Fußball in der Halle Wiederholung und Update vom

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fußball in der Halle Wiederholung und Update vom"

Transkript

1 Fußball in der Halle Wiederholung und Update vom Michael Schott LT Jura Nord 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle

2 Grundlage: Hallenrichtlinien vom Datei: Richtlinien Hallenfußball (Stand ) 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 2

3 1 Grundsätzliches Teil 1 Allgemeinverbindlicher Teil Findet für alle Hallenfußballspiele und turniere im Bereich des Bayerischen Fußball-Verbandes Anwendung und ist verbindlich einzuhalten. u.a. Spielberechtigung, Ausrüstung, Turniermodus, Spesenregelung Teil 2 Durchführungsbestimmungen für den Hallenfußball nach FIFA-Regeln Diese Bestimmungen regeln den grundsätzlichen Hallenspielbetrieb des BFV. Ausnahmen von dieser Regelung sind in den Teilen 3 und 4 enthalten. Oktober 2013 Fußball in der Halle 3

4 Was ist gleich geblieben in der kommenden Saison? Spielberechtigung Alle Spiele sind passrechtlich Privatspiele Passkontrolle vor dem ersten Spiel bzw. ersten Einsatz der Spieler Sind keine Spielerpässe vorhanden: Herren / Frauen / Senioren: Teilnahme mit amtlichen Lichtbildausweis Junioren / -innen: Teilnahme durch Bestätigung des Trainers Durchführung der Schüsse zur Spielentscheidung 6 Spieler inkl. Torwart werden benannt Gibt es nach je 5 Schützen keinen Sieger, schießt der sechste Spieler Gibt es danach weiterhin noch keinen Sieger, wird nur mit diesen 6 Spielern weiter geschossen Hat eine Mannschaft weniger als 5 Spieler, können die Schüsse zur Spielentscheidung nicht durchgeführt werden. Diese Mannschaft hat verloren. 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 4

5 Was ist neu in der kommenden Saison? Spielfeldaufbau alt Rundumbande erlaubt große Tore 5m x 2m Strafstoßmarke - 7 Meter keine markierte Wechselzone Spielfeldaufbau neu keine Rundumbande mehr Handballtore 3m x 2m Strafstoßmarke - 6 Meter Zweite Strafstoßmarke - 10 Meter markierte Wechselzone / technische Zone 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 5

6 Spielfeldaufbau und -abgrenzungen 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 6

7 Was ist neu in der kommenden Saison? Spielball alt Der Spielball muss der jeweiligen Altersklasse entsprechen. Die Art muss in der Turnierausschreibung festgelegt sein. Spielball neu Der Spielball ist ein Futsalball und muss der jeweiligen Altersklasse entsprechen 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 7

8 Was ist neu in der kommenden Saison? Mannschaften alt Die Zahl der pro Spiel einzusetzenden Spieler richtet sich nach der Spielfeldgröße. Betritt ein Spieler zu früh das Spielfeld: 2-Min. Zeitstrafe + idf wo Ball fliegender Wechsel im Bereich der Mittellinie (Torlinie) Torwartwechsel nur in Spielruhe erlaubt Mannschaften neu Die Zahl der pro Spiel einzusetzenden Spieler ist auf max. 12 Spieler begrenzt. Zu Spielbeginn müssen fünf Spieler inkl. Torwart auf dem Spielfeld stehen. ( ) Betritt ein Spieler zu früh das Spielfeld: VW + idf wo Ball fliegender Wechsel im Bereich der Wechselzone Torwartwechsel auch fliegend erlaubt Flying Goalkeeper 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 8

9 Auswechselvorgang Der Spieler, der ausgewechselt wird, verlässt das Feld über die Seitenlinie in Richtung der Auswechselzone seiner Mannschaft. Der Spieler, der eingewechselt werden soll, betritt das Feld an der Seitenlinie in der dafür vorgesehenen Auswechselzone. Er muss damit so lange warten, bis der das Feld verlassende Spieler die Seitenlinie vollständig überquert hat. Die Auswechselspieler tragen Leibchen, dieses wird beim o.g. Auswechselvorgang entsprechend übergeben. Falls ein Spieler verletzt ist, darf er das Feld auch über die Seiten- oder Torlinie verlassen, allerdings muss der Auswechselspieler das Feld durch die Auswechselzone betreten. 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 9

10 Was ist neu in der kommenden Saison? Spielzeiten alt Hallensirene (bei 0:00) beendet das Spiel keine Auszeit Spielzeiten neu Schiedsrichter beendet das Spiel (Schlusspfiff) Pro Halbzeit eine Auszeit (1 Minute) 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 10

11 Spielende Der Zeitnehmer bestimmt durch ein akustisches Signal oder einen Pfiff das Ende des Spielabschnitts. Im Normalfall ist dies die Hallensirene bei 0:00. Einer der Schiedsrichter zeigt daraufhin mit einem Pfiff das tatsächliche Ende eines Spielabschnitts oder der Partie an. Bei einem Schuss, der unmittelbar vor dem Pfiff oder dem akustischen Signal des Zeitnehmers bzw. Hallensirene aufs Tor abgegeben wurde, warten die Schiedsrichter dessen Ende ab. (ähnlich wie beim Basketball) 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 11

12 Auszeit Den Mannschaften steht pro Halbzeit eine Auszeit von einer Minute zu. Eine Auszeit kann jederzeit verlangt werden, wird aber erst gewährt, wenn die Mannschaft, die die Auszeit verlangt, im Ballbesitz ist, nachdem der Ball aus dem Spiel ist. (z.b. Einkick, Torabwurf, Freistoß, Eckstoß) Wenn der Ball aus dem Spiel ist, kündigt der Zeitnehmer mit einem Pfiff oder einem anderen akustischen Signal, das sich von den Schiedsrichter-Signalen unterscheidet, den Beginn der Auszeit an. Während der Auszeit müssen die Auswechselspieler außerhalb des Spielfelds bleiben. Spieler dürfen erst nach Ende der Auszeit ausgewechselt werden. Der Betreuer, der die Anweisungen erteilt, darf das Spielfeld nicht betreten. 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 12

13 Was ist neu in der kommenden Saison? Spielbestimmungen alt Der Torwart darf seine Spielfeldhälfte nicht verlassen. Abstand der Spieler bei allen Spielfortsetzungen - 5m (Ausnahme: SR-Ball) Alle Freistöße müssen indirekt ausgeführt werden. Seitenausball - Einrollen Berührt der Ball die Hallendecke oder einen anderen nicht zum Spielfeld gehörenden Gegenstand idf unterhalb des Berührungspunktes. Spielbestimmungen neu Der Torwart darf mitspielen. (4-Sekunden-Regel und separate TW-Regel beachten!) Abstand der Spieler beim Anstoß - 3m, bei allen anderen Spielfortsetzungen 5m (Ausnahme: SR-Ball) Es gibt indirekte und direkte Freistöße. (direkte Freistöße ergeben die kumulierten Fouls) Seitenausball - Einkick Berührt der Ball die Hallendecke oder einen anderen nicht zum Spielfeld gehörenden Gegenstand Einkick an der Seitenlinie. 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 13

14 eingeschränktes Torwartspiel Der Torwart verursacht einen indirekten Freistoß, wenn er: den Ball länger als vier Sekunden in seiner eigenen Spielfeldhälfte mit der Hand oder dem Fuß berührt oder kontrolliert, den Ball in seiner eigenen Spielfeldhälfte ein zweites Mal berührt, nachdem ihm dieser von einem Mitspieler absichtlich zugespielt wurde und der Torhüter den Ball bereits gespielt hat, ohne dass dieser dazwischen von einem Gegner gespielt oder berührt wurde, den Ball, den ihm ein Mitspieler mit dem Fuß absichtlich zugespielt hat, in seinem eigenen Strafraum mit der Hand berührt, den Ball, den er direkt von einem Einkick eines Mitspielers erhalten hat, in seinem eigenen Strafraum mit der Hand berührt. 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 14

15 Was ist neu in der kommenden Saison? Spielbestimmungen alt Mittellinienregelung - idf (bei Abstoß, Abschlag oder Abwurf muss der Ball in der eigenen Hälfte von einem weiteren Spieler berührt werden) Toraus - entweder Abstoß (Fuß) durch jeden Spieler oder Abwurf (Hand) durch den Torwart keine kumulierten Fouls keine 4-Sekunden Regel Spielbestimmungen neu keine Mittellinienregelung Toraus - Abwurf (Hand) durch den Torwart kumulierte Fouls (Altersklassen berücksichtigen) : weiteres Foulspiel nach 5 Fouls * bedeutet freier Schuss aufs Tor von der 10-Meter- Marke oder näher Alle Spielfortsetzungen (ausgenommen Strafstoß und Anstoß) müssen innerhalb von 4 Sekunden ausgeführt werden. Ballkontrolle durch Torwart ebenso nur 4 Sekunden erlaubt! 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 15

16 direkte Freistöße / kumulierte Fouls direkte Freistöße für Fouls, im Futsal identisch zum Feldfußball "Grätschen" am Gegenspieler ist gänzlich untersagt Foul liegt vor, sobald der Gegner vor, während oder nach dem Tackling (Grätsche) berührt bzw. zu Fall gebracht wird, auch wenn der Ball klar das Spielobjekt ist. Ausnahme: Torwart in seinem eigenen Strafraum, sofern er nicht fahrlässig, rücksichtslos oder brutal spielt. Als kumulierte Fouls gelten alle Vergehen (also auch Handspiel), die mit einem direkten Freistoß geahndet werden. * Anzahl der kumulierten Fouls in Abhängigkeit der Gesamtspielzeit: 4 kumulierte Fouls pro Halbzeit bei Gesamtspielzeit zwischen 15 und 19 Minuten 3 kumulierte Fouls pro Halbzeit bei Gesamtspielzeit bis 14 Minuten 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 16

17 Ausführung der direkten Freistöße Ausführungsbestimmungen Freistoß nach kumulierten Fouls 1 bis 5 Ort der Spielfortsetzung am Ort des Fouls Mauer der Gegenspieler möglich; Abstand 5m sonst beliebiger Standort aller Spieler beliebige Ausführung Vorteil durch Schiedsrichter möglich, kumuliertes Foul wird nachträglich gewertet. Ausführungsbestimmungen Freistoß nach kumulierten Fouls ab 6 10-Meter-Freistoß oder näher keine Mauer der Gegenspieler erlaubt; Torwart darf bis auf 5m Abstand heran alle Spieler müssen hinter den Ball direkter Schuss auf das gegnerische Tor kein Vorteil mehr möglich, außer wenn eine glasklare Torchance vorliegt, die unmittelbar zum Torerfolg führt 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 17

18 Ausführung des 10-Meter-Freistoßes 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 18

19 4-Sekunden-Regel Die 4 Sekunden werden mit der erhobenen Faust angezählt, hierbei wird bei 0 angefangen. Voraussetzung: Ball ist spielbereit, Gegner ist entsprechend auf Abstand Spielfortsetzung Ballbesitz für Gegner Einkick Torabwurf Eckstoß erlaubter Ballbesitz des Torwarts in seiner eigenen Spielhälfte alle Freistöße (diese werden nicht offen angezählt) Einkick indirekter Freistoß auf Strafraumlinie Torabwurf indirekter Freistoß am Tatort, ggf. auf Strafraumlinie indirekter Freistoß am Tatort, ggf. auf Strafraumlinie 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 19

20 Was ist neu in der kommenden Saison? Persönliche Strafen alt Verwarnung Feldverweis auf Zeit (2 Minuten) Gelb/Rot = Matchstrafe Feldverweis auf Dauer (Rot) Verwarnung Persönliche Strafen neu Gelb/Rot = Matchstrafe Feldverweis auf Dauer (Rot) 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 20

21 Was ist neu in der kommenden Saison? Spielbestimmungen alt 7-Meter-Schießen zur Spielentscheidung Spielbestimmungen neu 6-Meter-Schießen zur Spielentscheidung ein Schiedsrichter Schiedsrichter alt Schiedsrichter neu zwei gleichberechtigte Schiedsrichter 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 21

22 Was ist neu in der kommenden Saison? SR-Spesenregelung alt a) Junioren-/Juniorinnen-Hallenturnier je angefangene Stunde Turniereinsatz: 3,00 uro + Fahrtgeld b) Herren-/Senioren- und Frauen- Hallenturnier je angefangene Stunde Turniereinsatz: 4,50 uro + Fahrtgeld SR-Spesenregelung neu a) Junioren-/Juniorinnen-Hallenturnier je angefangene Stunde Turniereinsatz: 4,00 uro + Fahrtgeld b) Herren-/Senioren- und Frauen- Hallenturnier je angefangene Stunde Turniereinsatz: 6,00 uro + Fahrtgeld c) Junioren-/Juniorinnen Einzelspiel pauschal: 6,00 uro + Fahrtgeld d) Herren-/Senioren- und Frauen Einzelspiel pauschal: 12,00 uro + Fahrtgeld 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 22

23 Ergänzung für Junioren / Juniorinnen vereinfachte Regeln für U7- bis einschließlich U11- Junioren (G/E/F) keine kumulierten Fouls, folglich auch kein 10-Meter-Freistoß kein Time-Out möglich keine 4-Sekunden-Regel keine Einschränkung für das Torwartspiel Einschränkungen für Schiedsrichter nur ein Schiedsrichter bei Spielen der Altersklassen U7-Junioren (G) bis einschließlich U13-Junioren/Juniorinnen (D) * Verwendung eines SR-Assistenten (Pflicht des ausrichtenden Vereins) Anzahl der Schiedsrichter bei U13-Spielen noch in Klärung! 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 23

24 1 Grundsätzliches Teil 3 Ausnahmen für den Hallenfußball nach FIFA-Regeln In der Hallensaison 2013/2014 können diese zugelassenen Ausnahmen bei den offiziellen Hallenfußballspiele und turniere der Herren, Frauen und Senioren bis einschließlich der Bezirksmeisterschaft Anwendung finden. Darüber hinaus enthält dieser Teil auch die Ausnahmen für den privaten Hallenspielbetrieb nach FIFA-Regeln, die bei den Herren, Frauen, Senioren, Junioren und Juniorinnen gelten. Oktober 2013 Fußball in der Halle 24

25 mögliche Ausnahmen bei Privatturnieren: Spiel mit Seitenbande oder Rundumbande große Tore mit 5m x 2m Strafstoßpunkt bei 9m(!) für große Tore bzw. bei 6m bei Handballtore Verwendung eines Fußballs oder Hallenfußballs Wegfall der kumulierten Fouls und des 10-Meter-Strafstoßes Vorgehensweise o.g. Ausnahmen können einzeln oder komplett verwendet werden diese müssen in Turnierausschreibung festgelegt werden Mitteilung an Schiedsrichterorgan, Spielleiter und Mannschaften 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 25

26 1 Grundsätzliches Teil 4 Mögliche Sonderbestimmungen für den Hallenfußball auf Kreisebene und privaten Hallenspielbetrieb in der Hallensaison 2013/2014 Diese Sonderbestimmungen können bei allen privaten Hallenfußballspielen und turnieren der Herren, Frauen, Senioren, Junioren und Juniorinnen anstelle der Durchführungsbestimmungen nach FIFA-Regeln (Teil 2) angewendet werden. Darüber hinaus können die offiziellen Hallenfußballspiele und turniere der Herren, Frauen und Senioren bis einschließlich Kreisfinale nach diesen Sonderbestimmungen ausgetragen werden. Oktober 2013 Fußball in der Halle 26

27 Gesamtübersicht für die Anwendung der Hallenrichtlinien bei verschiedenen Hallenspielen und Turnieren aller Altersklassen Wettbewerb Erwachsene /Herren, Senioren, Frauen Junioren/Juniorinnen Teil 1 Allgemeinverbindlicher Teil gilt für alle Hallenfußballspiele und turniere und ist verbindlich einzuhalten. BFV-Landesfinale Teil 2 - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Teil 2 - Hallenfußball nach FIFA-Regeln BFV-Bezirksfinale Teil 2 - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Teil 3 - Ausnahmen - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Teil 2 - Hallenfußball nach FIFA-Regeln BFV-Kreisfinale Teil 2 - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Teil 3 - Ausnahmen - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Teil 4 Hallenfußball für Kreis- und Privatturniere Teil 2 - Hallenfußball nach FIFA-Regeln BFV-Vorturniere auf Kreisebene Teil 2 - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Teil 3 - Ausnahmen - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Teil 4 Hallenfußball für Kreis- und Privatturniere Teil 2 - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Privatturniere Teil 2 - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Teil 3 - Ausnahmen - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Teil 4 Hallenfußball für Kreis- und Privatturniere Teil 2 - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Teil 3 - Ausnahmen - Hallenfußball nach FIFA-Regeln Teil 4 Hallenfußball für Kreis- und Privatturniere Oktober 2013 Fußball in der Halle 27

28 Gehen wir gemeinsam die Sache an! Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! 29.Oktober 2013 Fußball in der Halle 28

Fußball in der Halle

Fußball in der Halle Fußball in der Halle 1 Richtlinien Durchführungsbestimmungen Neuerungen Fußball in der Halle 2 Richtlinien für den Hallenfussball 3 Gesamtübersicht für die Anwendung der Hallenrichtlinien bei verschiedene

Mehr

Herzlich Willkommen zum Lehrgang

Herzlich Willkommen zum Lehrgang Herzlich Willkommen zum Lehrgang Fußball in der Halle Stand 28.10.2013 WWW.BFV.DE Fußball in der Halle Oktober 2013 Fußball in der Halle WWW.BFV.DE 2 1 Grundsätzliches Nachstehende Richtlinien gelten für

Mehr

Fußball in der Halle. Richtlinien Durchführungsbestimmungen Neuerungen. Fußball in der Halle

Fußball in der Halle. Richtlinien Durchführungsbestimmungen Neuerungen. Fußball in der Halle Fußball in der Halle 1 Richtlinien Durchführungsbestimmungen Neuerungen Fußball in der Halle 2 Richtlinien für den Hallenfussball 3 Gesamtübersicht für die Anwendung der Hallenrichtlinien bei verschiedene

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

Skriptinhalt : Futsalmerkmale und Unterschiede zum bisherigen Hallenspiel

Skriptinhalt : Futsalmerkmale und Unterschiede zum bisherigen Hallenspiel Richtlinien für Hallenfußball ab 2015 Grundlage sind die aktuellen Richtlinien für Hallenfußball Stand September 2015 Teil 1 : Allgemein ( alle ) 1-9 Teil 2 : Durchführung ( nur Futsal ) 10-15 Teil 3 :

Mehr

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst)

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013 Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des

Mehr

Spielregeln kompakt wfv-auslegung

Spielregeln kompakt wfv-auslegung Spielregeln kompakt wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3m breit 2m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

Futsal - Aus- und Weiterbildung

Futsal - Aus- und Weiterbildung Futsal - Aus- und Weiterbildung in Kaiserslautern INGO HESS Vergleich Fußball- und Futsal-Regeln Fußball-Regeln 1 Das Spielfeld 2 Der Ball 3 Zahl der Spieler 4 Ausrüstung der Spieler 5 Der Schiedsrichter

Mehr

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung)

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Schiedsrichter SR1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie im Feld Übernimmt auch die Aufgabe des

Mehr

Futsal 2016/2017. Es gelten die Durchführungsbestimmungen des TFV und KFA MTH zur Durchführung der HKM.

Futsal 2016/2017. Es gelten die Durchführungsbestimmungen des TFV und KFA MTH zur Durchführung der HKM. Futsal 2016/2017 Es gelten die Durchführungsbestimmungen des TFV und KFA MTH zur Durchführung der HKM. 1 Das Spielfeld (1) Das Spielfeld (2) Strafraum: 6 m Linie (Handball) Strafstoßmarken: 6 m + 10 m

Mehr

Futsal-Fortbildung Kreis KL-Dbg. - Ingo Hess -

Futsal-Fortbildung Kreis KL-Dbg. - Ingo Hess - 13.12.2016 Kreis KL-Dbg. - Ingo Hess - Berichte/Bilder von internationalen Einsätzen Regelkunde Zeichengebung Bilder vom 1. Futsal-Länderspiel EUC Poznán 2015 EUG Zagreb 2016 ca. 30 SR verschiedene Sprachen

Mehr

Futsal-Regeln. 1. Das Spielfeld. Besonderheiten:

Futsal-Regeln. 1. Das Spielfeld. Besonderheiten: Futsal-Regeln Die nachfolgende Übersicht soll Ihnen / euch einen Überblick über die wichtigsten Futsal-Regeln geben. Dabei beschränkt sie sich auf die wichtigsten Regeln und stellt vor allem die Unterschiede

Mehr

2015/2016 (Kurzfassung)

2015/2016 (Kurzfassung) Hallenfußball nach FIFA-Regeln 2015/2016 (Kurzfassung) [ 1. ] Schiedsrichter und Zeitnehmer (Turnierleitung) Schiedsrichter Ein Spiel wird von zwei Schiedsrichtern geleitet (Ausnahme: E- und D-Jugend).

Mehr

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND E.V.

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND E.V. 1. Das Spielfeld 2. Der Ball 3. Spieler/Mannschaft 4. Aurüstung 5. Schiedsrichter und der Zeitnehmer 6. Spielzeit 7. Beginn und Fortsetzungen 8. Torerzielung 9. Foulspiele und Freistöße 10. Kummulierte

Mehr

Schiedsrichter. FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis

Schiedsrichter. FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis Schiedsrichter FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis 1 ALLGEMEINES TECHNISCHE BESPRECHUNG Mannschaftsbetreuer, Mannschaftsführer, Schiedsrichter, Hallenaufsicht 15 Minuten vor dem ersten Spiel (auch in

Mehr

MODIFIZIERTE SPIELREGELN

MODIFIZIERTE SPIELREGELN MODIFIZIERTE SPIELREGELN FUTSAL Bei Sachverhalten, die mit Hilfe der modifi zierten Spielregeln nicht beantwortet werden können bzw. nicht eindeutig darüber geregelt sind, wird auf das offi zielle FIFA-Futsal-Regelwerk

Mehr

Schiedsrichtervereinigung Coburg-Ebern Schiedsrichtervereinigung Coburg-Ebern

Schiedsrichtervereinigung Coburg-Ebern Schiedsrichtervereinigung Coburg-Ebern Hallenfußball nach internationalen Regeln Der Bayerische Fußball-Verband hat in den vergangenen Jahren den bisher parallel laufenden Spielbetrieb von klassischem Hallenfußball und Futsal zusammen geführt.

Mehr

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung)

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Der Schiedsrichter und der zweite Schiedsrichter + SR-1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie

Mehr

Hallenfußball nach Fifa Regeln

Hallenfußball nach Fifa Regeln Hallenfußball nach Fifa Regeln Saison 2015/2016 (SFV Kurzfassung) [ 1. ] Schiedsrichter und Zeitnehmer (Turnierleitung) Schiedsrichter Ein Spiel wird von zwei Schiedsrichtern geleitet (Ausnahme: E und

Mehr

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung)

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Der Schiedsrichter und der zweite Schiedsrichter + SR-1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie

Mehr

DFB FUTSAL. Futsal. Lehrgang Kreis Aachen

DFB FUTSAL. Futsal. Lehrgang Kreis Aachen Futsal Lehrgang Kreis Aachen 05.11.2016 Spielfeld Präsentation beenden Regel 1 Das Spielfeld Spielfortsetzungen Beim Anstoß müssen die gegnerischen Spieler mindestens 3 m vom Ball entfernt sein. Aus einem

Mehr

Das Spielfeld. Strafraum. Strafstoßmarke. Mittelkreis (r = 3 m) 2. Strafstoßmarke. Torlinie (15 25 m) Auswechselzonen

Das Spielfeld. Strafraum. Strafstoßmarke. Mittelkreis (r = 3 m) 2. Strafstoßmarke. Torlinie (15 25 m) Auswechselzonen Futsal - Regeln Das Spielfeld Seitenlinie (25 42 m) Mittellinie Strafraum Strafstoßmarke Mittelkreis (r = 3 m) 2. Strafstoßmarke Auswechselzonen Torlinie (15 25 m) Der Strafraum 10 m 6 m 6 m r= 25 cm Alle

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL)

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Durchführungsbestimmungen Hallenspiele nach FIFA-Regeln (Futsal) Stand: Dezember 2015 Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Allgemeines In der Halle können FUTSAL-Spiele

Mehr

Richtlinien für Hallenfußball

Richtlinien für Hallenfußball Richtlinien für Hallenfußball 1 Grundsätzliches Nachstehende Richtlinien gelten für alle Hallenspiele und -turniere im Bereich des Bayerischen Fußball-Verbandes und ist wie folgt gegliedert: Teil 1 Allgemeinverbindlicher

Mehr

Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele

Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele Präambel In der Halle können FUTSAL-Spiele unter Einhaltung nachfolgender Richtlinien durchgeführt werden. Als FUTSAL-Turnier wird die Veranstaltung anerkannt, an der

Mehr

Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV

Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV Die Futsalwettbewerbe in Turnierform werden im Bereich des Bremer Fußball-Verbandes e.v. grundsätzlich nach der

Mehr

Stand September 2016

Stand September 2016 Richtlinien für Hallenfußball ab 2016 Grundlage sind die aktuellen Richtlinien für Hallenfußball Stand September 2016 Teil 1 : Allgemein ( alle ) 2-9 Teil 2 : Durchführung ( nur Futsal ) 10-15 Teil 3 :

Mehr

Fußball in der Halle

Fußball in der Halle Fußball in der Halle 5 Spielberechtigung (1)Es dürfen nur Spieler eingesetzt werden, die eine ordnungsgemäße Spielberechtigung besitzen. Bei Fehlen einer oder mehrerer Spielberechtigungen sind die Spiele

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL)

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Durchführungsbestimmungen Hallenspiele nach FIFA-Regeln (Futsal) Seite 1 von 6 Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Allgemeines In der Halle können FUTSAL-Spiele unter Einhaltung

Mehr

Futsalschulung am in Lütjenburg. 1

Futsalschulung am in Lütjenburg. 1 Futsalschulung am 14.12.2015 in Lütjenburg 1 www.shfv-kiel.de Futsal Allg. Erläuterungen Futsal = Futebol de Salao = Salonfußball = Hallenfußball Futsal ist nichts anderes als Fußball für die Halle Kurz

Mehr

- 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter:

- 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter: - 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November 2011 - Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter: http://www.dfb.de/index.php?id=55 Regel 1 Spielfeld - Spielfeld Länge max. 42 m, min. 25 m; Breite max.

Mehr

Hallenfussball E r g ä n z E n d E S p i E l r E g E l n FutSal 2017

Hallenfussball E r g ä n z E n d E S p i E l r E g E l n FutSal 2017 Hallenfussball Ergänzende SpielRegeln Futsal 2017 2 m hoch x 3 m breit (Handballtore) Tore Ball Größe 4, es dürfen nur die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Futsalbälle verwendet werden Zahl der

Mehr

Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für A- bis D- Junioren Stand: Oktober 2015

Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für A- bis D- Junioren Stand: Oktober 2015 Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für A- bis D- Junioren Stand: Oktober 2015 1. Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliedsverbänden

Mehr

SFV-Hallenbewerbe 2013 Futsalregularien in Kurzform! Gültigkeit für Kampfmannschaften: Frauen und Männer Nachwuchs: U-12, U-14, U-16, U-18

SFV-Hallenbewerbe 2013 Futsalregularien in Kurzform! Gültigkeit für Kampfmannschaften: Frauen und Männer Nachwuchs: U-12, U-14, U-16, U-18 SFV-Hallenbewerbe 2013 Futsalregularien in Kurzform! Gültigkeit für Kampfmannschaften: Frauen und Männer Nachwuchs: U-12, U-14, U-16, U-18 Futsal wird in über 40 Mitglieds-Ländern der UEFA gespielt! Futsal

Mehr

Hallenregeln des SHFV. (Saison 2009/2010)

Hallenregeln des SHFV. (Saison 2009/2010) Hallenregeln des SHFV (Saison 2009/2010) Sporthalle und Spielfeld Wenn es möglich ist, sollte das Spielfeld vom Zuschauerbereich abgegrenzt sein. Das Spielfeld und nach Möglichkeit auch der Strafraum sollten

Mehr

Richtlinien für Hallenfußball

Richtlinien für Hallenfußball Richtlinien für Hallenfußball 1 Grundsätzliches Nachstehende Richtlinien gelten für alle Hallenspiele und -turniere im Bereich des Bayerischen Fußball-Verbandes und sind wie folgt gegliedert: Teil 1 Allgemeinverbindlicher

Mehr

Schiedsrichter -Kommission Kompetenzbereich Regelumsetzung Saison 2010 / 2011

Schiedsrichter -Kommission Kompetenzbereich Regelumsetzung Saison 2010 / 2011 Schiedsrichter -Kommission Kompetenzbereich Regelumsetzung Saison 2010 / 2011 Änderungen - Futsalregeln - 2010 / 2011 Die Änderungen der Futsalregeln 2010 können grundsätzlich dem als Anlage beigefügten

Mehr

Futsal. Eine Schulung von Björn Gustke KFV Stormarn

Futsal. Eine Schulung von Björn Gustke KFV Stormarn Futsal Eine Schulung von Björn Gustke KFV Stormarn Futsal Die Namensbedeutung futbol span.: Fußball salon / sala span.: Halle Zusammengesetzt: Hallenfußball Futsal die aufstrebende Hallenvariante des Fußballs

Mehr

F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N

F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N Auszug aus Spielregeln Futsal 2000 Die Spielregeln für das BEST TEAM TURNIER entsprechend weitestgehend den international gültigen FUTSAL-Regeln. Änderungen

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER D- bis G-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER D- bis G-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN Bremer Fußball-Verband e.v. Kreis Bremerhaven Spieltechnischer Ausschuss, November 2015 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER D- bis G-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN 1. Veranstalter Veranstalter

Mehr

16. Richtlinien für Hallenfußball

16. Richtlinien für Hallenfußball 16. Richtlinien für Hallenfußball 1 Nachstehende Richtlinien gelten für alle Hallenspiele und -turniere im Bereich des Bayerischen Fußball-Verbandes. 2 Veranstalter Veranstalter von Hallen-Fußballturnieren

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Quelle: Satzung u. Ordnung des SHFV vom 20.10.2011 1 www.shfv-kiel.de Spielfeld Als

Mehr

Richtlinien für Hallenfußball

Richtlinien für Hallenfußball Richtlinien für Hallenfußball (Stand: 1. September 2005) 1 Richtlinien Nachstehende Richtlinien gelten für alle Hallenspiele und -turniere im Bereich des Bayerischen Fußball-Verbandes. 2 Veranstalter Veranstalter

Mehr

Hallenfußballregeln. Fußballregeln. 1 von :08. Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand )

Hallenfußballregeln. Fußballregeln. 1 von :08. Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand ) DFB - Deutscher Fußball-Bund e.v. - http://www.dfb.de/index.php?id=11104 1 von 1 16.03.2008 18:08 Fußballregeln Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand 06.09.2006) 1. Sporthalle und Spielfeld

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/ Veranstalter

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/ Veranstalter Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/2016 1. Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliederverbänden oder

Mehr

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Bei Hallenspielen gelten die aktuellen Fußballregeln des DFB /NfV /KreisBraunschweig mit Ausnahme

Mehr

2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup!

2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup! 1 2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup! Spielfeld: * Maße: 25-42m länge, 15-25m breit! * Ohne Banden * Mittelkreis-Radius 3m * Strafstoßmarke: 6m vom Mittelpunkt der Torlinie * 2. Strafstoßmarke:

Mehr

Hallenregeln unter Beachtung der Regeländerungen zum

Hallenregeln unter Beachtung der Regeländerungen zum Hallenregeln unter Beachtung der Regeländerungen zum 01.07.2016 Inhalt Sporthalle und Spielfeld Anzahl der Spieler Spielberechtigung Ausrüstung der Spieler Spielleitung/Spielzeit Fußball-Regeln und Spielbestimmungen

Mehr

FUTSAL. Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV

FUTSAL. Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV FUTSAL Projekt Medien Futsal 1 Inhalt Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV (unter Anweisungen werden die Abweichungen zum Regelwerk erläutert, welche für Turnierspiele

Mehr

Futsalregeln 2015/16 NFV-Kreis Wittmund (Jugend)

Futsalregeln 2015/16 NFV-Kreis Wittmund (Jugend) Futsalregeln 2015/16 NFV-Kreis Wittmund (Jugend) Regel 1: Das Spielfeld Länge: 40m Breite 20m Strafraum: 6m Radius 1.Strafstoßmarke 6m (von der Mitte der Torlinie) 2.Strafstoßmarke 9m (von der Mitte der

Mehr

Durchführungsbestimmungen Futsal Jugend

Durchführungsbestimmungen Futsal Jugend Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeines... 2 Das Spielfeld... 2 Der Ball... 2 Zahl der Spieler und Spielberechtigung... 2 Ausrüstung der Spieler... 3 Der Schiedsrichter (SR)... 3 Der 2. Schiedsrichter...

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER G- bis D-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER G- bis D-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN Bremer Fußball-Verband e.v. Kreis Bremerhaven - Spieltechnischer Ausschuss, November 2016 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER G- bis D-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN 1. Veranstalter Veranstalter

Mehr

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld E- und F- Junioren und Juniorinnen Spielfeld Größe: ca. 35 x 55 m Strafraum: 10 x 25 m Strafstoß: 9 m/ F-Junioren 8 m Tor:

Mehr

Herzlich Willkommen. Kleinfeldschulung Schiedsrichtergruppe Forchheim. zur. der

Herzlich Willkommen. Kleinfeldschulung Schiedsrichtergruppe Forchheim. zur. der Herzlich Willkommen zur Kleinfeldschulung 2011 der Schiedsrichtergruppe Forchheim Kleinfeldfußball Ein Streifzug durch die Fußballregeln, Satzungen und Ordnungen Sven Laumer Gruppenlehrwart Jura Nord Was

Mehr

Futsal-Richtlinien. Grundsätze

Futsal-Richtlinien. Grundsätze Futsal-Richtlinien 1 Grundsätze Nachstehende Richtlinien gelten für alle Futsalspiele und für alle Futsalturniere im Bereich des Bayerischen Fußball-Verbandes. 2 Veranstalter Veranstalter von Futsalspielen

Mehr

Hallenfußball-Regeln

Hallenfußball-Regeln Hallenfußball-Regeln Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand: 15.09.2003) Präambel In der Halle können Fußballspiele unter Einhaltung nachfolgender Richtlinien durchgeführt werden. Als

Mehr

Die Hallenfußballregeln

Die Hallenfußballregeln Die Hallenfußballregeln 2015/2016 Das Spielfeld: 6 Meter 9 Meter Sporthalle und Spielfeld: Das Spielen mit einer Seiten- und Torbande (Rundumbande) ist zugelassen. Diese muss mindestens 1 Meter hoch und

Mehr

Richtlinien für Hallenfußball

Richtlinien für Hallenfußball Richtlinien für Hallenfußball 1 Grundsätzliches Alle Verbandswettbewerbe in der Halle von der Kreis- bis zur DFB-Ebene werden nach den offiziellen Futsal-Regeln der FIFA gespielt, soweit nachfolgend nichts

Mehr

Richtlinien für Hallenfußball

Richtlinien für Hallenfußball Richtlinien für Hallenfußball 1 Grundsätzliches Alle Verbandswettbewerbe in der Halle von der Kreis- bis zur DFB-Ebene werden nach den offiziellen Futsal-Regeln der FIFA gespielt, soweit nachfolgend nichts

Mehr

Die FLVW-Hallenfußballregeln 2016/2017

Die FLVW-Hallenfußballregeln 2016/2017 Die FLVW-Hallenfußballregeln 2016/2017 Die Hallenfußballregeln Erläuterungen: Anlass der Überarbeitung ist das Bestreben der FIFA und des DFB, in der Halle flächendeckend die Futsal-Regeln einzuführen.

Mehr

Durchführungsbestimmungen für BFV Futsal-Wettbewerbe der Herren (Stand: 10. Januar 2015)

Durchführungsbestimmungen für BFV Futsal-Wettbewerbe der Herren (Stand: 10. Januar 2015) Durchführungsbestimmungen für BFV Futsal-Wettbewerbe der Herren (Stand: 10. Januar 2015) 1. Veranstalter Veranstalter des Futsal-Wettbewerbes der Herren ist der Bremer Fußball-Verband e.v. Die BFV-Futsal-Landesmeisterschaft

Mehr

Die Hallenfußballregeln light 2014/2015

Die Hallenfußballregeln light 2014/2015 Die Hallenfußballregeln light 2014/2015 Erläuterungen: Anlass der Überarbeitung ist das Bestreben der FIFA und des DFB, in der Halle flächendeckend die Futsal-Regeln einzuführen. Bei offiziellen Wettbewerben

Mehr

Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v.

Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Stand: Juli 2012 1. Veranstalter Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliedsverbänden oder von

Mehr

Richtlinien für Hallenfußball

Richtlinien für Hallenfußball Richtlinien für Hallenfußball 1 Grundsätzliches Alle Verbandswettbewerbe in der Halle von der Kreis- bis zur DFB-Ebene werden nach den offiziellen Futsal-Regeln der FIFA gespielt, soweit nachfolgend nichts

Mehr

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen.

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen. Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen. Situation 1 Ohne sich beim Schiedsrichter angemeldet

Mehr

REGELTECHNISCHE FUTSAL KURZINFORMATION

REGELTECHNISCHE FUTSAL KURZINFORMATION REGELTECHNISCHE FUTSAL KURZINFORMATION Spieleranzahl: 1 Tormann, 4 Feldspieler und max. 8 Ersatzspieler (inkl. Ersatztormann) Spielfeldbegrenzung: Tor und Seitenlinien für Hallenhandball vorgegeben Spielbeginn:

Mehr

- Schiedsrichterausschuss - Erläuterungen zu den Hallenturnierrichtlinien des FLVW (Ausgabe 2014)

- Schiedsrichterausschuss - Erläuterungen zu den Hallenturnierrichtlinien des FLVW (Ausgabe 2014) Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.v. - Schiedsrichterausschuss - Karsten Jonsson, VSL Thorsten Kaatz, Futsal-Beauftragter Erläuterungen zu den Hallenturnierrichtlinien des FLVW (Ausgabe 2014)

Mehr

Lehrabend November Hallenregeln 2016/17. des NFV-Kreis Friesland

Lehrabend November Hallenregeln 2016/17. des NFV-Kreis Friesland Lehrabend November 2016 Hallenregeln 2016/17 des NFV-Kreis Friesland Grundsatz: Es wird nach den Regeln des DFB gespielt, es sei denn...... die Hallenregel sagt etwas anderes! Vieles bleibt gleich ABER:

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenfußballspiele der Jugendausschüsse des Bremer FV

Durchführungsbestimmungen für Hallenfußballspiele der Jugendausschüsse des Bremer FV Durchführungsbestimmungen für Hallenfußballspiele der Jugendausschüsse des Bremer FV 1. Veranstalter Veranstalter ist der Bremer Fußball-Verband e.v. Die Leitung und Durchführung der Hallenfußballspiele

Mehr

12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN

12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN 12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN 1. Bei einem Schiedsrichter-Ball innerhalb des Strafraums schlägt ein Verteidiger einen Gegner, bevor der Ball den Boden berührt hat. Wie müssen die Schiedsrichter

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Futsalspiele in der Halle. (gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/2016)

Durchführungsbestimmungen für Futsalspiele in der Halle. (gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/2016) Durchführungsbestimmungen für Futsalspiele in der Halle (gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/2016) 1. Veranstalter Futsalspiele werden vom TFV, seine KFA oder von seinen Vereinen veranstaltet.

Mehr

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN WWW.LFVM-V.DE 25 SPIELREGELN VERKLEINERTE FELDER Die Fußballspiele auf verkleinerten Feldern werden unter Beachtung

Mehr

Herzlich Willkommen. September Pflichtsitzung

Herzlich Willkommen. September Pflichtsitzung Herzlich Willkommen September 2012 - Pflichtsitzung Das Tagesgeschäft des Schiedsrichters - Dr. Sven Laumer Gruppenlehrwart Jura Nord Gesichte des Freistoßes Ein Blick in die Geschichte des Fußballspiels

Mehr

Futsalspiele werden vom TFV, seine KFA oder von seinen Vereinen veranstaltet.

Futsalspiele werden vom TFV, seine KFA oder von seinen Vereinen veranstaltet. Durchführungsbestimmungen für Futsalspiele in der Halle (gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/2016) 1. Veranstalter: Futsalspiele werden vom TFV, seine KFA oder von seinen Vereinen veranstaltet.

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenpflichtspiele der Jugendausschüsse. im Bereich des Bremer FV für E- bis G-Juniorenmannschaften

Durchführungsbestimmungen für Hallenpflichtspiele der Jugendausschüsse. im Bereich des Bremer FV für E- bis G-Juniorenmannschaften Durchführungsbestimmungen für Hallenpflichtspiele der Jugendausschüsse im Bereich des Bremer FV für E- bis G-Juniorenmannschaften 1.Veranstalter Veranstalter ist der Kreisjugendausschuss Bremen-Nord. Diesem

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für den Bereich des Sächsischen Fußball-Verbandes Stand:

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für den Bereich des Sächsischen Fußball-Verbandes Stand: Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für den Bereich des Sächsischen Fußball-Verbandes Stand: 01.10.04 1. Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliedsverbänden

Mehr

Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle

Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle Seite 1 von 5 Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle 1. Veranstaltungen Fußballspiele und Turniere in der Halle werden von

Mehr

Einheitliche Rahmenrichtlinien für Hallenfußballspiele im NFV-Kreis Northeim-Einbeck

Einheitliche Rahmenrichtlinien für Hallenfußballspiele im NFV-Kreis Northeim-Einbeck Einheitliche Rahmenrichtlinien für Hallenfußballspiele im NFV-Kreis Northeim-Einbeck 1. Vorbemerkung: In der Halle können Fußballspiele unter Einhaltung nachfolgender Richtlinien durchgeführt werden. Für

Mehr

Vorrunden- Gruppe :00 TSV Wolkersdorf - JFG Freystadt : 4 11:54 JFG Franken-Jura - SG Wolkersdorf : 7 12:48 JFG Freystadt - JFG Franken-Jura :

Vorrunden- Gruppe :00 TSV Wolkersdorf - JFG Freystadt : 4 11:54 JFG Franken-Jura - SG Wolkersdorf : 7 12:48 JFG Freystadt - JFG Franken-Jura : Spielort Spieltag Spielbeginn Spielzeit Schwabach Freitag, 6. Januar 2012 10:00 Uhr 1 x 15 Minuten Vorrunden- Gruppe 1 1 11:00 TSV Wolkersdorf - Freystadt : 4 11:54 Franken-Jura - SG Wolkersdorf : 7 12:48

Mehr

Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes

Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes Folie 1 Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes 1. Alle Spieler - außer Torwart und Schütze - müssen innerhalb des Spielfeldes, außerhalb des Strafraumes, 9,15 Meter vom Ball entfernt

Mehr

Durchführungsbestimmungen B-Junioren Futsal-Masters

Durchführungsbestimmungen B-Junioren Futsal-Masters Durchführungsbestimmungen B-Junioren Futsal-Masters Turnier- und Spielbestimmungen Allgemeines Vor Beginn des ersten Spiels einer Mannschaft ist ein Mannschaftsbogen auszufüllen und bei der Turnierleitung

Mehr

Gemeinsame Kriterien bei Freistößen:

Gemeinsame Kriterien bei Freistößen: Folie 1 Gemeinsame Kriterien bei Freistößen: Ortsbestimmung in der eigene Hälfte und im Mittelfeld großzügiger sein, in Strafraumnähe kleinlicher sein, Torraum-Regelung beachten. Ballruhe Der Ball muss

Mehr

Lehrthema Regeländerungen 2013/2014

Lehrthema Regeländerungen 2013/2014 Schulung am 12.08.2013 Lehrthema Regeländerungen 2013/2014 18.08.2013 Erstellt: D. Bohnhorst 1 1. Ein-& Auswechselungen 2. Abseits 3. Verwarnung eines Handspiels 4. Verhinderung einer klaren Torchance

Mehr

F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D

F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D Kleinfeldbestimmung für D- G-Junioren - Saison 2013/2014 Die Einhaltung dieser Kleinfeldbestimmung

Mehr

Treten. direkter Freistoß bzw. Strafstoß

Treten. direkter Freistoß bzw. Strafstoß Folie 1 Vergehen gegen Gegenspieler mit fahrlässigem, rücksichtslosem und brutalem Körpereinsatz Bei diesen Vergehen (rot) ist bereits der Versuch strafbar: Treten Schlagen Beinstellen Anspringen Rempeln

Mehr

Lehrabend Regel 13 - Freistöße

Lehrabend Regel 13 - Freistöße 1 Lehrabend 24.07.2015 Regel 13 - Freistöße 2 Besondere Bestimmungen (z.b. bei Freistößen im eigenen Strafraum, was ist, wenn der Ball ins eigene Tor geht?) Voraussetzungen für die Erteilung von Freistößen

Mehr

Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs

Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs WWW.BFV.DE Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs Übersicht Erzielen eines Tores Sieger des Spiels Ausführung des Elfmeterschießens zur Spielentscheidung Hinweise 2

Mehr

Die Spielregeln für den Hallenfußball

Die Spielregeln für den Hallenfußball Richtlinien und Spielregeln für den Hallenfußball Laut Beschluss des Bundesvorstandes des ÖFB Grundsätzliche Bestimmungen Wo nicht anders angeführt, gelten die offiziellen Spielregeln für Fußball und die

Mehr

KLEINFELD- BESTIMMUNGEN

KLEINFELD- BESTIMMUNGEN STAND: 20. APRIL 2007 KLEINFELD- BESTIMMUNGEN BERLINER FUSSBALL-VERBAND E.V. Der Berliner Fußball-Verband e.v. hat in Ergänzung der DFB-Spielregeln Zusatzbestimmungen für Spiele auf Kleinfeld erlassen.

Mehr

Schiedsrichtergruppe Jura Nord - Lehrteam. Der Auswechselspieler Neulingslehrgang g g 2010

Schiedsrichtergruppe Jura Nord - Lehrteam. Der Auswechselspieler Neulingslehrgang g g 2010 Schiedsrichtergruppe Jura Nord - Lehrteam August Sitzung 2010 Regeländerungen 2010 Der Auswechselspieler Neulingslehrgang g g 2010 REGELÄNDERUNGEN 2010 Schiedsrichtergruppe Jura Nord Regel 1 Das Spielfeld

Mehr

SR-Fortbildung im Hallenfußball nach FIFA-Regeln (Futsal)

SR-Fortbildung im Hallenfußball nach FIFA-Regeln (Futsal) SR-Fortbildung im Hallenfußball nach FIFA-Regeln (Futsal) (Stand 2011) 1 www.shfv-kiel.de Futsal Allg. Erläuterungen Futsal = Futebol de Salao = Salonfußball = Hallenfußball Futsal ist nichts anderes als

Mehr

Regel 3 - Zahl der Spieler

Regel 3 - Zahl der Spieler Folie 1 Zwei Mannschaften bestehen aus jeweils 11 Spielern. 1 Spieler pro Mannschaft muss als Torwart erkenntlich sein. Das Spiel kann erst beginnen, wenn 7 Spieler (einschl. Torwart) pro Mannschaft auf

Mehr

FVSL- Schiedsrichterinformation. Juni Version Verein A Verein B 06. September 2013 in München

FVSL- Schiedsrichterinformation. Juni Version Verein A Verein B 06. September 2013 in München FVSL- Schiedsrichterinformation Juni 2016 Version 3 16.08.2013 Verein A Verein B 06. September 2013 in München 1 Regel 12 - Fouls und unsp. Verhalten: Verhindern eines Tores o. einer klaren Torchance:

Mehr

Torwartspiel. Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab

Torwartspiel. Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab Inhalt Rund um den Torwart Der Torwart spielt regelwidrig Der Torwart als besonders geschützter Spieler Der Torwart beim Strafstoß Kreisschiedsrichtervereinigung

Mehr

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 1/2017 entnommen.

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 1/2017 entnommen. Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 1/2017 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 1/2017 entnommen. Situation 1 Bei einem Zweikampf in der Nähe der Seitenlinie

Mehr

Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013

Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013 Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013 entnommen. Situation 1 Beim Spielstand von 4:3 für die Mannschaft

Mehr

Spielordnung Hallenfußball

Spielordnung Hallenfußball Spielordnung Hallenfußball 1 Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle können vom Betriebssport Kreisverband e.v. (BKV) oder von BSG/ SGen veranstaltet werden. Ist eine BSG/SG Veranstalter,

Mehr

Niedersächsischer Fußballverband e. V.

Niedersächsischer Fußballverband e. V. Kreisfußballverband NFV Kreis Cuxhaven Hallenfußballmeisterschaft 1. Grundsätze AUSSCHREIBUNG DES KREISJUGENDAUSSCHUSSES 2016/2017 Soweit diese Bestimmungen keine Abweichungen vorsehen, wird nach den internationalen

Mehr

BETRIEBSSPORT KREISVERBAND REMSCHEID E.V Spielordnung. Halle und Kleinfeld. SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand 01.

BETRIEBSSPORT KREISVERBAND REMSCHEID E.V Spielordnung. Halle und Kleinfeld. SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand 01. Spielordnung Halle und Kleinfeld SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand 01.2014 Blatt 1/9 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Veranstalter 3 2 Spielleitende Stelle 3 3 Durchführung eines eigenen Turniers 3 SOF-

Mehr