Erste Schritte mit NovaBACKUP 17

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erste Schritte mit NovaBACKUP 17"

Transkript

1 Erste Schritte mit NovaBACKUP 17 Daten sichern, Schritt für Schritt

2 Inhalt - Finden Sie Ihre passende NovaBACKUP Lösung 3 - NovaBACKUP 17 ist jetzt noch besser und effizienter 4 - Überblick: verschiedene Backup-Typen 5 Anleitung: NovaBACKUP Schritt für Schritt einfach erklärt - Installation von NovaBACKUP 6 - Backup auf NAS: Einrichtung ein NAS als Speicher 8 - Server Daten Backup: Dateien und MS SQL/Exchange auf NAS sichern 12 - Image Backup: Schutz des gesamten Systems 17 - Retention: Die Sicherungsaufbewahrung hilft beim automatischen Aufräumen von Backup Jobs 21 - Berichtsoptionen: Protokolle/Reports einrichten und an /Drucker 25 - Disaster Recovery: Erstellen einer Disaster Recovery Boot Disk (Start- Medium)Wiederherstellung eines System Backups 29 - Image Recovery Systemwiederherstellung mit Hilfe der Desaster Recovery Boot Disk durchführen 33 - Über NovaStor - Kontakt - Copyright 2

3 Finden Sie Ihre passende NovaBACKUP Lösung NovaStors Portfolio für Server und PC Backup deckt den Bedarf von KMUs ideal ab. Für verschiedene Infrastrukturen und Anforderungen findet sich eine geeignete Lösung zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis: NovaBACKUP PC enthält alles, was zum zuverlässigen Schutz von PC, Laptop oder Arbeitsplatz benötigt wird: Mit branchenführendem technischen Support, Unterstützung aktueller Windows-Betriebssysteme und einer Systemwiederherstellung für den Fall eines Hardware Fehlers. NovaBACKUP Server sichert Windows File Server und unterstützt immer die aktuellsten Technologien wie Windows Server 2012 R2, bietet erstklassiges Image Disaster Recovery Backup und ermöglicht volle, inkrementelle und differentielle Backups. Das Backup ist dabei bis zu 127% schneller als bei vergleichbaren Anbietern und erlaubt Ihnen die freie Wahl von Sicherungsmedien, da es sich um eine Hardware- und herstellerneutrale Lösung handelt. Bestseller: Ideal für alle Anwendungen (MS SQL, Exchange) und virtuelle Maschinen - NovaBACKUP Business Essentials sichert alle Geschäftsanwendungen sowie virtuelle und physische Maschinen mit nur einer Lizenz. Damit ist die Softwarelösung die ideale Komplettlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Microsoft SQL und Exchange werden im laufenden Betrieb gesichert. Für Microsoft Exchange ist ein Single Mailbox Restore durchführbar. Ein virtuelles Dashboard erleichtert die Verwaltung virtueller Maschinen Backups. Die Replikation virtueller Maschinen sowie ein Single File Restore aus virtuellen Maschinen ist mit der Software von NovaStor kein Problem. Komplettlösung mit zentralem Management: Ideal für Multiserver- Umgebungen - Die NovaBACKUP NAS Lizenzen enthalten neben der Datensicherungssoftware für virtuelle und physische Maschinen eine zentrale Management Konsole. Mit der zentralen Management Konsole (kurz CMC) steuern Anwender beliebig viele, verteilte NovaBACKUP Installationen. Die webbasierte Anwendung erlaubt (auch ohne VPN, ohne Remote Session) den Zugriff auf alle installierten NovaBACKUP Clients. Damit überwachen und steuern Anwender von überall aus ihre Backup Pläne. NovaBACKUP NAS Suite inklusive 3 Server Lizenzen und dem zentralen Management. Das Produkt kann außerdem individuell konfiguriert werden (z.b. weitere Server und zusätzlich einzelne Arbeitsplätze sichern). 3

4 NovaBACKUP 17 - Noch besser und effizienter Vertrauen Sie auf die führende Backup und Restore Komplettlösung des Hamburger Software Herstellers NovaStor mit umfangreichem Support inklusive der Setup Assistance, dem einzigartigen Installations-Service. NovaBACKUP 17 ist ideal für die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen, wie Arztpraxen, Kanzleien oder Handwerksbetriebe. Ein Backup für alle Anwendungen: Sicherung von Windows 10, MS SQL, Exchange, Hyper-V und VMware im laufenden Betrieb NovaBACKUP 17 spart Aufwand und Zeit durch die Sicherung aller geschäftskritischen Daten und Systeme aus einer Benutzeroberfläche heraus. Immer die richtige Wahl durch unser Best Practice Backup: Lokal, Online und Imaging Wählen Sie die Speicherstrategien & -Medien, die zu Ihnen passen: vom NAS bis zu Filesharing-Diensten. NovaBACKUP kombiniert dazu Image Disaster Recovery. Zukunftsorientierte Software: Eine Lösung für physische & virtuelle Systeme NovaBACKUP sichert alle physischen Daten und unbegrenzt viele VMs mit nur einer Lizenz ohne versteckte Zusatzkosten. Echter Mehrwert durch Transparenz: Die neuen Reporting-Funktionen Richten Sie Ihre leicht verständlichen Reportings mit nur einem Klick ein. Wir geben Ihnen täglich, wöchentlich oder monatlich einen Überblick aller gelaufenen Backups und Ihres verbleibenden Storage-Speichers. Ideal: Optimiert für die Sicherung auf NAS Mit NovaBACKUP richten Sie jetzt noch schneller und einfacher die Sicherung auf einem NAS ein. Schnelle Hilfe: Technischer Telefon-Support aus Hamburg Das gibt es nur bei NovaStor. Wir sind mit unserem technischem Telefon- Support aus Hamburg immer für Sie da. Sparen Sie von Anfang an Zeit: Setup Assistance - Der persönliche Installations-Service von NovaStor Wir übernehmen die (Remote-) Erstinstallation für Sie, damit Ihr Backup von Anfang an läuft. Gemeinsam mit unseren Support-Ingenieuren aus Hamburg richten Sie Ihr optimales Backup ein. Bei jedem NovaBACKUP Server Produkt ohne Aufpreis enthalten. 4

5 Backup Typen Datensicherung (Backup) Ein Standard-Datei-Backup ist ein Archiv, aus dem im Falle eines Datenverlusts Dateien wiederhergestellt werden können. Dieses Archiv wird im Allgemeinen aus den Dateien (oder einem ganzen Dateisystem), die Sie ausgewählt haben, erstellt und kann auf Wunsch verschlüsselt und/oder komprimiert werden. Die Dateisicherung ist eine primäre Sicherung die je nach Bedarf ein oder mehrmals am Tag ausgeführt wird und alle geschäftskritischen Daten sichert. Image Backup (Systemwiederherstellung) Ein Image Backup unterscheidet sich von einem Standard-Datei-Backup. Es sichert die gesamte Systempartition inklusive dem Windows Betriebssystem, den Applikationen und allen Einstellungen. Damit ist es möglich im Notfall das gesamte System sogar auf neuer oder geänderter Hardware wiederherstellen. Die Image basierende Sicherung wird in der Regel einmal in der Woche ausgeführt da sich die Server Systemkonfiguration nur selten bis gar nicht mehr verändert. In einem solchem Fall empfehlen wir Ihnen immer eine Image Vollsicherung durchzuführen welche die sicherste und schnellste Methode für die Wiederherstellung bietet. Man unterscheidet folgende Sicherungsarten: Vollsicherung - ein Daten oder Image Backup aller (ausgewählten) Daten bzw. Laufwerke oder Partitionen. Differentielle Sicherung - eine Sicherung mit allen Änderungen seit der letzten Vollsicherung. Inkrementelle Sicherung - ein Backup, das nur die Dateien umfasst, die seit der letzten Sicherung (entweder Vollsicherung oder inkrementell) bearbeitet oder neu erstellt wurden. 5

6 NovaBACKUP Installation und Einrichtung Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung 6

7 Installation von NovaBACKUP Die Installation von NovaBACKUP ist je nach System in wenigen Minuten erledigt und besteht aus nur 3 Schritten. Die folgende Schritt für Schritt Anleitung wurde auf Basis von NovaBACKUP Business Essentials erstellt. Wichtig: NovaBACKUP wird immer auf dem System installiert, auf dem die Daten liegen, die gesichert werden sollen. Der Backup Speicher, der verwendet werden soll, muss lokal am System verfügbar sein und von Windows erkannt werden. Wenn Sie Ihr Backup auf ein NAS speichern, muss sichergestellt sein, dass das NAS über das Netzwerk entsprechend verfügbar ist. Verstecke Netzwerklaufwerke oder Verzeichnisse werden aktuell nicht von NovaBACKUP unterstützt. Jede Installation ist unabhängig und benötigt daher eine eigene Lizenz. Schritt 1: Installation starten Kopieren Sie den Installer von NovaBACKUP auf das System auf dem NovaBACKUP zum Einsatz kommen soll. Alternativ können Sie den Installer auch direkt von einem beliebigen angeschlossenen Wechselmedium starten. Schritt 2: Lizenz aktivieren Führen Sie das Setup aus. Folgen Sie den Anweisungen des Setup Programms. Nach wenigen Schritten kommen Sie zum Eingabefenster mit der Lizenzaktivierung. Bitte füllen Sie die Eingabefelder entsprechend aus und geben Sie Ihren Lizenzschlüssel ein. Mit einem Klick auf Weiter nimmt NovaBACKUP Kontakt mit dem Lizenzserver auf und aktiviert die Lizenz. Schritt 3: Starten der Benutzeroberfläche Nach Abschluss der Installation finden Sie auf dem Desktop das NovaBACKUP Icon. Starten Sie nun durch einen Doppelklick die Benutzeroberfläche von NovaBACKUP. Alle notwendigen Schritte für die Einrichtung finden Sie auf den folgenden Seiten. 7

8 Backup auf NAS Netzwerkgerät (NAS) für die Datensicherung einrichten Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung 8

9 NAS für die Datensicherung einrichten Um die Sicherung auf NAS zu vereinfachen, wird zunächst einmalig ein NAS Device eingerichtet. Danach kann das NAS Device per Klick in jedem Backup Auftrag als Ziel ausgewählt werden. Das NAS Device sorgt automatisch für alle notwendigen Berechtigungen bei der Kommunikation zwischen Windows und dem NAS Speicher. 1. Binden Sie zuerst das gewünschte Netzwerkgerät (NAS) ein, damit dieses als Gerät von NovaBACKUP erkannt wird. Öffnen Sie NovaBACKUP. Klicken Sie auf der Registerseite Start auf Netzwerkgerät hinzufügen. 2. Geben Sie einen Gerätenamen ein. Er dient der Identifikation des Geräts und wird in der gesamten Anwendung in den Gerätelisten angezeigt. Klicken Sie auf die Schaltfläche bei Netzwerkpfad (UNC Pfad), um eine Auswahl der Verzeichnisse zu bekommen oder tragen Sie direkt den UNC Pfad ein. 9

10 NAS für die Datensicherung einrichten 3. Wählen Sie ein Netzwerkverzeichnis aus und bestätigen Sie mit OK. 4. Die Angaben zu Domäne-, Benutzername und Benutzerpasswort sind optional, jedoch abhängig von Ihren Netzwerkeinstellungen. Bestätigen Sie mit OK. Nach erfolgreich durchgeführter Testverbindung, wird das Gerät erstellt. Von nun an können Sie dieses Gerät (Alias) als Ziel für neu angelegte Aufträge verwenden. 10

11 NAS für die Datensicherung einrichten 5. Überprüfen Sie die NAS Erstellung: Klicken Sie oben in der Menüleiste auf Gerät. Der Gerätename Ihres NAS Laufwerks erscheint in der Geräteliste. Sichern Sie nun die Daten wie im Kapitel Datensicherung durchführen beschrieben. 11

12 Server Daten Backup Dateien und MS SQL/Exchange auf NAS Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung 12

13 Daten Backup für Dateien und MS SQL/Exchange einrichten Zur Einrichtung eines zeitplangesteuerten Backups von geschäftskritischen Daten wie Dateien, Ordnern und einer MS SQL Datenbank oder einem Exchange Server, rufen Sie bitte die Benutzeroberfläche von NovaBACKUP auf und klicken auf den oberen Menüpunkt Sichern. 13

14 Daten Backup für Dateien und MS SQL/Exchange einrichten Bitte gehen Sie in folgender Reihenfolge vor: 1. Sicherungsnamen und den Mediennamen festlegen 2. Dateien und Ordner selektieren die gesichert werden sollen 3. Kompletten SQL Server auswählen oder bei Bedarf nur einzelne Datenbanken. Außerdem können Sie ggf. Microsoft Exchange selektieren. 4. Klicken Sie unten links auf Sichern auf, wählen das NAS Device Ihr NAS aus, welches Sie vorab eingerichtet haben und bestätigen mit OK, nachdem Sie den Mediennamen für die Sicherung eingegeben haben. 14

15 Daten Backup für Dateien und MS SQL einrichten Als nächstes bitte auf Einstellungen klicken, um folgende Dinge zu konfigurieren: 1. Sichern Hier legen Sie alle Backup Optionen und den Sicherungsmodus fest. 2. Benachrichtigung Hier richten Sie den Versand der Protokolle ein. 3. Verschlüsselung Wenn Sie die Daten auf Wechselmedien wie RDX auslagern, sollten Sie die Backups unbedingt verschlüsseln. 4. Benutzerspezifische Befehle Hier können Sie ein Pre-/Post-Script (Batch) hinterlegen was vor, bzw. nach der Sicherung ausgeführt wird. So können Sie z.b. auch andere Datenbanken auf Dateiebene zu sichern. 15

16 Daten Backup für Dateien und MS SQL einrichten Als nächstes richten Sie einen Zeitplan für die Sicherung über die Option Planen im unteren Bereich ein. 1. Legen Sie fest, wann und in welchem Abständen der Backup Job ausgeführt werden soll. Im Beispiel unten wird die Sicherung das erste Mal am um 19:00 ausgeführt und täglich an den markierten Tagen wiederholt. 2. Auf der rechten Seite müssen Sie den Benutzer eingeben, der Zugriff auf die für das Backup ausgewählten Daten hat. So funktioniert das Backup auch im ausgeloggten Zustand fehlerfrei. 3. Durch Bestätigen der OK Schaltfläche ist der Backup Job fertig eingerichtet. Sie finden den Auftrag unter Planen oben in der Hauptnavigation wieder. Dort kann der Auftrag jederzeit gestartet oder angepasst werden. 16

17 Image Backup Schutz des gesamten Systems Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung 17

18 Image Backup mit Zeitplan einrichten Dieses Backup wird benötigt, um im Notfall auch das gesamte System mit allen Programmen und Einstellungen wiederherstellen zu können.. 1. Klicken Sie oben links in der Hauptnavigation auf Start und wählen dort den Menüpunkt Systemwiederherstellung aus. 2. Auf dem folgenden Fenster wählen Sie bitte die erste Option Zeitplan zur Systemsicherung aus. Wählen Sie die Schaltfläche weiter aus. Bitte bestätigen Sie die UAC Nachfrage mit Ja. 3. Wählen Sie die System Reserved und die C: Partition für die Image Sicherung aus. Bestätigen Sie unten rechts wieder mit weiter. 18

19 Image Backup mit Zeitplan einrichten 1. Vergeben Sie einen sinnvollen Namen für die Sicherung (z.b. Maschinen Name/Funktion). 2. Wählen Sie als Sicherungsziel das zuvor angelegte NAS Device aus. 3. Wenn Sie mehrere Backups benötigen, als immer nur das letzte/aktuellste Backup, dann entfernen Sie das Häkchen bei vorherige Sicherung überschreiben. Dann wird jede Sicherung aufgehoben und mit einem Zeitstempel versehen. 4. Aktivieren Sie Nach der Sicherung prüfen, wenn Sie eine Prüfung benötigen. 5. Alle weiteren Optionen auf dieser Seite bleiben in unserem Beispiel unverändert. 6. Bestätigen Sie wieder unten rechts mit Weiter. 19

20 Image Backup mit Zeitplan einrichten 1. Definieren Sie den Intervall der Sicherung. Diese Sicherung sollte typischerweise wöchentlich z.b. am Wochenende oder über Nacht stattfinden. 2. Definieren Sie einen sinnvollen Auftragsnamen und speichern diesen. 3. Wie zuvor bei der Datensicherung muss ebenfalls ein Benutzer eingetragen werden. Wählen Sie einen Benutzer mit lokalen Admin Rechten. Sie können auch generell einen exklusiven Backup User in Windows einrichten, den Sie dann nur für die Backup Jobs benutzen. 4. Schließen Sie den Image Wizard durch Bestätigen der Fertig stellen Schaltfläche ab. Der Backup Job ist jetzt fertig eingerichtet und Sie finden den Auftrag bei allen anderen Backup Jobs unter Planen im Hauptmenü wieder. 20

21 Retention Sicherungsaufbewahrung für automatisches Aufräumen von Backup Jobs Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung 21

22 Sicherungsaufbewahrung mit Zeitplan einrichten Die Sicherungsaufbewahrung hilft Ihnen beliebige Backup Jobs automatisch aufzuräumen, so dass Ihr Speichermedium nicht mit unzähligen Backups vollläuft. Klicken Sie oben in der Hauptnavigation auf Planen und wählen dort unten links den Menüpunkt Sicherungsaufbewahrung aus. 1. Klicken Sie unten auf die Schaltfläche Neu. 2. Bestätigen Sie die Abfrage mit Ja. 3. Stellen Sie die Sicherungen gemäß dieser Einstellungen aufbewahren auf Anzahl um. 4. Definieren Sie die gewünschte Anzahl der aufzubewahrenden Sicherungen 5. Wählen Sie rechts aus, ob Sie alle Backups aufräumen wollen. Sie können die Aufbewahrung ebenso für nur einen Backup Job (Daten) und für Image Backups festlegen. 22

23 Sicherungsaufbewahrung mit Zeitplan einrichten Wichtiger Hinweis! Wenn Sie nicht nach Alter sondern wie in diesem Beispiel nach Anzahl der Backups aufräumen, ist es empfehlenswert für jeden Backup Job eine eigene Aufbewahrung zu definieren. Jedes abgeschlossene Backup wird mit dem im Backup Job definierten Mediennamen gespeichert und kann mit den folgenden Schritten individuell aufgeräumt werden. Eine noch ausführlichere Beschreibung für die Sicherungsaufbewahrung finden Sie auf unserer Knowledge Base. 1. Wechseln Sie nun bitte auf den Tab Erweitert und geben im rot markierten Feld rechts den Mediennamen von den Sicherungen ein, die Sie aufräumen wollen 2. Bei der Sicherung auf Wechselmedien wie RDX Medien oder USB-Speichern entfernen Sie bitte den Haken bei Index/Protokolle entfernen 3. Speichern Sie den Aufbewahrungsauftrag über die Schaltfläche Speichern. Danach öffnet sich das Fenster zum Speichern des Auftrags. Dort geben Sie einen aussagekräftigen Namen ein. 4. Zurück in der Planungsübersicht, legen Sie als nächstes einen Zeitplan für den eben definierten Aufbewahrungsauftrag an. Dafür klicken Sie bitte unten rechts auf Hinzufügen 23

24 Sicherungsaufbewahrung mit Zeitplan einrichten 1. Als erstes müssen Sie oben den Auftragsnamen definieren. Klicken Sie auf das vorgesehene Feld. 2. Öffnen Sie nun den Ordner Utility. Dort haben Sie zuvor den Aufbewahrungsauftrag gespeichert. Danach wählen Sie den gespeicherten Auftrag aus und schließen das Fenster unten über Speichern. 3. Jetzt sind Sie wieder zurück in dem Fenster mit den Planungsoptionen. Erstellen Sie hier einen Zeitplan, wie zuvor bei der Erstellung eines Backup Jobs. Speichern Sie den Zeitplan über die Schaltfläche OK unten rechts. 4. Im Fenster Planung finden Sie jetzt den geplanten Aufbewahrungsauftrag wieder. Im Beispiel hier als Meine Sicherungsaufbewahrung Wiederholen Sie nun den Vorgang für alle weiteren Backup Jobs, die automatisch aufgeräumt werden sollen. 24

25 Berichtsoptionen Protokolle/Reports einrichten und an E- Mail/Drucker senden Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung 25

26 Vorteile der Berichte von NovaBACKUP Einen deutlichen Mehrwert bieten die Reporting Funktionen in NovaBACKUP 17. Sie sorgen für mehr Transparenz bei der Datensicherung. Mit nur einem Klick können leicht verständliche Reportings eingerichtet werden. Für die Einrichtung wird, wie auch bei den Protokollen, lediglich die Adresse benötigt und kann somit auch von einem Laien vorgenommen werden. Eine zusätzliche Einrichtung eines SMTP ist möglich, aber nicht notwendig. Bei Bedarf kann der Report auch direkt über einen Drucker ausgegeben werden. Es besteht die Auswahl zwischen täglichen, wöchentlichen oder monatlichen Berichten (auch an mehrere Empfänger). Die Berichte können ergänzend zu den ausführlichen Protokollen versendet werden. Die Berichte geben einen sehr schnellen und unkomplizierten Überblick über den Status aller Aufträge die im gewählten Report-Zeitraum von NovaBACKUP ausgeführt wurden. Beispiel Links: Ansicht eines Beispiel- Reports. Dieser kann nicht nur an eine, oder mehrere Adressen versendet werden, sondern auch an einen Drucker. 26

27 Protokolle einrichten 1. Klicken Sie auf dem Startbildschirm oben links auf das große NovaStor N. Wählen Sie den Menüpunkt Standardeinstellungen aus. 2. Wechseln Sie auf den Tab Benachrichtigung. 3. Aktivieren Sie die Benachrichtigung und wählen aus unter welchen Umständen Sie die Protokolle per erhalten wollen. 4. Klicken Sie auf Einstellungen, um die Adresse zu hinterlegen bzw. bei Bedarf einen eigenen SMTP Server zu definieren. 27

28 Reports einrichten 1. Wechseln Sie über die Hauptnavigation oben auf den Tab Protokolle und klicken dann unten auf die Schaltfläche Berichte einrichten 2. Wählen Sie im folgenden Fenster über die Tabs aus, ob Sie die Berichte täglich, wöchentlich, oder monatlich erhalten wollen und hinterlegen jeweils die Adressen aller Personen, die Berichte erhalten sollen. Über ein Semikolon getrennt können Sie mehrere Empfänger hinterlegen. 28

29 Disaster Recovery Erstellen einer Disaster Recovery Boot Disk (Start- Medium) Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung 29

30 Image DR Boot Disk/Medien erstellen 1. Wählen Sie: Systemwiederherst ellung. 2. Markieren Sie Systemwiederherst ellungs-tool 3. Es öffnet sich die Willkommensseite. Klicken Sie dort auf Start-Disk. 30

31 Image DR Boot Disk erstellen 4. Wählen Sie den Typ des Startmediums. Einfach wird als Standard empfohlen. 5. Die Option Erweitert bietet Ihnen die Möglichkeit der Wiederherstellung auf veränderte Hardware. Sie können dann die dafür nötigen Treiber hinzufügen. 6. Erstellen Sie das Abbild (Image) für die Boot Disk. 31

32 Image DR Boot Disk erstellen 7. Wählen Sie für die Erstellung der Boot Disk mit der Wiederherstellungsumgebung das gewünschte Speichermedium aus und starten den Schreib Vorgang über die Schaltfläche Fertigstellen. 8. In dem Beispiel links können Sie wählen, ob Sie die Startumgebung auf eine CD/DVD oder einen USB Stick schreiben wollen. Alternativ können Sie auch einfach eine ISO Datei erstellen. Diese können Sie zu einem späteren Zeitpunkt auf eine leere CD brennen. 32

33 Image Recovery Systemwiederherstellung mit Hilfe der Disaster Recovery Boot Disk durchführen Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung 33

34 Image Recovery mit Hilfe der DR Boot Disk 1. Legen Sie die Boot Disk/USB Stick ein und starten Sie den Computer. 2. Das Disaster Recovery Modul startet automatisch. Wenn dies bei Ihnen nicht der Fall ist, ändern Sie bitte die Boot Reinfolge in ihrem Bios oder wählen Sie alternativ das gewünschte Laufwerk manuell via F-Tasten aus. 3. Wählen Sie Wiederherstellen. 4. Selektieren Sie die Quell Image Datei. Wählen Sie unter Quelldatenträger aus welche Partition oder Disk Sie jetzt wiederherstellen wollen (Typischerweise Laufwerk C und Boot). 5. Wählen Sie für die Wiederherstellung das gewünschte Ziel aus. 6. Wählen Sie die gewünschten Wiederherstellungsoptionen aus. 7. Starten Sie jetzt den Wiederherstellungsjob und wählen Sie Fertigstellen. 8. Nach Abschluss des Prozesses führen Sie einen Neustart durch. Denken Sie daran ggf. die CD oder den USB-Stick wieder zu entfernen. 34

35 Über NovaStor NovaStor (www.novastor.de) ist der Hamburger Anbieter von Software für Datensicherung und -wiederherstellung. NovaStors Backup- und Restore- Software für kleine und mittelständische Unternehmen sichert einzelne Workstations und Server, aber auch kleine Windows-Netzwerke. Mit seinem gesamten Portfolio deckt NovaStor ein breites Anwendungsgebiet ab vom mobilen Anwender über Fachabteilungen und mittelständische Unternehmen, bis zu internationalen Rechenzentren. Die kostenoptimalen Lösungen von NovaStor sind hersteller- und hardwareneutral. Sie erzielen im bestehenden und künftigen IT-Umfeld des Kunden den technologisch und wirtschaftlich optimalen Nutzen. NovaStor ist in der Schweiz (Zug), Deutschland (Hamburg) und USA (CA, Agoura Hills) und durch Partnerunternehmen in zahlreichen weiteren Ländern vertreten. Kontakt zu NovaStor: NovaStor Software GmbH Neumann-Reichardt-Str D Hamburg Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Mail: Copyright 2015 NovaStor AG. Alle Rechte vorbehalten. NovaStor und das NovaStor Logo sind geschützte Markenzeichen der NovaStor AG. Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation. Andere Bezeichnungen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen anderer Rechteinhaber sein. Technische Änderungen, Abweichungen der Abbildungen und Irrtümer vorbehalten.

Erste Schritte mit NovaBACKUP 16

Erste Schritte mit NovaBACKUP 16 Erste Schritte mit NovaBACKUP 16 Daten sichern - Schritt für Schritt Gleich mit der Sicherung starten? Bitte Seite 10 aufschlagen! Einleitung NovaBACKUP wurde als die Nr. 1 Backup Software ausgezeichnet.

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials 3 Systemanforderungen 3 Unterstütze Systeme 3 NovaBACKUP Virtual Dashboard

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual Anforderungen, Konfiguration und Restore-Anleitung Ein Leitfaden (September 2011) Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 2 Zusammenfassung... 3 Konfiguration von NovaBACKUP...

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Backup wie für mich gemacht. Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup April 2016 Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials... 3 Systemanforderungen...

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

HP Backup and Recovery Manager

HP Backup and Recovery Manager HP Backup and Recovery Manager Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung Installation Installation Verfügbare Sprachen HP Backup and Recovery Manager Erinnerungen Geplante Sicherungen

Mehr

Verwenden des Acer erecovery Managements

Verwenden des Acer erecovery Managements 1 Acer erecovery Management Das vom Software-Team von Acer entwickelte Dienstprogramm Acer erecovery Management bietet Ihnen eine einfache, zuverlässige und sichere Methode an, um Ihren Computer mit Hilfe

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

NovaCare und Setup Assistance

NovaCare und Setup Assistance NovaCare und Setup Assistance Überblick und Hintergrundinformationen NovaCare Hinweise zum technischen Support & Upgradeoptionen Setup Assistance Vorteile Setup Assistance Hinweise und Ablauf Setup Assistance

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Anleitung zum Umgang:

Anleitung zum Umgang: Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heisst: ShadowProtect Desktop Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: http://www.storagecraft.eu/eu/backup-recovery/products/shadowprotect-desktop.html

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

DNS-325/-320 und Ferne Backups

DNS-325/-320 und Ferne Backups DNS-325/-320 und Ferne Backups Die Funktion Ferne Backups erlaubt die Datensicherung von: einem ShareCenter zu einem zweiten (Remote-)ShareCenter bzw. Linux-Server einem anderen (Remote-)ShareCenter bzw.

Mehr

Vorbereitungen für ein Recovery mit CBMR 4.30

Vorbereitungen für ein Recovery mit CBMR 4.30 Vorbereitungen für ein Recovery mit CBMR 4.30 - Speichereinheiten erstellen - Recovery Assistent Cristie Data Products Ltd. Cristie Nordic AB Cristie Data Products GmbH New Mill Gamla Värmdövägen Nordring

Mehr

Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten

Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten NovaStor Inhaltsverzeichnis Skalierbar. Von klein bis komplex.... 3 Kein jonglieren mehr mit Wechselmedien... 3 Zentralisiertes Backup... 4 Datensicherheit,

Mehr

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Ihr heutiges Präsentationsteam Organisation Präsentator Torsten Kaufmann Channel

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

U T O R I A L. Nero BackItUp

U T O R I A L. Nero BackItUp T U T O R I Nero BackItUp Nero BackItUp und Microsofts virtuelle Suchordner 2 Allgemeine Systemvoraussetzungen 2 Grundlegende Informationen 2 Virtuelle Suchordner unter Windows Vista einrichten 3 Nero

Mehr

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung Inhalt Inhalt... II 1. Einführung... 1 2. Die Installation... 2 3. Erster Start... 3 3.1. Kennwort ändern... 4 3.2. Sicherung löschen... 4 3.3. Konfigurations-Möglichkeiten...

Mehr

Installation im Netzwerk

Installation im Netzwerk Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation Bitte gehen Sie bei der Installation wie folgt vor: Bitte wählen sie einen Rechner aus, der als Datenbankserver eingesetzt werden soll. Dieser PC sollte

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Anleitung zur Datensicherung mit Synchredible

Anleitung zur Datensicherung mit Synchredible Anleitung zur Datensicherung mit Inhaltsverzeichnis Generelles zur Datensicherung... 2 Installation für Universitätsangestellte... 2 Installation von zuhause... 2 Einrichtung einer automatischen Datensicherung

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung MailUtilities: Remote Deployment - Einführung Zielsetzung Die Aufgabe von Remote Deployment adressiert zwei Szenarien: 1. Konfiguration der MailUtilities von einer Workstation aus, damit man das Control

Mehr

BackMeUp. Benutzerhandbuch. CeQuadrat

BackMeUp. Benutzerhandbuch. CeQuadrat BackMeUp Benutzerhandbuch CeQuadrat Inhalt BackMeUp 1 Allgemeines 1 BackMeUp-Assistent 1 Backup 2 Bootdiskette erstellen 2 Umfang auswählen 2 Laufwerke auswählen 2 Dateityp auswählen 3 Filter bearbeiten

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch Stand: 26.02.2009 Copyright BYTEC GmbH 2009 Seite 1 von 19 /ofc/lcl/usr/lbrecht/slssrv/bytec_unterlagen/tivoli/tivoli-anleitung-final.odt FSC Storagebird Tivoli

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One Checkliste Installation Novaline Bautec.One Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz / Mehrplatz

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für

Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für einzelne Mailboxen... 7 MS Exchange Server 2010... 9 POP3-Service

Mehr

NovaStor Battle Cards für den Preis-Leistungssieger

NovaStor Battle Cards für den Preis-Leistungssieger NovaStor Battle Cards für den PreisLeistungssieger NovaBACKUP bietet höchste BackupGeschwindigkeit, Stabilität und einfache Bedienung. Mit seinem Funktionsumfang ist NovaBACKUP zudem der PreisLeistungssieger

Mehr

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...)

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...) Das tgm steigt von Novell Group Wise auf Microsoft Exchange um. Sie können auf ihre neue Exchange Mailbox wie folgt zugreifen: Mit Microsoft Outlook Web Access (https://owa.tgm.ac.at) Mit Microsoft Outlook

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Inkrementelles Backup

Inkrementelles Backup Inkrementelles Backup Im Gegensatz zu einer kompletten Sicherung aller Daten werden bei einer inkrementellen Sicherung immer nur die Dateien gesichert, die seit der letzten inkrementellen Sicherung neu

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Thunderbird

Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Thunderbird Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Thunderbird Hinweis: Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit, um die Einstellungen in Ruhe an Ihrem PC durchzuführen. Drucken Sie dieses Anleitungs-PDF

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation Schnellstartanleitung 1 Über dieses Dokument Dieses Dokument beschreibt, wie Sie die folgenden Editionen von Acronis

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Funktion rsync mit den actinas Cube Systemen.

Funktion rsync mit den actinas Cube Systemen. Funktion rsync mit den actinas Cube Systemen. Unternehmen haben oft keine ausgebildete IT Abteilung. Trotzdem oder gerade deshalb sind Backups so wichtig, denn das ist im Falle eines Datenverlustes, Ihre

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6

Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6 Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6 Um sicher und bequem Nachrichten mit Outlook zu verwalten, muss der E-Mail Client passend zu unseren E-Mail Einstellungen konfiguriert

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt)

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) 1. Datensicherung Voraussetzung für das Einspielen der Installation ist eine rückspielbare,

Mehr

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64-bit) stellen wir

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows XP konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installationsanleitung CLX.NetBanking

Installationsanleitung CLX.NetBanking Installationsanleitung CLX.NetBanking Inhaltsverzeichnis 1 Installation und Datenübernahme... 2 2 Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen.. 5 1. Installation und Datenübernahme

Mehr

persönliche Daten sichern unter Windows 7

persönliche Daten sichern unter Windows 7 Seite 1 von 5 persönliche Daten sichern unter Windows 7 Vorbemerkungen Alle Daten auf dem Computer sollten als Sicherheitskopie (Backup) vorhanden sein. So ist man für folgende Ereignisse gewappnet und

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Sage 50 Allgemeine Datensicherung

Sage 50 Allgemeine Datensicherung Sage 50 Allgemeine Datensicherung Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2015 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Netzlaufwerke verbinden

Netzlaufwerke verbinden Netzlaufwerke verbinden Mögliche Anwendungen für Netzlaufwerke: - Bequem per Windows-Explorer oder ähnlichen Programmen Daten kopieren - Ein Netzlaufwerk ist im Windows-Explorer als Festplatte (als Laufwerksbuchstabe,

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

Systemwiederherstellung

Systemwiederherstellung Arten von Aufträgen zur kompletten Systemwiederherstellung Wählen Sie die Art der Systemwiederherstellung aus, die Sie ausführen möchten. Zeitplan zur Systemwiederherstellung: Legen Sie einen Auftrag zur

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner Der G DATA EU Ransomware Cleaner kann Ihren Computer auf Screenlocking Schadsoftware überprüfen, auch wenn Sie nicht mehr in der Lage sind sich in Ihren PC einloggen können.

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP 5.0 10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Daten sichern. Sie werden auch eine Wiederherstellung

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013

A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Alternativ sehen Sie auf

Mehr