Sicherheit gewährleisten Partner schafft Perspektiven Funktionale Sicherheit gewährleisten und gleichzeitig nicht an Entwicklungseffizienz verlieren? Funktionale Sicherheit in komplexen Systemen NORMKONFORME SOFTWAREENTWICKLUNG

Mehr

Anforderungen an moderne Steuerungssysteme für Sicherheitsaufgaben an Maschinen

Anforderungen an moderne Steuerungssysteme für Sicherheitsaufgaben an Maschinen Automation Anforderungen an moderne Steuerungssysteme für Sicherheitsaufgaben an Maschinen Anwendung der zukünftigen EN ISO 13849-1 (EN 954-1) und EN IEC 62061 1 1 Anwendungsbereiche Die EU-Maschinenrichtlinie

Mehr

Schulungsprogramm 2014

Schulungsprogramm 2014 Über uns: Technik-Know-how ist unsere Basis, Methodik unsere Kernkompetenz. Als renommiertes Unternehmen in der technischen Industrie konnten wir im Laufe vieler Jahre beratender und umsetzender Funktion

Mehr

Wir verstehen uns als Ihr globaler Businesspartner entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Wir verstehen uns als Ihr globaler Businesspartner entlang der gesamten Wertschöpfungskette. FUNKTIONALE SICHERHEIT AUTOMOTIVE SCHULUNG UND PERSONENQUALIFIZIERUNG ÖFFENTLICHE Schulungen, Inhouse-Trainings, Webinare, PERSONENQUALIFIZIERUNG zur ISO 26262 Die SGS Gruppe ist mit weltweit mehr als

Mehr

Sicherheitsanforderungen an Fahrerassistenzsysteme. Mobilität sicher genießen Dr. Tomislav Lovric TÜV NORD Mobilität IFM - Elektronik & IT

Sicherheitsanforderungen an Fahrerassistenzsysteme. Mobilität sicher genießen Dr. Tomislav Lovric TÜV NORD Mobilität IFM - Elektronik & IT Sicherheitsanforderungen an Fahrerassistenzsysteme Mobilität sicher genießen Dr. Tomislav Lovric TÜV NORD Mobilität IFM - Elektronik & IT Übersicht über den Vortrag 1. Bedeutung Fahrerassistenzsysteme

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN QUALITÄTSMANAGEMENT SEMINAR 6. AUGUST 2015 EINLEITENDE WORTE Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA)

Mehr

Safety Days 2012 Funktionale Sicherheit. Siemens AG 2012. Alle Rechte vorbehalten.

Safety Days 2012 Funktionale Sicherheit. Siemens AG 2012. Alle Rechte vorbehalten. Safety Days 2012 Funktionale Sicherheit Safety Days 2012 Funktionale Sicherheit Einführung Maschinenrichtlinie Risikobeurteilung, Risikominderung Funktionale Sicherheit Gesetzliche Grundlage Maschinenrichtlinie

Mehr

Sicherheit von Maschinen

Sicherheit von Maschinen Automation Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der Normen EN 62061 und EN ISO 13849-1 IMPRESSUM Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der Normen EN 62061 und EN ISO 13849-1

Mehr

Integrierte modellgestützte Risikoanalyse komplexer Automatisierungssysteme

Integrierte modellgestützte Risikoanalyse komplexer Automatisierungssysteme Universität Stuttgart Institut für Automatisierungs- und Softwaretechnik Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. P. Göhner Integrierte modellgestützte Risikoanalyse komplexer Automatisierungssysteme Dipl.-Ing. Michael

Mehr

Qualitätssicherung von Software (SWQS)

Qualitätssicherung von Software (SWQS) Qualitätssicherung von Software (SWQS) Prof. Dr. Holger Schlingloff Humboldt-Universität zu Berlin und Fraunhofer FOKUS 20.6.2013: Sicherheitsnormen Folie 2 Fragen zur Wiederholung Wie funktioniert ein

Mehr

zu konzipieren und umzusetzen. Gerne unterstützen wir Sie auch persönlich sprechen Sie uns an.

zu konzipieren und umzusetzen. Gerne unterstützen wir Sie auch persönlich sprechen Sie uns an. Rexroth unterstützt Maschinen- und Anlagenhersteller mit Know-how und individueller Beratung. Der Leitfaden 10 Schritte zum Performance Level hilft Ihnen, systematisch und normgerecht Risiken zu bewerten,

Mehr

Sicherheit von Maschinen

Sicherheit von Maschinen Automation Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der Normen EN 62061 und EN ISO 13849-1 Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der Normen EN 62061 und EN ISO 13849-1 Sie sind

Mehr

PLATO AG Funktionales Sicherheitsprojekt & System-FMEA

PLATO AG Funktionales Sicherheitsprojekt & System-FMEA PLATO AG Funktionales Sicherheitsprojekt & System-FMEA Umsetzung in einem Datenmodell Claudia Lange PLATO AG Die PLATO AG auf einem Blick Software- und Dienstleistungsunternehmen mit Methoden- und Softwarelösungen

Mehr

Durchgängigkeit und Traceability in der Entwicklung ISO 26262-konformer Systeme mit Model-Based Design

Durchgängigkeit und Traceability in der Entwicklung ISO 26262-konformer Systeme mit Model-Based Design Durchgängigkeit und Traceability in der Entwicklung ISO 26262-konformer Systeme mit Model-Based Design Dr. Marc Born, Dr. Olaf Kath; ikv++ technologies ag Dr. Mirko Conrad, Guido Sandmann; MathWorks Abstract

Mehr

Sicherheits-SPS IEC 61508 (VDE 0803) oder EN 5012x

Sicherheits-SPS IEC 61508 (VDE 0803) oder EN 5012x DKE Tagung zur IEC 61508 Ed. 2 Sicherheits-SPS IEC 61508 (VDE 0803) oder EN 5012x IEC 61508: Anwendungen / Konsequenzen aus der 2. Ausgabe Abteilung: Rail Automation 02.12.2009 1 Einführung Zertifizierung

Mehr

Sicherheit und Qualität digitaler Leittechnik eine wesentliche Voraussetzung für Kraftwerke der Zukunft

Sicherheit und Qualität digitaler Leittechnik eine wesentliche Voraussetzung für Kraftwerke der Zukunft Sicherheit und Qualität digitaler Leittechnik eine wesentliche Voraussetzung für Kraftwerke der Zukunft Dr. Guido Rettig Chairman of the Board TÜV NORD AG 1 Vertikale und horizontale Kommunikation in der

Mehr

ISO 26262 Funktionale

ISO 26262 Funktionale ISO 26262 Funktionale Sicherheit Basiswissen Das Projekt Sicherheitsanalysen Formale Methoden Entwicklungs- und Innovationsmanagament Vertiefungsseminare 14. - 17. September 2015 Einleitende Worte Die

Mehr

Fachtagung Safety in Transportation Leitfaden für die IT Sicherheit auf Grundlage IEC 62443

Fachtagung Safety in Transportation Leitfaden für die IT Sicherheit auf Grundlage IEC 62443 Fachtagung Safety in Transportation Leitfaden für die IT Sicherheit auf Grundlage IEC 62443 DKE UK 351.3.7 Hans-Hermann Bock 1 Braunschweig, 06.11.2013 Anwendungsbereich der Vornorm (1) Diese Vornorm ist

Mehr

Testen eingebetteter Systeme

Testen eingebetteter Systeme Seminar Qualitätsmanagement in der Softwaretechnik Testen eingebetteter Systeme Jens Rolfes rolfes@web.de Gliederung! Grundlagen! Präventive Analysemethoden! Messende Testtechniken! Fazit Testen eingebetteter

Mehr

Risikomanagement: elearning-modul zum EU GMP- Leitfaden Teil III

Risikomanagement: elearning-modul zum EU GMP- Leitfaden Teil III Risikomanagement: elearning-modul zum EU GMP- Leitfaden Teil III elearning bedeutet elektronisch unterstütztes Lernen. Die Verknüpfung von Präsenzveranstaltungen mit elearning Einheiten festigt das gelernte

Mehr

your engineering partner boost your development

your engineering partner boost your development boost development Individuelle Lösungen von Ihrem Engineering Partner Luft- und Raumfahrt Wir realisieren Ihre Visionen und setzen unser ganzes Know-How ein, damit Ihre Ziele praxisgerecht, zeitnah und

Mehr

TÜV NORD Akademie. Ihr Kompass im Facility Management

TÜV NORD Akademie. Ihr Kompass im Facility Management TÜV NORD Akademie Ihr Kompass im Facility Management Facility Management Basiswissen Grundlagen für die Objektbewirtschaftung Ihr Nutzen Den Seminarteilnehmer wird ein Grundwissen für die Objektbewirtschaftung

Mehr

IEC 62061, ISO 13849 und wie geht es weiter?

IEC 62061, ISO 13849 und wie geht es weiter? IEC 62061, ISO 13849 und wie geht es weiter? Thomas.Boemer@dguv.de FB Unfallverhütung/Produktsicherheit Normensituation: Funktionale Sicherheit Maschinenindustrie Prozessindustrie Elektrik Hydraulik Pneumatik

Mehr

Präsentation DIN-EN 81-1/A1: 2005 DIN-EN 81-2/A1: 2005 (PESSRAL) 15. Juni 2008 VI. Schwelmer Liftsymposium

Präsentation DIN-EN 81-1/A1: 2005 DIN-EN 81-2/A1: 2005 (PESSRAL) 15. Juni 2008 VI. Schwelmer Liftsymposium Präsentation DIN-EN 81-1/A1: 2005 DIN-EN 81-2/A1: 2005 (PESSRAL) 15. Juni 2008 VI. Schwelmer Liftsymposium PESSRAL: Programmable Electronic Systems in Safety Related Applications for Lifts (Programmierbare

Mehr

5 Tage ISMS Intensiv-Seminar Fit für ISO 27001 inkl. Prüfung TÜVIT ISMS Auditor

5 Tage ISMS Intensiv-Seminar Fit für ISO 27001 inkl. Prüfung TÜVIT ISMS Auditor 5 Tage ISMS Intensiv-Seminar Fit für ISO 27001 inkl. Prüfung TÜVIT ISMS Auditor 14.11. - 18.11.2011 in Hamburg Mit der Einführung eines ISMS (Information Security Management System), nach einem internationalen

Mehr

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools Automotive Embedded Software Beratung Entwicklung Tools 2 3 KOMPLEXE PROJEKTE SIND BEI UNS IN GUTEN HÄNDEN. Die F+S GmbH engagiert sich als unabhängiges Unternehmen im Bereich Automotive Embedded Software

Mehr

ASIA Industrieautomation GmbH

ASIA Industrieautomation GmbH Der Aufwand zur Entwicklung, Realisierung und dem Austesten von sicherheitsgerichteter Anwendersoftware erfordert jahrelange Erfahrung und wird deshalb zumeist unterschätzt. Damit die geforderten e der

Mehr

Armaturen in der Anlagensicherheit. Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level SIL

Armaturen in der Anlagensicherheit. Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level SIL Armaturen in der Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level SIL mail: karlheinz.gutmann@de.endress.com 1 Funktionale Sicherheit - ein aktuelles Thema und ein wichtiger Beitrag zur Anlagen mit einem

Mehr

Internationale Anwendung der IEC 61511. Tagung zur IEC 61508 (VDE 0803) 1.-2. Dezember 2009, Darmstadt. Prof. Dr. Josef Börcsök / Jürgen Hölzel

Internationale Anwendung der IEC 61511. Tagung zur IEC 61508 (VDE 0803) 1.-2. Dezember 2009, Darmstadt. Prof. Dr. Josef Börcsök / Jürgen Hölzel Internationale Anwendung der IEC 61511 Tagung zur IEC 61508 (VDE 0803) 1.-2. Dezember 2009, Darmstadt Prof. Dr. Josef Börcsök / Jürgen Hölzel Einführung Applikationen von sicheren Automatisierungssystemen

Mehr

Funktionale Sicherheit nach ISO 26262

Funktionale Sicherheit nach ISO 26262 Funktionale Sicherheit nach ISO 26262 Ein Praxisleitfaden zur Umsetzung von Vera Gebhardt, Gerhard M. Rieger, Jürgen Mottok, Christian Gießelbach 1. Auflage Funktionale Sicherheit nach ISO 26262 Gebhardt

Mehr

Integriertes und sicherheitsbezogenes Vorgehen zur Entwicklung eines Fahrdynamikregelsystems. Safety & Security 2010

Integriertes und sicherheitsbezogenes Vorgehen zur Entwicklung eines Fahrdynamikregelsystems. Safety & Security 2010 Integriertes und sicherheitsbezogenes Vorgehen zur Entwicklung eines Fahrdynamikregelsystems Safety & Security 2010 Dr. N. Zambou, Stuttgart 2010.06.23 Motivation de Havilland DH82A Tiger Moth elevator

Mehr

Leitfaden. Entscheidungshilfen schaffen Klarheit. Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level - SIL - Armaturen und Armaturenantriebe.

Leitfaden. Entscheidungshilfen schaffen Klarheit. Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level - SIL - Armaturen und Armaturenantriebe. Leitfaden Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level - SIL - Armaturen und Armaturenantriebe November 2008 Entscheidungshilfen schaffen Klarheit Verband Deutscher Maschinenund Anlagenbau e.v. Fachverband

Mehr

TÜV NORD Austria GmbH. Seminarprogramm Wien 2. Halbjahr 2013

TÜV NORD Austria GmbH. Seminarprogramm Wien 2. Halbjahr 2013 TÜV NORD Austria GmbH Seminarprogramm Wien 2. Halbjahr 2013 TÜV NORD Austria GmbH Weiterbildung ist zu einem Schlüsselwort der Wissens- und Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts geworden. Wer sich

Mehr

IEC 61511. IEC 61511 - Der global akzeptierte Standard für funktionale Sicherheit in der Prozessindustrie. Rainer Faller exida.com GmbH.

IEC 61511. IEC 61511 - Der global akzeptierte Standard für funktionale Sicherheit in der Prozessindustrie. Rainer Faller exida.com GmbH. IEC 61511 IEC 61511 - Der global akzeptierte Standard für funktionale Sicherheit in der Prozessindustrie Rainer Faller exida.com GmbH Folie 1 exida exida wurde von einer Gruppe von Sicherheitsexperten

Mehr

Liste zur Verfolgung der Versionsfreigaben der sicherheits-gerichteten Baugruppen des Modularen Schaltgeräts PSS universal

Liste zur Verfolgung der Versionsfreigaben der sicherheits-gerichteten Baugruppen des Modularen Schaltgeräts PSS universal Liste zur Verfolgung der Versionsfreigaben der sicherheits-gerichteten Baugruppen des Modularen Schaltgeräts PSS universal List for tracking the version releases of safety related modules of the automation

Mehr

5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor

5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor Besuchen Sie den 5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor www.iscn.com Wie? Dieser 5-Tage Automotive SPICE Assessor Kurs wendet sich an Manager, Projektleiter,

Mehr

ProSafe-RS sicherheitsgerichtete Technik

ProSafe-RS sicherheitsgerichtete Technik ProSafe-RS sicherheitsgerichtete Technik Hochverfügbare Technologie des Yokogawa PLS Die Yokogawa-Leitsysteme CENTUM CS und CS 3000 sind bereits seit über zehn Jahren auf dem Markt und kommen in vielen

Mehr

Prozessindustrie EN 61508 / EN 61511. VL PLT2, SS 2012 Professur für Prozessleittechnik

Prozessindustrie EN 61508 / EN 61511. VL PLT2, SS 2012 Professur für Prozessleittechnik Funktionale Sicherheit in der Prozessindustrie EN 6508 / EN 65 VL PL2, SS 202 Professur für Prozessleittechnik ik Übersicht PL-Schutzeinrichtungen Sicherheitsgrundnorm h it EN 6508 Funktionale Sicherheit

Mehr

Qualitätsmanagement. Qualitätsmanagement-Beauftragte/r für die Hauswirtschaft mit Prüfung und Zertifikat

Qualitätsmanagement. Qualitätsmanagement-Beauftragte/r für die Hauswirtschaft mit Prüfung und Zertifikat Qualitätsmanagement Qualitätsmanagement-Beauftragte/r für die Hauswirtschaft mit Prüfung und Zertifikat» 7-tägige modulare Präsenzweiterbildung» Zugelassener Fernlehrgang Wissen für die Hauswirtschaft.

Mehr

Prozessauditor VDA 6.3

Prozessauditor VDA 6.3 ofracar Kompaktseminar Prozessauditor VDA 6.3 Modul A Allgemeine Grundlagen und Modul BII Produktlebenszyklus (VDA-lizenziert) Aktuelle Ausschreibung für 23. 26. März 2015 in Zusammenarbeit mit der TÜV

Mehr

Auswirkungen der ISO 26262 auf die Strukturen von Requirements- und Test- Datenbanken während der Entwicklung

Auswirkungen der ISO 26262 auf die Strukturen von Requirements- und Test- Datenbanken während der Entwicklung Auswirkungen der ISO 26262 auf die Strukturen von Requirements- und Test- Datenbanken während der Entwicklung Vorschlag zum Aufbau einer Datenbank, anhand ausgewählter Work Products in der Konzeptphase

Mehr

Risikomanagement von der Identifizierung bis zur Überwachung, 15.09.2016 in dem PTS Connect Webinar-Raum

Risikomanagement von der Identifizierung bis zur Überwachung, 15.09.2016 in dem PTS Connect Webinar-Raum Risikomanagement von der Identifizierung bis zur Überwachung, 15.09.2016 in dem PTS Connect Webinar-Raum Risikomanagement, wie geht das? Von der Identifizierung von Risiken bis zu deren Überwachung. Relevante

Mehr

SRE-Methodenleitfaden

SRE-Methodenleitfaden Root Cause Analysis liefert SRE-Methodenleitfaden (Root Cause Analysis as a Guide to SRE Methods) Timm Grams Fachhochschule Fulda Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Timm Grams, Fulda, 09.03.04

Mehr

Seminar C16 - Datenmodellierung für SAP BW

Seminar C16 - Datenmodellierung für SAP BW C16: Datenmodellierung für SAP BW Ein Seminar der DWH academy Seminar C16 - Datenmodellierung für SAP BW Dieses Seminar soll einen umfassenden Einblick in die Datenmodellierung beim Einsatz von SAP BW

Mehr

LASTENHEFTE ERFOLGREICH SCHREIBEN UND GESTALTEN PFLICHTENHEFTE ERFOLGREICH SCHREIBEN UND GESTALTEN

LASTENHEFTE ERFOLGREICH SCHREIBEN UND GESTALTEN PFLICHTENHEFTE ERFOLGREICH SCHREIBEN UND GESTALTEN LASTENHEFTE ERFOLGREICH SCHREIBEN UND GESTALTEN PFLICHTENHEFTE ERFOLGREICH SCHREIBEN UND GESTALTEN SEMINARREIHE ZUM UMGANG MIT LASTEN- UND PFLICHTENHEFTEN QUALITÄTSMANAGEMENT 11. UND 12. OKTOBER 2016 EINLEITENDE

Mehr

Qualität. Interner Prozessauditor gemäß VDA 6.3 (TÜV ) Prozessauditor in der Lieferkette gemäß VDA 6.3 (TÜV )

Qualität. Interner Prozessauditor gemäß VDA 6.3 (TÜV ) Prozessauditor in der Lieferkette gemäß VDA 6.3 (TÜV ) Qualität Interner Prozessauditor gemäß VDA 6.3 (TÜV ) Prozessauditor in der Lieferkette gemäß VDA 6.3 (TÜV ) Qualität Interner Prozessauditor gemäß VDA 6.3 (TÜV ) First-Party-Auditor Ihr Nutzen Aufgrund

Mehr

Functional. Safety. Funktionale Sicherheit in der Windenergie

Functional. Safety. Funktionale Sicherheit in der Windenergie Functional Safety Funktionale Sicherheit in der Windenergie Funktionale Sicherheit Schutz für Mensch, Umwelt und Maschine Wenn der Rotor überdreht, der Generator überhitzt oder ein Kabel verdrillt, kommen

Mehr

Prüftechnische Umsetzung der Anforderungen zur Validierung von sicherheitsrelevanter Automobilelektronik

Prüftechnische Umsetzung der Anforderungen zur Validierung von sicherheitsrelevanter Automobilelektronik Prüftechnische Umsetzung der Anforderungen zur Validierung von sicherheitsrelevanter Automobilelektronik Referent Klaus Nicolai Volkswagen AG Business Unit Braunschweig Gliederung Funktionale Sicherheit

Mehr

Sicherheit von Maschinen

Sicherheit von Maschinen Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der Normen EN 62061 und EN ISO 13849-1 Edition II Fachverband Automation I M P R E S S U M Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der

Mehr

Modes And Effect Analysis)

Modes And Effect Analysis) Gefahrenanalyse mittels FMEA (Failure Modes And Effect Analysis) Vortragender: Holger Sinnerbrink Betreuer: Holger Giese Gefahrenanalyse mittels FMEA Holger Sinnerbrink Seite: 1 Gliederung Motivation Einordnung

Mehr

Beschichtungstechnik Automotive. Materialien und Lackiertechnik in der

Beschichtungstechnik Automotive. Materialien und Lackiertechnik in der Beschichtungstechnik Automotive Materialien und Lackiertechnik in der automobilproduktion Oberflächentechnik Technologieseminar 20. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Automobillackierung spiegelt den ersten

Mehr

Medizintechnik und Informationstechnologie im Krankenhaus. Dr. Andreas Zimolong

Medizintechnik und Informationstechnologie im Krankenhaus. Dr. Andreas Zimolong Medizintechnik und Informationstechnologie im Krankenhaus Dr. Andreas Zimolong DIN EN 80001-1:2011 Anwendung des Risikomanagements für IT-Netzwerke, die Medizinprodukte beinhalten Teil 1: Aufgaben, Verantwortlichkeiten

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

QUALITÄT IN DER PRODUKTION PROBLEMANALYSE FÜR PRODUKTIONSVERANTWORTLICHE

QUALITÄT IN DER PRODUKTION PROBLEMANALYSE FÜR PRODUKTIONSVERANTWORTLICHE QUALITÄT IN DER PRODUKTION PROBLEMANALYSE FÜR PRODUKTIONSVERANTWORTLICHE QUALITÄTSMANAGEMENT TEIL I 12. DEZEMBER 2016 TEIL II 13. UND 14. DEZEMBER 2016 EINLEITENDE WORTE Mitarbeiter in der Fertigung sind

Mehr

Betriebswirtschaftliche Grundlagen II

Betriebswirtschaftliche Grundlagen II Das Know-how. Betriebswirtschaftliche Grundlagen II Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Funktionale Sicherheit in Automotive und Luftfahrt (ISO26262 und DO 178BC) Otto Alber, Peter Wittmann 09.10.2013

Funktionale Sicherheit in Automotive und Luftfahrt (ISO26262 und DO 178BC) Otto Alber, Peter Wittmann 09.10.2013 Funktionale Sicherheit in Automotive und Luftfahrt (ISO26262 und DO 178BC) Otto Alber, Peter Wittmann 09.10.2013 Einleitung Modell-basierte Entwicklung bei Silver Atena Erfahrung mit Modell-basierter Entwicklung

Mehr

Software-Process-Improvement mit ISO 15504 und Automotive SPICE

Software-Process-Improvement mit ISO 15504 und Automotive SPICE Software-Process-Improvement mit ISO 15504 und Automotive SPICE Durch reife Prozesse weniger Risiken und zufriedene Kunden Die ISO 15504 genannt SPICE ist ein weit verbreiteter und akzeptierter Standard

Mehr

Funktionale Sicherheit in der Praxis

Funktionale Sicherheit in der Praxis Peter Löw Roland Pabst Erwin Petry Funktionale Sicherheit in der Praxis Anwendung von DIN EN 61508 und ISO/DIS 26262 bei der Entwicklung von Serienprodukten Peter Löw Peter.Loew@kuglermaag.com Roland Pabst

Mehr

Seminarprogramm. Allgemeine Informationen zu Seminarinhalten, zeitlichem Ablauf, Anmeldung, Preise

Seminarprogramm. Allgemeine Informationen zu Seminarinhalten, zeitlichem Ablauf, Anmeldung, Preise Seminarprogramm Allgemeine Informationen zu Seminarinhalten, zeitlichem Ablauf, Anmeldung, Termine, Anmeldung, Abmeldung, Informationen Seminartermine: Die aktuellen Seminartermine und Versanstaltungsorte

Mehr

Leistungsportfolio. embeddeers GmbH

Leistungsportfolio. embeddeers GmbH Firmenüberblick Die ist ein Unternehmen für Entwicklungsdienstleistung und Beratung mit derzeit 40 erfahrenen Mitarbeitern. Hauptkunden sind Zulieferer der Automobilindustrie mit den Schwerpunkten sicherheitsrelevante

Mehr

Firmenspezifisches Sicherheitsmanagement nach der IEC 61511-1. Dipl.-Ing. Udo Hug

Firmenspezifisches Sicherheitsmanagement nach der IEC 61511-1. Dipl.-Ing. Udo Hug Firmenspezifisches Sicherheitsmanagement nach der IEC 61511-1 Dipl.-Ing. Udo Hug Aufbau einer PLT-Schutzeinrichtung Anregeteil Aufnehmer Signalverarbeitungsteil Melde- und Auslöseteil T T I I Nicht geprüfter

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

SDLMultiTerm 2014. Schulung

SDLMultiTerm 2014. Schulung SDLMultiTerm 2014 Schulung SDL MultiTerm 2014 für Übersetzer und Projektmanager Lernziele Diese Schulung richtet sich an Benutzer, die sich schnell mit SDL MultiTerm 2014 vertraut machen möchten, um vom

Mehr

Herausforderungen und Erfahrungen eines OEMbei der Gestaltung sicherheitsgerechter Prozesse

Herausforderungen und Erfahrungen eines OEMbei der Gestaltung sicherheitsgerechter Prozesse Herausforderungen und Erfahrungen eines OEMbei der Gestaltung sicherheitsgerechter Prozesse Dr. Axel Dold 1,Dr. MarioTrapp 2 axel.dold@daimlerchrysler.com mario.trapp@iese.fraunhofer.de Abstract: In diesem

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 25 2 Historische Entwicklung von Sicherheitssystemen und Normen... 27 3 Normen und Richtlinien...

Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 25 2 Historische Entwicklung von Sicherheitssystemen und Normen... 27 3 Normen und Richtlinien... 1 Einleitung... 25 2 Historische Entwicklung von Sicherheitssystemen und Normen... 27 3 Normen und Richtlinien... 31 3.1 Normengremien... 31 3.2 Normen... 35 3.2.1 DIN V 19250... 36 3.2.2 DIN V VDE 0801...

Mehr

Karriere mit Auszeichnung... international anerkannt: Ein EOQ-Zertifikat

Karriere mit Auszeichnung... international anerkannt: Ein EOQ-Zertifikat Verstehen. Verbessern. Verantworten Jetzt ein EOQ-Zertifikat. Ihre DGQ-Personalzertifizierungsstelle berät Sie gerne. Anerkannte Kompetenz auf europäischer Ebene Deutsche Gesellschaft für Qualität e.v.

Mehr

Praxisgerechte Validierung von Sicherheitsapplikationen

Praxisgerechte Validierung von Sicherheitsapplikationen Praxisgerechte Validierung von Sicherheitsapplikationen Dr. Michael Huelke, FB Unfallverhütung Produktsicherheit, BGIA Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Sankt Augustin

Mehr

Elektronische Sicherheitssysteme

Elektronische Sicherheitssysteme Josef Börcsök Elektronische Sicherheitssysteme Hardwarekonzepte, Modelle und Berechnung f 2., überarbeitete Auflage Hüthig Verlag Heidelberg Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Gründlegende Forderungen

Mehr

Seamless Model-based Engineering of a Reactive System

Seamless Model-based Engineering of a Reactive System Seamless Model-based Engineering of a Reactive System Seminar im Wintersemester 2013/2014 Andreas Vogelsang, Sebastian Eder, Georg Hackenberg, Maximilian Junker http://www4.in.tum.de/lehre/seminare/ws1314/seamless/

Mehr

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen.

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. VdS- Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. Modulares Intensivseminar mit Zertifikat Ausbildung zum Risikomanagement- Beauftragten in Kooperation mit Know-how, das die Existenz Ihres Unternehmens schützt.

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT UND LOGISTIK KOMPAKTSEMINAR 9. MÄRZ 2016 5. OKTOBER 2016 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne

Mehr

ADSL-Zertifizierung ADSL-ZERTIFIZIERUNG FÜR DEN FACHHANDEL

ADSL-Zertifizierung ADSL-ZERTIFIZIERUNG FÜR DEN FACHHANDEL ADSL-ZERTIFIZIERUNG FÜR DEN FACHHANDEL ADSL-ZERTIFIZIERUNG FÜR DEN FACHHANDEL Kursdauer inkl. Zertifizierung:...1 Tag Kurskosten:...375,-- inkl. Mittagessen Kursleitung:...Andreas Scheurer Teilnehmerzahl:...max.

Mehr

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR LEICHTBAU TECHNOLOGIESEMINAR 30. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Höhere Dynamik, reduzierter Energieverbrauch sowie der Trend zur

Mehr

Die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung

Die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung Auswirkungen auf die Personalpraxis schon jetzt aktiv werden? 13. Juni 2016,

Mehr

FMEA- Einführung und Moderation

FMEA- Einführung und Moderation Martin Werdich (Hrsg.) FMEA- Einführung und Moderation Durch systematische Entwicklung zur übersichtlichen Risikominimierung (inkl. Methoden im Umfeld) Mit 109 Abbildungen PRAXIS VIEWEG+ TEUBNER Inhalt

Mehr

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 24. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Steigt die Qualität, steigt auch die Produktivität. Diese

Mehr

Kompetenz in Ingenieursdienstleistung. NTC-Systems OHG. Wir stellen uns vor. Es gibt immer einen Weg es besser zu machen. Thomas A.

Kompetenz in Ingenieursdienstleistung. NTC-Systems OHG. Wir stellen uns vor. Es gibt immer einen Weg es besser zu machen. Thomas A. Es gibt immer einen Weg es besser zu machen. Thomas A. Edison Kompetenz in Ingenieursdienstleistung NTC-Systems OHG Kompetenz in Ingenieursleistung NTC-Systems OHG Leopoldstr. 244 80807 München Tel.: 089

Mehr

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung 12. 13. Oktober 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

IGT mbh Inbetriebnahmegesellschaft für Transporttechnik mbh. Dr.-Ing. Jörg May Braunschweiger Verkehrskolloquium 03. Mai 2012

IGT mbh Inbetriebnahmegesellschaft für Transporttechnik mbh. Dr.-Ing. Jörg May Braunschweiger Verkehrskolloquium 03. Mai 2012 Theorie und Praxis der funktionalen Sicherheitsnachweisführung bei Schienenfahrzeugen IGT mbh Inbetriebnahmegesellschaft für Transporttechnik mbh Dr.-Ing. Jörg May Braunschweiger Verkehrskolloquium 03.

Mehr