604 wifi. WIFI- und Internet- FUNKTIONEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "604 wifi. WIFI- und Internet- FUNKTIONEN"

Transkript

1 604 wifi WIFI- und Internet- FUNKTIONEN Anhang zum ARCHOS 504/604 Benutzerhandbuch Version 1.0 Die neueste Version dieses Handbuchs steht auf zum Download bereit. Dieses Handbuch enthält Informationen zu den WiFi- und Internetfunktionen des ARCHOS 604 WiFi Geräts. Hinweise zu den übrigen Gerätefunktionen entnehmen Sie bitte dem ARCHOS 504/ Benutzerhandbuch. Sämtliche Angaben in diesem Benutzerhandbuch entsprechen dem Informationsstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Unsere Techniker arbeiten laufend an der Aktualisierung und Verbesserung unserer Geräte. Aus diesem Grund kann es im Erscheinungsbild oder bei einzelnen Teilfunktionen zu geringfügigen Abweichungen zwischen der Darstellung in diesem Handbuch und Ihrem Gerät kommen.

2 Inhaltsverzeichnis > S. Inhaltsverzeichnis Einführung...3 Beschreibung der WiFi-Benutzeroberfläche des ARCHOS Verwendung des Touchscreens Verbindung zu WiFi-Netzwerk herstellen Herstellen der WiFi-Verbindung Einrichtung des WiFi-Netzwerks ZUGRIFF AUF ANDERE COMPUTER IM NETZWERK Internetsurfen mit Opera Opera starten Verwenden von Opera Wireless Fileserver Fileserver-Einstellungen Technische Spezifikationen...15

3 Einleitung > S. 3 Einführung Beschreibung der WiFi-Benutzeroberfläche des ARCHOS 604 Verwendung des Touchscreens Das Hauptfenster des ARCHOS 604 WiFi weist gegenüber dem ARCHOS 604 ein weiteres Bildsymbol auf: den Opera Web-Browser. Siehe unter: Internetsurfen mit Opera. Außerdem ist eine zusätzliche Menüoption verfügbar: WiFi aktivieren. Siehe unter: Verbindung zu WiFi-Netzwerk herstellen. Das ARCHOS 604 WIFI Gerät ist mit einem Touchscreen ausgerüstet. Durch Antippen verschiedener Bildschirmbereiche mithilfe des mitgelieferten Stylus oder auch mit dem Finger können unterschiedliche Bedienfunktionen aufgerufen werden. Nachstehend finden Sie eine Beschreibung der wichtigsten Abschnitte des Berührungsbildschirms sowie ein paar Verwendungstipps. Bereiche des Berührungsbildschirms Statusleiste Wenn am rechten Ende der Statusleiste ein Kreuz aufscheint, können Sie dieses antippen, um das aktuelle Fenster zu schließen. Dies entspricht der Betätigung der Taste. Tabs Durch Antippen des Tab-Bildsymbols ( ) können Sie zwischen den verfügbaren Fenstern wechseln. Dies entspricht der Betätigung der Taste. Alternativ dazu können Sie den Tab des gewünschten Fensters direkt antippen.

4 Menü 604 wifi HANDBUCH V1.0 Einleitung > S. 4 Sie haben die Möglichkeit, das Wort MENÜ im rechten unteren Bildschirmbereich oder auch direkt das gewünschte Menüsymbol anzutippen. Die verfügbaren Menüoptionen werden eingeblendet. Dies entspricht der Betätigung der Taste MENÜ. Tippen Sie anschließend die gewünschte Option bzw. das entsprechende Bildsymbol an. Symbole auswählen, Dateien aufrufen usw. Sie haben die Möglichkeit, im Hauptfenster oder im Einstellungsfenster Bildsymbole durch Antippen direkt auszuwählen. Durch zweimaliges Antippen wird die entsprechende Anwendung gestartet. Dies entspricht dem Vorgang, bei dem Sie das Bildsymbol über das Bedienpult markieren und dann mit OK bestätigen. Um in einem Browserfenster, in der ARCLibrary, in der Foto Wall o. dgl. eine Datei/einen Song/ein Video aufzurufen, tippen Sie die entsprechende Datei zwei Mal an. Weitere Bedienvorgänge über den Touchscreen Bei laufender Video- oder Musikwiedergabe haben Sie die Möglichkeit, direkt zu einer gewünschten Stelle zu springen, indem Sie diese in der Fortschrittsleiste antippen. Alternativ dazu können Sie den Cursor in der Fortschrittsleiste zur gewünschten Stelle im Video/ Song ziehen. Wo vorhanden, kann die Lautstärkeleiste nach dem selben Schema angepasst werden. Im Archos Datei-Browser können Sie die Bildlaufleisten auf- und abscrollen. Im PDF-Viewer sowie im Opera Webbrowser können Sie im Fenster auf- und abscrollen; dazu müssen Sie in der Seite tippen und das Fenster weiterziehen (tippen Sie jedoch nicht versehentlich auf einen Link!). Vorsichtsmassnahmen Um die Funktionsfähigkeit des Touchscreens zu erhalten und Beschädigungen der Bildschirmoberfläche zu vermeiden, darf nur mit dem mitgelieferten Stylus oder mit dem Finger getippt werden.

5 Verbindung zu WiFi-Netzwerk herstellen > S Verbindung zu WiFi-Netzwerk herstellen Der ARCHOS 604 WIFI lässt sich mit verschiedensten Wireless-Netzwerken verbinden. Auf diese Weise können Sie z. B. im Web surfen oder Dateien mit anderen ARCHOS-Geräten oder Computern austauschen. 1.1 Herstellen der WiFi-Verbindung WiFi AKTIVIEREN Drücken Sie im Startfenster auf MENÜ und wählen Sie die Option WiFi aktiveren aus. Das Gerät sucht nun nach vorhandenen WiFi-Netzwerken. Bei der erstmaligen Verwendung des Geräts wird möglicherweise eine Fehlermeldung eingeblendet ("Keine konfigurierten Netzwerke gefunden"). Markieren Sie "Verfügbare Netzwerke" und drücken Sie auf OK. Die Liste der verfügbaren Netzwerke wird eingeblendet. Findet das ARCHOS-Gerät bereits genutzte und konfigurierte Netzwerke, stellt es automatisch eine Verbindung zu einem dieser Netzwerke her. Falls die Meldung "Keine Netzwerkverbindung herstellbar" eingeblendet wird, markieren Sie "Verfügbare Netzwerke" und drücken Sie auf OK. Die Liste der verfügbaren Netzwerke wird eingeblendet. Sobald eine Verbindung zu einem WiFi-Netzwerk besteht, wechselt das Statusleisten- Symbol von (keine WiFi-Verbindung) auf (WiFi-Verbindung aktiv). Das Statusleisten-Symbol ist nur sichtbar, wenn die WiFi-Funktion eingeschaltet ist. LISTE DER VERFÜGBAREN NETZWERKE In der Liste der verfügbaren Netzwerke scheinen alle Drahtlosnetzwerke innerhalb der Reichweite des Geräts auf. Um die Liste zu aktualisieren, wählen Sie die Menüoption "Netzwerke suchen".

6 Verbindung zu WiFi-Netzwerk herstellen > S. 6 In der Liste der verfügbaren Netzwerke sind zu jedem Netzwerk die folgenden Informationen angegeben: Netzwerkname (SSID), sofern übertragen (falls die SSID nicht übertragen wird, werden Sie im nächsten Einstellungsfenster zur entsprechenden Eingabe aufgefordert) Konfigurationsstatus: konfiguriertes Netzwerk unkonfiguriertes Netzwerk Dieses Symbol wird eingeblendet, wenn eine Verbindung zum betreffenden Netzwerk aktiv ist Art des erforderlichen Authentifizierungsschlüssels Offenes Netzwerk WPA-Schlüssel WEP-Schlüssel WPA2-Schlüssel Signalstärke vom Netzwerk verwendeter Kanal Netzwerktyp (Infrastruktur oder Ad-Hoc) (derzeit keine Unterstützung für Ad-Hoc-Netzwerke) Um ein Netzwerk (Ihr eigenes Drahtlosnetzwerk zuhause oder an einem kostenlosen Hotspot) auszuwählen und eine Verbindung aufzubauen, tippen Sie es einfach an; alternativ dazu können Sie es über die Taste / auswählen und anschließend auf OK drücken. Daraufhin wird das Konfigurationsfenster zum betreffenden Netzwerk eingeblendet. Dort sind die notwendigen Daten für den Netzwerkzugang einzugeben. 1.2 Einrichtung des WiFi-Netzwerks Um eine Verbindung zu einem Drahtlosnetzwerk herzustellen, benötigt der ARCHOS 604 WiFi einige Informationen über das Netzwerk. Einige Daten werden vom Gerät automatisch ermittelt. Die restlichen Informationen können manuell im Fenster Netzwerkeinrichtung eingegeben werden (vgl. die folgenden Abschnitte). Hinweis: Die eingegebenen Netzwerkverbindungsdaten werden gespeichert und jedes Mal, wenn das betreffende Netzwerk in Reichweite ist, automatisch für den Aufbau einer Verbindung verwendet.

7 Verbindung zu WiFi-Netzwerk herstellen > S. OFFENE NETZWERKE Für offene Netzwerke ist keine Authentifizierung erforderlich. Wenn die automatische Konfiguration (DHCP automatische Zuteilung von IP-Adressen) aktiviert ist, genügt es, die Schaltfläche "Verbinden" anzutippen. Sofern das Sendesignal stark genug ist, stellt der ARCHOS 604 WiFi nun eine Verbindung zu diesem Netzwerk her. Falls das Netzwerk manuell konfiguriert werden muss, drücken Sie die Schaltfläche. Sie gelangen in den Teil der Einrichtung, wo Sie die nötigen Parameter manuell eingeben können. Zusätzliche Parameter werden eingeblendet: Die benötigten Informationen können ggf. beim Netzwerkverantwortlichen erfragt werden. Sind alle Informationen eingegeben, tippen Sie die Schaltfläche "Verbinden" an. Sofern das Sendesignal stark genug ist, stellt der ARCHOS 604 WiFi nun eine Verbindung zu diesem Netzwerk her. GESCHÜTZTE NETZWERKE (WEP-, WPA- ODER WPA2-SCHLÜSSEL) Bei verschlüsselten Netzwerken ist es erforderlich, einen Authentifizierungsschlüss el einzugeben. Das Gerät ermittelt automatisch, um welchen Schlüsseltyp (WEP, WPA oder WPA2) es sich handelt. Die übrigen erforderlichen Informationen können ggf. beim Netzwerkverantwortlichen erfragt werden.

8 Verbindung zu WiFi-Netzwerk herstellen > S. 8 Sie müssen folgende Einstellungen treffen: Authentifizierung: Die Authentifizierungsmethode beruht entweder auf einem "Offenen System" (Standardeinstellung) oder einem "Gemeinsam benutzten Schlüssel". Betrifft nur WEP-Netzwerke. Schlüssellänge: Die Länge des Authentifizierungsschlüssels kann 10 Zeichen (64 Bit) oder 26 Zeichen (128 Bit) betragen (Hexadezimalwerte). Betrifft nur WEP- Netzwerke. Schlüssel: Geben Sie hier den Authentifizierungsschlüssel ein. Benutzen Sie dazu die eingeblendete virtuelle Tastatur und tippen Sie auf OK, wenn Sie fertig sind. Konfiguration: "Automatisch (DHCP)" oder "Manuell". - Bei der Option "Automatisch (DHCP)" sind keine weiteren Informationen erforderlich. Tippen Sie einfach die Schaltfläche "Verbinden" an; sofern das Sendesignal stark genug ist, stellt der ARCHOS 604 WiFi nun eine Verbindung zu diesem Netzwerk her. - Wenn die Netzwerkparameter manuell einzustellen sind, wählen Sie "Manuell". Zusätzliche Parameter werden eingeblendet: Die benötigten Informationen können ggf. beim Netzwerkverantwortlichen erfragt werden. Sind alle Informationen eingegeben, tippen Sie die Schaltfläche "Verbinden" an. Sofern das Sendesignal stark genug ist, stellt der ARCHOS 604 WiFi nun eine Verbindung zu diesem Netzwerk her. 1.3 ZUGRIFF AUF ANDERE COMPUTER IM NETZWERK Wenn das Gerät in ein Windows Netzwerk eingebunden ist, besteht die Möglichkeit, im Archos Datei-Browser freigegebene Ordner auf anderen Rechnern im Netzwerk zu durchsuchen. Markieren Sie im Hauptfenster das Browser-Bildsymbol. Wählen Sie im geöffneten Browser "Netzwerk". Das Gerät sucht nun nach anderen Computern im Windows Netzwerk, und Sie haben die Möglichkeit, freigegebene Verzeichnisse zu durchsuchen.

9 Verbindung zu WiFi-Netzwerk herstellen > S. Ist die WiFi-Funktion nicht aktiviert oder besteht keine Netzwerkverbindung, sucht das Gerät nach vorhandenen Netzwerken, stellt eine Verbindung zu einem bekannten Netzwerk her oder zeigt eine Liste der verfügbaren Netzwerke an. Mithilfe der Archos-Doppelfensteranordnung können Dateien im Handumdrehen von einem Computerlaufwerk auf das Gerät verschoben werden. Sofern für das Verzeichnis auf dem Computer eine Schreibberechtigung besteht, ist der Dateitransfer auch in die andere Richtung möglich (vgl. Kopieren von Dateien und Ordnern im ARCHOS 604 Benutzerhandbuch).

10 Internetsurfen mit Opera > S Internetsurfen mit Opera Der ARCHOS 604 WIFI ist mit einem Opera Webbrowser ausgestattet, der speziell für das ARCHOS-Gerät ausgelegt ist. Opera ermöglicht die Anzeige von Webseiten, das Lesen von Webmails, Herunterladen von Web-Inhalten u.v.m. 2.1 Opera starten Markieren Sie im Startfenster das Opera Bildsymbol und drücken Sie auf OK; alternativ dazu können Sie das Bildsymbol direkt antippen. Wenn bereits eine Netzwerkverbindung besteht, öffnet sich der Opera Browser, und Sie können beginnen, im Internet zu surfen. Ist die WiFi-Funktion nicht aktiviert oder besteht keine Netzwerkverbindung, sucht das Gerät nach vorhandenen Netzwerken, stellt eine Verbindung zu einem bekannten Netzwerk her oder zeigt eine Liste der verfügbaren Netzwerke an. Wichtiger Hinweis: Drahtlosnetzwerke ermöglichen nicht notwendigerweise den Zugang zum Internet, sondern gewährleisten u. U. lediglich die Verbindung zwischen mehreren Computern. 2.2 Verwenden von Opera Der Opera Webbrowser ermöglicht das Lesen Ihrer Webmails, die Anzeige von Webseiten, das Herunterladen von Dokumenten aus dem Internet u.v.m. Der Opera Webbrowser ermöglicht außerdem das sog. "Tabbed Browsing". Das bedeutet, dass Sie mehrere Seiten gleichzeitig offen haben können, wobei alle Seiten innerhalb des selben Programmfensters dargestellt werden. Die einzelnen "Tabs" scheinen im oberen linken Bildschirmbereich auf. Um die gewünschte Seite anzusehen, genügt es, den entsprechenden "Tab" anzutippen. Siehe unter: Opera Menüoptionen.

11 Internetsurfen mit Opera > S. 11 Tastenbedienung des Opera Browsers Für die Bedienung des Opera Browsers sind die Tasten des ARCHOS Geräts mit folgenden Funktionen belegt: nächste Seite nach links scrollen vorherige Seite Opera schließen zwischen Tabs wechseln nach oben scrollen nach rechts scrollen nach unten scrollen bestätigen (Enter-Taste) Menüoptionen anzeigen Opera Menüoptionen Zoom - Zoom+: Zum Vergrößern der aktuellen Webseite. - Zoom-: Zum Verkleinern der aktuellen Webseite. - Zoom einstellen: Ermöglicht, durch Ziehen des Cursors die Zoomstufe direkt einzustellen. Darstellungsmodi - Zum Anpassen der Darstellung von Webseiten. - Auto: Das Format von Webseiten wird automatisch an die Bildschirmbreite angepasst, sodass kein waagrechtes Scrollen notwendig ist. - Desktop: Anzeige der Webseiten wie auf einem großen Monitor. Um alle Seitenbereiche zu sehen, müssen Sie senkrecht und waagrecht scrollen. Navigation - Zurück: Zurück zur zuletzt aufgeschlagenen Seite. - Vor: Zur nächsten Seite im Navigationsverlauf (wenn davor "Zurück" betätigt wurde).

12 Internetsurfen mit Opera > S Stopp: Das Laden der Webseite wird angehalten. - Neu laden: Zum Aktualisieren der aktuellen Webseite. Tab - Neu: Im Tab-Bereich (oben links am Bildschirm) wird ein neuer leerer Tab geöffnet. - Schließen: Der aktuelle Tab wird geschlossen. Gehe zu - URL eingeben...: Zur Eingabe der URL-Adresse der gewünschten Website. Für die Eingabe die Buchstaben auf der virtuellen Tastatur antippen. - Suche...: Ermöglicht, direkt eine Suche in einer der voreingestellten Suchmaschinen durchzuführen. Für die Eingabe die Buchstaben auf der virtuellen Tastatur antippen. - Start: Die Startseite wird aufgerufen. Lesezeichen - Zum Aufrufen der Lesenzeichenverwaltung. Sie können Sie Lesezeichen sortieren, entfernen usw. - Um die Webadresse eines Lesezeichens in einem neuen Tab zu öffnen, wählen Sie das Lesezeichen aus und drücken Sie OK. - Außerdem ist es möglich, eine Startseite festzulegen: Markieren Sie eine abgelegte Website und wählen Sie die Menüoption "Als Startseite". - Um vom Lesezeichenfenster in den Opera Browser zurückzuwechseln, drücken Sie auf. Einstellungen - Zum Öffnen des Opera Einstellungsfensters. Hier können Sie festlegen, ob Popup-Fenster blockiert werden sollen, und den Internet-Verlauf sowie gespeicherte Cookies löschen. - Um vom Opera Einstellungsfenster in den Opera Browser zurückzuwechseln, drücken Sie auf. Hinweis: Webfunktionen, die spezielle Plugins oder Active X Steuerelemente erfordern, können in dieser Spezialversion des Opera Webbrowsers nicht ausgeführt werden.

13 WIRELESS FILESERVER > S Wireless Fileserver Der ARCHOS 604 WiFi bietet die Möglichkeit, Dateien auf anderen Computern oder 604 WiFi Geräten in einem Netzwerk gemeinsam zu nutzen. Wichtig: Bitte beachten Sie die in Ihrem Land geltende Gesetzgebung zum Tauschen und Kopieren von Mediendateien. 3.1 Fileserver-Einstellungen Als Erstes ist die WiFi-Funktion zu aktivieren (vgl. Abschnitt 1.1.) und eine Netzwerkverbindung herzustellen. In weiterer Folge können Sie den Fileserver direkt aktivieren: Wählen Sie dazu im Startfenster die Menüoption WiFi-Status aus und drücken Sie die Schaltfläche "Fileserver aktivieren". Während der Fileserver eingeschaltet ist, sind bestimmte andere Gerätefunktionen nicht verfügbar. Sie können nun auf Ihrem Computer in der "Netzwerkumgebung" auf die Festplatte des ARCHOS 604 WiFi zugreifen. Wenn Sie es so einrichten möchten, dass das ARCHOS-Gerät mit einer bestimmten Bezeichnung und in einer bestimmten Arbeitsgruppe im Netzwerk aufscheinen soll, drücken Sie auf. Wählen Sie im nun eingeblendeten Einstellungsfenster die Option "Fileserver" und drücken Sie auf OK. Die folgenden Parameter sind nun zu sehen: Arbeitgruppe: Geben Sie mithilfe der virtuellen Tastatur den Namen der Arbeitsgruppe ein. Computername: Geben Sie mithilfe der virtuellen Tastatur den Namen für den ARCHOS 604 WiFi ein. Dieser Parameter muss normalerweise nur dann geändert werden, wenn in der Arbeitsgruppe mehrere ARCHOS 604 WiFi Geräte vorhanden sind. Schreibzugriff: "Ein" Das Schreiben auf der Festplatte des ARCHOS 604 WiFi von anderen Computern ist zugelassen. "Aus" Das Schreiben auf der Festplatte von anderen Computern ist unterbunden.

14 WIRELESS FILESERVER > S. 14 Passwort: Wird nur eingeblendet, wenn für den "Schreibzugriff" der Parameter "Ein" festgelegt ist. Geben Sie das Passwort ein, das für das Schreiben auf der Gerätefestplatte von anderen Computern erforderlich sein soll. Fileserver aktivieren: Drücken Sie diese Schaltfläche, um den Fileserver zu aktivieren. Note: some networks filter MAC addresses. You can find your device s MAC address in the System Settings screen.

15 Technische Spezifikationen > S. 15 Technische Spezifikationen Diese technischen Angaben beziehen sich nur auf die WiFi-Funktionen. Die allgemeinen technischen Spezifikationen der ARCHOS 604 Gerätereihe entnehmen Sie bitte dem ARCHOS 504/604 Benutzerhandbuch. ANZEIGE: Berührungsbildschirm 4,3 TFT (480x272 Pixel) 16/9, über 16 Millionen Farben. WIRELESS CONNECTIVITY: WiFi b/g. Webbrowser Opera Webbrowser. Spezifische Version für ARCHOS 604 WiFi. Alle Marken und Produktbezeichnungen sind das Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Änderungen der technischen Daten sind ohne Vorankündigung vorbehalten. Vorbehaltlich Irrtümer oder Auslassungen. Eine hundertprozentige Übereinstimmung der Abbildungen mit den tatsächlichen Produkten kann nicht garantiert werden. Sämtliche Angaben in dieser Anleitung entsprechen dem Informationsstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. COPYRIGHT ARCHOS Alle Rechte vorbehalten

404 CAMCORDER CAMCORDER- & KAMERAFUNKTIONEN

404 CAMCORDER CAMCORDER- & KAMERAFUNKTIONEN Deutsch German 404 CAMCORDER CAMCORDER- & KAMERAFUNKTIONEN Anhang zum ARCHOS 404 Benutzerhandbuch Die neueste Version dieses Handbuchs steht auf www.archos.com/manuals zum Download bereit. Version 1.1

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

Betriebssystem Windows 8

Betriebssystem Windows 8 Betriebssystem Windows 8 Inhaltsverzeichnis Startbildschirm...1 Neuanordnen der Kacheln auf der Startseite...1 So ändern Sie das Tastaturlayout für eine Sprache...2 Anschließen eines weiteren Monitors

Mehr

Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden

Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind

Mehr

Direkter Internet-Anschluss für das PSR-3000/1500

Direkter Internet-Anschluss für das PSR-3000/1500 PHONES PHONES PHONES Sie können Songdaten und andere Daten von der speziellen Website erwerben und herunterladen, wenn das Instrument direkt mit dem Internet verbunden ist. Dieser Abschnitt enthält Begriffe,

Mehr

SGH-A300 WAP-Browser Bedienungsanleitung

SGH-A300 WAP-Browser Bedienungsanleitung * Manche Beschreibungen in diesem Handbuch treffen eventuell nicht auf Ihr Telefon zu. Dies hängt von der installierten Software und/oder Ihrem Netzbetreiber ab. SGH-A300 Bedienungsanleitung ELECTRONICS

Mehr

WLAN THG Installationsanleitung 28.05.10. WLAN-Zugang THG

WLAN THG Installationsanleitung 28.05.10. WLAN-Zugang THG Einleitung WLAN-Zugang THG Das folgende Dokument beschreibt die grundlegenden Einstellungen, die nötig sind, um mit einem beliebigen WLAN-fähigen Gerät eine Verbindung zum THG herzustellen. Für Windows

Mehr

BlackBerry Bridge. Version: 3.0. Benutzerhandbuch

BlackBerry Bridge. Version: 3.0. Benutzerhandbuch Version: 3.0 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2013-02-07 SWD-20130207130441947 Inhaltsverzeichnis... 4 -Funktionen... 4 Herstellen einer Tablet-Verbindung mit... 4 Öffnen eines Elements auf dem Tablet-Bildschirm...

Mehr

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Dieses Dokument erklärt, wie Sie auf dem DNS-323 Gruppen und Benutzer anlegen, Freigaben einrichten und diese unter Windows XP

Mehr

Öffnen und Hochladen von Dokumenten

Öffnen und Hochladen von Dokumenten Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Intego NetUpdate X4 Benutzerhandbuch

Intego NetUpdate X4 Benutzerhandbuch Intego NetUpdate X4 Benutzerhandbuch Intego NetUpdate X4 Benutzerhandbuch Seite 1 Intego NetUpdate X4 für Macintosh 2005 Intego. Alle Rechte vorbehalten. Intego Austin, Texas 78746 Dieses Handbuch enthält

Mehr

Grundlegende Techniken der Gestensteuerung

Grundlegende Techniken der Gestensteuerung 1. Windows mit Gesten steuern Wenn Sie einen Touchscreen oder ein Tablet nutzen, benötigen Sie für Ihre Arbeit mit Windows weder Maus noch Tastatur. Sie können stattdessen Befehle bequem mit den Fingern

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SAMSUNG SGH-V200 http://de.yourpdfguides.com/dref/459178

Ihr Benutzerhandbuch SAMSUNG SGH-V200 http://de.yourpdfguides.com/dref/459178 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SAMSUNG SGH- V200. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

> Internet Explorer 8

> Internet Explorer 8 > Internet Explorer 8 Browsereinstellungen optimieren Übersicht Inhalt Seite 1. Cache und Cookies löschen 2. Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen 2 5 Stand Juli 2009 1. Cache und Cookies löschen Jede

Mehr

Benutzerhandbuch. Version 6.9

Benutzerhandbuch. Version 6.9 Benutzerhandbuch Version 6.9 Copyright 1981 2009 Netop Business Solutions A/S. Alle Rechte vorbehalten. Teile unter Lizenz Dritter. Senden Sie Ihre Anmerkungen und Kommentare bitte an: Netop Business Solutions

Mehr

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh Laptop und einem Windows PC austauschen? Mit Mac OS X können Sie auf freigegebene

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Dokumentation. Zentraleslogin

Dokumentation. Zentraleslogin Dokumentation Zentraleslogin Revision 01 André Schumacher 5. März 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Benutzerhandbuch 3 1.1 Unerklärliche Probleme............................ 3 1.1.1 Firefox - Cache leeren.........................

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Wireless LAN mit Windows XP

Wireless LAN mit Windows XP Wireless LAN mit Windows XP Inhalt Inhalt... 1 Voraussetzungen... 2 Windows XP zum Konfigurieren von Wireless LAN verwenden... 2 Suche nach verfügbaren Netzwerken... 4 Netzwerktyp festlegen zu dem Verbindungen

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Anbindung des Android-Gerätes an Ihr WLAN

Anbindung des Android-Gerätes an Ihr WLAN Anleitung zur Anbindung eines Android Smartphone oder Tablet an das bestehende WLAN Ihres D-Link WLAN-Routers Diese Anleitung geht davon aus, dass Sie das WLAN des D-Link WLAN-Routers bereits eingerichtet

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Anleitung Anschluss und Konfiguration des Technicolor TC7200.20 Kabelmodems mit WLAN

Anleitung Anschluss und Konfiguration des Technicolor TC7200.20 Kabelmodems mit WLAN Anleitung Anschluss und Konfiguration des Technicolor TC7200.20 Kabelmodems mit WLAN Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Lieferumfang... 3 1.2 Anschlusserläuterung... 3 2 Allgemeine Hinweise... 4

Mehr

Seite 1 von 14. Cookie-Einstellungen verschiedener Browser

Seite 1 von 14. Cookie-Einstellungen verschiedener Browser Seite 1 von 14 Cookie-Einstellungen verschiedener Browser Cookie-Einstellungen verschiedener Browser, 7. Dezember 2015 Inhaltsverzeichnis 1.Aktivierung von Cookies... 3 2.Cookies... 3 2.1.Wofu r braucht

Mehr

Fakultät für Elektro- und Informationstechnik - Aktuelle Meldungen -

Fakultät für Elektro- und Informationstechnik - Aktuelle Meldungen - HOCHSCHULE KARLSRUHE TECHNIK UND WIRTSCHAFT FAKULTÄT FÜR ELEKTRO- UND INFOMRATIONSTECHNIK Studiengang Energie- und Automatisierungstechnik Fakultät für Elektro- und Informationstechnik - Aktuelle Meldungen

Mehr

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Technicolor TC 7200.20 Anschluss und Konfiguration mit WLAN (Version 1.2)

Technicolor TC 7200.20 Anschluss und Konfiguration mit WLAN (Version 1.2) Technicolor TC 7200.20 Anschluss und Konfiguration mit WLAN (Version 1.2) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 1.1 Lieferumfang... 2 1.2 Anschlusserläuterung... 2 2 Allgemeine Hinweise... 3 3 WLAN Konfiguration...

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SONY ERICSSON K550I http://de.yourpdfguides.com/dref/450003

Ihr Benutzerhandbuch SONY ERICSSON K550I http://de.yourpdfguides.com/dref/450003 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SONY ERICSSON K550I. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Installation von Zertifikaten

Installation von Zertifikaten Version vom 16.01.2012 Vertrauensstelle nach 299 SGB V Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Mozilla Firefox... 4 3 Microsoft Internet Explorer... 7 Seite 2 / 12 1 Einleitung Dieses

Mehr

Infoblatt BROWSER TIPSS. Mozilla Firefox & Internet Explorer. 2012, netzpepper

Infoblatt BROWSER TIPSS. Mozilla Firefox & Internet Explorer. 2012, netzpepper Infoblatt BROWSER TIPSS Mozilla Firefox & Internet Explorer 2012, netzpepper Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Vervielfältigung auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Stand:

Mehr

Zertifikate Radius 50

Zertifikate Radius 50 Herstellen einer Wirelessverbindung mit Zertifikat über einen ZyAIR G-1000 Access Point und einen Radius 50 Server Die nachfolgende Anleitung beschreibt, wie eine ZyWALL Vantage RADIUS 50 in ein WLAN zur

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Netzwerkzugang mit eduroam konfiguriert werden kann: Gültiger Benutzeraccount der Universität

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 1 Ein neues Signal in der CS2 anlegen Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein neues Signal in der CS2 anzulegen und

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

Konfiguration von WLAN

Konfiguration von WLAN 2014 Konfiguration von WLAN SSID-Konfiguration Win XP Win 7 Win 8 MacOS 10.x Team IT Medizinische Universität Graz 23.09.2014 Inhalt I. SSID-Konfiguration... 2 mug-guest... 3 mug-user... 3 eduroam... 4

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

iphone-kontakte zu Exchange übertragen

iphone-kontakte zu Exchange übertragen iphone-kontakte zu Exchange übertragen Übertragen von iphone-kontakten in ein Exchange Postfach Zunächst muss das iphone an den Rechner, an dem es üblicherweise synchronisiert wird, angeschlossen werden.

Mehr

Wireless-G Notebook-Adapter mit RangeBooster Setup-Assistenten-CD-ROM Benutzerhandbuch (nur auf Englisch verfügbar) auf CD-ROM Kurzanleitung

Wireless-G Notebook-Adapter mit RangeBooster Setup-Assistenten-CD-ROM Benutzerhandbuch (nur auf Englisch verfügbar) auf CD-ROM Kurzanleitung A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G Notebook-Adapter mit RangeBooster Setup-Assistenten-CD-ROM Benutzerhandbuch (nur auf Englisch verfügbar) auf CD-ROM Kurzanleitung 24, GHz 802.11g

Mehr

6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP

6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP 5.0 6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie einen Ordner

Mehr

WLAN manuell einrichten

WLAN manuell einrichten WLAN manuell einrichten Vorbereiten > Versichern Sie sich, dass die WLAN-Karte oder der USB-Stick eingesteckt ist, und dass die Geräte-Software (Treiber) dafür auf Ihrem Computer installiert ist. > Schliessen

Mehr

Vodafone Conferencing Kurzanleitung

Vodafone Conferencing Kurzanleitung Vodafone Benutzerhandbuch Vodafone Conferencing Kurzanleitung Eine kurze Einführung, um Vodafone Konferenzen zu erstellen, an Meetings teilzunehmen und durchzuführen Vodafone Conferencing Eine Kurzübersicht

Mehr

Anleitung App CHARLY Foto

Anleitung App CHARLY Foto Anleitung App CHARLY Foto Version 1.0.0 Wichtige Informationen: Für einen fehlerfreien Betrieb der App CHARLY Foto halten Sie sich bitte an nachfolgende Installationsanweisungen. 2 Inhalt Einleitung 3

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen...

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen... BENUTZERHANDBUCH Notepadgrundlagen... 2 Notepadeinstellungen... 4 Tastaturbearbeiter... 6 Sich organisieren... 9 Inhalte teilen... 11 Ein Dokument importieren... 12 Los gehts! 1 Notepadgrundlagen Ein Notepad

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Die Absicherung Ihres drahtlosen Heimnetzwerkes

Die Absicherung Ihres drahtlosen Heimnetzwerkes Die Absicherung Ihres drahtlosen Heimnetzwerkes Allgemeiner Hinweis zur Verschlüsselung: Wir raten Ihnen Ihr WLAN mit WPA-PSK, noch besser mit WPA2-PSK abzusichern, sofern dies Ihre WLAN Adapter zulassen.

Mehr

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Sabre Red Workspace Basisinstallation inkl. Merlin Kurzreferenz ERSTE SCHRITTE Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Dateien

Mehr

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung 3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung HUAWEI TECHNOLOGIES CO., LTD. 1 1 Lernen Sie den 3WebCube kennen Die Abbildungen in dieser Anleitung dienen nur zur Bezugnahme. Spezielle Modelle können geringfügig

Mehr

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle 1. Funktion und Voreinstellung Der EFB-EXP-72a basiert auf der Funktionsweise des Funkempfängers EFB-RS232 mit dem Unterschied,

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Version 1.4 3725-03261-003 Rev.A Dezember 2014 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Content während einer Telefonkonferenz anzeigen

Mehr

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Februar 2016 Kurzanleitung Dieses Dokument macht Sie mit Novell Filr vertraut und enthält Informationen zu den wichtigsten Konzepten und Aufgaben. Funktionen von Filr

Mehr

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis WORD-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte in Word...1 1.1 Word starten... 1 1.2 Der Word-Bildschirm... 2 2 Erste Arbeiten am Text...6 2.1 Text erfassen und speichern... 6 2.1.1 Übung...

Mehr

eduroam an der TU Wien (www.zid.tuwien.ac.at/eduroam/) Anleitung für Windows

eduroam an der TU Wien (www.zid.tuwien.ac.at/eduroam/) Anleitung für Windows eduroam an der TU Wien (www.zid.tuwien.ac.at/eduroam/) Anleitung für Windows eduroam (802.1x) unter Windows XP mit SP2 Um die vorliegende Anleitung verwenden zu können, brauchen Sie einen Computer unter

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Quick Start Guide Wireless LAN Setup Support Model G-160 Series Quick Start Guide WLAN Setup ZyXEL ZyAIR G-160 Copyright 2004 ZyXEL GmbH, Würselen (Germany) 1. Auflage,

Mehr

Installation der Treiber für den DWL-G122 unter Mac OS X 10.4.x (Tiger)

Installation der Treiber für den DWL-G122 unter Mac OS X 10.4.x (Tiger) Konfiguration des DWL-G122 unter Mac OS X (Tiger) Einleitung Diese Anleitung beschreibt, wie man einen DWL-G122 unter Mac OX X (10.4.x) installiert und wie man eine bereits auf einem Router konfigurierte

Mehr

Um mit der FEC Utility Software zu konfigurieren, Müssen Sie in folgendem Untermenü die Software starten:

Um mit der FEC Utility Software zu konfigurieren, Müssen Sie in folgendem Untermenü die Software starten: 1. Ad-hoc Verbindung zwischen 2 Wireless LAN Clients 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Wireless LAN Konfiguration beschrieben wie Sie zwei WLAN Clients direkt miteinander über Funk zu verbinden, ohne

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

BTU Cottbus - Senftenberg Konfiguration von Windows Mobile 5/6. Bereich Netzinfrastruktur - Authentifizierung mit EAP-TLS -

BTU Cottbus - Senftenberg Konfiguration von Windows Mobile 5/6. Bereich Netzinfrastruktur - Authentifizierung mit EAP-TLS - Diese Anleitung beschreibt die Konfiguration von Windows Mobile 6. Die Installation unter Windows Mobile 5 ist in gleicher Art und Weise möglich. Voraussetzung ist ein Windows Mobile System mit installierter

Mehr

SGH-A110 WAP-Browser Bedienungsanleitung

SGH-A110 WAP-Browser Bedienungsanleitung SGH-A110 WAP-Browser Bedienungsanleitung ELECTRONICS Samsung-Homepages: http://www.samsungmobile.com http://www.samsung.de Printed in Korea Code No.: GH68-01551A Deutsch. 10/2000. Rev. 1.0 Inhalt Was ist

Mehr

Handbuch zu FastViewer Version 2.X

Handbuch zu FastViewer Version 2.X Handbuch zu FastViewer Version 2.X Der FastViewer besteht grundsätzlich aus zwei Modulen: Das Mastermodul fvw.exe beinhaltet Ihre Lizenz und darf nicht an Kunden weitergegeben werden. Sie können es auf

Mehr

DriveLock Mobile Handbuch

DriveLock Mobile Handbuch n DriveLock Mobile Handbuch CenterTools Software GmbH 2008 Copyright Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten, einschließlich URLs und anderen Verweisen auf Internetwebsites, können ohne

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver. Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x

Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver. Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Voraussetzungen...3 Schritt 1: Verbindungsdaten

Mehr

Vorbereiten des ReadyNAS Duo

Vorbereiten des ReadyNAS Duo Vorbereiten des ReadyNAS Duo In diesem Installationshandbuch wird beschrieben, wie das ReadyNAS Duo an ein Netzwerk angeschlossen wird ( RAIDar unter Windows installieren und Installieren des RAIDar-Assistenten

Mehr

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen ! File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh und einem Windows PC austauschen? Mac OS X erlaubt den Zugriff auf freigegebene Dateien auf

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2 und Vista Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN

Mehr

28 IM INTERNET SURFEN

28 IM INTERNET SURFEN 28 IM INTERNET SURFEN Korrekturhilfe bei falscher Adresseingabe Eingabe einer falschen Adresse Die Eingabe einer falschen Internetadresse öffnet im Internet Explorer die microsofteigene Suchmaschine Bing

Mehr