RECHENSCHAFTSBERICHT SYSTEM SUBSTANZ MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. APRIL 2014 BIS 31.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RECHENSCHAFTSBERICHT SYSTEM SUBSTANZ MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. APRIL 2014 BIS 31."

Transkript

1 RECHENSCHAFTSBERICHT SYSTEM SUBSTANZ MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. APRIL 2014 BIS 31. MÄRZ 2015 SEMPER CONSTANTIA INVEST GMBH A-1010 Wien Heßgasse 1 Tel.: +43/1/ Fax: +43/1/ BLZ FN f HG Wien Firmensitz: Wien UID: ATU DVR

2 AKTUELLE ORGANE Aufsichtsrat Dr. Mathias Bauer, Vorsitzender (seit ; Mitglied seit ) Univ. Prof. Mag. Dr. Stefan Pichler, Vorsitzender (bis ) Mag. Claudia Badstöber, Stellvertreter (seit ; Mitglied seit ) Mag. Dr. Karl Heinz Setinek, Stellvertreter (bis ) Mag. Johannes Wolf Dr. Franz Jakob (bis ) Geschäftsführung Mag. Elisabeth Staudner (bis ) MMag. Louis Obrowsky (bis ) MMag. Silvia Wagner (seit ) Mag. Peter Reisenhofer (seit ) Staatskommissär Mag. Wolfgang Nitsche HR Mag. Maria Hacker-Ostermann Depotbank Fondsmanager Bankprüfer SEMPER CONSTANTIA PRIVATBANK AKTIENGESELLSCHAFT, Wien Privatconsult Vermögensverwaltungs GmbH KPMG Austria GmbH, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Deloitte Audit Wirtschaftsprüfungs GmbH Ernst & Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft m.b.h. BDO Austria GmbH, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft 2

3 RECHENSCHAFTSBERICHT des System Substanz Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG 2011 für das Rechnungsjahr vom 1. April 2014 bis 31. März 2015 Sehr geehrter Anteilsinhaber, die Semper Constantia Invest GmbH legt hiermit den Bericht des System Substanz über das abgelaufene Rechnungsjahr vor. 1. Vergleichende Übersicht über die letzten fünf Rechnungsjahre Thesaurierungsfonds AT0000A0V669 Vollthesaurierungsfonds AT0000A0W3V8 Fondsver- Errechneter Zur Thesau- Auszah- Errechneter Zur Voll- Wertentmögen gesamt Wert je rierung ver- lung gem. Wert je thesaurierung wicklung Thesaurie- wendeter 58 Abs. 2 Vollthesaurie- verwendeter (Performance) rungsanteil Ertrag InvFG 2011 rungsanteil Ertrag in % ,06 10,51 0,28 0,00 10,51 0,28 14, ,25 9,14 0,00 0,00 9,14 0,00-6, ,69 9,78 0,00 0,00 9,78 0,00-2,20 Erster Rechnungsabschluss per Ertragsrechnung und Entwicklung des Fondsvermögens 2.1. Wertentwicklung des Rechnungsjahres (Fonds-Performance) Ermittlung nach OeKB-Berechnungsmethode: pro Anteil in Fondswährung ( EUR ) ohne Berücksichtigung eines Ausgabeaufschlages Thesaurierungsanteil AT0000A0V669 Vollthesaurierungsanteil AT0000A0W3V8 Anteilswert am Beginn des Rechnungsjahres 9,14 9,14 Anteilswert am Ende des Rechnungsjahres 10,51 10,51 Nettoertrag pro Anteil 1,37 1,37 Wertentwicklung eines Anteils im Rechnungsjahr 14,99 % 14,99 % Aufgrund der Verwendung gerundeter Werte bei Anteilscheinen, Ausschüttungen und Auszahlungen kann die Wertentwicklung der Anteilscheinklassen trotz Verwendung des gleichen Gebührensatzes voneinander abweichen. 3

4 2.2. Fondsergebnis in EUR a) Realisiertes Fondsergebnis Ordentliches Fondsergebnis Erträge (ohne Kursergebnis) Zinsenerträge 1,73 Dividendenerträge , ,05 Zinsaufwendungen (Sollzinsen) -350,40 Aufwendungen Vergütung an die KAG ,54 abzüglich Verwaltungskostenrückvergütung aus SF 1) 3.087, ,22 Sonstige Verwaltungsaufwendungen Kosten für den Wirtschaftsprüfer/Steuerberater ,00 Zulassungskosten Ausland ,87 Publizitätskosten -362,73 Wertpapierdepotgebühren , , ,07 Ordentliches Fondsergebnis (exkl. Ertragsausgleich) ,42 2) 3) Realisiertes Kursergebnis Realisierte Gewinne ,48 derivative Instrumente ,00 Realisierte Verluste ,83 derivative Instrumente ,00 Realisiertes Kursergebnis (exkl. Ertragsausgleich) ,65 Realisiertes Fondsergebnis (exkl. Ertragsausgleich) ,23 2) 3) b) Nicht realisiertes Kursergebnis Veränderung des nicht realisierten Kursergebnisses ,60 Ergebnis des Rechnungsjahres ,83 c) Ertragsausgleich Ertragsausgleich für Erträge des Rechnungsjahres 573,15 Ertragsausgleich 573,15 Fondsergebnis gesamt 4) ,98 1) 2) 3) 4) Rückvergütungen werden nach Abzug angemessener Aufwandsentschädigungen weitergeleitet. Realisierte Gewinne und realisierte Verluste sind nicht periodenabgegrenzt und stehen so wie die Veränderung des nicht realisierten Kursergebnisses nicht unbedingt in Beziehung zu der Wertentwicklung des Fonds im Rechnungsjahr. Kursergebnis gesamt, ohne Ertragsausgleich (realisiertes Kursergebnis, ohne Ertragsausgleich, zuzüglich Veränderung des nicht realisierten Kursergebnisses): EUR ,25. Das Ergebnis des Rechnungsjahres beinhaltet explizit ausgewiesene Transaktionskosten in Höhe von EUR ,64. 4

5 2.3. Entwicklung des Fondsvermögens in EUR Fondsvermögen am Beginn d. Rechnungsjahres 5) ,25 Ausgabe und Rücknahme von Anteilen Ausgabe von Anteilen ,20 Rücknahme von Anteilen ,22 Ertragsausgleich -573, ,17 Fondsergebnis gesamt ,98 (das Fondsergebnis ist im Detail im Punkt 2.2. dargestellt) Fondsvermögen am Ende des Rechnungsjahres 6) , Herkunft des Fondsergebnisses in EUR Realisiertes Fondsergebnis (inkl. Ertragsausgleich) ,38 Verteilungsfähiges Ergebnis , Verwendung des Fondsergebnisses in EUR Anzahl der Thesaurierungsanteile mit KESt-Abzug ( AT0000A0V669 ) per Übertrag auf Substanz für Thesaurierungsanteile mit KESt-Abzug ,24 Ergebnisanteil pro Thesaurierungsanteil mit KESt-Abzug 0,28 Anzahl der Thesaurierungsanteile ohne KESt-Abzug ( AT0000A0W3V8 ) per Übertrag auf Substanz für Thesaurierungsanteile ohne KESt-Abzug ,14 Ergebnisanteil pro Thesaurierungsanteil ohne KESt-Abzug 0, ,38 5) 6) Anteilsumlauf zu Beginn des Rechnungsjahres: Thesaurierungsanteile ( AT0000A0V669 ) und Vollthesaurierungsanteile ( AT0000A0W3V8 ) Anteilsumlauf am Ende des Rechnungsjahres: Thesaurierungsanteile ( AT0000A0V669 ) und Vollthesaurierungsanteile ( AT0000A0W3V8 ) Den enthaltenen Unterfonds, die nicht in eigener Verwaltung stehen, wurden von deren jeweils verwaltenden Kapitalanlagegesellschaften Verwaltungsentschädigungen zwischen 0,29 % und 1,75 % per annum verrechnet. Für den Kauf der Anteile wurden von diesen Fondsgesellschaften keine Ausgabeaufschläge in Rechnung gestellt. Berechnungsmethode des Gesamtrisikos: Commitment Approach 5

6 Total Return Swaps oder vergleichbare derivative Instrumente Ein Total Return Swap ist ein Kreditderivat, bei dem die Erträge und Wertschwankungen des zu Grunde liegenden Finanzinstruments (Basiswert oder Referenzaktivum) gegen fest vereinbarte Zinszahlungen getauscht werden. Im Berichtszeitraum wurden keine Total Return Swaps oder vergleichbare derivative Instrumente eingesetzt. Die Semper Constantia Invest GmbH berücksichtigt den Code of Conduct der österreichischen Investmentfondsindustrie Finanzmärkte und Anlagepolitik Im abgelaufenen Berichtsjahr entwickelten sich die wesentlichen Kapitalmärkte durchwegs deutlich positiv, wobei einige von ihnen neuerlich Hochstände erreichten und insbesondere europäische Börsen in Q1/2015 sehr deutliche Kurszuwächse aufwiesen. Zunehmende Zuversicht vieler Finanzmarktakteure ist begleitet von lauter werdenden Warnungen vor einer Überhitzung aufgrund weit fortgeschrittener Bewertungen. Relativiert werden Unkenrufe aber durch den Hinweis auf quasi nicht mehr vorhandene Zinsen, welche auch sehr hohe Bewertungen rechtfertigen sowie Engagements in Aktien, Immobilien, Hochzinsanleihen etc. angeblich alternativlos erscheinen lassen. Sehr interessant ist auch, dass die bis vor kurzem mehrheitlich ausgeschlossene Hinentwicklung zu japanischen Verhältnissen in Europa nunmehr eine häufig genannte Variante geworden ist. Die wirtschaftliche Entwicklung in den USA, zumindest aber die Ankündigungspolitik der FED, machen hier mittlerweile Zinserhöhungen sehr wahrscheinlich, nachdem unter dem Titel Tapering die Flutung der Wirtschaft mittels Notenbankgelderns bereits eingestellt wurde. Jedenfalls besteht bereits zum aktuellen Zeitpunkt gehöriger Zinsabstand zwischen den USA sowie GB gegenüber Euroland. In Europa führte kein Weg am Start von Quantitative Easing vorbei -trotz durchaus begründeten Widerstand auch aufgrund rechtlicher Bedenken. Das seitens der EZB verkündete und bereits in Umsetzung befindliche Maßnahmenpaket wurde von den Märkten positiv aufgenommen und wird als mittel- bis längerfristige Unterstützung für die Kapitalmärkte verstanden. Gleichzeitig wachsen allerdings Sorgen vor einer längeren Phase extrem niedriger Zinsen in Europa, samt diverser Warnungen wie z.b. des Internationalen Währungsfonds im Hinblick auf die zu erwartenden niedrigen Renditen bei Vorsorgewerken wie z.b. Lebensversicherern und Pensionskassen. Dass der vielzitierte kleine Sparer - in Mitteleuropa tendenziell besonders Risikoavers - durch sein eigenes Sparverhalten und die geschmälerten Ergebnisse seiner bevorzugten Altersvorsorgeprodukte kaum vom Aufschwung an den Börsen und Immobilienmärkten partizipiert, wird Diskussionen um Vermögensund Wohlstandsverteilung nicht weniger werden lassen. Kein Halten gab es während der Berichtsperiode für den EURO. Die allgemein als sehr wahrscheinlich eingestufte und letztlich gestartete Umsetzung des lange angekündigten europäischen QE- Programms warf ihre Schatten voraus - ebenso wie mögliche Zinserhöhungen in den USA. Zur bereits deutlichen Renditedifferenz bei mittleren und längeren Laufzeiten gesellte sich hier die Erwartung, dass sich auch bei den kurzfristigen Zinsen ein größerer Nachteil zuungunsten des EURO ausbilden könnte. Der japanische Yen erreichte Anfang Dezember neue Lows der jüngeren Geschichte, konnte anschließend gegenüber dem EURO allerdings wieder deutlicher zulegen. Die Schweizer Notenbank ließ mit der Aufhebung der Wechselkursgrenze zum EURO im Jänner eine wahre Bombe platzen, was durchaus Verwunderung über die Art und Weise, weniger über die Tatsache erzeugte. Im üblichen Geschäftsverkehr würde eine derartige Gegenläufigkeit öffentlicher Aussagen und Ankündigungen mit dem letztlich Umgesetzten wohl diverse Behörden gleichzeitig aktiv werden lassen (müssen). Desaströs verlief aufgrund der gegen Russland verhängten Sanktionen als europäische Reaktion auf die Ukraine-Krise sowie des Ölpreisverfalls der Preis für Russische Rubel bis Ende Jänner. Die nachfolgend deutliche Erholung bot gute Gelegenheiten in der Währung selbst, aber auch im Anleihen- und Aktiensektor. 6

7 Aktienmärkte, Rohstoffe, Gold DAX und EUROSTOXX 50, stellvertretend für europäische Aktien insgesamt, bewegten sich bis Q3/2014 seitwärts, starteten mit einem Rückschlag ins vierte Quartal 2014, um nach einer anschließenden Schlussrallye jeweils mit einem knappen Plus aus dem Kalenderjahr zu gehen. Mit einem fulminanten Start ins neue Jahr trugen die europäischen Börsen schließlich noch sehr positiv zum Ergebnis im System Substanz für die Berichtsperiode bei. Deutlich positiver entwickelten sich US-amerikanische Aktien im Kalenderjahr 2014, wenngleich auch hier zu Beginn des letzten Quartals 2014 ein Rücksetzer hingenommen werden musste. Das erste Quartal 2015 verlief danach deutlich schwächer als an europäische Börsen, was aus -Sicht durch deutliche Zugewinne in US-Dollar allerdings nicht sonderlich störte. Emerging Markets entwickelten sich insgesamt durchaus zufriedenstellend, wobei asiatische Märkte deutlich besser performten als süd- und lateinamerikanische. Sehr positiv und im Ausmaß auch überraschend stark verlief insbesondere das letzte Halbjahr für chinesische Titel, auch aufgrund wieder beliebter werdender Spekulation auf Kredit. Immobilienaktien zeigten in der Berichtsperiode neuerlich mit sehr deutlichen Kursgewinnen auf. Die Gesellschaften profitieren von extrem günstigen Finanzierungsmöglichkeiten und dem allgemeinen Preisauftrieb. Unterschiedliche Verläufe bei US- und europäischen Titeln in diesem Segment entsprachen durchaus den Entwicklungen der Gesamtmärkte. Die ausgeprägte Schwäche bei Rohstoffpreisen und hier insbesondere bei Notierungen für Erdöl wurde zwar durch den schwächelnden EURO etwas relativiert, der Sektor dämpfte das Gesamtergebnis aber dennoch. Eine relativ stärkere Abbildung des Rohstoffthemas über Aktien als über Zielinvestments für Rohstoffpreise und Engagements im Agrikultur- sowie Holzsektor trugen positiv bei. Gold sowie der Edelmetallsektor insgesamt blieben während der Berichtsperiode neuerlich im Schatten der Aktienmärkte, wenngleich z.b. der Goldpreis in EURO ein durchaus herzeigbares Ergebnis beisteuern konnte. Im Gefolge der Preisnotierungen konnten auch Minenwerte wieder nicht überzeugen, wenngleich zwischenzeitlich sehr deutliche Erholungsphasen auftraten. Von der Währungsseite kam in der Berichtsperiode deutliche Unterstützung. Durch den sehr schwachen EURO konnten satte Zugewinne aus Fremdwährungspositionen erzielt werden. Ebenfalls positiv trugen kurz- bis mittelfristige Positionierungen in Einzelaktien sowie ETF s für Aktienindizes bei. Bei hoher Trefferquote wurden Titel bei Erreichen vorab definierter Kursziele wiederum veräußert und dementsprechende Gewinne realisiert. Diese Technik reduziert das Exposure und damit die Schockanfälligkeit des Portfolios im Durchschnitt und sollte für das System Substanz in seitwärts- oder gar abwärts gerichteten Marktphasen künftig deutlich vorteilhaft sein. Positiv ist neben der absoluten Performance auch die relativ niedrige Volatilität des Anteilspreises beim System Substanz zu erwähnen. Zudem konnte das Fondsvolumen in der Berichtsperiode erhöht werden. System Substanz agierte konzeptgemäß auf einer strategisch definierten Basisveranlagung unter Ergänzung durch taktische Maßnahmen sowohl über selektierte Einzeltitel als auch (Index-) Fonds aktiv. Die Anlagepolitik des Fonds wurde im Berichtszeitraum sowohl mittels ausgewählter Einzeltitel als auch mittels Zielfonds umgesetzt. Es besteht "das Risiko, dass aufgrund von Kursbildungen auf illiquiden Märkten die Bewertungskurse bestimmter Wertpapiere von ihren tatsächlichen Veräußerungspreisen abweichen können (Bewertungsrisiko)". 7

8 4. Zusammensetzung des Fondsvermögens WERTPAPIERBEZEICHNUNG WP-NR. WÄHRUNG BESTAND KÄUFE VERKÄUFE KURS KURSWERT %-ANTEIL ZUGÄNGE ABGÄNGE IN EUR AM FONDS- STK./NOM. IM BERICHTSZEITRAUM VERMÖGEN Amtlicher Handel und organisierte Märkte Aktien EUROKAI GmbH & Co. KGaA Vorzugsaktien (EUR) DE EUR , ,00 0,57 Terna Spa IT EUR , ,80 1, ,80 2,04 BHP Billiton Plc (GBP) GB GBP , ,40 1,72 Fresnillo plc (GBP) GB00B2QPKJ12 GBP , ,17 0,39 Glencore PLC (GBP) JE00B4T3BW64 GBP , ,52 1,78 Rio Tinto PLC (GBP) GB GBP , ,87 0, ,96 4,78 Altria Group Inc.(USD) US02209S1033 USD , ,59 2,07 Apple Incorporation (USD) US USD , ,64 2,48 Berkshire Hathaway Incorporation Shares B (USD) US USD , ,10 2,31 Boston Properties Inc US USD , ,63 1,10 Hersha Hospitality Trust US USD , ,18 1,49 MasterCard Inc. US57636Q1040 USD , ,81 1,82 Microsoft Corporation Shares (USD) US USD , ,97 1,89 MCDonalds Corporation shares (USD) US USD , ,18 2,22 Procter & Gamble (USD) US USD , ,82 1,95 RLJ Lodging Trust US74965L1017 USD , ,83 2,17 Simon Property Group Inc. US USD , ,38 1,08 WP Glimcher (Wash.Prim.Gr.Glimcher) US92939N1028 USD , ,85 0, ,98 20,63 Indexzertifikate ishares Physical Gold ETC IE00B4ND3602 USD , ,87 1,53 DB Physical Gold ETC GB00B5840F36 USD , ,26 0, ,13 1,98 Summe amtlicher Handel und organisierte Märkte EUR ,87 29,43 In organisierte Märkte einbezogene Wertpapiere Investmentfonds db x-tr.msci Emerging Markets Index UCITS ETF Thes LU EUR , ,71 3,77 db x-tr.msci Russia Capped Index ETF (EUR) 1D - A LU EUR , ,81 2,42 ishares DJ-UBS Commodity Swap [DE]UCITS DE000A0H0728 EUR , ,60 2,31 ETF(EUR)-T Aberdeen Global SICAV Asian Property Share Fund A2 LU EUR , ,32 1,66 Allianz Rohstoffonds A DE EUR , ,70 1,66 Baring Int.Umbrella - Baring Asean Frontiers Fund IE EUR , ,10 3,52 BlackRock Gl.Fds. - World Mining Fund A2-Thes. LU EUR , ,70 1,51 BZ Fine Funds-BZ Fine Agro (EUR) T - Thes. LU EUR , ,91 2,49 DSBI Lux Funds SICAV - DSBI Japan Eq.Fundament.Act LU EUR , ,62 2,09 Fidelity Funds SICAV - China Consumer Fund A LU EUR , ,60 2,97 Franklin Templeton - Templeton Africa Fund A-Thes. LU EUR , ,40 1,87 FPM Funds Stockpicker Germany All Cap Thes. LU EUR , ,83 2,18 Lyxor ETF Commodities CRB FR EUR , ,59 2,21 Magellan SICAV Thesaurierer FR EUR , ,66 2,91 OMIKRON 7 T AT0000A04LH9 EUR , ,50 3,99 Pictet - Timber P LU EUR , ,40 2,68 Stryx International Funds PLC - World Growth Fund IE00B2NXKW18 EUR , ,61 5, ,06 45,33 BlackRock Gl.Fds. - World Gold Fund A2-Thes. LU USD , ,44 2,70 Morgan Stanley Inv. Global Brands A-Thes. LU USD , ,01 5,22 Morgan Stanley Inv. Global Infrastructure Fund LU USD , ,41 4,72 Schroder ISF - Frontier Markets Equity A-Thes. LU USD , ,67 2, ,53 14,81 Summe der in organisierte Märkte einbezogenen Wertpapiere EUR ,59 60,14 Nicht notierte Wertpapiere Aktien Nanogate AG DE000A0JKHC9 EUR , ,00 1, ,00 1,04 Summe der nicht notierten Wertpapiere EUR ,00 1,04 Summe Wertpapiervermögen EUR ,46 90,61 Finanzterminkontrakte ohne Absicherungszweck Verkaufte Finanzterminkontrakte (Short-Position) Forderungen/Verbindlichkeiten Wertpapier-Indexkontrakte EURO STOXX 50 FUTURE Juni 2015 VGM5 EUR , ,00-0, ,00-0,16 Summe der Finanzterminkontrakte ohne Absicherungszweck EUR ,00-0,16 8

9 Bankguthaben EUR-Guthaben Kontokorrent Guthaben Kontokorrent in sonstigen EU-Währungen Guthaben Kontokorrent in nicht EU-Währungen EUR , ,22 9,28 GBP 1.468, ,26 0,11 CAD 363,37 265,06 0,01 USD 3.739, ,12 0,18 Summe der Bankguthaben EUR ,66 9,58 Sonstige Vermögensgegenstände Zinsansprüche aus Kontokorrentguthaben Dividendenansprüche Einschüsse (Initial Margin) Verwaltungsgebühren Depotgebühren Rückstellungen für Prüfungskosten und sonstige Gebühren CAD 0,13 0,09 0,00 USD 1.621, ,37 0,08 EUR , ,00 0,70 EUR , ,03-0,61 EUR -96,49-96,49-0,01 EUR , ,00-0,19 Summe sonstige Vermögensgegenstände EUR -612,06-0,03 FONDSVERMÖGEN EUR ,06 100,00 Anteilwert Thesaurierungsanteile AT0000A0V669 EUR 10,51 Umlaufende Thesaurierungsanteile AT0000A0V669 STK Anteilwert Vollthesaurierungsanteile AT0000A0W3V8 EUR 10,51 Umlaufende Vollthesaurierungsanteile AT0000A0W3V8 STK Umrechnungskurse/Devisenkurse Vermögenswerte in fremder Währung wurden zu den Umrechnungskursen/Devisenkursen per in EUR umgerechnet: Währung Einheiten Kurs US Dollar 1 EUR = 1,08450 USD Canadischer Dollar 1 EUR = 1,37090 CAD Britische Pfund 1 EUR = 0,73280 GBP Marktschlüssel EUREX Frankfurt Börseplatz EUREX Frankfurt Der Wert eines Anteiles ergibt sich aus der Teilung des Gesamtwertes des Kapitalanlagefonds einschließlich der Erträgnisse durch die Zahl der Anteile. Der Gesamtwert des Kapitalanlagefonds ist aufgrund der jeweiligen Kurswerte der zu ihm gehörigen Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und Bezugsrechte zuzüglich des Wertes der zum Fonds gehörenden Finanzanlagen, Geldbeträge, Guthaben, Forderungen und sonstigen Rechte abzüglich Verbindlichkeiten, von der Depotbank zu ermitteln. Das Nettovermögen wird nach folgenden Grundsätzen ermittelt: a) Der Wert von Vermögenswerten, welche an einer Börse oder an einem anderen geregelten Markt notiert oder gehandelt werden, wird grundsätzlich auf der Grundlage des letzten verfügbaren Kurses ermittelt. b) Sofern ein Vermögenswert nicht an einer Börse oder an einem anderen geregelten Markt notiert oder gehandelt wird oder sofern für einen Vermögenswert, welcher an einer Börse oder an einem anderen geregelten Markt notiert oder gehandelt wird, der Kurs den tatsächlichen Marktwert nicht angemessen widerspiegelt, wird auf die Kurse zuverlässiger Datenprovider oder alternativ auf Marktpreise gleichartiger Wertpapiere oder andere anerkannte Bewertungsmethoden zurückgegriffen. 9

10 Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung aufscheinen: WERTPAPIERBEZEICHNUNG WP-NR. WÄHRUNG KÄUFE VERKÄUFE ZUGÄNGE ABGÄNGE Amtlicher Handel und organisierte Märkte Aktien Royal Bank of Canada (CAD) CA CAD Novo Nordisk B (DKK) DK DKK Andritz Aktiengesellschaft AT EUR ASTM S.p.A. IT EUR BB Biotech AG Aktien (EUR) CH EUR Fraport AG Frankfurt Airport Services AG DE EUR Gazprom-ADR (EUR) US EUR GTECH S.p.A. IT EUR Icade FR EUR IMMOFINANZ AG AT EUR Jenoptik AG Aktien DE EUR Krones AG DE EUR Great Portland Estate Plc GB00B01FLL16 GBP Land Securities GB GBP Aqua America Inc. US03836W1036 USD Ashford Hospitality Trust Inc. Registered Shares D US USD Bally Technologies Inc. US05874B1070 USD Camden Property Trust US USD Chicago Bridge & Iron Company N.V. (USD) US USD CPFL Energia SA ADR (USD) US USD General Electric Co.(USD) US USD Hexcel Corporation US USD Kinder Morgan Energy Partners US USD Precision Castparts Corp. US USD Samsung Electronics GDR 144 A (USD) US USD 0 38 SL Green Realty Corporation US78440X1019 USD Taubman Centers Inc. US USD Vale SA-ADR (USD) US91912E1055 USD Washington Prime Group Inc. (USD) US USD Indexzertifikate ETFS Crude Oil DE000A0KRJX4 EUR In organisierte Märkte einbezogene Wertpapiere Investmentfonds ish.-st.eu.600 Real Estate [DE] UCITS ETF (EUR)-A DE000A0Q4R44 EUR ish.-st.n.am.600 R.Estate Cap[DE]UCITS ETF(EUR)-A DE000A0H0769 EUR ish.v-msci Japan EUR Hdg.(EUR)UCITS ETF(Dt.Zt.)-T DE000A1H53P0 EUR Lyxor ETF MSCI Greece FR EUR Mandarine Funds-Mandarine Unique Small&Mid Caps EU LU EUR 0 63 Spängler IQAM Quality Equity Europe I - Thes. AT0000A0R2Q7 EUR 0 35 Strategic Commodity Fund R-Thesaurierer AT0000A04UL2 EUR GESCHLOSSENE FINANZTERMINKONTRAKTE IM BERICHTSJAHR DAX Index Future Juni 2014 GXM4 EUR 1,00 0,00 EURO STOXX 50 FUTURE Juni 2014 VGM4 EUR 3,00 0,00 EURO STOXX 50 FUTURE März 2015 VGH5 EUR 2,00 2,00 EURO STOXX 50 FUTURE März 2015 VGH5 EUR 3,00 3,00 EURO STOXX 50 FUTURE März 2015 VGH5 EUR 2,00 2,00 EURO STOXX 50 FUTURE März 2015 VGH5 EUR 3,00 3,00 EURO STOXX 50 FUTURE September 2014 VGU4 EUR 5,00 5,00 EURO STOXX 50 FUTURE September 2014 VGU4 EUR 4,00 4,00 EURO STOXX 50 FUTURE Dezember 2014 VGZ4 EUR 3,00 3,00 EURO STOXX 50 FUTURE März 2015 VGH5 EUR 10,00 10,00 Wien, am 15. Juni 2015 Semper Constantia Invest GmbH Mag. Peter Reisenhofer MMag. Silvia Wagner 10

11 5. Bestätigungsvermerk Wir haben den beigefügten Rechenschaftsbericht zum 31. März 2015 der Semper Constantia Invest GmbH, Wien, über den von ihr verwalteten System Substanz, Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG 2011, über das Rechnungsjahr vom 1. April 2014 bis 31. März 2015 unter Einbeziehung der Buchführung geprüft. Verantwortung der gesetzlichen Vertreter für den Rechenschaftsbericht, die Verwaltung des Sondervermögens und für die Buchführung Die gesetzlichen Vertreter der Verwaltungsgesellschaft resp der Depotbank sind für die Buchführung, die Bewertung des Sondervermögens, die Berechnung von Abzugsteuern, die Aufstellung des Rechenschaftsberichtes sowie die Verwaltung des Sondervermögens, jeweils nach den Vorschriften des Investmentfondsgesetzes, den ergänzenden Regelungen in den Fondsbestimmungen und den steuerlichen Vorschriften, verantwortlich. Diese Verantwortung beinhaltet: Gestaltung, Umsetzung und Aufrechterhaltung eines internen Kontrollsystems, soweit dieses für die Erfassung und Bewertung des Sondervermögens sowie die Aufstellung des Rechenschaftsberichtes von Bedeutung ist, damit dieser frei von wesentlichen Fehldarstellungen ist, sei es auf Grund von beabsichtigten oder unbeabsichtigten Fehlern; die Auswahl und Anwendung geeigneter Bewertungsmethoden; die Vornahme von Schätzungen, die unter Berücksichtigung der gegebenen Rahmenbedingungen angemessen erscheinen. Verantwortung des Bankprüfers und Beschreibung von Art und Umfang der gesetzlichen Prüfung des Rechenschaftsberichts Unsere Verantwortung besteht in der Abgabe eines Prüfungsurteils zu diesem Rechenschaftsbericht auf der Grundlage unserer Prüfung. Wir haben unsere Prüfung gemäß 49 Abs 5 Investmentfondsgesetz unter Beachtung der in Österreich geltenden gesetzlichen Vorschriften und Grundsätze ordnungsgemäßer Abschlussprüfung durchgeführt. Diese Grundsätze erfordern, dass wir die Standesregeln einhalten und die Prüfung so planen und durchführen, dass wir uns mit hinreichender Sicherheit ein Urteil darüber bilden können, ob der Rechenschaftsbericht frei von wesentlichen Fehldarstellungen ist. Eine Prüfung beinhaltet die Durchführung von Prüfungshandlungen zur Erlangung von Prüfungsnachweisen hinsichtlich der Beträge und sonstigen Angaben im Rechenschaftsbericht. Die Auswahl der Prüfungshandlungen liegt im pflichtgemäßen Ermessen des Bankprüfers unter Berücksichtigung seiner Einschätzung des Risikos eines Auftretens wesentlicher Fehldarstellungen, sei es auf Grund von beabsichtigten oder unbeabsichtigten Fehlern. Bei der Vornahme der Risikoeinschätzung berücksichtigt der Bankprüfer das interne Kontrollsystem, soweit es für die Aufstellung des Rechenschaftsberichtes sowie die Bewertung des Sondervermögens von Bedeutung ist, um unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen geeignete Prüfungshandlungen festzulegen, nicht jedoch um ein Prüfungsurteil über die Wirksamkeit der internen Kontrollen der Verwaltungsgesellschaft und der Depotbank abzugeben. Die Prüfung umfasst ferner die Beurteilung der Angemessenheit der angewandten Bewertungsmethoden und der von den gesetzlichen Vertretern vorgenommenen wesentlichen Schätzungen sowie eine Würdigung der Gesamtaussage des Rechenschaftsberichts. Wir sind der Auffassung, dass wir ausreichende und geeignete Prüfungsnachweise erlangt haben, sodass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung darstellt. Prüfungsurteil Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Auf Grund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Rechenschaftsbericht zum 31. März 2015 über den System Substanz, Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG 2011, nach unserer Beurteilung den gesetzlichen Vorschriften. 11

12 Aussagen zur Beachtung des Investmentfondsgesetzes und der Fondsbestimmungen Die Prüfung hat sich gemäß 49 Abs 5 InvFG auch darauf zu erstrecken, ob das Bundesgesetz über Investmentfonds (Investmentfondsgesetz) und die Fondsbestimmungen beachtet wurden. Wir haben unsere Prüfung nach den oben beschriebenen Grundsätzen so durchgeführt, dass wir uns mit hinreichender Sicherheit ein Urteil darüber bilden können, ob die Vorschriften des Investmentfondsgesetzes und die Fondsbestimmungen im Wesentlichen beachtet wurden. Nach den bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnissen wurden die Vorschriften des Bundesgesetzes über Investmentfonds (Investmentfondsgesetz) und die Fondsbestimmungen beachtet. Aussagen zum Bericht über die Tätigkeiten des abgelaufenen Rechnungsjahres Die im Rechenschaftsbericht enthaltenen Ausführungen der Geschäftsleitung der Verwaltungsgesellschaft über die Tätigkeiten des abgelaufenen Rechnungsjahres wurden von uns kritisch durchgesehen, waren aber nicht Gegenstand besonderer Prüfungshandlungen nach den oben beschriebenen Grundsätzen. Unser Prüfungsurteil bezieht sich daher nicht auf diese Angaben. Im Rahmen der Gesamtdarstellung stehen diese Angaben in Einklang mit den übrigen Ausführungen im Rechenschaftsbericht. Wien, am 15. Juni 2015 BDO Austria GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Mag. Josef Schima Wirtschaftsprüfer ppa Mag.Nora Wiedermann Wirtschaftsprüfer 12

13 Steuerliche Behandlung des System Substanz AT0000A0V669 Sämtliche Erträge aus dem Fonds sind beim Privatanleger durch den KESt-Abzug von EUR 0,00 je Thesaurierungsanteil einkommensteuerlich endbesteuert. Ein Tätigwerden des Anteilinhabers ist nicht erforderlich. Die auf Basis des geprüften Rechenschaftsberichtes erstellte steuerliche Behandlung und die Detailangaben dazu sind unter abrufbar. 13

14 Fondsbestimmungen gemäß InvFG 2011 Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds System Substanz, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt. Der Investmentfonds ist ein Organismus zur gemeinsamen Veranlagung in Wertpapieren (OGAW) und wird von der Semper Constantia Invest GmbH (nachstehend Verwaltungsgesellschaft genannt) mit Sitz in Wien verwaltet. Artikel 1 - Miteigentumsanteile Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. Die Anteilscheine werden in Sammelurkunden je Anteilsgattung dargestellt. Effektive Stücke können daher nicht ausgefolgt werden. Artikel 2 - Depotbank (Verwahrstelle) Die für den Investmentfonds bestellte Depotbank (Verwahrstelle) ist die SEMPER CONSTANTIA PRIVATBANK AKTIENGESELLSCHAFT, Wien. Zahlstellen für Anteilscheine sind die Depotbank (Verwahrstelle) oder sonstige im Prospekt genannte Zahlstellen. Artikel 3 - Veranlagungsinstrumente und grundsätze Für den Investmentfonds dürfen nachstehende Vermögenswerte nach Maßgabe des InvFG ausgewählt werden. Der Investmentfonds strebt als Anlageziel die Wertsteigerung des Anteilspreises an. Dazu wird der Fonds je nach Einschätzung der Wirtschafts- und Kapitalmarktsituation und der Börsenaussichten im Rahmen seiner Anlagepolitik die nach dem Investmentfondsgesetz und den Fondsbestimmungen zugelassenen Vermögensgegenstände (Wertpapiere, Geldmarktinstrumente, Sichteinlagen, Fondsanteile und Finanzinstrumente) erwerben und veräußern. Für den System Substanz können direkt und/oder indirekt über andere Investmentfonds oder derivative Instrumente Aktien und Aktien gleichwertige Wertpapiere inländischer und ausländischer Unternehmen sowie Schuldverschreibungen oder sonstige verbriefte Schuldtitel erworben werden. Dabei haben Anleihen, direkt oder indirekt über andere Investmentfonds, liquide Mittel, Geldmarktinstrumente sowie geldmarktnahe Fonds insgesamt maximal 80 v.h. des Fondsvermögens zu betragen. Der Anteil an Aktien, alternativen Investments, rohstoffbezogenen Vermögenswerten, Aktien- und Mischfonds bzw. sonstigen Instrumenten (einschließlich Derivate die nicht der Absicherung dienen), die nicht dem Anleihenteil zurechenbar sind, hat mindestens 20 v.h. des Fondsvermögens zu betragen. Die Investition in Werte, welche in Fremdwährungen notiert sind, ist uneingeschränkt zulässig und kann uneingeschränkt ohne Währungsabsicherungen erfolgen. Die nachfolgenden Veranlagungsinstrumente werden unter Einhaltung der obig ausgeführten Beschreibung für das Fondsvermögen erworben: - Wertpapiere Wertpapiere (einschließlich Wertpapiere mit eingebetteten derivativen Instrumenten) dürfen bis zu 100 v.h. des Fondsvermögens erworben werden. - Geldmarktinstrumente Geldmarktinstrumente dürfen bis zu 80 v.h. des Fondsvermögens erworben werden. System Substanz 14

15 - Wertpapiere und Geldmarktinstrumente Der Erwerb nicht voll eingezahlter Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente und von Bezugsrechten auf solche Instrumente oder von nicht voll eingezahlten anderen Finanzinstrumenten ist zulässig. Wertpapiere und Geldmarktinstrumente dürfen erworben werden, wenn sie den Kriterien betreffend die Notiz oder den Handel an einem geregelten Markt oder einer Wertpapierbörse gemäß InvFG entsprechen. Wertpapiere und Geldmarktinstrumente, die die im vorstehenden Absatz genannten Kriterien nicht erfüllen, dürfen insgesamt bis zu 10 v.h. des Fondsvermögens erworben werden. - Anteile an Investmentfonds Anteile an Investmentfonds (OGAW, OGA) dürfen jeweils bis zu 20 v.h. des Fondsvermögens und insgesamt bis zu 100 v.h. des Fondsvermögens erworben werden, sofern diese (OGAW bzw. OGA) ihrerseits jeweils zu nicht mehr als 10 v.h. des Fondsvermögens in Anteile anderer Investmentfonds investieren. Anteile an OGA dürfen insgesamt bis zu 30 v.h. des Fondsvermögens erworben werden. - Derivative Instrumente Derivative Instrumente dürfen als Teil der Anlagestrategie bis zu 100 v.h. des Fondsvermögens und zur Absicherung eingesetzt werden. - Risiko-Messmethode des Investmentfonds Der Investmentfonds wendet folgende Risikomessmethode an: Commitment Ansatz Der Commitment Wert wird gemäß dem 3. Hauptstück der 4. Derivate-Risikoberechnungs- und MeldeV idgf ermittelt. - Sichteinlagen oder kündbare Einlagen Sichteinlagen und kündbare Einlagen mit einer Laufzeit von höchstens 12 Monaten dürfen bis zu 80 v.h. des Fondsvermögens gehalten werden. Es ist kein Mindestbankguthaben zu halten. Im Rahmen von Umschichtungen des Fondsportfolios kann der Investmentfonds einen höheren Anteil an Sichteinlagen oder kündbaren Einlagen mit einer Laufzeit von höchstens 12 Monaten aufweisen. - Vorübergehend aufgenommene Kredite Die Verwaltungsgesellschaft darf für Rechnung des Investmentfonds vorübergehend Kredite bis zur Höhe von 10 v.h. des Fondsvermögens aufnehmen. - Pensionsgeschäfte Nicht anwendbar. - Wertpapierleihe Nicht anwendbar. - Der Erwerb von Veranlagungsinstrumenten ist nur einheitlich für den ganzen Investmentfonds und nicht für eine einzelne Anteilsgattung oder eine Gruppe von Anteilsgattungen zulässig. - Dies gilt jedoch nicht für Währungssicherungsgeschäfte. Diese können auch ausschließlich zugunsten einer Anteilsgattung abgeschlossen werden. Ausgaben und Einnahmen aufgrund eines Währungssicherungsgeschäfts werden ausschließlich der betreffenden Anteilsgattung zugeordnet. Artikel 4 - Modalitäten der Ausgabe und Rücknahme Die Berechnung des Anteilswertes erfolgt in EUR. Der Wert der Anteile wird börsetäglich ermittelt. System Substanz 15

16 - Ausgabe und Ausgabeaufschlag Der Ausgabepreis ergibt sich aus dem Anteilswert zuzüglich eines Aufschlages pro Anteil in Höhe von max. 5 v.h. zur Deckung der Ausgabekosten der Verwaltungsgesellschaft, aufgerundet auf 1 Cent. Die Ausgabe der Anteile ist grundsätzlich nicht beschränkt, die Verwaltungsgesellschaft behält sich jedoch vor, die Ausgabe von Anteilscheinen vorübergehend oder vollständig einzustellen. - Rücknahme und Rücknahmeabschlag Der Rücknahmepreis ergibt sich aus dem Anteilswert abgerundet auf 1 Cent. Es fällt kein Rücknahmeabschlag an. Auf Verlangen eines Anteilinhabers ist diesem sein Anteil an dem Investmentfonds zum jeweiligen Rücknahmepreis gegen Rückgabe des Anteilscheines auszuzahlen. Artikel 5 - Rechnungsjahr Das Rechnungsjahr des Investmentfonds ist die Zeit vom 1. April bis zum 31. März. Artikel 6 - Anteilsgattungen und Erträgnisverwendung Für den Investmentfonds können Ausschüttungsanteilscheine und/oder Thesaurierungsanteilscheine mit KESt- Abzug und/oder Thesaurierungsanteilscheine ohne KESt-Abzug und zwar jeweils über einen Anteil ausgegeben werden. Für diesen Investmentfonds können verschiedene Gattungen von Anteilscheinen ausgegeben werden. Die Bildung der Anteilsgattungen sowie die Ausgabe von Anteilen einer Anteilsgattung liegen im Ermessen der Verwaltungsgesellschaft. - Erträgnisverwendung bei Ausschüttungsanteilscheinen (Ausschütter) Die während des Rechnungsjahres vereinnahmten Erträgnisse (Zinsen und Dividenden) können nach Deckung der Kosten nach dem Ermessen der Verwaltungsgesellschaft ausgeschüttet werden. Eine Ausschüttung kann unter Berücksichtigung der Interessen der Anteilinhaber unterbleiben. Ebenso steht die Ausschüttung von Erträgen aus der Veräußerung von Vermögenswerten des Investmentfonds einschließlich von Bezugsrechten im Ermessen der Verwaltungsgesellschaft. Eine Ausschüttung aus der Fondssubstanz sowie Zwischenausschüttungen sind zulässig. Das Fondsvermögen darf durch Ausschüttungen in keinem Fall das im Gesetz vorgesehene Mindestvolumen für eine Kündigung unterschreiten. Die Beträge sind an die Inhaber von Ausschüttungsanteilscheinen ab 15. Mai des folgenden Rechnungsjahres auszuschütten, der Rest wird auf neue Rechnung vorgetragen. Jedenfalls ist ab dem 15. Mai der gemäß InvFG ermittelte Betrag auszuzahlen, der zutreffendenfalls zur Deckung einer auf den ausschüttungsgleichen Ertrag des Anteilscheines entfallenden Kapitalertragsteuerabfuhrpflicht zu verwenden ist, es sei denn, die Verwaltungsgesellschaft stellt durch Erbringung entsprechender Nachweise von den depotführenden Stellen sicher, dass die Anteilscheine im Auszahlungszeitpunkt nur von Anteilinhabern gehalten werden können, die entweder nicht der inländischen Einkommen- oder Körperschaftssteuer unterliegen oder bei denen die Voraussetzungen für eine Befreiung gemäß 94 des Einkommensteuergesetzes bzw. für eine Befreiung von der Kapitalertragsteuer vorliegen. - Erträgnisverwendung bei Thesaurierungsanteilscheinen mit KESt-Abzug (Thesaurierer) Die während des Rechnungsjahres vereinnahmten Erträgnisse nach Deckung der Kosten werden nicht ausgeschüttet. Es ist bei Thesaurierungsanteilscheinen ab 15. Mai der gemäß InvFG ermittelte Betrag auszuzahlen, der zutreffendenfalls zur Deckung einer auf den ausschüttungsgleichen Ertrag des Anteilscheines entfallenden Kapitalertragsteuerabfuhrpflicht zu verwenden ist, es sei denn, die Verwaltungsgesellschaft stellt durch Erbringung entsprechender Nachweise durch die depotführenden Stellen sicher, dass die Anteilscheine im Auszahlungszeitpunkt nur von Anteilinhabern gehalten werden können, die entweder nicht der inländischen Einkommen- oder Körperschaftssteuer unterliegen oder bei denen die Voraussetzungen für eine Befreiung gemäß 94 des Einkommensteuergesetzes bzw. für eine Befreiung von der Kapitalertragsteuer vorliegen. System Substanz 16

17 - Erträgnisverwendung bei Thesaurierungsanteilscheinen ohne KESt-Abzug (Vollthesaurierer Inlands- und Auslandstranche) Die während des Rechnungsjahres vereinnahmten Erträgnisse nach Deckung der Kosten werden nicht ausgeschüttet. Es wird keine Auszahlung gemäß InvFG vorgenommen. Der für das Unterbleiben der KESt- Auszahlung auf den Jahresertrag gemäß InvFG maßgebliche Zeitpunkt ist jeweils 4 Monate nach Rechenjahrende. Die Verwaltungsgesellschaft stellt durch Erbringung entsprechender Nachweise von den depotführenden Stellen sicher, dass die Anteilscheine im Auszahlungszeitpunkt nur von Anteilinhabern gehalten werden können, die entweder nicht der inländischen Einkommen- oder Körperschaftssteuer unterliegen oder bei denen die Voraussetzungen für eine Befreiung gemäß 94 des Einkommensteuergesetzes bzw. für eine Befreiung von der Kapitalertragsteuer vorliegen. Werden diese Voraussetzungen zum Auszahlungszeitpunkt nicht erfüllt, ist der gemäß InvFG ermittelte Betrag durch Gutschrift des jeweils depotführenden Kreditinstituts auszuzahlen. - Erträgnisverwendung bei Thesaurierungsanteilscheinen ohne KESt-Abzug (Vollthesaurierer Auslandstranche) Der Vertrieb der Thesaurierungsanteilscheine ohne KESt-Abzug erfolgt ausschließlich im Ausland. Die während des Rechnungsjahres vereinnahmten Erträgnisse nach Deckung der Kosten werden nicht ausgeschüttet. Es wird keine Auszahlung gemäß InvFG vorgenommen. Die Verwaltungsgesellschaft stellt durch Erbringung entsprechender Nachweise sicher, dass die Anteilscheine im Auszahlungszeitpunkt nur von Anteilinhabern gehalten werden können, die entweder nicht der inländischen Einkommen- oder Körperschaftssteuer unterliegen oder bei denen die Voraussetzungen für eine Befreiung gemäß 94 des Einkommensteuergesetzes bzw. für eine Befreiung von der Kapitalertragsteuer vorliegen. Artikel 7 - Verwaltungsgebühr, Ersatz von Aufwendungen, Abwicklungsgebühr Die Verwaltungsgesellschaft erhält für ihre Verwaltungstätigkeit eine jährliche Vergütung, die sich aus einer fixen und einer variablen Komponente zusammensetzt. Die fixe Vergütung beträgt bis zu 2 v.h. p.a. des Fondsvermögens, die auf Grund der Monatsendwerte errechnet wird. Die variable Vergütung beträgt 10 v.h. der positiven Wertsteigerung unter Anwendung der High-Watermark- Methode. Die variable Gebühr wird monatlich berechnet und abgegrenzt und aufgrund der Werte am Ende des Rechnungsjahres gezahlt. Es liegt im Ermessen der Verwaltungsgesellschaft, eine Staffelung der Verwaltungsgebühr vorzunehmen. Die Verwaltungsgesellschaft hat Anspruch auf Ersatz aller durch die Verwaltung entstandenen Aufwendungen. Die Kosten bei Einführung neuer Anteilsgattungen für bestehende Sondervermögen werden zu Lasten der Anteilspreise der neuen Anteilsgattungen in Rechnung gestellt. Bei Abwicklung des Investmentfonds erhält die Depotbank eine Vergütung von 0,5 v.h. des Fondsvermögens. Nähere Angaben und Erläuterungen zu diesem Investmentfonds finden sich im Prospekt. System Substanz 17

18 Anhang Liste der Börsen mit amtlichem Handel und von organisierten Märkten 1. Börsen mit amtlichem Handel und organisierten Märkten in den Mitgliedstaaten des EWR Jeder Mitgliedstaat hat ein aktuelles Verzeichnis der von ihm genehmigten Märkte zu führen. Dieses Verzeichnis ist den anderen Mitgliedstaaten und der Kommission zu übermitteln. Die Kommission ist gemäß dieser Bestimmung verpflichtet, einmal jährlich ein Verzeichnis der ihr mitgeteilten geregelten Märkte zu veröffentlichen. Infolge verringerter Zugangsschranken und der Spezialisierung in Handelssegmente ist das Verzeichnis der geregelten Märkte größeren Veränderungen unterworfen. Die Kommission wird daher neben der jährlichen Veröffentlichung eines Verzeichnisses im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften eine aktualisierte Fassung auf ihrer offiziellen Internetsite zugänglich machen Das aktuell gültige Verzeichnis der geregelten Märkte finden Sie unter ay&subsection_id= Folgende Börsen sind unter das Verzeichnis der Geregelten Märkte zu subsumieren: Luxemburg Euro MTF Luxemburg 1.3. Gemäß 67 Abs. 2 Z. 2 InvFG anerkannte Märkte in der EU Großbritannien London Stock Exchange Alternative Investment Market (AIM) 2. Börsen in europäischen Ländern außerhalb der Mitgliedstaaten des EWR 2.1. Bosnien Herzegovina: Sarajevo, Banja Luka 2.2. Kroatien: Zagreb Stock Exchange 2.3. Montenegro Podgorica 2.4. Russland: Moskau (RTS Stock Exchange); Moscow Interbank Currency Exchange (MICEX) 2.5. Schweiz: SWX Swiss-Exchange 2.6. Serbien: Belgrad 2.7. Türkei: Istanbul (betr. Stock Market nur "National Market") 3. Börsen in außereuropäischen Ländern 3.1. Australien: Sydney, Hobart, Melbourne, Perth 3.2. Argentinien: Buenos Aires 3.3. Brasilien: Rio de Janeiro, Sao Paulo 3.4. Chile: Santiago 3.5. China: Shanghai Stock Exchange, Shenzhen Stock Exchange 3.6. Hongkong: Hongkong Stock Exchange 3.7. Indien: Mumbay 3.8. Indonesien: Jakarta 3.9. Israel: Tel Aviv Japan: Tokyo, Osaka, Nagoya, Kyoto, Fukuoka, Niigata, Sapporo, Hiroshima Kanada: Toronto, Vancouver, Montreal Kolumbien: Bolsa de Valores de Colombia Korea: Korea Exchange (Seoul, Busan) Malaysia: Kuala Lumpur, Bursa Malaysia Berhad Mexiko: Mexiko City Neuseeland: Wellington, Christchurch/Invercargill, Auckland Peru: Bolsa de Valores de Lima Philippinen: Manila Singapur: Singapur Stock Exchange Südafrika: Johannesburg Taiwan: Taipei Thailand: Bangkok USA: New York, American Stock Exchange (AMEX), New York Stock Exchange (NYSE), Los Angeles/Pacific Stock Exchange, San Francisco/Pacific Stock Exchange, Philadelphia, Chicago, Boston, Cincinnati Venezuela: Caracas Vereinigte Arabische Emirate: Abu Dhabi Securities Exchange (ADX) 1 Zum Öffnen des Verzeichnisses auf view all klicken. Der Link kann durch die FMA bzw. die ESMA geändert werden. [Über die FMA-Homepage gelangen Sie auf folgendem Weg zum Verzeichnis: - hinunterscrollen - Link Liste der geregelten Märkte (MiFID Database; ESMA) view all ] System Substanz 18

19 4. Organisierte Märkte in Ländern außerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft 4.1. Japan: Over the Counter Market 4.2. Kanada: Over the Counter Market 4.3. Korea: Over the Counter Market 4.4. Schweiz: SWX-Swiss Exchange, BX Berne exchange; Over the Counter Market der Mitglieder der International Capital Market Association (ICMA), Zürich 4.5. USA Over the Counter Market im NASDAQ-System, Over the Counter Market (markets organised by NASD such as Over-the-Counter Equity Market, Municipal Bond Market, Government Securities Market, Corporate Bonds and Public Direct Participation Programs) Over-the-Counter-Market for Agency Mortgage-Backed Securities 5. Börsen mit Futures und Options Märkten 5.1. Argentinien: Bolsa de Comercio de Buenos Aires 5.2. Australien: Australian Options Market, Australian Securities Exchange (ASX) 5.3. Brasilien: Bolsa Brasiliera de Futuros, Bolsa de Mercadorias & Futuros, Rio de Janeiro Stock Exchange, Sao Paulo Stock Exchange 5.4. Hongkong: Hong Kong Futures Exchange Ltd Japan: Osaka Securities Exchange, Tokyo International Financial Futures Exchange, Tokyo Stock Exchange 5.6. Kanada: Montreal Exchange, Toronto Futures Exchange 5.7. Korea: Korea Exchange (KRX) 5.8. Mexiko: Mercado Mexicano de Derivados 5.9. Neuseeland: New Zealand Futures & Options Exchange Philippinen: Manila International Futures Exchange Singapur: The Singapore Exchange Limited (SGX) Slowakei: RM-System Slovakia Südafrika: Johannesburg Stock Exchange (JSE), South African Futures Exchange (SAFEX) Schweiz: EUREX Türkei: TurkDEX USA: American Stock Exchange, Chicago Board Options Exchange, Chicago, Board of Trade, Chicago Mercantile Exchange, Comex, FINEX, Mid America Commodity Exchange, ICE Future US Inc. New York, Pacific Stock Exchange, Philadelphia Stock Exchange, New York Stock Exchange, Boston Options Exchange (BOX) System Substanz 19

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze Fondsbestimmungen Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Schoellerbank Aktienfonds Value, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA)

Mehr

Fondsbestimmungen gemäß InvFG 2011

Fondsbestimmungen gemäß InvFG 2011 Fondsbestimmungen gemäß InvFG 2011 Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Value Trend Fund, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA)

Mehr

Fondsbestimmungen für den. KONZEPT : ERTRAG Aktien Welt

Fondsbestimmungen für den. KONZEPT : ERTRAG Aktien Welt Fondsbestimmungen für den KONZEPT : ERTRAG Aktien Welt gemäß InvFG 2011 Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds KONZEPT : ERTRAG Aktien Welt, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf

Mehr

Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. gültig ab Juni 2013 Fondsbestimmungen Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Mündelrent, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf ivm 217 ABGB, 14 Abs. 7 Z 4 lit. a) bis d)

Mehr

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. FONDSBESTIMMUNGEN Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Allianz Invest Aktienfonds, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt.

Mehr

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. FONDSBESTIMMUNGEN Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Allianz Invest Klassisch, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt.

Mehr

Fondsbestimmungen für den. KONZEPT : ERTRAG ausgewogen

Fondsbestimmungen für den. KONZEPT : ERTRAG ausgewogen Fondsbestimmungen für den KONZEPT : ERTRAG ausgewogen gemäß InvFG 2011 Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds KONZEPT : ERTRAG ausgewogen, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf

Mehr

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze Fondsbestimmungen Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Schoellerbank Zinsstruktur Plus, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA)

Mehr

ESPA ALTERNATIVE GLOBAL-MARKETS. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und grundsätze

ESPA ALTERNATIVE GLOBAL-MARKETS. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und grundsätze ESPA ALTERNATIVE GLOBAL-MARKETS Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds ESPA ALTERNATIVE GLOBAL-MARKETS, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht

Mehr

Fondsbestimmungen für den. OptiADJUST Kapitalgarant I. gemäß InvFG 2011

Fondsbestimmungen für den. OptiADJUST Kapitalgarant I. gemäß InvFG 2011 Fondsbestimmungen für den OptiADJUST Kapitalgarant I gemäß InvFG 2011 Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds OptiADJUST Kapitalgarant I, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG),

Mehr

TIROLIMPULS. Artikel 1 Miteigentumsanteile

TIROLIMPULS. Artikel 1 Miteigentumsanteile TIROLIMPULS Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds TIROLIMPULS, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt. Der Investmentfonds

Mehr

HALBJAHRESBERICHT SEMPERALTERNATIVE STRATEGIES MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 20A INVFG FÜR DAS HALBJAHR VOM 1. MAI 2011 BIS 31.

HALBJAHRESBERICHT SEMPERALTERNATIVE STRATEGIES MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 20A INVFG FÜR DAS HALBJAHR VOM 1. MAI 2011 BIS 31. HALBJAHRESBERICHT SEMPERALTERNATIVE STRATEGIES MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 20A INVFG FÜR DAS HALBJAHR VOM 1. MAI 2011 BIS 31. OKTOBER 2011 A-1010 Wien Bankgasse 2 Tel.: +43/1/536 16-0 Fax: +43/1/536 16-294

Mehr

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze Fondsbestimmungen Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Schoellerbank Ethik Vorsorge wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt. Der Investmentfonds ist ein Alternativer Investmentfonds

Mehr

TradeCom FondsTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG

TradeCom FondsTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG TradeCom FondsTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft, Graz Burgring

Mehr

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. FONDSBESTIMMUNGEN Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Allianz Invest Progressiv, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt.

Mehr

Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht

Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht Richtlinie des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer zur Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht einer Verwaltungsgesellschaft (Kapitalanlagegesellschaft

Mehr

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. FONDSBESTIMMUNGEN Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Allianz Invest Portfolio Blue, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA)

Mehr

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. FONDSBESTIMMUNGEN Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Allianz Invest Klassisch, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt.

Mehr

Fondsbestimmungen gemäß InvFG Gutmann Anleihen Opportunitätenfonds

Fondsbestimmungen gemäß InvFG Gutmann Anleihen Opportunitätenfonds Fondsbestimmungen gemäß InvFG 2011 Gutmann Anleihen Opportunitätenfonds Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Gutmann Anleihen Opportunitätenfonds, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz

Mehr

Fondsbestimmungen. gemäß Investmentfondsgesetz Dr. Peterreins Global Strategy Fonds

Fondsbestimmungen. gemäß Investmentfondsgesetz Dr. Peterreins Global Strategy Fonds Seite 1 Fondsbestimmungen gemäß Investmentfondsgesetz 2011 Dr. Peterreins Global Strategy Fonds Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Dr. Peterreins Global Strategy Fonds, Miteigentumsfonds gemäß

Mehr

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. FONDSBESTIMMUNGEN Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Allianz Invest Konservativ, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt.

Mehr

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. FONDSBESTIMMUNGEN Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Allianz Invest Nachhaltigkeits-Rentenfonds, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG), wurden von der Finanzmarktaufsicht

Mehr

SEMPERCONSERVATIVE PORTFOLIO

SEMPERCONSERVATIVE PORTFOLIO SEMPERCONSERVATIVE PORTFOLIO Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds SEMPERCONSERVATIVE PORTFOLIO, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht

Mehr

Ecology Bond. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und grundsätze

Ecology Bond. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und grundsätze Ecology Bond Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Ecology Bond, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt. Der Investmentfonds

Mehr

Fondsbestimmungen gemäß InvFG 2011 ivm. AIFMG

Fondsbestimmungen gemäß InvFG 2011 ivm. AIFMG Fondsbestimmungen gemäß InvFG 2011 ivm. AIFMG Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds PRO FUTURO 1 (im Folgenden Investmentfonds ), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt. Der Investmentfonds

Mehr

Halbjahresbericht. Macquarie Portfolio Three ISIN: AT0000781588 (T) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh. vom 01.01.2015 30.06.

Halbjahresbericht. Macquarie Portfolio Three ISIN: AT0000781588 (T) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh. vom 01.01.2015 30.06. Macquarie Portfolio Three ISIN: AT0000781588 (T) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 01.01.2015 30.06.2015 www.allianzinvest.at Macquarie Portfolio Three 1 Allgemeines zur

Mehr

Halbjahresbericht. Macquarie Absolute Return Asset Allocation Fund ISIN: AT0000A0SE66 (T) ISIN: AT0000A127Y3 (W) ISIN: AT0000A0SE74 (V)

Halbjahresbericht. Macquarie Absolute Return Asset Allocation Fund ISIN: AT0000A0SE66 (T) ISIN: AT0000A127Y3 (W) ISIN: AT0000A0SE74 (V) Macquarie Absolute Return Asset Allocation Fund ISIN: AT0000A0SE66 (T) ISIN: AT0000A127Y3 (W) ISIN: AT0000A0SE74 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 01.01. 2015 30.06.

Mehr

3 Banken Aktien-Dachfonds

3 Banken Aktien-Dachfonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784830 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

Certus. Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT000CERTUS1 H A L B J A H R E S B E R I C H T

Certus. Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT000CERTUS1 H A L B J A H R E S B E R I C H T Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT000CERTUS1 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände 28 4020 Linz,

Mehr

Halbjahresbericht. Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh

Halbjahresbericht. Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 01.01. 2015 30.06. 2015 www.allianzinvest.at Macquarie Beta Plus 1 Allgemeines

Mehr

Fondsbestimmungen für den VB Garantie-Spar-Fonds

Fondsbestimmungen für den VB Garantie-Spar-Fonds Fondsbestimmungen für den VB Garantie-Spar-Fonds Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds VB Garantie-Spar-Fonds (nachstehend Investmentfonds genannt) wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt.

Mehr

Capital Bank - Ausgewogenes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Capital Bank - Ausgewogenes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Capital Bank - Ausgewogenes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Rumpfhalbjahr vom 12. Juni 2014 bis 30. November 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

Value Investment Fonds Chance

Value Investment Fonds Chance Value Investment Fonds Chance Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2013 BIS 30.

RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2013 BIS 30. RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2013 BIS 30. SEPTEMBER 2014 SEMPER CONSTANTIA INVEST GMBH A-1010 Wien Heßgasse 1 Tel.:

Mehr

TradeCom FondsTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG (Spezialfonds)

TradeCom FondsTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG (Spezialfonds) TradeCom FondsTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG (Spezialfonds) Halbjahresbericht für das Halbjahr vom vom 1. Juli 2016 bis 31. Dezember 2016 Burgring 16, A-8010 Graz T 43 316 8071-0; www.securitykag.at

Mehr

C23, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG

C23, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG C23, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Rumpfhalbjahr vom 12. Juni 2014 bis 30. November 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage

Mehr

Halbjahresbericht. Allianz Invest Klassisch ISIN (A): AT0000739206 ISIN (T): AT0000809256. Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh

Halbjahresbericht. Allianz Invest Klassisch ISIN (A): AT0000739206 ISIN (T): AT0000809256. Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Allianz Invest Klassisch ISIN (A): AT0000739206 ISIN (T): AT0000809256 Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 15. 09. 2013 14. 03. 2014 www.allianzinvest.at Allianz Invest Klassisch

Mehr

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. FONDSBESTIMMUNGEN Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Allianz Invest Nachhaltigkeitsfonds, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht

Mehr

Apollo 1 Styrian Euro Bond Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Apollo 1 Styrian Euro Bond Miteigentumsfonds gemäß InvFG Apollo 1 Styrian Euro Bond Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft, Graz

Mehr

AKTUELLE ORGANE. Staatskommissär. Depotbank. Fondsmanager. Bankprüfer. Mag. Wolfgang Nitsche HR Mag. Maria Hacker-Ostermann

AKTUELLE ORGANE. Staatskommissär. Depotbank. Fondsmanager. Bankprüfer. Mag. Wolfgang Nitsche HR Mag. Maria Hacker-Ostermann RECHENSCHAFTSBERICHT PORTFOLIO WACHSTUM (EURO) ALTERNATIVE ZKB OE MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. MÄRZ 2014 BIS 28. FEBRUAR 2015 SEMPER CONSTANTIA INVEST

Mehr

UNIQA World Selection. Halbjahresbericht 2015

UNIQA World Selection. Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht 2015 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten... 3 Fondscharakteristik... 3 Rechtlicher Hinweis... 4 Fondsdetails... 5 Umlaufende Anteile... 5 Bericht zur Anlagepolitik des Fonds... 5

Mehr

Meinl EURO BOND PROTECT

Meinl EURO BOND PROTECT Meinl EURO BOND PROTECT HALBJAHRESBERICHT 2014 / 2015 JULIUS MEINL INVESTMENT Gesellschaft m.b.h. Meinl EURO BOND PROTECT Halbjahresbericht 2014 / 2015 JULIUS MEINL INVESTMENT Gesellschaft m.b.h. 1010

Mehr

KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Wachstum. Rechenschaftsbericht 1999. KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft

KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Wachstum. Rechenschaftsbericht 1999. KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Wachstum Rechenschaftsbericht 1999 KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft Rechenschaftsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 14.01.1999 bis

Mehr

Information über die. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Union Investment Austria GmbH

Information über die. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Union Investment Austria GmbH Information über die Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Union Investment Austria GmbH Stand: Februar 2016 1 Einleitung Die Union Investment Austria GmbH ( UIA ) verfügt über eine

Mehr

VALUE INVESTMENT FONDS BASIS Miteigentumsfonds gemäß InvFG

VALUE INVESTMENT FONDS BASIS Miteigentumsfonds gemäß InvFG VALUE INVESTMENT FONDS BASIS Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2016 bis 31. März 2017 Sicherheit für Ihr Kapital Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

KST Vermögensverwaltung Fonds

KST Vermögensverwaltung Fonds KST Vermögensverwaltung Fonds Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2010 bis 31. März 2011 Burgring 16, A-8010 Graz KST Vermögensverwaltung Fonds Seite 1 Security

Mehr

SIRIUS 59, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014

SIRIUS 59, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 SIRIUS 59, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

RLBnoew Euro Government Active

RLBnoew Euro Government Active RLBnoew Euro Government Active Rechenschaftsbericht Auflösung per 04.11.2015 Hinweis: Der Bestätigungsvermerk wurde von der KPMG Austria GmbH nur für die unverkürzte deutschsprachige Fassung erteilt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

HALBJAHRESBERICHT 2014 / 2015

HALBJAHRESBERICHT 2014 / 2015 Meinl CAPITOL 1 HALBJAHRESBERICHT 2014 / 2015 JULIUS MEINL INVESTMENT Gesellschaft m.b.h. Meinl CAPITOL 1 Halbjahresbericht 2014 / 2015 JULIUS MEINL INVESTMENT Gesellschaft m.b.h. 1010 Wien, Kärntnerring

Mehr

RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2014 BIS 30.

RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2014 BIS 30. RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2014 BIS 30. SEPTEMBER 2015 Semper Constantia Invest GmbH A-1010 Wien Heßgasse 1 Telefon

Mehr

Best of 3 Banken-Fonds

Best of 3 Banken-Fonds Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A146V9 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juni 2014 bis 30. November 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände 28 4020 Linz,

Mehr

ESPA-ČS zajištěný fond 32. Miteigentumsfonds gemäß InvFG

ESPA-ČS zajištěný fond 32. Miteigentumsfonds gemäß InvFG ESPA-ČS zajištěný fond 32 Miteigentumsfonds gemäß InvFG Rechenschaftsbericht 2012 Rechnungsjahr 2012 Inhaltsübersicht Allgemeine Informationen zur Kapitalanlagegesellschaft... 2 Entwicklung des Fonds...

Mehr

Meinl Exclusive World Equities

Meinl Exclusive World Equities Meinl Exclusive World Equities HALBJAHRESBERICHT 2014 / 2015 JULIUS MEINL INVESTMENT Gesellschaft m.b.h. Meinl Exclusive World Equities Halbjahresbericht 2014 / 2015 JULIUS MEINL INVESTMENT Gesellschaft

Mehr

GM 1, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG 30. JUNI 2010. der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft

GM 1, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG 30. JUNI 2010. der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft GM 1, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2010 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Ertrag. Rechenschaftsbericht 1999. KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft

KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Ertrag. Rechenschaftsbericht 1999. KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Ertrag Rechenschaftsbericht 1999 KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft Rechenschaftsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 14.01.1999 bis zum

Mehr

KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Sicherheit. Rechenschaftsbericht 1999. KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft

KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Sicherheit. Rechenschaftsbericht 1999. KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Sicherheit Rechenschaftsbericht 1999 KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft Rechenschaftsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 14.01.1999 bis

Mehr

Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015

Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015 Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015 Fondsbestimmungen gemäß ImmoInvFG ivm AIFMG für den Immobilienfonds REAL INVEST Europe, Immobilienfonds Die Fondsbestimmungen für den REAL

Mehr

Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000A143T0

Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000A143T0 Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000A143T0 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 2. Jänner 2014 (Gründung) bis 31. Mai 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

KLASSIK DYNAMIC ANLEIHEN

KLASSIK DYNAMIC ANLEIHEN Halbjahresbericht 2013 KLASSIK DYNAMIC ANLEIHEN INHALT Gesellschafter und Organe der Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH... 3 KLASSIK DYNAMIC ANLEIHEN... 4 Überblick über die ausgewiesenen Erträge

Mehr

Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015

Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015 Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015 Fondsbestimmungen gemäß ImmoInvFG ivm AIFMG für den Immobilienfonds REAL INVEST Austria, mündelsicherer Immobilienfonds Die Fondsbestimmungen

Mehr

3 Banken European Top-Mix

3 Banken European Top-Mix Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000711577 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. April 2016 bis 30. September 2016 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. HYPO-STAR dynamisch

HALBJAHRESBERICHT. HYPO-STAR dynamisch HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juni 2014 bis 30. November 2014 für den HYPO-STAR dynamisch Miteigentumsfonds gem. InvFG 2011 Ausschütter: ISIN AT0000722764 Thesaurierer: ISIN AT0000722772 der MASTERINVEST Kapitalanlage

Mehr

Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A06NX7

Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A06NX7 Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A06NX7 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Jänner 2014 bis 30. Juni 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände 28 4020 Linz,

Mehr

Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A0D8H9

Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A0D8H9 Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A0D8H9 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Jänner 2014 bis 30. Juni 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände 28 4020 Linz,

Mehr

Semper Constantia Invest GmbH A-1010 Wien Heßgasse 1 Telefon +43 1 536 16-0 Fax +43 1 536 16 294 invest@semperconstantia.at www.semperconstantia.

Semper Constantia Invest GmbH A-1010 Wien Heßgasse 1 Telefon +43 1 536 16-0 Fax +43 1 536 16 294 invest@semperconstantia.at www.semperconstantia. HALBJAHRESBERICHT SUPERNOVA VERMÖGENSVERWALTUNGSFONDS MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS HALBJAHR VOM 1. JUNI 2015 BIS 30. NOVEMBER 2015 Semper Constantia Invest GmbH A-1010 Wien

Mehr

GM 1, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014

GM 1, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 GM 1, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

Best of 3 Banken-Fonds

Best of 3 Banken-Fonds Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A146V9 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juni 2015 bis 30. November 2015 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände 28 4020 Linz,

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS

ERSTE IMMOBILIENFONDS ERSTE IMMOBILIENFONDS Fondsbestimmungen gemäß ImmoInvFG ivm AIFMG Die Fondsbestimmungen für den ERSTE IMMOBILIENFONDS (im Folgenden Immobilienfonds ), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt.

Mehr

Kathrein US-Dollar Bond. Halbjahresbericht 2011/2012

Kathrein US-Dollar Bond. Halbjahresbericht 2011/2012 Halbjahresbericht 2011/2012 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten... 3 Fondscharakteristik... 3 Besondere Hinweise... 3 Rechtlicher Hinweis... 4 Fondsdetails in USD... 5 Umlaufende Anteile... 5 Bericht

Mehr

Halbjahresbericht. Wealth Generation Fund

Halbjahresbericht. Wealth Generation Fund Halbjahresbericht Wealth Generation Fund 1. März 2012 31. August 2012 HALBJAHRESBERICHT WEALTH GENERATION FUND ALTERNATIVER INVESTMENTFONDS IN DER FORM EINES ANDEREN SONDERVERMÖGENS GEMÄß 166 INVFG FÜR

Mehr

Kathrein Mandatum 70. Halbjahresbericht 2011/2012

Kathrein Mandatum 70. Halbjahresbericht 2011/2012 Halbjahresbericht 2011/2012 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten... 3 Fondscharakteristik... 3 Besondere Hinweise... 3 Rechtlicher Hinweis... 4 Fondsdetails in EUR... 5 Umlaufende Anteile... 5 Bericht

Mehr

Kathrein Global Bond. Halbjahresbericht 2011/2012

Kathrein Global Bond. Halbjahresbericht 2011/2012 Halbjahresbericht 2011/2012 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten... 3 Fondscharakteristik... 3 Rechtlicher Hinweis... 4 Fondsdetails in EUR... 5 Umlaufende Anteile... 5 Bericht zur Anlagepolitik des

Mehr

RECHENSCHAFTSBERICHT ARIQON WACHSTUM MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JULI 2014 BIS 30.

RECHENSCHAFTSBERICHT ARIQON WACHSTUM MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JULI 2014 BIS 30. RECHENSCHAFTSBERICHT ARIQON WACHSTUM MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JULI 2014 BIS 30. JUNI 2015 SEMPER CONSTANTIA INVEST GMBH A-1010 Wien Heßgasse 1 Tel.:

Mehr

Halbjahresbericht. M200 ISIN: AT0000A1C9N5 (A) (Rumpfrechnungshalbjahr vom 19.01.2015 bis 30.06.2015) ISIN: AT0000A177C4 (T)

Halbjahresbericht. M200 ISIN: AT0000A1C9N5 (A) (Rumpfrechnungshalbjahr vom 19.01.2015 bis 30.06.2015) ISIN: AT0000A177C4 (T) M200 ISIN: AT0000A1C9N5 (A) (Rumpfrechnungshalbjahr vom 19.01.2015 bis 30.06.2015) ISIN: AT0000A177C4 (T) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 19.01.2015 30.06.2015 www.allianzinvest.at

Mehr

Rechenschaftsbericht. Wealth Generation Fund

Rechenschaftsbericht. Wealth Generation Fund Rechenschaftsbericht Wealth Generation Fund 1. März 2012 28. Februar 2013 AKTUELLE ORGANE RECHENSCHAFTSBERICHT WEALTH GENERATION FUND INVESTMENTFONDS GEMÄSS INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. MÄRZ

Mehr

3 Banken Aktien-Dachfonds

3 Banken Aktien-Dachfonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784830 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juli 2015 bis 31. Dezember 2015 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

3 Banken Emerging-Mix

3 Banken Emerging-Mix Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000818489 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Mai 2016 bis 31. Oktober 2016 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

RECHENSCHAFTSBERICHT CONDOR FUND MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 166 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JÄNNER 2014 BIS 31.

RECHENSCHAFTSBERICHT CONDOR FUND MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 166 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JÄNNER 2014 BIS 31. RECHENSCHAFTSBERICHT CONDOR FUND MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 166 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JÄNNER 2014 BIS 31. DEZEMBER 2014 SEMPER CONSTANTIA INVEST GMBH A-1010 Wien Heßgasse 1 Tel.: +43/1/536

Mehr

Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN Tranche A AT ISIN Tranche T AT

Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN Tranche A AT ISIN Tranche T AT Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN Tranche A AT0000760731 ISIN Tranche T AT0000760749 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Dezember 2012 bis 31. Mai 2013 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft

Mehr

SIRIUS 26, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2010. MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG. der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft

SIRIUS 26, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2010. MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG. der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft SIRIUS 26, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2010 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

HALBJAHRESBERICHT 2016

HALBJAHRESBERICHT 2016 HALBJAHRESBERICHT 2016 3 Banken Strategie Wachstum Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784889 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände 28 4020 Linz, Österreich

Mehr

Generali Vermögensaufbau-Fonds

Generali Vermögensaufbau-Fonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000A143T0 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Dezember 2014 bis 31. Mai 2015 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG HALBJAHRESBERICHT vom 3. April 215 bis 3. Juni 215 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG INHALTSVERZEICHNIS Seite Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

Halbjahresbericht. SmartSelection Aktien Global Strategie ISIN: AT0000A17720 (T) ISIN: AT0000A17746 I (T) ISIN: AT0000A17738 (V)

Halbjahresbericht. SmartSelection Aktien Global Strategie ISIN: AT0000A17720 (T) ISIN: AT0000A17746 I (T) ISIN: AT0000A17738 (V) SmartSelection Aktien Global Strategie ISIN: AT0000A17720 (T) ISIN: AT0000A17746 I (T) ISIN: AT0000A17738 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 01.01.2016 30.06.2016 www.allianzinvest.at

Mehr

AQUILA 87, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG

AQUILA 87, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG AQUILA 87, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

HALBJAHRESBERICHT 2014

HALBJAHRESBERICHT 2014 Meinl CAPITAL INVEST HALBJAHRESBERICHT 2014 JULIUS MEINL INVESTMENT Gesellschaft m.b.h. Meinl CAPITAL INVEST Halbjahresbericht 2014 JULIUS MEINL INVESTMENT Gesellschaft m.b.h. 1010 Wien, Kärntnerring 2

Mehr

ALIZEE PORTFOLIO EXCLUSIVE, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20A INVFG HALBJAHRESBERICHT 31. DEZEMBER 2006

ALIZEE PORTFOLIO EXCLUSIVE, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20A INVFG HALBJAHRESBERICHT 31. DEZEMBER 2006 ALIZEE PORTFOLIO EXCLUSIVE, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20A INVFG HALBJAHRESBERICHT 31. DEZEMBER 2006 INHALTSVERZEICHNIS Organe der Gesellschaft und Depotbank 2 Bericht an die Anteilsinhaber 3 Vermögensaufstellung

Mehr

Kathrein Mandatum 15 USD. Halbjahresbericht 2012

Kathrein Mandatum 15 USD. Halbjahresbericht 2012 Halbjahresbericht 2012 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten... 3 Fondscharakteristik... 3 Rechtlicher Hinweis... 3 Fondsdetails in USD... 5 Umlaufende Anteile... 5 Bericht zur Anlagepolitik des Fonds...

Mehr

3 Banken Short Term Eurobond-Mix

3 Banken Short Term Eurobond-Mix Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000838602 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 16. September 2015 bis 15. März 2016 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

RECHENSCHAFTSBERICHT SEMPERBOND AUSTRIA MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JUNI 2014 BIS 31.

RECHENSCHAFTSBERICHT SEMPERBOND AUSTRIA MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JUNI 2014 BIS 31. RECHENSCHAFTSBERICHT SEMPERBOND AUSTRIA MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JUNI 2014 BIS 31. MAI 2015 SEMPER CONSTANTIA INVEST GMBH A-1010 Wien Heßgasse 1 Tel.:

Mehr

AKTUELLE ORGANE. Aufsichtsrat. Geschäftsführung Mag. Elisabeth Staudner MMag. Louis Obrowsky. Staatskommissär. Depotbank. Fondsmanager.

AKTUELLE ORGANE. Aufsichtsrat. Geschäftsführung Mag. Elisabeth Staudner MMag. Louis Obrowsky. Staatskommissär. Depotbank. Fondsmanager. RECHENSCHAFTSBERICHT ARIQON KONSERVATIV MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JÄNNER 2014 BIS 31. DEZEMBER 2014 SEMPER CONSTANTIA INVEST GMBH A-1010 Wien Heßgasse

Mehr

S.A.M. Vermögensverwaltung Global Miteigentumsfonds gemäß InvFG

S.A.M. Vermögensverwaltung Global Miteigentumsfonds gemäß InvFG S.A.M. Vermögensverwaltung Global Miteigentumsfonds gemäß InvFG Rechenschaftsbericht für das Rechnungsjahr vom 1. Oktober 2014 bis 30. September 2015 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 215 bis 3. September 215 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. September 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

OptiADJUST Kapitalgarant III

OptiADJUST Kapitalgarant III Rechenschaftsbericht über das Rechnungsjahr 2012/2013 Wertentwicklung im Rechnungsjahr 2012/2013 seit Fondsbeginn 04.02.2008 laut Performanceberechnung der Oesterr. Kontrollbank Performance 3 Jahre laut

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Mag. Wolfgang Nitsche HR Mag. Maria Hacker-Ostermann. ARIQON Asset Management AG

Mag. Wolfgang Nitsche HR Mag. Maria Hacker-Ostermann. ARIQON Asset Management AG RECHENSCHAFTSBERICHT ARIQON MULTI ASSET AUSGEWOGEN MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JULI 2014 BIS 30. JUNI 2015 SEMPER CONSTANTIA INVEST GMBH A-1010 Wien Heßgasse

Mehr

3BG Trend B. Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN Tranche A AT0000A0GXE1 ISIN Tranche T AT0000A06NW9 H A L B J A H R E S B E R I C H T

3BG Trend B. Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN Tranche A AT0000A0GXE1 ISIN Tranche T AT0000A06NW9 H A L B J A H R E S B E R I C H T Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN Tranche A AT0000A0GXE1 ISIN Tranche T AT0000A06NW9 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Jänner 2015 bis 30. Juni 2015 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft

Mehr

Primus. Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A054R3 H A L B J A H R E S B E R I C H T

Primus. Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A054R3 H A L B J A H R E S B E R I C H T Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A054R3 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Jänner 2015 bis 30. Juni 2015 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände 28 4020 Linz,

Mehr