ÖPNV in Wuppertal-Ronsdorf. Schlaglichter der Entwicklung von heute bis Dipl.-Ing. Ludwig Froning

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ÖPNV in Wuppertal-Ronsdorf. Schlaglichter der Entwicklung von heute bis Dipl.-Ing. Ludwig Froning"

Transkript

1 ÖPNV in Wuppertal-Ronsdorf Schlaglichter der Entwicklung von heute bis Dipl.-Ing. Ludwig Froning

2 Themen Einleitung 12. Juni Fahrplanwechsel Inbetriebnahme neuer Busbahnhof Umsetzung neuer Nahverkehrsplan 202X - Ausbau L419, 1. Bauabschnitt Danach 2

3 Einleitung Ludwig Froning Jahrgang 1969, verheiratet, zwei Söhne Seit 1990 in Wuppertal Diplom Bauingenieur (Uni Wuppertal) Div. Ingenieurbüros, dann 3 Jahre Stahlbau lavis (Schwebebahnausbau) Seit 2001 bei WSW Seit 2003 Leitung Netz- und Infrastrukturmanagement Fahr-, Umlauf- und Dienstplanung Schwebebahn und Bus Infrastrukturplanung Bus (Fahrwege, Umleitungen, Haltestellen, ) Projekte (Döppersberg, Seilbahn, neue Schwebebahnfahrzeuge, ) Schnittstelle von/zu Politik, Verwaltung und Nachbarunternehmen Seit 2015 stellvertretender Betriebsleiter Schwebebahn 3

4 12. Juni Fahrplanwechsel Wuppertal Bündelung der Maßnahmen seit 2014 in neuem Fahrplanbuch, neuem Linienplan sowie neuen Stadtteil- und Linienfahrplänen Fahrzeitanpassungen Verbesserung Anschlusssituationen Haltestellenumbenennung Ronsdorf Neue Fahrpläne Stadtteil Ronsdorf und NachtExpress S7, CE61, CE62, 630, 646 und 670: Keine bzw. geringe Änderungen 620 und 640: Anschlussgarantie Parkstraße ausgeweitet 4

5 Inbetriebnahme neuer Busbahnhof Wuppertal Neuer zentraler Verknüpfungspunkt in Wuppertal Baustein des Städtebauprojekts Neugestaltung Döppersberg Verbesserung Kundenorientierung Große Fahrgastwarteflächen Moderne Haltestellenausstattung Wind- und Wetterschutz, Beleuchtung, Sitzmobiliar Statische und dynamische Fahrgastinformation Barrierefreiheit Wegweisung und Kundeninformation Verbesserung Verknüpfung Bus - Bahn und Bus - Bus Anbindung an Innenstadt und Schwebebahn ( Die Innenstadt wächst an den Bahnhof ) 5

6 Inbetriebnahme neuer Busbahnhof B7-West B7-Ost/Ronsdorf (SB67, CE62, 611, 620, 628) Uni/Hahnerberg Hochstraße/Uellendahler Straße Neuenteich 6

7 Inbetriebnahme neuer Busbahnhof 7

8 Inbetriebnahme neuer Busbahnhof Ronsdorf Neue (alte) Linienführungen CE62 und 620 Ronsdorfer Straße - Adersstraße/Vereinstraße - Dessauer Brücke Haltestellen CE62: - Ronsdorf Markt - Lichtscheid Wasserturm - Hauptbahnhof Haltestellen 620: - Ronsdorf Markt - - Kluser Höhe - Espenstraße (verlegt) - Haubahn/Distelbeck - Dessauer Brücke - Hauptbahnhof - Verknüpfung von/zu den Linien CE61, 630, 640 und 646 über Parkstraße/Lichtscheid Wasserturm Verknüpfung von/zu Linie 670 über Ronsdorf Markt 8

9 Inbetriebnahme neuer Busbahnhof Morianstraße Wall/Museum Kluse/Dessauerbrücke Hauptbahnhof Neuer Linienweg CE62/620 Haubahn Distelbeck Espenstraße 9

10 Umsetzung neuer Nahverkehrsplan Wuppertal Verfahrenshoheit Aufgabenträger Stadt Wuppertal Einbindung Bürgerinnen und Bürger durch Stadt Wuppertal WSW mobil als führendes Verkehrsunternehmen eingebunden Attraktives ÖPNV-Angebot Zentrale Schwebebahnachse Dichtes Busnetz mit integralem Taktfahrplan, merkbaren Takten und guten Anschlüssen Forcierung Busbeschleunigung/Abbau von Mobilitätsbarrieren Modernisierung der Flotte mit umweltschonenden Antriebskonzepten Digitalisierung Vertriebswege und Kundeninformation Entscheidung durch den Rat der Stadt Wuppertal 10

11 Umsetzung neuer Nahverkehrsplan Ronsdorf Verfahrenshoheit Aufgabenträger Stadt Wuppertal Einbindung Bürgerinnen und Bürger durch Stadt Wuppertal Bezirksvertretung Ronsdorf Attraktives ÖPNV-Angebot Netz nach Ausbau L419 (neue Haltestellen, ) Angebot auf Achsen von/nach Elberfeld, Barmen, RS, (Linde, ) Angebot in den Quartieren (Linie 650, ) Haltestellenausbau (Ronsdorf Markt in der Staasstraße, ) Anschlüsse (Ronsdorf Bf., Lichtscheid Wasserturm, Parkstraße, ) 11

12 202X - Ausbau L419, 1. Bauabschnitt Wuppertal Verbindung Sonnborner Kreuz - A1 als Südumgehung Ronsdorf Neue Linienwege Neue Haltestellen Neue Verknüpfungshaltestelle Attraktives ÖPNV-Angebot Angebot auf Achsen von/nach Elberfeld, Barmen, RS, Angebot in den Quartieren (Landesschulen, ) Haltestellenausbau (sieben neue/angepasste Haltestellen) Anschlüsse (Bündelung) 12

13 202X - Ausbau L419, 1. Bauabschnitt Auf Lichtscheid N.N. N.N. Linienweg 620 Linienweg 630 Linienweg 640 Linienweg 646 Linienweg CE61 N.N. N.N. N.N. Ronsdorfer Anlagen Linienweg CE62 N.N. Parkstraße Parkstraße Ronsdorfer Anlagen N.N. Elias-Eller-Straße Erbschlö Erbschlö 13

14 202X - Ausbau L419, 1. Bauabschnitt Fahrtrichtung Ronsdorf CE Fahrtrichtung Ronsdorf CE Fahrtrichtung Barmen CE Fahrtrichtung Elb./Cro. CE

15 Danach Glaskugel Ausbau L419, 2. Bauabschnitt Inbetriebnahme Seilbahn Lebenswerte Stadt Wuppertal mit lebenswertem Stadtteil Ronsdorf und attraktivem ÖPNV 15

Bauzeitliche Verkehrsführung

Bauzeitliche Verkehrsführung WSW mobil, Liniennetz heute WSW mobil GmbH - Netz- und Infrastrukturmanagement Stand: Dezember 2009 Liniennetz heute Der Bereich rund um den Hauptbahnhof bildet mit zirka 136.000 Ein- und Aussteigern pro

Mehr

WUPPERTAL Sonderfahrplan 2016/2017

WUPPERTAL Sonderfahrplan 2016/2017 WUPPERTAL Sonderfahrplan 2016/2017 Adventszeit Weihnachten Silvester Neujahr Lebkuchenduft, Kerzenschein, Schneegestöber der Advent mit seinen Lichtern und die wunderschöne Weihnachtszeit stehen kurz bevor.

Mehr

WUPPERTAL Sonderfahrplan 2016/2017

WUPPERTAL Sonderfahrplan 2016/2017 WUPPERTAL Sonderfahrplan 2016/2017 Adventszeit Weihnachten Silvester Neujahr Lebkuchenduft, Kerzenschein, Schneegestöber der Advent mit seinen Lichtern und die wunderschöne Weihnachtszeit stehen kurz bevor.

Mehr

- Herzogbrücke. - Alter Markt. - Ronsdorfer Anlagen. - Lohsiepenstraße. - Gladiolenstraße. - Erbschlö

- Herzogbrücke. - Alter Markt. - Ronsdorfer Anlagen. - Lohsiepenstraße. - Gladiolenstraße. - Erbschlö 640 Wuppertal Clausenhof 660 - HELIOS Klinikum - Rudolf-Ziersch-Straße - Toelleturm - Sanderstraße - Wettinerstraße - Rudolfstraße - Marper Schulweg - Loher Brücke - Loher Straße - Scharpenacker Weg P+R

Mehr

Leitbild zur Mobilität der Zukunft im Kreis Offenbach

Leitbild zur Mobilität der Zukunft im Kreis Offenbach Leitbild zur Mobilität der Zukunft im Kreis Offenbach Werkstatt Öffentlicher Personenverkehr Leitbild zur Mobilität der Zukunft im Kreis Offenbach 1. Mobilitätsforum 25. November 2013 I Andreas Maatz I

Mehr

Wuppertal-Elberfeld Mitte Katernberg. und zurück. Anschlüsse siehe Linienplan und Haltestellenverzeichnis

Wuppertal-Elberfeld Mitte Katernberg. und zurück. Anschlüsse siehe Linienplan und Haltestellenverzeichnis Tarifzonen (Waben) Haltestellen Tarifzonen (Waben) Haltestellen 752 650 668 658 650 RS-Lüttringhausen Mitte Klausen Wuppertal-Ronsdorf Lichtscheid Wuppertal-Elberfeld Mitte Katernberg und zurück Zahlgrenze

Mehr

- Ewaldstraße. - Clausen. - Wichlinghausen Markt. - Oststraße

- Ewaldstraße. - Clausen. - Wichlinghausen Markt. - Oststraße 622 Wuppertal Hbf - Wall/Museum - Morianstraße - Neuenteich - Leimbach - Bürgerallee - Hugostraße - Klingelholl Linie mit Anschlussgarantie 650 - Am Engelnberg - Germanenstraße - Ewaldstraße 660 - Clausen

Mehr

Barrierefrei unterwegs. mit Bus und Bahn

Barrierefrei unterwegs. mit Bus und Bahn Barrierefrei unterwegs mit Bus und Bahn 2 Inhalte Vorwort 4 Bus und Schwebebahn 7 Halten auf Zuruf 8 Kostenloser Taxiruf 8 Haltestellen 8 9 Hilfe im Notfall 9 Informationen 10 11 MobiCenter vor Ort MobiCenter-Hotline

Mehr

Auf Tour mit der Schwebebahn. Tickets, Fahrpläne und Infos

Auf Tour mit der Schwebebahn. Tickets, Fahrpläne und Infos Auf Tour mit der Schwebebahn Tickets, Fahrpläne und Infos Willkommen an Bord Bildnachweis alle Bilder: WSW Stefan Tesche-Hasenbach Wuppertal schwebend erleben Lassen Sie uns die Fahrt mit der Schwebebahn

Mehr

Neues zum Fahrplanwechsel

Neues zum Fahrplanwechsel 23. November 2016 Neues zum Fahrplanwechsel Die wichtigsten Änderungen ab dem 11. Dezember 2016 im Landkreis Ludwigsburg Instandhaltungsarbeiten im S-Bahn-Tunnel in den Nächten von Montag auf Dienstag

Mehr

- Schleswiger Straße. - Wall/Museum (Hbf) - Ludwigstraße. - Karlsplatz. - Lüttringhauser Straße. - Am Stadtbahnhof.

- Schleswiger Straße. - Wall/Museum (Hbf) - Ludwigstraße. - Karlsplatz. - Lüttringhauser Straße. - Am Stadtbahnhof. 650 620 Wuppertal Kuckelsberg - Am Walde - Briller Schloss - Kapellen 658 - Schule Kruppstraße - Auf Lichtscheid - Gabelpunkt - Juliusstraße - Lichtscheid Wasserturm - Parkstraße - Wüstenhofer Straße -

Mehr

P I C H L I N G E R S E E Alter Bahnhof Pichling aufgelassen

P I C H L I N G E R S E E Alter Bahnhof Pichling aufgelassen NAVEG - OST - http://www.naveg.at/statusbericht/powerslave,id,50,nodeid,68,_country,at,_language,de.html Alter Bahnhof Pichling aufgelassen Realisierung: bis Ende 2006 Errichter: ÖBB Infrastruktur BAU

Mehr

Wir sind gerüstet! Alle Informationen zu dem ÖPNV-Konzept während der Baustelle Döppersberg

Wir sind gerüstet! Alle Informationen zu dem ÖPNV-Konzept während der Baustelle Döppersberg Wir sind gerüstet! Alle Inormationen zu dem ÖPN-Konzept während der Baustelle Döppersberg Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, Unser Nahverkehrskonzept im Bereich Elbereld-Zentrum Wir sind gerüstet......

Mehr

- Am Engelnberg - Ewaldstraße - Clausen. - Wichlinghausen Markt. - Oststraße

- Am Engelnberg - Ewaldstraße - Clausen. - Wichlinghausen Markt. - Oststraße - Leimbach 622 Wuppertal Brausenwerth (Hbf) - Kluse - Bürgerallee - Morianstraße - Hugostraße 650 - Neuenteich - Klingelholl - Am Engelnberg - Ewaldstraße - Clausen - Germanenstraße 660 - Wichlinghausen

Mehr

Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen. Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg,

Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen. Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg, Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg, 16.09.2013 Inhalt 1. Integrierter Taktfahrplan 2025 2. Neuigkeiten für Regionalbahnen 16.9.2013

Mehr

Neugestaltung Döppersberg

Neugestaltung Döppersberg Neugestaltung Döppersberg Wiedereröffnung B7 und Bahnhofstraße Einleitung der letzten Bauphase Döppersberg 104 Ressort Straßen und Verkehr 23.03.2017 Stadt Wuppertal, Ressort Straßen und Verkehr, 104 1

Mehr

Schienenersatzverkehr Düsseldorf-Gerresheim - Hst. Bahnhof (Im Brühl)

Schienenersatzverkehr Düsseldorf-Gerresheim - Hst. Bahnhof (Im Brühl) Düsseldorf-Gerresheim - Hst. Bahnhof (Im Brühl) DB Regio AG, Region P.R-NW-M1 Sa Erkrath - Busbahnhof DB Regio AG, Region P.R-NW-M1 Sa Hochdahl Hst. Bahnhof (Ausgang Hauptstraße) DB Regio AG, Region P.R-NW-M1

Mehr

Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth

Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth Mobilitätskonzept Engelskirchen / Ründeroth, Bürgerinformation Engelskirchen Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth ÖPNV in Engelskirchen Bürgerinformation Rathaus, Planungsbüro VIA eg,

Mehr

Citytunnel Leipzig. Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz. Citytunnel Leipzig Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz

Citytunnel Leipzig. Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz. Citytunnel Leipzig Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz Quelle: www.citytunnelleipzig.de Citytunnel Leipzig Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz Ronald Juhrs, Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH Die Stadt Leipzig Bevölkerungsentwicklung seit 2000

Mehr

Nahverkehrskonzept Breisgau-S-Bahn

Nahverkehrskonzept Breisgau-S-Bahn - - Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg Dipl.-Ing Breisgau-S-Bahn 2005 - Konzeption Nahverkehrskonzept aus einem Guss Integriertes Nahverkehrskonzept für die ganze Region Ausbau SPNV zum S-Bahn-System

Mehr

Vorstellung des Pilotprojekts in Sachsen-Anhalt

Vorstellung des Pilotprojekts in Sachsen-Anhalt Informationsveranstaltung zum EU-Projekt RUMOBIL Bürgerbusse im ländlichen Raum Magdeburg, 30.11.2016 Vorstellung des Pilotprojekts in Sachsen-Anhalt RUMOBIL NASA GmbH Martin Böttcher GLIEDERUNG Pilotprojekte

Mehr

S7 S7. Solingen - Remscheid - Wuppertal. Solingen Grünewald. RS-Lüttringhausen. RS-Güldenwerth Remscheid Hbf RS-Lennep. W-Unterbarmen Wuppertal Hbf

S7 S7. Solingen - Remscheid - Wuppertal. Solingen Grünewald. RS-Lüttringhausen. RS-Güldenwerth Remscheid Hbf RS-Lennep. W-Unterbarmen Wuppertal Hbf Solingen Hbf Solingen Grünewald Solingen Mitte SG-Schaberg RS-Güldenwerth Remscheid Hbf RS-Lennep Anschlüsse siehe verzeichnis/linienplan Fahrradmitnahme begrenzt möglich Am 24. und 31. Dezember Verkehr

Mehr

r m c medien + kreativ consult

r m c medien + kreativ consult A3 Köln Hildener Kreuz Oberhausen A46 Abfahrt Nr. 33 tal-katernberg Düsseldorf > Dortmund Briller Straße Robert-Daum-latz A1 Köln Bremen arkhaus am Islandufer Kasinostraße Mäuerchen Alsenstraße

Mehr

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ulrike Reutter. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ulrike Reutter

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ulrike Reutter. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ulrike Reutter Nahverkehrsplanung als Chance für eine zukunftsfähige Mobilität Vortrag in der Reihe Zukunftsfähige Mobilität in Wuppertal von TransZent am 15. Juni 2016 in der CityKirche in Wuppertal-Elberfeld Was Sie

Mehr

Wegbeschreibung balou e. V.

Wegbeschreibung balou e. V. Wegbeschreibung balou e. V. balou e. V. Oberdorfstraße 23 44309 Dortmund Telefon: 02 31-20 18 66 Mit dem öffentlichen Nahverkehr Vom Hauptbahnhof mit diversen U-Bahnen (z. B. U41, U49 alle Richtung Stadtmitte)

Mehr

Aktuelles zu Bus und Bahn in der Region Lausitz

Aktuelles zu Bus und Bahn in der Region Lausitz Aktuelles zu Bus und Bahn in der Region Lausitz Bernd Arm Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement 20. Mai 2014 1 Hohe Zuverlässigkeit im SPNV 100 99,299,0 99,7 98,0 98,6 97,8 99,6 99,0 97,8 98,9

Mehr

VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben -

VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben - VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben - Hans Leister Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement Bad Freienwalde, 18.03.2013

Mehr

Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene?

Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene? Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene? 21.05.2013 Konferenz Kommunales Infrastruktur Management Hans Leister Verkehrsverbund Berlin Brandenburg GmbH (VBB) Initiative

Mehr

Morianstraße 32 - Wuppertal

Morianstraße 32 - Wuppertal Morianstraße 32 - Wuppertal Eingang/ Foyer Entwurfsperspektive: Keyfacts aktuell größtmögliche zusammenhängende Fläche aktuell kleinstmögliche zusammenhängende Fläche Deckenhöhe ca. 490m² ca. 118m² ca.

Mehr

// 1. Bauabschnitt Langendreer. Hauptstraße (zwischen Elsterstraße und Stiftstraße)

// 1. Bauabschnitt Langendreer. Hauptstraße (zwischen Elsterstraße und Stiftstraße) // 1. Bauabschnitt Langendreer Hauptstraße (zwischen Elsterstraße und Stiftstraße) 2 3 // SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, im September beginnen die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt auf der Hauptstraße

Mehr

Die BHC- Arena Piepersberg

Die BHC- Arena Piepersberg Die BHC- Arena Piepersberg Konzept für eine hochwertige Bedienung im ÖPNV Ein lohnendes Projekt! ÖPNV-Anteil: 100%...hoffentlich! Vorgesehener Bauplatz: Lage auf der Stadtgrenze PRO BAHN Verkehrliche Lage

Mehr

Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015

Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015 Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015 1. Querschnitts-Workshop zur Neuaufstellung des ÖPNV-Plans Gliederung Rechtliche Rahmenbedingungen Situation

Mehr

Straßenbahnneubaustrecke Hauptbahnhof U-Bahnhof Turmstraße Bürgerinformationsveranstaltung am 5. März 2015

Straßenbahnneubaustrecke Hauptbahnhof U-Bahnhof Turmstraße Bürgerinformationsveranstaltung am 5. März 2015 Straßenbahnneubaustrecke Hauptbahnhof U-Bahnhof Turmstraße Bürgerinformationsveranstaltung am 5. März 2015 Tagesordnung TOP 1 TOP 2 TOP 3 TOP 4 TOP 5 TOP 6 Begrüßung und Vorstellung Planungsablauf und

Mehr

WEGBESCHREIBUNG: Anreise mit dem Auto: Allgemeine Hinweise:

WEGBESCHREIBUNG: Anreise mit dem Auto: Allgemeine Hinweise: WEGBESCHREIBUNG: Anreise mit dem Auto: Bergische Universität Wuppertal Fachbereich D - Abt. Bauingenieurwesen Fachzentrum Verkehr Gebäude HD Pauluskirchstraße 7 42285 Wuppertal Allgemeine Hinweise: In

Mehr

Begleitmaßnahmen zur Sperrung der B7 (verkehrliche und bauliche Maßnahmen)

Begleitmaßnahmen zur Sperrung der B7 (verkehrliche und bauliche Maßnahmen) Neugestaltung Döppersberg Begleitmaßnahmen zur Sperrung der B7 (verkehrliche und bauliche Maßnahmen) Ressort Stadtentwicklung und Städtebau Ressort Straßen und Verkehr 07.05.2014 Stadt Wuppertal, Ressort

Mehr

Mobilität in der Innenstadt. Göppingen auf dem Weg zu einem Mobilitätskonzept

Mobilität in der Innenstadt. Göppingen auf dem Weg zu einem Mobilitätskonzept Mobilität in der Innenstadt Göppingen auf dem Weg zu einem Mobilitätskonzept Mobilität in der Innenstadt Göppingen auf dem Weg zu einem Mobilitätskonzept Teil 1: Wo stehen wir heute? Wo geht es hin? Teil

Mehr

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb An die Mitglieder und Gäste der Fachkreise Versicherungsrecht, Makler & Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koeln.de

Mehr

Fahrplan 2017: MVG realisiert Verbesserungen auf rund 30 Linien; Angebot wächst um 2,3 Prozent

Fahrplan 2017: MVG realisiert Verbesserungen auf rund 30 Linien; Angebot wächst um 2,3 Prozent 1.12.2016 Fahrplan 2017: MVG realisiert Verbesserungen auf rund 30 Linien; Angebot wächst um 2,3 Prozent Im Fahrplanjahr 2017 setzt die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) wieder zahlreiche Verbesserungen

Mehr

Information Niederlassung Weilheim

Information Niederlassung Weilheim Information Niederlassung Weilheim Von Ralf Kreutzer Telefon Extern: 08041 7942850 Intern: Fax Extern: 08041 7942859 Intern: Datum/Zeichen 05.11.2009/VR1 Fahrplanwechsel 2009/2010 Linie 9600 Weilheim Tutzing

Mehr

Wer fährt morgen noch mit Bus und Bahn? Öffentlicher Verkehr und demografischer Wandel

Wer fährt morgen noch mit Bus und Bahn? Öffentlicher Verkehr und demografischer Wandel Wer fährt morgen noch mit Bus und Bahn? Öffentlicher Verkehr und demografischer Wandel Vortrag im Rahmen der Tagung LANDVERKEHR Auch in Zukunft mobil im Schwarzwald? 13. Oktober 2011, Hinterzarten Julia

Mehr

Erinnerung: So fahren Bahnen und Busse während der Tunnelsperrung.

Erinnerung: So fahren Bahnen und Busse während der Tunnelsperrung. Hofheim, den 21. März 2016 Erinnerung: So fahren Bahnen und Busse während der Tunnelsperrung. Fahrplanänderungen vom 27. März bis zum 11. April auf den S-Bahnlinien S1 bis S6 sowie S8 und S9 Fahrplanausweitungen

Mehr

VBB-Kundeninformation mit Echtzeitdaten von SPNV und ÖPNV

VBB-Kundeninformation mit Echtzeitdaten von SPNV und ÖPNV VBB-Kundeninformation mit Echtzeitdaten von SPNV und ÖPNV Neue Funktionen und erste Erfahrungen Jürgen Roß Bereichsleiter Planung und Marketing Nahverkehrstag 2008; Mainz, 19.06.2008 1 Gliederung VBB im

Mehr

Gennat Hahnel- Müller. Kühner. Hagmann. Reutter. Kiechle. Schnur. Günter. Vorsteher. Schulz. Volmerig. Schweiger. Hammann Dönch

Gennat Hahnel- Müller. Kühner. Hagmann. Reutter. Kiechle. Schnur. Günter. Vorsteher. Schulz. Volmerig. Schweiger. Hammann Dönch Gennat Hahnel- Müller Hagmann Kühner Reutter Kiechle Günter Schnur Schulz Vorsteher Volmerig Schweiger Hammann Dönch 2 Johann Wolfgang von Goethe Faust: Eine Tragödie Im Studienzimmer Faust: Erwarte nicht

Mehr

Verkehrsentwicklungsplan Weiterstadt. 7. Beiratssitzung VEP 30. November Verkehrsentwicklungsplan Weiterstadt 2009/11

Verkehrsentwicklungsplan Weiterstadt. 7. Beiratssitzung VEP 30. November Verkehrsentwicklungsplan Weiterstadt 2009/11 Verkehrsentwicklungsplan Weiterstadt 7. Beiratssitzung VEP 30. November 2011 2 7. Beiratssitzung VEP Weiterstadt Ergebnis der letzten Beiratssitzung: weiterführende Planfälle Kfz-Verkehr Ergebnisse und

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Wenn weniger als 5-mal im Jahr

Mehr

Herzlich Willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Planfeststellungsverfahren Chemnitzer Modell Stufe 2

Herzlich Willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Planfeststellungsverfahren Chemnitzer Modell Stufe 2 1 Chemnitzer Modell Stufe 2 - Bürgerinformationsveranstaltung Herzlich Willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Planfeststellungsverfahren Chemnitzer Modell Stufe 2 28. Mai 2015 2 Chemnitzer

Mehr

Projektvorstellung der Streckenreaktivierung Kiel Schönberger Strand Konzeption Hintergründe - Zeitplan

Projektvorstellung der Streckenreaktivierung Kiel Schönberger Strand Konzeption Hintergründe - Zeitplan Projektvorstellung der Streckenreaktivierung Kiel Schönberger Strand Konzeption Hintergründe - Zeitplan Sitzung des Ausschuss für Bauwesen und Umwelt der Gemeinde Schönkirchen am 20.08.2012 Lukas Knipping,

Mehr

Die S-Bahn kommt. In Kürze. Kreis Offenbach. 150.000 Einwohner des Kreises Offenbach haben lange gewartet. Jetzt ist es wahr! Sonderausgabe Juli 2003

Die S-Bahn kommt. In Kürze. Kreis Offenbach. 150.000 Einwohner des Kreises Offenbach haben lange gewartet. Jetzt ist es wahr! Sonderausgabe Juli 2003 Kreis Offenbach Sonderausgabe Juli 2003 In Kürze Neue Linienführung für die 961 Die Buslinie 961 wird mit dem Start der S-Bahn am 14.12.03 ebenfalls eine neue Funktion erhalten. Von Rödermark aus wird

Mehr

Die neue Straßenbahnlinie 2: Alle wichtigen Infos im Überblick

Die neue Straßenbahnlinie 2: Alle wichtigen Infos im Überblick Die neue Straßenbahnlinie 2: Alle wichtigen Infos im Überblick Die geplante Linie 2 verbindet den Kuhberg mit der Wissenschaftsstadt bietet mehr als 20.000 Anwohnern, Arbeitnehmern, Schülern und Studenten

Mehr

Moderne ÖPNV-Schnittstelle am Bahnhof Artern. Überflüssig oder Chance für die Region? Die Interessengemeinschaft Unstrutbahn e.v. fragt nach.

Moderne ÖPNV-Schnittstelle am Bahnhof Artern. Überflüssig oder Chance für die Region? Die Interessengemeinschaft Unstrutbahn e.v. fragt nach. Moderne ÖPNV-Schnittstelle am Bahnhof Artern Überflüssig oder Chance für die Region? Die Interessengemeinschaft Unstrutbahn e.v. fragt nach. Dazu haben wir folgende Experten eingeladen: Frau Grigoleit

Mehr

Stadtverkehr Husum 1. Sitzung der Arbeitsgruppe

Stadtverkehr Husum 1. Sitzung der Arbeitsgruppe Stadtverkehr Husum 1. Sitzung der Arbeitsgruppe 18.02.2016 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Gliederung Methodik

Mehr

Das Produkt MetroBus in Hamburg und die Einführung von Doppelgelenkbussen auf der Linie 5

Das Produkt MetroBus in Hamburg und die Einführung von Doppelgelenkbussen auf der Linie 5 Das Produkt MetroBus in Hamburg und die Einführung von Doppelgelenkbussen auf der Linie 5 1 Das Produkt MetroBus Die Schienenbahnen tragen die ÖPNV-Hauptlast in Hamburg Das Bussystem mit den Produkten

Mehr

Fahrplanentwurf 2017: Zahlreiche Verbesserungen geplant, Umsetzung von Finanzentwicklung abhängig

Fahrplanentwurf 2017: Zahlreiche Verbesserungen geplant, Umsetzung von Finanzentwicklung abhängig 22.3.2016 Fahrplanentwurf 2017: Zahlreiche Verbesserungen geplant, Umsetzung von Finanzentwicklung abhängig Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat ihre Planungen für den Fahrplanwechsel am 11. Dezember

Mehr

Vortragsskizze Walter Nepelius für 1. Bus- und Bahnforum am

Vortragsskizze Walter Nepelius für 1. Bus- und Bahnforum am Vortragsskizze Walter Nepelius für 1. Bus- und Bahnforum am 20.04.12 Das Stadecker Kreuz Darstellung vorher nachher Zu vorher (bis Dez. 2011, Bild 1): Vorteile: klare Takte und Linienführungen bei 68,

Mehr

Der City-Tunnel Leipzig Erste Bilanz des neuen Bahn- und Busnetzes

Der City-Tunnel Leipzig Erste Bilanz des neuen Bahn- und Busnetzes Der City-Tunnel Leipzig Erste Bilanz des neuen Bahn- und Busnetzes Dritte ÖPNV-Fachtagung am 26.06.2014 in Dresden Dipl.-Pol. Oliver Mietzsch Geschäftsführer Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig

Mehr

Batteriebusse und Plug-In-Technologie

Batteriebusse und Plug-In-Technologie Batteriebusse und Plug-In-Technologie 20. Mai 2015 Kapazitäten der Batterien als Limit auf Dauer? Battery buses and plug-in technology: The capacities of batteries as limiting factors for bus range Dipl.-Geogr.

Mehr

Das RBL aus Landessicht

Das RBL aus Landessicht Das RBL aus Landessicht Stefan Karnop Referatsleiter Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt (MLV) BDO Experten-Forum 2016 Bus 4.0 am 15. März 2016 in Berlin Gliederung

Mehr

Folgende Änderungen im Fahrplanangebot wird es im Zeitraum 25. Juli bis 25. August geben:

Folgende Änderungen im Fahrplanangebot wird es im Zeitraum 25. Juli bis 25. August geben: 23. Juli 2015 S-Bahn-Tunnelsperrung: Samstag geht s los S1 wird umgeleitet / umfangreiche Ersatzmaßnahmen im Frankfurter Stadtverkehr / Bus-Shuttle von Offenbach Ost zum Frankfurter Flughafen Am Samstag,

Mehr

Busse und Bahnen da gehen wir ran!

Busse und Bahnen da gehen wir ran! Anlage 01 Busse und Bahnen da gehen wir ran! Buslinienkonzept Erlangen und Region 2. Bürgerveranstaltung, 7. Juli 2015 Linienkonzept Busverkehr Erlangen 1. Ausgangspunkt: Handlungsbedarf und Ziele 2. Busse

Mehr

Erfolgreich revitalisierte & reaktivierte Eisenbahnstrecken. Michael Bienick,

Erfolgreich revitalisierte & reaktivierte Eisenbahnstrecken. Michael Bienick, Erfolgreich revitalisierte & reaktivierte Eisenbahnstrecken Michael Bienick, 20.03.2012 Gliederung Euregiobahn Rurtalbahn Regiobahn Reaktivierungsprojekt der Heinsberger Bahn Netzentwicklung im AVV 2000

Mehr

Unterwegs mit Bus und Bahn

Unterwegs mit Bus und Bahn Arbeitsblatt 1 Checkliste zur Haltestelle 1. Wie sieht es an deiner Haltestelle aus? a) Wie heißt die Haltestelle in der Nähe deines Hauses? b) Wie lange bist du von zu Hause bis dort unterwegs? c) Wie

Mehr

Busse und Bahnen da gehen wir ran!

Busse und Bahnen da gehen wir ran! Busse und Bahnen da gehen wir ran! Buslinienkonzept Erlangen und Region 2. Bürgerveranstaltung, 7. Juli 2015 Linienkonzept Busverkehr Erlangen 1. Ausgangspunkt: Handlungsbedarf und Ziele 2. Busse und Bahnen

Mehr

U35. Linienfahrplan. CampusLinie. U35 CampusLinie. Schloß Strünkede. Herne Bf. Riemke Markt. Bochum Hbf. Hustadt

U35. Linienfahrplan. CampusLinie. U35 CampusLinie. Schloß Strünkede. Herne Bf. Riemke Markt. Bochum Hbf. Hustadt U35 CampusLinie Schloß Strünkede Herne Bf Linienfahrplan U35 CampusLinie Riemke Markt Bochum Hbf Hustadt www.bogestra.de ServiceTelefon: 0180 3 504030 (0,09 /Min. aus dem Festnetz, Mobil max. 0,42 /Min.)

Mehr

Stadtentwicklung.

Stadtentwicklung. %XV6FKXOH :HJ]XHLQHUQHXHQ 0RELOLWlWVNXOWXU Stadtentwicklung %XV6FKXOH 3UREOHPEHVFKUHLEXQJ Kinder und Jugendliche gehören zu den größten Gruppen, die täglich mit Bus und Bahn unterwegs sind. Im Straßenverkehr

Mehr

PresseInformation Seite 1

PresseInformation Seite 1 PresseInformation Seite 1 Kassel, den 04.12.2009 Fahrplanwechsel in Nordhessen Viele Detailänderungen bei Bus, Tram & Bahn alle Informationen im Fahrplanbuch, Internet und weiteren Medien Der europaweite

Mehr

Alle Informationen rund um den neuen Wiener Hauptbahnhof finden Sie unter: oebb.at/hauptbahnhof

Alle Informationen rund um den neuen Wiener Hauptbahnhof finden Sie unter: oebb.at/hauptbahnhof An alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Gemeinden entlang der ÖBB-Bahnlinien in Niederösterreich ÖBB-Personenverkehr AG Nah- und Regionalverkehr Regionalmanagement Ostregion Key Accounting Niederösterreich

Mehr

Deutsche Bahn investiert bis 2019 rund 2,1 Milliarden Euro in ihre Infrastruktur in Sachsen

Deutsche Bahn investiert bis 2019 rund 2,1 Milliarden Euro in ihre Infrastruktur in Sachsen Deutsche Bahn investiert bis 2019 rund 2,1 Milliarden Euro in ihre Infrastruktur in Sachsen Pressegespräch Dresden, 14.04.2015 Mittel der DB Netz AG werden vor allem in Oberbau, Stellwerke und Brücken

Mehr

Neues Angebot ab Fahrplan 2012 Medienkonferenz, 10. November 2011

Neues Angebot ab Fahrplan 2012 Medienkonferenz, 10. November 2011 Neues Angebot ab Fahrplan 2012 Medienkonferenz, 10. November 2011 Übersicht Letzter Angebotsschritt 1. Teilergänzung S-Bahn Bern Übersicht Änderungen im BLS-Netz Zugflotte und Tarifanpassungen Konsequenzen

Mehr

Stadt Ennepetal: Linienübersicht Entwicklungskonzept

Stadt Ennepetal: Linienübersicht Entwicklungskonzept 1 Stadt Ennepetal: nübersicht nweg nweg nnetzkonzept SPNV RE 4 Dortmund Witten Hagen Ennepetal Schwelm Wuppertal Düsseldorf Neuss Mönchengladbach Aachen RE 4 Dortmund Witten Wetter Hagen Ennepetal Schwelm

Mehr

Euro 4 ab 2005/06. ESC-Test ESC-Test ESC-Test ESC-Test 2,1 1,5 1,5 1,5 0,66 0,46 0,46 0,25

Euro 4 ab 2005/06. ESC-Test ESC-Test ESC-Test ESC-Test 2,1 1,5 1,5 1,5 0,66 0,46 0,46 0,25 Anlage 1: Abgasstandards Abgasstandards für neue Busse Komponenten (in g/kwh) Euro 3 seit 2000/01 Euro 4 ab 2005/06 Euro 5 ab 2008/09 EEV ESC-Test ESC-Test ESC-Test ESC-Test und ELR- und ELR- und ELR-

Mehr

Informationen zum m:con Congress Center Rosengarten

Informationen zum m:con Congress Center Rosengarten Informationen zum m:con Congress Center Rosengarten Die BiSS-Jahrestagung 2016 findet am 10. und 11. November 2016 im Congress Center Rosengarten statt. Das Congress Center liegt im Zentrum Mannheims und

Mehr

Olympia 2024 Herausforderungen und Chancen für die Mobilität

Olympia 2024 Herausforderungen und Chancen für die Mobilität Olympia 2024 Herausforderungen und Chancen für die Mobilität 14. Juli 2015 Andreas Rieckhof, Staatsrat Verkehr der BWVI Dr. Peter Bischoff, SHP Ingenieure Planung für Olympia 2024 Gesamtkonzept Bewerbungsstrategie

Mehr

Bei Ihrer S-Bahn tut sich was.

Bei Ihrer S-Bahn tut sich was. Fahrgastinformation zur Modernisierung der Stammstrecke 3. Auflage Bei Ihrer S-Bahn tut sich was. Verbindungsübersichten Linienverläufe Abfahrtszeiten Ersatzverkehre Verehrte Fahrgäste! Als vor mehr als

Mehr

Mit Google Maps Transit in Berlin und Brandenburg mit den Öffentlichen unterwegs

Mit Google Maps Transit in Berlin und Brandenburg mit den Öffentlichen unterwegs Mit Google Maps Transit in Berlin und Brandenburg mit den Öffentlichen unterwegs Pressekonferenz VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg und Google 3. September 2013 1 Kooperationsziele des VBB Angebote

Mehr

Befragungsbogen A (Nutzer) Zufriedenheit der Kunden des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in und um Eckernförde

Befragungsbogen A (Nutzer) Zufriedenheit der Kunden des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in und um Eckernförde Befragungsbogen A (Nutzer) Zufriedenheit der Kunden des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in und um Eckernförde A) Nutngsverhalten des ÖPNV 1. Wie häufig nutzen Sie die Busse in Eckernförde? (wenn

Mehr

Willkommen bei den Leipziger Verkehrsbetrieben

Willkommen bei den Leipziger Verkehrsbetrieben Willkommen bei den Leipziger Verkehrsbetrieben Ulf Middelberg, Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH, 12.11.2013 1 Positive Fahrgastentwicklung (in Mio.) 160,0 140,0 120,0 100,0 80,0 60,0 40,0 20,0 0,0

Mehr

Elektrobus Sachsen Anhalt

Elektrobus Sachsen Anhalt Elektrobus Sachsen Anhalt Erste Ergebnisse Elektrobusstudie Dritter Querschnitt-Workshop zum ÖPNV-Plan 2015-2020/2030 Nachhaltigkeit, Klima, Energieeffizienz (Q3) Bonn Dessau I 11.06.2010 I 23.02.2016

Mehr

Mobilität gestalten mobil4you im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis. Der Landweg in die Zukunft

Mobilität gestalten mobil4you im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis. Der Landweg in die Zukunft Mobilität gestalten mobil4you im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis Der Landweg in die Zukunft Die Idee Mobilität gestalten 02 03 Ausgezeichnetes Projekt mobil4you im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis

Mehr

BÜRGERBUSSE ALS TEIL DES ANGEBOTSMIXES

BÜRGERBUSSE ALS TEIL DES ANGEBOTSMIXES BÜRGERBUSSE ALS TEIL DES ANGEBOTSMIXES Überblick Bürgerbusse im Land Brandenburg Bürgerbusse im ländlichen Raum Informationsveranstaltung zum EU-Projekt RUMOBIL 30.11.2016 Christian Weiße Bereich Planung

Mehr

Mobilitätsnetz Heidelberg Lage der Stadt Heidelberg, Bergland und Ebene

Mobilitätsnetz Heidelberg Lage der Stadt Heidelberg, Bergland und Ebene Lage der Stadt Heidelberg, Bergland und Ebene 1 Rückblick Nach 1945 gute Ausgangsbasis Streckennetz weitestgehend unzerstört Nahezu flächendeckende Erschließung des Stadtgebiets Regionale Vernetzung mit

Mehr

Zukunft der Region durch nachhaltige Verkehrsentwicklung - Beispiele erfolgreicher Straßenbahnprojekte

Zukunft der Region durch nachhaltige Verkehrsentwicklung - Beispiele erfolgreicher Straßenbahnprojekte Zukunft der Region durch nachhaltige Verkehrsentwicklung - Beispiele erfolgreicher Straßenbahnprojekte Vortrag durch Gunnar Heipp Leiter Strategische Planungsprojekte Münchner Verkehrsgesellschaft mbh

Mehr

FAHRPLANWECHSEL 2014

FAHRPLANWECHSEL 2014 BVB-FAHRGASTINFORMATION DEZEMBER 04 FAHRPLANWECHSEL 04 Am 4. Dezember 04 gilt der neue Fahrplan der Basler Verkehrs- Betriebe. Damit verbunden ist die Inbetriebnahme der verlängerten Tramlinie nach Weil

Mehr

DER Mobilitätsdienstleister der Landeshauptstadt Potsdam

DER Mobilitätsdienstleister der Landeshauptstadt Potsdam ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH DER Mobilitätsdienstleister der Landeshauptstadt Potsdam Geschichte und Gegenwart des ÖPNV in Potsdam 1 Jährlich nutzen über 31 Millionen Fahrgäste die Bahnen und Busse

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Bei Beantwortung der ersten drei

Mehr

Presseinformation. Bahnhofmodernisierungen in NRW: Deutsche Bahn, Land und Aufgabenträger starten gemeinsame Initiative 1von150

Presseinformation. Bahnhofmodernisierungen in NRW: Deutsche Bahn, Land und Aufgabenträger starten gemeinsame Initiative 1von150 Eine gemeinsame Initiative von Presseinformation Bahnhofmodernisierungen in NRW: Deutsche Bahn, Land und Aufgabenträger starten gemeinsame Initiative 1von150 Gesamtinvestitionen von mehr als 1 Milliarde

Mehr

Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg Regional- und Fernverkehr

Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg Regional- und Fernverkehr Berlin / Brandenburg Regional- und Fernverkehr Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen Bahn AG Auch als App! Hier klicken und mehr erfahren http://bauarbeiten.bahn.de/apps Stand 16.01.2017

Mehr

Verkehrliche Untersuchung von Infrastrukturmaßnahmen im Raum Potsdam/Michendorf

Verkehrliche Untersuchung von Infrastrukturmaßnahmen im Raum Potsdam/Michendorf Verkehrliche Untersuchung von Infrastrukturmaßnahmen im Raum Potsdam/Michendorf Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement 30. Juni 2011 1 Aktuelle Linienführung 2 Nachfrage Regionalverkehr 3 Landesnahverkehrsplan

Mehr

Mer bringe jede Jeck ze singer Eck

Mer bringe jede Jeck ze singer Eck ahn Bus und Bahn Sonderfahrpl Karneval 2016 Mer bringe jede Jeck ze singer Eck SWB Bus und Bahn bringt Sie stressfrei und ohne Parkplatzsorgen zu allen Verstaltungen der neuen Session und natürlich zu

Mehr

Wieviel SPNV können und wollen wir uns noch leisten? Dr. Rainer Kosmider, Energieministerium, Verkehrsabteilung

Wieviel SPNV können und wollen wir uns noch leisten? Dr. Rainer Kosmider, Energieministerium, Verkehrsabteilung Wieviel SPNV können und wollen wir uns noch leisten? Dr. Rainer Kosmider, Energieministerium, Verkehrsabteilung Werkstattgespräch im Rahmen des Integrierten Landesverkehrsplanes, Schwerin, 5.6.2013 1 Quelle:

Mehr

Arbeitskreis Verkehr der SPD Brandenburg

Arbeitskreis Verkehr der SPD Brandenburg Arbeitskreis Verkehr der SPD Brandenburg Arnd Schäfer Prokurist und Bereichsleiter Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement 28. Juni 2010 1 Bus- und Bahn-Anbindung zum Flughafen BBI 1. Nachfrage

Mehr

2. S-Bahn-Stammstrecke München Projektpräsentation Mobilität braucht Infrastruktur. DB Netz AG Markus Kretschmer I.NG-S-M München

2. S-Bahn-Stammstrecke München Projektpräsentation Mobilität braucht Infrastruktur. DB Netz AG Markus Kretschmer I.NG-S-M München 2. S-Bahn-Stammstrecke München Projektpräsentation Mobilität braucht Infrastruktur DB Netz AG Markus Kretschmer I.NG-S-M München 22.02.2017 Agenda 1 Projektübersicht 2. S-Bahn-Stammstrecke 2 Trassenführung

Mehr

89073 Ulm

89073 Ulm Stadt Ulm Abt. Verkehrsplanung und Straßenbau z. Hd. Herrn Reimers Münchner Str. 2 89073 Ulm 10.12.2002 Nahverkehrsplan für die Stadt Ulm Sehr geehrter Herr Reimers, wir bedanken uns für die Möglichkeit,

Mehr

W-Oberbarmen W-Barmen. Schwelm West. W-Langerfeld. NE-Rheinpark-Center. D-Völklinger Str. NE-Am Kaiser. D-Hamm

W-Oberbarmen W-Barmen. Schwelm West. W-Langerfeld. NE-Rheinpark-Center. D-Völklinger Str. NE-Am Kaiser. D-Hamm Hagen Hbf HA-Wehringhausen Hochdahl (ERK) HA-Heubing Erkrath HA-Westerbauer D-Gerresheim Gevelsberg Hbf Gevelsberg-Knapp D-Flingern Gevelsberg-Kipp Düsseldorf Hbf Gevelsberg West Schwelm D-Bilk D-Friedrichstadt

Mehr

Umbau Bahnhof Cottbus / Chóśebuz Verkehrsknoten ÖPNV Terminal Pressekonferenz

Umbau Bahnhof Cottbus / Chóśebuz Verkehrsknoten ÖPNV Terminal Pressekonferenz Verkehrsknoten Umbau Bahnhof Cottbus / Chóśebuz ÖPNV Terminal 2016-2019 1 Übersicht -Teilprojekte Vorplatz Nord Verlängerung Personentunnel Teil Stadt Umbau Bahnhof Cottbus Neubau Reiseverkehrsanlagen

Mehr

Bürgerinformationsveranstaltung Nahverkehrsplan Region 2 Unterfranken Würzburg am , Uhr im Ratssaal der Stadt Würzburg

Bürgerinformationsveranstaltung Nahverkehrsplan Region 2 Unterfranken Würzburg am , Uhr im Ratssaal der Stadt Würzburg Bürgerinformationsveranstaltung Nahverkehrsplan Region 2 Unterfranken Würzburg am 6.6.2016, 19.30 21.45 Uhr im Ratssaal der Stadt Würzburg Moderation: Stefanie Heng-Ruschek, www.shr-moderation.de Protokoll:

Mehr

3. FORUM MOBILITÄT November 2014 in Berlin. Barrierefreier ÖPNV bis 2022: Was heißt das für die Kommunen?

3. FORUM MOBILITÄT November 2014 in Berlin. Barrierefreier ÖPNV bis 2022: Was heißt das für die Kommunen? 3. FORUM MOBILITÄT 10. 11. November 2014 in Berlin Barrierefreier ÖPNV bis 2022: Was heißt das für die Kommunen? Dirk Bräuer Stadt Chemnitz, Tiefbauamt Leiter der Abteilung Verkehrsplanung 8 Absatz 3 Personenbeförderungsgesetz

Mehr

Mitteilung zur Kenntnisnahme

Mitteilung zur Kenntnisnahme 17. Wahlperiode Drucksache 17/2518 28.10.2015 Mitteilung zur Kenntnisnahme Der Bedarf ist da: Ostbahnhof und Zoologischer Garten als Fernbahnhöfe sichern Drucksachen 17/2112 und 17/2306 Abgeordnetenhaus

Mehr

Bahnstudie Waldviertel Franz-Josefs-Bahn

Bahnstudie Waldviertel Franz-Josefs-Bahn Bahnstudie Waldviertel Franz-Josefs-Bahn Gesamtsystem ÖV für das Waldviertel Gmünd, 7. November 2016 Ausgangssituation 2 Projektrelevante Pendlerbeziehungen [Personen Mo - Fr. werktags] 18.600 / 23.400

Mehr

Jugendherberge. Wuppertal. `Bergisches ` Land.

Jugendherberge. Wuppertal. `Bergisches ` Land. Jugendherberge Wuppertal `Bergisches ` Land www.djh-rheinland.de Willkommen in Wuppertal! Ungewohnte Stadtperspektiven und spannende Freizeitangebote laden ein nach Wuppertal. Der Ausflug mit der berühmten

Mehr

Der Masterplan Mobilität als Klimaschutzteilkonzept Beispiel: Stadt Arnsberg

Der Masterplan Mobilität als Klimaschutzteilkonzept Beispiel: Stadt Arnsberg Der Masterplan Mobilität als Klimaschutzteilkonzept Beispiel: Stadt Arnsberg Nina Hippel M.Sc. Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr