4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht."

Transkript

1 Ziseszisechug. Auf welche Betag wächst ei Kapital vo K 0 bei jähliche Vezisug zu p % i Jahe a. a. K ,- p 4 ½ % 6 Jahe b. K ,- p 6 % 7 Jahe c. K ,- p 5 ½ % 5 Jahe d. K ,- p 5 % 3 Jahe e. K ,- p 4 ¾ % 4 Jahe 2. Jemad legt am Afag eies Jahes bei eie Bak 0.000,- zu 5 ½ % auf Ziseszise. Auf wie viel Euo ist de eigezahlte Betag i 6 Jahe agewachse. 3. Ei Vate legt fü seie Tochte zu Begi eies Jahes bei eie Spakasse ei Spabuch übe 3.000,- a. Übe welche Betag ka die Tochte ach 6 Jahe vefüge, we die Spakasse das Spaguthabe mit 4 ½ % vezist. 4. Auf welche Betag wüde ei Kapital vo 00,- awachse, we es bei jähliche Vezisug zu 6 % 30 Jahe lag auf Ziseszise steht. 5. Auf welche Betag wüde Cet awachse, we e bei jähliche Vezisug zu a) 4 % b) 5 %.000 Jahe lag auf Ziseszise steht. 6. Wächst ei Kapital bei jähliche Vezisug zu 5 % i 6 Jahe zu eiem höhee Edkapital a als bei jähliche Vezisug zu 6 % i 5 Jahe? 7. Eie Spaeilage vo 8.500,- wude i de este 3 Jahe mit 4 ½ % jählich vezist. Zu Begi des 4. Jahes wude de Zissatz auf 5 % ehöht. Auf welche Edbetag wa die Spaeilage ach weitee 5 Jahe agewachse. 8. Ei Kapital vo 7.300,- wid 5 Jahe lag mit 5 %, daach 3 Jahe mit 5 ½ % ud aschließed och weitee 2 Jahe mit 6 % vezist. Auf welche Betag wächst das Kapital a? 9. Jemad ebt im Alte vo 50 Jahe 5.000,-. Davo legt e 0.000,- bei eie Bak zu 6 ½ % auf Ziseszise. Nach 2 Jahe lässt e sich am Ede eies jede Jahes die Jaheszise auszahle. Welche Zisbetag ehält e? 0. Ei Agestellte legt am Afag eies Jahes bei eie Bak ei Spakoto a. E zahlt 4.000,- ei. Die jähliche Vezisug betägt 5 %. Nach 2 Jahe hebt de Spae.000,- ab. Das estliche Guthabe wid och weitee 3 Jahe vezist. Welche Betag wid dem Agestellte ach Ablauf vo 5 Jahe ausgezahlt?. Wie hoch ist das Afagskapital K 0, das ach Jahe bei jähliche Vezisug zu p % auf das Edkapital K agewachse? a. K 8.000,- p 4 ½ % 4 Jahe b. K 3.9,- p 5 % 5 Jahe c. K 8.074,- p 4 ½ % 6 Jahe

2 2 2. Wie hoch ist de Bawet des Kapitals K, das ach Jahe bei jähliche Vezisug zu p % fällig ist? a. K 2.000,- p 5 % 6 Jahe b. K 5.000,- p 6 ½ % 5 Jahe 3. Ei Kapital wude 3 Jahe lag jählich mit 5 % ud daach 4 Jahe lag mit 6 % jählich vezist. Wie hoch wa das Kapital, we es auf 9.645,- agewachse ist. 4. Beim Vekauf eies Hauses wede 3 Agebote gemacht: Agebot A: Agebot B: Agebot C: ,- i ba ,- i ba, ,- ach 3 Jahe ,- i ba, ,- ach 5 Jahe Welches de 3 Agebote ist am güstigste, we fü die ausstehede Ratezahluge ei Zissatz vo 6 % bei jähliche Vezisug zu Gude gelegt wid. 5. Ei Vate legt fü seie Soh ei Spakoto a. Dem Soh solle ach 0 Jahe auf diesem Koto 5.000,- zu Vefügug stehe. Welche eimalige Betag hat de Vate eizuzahle, we die jähliche Vezisug 6 % betägt? 6. I eiem Testamet wude bestimmt, dass vo de beide Kide eie Familie de Bude seie jügee Schweste ach 5 Jahe ,- zu zahle hat. De Bude möchte seie fiazielle Vepflichtug sofot efülle. Welche Betag hat e seie Schweste zu zahle, we sich beide auf eie jähliche Vezisug vo 5 % geeiigt habe? 7. Ei Daleh vo 5.000,- soll duch zwei gleich hohe Rate, vo dee die este ach 3 Jahe ud die zweite ach 5 Jahe (vom Zeitpukt de Dalehsaufahme a geechet) fällig ist, zuückgezahlt wede. Wie hoch sid die beide Rate, wobei die jähliche Vezisug 7 % betägt? 8. Zu welchem Pozetsatz steht ei Kapital K 0 auf Ziseszise, we es bei jähliche Vezisug i Jahe auf das Edkapital K agewachse ist? a. K ,- 5 Jahe K 3.9,- b. K ,- 4 Jahe K 3.00,- c. K ,- 8 Jahe K 5.972,83 9. Zu welchem Zissatz wa ei Kapital vo 5.000,- ausgeliehe, we es bei jähliche Vezisug i 5 Jahe auf 6.535,- agewachse ist? 20. Jemad zahlt ei Daleh i Höhe vo 7.500,- ach 4 Jahe mit 9.830,- zuück. Wie viel Pozet betug die jähliche Vezisug? 2. Zu welchem Zissatz muss ei Kapital auf Ziseszise stehe, damit es sich bei jähliche Vezisug i 0 Jahe vedoppelt?

3 3 22. Nach wie viel Jahe wächst ei Kapital K 0 bei jähliche Vezisug vo p % auf das Edkapital K a? a. K ,- p 6 % K 6.500,- b. K ,- p 4,5 % K ,- c. K ,- p 5 % K 0.72,- 23. I welche Zeit bigt ei Kapital vo 2.000,- bei eie jähliche Vezisug zu 6 % 9.490,- Zise? 24. I wie viel Jahe wachse 3.400,- bei jähliche Vezisug zu 6 % auf de doppelte Betag a? 25. I wie viel Jahe a) vedoppelt, b) vedeifacht sich ei Kapital bei jähliche Vezisug zu 5 % (6 %)? 26. Ei Idustielle hat fü ei Waisehaus ,- gestiftet ud bestimmt, dass dieses Kapital so lage auf Ziseszise gelegt wede soll, bis es bei 5 % jähliche Vezisug auf ,- agewachse ist. Da soll de jähliche Zisbetag fü die Kide des Waisehauses vewedet wede. a) Wie viel volle Jahe dauet es, bis die Jaheszise zum este Mal ausgezahlt wede? b) Welche Zisbetag wid jählich ausgezahlt? 27. Auf welche Betag wächst ei Kapital i Höhe vo 3.500,- bei halbjähliche Vezisug i 4 Jahe a, we de Jaheszissatz 6 % betägt? 28. Auf wie viel Euo wächst ei Kapital vo 4.000,- bei halbjähliche Zispeiode mit eiem elative halbjähliche Zissatz vo 2,5 % i 3 Jahe a? 29. Welche Zisbetag bige.000,- i zwei Jahe, we a) jähliche, b) halbjähliche, c) vieteljähliche Vezisug zugude gelegt wid ud de Jaheszissatz 4 % betägt? 30. Auf welche Betag wachse 2.000,- bei eie vieteljähliche, elative Vezisug i 3 Jahe a, we de omielle Zissatz 6 % betägt? 3. Ei Spae legt 000,- bei 6 % Jaheszise (omial) a. Die Zise wede po Quatal dem Koto gutgeschiebe ud vezise sich mit. Wie viel Euo befide sich ach a) 2,5 Jahe, b) 3 Jahe ud dei Moate ud c) 5 Quatale auf dem Koto? 32. Wie hoch ist ei Kapital, das bei halbjähliche elative Vezisug zu 3 % ach 4 Jahe auf 7.200,- awächst? 33. Nach wie viele Jahe sid 5.000,- auf 7.50,- agewachse, we das Kapital halbjählich mit eiem elative Zissatz vo 3 % vezist wid?

4 4 34. Auf welche Betag wächst ei Kapital vo 4.800,- i 5 Jahe ud 8 Moate bei eiem Jaheszissatz vo 6 % a, we a) fü die volle Jahe Ziseszise ud die 8 Moate eifache Zise beechet wede? b) moatliche Ziseszis veeibat wude? ud c) wie hoch ist die Zisdiffeez? 35. Ei Kapital ist i 6 Jahe ud 3 Moate bei jähliche Vezisug zu 6 % auf 8.600,- agewachse. Wie hoch wa das Kapital, we fü die volle Jahe Ziseszise ud fü die 3 Moate eifache Zise beechet wede? 36. Ei Spakapital vo 4.000,- wude zuächst 4 Jahe lag mit 7 % p.a. ud daach fü 3 Jahe ud 6 Moate mit 6 % p.a. vezist. Fü die volle Jahe wude Ziseszise fü das letzte halbe Jah eifache Zise beechet. Auf welche Betag ist das Kapital agewachse? 37. Ei Spae legt 2.000,- auf 3 Jahe fest a. Die Bak vezist die Eilage mit 6 % p.a. Nach 3 Jahe hebt de Spae 5.000,- ab. De Restbetag bleibt och 2 Jahe ud 3 Moate stehe ud wid i diese Zeit mit 5 % p.a. vezist. Da wid das Spakoto aufgelöst. Wie hoch ist das Spakapital, we fü die volle Jahe Ziseszise ud fü die 3 Moate eifache Zise beechet wede? 38. Eie Bak bietet fü ei Spakoto bei moatliche Vezisug eie omiale Jaheszis vo 3 % p.a. Beeche Sie de Effektivzis. 39. Eie Bak bietet fü ei Spakoto bei moatliche Vezisug eie Jaheszis vo 3,04 % p.a. Beeche Sie a) de kofome Moatszis ud b) de Kotostad ach 4 Moate, we 00,- eigezahlt wode sid. 40. Wie hoch ist de kofome Zissatz, we die jähliche Vezisug p % betägt ud das Jah i m gleiche Zispeiode aufgeteilt ist? a. p 6 % m 2 b. p 5 % m 2 c. p 6 % m 4 d. p 5 % m 4

5 5 Ivestitio ud Fiazieug Die Kapitalwetmethode diet de Übepüfug, ob die i Ewägug gezogee Ivestitios- bzw. Fiazieugsmöglichkeite voteilhaft sid ud welche zu Wahl stehede Alteative duchgefüht wede solle.. Ei Uteehme plat die Aschaffug eies eue Pkw fü ,-. Die Nutzugsdaue des Fahzeugs wid auf 3 Jahe veaschlagt. A jähliche Ausgabe, jeweils zum Jahesede, falle a:. Jah ,- ; 2. Jah ,- ; 3. Jah ,-. Die jähliche Eiahme am Ede eies jede Jahes wede wie folgt pogostiziet:. Jah ,- ; 2. Jah ,- ; 3. Jah ,-. a) Emittel Sie die Peiodeübeschüsse ud beuteile Sie die Kaufetscheidug. b) Beeche de Kapitaledwet bei eie alteative Bakalage mit p 6 % p.a. c) Übepüfe Sie die Kaufetscheidug bei eie zusätzliche Alage de Peiodeübeschüsse. d) Beeche Sie de Bawet de Peiodeübeschüsse. e) Emittel Sie de Kapitalwet ud itepetiee Sie das Egebis. f) Beuteile Sie die Egebisitepetatio i Bezug auf de Restvekaufswet de Alageivestitio, die Sotimetsvevollstädigug, die Iflatiosate ud de Uteehmeloh. 2. Übepüfe Sie die Voteilhaftigkeit eie Ivestitio vo ,- mittels Kapitalwetmethode bei eie Ivestitiosdaue vo 6 Jahe ud eiem alteative Alagezis vo 7 % p.a. we die folgede Peiodeübeschüsse jeweils zum Jahesede afalle: ) 8.500,- ; 2) 2.000,- ; 3) 7.500,- ; 4) 9.000,- ; 5) 6.000,- ; 6) 9.500,- 3. Eie geplate Ivestitio veusacht Aschaffugskoste i Höhe vo 0.000,-. Die Eiahme wede jeweils zum Jahesede wie folgt kalkuliet: ) 3.000,- ; 2) 4.000,- ; 3) 6.000,- ; 4) 2.000,- ; 5).000,-. Übepüfe Sie die Voteilhaftigkeit bei eiem Kalkulatioszissatz vo 6 % p.a., we am Ede des 3. Jahes zusätzliche Ausgabe vo 3.500,- afalle. 4. Ei Hotelie plat die Aschaffug eies Taspotes fü 2.000,-. Die Nutzugsdaue betägt 5 Jahe. Die Eiahme zum Ede des jeweilige Jahes belaufe sich auf 7.000,- im 2. Jah, jeweils 2.000,- im 3. ud 4. Jah ud 4.000,- im 5. Jah. Dem stehe die folgede Ausgabe gegeübe: 6.500,- im este Jah, 8.000,- im zweite Jah ud jeweils 5.500,- i de folgede Jahe. Emittel Sie de Kapitalwet bei eiem Zissatz vo 4 % p.a. ud itepetiee Sie Ih Egebis. 5. Ei Hotelie plat eie Aschaffug fü ,-. Die Nutzugsdaue betägt 5 Jahe. Die Eiahme zum Ede des jeweilige Jahes belaufe sich auf 8.000,- im 2. Jah, jeweils.000,- im 3. ud 4. Jah ud 4.500,- im 5. Jah. Dem stehe die folgede Ausgabe gegeübe: 4.000,- im este Jah, 7.000,- im zweite Jah, jeweils 3.500,- im 3. ud 4. Jah ud 4.500,- im 5. Jah. Emittel Sie die Eiahme des este Jahes, we de Kapitalwet bei eiem Zissatz vo 4 % p.a..000,- betägt.

6 6 6. Ei Hotelie plat die Aschaffug eies Pkw fü 5.000,-. Die Nutzugsdaue betägt dei Jahe. Die Eiahme belaufe sich zum Ede des zweite ud ditte Jahes auf jeweils 7.000,-. Die Ausgabe belaufe sich zum Ede des este Jahes auf 5.000,- ud zum Ede des zweite ud ditte Jahes auf jeweils 4.000,-. Emittel Sie die Eiahme des este Jahes, we de Kapitalwet bei eiem Zissatz vo 4 % p.a ,50 betägt. 7. Ei Hotelie plat dei eue Veastaltugsäume zu eichte ud kalkuliet mit eie Aschaffugsauszahlug vo isgesamt ,00. Die Abscheibug soll übe 8 Jahe efolge. Die Peiodeübeschüsse wede po Jah ud Raum auf 4.000,00 veaschlagt ud falle jeweils zum Ede eie Peiode a. Übepüfe Sie Mittels de Kapitalwetmethode, ob die Ivestitio bei eiem Kalkulatioszissatz vo 8 % p.a. voteilhaft ist. 8. Ei Uteehme plat eie Ivestitio vo ,- mit eie Laufzeit vo 3 Jahe. De Peiodeübeschuss zum Ede des este Jahes beläuft sich auf 3.000,-, die de Uteehme i Wetpapiee mit eie feste Laufzeit vo zwei Jahe ivestiet ud die mit 7 % p.a. vezist wede. Am Ede des zweite Jahes wid ei Defizit vo 4.000,- ewitschaftet, das mit eiem kuzfistige Kedit vo 9 % p.a. ausgegliche wede muss. Am Ede des ditte Jahes efolgt wiedeum ei Übeschuss vo 5.500,-. a) Emittel Sie de Kapitalwet bei eiem Kalkulatioszissatz vo 6 % p.a. ud b) beeche Sie, wie hoch de Zissatz Alteativalage sei müsste, damit diese de gleiche Etag ebigt wie die Ivestitio. 9. Ei Uteehme plat die Aschaffug eie eue Maschie. Vo dem Eisatz diese Maschie ehofft e sich Eiahme vo 4.000,00 am Ede des este Jahes ud i de Folgejahe 7.000,00 ; 9.000,00 ; 8.500,00 jeweils am Ede des Jahes. Nebe de laufede Ausgabe vo 500,00 die jeweils am Ede eies jede Jahes afalle hat de Uteehme am Ede des este Jahes eie zusätzliche Ausgabe vo 4.000,00. Die Koste fü de Kauf de Maschie belaufe sich auf ,00. a) Emittel Sie de Kapitalwet ud beuteile Sie, ob sich die Aschaffug bei eiem Kalkulatioszissatz vo 4 % loht. b) Übepüfe Sie die Voteilhaftigkeit de Ivestitio, we de Uteehme Peiodeübeschüsse zu 5 % alege ka abe fü Peiodedefizite eie Kedit zu 7 % aufehme muss. De Zissatz fü eie alteative Geldalage betägt 4 %. Meke: Die Beücksichtigug de Alteativalage ist u bei vohadeem (Eige-)Kapital sivoll. Bei eie Keditfiazieug ist lediglich zu püfe, ob die Ivestitio duchgefüht wede ode utebleibe soll. Bei eie Alteativalage ist auf die uteschiedliche Risikostuktu de Alage zu achte. Eie isikofeie Bakalage ka u.u. auch bei eiem geigeem Zis voteilhafte sei, als eie isikoeiche Ivestitio i ei Uteehme.

7 7 Übugsaufgabe: Kapitalwetmethode

8 8 Methode des itee Zissatzes: De itee Zissatz eie Ivestitio stellt die Vezisug des eigesetzte Kapitals da. E etspicht de Redite eie Ivestitio.. De Kaufpeis eies Gudstücks betägt ,-. a) Emittel Sie die Voteilhaftigkeit diese Ivestitio ute Vewedug de itee Zissatzmethode, we das Gudstück ach 5 Jahe zu ,- vekauft wede ka ud de Uteehme das Geld alteativ zu 8 % p.a. alege köte (Kalkulatioszissatz). b) Itepetiee Sie das Egebis. 2. Eie 4-jähige Ivestitio mit eie Aschaffugsausgabe vo ,- weist die folgede Peiodeübeschüsse zum Ede eies jede Jahes auf:. Jah ,- ; 2. Jah ,- ; 3. Jah 4.500,- ; 4. Jah ,-. De Alage- (Habe-)zissatz (p H ) betägt 7 % ud de Sollzissatz (p S ) betägt 9,5 %. Das Defizit im ditte Jah ka icht aus voheige Peiodeübeschüsse ausgegliche wede, da diese fest agelegt wude. Emittel Sie die Voteilhaftigkeit de Ivestitio bei eiem Kalkulatioszissatz vo 8,5 % p.a. 3. Eie Ivestitio velagt Aschaffugsausgabe vo 8.000,-. De Peiodeübeschuss am Ede de 2-jähige Ivestitiosdaue betägt 8.820,-. Wie hoch ist die Redite (itee Zissatz)? Eie 2-jähige Ivestitio i Höhe vo.800,- wid übe eie Daleh fiaziet. Die Dalehückzahlug eischließlich Zise efolgt am Ede des. ud 2. Jahes duch Zahlug vo jeweils.000,-. Emittel Sie die Voteilhaftigkeit de Ivestitio bei eie itee Redite (Kalkulatioszissatz) vo 8 % p.a.

9 9 Tilgugsechug Zise + Tilgug Schuldediest Auität Tilgugsate: Eimaltilgug (Fälligkeitsdaleh): este Jahe u Zise, letztes Jah Tilgug Ratetilgug (Ratedaleh): Tilgugsate bleibt gleich, Zisate wede kleie (Schuldediest wid kleie) Auitätetilgug (Auitätedaleh): Tilgugsate steigt, Zisate sikt (Schuldediest bleibt gleich) Tilgugspla: Jah Daleh / Jahesafag Zise Tilgug Auität Daleh / Jahesede Aufgabe: Daleh (D) ,- Zissatz (p) 5 % > estelle Sie die folgede Tilgugspläe: Eimaltilgug Ratetilgug Ratetilgug mit eiem Feijah Auitätetilgug Laufzeit () 5 Jahe

10 0 mittlee Laufzeit: Fälligkeitsdaleh: die mittlee Laufzeit betägt hie 5 Jahe, d.h. dass Kapital vo ,- steht duchschittlich fü 5 Jahe zu Vefügug. Die Zise betage ,- Ratedaleh: mittlee Laufzeit 3 Jahe ; Zise 5.000,- Ratedaleh mit eiem Feijah: mittlee Laufzeit 3,5 Jahe ; Zise 7.500,- Effektivzis: z p (ach p umgestellte Zisfomel) K t p eff. Koste Auszahlugsbetag t (Effektivzisfomel ohe Ziseszis ud Tilgug) Effektivzis mit Disagio: Dalehsbetag Auszahlugsbetag + Disagio Beispiel: p 5 %, p D 3 %, 5 Jahe Daleh Zise [ ] p eff [%] - Fälligkeitsdaleh ,00 - Ratedaleh 5.000,00 - Ratedaleh mit eiem Feijah 7.500,00 Aufgabe: Ei eijähiges Daleh i Höhe vo ,00 wid ute Abzug eies Disagios vo 6 % ausgezahlt. Wie hoch ist die Effektivvezisug, we das Daleh zu 8 % p.a. vezist wid?

11 Übugsaufgabe:. Estelle Sie eie Tilgugspla fü ei Fälligkeitsdaleh mit folgede Göße: D ,00, p 3,5 % p.a., 4 Jahe ud emittel Sie die Effektivvezisug bei eiem Disagio vo 2 %. 2. Ei Hotelie immt ei Ratedaleh übe ,00 auf. Die Laufzeit betägt 5 Jahe mit eiem Tilgugsfeijah ud jeweils gleich hohe Tilgugsate i de übige Jahe. De Jaheszissatz betägt 7,5 % a) Estelle Sie eie Tilgugspla ud b) beeche Sie die Effektivvezisug bei eiem Disagio vo 2,5 %. 3. Ei Hotelie immt ei Ratedaleh übe ,00 auf. Die Laufzeit betägt 5 Jahe mit eiem Tilgugsfeijah ud jeweils gleich hohe Tilgugsate i de übige Jahe. a) Estelle Sie eie Tilgugspla ud emittel Sie die gesamte Ziskoste bei eiem Zissatz vo 5 % p.a. b) Emittel Sie die Effektivvezisug, we die Bak ei Disagio vo 2,5 % beechet. 4. Zu Modeisieug de Küche beötigt ei Hotelie eie Kedit übe ,00. E veeibat mit de Bak eie Ratetilgug übe 7 Jahe mit 2 Tilgugsfeijahe ud gleich hohe Tilgugsate zu eiem Zissatz vo 4 % p.a. a) Estelle Sie eie sivolle Tilgugspla ud b) emittel Sie die Effektivvezisug bei eiem Disagio vo 3 %. 5. Ei Hotelie immt ei Ratedaleh übe ,00 auf. Die Laufzeit betägt 5 Jahe mit zwei Tilgugsfeijahe. Veeibaugsgemäß muss de Hotelie 50 % de Dalehsumme im ditte Jah ud jeweils 25 % im viete ud füfte Jah zuückzahle. De Jaheszissatz betägt 5 % a) Estelle Sie eie Tilgugspla ud b) beeche Sie die Effektivvezisug bei eiem Disagio vo 3 %. 6. Estelle Sie eie Tilgugspla fü ei Auitätedaleh mit folgede Göße: D ,00 ; p 6,5 % p.a. ; 0 Jahe ; davo 3 Feijahe. 7. Estelle Sie eie Tilgugspla fü ei Fälligkeitsdaleh mit folgede Göße: D ,00 ; p 4 % p.a.; 2 Jahe ; m 2 Halbjahe. 8. Estelle Sie eie Tilgugspla fü ei Ratedaleh mit folgede Göße: D ,00 ; p 5 % p.a. ; 2 Jahe ; m 2 Halbjahe ; Feihalbjah. 9. Estelle Sie eie Tilgugspla fü ei Auitätedaleh mit folgede Göße: D ,00 ; p 0 % p.a.; 2 Jahe ; m 4 Quatale. 0. Beeche Sie die Ziskoste fü die folgede Daleh: a) Fälligkeitsdaleh ; D ,00 ; p 7 % p.a. ; 2 Jahe. b) Ratedaleh ; D ,00 ; p 5,5 % p.a. ; 4 Jahe ; m 2 Moate. c) Ratedaleh mit eiem Feihalbjah ( 2 Quatale) ; D ,00 ; p 8 % p.a. ; 7 Jahe ; m 4 Quatale. d) Auitätedaleh mit zwei Tilgugsfeijahe; D ,00 ; p 5 % p.a. ; 20 Jahe ; m 2 Moate.. Jemad schließt ei Auitätedaleh zu 4 % übe 0 Jahe ohe Tilgugsfeijahe ab. Die jählich achschüssige Auitätezahluge betage jeweils 3.698,73. Wie hoch ist de veeibate Dalehsbetag? 2. Ei Hotelie immt ei Ratedaleh übe ,00 zu 7,2 % p.a. auf. Die Laufzeit betägt 7 Jahe mit 2 Tilgugsfeijahe ud jeweils gleich hohe Tilgugsate. Emittel Sie die Effektivvezisug, we die Bak ei Disagio vo.000,00 beechet.

12 2 Reteechug (achschüssig). Jemad zahlt 5 Jahe lag am Ede eies jede Jahes 00,- bei 0 % Ziseszis auf ei Spakoto. Wie viel Euo befide sich ach de 5 Jahe auf dem Koto? 2. Jemad ehält 5 Jahe lag achschüssig je 00,-, die sich ziseszislich zu 0 % asammel. Welche Wet hat die Rete im Zeitpukt t 0? 3. Ei Spae beschließt am , ab sofot am Ede eies jede Jahes.200,- auf ei Koto eizuzahle. Welche Betag steht ihm bei 6 % Zise am zu Vefügug? 4. Ei Steuebeate kauft die Paxis eies ältee Kollege ud zahlt 0 Jahe lag jählich achschüssig je 0.000,- bei 8 % Zise. Wie hoch wäe die Ablösesumme bei Vetagsabschluss? 5. Ei Spae beschließt a seiem 8. Gebutstag, dass e a seiem 65. Gebutstag ,- duch jählich achschüssige Rate bei 6 % Zise zusammegespat habe will. Wie hoch müsse die Jahesate sei? 6. Ei Spae will jählich achschüssig 4.47,68 bei 6 % Zise alege. Wie viel Jahe dauet es, bis e ,- agespat hat? 7. Ei Studet ehält zu Begi seies Studiums vo seiem Pateokel eie Schekug vo ,-. De Studet möchte sei geau 5-jähiges Studium vo diesem Geld fiaziee. Welche kostate Betag ka e jählich achschüssig bei 6 % Zise vo de Bak abhebe, damit das Geld geau 5 Jahe eicht? 8. Jemad ebt heute eie Betag vo 9.840,47. E will das Kapitel bei eiem Zissatz vo 7 % bei de Bak alege ud jählich achschüssig jeweils 2.400,- ausgezahlt bekomme. Wie lage wid es daue, bis das Kapital eischließlich de daauf gezahlte Zise aufgezeht ist? 9. Ei Selbstädige möchte, dass ihm vo seiem 65. Gebutstag a 0 Jahe lag 9.000,- jählich achschüssig als Reteate ausgezahlt wede. Welche Betag muss e zuvo 30 Jahe lag jählich achschüssig aspae ud bei eie Bak eizahle, we diese sowohl wähed de Aspaphase, als auch i de Auszahlugszeit eie Zissatz vo 6 % bietet? 0. Ei Vate beschließt bei de Gebut seies Sohes, jählich achschüssig jeweils 2.000,- auf ei Bakkoto eizuzahle. De agesammelte Geldbetag soll dem Soh ach Abschluss seies 20. Lebesjahes zu Abdeckug seie Ausbildugskoste zu Vefügug gestellt wede. Wie lage wid das dem Soh ausgezahlte Kapital eiche, we diese jählich achschüssig je 6.000,- beötigt ud wähed de gesamte Zeitspae ei Zissatz vo 5 % gültig ist?

13 3 Reteechug (voschüssig). Jemad zahlt 5 Jahe lag jählich voschüssig je 00,- auf ei Spakoto ei. Die Zise betage 0 %. Wie hoch ist das Kapital ach 5 Jahe? 2. Jemad zahlt jählich voschüssig 2 Jahe lag 624,- bei eie Bak ei, die die Eilage mit 8 % vezist. Auf welche Betag ist das Kapital ach Ablauf de 2 Jahe agewachse? 3. Ei Uteehme beötigt fü 5 Jahe eie Lageplatz, de eie jählich voschüssige Pacht vo je 0.000,- kostet. Duch welche eimalige Zahlug zu Begi des Pachtvehältisses köte die gesamte Pachtvepflichtug fü de gesamte Zeitaum abgelöst wede, we mit 8 % Jaheszise kalkuliet wid? 4. Ei Wit übeimmt die Eckkeipe vo seiem Kollege, de i Rete geht. De Wit hat die Möglichkeit, etwede de Kaufpeis i 8 gleiche Jahesate vo 6.725,- jeweils zum Jahesbegi a seie Kollege zu zahle ode die Keipe sofot mit eiem Betag vo ,- abzulöse. Fü welche Zahlugsmöglichkeit sollte sich de Wit etscheide, we eie Vezisug vo 4,5 % zu Gude gelegt wid? 5. Jemad möchte ach Ablauf vo 65 Lebesjahe übe ,- vefüge ud diese Betag vo seiem 8. Gebutstag a i jählich voschüssige Rate zusammespae, wobei e 6 % Zise auf sei Guthabe ehält. Wie hoch müsse die jählich voschüssige Spaate sei, damit e sei Ziel eeicht? 6. Jemad möchte jählich voschüssig jedes Jah.200,- zu 5 % Zise bei de Bak alege, um auf ei Edkapitel vo 8.570,4 zu komme. Wie viele Jahe wid es daue, bis e sei Ziel eeicht hat? 7. Jemad vefügt heute übe ei Kapital vo 2.000,-, das zu 8 % bei eie Bak agelegt wid. Wie goß wid de Betag sei, de e vo diesem Kapital ud de daauf etfallede Zise i gleiche Höhe 6 Jahe lag jeweils zum Jahesafag abhebe ka? 8. Jemad legt heute 43.48,33 bei eie Bak zu 8 % Zise a. Vo diesem Kapital ud de daauf etfallee Zise solle übe mehee Jahe jeweils zum Jahesafag 6.000,- abgehobe wede. Wie viele Jahe köe diese Abhebuge vogeomme wede? 9. Eiem Selbstädige wede a seiem 65. Gebutstag vo eie Lebesvesicheug ,- ausgezahlt. E legt diese Betag zu 8,5 % Zise bei eie Bak a. Vo dem Kapital ud de daauf etfallee Zise möchte e 20 Jahe lag eie jählich voschüssige Reteate beziehe. Wie hoch wid diese po Jah sei? 0. Ei Hausbesitze muss eie Hypothekebak eie Hypothek vo ,- i jählich voschüssig fällige Rate vo je 4.400,- eischließlich de Zise vo 8 % zuückzahle. I wie viel Jahe ist die Hypothek zuückgezahlt?

14 4 Reteechug. Jemad zahlt 0 Jahe lag am Ede eies jede Jahes 2.500,- auf ei Spakoto. Die jähliche Vezisug betägt 5 %. Wie hoch ist das Spaguthabe am Ede des 0. Jahes? 2. Eie voschüssige Rete vo 3.600,- po Jah läuft bei eie jähliche Vezisug vo 5 ½ % 2 Jahe lag. Wie hoch ist de Edwet de Rete? 3. Jemad zahlt 6 Jahe lag am Afag eies jede Jahes 850,- auf ei Spakoto. Die Bak gewäht jählich 5 ½ % Zise. Wie hoch ist das Spaguthabe am Ede des 6. Jahes? 4. Ei Vate legt bei de Gebut seies Sohes fü diese ei Spabuch übe.000,- a ud zahlt a jedem Gebutstag des Sohes.000,- auf das Spakoto ei, letztmals am 8. Gebutstag. Welche Betag steht dem Soh a seiem 8. Gebutstag zu Vefügug, we die Spaeilage wähed diese Zeit mit 6 % jählich vezist wede? 5. Eie achschüssige Jahesete vo 6.000,- hat eie Laufzeit vo 0 Jahe. Die jähliche Vezisug betägt 4 ½ %. Wie hoch ist de Bawet de Rete? 6. Bei eie Ebschaft übeimmt ei Ma die Vepflichtug, seie Schweste 2 Jahe lag jeweils am Jahesede 2.000,- zu zahle. Die Schweste möchte de ih zustehede Ebschaftsateil duch eie eimalige Zahlug sofot ehalte. Welche Betag steht ih zu, we eie jähliche Vezisug vo 4 ½ % zu Gude gelegt wid? 7. Vo zwei Büde übeimmt de Ältee die Vepflichtug, dem jügee 0 Jahe lag am Ede eies jede Jahes.500,- zu zahle. E möchte diese Vepflichtug duch zwei gleich hohe Ratezahluge ablöse, vo dee die este Zahlug am Afag des. Jahes ud die Zweite zu Begi des 5. Jahes efolge soll. Wie hoch sid die beide Zahluge, we eie jähliche Vezisug vo 5 % zu Gude gelegt wid? 8. Jemad möchte sich duch 0 gleich hohe Eizahluge, die e zu Begi eies jede Jahes auf ei Spakoto leiste will, eie Betag vo 8.000,- aspae. Am Ede des 0. Jahes will e die 8.000,- abhebe. Welche Betag muss e jählich eizahle, we die Bak die Spaeilage mit 5 ½ % jählich vezist? 9. Ei Vate will fü das Studium seie Tochte i 6 Jahe 0.000,- zu Vefügug habe. Welche Betag muss e am Ede eies jede Jahes auf ei Spakoto eizahle, we die Bak das Spakoto mit 5 % p.a. vezist? 0. De Bawet eie übe 5 Jahe laufede achschüssige Jahesete betägt bei eie jähliche Vezisug vo 5 % 0.380,-. Wie hoch sid die jähliche Retezahluge?. Ei Geschäftsma legt am Ede eies jede Geschäftsjahes vom Gewi 3.000,- auf ei Spakoto, das mit 4 ½ % jählich vezist wude. Nach wie viel Jahe wa das Spaguthabe eischließlich de letzte Eizahlug auf ,- agewachse? 2. Jemad zahlt am Afag eies jede Jahes 800,- auf ei Spakoto. Die Eizahluge wede mit 4 ½ % jählich vezist. Wie viele Eizahluge muss e leiste um am Jahesede desjeige Jahes, i dem e letztmals eizahlt, ei Kapital vo 6.704,- zu besitze.

15 5 3. Eie achschüssige Jahesete vo 5.500,- hat bei eie jähliche Vezisug vo 6 % eie Bawet vo 53.47,-. Wie lage wid die Rete ausbezahlt? 4. Jemad zahlt übe 2 Jahe jeweils am Jahesafag.200,- auf ei Spakoto. I de este 6 Jahe betägt de jähliche Zissatz 5 ½ %. Vom Begi des 7. Jahes a wid de Zissatz auf 5 % gesekt. Wie hoch ist das Spaguthabe am Ede des 2. Jahes? 5. Welche eimalige Betag muss ma bei eie Reteastalt zu Begi des ächste Jahes eizahle, um sich 5 Jahe lag de Bezug eie achschüssige Jahesete vo 6.000,- zu siche, dee este Auszahlug am Ede des Jahes efolge soll? Die jähliche Vezisug betägt 5 %. 6. Jemad ebt ,-. Davo zahlt e zu Begi des folgede Jahes ,- bei eie Reteastalt ei ud bestimmt, dass ihm 2 Jahe lag am Ede eies jede Jahes ei gleich hohe Betag ausgezahlt wid. Die este Auszahlug soll am Ede des este Jahes efolge. Wie hoch ist de jähliche Auszahlugsbetag, we ei Zissatz vo 4 % p.a. zu Gude gelegt wid? 7. Jemad zahlt am Afag eies Jahes 5.500,- bei eie Reteastalt ei. Nach Ablauf vo 5 Jahe will e eie achschüssige Jahesete vo 2.440,- beziehe. Wie lage wid die Rete ausgezahlt, we die jähliche Vezisug 4,5 % betägt? 8. Jemad zahlt übe 2 Jahe am Ede eies jede Jahes 3.000,- bei eie Reteastalt ei, um sich das Aecht auf eie Rete zu ewebe. Die Laufzeit bei diese Rete soll 0 Jahe betage ud 3 Jahe ach de letzte Eizahlug begie. Die Retezahluge solle jeweils am Jahesafag efolge. Wie hoch sid die Retezahluge, we die jähliche Vezisug 5 ½ % betägt? 9. Ei Achitekt zahlt vom 35. bis zum 56. Lebesjah am Ede eies jede Jahes 5.000,- bei eie Reteastalt ei, um vom 60. Lebesjah a 0 Jahe lag eie voschüssige Rete zu beziehe. Wie hoch sid die jähliche Retezahluge, we eie Vezisug vo 6 % zu Gude gelegt wid? 20. Welche Betag hat jemad achschüssig vom 30. bis zum 5. Lebesjah bei eie Reteastalt eizuzahle, um vom 55 Lebesjah a 5 Jahe lag eie am Jahesede zahlbae Rete vo 4.000,- zu ehalte? Die jähliche Vezisug betägt 5 %. 2. Bei eie Zahlugsvepflichtug mit eie Laufzeit vo 8 Jahe sid jeweils am Ede eies Jahes 3.000,- zu zahle. Diese Zahlugsvepflichtug soll i eie am Jahesafag fällige Zahlugseihe mit eie Laufzeit vo 6 Jahe umgewadelt wede. Wie hoch ist die voschüssige jähliche Zahlug bei eie Vezisug vo 6 %? 22. Eie achschüssige Jahesete vo 6.000,- hat eie Laufzeit vo 5 Jahe. Die Rete soll i eie ebefalls achschüssige Jahesete mit eie Laufzeit vo 0 Jahe umgewadelt wede. Wie hoch ist diese Rete, we eie jähliche Vezisug vo 4 ½ % zu Gude gelegt wid? 23. Eie achschüssige Jahesete vo 4.000,- hat eie Laufzeit vo 6 Jahe. Die Rete soll i eie voschüssige Jahesete mit eie Laufzeit vo 0 Jahe umgewadelt wede. Wie hoch sid die Retezahluge, we mit 6 % p.a. vezist wid?

16 6 24. Eie achschüssige Jahesete vo 3.000,- mit eie Laufzeit vo 2 Jahe soll i eie voschüssige Jahesete vo 2.246,- umgewadelt wede. Wie lage läuft diese Rete, we eie jähliche Vezisug vo 5 % zu Gude gelegt wid? 25. Jemad zahlt übe 9 Jahe auf ei Spakoto ei. I de este 3 Jahe jeweils.000,- zum Jahesede, die sich mit 4 % p.a. vezise. I de folgede 4 Jahe ehöht de Spae die jähliche Eizahlug auf.250,- ud zahlt diese jeweils voschüssig. De Jaheszis fü das gesamte Spakapital betägt u 3,5 %. I de estliche Jahe wid die jähliche Spaate auf.550,- ehöht ud wiede achschüssig eigezahlt. De Jaheszis fü das gesamte Spakapital betägt u 4 ½ %. Wie hoch ist das Spaguthabe am Ede de Laufzeit? (Scheibe Sie die Lösug i eie zusammehägede Fomel.) 26. Eie achschüssige Jahesete vo 2.400,- hat eie Laufzeit vo 2 Jahe ud soll am Ede des Jahes estmals ausgezahlt wede. De Begi de Auszahlug wid jedoch um 3 Jahe aufgeschobe. Wie hoch ist de Bawet de Rete, we eie jähliche Vezisug vo 5 % zu Gude gelegt wid? 27. Jemad ist vepflichtet, 0 Mal jeweils am Jahesede 500,- zu zahle. Die este Zahlug ist i 3 Jahe fällig. Duch welche eimalige Zahlug ka diese Zahlugsvepflichtug sofot abgelöst wede, we eie jähliche Vezisug vo 6 % zu Gude gelegt wid? 28. Ei Beamte zahlt bei eie Bak 5 Jahe lag am Ede eies jede Jahes 850,- auf ei Spakoto. Daach efolge keie Eizahluge meh. Das Koto wid mit 6 % jählich vezist. Wie hoch ist das Spaguthabe am Ede des 9. Jahes. 29. Jemad zahlt bei eie Spakasse 6 Jahe jeweils am Jahesafag.200,- auf ei Spakoto. Die Spaeilage wede mit 5 % jählich vezist. Wie hoch ist das Spaguthabe dei Jahe ach de letzte Eizahlug? 30. Eie achschüssige Jahesete vo 3.600,-, dee este Zahlug i 5 Jahe efolgt ud die 0 Jahe lag gezahlt wede soll, ist i eie 2 jähige voschüssige Jahesete, dee Laufzeit sofot begit umzuwadel. Wie hoch ist die eue Rete, we mit 6 % p.a. vezist wid? 3. Jemad schließt am Afag eies Jahes eie Spavetag ab. 2 Jahe lag solle jeweils am Jahesede.600,- eigezahlt wede. Nachdem 5 Jahe lag egelmäßig eigezahlt wode ist, lässt de Spae 3 Zahluge aus ud immt da die Zahluge wiede auf. Das Spakoto wid mit 6 % jählich vezist. Welches Guthabe ist 2 Jahe ach Vetagsabschluss agespat? 32. Aus eiem Stiftugskapital vo ,- ehält ei Istitut am Afag eies jede Jahes eie Betag vo ,-. Mit welchem Zissatz wid das Kapital jählich vezist?

17 7 33. Ei Spae zahlt jeweils am Ede eies jede Vieteljahes je 00,- auf ei Spakoto. Die Bak gewäht 8 % Jaheszise. Auf welche Betag ist das Kapital ach eiem Jah bzw. ach füf Jahe agewachse, we dem Koto utejähig a) eifache Zise ud b) Ziseszise gutgeschiebe wede? 34. Ei Spae zahlt jeweils am Afag eies jede Vieteljahes je 00,- auf ei Spakoto. Die Bak gewäht 8 % Jaheszise. Auf welche Betag ist das Kapital ach eiem Jah bzw. ach füf Jahe agewachse, we dem Koto utejähig a) eifache Zise ud b) Ziseszise gutgeschiebe wede? 35. Ei Spae zahlt jeweils am Ede eies jede Moats 500,- auf ei Spakoto. Die Bak gewäht 5 % Jaheszise. Auf welche Betag ist das Kapital ach 30 Jahe agewachse, we dem Koto utejähig a) eifache Zise ud b) Ziseszise gutgeschiebe wede? 36. Ei Spae zahlt jeweils am Afag eies jede Moats 80,- auf ei Spakoto. Die Bak gewäht 3 % Jaheszise. Auf welche Betag ist das Kapital ach 40 Jahe agewachse, we dem Koto utejähig a) eifache Zise ud b) Ziseszise gutgeschiebe wede? 37. Ei Spae zahlt jeweils am Afag eies jede Moats 75,- auf ei Spakoto. Die Bak gewäht 4 % Jaheszise. Auf welche Betag ist das Kapital ach 20 Jahe agewachse ud wie viel Euo bekommt de Spae da moatlich achschüssig ausgezahlt, we dass Kapital ach 5 Jahe aufgebaucht sei soll ud dem Koto utejähig a) eifache Zise ud b) Ziseszise gutgeschiebe wede? 38. Ei Spae zahlt jeweils am Afag eies jede Moats 200,- auf ei Spakoto. Die Bak gewäht 3 % Jaheszise. Auf welche Betag ist das Kapital ach 35 Jahe agewachse ud wie lage bekommt de Spae da moatlich achschüssig.000,- ausgezahlt, we dem Koto utejähig a) eifache Zise ud b) Ziseszise gutgeschiebe wede? 39. Ei Spae zahlt jeweils am Afag eies jede Moats 200,- auf ei Retekoto. De Vesichee gewäht 3 % Jaheszise. Auf welche Betag ist das Kapital ach 35 Jahe agewachse ud wie hoch ist de effektive Jaheszis, we de Vesichee vetagsgemäß 0.000,- a Vewaltugs- ud Depotgebühe eibehält ud dem Koto utejähig a) eifache Zise ud b) Ziseszise gutgeschiebe wede? 40. Ei Spae hat bis zu seiem 65. Lebesjah i eie pivate Retevesicheug eibezahlt. E hat u die Wahl zwische eie eimalige Baauszahlug i Höhe vo ,- ud eie lebeslage achschüssige Rete i Höhe vo 380,- moatlich. Fü welche Alteative sollte sich de Spae etscheide, we ei Zissatz vo 3 % zu Gude gelegt ud utejähig mit eifache Zise geechet wid?

18 8 Kapitalauf- ode -abbau duch egelmäßige Ei- ode Auszahluge. Jemad hat am Afag eies Jahes auf seiem Spakoto eie Betag vo 5.200,-. Vom Ede des Jahes a zahlt e isgesamt 8 Mal jeweils im Abstad vo eiem Jah- 850,- hizu. Wie hoch ist das Spaguthabe am Ede des 8. Jahes, we die jähliche Vezisug 6 % betägt? 2. Die Ihabei eie Boutiue hat am Ede eies Jahes auf ihem Spakoto ei Guthabe vo 2.000,-. Vom Begi des ächste Jahes a zahlt sie übe 8 Jahe jählich voschüssig.200,- dazu. Das Koto wid mit 5 % p.a. vezist. Wie hoch ist das Guthabe am Ede des letzte Eizahlugsjahes? 3. Ei Bauspae schließt am Afag eies Jahes eie Bauspavetag ab ud zahlt 4.500,- auf das Bauspakoto. Vom daauf folgede Jah a zahlt e 9 Mal jeweils am Jahesafag 2.000,- dazu. Wie viel Euo betägt das Spaguthabe am Ede des 0. Jahes, we das Koto mit 3 ½ % p.a. vezist wid. 4. Auf eiem Spakoto befidet sich am Afag eies Jahes ei Guthabe vo 6.500,-. Die jähliche Vezisug betägt 4 ½ %. Auf wie viel Euo ist das Guthabe ach 5 Jahe gesuke, we wähed diese Zeit jeweils am Jahesede.000,- etomme wede? 5. Jemad hat zu Begi eies Jahes auf sei Spakoto eie Betag vo 7.500,-. E hebt vo diesem Zeitpukt a 8 Jahe lag jeweils am Jahesafag.000,- vo diesem Koto ab. Wie hoch ist sei guthabe ach 8 Jahe, we das Koto mit 5 % p.a. vezist wid? 6. Auf eiem Spakoto ist zu Begi eies Jahes ei Kapital vo 4.600,-. Vom ächste Jah a etimmt de Kotoihabe 9 Mal jeweils am Jahesafag.500,-. Das Koto wid mit 4 % jählich vezist. Wie hoch ist das Guthabe am Ede des 0. Jahes? 7. Auf eiem Spakoto befad sich am Afag des Jahes ei Kapital K. Zu diesem Spakapital K wude 0 Jahe lag am Ede eies jede Jahes 2.500,- hizugefügt. Das Koto wude mit 4 ½ % jählich vezist. Wie hoch wa das Afagskapital, we das Spaguthabe am Ede des 0. Jahes ,- Betage hat? 8. Jemad hat am Afag eies Jahes eie bestimmte Geldbetag geebt ud zahlt diese auf ei Spakoto. Vom daauf folgede Jah a zahlt e 8 Mal jeweils am Jahesafag.000,- dazu. Das Koto wid mit 5 % jählich vezist. Am Ede des letzte Eizahlugsjahes vefügt e übe ei Guthabe vo ,-. Wie viel Euo hat e geebt? 9. Ei Agestellte hat zu Begi eies Jahes auf seiem Spakoto ei Guthabe vo 4.750,-. Welche Betag muss e 8 Jahe lag am Ede eies jede Jahes hizufüge, we e ach 8 Jahe übe ei Spaguthabe vo 5.000,- vefüge möchte ud das Spakoto mit 5 % jählich vezist wid? 0. Jemad hat am Ede eies Jahes auf seiem Spakoto ei Guthabe vo 2.400,-. Das Koto wid mit 5 ½ % jählich vezist. Welche Betag muss e vom Afag des ächste Jahes a 6 Jahe voschüssig hizufüge, um ach 6 Jahe ei Spaguthabe vo ,- zu besitze?

19 9. Ei Beamte hat am Afag eies Jahes auf seiem Spakoto ei Guthabe vo 2.600,-. Das Koto wid mit 4 ½ % jählich vezist. Welche Betag ka e 2 Jahe lag jeweils am Jahesede abhebe, we das gesamte Spaguthabe aufgebaucht wede soll? 2. Ei Apotheke hat am Ede eies Jahes auf seiem Spakoto ei Guthabe vo ,-. Welche Betag ka e vom Begi des ächste Jahes a 0 Mal jeweils am Jahesafag abhebe, we das Spaguthabe duch die Abhebuge vollstädig aufgebaucht wede soll ud die jähliche Vezisug 4 % betägt? 3. Welche Betag muss jemad am Afag eies Jahes auf ei Bakkoto eizahle, we e i de ächste 9 Jahe jeweils am Jahesede.800,- abhebe will ud das Kapital am Ede des 9. Jahes aufgebaucht sei soll? Die jähliche Vezisug betägt 4 ½ %. 4. Welche Midestbetag muss jemad zu Begi eies Jahes auf seiem Bakkoto habe, we e vo diesem Zeitpukt a 0 Mal jeweils am Jahesafag 2.000,- abhebe will ud das Koto duch die Abhebuge icht übezoge wede soll? Die jähliche Vezisug betägt 4 %. 5. Ei Fachabeite hat am Afag eies Jahes auf seiem Spakoto eie Betag vo 8.000,-. E zahlt jählich achschüssig 2.000,- dazu. Nach wie viel Jahe ist das Spaguthabe bei eie Vezisug vo 5 ½ % p.a. auf ,24 agewachse? 6. Jemad besitzt am Ede eies Jahes ei Spakoto mit 2.000,00. Vom Begi des ächste Jahes a zahlt e jählich voschüssig.600,- dazu. Das Koto wid mit 5 % p.a. vezist. Nach wie viel Jahe ist das Guthabe auf ,42 agewachse? 7. Ei Kaufma hat am Afag eies Jahes auf seiem Spakoto eie Betag vo ,-. Wie oft ka e jählich achschüssig 3.57,- abhebe, we das Spakapital vollstädig aufgebaucht wede soll ud die jähliche Vezisug 5 % betägt?

20 20 Fiazmathematische Fomel Ziseszisechug - Zissatz/Zisfakto: p i + i 00 - Kapitaledwet: K K 0 - utejähige Vezisug: K K 0 + p /00 m m - elative Zis: p el. p m. el + p /00 m - effektive Zis: m p ( ) 00 eff. m el. eff. el. - kofome Zis: m Ivestitio ud Fiazieug p ( m ) 00 kof. Kw t t - Kapitalwet: t 0 Pü kof. A Daleh - Auität: - utejähige Auität: ( ) A D A D m el. el. ( el. ) m p D p + 00 p m - Effektivzis: 00 p eff. D - mittlee Laufzeit: + m 2 f m f ( ) + f + 2 p m z z p el. z D 00 p m

21 2 jählich Retebawet Reteedwet voschüssig 0 R ) ( ) ( R 0 log ) ( R log 0 + R ) ( ) ( R log ) ( R log + achschüssig 0 R ) ( ) ( R 0 log ) ( R log 0 + R ) ( ) ( R log ) ( R log + - voschüssige, jaheskofome Esatzete: + + ) (m 2 p /00 m e - achschüssige, jaheskofome Esatzete: + ) (m 2 p /00 m e - voschüssige, utejähige Retebawet: m el. el. m el. el. 0 R - achschüssige, utejähige Reteedwet: R el. m el.

22 22 Lösuge: Ziseszisechug - a) 6.77,75 b) 4.886,80 c) 9.802,20 d) 9.63,44 e) 7.946, , , ,35 5 a),0798 * 0 5 b),5463 * ja,,05 6 >, , , , ,50 a) 6.708,49 b) 2.500,23 c) 6.99,99 Lösuge: Ziseszisechug 2-2 a) 8.954,58 b) 0.948, ,50 4 Agebot C, 42.47, , , ,5 8 a) 5 % b) 4,75 % c) 4,5 % 9 5,5 % 20 7 % 2 7,8 %

23 23 Lösuge: Ziseszisechug 3-22 a) 0,4 Jahe b) Jahe c) 6 Jahe 23 0 Jahe 24,9 Jahe 25 a) 4,2 (,9) Jahe b) 22,5 (8,9) Jahe 26 a) 9 volle Jahe b) 5.53, , ,77 29 a) 8,60 b) 82,43 c) 82, ,24 3 a).60,54 b).23,55 c).250, , ,05 Jahe Lösuge: Ziseszisechug 4-34 a) 6.680,42 b) 6.738,04 c) 57, , , , ,04 % 39 a) 0,25 % b) 0,- 40 a) 2,956 % b) 2,4695 % c),4674 % d),227 %

24 24 Lösuge: Ivestitio ud Fiazieug 5- a) 23000,- b) 23820,32 c) 24334,40 d) 2043,63 e) 43, , , , ,78 Lösuge: Ivestitio ud Fiazieug , ,84 8 a).850,- b) 9,7 % p.a. 9 a) 76,25 b) 89, Lösuge: Kapitalwetmethode 7-820, , ,02 4 A 398,59 A 2 45,57 5 a) 354,40 b) 57,04 Lösuge: Methode des itee Zissatzes 8-8,45 % 2 9,24 % 3 5 % 4 8,0 % 5 0 % 6 9 % ; 0 % 7 7,32 %

25 25 Eimaltilgug: 9- Jah Daleh / Jahesafag Zise Tilgug Daleh / Jahesede Ratetilgug: Jah Daleh / Jahesafag Zise Tilgug Auität Daleh / Jahesede Jah Daleh / Jahesafag Ratetilgug mit eiem Feijah: Zise Tilgug Auität Daleh / Jahesede Auitätetilgug: Jah Daleh / Jahesafag Zise Tilgug Auität Daleh / Jahesede

26 26 mittlee Laufzeit: 0- Fälligkeitsdaleh Daleh Jah Ratedaleh Daleh Jah Ratedaleh mit eiem Feijah Daleh Jah

27 27 Lösuge: Tilgugsechug - a) Z 7.000,- b) p eff. 4,08 % 2 a) Z 5.250,- b) p eff. 8,42 % 3 a) Z 3.500,- b) p eff. 5,86 % 4 a) Z 8.000,- b) p eff. 4,74 % 5 a) Z 3.750,- b) p eff. 5,98 % 6 a) A 29.73,02 b) Z 75.4,3 7 Z 8.000,- 8 Z 6.750,- 9 a) A 2.789,35 b) Z 2.34,78 0 a) Z ,00 b) Z 6.282,29 c) Z ,00 d) Z ,6 D ,0 2 p eff. 7,76 %

28 28 Lösuge: Reteechug (achschüssig) 2-60, , , , , Jahe ,5 8 5 Jahe 9 837,87 0 6,42 Jahe Lösuge: Reteechug (voschüssig) 3-67, , , , ,9 6 6 Jahe , Jahe ,08 0 9,39 Jahe

29 29 Lösuge: Reteechug , , , , , , , , , ,03 7 Jahe 2 7 Eizahluge (Jahe) Lösuge: Reteechug 5-3 4,99 (> 5) Jahe , , , Jahe , , , , , ,39 Lösuge: Reteechug Jahe , , , , , , , %

30 30 Lösuge: Reteechug 7-33 a) 42,- ud 2.47,04 b) 42,6 ud 2.429,74 34 a) 420,- ud 2.463,97 b) 420,40 ud 2.478,33 35 a) ,43 b) 46.29,32 36 a) 73.56,47 b) ,97 37 a) ,94 ud 503,3 b) ,79 ud 508,29 38 a) ,02 ud 5,29 Jahe b) ,5 ud 5,5 Jahe 39 a) ,02 ud 2,79 % b) ,5 ud 2, ,68 Jahe > Baauszahlug Lösuge: Kapitalauf- ode -abbau , , , , , , , , , ,45 Lösuge: Kapitalauf- ode -abbau 9-.38, , , , Jahe 6 6 Jahe 7 9 Jahe

Musteraufgaben mit Lösungen zur Zinseszins- und Rentenrechnung

Musteraufgaben mit Lösungen zur Zinseszins- und Rentenrechnung Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Dieses Dokumet ethält duchgeechete Musteaufgabe zu Ziseszis- ud Reteechug mit Lösuge, die ma mit eiem hadelsübliche Schultascheeche (mit LO- ud y x -Taste

Mehr

Die effektive Zinssatzberechnung bei Krediten. Dr. Jürgen Faik. - Bielefeld, 22.03.2007 -

Die effektive Zinssatzberechnung bei Krediten. Dr. Jürgen Faik. - Bielefeld, 22.03.2007 - Die effektive issatzbeechug bei edite D Jüge Faik - Bielefeld, 22327 - Eileitug: um isbegiff Ich wede i de kommede Stude zum Thema Die effektive issatzbeechug bei edite votage Nach eileitede Wote zum isbegiff

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

15.08.2006. Skript WS 2006/07. Prof. Dr. Waike Moos Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule Niederrhein

15.08.2006. Skript WS 2006/07. Prof. Dr. Waike Moos Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule Niederrhein 5.8.6 Sipt Fiazmathemati WS 6/7 Pof. D. Waie Moos Fachbeeich Witschaftswisseschafte Hochschule Niedehei Fiazmathemati Pof. D. Waie Moos FB Witschaftswisseschafte Egäzede Liteatuempfehluge... 4. Wofü beötigt

Mehr

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v Tao De / Pa JiaWei Ihrig/Pflaumer Fiazmathematik Oldeburg Verlag 1999 1..Ei Darlehe vo. DM soll moatlich mit 1% verzist ud i Jahre durch kostate Auitäte getilgt werde. Wie hoch sid a) die Moatsrate? b)

Mehr

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen Aufgabe 1: WS 2000/2001 Aufgabe 1: (4 P (4 Pukte) Gebe Sie die Formel zur Bestimmug des relative sowie des koforme Zissatzes a ud erläuter Sie die Uterschiede bzw. Gemeisamkeite der beide Zisfüße. Lösug:

Mehr

Finanzmathematik für HAK

Finanzmathematik für HAK Fiazmathematik für HAK Dr.Mafred Gurter 2008. Kapitalverzisug bei der Bak mit lieare (eifache) Zise währed des Jahres Beispiel : Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% für 250 Tage verzist. Wie viel bekommt ma

Mehr

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i D. Reterechug 1.1. Jährliche Retezahluge 1.1.1. Vorschüssige Retezahluge Ausgagspukt: Über eie edliche Zeitraum wird aus eiem Kapital (Retebarwert RBW v,i ), das ziseszislich agelegt ist, jeweils zu Begi

Mehr

Banken und Börsen, Kurs 41520 (Inhaltlicher Bezug: KE 4)

Banken und Börsen, Kurs 41520 (Inhaltlicher Bezug: KE 4) Lösugshiweise zu Eiseeabeit 2 zum Kus 452, ake u öse, WS 2/2 Lösugshiweise zu Eiseeabeit 2: WS 2/2 ake u öse, Kus 452 (Ihaltliche ezug: KE 4) alyse festvezisliche Wetpapiee 5 Pukte Vo Ihe ak wee Ihe ie

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellig lausureskript Fiazatheatik Ihalt: lausur vo WS 9/. Eifache Zise: Vorschüssigkeit ud Nachschüssigkeit. Reterechug: Reteedwert ud Retebarwert 3. Tilgugsrechug: Tilgugspla bei Ratetilgug

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81 Fiazmathematik 8 FINANZMATHEMATIK. Zise ud Ziseszise Die Zise als Preis für die Zurverfügugstellug vo Geld bilde das zetrale Elemet i der Fiazmathematik. Hierbei sid verschiedee Arte der Verzisug zu uterscheide.

Mehr

Finanzmathematische Formeln und Tabellen

Finanzmathematische Formeln und Tabellen Jui 2008 Dipl.-Betriebswirt Riccardo Fischer Fiazmathematische Formel ud Tabelle Arbeitshilfe für Ausbildug, Studium ud Prüfug im Fach Fiaz- ud Ivestitiosrechug Dieses Werk, eischließlich aller seier Teile,

Mehr

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung Lereiheit 2: Grudlage der Ivestitio ud Fiazierug 1 Abgrezug zu de statische Verfahre Durchschittsbetrachtug wird aufgegebe Zeitpukt der Zahlugsmittelbewegug explizit berücksichtigt exakte Erfassug der

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellmig Aufgabeskript Fiazmathematik Ihalt: Aufgabe -: Eifache achschüssige Zise Aufgabe : Eifache vorschüssige Zise Aufgabe 4-5: Ziseszise bei Zisasammlug Aufgabe 6-: Ziseszise bei Zisauszahlug

Mehr

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09 Mathematik Vorlesug im Bachelor-Studiegag Busiess Admiistratio (Modul BWL A) a der FH Düsseldorf im Witersemester 2008/09 Dozet: Dr. Christia Kölle Teil I Fiazmathematik, Lieare Algebra, Lieare Optimierug

Mehr

Lernhilfe in Form eines ebooks

Lernhilfe in Form eines ebooks Ziseszisrechug Lerhilfe i Form eies ebooks apitel Thema Seite 1 Vorwort ud Eiführug 2 2 Theorie der Ziseszisrechug 5 3 Beispiele ud Beispielrechuge 12 4 Testaufgabe mit Lösuge 18 Zis-Ziseszis.de 212 Seite

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

FREIE UNIVERSITÄT BERLIN Fachbereich Wirtschaftswissenschaft

FREIE UNIVERSITÄT BERLIN Fachbereich Wirtschaftswissenschaft FREIE UNIVERSITÄT BERLIN Fachbeeich Witschaftswisseschaft Iaugual-Dissetatio zu Elagug des akademische Gades eies Doktos de Witschaftswisseschaft Steueoptimale iteatioale Kapitalalageetscheidug eies deutsche

Mehr

Automatisierte Ratenkreditvergabe im Privatkundengeschäft mit risikoadjustierten Konditionen

Automatisierte Ratenkreditvergabe im Privatkundengeschäft mit risikoadjustierten Konditionen Geog-August-Uivesität Göttige Istitut fü Witschaftsifomatik Pofesso D. Matthias Schuma Platz de Göttige Siebe 5 37073 Göttige elefo: 49 55 39-44 33 49 55 39-44 42 elefax: 49 55 39-97 35 www.wi2.wiso.ui-goettige.de

Mehr

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben Expoetielles Wachstum Höhere Fiazmathematik Sehr ausführliches Themeheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit viele Traiigsaufgabe Es hadelt sich um eie Awedug vo Expoetialfuktioe (Wachstumsfuktioe) Datei

Mehr

Versicherungstechnik

Versicherungstechnik Operatios Research ud Wirtschaftsiformati Prof. Dr. P. Recht // Dipl.-Math. Rolf Wedt DOOR Versicherugstechi Übugsblatt 3 Abgabe bis zum Diestag, dem 03..205 um 0 Uhr im Kaste 9 Lösugsvorschlag: Vorbereituge

Mehr

Unendliche Folge Eine Folge heißt unendlich, wenn die Anzahl der Glieder unbegrenzt ist.

Unendliche Folge Eine Folge heißt unendlich, wenn die Anzahl der Glieder unbegrenzt ist. . Folge ud Reihe.... Folge..... Grudlage.....2 Arithmetische Folge... 2..3 Geometrische Folge... 2.2 Reihe... 2.2. Grudlage... 2.2.2 Arithmetische Reihe... 2.2.3 Geometrische Reihe... 3.3 Eiige spezielle

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel:

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel: E Tilgugsrechug.. Jährliche Raeilgug Ausgagspuk: Bei Raeilgug wird die chuldsumme (Newer des Kredis [Aleihe, Hypohek, Darleh]) i gleiche Teilberäge T geilg. Die Tilgugsrae läss sich ermiel als: T =.. Jährliche

Mehr

Ein Kredit von 350.000 soll mit 10% p.a. verzinst werden. Folgende Tilgungen sind vereinbart:

Ein Kredit von 350.000 soll mit 10% p.a. verzinst werden. Folgende Tilgungen sind vereinbart: E. Tlgugsechuge Aufgabe E Ked vo 350.000 soll 0% p.a. vezs wede. Folgede Tlguge sd veeba: Ede Jah : 70.000 Ede Jah : 63.000 Ede Jah 6:.500 Ede Jah 7: Reslgug. A Ede des 3. ud 5. Jahes efolge keele Zahluge

Mehr

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation Methodische Grudlage der Kostekalkulatio Plaugsebee Gebrauchsgüter Die i der ladwirtschaftliche Produktio eigesetzte Produktiosmittel werde i Gebrauchsgüter ud Verbrauchsgüter uterteilt. Zu de Gebrauchsgüter

Mehr

Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen. Kostenrechnung

Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen. Kostenrechnung osterechug Bei der Vorkalkulatio werde die eies Erzeugisses vor der Herstellug ermittelt. Sie ist Grudlage für ei Preisagebot. Die Nachkalkulatio wird ach der Herstellug eies Erzeugisses durchgeführt.

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield Augabeblatt 4 Lösuge A. Deiitioe Zis = Rate Ziskurve = Zisstruktur Redite = Yield A. Deiitioe Zerobod = Nullkupoaleihe = Zero coupo bod Aleihe, die vor Ede der Lauzeit keie Zahluge leistet ud am Ede der

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Die Baustellenverordnung - Erfahrungen bei der Anwendung in der Praxis

Die Baustellenverordnung - Erfahrungen bei der Anwendung in der Praxis Coad: Die Baustelleveodug - Efahuge bei de Awedug i de Paxis Die Baustelleveodug - Efahuge bei de Awedug i de Paxis Vefasse: Dipl.-Ig. Gabiele Coad Bauleitugs- ud Pojektsteueugs-GmbH Weima Seit dem Ikafttete

Mehr

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung Fachhochschule Bochum /Fachhochschule Müster /Fachhochschule Südwestfale (Weiterbildeder) Verbudstudiegag Techische Betriebswirtschaft Prof. Dr. Wolfgag Hufagel / Prof. Dr. Wifried Rimmele/ Fachhochschule

Mehr

Finanzmathematik II: Barwert- und Endwertrechnung

Finanzmathematik II: Barwert- und Endwertrechnung D. habl. Bukhad Uech Beufsakademe Thüge Saalche Sudeakademe Sudeabelug Eseach Sudebeech Wschaf Wschafsmahemak Wesemese 004/0 Fazmahemak II: Bawe- ud Edweechug. Bawee ud Edwee vo Zahlugsehe. Effekve Jaheszssaz

Mehr

Investitionsentscheidungsrechnung Annuitäten Methode

Investitionsentscheidungsrechnung Annuitäten Methode Mit Hilfe der köe folgede Ivestitioe beurteilt werde: eizele Ivestitioe alterative Ivestitiosobjekte optimale Ersatzzeitpukte Seite 1 Folgeder Zusammehag besteht zwische der Kapitalbarwertmethode ud der

Mehr

Gebraucht, aber sicher!

Gebraucht, aber sicher! Gebraucht, aber sicher! Die Gebrauchtwage-Services: Fiazprodukte Lagzeit-Garatie Versicheruge Fiazprodukte Gaz ach meiem Geschmack. Die FLEXIBLEN Fiazprodukte der PEUGEOT Bak. Hier dreht sich alles ur

Mehr

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011 Geld Lebe Editio s a Wom April 2011 Frühligsputz für Ihre Fiaze Leckere Oster-Lämmche Tolle Vorteile für werdede Muttis Frühligsputz für Ihre Fiaze Versicheruge: welche sid ihr Geld wert? Das Thema Sicherheit

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Hadelsschule Abschlussprüfug Sommer Fach: MATHEMATIK Bearbeitugszeit: Erlaubte Hilfsmittel: Zeitstude Nicht-programmierbarer Tascherecher

Mehr

e) ( 4a + 8b + 9a + 18b ) : a + 2b f) 2 log (x) + 3 log (2y) 0.5 log (z)

e) ( 4a + 8b + 9a + 18b ) : a + 2b f) 2 log (x) + 3 log (2y) 0.5 log (z) Mathematik 1 Test SELBSTTEST MATHEMATIK 1. Forme Sie die folgede Terme um: a) y y y y + y : ( ) ( ) b) ( 9 ) 18 c) 5 3 3 3 d) 6 5 4 ( 7 y ) 3 4 5 ( 14 y ) e) ( 4a + 8b + 9a + 18b ) : a + b f) log () +

Mehr

Finanzmathematik Kapitalmarkt

Finanzmathematik Kapitalmarkt Finanzmathematik Kapitalmakt Skiptum fü ACI Dealing und Opeations Cetificate und ACI Diploma In Zusammenabeit mit den ACI-Oganisationen Deutschland, Luxemboug, Östeeich und Schweiz Stand: 02. Apil 2010

Mehr

Einführung in die Finanzmathematik - Grundlagen der Zins- und Rentenrechnung -

Einführung in die Finanzmathematik - Grundlagen der Zins- und Rentenrechnung - Einfühung in die Finanzmathematik - Gundlagen de ins- und Rentenechnung - Gliedeung eil I: insechnung - Ökonomische Gundlagen Einfache Vezinsung - Jähliche, einfache Vezinsung - Untejähliche, einfache

Mehr

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban Istitut für tochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math.. Urba Lösugsvorschlag 9. Übugsblatt zur Vorlesug Fiazmathematik I Aufgabe Ei euartiges Derivat) Wir sid i eiem edliche, arbitragefreie Fiazmarkt,

Mehr

Finanzwirtschaftliche Formeln

Finanzwirtschaftliche Formeln Bueffelcoach Olie Service Bilazbuchhalter Übersichte Fiazwirtschaft Fiazwirtschaftliche Formel AuF Aufzisugsfaktor ( 1+ i) Zist eie heutige Wert mit Zis ud Ziseszis für Jahre auf, hilft also bei der Frage,

Mehr

Investitionsund Finanzierungsplanung mittels Kapitalwertmethode, Interner Zinsfuß

Investitionsund Finanzierungsplanung mittels Kapitalwertmethode, Interner Zinsfuß Ivesiiosud Fiazierugsplaug miels Kapialwermehode, Ierer Zisfuß Bearbeie vo Fraka Frid, Chrisi Klegel WI. Aufgabe: Eie geplae Ivesiio mi Aschaffugsausgabe vo.,- läss jeweils zum Jahresede die folgede Eiahme

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Bernd Kochendörfer. Bauwirtschaft und Baubetrieb. Investitionsrechnung

Prof. Dr.-Ing. Bernd Kochendörfer. Bauwirtschaft und Baubetrieb. Investitionsrechnung ud Baubetrieb A Ivestitiosrechug ud Baubetrieb Ivestitiosbegriff Bilazorietierter Ivestitiosbegriff Umwadlug vo Geldkapital i adere Forme vo Vermöge Aktiva Passiva Zahlugsorietierter Ivestitiosbegriff

Mehr

17. Kapitel: Die Investitionsplanung

17. Kapitel: Die Investitionsplanung ABWL 17. Kapiel: Die Ivesiiosplaug 1 17. Kapiel: Die Ivesiiosplaug Leifrage des Kapiels: Welche Type vo Ivesiiosobjeke gib es? Wie läss sich die Voreilhafigkei eies Ivesiiosobjeks fesselle? Wie ka aus

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Aufbaustudium Grüdugscotrollig Lösugshiweise zur 3. Musterklausur Lösugshiweise

Mehr

1.1 Berechnung des Endwerts einer Einmalanlage bei linearer ganzjähriger Verzinsung nach n Verzinsungsjahren

1.1 Berechnung des Endwerts einer Einmalanlage bei linearer ganzjähriger Verzinsung nach n Verzinsungsjahren Forelsalug zur Fiazatheatik 1. Eifache Zisrechug (lieare Verzisug) 1.1 Berechug des Edwerts eier Eialalage bei liearer gazjähriger Verzisug ach Verzisugsjahre p = 1 + = ( 1+ i ) 1 1.2 Berechug des Gegewartswerts

Mehr

Meine Rechte und Pflichten als Vater

Meine Rechte und Pflichten als Vater Beck-Rechtsberater im dtv 50756 Meie Rechte ud Pflichte als Vater Vaterschaft - Sorgerecht - Umgag - Namesrecht - Uterhaltsfrage - Erbrechtliche ud Steuerrechtliche Frage vo Dr. Beate Weritzig 2. Auflage

Mehr

Einführung in die Investitionsrechnung

Einführung in die Investitionsrechnung Eiführug i die Ivestitiosrechug Geld ud / oder Zeit Frage: Wie viel ist mei Geld morge wert? Wie viel muss ma jährlich zahle, um i Jahre eie bestimmte Betrag gespart zu habe? Wie lage muss bei eiem gegebee

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz»

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz» Herzlich willkomme zum Iformatiosabed «Frau ud Fiaz» Frau ud Fiaz Fiazielle Sicherheit: Müsse Fraue aders vorsorge? Stefaia Cerfeda-Salvi Ageda Allgemeier Teil 3-Säule-System der Schweiz Aktuelles aus

Mehr

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Vertiefugsstudium Modul XI: Volkswirtschaftslehre Lösugshiweise zur 1. Musterklausur

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

AR: Grundlagen der Tensor-Rechung

AR: Grundlagen der Tensor-Rechung Auto: Walte Bisli vo walte.bislis.ch/doku/a 8..3 7:57 AR: Gudlage de Teso-Rechug Matheatisch wede Beechuge de Eegiedichte ud de zugehöige Rauzeitküug it de Wekzeug de Teso-Aalysis ausgefüht. Auf de folgede

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005 Übersicht über die Vorlesug Solareergie Vorläufige Termiplaug Vorlesug Solareergie WS 2005/2006 Stad: 10.11.2005 Termi Thema Dozet Di. 25.10. Wirtschaftliche Lemmer/Heerig Aspekte/Eergiequelle Soe Fr.

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Kapitel 6: Quadratisches Wachstum

Kapitel 6: Quadratisches Wachstum Kapitel 6: Quadratisches Wachstum Dr. Dakwart Vogel Ui Esse WS 009/10 1 Drei Beispiele Beispiel 1 Bremsweg eies PKW Bremsweg Auto.xls Ui Esse WS 009/10 Für user Modell des Bremsweges gilt a = a + d a =

Mehr

n 4 Dr. A. Brink Dr. A. Brink 1

n 4 Dr. A. Brink Dr. A. Brink 1 E. Tlgugsechuge Aufgabe E/3 E Ked ee chuldsue vo. s übe Jahe ach de Mehode de quaalswese-achschüssge Auäelgug zuückzuzahle. Eel e de Jahesauä sowe de Rückzahlugsae ud eselle e ee Fazpla fü ee Jaheszssaz

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsmathematik Prüfungsleistung WI-WMT-P12 040703. Studiengang Fach Art der Leistung Klausur-Knz. Datum 03.07.

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsmathematik Prüfungsleistung WI-WMT-P12 040703. Studiengang Fach Art der Leistung Klausur-Knz. Datum 03.07. Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Wirtschaftsigeieurwese Wirtschaftsmathematik Prüfugsleistug WI-WMT-P 040703 Datum 03.07.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich:

Mehr

IT-Remarketing Rücknahme und Wiedervermarktung von gebrauchten IT-Produkten. Warenaufnahme, Funktionstest und Aufbereitung

IT-Remarketing Rücknahme und Wiedervermarktung von gebrauchten IT-Produkten. Warenaufnahme, Funktionstest und Aufbereitung Waeaufahme, Fuktiostest ud Aufbeeitu Eeicht de Alteätetaspot use Remaketilae, wid jedes Geät übe eie Seieumme automatisch i usee Datebak efasst. Damit ka jedezeit de aktuelle Status achvollzoe wede. Use

Mehr

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile.

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile. S-PENSION Spare Sie sich eie Zusatzrete für morge a ud geieße Sie sofortige Steuervorteile. Ihalt 1. Es ist Zeit, die Iitiative zu ergreife 4 2. Geieße Sie sofortige Steuervorteile 5 3. Die Kapitalbildugsphase:

Mehr

Private Altersvorsorge. Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis. Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente.

Private Altersvorsorge. Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis. Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente. Private Altersvorsorge Steueroptimierter Berufsufähigkeitsschutz Berufsufähigkeitsschutz plus Steuerersparis Güstig vorsorge durch Kombiatio mit userer fodsgebudee Basisrete. Berufsufähigkeitsschutz +

Mehr

5 Bernoulli-Kette. 5.1 Bernoulli-Experiment. Jakob Bernoulli 1654-1705 Schweizer Mathematiker und Physiker. 5.1.1 Einleitung

5 Bernoulli-Kette. 5.1 Bernoulli-Experiment. Jakob Bernoulli 1654-1705 Schweizer Mathematiker und Physiker. 5.1.1 Einleitung Seite vo 7 5 Beroulli-Kette Jakob Beroulli 654-705 Schweizer Mathematiker ud Physiker 5. Beroulli-Exerimet 5.. Eileitug Oft iteressiert ma sich bei Zufallsexerimete icht für die eizele Ergebisse, soder

Mehr

Finanzwirtschaft. Investitionsentscheidung: langfristige Verwendung von Finanzmitteln

Finanzwirtschaft. Investitionsentscheidung: langfristige Verwendung von Finanzmitteln I. Fiazierugsetscheiduge. Kurzfristige Liquiditätspositio fiazwirtschaftliche Etscheiduge Fiazierugsetscheidug: über Beschaffug, Umschichtug ud Verwedug vo Fiazmittel auf de Bestadskote Ivestitiosetscheidug:

Mehr

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio Hattersheim, Philipp-Reis-Straße AXA Immoselect Ei solides Fudamet für jedes Alegerportfolio Bitte beachte Sie, dass die Rückahme der Ateile vom AXA Immoselect mit Wirkug zum 17.11.2009 ausgesetzt wurde.

Mehr

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786 Für Ihre Uterlage Vertragsagebot für Darleheskoto 2004760786 Darlehesehmer Max Musterma Vorgagsummer 0840759173 (0) Ihr Darlehesatrag vom 01.06.2015 Beleihugsobjekt Musterstr. 100, 12345 Musterstadt Nutzugsart

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

a) p% = 3% b) p% = 7% c) p% = 4,2% d) p% = 3,6% e) p% = 5,3% f) p% = 5,5% g) p% = 6,75% h) p% = 2,2%

a) p% = 3% b) p% = 7% c) p% = 4,2% d) p% = 3,6% e) p% = 5,3% f) p% = 5,5% g) p% = 6,75% h) p% = 2,2% Berufskolleg aufmäische Schule des reises Düre Mathematik-Übugsaufgabe Thema: Ziseszisrechug Schulform: Höhere Hadelsschule Ziseszisrechug eimalige Zahluge 1. Löse die Formel = 0 q ach 0, q bzw. auf. 2.

Mehr

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re atheatik der Lebesersicherug r. Karste Kroll GeeralCologe Re atheatik der Lebesersicherug atheatische Grudasätze iskotiuierliche ethode: Sätliche Leistuge erfolge zu bestite Zeitpukte ie Zeititeralle dazwische

Mehr

Mittelwerte und Zahlenfolgen Beat Jaggi, beat.jaggi@phbern.ch

Mittelwerte und Zahlenfolgen Beat Jaggi, beat.jaggi@phbern.ch vsmp sspmp ssimf Mittelwete ud Zhlefolge Bet Jggi, bet.jggi@phbe.ch Eileitug Ds Bilde vo Mittelwete ist ei zetles Kozept i de Mthemtik: Lgemsse i de Sttistik (Mittelwet, Medi, Modus); Mitte, Mittelliie

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! 13,0 MaxiRend Control 23 ZEICHNUNGSFRIST: 19.02. BIS 16.03.2007

52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! 13,0 MaxiRend Control 23 ZEICHNUNGSFRIST: 19.02. BIS 16.03.2007 QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. 13,0 MaxiRed Cotrol 23 52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! * Effektive Redite: 9,81 % p. a. uter Berücksichtigug des Ausgabeaufschlages (Aahme: Zahlug des Bous vo 52 % am Ede

Mehr

Die grundsätzlichen Aufgaben der Investitionsrechnung Unterschiedliche Verfahren der Investitionsrechnung

Die grundsätzlichen Aufgaben der Investitionsrechnung Unterschiedliche Verfahren der Investitionsrechnung 2 Ivestitio 2.1 Grudlage der Ivestitiosrechug Lerziele Dieses Kapitel vermittelt: Die grudsätzliche Aufgabe der Ivestitiosrechug Uterschiedliche Verfahre der Ivestitiosrechug 2.1.1 Ivestitiosbegriffe ud

Mehr

Skript Mathematik. Inhaltsverzeichnis

Skript Mathematik. Inhaltsverzeichnis Skript Mathematik Ihaltsverzeichis Folge ud Reihe.... Arithmetische Folge ud Reihe.... Geometrische Folge ud Reihe.... Aufgabe... Zis- ud Ziseszisrechug...4. Eifache Verzisug...4. Ziseszisrechug...5. Gemischte

Mehr

BINOMIALKOEFFIZIENTEN. Stochastik und ihre Didaktik Referentin: Iris Winkler 10.11.2008

BINOMIALKOEFFIZIENTEN. Stochastik und ihre Didaktik Referentin: Iris Winkler 10.11.2008 Stochasti ud ihre Didati Refereti: Iris Wiler 10.11.2008 Aufgabe: Führe Sie i der Seudarstufe II die Biomialoeffiziete als ombiatorisches Azahlproblem ei. Erarbeite Sie mit de Schülerie ud Schüler mithilfe

Mehr

RATING KREDIT & PRAXIS. Renditewissen für Juristen. Auszug aus Kredit & Rating Praxis 2/2006, Seite 24 32. Zeitschrift der Finanzspezialisten

RATING KREDIT & PRAXIS. Renditewissen für Juristen. Auszug aus Kredit & Rating Praxis 2/2006, Seite 24 32. Zeitschrift der Finanzspezialisten Offizielles Orga Auszug aus Kredit & Ratig Praxis 2/2006, Seite 24 32 Reditewisse für Juriste Johaes Fiala, Edmud J. Raosch Uter Juriste gilt immer och die alte Weisheit: «iudex o calculat». Aber vor weige

Mehr

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren Wiederkehrede XML-Ihalte i Adobe IDesig importiere Dieses Tutorial soll als Quick & Dirty -Kurzaleitug demostriere, wie wiederkehrede XML-Ihalte (z. B. aus Datebake) i Adobe IDesig importiert ud formatiert

Mehr

Sorgen Sie flexibel vor und sparen Sie Steuern Die 3. Säule Private Vorsorge

Sorgen Sie flexibel vor und sparen Sie Steuern Die 3. Säule Private Vorsorge Sorge Sie fexibe vor ud spare Sie Steuer Die 3. Säue Private Vorsorge Die NAB-3 Vorsorge ergäzt die staatiche ud die berufiche Vorsorge, da diese zusamme ur eie Tei Ihres etzte Eikommes vor der Pesioierug

Mehr

Lastenzuschuss (für Eigentümer von Wohnraum)

Lastenzuschuss (für Eigentümer von Wohnraum) Wohngeldantag af Mietzch (fü Miete von Wohnam) Latenzch (fü Eigentüme von Wohnam) De Wohngeldantag wid getellt al: Etantag Weiteleitngantag Ehöhngantag Feitaat Sachen Eingangtempel de Wohngeldbehöde Gemeinde-

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3 INHALTSVERZEICHNIS AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2 Datefluß ud Programmablauf 2 Vorbedigug 3 Nachbedigug 3 Schleifeivariate 3 KONSTRUKTION 4 ALTERNATIVE ENTWURFSMÖGLICHKEITEN 5 EFFEKTIVE

Mehr

Unverbindliche Musterberechnung für den Wealthmaster Classic Plan von

Unverbindliche Musterberechnung für den Wealthmaster Classic Plan von Unvebindliche Mustebeechnung fü den Wealthmaste Classic Plan von Die anteilsgebundene Lebensvesicheung mit egelmäßige Beitagszahlung bietet Ihnen die pefekte Kombination aus de Sicheheit eine Kapitallebensvesicheung

Mehr

Das Privatkonto. Ihre Basis für alle Bankgeschäfte

Das Privatkonto. Ihre Basis für alle Bankgeschäfte Das Privatkoto Ihre Basis für alle Bakgeschäfte Nehme Sie eies für alles Das Privatkoto ist ei Servicekoto, das Ihe alle Diestleistuge für de tägliche Gebrauch bietet als Lohkoto oder als Drehscheibe für

Mehr

Mit Ideen begeistern. Mit Freude schenken.

Mit Ideen begeistern. Mit Freude schenken. Mehr Erfolg. I jeder Beziehug. Mit Idee begeister. Mit Freude scheke. Erfolgreiches Marketig mit Prämie, Werbemittel ud Uterehmesausstattuge. Wo Prämie ei System habe, hat Erfolg Methode. Die Wertschätzug

Mehr

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a)

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a) Quatisierug eies skalare Feldes Das Ziel ist eigetlich das elektromagetische Feld zu quatisiere, aber wie ma scho a de MAXWELLsche Gleichuge sehe ka, ist es zu kompliziert, um damit zu begie. Außerdem

Mehr

Wir sind Ihre Bank. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg

Wir sind Ihre Bank. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg Jui 2013 - A alle Haushalte Wir sid Ihre Bak Seit über 100 Jahre fühle wir us als Bak vor Ort für usere Kude, Mitglieder ud die Regio veratwortlich. Wir sid hier zu Hause ud so beehme wir us auch. Raiffeisebak

Mehr

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein?

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein? 1 WOHEIGETUM ja ODER EI? objekt Welche Haus- oder Wohugsform kommt ifrage (allei stehedes Haus, Reihehaus, Stockwerkeigetum etc.)? Welche Architekturstil bzw. welche Art vo Objekt suche Sie (alt, klassisch,

Mehr

Gruppe 108: Janina Bär Christian Hörr Robert Rex

Gruppe 108: Janina Bär Christian Hörr Robert Rex TEHNIHE UNIVEITÄT HEMNITZ FAULTÄT FÜ INFOMATI Hardwarepraktikum im W /3 Versuch 3 equetielle ysteme I Gruppe 8: aia Bär hristia Hörr obert ex hemitz, 7. November Hardwarepraktikum equetielle ysteme I Aufgabe

Mehr

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222 Korrekturrichtliie zur Studieleistug Wirtschaftsmathematik am..007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S-07 Für die Bewertug ud Abgabe der Studieleistug sid folgede Hiweise verbidlich: Die Vergabe der Pukte ehme

Mehr

2 Vollständige Induktion

2 Vollständige Induktion 8 I. Zahle, Kovergez ud Stetigkeit Vollstädige Iduktio Aufgabe: 1. Bereche Sie 1+3, 1+3+5 ud 1+3+5+7, leite Sie eie allgemeie Formel für 1+3+ +( 3)+( 1) her ud versuche Sie, diese zu beweise.. Eizu5% ZiseproJahragelegtes

Mehr

o e Die Vorteile von Stand Up Paddling: Pierce Brosnan Draufstellen, lospaddeln und Spaß haben, lautet die Devise!

o e Die Vorteile von Stand Up Paddling: Pierce Brosnan Draufstellen, lospaddeln und Spaß haben, lautet die Devise! ! E M O S E W A D N SUP IS EASY A STAND UP PADDLING de eue Tedspot Piece Bosa Piece Bosa paddelt, Jeife Aisto macht s ud viele weitee Hollywood-Stas sid davo begeistet: Stad Up Paddlig, die eue Tedspotat

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Ivestitio ud Fiazierug - Vorlesug 11 - Prof. Dr. Raier Elsche Prof. Dr. Raier Elsche - 186 - Eiheitskursfeststellug Kursfeststellug ach dem Meistausführugsprizip durch Börsemakler. Kaufaufträge Verkaufsaufträge

Mehr

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank.

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank. Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Katoalbak Das kostelose Immobilieportal Ihrer Katoalbak. Massgescheidert auf Ihre Wüsche ud Bedürfisse Fiazierugsmodelle gibt es viele. Gemeisam mit Ihe fide wir die

Mehr

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP Arbeitsplätze i SAP R/3 Modul PP Was ist ei Arbeitsplatz? Der Stadort eier Aktioseiheit, sowie dere kokrete räumliche Gestaltug Was ist eie Aktioseiheit? kleiste produktive Eiheit i eiem Produktiosprozess,

Mehr