1 1. Gegenstand des Gesetzes 2 2. Steuerhoheit und Steuererhebung 3 3. Einfache Steuer und Steuerfuss

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1 1. Gegenstand des Gesetzes 2 2. Steuerhoheit und Steuererhebung 3 3. Einfache Steuer und Steuerfuss"

Transkript

1 Schwyzer Steuerbuch Lieferung Inhaltsverzeichnis Steuergesetz I. Allgemeine Bestimmungen 1 1. Gegenstand des Gesetzes 2 2. Steuerhoheit und Steuererhebung 3 3. Einfache Steuer und Steuerfuss II. Besteuerung der natürlichen Personen A. Steuerpflicht 4 1. Persönliche Zugehörigkeit 5 2. Wirtschaftliche Zugehörigkeit 6 3. Umfang der Steuerpflicht 7 4. Steuerausscheidung 8 5. Steuerberechnung bei teilweiser Steuerpflicht 9 6. Ehepaare und Kinder unter elterlicher Sorge 9a 6a. Eingetragene Partnerschaft Besteuerung von Personengemeinschaften und kollektiven Kapitalanlagen a) Einfache Gesellschaften, Kollektiv- und Kommanditgesellschaften; ausländische Handelsgesellschaften und andere ausländische Personengesellschaften 11 b) Erbengemeinschaften 11a c) Kollektive Kapitalanlagen Beginn und Ende der Steuerpflicht Steuernachfolge Haftung Besteuerung nach dem Aufwand a) Voraussetzungen 15a b) Bemessung und Berechnung Steuererleichterungen für Unternehmen 16a 13. Steuerbefreiung B. Einkommenssteuer Steuerbare Einkünfte a) Allgemeines 18 b) Unselbstständige Erwerbstätigkeit a 18a bb) Mitarbeiterbeteiligungen 18b cc) Einkünfte aus echten Mitarbeiterbeteiligungen 18c dd) Einkünfte aus unechten Mitarbeiterbeteiligungen I

2 21.10 Schwyzer Steuerbuch II 18d ee) Anteilsmässige Besteuerung 19 c) Selbstständige Erwerbstätigkeit a 20 bb) Umstrukturierungen 20a cc) Weitere Aufschubtatbestände 20b dd) Teilbesteuerung der Einkünfte aus Beteiligungen des Geschäftsvermögens 21 d) Erträge aus beweglichem Vermögen a 21a bb) Besondere Fälle 22 e) Erträge aus unbeweglichem Vermögen 23 f) Einkünfte aus Vorsorge 24 g) Übrige Einkünfte Steuerfreie Einkünfte Ermittlung des Reineinkommens 27 b) Unselbstständige Erwerbstätigkeit aa) Mittelbare Berufskosten 28 bb) Unmittelbare Berufskosten 29 c) Selbstständige Erwerbstätigkeit aa) Allgemeines 30 bb) Ersatzbeschaffungen 31 cc) Verluste 32 d) Privatvermögen 33 e) Allgemeine Abzüge 34 f) Nicht abziehbare Kosten und Aufwendungen Sozialabzüge Steuerberechnung a) Steuertarif aa) Tarif für Bezirke, Gemeinden und Kirchgemeinden 36a bb) Kantonstarif 37 b) Sonderfälle aa) Kapitalabfindungen für wiederkehrende Leistungen 38 bb) Besondere Kapitalleistungen 39 cc) Lotteriegewinne 39a dd) Kleine Arbeitsentgelte 39b ee) Liquidationsgewinne C. Vermögenssteuer Steuerobjekt Bewertung 42 b) Grundstücke 43 c) Geschäftsvermögen 44 d) Wertpapiere und Forderungen 44a e) Mitarbeiterbeteiligungen

3 Schwyzer Steuerbuch Lieferung f) Lebensversicherungen Abzug von Schulden Steuerberechnung a) Sozialabzüge 48 b) Steuertarif D. Ausgleich der kalten Progression E. Zeitliche Bemessung Steuerperiode Bemessung des Einkommens Bemessung des Vermögens Begründung und Auflösung der Ehe III. Besteuerung der juristischen Personen A. Steuerpflicht Begriff der juristischen Person Steuerliche Zugehörigkeit a) Persönliche Zugehörigkeit 56 b) Wirtschaftliche Zugehörigkeit 57 c) Umfang der Steuerpflicht 58 d) Steuerausscheidung Beginn und Ende der Steuerpflicht Mithaftung Ausnahmen von der Steuerpflicht Steuererleichterungen für Unternehmen B. Gewinnsteuer Steuerobjekt 64 b) Berechnung des Reingewinns aa) Allgemeines 65 bb) Geschäftsmässig begründeter Aufwand 66 cc) Erfolgsneutrale Vorgänge 67 dd) Umstrukturierungen 68 ee) Ersatzbeschaffungen 69 ff) Gewinne von Vereinen, Stiftungen und kollektiven Kapitalanlagen 70 gg) Verluste Steuerberechnung a) Kapitalgesellschaften und Genossenschaften 72 b) Vereine, Stiftungen und übrige juristische Personen III

4 21.10 Schwyzer Steuerbuch 73 c) Kollektive Kapitalanlagen Holding- und Verwaltungsgesellschaften a) Gemischte Beteiligungsgesellschaften 75 b) Holdinggesellschaften 76 c) Domizil- und gemischte Gesellschaften 77 d) Übergang zur Holding- oder Domizilgesellschaft C. Minimalsteuer Voraussetzung und Bemessung Bemessung des Eigenkapitals a) Kapitalgesellschaften und Genossenschaften aa) Allgemeines 80 bb) Verdecktes Eigenkapital 81 b) Vereine, Stiftungen und übrige juristische Personen Steuerberechnung 83 b) Holding-, Domizil- und gemischte Gesellschaften D. Zeitliche Bemessung Steuerperiode Bemessung des Reingewinns Bemessung des Eigenkapitals IV. Quellensteuern für natürliche und juristische Personen A. Natürliche Personen mit steuerrechtlichem Wohnsitz oder Aufenthalt im Kanton Der Quellensteuer unterworfene Personen Steuerbare Leistungen Steuertarife a) Grundlage 90 b) Ausgestaltung Abgegoltene Steuer Schuldnerpflichten Vorbehalt der ordentlichen Veranlagung B. Natürliche und juristische Personen ohne steuerrechtlichen Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz Arbeitnehmer Künstler, Sportler und Referenten Organe juristischer Personen Hypothekargläubiger Empfänger von Vorsorgeleistungen 98a 6. Empfänger von Mitarbeiterbeteiligungen IV

5 Schwyzer Steuerbuch Lieferung Begriffsbestimmung Abgegoltene Steuer Schuldnerpflichten C. Erhebung der Quellensteuer im interkantonalen Verhältnis Natürliche Personen mit Wohnsitz oder Aufenthalt in einem anderen Kanton Ausserkantonale Schuldner V. Grundstückgewinnsteuer Gegenstand der Steuer Grundstücke Veräusserungen a) Steuerbegründende Veräusserungen 107 b) Steueraufschiebende Veräusserungen 108 c) Ersatzbeschaffungen aa) Geschäftsvermögen 109 bb) Wohneigentum 110 cc) Nachbesteuerung bei Ersatzbeschaffungen ausserhalb des Kantons Steuersubjekt Steuerbefreiung Steuerbemessung a) Grundstückgewinn 114 b) Veräusserungserlös 115 c) Anlagekosten aa) Erwerbspreis 116 bb) Aufwendungen 117 cc) Bei Ersatzbeschaffungen 118 d) Teilveräusserung 119 e) Verlustverrechnung Steuerberechnung a) Tarif 121 b) Besitzesdauer Vl. Organisation und Verfahren A. Behörden Aufsicht Vollzug 124 b) Veranlagungsbehörde 125 c) Bezugsbehörde Rechtsprechung a) Einsprachebehörde 127 b) Beschwerdeinstanz V

6 21.10 Schwyzer Steuerbuch B. Allgemeine Verfahrensgrundsätze Anwendung des Verwaltungsrechtspflegegesetzes Amtspflichten a) Ausstand 130 b) Geheimhaltungspflicht 131 c) Amtshilfe unter Steuerbehörden 132 d) Amtshilfe anderer Behörden Verfahrensrechtliche Stellung verheirateter Personen Akteneinsicht Feststellung des Sachverhalts Vertretung Eröffnung von Verfügungen und Entscheiden Fristen Verjährung a) Veranlagungsverjährung 140 b) Bezugsverjährung C. Veranlagung im ordentlichen Verfahren Verfahrenspflichten a) Aufgaben der Veranlagungsbehörde 142 b) Verfahrenspflichten der Steuerpflichtigen aa) Steuererklärung 143 bb Beilagen zur Steuererklärung 144 cc) Weitere Mitwirkungspflichten 145 c) Bescheinigungspflicht von Drittpersonen 146 d) Auskunftspflicht von Drittpersonen 147 e) Meldepflicht von Drittpersonen Steuerregister Veranlagung a) Durchführung 150 b) Eröffnung Einsprache a) Frist und Voraussetzungen 152 b) Verfahrensgrundsätze 153 c) Vorverfahren 154 d) Entscheid D. Besondere Verfahrensbestimmungen VI Schätzung des Grundeigentums Erhebung der Quellensteuer a) Verfahrenspflichten 157 b) Verfügung 158 c) Nachforderung, Rückerstattung und Direktbezug 159 d) Einsprache

7 Schwyzer Steuerbuch Lieferung e) Bezugsgrenze Erhebung der Grundstückgewinnsteuer a) Verfahrenspflichten der Steuerpflichtigen 162 b) Mitwirkung der Grundbuchämter 163 c) Veranlagung und Verjährung 164 d) Ersatzbeschaffung Steuerbefreiungen und Vorbescheide E. Beschwerdeverfahren Vor Verwaltungsgericht a) Frist und Voraussetzungen 167 b) Entscheid Vor Bundesgericht F. Änderung rechtskräftiger Verfügungen und Entscheide Revision a) Gründe 170 b) Frist 171 c) Revisionsbegehren 172 d) Verfahren und Entscheid Anpassung bei Ersatzbeschaffungstatbeständen und Verlustverrechnung Berichtigung von Rechnungsfehlern und Schreibversehen Nachsteuern a) Ordentliche Nachsteuer 176 b) Verwirkung 177 c) Verfahren 177a d) Vereinfachte Nachbesteuerung von Erben G. Inventar Inventarpflicht Gegenstand Verfahren a) Sicherung der Inventaraufnahme 181 b) Mitwirkungspflichten 182 c) Auskunfts- und Bescheinigungspflicht Behörden H. Steuerbezug und Steuererlass Steuerbezug a) Periodische Steuern aa) Fälligkeit und provisorischer Bezug 185 bb) Verfügung über provisorische Rechnungen 186 cc) Schlussrechnung 187 b) Nicht periodische Steuern und Quellensteuern VII

8 21.10 Schwyzer Steuerbuch 188 c) Zuständigkeit des Regierungsrates 189 d) Zahlungserleichterungen 190 e) Einsprache und Beschwerde gegen Haftungsverfügungen g) Steuerrückerstattungen aa) An in ungetrennter Ehe lebende Personen 193 bb) An geschiedene oder getrennt lebende Eheleute Steuererlass Steuersicherung a) Sicherstellung 196 b) Arrest 197 c) Sicherung der Grundstückgewinnsteuer 198 d) Sicherstellung der für die Vermittlungstätigkeit an Grundstücken geschuldeten Steuern Steueraufteilung und -abrechnung unter den Gemeinwesen a) Aufteilung 200 b) Abrechnung VII. Steuerstrafrecht VIII A. Verletzung von Verfahrenspflichten und Steuerhinterziehung Verletzung von Verfahrenspflichten Steuerhinterziehung a) Vollendete Steuerhinterziehung 203 b) Versuchte Steuerhinterziehung 204 c) Mitwirkung von Drittpersonen 205 d) Verheimlichung oder Beiseiteschaffung von Nachlasswerten im Inventarverfahren f) Steuerhinterziehung der verheirateten Person Juristische Personen a) Allgemeines 208a b) Selbstanzeige Verjährung Strafverfahren a) Untersuchung und Abschlussverfügung der Steuerbehörden aa) Zuständigkeit 211 bb) Eröffnung des Verfahrens 212 cc) Untersuchung 213 dd) Abschluss der Untersuchung durch Einstellung oder Strafverfügung 214 ee) Abschlussverfügung

9 Schwyzer Steuerbuch Lieferung b) Einsprache 216 c) Beurteilung durch das Verwaltungsgericht aa) Begehren um gerichtliche Beurteilung 217 bb) Anklage und Anklagevertretung 218 cc) Vorbereitung der Hauptverhandlung 219 dd) Hauptverhandlung 220 ee) Erscheinungspflicht der angeklagten Person 221 ff) Verteidigung und Übersetzung 222 gg) Verweisung auf die Strafprozessordnung und das Beschwerdeverfahren 223 d) Beschwerde an das Bundesgericht 224 e) Anfechtung der Kostenauflage 225 f) Bezug der Bussen und Kosten B. Steuervergehen Steuerbetrug Veruntreuung von Quellensteuern Verjährung der Strafverfolgung Verfahren VIII. Schlussbestimmungen A. Besondere Zuständigkeitsvorschriften Vollzug von Bundessteuerrecht Spielbankenabgabe B. Aufhebung bisherigen Rechts C. Übergangsbestimmungen Grundsatz Einkommens- und Vermögenssteuern a) Kapitalversicherungen mit Einmalprämie 236 b) Renten und Kapitalleistungen aus Einrichtungen der beruflichen Vorsorge 237 c) Einkauf von Beitragsjahren bei Einrichtungen der beruflichen Vorsorge 238 d) Schätzung des Grundeigentums 239 e) Wechsel der zeitlichen Bemessung a 240 bb) Ausserordentliche Einkünfte 241 cc) Ausserordentliche Aufwendungen 242 dd) Steuererklärungen IX

10 21.10 Schwyzer Steuerbuch Gewinn- und Kapitalsteuern a) Kapitalgewinne bei gemischten Beteiligungsgesellschaften 244 b) Gewinne auf Beteiligungen nach Statuswechsel Quellensteuern Grundstückgewinnsteuern 247 b) Altrechtliche Sonderfälle 248 c) Verlustverrechnung Organisation und Verfahren Nachsteuern und Steuerstrafen 250a 8. Teilrevision b 9. Teilrevision c 10. Teilrevision 2014 D. Änderung bisherigen Rechts 251 Steuergesetz E. Referendum, Publikation, Inkrafttreten X

1 1. Gegenstand des Gesetzes 2 2. Steuerhoheit und Steuererhebung 3 3. Einfache Steuer und Steuerfuss

1 1. Gegenstand des Gesetzes 2 2. Steuerhoheit und Steuererhebung 3 3. Einfache Steuer und Steuerfuss Schwyzer Steuerbuch Lieferung März 2011 21.10 Inhaltsverzeichnis Steuergesetz I. Allgemeine Bestimmungen 1 1. Gegenstand des Gesetzes 2 2. Steuerhoheit und Steuererhebung 3 3. Einfache Steuer und Steuerfuss

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Zweiter Teil: Besteuerung der natürlichen Personen 21

Inhaltsverzeichnis. Zweiter Teil: Besteuerung der natürlichen Personen 21 Inhaltsverzeichnis Art. Vorwort Autorinnen und Autoren Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literatur- und Materialienverzeichnis V VII XI XVII XXXI Teilband a Erster Teil: Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Rechtsgrundlagen Gültig für 2010

Rechtsgrundlagen Gültig für 2010 Rechtsgrundlagen Gültig für 00 Schwyzer Steuerbuch Lieferung März 00.0 Inhaltsverzeichnis Steuergesetz I. Allgemeine Bestimmungen. Gegenstand des Gesetzes. Steuerhoheit und Steuererhebung. Einfache Steuer

Mehr

Rechtsgrundlagen Gültig für 2009

Rechtsgrundlagen Gültig für 2009 Rechtsgrundlagen Gültig für 009 Schwyzer Steuerbuch Lieferung März 008.0 Inhaltsverzeichnis Steuergesetz I. Allgemeine Bestimmungen. Gegenstand des Gesetzes. Steuerhoheit und Steuererhebung. Einfache Steuer

Mehr

Wegleitung zu Prüfungsreglement

Wegleitung zu Prüfungsreglement Ausbildung SSK Wegleitung zu Prüfungsreglement der Schweizerischen Steuerkonferenz 1. Ausgabe / 29.11.2004 / 6.12.2006 Wegleitung Ausbildungskurse SSK Seite 2 Wegleitung zu Prüfungsreglement der Schweizerischen

Mehr

Gesetz betreffend die Änderung des Gesetzes über die Staats- und Gemeindesteuern (Steuergesetz) vom 14. September 1992

Gesetz betreffend die Änderung des Gesetzes über die Staats- und Gemeindesteuern (Steuergesetz) vom 14. September 1992 Gesetz betreffend die Änderung des Gesetzes über die Staats- und Gemeindesteuern (Steuergesetz) vom 14. September 1992 Vom 25. März 2009 I. Das Gesetz über die Staats- und Gemeindesteuern (Steuergesetz)

Mehr

nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates,

nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, Steuergesetz Nummer (Änderung vom ) Der Kantonsrat des Kantons Schwyz nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, beschliesst I. Das Steuergesetz vom 9. Februar 000 wird wie folgt geändert:

Mehr

zur Änderung des Gesetzes über die direkten Kantonssteuern

zur Änderung des Gesetzes über die direkten Kantonssteuern Gesetz vom 6. Oktober 2009 Inkrafttreten:... zur Änderung des Gesetzes über die direkten Kantonssteuern Der Grosse Rat des Kantons Freiburg nach Einsicht in die Botschaft des Staatsrates vom 1. September

Mehr

Vorwort 5. Inhaltsübersicht 6. Inhaltsverzeichnis 7

Vorwort 5. Inhaltsübersicht 6. Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsübersicht 6 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 17 Literaturverzeichnis 20 1. Teil Grundlagen und Grundbegriffe 21 A. Begriff und Aspekte der Steuern 21 1. Begriff

Mehr

Vernehmlassungsvorlage Variante Flat Rate Tax. nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates,

Vernehmlassungsvorlage Variante Flat Rate Tax. nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, Steuergesetz Vernehmlassungsvorlage Variante Flat Rate Tax (Änderung vom 06) Der Kantonsrat des Kantons Schwyz nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, beschliesst I. Das Steuergesetz

Mehr

Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 28/011

Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 28/011 Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 8/011 Ausländische Arbeitnehmer Verordnung I Verordnung über die für ausländische Arbeitnehmer (verordnung I) (vom. Februar 1994) Veröffentlicht OS Bd. 5, S. 760; LS 61.41

Mehr

Steuer gemäss Ziff. 2.3 Bst. bb CHF (0.6 Promille von CHF 1' ) (Steuerbetrag für eine Einheit) effektiver Steuerbetrag CHF

Steuer gemäss Ziff. 2.3 Bst. bb CHF (0.6 Promille von CHF 1' ) (Steuerbetrag für eine Einheit) effektiver Steuerbetrag CHF Volkswirtschaftsdepartement Amt für Wirtschaft Wirtschaftsförderung Bahnhofstrasse 15 Postfach 1187 CH-6431 Schwyz Telefon +41 41 819 16 34 Telefax +41 41 819 16 19 www.schwyz-wirtschaft.ch Grundzüge der

Mehr

Praxiszum. Bern er Steuergesetz COSMOS. digitalisiert durch: IDS Luzern

Praxiszum. Bern er Steuergesetz COSMOS. digitalisiert durch: IDS Luzern Praxiszum Bern er Steuergesetz c COSMOS Praxis-Kommentar zum Berner Steuergesetz 2006-2011 digitalisiert durch: IDS Luzern VII Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis V VII XIII XXII I. Allgemeines

Mehr

Bundesgesetz über die Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen und die Einführung der straflosen Selbstanzeige

Bundesgesetz über die Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen und die Einführung der straflosen Selbstanzeige Bundesgesetz über die Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen und die Einführung vom 20. März 2008 Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft des

Mehr

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB Vorlage der Redaktionskommission für die Schlussabstimmung Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB vom 26. September 2014 Die Bundesversammlung der

Mehr

BENNO FREI. Das. Mehrwertsteuer- Handbuch für die Praxis. 5. erweiterte und aktualisierte Auflage. Ci COSMOS

BENNO FREI. Das. Mehrwertsteuer- Handbuch für die Praxis. 5. erweiterte und aktualisierte Auflage. Ci COSMOS BENNO FREI Das Mehrwertsteuer- Handbuch für die Praxis 5. erweiterte und aktualisierte Auflage Ci COSMOS Inhaltsverzeichnis 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.2 1.3 2 2.1 2.2 2.3 2.3.1 2.3.2 2.3.3 2.3.4 2.4 2.4.1

Mehr

Das schweizerische Steuersystem. Eine praxisorientierte Einführung mit zahlreichen Beispielen

Das schweizerische Steuersystem. Eine praxisorientierte Einführung mit zahlreichen Beispielen . compendio * i i 11 " r Recht und Steuern Das schweizerische Steuersystem Eine praxisorientierte Einführung mit zahlreichen Beispielen Daniela C. Fischer, Beat Walker und Ciarisse Pifko Inhaltsverzeichnis

Mehr

Merkblatt des kantonalen Steueramtes zur straflosen Selbstanzeige und zur Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen (vom 3.

Merkblatt des kantonalen Steueramtes zur straflosen Selbstanzeige und zur Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen (vom 3. Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 38/200 Straflose Selbstanzeige Merkblatt KStA Merkblatt des kantonalen Steueramtes zur straflosen Selbstanzeige und zur Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen (vom

Mehr

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB vom 26. September 2014 Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft

Mehr

Steuerreglement der römisch-katholischen / evangelisch-reformierten / christ-katholischen Kirchgemeinde N

Steuerreglement der römisch-katholischen / evangelisch-reformierten / christ-katholischen Kirchgemeinde N Steuerreglement der römisch-katholischen / evangelisch-reformierten / christ-katholischen Kirchgemeinde N Die Kirchgemeindeversammlung gestützt auf 57 des Gesetzes über die Staats- und Gemeindesteuern

Mehr

Vorwort 5. Inhaltsübersicht 6. Inhaltsverzeichnis 7

Vorwort 5. Inhaltsübersicht 6. Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsübersicht 6 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 14 Literaturverzeichnis 19 1. Teil Grundlagen und Grundbegriffe 21 A. Begriff und Aspekte der Steuern 21 1. Begriff

Mehr

Bundesgesetz über die Besteuerung von Mitarbeiterbeteiligungen

Bundesgesetz über die Besteuerung von Mitarbeiterbeteiligungen Bundesgesetz über die Besteuerung von Mitarbeiterbeteiligungen Entwurf vom Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt auf die Artikel 128 und 129 der Bundesverfassung 1 nach

Mehr

I. Steuerhoheit, Steuerobjekt und Steuerpflicht

I. Steuerhoheit, Steuerobjekt und Steuerpflicht Nr. 645 Gesetz über die Handänderungssteuer vom 8. Juni 98* (Stand. Januar 0) Der Grosse Rat des Kantons Luzern, nach Einsicht in die Botschaft des Regierungsrates vom 5. Oktober 98, beschliesst: I. Steuerhoheit,

Mehr

1. Vorbemerkungen. Kreisschreiben Nr. 14 vom 6. Juli 2001

1. Vorbemerkungen. Kreisschreiben Nr. 14 vom 6. Juli 2001 Schweizerische Steuerkonferenz Kreisschreiben Nr.14 Interkantonaler Wohnsitzwechsel von quellensteuerpflichtigen Personen, die nachträglich ordentlich veranlagt werden (Art. 90 Abs. 2 DBG, Art. 34 Abs.

Mehr

Änderungsanträge der vorberatenden Kommission vom 12.1.2015 und 23.2.2015

Änderungsanträge der vorberatenden Kommission vom 12.1.2015 und 23.2.2015 Zweiter Nachtrag zum Steuergesetz per 1. Januar 2016 22.14.07 Vorlage des Regierungsrats vom 9. Dezember Art. 16a Besteuerung nach dem Aufwand b. Bemessung und Berechnung 1 Die Steuer, die an die Stelle

Mehr

eingesehen das Bundesgesetz vom 17. Juni 2011 über die Steuerbefreiung des Feuerwehrsoldes;

eingesehen das Bundesgesetz vom 17. Juni 2011 über die Steuerbefreiung des Feuerwehrsoldes; Entwurf zum Steuergesetz Änderungen vom Der Grosse Rat des Kantons Wallis eingesehen Artikel 3 Absatz Ziffer und Artikel 4 Absatz der Kantonsverfassung; eingesehen das Bundesgesetz vom 4. Dezember 990

Mehr

(Änderung vom...; Beilagen zur Steuererklärung und Verfolgungsverjährung bei Steuerdelikten)

(Änderung vom...; Beilagen zur Steuererklärung und Verfolgungsverjährung bei Steuerdelikten) 1 Antrag des Regierungsrates vom 29. April 2015 5187 Steuergesetz (Änderung vom............; Beilagen zur Steuererklärung und Verfolgungsverjährung bei Steuerdelikten) Der Kantonsrat, nach Einsichtnahme

Mehr

ASF 2012_114. Verordnung. über die Quellensteuer. Der Staatsrat des Kantons Freiburg. beschliesst: vom 27. November 2012

ASF 2012_114. Verordnung. über die Quellensteuer. Der Staatsrat des Kantons Freiburg. beschliesst: vom 27. November 2012 ASF 2012_114 Verordnung vom 27. November 2012 Inkrafttreten: 01.01.2013 über die Quellensteuer Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf die Artikel 38a, 7189, 170173 und 208 des Gesetzes vom 6.

Mehr

eingesehen die Artikel 31 Absatz 1 Ziffer 1 und 42 Absatz 1 der Kantonsverfassung;

eingesehen die Artikel 31 Absatz 1 Ziffer 1 und 42 Absatz 1 der Kantonsverfassung; Steuergesetz Änderung vom 10. September 2010 Der Grosse Rat des Kantons Wallis eingesehen die Artikel 31 Absatz 1 Ziffer 1 und 42 Absatz 1 der Kantonsverfassung; eingesehen das Bundesgesetz über die Vereinfachung

Mehr

Vereinfachtes Abrechnungsverfahren für kleine Arbeitsentgelte (Schwarzarbeitsgesetz)

Vereinfachtes Abrechnungsverfahren für kleine Arbeitsentgelte (Schwarzarbeitsgesetz) STEUERAMT DES KANTONS AARGAU Bd. II Reg. 13.2 www.ag.ch/steuern Merkblatt Vereinfachtes Abrechnungsverfahren für kleine Arbeitsentgelte Ausgabedatum: 1. September 2010 Änderungen: 31. Januar 2011 Gültig

Mehr

KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE VERMÖGENSSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN

KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE VERMÖGENSSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN D Einzelne Steuern Vermögenssteuer KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE VERMÖGENSSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN ALLGEMEINES Alle Kantone und ihre Gemeinden erheben von natürlichen Personen neben der Einkommenssteuer

Mehr

Botschaft MWST-Reform

Botschaft MWST-Reform Botschaft MWST-Reform MWST-Konsultativgremium 14. Mai 2008 Botschaft (1) Überarbeitung des Gesetzesentwurfs aufgrund der Beschlüsse des Bundesrates vom nuar 2008: Sammelbotschaft mit zwei unabhängigen

Mehr

Dividendenentlastung

Dividendenentlastung STEUERAMT DES KANTONS AARGAU Bd. I Reg. 4.4 www.ag.ch/steuern Merkblatt Ausgabedatum: 14. Juli 2008 Änderungen: 31. Januar 2011 Gültig ab: 2007 Inhalt 1. Gegenstand / Einleitung...2 2. Gesetzliche Grundlagen...2

Mehr

REGLEMENT über die Quellensteuer und das vereinfachte Abrechnungsverfahren

REGLEMENT über die Quellensteuer und das vereinfachte Abrechnungsverfahren REGLEMENT über die Quellensteuer und das vereinfachte Abrechnungsverfahren (vom 5. Juni 2012 1 ; Stand am 1. Januar 2011) Der Regierungsrat des Kantons Uri, gestützt auf Artikel 43 Absatz 6 und 125 des

Mehr

Kantonsratsbeschluss Vom 23.06.2015

Kantonsratsbeschluss Vom 23.06.2015 Kantonsratsbeschluss Vom.06.05 Nr. RG 007/05 Teilrevision des Gesetzes über die Staats- und Gemeindesteuern Der Kantonsrat von Solothurn gestützt auf Artikel bis 4 der Verfassung des Kantons Solothurn

Mehr

Zürcher Steuerbuch Nr. 24/300 Zeitliche Bemessung im internationalen Verhältnis Merkblatt KStA

Zürcher Steuerbuch Nr. 24/300 Zeitliche Bemessung im internationalen Verhältnis Merkblatt KStA Zürcher Steuerbuch Nr. 24/300 Zeitliche Bemessung im internationalen Verhältnis Merkblatt KStA Merkblatt des kantonalen Steueramtes über die zeitliche Bemessung bei Änderung der Steuerpflicht natürlicher

Mehr

Deutschland oder Schweiz: Steuergesetze, ein Faktor in der Firmenstandortwahl?

Deutschland oder Schweiz: Steuergesetze, ein Faktor in der Firmenstandortwahl? Deutschland oder Schweiz: Steuergesetze, ein Faktor in der Firmenstandortwahl? Vortrag I., Peter Muri Steuersituation Schweiz Steuergestaltungsvarianten inkl. Gesellschaftsrecht Cross-Border -Strukturen

Mehr

nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates,

nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, Schwyzer Steuerbuch Lieferung März 0.0 Steuergesetz (Vom 9. Februar 000) Der Kantonsrat des Kantons Schwyz, nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, beschliesst: I. Allgemeine Bestimmungen.

Mehr

Vollziehungsverordnung zum Bundesgesetz über die direkte Bundessteuer

Vollziehungsverordnung zum Bundesgesetz über die direkte Bundessteuer 70.550 Vollziehungsverordnung zum Bundesgesetz über die direkte Bundessteuer Gestützt auf Art., Art. 4, Art. 85 Abs., Art. 89, Art. 9 Abs. 5, Art. 0, Art. 0 Abs. 4, Art. 04, Art. 09 Abs. 3, Art. Abs.,

Mehr

STATISTIK DER DIREKTEN BUNDESSTEUER UND NFA DETAILSPEZIFIKATION FÜR DIE DATENERHEBUNG UND DIE EINZELDATEN-MELDUNG AN DIE ESTV. Natürliche Personen

STATISTIK DER DIREKTEN BUNDESSTEUER UND NFA DETAILSPEZIFIKATION FÜR DIE DATENERHEBUNG UND DIE EINZELDATEN-MELDUNG AN DIE ESTV. Natürliche Personen Eidg. Steuerverwaltung 27. November 2007 Abteilung Steuerstatistik und Dokumentation Tel. 031 / 322 92 50 (Roger Ammann) FAX: 031 / 324 92 50 E-Mail: roger.ammann@estv.admin.ch STATISTIK DER DIREKTEN BUNDESSTEUER

Mehr

I N H A L T S V E R Z E I C H N I S

I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Band 1 Kantonales Steueramt, Organisation und Zuständigkeiten A B C Organigramm Kantonales Steueramt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kantonalen Steueramtes Organisation der Veranlagungsabteilungen

Mehr

KANTON GRAUBÜNDEN GEMEINDE HALDENSTEIN

KANTON GRAUBÜNDEN GEMEINDE HALDENSTEIN KANTON GRAUBÜNDEN GEMEINDE HALDENSTEIN Steuergesetz GEMEINDE HALDENSTEIN Steuergesetz / Seite 1 I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Art. 1 Die Gemeinde Haldenstein erhebt folgende Steuern nach den Bestimmungen

Mehr

1 Steuerhoheit. 2 Steuerpflicht Kirchensteuergesetz (KStG) vom (Stand )

1 Steuerhoheit. 2 Steuerpflicht Kirchensteuergesetz (KStG) vom (Stand ) 45.0 Kirchensteuergesetz (KStG) vom 6.0.994 (Stand 0.0.0) Der Grosse Rat des Kantons Bern, in Ausführung der Artikel 5 Absatz der Kantonsverfassung vom 6. Juni 99 ), auf Antrag des Regierungsrates, beschliesst:

Mehr

StB 50 Nr. 2. Halbsatzverfahren. 1. Rechtsgrundlage

StB 50 Nr. 2. Halbsatzverfahren. 1. Rechtsgrundlage Halbsatzverfahren 1. Rechtsgrundlage Zur Milderung der wirtschaftlichen Doppelbelastung von Gesellschaft und Beteiligungsinhabern werden ab 1.1.2007 ausgeschüttete Gewinne von Kapitalgesellschaften und

Mehr

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht I. Einleitung... 1 II. Rechtsetzung... 5 A. Revision des Stempelabgabengesetzes... 7 B. Revision des Stiftungsrechts... 8 C. Änderungen in der beruflichen Vorsorge...

Mehr

Verordnung über den Ausgleich der kalten Progression. bei der Einkommens- und Vermögenssteuer ab 1. Januar 2012

Verordnung über den Ausgleich der kalten Progression. bei der Einkommens- und Vermögenssteuer ab 1. Januar 2012 1 Verordnung über den Ausgleich der kalten Progression bei der Einkommens- und Vermögenssteuer ab 1. Januar 2012 (vom 22. Juni 2011) Der Regierungsrat beschliesst: I. Es wird eine Verordnung über den Ausgleich

Mehr

Steuerverordnung Nr. 12: Berufliche Vorsorge

Steuerverordnung Nr. 12: Berufliche Vorsorge Steuerverordnung Nr. : Berufliche Vorsorge 64.59. Vom 5. Juli 986 (Stand. Januar 00) Der Regierungsrat des Kantons Solothurn gestützt auf 0, Buchstabe c, 4 Absatz Buchstabe c, 4 Absatz Buchstabe h, 46,

Mehr

Das Volk des Kantons Uri, gestützt auf Artikel 90 Absatz 1 der Kantonsverfassung 2, beschliesst:

Das Volk des Kantons Uri, gestützt auf Artikel 90 Absatz 1 der Kantonsverfassung 2, beschliesst: GESETZ über die Erbschafts- und Schenkungssteuer (ESchG) (vom 2. Juni 1991 1 ; Stand am 1. Januar 2007) Das Volk des Kantons Uri, gestützt auf Artikel 90 Absatz 1 der Kantonsverfassung 2, beschliesst:

Mehr

Rechtsgrundlagen Gültig für 2016

Rechtsgrundlagen Gültig für 2016 Rechtsgrundlagen Gültig für 06 Schwyzer Steuerbuch Lieferung 05.0 Inhaltsverzeichnis Steuergesetz I. Allgemeine Bestimmungen. Gegenstand des Gesetzes. Steuerhoheit und Steuererhebung. Einfache Steuer und

Mehr

Rechtsgrundlagen Gültig für 2016

Rechtsgrundlagen Gültig für 2016 Rechtsgrundlagen Gültig für 06 Schwyzer Steuerbuch Lieferung 05.0 Inhaltsverzeichnis Steuergesetz I. Allgemeine Bestimmungen. Gegenstand des Gesetzes. Steuerhoheit und Steuererhebung. Einfache Steuer und

Mehr

gestützt auf die 122 Abs. 2, 125 Abs. 1, 187 Abs. 1, 188, 199 Abs. 3 sowie 200 des Steuergesetzes vom 9. Februar 2000 (StG) 2

gestützt auf die 122 Abs. 2, 125 Abs. 1, 187 Abs. 1, 188, 199 Abs. 3 sowie 200 des Steuergesetzes vom 9. Februar 2000 (StG) 2 Schwyzer Steuerbuch Lieferung 0.5 Steuerbezugsverordnung (Vom 9. Dezember 000) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf die Abs., 5 Abs., 87 Abs., 88, 99 Abs. sowie 00 des Steuergesetzes vom

Mehr

Sehr geehrte Vernehmlassungsteilnehmer und -teilnehmerinnen

Sehr geehrte Vernehmlassungsteilnehmer und -teilnehmerinnen Vernehmlassung zu einer Teilrevision des Steuergesetzes, des Gesetzes über den Finanzausgleich und zum Erlass eines Gesetzes über die Finanzierung des NFA-Beitrags Sehr geehrte Vernehmlassungsteilnehmer

Mehr

Merkblatt des kantonalen Steueramtes betreffend Begehren um amtliche Auskünfte und Vorbescheide (vom 13. Oktober 2008)

Merkblatt des kantonalen Steueramtes betreffend Begehren um amtliche Auskünfte und Vorbescheide (vom 13. Oktober 2008) Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 30/500 Amtliche Auskünfte und Vorbescheide Merkblatt KStA Merkblatt des kantonalen Steueramtes betreffend Begehren um amtliche Auskünfte und Vorbescheide (vom 13. Oktober

Mehr

Zürcher Steuerbuch Nr. 37/461 Ersatzbeschaffung des Eigenheims Aufschub der Grundstücksgewinnsteuer

Zürcher Steuerbuch Nr. 37/461 Ersatzbeschaffung des Eigenheims Aufschub der Grundstücksgewinnsteuer Zürcher Steuerbuch Nr. 37/461 Ersatzbeschaffung des Eigenheims Aufschub der Grundstücksgewinnsteuer Rundschreiben der Finanzdirektion an die Gemeinden über den Aufschub der Grundstückgewinnsteuer bei Ersatzbeschaffung

Mehr

Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen. Arbeitsprogramm

Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen. Arbeitsprogramm Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen Arbeitsprogramm 1. Tag (Fischer / Haas) I. Einführung 1. Überblick über das deutsche Vielsteuersystem 2. Steuerrecht als Eingriffsrecht - Tatbestandsmäßigkeit

Mehr

Steuergesetz (StG) 41

Steuergesetz (StG) 41 Steuergesetz (StG) 6. Steuergesetz (StG) (vom 8. Juni 997) Erster Teil: Staatssteuern Erster Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen. Der Kanton erhebt als Staatssteuern jährlich: a. Einkommens- und Vermögenssteuern

Mehr

Steuerplanung bei Bauprojekten. Dr. Conrad M. Walther, Rechtsanwalt

Steuerplanung bei Bauprojekten. Dr. Conrad M. Walther, Rechtsanwalt Steuerplanung bei Bauprojekten Dr. Conrad M. Walther, Rechtsanwalt Steuerplanung bei Bauprojekten Nötig oder nicht? Wie halte ich eine Liegenschaft? im Geschäftsvermögen - als Privatperson - in einer Gesellschaft

Mehr

StB 52 Nr. 1. Kapitalabfindungen mit Vorsorgecharakter. 1. Begriffe. 1.1 Kapitalabfindungen

StB 52 Nr. 1. Kapitalabfindungen mit Vorsorgecharakter. 1. Begriffe. 1.1 Kapitalabfindungen Kapitalabfindungen mit Vorsorgecharakter 1. Begriffe 1.1 Kapitalabfindungen Als Kapitalabfindungen mit Vorsorgecharakter gelten die aus der Alters-, Hinterlassenenund Invalidenversicherung, aus Einrichtungen

Mehr

Steuerwesen. Leitfaden Steuerwesen 28.09.07, 14:33, et

Steuerwesen. Leitfaden Steuerwesen 28.09.07, 14:33, et Steuerwesen Dieser Leitfaden soll und will nicht Steuerexperten ausbilden. Er bietet den Lehrlingen einen Ueberblick über das st. gallische Steuerwesen. Abgesehen von den Tücken einer ganz normalen Steuererklärung

Mehr

Unternehmenssteuerreform II. Urs Huser / Beat Ledermann. Einleitung. Einleitung. Partner UTA Treuhand AG Lenzburg. Urs Huser / Beat Ledermann

Unternehmenssteuerreform II. Urs Huser / Beat Ledermann. Einleitung. Einleitung. Partner UTA Treuhand AG Lenzburg. Urs Huser / Beat Ledermann Unternehmenssteuerreform II Urs Huser / Beat Ledermann Partner UTA Treuhand AG Lenzburg 1 Einleitung 2 Einleitung 3 1 Unternehmenssteuerreform II Übersicht Unternehmenssteuerreform II Seit 01.01.2009 geltende

Mehr

Allgemeine Mittel nach Arten, Stadt St.Gallen 2006-2013

Allgemeine Mittel nach Arten, Stadt St.Gallen 2006-2013 Allgemeine Mittel nach Arten, Stadt St.Gallen 2006-2013 Quelle: Tabelle: Allgemeine Mittel (I_145) Einkommens- und Vermögenssteuer (I_146) St.Galler Gemeindenfinanzstatistik, Amt für Gemeinden Tabellenblatt

Mehr

(Erlassen von der Landsgemeinde am 7. Mai 2000)

(Erlassen von der Landsgemeinde am 7. Mai 2000) Steuergesetz Vom 7. Mai 2000 (Stand 1. Januar 2015) (Erlassen von der Landsgemeinde am 7. Mai 2000) 1. Kantonssteuern 1.1. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Steuerarten 1 Der Kanton erhebt: 1. Einkommens-

Mehr

nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates,

nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, Steuergesetz Vorlage an den Kantonsrat (Änderung vom 06) Der Kantonsrat des Kantons Schwyz, nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, beschliesst: I. Das Steuergesetz vom 9. Februar 000

Mehr

Bewertung der GmbH-, OHG- und KG-Anteüe bei der Vermögensteuer

Bewertung der GmbH-, OHG- und KG-Anteüe bei der Vermögensteuer Bewertung der GmbH-, OHG- und KG-Anteüe bei der Vermögensteuer Richtlinien - Rechtsprechung - Anmerkungen von Ministerialrat a. D. Dr. Max Troll Bonn 4., neubearbeitete und erweiterte Auflage 1983 dar

Mehr

STEUERN IN DER SCHWEIZ. 5., neubearbeitete Auflage

STEUERN IN DER SCHWEIZ. 5., neubearbeitete Auflage STEUERN IN DER SCHWEIZ 5., neubearbeitete Auflage Schweizerische Treuhandgesellschaft Basel 1987 Inhaltsverzeichnis Vorwort Hinweis Inhaltsverzeichnis Seite 5 6 7 1. Übersicht 1.1 Bedeutung der direkten

Mehr

Merkblatt Holdinggesellschaften

Merkblatt Holdinggesellschaften Finanzdepartement des Kantons Basel-Stadt Steuerverwaltung Steuern von juristischen Personen Merkblatt Holdinggesellschaften vom 3. Januar 2011 (ersetzt Fassung vom 20. Januar 2009) gilt für Kanton gültig

Mehr

Teilbesteuerung der Einkünfte aus Beteiligungen im Privatvermögen und Beschränkung

Teilbesteuerung der Einkünfte aus Beteiligungen im Privatvermögen und Beschränkung Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 16. Dezember 2008 Kreisschreiben

Mehr

Gesetzessammlung Appenzell I. Rh. Januar 2015 1 640.000. Steuergesetz (StG) vom 25. April 1999 1

Gesetzessammlung Appenzell I. Rh. Januar 2015 1 640.000. Steuergesetz (StG) vom 25. April 1999 1 1 640.000 Steuergesetz (StG) vom 25. April 1999 1 Die Landsgemeinde des Kantons Appenzell I. Rh., gestützt auf Art. 9 und Art. 20 Abs. 1 der Kantonsverfassung vom 24. Wintermonat 1872, 2 beschliesst: I.

Mehr

Gesetz über die Erbschafts- und Schenkungssteuer

Gesetz über die Erbschafts- und Schenkungssteuer 64.00 Gesetz über die Erbschafts- und Schenkungssteuer vom. Dezember 976 Der Kantonsrat Schaffhausen 4), in Ausführung von Art. 59 Abs. 6 der Kantonsverfassung ), beschliesst als Gesetz: I. Steuerpflicht

Mehr

Direkte Bundessteuer Steuerperiode 2001/2002

Direkte Bundessteuer Steuerperiode 2001/2002 Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Administration fédérale des contributions AFC Amministrazione federale delle contribuzioni AFC

Mehr

Der Vorsteher der Steuerverwaltung des Kantons Schwyz,

Der Vorsteher der Steuerverwaltung des Kantons Schwyz, Schwyzer Steuerbuch Lieferung März 2011 70.10 Weisung zur Besteuerung von Beteiligungs-, Holding-, Domizil- und gemischten Gesellschaften (HDW) (Vom 25. Februar 2011) Der Vorsteher der Steuerverwaltung

Mehr

Fakultatives Referendum. Steuergesetz für den Kanton Graubünden

Fakultatives Referendum. Steuergesetz für den Kanton Graubünden Fakultatives Referendum Ablauf der Referendumsfrist:. Dezember 0 Steuergesetz für den Kanton Graubünden Änderung vom. August 0 Der Grosse Rat des Kantons Graubünden, gestützt auf 9 Abs. und 99 Abs. 5 der

Mehr

VERKAUF EINER BETEILIGUNG AN EINER KAPITALGESELL- SCHAFT ( SHARE DEAL )

VERKAUF EINER BETEILIGUNG AN EINER KAPITALGESELL- SCHAFT ( SHARE DEAL ) VERKAUF EINER BETEILIGUNG AN EINER KAPITALGESELL- SCHAFT ( SHARE DEAL ) STEUERFREIER KAPITALGEWINN? JA, ABER! (Serie Nachfolgeplanung Teil 6) Bei Nachfolgeplanungen wird vom Verkäufer bevorzugt ein Share

Mehr

Gesetz über die Erbschafts- und Schenkungssteuer

Gesetz über die Erbschafts- und Schenkungssteuer 64.8 Gesetz über die Erbschafts- und Schenkungssteuer vom 5. Juni 989 (Stand. Januar 0) Gegenstand Der Kanton erhebt eine Erbschafts- und Schenkungssteuer.. Steuerpflicht Anwendungsbereich Die Steuerpflicht

Mehr

Steuerrecht (ausgewählte Themen, insbes. Verfahren im Kanton Aargau)

Steuerrecht (ausgewählte Themen, insbes. Verfahren im Kanton Aargau) Steuerrecht (ausgewählte Themen, insbes. Verfahren im Kanton Aargau) lic. iur. Daniel Aeschbach, Fürsprecher, CAS Judikative Geschäftsführender Gerichtspräsident, Bezirksgericht Lenzburg Veranstaltung

Mehr

Merkblatt zur Besteuerung von Beteiligungs-, Holding-, Domizil- und gemischten Gesellschaften gültig ab 1. Januar 2011 / Steuerperiode 2011

Merkblatt zur Besteuerung von Beteiligungs-, Holding-, Domizil- und gemischten Gesellschaften gültig ab 1. Januar 2011 / Steuerperiode 2011 FINANZDIREKTION Merkblatt zur Besteuerung von Beteiligungs-, Holding-, Domizil- und gemischten Gesellschaften gültig ab 1. Januar 2011 / Steuerperiode 2011 1 Gesellschaften mit Beteiligungen... 2 1.1 Gesetzliche

Mehr

Neuerungen bei der selbständigen Erwerbstätigkeit aufgrund der Unternehmenssteuerreform II

Neuerungen bei der selbständigen Erwerbstätigkeit aufgrund der Unternehmenssteuerreform II 090 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 6. Dezember 2009 Kreisschreiben

Mehr

Verordnung zur Quellensteuer

Verordnung zur Quellensteuer .6 Verordnung zur Quellensteuer Vom 6. September 994 (Stand. Januar 05) Der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft, gestützt auf die 68a-s des Gesetzes vom 7. Februar 974 ) über die Staatsund Gemeindesteuern

Mehr

Interkantonale Vereinbarungen

Interkantonale Vereinbarungen Luzerner Steuerbuch Band 2, Weisungen StG: Steuerausscheidung, 179 Nr. 2 Datum der letzten Änderung: 01.01.2016 http://steuerbuch.lu.ch/index/band_2_weisungen_stg_steuerausscheidung_interkantonalevereinbarungen.html

Mehr

Kanton Basel-Stadt. Steuern Basel-Stadt. Aktuelles zur Steuergesetzgebung und Steuerpraxis im Kanton Basel-Stadt. lic. iur. Stephan Stauber, Vorsteher

Kanton Basel-Stadt. Steuern Basel-Stadt. Aktuelles zur Steuergesetzgebung und Steuerpraxis im Kanton Basel-Stadt. lic. iur. Stephan Stauber, Vorsteher Steuern Basel-Stadt Aktuelles zur Steuergesetzgebung und Steuerpraxis im Kanton Basel-Stadt lic. iur. Stephan Stauber, Vorsteher Inhalt Steuergesetzgebung Veranlagungspraxis Quellensteuer 2 Steuergesetzgebung

Mehr

Merkblatt des kantonalen Steueramtes über steuerrechtliche Fragen in Todesfällen

Merkblatt des kantonalen Steueramtes über steuerrechtliche Fragen in Todesfällen Kanton Zürich Merkblatt des kantonalen Steueramtes über steuerrechtliche Fragen in Todesfällen (inkl. Zusammenstellung der gesetzlichen Grundlagen) I. Die Prüfung des Inventarfragebogens und der Steuererklärung

Mehr

Kantonale Vollzugsverordnung zum Bundesgesetz über die direkte Bundessteuer 1

Kantonale Vollzugsverordnung zum Bundesgesetz über die direkte Bundessteuer 1 Kantonale Vollzugsverordnung zum Bundesgesetz über die direkte Bundessteuer (Vom 0. Dezember 994) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf Art. 04 des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer

Mehr

Tarif für die Einkommenssteuer 2014

Tarif für die Einkommenssteuer 2014 Tarif für die ssteuer 2014 Gemäss Steuergesetz vom 15. Dezember 1998 Änderung vom 22. Mai 2012 (Teilrevision) Gültig für Steuerperiode 2014 Herausgeber Departement Finanzen und Ressourcen Kantonales Steueramt

Mehr

Koordination und Vereinfachung der Veranlagungsverfahren für die direkten Steuern im interkantonalen Verhältnis

Koordination und Vereinfachung der Veranlagungsverfahren für die direkten Steuern im interkantonalen Verhältnis Schweizerische Steuerkonferenz Koordination und Vereinfachung der Veranlagungsverfahren für die direkten Steuern im interkantonalen Verhältnis Kreisschreiben vom 31. August 2001 1 Einleitung Mit dem Bundesgesetz

Mehr

Erlass der Bernischen Systematischen Gesetzessammlung BSG / Acte législatif du... Seite 1 von 102

Erlass der Bernischen Systematischen Gesetzessammlung BSG / Acte législatif du... Seite 1 von 102 Erlass der Bernischen Systematischen Gesetzessammlung BSG / Acte législatif du... Seite von 0 66.. Mai 000 Steuergesetz (StG) Der Grosse Rat des Kantons Bern, in Ausführung von Artikel 0 Absatz und Artikel

Mehr

Gesetz über die Steuern des Kantons und der Gemeinden (Steuergesetz)

Gesetz über die Steuern des Kantons und der Gemeinden (Steuergesetz) Vernehmlassungsvorlage 521.1 Gesetz über die Steuern des Kantons und der Gemeinden (Steuergesetz) Änderung vom 1 Der Landrat von Nidwalden, gestützt auf Art. 32 und 60 der Kantonsverfassung, beschliesst:

Mehr

Gemeinde Samnaun. Stand 31. August 2008. Seite 1 von 8

Gemeinde Samnaun. Stand 31. August 2008. Seite 1 von 8 Gemeinde Samnaun Steuergesetz der Gemeinde Samnaun Stand 31. August 2008 Seite 1 von 8 Steuergesetz der Gemeinde Samnaun Steuergesetz der Gemeinde Samnaun I. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 1 Die Gemeinde

Mehr

Steuerdeklaration Fragen

Steuerdeklaration Fragen Steuerdeklaration Fragen - Abrechnung Mehrwertsteuer - Abschreibungen - Administration - Adoptionszulage - AHV - AHV-Beitragspflicht - AHV-Erziehungsgutschrift - AHV-Freibetrag - AHV-Koordinationsabzug

Mehr

Steuern im Kanton Zürich

Steuern im Kanton Zürich Kantonales Steueramt Konsulent Unternehmenssteuern Steuern im Kanton Zürich Ansprechpartner: bei Steuerfragen Kantonales Steueramt Fachsupport Unternehmenssteuern (oder zuständige Division) Bändliweg 21

Mehr

Merkblatt betreffend Selbstanzeigen bei Steuerhinterziehungen

Merkblatt betreffend Selbstanzeigen bei Steuerhinterziehungen Finanzdepartement des Kantons Basel-Stadt Steuerverwaltung im Internet publiziert unter: www.steuerverwaltung.bs.ch Merkblatt betreffend Selbstanzeigen bei Steuerhinterziehungen vom 15. Dezember 2009 (ersetzt

Mehr

Das Volk des Kantons Uri, gestützt auf Artikel 59 Absatz 1 Buchstabe a und Artikel 90 Absatz 1 der Kantonsverfassung 2, beschliesst:

Das Volk des Kantons Uri, gestützt auf Artikel 59 Absatz 1 Buchstabe a und Artikel 90 Absatz 1 der Kantonsverfassung 2, beschliesst: GESETZ über die direkten Steuern im Kanton Uri (vom 26. September 2010 1 ; Stand am 1. Januar 2013) Das Volk des Kantons Uri, gestützt auf Artikel 59 Absatz 1 Buchstabe a und Artikel 90 Absatz 1 der Kantonsverfassung

Mehr

Wegleitung 2014. über die Quellenbesteuerung von FINANZDIREKTION

Wegleitung 2014. über die Quellenbesteuerung von FINANZDIREKTION FINANZDIREKTION Wegleitung 2014 über die Quellenbesteuerung von - privat-rechtlichen Vorsorgeleistungen an Personen ohne Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz 1. Allgemeines Rechtsgrundlagen - Gesetz

Mehr

KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE GRUNDSTÜCKGEWINNSTEUER

KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE GRUNDSTÜCKGEWINNSTEUER D Einzelne Steuern Grundstückgewinnsteuer KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE GRUNDSTÜCKGEWINNSTEUER ALLGEMEINES Grundstücke werden fast ausnahmslos mit Gewinn veräussert. Der Erlös aus dem Verkauf ist in der Regel

Mehr

Unternehmenssteuerreform II Eine Reform auch für die Landwirtschaft

Unternehmenssteuerreform II Eine Reform auch für die Landwirtschaft Unternehmenssteuerreform II Eine Reform auch für die Landwirtschaft 1 Aufbau Wandel in der Landwirtschaft Auswirkungen der Unternehmenssteuerreform II (USTR II) Beispiele Gewinnbesteuerung Fazit 2 Die

Mehr

2015 Neuerungen in der Zürcher Steuerlandschaft

2015 Neuerungen in der Zürcher Steuerlandschaft 2015 Neuerungen in der Zürcher Steuerlandschaft veb.ch 1 2015 Neuerungen in der Zürcher Steuerlandschaft Ausgewählte Auszüge über den aktuellen Stand der Gesetzgebung des Kantons Zürich und des Bundes

Mehr

1. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen

1. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen 6.00 Gesetz über die direkten Steuern vom 0. März 000 Der Kantonsrat ) Schaffhausen, in Ausführung von Art. 59 der Kantonsverfassung vom. März 876, beschliesst als Gesetz: Erster Teil: Kantonssteuer. Abschnitt:

Mehr

AUSGEWÄHLTE THEMEN IM STEUER- RECHT FÜR NATÜRLICHE PERSONEN

AUSGEWÄHLTE THEMEN IM STEUER- RECHT FÜR NATÜRLICHE PERSONEN AUSGEWÄHLTE THEMEN IM STEUER- RECHT FÜR NATÜRLICHE PERSONEN Philipp Moos Leiter Abteilung Natürliche Personen Steuerverwaltung Zug Dr. Frank Lampert Verantwortlicher Ressort Steuern Zuger Wirtschaftskammer

Mehr

Steuerverwaltung Abteilung Juristische Personen

Steuerverwaltung Abteilung Juristische Personen Steuerverwaltung Abteilung Juristische Personen Merkblatt Steuerbefreiung von juristischen Personen mit Sitz im Kanton Schwyz sowie kantonale Anerkennung von steuerbefreiten, ausserkantonalen juristischen

Mehr

Nachsteuern, Inventar und Steuerstrafrecht

Nachsteuern, Inventar und Steuerstrafrecht Luzerner Steuerbuch Bd. 2a Weisungen StG Steuerstrafrecht Nachsteuern, Inventar und Steuerstrafrecht 1.1.2015-1 - Steuerstrafrecht Weisungen StG Luzerner Steuerbuch Bd. 2a - 2-1.1.2015 Luzerner Steuerbuch

Mehr

Merkblatt betreffend Erhebung der Quellensteuer Jahr 2011

Merkblatt betreffend Erhebung der Quellensteuer Jahr 2011 Merkblatt betreffend Erhebung der Quellensteuer Jahr 2011 Inhaltverzeichnis I. Persönliche und sachliche Steuerpflicht 3 1. Personen mit steuerlichem Wohnsitz oder Aufenthalt im Inland 3 2. Personen ohne

Mehr