Übersicht CommVault Simpana Suite

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersicht CommVault Simpana Suite"

Transkript

1 Übersicht CommVault Simpana Suite

2 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis Architektur Überblick Module der Common Plattform Commcell Console CommServe (Master Server) Media Agents Funktionen der Common Plattform Deduplizierung Gridstor Speicher Richtlinien Security und Single Sign On Vault Tracker - Media Management Verschlüsselung Reporting Alerting Datensicherungs Agenten idataagent für FileSysteme (Windows / Netware / Unix / Linux / MacIntosh) idataagent für Windows Filesystem idataagent für Novell Netware Filesystem idataagent für OES File System idataagent für LINUX/UNIX File System idataagent für Messaging Systeme idataagent für Datenbank Applikationen idataagent für virtuelle Umgebungen Snap Protect Analyse / Storage Ressource Management (SRM) Content Indexing und Search Zusammenfassung

3 2 Architektur Überblick Commvault SIMPANA basiert auf einem Architekturmodell in dem verschiedene Rollen und Services zum Einsatz kommen. Oberste Management- und Administrationsinstanz ist der sogenannte CommServe (Master Server). Neben der vom CommServe bereitgestellten zentralen Benutzeroberfläche werden im Repository des CommServe unterschiedlichste Informationen über die gesamte verwaltete Umgebung (CommCell) gespeichert. Die zu verarbeitenden Daten werden über Agenten, sogenannte ida (Intelligent Data Agents) von den angeschlossenen Client-Systemen identifiziert und für die folgende Sicherungsprozedur vorbereitet. Intelligent Data Agents stehen für die unterschiedlichsten Betriebs- und Filesysteme im Open Systems Umfeld zur Verfügung. Weiterhin stehen idas für eine Vielzahl von Datenbanken, Messaging Systemen und weiteren Applikationen wie z.b. SAP und Microsoft SharePoint zur Verfügung. Neben idas zur Datensicherung stehen weitere Agenten für Archivierung, Replikation, Storage Ressource Management zur Verfügung. Die derart von den idas vorbereiteten Daten werden den Medienagenten von SIMPANA übergeben. Diese sorgen gemäß definierter Richtlinien, für die Ablage der Daten auf den vorgesehenen Speicherressourcen. Dabei können gleichzeitig mehrere Kopien auf unterschiedlichen Datenträgern mit unterschiedlichsten Aufbewahrungsfristen erstellt werden, Kompression oder Verschlüsselung der Daten vorgenommen werden oder es kann auch eine Deduplizierung der Daten erfolgen Commvault SIMPANA unterstützt hierbei sowohl LAN basierende als auch SAN basierende (LAN-free) Sicherungsprozesse und bietet darüber hinaus Unterstützung für sog. Server-Free Backup Konzepte. Die Datensicherung kann unterschiedlichsten Rotations Prinzipien folgen und bietet hierfür alle notwendigen Voraussetzungen (Full-, Incremental- und Differential- Backup) als auch die Erstellung sog. Synthetischer Backups zur Entlastung der Produktionsumgebung. Commvault SIMPANA bietet eine breite Palette an Unterstützung für eine Vielzahl von Speichermedien über Optical, Tape und Festplatten basierende Technologien die im Rahmen 3

4 der verfügbaren Prozesse in beliebigen Kombinationen für die Speicherung der Daten eingesetzt werden können. Aufgrund der durchgehend einheitlichen Architektur von SIMPANA, folgt die Datensicherung für alle unterstützten Applikationen, Fileservices, Betriebs- bzw. NAS-Systemen den gleichen Abläufen und Prozessen. Die Bedienung des gesamten Systems erfolgt über eine zentrale Benutzeroberfläche, die CommServe Konsole. 4

5 2.1 Module der Common Plattform Commcell Console Die zentrale Schnittstelle für die Administration einer Commvault SIMPANA-Umgebung ist die gemeinsame CommCell Console. Die Console ist das zentrale Werkzeug für alle Abfragen, Konfigurationsänderungen oder sonstigen Administrationstätigkeiten innerhalb der SIMPANA- Umgebung. Die Commcell Console kann auf den Administrationsarbeitsplätzen installiert werden, oder per Webserver vom Commserver remote zur Verfügung gestellt werden. Dabei kann die Konsole auf verschiedenen Plattformen (z.b. Windows, Unix oder Linux) zum Einsatz kommen. Die Funktionalität ist, egal ob Remote oder lokal Installiert, identisch. Zusätzlich steht noch ein Commandline Interface zur Verfügung dass die Ansteuerung von SIMPANA auch von der Kommandozeile erlaubt. 5

6 2.1.2 CommServe (Master Server) Der CommServe ist die zentrale Komponente der Commvault SIMPANA Suite, von der alle Prozesse innerhalb der Umgebung gesteuert und überwacht werden. Gleichzeitig ist der CommServe die zentrale Anlaufstelle über die die Administration der Umgebung erfolgt, dabei kann über eine Website der Zugriff auf die Administrationskonsole von jedem Rechner im Netzwerk erfolgen. Über ein fein abgestuftes Sicherheitskonzept können dabei verschiedene Rollen für die Administration definiert und in das Windows Active Directory integriert werden. Es wird ein umfangreiches Alerting und Reporting zur Verfügung gestellt um mit wenigen Handgriffen einen Überblick über die gesamte Umgebung zu erhalten. Eine Integration in andere Managementwerkzeuge ist ebenfalls möglich. Ebenso stellt der CommServe die Datenbank für alle Konfigurations- und Statusinformationen zur Verfügung. Dabei handelt es sich um einen Microsoft SQL 2005 Server Enterprise Edition (die Lizenz ist im Lieferumfang von Commvault SIMPANA enthalten). Um eine gute Skalierbarkeit der Lösung bei einem einfachen Handling und einer schnellen Wiederherstellung im Desasterfall zu erlauben, enthält die zentrale Datenbank der SIMPANA- Suite nur die notwendigen Metainformationen über die Umgebung. Die Verwaltung des Index mit den Detailinformationen über die gespeicherten Objekte aus dem Archiving oder Backup, erfolgt über die Medienagenten (Siehe Abschnitt ) Diese Trennung erlaubt eine gute Performance und sehr gute Skalierbarkeit bei geringem Ressourcenbedarf. Da der CommServe eine zentrale Komponente darstellt, ist für den Betrieb eine hohe Verfügbarkeit bzw. die Möglichkeit einer schnellen Wiederherstellung notwendig. Dazu stehen verschiedene Optionen zur Verfügung: Cold-Standbyserver mittels SIMPANA-DisasterRecovery-Option Clustering mittels Microsoft Cluster Server Virtualisierung und Nutzung von Verfügbarkeitsoptionen der Virtualisierungsplattform (z.b. Vmware mit Vmotion bzw. HA) 6

7 2.1.3 Media Agents Die zweite Komponente der Common Plattform sind der (oder die) Medienagenten. Als Plattform für dieses Modul können verschiedene Betriebssysteme (z.b. Windows, Unix, Linux oder Netware) zum Einsatz kommen, eine Kombination unterschiedlicher Systeme ist ebenfalls möglich. Dabei können die unterschiedlichsten Speicherressourcen wie Tapes, Disks, Netzwerkfreigaben oder aber Content Adressed Storagesysteme (CAS) zum Einsatz kommen und auch über die verschiedenen Plattformen für die Mediaagents geshared, d.h. gemeinsam genutzt werden. Um die Lösung an unterschiedliche Anforderungen in Bezug auf die Verfügbarkeit, Skalierbarkeit oder auch Anforderungen der Infrastruktur (z.b. SAN- oder WAN-Infrastrukturen) anpassen zu können, ist es möglich die Anzahl der Medienagenten frei zu wählen und in logische Cluster (Siehe Abschnitt: Gridstor) zusammen zu fassen. Neben der eigentlichen Aufgabe des Transports der Daten und der Verwaltung der verschiedensten Storage Ressourcen haben die Mediaagents noch weitere Aufgaben: Verwaltung des Medien-Index Softwarekompression Multiplexing Deduplizierung (Optional) Verschlüsselung (Optional) Verwaltung des Medien Index Wie bereits im Abschnitt (CommServe) beschrieben verwendet SIMPANA eine zwischen CommServe und Medienagent partitionierte Datenbank. Während der CommServe lediglich die Metainformationen der Umgebung vorhält, werden die Detailinformationen über die gespeicherten Informationen im Medienindex auf den Mediaagents verwaltet. Dieser Medienindex wird dabei direkt mit den jeweiligen Daten auf die jeweiligen Speicherressourcen geschrieben und für einen schnellen Restore oder Browse in den Backup/Archiv-Daten auf den Festplatten des Mediaagents als IndexCache gepuffert. Erreicht der Füllstand des Indexcache einen gewissen Schwellwert bzw. überschreiten die Indexdaten ein gewisses Alter, so werden die Indexdaten zwar aus dem Cache gelöscht, stehen aber immer noch auf den Datenträgern zur Verfügung und werden bei Bedarf vom System automatisiert wieder in den Cache geholt. 7

8 Dieses Verfahren erlaubt eine nahezu unendliche Skalierbarkeit bei einer maximalen Flexibilität. Veraltete Indexdaten stehen zwar zur Verfügung, belegen aber keine Ressourcen auf den Medienagenten oder dem CommServe, sondern werden nur bei Bedarf angefordert. Da die Indexdaten jeweils auch mit den Daten auf die Datenträger geschrieben werden, sind sie mit dem gleichen Schutz wie die Daten versehen. 8

9 2.2 Funktionen der Common Plattform Deduplizierung Mit Commvault SIMPANA haben Sie die Möglichkeit alle Daten in deduplizierter Form auf jedem beliebigen Diskdevice abzulegen. Dadurch vermeiden Sie den Einsatz von kostspieligen und zusätzlich zu managenden Hardwareappliances und entlasten nebenbei auch ihre Netzwerk- und Storage-Infrastruktur, da auch die zu transportierenden Datenmengen reduziert werden können. Außerdem besteht die Möglichkeit die Daten auch in dieser deduplizierten Form auf ein Bandmedium zu exportieren, womit die Kosten für Offlinekopien drastisch reduziert werden können. Im Gegensatz zu einer Appliance zur Deduplizierung erhöht SIMPANA nicht nur die Menge der Daten die auf einer Festplatte gespeichert werden können, sondern bietet außerdem Entlastungen für die gesamte Infrastruktur vom Client bis zum Tape und das bei deutlich geringeren Kosten. Da Commvault SIMPANA die gesamte Kette für die Sicherung und Archivierung, vom Client bis zum Offline-Datenträger, umspannt, kann die Deduplizierung bereits sehr viel früher beginnen als dies mit einer Appliance möglich ist. Die notwendigen Berechnungen für die Deduplizierung können dabei schon auf dem Client erfolgen. Dadurch können dann auch Technologien wie Kompression oder Verschlüsselung eingesetzt werden, die bei dem Einsatz einer Appliance nicht möglich sind, weil dadurch die Deduplizierung zumindest behindert bzw. sogar unmöglich gemacht wird. Durch die bereits auf dem Medienagenten durchgeführte Deduplizierung kann auch die notwendige Bandbreite zum Datentransport eingespart werden. Dies erlaubt zum Beispiel die effektive Sicherung von Remote Standorten über WAN-Strecken, ohne den zusätzlichen Einsatz von teurer Hardware. Durch die Verknüpfung mehrere MedienAgenten und unterschiedlicher Storagesysteme ist die Skalierung, Erweiterung oder Migration der SIMPANA-Deduplizierung ohne großen Aufwand möglich. 9

10 2.2.2 Gridstor Um die Verfügbarkeit des Systems und damit den störungsfreien Ablauf der Archivierungs-, Backup- oder Recovery-Prozesse zu gewährleisten, sind verschiedene Funktionen in Commvault SIMPANA integriert. Eine dieser Funktionen ist die Option Gridstor, die es erlaubt mehrere MedienAgenten in einen logischen Cluster zusammen zu fassen. Gridstor erlaubt es verschiedene Pfade für die Archivierung, Sicherung oder das Recovery zur Verfügung zu stellen, die entweder über eine Lastverteilung gleichmäßig genutzt werden können oder als Failover-Pfad zur Verfügung stehen können. Es wird dabei keine zusätzlichen Cluster- oder HA-Lösung des Betriebssystems benötigt, da die Funktionalität von Gridstor in SIMPANA verankert ist. Dies erlaubt es auch Gridstor über Medienagenten auf unterschiedlichen Betriebssystemen einzusetzen. Die Pfade für das Archiving und die Sicherung können mittels Gridstor vom System für einen optimalen Datentransport automatisch gewählt werden. So erfolgt der Transport immer über den optimalsten Weg um zum Beispiel eine LAN-Freie Sicherung zu erreichen. Alternativ können die Pfade aber bei Bedarf auch für die Clients individuell vorgegeben werden. Zusammen mit der Robust Network Layer Funktionalität von Commvault SIMPANA werden damit die Archiving- bzw. Backupzeiten deutlich verkürzt, da Jobs bei einer Unterbrechung nicht vom Beginn an neu gestartet werden müssen, sondern an der Position zum Zeitpunkt der Unterbrechung fortgesetzt werden können. 10

11 2.2.3 Speicher Richtlinien Innerhalb von Commvault SIMPANA erfolgt die Zuordnung der Archivierungsdaten zu den Speicherressourcen anhand logischer Regeln. Diese Regeln sind in Richtlinien definiert. Dabei werden in jeder dieser Regel folgende Eigenschaften festgelegt: Welcher Datenträger für die Speicherung der Daten verwendet werden soll für welchen Zeitraum die Daten dort gespeichert bleiben Welche Verbindungen für die Übertragungen genutzt werden um z.b, Failover oder Loadbalancing zu steuern (Gridstor) Ob Funktionen wie Deduplizierung (optional) oder Verschlüsselung (optional) auf die Daten angewendet werden Ob eine Indizierung für eine Volltextsuche (optional) vorgenommen werden soll. Jede Richtlinie besteht aus mindestens einer oder beliebig vielen Regeln. Sind mehrere Regeln innerhalb der Richtlinie definiert so wird auch der Zeitpunkt, wann neue Daten in die weiteren Kopien übertragen werden sollen, ebenfalls innerhalb der Richtlinie festgelegt. Die Kopien der Daten können dabei zu beliebigen Zeitpunkten erfolgen. Es kann definiert werden das ein gleichzeitiges synchrones Schreiben in mehrere Kopien erfolgt, so dass die Daten gleichzeitig in unterschiedliche Ressourcen an unterschiedlichen Standorten geschrieben werden können. Die Kopie in eine weitere Regel kann im Anschluss an den Sicherungs-/ Archivierungsprozess erfolgen, sofort oder mit einer zeitlichen Verzögerung. Der Kopiervorgang kann zu einem beliebigen Zeitpunkt vorgenommen werden. Dies erlaubt eine einfache Migration der Sicherungs-/ Archivbestände durch das System wenn ein Austausch der Hardware erfolgen muss. (Neue Regel anlegen -> Daten kopieren -> alte Regel löschen) Außerdem lassen sich innerhalb der Richtlinie die Wege für ein Recovery / Recall beeinflussen, so dass wenn mehrere Regeln innerhalb der Richtlinie mit den Daten existieren, der Recall / das Recovery der Daten von der Kopie erfolgen kann die am nähesten liegt. Wenn beispielsweise in jedem Rechenzentrum eine Kopie vorliegt automatisch die lokale Kopie zum Recall / Recovery genutzt wird. 11

12 2.2.4 Security und Single Sign On Commvault SIMPANA bietet ein fein abgestuftes Sicherungskonzept, welches es erlaubt verschiedene Rollen für unterschiedliche Aufgaben innerhalb der Suite zu definieren oder aber auch unterschiedlichste Unternehmen in einer gemeinsamen Sicherungs-Umgebung einzubinden, um beispielsweise Ressourcen besser nutzen zu können, und trotzdem eine strickt getrennte Administration zu ermöglichen. Dabei kann sowohl die eigene Benutzerverwaltung der SIMPANA aber auch die Integration in ein Microsoft Active Directory verwendet werden. zugeordnet werden können. Die Berechtigungen innerhalb der SIMPANA Suite werden anhand von Benutzern und Gruppenzugehörigkeiten definiert, denen bestimmte Berechtigungen und Aufgaben Durch die Zuordnung der Security-Gruppen zu den Objekten in der Suite lassen sich unterschiedlichste Berechtigungsprofile abbilden. Die Integration von Commvault SIMPANA mit den Microsoft Active Directory Services ermöglicht eine wesentliche Vereinfachung in der Administration von Sicherheitsfunktionen in der Software Suite. So wird durch Nutzung der Active Directory Single Sign On (SSO) Funktionalität eine durchgängige Anwenderauthentifizierung für die SIMPANA Suite ermöglicht und die Zugriffsberechtigungen innerhalb von SIMPANA mit den Rollen aus dem AD abgeglichen. Umgebungen, die nicht über ein produktives Microsoft Active Directory verfügen, haben die Möglichkeit die Benutzer- und Gruppenverwaltung innerhalb der Commvault SIMPANA Suite vorzunehmen. Um in sensiblen Umgebungen auch ein Monitoring der Administrationsvorgänge zu erlauben, lässt sich zusätzlich ein abgestuftes Auditing über die Umgebung aktivieren Vault Tracker - Media Management Die lückenlose Überwachung von tragbaren Medien, wie von Bändern, in verschiedenen Lagerorten ist, im Falle von Ausfällen, für eine schnelle und effiziente Datenwiederherstellung unerlässlich. Eine rein manuelle Überwachung mit Zetteln und Ordnern ist wenig effizient und zudem fehleranfällig. Die meisten Lösungsversuche, dieses Verfahren zu automatisieren waren bisher unpraktisch und bei der Implementierung umständlich. Der Commvault SIMPANA Vault Tracker bietet integrierte Fähigkeiten, die Auslagerungen tragbarer Medien und ihrer Behälter zu automatisieren, zu überwachen und darüber Berichte zu erstellen. Um dieses Verfahren als Bestandteil von Sicherungs- und 12

13 Archivierungsoperationen einfacher zu gestalten, wurde es in der Architektur der Common Technology Engine integriert Verschlüsselung Die Commvault SIMPANA Datenverschlüsselung bietet einen Schutz für Daten während Netzwerkübertragungen und während sie auf Speichermedien residieren. Der Ansatz von Commvault hinsichtlich Verschlüsselung ist einmalig bzgl. der Flexibilität, wann und wie Daten verschlüsselt werden und in Bezug auf eine sichere und gesicherte Verwaltung der Entschlüsselung. Administratoren und Speicherverwalter können wie folgt Verschlüsselungsverfahren einsetzen: Vor dem Verlassen des Client Systems, für eine gesicherte Netzwerkübertragung bei Sicherungen, Replikationsprozessen und Archivierungen Beim erstmaligen Schreiben einer Sicherungs- oder Archivierungskopie auf Platte oder Band Bei der Erstellung von sekundären Kopien von Sicherungs- oder Archivierungskopien von einem Speichergerät auf ein anderes besonders wichtig für Verschlüsselung von Daten auf tragbaren Medien wie Bändern. oder bei einer Kombination obiger Verfahren Commvault SIMPANA bietet eine Vielzahl Verschlüsselungsalgorithmen wie Advanced Encryption Standard (AES) mit 128-bit Codierung und 128- oder 256-bit Entschlüsselung. Weitere unterstützte Algorithmen sind u.a. Blowfish mit einer proprietären, speziell entwickelt für die Geschwindigkeit von 32-bit Systemen, Implementierung, Serpent, Twofish und 3-Data Encryption Standard (DES). Die Datenverschlüsselung kann zusätzlich mit einem Kennwort ( pass-phrase ) geschützt und entweder innerhalb eines CommCell Systems oder auf den Medien, oder auch mit beiden Verfahren, gespeichert werden. In einigen Ländern existieren Gesetze, die verlangen, dass im Falle eines Datenverlusts oder Datendiebstahl, die Organisation betroffene Kunden darüber zu informieren hat. Solche Gesetze tragen zur Sensibilisierung unserer Kunden für die Vorteile, sogar die Notwendigkeit einer Datenverschlüsselung, bei. Es gibt immer wieder zahlreiche Beispiele von Banken und Behörden, denen Bänder abhanden gekommen sind mit höchstsensiblen, persönlichen Daten von Tausenden ihrer Kunden mit Konto-Nummer, Nummer des Personalausweises oder Reisepasses, Krankenversicherungsnummer etc. Diesem Problem kann mit der Datenverschlüsselung von Commvault SIMPANA vorgebeugt werden. 13

14 2.2.7 Reporting Um jederzeit einen Überblick über die Commvault SIMPANA-Umgebung erhalten zu können, ist ein leistungsfähiges Reporting über alle Komponenten und Zustände integriert. Folgende Reports sind in der Common Engine fest integriert und können jederzeit abgerufen automatisiert erstellt, gespeichert und versendet werden: Konfiguration, erstellt eine vollständige Dokumentation der vorhandenen Server, den Installierten Komponenten, dem aktuellen Patchlevel, der vollständigen Konfiguration, dem Sicherungsstatus und allen weiteren Informationen über die gesamte Umgebung. Wachstum, liefert Informationen über das Wachstum verschiedener Kenngrößen der Umgebung, wie zum Beispiel die gesicherte Datenmenge über verschieden Sicherungszeiträume oder die Anzahl der durchgeführten Jobs oder der installierten Clients. Readiness, überprüft die Umgebung auf ihre Funktionsfähigkeit und stellt z.b. Informationen über die fehlerhafte Kommunikation zu Komponenten oder Über- bzw. Unterschrittenen Schwellwerten. Events, listet zentral alle Ereignisse innerhalb der SIMPANA-Umgebung auf. Dabei können die Ereignisse nach verschiedenen Kriterien wie Kategorien, Zeitraum oder zugehörigem Job gefiltert werden. Audit Trail, ermöglicht, bei aktiviertem Auditing, das Reporting über Logins, Konfigurationsänderungen, Jobänderungen oder Suchanfragen im Compliance- Search. License Summery, liefert eine Aufstellung der verfügbaren und genutzten Lizenzen und der Zuordnung zu den jeweiligen Servern. Benutzer Berechtigungen, zeigt alle Benutzer und Gruppen und deren Berechtigungen in der SIMPANA-Umgebung an. Job Planung, dokumentiert die geplanten Jobs für Archivierung, Backup, Data Aging, dem Erstellen von Kopien (Auxcopy) oder dem Content Indexing. Job Report, erstellt eine ausführliche Auflistung der in einem bestimmten Zeitraum durchgeführten Jobs. In dem Report sind auch Detailinformationen zu gesicherten Datenmengen, Objekten oder nicht erfassten Objekten erhalten. NAS NDMP Backups, ermöglicht eine ausführliche Auflistung der in einem bestimmten Zeitraum durchgeführten NDMP-Jobs. In dem Report sind auch Detailinformationen zu gesicherten Datenmengen, Objekten oder nicht erfassten Objekten erhalten. Retention Forecast, liefert einen genauen Bericht über alle Jobs mit Speicherort und Ablaufdatum. Libary und Drives, listet alle Laufwerke, Libraries und Backup to Disk Devices mit Ihren Details und Status auf. Medien, erstellt eine Auflistung der verwendeten und freien Medien und deren Detailinformationen über zum Beispiel die gespeicherte Datenmenge oder letzte Verwendung. Speicher Richtlinien, dokumentiert die Einstellungen für die Speicherrichtlinien mit allen Parametern für jede einzelne Kopie innerhalb der Speicherrichtlinie. Vault Tracking, liefert eine Aufstellung der erfolgten Medienbewegungen zwischen den Libraries und Standorten, bzw. welche Verlagerungen in der nächsten Zukunft anstehen. Alle Reports können dabei hinsichtlich verschiedener Kriterien, wie zum Beispiel: Zeitraum, zu erfassender Server, Art der Informationen oder der Art der Ausgabe angepasst werden. Weitere Reports, Analysen und graphische Auswertungen können durch die Option Commvault CommNet oder SRM hinzugefügt werden. 14

15 2.2.8 Alerting Neben dem Reporting ist die Alarmierung beim Eintreten bestimmter Zustände ebenfalls eine wichtige Funktionalität für das Datenmanagement, damit auf Ausfälle oder der Änderung von Zuständen schnell reagiert werden kann. Deshalb ist in Commvault SIMPANA eine Schnittstelle für das Alerting integriert, die das Auslösen von Alerts auf verschiedenen Wegen zulässt. Dabei können Alerts auf die folgenden Arten erzeugt werden: SNMP-Trap an ein Management Framework Versand von s Eintragen von Nachrichten in das Eventlog Starten von Applikationen oder Scripts Als Auslöser eines Alerts können die verschiedensten Ereignisse innerhalb der SIMPANA- Umgebung sein. Es können zum Beispiel die unterschiedlichen Zustände von Jobs, Konfigurationsänderungen, der Ausfall eines Device oder die Anmeldung eines bestimmten Users unterschiedliche Alerts auslösen. Desweiteren können Eskalationsstufen mit veränderten Alerts definiert werden, wenn ein Zustand über einen bestimmten Zeitraum hinweg andauert. 15

16 2.3 Datensicherungs Agenten Mit Commvault SIMPANA und den Datensicherungsagenten kann eine automatisierte Sicherung der Daten der unterstützten Plattformen in einem Unternehmen realisiert werden. Alle Agenten innerhalb der Commvault SIMPANA Suite arbeiten nach dem gleichen Prinzip, welches eine einfache Administration erlaubt und sicher stellt das für die Anwender bzw. Applikationen jederzeit ein transparenter Zugriff auf die Daten möglich ist, unabhängig vom Speichermedium auf dem sich die Daten befinden. Ein Recovery ist jederzeit von Disk, Tape, Worm oder anderen Speichermedien möglich. Die Daten aller Datensicherungs-Agenten innerhalb der SIMPANA Suite können dabei in einen gemeinsamen Speicherpool zusammengeführt werden, um so mittels gemeinsamer Deduplizierung eine weitere Konsolidierung der benötigten Storage-Ressourcen zu erreichen. Anhand der definierten Kriterien und Inhalte erfolgt die Sicherung durch die Datensicherungsagenten, auf die von den Medienagenten zur Verfügung gestellten Speicherressourcen. Dabei kann die gleichzeitige Kopie auf mehrere Datenträger und optional auch eine Deduplizierung der Daten erfolgen. Bei der Durchführung der Datensicherung wird auch die Erstellung von konsistenten SnapShots (Momentaufnahmen) eines Systemzustandes unterstützt. Hierbei können sowohl vom Betriebssystem bereitgestellte Enabler (z.b. MS Windows VSS) als auch von Commvault SIMPANA entwickelte Technologien (SnapProtect) zum Einsatz kommen. Für bestimmte Festplattenspeichersysteme der Hersteller EMC, DELL EquaLogic,MD3X00, Netapp und andere (Stand: November 2010) ist eine Integration der Arrayseitigen SnapShot Technologien in die SIMPANA Administrationsoberfläche vorhanden so dass hier in Verbindung mit den entsprechenden Datensicherungsagenten (ida) ein durchgängiges SnapShot Management innerhalb der SIMPANA Prozesse erfolgen kann, ohne die Commvault Umgebung zur Bedienung/Administration weiterer Tools verlassen zu müssen. 16

17 2.3.1 idataagent für FileSysteme (Windows / Netware / Unix / Linux / MacIntosh) Die Sicherung von Dateiobjekten auf den Plattformen Windows, Netware, Unix Linux und Apple MacIntosh erfolgt über einen Filesystemagent. Dieser übernimmt dabei die Selektion der zu sichernden Dateiobjekte (je nach definiertem Sicherungsszenario) und die Übertragung des Datenstroms zu einem Mediaagenten der die Daten auf einem im Regelwerk festgelegten Speichermedium ablegt. Innerhalb des Clients können sogenannte Subclients gebildet werden, um für unterschiedliche Dateien unterschiedliche Sicherungskonzepte abbilden zu können. Die Auswahl der Objekte die von diesen Konzepten erfasst werden sollen, kann dabei über die Verzeichnisstruktur erfolgen. So können Dateien in Abhängigkeit von der Eigenschaft des Besitzers unterschiedlich gesichert werden. Für jeden Subclient kann die Verwendung von globalen und/oder dedizierten Exclude und Include Filterregeln zum Einsatz kommen, ebenso wie vor und nach den entsprechenden Scan und Backup Phasen durch Aufruf externer Kommandos Rahmenbedingungen für die erfolgreiche Sicherung des Systems geschaffen werden können. Die Wiederherstellung einzelner Dateiobjekte, kompletter Partitionen und Verzeichnisstrukturen bzw. Gesamtsysteme erfolgt zentral aus der CommServe Konsole heraus idataagent für Windows Filesystem Der ida für Windows Filesysteme dient zur Sicherung und Wiederherstellung von unterschiedlichen, auf dem Betriebssystem MS Windows basierenden Daten, die im Windows Filesystem abgespeichert sind. Unterstützt werden folgende Datentypen: File System Daten System State Office Communications Server Dabei werden folgende File System Typen für Backup und Restore Operationen supported: File Allocation Table (FAT) Filesysteme New Technology File Systems (NTFS) Universal Naming Convention (UNC) Pfade Single Instance Storage Mount Points Encrypted Files Shared Volumes Remote Storage Service Compressed Data Apple MacIntosh File Sharing Transaktionale Dateisysteme Der Windows Filesystem ida unterstützt hierbei die Möglichkeit, Daten von einem Dateisystem Typ auf ein anderes supportetes Dateisystem zu restoren. 17

18 Der Windows System Status (System State) besteht aus einer Vielzahl unterschiedlicher Komponenten und Services, die für die Ausführung des Windows Betriebssystems eine fundamentale Bedeutung haben und daher eine hohe Kritikalität beim Recovery eines Windows basierenden Systems besitzen. Der System Status wird als ein Teil des Windows File System idas gesichert und wiederhergestellt. Dabei kann die Sicherung alle oder einzelne der nachfolgenden Komponenten und Services beinhalten: System File Protection Catalog und Files Performance Monitor Configuration Files Active Directory Quotas SYSVOL (bei Domain Controller) Certificate Services Datenbank (bei Zertifikatsserver) Cluster Datenbank (wenn das System Teil eines MS Clusters ist) Registry COM+ Datenbank DHCP WINS IIS UDDI (nur bei Windows Server 2003 bei Verwendung von VSS) Disk Quota Informationen Event Logs RSM Datenbank WMI Datenbank Terminal Server Licensing Datenbank Content Indexing Katalog Network Policy Server (NPS) Microsoft Office Communications Server besteht aus einer Mischung unterschiedlicher Dateien, Einstellungen und Metadaten die für Datensicherungsoperationen von Bedeutung sind. Diese Daten residieren sowohl im FileSystem als auch in unterschiedlichen SQL Datenbanken. Um Microsoft Office Communications Server vollständig zu sichern müssen sowohl OCS Dateien und Einstellungen als auch die OCS Metadaten in die Backup Operationen eingbunden werden. OCS Dateien und Einstellungen werden gesichert und wiederhergestellt unter Nutzung des Windows File System ida, zur Sicherung der OCS Metadaten wird der SIMPANA SQL Server idata Agent benötigt. Die Sicherung der OCS Dateien und Einstellungen erfolgt durch einen beliebigen Subclient, in dessen Eigenschaften die Funktion OCS Backup enabled worden ist. Innerhalb eines Backup Sets kann jeweils nur ein einziger Subclient für die Sicherung der OCS Dateien und Einstellungen enabled werden. Ein OCS Backup wird immer als Full Backup ausgeführt, unabhängig von den für den betreffenden SubClient geltenden Einstellungen idataagent für Novell Netware Filesystem Commvault SIMPANA bietet mit dem idataagent für Novell Netware Filesystem die Möglichkeit, Dateien die im Filesystem eines Novell Netware Servers abgespeichert sind zu sichern und wiederherszustellen. 18

19 Hierbei werden nachfolgende Filesystem Typen unterstützt: Traditionelle Netware Volumes NSS Volumes Der Netware Filesystem ida nutzt das Netware Feature Copy on Write (COW) um während der Sicherung geöffnete Dateien in das Backup einbeziehen zu können. COW kann 3rd Party Tools zur Sicherung offener Dateien nicht ersetzen da es lediglich für NSS Volumes zur Verfügung steht. Geöffnete Dateien auf traditionellen Netware Volumes können mittels COW nicht gesichert werden. Alle von Netware unterstützten Namespaces (z.b. Long, DOS, MAC, NFS) Spezifische Server Informationen (Disaster Recovery Informationen) Neben der Sicherung der Novell Dateisysteme kann der Novell Netware Filesystem ida, in Abhängigkeit zur vorhandenen Infrastruktur, auch für die Sicherung der Novell Groupwise Datenbanken eingesetzt werden. Um Groupwise Datenbanken mit dem Novell Netware Filesystem ida zu sichern ist es notwendig, Novell s TSAFS.NLM in Verbindung mit dem EnableGW Switch auf dem Netware Server zu laden. Ein granularer Restore einzelner Groupwise Objekte mit dem Novell Netware Filesystem ida ist nicht möglich idataagent für OES File System Commvault SIMPANA bietet mit dem idataagent für OES File System die Möglichkeit, Dateien und Verzeichnisstrukturen von NSS Volumes eines OES Serversystems zu sichern. Hierbei werden folgende Datentypen unterstützt: NSS Volumes Alle verfügbaren Namespaces Alle weiteren, von OES Linux Betriebssystem unterstützten Filesysteme sind mit dem idataagent für Linux File System zu sichern. Neben der Sicherung von NSS Volumes kann der OES File System ida, in Abhängigkeit zur vorhandenen Infrastruktur, auch für die Sicherung der Novell Groupwise Datenbanken eingesetzt werden. Um Groupwise Datenbanken mit dem OES File System ida zu sichern ist es notwendig, Novell s TSAFS.NLM in Verbindung mit dem EnableGW Switch zu laden. Ein granularer Restore einzelner Groupwise Objekte mit dem OES File System ida ist nicht möglich idataagent für LINUX/UNIX File System Commvault SIMPANA bietet mit dem idataagent für UNIX File System die Möglichkeit, Dateien und Verzeichnisstrukturen von UNIX und LINUX basierenden Serversystemen zu sichern. Generell unterstützt jeder UNIX/LINUX File System ida, mit Ausnahme des File System ida für IRIX, Datensicherungsoperationen für das jeweilige UNIX Filesystem (UFS). In einigen Fällen werden weitere Filesysteme (z.b. das CD-ROM Filesystem cdfs) ebenfalls unterstützt. Darüber hinaus unterstützten einige idataagents zusätzliche Filesysteme. Eine Übersicht der verfügbaren UNIX/LINUX File Sytem idataagents und der unterstützten Dateisysteme steht im Internet (Commvault SIMPANA Books Online) unter rod_info/unix.htm zur Verfügung. 19

20 2.3.2 idataagent für Messaging Systeme Mittels idas für MS Exchange, Lotus Domino und Novell Groupwise lassen sich die Daten aus den vorgenannten Messaging Systemen sichern. Hierbei können sowohl Datenbanksicherungen als auch die Sicherung auf Objekteben (MS Exchange, Lotus Domino) verwendet werden. Die Sicherung einer MS Exchange Datenbank (Informationstore) kann auch als Basis für das optional verfügbare Offline Mining zur Wiederherstellung einzelner Objekte ohne Objektlevel Sicherung dienen. In die Datensicherung der Messaging Systeme werden die vom jeweiligen System definierten Objekttypen (z.b. Mail, Kontakt, Kalendereintrag, etc.) einbezogen. Für die spezifischen Eigenschaften und Funktionalitäten eines Messagingsystems stehen innerhalb der jeweiligen ida die notwendigen Unterstützungsprozesse (z.b. für MS Exchange Public Folder) zur Verfügung. Die Wiederherstellung der Informationen erfolgt gemäß der durchgeführten Sicherung als vollständiger Datenbank-Restore bzw. wenn verfügbar als Single-Item Restore und/oder durch die optional für MS Exchange verfügbare Offline Mining Funktionalität. 20

21 2.3.3 idataagent für Datenbank Applikationen Commvault SIMPANA bietet Unterstützung für führende Datenbank Applikationen auf unterschiedlichen Betriebssystem Plattformen. Datenbank Agenten sind u.a. verfügbar für: IBM DB2 IBM Informix Microsoft SQL Server MySQL Oracle (incl. RAC) Sybase ASE In Anlehnung an die verfügbaren Datenbank Agenten werden darüber hinaus folgende Integrationen unterstützt: SAP for Oracle SAP for MaxDB Die Datenbank idataagents unterstützen die Sicherung der in den Datenbanken abgelegten Informationen gemeinsam mit der zugehörigen Datenbankstruktur. In der Regel erfolgt die Sicherung der Datenbanken im sog. Online Modus, d.h. die Datenbanken müssen für die Sicherungsläufe nicht heruntergefahren werden. Auch werden die entsprechenden Log- Dateien inkl. des zugehörigen Log-Managements in die Datensicherung einbezogen Die Datenbank idataagents sind nicht für die Sicherung der Datenbank-Programm Dateien zuständig. Die Datenbank idataagents unterstützen den Einsatz unterschiedlicher SnapShot Technologien. 21

22 2.3.4 idataagent für virtuelle Umgebungen Mit nur einem Client für VMware Virtual Infrastructure und Microsoft Hyper-V enthält SIMPANA 8 eine breite Auswahl an flexiblen Nutzungsoptionen, um die Verwaltung der Datensicherung virtueller Umgebungen zu erleichtern und vereinfachen. Eine automatische Erkennung hilft, zeitraubende manuelle Prozesse zu umgehen und gleichzeitig SLAs im Bereich Sicherheit und Recovery zu erfüllen. Der idataagent für virtuelle Umgebungen ermöglicht in VMware Umgebungen das Tracking virtueller Gastsysteme. Dieses Tracking erlaubt das Recovery einzelner Dateien, Laufwerke oder ganzer virtueller Gastsysteme auf den jeweils aktuellen Virtualisierungshost durchzuführen. IT-Verantwortliche können Backups im effizienten off-host -Modus (VMware) durchführen und somit die Beeinträchtigung produktiver Systeme minimieren. Dabei werden nur die Änderungen der Daten transportiert und eine reibungslose Skalierbarkeit gewährleistet. Zusätzlich kann der Administrator auf zahlreiche Recovery-Optionen zugreifen. Es lassen sich einzelne Dateien, virtuelle Festplatten (Windows Gastsysteme) und ganze Systeme wiederherstellen, unabhängig welche Plattformen zum Einsatz kommen: Virtuelle Systeme, physikalische Server oder unterschiedliche virtualisierte Umgebungen. 22

23 2.3.5 Snap Protect SnapProtect Sicherungstechnologie integriet mit Hardware-basierenden Snapshot Technologien (wie z.b NetApp, EMC s SnapView, HDS AMS Serie) ermöglichen die Verkürzung des Backup Windows durch das Erstellen von konsistenten Applikations Snapshots. Das Feature SnapProtect integriert sich nahtlos in Hardware-basierende Snapshot- Technologien. Es erstellt beständige und konsistente Recovery-Kopien direkt vom Snapshot. Dabei umgeht das Tool den produktiven Server und macht dedizierte Backup-Fenster nahezu überflüssig. SIMPANA verringert die Konfigurations- und Verwaltungskomplexität, die normalerweise mit Snapshot-Management einhergeht. Eine zentrale Policy-Management-Struktur für vorzertifizierte Speichersysteme wie von EMC, DELL oder Network Appliance und andere (Stand November 2010) offeriert einfache point-and-click -Wiederherstellungspunkte auf jeder Speicherebene, unabhängig ob online, nearline oder offline. Die Inhalte der Snapshots werden katalogisiert und die Logfiles entsprechend verwaltet, um zuverlässige Sicherungs- und Archivierungsprozesse zu garantieren. Über spezielle Policies für vorgeschriebene Aufbewahrungszeiten verteilt die Software automatisch die Kopien auf entsprechende Speicherebenen: Nearline- oder Offline-Systeme, Deduplizierungsstorage oder Archive. Gleichzeitig gewährleistet das Tool einfache Wiederherstellungsprozesse mittels point and-click selbst für hochkomplexe Applikationen. 23

24 2.4 Analyse / Storage Ressource Management (SRM) Um eine sinnvolle Planung der Richtlinien für eine Archivierungslösung vornehmen zu können, ist eine Analyse der Datenbestände und der Rahmenbedingungen im Unternehmen unverzichtbar. Ebenso sind regelmäßiges Reviews der Umgebung im Regelbetrieb sinnvoll, um frühzeitige Anpassung an sich ändernde Rahmenbedingungen vornehmen zu können. Commvault SIMPANA beinhaltet hierzu die Möglichkeit seine integrierten Analyse/SRM- Module einzusetzen. Mit ihnen kann eine erstmalige bzw. regelmäßige Analyse der Umgebung durchgeführt werden. Diese Module können sowohl als eigenständige Lösung zum Monitoring der Datenbestände genutzt werden, sind aber vor allem fester Bestandteil der Archivierungslösung von Commvault SIMPANA. Die SRM-Module ermöglichen Ihnen, mit ihren zahlreichen Reporting und Überwachungsmöglichkeiten, immer einen aktuellen Überblick über die vorhandenen Ressourcen und Applikationen sowie deren Verfügbarkeit und Auslastung zu erhalten. Nachfolgend finden sie einen kurzen Überblick über die Auswertungs- und Überwachungsfunktionen sowie zahlreichen Reports der SRM-Module: Asset Management bietet die Möglichkeit die verfügbaren Speicherressourcen, wie Disks, Fileservices und Netzwerkshares, aber auch Anwendungs spezifische Ressourcen wie z.b. Mailboxen, Mailstores oder Datenbanken, aufzuspüren, zu identifizieren und zu beobachten. Kapazitätsüberwachung und Planung erlaubt das Monitoring und die Analyse der Auslastung und Verfügbarkeit der Ressourcen über die Zeit. Commvault-SRM liefert eine Vielzahl anpassbarer Reports, welche die jetzige und vergangene Auslastung der Ressourcen darstellen. Mit diesen Reports und der Möglichkeit ungenutze Ressourcen aufzuspüren und Trends für das zukünftige Wachstum ableiten zu können, werden dem Administrator wichtige Werkzeuge für die vorausschauende Planung seiner Speicherressourcen und deren effektiven Nutzung geliefert. Provisioning liefert die Tools um die Verfügbarkeit und Nutzung der Ressourcen kontinuierlich zu überwachen und Anhand von konfigurierbaren Richtlinien zu signalisieren oder externe Applikationen/Prozesse zu starten. Data Collection sammelt Statistiken über die Art und Verteilung der Daten auf den einzelnen Ressourcen. Reporting und Analyse erstellt aus den gewonnen Daten verschiedenste Reports und Statistiken und gleicht die Ergebnisse mit Schwellwerten zur Überwachung ab. Präsentation bereitet die Ergebnisse mit Diagrammen und Graphen zur Visualisierung und für die Präsentation auf. 24

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

PDP. PI Data Protection Produkte & Lösungen im Überblick. PI Data Protection. Überlegene Leistung bei drastisch reduziertem administrativen Aufwand

PDP. PI Data Protection Produkte & Lösungen im Überblick. PI Data Protection. Überlegene Leistung bei drastisch reduziertem administrativen Aufwand Produkte & Lösungen im Überblick Überlegene Leistung bei drastisch reduziertem administrativen Aufwand ist unsere automatische Online-Datensicherungs- und -Datenwiederherstellungslösung, die einen sicheren,

Mehr

Michael Beeck. Geschäftsführer

Michael Beeck. Geschäftsführer Michael Beeck Geschäftsführer im Rechenzentrum Ein Beispiel aus der Praxis Ausgangslage Anwendungs- Dienste File Server Email, Groupware, Calendaring ERP, CRM, Warehouse DMS, PLM Tools, Middleware NFS,

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

SEP sesam Lizenzierungshilfe

SEP sesam Lizenzierungshilfe SEP sesam Lizenzierungshilfe Diese Lizenzierungshilfe gibt einen Überblick über alle verfügbaren SEP sesam Server Lizenzen, Storage Erweiterungen und Agenten für Datenbanken und Groupware Lösungen. SEP

Mehr

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager interface:systems Frank Friebe Consultant Microsoft frank.friebe@interface-systems.de Agenda Warum Backup mit NetApp? SnapManager für Wie

Mehr

und 2003 Standard und Premium Editionen.

und 2003 Standard und Premium Editionen. Business Server Umfassende Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Kleinunternehmen Überblick Symantec Backup Exec 2010 für Windows Small Business Server ist die ideale Datensicherungslösung

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

Availability for the Modern Datacenter. Veeam Availability Suite v8

Availability for the Modern Datacenter. Veeam Availability Suite v8 Availability for the Modern Datacenter Veeam Availability Suite v8 - Backup und Replikation ohne Agenten für VMware und Hyper-V - Skalierbar, leistungsstark, benutzerfreundlich, preiswert High-Speed Recovery

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Florian Jankó LYNET Kommunikation AG Vorhandene Tools

Mehr

Symantec Backup Exec 11d für Windows Server

Symantec Backup Exec 11d für Windows Server 70146_v5 BE11D Cheat Sheets_de:Layout 1 27.12.2006 10:43 Seite 1 Box-Bestellung Support = Business Pack-Bundle Essential Support (24x7) Neue Lizenz = Volllizenz ohne Support im Rahmen des Produktkaufprogramms

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Überblick SCDPM 2012 SP1 Was macht der Data Protection Manager? Systemanforderungen Neuerungen Editionen Lizenzierung SCDPM und VEEAM: Better Together 2 Was macht der Data Protection Manager?

Mehr

egs Storage Offensive

egs Storage Offensive egs Storage Offensive Seit mittlerweile 5 Jahren können wir eine enge Partnerschaft zwischen der egs Netzwerk und Computersysteme GmbH und dem führenden Anbieter im Bereich Datenmanagement NetApp vorweisen.

Mehr

07/2014 André Fritsche

07/2014 André Fritsche 07/2014 André Fritsche Seite 1 von 33 Gestern ging es Heute nicht mehr? Wer, hat was, wann und wo geändert, gelöscht? Was machen die Administratoren? Wer greift auf welche Daten und Systeme zu? Seite 2

Mehr

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Frank Herold Manager PreSales CEE Quantums Portfolio StorNextSoftware DXiSerie ScalarSerie ManagementTools

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com

Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com Blickwinkel Abteilungsleiter & Vorgesetzte Sicherungslösung bewährt und passend für Virtualisierung? Backupkosten? Kostenentwicklung? Gegenwert

Mehr

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Weltweit schnellste Backup-Systeme Das weltweit erste System für die langfristige Aufbewahrung von Backup- und Archivdaten 1 Meistern

Mehr

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots Software-Architektur Software - Architektur Zentrale Management Konsole Zentrales Management Zentrale Datenbank - Was/Wann/Wo - Zeitpläne - Jobs Backup Client Backup Client Backup Client Backup Server

Mehr

Datenkonsistente Snapshots & Restores. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Alexander Tilgner best Systeme GmbH alexander.tilgner@best.

Datenkonsistente Snapshots & Restores. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Alexander Tilgner best Systeme GmbH alexander.tilgner@best. Datenkonsistente Snapshots & Restores Ontrack PowerControls für Exchange CROSSROADS best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Alexander Tilgner best Systeme GmbH alexander.tilgner@best.de Agenda Ontrack

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant Microsoft System Center Data Protection Manager 2012 Hatim SAOUDI Senior IT Consultant System Center 2012 Familie Orchestrator Service Manager Orchestration Run Book Automation, Integration CMDB, Incident,

Mehr

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221 Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich Thomas Wächtler 39221 Inhalt 1. Einführung 2. Architektur SQL Server 2005 1. SQLOS 2. Relational Engine 3. Protocol Layer 3. Services 1. Replication 2. Reporting

Mehr

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved.

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved. Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation 1 Verpassen Sie den Technologiesprung? 2 Deduplizierung die Grundlagen 1. Dateneingang 2. Aufteilung in variable Segmente (4-12KB)

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

Macrium Reflect v6.1. The Complete Disaster Recovery Solution. http://macrium.com/

Macrium Reflect v6.1. The Complete Disaster Recovery Solution. http://macrium.com/ Macrium Reflect v6.1 Erstellt Images von Festplatten Klonen von Festplatten (u. a. Disk-to-Disk) Image basierendes Backup für physische und virtuelle Windows Betriebssysteme Granulares Backup und Wiederherstellung

Mehr

EMC ISILON & TSM. Hans-Werner Rektor Advisory System Engineer Unified Storage Division. Oktober 2013

EMC ISILON & TSM. Hans-Werner Rektor Advisory System Engineer Unified Storage Division. Oktober 2013 EMC ISILON & TSM Hans-Werner Rektor Advisory System Engineer Unified Storage Division Oktober 2013 1 Tivoli Storage Manager - Überblick Grundsätzliche Technologie Incremental Forever Datensicherungsstrategie

Mehr

(früher: Double-Take Backup)

(früher: Double-Take Backup) (früher: Double-Take Backup) Eine minutengenaue Kopie aller Daten am Standort: Damit ein schlimmer Tag nicht noch schlimmer wird Double-Take RecoverNow für Windows (früher: Double-Take Backup) sichert

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

Dynamic Computing Services Backup-Lösung. Whitepaper Stefan Ruckstuhl

Dynamic Computing Services Backup-Lösung. Whitepaper Stefan Ruckstuhl Dynamic Computing Services Backup-Lösung Whitepaper Stefan Ruckstuhl Zusammenfassung für Entscheider Inhalt dieses Whitepapers Eine Beschreibung einfach zu realisierender Backup-Lösungen für virtuelle

Mehr

Flexible Skalierbare Hardware unabhängige Lösungen zur revisionssicheren & Lang-Zeit Datenarchivierung

Flexible Skalierbare Hardware unabhängige Lösungen zur revisionssicheren & Lang-Zeit Datenarchivierung Flexible Skalierbare Hardware unabhängige Lösungen zur revisionssicheren & Lang-Zeit Datenarchivierung Mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Archivierung OPEN ARCHIVE 2010 2007 1992 2000 2004 Mainframe

Mehr

dg office archive for SharePoint Effizient. Transparent. Sicher.

dg office archive for SharePoint Effizient. Transparent. Sicher. dg office archive for Effizient. Transparent. Sicher. dg office archive for Transparente Archivierung und Entlastung Ihrer Microsoft -Umgebung Warum sollten -Daten archiviert werden? Aktuelle Trends in

Mehr

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Dunkel Cloud Storage Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Was ist Dunkel Cloud Storage? Dunkel Cloud Storage (DCS) stellt Ihnen Speicherplatz nach Bedarf zur Verfügung, auf den Sie jederzeit über

Mehr

Datensicherung Genial Einfach

Datensicherung Genial Einfach Datensicherung Genial Einfach Datenspeicher Explosion Speichern von Datenkopien ist das Problem Speicher für Datenkopien 5x Produktionsdaten 2013: Kosten für Datenkopien übersteigen Kosten für Produktionsdaten

Mehr

Data Protection von Microsoft Applikationen mit Tivoli Storage Manager

Data Protection von Microsoft Applikationen mit Tivoli Storage Manager Data Protection von Microsoft Applikationen mit Tivoli Storage Manager Windows 7 / 8 Windows Server 2008/2008 R2 Windows Server 2012 /2012 R2 Microsoft Hyper-V Exchange Server 2010/2013 Sharepoint 2010

Mehr

Sichere Daten mit OSL Storage Cluster

Sichere Daten mit OSL Storage Cluster Sichere Daten mit OSL Storage Cluster Alternative Konzepte für die Datensicherung und Katastrophenvorsorge Dipl.-Ing. Torsten Pfundt Gliederung Voraussetzungen für die Konzepte und Lösungen restorefreies

Mehr

TOP 5. Funktionen. von Retain

TOP 5. Funktionen. von Retain ediscovery Leichtes Audit Management Unified Archiving Compliance Die Facebook & Twitter Archivierung TOP 5 End-User Message Deletion Schnelle & leichte Wiederherstellung Funktionen [Archivierungs-] von

Mehr

Acronis. voll nutzen. Extreme Z-IP. Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt

Acronis. voll nutzen. Extreme Z-IP. Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt Acronis Extreme Z-IP Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt voll nutzen Sie besitzen ein Apple Desktop oder Apple Notebook mit dem innovativen Betriebssystem OS X und arbeiten mit Ihrem Apple-Gerät

Mehr

Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung

Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung & Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung CommVault Simpana + NetApp E-Series Die schnelle, effiziente und hochverfügbare Backup und Recovery- Lösung von ABO - Jetzt zum attraktiven Bundle-Preis bis

Mehr

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6 best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda NetBackup 7.0 Networker 7.6 4/26/10 Seite 2

Mehr

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Ihr heutiges Präsentationsteam Organisation Präsentator Torsten Kaufmann Channel

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Datenblatt: Datensicherung Symantec Backup Exec 2010 Zuverlässige Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Unternehmen

Datenblatt: Datensicherung Symantec Backup Exec 2010 Zuverlässige Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Unternehmen Zuverlässige Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Unternehmen Überblick bietet marktführende Technologien für Backup und Wiederherstellung von Server- und Desktop-Anwendungen. Sichert mehr

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

Backup in virtuellen Umgebungen

Backup in virtuellen Umgebungen Backup in virtuellen Umgebungen Webcast am 30.08.2011 Andreas Brandl Business Development Storage Übersicht Virtualisierung Datensicherungsverfahren D-Link in virtuellen Umgebungen Backup + Restore DSN-6000

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Dipl. Ing. Stefan Bösner Sr. Sales Engineer DACH Stefan.Boesner@quest.com 2010 Quest Software, Inc. ALL RIGHTS RESERVED Vizioncore

Mehr

Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen

Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen Mario Werner Sales Syncsort GmbH Calor-Emag-Straße 3 40878 Ratingen mwerner@syncsort.com Abstract: In den letzten Jahren haben sich die Situation

Mehr

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 #

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # in wenigen Minuten geht es los Backup und Restore In virtuellen Umgebungen KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # Backup und Restore In virtuellen Umgebungen BACKUP

Mehr

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N Produktbeschrieb SWISSVAULT Pro SWISSVAULT Hauptmerkmale Vollautomatisches Backup via Internet Datenlagerung im SWISS FORT KNOX 448-bit Verschlüsselung Disk to

Mehr

MÜSSEN Sie oder WOLLEN Sie eine E-Mail-Archivierung einführen?

MÜSSEN Sie oder WOLLEN Sie eine E-Mail-Archivierung einführen? Arbeitskreis IT-Leiter E-Mail-Archivierung Lösungsansätze aus der Sicht eines Anbieters André Hirschberg andre.hirschberg@cristie.de Cristie Data Products GmbH Nordring 53-55 63843 Niedernberg Haben Sie

Mehr

Secure Data Solution

Secure Data Solution Secure Data Solution A secure way to manage tapes GSE Tagung Arbeitsgruppe SOSXD zos/390 (MVS) Lahnstein 01.Oktober 2010 1 Secure Solutions Firma Secure Data Innovations AG Firmen, Hintergrund und Geschichte

Mehr

Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com

Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com Funktionsüberblick Sharepoint Technologien Erweiterungen Integration Architektur Betrieb Fragen 1 Collaboration

Mehr

Storage - Virtualisierung

Storage - Virtualisierung Storage - Virtualisierung Referent: Wolfgang Tiegges PDV-SYSTEME Gesellschaft für f r Systemtechnik mbh Geschäftsstelle Wetzlar Steinbühlstr hlstr.. 7 35578 Wetzlar Tel: 06441/569060-3 E-mail: wt@pdv-systeme.de

Mehr

MITARBEITERPROFIL. A. E. IT-Fachinformatiker. Personal-ID 11343. tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München

MITARBEITERPROFIL. A. E. IT-Fachinformatiker. Personal-ID 11343. tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München A. E. IT-Fachinformatiker tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München Tel.: +49 (89) 54043630 Fax: +49 (89) 54043631 Web: www.tec4net.com Mail: info@tec4net.com Personal-ID 11343 Amtsgericht

Mehr

cretis service & software GmbH

cretis service & software GmbH Datei-Versionierung, Daten-Refresh, Filesystem-, Medien- und Technologiemigration mit cdlm für SAM/QFS Joachim.Daniel@.de Agenda Datei-Versionierung Daten-Refresh Filesystem-Migration Medien- und Technologiemigration

Mehr

PRO Backup Online Backup für Professionals

PRO Backup Online Backup für Professionals ASW IT-Solutions Limited Eichenweg 1 - A-6300 Wörgl Unser Partner Tel. +43 676 44 78 370 Fax +43 512 219921 8160 info@asw-it.com www.asw-it.com PRO Backup Online Backup für Professionals Der Online-Service

Mehr

FileLock FLEXIBLE SKALIERBARE KOSTENEFFIZIENTE HARDWARE- UNABHÄNGIGE LÖSUNGEN ZUR LANG-ZEIT DATENARCHIVIERUNG YOUR DATA.

FileLock FLEXIBLE SKALIERBARE KOSTENEFFIZIENTE HARDWARE- UNABHÄNGIGE LÖSUNGEN ZUR LANG-ZEIT DATENARCHIVIERUNG YOUR DATA. FileLock FLEXIBLE SKALIERBARE KOSTENEFFIZIENTE HARDWARE- UNABHÄNGIGE LÖSUNGEN ZUR LANG-ZEIT DATENARCHIVIERUNG YOUR DATA. YOUR CONTROL Simplify Compliance Produkt Highlights: einfach bedienbar hardwareunabhängig

Mehr

Netzwerk-Fileservices am RUS

Netzwerk-Fileservices am RUS Netzwerk-Fileservices am RUS Markus Bader 15.09.2010 RUS AK Storage, Markus Bader, 15.09.2010 Seite 1 Fileservices am RUS Fileserver für Windows innerhalb des RUS-Active Directory Fileserver für Windows

Mehr

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N Produktbeschrieb SWISSVAULT Eco SWISSVAULT Hauptmerkmale Vollautomatisches Backup via Internet Datenlagerung im SWISS FORT KNOX 448-bit Verschlüsselung Disk to

Mehr

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK" ANKE FLEISCHER

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK ANKE FLEISCHER WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK" ANKE FLEISCHER EBINAR@LUNCHTIME HERZLICH WILLKOMMEN BEI WEBINAR@LUNCHTIME Moderation Anne K. Bogner-Hamleh

Mehr

SAM-FS elektronisches Archivierungssystem im medizinischen Umfeld. Wolfgang Wagner Solution Sales Storage / Storage Practice Sun Microsystems GmbH

SAM-FS elektronisches Archivierungssystem im medizinischen Umfeld. Wolfgang Wagner Solution Sales Storage / Storage Practice Sun Microsystems GmbH SAM-FS elektronisches Archivierungssystem im medizinischen Umfeld Wolfgang Wagner Solution Sales Storage / Storage Practice Sun Microsystems GmbH The Sun StorageTek Portfolio Services Remote and On-site

Mehr

A506 Backup Software. IKT-Standard. Ausgabedatum: 2015-02-03. Version: 1.13. Ersetzt: 1.12

A506 Backup Software. IKT-Standard. Ausgabedatum: 2015-02-03. Version: 1.13. Ersetzt: 1.12 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB A506 Backup Software Klassifizierung: Typ: Nicht klassifiziert IKT-Standard Ausgabedatum: 2015-02-03 Version: 1.13 Status:

Mehr

Der beste Plan für Office 365 Archivierung.

Der beste Plan für Office 365 Archivierung. Der beste Plan für Office 365 Archivierung. Der Einsatz einer externen Archivierungslösung wie Retain bietet Office 365 Kunden unabhängig vom Lizenzierungsplan viele Vorteile. Einsatzszenarien von Retain:

Mehr

Disaster Recovery mit BESR. Karsten Scheibel, Business Development Manager

Disaster Recovery mit BESR. Karsten Scheibel, Business Development Manager Disaster Recovery mit BESR Karsten Scheibel, Business Development Manager Erweiterung des Enterprise-Portfolios $5,93 Mrd. $5,25 Mrd. $2,6 Mrd. Peter Norton Computing $53 Mio. $530 Mio. $750 Mio. $1,07

Mehr

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch ITSM Practice Circle September 2006 Incident Management mit HP OpenView Operations Incident Mgt mit HP OV Operations Windows Was ist Incident Management? Einer von 10 - ITIL Prozessen Eine Störung (Incident)

Mehr

Virtuelle Tape Libraries, Überblick und Merkmale. Martin Mrugalla martin.mrugalla@empalis.com

Virtuelle Tape Libraries, Überblick und Merkmale. Martin Mrugalla martin.mrugalla@empalis.com Virtuelle Tape Libraries, Überblick und Merkmale Martin Mrugalla martin.mrugalla@empalis.com Inhalt Was ist eine Virtuelle Tape Library (VTL)? Mögliche Gründe für eine VTL im TSM Umfeld Klärung der Begriffe

Mehr

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam Availability Suite Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam build for Virtualization Gegründert 2006, HQ in der Schweiz, 1.860 Mitarbeiter, 157.000+ Kunden 70% der

Mehr

HMK Open Day 28. Januar 2009 Kronberg. Hierarchisches Storage Management mit SUN SAM-FS

HMK Open Day 28. Januar 2009 Kronberg. Hierarchisches Storage Management mit SUN SAM-FS HMK Open Day 28. Januar 2009 Kronberg Hierarchisches Storage Management mit SUN SAM-FS Die Herausforderungen Verwalten Sie große Datenmengen? Müssen Sie tagtäglich Ihre SLAs erfüllen? Wächst Ihr Datenbestand

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

Managed Archivierung und Backup Services

Managed Archivierung und Backup Services A Managed Archivierung und Backup Services 1 Definitionen Digitale Archive Digitale Archive sind Aufbewahrung sorte für betriebliche Informationen, welche nicht mehr bearbeitet werden, auf die aber in

Mehr

Vorstellung. The Ultimate VM Backup Architecture

Vorstellung. The Ultimate VM Backup Architecture Vorstellung The Ultimate VM Backup Architecture Vorstellung Moritz Höfer moritz.hoefer@veeam.com Twitter: @moritzhoefer Vorstellung System Engineer CEMEA - CH Vorstellung 2006 +1k Mitarbeiter +75k Kunden

Mehr

INNEO Managed Services. Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011

INNEO Managed Services. Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 setzt sich aus verschiedenen Dienstleistungsmodulen zusammen. Die Module decken folgende Bereiche ab: Istaufnahme/Inventarisierung Monitoring und IT Automation Reporting/Auditing

Mehr

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Julian Hein NETWAYS GmbH jhein@netways.de NETWAYS GmbH Deutschherrnstr. 47a 90429 Nürnberg +49 911 92885-0 Agenda Kurzvorstellung NETWAYS Übersicht

Mehr

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND init.at informationstechnologie GmbH - Tannhäuserplatz 2 - A-1150 Wien - www.init.at Dieses Dokument und alle Teile von ihm bilden ein geistiges Eigentum

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

Oracle Backup und Recovery mit RMAN

Oracle Backup und Recovery mit RMAN Oracle Backup und Recovery mit RMAN Seminarunterlage Version: 12.04 Copyright Version 12.04 vom 16. Juli 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt-

Mehr

Tutorial Speichernetze

Tutorial Speichernetze Tutorial Speichernetze Speichervirtualisierung Speichernetze Grundlagen und Einsatz von Fibre Channel SAN, NAS, iscsi und InfiniBand dpunkt.verlag 2003 Agenda Probleme in Speichernetzen Speichervirtualisierung

Mehr

Backup unter Kontrolle behalten mit Deduplizierung geht das! Bernhard Hoedel 3. IT-Expertenforum 30.6.2011

Backup unter Kontrolle behalten mit Deduplizierung geht das! Bernhard Hoedel 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 Backup unter Kontrolle behalten mit Deduplizierung geht das! Bernhard Hoedel 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 INNEO IT Bernhard Hödel, Consultant bhoedel@inneo.com Telefon +49 (0) 170 4500673 Seit 10 Jahren

Mehr

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch Skyfillers Online Backup Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Einrichtung... 2 Installation... 2 Software herunterladen... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Anmelden...

Mehr

Back-up Deduplizierung und Desaster Recovery in Minuten

Back-up Deduplizierung und Desaster Recovery in Minuten Dipl.Ing. Rüdiger Gmach Back-up Deduplizierung und Desaster Recovery in Minuten Deduplikation in TSM V6.1 Terabyte Restore in Minuten mit Fastback. Gerüstet für das Petabyte Zeitalter. Information Security

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

Configuration Manager Hardware Inventory Erweiterungen. 22.05.2014 trueit TechEvent 2014 1

Configuration Manager Hardware Inventory Erweiterungen. 22.05.2014 trueit TechEvent 2014 1 Configuration Manager Hardware Inventory Erweiterungen It s all about WMI 22.05.2014 trueit TechEvent 2014 1 Agenda Grundlagen Inventory Arten Welche Daten können inventarisiert werden Anpassungen an Default

Mehr

PoINT Storage Manager Installation

PoINT Storage Manager Installation PoINT Software & Systems GmbH PoINT Storage Manager Installation (Neuss) Anforderungen Installation 1. Transparente NetApp MetroCluster Auslagerung und Archivierung 2. Transparente PACS Daten Archivierung

Mehr

Copyright 2015 Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. ManagedBackup

Copyright 2015 Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. ManagedBackup ManagedBackup Backup Agenten Unterstützen alle aktuellen Windows Server Betriebssysteme Unterstützen Linux (Ubuntu, Debian, SuSE, Red Hat, CentOS) Sind kostenfrei erhältlich Funktionsumfang: - Bare Metal

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

Mindtime Online Backup

Mindtime Online Backup Mindtime Online Backup S e r v i c e L e v e l A g r e e m e n t Inhaltsangabe Service Definition... 3 1) Datenverschlüsselung... 3 2) Gesicherte Internetverbindung... 3 3) Datencenter... 4 4) Co- Standort...

Mehr

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda ASM Funktionalität und Architektur Storage Management

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Backup (Sicherung von Exchange 2003)

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Backup (Sicherung von Exchange 2003) Page 1 of 10 Backup (Sicherung von Exchange 2003) Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 21.02.2005 Die Implementierung eines Backups für die Exchange Server, ist einer der wichtigsten

Mehr

MailStore Service Provider Edition (SPE)

MailStore Service Provider Edition (SPE) MailStore Solutions MailStore Service Provider Edition (SPE) E-Mail-Archivierung für Service Provider Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

Raber+Märcker Services

Raber+Märcker Services IT-Infrastruktur Raber+Märcker Services Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 1 IT-Infrastruktur Services und Dienstleistungen Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 2 Business Geschwindigkeit Das

Mehr

Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox

Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox Horst Schellong DISC GmbH hschellong@disc-gmbh.com Company Profile Hersteller von optischen Libraries und Speichersystemen Gegründet 1994

Mehr