Die Weissenhofsiedlung in Stuttgart. Bau und Planung Die Architekten Chronik der Weissenhofsiedlung Einfluss auf heutige Architektur

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Weissenhofsiedlung in Stuttgart. Bau und Planung Die Architekten Chronik der Weissenhofsiedlung Einfluss auf heutige Architektur"

Transkript

1 Die Weissenhofsiedlung in Stuttgart Bau und Planung Die Architekten Chronik der Weissenhofsiedlung Einfluss auf heutige Architektur

2 Bau und Planung Wohnungsnot und Deutscher Werkbund Siedlung als Konzept 63 Wohnungen, 21 Häuser, 17 Architekten Probleme bei Budget und Termin

3 Prinzipien der Architekten Zielgruppe Industrialisierung, Standartisierung und Typisierung Einfache, praktische, günstige Bauweise Freie Grundrissgestaltung, Fassadengestaltung, gleichmäßige Belichtung, Dachgarten/terasse Heutigen Ziele der Architektur identisch: Wirtschaftlichkeit Belichtungsituation Funktionalität

4 Die Architekten der Weißenhofsiedlung

5 - 1925: Deutscher Werkbund schlägt Bau einer Mustersiedlung vor: Möglichkeiten des Neuen Wohnens - deutscher Architekt Ludwig Mies van der Rohe wird künstlerischer Bauprojektleiter - ab 1925: Werkbund erstellt Listen mit möglichen Architekten für den Bau der Weißenhofsiedlung; Thema: Die Wohnung für den Großstadtmenschen - November 1926: 17 Architekten aus 5 europäischen Staaten stehen fest (. u.a (Mies van der Rohe, Le Corbusier, Behrens, Gropius

6 Le Corbusier: - eigentliche Star der Ausstellung - neuartige Konzeption und Ausführung der Gebäude - geboren in La-Chaux-de-Fonds, Schweiz ( Jeanneret-Gris (eigentlich Charles-Edouard - bereits vor Baubeginn 1927: international bekannter Architekt, Stadtplaner und Zeichner

7 -Architekturtheorie: Erstellen von zweckmäßigen und funktionalen Gebäuden, Einsatz neuer technischer Möglichkeiten : Fünf Punkte zu einer neuen Architektur ; Architektur-Regeln der modernen Baukunst - 1) Die Pfosten: Trennung von tragenden und nichttragenden Bauteilen - 2) Der Dachgarten: Verwendung von Flachdächern, Dachgarten zu Wohnzwecken genutzt - 3) Die freie Grundrissgestaltung: keine Tragwände mehr, freie Gestaltung - 4) Das Langfenster: neues Fensterformat, dadurch stärkere Raumbelichtung - 5) Die freie Fassadengestaltung: keine tragende Wirkung, freie Gestaltung -Gestorben in Cap-Martin, Monaco - einer der bedeutendsten und einflussreichsten Architekten des 20. Jahrhunderts

8 Weißenhofsiedlung Erste bauliche Veränderungen Kriegszerstörung und bauliche Veränderungen durch militärische Nutzung Veränderung und Instandsetzung Sanierung und Fortbestand bis heute

9 Erste bauliche Veränderungen Bezug der Wohnungen durch Mieter nach Ende der Ausstellungen kleinere Umbauarbeiten (Ausbau von Terrassen) Ab 1927 bereits Beseitigung gravierender Baumängel aufgrund der schnellen Bauzeit Neue Baumaterialien und Konstruktionen erfordern zahlreiche sachverständige Architekten

10 Kriegszerstörung und bauliche Veränderungen durch militärische Nutzung Deutsches Reich kaufte die Siedlung mit der Absicht diese komplett abzureisen und ein Gebäudekomplex für Generalkommando zu errichten Als Generalkommando nach Straßburg verlegt wurde, folgte Nutzung der Gebäude als Büros, Krankenhäuser oder Quartier für Soldaten Anpassung der Gebäude an neue Nutzerbedingungen Luftangriffe 1944 zerstörten 8 Gebäude komplett und bei restlicher Siedlung alle Fensterscheiben und Brandbomben beschädigten Flachdächer Unzureichende Wartungsarbeiten verursachten enorme Schäden an Fassaden, Dächern usw.

11 Veränderung und Instandsetzung Errichtung von Steildächern an einigen Häusern Abbruch einiger Gebäude, die in guten Zustand waren 1958 Denkmalschutz für noch erhaltene Originalgebäude 1961 Ersetzen der zerstörten Originalhäuser durch Neubauten

12 1964 Gesamtsanierungsprogramm zur Instandsetzung des äußeren Erscheinungsbildes (Entfernung der Steildächer) 1978 beanstanden Fachbehörden den heruntergekommenen verwahrlosten Zustand der Siedlung

13 Sanierung und Fortbestand bis heute Bisherige Renovierungsarbeiten erfolgten nur nach Bedürfnissen der Nutzer umfassende und denkmalgerechte Sanierung der Siedlung 2006 Eröffnung des Weißenhofmuseums im Haus von Le Corbusier Alle bis auf ein Wohnhaus befinden sich noch immer im Besitz des Bundes.

Die Weissenhofsiedlung in Stuttgart

Die Weissenhofsiedlung in Stuttgart Die Weissenhofsiedlung in Stuttgart Entwicklungsgeschichte der Immobilie Mai 2009 Alexander Hummel Andreas Dörfel Daniela Flemming Peter Zimmerer Inhaltsverzeichnis Die Weissenhofsiedlung in Stuttgart...1

Mehr

Die WEISSENHOF SIEDLUNG. Ein gebautes Manifest der Moderne. Ein kunsthistorischer Hörführer. Valerie Hammerbacher / Anja Krämer

Die WEISSENHOF SIEDLUNG. Ein gebautes Manifest der Moderne. Ein kunsthistorischer Hörführer. Valerie Hammerbacher / Anja Krämer Valerie Hammerbacher / Anja Krämer Verlag Kunst+Reise Rubner+Würtele GbR Zehntgasse 10 61352 Homburg Tel.: 06172-457148 verlag@kunst-und-reise.de Weitere Informationen zur Weißenhofsiedlung und unseren

Mehr

Was sind Möbel? Möbel + Mobiliar von lateinisch =

Was sind Möbel? Möbel + Mobiliar von lateinisch = Impulse vom Bauhaus: Wohnen damals und heute Veranstaltung der Architektenkammer Baden-Württemberg am 26. September 2016 in der Reihe Architektur macht Schule Möblierung Workshop Freier Architekt laegeler@gmx.net

Mehr

Immobilienentwicklung. in der Speicherstadt Hamburg. Thomas Kuhlmann Leiter Segment HHLA-Immobilien. Hamburger Hafen und Logistik AG

Immobilienentwicklung. in der Speicherstadt Hamburg. Thomas Kuhlmann Leiter Segment HHLA-Immobilien. Hamburger Hafen und Logistik AG Immobilienentwicklung in der Speicherstadt Hamburg Thomas Kuhlmann Leiter Segment HHLA-Immobilien Hamburger Hafen und Logistik AG INFORMATIONEN ZUR SPEICHERSTADT SPEICHERSTADT HEUTE, STAND 10/2012 Mieter-Afterwork

Mehr

NEUES QUARTIER 2 Heimgartenstrasse, Zirndorf

NEUES QUARTIER 2 Heimgartenstrasse, Zirndorf Projektentwicklung: Architekt: Bauerngasse 12 www.raumfrei.org 90443 Nürnberg info@raumfrei.org t 0911 / 27 44 79-0 f 0911 / 27 44 79-44 Bauerngasse 12 www.att-architekten.de 90443 Nürnberg info@att-architekten.de

Mehr

Präsentationsprüfung Grundkurs Kunst am : Umnutzung des Neuen Foyers der Bertolt-Brecht-Schule Darmstadt

Präsentationsprüfung Grundkurs Kunst am : Umnutzung des Neuen Foyers der Bertolt-Brecht-Schule Darmstadt Präsentationsprüfung Grundkurs Kunst am 28.05.2014: Umnutzung des Neuen Foyers der Bertolt-Brecht-Schule Darmstadt ein Entwurf von Lieselotte Düsterhus Gliederung > Vorstellung und Analyse des bestehenden

Mehr

Möchten Sie mit uns bauen? BAU GEMEIN SCHAFT PRINZ-EUGEN-PARK MÜNCHEN-BOGENHAUSEN RAPUNZEL

Möchten Sie mit uns bauen? BAU GEMEIN SCHAFT PRINZ-EUGEN-PARK MÜNCHEN-BOGENHAUSEN RAPUNZEL Möchten Sie mit uns bauen? PRINZ-EUGEN-PARK MÜNCHEN-BOGENHAUSEN RAPUNZEL BAU GEMEIN SCHAFT PRINZ-EUGEN-PARK Wohnen im Grünen Die ehemalige Prinz-Eugen-Kaserne im Münchner Osten, im die die Stadt München

Mehr

- Bauen - Traum oder Albtraum? Prof. Dipl.-Ing. Michael Zingel Architekt BDB VDSI

- Bauen - Traum oder Albtraum? Prof. Dipl.-Ing. Michael Zingel Architekt BDB VDSI Justizzentrum Aachen - Bauen - Traum oder Albtraum? Prof. Dipl.-Ing. Michael Zingel Architekt BDB VDSI Von der IHK Aachen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden

Mehr

Bauhaus. 1. Schauen Sie sich zuerst die Bilder an. Wie finden Sie die Bauhaus-Architektur? 2. Lesen Sie danach den Text und machen Sie die Aufgaben.

Bauhaus. 1. Schauen Sie sich zuerst die Bilder an. Wie finden Sie die Bauhaus-Architektur? 2. Lesen Sie danach den Text und machen Sie die Aufgaben. Bauhaus 1. Schauen Sie sich zuerst die Bilder an. Wie finden Sie die Bauhaus-Architektur? 2. Lesen Sie danach den Text und machen Sie die Aufgaben. Herzlich willkommen in Dessau! Dessau ist seit 2007 Teil

Mehr

Denkmalpflege. Erziehungsdirektion des Kantons Bern / Amt für Kultur

Denkmalpflege. Erziehungsdirektion des Kantons Bern / Amt für Kultur Grundlage Gesetzgebung 1 International: z. B. Charta von Venedig National: Natur- und Heimatschutzgesetz Raumplanungsgesetz Richtlinien der eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege Grundlage Gesetzgebung

Mehr

Anja Schiller Matrikelnr.: Architektur & Städtebau

Anja Schiller Matrikelnr.: Architektur & Städtebau HAUS LANGE 19 80 Anja Schiller Matrikelnr.: 117243 Architektur & Städtebau VORWORT Der große Architekt Ludwig Mies van der Rohe errichtete 1928 ein Gebäude in Krefeld. Es war als Wohnhaus für Hermann Lange

Mehr

21231_S32_S64_Dt.qxd :31 Uhr Seite S32 S64

21231_S32_S64_Dt.qxd :31 Uhr Seite S32 S64 1929 1930 S32 S64 Design Marcel Breuer Marcel Breuer (1902 1981) Geboren im ungarischen Pécs. 1920 bis 1924 studierte er am Staatlichen Bauhaus Weimar.Nach einem kurzen Aufenthalt in Paris übernahm er

Mehr

Grundlagen der Erschließung von Textinhalten. Karin Haenelt

Grundlagen der Erschließung von Textinhalten. Karin Haenelt Grundlagen der Erschließung von Textinhalten Karin Haenelt Stand der Inhaltserschließung Information Retrieval No more than 40% precision for 20% recall (Sparck Jones 1987) Message Understanding Maschinelle

Mehr

A n - u n d U m b a u t e n Energetische Sanierungen

A n - u n d U m b a u t e n Energetische Sanierungen Was können wir für Sie tun? A n - u n d U m b a u t e n Energetische Sanierungen Wir freuen uns Sie kennen zu lernen! Dipl.- Ing. Peter Klein Geschäftsführer Beratender Ingenieur Betontechnologe Dipl.-

Mehr

Beispiel 1: 2 Familienhaus

Beispiel 1: 2 Familienhaus Impuls Realisierung Beispiel 1: 2 Familienhaus Gebäude: Baujahr 1930 Walmdach: keine großen Fläche für Solar! Ziel: KFW 100 Nutzung/Bauherr: Eine Wohnung in Eigennutzung Eine Wohnung vermietet Umweltbewusstsein

Mehr

VERKAUFSPROSPEKT. Neubau Chalet Bode, Gstaad

VERKAUFSPROSPEKT. Neubau Chalet Bode, Gstaad VERKAUFSPROSPEKT 1:500 5528 Bode 5203 ZOEGREZE Situation Das gut erschlossene Terrain liegt am sonnigen Hang im Bode in der ähe der Lauenenstrasse. Auch wenn die Parzelle am südlichen Dorfrand liegt, ist

Mehr

Ibiza die Afrikanische Schwester

Ibiza die Afrikanische Schwester Ibiza die Afrikanische Schwester Kommt man mit dem Flieger nach Ibiza, so sieht man zuerst die ausgedehnten geometrischen Becken der Salinen, umgeben von Feldern mit roter Erde, einigen Palmen und flachen,

Mehr

Neues Wohnen im Alten Dorf

Neues Wohnen im Alten Dorf Neues Wohnen im Alten Dorf Vortrag: Hartmut Kind, Büro SP PLUS, Bad Nauheim Mittelalterliche Stadtmauer Limes Römisches Kastell 2 Archäologische Funde Limeskastell Marköbel. Rekonstruiertes Mauerstück

Mehr

BEISPIELE STÄDTEBAU. Auf architektonischer Ebene geht es um: - Dächer, Materialität, Erker, Balkone, Loggien

BEISPIELE STÄDTEBAU. Auf architektonischer Ebene geht es um: - Dächer, Materialität, Erker, Balkone, Loggien BEISPIELE STÄDTEBAU Diese Sammlung von Bildern soll das Auge für den Städtebau schulen. Daher bitte ich euch beim Betrachten der Bilder den architektonischen Stil zunächst auszublenden. Viel mehr geht

Mehr

KTI-PROJEKT «LIVING SHELL»

KTI-PROJEKT «LIVING SHELL» KTI-PROJEKT «LIVING SHELL» Projektpräsentation Eigentümerdialog 9. 9. 2013 Hochschule Luzern Technik & Architektur / Hochschule Luzern Soziale Arbeit Kompetenzzentrum Typologie & Planung in Architektur

Mehr

BEISPIEL EINER AUFGABENSTELLUNG

BEISPIEL EINER AUFGABENSTELLUNG Kandidat/in ID-No: BEISPIEL EINER AUFGABENSTELLUNG Prüfung Brandschutzfachfrau / -mann mit eidg. Fachausweis Planung und Ausführung Verwaltungsgebäude mit Busparkplätzen Teil Mögliche Pkt. Erreichte Pkt.

Mehr

Die Charta von Athen

Die Charta von Athen Die Charta von Athen 1933 Die,,CIAM, die,,internationalen Kongresse für neues Bauen (Congrès Internationaux d Architecture Moderne), gegründet 1928 in Château La Sarraz (Schweiz) kamen auf ihren Tagungen

Mehr

THE REAL PAPER ARCHITECT: SHIGERU BAN

THE REAL PAPER ARCHITECT: SHIGERU BAN THE REAL PAPER ARCHITECT: SHIGERU BAN Text: Stephan Burkoff, 25.07.2016 Seit dreißig Jahren baut und konstruiert Shigeru Ban mit Papier und Pappe er ist also einer der wenigen wirklichen Paper Architects.

Mehr

EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg

EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg Baugemeinschaft EinDach GbR Wir suchen neue Mitglieder! Das sind wir: Unsere Baugemeinschaft möchte sich den Wunsch

Mehr

EXPOSÉ WOHNANLAGE ZUSE HÖFE

EXPOSÉ WOHNANLAGE ZUSE HÖFE EXPOSÉ WOHNANLAGE ZUSE HÖFE BARRIERE- UND PROVISIONSFREIE EIGENTUMSWOHNUNGEN ANSCHRIFT: KNOTTENGASSE 36251 BAD HERSFELD IMMOBILIENDATEN Lage: Immobilientyp: Bad Hersfeld - Knottengasse Eigentumswohnungen

Mehr

Modernisierungsmaßnahmen in der WEG

Modernisierungsmaßnahmen in der WEG Modernisierungsmaßnahmen in der WEG Voraussetzungen und Grenzen der Beschlussfassung 14. Oktober 2016 2 Gliederung 1. Ausgangslage 2. Sondereigentum 3. Gemeinschaftseigentum 4. Verwaltung 5. Beschlüsse

Mehr

Oldenburgs neuer Stadtteil Alexanderhaus Bauen & Wohnen in und um Oldenburg. Ein Stadtteil mit Zukunft.

Oldenburgs neuer Stadtteil Alexanderhaus  Bauen & Wohnen in und um Oldenburg. Ein Stadtteil mit Zukunft. Oldenburgs neuer Stadtteil Alexanderhaus www.gsg-oldenburg.de Bauen & Wohnen in und um Oldenburg Ein Stadtteil mit Zukunft Alexanderhaus Lust auf Neues Oldenburgs Taxifahrer haben sich in den letzten

Mehr

Die funktional gegliederte Stadt am Ende der zwanziger Jahre

Die funktional gegliederte Stadt am Ende der zwanziger Jahre Die funktional gegliederte Stadt am Ende der zwanziger Jahre Le Corbusier, städtebauliche Studien für Südamerika Le Corbusier: Zeitgemäße Stadt (1922), Plan Voisin (1923 Modell später) und Ville Radieuse

Mehr

Stadtplanungsamt. Sanierungsgebiet: Bedeutung und Vorteile für Immobilieneigentümer

Stadtplanungsamt. Sanierungsgebiet: Bedeutung und Vorteile für Immobilieneigentümer Sanierungsgebiet: Bedeutung und Vorteile für Immobilieneigentümer Stadt Augsburg 2012 Stadterneuerung in Lechhausen - Durchführung Vorbereitender Untersuchungen (VU) und Erarbeitung eines Integrierten

Mehr

Teil 3: Verstehen und Bearbeiten eines Lesetextes und wissenschaftssprachlicher Strukturen Lösungsschlüssel

Teil 3: Verstehen und Bearbeiten eines Lesetextes und wissenschaftssprachlicher Strukturen Lösungsschlüssel Teil 3: Verstehen und Bearbeiten eines Lesetextes und wissenschaftssprachlicher Strukturen Lösungsschlüssel Arbeitszeit: 90 Minuten A: Aufgaben zum Leseverstehen 1. Welche Überschrift passt zu welchem

Mehr

EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg

EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg Baugemeinschaft EinDach GbR Wir suchen neue Mitglieder! Das sind wir: Unsere Baugemeinschaft möchte sich den Wunsch

Mehr

Richtig sanieren. Mit dem Schöck Isokorb R. Verfügbar ab Juni 2011

Richtig sanieren. Mit dem Schöck Isokorb R. Verfügbar ab Juni 2011 Richtig sanieren. Mit dem Schöck Isokorb R. Verfügbar ab Juni 2011 Gebäude wirksam sanieren. Und was ist mit dem Balkon? 2 Wenn saniert wird, steht meist der energetische Gedanke im Vordergrund. Aus gutem

Mehr

Neubau und Sanierung Studentenwohnheim Wilhelm-Busch-Straße 8/10 - Zukünftiges Klaus-Bahlsen-Studentenwohnheim -

Neubau und Sanierung Studentenwohnheim Wilhelm-Busch-Straße 8/10 - Zukünftiges Klaus-Bahlsen-Studentenwohnheim - Projektbeschreibung G/ho/kü Seite 1 von 2 Neubau und Sanierung Studentenwohnheim Wilhelm-Busch-Straße 8/10 - Zukünftiges Klaus-Bahlsen-Studentenwohnheim - Hoher Bedarf nach studentischem Wohnraum in Hannover

Mehr

Einfach und schnell sanieren mit Multipor

Einfach und schnell sanieren mit Multipor Presse-Information Multipor: Objektbericht Biel Einfach und schnell sanieren mit Multipor Um den Energieverbrauch alter Bauten zu senken wird als erstes neu isoliert. Mehrere Beispiele in Biel zeigen,

Mehr

EDENLIFE MINI- LOFTS ZUM BESSER LEBEN WOHNKONZEPT FÜR MEHR LEBENSQUALITÄT

EDENLIFE MINI- LOFTS ZUM BESSER LEBEN WOHNKONZEPT FÜR MEHR LEBENSQUALITÄT MINI- LOFTS ZUM BESSER LEBEN architeco gmbh Architekturatelier Bahnhofstrasse 8 6030 Ebikon T +41 41 440 25 57 info@architeco.ch www.architeco.ch QUALITÄT NATUR INDIVIDUELL PREISWERT Kontakt: architeco

Mehr

Öffentliche Ausschreibung - Immobilien -

Öffentliche Ausschreibung - Immobilien - Öffentliche Ausschreibung - Immobilien - Die Stadt Weimar schreibt zum Verkauf folgendes Wohngrundstück aus: Rainer-Maria-Rilke Straße 1 (Gemarkung Weimar, Flur 52, Flurstück 393 mit 412 m²) Mindestgebot:

Mehr

5. Zusammenfassender Rückblick und Voraussicht Einleitung

5. Zusammenfassender Rückblick und Voraussicht Einleitung 5. Zusammenfassender Rückblick und Voraussicht Einleitung In diesem Kapitel wird erstens der Inhalt der Studien über den Umbau vom AAKH zum Universitätscampus kurz zusammengefasst. Zweitens erfolgt eine

Mehr

Modernisierende Instandsetzung, Modernisierung, bauliche Veränderung ein praxisnaher Überblick für den Verwalter

Modernisierende Instandsetzung, Modernisierung, bauliche Veränderung ein praxisnaher Überblick für den Verwalter Modernisierende Instandsetzung, Modernisierung, bauliche Veränderung ein praxisnaher Überblick für den Verwalter RA Horst Müller Sozietät Müller & Hillmayer, München www.mueller-hillmayer.de 1 22 Besondere

Mehr

Bau- und Raumkunst: Heimatschutz und Reformbewegung in der Schweiz. MAS gta ETH HS 2012

Bau- und Raumkunst: Heimatschutz und Reformbewegung in der Schweiz. MAS gta ETH HS 2012 Bau- und Raumkunst: Heimatschutz und Reformbewegung in der Schweiz Heimatschutzbewegung Neues Bauen Chaletstil negativ, 1909 Heimatschutzarchitektur Heimatarchitektur Regionalromantik (Schweizer Chaletstil)

Mehr

Z u k u n f t Z o l l i n g e r h e i m

Z u k u n f t Z o l l i n g e r h e i m Ablauf Die Gustav Zollinger-Stiftung Um- und Erweiterungsbau Hauptgebäude Neubau mit Seniorenwohnungen Bauablauf Die nächsten Schritte 2002 13.04.2011 Seite 1 Um- u. Erweiterungsbau Hauptgebäude Ausgangslage

Mehr

Städtebaulicher Denkmalschutz Altstadt Leer

Städtebaulicher Denkmalschutz Altstadt Leer Bürgerinformation zum Start der Altstadtsanierung in Leer am 20.7.2015, 19.00 Uhr, Festsaal des Rathauses-Altbau BauBeCon Sanierungsträger GmbH Klaus von Ohlen, Vertriebsleiter Folie 1 23. Juli 2015 Folie

Mehr

Substanzielle und energetische Sanierung im Einklang mit dem Denkmalschutz

Substanzielle und energetische Sanierung im Einklang mit dem Denkmalschutz - 1 - Substanzielle und energetische Sanierung im Einklang mit dem Denkmalschutz Praxisbeispiel: Lingelgasse 13a 35037 Marburg Architekt Jürgen Schormann und Dipl. Ing. Jochen Staube - 2 - Objektdaten

Mehr

Klausur zur DSH. Teil 3: Verstehen und Bearbeiten eines Lesetextes und wissenschaftssprachlicher Strukturen

Klausur zur DSH. Teil 3: Verstehen und Bearbeiten eines Lesetextes und wissenschaftssprachlicher Strukturen Klausur zur DSH Teil 3: Verstehen und Bearbeiten eines Lesetextes und wissenschaftssprachlicher Strukturen Arbeitszeit: 90 Minuten A: Aufgaben zum Leseverstehen 1. Welche Überschrift passt zu welchem Abschnitt?

Mehr

Wasserschaden im Haus? Wir kümmern uns darum! Ihr Spezialist orten, trocknen, sanieren, vermeiden. fair. regional. partnerschaftlich.

Wasserschaden im Haus? Wir kümmern uns darum! Ihr Spezialist orten, trocknen, sanieren, vermeiden. fair. regional. partnerschaftlich. Wasserschaden im Haus? Wir kümmern uns darum! Ihr Spezialist orten, trocknen, sanieren, vermeiden fair partnerschaftlich regional geprüft Unsere Philosophie: Von Mensch zu Mensch Beständigkeit, Nähe, Regionalität

Mehr

Verfeinert und verdichtet. Die Überbauung Weinberglistrasse der Baugenosschschaft Pro familia Luzern.

Verfeinert und verdichtet. Die Überbauung Weinberglistrasse der Baugenosschschaft Pro familia Luzern. Verfeinert und verdichtet. Die Überbauung Weinberglistrasse der Baugenosschschaft Pro familia Luzern. Küchen. Balkone. Lebensräume. INNERE VERDICHTUNG UND MEHR ATTRAKTIVITÄT Durch die gelungene Sanierung

Mehr

Stiftung Bauhaus Dessau Gropiusallee Dessau-Roßlau Telefon Institutionelle Förderer:

Stiftung Bauhaus Dessau Gropiusallee Dessau-Roßlau Telefon Institutionelle Förderer: Stiftung Bauhaus Dessau Gropiusallee 38 06846 Dessau-Roßlau Telefon 0340-6508-250 www.bauhaus-dessau.de Institutionelle Förderer: Welterbestätten Bauhaus Weimar Dessau Bernau Erweiterung: Bundesschule

Mehr

MEDIENSERVICE der Stadt Linz

MEDIENSERVICE der Stadt Linz der Stadt Linz www.linz.at,; E-Mail: komm@mag.linz.at Informationsunterlage zur Pressekonferenz von Bürgermeister Klaus Luger, Infrastruktur-Stadtrat Markus Hein und WAG-Geschäftsführer Mag. Wolfgang Schön

Mehr

Stadt Emden Aktive Innenstadt

Stadt Emden Aktive Innenstadt Richtlinie über die pauschale Förderung von Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen nach 164 a Baugesetzbuch im Sanierungsgebiet Innenstadt der Stadt Emden (Modernisierungsrichtlinie) Im Sanierungsgebiet

Mehr

Nachhaltigkeit bei Konzepten in der Instandhaltung und Modernisierung von Gebäuden Gebäudesanierung

Nachhaltigkeit bei Konzepten in der Instandhaltung und Modernisierung von Gebäuden Gebäudesanierung Nachhaltigkeit bei Konzepten in der Instandhaltung und Modernisierung von Gebäuden Gebäudesanierung Diana Hasler, Dipl.-Ing. Architekt Sachverständige für Energieeffizienz von Gebäuden Energieberater für

Mehr

Bürogebäude Quartier Süd Stauffenbergallee Montabaur

Bürogebäude Quartier Süd Stauffenbergallee Montabaur gebäude Quartier Süd Stauffenbergallee 5610 Montabaur 151029_Entwurf Lageplan, Grundrisse, Ansichten, Nutzflächen Fachwerk Architekten BDA Andreas M. Schwickert Nikolausstraße Tel. 02602/959730 BÜRO- UND

Mehr

Kontio. SmartLog FÜR ARCHITEKTEN NEUE ARCHITEKTONISCHE MÖGLICHKEITEN FÜR KONSTRUKTIONEN AUS MASSIVHOLZ HOLZHAUS

Kontio. SmartLog FÜR ARCHITEKTEN NEUE ARCHITEKTONISCHE MÖGLICHKEITEN FÜR KONSTRUKTIONEN AUS MASSIVHOLZ HOLZHAUS FÜR ARCHITEKTEN NEUE ARCHITEKTONISCHE MÖGLICHKEITEN FÜR KONSTRUKTIONEN AUS MASSIVHOLZ HOLZHAUS HOLZHAUS ist die innovative Lösung bei massiven Holzbauten. Es steht für: Architektur mit freien Designs und

Mehr

SANIERUNG UND STEUERN

SANIERUNG UND STEUERN SANIERUNG UND STEUERN Einkommensteuerliche Förderung für Baumaßnahmen in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsgebieten Autor: Bernd Willems, Finanzamt Trier Gebäudesanierung und Steuern Stand:

Mehr

1. Grenzen Sie bitte Romanik, Gotik und Renaissance ungefähr zeitlich ein.

1. Grenzen Sie bitte Romanik, Gotik und Renaissance ungefähr zeitlich ein. Test 1 1. Grenzen Sie bitte Romanik, Gotik und Renaissance ungefähr zeitlich ein. 2. Zeichnen Sie bitte Grundriß und Schnitt einer Basilika als Bautyp und benennen Sie bitte die wesentlichen räumlichen

Mehr

P O S I T I O N E N Z U M M Ö B E L B A U

P O S I T I O N E N Z U M M Ö B E L B A U 02.11.2011 THE SWINGING SIXTIES : MÖBEL AUS KUNSTSTOFF 09.11.2011 LEBENSFORM UND GESTALTUNGSPRINZIPIEN DER SHAKER 16.11.2011 BUG-UND SCHICHTHOLZ: MICHAEL THONET, ALVAR UND AINO AALTO 23.11.2011 FORM-UND

Mehr

Beratungs- und Verwaltungsgesellschaft. Hausverwaltung PLUS. www.deba-haus.de

Beratungs- und Verwaltungsgesellschaft. Hausverwaltung PLUS. www.deba-haus.de Beratungs- und Verwaltungsgesellschaft Hausverwaltung PLUS www.deba-haus.de Die DEBA Die DE BA war seit den 1960er Jahren als Bauträger, insbesondere von Wohnimmobilien, tätig Seit 2005 konzentrieren wir

Mehr

8-geschossiges holzgebäude, Bad Aibling D

8-geschossiges holzgebäude, Bad Aibling D 8-geschossiges holzgebäude, Bad Aibling D binderholz lieferte binderholz Brettsperrholz BBS für die Errichtung des höchsten Holzhauses Deutschlands, welches auf einem ehemaligen Militärgelände in Bad Aibling

Mehr

Verteilung von (Folge)kosten baulicher Veränderungen

Verteilung von (Folge)kosten baulicher Veränderungen Beispielbild Verteilung von (Folge)kosten baulicher Veränderungen Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter, HWR Berlin Agenda I. Was sind bauliche Veränderungen? II. Was ist dazu im Gesetz geregelt? III.Kostenverteilung

Mehr

Erneuerung der Gebäudehülle:

Erneuerung der Gebäudehülle: Erneuerung der Gebäudehülle: Chancen und Risiken aus bauphysikalischer Sicht Rieska Dommann, dipl. Architekt FH SIA - Martinelli + Menti AG Meggen 1 Ausgangslage Marktransparenz durch Einführung GEAK (GebäudeEnergieAusweis

Mehr

Ausstellung Stahlrohrmöbel-Klassiker Exposé

Ausstellung Stahlrohrmöbel-Klassiker Exposé Ausstellung Stahlrohrmöbel-Klassiker Exposé Konzept Eine wichtige und interessante Epoche der Geschichte des modernen Möbels wird mit dieser Ausstellung dokumentiert: die Entwicklung der Möbel aus Stahlrohr

Mehr

Besichtigungsmanagement:

Besichtigungsmanagement: Besichtigungsmanagement: Besichtigungstermin 09.10.2014 Bundesland Bayern Land Deutschland Ansprechpartner Asset Manager (asset@manager.de) Telefon 030/208476500 Mobil 017634099099 Gutachter Testgutachter@Bewertungsfirma.de

Mehr

Wohnungslosigkeit in Hamburg

Wohnungslosigkeit in Hamburg Wohnungslosigkeit in Hamburg Wege aus der Wohnungsnot Fachtagung der AGFW Sozialpolitik in Zeiten der Schuldenbremse. 3.11.2014 Dr. Tobias Behrens, STATTBAU HAMBURG GmbH Inhalt Vorstellung STATTBAU Wohnungspolitische

Mehr

Tempelhof ist überall Akzeptanz von Neubauvorhaben

Tempelhof ist überall Akzeptanz von Neubauvorhaben Tempelhof ist überall Akzeptanz von Neubauvorhaben Veranstaltung: GdW, 3. WohnZukunftsTag 2015 Datum: 01.07.2015 Ort: RADIALSYSTEM V, Holzmarktstraße 33, 10243 Berlin Referent: Martin Paßlack, Prokurist

Mehr

Baukultur und Klimaschutz

Baukultur und Klimaschutz Baukultur und Klimaschutz Ein kleiner Praxisleitfaden für die energetische Sanierung historischer Gebäude Das neue Förderprogramm KfW-Effizienzhaus Denkmal I Was ist ein Denkmal Und was sind Gebäude mit

Mehr

EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg

EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg EinDach GbR Nachbarschaftlich in Barmbek-Süd Wohnprojekt am Parkquartier Friedrichsberg Baugemeinschaft EinDach GbR Wir suchen neue Mitglieder! Das sind wir: Unsere Baugemeinschaft möchte sich den Wunsch

Mehr

6.0. Gebäudebeschreibung:

6.0. Gebäudebeschreibung: 6.0. Gebäudebeschreibung: 6.1. Vorbemerkung: Grundlage der Gebäudebeschreibung sind die Feststellungen bei der Ortsbesichtigung und Angaben in der Bauakte. Es werden die vorherrschenden Ausführungen beschrieben.

Mehr

Ländliches Bauen und LEADER Aktuelle Tendenzen im Freistaat Sachsen. Heiko Vogt Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.

Ländliches Bauen und LEADER Aktuelle Tendenzen im Freistaat Sachsen. Heiko Vogt Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Heiko Vogt Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft Bildung Dörfliche Architektur europäisches Kulturerbe und Entwicklungspotenzial Tagung am 29. Mai 2015 Ländliches Bauen seit 1990

Mehr

Werthaltige Instandhaltung von Immobilien

Werthaltige Instandhaltung von Immobilien Werthaltige von Immobilien Helmut Floegl Werthaltige Eine werthaltige hat die Immobilie in wirtschaftlich vernünftigem Umfang so instandzuhalten, dass der Wert der Immobilie möglichst erhalten bleibt.

Mehr

Presseinformation. Moderner Wohnraum auf ehemaligem Konsulatsgelände. Zwei Stadtvillen am Palmengarten in Frankfurt. Baden-Baden, 28.07.

Presseinformation. Moderner Wohnraum auf ehemaligem Konsulatsgelände. Zwei Stadtvillen am Palmengarten in Frankfurt. Baden-Baden, 28.07. Presseinformation Schöck Bauteile GmbH Wolfgang Ackenheil Vimbucher Straße 2 76534 Baden-Baden Tel.: 07223 967-471 E-Mail: presse@schoeck.de Moderner Wohnraum auf ehemaligem Konsulatsgelände Zwei Stadtvillen

Mehr

build for life ALCOA ARCHITECTURAL SYSTEMS Fassaden

build for life ALCOA ARCHITECTURAL SYSTEMS Fassaden build for life ALCOA ARCHITECTURAL SYSTEMS Fassaden ALCOA SERIE AA 100 Der Bahnhof von Yamagata in Japan vereint in seiner Architektur die Modernität des 21. Jahrhunderts mit japanischer Ästhetik. Ein

Mehr

S a t z u n g. über besondere Anforderungen an die Erhaltung der Gebäudefassaden im Bereich der Oberen Kaiserstraße

S a t z u n g. über besondere Anforderungen an die Erhaltung der Gebäudefassaden im Bereich der Oberen Kaiserstraße S a t z u n g über besondere Anforderungen an die Erhaltung der Gebäudefassaden im Bereich der Oberen Kaiserstraße Satzung der Stadt Siegburg zur Erhaltung der Gebäudefassaden im Bereich der Oberen Kaiserstraße

Mehr

Regeln für die Gestaltung von Wohnbauten in der Obwaldner Landschaft

Regeln für die Gestaltung von Wohnbauten in der Obwaldner Landschaft Regeln für die Gestaltung von Wohnbauten in der Obwaldner Landschaft Philipp Maurer, Raumplaner ETH NDS SIA Sarnen, 2. Juni 2016 2 Warum Regeln? Abbruch und Wiederaufbau seit 2012 zulässig. Art. 24c Abs.

Mehr

H A U S LANGE H A U S ESTERS

H A U S LANGE H A U S ESTERS H A U S LANGE H A U S ESTERS Exkursion 09.11.2012 Exkursion Anfahrt Informationen Am 09.11.2012 veranstaltet das Fachgebiet CAD eine Exkursion zu den Häusern Lange und Esters von Ludwig Mies van der Rohe

Mehr

DC Tower 1, Wien. Fortschritt baut man aus Ideen.

DC Tower 1, Wien. Fortschritt baut man aus Ideen. DC Tower 1, Wien Fortschritt baut man aus Ideen. 2 Mit 250 m ist der dunkel verglaste Monolith deutlich höher als der bisherige Rekordhalter, der 202 m hohe Millennium Tower am anderen Donau-Ufer. Die

Mehr

Siedlungen der Moderne

Siedlungen der Moderne Siedlungen der Moderne Mieterveranstaltung Hufeisensiedlung 28.06.2010 Georg Wasmuth, Kontaktarchitekt, büro west Siedlung Schillerpark Erbaut: 1924-1930 Architekt: Bruno Taut Sanierung seit 1991 1929

Mehr

Dipl.- Bauing. Elke März, Berliner Chaussee 156, Burg

Dipl.- Bauing. Elke März, Berliner Chaussee 156, Burg Seite - 8-3. Gebäudebeschreibung 3.1 gesamtes Grundstück Die Bebauung des Grundstücks besteht aus einem Wohnhaus (Einfamilienhaus), bestehend aus Erdgeschoss und teilausgebautem Dachgeschoss. Das Wohnhaus

Mehr

Fonds zur Attraktivierung von Kernbereichen in der Innenstadt und den Stadtteilen von Melsungen

Fonds zur Attraktivierung von Kernbereichen in der Innenstadt und den Stadtteilen von Melsungen Fonds zur Attraktivierung von Kernbereichen Seite 1 Fonds zur Attraktivierung von Kernbereichen in der Innenstadt und den Stadtteilen von Melsungen Ziele des Fonds sind die Verbesserung der Rahmenbedingungen

Mehr

Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969), dt.-amerik. Architekt

Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969), dt.-amerik. Architekt Architektur beginnt, wenn zwei Backsteine sorgfältig zusammengesetzt werden. Architektur ist eine Sprache mit der Disziplin einer Grammatik, man kann Sprache im Alltag als Prosa benutzen, und wenn man

Mehr

Siegerprojekte ETHOUSE Award 2015 Der Preis für energieeffizientes Sanieren der Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme

Siegerprojekte ETHOUSE Award 2015 Der Preis für energieeffizientes Sanieren der Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme Siegerprojekte ETHOUSE Award 2015 Der Preis für energieeffizientes Sanieren der Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme ÜBERSICHT PREISTRÄGER KATEGORIE WOHNBAU Sieger ETHOUSE Award 2015, Kategorie Wohnbau U1architektur,

Mehr

HERON Bau- und Projektmanagement GmbH

HERON Bau- und Projektmanagement GmbH 1 HERON Bau- und Projektmanagement GmbH Unternehmensdarstellung 2 Inhaltsübersicht Das Unternehmen Referenzen (Auszug) Wohnungsneubau Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen Industrieneubauten 3 Das Unternehmen

Mehr

Vorlesung Baugeschichte WS 2013/14: Baugeschichte des 19., 20. und 21. Jh.s : Freiwilliger Selbsttest

Vorlesung Baugeschichte WS 2013/14: Baugeschichte des 19., 20. und 21. Jh.s : Freiwilliger Selbsttest So geht s: Es folgen 25 Fragen aus allen Vorlesungen. Jede Frage hat eine Nummer. Teils gibt es eine Antwort, teils mehrere. Für jede richtige Antwort gibt es einen Punkt. Insgesamt könnten so ###### Punkte

Mehr

alsecco Objektbericht. Wohn- und Geschäftshäuser Eleganza in Frankfurt a. M.

alsecco Objektbericht. Wohn- und Geschäftshäuser Eleganza in Frankfurt a. M. alsecco Objektbericht. Wohn- und Geschäftshäuser Eleganza in Frankfurt a. M. Wohn- und Geschäftshäuser Eleganza Wärmedämmung und Farbgestaltung Elegante Erscheinung Lebendige Fassaden inszeniert als harmonisches

Mehr

Birk-Areal in Tuttlingen Bestandsplan

Birk-Areal in Tuttlingen Bestandsplan b i r k a r e a l Tuttlingen Birk-Areal in Tuttlingen Bestandsplan Birk - Areal in Tuttlingen - bestehende Situation von Osten - 2011 Quelle: Städtebauliches Entwicklungskonzept Quartier 8.22 Birk-Areal

Mehr

1 Feuchtigkeit als Auslöser von Schimmelpilzbildungen

1 Feuchtigkeit als Auslöser von Schimmelpilzbildungen 1 Feuchtigkeit als Auslöser von Schimmelpilzbildungen Immer wieder wird in der Öffentlichkeit über Schimmelpilzbildungen in Wohnungen diskutiert. Häufig sind sie auch Ursache von langwierigen Streitfällen

Mehr

Baukultur im Ländlichen Raum: Förderrichtlinie ILE. Veranstaltung der Region Elbe-Röder-Dreieck, Freistaat Sachsen

Baukultur im Ländlichen Raum: Förderrichtlinie ILE. Veranstaltung der Region Elbe-Röder-Dreieck, Freistaat Sachsen Veranstaltung der Region Elbe-Röder-Dreieck, 20.05.2009 Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie Auszüge zur Baukultur aus Der Förderrichtlinie Integrierte (RL ILE/2007) Den Verfahrensvorschriften

Mehr

Wie aus der City Nord eine Wohnstadt wird

Wie aus der City Nord eine Wohnstadt wird Seite 1 von 5 Adresse dieses Artikels: http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-nord/article206926341/wie-aus-der-city-nord-eine-wohnstadt-wird.html STADTPLANUNG Wie aus der City Nord eine Wohnstadt wird

Mehr

WohnZukunftsTag Das Seniorenwohnhaus Südstadt

WohnZukunftsTag Das Seniorenwohnhaus Südstadt WohnZukunftsTag 2015 Das Seniorenwohnhaus Südstadt Vor welchen Herausforderungen steht die (Wohnungs-)Gesellschaft? Historie demografische Erkenntnisse 2006 in Neubrandenburg angekommen 2007 Entwicklung

Mehr

WEIMAR Brucknerstraße 11 Straßenansicht

WEIMAR Brucknerstraße 11 Straßenansicht Straßenansicht Brucknerstraße 11 Straßenansicht Architekt Rudolf Zapfe Das viergeschossige Mehrfamilienhaus wurde 1904 von den Gebr. Zapfe erbaut. Die bekannten Weimarer Architekten errichteten es in massiver

Mehr

«Quartier Neugrüen Mellingen 198 Wohnungen in Minergie-A-ECO»

«Quartier Neugrüen Mellingen 198 Wohnungen in Minergie-A-ECO» 19. Internationales Holzbau-Forum 2013 «Quartier Neugrüen Mellingen 198 Wohnungen in Minergie-A-ECO» D. Schwarz 1 «Quartier Neugrüen Mellingen 198 Wohnungen in Minergie-A-ECO» Prof. Dietrich Schwarz Dietrich

Mehr

Kulturhistorische Bauten Geschichte neu erlebbar machen

Kulturhistorische Bauten Geschichte neu erlebbar machen Kulturhistorische Bauten Geschichte neu erlebbar machen Mauerwerksarbeiten im Denkmal Solides Handwerk ist Beitrag zur Kultur Der Respekt vor der historischen Bauleistung spielt eine wichtige Rolle bei

Mehr

Daten und Fakten. Quartier 21, Hamburg-Barmbek ehem. Allgemeines Krankenhaus (AK) Barmbek. Quartierkonzept

Daten und Fakten. Quartier 21, Hamburg-Barmbek ehem. Allgemeines Krankenhaus (AK) Barmbek. Quartierkonzept Daten und Fakten Quartier 21, Hamburg-Barmbek ehem. Allgemeines Krankenhaus (AK) Barmbek Ansprechpartnerin: Gabriele Stegers Quartierkonzept Im Bezirk Hamburg Nord, zwischen den Straßen Rübenkamp, Hartzloh

Mehr

WBG Aufbau Strausberg eg

WBG Aufbau Strausberg eg WBG Aufbau Strausberg eg Idyllische Kleinstadt im Speckgürtel östlich von Berlin 04.11.2016 WBG "Aufbau" Strausberg eg 1 WBG Aufbau Strausberg eg Kleine Genossenschaft Verwaltungseinheiten Gegründet 1954

Mehr

DAS KONZEPT Alle Generationen unter einem Dach

DAS KONZEPT Alle Generationen unter einem Dach DAS KONZEPT Alle Generationen unter einem Dach Die Vereinzelung der Menschen wird in der heutigen Gesellschaft immer mehr zu einem Problem. Bislang tragende Netzwerke wie Familie, Nachbarschaft, Verwandtschaft

Mehr

Plenarrede am 15. Januar 2015, TOP 9. Die Welt neu denken 100. Jahrestag der Gründung des Bauhauses im Jahr 2019 Siegmund Ehrmann, MdB

Plenarrede am 15. Januar 2015, TOP 9. Die Welt neu denken 100. Jahrestag der Gründung des Bauhauses im Jahr 2019 Siegmund Ehrmann, MdB Plenarrede am 15. Januar 2015, TOP 9 1 Die Welt neu denken 100. Jahrestag der Gründung des Bauhauses im Jahr 2019 Siegmund Ehrmann, MdB Im Jahre 2019 werden wir mit vielen weltweiten Bauhaus-Freunden das

Mehr

GRASEWEG 6, Halle (SAALE)

GRASEWEG 6, Halle (SAALE) GRASEWEG 6, Halle (SAALE) Wohn- und Geschäftshaus VOLLSANIERUNG EINZELDENKMAL 3 Wohneinheiten / 1 Gewerbeeinheit Der Graseweg 6: Ein Haus mit Geschichte und Zukunft Der Graseweg 6 auch als Graseweghaus

Mehr

Die Restnutzungsdauer von Gebäuden nach Modernisierung/ Sanierung. Vortrag am 13. Dingolfinger Baufachtag 13. November 2009

Die Restnutzungsdauer von Gebäuden nach Modernisierung/ Sanierung. Vortrag am 13. Dingolfinger Baufachtag 13. November 2009 Die Restnutzungsdauer von Gebäuden nach Modernisierung/ Sanierung Vortrag am 13. Dingolfinger Baufachtag 13. November 2009 Wie erfasst und bewertet man verschiedene Zustände desselben Gebäudes? Inhalt

Mehr

BFW Ritter Sparen mit Komfortgewinn. Hydraulischer Abgleich und differenzierte Verbrauchsanalyse. Heizkostensenkung in Bestandsgebäuden

BFW Ritter Sparen mit Komfortgewinn. Hydraulischer Abgleich und differenzierte Verbrauchsanalyse. Heizkostensenkung in Bestandsgebäuden BFW Ritter Sparen mit Komfortgewinn Hydraulischer Abgleich und differenzierte Verbrauchsanalyse Heizkostensenkung in Bestandsgebäuden Wege aus der Nebenkosten-Misere Die Problematik steigender Energiepreise

Mehr

2. Architektursymposium. Architektur, Holz und Bau. Das fliegende Klassenzimmer Herausforderungen im Schulhausbau

2. Architektursymposium. Architektur, Holz und Bau. Das fliegende Klassenzimmer Herausforderungen im Schulhausbau 2. Architektursymposium Das fliegende Klassenzimmer Herausforderungen im Schulhausbau 19. und 23. September 2016 Bern und Burgdorf Architektur, Holz und Bau 2. Architektursymposium Das fliegende Klassenzimmer

Mehr

Mietenvolksentscheid in Berlin Eine Einführung

Mietenvolksentscheid in Berlin Eine Einführung Mietenvolksentscheid in Berlin 2016 Eine Einführung 1. Berliner Wohnungsnot und die Wohnungspolitik des Senats 2. Worum geht s? - Erhalt preiswerter Wohnungen - Schaffung neuer preiswerter Wohnungen -

Mehr

copyrighted material PUR

copyrighted material PUR Johannes Kottjé PUR Johannes Kottjé PUR Minimalistische Wohnhäuser heute Deutsche Verlags-Anstalt Inhalt Was ist eigentlich Purismus? 6 Traditionell puristisch Holzhaus im Allgäu Entwurf: architektur+raum,

Mehr

denkmal - aktiv Oberstufenzentrum 1 Stadt Frankfurt (Oder)

denkmal - aktiv Oberstufenzentrum 1 Stadt Frankfurt (Oder) denkmal - aktiv Oberstufenzentrum 1 Stadt Frankfurt (Oder) Wer macht mit? 35 zukünftige Kaufleute in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft befinden sich derzeit im 2. Ausbildungsjahr kommen aus den unterschiedlichsten

Mehr