Business Skills IT Management Project Management ITIL PRINCE2 CobiT Linux Java

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Business Skills IT Management Project Management ITIL PRINCE2 CobiT Linux Java"

Transkript

1 Business Skills Project Management Linux Java

2 Referenzen GmbH

3 1 Herzlich willkommen bei! Wir freuen uns, Ihnen den -Katalog für 2008 vorzustellen. Sie finden hier alle Themen, die für das Netzwerkumfeld zukunftsweisend sind. Informieren Sie sich herstellerneutral in einem Networking Kurs, erwerben Sie ein Cisco Zertifikat, lernen Sie neue Produktfamilien kennen oder vertiefen Sie Ihre Kenntnisse im. Was immer Sie anstreben bei Ihren Weiterbildungsvorhaben stehen wir Ihnen mit all unserem Engagement zur Seite. Ihr -Team

4 2 Inhaltsübersicht Das Unternehmen Das -Team Trainings Zertifizierungen Mehr als nur Training Networking alphabetische Sortierung siehe Seite 208 Übersicht Zertifizierung Moderne IP- & Netzwerkkonzepte Netzwerktechnologien TCP/IP Ethernet, Routing & Switching DSL-Netze ISDN Schnittstellen Synchronous Digital Hierarchy UMTS ATM E-Learning & Blended Learning Solutions Profibus Profinet Wireless LAN LAN Switching Rapid und Multiple Spanning Tree Security mit 802.1X Metro-Ethernet Wireshark State-of-the-Art IP Routing-Protokolle OSPF IS-IS BGP IP Multicasting TCP/IP Ethernet, Routing & Switching WLAN Hacking VoIP im Enterprise-Bereich Unified Secured Mobility s Signaling System No VoIP VoIP Lab SIP SIP Lab Quality of VoIP Gateways und Soft Switches Next Generation NGN Netzplanung IP Multimedia Subsystem Asterisk IPTV Triple Play Security für VoIP Kabelnetze VoIP in MPLS-Netzen IT für Entscheider Storage Area IP Storage SAN Security Windows für Netzwerker I Windows für Netzwerker II PKI in der Praxis RFID Konsolidierung & Zentralisierung Virtualisierung Design von IT-Infrastruktur IPv IP Applications RADIUS & Co Netzmanagement mit SNMP LDAP & Active Directory DNS TCP/IP Wireshark IP Netzwerksicherheit im Überblick Grundschutz nach BSI Security in IP-Netzen IP IPsec s SSL s Firewalls Intrusion Protection Hackerwissen für Netzwerker WLAN Hacking Security für VoIP CISSP Preparation Security mit 802.1X Secured Mobility s SAN Security PKI in der Praxis WiMAX Kabelnetze MPLS Einsatzszenarien MPLS MPLS VPLS und VPWS ATM in UMTS-Netzen VoIP in MPLS-Netzen GMPLS WDM & OTN Taktung in SDH-Netzen DSL-Netze ISDN Synchronous Digital Hierarchy UMTS ATM Metro-Ethernet Quality of NGN Netzplanung IPTV Triple Play alphabetische Sortierung siehe Seite 209 Übersicht General Certifications Specialist Certifications Deutschsprachige Kurse, BootCamps & CCIE Cisco Router I Cisco Router II Cisco Catalyst I Cisco Catalyst II Modulares IOS Cisco Troubleshooting ASA und IOS Security Features Cisco Secure ACS Cisco IP-Telefone Cisco Voice Basics CCNA BootCamp CCNP BootCamp CCIP BootCamp CCxP Rezertifizierung CCIE Routing & Switching Theory CCIE Routing & Switching Lab CCIE Security Theory CCIE Security Lab CCIE Theory CCIE Lab CCIE Voice Theory CCIE Voice Lab ICND ICND BSCI BCMSN ISCW ONT CAT6KS GSR DESGN ARCH Vo Unified QOS CVOICE CIPT1 v4.1, CIPT2 v CIPT1 v CIPT2 v E-Learning BootCamp Rezertifizierung Workshop Qualification Packages

5 Inhaltsübersicht 3 UCM CIPT Accelerated TUC GWGK IPTD IPTX CUDN UCSE UCSA UCCXD UCCXA IUCS ICMPT1, ICMPT ICMMC IPCCE IPCCF CMIM CMUS CMAM CMPT CMDS BGP MPLS MPLST IP6FD SND SNRS SNPA IPS HIPS CANAC MARS CS NAC SMN DPS DVS CSI CWLF CWLAT AWFSS AWLAT WLSE CUWN VoWLAN CWLMS DCSNS ICSNS IASNS DCISE DCIFE WAAS ACNS ACEOC Express Foundation SE CXFS Express Foundation FE CXFF RSSSE ARSFE SSSE CSE Cisco Rich Media Cisco Lifecycle s Account Manager Spezialisierungen s AMPLS BECSN BCMPL ASBHA CRS ASISR BEDCA CMBC SEDCA Business Cases kalkulieren by Objectives Compliance Projektcontrolling für Netzwerker Upgrade v Practitioner Problem Management Practitioner Desk and Incident Manag.132 Practitioner Capacity Management Practitioner Level Management132 Practitioner Release and Control (IPRC) 132 Practitioner Support and Restore (IPSR) 132 Practitioner Agree & Define (IPAD) für Executives Implementing Processes IT Governance BS 15000/ISO for Consult. a. Internal Auditors 132 Foundation und Zertifizierung Manager ( Support) Manager ( Delivery) Manager Certification Preparation Basic Practitioner Practitioner Foundation Practitioner PSAX I PSAX II Certified Proxy Administrator Certified Proxy Professional Certified Proxy Expert Director Reporter AV Certified WAN-Acceleration Administrator. 142 Certified WAN-Acceleration Professional SilkWorm I SilkWorm II EFCM Security Administration NGX I Security Administration NGX II Security Administration NGX III NGX Security Admin. on IP Secu. Platf NGX VSX NGX Integrity Managing Connectra NGX InterSpect NGX Managing SecurePlatform Configuration Security Redundancy Interior Gateway Protocols Multicast Routing Border Gateway Protocol Management Solutions ML ML ML ML MC Basic Switch/Router Config. and Management. 155 Introduction to Web Switching & Load Balancing 155 Techniques in Server Load Balancing. 155 Combination Switch & Router/Switching & Load Balancing Course Switch Router Config. a. Maintenance 155 Enterprise Networking IronView Network Manager 2.x Deploying MPLS using the XMR Series ProCurve Routing Switch Essentials v Adaptive EDGE ProCurve Secure WAN ProCurve Security

6 4 Inhaltsübersicht (Fortsetzung) ProCurve Mobility ProCurve Convergence v Configuration Management Essentials Packing and Publishing Configuration and Operations Pack. for Windows Installer OS Manager Patch Manager Web Application Software Internet s Software Transaction Analyzer 3.1 Softw.: Network und Operations Management Softw. Network Node Manager Software (Operators Performance Insight Software: Administration I Performance Insight Software: Administration II Route Analysis Manag. Sys. Softw. (RAMS). 158 Managing Sys. and Applic. Performance w. Softw. 158 Operations Software for UNIX (Operators Operations Software for Windows (Operators) Network Node Manager Software Administration I. 158 Network Node Manager Software Administration II Operations Software for UNIX I (Admin.) Operations Softw. for UNIX II (Adv. Admin.) Managing Events with NNM, OVO and ECS Softw.158 Operations Softw. for Windows I (Admin) Operations Softw. for Windows II (Adv. Admin.) and Asset Management Softw. Desk 4.5 Software: Adminstration Desk 5.x Software: Administration I Desk 5.x Software: Administration II Desk 5.1 Software: Delta Center 6.x Software: Essentials (SC100) Center 6.x Software: Tailoring (SC240) OpenView Center 6.x Change Managem Center 6.x Software: Request Managem. 159 AssetCenter 5.x Software: Essentials AssetCenter 5.x Software: Modules AssetCenter 5.x Software: Tailoring Storage Works StorageWorks XP Disk Arrays XP Management and Performance. 159 StorageWorks Enterprise Virtual Array (EVA) Grundlagen159 Managing and Monitoring Insight Control Environm Storage Essentials Standard Edition Storage Data Protector Software Fundam Storage Data Protector Software Integration StorageWorks Reference Information Storage System (RISS) StorageWorks File System Extender (FSE) Fundam UX Systemverwaltung UNIX - Grundlagen UX System- und Netzwerkverwaltung Teil POSIX Shell Programmierung UX System- und Netzwerkverw. Teil 2 (Netzw.) UX Systemverw. für erfahrene UNIX-Admin Praxis mit Logical Volume Manager (LVM). 159 UX Veritas Volume Manager UX System- und Netzwerk-Troubleshooting UX Performance und Tuning Ignite-UX: Verwalten von Software Praktische UNIX- und Netzwerksicherheit. 159 Praxis mit MC/Guard Metrocluster MC/guard II: Continental Clusters, CFS and Oracle RAC VMware Infrastructure 3: Operations Infrastructure 3: Install & Configure Virtualisierung mittels Proliant Essentials 161 Infrastruc. 3: Deploy, Secure & Analyze Capacity Planner Lotus Notes Lotus Notes Domino 8 Exploring New Features in Domino 8 Admin System Admin. Operating Building the Domino 8 Infrastructure Managing Domino 8 Servers and Users Exploring the New Features of Designer of Domino 8 Applic. Develop. 163 Building Web Applic. w. Domino Designer Lotus Notes Domino 7 Endanwender Grundlagen Endanwender Aufbau Exploring the New Features of Domino 7 Admin System Admin. Operating. 163 Building the Domino 7 Infrastructure Managing Domino 7 Servers and Users Administering: Compact Exploring the New Feat. of Domino Designer of Domino 7 Applic. Develop. 163 Building Web Applic. w. Lotus Domino Designer 7163 Anwendungsentwicklung intensiv Konfig. von Lotus Domino 7 Web Servern. 163 Lotus Notes Domino 6 Administering: Operating Principles Administering: Building the Infrastructure. 163 Administering: Managing Servers and Users 163 Administering: Compact Developing Applications: Foundation Skills 163 Developing Applications: Intermediate Skills. 163 Anwendungsentwicklung intensiv Using LotusScript in Lotus Domino Applications 163 Developing Dynamic Web Applications Tivoli & Tivoli Netcool Tivoli Workload Sched. f. Distrib. - Sched. a. Operations. 165 Storage Manager Client Functions Directory Server Identity Manager Access Manager for e-business Implem. a. Admin. 165 System Autom. f. Multiplatforms - Install. a. Admin. 165 System Autom. for Multiplatforms Infrastructure (Framework) Enterprise Console Program Rules for the Enterprise Console. 165 NetView for AIX for Administrators Event Management mit Tivoli TEC und NetView 165 Config. Manager Overview and Operation 165 Config. Manager Softw.Package Prep Workload Sched. f. Distrib. Environments - Admin. 165 Monitoring Introduction Monitoring 6.1 for Administrators Monitoring 6.1 for Implementors Universal Agent Storage Manager Implementation Storage Manager Update Storage Manager Express Storage Manager 5.3 Admin ITSO Tivoli Storage Manager 5.3 Update. 165 Storage Manager HSM for Windows Storage Manager for Space Manag. Unix. 165 Storage Manager for ERP: SAP R/ Storage Manager for DataBases: Oracle Storage Man. Shared Tape Library a. SAN. 165 Disaster Recovery Manager Implement TotalStorage Productivity Center Storage Man. Tuning and Performance Tivoli Netcool OMNIbus User OMNIbus Administration and Configuration 166 Webtop Impact Precision IP Precision IP Precision TN Proviso Proviso Installation Proviso Administrator NeuSecure User NeuSecure System Administrator NeuSecure Admin Tivoli Business s Manager 4.1 for Admin. 172 WebSphere MQ - Technische Grundlagen MQ System Admin. I for Distrib. Platf MQ System Administration I for AIX MQ System Administration I for Linux MQ - Administration II (Distributed Platforms) 173 IMQ: Designing and Architecting Clustering Sol.173 MQ for z/os - Systemadministration MQ for z/os - Systemadministration Einführung J2EE und Komponententechn. 173 Überblick und Einf. in die e-business Techn. 173 Application Server V6.1 Admin. on Linux. 173 Application Server V6.1 Administration Admin. of WebSphere Application Server V Performance Monitoring a. Tuning for Admin. 173 Application Server V6 - Skill Transfer Developing Web Appl. w. Rational Appl. Developer V6173 Develop. EJBs w. Rational Appl. Developer V6 173 Servlet and JSP Develop. w. Rational Appl. Developer 173 E-Learning BootCamp Rezertifizierung Workshop Qualification Packages

7 Inhaltsübersicht 5 Java & XML Java Einf. in die Objektorientierte Techn. mit UML174 Introd.- to Java for Procedural Developers 174 Introd. to Java for OO Developers Developing and Testing OO Appl. w. Java. 174 Java Adv. Programming with Distrib. Objects 174 Object Technology-BootCamp Java-BootCamp - from Zero to Java-Hero 174 XML Einführung in XML und verwandte Techn. 174 Programming XML and Related Techn. with Java174 Essent. of Web s Dev. using Rat.Appl. Developer V6 174 Web s Develop. with Rat. Appl. Developer Sales Certification Pre-Sales and Technical Consulting Certification 177 Operations and Support Engineers Certification Router I Router II Interworking SMF CJFV AJVI APJF IFVH JNCIS-FWV BootCamp IIDP CJSA AJSA CUAC IWX Linux Linux und LPIC Grundlagen für Anwender und Admin Systemadmin. I System und Benutzer Systemadmin. II Kernel und Shell Netzadmin. TCP/IP und Netzwerkdienste Migration von Windows nach Linux Linux für -Spezialisten I Entry Linux für -Spezialisten II Professional. 187 LPIC1-Workshop Vorber. auf die Zertifizierung 187 LPI201-Workshop Vorber. auf die Zertifizierung187 LPI202-Workshop Vorber. auf die Zertifizierung187 LDAP und OpenLDAP Install. u. Betrieb unter Linux187 Linux als FTP- und Web-Server Konfig. u. Betrieb 187 Web Serv. m. LAMP Linux/Windows, Apache, MySQL und P187 Linux-Netze und Sicherheit Filter, OpenSSH u. 187 Samba Einrichtung und Betrieb Linux- Admin. v. Linux auf einem System p5 Server. 187 Linux Kernel Internals on x86 and System p POWER 187 Virtualisierung mit XEN unter Linux Linux High Availability a. Load Balancing Cluster187 Fehlerdiagnose und Problembehebung unter Linux187 ITSO Linux Perform. a. Tuning Workshop. 187 Linux - Shared Storage and Distrib. File Admin.187 Perl-Programmierung 1: Einführung Perl-Programmierung 2: Open / WWW 187 Security and Appl. s for UNIX (AIX) a. Linux. 187 AIX AIX 5L Grundlagen AIX 5L Systemadmin. 1: Implementierung 187 AIX 5L Quick-Start für UNIX-Profis GPFS Cluster Implem. Workshop on AIX a. Linux. 187 AIX und Linux Shell-Programmierung M M2261, M2272, M M2275, M2276, M2277, M2278, M M2282, M M2297, M M2400, M2779, M M2823, M2824, M MB8525, MB M M5115, M5116, M5117, M5118, M M6415A, M6416A, M6417A NSA: Foundation NSA: Connectivity NSA: Availability Intellisync Mobile Suite Foundation 192 Intellisync Mobile Suite Wireless 192 Intellisync Mobile Suite Device Manag Intellisync Mobile Suite Adv. Dev. Manag ERS MSS Operations MSS ATM MSS IP Networking MSS MPLS DPN N N3071 N N3080 N N N Cluster und Veritas Volume Manager ES-338 Cluster 3.1-Verwaltung ES-311 VERITAS Volume Man. 4.1 Admin Solaris SA-100-S10, SA-200-S SA-202-S10, SA-225-S SA-300-S SC-300, SA SA-327-S Java SL-110-SE6, SL-275-SE DTJ-365, OO-226, SL DWS-310, FJ-310, SL-425, SL SL-314-EE5, SL-351-EE DIR-2337, DIR-2217, DIR ECR-2281, ECR IDM-2525, IDM Enterprise Vault Enterprise Vault 2007 Admin. I Enterprise Vault 2007 Admin. II Enterprise Vault 2007 Troubleshooting Enterprise Vault 2007 for Exchange Enterprise Vault 7 to 2007 Update Control Compliance Suite (CCS) Endpoint Protection & Client Security Endpoint Protection 11.x Migration to Endp. Protection 11.x. 202 Network Access Control 11.x Antivirus CE Client Security File & Volume Management Storage Found. (Vol. Man. & File System) for Solaris 200 Storage Foundation 5.x for Windows Storage Found. 5.x High Availibility for Windows 200 Vol. Man. Troubleshooting Workshop for Solaris 200 Backup Backup Exec 11.x Admin. I for Windows Backup Exec 11.x Admin. II for Windows. 200 BEWS 11d Update NetBackup 6.x for Windows Suite NetBackup 6.x Troubleshooting Techn. f. Windows200 NetBackup 6.x for Solaris Suite NetBackup 6.x Troubleshooting Techn. for Solaris 200 NetBackup 6.x to 6.5 Differences for Windows. 200 NetBackup 6.x to 6.5 Differences for Solaris 200 Bare Metal Restore 6.0 Solaris OpForce Ghost and Solution Suite Backup Exec System Recovery Clustering Cluster Server 5.x Suite for Windows Teil Cluster Server 5.x Suite for Windows Teil Cluster Server 5.x Suite for Solaris Cluster Server 5.x for Solaris: Agent Development. 200 Cluster Server Troublesh. for Solaris Workshop 200 Storage Foundation for Oracle RAC Cluster 10 Zones Anfahrtsplan Frankfurt/Dietzenbach Allgemeine Bedingungen Networking alphabetisch. 208 alphabetisch Index Anmeldung

8 6 Das Unternehmen IT-Wissen mit Zukunft Bereits seit 20 Jahren verlassen sich IT-Experten auf unsere professionelle Unterstützung. Unser Fokus sind Seminare und Zertifizierungen in den Bereichen Netzwerktechnik und Telekommunikation. Offene Kurs-Termine bieten wir in Deutschland, Österreich, Schweiz und Benelux in 15 Training Centern an projektspezifische Weiterbildungsmaßnahmen realisieren wir für Sie weltweit. Breda Brüssel Amsterdam Utrecht Düsseldorf Bonn Frankfurt Hamburg Berlin Karlsruhe Nürnberg Stuttgart München Wien Zürich

9 7 Eine Spezialität von sind maßgeschneiderte Trainings- und Consulting-Leistungen mit individuell gestalteten Inhalten, optimierter Dauer und passgenauen Unterlagen. Ergänzende Angebote in den Bereichen E-Learning, Technische Dokumentation und Übersetzung unterstreichen diesen kundenorientierten Ansatz. Durch langjährige Partnerschaften mit führenden n wie Cisco,,,,, und bereiten wir Sie schon heute auf die technischen Entwicklungen von morgen vor. Nutzen Sie unseren Wissensvorsprung für Ihre Zukunft! Perfekte Rahmenbedingungen Unser Hauptsitz in Frankfurt/Dietzenbach ist mit hochmoderner Technik ausgestattet. Erfahrene Experten vor Ort und ein Ambiente zum Wohlfühlen lassen keine Schulungswünsche offen. 25 modern eingerichtete Schulungsräume Hotelzimmer direkt im Haus Erstklassige Verpflegung Atrium mit tropischer Bepflanzung Herrlicher Landschaftspark Kostenfreies Fitness-Angebot Gratis-Parkplätze am Haus Sehr gute Verkehrsanbindung

10 8 Das -Team

11 9 Das -Team ist für Sie da!

12 10 Trainings Praxisnahes Know-how Die Liebe zum Lernen ist der Unsere erfahrenen Experten vermitteln neben den herstellerunabhängigen Trainings der Reihe Networking praxisnahes Wissen zu über 20 marktbestimmenden n. Weisheit verwandt. Konfuzius Als einer der führenden Cisco Learning Solutions Partner bieten wir Trainings zu allen aktuellen Cisco Technologien und Zertifizierungen an. Sie benötigen einen Kurs mit speziellen Inhalten, genau passenden Unterlagen und optimierter Dauer? Mit unserem modularen Kurssystem können wir Ihre Wünsche kurzfristig umsetzen auch in anderen Sprachen! Für Ihre Weiterbildungsprojekte erhalten Sie einen persönlichen Ansprechpartner, der Ihnen in allen Belangen mit Rat und Tat zur Seite steht. Über 6000 Termine 650 verschiedene Kursthemen Basic Trainings mit Real Hardware Alle marktrelevanten Zertifizierungen Termine an über 10 attraktiven Standorten Neueste technische Ausstattung Trainer in Festanstellung Kleine Gruppengrößen

13 11 Networking Die herstellerübergreifenden Technologie-Trainings mit deutschsprachigen Unterlagen, für die knapp 50 -Trainer als Designer und Autoren agieren, besuchten bereits über zufriedene Teilnehmer. Cisco auch mit deutschsprachigen Unterlagen Als Cisco Learning Solutions Partner bieten wir Trainings mit Original-Kursmaterial an. Zusätzlich sind Kurse mit deutschsprachiger Dokumentation von erhältlich, die von Cisco als Derivative Work anerkannt sind. Garantierte Kurstermine Auf unserer Website finden Sie kontinuierlich eine sehr große Auswahl an Terminen, die garantiert stattfinden. Diese Durchführungsgarantie erhöht Ihre Planungssicherheit. Ortsunabhängig Auf Wunsch führen wir Ihren Kurs auch bei Ihnen exklusiv vor Ort durch. Die dazu erforderliche technische Ausstattung bringen wir mit als mobiles Netzwerk oder Remote Lab. Qualification Packages Kurse, Examen, zusätzliches Übungsmaterial: Buchen Sie eine komplette Zertifizierung als preisgünstiges Qualification Package. Die Angebote dazu finden Sie im jeweiligen Themengebiet. Card Sie planen den Besuch mehrerer Kurse? Für Sie persönlich oder ein ganzes Team? Dann können Sie mit unseren Cards kräftig sparen! Weitere Infos finden Sie unter Alle bedeutenden Netzwerktechnologien Über 20 Remote Labs für den Fernzugriff Mobile Netzwerke

14 12 Zertifizierungen Weltweit anerkannt - und Technologie-Zertifizierungen Wir bereiten Sie mit Original--Kursen und geprüften Trainern auf weltweit anerkannte Zertifizierungen von renommierten n vor, damit Sie dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus sind. Auch für Unternehmen, die einen Partnerstatus anstreben, wie z. B. Cisco, halten wir umfangreiche Dienstleistungen bereit. Das eigene Know-how dokumentieren, unabhängig von n und deren Produktphilosophie? Die ECNd ECNE-Zertifizierungen aus der Reihe Networking machen genau dies möglich. Unsere kompetenten Berater unterstützen Sie bei der Auswahl, Terminplanung und Prüfungsanmeldung. Qualifizierte Trainer begleiten Sie während des gesamten Prozesses und sind auch nach Ihrem Kursbesuch für Fragen da! Detaillierte Informationen zu den Zertifizierungen finden im jeweiligen Themengebiet oder unter in Kooperation mit TRIA training

15 Mehr als nur Training Consulting Technische Dokumentation Lernsysteme 13 Netzwerk-Consulting Die Netzwerkexperten von stehen mit ihrer gesamten Erfahrung für Ihr Projekt zur Verfügung. Suchen Sie Unterstützung bei einer Ausschreibung oder Anbieterauswahl? Benötigen Sie Manpower für einen Roll-out? Oder ist es nur ein hartnäckiges Netzwerkproblem? Weitere Informationen und einen Ausschnitt aus unserem Tätigkeitsspektrum finden Sie unter Oder rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne! Technische Dokumentation mehrsprachig Erklärungsbedürftige Produkte aus der IT-Welt benötigen hochwertige Dokumentation. Handbücher, Produktbroschüren, Online-Hilfen, multimediale Tools: Das gesamte Spektrum produktbegleitender Dokumentation im Print- und Online-Bereich bekommen Sie bei aus einer Hand. Selbstverständlich in den Sprachen Ihrer Kunden und Anwender! E-Learning und Blended Learning Neben den Standard-Lernmodulen zur Netzwerktechnik im Kapitel erstellen wir Ihnen individuelle Lernsysteme für Ihre spezifischen Anforderungen. Speziell bei großen Teilnehmerkreisen, räumlich verteilten Organisationen und kritischer Zeitplanung bietet sich elektronischer Content per CD oder Online-Angebot an.

16 14 Networking Übersicht Vo Unified s Networking diese Kursreihe setzt Standards für professionelle Wissensvermittlung in Netzwerktechnik und Telekommunikation. Alle Seminarinhalte sind praxisorientiert und herstellerübergreifend. Die Kursentwicklung geschieht im eigenen Haus. So stellen wir Qualität und Aktualität sicher. Als Trainer kommen nur Experten mit umfangreicher Erfahrung in Technik und Didaktik zum Einsatz. Ausführliche, deutschsprachige Kursunterlagen begleiten Sie nach dem Kurs bei Ihrer täglichen Arbeit. Zu ausgewählten Systemen von,,, und gibt es ebenfalls Kurse mit -Unterlagen in deutscher Sprache. Praxisorientiertes Wissen Top-Unterlagen in deutscher Sprache Ausgewählte Themen in Englisch verfügbar Weitere Sprachen auf Anfrage Über 100 verschiedene Kursthemen Kundenspezifische Anpassungen und Spezialthemen Mehr als Teilnehmer Ergänzendes E-Learning-Angebot Zertifizierung zum ECNS und ECNE

17 Networking -Zertifizierung 15 Das eigene Know-how dokumentieren, unabhängig von n und deren momentaner Produktphilosophie? Die ECNS- und ECNE-Zertifizierungen machen genau das möglich. Sie basieren auf den -Networking-Kursen. Als Certified Network Specialist (ECNS) verfügen Sie über solides Grundwissen in allen Bereichen der Netzwerktechnik. TCP/IP ist hierbei wegen seiner zentralen Bedeutung in modernen Netzwerkstrukturen ein Schwerpunkt. Die Inhalte können wahlweise als Kurse, E-Learning oder als Kombination absolviert werden. Der Certified Network Engineer (ECNE) bildet die zweite Stufe und setzt den ECNS voraus. Er dokumentiert ein umfangreiches Spezialwissen in einem der folgenden Fachgebiete: ECNE Voice over IP: Dem Einstieg in Voice over IP schließen sich Vertiefungen in den beiden Bereichen QoS und SIP an. ECNE Security: Nach dem Kurs Security in IP-Netzen wird vertiefendes Wissen in den Themengebieten s und IPSec vermittelt. ECNE ISP: Die Zertifizierung beinhaltet umfassendes Wissen zu IPv6, MPLS und BGP-4. ECNE LAN & Switching: Die Zertifizierung umfasst Themen, die für das LAN-Umfeld und moderne Inhouse-Netzwerke von Bedeutung sind. Wie läuft die Zertifizierung ab? Sie legen eine schriftliche Prüfung in deutscher Sprache ab. Es wird ausschließlich das Verständnis von technischen Zusammenhängen anhand von Aufgabenstellungen aus der Praxis geprüft. Die Kurse der entsprechenden Ausbildungswege sind lediglich Empfehlungen. Auch für Autodidakten ist der Weg zu einer Zertifizierung frei. Ein fairer Preis Für die jeweilige Prüfung berechnen wir E 95,- zzgl. MwSt. Die Zertifizierungen können Sie jeweils als Qualification Package mit allen erforderlichen Kursen und der zugehörigen Prüfung zu einem günstigen Komplettpreis buchen (siehe nebenstehende Übersicht). Certified Network Engineer Voice over IP SIP 3 Tage Seite 35 Quality of 3 Tage Seite 36 VoIP 3 Tage Seite 34 -Zertifizierung Certified Network Engineer Security IPSec s 3 Tage Seite 53 IP 4 Tage Seite 52 Security in IP-Netzen 3 Tage Seite 52 Certified Network Engineer ISP Certified Network Specialist (ECNS) TCP/IP 3 Tage Seite 18 Netzwerkgrundlagen E-Learning Seite 22 Netzwerktechnologien 5 Tage Seite 17 IPv6 2 Tage Seite 46 BGP-4 3 Tage Seite 30 MPLS 3 Tage Seite 59 TCP/IP E-Learning Seite 23 Certified Network Engineer LAN & Switching Wireless LAN 3 Tage Seite 25 LAN Switching 5 Tage Seite 26 Ethernet, Routing & Switching 5 Tage Seite 18 Qualification Packages Leistungsumfang mit allen zugehörigen Kursen und Examen ECNS: Kurse Netzwerktechnologien; TCP/IP 2.795,- CHF 4.650,- zzgl. MwSt. ECNS E-Learning: Netzwerkgrundlagen (6 Module); TCP/IP (3 Module) 695,- CHF 1.150,- zzgl. MwSt. ECNE Voice over IP : Kurse VoIP ; Quality of ; SIP 3.690,- CHF 5.950,- zzgl. MwSt. ECNE Security : Kurse Security in IP-Netzen; IP ; IPSec s 4.390,- CHF 7.250,- zzgl. MwSt. ECNE ISP : Kurse MPLS; BGP-4; IPv ,- CHF 5.950,- zzgl. MwSt. ECNE LAN & Switching : Kurse Ethernet, Routing & Switching; LAN Switching; Wireless LAN 4.990,- CHF 8.250,- zzgl. MwSt. Vo Unified s

18 16 Networking Vo Unified s Aller Anfang ist schwer aber nicht bei uns! Mit den Kursen dieses Themengebiets finden Sie den richtigen Einstieg in die Welt der Netzwerke. Der Wirrwarr an Technologien und Produkten, die rasche Evolution von Technik und Geräten sowie das Fachchinesisch der Branche lässt das Gebiet der Telekommunikation komplex und unübersichtlich erscheinen. Umso wichtiger sind Schulungen, in denen Fachbegriffe klar und verständlich erklärt und eingeordnet werden. Sie haben die Wahl zwischen Präsenzkursen und E-Learning-Modulen. Die Diagramme zu Beginn der einzelnen Kapitel sollen Ihnen dabei helfen, den richtigen Kurs für Ihren Bedarf zu finden. Die erwarteten Vorkenntnisse nehmen von unten nach oben hin zu. Während z. B. für das E-Learning-Modul Netzwerkgrundlagen gar keine Vorkenntnisse erforderlich sind, werden von den Teilnehmern des Kurses DSL-Netze Grundkenntnisse der Netzwerktechnik vorausgesetzt. Von links nach rechts dagegen ändert sich die Ausrichtung der Schulungen. Je weiter links ein Kurs im Diagramm angesiedelt ist, desto weniger technische Details werden präsentiert Konzepte und Lösungen stehen im Vordergrund. Diese Kurse eignen sich besonders gut für vertrieblich orientierte Teilnehmer, die Wissen ohne technischen Ballast benötigen. Interessieren Sie sich hingegen für das Funktionieren der Technik und die Arbeitsweise der Protokolle, so sollten Sie weiter rechts im Diagramm suchen. Unser Klassiker TCP/IP bietet Ihnen beispielsweise einen technisch orientierten Einblick in die TCP/IP-Protokollfamilie. Das Flaggschiff in diesem Kapitel ist zweifellos der Kurs Netzwerktechnologien. Inhaltlich radikal aktualisiert und um aktuelle Themen wie Next Generation erweitert schafft er eine umfassende Grundlage für die nächsten Schritte in der Welt der Telekommunikation. Dabei wird besonderer Wert auf eine ausgewogene Darstellung von Konzepten und Lösungen einerseits und Technologien andererseits gelegt. Netzwerk-Grundkenntnisse erforderlich DSL-Netze 3 Tage Seite 19 ATM 4 Tage Seite 21 UMTS 3 Tage Seite 21 Synchronous Digital Hierarchy 3 Tage Seite 20 Schnittstellen 3 Tage Seite 20 ISDN 3 Tage Seite 19 Ethernet, Routing & Switching 5 Tage Seite 18 Netzwerk-Grundkenntnisse erforderlich -Zertifizierung Certified Network Specialist (ECNS) TCP/IP 3 Tage Seite 18 Netzwerkgrundlagen E-Learning Seite 22 Netzwerktechnologien 5 Tage Seite 17 TCP/IP E-Learning Seite 23 E-Learning Weitere Informationen zur -Zertifizierung und den zugehörigen kostengünstigen Qualification Packages finden Sie auf Seite 15. Transmission & ATM E-Learning Seite 23 Security und s E-Learning Seite 23 Mobilfunk E-Learning Seite 23 Voice over IP E-Learning Seite 23 LAN & TCP/IP E-Learning Seite 23 Erster Kontakt mit Netzen ist hilfreich Moderne IP- & Netzwerkkonzepte 2 Tage Seite 17 Konzepte und Lösungen Netzwerkgrundlagen E-Learning Seite 22 Netzwerktechnologien 5 Tage Seite 17 Kursschwerpunkt TCP/IP 3 Tage Seite 18 Technologien und Protokolle Keine Vorkenntnisse erforderlich Security Awareness E-Learning Seite 23 Konzepte und Lösungen Kursschwerpunkt Technologien und Protokolle

19 Networking 17 Moderne IP- & Netzwerkkonzepte Alles Wesentliche für Sales und Marketing! Trotz aller Komplexität der Netzwerktechnik lässt sich ein eindeutiger Trend feststellen: So viel wie nur möglich wird mit Ethernet und IP gemacht. Besonders ausgeprägt ist das bei den Next Generation der, aber auch in den Enterprise kann man dieselbe Tendenz beobachten. Dieser Kurs zeigt heutige Ansätze auf, ohne zu tief ins Detail zu gehen. Nach dem Besuch des Kurses verstehen Sie die Architektur und Funktionsweise von Netzwerken und haben einen ersten Einblick in Ethernet und IP gewonnen. Grundbegriffe der Netzwerktechnik Vermittlung und Übertragung Pakete und Protokolle Die Architektur von LANs Ethernet und Wireless LAN (WLAN) Router und Switches WAN-Anschlüsse IP-Adressen, Domänennamen und IP Routing und das Internet s Voice und Video over IP Client-/Server-Anwendungen Next Generation In diesem Kurs aus der Reihe Networking erhält jeder Teilnehmer die ausführlichen -Unterlagen in deutscher Sprache. Jeder, der den Einstieg in moderne Netzwerktechnik ohne allzu viel technischen Ballast sucht, ist hier richtig. Besondere Vorkenntnisse werden für einen erfolgreichen Kursbesuch nicht benötigt. Wichtig sind Interesse an der Thematik und die Bereitschaft zur konzeptionellen Auseinandersetzung mit technischen Inhalten. Grundlagen (Netzwerktechnik), Basics (Netzwerktechnik) 2 Tage 995,- CHF 1.525,- zzgl. MwSt München Wien Düsseldorf Berlin Hamburg Frankfurt Zürich Stuttgart Frankfurt München Wien Düsseldorf Berlin Hamburg Frankfurt Zürich Stuttgart Frankfurt Frankfurt NEMO Netzwerktechnologien Alles Wichtige auf einen Blick! Die Netzwerkwelt war in den letzten Jahren von einem starken Trend weg von klassischen Technologien und hin zu IP geprägt. Das spiegelt sich in allen Bereichen der Telekommunikation wider. Vor diesem Hintergrund gibt Ihnen dieser Kurs ebenso aus dem Blickwinkel der Netzbetreiber wie aus dem ihrer Kunden einen umfassenden Überblick über aktuelle Netzwerkkonzepte von der Übertragungstechnik hin bis zum Next Generation Network. Im Verlauf des Kurses wird das konzeptionelle Verständnis für die verschiedenen Netzwerktechnologien und deren Einsatzgebiete aufgebaut und so der kompetente Umgang mit der zugehörigen Terminologie ermöglicht. Übertragung und Vermittlung, Multiplexmethoden, LAN und WAN Letzte Meile, Aggregationsbereich und Backbone Das Schichtenmodell IP-Adressierung und Routing Die Struktur des Internets ISPs, Peerings und Providings IP-Anwendungen (Client-/Server und Peer to Peer) Security: Firewalls, s, Intrusion Detection & Prevention Übertragungstechnik: SDH und WDM; Packet over SONET (POS) Verbindungsorientierte Technologien: MPLS und ATM DSL-Anschlüsse und -Varianten (ADSL, ADSL2, ADSL2+, VDSL und VDSL2) Kabelnetze und DOCSIS Metro-Technologien (Ethernet s, RPR, Dark Fiber) Drahtlose Access-Technologien (Satellit, WiMAX) LANs: Ethernet Switching und VLANs, Netzdesign, Power over Ethernet Wireless LAN: Bitraten, Reichweiten, Security Storage-Netze: Network Attached Storage und Storage Area Sprachvermittlung: Medienströme und Signalisierung Traditionelle Telefonie: ISDN, GSM und UMTS Konvergente Netze: VoIP und Next Generation (NGN) In diesem Kurs aus der Reihe Networking erhält jeder Teilnehmer die ausführlichen -Unterlagen in deutscher Sprache. Der Kurs wendet sich generell an alle, die sich mit einem technischen Blickwinkel in die Netzwerkwelt einarbeiten möchten. Reges Interesse an den Konzepten und Technologien moderner Kommunikationsnetzwerke ist die Eintrittskarte für diesen Kurs. Sprachkommunikation, Datenkommunikation, LAN, Internet, Standortvernetzung, Weitverkehrsdatennetze, Mobile 5 Tage 1.995,- CHF 2.795,- zzgl. MwSt München Frankfurt Zürich Berlin Hamburg Frankfurt München Wien Düsseldorf Stuttgart Frankfurt Hamburg München Frankfurt Zürich Berlin Hamburg Frankfurt München Wien Düsseldorf Stuttgart Frankfurt Hamburg München Frankfurt Berlin Hamburg Frankfurt Zürich NETE Vo Unified s

20 18 Networking Vo Unified s TCP/IP Protokolle, Adressierung, Routing Die TCP/IP-Protokollfamilie spielt in der IT-Welt eine dominante Rolle. Selbst Anwendungen wie Telefonie, die früher mit IP nichts zu tun hatten, werden zunehmend auf IP migriert. Die Kenntnis dieses Protokolls ist für jeden Netzwerker ein absolutes Muss. Das in Theorie und Praxis vermittelte Know-how ermöglicht es den Teilnehmern, die Planung, den Aufbau, den Betrieb und die Administration von IP-basierten Netzwerken aktiv mitzugestalten. TCP/IP-Protokollfamilie Encapsulation von IP Öffentliche und private IP-Adressen IP-Netze und Subnetzmaske Adressauflösung (ARP) NAT und PAT Domain Name DNS Routing und Routing-Protokolle (RIP, OSPF, IS-IS und BGP-4) ICMP zur Fehlersuche TCP: Ports, Flusskontrolle und Sicherung UDP und seine Besonderheiten Standardisierte Anwendungen wie HTTP, Telnet, SSH, DHCP und FTP Voice over IP MPLS Übungen und Demonstrationen am Testnetz In diesem Kurs aus der Reihe Networking erhält jeder Teilnehmer die ausführlichen -Unterlagen in deutscher Sprache. Für Exklusiv-Kurse bieten wir zu diesem Thema auch englischsprachige Unterlagen an. Der Kurs ist das kleine Einmaleins des Netzwerkers und wendet sich an alle Personen, die mit Kommunikationsnetzwerken zu tun haben. Grundlegende Netzwerkkenntnisse, wie sie z. B. durch Besuch des Kurses Netzwerktechnologien vermittelt werden, sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Kursteilnahme. TCP/IP, IP, Subnetting, Routing, IP-Applikationen 3 Tage 1.395,- CHF 2.150,- zzgl. MwSt Frankfurt München Frankfurt Berlin Hamburg Frankfurt Zürich München Wien Düsseldorf Stuttgart Frankfurt Hamburg München Frankfurt Berlin Hamburg Frankfurt Zürich München Wien Düsseldorf Stuttgart Frankfurt Berlin Hamburg München Frankfurt INIP Ethernet, Routing & Switching Technology Die Anbindung von Endgeräten an lokale Netzwerke (LANs) und deren Vernetzung stellen die Basis moderner Datenkommunikation dar. Etablierte und ausgereifte LAN-Konzepte wie Ethernet und die Protokolle der TCP/IP-Familie werden beständig weiterentwickelt, um neueste Anwendungen wie Voice over IP realisieren zu können. Intelligente Internetworking-Komponenten wie Multilayer Switches bieten zudem ein breites Spektrum an Strukturierungsmöglichkeiten für das Netzwerk und neue Leistungsmerkmale wie z. B. Quality of. Wer sich in diesem Umfeld zurechtfinden möchte, benötigt fundiertes Know-how. Nach dem Kursbesuch können die Teilnehmer Standardaufgaben im Umfeld der Gebäudeverkabelung, der fachgerechten Inbetriebnahme von Ethernet-Komponenten oder der Implementierung von VLANs und IP-Netzen selbstständig bearbeiten und lösen. Universelle Gebäudeverkabelung Ethernet-Zugriffsverfahren (Halb- und Vollduplex) Highspeed-Varianten bis 10 Gigabit Ethernet Bridging und Switching Typischer Aufbau geswitchter LANs, Switch Blocks Spanning Tree und seine Varianten VLANs und Trunking nach IEEE 802.1Q Port Security und IEEE 802.1X IP Adressierung, Subnetze, Hilfsprotokolle Routing und die Routing-Protokolle RIP, OSPF, IS-IS und BGP-4 Routing über Weitverkehrsnetze Netzwerkmanagement und SNMP Netzwerkkonfiguration mit Windows und Linux Praktische Übungen am Testnetz In diesem Kurs aus der Reihe Networking erhält jeder Teilnehmer die ausführlichen -Unterlagen in deutscher Sprache. Der Kurs wendet sich an technisch ausgerichtete Mitarbeiter, die fundiertes theoretisches und praktisches Wissen zu Ethernet und zum LAN- Verbund mit TCP/IP benötigen. Darüber hinaus wird das Wissen zum Aufbau von modernen LAN- und WAN-Strukturen vermittelt. Es werden nur grundlegende Netzwerk- und IT-Kenntnisse benötigt, die beispielsweise im Kurs Netzwerktechnologien aufgebaut werden können. Bridging, Ethernet, Gigabit Ethernet, Internetworking, LAN-Technologien, LAN-to-LAN-Kopplung, Netzwerk-Management, Routing, Switching, VLAN, Verkabelung 5 Tage 2.395,- CHF 3.750,- zzgl. MwSt München Frankfurt Berlin Hamburg Frankfurt Zürich München Wien Düsseldorf Stuttgart Frankfurt Hamburg München Frankfurt Berlin Hamburg Frankfurt Zürich München Wien Düsseldorf Stuttgart Frankfurt Berlin Hamburg München Frankfurt Hamburg LRSW

EDV Erfahrung seit: 1999 Steven.McCormack@SMC-Communication.de

EDV Erfahrung seit: 1999 Steven.McCormack@SMC-Communication.de Persönliche Daten Name: Steven McCormack Geburtsjahr: 1981 Staatsangehörigkeit: Deutsch Sprachen: Deutsch, Englisch EDV Erfahrung seit: 1999 Email: Steven.McCormack@SMC-Communication.de IT Kenntnisse Schwerpunkt

Mehr

Alcatel-Lucent ITIL Nortel Networks IT Governance CobiT PRINCE 2 Ironport VMware

Alcatel-Lucent ITIL Nortel Networks IT Governance CobiT PRINCE 2 Ironport VMware in Kooperation mit TRIA training Networks PRINCE 2 Referenzen GmbH 1 Herzlich willkommen bei! Im Namen des gesamten -Teams freue ich mich, Ihnen den Katalog für 2009 zu präsentieren. Top-Lagen in Zentrumsnähe

Mehr

Kurs- Termine bis Dez. 2009! Lernen Sie schon heute, wie die Data Center Lösungen von morgen aufgebaut werden! www.flane.at info@flane.

Kurs- Termine bis Dez. 2009! Lernen Sie schon heute, wie die Data Center Lösungen von morgen aufgebaut werden! www.flane.at info@flane. Kurs- Termine bis Dez. 2009! Lernen Sie schon heute, wie die Data Center Lösungen von morgen aufgebaut werden! www.flane.at info@flane.at Inhalt CISCO DATA CENTER SPEZIALISIERUNGEN Advanced Data Center

Mehr

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB)

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Über einen Zeitraum von 4 Monaten verteilen sich die Inhalte der fünf

Mehr

Kursprogramm 2013. GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting.

Kursprogramm 2013. GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting. Kursprogramm 2013 GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting.de Seminare und Termine 2013 im Überblick Microsoft Zertifizierung

Mehr

steep Lehrgangsprogramm 2015

steep Lehrgangsprogramm 2015 Seite 1 von 7 Systematik Kurs Wunstorf/ Bad Franken- Inhouse Zeit/ Bonn Hamburg Ulm Leipzig Hannover hausen/th. Kunde Tage Netzwerktechnik Preis pro Teilnehmer/in und Tag einschl. Teilnehmerunterlage in

Mehr

Kurscode Kursbezeichnung Dauer Kursbeginn am Status. NETWS Networking Basics 1 Tag Auf Anfrage

Kurscode Kursbezeichnung Dauer Kursbeginn am Status. NETWS Networking Basics 1 Tag Auf Anfrage Cisco Kurse Basis Cisco Training (CCENT) NETWS Networking Basics 1 Tag Auf Anfrage ICND1 Interconnecting Cisco Networking Devices Part 1 5 Tage 05.10.2015 23.11.2015 25.01.2016 18.04.2016 13.06.2016 BCCENT

Mehr

Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung. Neues Angabot. Master of Advanced Studies. IT-Network Manager. Public Private Partnership

Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung. Neues Angabot. Master of Advanced Studies. IT-Network Manager. Public Private Partnership Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung Neues Angabot Master of Advanced Studies IT-Network Manager Public Private Partnership Hochschule Luzern & Cisco Academy Folie 1, 4. Juni 2012 Master of Advanced

Mehr

-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. MCTS Windows Server 2008 (MUPG)

-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. MCTS Windows Server 2008 (MUPG) Zentrum für Informatik - MCTS Windows Server 2008 (MUPG) - Java Ausb... 1/6 -Dokumentation Zentrum für Informatik ZFI AG MCTS Windows Server 2008 (MUPG) http://www.zfj.ch/mupg Weitere Infos finden Sie

Mehr

Die Next Generation Networks im Hochschullabor

Die Next Generation Networks im Hochschullabor Die Next Generation Networks im Hochschullabor Prof. Dr. Ulrich Trick, am Main, Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften,, Kleiststr. 3, 60318 Frankfurt, Tel. 06196/641127, E-Mail: trick@e-technik.org,

Mehr

Quelle: www.roewaplan.de. Stand September 2006 RÖWAPLAN

Quelle: www.roewaplan.de. Stand September 2006 RÖWAPLAN Quelle: www.roewaplan.de Stand September 2006 Aktives Datennetz Durchblick für jeden RÖWAPLANER RÖWAPLAN Ingenieurbüro - Unternehmensberatung Datennetze und Kommunikationsnetze 73453 Abtsgmünd Brahmsweg

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning

CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning Berufsbegleitender Abendlehrgang Änderungen vorbehalten 1 Dieser Lehrgang bereitet Sie gezielt auf die erfolgreiche

Mehr

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015 Access 1 (Office 2007/2010/2013) 2 22.07.2015 09:00 23.07.2015 16:30 1100 2 09.09.2015 09:00 10.09.2015 16:30 1100 2 28.10.2015 09:00 29.10.2015 16:30 1100 2 09.12.2015 09:00 10.12.2015 16:30 1100 2 03.08.2015

Mehr

COBIT IT Governance ITIL und ISO 20000 Personal Skills PRINCE2 & Projektmanagement. Alcatel-Lucent. VMware. Wireshark.

COBIT IT Governance ITIL und ISO 20000 Personal Skills PRINCE2 & Projektmanagement. Alcatel-Lucent. VMware. Wireshark. in Kooperation mit TRIA training ITIL und Projektmanagement Networks Referenzen GmbH 1 Herzlich willkommen bei! Im Namen des gesamten -Teams möchte ich Ihnen unser neues Angebot für 2010 vorstellen. Neben

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, anbei finden Sie eine Übersicht unserer aktuellen SWIFTNet Interface Kursinhalte: 1.

Sehr geehrte Damen und Herren, anbei finden Sie eine Übersicht unserer aktuellen SWIFTNet Interface Kursinhalte: 1. Sehr geehrte Damen und Herren, anbei finden Sie eine Übersicht unserer aktuellen SWIFTNet Interface Kursinhalte: 1. SWIFTNet FileAct 2. Managing SWIFT Alliance Gateway 3. SWIFT Alliance Access Administration

Mehr

Netzwerk-Akademie-Konzept

Netzwerk-Akademie-Konzept Netzwerk-Akademie-Konzept Netzwerk-Sicherheit in der CCNA- Ausbildung an der Kurzer Blick auf das Akademie-Konzept CATC Regionale Akademien Lokale Akademien CATC Cisco Academic Training Center Betreut

Mehr

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden Websystems Networking Datenbank Softwareentwicklung Consulting Schulung RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany info@rahbarsoft.de Aktuelle Seminare Aus dem vielfältigen Programm

Mehr

HP ProCurve technische und Vertriebszertifizierungen

HP ProCurve technische und Vertriebszertifizierungen HP ProCurve technische und Vertriebszertifizierungen Neues HP ProCurve Curriculum Vertriebszertifizierungen Gründliche Kenntnisse der revolutionären ProCurve Networking Strategie und der Adaptive EDGE

Mehr

Education Services HP Deutschland

Education Services HP Deutschland Education Services HP Deutschland Technical Update Base 21.+ 22.Oktober 2004 Sybille Saile - Business Developer Karl Bruns - Trainer 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained

Mehr

ASA Standard Hands-on Workshop (Dauer: 1 Tag)

ASA Standard Hands-on Workshop (Dauer: 1 Tag) Newsletter zur arcos Workshopreihe 2012 Inhalt: Schulungstermine 2012 ASA Standard Hands-on Workshop (Dauer: 1 Tag) Dieser Kurs vermittelt die Grundkenntnisse für die Konfiguration, den Betrieb und das

Mehr

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Solution

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Solution Checkliste Installation NCP Secure Enterprise Solution Bitte vor der (Test-)Installation komplett durchlesen, ausfüllen und dem Servicetechniker / SE zur Verfügung stellen. Verzögerungen während der Installation,

Mehr

Referenzen. ExperTeach GmbH

Referenzen. ExperTeach GmbH Referenzen GmbH www.experteach.de www.experteach.ch www.experteach.at 1 Herzlich willkommen bei! Wer in der dynamischen IT- und TK-Branche Erfolg haben möchte, sollte die Veränderungen in Technik und Marktgeschehen

Mehr

Cisco Channel Partner Programm

Cisco Channel Partner Programm Zertifizierungs und Spezialisierungsanforderungen Cisco Channel Partner Programm Neue Anforderungen für die Cisco Gold, Silber und Premier Zertifizierungen Neue Architekturspezialisierungen: Borderless

Mehr

1E05: VPN Verbindungen zwischen Data Center und Branch Office

1E05: VPN Verbindungen zwischen Data Center und Branch Office 1E05: VPN Verbindungen zwischen Data Center und Branch Office Referent: Christoph Bronold BKM Dienstleistungs GmbH 2008 BKM Dienstleistungs GmbH VPN Verbindungen Data Center und Backup Data Center Data

Mehr

NetApp Nortel Networks VMware Wireshark. COBIT IT Governance ITIL und ISO 20000 Personal Skills PRINCE2, PMI & IPMA.

NetApp Nortel Networks VMware Wireshark. COBIT IT Governance ITIL und ISO 20000 Personal Skills PRINCE2, PMI & IPMA. in Kooperation mit Alup IT Networks ITIL und Referenzen GmbH 1 Frankfurt/Dietzenbach Hamburg München Breda (NL) Wien (AT) Herzlich willkommen bei! Mit unserem neuen Seminarprogramm für 2011 liefern wir

Mehr

Next Generation Networks

Next Generation Networks Gerd Siegmund Next Generation Networks IP-basierte Telekommunikation Hüthig Verlag Heidelberg Inhaltsverzeichnis 1 Einführung.. 1 1.1 Netze im Wandel 1 1.1.1 Übersicht 3 1.1.2 Ein Zielnetz oder zunehmende

Mehr

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Linux & Security Andreas Haumer xs+s Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Einführung Netzwerksicherheit wichtiger denn je Unternehmenskritische IT Infrastruktur Abhängigkeit von E Services

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Michael Fritz, Zürich, 17.April 2008 Mobility Markt - Trends «Mobility - If ever there was a productivity tool, this is the one.» 2007 Top priorities for IT teams are Mobility

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier

Mehr

IT Seminare und Lehrgänge

IT Seminare und Lehrgänge Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft ggmbh IT Seminare und Lehrgänge Übersicht 2008 Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gemeinnützige GmbH it akademie bayern Proviantbachstraße 30 86153 Oliver

Mehr

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09. Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.2006 Die Trends im Netzwerk Die multi- mediale Erfahrung Freiheit

Mehr

Breitband ISDN Lokale Netze Internet WS 2009/10. Martin Werner, November 09 1

Breitband ISDN Lokale Netze Internet WS 2009/10. Martin Werner, November 09 1 Telekommunikationsnetze 2 Breitband ISDN Lokale Netze Internet Martin Werner WS 2009/10 Martin Werner, November 09 1 Breitband-ISDN Ziele Flexibler Netzzugang Dynamische Bitratenzuteilung Effiziente Vermittlung

Mehr

Next Generation Firewalls. Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH

Next Generation Firewalls. Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH Next Generation Firewalls Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH Geschichte der Firewalltechnologie 1985 erste Router mit Filterregeln 1988 erfolgte der erste bekannte Angriff gegen die NASA, der sogenannte

Mehr

Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung

Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung Frank Barthel, Senior System Engineer Copyright Fortinet Inc. All rights reserved. Architektur der heutigen Datacenter Immer größere

Mehr

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Mobile Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Astaro Wall 6 Schritte zur sicheren IT Flexibel, Einfach und Effizient Enzo Sabbattini Pre-Sales Engineer presales-dach@astaro.com Astaro 2011 MR Datentechnik 2 Integration

Mehr

Neue CCNA Spezialisierungen. CCNA Security. CCNA Voice. CCNA Wireless. www.flane.de /www.flane.ch

Neue CCNA Spezialisierungen. CCNA Security. CCNA Voice. CCNA Wireless. www.flane.de /www.flane.ch Neue CCNA Spezialisierungen Aufbauend auf der am weitesten verbreiteten Cisco Zertifizierung CCNA bieten die neuen Associate Level Spezialisierungen ab sofort die Möglichkeit, sich über grundlegende Routing

Mehr

EXCHANGE 2013. Neuerungen und Praxis

EXCHANGE 2013. Neuerungen und Praxis EXCHANGE 2013 Neuerungen und Praxis EXCHANGE 2013 EXCHANGE 2013 NEUERUNGEN UND PRAXIS Kevin Momber-Zemanek seit September 2011 bei der PROFI Engineering Systems AG Cisco Spezialisierung Cisco Data Center

Mehr

IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY

IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY Security Services Risiken erkennen und gezielt reduzieren Ein zuverlässiger Schutz Ihrer Werte

Mehr

Praktikum Rechnernetze

Praktikum Rechnernetze Praktikum Rechnernetze Prof. Dr. Uwe Heuert Hochschule Merseburg (FH) 1 Inhaltsverzeichnis Praktikum... 1 Rechnernetze... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Einführung... 4 Versuche... 8 Passwörter... 11 Versuch

Mehr

Teldat Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz Teldat IPSec Client

Teldat Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz Teldat IPSec Client Teldat Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz Unterstützt Windows 8 Beta, 7, XP (32-/64-Bit) und Vista IKEv1, IKEv2, IKE Config Mode, XAuth, Zertifikate (X.509) Integrierte Personal Firewall

Mehr

SWPF Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS) mit Wahlfach Praktikum Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS)

SWPF Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS) mit Wahlfach Praktikum Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS) SWPF Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS) mit Wahlfach Praktikum Netzwerktechnik I (jeweils 2 SWS) SWPF Netzwerktechnik II (jeweils 2 SWS) mit Wahlfach Praktikum Netzwerktechnik II (jeweils 2 SWS) Gliederung

Mehr

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien 57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien Referent / Redner Eugen Neufeld 2/ 36 Agenda WLAN in Unternehmen RadSec Technologie-Ausblick 3/ 36 WLAN in Unternehmen Entwicklung Fokus Scanner im Logistikbereich

Mehr

Die Konfiguration ist statisch und wurde dem System über die Netzwerkkarte von Werk aus mitgegeben.

Die Konfiguration ist statisch und wurde dem System über die Netzwerkkarte von Werk aus mitgegeben. Orientierungstest Der nachfolgende Selbsttest gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse vor der Teilnahme an der Workshop-Reihe zu überprüfen. Dabei kommt es darauf an, dass Sie die einzelnen Fragen

Mehr

TAPS - TEST ACCESS PORTS

TAPS - TEST ACCESS PORTS TAPS - TEST ACCESS PORTS Gerald Nickel 2014 AVDM, Austria 00 GESCHÄFTSFELDER 01 Qualitätssicherung 02 Infrastruktur Wir unterstützen Sie beim Testen und Überwachen Ihrer IT & Telekom Services um die Verfügbarkeit

Mehr

Voice over IP - Die Technik

Voice over IP - Die Technik Voice over IP - Die Technik Anatol Badach Grundlagen und Protokolle für Multimedia-Kommunikation ISBN 3-446-40304-3 Vorwort Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40304-3

Mehr

Networkers AG. Kurzvorstellung

Networkers AG. Kurzvorstellung Kurzvorstellung Kurzvorstellung a d v a n c e d n e t w o r k i n g Die Networkers AG ist Spezialist für die Planung, den Aufbau und den Betrieb sicherer und leistungsfähiger Applikations- und Netzwerkinfrastrukturen.

Mehr

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks managed High-Speed Networks Standortvernetzung (VPN) flexibel, kostengünstig, leistungsstark Mit ethernet.vpn bietet ecotel eine Full-Service Dienstleistung für

Mehr

Fachinformatiker für Systemintegration, Systemtechniker. Englisch in Wort und Schrift. Netzwerkinfrastrukturen und Firewall-Konfigurationen

Fachinformatiker für Systemintegration, Systemtechniker. Englisch in Wort und Schrift. Netzwerkinfrastrukturen und Firewall-Konfigurationen Profil Sören Rittgerodt Junior Consultant Herr Sören Rittgerodt ist ein äußerst einsatzfreudiger und begabter IT- Projektmitarbeiter und -mitgestalter. Er besitzt umfangreiche Projekterfahrungen, von der

Mehr

Berater-Profil 3339. Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK. EDV-Erfahrung seit 10.1999. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 3339. Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK. EDV-Erfahrung seit 10.1999. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 3339 Systemadministrator und Service-Manager (BMC, MS-Office, Tivoli, Windows) Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK Weiterbildung, Zertifikate: - Fernstudium

Mehr

Einführung in 802.1x Organisatorische und technische Voraussetzungen Zertifikatsbasierte 802.1x Anwendung in der Praxis

Einführung in 802.1x Organisatorische und technische Voraussetzungen Zertifikatsbasierte 802.1x Anwendung in der Praxis Präsentationen Einführung in 802.1x Organisatorische und technische Voraussetzungen Zertifikatsbasierte 802.1x Anwendung in der Praxis Erfahrungsbericht Wireless 802.1x am USZ Anforderungen des USZ und

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier namhaften

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Datacenter April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden unabhängigen Anbieter

Mehr

Anwendung Rechnernetze. 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert)

Anwendung Rechnernetze. 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert) Anwendung Rechnernetze 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert) Übersicht Schwerpunkte Netzwerk Microsoft.NET Dienste und Enterprise Computing Sicherheit Praktikum

Mehr

ZIESE-IT IT Service und Beratung

ZIESE-IT IT Service und Beratung Michael Ziese Netzwerktechniker Microsoft Certified System Engineer T +49 6074 2154733 M + 49 174 243 4043 F + 49 6074 2154487 mziese@ziese-it.de www.ziese-it.de http://www.xing.com/profile/michael_ziese

Mehr

Berater-Profil 3452. EDV-Erfahrung seit 2000. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1971

Berater-Profil 3452. EDV-Erfahrung seit 2000. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1971 Berater-Profil 3452 System Administrator CCSA, CISSP CITRIX Berater/Entwickler, DB-Admin-Oracle Berufserfahrung: - HP- UX 9.0 System Administrator - IT Firewalls & Securities Netzwerkadministrator in Win

Mehr

Berater-Profil. von Markus Rosenberger. Management Summary: Persönliche Daten des Beraters:

Berater-Profil. von Markus Rosenberger. Management Summary: Persönliche Daten des Beraters: Berater-Profil von Management Summary: ist seit 1995 als Berater in der IT-Branche tätig und hat sich neben der Systemintegration und -administration auf Word-, Excel- und Outlook-Seminare spezialisiert.

Mehr

M-net Connect flexible Vernetzung von zwei Standorten. eine sichere Verbindung

M-net Connect flexible Vernetzung von zwei Standorten. eine sichere Verbindung M-net Connect flexible Vernetzung von zwei Standorten. eine sichere Verbindung Immer optimal vernetzt M-net Connect: die Produktvarianten Connect-Basic LAN-Verbindung, kostenoptimiert und bestens geeignet

Mehr

Aktuelle. Wireless LAN Architekturen

Aktuelle. Wireless LAN Architekturen Aktuelle Wireless LAN Architekturen Peter Speth Kellner Telecom www.kellner.de 17. November 2003 / 1 WLAN Evolution Gestern punktuelle Erweiterung des kabelgebundenen Netzwerkes Bis zu 10 Accesspoints

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

in Kooperation mit ScanSource Communications

in Kooperation mit ScanSource Communications in Kooperation mit ScanSource Communications Referenzen GmbH 1 Herzlich willkommen bei! Cloud Computing, Embedded Systems und das Internet der Dinge sind die derzeit bestimmenden IT-Trends. Sie haben erhebliche

Mehr

Microsoft Anwendersoftware

Microsoft Anwendersoftware Microsoft Anwendersoftware e gebühren* MS-Windows für Anwender 10.11.15 210 MS Word für Windows MS Word - Aufbau MS Excel MS Excel - Aufbau MS Excel Datenanalyse MS Excel PowerPivot MS-PowerPoint MS-PowerPoint

Mehr

Intelligent Data Center Networking. Frankfurt, 17. September 2014

Intelligent Data Center Networking. Frankfurt, 17. September 2014 Intelligent Data Center Networking Frankfurt, 17. September 2014 Agenda 1. Herausforderungen im Rechenzentrum 2. Ziele 3. Status Quo 4. Ein neuer Weg 5. Mögliche Lösung 6. Beispiel Use Case 2 Viele Herausforderungen

Mehr

Profil Rouven Hausner. Consultant/ Trainer. Rouven Hausner. MCT (Microsoft Certified Trainer)

Profil Rouven Hausner. Consultant/ Trainer. Rouven Hausner. MCT (Microsoft Certified Trainer) Rouven Hausner Consultant/ Trainer MCT (Microsoft Certified Trainer) MCSE 2000/2003: Messaging (Microsoft Certified Systems Engineer) MCSA 2000/2003: Messaging (Microsoft Certified Systems Administrator)

Mehr

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Voice over IP Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Inhalt Einleitung Grundlagen Normen Ablauf und Einzelheiten Verbindungsaufbau und Verbindungsverwaltung

Mehr

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Jens Müller, Dipl.-Ing (FH), MSc QSC AG - Managed Services München, Business Partnering Convention 2011 Agenda Standortvernetzung war gestern

Mehr

Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation mit JAIN Network Management mit JMX Fazit

Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation mit JAIN Network Management mit JMX Fazit Hochschule für Technik und Architektur Chur Dr. Bruno Studer Studienleiter NDS Telecom, FH-Dozent bruno.studer@fh-htachur.ch 1 GSM: 079/610 51 75 Agenda Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation

Mehr

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus Infrastructure as a Service jenseits der Buzz-Words Oliver Henkel Anforderungen von Unternehmenskunden an Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Provider

Mehr

Fast Lane Trainings 1. Halbjahr 2007

Fast Lane Trainings 1. Halbjahr 2007 Fast Lane Trainings 1. Halbjahr 2007 Consulting Network training Performance analysis Willkommen bei Fast Lane! Seit 1996 bietet Fast Line Cisco Training Services an. Es ist mir eine besondere Freude Ihnen

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 8 Kontakt 9 GECS Die neue High-Tech-Weiterbildung 10 Seminare Informationstechnologie-IT. Multimedia.

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 8 Kontakt 9 GECS Die neue High-Tech-Weiterbildung 10 Seminare Informationstechnologie-IT. Multimedia. Vorwort 8 Kontakt 9 GECS Die neue High-Tech-Weiterbildung 10 Seminare Informationstechnologie-IT Basics Einführung IT für Anwender 11 Einführung PC und Windows Benutzeroberfl äche 12 B.Sc. Web- und Medieninformatik

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Networking, Unified Communications, Security April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu

Mehr

VoIP Security. Konzepte und Lösungen für sichere VoIP-Kommunikation. von Evren Eren, Kai-Oliver Detken. 1. Auflage. Hanser München 2007

VoIP Security. Konzepte und Lösungen für sichere VoIP-Kommunikation. von Evren Eren, Kai-Oliver Detken. 1. Auflage. Hanser München 2007 VoIP Security Konzepte und Lösungen für sichere VoIP-Kommunikation von Evren Eren, Kai-Oliver Detken 1. Auflage Hanser München 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 41086 2 Zu Leseprobe

Mehr

Softswitches. 1983 2013 30 Jahre TELES

Softswitches. 1983 2013 30 Jahre TELES Softswitches 1983 2013 30 Jahre TELES Softswitches von TELES und die Welt spricht miteinander. Softswitches Wie das Internet besteht das weltumspannende Telefonnetz aus einer Vielzahl von Einzelnetzen

Mehr

Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung

Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung Dominik Krummenacher Systems Engineer, Econis AG 09.03.2010 Econis AG 2010 - Seite 1 - What s the Meaning of Virtual? If you can see it and it is there It

Mehr

Astaro ACE-Zertifizierungsschulung. 22. - 24. November 2011

Astaro ACE-Zertifizierungsschulung. 22. - 24. November 2011 Astaro ACE-Zertifizierungsschulung am Kursüberblick / Zielsetzung Die ACE Schulung richtet sich an Administratoren, die den strukturierten Einstieg in Konfiguration, Einsatz und Betrieb des Astaro Security

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Der Weg ins Internet von Jens Bretschneider, QSC AG, Geschäftsstelle Bremen, im Oktober 2004

Der Weg ins Internet von Jens Bretschneider, QSC AG, Geschäftsstelle Bremen, im Oktober 2004 Der Weg ins Internet 1 Übersicht Internetverbindung aus Sicht von QSC als ISP Struktur Technik Routing 2 Layer Access-Layer Distribution-Layer Core-Layer Kupfer- Doppelader (TAL) Glasfaser (STM-1) Glasfaser

Mehr

Virtual Private Networks Hohe Sicherheit wird bezahlbar

Virtual Private Networks Hohe Sicherheit wird bezahlbar Virtual Private Networks Hohe Sicherheit wird bezahlbar Paul Schöbi, cnlab AG paul.schoebi@cnlab.ch www.cnlab.ch Präsentation unter repertoire verfügbar 27.10.99 1 : Internet Engineering Dr. Paul Schöbi

Mehr

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks Ingentive Fall Studie LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve Februar 2009 Kundenprofil - Mittelständisches Beratungsunternehmen - Schwerpunkt in der betriebswirtschaftlichen

Mehr

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn VPNSicher Flexibel Kostengünstig Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn Die DATENAutobahn Was ist VPN? Getrennter Transport von privaten und öffentlichen Daten über das gleiche Netzwerk. Virtuell: Viele Wege

Mehr

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie.

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie. Business Connectivity IP Telephony part of your business Herzlich willkommen Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie ACP Gruppe 2007 ACP Gruppe Seite 1 Spektrum IP Telephony Trunking & Networking

Mehr