Altersvorsorge 2020 Umwandlungssatz-Senkung und Ausgleichsmassnahmen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Altersvorsorge 2020 Umwandlungssatz-Senkung und Ausgleichsmassnahmen"

Transkript

1 Altersvorsorge 2020 Umwandlungssatz-Senkung und Ausgleichsmassnahmen Kritische Würdigung der Vorschläge und Alternativen Dr. Reto Leibundgut Pensionskassenexperte SKPE Aktuar SAV 28. Mai 2015

2 Agenda Altersvorsorge 2020 Massnahmen in der 2. Säule Langfristige Kompensation Kurzfristige Kompensation Fazit Seite 2

3 Kapitalmärkte Rendite in % Demographie ALTERSVORSORGE 2020 Treibende Faktoren: Demographie und Kapitalmärkte 2. Säule Quelle: BSV/Szenarien Quelle: SNB 10y Eidgenosse Druck auf Umwandlungssatz Seite 3

4 ALTERSVORSORGE 2020 Eckpunkte Referenzalter bei Rentenbezug in beiden Säulen bei 65 Flexible und individuelle Gestaltung der Pensionierung Mindestumwandlungssatz in der beruflichen Vorsorge anpassen und Leistungsniveau erhalten Überschussverteilung, Aufsicht und Transparenz im Geschäft mit der 2. Säule verbessern Leistungen und Beiträge an gesellschaftliche Entwicklungen anpassen Selbstständig Erwerbende und Arbeitnehmende in der AHV gleich behandeln Verbleibende Finanzierungslücken in der AHV mit MwSt statt Leistungsabbau überbrücken Liquidität der AHV in schlechten Zeiten schützen Finanziellen Handlungsspielraum des Bundes erhalten Tieferer Umwandlungssatz von 6.0% ohne Koordinationsabzug beim versicherten Lohn mit angepassten Sparbeiträgen Mindestumwandlungssatz Flankierende Massnahmen Seite 4

5 Agenda Altersvorsorge 2020 Massnahmen in der 2. Säule Langfristige Kompensation Kurzfristige Kompensation Fazit Seite 5

6 MASSNAHMEN IN DER 2. SÄULE Finanzierungs- und leistungsrelevante Massnahmen Mindestumwand-l ungssatz in der beruflichen Vorsorge anpassen und Leistungsniveau erhalten Leistungen und Beiträge an gesellschaftliche Entwicklungen anpassen Anpassung des Umwandlungssatzes - Neuer BVG Mindest-UWS bei 6% - Schrittweise Anpassung über 4 Jahre von 6.8% auf 6% Flankierende Massnahmen Änderung versicherter Lohn - Kein Koordinationsabzug Änderung Sparbeiträge - Höhere absolute Beiträge - Kein Anstieg für 55-64jährige Änderung Eintrittsschwelle - Teilzeitarbeit und Berücksichtigung verschiedener Einkommen ( tiefere Eintrittsschwelle ) Minderleistung Mehrfinanzierung (Ansparen) Mindestens gleiche Altersleistung (Rente) Seite 6

7 Umwandlungssatz MASSNAHMEN IN DER 2. SÄULE Zinsannahme Sterblichkeit (Tafelwerke) Technischer Zins (hypothetische Rendite) Umwandlungssatz Sterblichkeit (BVG Generationentafel) Umwandlungssatz (6%) Implizit verwendeter technischer Zins 8% 7% Impliziter TZ 2020 Impliziter TZ Aktuell Langfristiger Kapitalertrag 6% 5% 4% 0.5% 2.5% 4.5% Technischer Zins Umwandlungssatz und technischer Zins (Renditeerwartung) sind verknüpft: Ein Umwandlungssatz impliziert immer eine Zins-Garantie für den Rentenbezüger! Seite 7

8 MASSNAHMEN IN DER 2. SÄULE Umwandlungssatz im Kontext UWS 6.8% (BVG Aktuell) 6.0% (AV 2020) 5.65% (Publica) 8.0% 7.5% 7.0% 6.5% 6.0% 5.5% 5.0% 4.5% Gemischt Frauen Männer 4.0% Technischer Zins 0.5% 1.5% 2.5% 3.5% 4.5% Renditeerwartung AUGUR-Prognose 2.8% (c-alm AG) 1) 2 BSV Studie 2.6% (Mittel aller Szenarien) 2) Asset-Allokation: 1) PK-Studie 2014 von SwC mit Aktienanteil: 30% 2) Aktienanteil 25% Seite 8

9 Agenda Altersvorsorge 2020 Massnahmen in der 2. Säule Langfristige Kompensation Kurzfristige Kompensation Fazit Seite 9

10 AGH Rente LANGFRISTIGE KOMPENSATION Effekt a priori: Kleinere Rente Beitragsprimat Altersguthaben UWS Altersrente 500'000 48' ' ' ' % 6.0% AGH UWS 6.8% UWS 6% 43'000 38' '000 33'000-28'000 Ohne kompensatorische Massnahmen hat Reduktion UWS eine Minderrente von 11.8% zur Folge Seite 10

11 AGH Rente LANGFRISTIGE KOMPENSATION Langfristige Kompensation durch höheres Altersguthaben (AGH) 500'000 48' ' ' ' % 6.0% AGH Alt AGH Neu UWS 6.8% UWS 6% 43'000 38' '000 33' '000 Höheres Altersguthaben durch Kompensationsmassnahmen: 1 Versicherter Lohn 2 Beitragssätze Seite 11

12 LANGFRISTIGE KOMPENSATION Effekt Versicherter Lohn 1 90'000 80'000 70'000 60'000 50'000 40'000 30'000 20'000 10'000 - VL Aktuell VL ' ' '000 Starker Effekt der Reform 2020 auf kleine Löhne Abschaffung Koordinationsabzug & Reduktion Eintrittsschwelle! Seite 12

13 LANGFRISTIGE KOMPENSATION Effekt Sparbeitragssätze 20.0% 18.0% 16.0% 14.0% 12.0% 10.0% 8.0% 6.0% 4.0% 2.0% 0.0% Insgesamt tiefere Sätze (wegen höherem versicherten Lohn) Beitrag Aktuell Beitrag Kein Anstieg der Sätze für über 55jähirge Summe Lohnprozente aktuell: 500% Summe Lohnprozente 2020: 400% (535% in vernehmlasster Form; 400% = 0.75 * 535%) Seite 13

14 Sparbeiträge p.a. LANGFRISTIGE KOMPENSATION Kumulierter Effekt Versicherter Lohn und Sparbeiträge Jahre 35-44Jahre 12'000 12'000 10'000 10'000 8'000 8'000 6'000 6'000 4'000 4'000 2'000 2' '000 40'000 60'000 80' ' '000 40'000 60'000 80' ' Jahre Jahre 12'000 10'000 8'000 6'000 4'000 2' '000 40'000 60'000 80' '000 12'000 10'000 8'000 6'000 4'000 2' '000 40'000 60'000 80' '000 AHV Lohn p.a. Seite 14

15 Mehrbeiträge AV 2020 in % LANGFRISTIGE KOMPENSATION Kumulierter Effekt Versicherter Lohn und Sparbeiträge: Mehrbeiträge Jahre 35-44Jahre 600% 400% 200% 600% 400% 200% 0% - 50' ' '000 0% - 50' ' ' Jahre Jahre 600% 600% 400% 400% 200% 200% 0% - 50' ' '000 0% - 50' ' '000 AHV Lohn p.a. Seite 15

16 LANGFRISTIGE KOMPENSATION Ersatzquote vom AHV Lohn (in %) Aktuelles System 160% 140% 120% 100% 80% 60% 40% 20% 0% 160% 140% 120% 100% 80% 60% 40% 20% 0% AV Säule (Mehrleistung AV 2020) 2. Säule 1. Säule Vor allem tiefe Einkommen sind besser gestellt durch Verwässerung der Koordination. Gesamtkosten gemäss BSV: CHF 2.3 Mrd p.a. Seite 16

17 LANGFRISTIGE KOMPENSATION Überblick langfristige Kompensation Kompensation des tieferen Umwandlungssatzes durch höheres Ziel- Altersguthaben der Versicherten. Wie wird höheres Altersguthaben angespart? Abschaffung des Koordinationsabzuges (= höherer versicherter Lohn) Erhöhung der jährlichen Sparbeiträge (= tiefere Sparsätze auf höherem versichertem Lohn). Massgebliche Rentenverbesserung vor allem für tiefere Einkommen mitunter durch Verwässerung der Koordination und Reduktion der Eintrittsschwelle. Der im UWS enthaltene technische Zins (rund 3.5%) ist näher am Renditepotential der Kapitalmärkte und reduziert Umverteilungspotential zwischen den Aktiven und Neurentnern. Jährliche Kosten der langfristigen Kompensation: Ca. Fr. 2.3 Mrd. (nominell) basieren massgeblich auf Annahmen bzgl. der Lohnstruktur. Seite 17

18 Agenda Altersvorsorge 2020 Massnahmen in der 2. Säule Langfristige Kompensation Kurzfristige Kompensation Fazit Seite 18

19 KURZFRISTIGE KOMPENSATION Generation Übergang Alter bei Einführung Übertritt in Vorsorge Übertritt in Vorsorge 2020 mit Kompensationsmassnahmen Funktionsweise der Besitzstandwahrung? Grad der Besitzstandwahrung? Massgeblich Betroffene? Dauer der Übergangsgeneration? Teilweise Besitzstandwahrung für Übergangsgeneration Gesamtkosten? Seite 19

20 KURZFRISTIGE KOMPENSATION Drei Varianten und Vorschläge Botschaft Bundesrat A Zentraler Ausgleich (Kassen-übergreifend) über 25 Jahre auf aktuelles BVG Niveau (BVG Schattenrechnung) Vorschlag ASIP B Dezentraler Ausgleich (Kassen-intern) auf aktuelles BVG Niveau (BVG Schattenrechnung) während 10 Jahren mit rascher UWS Absenkung. Dezentrale BVG Einlage C Dezentraler Ausgleich (Kassen-intern) während 10 Jahren mit Kompensationszahlung ohne BVG Schattenrechnung mit rascher UWS Absenkung. Seite 20

21 KURZFRISTIGE KOMPENSATION Zentrale Fragen kurzfristige Kompensation Finanzierung? Wie werden die Ausgleichszahlungen geleistet? Innerhalb einer Vorsorgeeinrichtung (dezentral) oder über eine zentrale Einrichtung (Sifo, neue Stelle)? Betroffene Generation? Welche Versicherte sind von den Übergangsmassnahmen wie betroffen? Niveau der Kompensation? Wie hoch ist das Niveau der Besitzstandwahrung? Was ist die versprochene Leistungshöhe? Solidaritäten? Welche Transferzahlungen finde innerhalb einer Kompensationsmassnahme statt? Kosten? Mit welchen Gesamtkosten ist zu rechnen? Träger dieser Kosten? Seite 21

22 KURZFRISTIGE KOMPENSATION Botschaft Bundesrat A Eckpunkte Nach Inkrafttreten: Über 4 Jahre auf 6.0% abnehmender Umwandlungssatz Gleichbleibendende Besitzstandsgarantie auf BVG-Altersrente während Übergangszeit Nachteil: Bedingt Schattenrechnung während den nächsten 40 Jahren! Art der Kompensation: Beim Rentenbezug erhalten alle aktiven Versicherten eine Einmaleinlage ins BVG-Altersguthaben, welche das vorangehende Niveau garantiert. Zentrale Finanzierung durch Beiträge an den bzw. Einlagen aus dem SiFo Umverteilung: Alle PKs zahlen SiFo-Beiträge, alle PKs mit Pensionierungen erhalten Einlagen. Lies: Junge PKs (ohne Pensionierungen) sind Netto-Zahler. Seite 22

23 Zuschuss KURZFRISTIGE KOMPENSATION Botschaft Bundesrat: Illustration Ausgleichzahlung A SiFo Zuschuss nach Alter bei Einführung* 45'000 40'000 35'000 30'000 25'000 20'000 15'000 10'000 5'000 0 Je jünger die Versicherten, desto tiefer die Kompensation Je tiefer der AHV Lohn desto tiefer die Kompensation 0 20'000 40'000 60'000 80' '000 AHV Lohn Alter 60 Alter 50 Alter 40 *Annahmen: Männer, volles Curriculum / kein Lohnwachstum / kein Zins Seite 23

24 KURZFRISTIGE KOMPENSATION ASIP-Modell B Die wichtigsten konzeptionellen Eckpunkte: Rasche UWS-Reduktion (entsprechend Botschaft) Besitzstandsgarantie auf projizierter BVG-Altersrente (0%-Zins/0%-Lohn) für Übergangsgeneration von 10 Jahren Administrativer Vorteil: Keine zusätzliche Schattenrechnung während 40 Jahren notwendig; aber projizierte BVG-Rente wird als zusätzlicher individueller BVG- Wert für die Übergangsgeneration festgeschrieben. Art der Kompensation: Beim Rentenbezug erhalten die aktiven Versicherten im Bedarfsfall eine Einmaleinlage ins BVG-Altersguthaben, so dass die tatsächliche BVG-Altersrente mindestens der obigen Besitzstandsgarantie entspricht. Finanzierung: Dezentral durch die jeweilige PK bzw. das Versichertenkollektiv(!) Umverteilung: Innerhalb der PK von aktiven Versicherten zu Neurentnern Seite 24

25 KURZFRISTIGE KOMPENSATION Modell-Dezentrale-BVG-Einlage C Die wichtigsten konzeptionellen Eckpunkte: Rasche UWS-Reduktion (entsprechend Botschaft) Keine explizite Besitzstandsgarantie auf BVG-Altersrente; ABER Kompensation für Übergangsgeneration von 10 Jahren! Vorteil: Kein administrativer Mehraufwand! Art der Kompensation: Einmalige Erhöhung des BVG-Altersguthabens beim Rentenbezug der Übergangsgeneration. Die Erhöhung erfolgt in Prozent des BVG-Altersguthabens und abgestuft nach dem Rücktrittsjahr, vgl. unten. Finanzierung: Dezentral durch die jeweilige PK bzw. das Versichertenkollektiv. Keine Umverteilung zwischen den PKs. Umverteilung: Innerhalb der PK von aktiven Versicherten zu Neurentnern, vgl. unten Seite 25

26 KURZFRISTIGE KOMPENSATION Modell-Dezentrale-BVG-Einlage C Abstufung der Kompensation (1/2): Kernidee: Die Reduktion des BVG-UWS über 4 Jahre von 6.8% auf 6.0% führt zu einer jährlichen Leistungsreduktion von rund 3% (= -0.8% / 6.8% / 4). Um diese Reduktion abzufedern bzw. zu kompensieren, wird das BVG- Altersguthaben (im Umfang des tatsächlichen Rentenbezugs) um folgende %- Sätze erhöht: Jahr UWS 6.8% 6.6% 6.4% 6.2% 6.0% 6.0% 6.0% 6.0% 6.0% 6.0% 6.0% Kompensation 0.0% 1.8% 3.6% 5.4% 7.2% 6.0% 4.8% 3.6% 2.4% 1.2% 0.0% Netto- Leistungs- Reduktion 0.0% -1.2% -2.4% -3.6% -4.8% -6.0% -7.2% -8.4% -9.6% -10.8% -12.0% Effekt: Durch die vorgeschlagene Kompensation erfolgt die Leistungsreduktion über einen Zeitraum von 10 Jahren (jährlich -1.2%). In diesem Zeitraum wirken aber bereits auch die höheren Sparbeiträge aus dem Reformvorschlag! Seite 26

27 Umwandlungssatz Leistungsreduktion KURZFRISTIGE KOMPENSATION Modell-Dezentrale-BVG-Einlage C Abstufung der Kompensation (2/2): Graphische Darstellung: 6.8% 6.7% 6.6% 6.5% 6.4% 6.3% 6.2% 6.1% 6.0% 5.9% % % Leistungsreduktion (brutto) -4.0% -6.0% -8.0% -10.0% -12.0% -14.0% Leistungsreduktion (netto) Kompensation auf BVG-Guthaben Koordinationsabzug und Finanzierungsparameter: Diese Kompensation ist unabhängig von der zukünftigen Finanzierung. Die Beibehaltung des Koordinationsabzuges würde nicht zu einer Erhöhung der Kosten führen! Im Gegenteil, sie würden leicht abnehmen. Seite 27

28 Erwartete Kosten (MCHF) KURZFRISTIGE KOMPENSATION Abschätzung Gesamtkosten: Dezentrale Einlage versus Botschaft Bundesrat Nov Dezentrale BVG Einlage C 100 BSV Botschaft Nov A Dezentrale Einlage ist deutlich günstiger bzgl. Gesamtkosten 1 (1 271 MCHF vs. >3 760 MCHF) wie auch bzgl. maximalen jährlichen Auslage 2 (250 MCHF vs. 390 MCHF). 1 Gesamtkosten sind gerechnet als Summe der jährlichen Kosten ohne Zeitwert des Geldes. 2 Jährlichen Auslagen des BSV Vorschlags gemäss Botschaft des Bundesrates November Modellrechnung der c-alm AG ab 2030 Seite 28

29 Agenda Altersvorsorge 2020 Massnahmen in der 2. Säule Langfristige Kompensation Kurzfristige Kompensation Fazit Seite 29

30 FAZIT - Der Druck auf den Umwandlungssatz nimmt stetig zu: Demographie und Finanzmärkte verlangen einen dem Umfeld angepassten Umwandlungssatz; der Entscheid vom 15. Januar (Aufhebung Mindestkurs) hat diesen Druck noch verstärkt. - Die vorgeschlagene langfristige Kompensation stellt eine Mehrleistung dar: Es profitieren u.a. neu Versicherte, die bis anhin nicht im BVG versichert waren. Gemäss Vorschlag wird diese Mehrleistung wird durch Mehrbeiträge von AN und AG finanziert. Durch diesen Vorschlag werden die Lohnnebenkosten ansteigen. - Die kurzfristige Kompensation sollte folgende Anforderungen erfüllen: - Praktikabilität und einfache Umsetzbarkeit; - Abfederung der Leistungseinbusse durch die Reduktion des BVG- Umwandlungssatzes; - Abschätzbare und annehmbare Kosten für die einzelne PK aber auch die gesamte 2. Säule. Einschätzung: Die dritte vorgeschlagene Lösung trägt diesen Punkten Rechnung. Seite 30

31 «Unsere Sicherheiten dürfen nichts Starres werden, sonst brechen sie.» Robert Walser Dr. Reto Leibundgut Aktuar SAV / PK-Experte Partner c-alm AG c-alm AG Zwinglistrasse St. Gallen Tel Fax Seite 31

Vorsorge 2020 Referat Workshop

Vorsorge 2020 Referat Workshop Vorsorge 2020 Referat Workshop Dr. Reto Leibundgut Partner 30. Januar 2014 Agenda Altersvorsorge 2020 Massnahmen in der 2. Säule Langfristige Kompensation Kurzfristige Kompensation Umverteilung und Alternativen

Mehr

Altersvorsorge 2020. Delegiertenversammlung VAA, 23. April 2014 Mario Christoffel, BSV

Altersvorsorge 2020. Delegiertenversammlung VAA, 23. April 2014 Mario Christoffel, BSV Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Delegiertenversammlung VAA, 23. April 2014 Mario Christoffel, BSV Die drei grossen Herausforderungen

Mehr

Umwandlungssatz: Probleme und Lösungsansätze

Umwandlungssatz: Probleme und Lösungsansätze Umwandlungssatz: Probleme und Lösungsansätze Pensionskasse der Stadt Frauenfeld 26.02.2015/04.03.2015 Matthias H. Keller KELLER Pensionskassenexperten AG Altweg 2 8500 Frauenfeld 052 723 60 60 mk@k-exp.ch

Mehr

Alterspolitik 2020. Reformbedarf Zweite Säule

Alterspolitik 2020. Reformbedarf Zweite Säule Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Alterspolitik 2020 Reformbedarf Zweite Säule Luzerner Kongress Gesellschaftspolitik, 4. Dezember 2014 Lara Fretz, Juristin

Mehr

Altersvorsorge 2020. Ein ausgewogenes Paket

Altersvorsorge 2020. Ein ausgewogenes Paket Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Ein ausgewogenes Paket «Die Zukunft der Altersvorsorge» - Öffentliche Abendveranstaltung, 27. November

Mehr

Rentenreform 2020. Schwerpunkt Revision BVG. Informationsveranstaltung Seniorenrat Zug und Gemeinnützige Gesellschaft Zug 2.

Rentenreform 2020. Schwerpunkt Revision BVG. Informationsveranstaltung Seniorenrat Zug und Gemeinnützige Gesellschaft Zug 2. Rentenreform 2020 Schwerpunkt Revision BVG Informationsveranstaltung Seniorenrat Zug und Gemeinnützige Gesellschaft Zug 2. September 2015 Schweizerischer Arbeitgeberverband, Schwerpunkt 2. Säule das BVG

Mehr

Altersvorsorge 2020 Fokus 2. Säule

Altersvorsorge 2020 Fokus 2. Säule Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Fokus 2. Säule 25 Jahre betriebliche Personalvorsorge in Liechtenstein, 14. November 2014, Vaduz Jürg

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Altersvorsorge 2020

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Altersvorsorge 2020 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Handlungsbedarf, Reformvorschläge und Auswirkungen Schweizerische Gesellschaft für Gerontologie SGG

Mehr

Welche Zukunft. für die 2. Säule? PVB Informationsanlass Fred Scholl, Vizepräsident Kassenkommission Publica

Welche Zukunft. für die 2. Säule? PVB Informationsanlass Fred Scholl, Vizepräsident Kassenkommission Publica Welche Zukunft für die 2. Säule? PVB Informationsanlass Fred Scholl, Vizepräsident Kassenkommission Publica 3 Säulen System Qui sommes-nous? 1. Säule 2. Säule 3. Säule AHV Berufliche Vorsorge Individuelles

Mehr

SVP - ZH - Arbeitstagung

SVP - ZH - Arbeitstagung SVP - ZH - Arbeitstagung "Schützt unsere Altersvorsorge" Die Herausforderungen der Pensionskassen Hanspeter Konrad lic. iur. Rechtsanwalt Direktor ASIP 1 Einführung 3 - Säulen - System der Alters-, Hinterlassenen-

Mehr

Altersvorsorge 2020. "konkret" Dr. Olivier Deprez Experte für berufliche Vorsorge / Aktuar SAV

Altersvorsorge 2020. konkret Dr. Olivier Deprez Experte für berufliche Vorsorge / Aktuar SAV Altersvorsorge 2020 "konkret" Dr. Olivier Deprez Experte für berufliche Vorsorge / Aktuar SAV, Inhalt 1. Fahrplan 2. Eintrittsschwelle / Koordinierter Lohn 3. Altersgutschriften 4. Referenz-/Mindestalter

Mehr

Altersvorsorge 2020 nach der Behandlung im Ständerat

Altersvorsorge 2020 nach der Behandlung im Ständerat Innovation Zweite Säule Deuxième Pilier Secondo Pilastra Altersvorsorge 2020 nach der Behandlung im Ständerat BVG-Arena vom 5. Oktober 2015 Ernst Rätzer / Dieter Stohler (überarbeitet nach der BVG-Arena)

Mehr

Ausbildungsveranstaltung vom 29. April 2013 Teil 1. Der Umwandlungssatz. im Spannungsfeld zwischen Politik und versicherungstechnischer Realität

Ausbildungsveranstaltung vom 29. April 2013 Teil 1. Der Umwandlungssatz. im Spannungsfeld zwischen Politik und versicherungstechnischer Realität Ausbildungsveranstaltung vom 29. April 2013 Teil 1 Der Umwandlungssatz im Spannungsfeld zwischen Politik und versicherungstechnischer Realität Inhalt Folien Was ist der Umwandlungssatz? 3 8 Welche Grössen

Mehr

Vergleich: Wirkung der Kompensationsmodelle SGK-N versus Ständerat

Vergleich: Wirkung der Kompensationsmodelle SGK-N versus Ständerat Vergleich: Wirkung der Kompensationsmodelle SGK-N versus Ständerat Zürich, 22.02.2017 Kontaktpersonen: Martin Kaiser Frédéric Pittet Mitglied der Geschäftsleitung Stv. Ressortleiter Sozialpolitik und -Versicherungen

Mehr

ASIP Informationsveranstaltung BVG-Revision / BVV 2

ASIP Informationsveranstaltung BVG-Revision / BVV 2 ASIP Informationsveranstaltung BVG-Revision / BVV 2 Technische Aspekte (1. Teil) Peter Schiess LCP Libera AG ASIP Info-Veranstaltung (1. Teil) 18.8.2004/1 Übersicht Grundidee der 1. BVG-Revision Eintrittsschwelle

Mehr

Altersvorsorge 2020 Die finanziellen Auswirkungen der Reform (nach Einkommen und persönlicher Situation)

Altersvorsorge 2020 Die finanziellen Auswirkungen der Reform (nach Einkommen und persönlicher Situation) Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Die finanziellen Auswirkungen der Reform (nach Einkommen und persönlicher Situation) Am 20. November

Mehr

Wie funktioniert die 2. Säule?

Wie funktioniert die 2. Säule? Wie funktioniert die 2. Säule? Kate Kristovic Pensionskassen-Expertin SKPE kate.kristovic@libera.ch 7.11.2013 / 1 Übersicht Einführung 3 Säulen System der Schweiz Akteure und Organe in der beruflichen

Mehr

Massnahmen zur Weichenstellung in eine sichere Zukunft der PKE

Massnahmen zur Weichenstellung in eine sichere Zukunft der PKE Häufig gestellte Fragen mit Antworten (FAQ) Massnahmen zur Weichenstellung in eine sichere Zukunft der PKE 1. Der gesetzliche Umwandlungssatz im BVG liegt ab 2014 bei 6.8 % im Alter 65. Ist es zulässig,

Mehr

Agenda. Aon Schweiz AG 2

Agenda. Aon Schweiz AG 2 Aon Schweiz AG Agenda 10:30 11:00 Willkommenskaffee 11:00 11:30 Überblick, Fakten und Beispiele 11:30 12:15 Podiumsdiskussion 12:15 13:00 Publikumsfragen 13:00 Steh-Lunch Aon Schweiz AG 2 Überblick AHV

Mehr

Berufliche Vorsorge (BVG) 16.10.2015 Anpassung Umwandlungssatz an die erhöhte Lebenserwartung

Berufliche Vorsorge (BVG) 16.10.2015 Anpassung Umwandlungssatz an die erhöhte Lebenserwartung Berufliche Vorsorge (BVG) 16.10.2015 Anpassung Umwandlungssatz an die erhöhte Lebenserwartung Die Berufliche Vorsorge (BVG, 2. Säule) wird nach dem Kapitaldeckungsverfahren finanziert d. h. die Altersrenten

Mehr

Masterplan Reform Altersvorsorge

Masterplan Reform Altersvorsorge Masterplan Reform Altersvorsorge WDA-Forum 27. August 2013 Prof. Dr. Roland A. Müller, Direktor Schweizerischer Arbeitgeberverband, Agenda 1. Bewältigung der demografischen Herausforderung 2. «Masterplan

Mehr

Wie können Rentengarantien in der beruflichen Vorsorge finanziert werden? Pierre Chevalier Bern, 21. November 2014

Wie können Rentengarantien in der beruflichen Vorsorge finanziert werden? Pierre Chevalier Bern, 21. November 2014 Wie können Rentengarantien in der beruflichen Vorsorge finanziert werden? Pierre Chevalier Bern, 21. November 2014 1 Agenda Einführung Rentengarantien in der beruflichen Vorsorge Aktuelle Finanzierungsproblematik

Mehr

Baustelle Altersvorsorge und Ergänzungsleistungen

Baustelle Altersvorsorge und Ergänzungsleistungen Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Baustelle Altersvorsorge und Ergänzungsleistungen Alterstagung Schweiz. Städteverband, Biel 06. November 2015 Jürg Brechbühl,

Mehr

Der technische Zinssatz Eine strategische, keine technische Größe

Der technische Zinssatz Eine strategische, keine technische Größe Der technische Zinssatz Eine strategische, keine technische Größe Aufsichtstage Ostschweiz Dr. Roger Baumann, Partner c-alm AG Eidg. dipl. Pensionsversicherungsexperte/Aktuar SAV März 2013 Technischer

Mehr

Senkung des technischen Zinssatzes und des Umwandlungssatzes

Senkung des technischen Zinssatzes und des Umwandlungssatzes Senkung des technischen Zinssatzes und des Umwandlungssatzes Was ist ein Umwandlungssatz? Die PKE führt für jede versicherte Person ein individuelles Konto. Diesem werden die Beiträge, allfällige Einlagen

Mehr

Information über die Änderungen bei der Pensionskasse des Kantons Glarus ab 1. Januar 2015. Alfred Schindler Leiter Geschäftsstelle PKGL

Information über die Änderungen bei der Pensionskasse des Kantons Glarus ab 1. Januar 2015. Alfred Schindler Leiter Geschäftsstelle PKGL Information über die Änderungen bei der Pensionskasse des Kantons Glarus ab 1. Januar 2015 Alfred Schindler Leiter Geschäftsstelle PKGL Änderungen bei der Organisation der Pensionskasse Umorganisation

Mehr

Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln. Präsentation von Walter Kohler, Geschäftsführer PAT-BVG Zürich, 4. März 2010

Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln. Präsentation von Walter Kohler, Geschäftsführer PAT-BVG Zürich, 4. März 2010 Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln Präsentation von Walter Kohler, Geschäftsführer PAT-BVG Zürich, 4. März 2010 Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln Die Redewendung Das ist für

Mehr

Auslegeordnung und Vorschlag betreffend Ausgleichsmassnahmen zum Erhalt des Leistungsniveaus im BVG

Auslegeordnung und Vorschlag betreffend Ausgleichsmassnahmen zum Erhalt des Leistungsniveaus im BVG Nummer 1 der Schweizer KMU-Wirtschaft Reform Altersvorsorge 2020 Auslegeordnung und Vorschlag betreffend Ausgleichsmassnahmen zum Erhalt des Leistungsniveaus im BVG Laurstrasse 10 5201 Brugg Telefon +41

Mehr

Vernehmlassungsantwort zur Reform der Altersvorsorge

Vernehmlassungsantwort zur Reform der Altersvorsorge Vernehmlassungsantwort zur Reform der Altersvorsorge Pro Senectute nimmt als grösste Fach- und Dienstleistungsorganisation der Schweiz im Dienste der älteren Menschen Stellung zur Reform der Altersvorsorge,

Mehr

Das Pensionskassen-System in der Schweiz: gutes Konzept, ungenügende Umsetzung

Das Pensionskassen-System in der Schweiz: gutes Konzept, ungenügende Umsetzung Das Pensionskassen-System in der Schweiz: gutes Konzept, ungenügende Umsetzung Prof. Dr. Martin Janssen, CEO Ecofin, a.o. Professor am Institutfür schweizerisches Bankwesen der Universität Zürich Gliederung

Mehr

«Altersvorsorge 2020» Leitlinien

«Altersvorsorge 2020» Leitlinien Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV «Altersvorsorge 2020» Leitlinien 64. Gewerbliche Winterkonferenz, 17. Januar 2013 Jürg Brechbühl, Direktor BSV 23 Die Lebenserwartung

Mehr

Transfers in der Beruflichen Vorsorge Referat: 09. April 2014. Reto Leibundgut Partner

Transfers in der Beruflichen Vorsorge Referat: 09. April 2014. Reto Leibundgut Partner Transfers in der Beruflichen Vorsorge Referat: 09. April 2014 Reto Leibundgut Partner Agenda Einleitung Transfers: Umverteilung vs. Solidarität Messung und Beurteilung von Transfers Lösungsansätze: Sammel-

Mehr

Herzlich Willkommen. PK RhB Informationsanlass vom 18. / 19. November 2015

Herzlich Willkommen. PK RhB Informationsanlass vom 18. / 19. November 2015 Herzlich Willkommen 1 Benno Burtscher Präsident des Stiftungsrates 2 Themen Pensionskasse im Tiefzinsumfeld Aktuelle finanzielle Lage der Pensionskasse Verschiedenes 3 Minuszinsen und Kennzahlen NZZ am

Mehr

Fusion zum PF GF MS. Andreas Häggi

Fusion zum PF GF MS. Andreas Häggi Fusion zum PF GF MS Andreas Häggi Themen-Übersicht Einführung - Begriffe Entwicklungen in der Pensionskassenwelt Fusion PK Agie und PK Charmilles per 01.01.16 Leistungen und Finanzierung ab 01.01.16 Beteiligung

Mehr

BVG Mini BVG Plus BVG Top (umhüllend)

BVG Mini BVG Plus BVG Top (umhüllend) 2015 2015 AHV Lohn Koordinationsabzug Versicherter Lohn (vl) BVG Mini BVG Plus BVG Top d.h. CHF 59'925.-- (212.5% der max. d.h. CHF 59'925.-- (212.5% der max. begrenzt auf das versicherte Lohnmaximum des

Mehr

Reform Altersvorsorge 2020 Stand nach SGK-S

Reform Altersvorsorge 2020 Stand nach SGK-S Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Reform Altersvorsorge 2020 Stand nach SGK-S BVG-Arena, 5.12.2016 Colette Nova Konsens in grundsätzlichen Fragen Die Reform

Mehr

Reform Altersvorsorge 2020

Reform Altersvorsorge 2020 Nummer 1 der Schweizer KMU-Wirtschaft Reform Altersvorsorge 2020 Auslegeordnung und Vorschlag betreffend Ausgleichsmassnahmen zum Erhalt des Leistungsniveaus im BVG Laurstrasse 10 5201 Brugg Telefon +41

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Altersvorsorge 2020. Eine ausgewogene Reform

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Altersvorsorge 2020. Eine ausgewogene Reform Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Eine ausgewogene Reform Die drei grossen Herausforderungen der schweizerischen Altersvorsorge Steigende

Mehr

Der Generationenvertrag in Gefahr: Eine Analyse der Transfers zwischen Jung und Alt in der Schweiz

Der Generationenvertrag in Gefahr: Eine Analyse der Transfers zwischen Jung und Alt in der Schweiz Seite 1 Der Generationenvertrag in Gefahr: Eine Analyse der Transfers zwischen Jung und Alt in der Schweiz Pressekonferenz zur Studie des Instituts für Versicherungswirtschaft Bern, im Bewusstsein der

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der beruflichen Vorsorge

Aktuelle Entwicklungen in der beruflichen Vorsorge Aktuelle Entwicklungen in der beruflichen Vorsorge Pensionskasse Kanton Solothurn Arbeitgeber-Tagung 30. August 2017 Christoph Furrer Die drei Säulen der Altersvorsorge Abstimmung 3. Dezember 1972: 74%

Mehr

Information Vorsorgeplan Beitragsprimat Übergangsbestimmungen

Information Vorsorgeplan Beitragsprimat Übergangsbestimmungen Information Vorsorgeplan Beitragsprimat Übergangsbestimmungen Bern, Januar 2015 Vorsorgereglement /-plan Beitragsprimat Gültig ab 1.1.2015 Reglement auf Homepage «Publikationen» Standardreglement mit Anhängen

Mehr

Die 1. BVG Revision im Überblick

Die 1. BVG Revision im Überblick Die 1. BVG Revision im Überblick Die 1. BVG-Revision tritt am 01.01.2005 in Kraft. Einzelne Bestimmungen werden zwischen dem 01.04.2004 und dem 01.01.2006 eingeführt. VTL Versicherungs-Treuhand Leuthold

Mehr

Übersicht über die Veränderungen bei der Beitragsbelastung (Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge) und Rentenveränderungen in der AHV und im BVG

Übersicht über die Veränderungen bei der Beitragsbelastung (Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge) und Rentenveränderungen in der AHV und im BVG 14.088s Altersvorsorge 2020. Reform Die Reform nach den Beschlüssen der SGK-NR vom 2. Februar 2017 Übersicht über die Veränderungen bei der Beitragsbelastung (Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge) und

Mehr

Pensionskassen Novartis Änderungen per 1. Januar 2016

Pensionskassen Novartis Änderungen per 1. Januar 2016 Pensionskassen Novartis Änderungen per 1. Januar 2016 Informationsanlässe für Novartis Mitarbeitende in der Schweiz August November 2015 Hintergrund Pensionskasse Novartis 1 Anpassung des Umwandlungssatzes

Mehr

Sanierung Pensionskasse. Offerten von Sammelstiftungen. Toptima AG

Sanierung Pensionskasse. Offerten von Sammelstiftungen. Toptima AG Sanierung Pensionskasse Offerten von Sammelstiftungen 1 Info-Veranstaltung Donnerstag, 13. August 2015 Agenda Einleitung; IST-Situation Dr. Marco Rupp Präsident des Stiftungsrates Vergleich Sammeleinrichtungen

Mehr

Altersvorsorge Was ändert sich und warum? «Zukunft der Vorsorge», Universität Basel, 19. Januar 2017 Colette Nova, BSV

Altersvorsorge Was ändert sich und warum? «Zukunft der Vorsorge», Universität Basel, 19. Januar 2017 Colette Nova, BSV Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Was ändert sich und warum? «Zukunft der Vorsorge», Universität Basel, 19. Januar 2017 Colette Nova,

Mehr

> http://www.vorsorgeexperten.ch. bei den Altersguthaben. Datum: 08.05.2015. Fallende Zinsen: Ein ewiger Diskussionspunkt

> http://www.vorsorgeexperten.ch. bei den Altersguthaben. Datum: 08.05.2015. Fallende Zinsen: Ein ewiger Diskussionspunkt Wie die Negativzinsen Pensionskassen belasten. Problematischer als der starke Franken sind für Pensionskassen im Moment die Negativzinsen. Der Bundesrat hat ein Konzept zur Revision der Altersvorsorge

Mehr

Senkung technischer Zinssatz und

Senkung technischer Zinssatz und Senkung technischer Zinssatz und Reduktion der Umwandlungssätze Auf den folgenden Seiten werden die Auswirkungen der Senkung des technischen Zinssatzes und der Reduktion der Umwandlungssätze veranschaulicht.

Mehr

Die Pensionierung finanziell planen

Die Pensionierung finanziell planen Basellandschaftliche Pensionskasse Basellandschaftliche Pensionskasse Die Pensionierung finanziell planen Reto Steib, Leiter Kundendienst Versicherte 15. April 2015 Inhalt 1. Das 3-Säulenprinzip - BLPK,

Mehr

An unsere Versicherten. Bern, im Mai 2010. Geschätzte Versicherte, sehr geehrte Damen und Herren

An unsere Versicherten. Bern, im Mai 2010. Geschätzte Versicherte, sehr geehrte Damen und Herren An unsere Versicherten Bern, im Mai 2010 Geschätzte Versicherte, sehr geehrte Damen und Herren Informationen zur Senkung des Umwandlungssatzes Mit dem VORSORGE AKTUELL vom Mai 2010 haben wir Ihnen umfassende

Mehr

ASIP-Medienkonferenz vom , in Bern. Altersvorsorge 2020: Appell für eine erfolgreiche Rentenreform!

ASIP-Medienkonferenz vom , in Bern. Altersvorsorge 2020: Appell für eine erfolgreiche Rentenreform! ASIP-Medienkonferenz vom 16.8.2016, 09.45 in Bern Altersvorsorge 2020: Appell für eine erfolgreiche Rentenreform! Referat Hanspeter Konrad, Direktor ASIP Um die Altersvorsorge als Ganzes und die berufliche

Mehr

Pensionskasse der Siemens-Gesellschaften in der Schweiz. Leistungsanpassungen per 1. Juli 2017

Pensionskasse der Siemens-Gesellschaften in der Schweiz. Leistungsanpassungen per 1. Juli 2017 Pensionskasse der Leistungsanpassungen per 1. Juli 2017 Einführung 1 Ziele der heutigen Veranstaltung Informationen aus erster Hand erhalten Entscheide des Stiftungsrates nachvollziehen Auswirkungen anhand

Mehr

Reform Altersvorsorge 2020

Reform Altersvorsorge 2020 Reform Altersvorsorge 2020 KMU-Fokus: Wirkung der Kompensationsmodelle Nationalrat versus Ständerat Zürich, 08.03.2017 Kontaktpersonen: Martin Kaiser Frédéric Pittet Mitglied der Geschäftsleitung Stv.

Mehr

Pensionskasse des Personals der Einwohnergemeinde Köniz. Offene Fragen bei einem allfälligen Primatswechsel

Pensionskasse des Personals der Einwohnergemeinde Köniz. Offene Fragen bei einem allfälligen Primatswechsel Pensionskasse des Personals der Einwohnergemeinde Köniz Offene Fragen bei einem allfälligen Primatswechsel 18. März 2010 Marc-André Röthlisberger Dipl. Pensionsversicherungsexperte Aon Consulting AG Spitalackerstrasse

Mehr

Ihr Vorsorgeausweis einfach erklärt. Berufliche Vorsorge von der Sammels ung Vita und der Zurich Versicherung

Ihr Vorsorgeausweis einfach erklärt. Berufliche Vorsorge von der Sammels ung Vita und der Zurich Versicherung Ihr Vorsorgeausweis einfach erklärt Berufliche Vorsorge von der Sammels ung Vita und der Zurich Versicherung Ihr Vorsorgeausweis Auf den ersten Blick ist Ihr Vorsorgeausweis gespickt mit Fachbegriffen

Mehr

Hotel Kreuz Bern AG, Zeughausgasse 41, Bern

Hotel Kreuz Bern AG, Zeughausgasse 41, Bern "Altersvorsorge 2020" Mittwoch, 27. Mai 2015, 16.45 Uhr 18.00 Uhr Hotel Kreuz Bern AG, Zeughausgasse 41, Bern 1 Vorsorgekonzept: 3-Säulen-Konzept (1) AHV BVG 1. Säule 2. Säule Selbstvorsorge 3. Säule 2

Mehr

Berufliche Vorsorge (BVG) Anpassung Umwandlungssatz an die erhöhte Lebenserwartung mit Kompensation nach dem Vorschlag des Ständerates

Berufliche Vorsorge (BVG) Anpassung Umwandlungssatz an die erhöhte Lebenserwartung mit Kompensation nach dem Vorschlag des Ständerates Berufliche Vorsorge (BVG) 27.09.2016 Anpassung Umwandlungssatz an die erhöhte Lebenserwartung mit Kompensation nach dem Vorschlag des Ständerates Neuer Art. 8 Versicherter Lohn Teil des Jahreslohnes von

Mehr

Altersvorsorge Inhalt

Altersvorsorge Inhalt Altersvorsorge 2020 Altersvorsorge 2020 - Inhalt Altersvorsorge 2020» Geschichtlicher Hintergrund» Ergebnisse aus den Forschungsarbeiten Kernelemente der Reform» AHV» Berufliche Vorsorge» Mindestquote

Mehr

Anpassung der Grenzbeträge und Zinssätze Ab 01.01.2015

Anpassung der Grenzbeträge und Zinssätze Ab 01.01.2015 Ausgabe Nr. 2/2014 kurz & klar Anpassung der Grenzbeträge und Zinssätze Ab 01.01.2015 Neu Bisher BVG-Mindestzinssatz BVG-Mindestumwandlungssatz (65) Mindestjahreslohn (Eintrittsschwelle) BVG Koordinationsabzug

Mehr

Herausforderung Altersvorsorge Wissen Sie Bescheid? Doris Bianchi, Geschäftsführende Sekretärin

Herausforderung Altersvorsorge Wissen Sie Bescheid? Doris Bianchi, Geschäftsführende Sekretärin Herausforderung Altersvorsorge Wissen Sie Bescheid? Doris Bianchi, Geschäftsführende Sekretärin Das Drei-Säulen-Prinzip Altersvorsorge AHV Umlagefinanzierung AHV EL Staatliche Vorsorge Obligatorisch Überobligatorisch

Mehr

AHV stärken. zur Altersvorsorge. Renten sichern

AHV stärken. zur Altersvorsorge. Renten sichern JA AHV stärken zur Altersvorsorge Renten sichern 2020 Volksabstimmung 24. September 2017 Revisionen der AHV und der 2. Säule sind seit 2003 gescheitert. Grund dafür war die Unausgewogenheit der Vorlagen

Mehr

Reform Altersvorsorge 2020 Zukunft oder Ende der 2. Säule?

Reform Altersvorsorge 2020 Zukunft oder Ende der 2. Säule? Ausbildungsveranstaltung vom 24. September 2014 Reform Altersvorsorge 2020 Zukunft oder Ende der 2. Säule? Inhalt Folien Brauchen wir eine Reform der Altersvorsorge? 4 13 Welches sind die Kernpunkte? 14-28

Mehr

Informationsveranstaltung vom 1. März 2017 zur

Informationsveranstaltung vom 1. März 2017 zur Informationsveranstaltung vom 1. März 2017 zur Altersvorsorge 2020 (AV2020) Punkte der AV2020, die Auswirkungen auf die pk.tg haben Referenzalter Mann und Frau bei 65 Flexible, individuelle Pensionierung

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Altersvorsorge 2020 Die Vorlage des Parlaments

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Altersvorsorge 2020 Die Vorlage des Parlaments Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Die Vorlage des Parlaments Warum es diese Reform braucht Wirtschaftliche Herausforderungen Tiefe Zinsen.

Mehr

Überprüfung der Zielgrösse der Wertschwankungsreserve

Überprüfung der Zielgrösse der Wertschwankungsreserve Aon Hewitt Investment Consulting Urheberrechtlich geschützt und vertraulich Überprüfung der Zielgrösse der Wertschwankungsreserve Pensionskasse XY, Januar 2015 Risk. Reinsurance. Human Resources. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Reform der Altersvorsorge 2020

Reform der Altersvorsorge 2020 Reform der Altersvorsorge 2020 Berufliche Vorsorge: Berechnung der Kompensation im Kontext der Senkung des Mindestumwandlungssatzes Dokumentation, 21. Januar 2016 Kontaktpersonen: Martin Kaiser Mitglied

Mehr

nach Ständerat Auswirkungen auf EL

nach Ständerat Auswirkungen auf EL Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 nach Ständerat Auswirkungen auf EL Gemeindeforum 2015 17. November 2015 Colette Nova, Bundesamt für

Mehr

Altersvorsorge 2020 eine ausgewogene Reform

Altersvorsorge 2020 eine ausgewogene Reform Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 eine ausgewogene Reform BPV / Sektion AVANTI, 12. März 2014 Jürg Brechbühl, Direktor BSV Die drei grossen

Mehr

Erläuterungen zum Persönlichen Ausweis

Erläuterungen zum Persönlichen Ausweis Erläuterungen zum Persönlichen Ausweis Was ist der Vorsorgeausweis? Die Pensionskasse der Gemeinde Horw informiert Sie mit dem persönlichen Ausweis über Ihre berufliche Vorsorge. Sie erhalten jährlich

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Reform der Altersvorsorge 2020

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Reform der Altersvorsorge 2020 Reform der Altersvorsorge 2020 Übersicht 1. Bisherige Ereignisse 2. Inhalt der Botschaft versus Entscheide Sozialkommission Ständerat (SGK-S) 3. Ausblick 2 Was bisher geschah Vernehmlassungsverfahren am

Mehr

Welches sind die Voraussetzungen und Varianten einer Flexibilisierung der Vorsorgepläne?

Welches sind die Voraussetzungen und Varianten einer Flexibilisierung der Vorsorgepläne? Welches sind die Voraussetzungen und Varianten einer Flexibilisierung der Vorsorgepläne? Jürg Walter Dipl. Math. ETH, eidg. dipl. Pensionsversicherungsexperte 26.5.2011 / 1 Aktualität Einige Kennzahlen

Mehr

Altersvorsorge 2020 Leitlinien der Reform

Altersvorsorge 2020 Leitlinien der Reform Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Leitlinien der Reform Jürg Brechbühl, Direktor BSV 22. April 2013 Die Pensionierten leben immer länger

Mehr

Altersreform Die Vorlage im Detail

Altersreform Die Vorlage im Detail Altersreform 2020 - Die Vorlage im Detail Die nachfolgende Übersicht zeigt die wichtigsten Massnahmen und finanziellen Auswirkungen der Vorlage (alle finanziellen Auswirkungen basieren auf Preisen von

Mehr

Analyse, Auswirkungen Beilage zur Vernehmlassungsantwort von inter-pension, mit ausdrücklicher Zustimmung der ASGA Pensionskasse.

Analyse, Auswirkungen Beilage zur Vernehmlassungsantwort von inter-pension, mit ausdrücklicher Zustimmung der ASGA Pensionskasse. Analyse, Auswirkungen Beilage zur Vernehmlassungsantwort von inter-pension, mit ausdrücklicher Zustimmung der ASGA Pensionskasse. Diese Übersicht/Analyse wurde durch die ASGA-Arbeitsgruppe Altersreform

Mehr

Reform AV2020 Was steht an?

Reform AV2020 Was steht an? Was steht an? Volksabstimmung am 24. September 2017 abgestimmt wird über zwei separate, aber verknüpfte Vorlagen: AHV und BVG MwSt Dringlichkeit der MwSt-Vorlage (Ende 2017 läuft die bisherige Regelung

Mehr

Pen. Pensionskassenforum Mai 2011. Fehlkonstruktion BVG? Warum Altersvorsorge und Risikoversicherung. müssen.

Pen. Pensionskassenforum Mai 2011. Fehlkonstruktion BVG? Warum Altersvorsorge und Risikoversicherung. müssen. Pensionskassenforum Mai 2011 Pen Fehlkonstruktion BVG? Warum Altersvorsorge und Risikoversicherung getrennt werden müssen. Prof. Dr. Olaf Meyer Direktor des Instituts für Finanzen & Vorsorge Hochschule

Mehr

3. Säule. Thomas Lustenberger. BVG Obligatorisch und Überobligatorisch. AHV / IV Sicherung der Existenz. Vorsorge. Vorsorge. Ergänzungs- Leistungen

3. Säule. Thomas Lustenberger. BVG Obligatorisch und Überobligatorisch. AHV / IV Sicherung der Existenz. Vorsorge. Vorsorge. Ergänzungs- Leistungen 3. Säule Thomas Lustenberger AHV / IV Sicherung der Existenz BVG Obligatorisch und Überobligatorisch Ergänzungs- Leistungen Staatliche Vorsorge Fortsetzung der gewohnten Lebenshaltung Berufliche Vorsorge

Mehr

Altersvorsorge 2020 eidg. Abstimmung vom

Altersvorsorge 2020 eidg. Abstimmung vom Altersvorsorge 2020 eidg. Abstimmung vom 24. 09. 2017 In den letzten Jahrzehnten hat sich die Lebenserwartung der Schweizer Bevölkerung stark erhöht. Dies ist für den Einzelnen sicherlich sehr erfreulich,

Mehr

Vorsorge- und Finanzrisiken

Vorsorge- und Finanzrisiken 11. März 2010 Prof. em. Dr. Alex Keel Verschiedene Risiken Agenda Verschiedene Risiken Vorsorge- und Finanzrisiken Fazit Finanzanlagerisiken Versicherungstechnische Risiken Regulatorische und betriebliche

Mehr

Ehemaligentreffen. Die berufliche Vorsorge im Wandel der Zeit. Referat von: Hansjakob Bohl V E R S I C H E R U N G S - T R E U H A N D A G

Ehemaligentreffen. Die berufliche Vorsorge im Wandel der Zeit. Referat von: Hansjakob Bohl V E R S I C H E R U N G S - T R E U H A N D A G Ehemaligentreffen Die berufliche Vorsorge im Wandel der Zeit Referat von: Hansjakob Bohl Themen Begrüssung, Einleitung Rahmenbedingungen Vorsorge in der Schweiz Die berufliche Vorsorge 1. BVG-Revision,

Mehr

Sozialversicherungen 2009

Sozialversicherungen 2009 An unsere Kunden Baden-Dättwil, November Sozialversicherungen 2009 Sehr geehrte Damen und Herren Mit der nachfolgenden Zusammenstellung geben wir Ihnen einen Überblick über die Neuerungen in den schweizerischen

Mehr

Aktuelle Fragen des Arbeits-, Sozialversicherungsund Steuerrechts

Aktuelle Fragen des Arbeits-, Sozialversicherungsund Steuerrechts Aktuelle Fragen des Arbeits-, Sozialversicherungsund Steuerrechts Dienstag, 30. Oktober 2012 30. Oktober 2012 Seite 1 Dr. Hermann Walser 30. Oktober 2012 Seite 37 Überblick Problemstellung Flexibilisierung

Mehr

und «Altersvorsorge 2020» Veranstalter Tag. Monat 2015 Veranstaltung

und «Altersvorsorge 2020» Veranstalter Tag. Monat 2015 Veranstaltung und «Altersvorsorge 2020» Veranstalter Tag. Monat 2015 Veranstaltung Die AHV wird schlecht geredet Die AHV wird schlecht geredet Wirtschaft und Politik säen Zweifel an der AHV und schüren Angst. Ihr Ziel:

Mehr

Reform Altersvorsorge 2020

Reform Altersvorsorge 2020 Reform Altersvorsorge 2020 sichere Reform Renten Altersvorsorge dank verdaubaren 2020: Portionen Sichere Renten mit klaren auf Prioritäten! heutigem Niveau! Hearing SGK-N vom 21. Januar 2016 Hearing SGK-S

Mehr

Reform der Altersvorsorge 2020. Ein Zukunftsprojekt für die Schweiz. «Sichere Renten auch in der Zukunft»

Reform der Altersvorsorge 2020. Ein Zukunftsprojekt für die Schweiz. «Sichere Renten auch in der Zukunft» Ein Zukunftsprojekt für die Schweiz «Sichere Renten auch in der Zukunft» Inhalt 1. Ausgangslage 2. Reformbedarf 3. Reformpunkte 1. Säule 4. Reformpunkte 2. Säule 5. Aufsichtsorganisation 6. Wie weiter

Mehr

Pensionierungsvorbereitungsseminare

Pensionierungsvorbereitungsseminare Pensionierungsvorbereitungsseminare 2015 Themen Berufliche Vorsorge im Allgemeinen Migros-Pensionskasse Kapitalanlagen, Deckungsgrad, Lebenserwartung Leistungen und Berechnungen Vorsorgeausweis Wahlmöglichkeiten

Mehr

RÜCKSTELLUNGSREGLEMENT

RÜCKSTELLUNGSREGLEMENT Pensionskasse RÜCKSTELLUNGSREGLEMENT 2013 der Pensionskasse Züriwerk, Zürich Rückstellungsreglement - 2 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Bestimmungen 3 1.1 Grundsätze und Ziele 3 2 Technische Grundlagen,

Mehr

Berufliche Vorsorge ab 2014. Roadshows Geschäftsstelle complan

Berufliche Vorsorge ab 2014. Roadshows Geschäftsstelle complan Berufliche Vorsorge ab 2014 Roadshows Geschäftsstelle complan Inhaltsverzeichnis 2 1. complan 2. Ausgangslage 3. Vorsorgekorrekturen 4. Auswirkungen 5. Zeitplan 1. complan Fakten und Zahlen 3 PENSIONSKASSE

Mehr

Altersvorsorge Delegiertenversammlung der SP Schweiz Castione Marina Carobbio, Nationalrätin SP

Altersvorsorge Delegiertenversammlung der SP Schweiz Castione Marina Carobbio, Nationalrätin SP Altersvorsorge 2020 Delegiertenversammlung der SP Schweiz Castione 1.4.2017 1.4.2017 1 Wieso braucht es eine Rentenreform? Sinkendes Rentenniveau : Wer künftig in Rente geht, muss sich ohne Gegenmassnahmen

Mehr

Beschreibung des Vorsorgeausweises

Beschreibung des Vorsorgeausweises Beschreibung des Vorsorgeausweises 1a 1b 2 3 4 5 6 7 8 2 1. Januar 2015 Beschreibung des Vorsorgeausweises der PKG Pensionskasse Die vorliegende Aufstellung beschreibt die einzelnen Positionen des Vorsorgeausweises

Mehr

Forum IHK-Thurgau, Informationsanlass 4. Juli 2017 Martin Kaiser, Mitglied der Geschäftsleitung

Forum IHK-Thurgau, Informationsanlass 4. Juli 2017 Martin Kaiser, Mitglied der Geschäftsleitung «Reform» Altersvorsorge 2020: Was bringt sie wirklich? Forum IHK-Thurgau, Informationsanlass 4. Juli 2017 Martin Kaiser, Mitglied der Geschäftsleitung Schweizerischer Arbeitgeberverband, Worüber stimmen

Mehr

Daher hat der Stiftungsrat beschlossen, ein Massnahmenpaket in Kraft zu setzen, mit welchem dieses Ungleichgewicht stark reduziert wird.

Daher hat der Stiftungsrat beschlossen, ein Massnahmenpaket in Kraft zu setzen, mit welchem dieses Ungleichgewicht stark reduziert wird. PKExklusiv PKE Vorsorgestiftung Energie Februar 2013 PKE stellt die Weichen für eine sichere Zukunft In den vergangenen zwei Jahren ist das weltweite Zinsniveau weiter gesunken. Die Renditen werden in

Mehr

Info BonAssistus Januar 1/2015

Info BonAssistus Januar 1/2015 Info BonAssistus Januar 1/2015 Editorial Sehr geehrte Damen und Herren Wieder kann die Pensionskasse BonAssistus auf ein erfreuliches Jahr zurückblicken. Die Anzahl der Anschlussfirmen konnte auf 228 erhöht

Mehr

Informationen zur Vorsorgelösung 2005

Informationen zur Vorsorgelösung 2005 Stiftung Auffangeinrichtung BVG Fondation institution supplétive LPP Fondazione istituto collettore LPP Informationen zur Vorsorgelösung 2005 In welchen Punkten ändert die Stiftung das Vorsorgereglement?

Mehr

NEIN zur AV2020. Christa Markwalder, NR FDP BE. 24. Juni 2017 DV EVP Schweiz, Münsingen

NEIN zur AV2020. Christa Markwalder, NR FDP BE. 24. Juni 2017 DV EVP Schweiz, Münsingen NEIN zur AV2020 Christa Markwalder, NR FDP BE 24. Juni 2017 DV EVP Schweiz, Münsingen Das 3 Säulen Prinzip der Schweiz Handlungsbedarf Steigende Lebenserwartung Demografische Alterung Schwache Kapitalerträge

Mehr

Reform der Altersvorsorge 2020 Vernehmlassungsantwort Procap Schweiz

Reform der Altersvorsorge 2020 Vernehmlassungsantwort Procap Schweiz Reform der Altersvorsorge 2020 Vernehmlassungsantwort Procap Schweiz Procap Schweiz, Frohburgstr. 4, Postfach, 4601 Olten Tel. 062 206 88 88, info@procap.ch, www.procap.ch A. Allgemeine Bemerkungen Die

Mehr

Das Ziel des Bundesrates, der Erhalt des Leistungsniveaus, wird von der Kommission geteilt; sie setzt es aber mit einem geänderten Konzept um:

Das Ziel des Bundesrates, der Erhalt des Leistungsniveaus, wird von der Kommission geteilt; sie setzt es aber mit einem geänderten Konzept um: 14.088 s Altersvorsorge 2020. Reform Die Reform nach den Beschlüssen der SGK S 1 Zusammenfassung der Die SGK S unterstützt das Konzept des Bundesrates einer gesamtheitlichen Reform der Altersvorsorge,

Mehr

Aktuelles aus der Beruflichen Vorsorge und Altersreform Othmar Simeon, 31. Oktober 2016

Aktuelles aus der Beruflichen Vorsorge und Altersreform Othmar Simeon, 31. Oktober 2016 Aktuelles aus der Beruflichen Vorsorge und Altersreform 2020 Othmar Simeon, 31. Oktober 2016 Drei-Säulen-Prinzip in der Schweiz 1. Säule Existenzsicherung Staatliche Vorsorge 2. Säule Sicherung der gewohnten

Mehr

Fragestellung: Inwieweit wird die durch die Senkung des gesetzlichen Umwandlungssatzes entstehende Rentenlücke kompensiert.

Fragestellung: Inwieweit wird die durch die Senkung des gesetzlichen Umwandlungssatzes entstehende Rentenlücke kompensiert. Berufliche Vorsorge (BVG) 27.02.2017 Anpassung Umwandlungssatz an die erhöhte Lebenserwartung (Beim Ausdrucken Querformat wählen) mit Kompensation nach Vorschlag Nationalrat (CSSS-N) Untersuchung Die Auswirkungen

Mehr

Von einer Revision konkret betroffen sind nach Schätzungen des BSV somit höchstens 20 % der in der beruflichen Vorsorge (2. Säule) Versicherten.

Von einer Revision konkret betroffen sind nach Schätzungen des BSV somit höchstens 20 % der in der beruflichen Vorsorge (2. Säule) Versicherten. Berufliche Vorsorge (BVG) 12.03.2018 Anpassung Umwandlungssatz an die erhöhte Lebenserwartung Alfred Mühlemann mit Kompensation neuer Vorschlag (Beim Ausdrucken Querformat wählen) 1. Problemstellung einer

Mehr