Oldenburg 2012 Steuerberater - Vollzeitlehrgang

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Oldenburg 2012 Steuerberater - Vollzeitlehrgang"

Transkript

1 BilStR Allgemeine Einführung, Formschriften Kuhrke BilStR Grundsätze Betriebsvermögen (BV) Kuhrke USt Leistungsaustausch Angermann USt Lieferung Angermann ESt Einführung (Stpfl, z. v. E, 4 V EStG, 11 EStG, Kinder, Veranlagung Battel ESt Einführung (Stpfl, z. v. E, 4 V EStG, 11 EStG, Kinder, Veranlagung Battel BilStR BV und Grundstücke Kuhrke BilStR Anschaffungskosten Kuhrke BilStR Anschaffungskosten / Besonderheiten Kuhrke BilStR Herstellungskosten Kuhrke USt Sonstige Leistungen USt Unentgeltliche Wertabgaben ESt V+V Garber ESt V+V Garber USt Werklieferung Reinefeld USt 13 b UStG Reinefeld ESt Sonderausgaben Battel ESt außergew. Belastungen Battel GesR Personengesellschaften Egbers GesR Körperschaften Egbers KSt Steuerpflicht, Steuerbefreiungen KSt Steuerpflicht, Steuerbefreiungen AO Allgemeine Einführung Harder AO Verwaltungsakt (Begriff, Wirksamkeit) Harder AO Einspruchsverfahren Teil I Harder AO Einspruchsverfahren Teil II Harder USt Steuerbefreiungen Krause USt Bemessungsgrundlage Krause USt Steuerentstehung, Reiseleistungen, Differenzbesteuerung u. 19 UStG Krause ESt Gewinnermittlung 4 (3) EStG Nothold Klausur 1 USt / AO BilStR Teilwert und Zusammenfassung der Bewertungsmaßstäbe Reinefeld / Harder Kuhrke BilStR Mietkauf / Leasing Kuhrke Bew/Erb Steuerbefreiungen, Vorerwerbe, Berechnung der Steuer Bew/Erb Berechnung, Vor- und Nacherbschaft, weitere Besonderheiten im Erbschaftsteuerrecht (Änderungen vorbehalten) Seite

2 Datum BilStR Oldenburg 2012 Mietkauf / Leasing / Rechnungsabgrenzungsposten Kuhrke BilStR Verbindlichkeiten, Rückstellungen Kuhrke USt 15 UStG Vorsteuerabzug Reinefeld USt 15 a UStG Vorsteuerberichtigung Reinefeld ESt Kapitalvermögen Garber ESt Kapitalvermögen Garber ESt 16 EStG Teil I Nothold ESt 16 EStG Teil II Nothold ESt Veräußerung von KapG, 17 EStG Nothold ESt Veräußerung von KapG, 17 EStG Nothold BilStR Rückstellungen Kuhrke BilStR Rückstellungen Kuhrke KSt Einkommensermittlung, Gewinnausschüttungen KSt Einkommensermittlung, Gewinnausschüttungen BilStR Rückstellungen / Rücklagen Kuhrke BilStR Rücklagen Kuhrke Klausur 2 ESt/KSt Nothold / ESt Betriebsaufspaltung Garber ESt 15 a EStG Garber Bew/Erb Allgemeine Einführung / sachliche und persönliche Steuerpflicht Bew/Erb BMG, Freibeträge, Steuerbefreiungen KSt vga, verdeckte Einlage KSt 8a KStG Klausur 3 BilStR Kuhrke BilStR PE / NE / Bew.-Vereinfachungsverfahren Sasse BilStR PE / NE / Bew.-Vereinfachungsverfahren Sasse Unterrichtszeit Klausur 4 AO/USt Harder/Reinefeld Bew/Erb Berechnung, Vor- und Nacherbschaft, weitere Besonderheiten im Erbschaftsteuerrecht AO Wiederholung Teil I Harder AO Korrekturvorschriften Teil I Schweineberg AO Korrekturvorschriften Teil II Schweineberg BilStR Rücklagen Kuhrke BilStR Wiederholung / Übungen Kuhrke AO Korrekturvorschriften Teil III Schweineberg (Änderungen vorbehalten) Seite

3 KSt Teileinkünfteverfahren Garber KSt Veräußerungsgewinne Garber KSt Einlagekonto Garber KSt Übergangsregelungen, Übungsfälle Garber GewSt GewSt Teil I Kröger GewSt GewSt Teil II Kröger Allgemeine Kapitalforderungen und Bew/Erb Schulden Wiederkehrende Nutzungen und Bew/Erb Leistungen Garber Klausur 5 ESt/KSt ESt Mitunternehmerschaft II Kopitzke ESt Mitunternehmerschaft III Kopitzke ESt Wiederkehrende Bezüge I Garber ESt Wiederkehrende Bezüge II Garber Klausur 6 Bilanzsteuerrecht Kuhrke ESt Mitunternehmerschaft Teil I Kopitzke Klausus 7 AO/USt/Bew/Erb Harder/Reinefeld/ Klausus 8 ESt/KSt Garber BilStR Mehr-Weniger-Rechnung Teil I Sasse BilStR Mehr-Weniger-Rechnung Teil II Sasse USt Gesellschaften Krause USt Mittelsperson Krause Klausur 9 Bilanzsteuerrecht Sasse ESt Vorweggenommene Erbfolge I Garber ESt Vorweggenommene Erbfolge II Garber IStR DBA Barthold IStR DBA Barthold USt Warenverkehr innerhalb der EU Angermann USt Warenverkehr innerhalb der EU, Übung, Reihengeschäfte LERNPAUSE bis zum 12. August 2012 Angermann USt Warenverkehr außerhalb der EU Angermann USt Übungsklausur Angermann AO Korrekturvorschriften Teil IV Harder AO Wiederholung Teil II Harder AO Haftung Teil I Harder (Änderungen vorbehalten) Seite

4 BilStR Abschreibungen Teil I Kuhrke BilStR Abschreibungen Teil II / Ap. Kuhrke AO Verjährung Harder AO Erhebung, Vollstreckung Harder KSt Liquidation, Übungsfälle Garber KSt Fallstudie Garber UmwStR Umwandlungssteuergersetz Teil I Kranz UmwStR Umwandlungssteuergesetz Teil II Kranz KSt Organschaft, Übungsfälle Garber KSt Verlustabzug, Übungen Garber USt Klausurtechnik Reinefeld IStR DBA Barthold IStR AStG Barthold IStR 2 a / AStG / beschränkte Stpfl. Barthold Bew/Erb Grundsätze Betriebsvermögen Bew/Erb Besonderheiten Bewertung Klausur 12 Bilanzsteuerrecht Sasse UmwStR Umwandlungsteuergesetz Teil III Kranz UmwStR Umwandlungsteuergesetz Teil IV Kranz BilStR Personengesellschaften Teil I Kopitzke BilStR Personengesellschaften Teil II Kopitzke BilStR Mehr-Weniger-Rechnung Teil III Sasse BilStR Mehr-Weniger-Rechnung Teil IV Sasse AO FGO Teil I Schmidt AO FGO Teil II Schmidt UmwStR Umwandlungssteuergesetz Teil V Kranz AO Haftung Teil II Harder Klausur 10 AO/USt/Bew/Erb Harder/Reinefeld/ Klausur 11 IStR Barthold UmwStR Umwandlungssteuergesetz Teil VII Kranz Klausur 13 AO/FGO/USt/Bew/Erb Harder/Reinefeld/ Klausur 14 ESt/KSt Garber Kopitzke / Klausur 15 Bilanzsteuerrecht/UmwStR Kranz UmwStR Umwandlungsteuergesetz Teil VII Kranz UmwStR Umwandlungsteuergesetz Teil VIII Kranz (Änderungen vorbehalten) Seite

5 AO Steuerstrafrecht Schmidt ESt Erbauseinandersetzung Garber BilStR Zuschreibung und Wertaufholung Kuhrke BilStR Abschluss bei KapG Kuhrke AO Wiederholung Teil III Harder GewSt Abgrenzung 13 / 15 / 18, 4a EStG Kröger ESt Wiederholung / Übung I Garber ESt Wiederholung / Übung II Garber BilStR Personengesellschaft Teil III Kopitzke BilStR Personengesellschaft Teil IV Kopitzke Der Unterricht findet im Hotel Aleander, Alexanderstr , Oldenburg statt!!! (Änderungen vorbehalten) Seite

StB-Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92

StB-Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92 -Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92 (Änderungen vorbehalten) 1 01. Juli 15 Anleitung Einkommensteuer Teil 1 Einkommensteuer Teil 2 Bilanzwesen Teil 1 Juli I 2015 Lösungen Juli

Mehr

XVI Inhaltsübersicht»Die Steuerberaterprüfung«Band 1 3

XVI Inhaltsübersicht»Die Steuerberaterprüfung«Band 1 3 XVI Inhaltsübersicht»Die Steuerberaterprüfung«Band 1 3 Band 1: Ertragsteuerrecht Band 2: Unternehmenssteuerrecht und Steuerbilanzrecht Teil A Einkommensteuer I Kernbereiche Kapitel I Grund- und Strukturfragen

Mehr

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff Steuerrecht 2008 Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar von Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht Lehrbeauftragter

Mehr

Die Steuerberaterprüfung Band 5

Die Steuerberaterprüfung Band 5 Die Steuerberaterprüfung Band 5 v. Campenhausen/Liebelt/Sommerfeld Der mündliche Kurzvortrag Prüfung 2015/2016 14., aktualisierte Auflage 2015 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Bibliografische Information

Mehr

Steuerrecht im Überblick

Steuerrecht im Überblick Steuerrecht im Überblick Zusammenfassungen und Grafiken von Otto von Campenhausen, Achim Grawert 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage Steuerrecht im Überblick von Campenhausen / Grawert schnell

Mehr

Aktuelles Steuerrecht 2015

Aktuelles Steuerrecht 2015 Aktuelles Steuerrecht 2015 Alle wichtigen Steuerarten Verfahrensrecht Aktuelle Gesetzesänderungen 2015 von Prof. Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen. Arbeitsprogramm

Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen. Arbeitsprogramm Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen Arbeitsprogramm 1. Tag (Fischer / Haas) I. Einführung 1. Überblick über das deutsche Vielsteuersystem 2. Steuerrecht als Eingriffsrecht - Tatbestandsmäßigkeit

Mehr

Einkommensteuer I. Persönliche und sachliche Steuerpflicht steuerfreie Einnahmen Einkunftsarten

Einkommensteuer I. Persönliche und sachliche Steuerpflicht steuerfreie Einnahmen Einkunftsarten Einkommensteuer I Persönliche und sachliche Steuerpflicht steuerfreie Einnahmen Einkunftsarten Stand 10.02.2015 Inhaltsverzeichnis Karteikarten ESt Teil I A. Die persönliche Steuerpflicht 1-13 B. Die sachliche

Mehr

Lehrgangsübersicht 2013/2014 Prüfungsvorbereitungslehrgänge

Lehrgangsübersicht 2013/2014 Prüfungsvorbereitungslehrgänge Lehrgangsübersicht 2013/2014 Prüfungsvorbereitungslehrgänge Lehrgangswerk Haas 3 Lehrgangsübersicht 2013/2014 Steuerberater... 5 Informationen... 5 Präsenzlehrgang... 5 Vollzeitlehrgänge im Präsenzlehrgang...

Mehr

VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2012

VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2012 VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2012 Wochenendlehrgang in Oldenburg vom 9. September 2011 bis 15. September 2012 Inhalt Seite Editorial 2 Mehr Chancen durch Fortbildung 3 Prüfungsvorbereitung

Mehr

Fernlehrprogramm. zur Vorbereitung auf die Steuerberater-Prüfung

Fernlehrprogramm. zur Vorbereitung auf die Steuerberater-Prüfung Fernlehrprogramm zur Vorbereitung auf die Steuerberater-Prüfung LEHRPROGRAMM FÜR DIE PRÜFUNGSFÄCHER STEUERLICHES VERFAHRENSRECHT 1 UMSATZSTEUER 6 ERBSCHAFT- UND SCHENKUNGSTEUER 8 BEWERTUNGSRECHT 9 EINKOMMENSTEUER

Mehr

LEHRSTOFFPLAN Stand: 21.10.2015

LEHRSTOFFPLAN Stand: 21.10.2015 LEHRSTOFFPLAN Stand: 21.10.2015 Lehrstoffplan Abgabenordnung 1 Allgemeine Einführung in die Grundlagen des Verfahrensrechtes 1.1 Begriffsbestimmungen zur Rechtsanwendung 1.2 Steuerschuldrecht 1.3 Ermittlungs-

Mehr

BgA. Träger- Kö. KapSt 15% (10%) 15% (25%) KSt 1Ab Abs. 1N Nr. 6+ 4 KStG 2. --- Vorsteuerberichtigung --- Aktuelle Gesetzgebung.

BgA. Träger- Kö. KapSt 15% (10%) 15% (25%) KSt 1Ab Abs. 1N Nr. 6+ 4 KStG 2. --- Vorsteuerberichtigung --- Aktuelle Gesetzgebung. 10. Freiburger Arbeitstagung 17.+18. November 2009 Besteuerung von Hochschulen Kapitalertragsteuer bei BgA --- Vorsteuerberichtigung --- Aktuelle Gesetzgebung Dieter Kurz & Lars Leibner Finanzministerium

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Abkürzungsverzeichnis 16. Literaturhinweise 19. Online-Angebot zum Steuerrecht 22

INHALTSVERZEICHNIS. Abkürzungsverzeichnis 16. Literaturhinweise 19. Online-Angebot zum Steuerrecht 22 INHALTSVERZEICHNIS Abkürzungsverzeichnis 16 Literaturhinweise 19 Online-Angebot zum Steuerrecht 22 1. Überblick über die Unternehmensbesteuerung 23 1.1 Grundlagen der Steuerrechtswissenschaft 23 1.1.1

Mehr

Prüfungsvorbereitungslehrgänge

Prüfungsvorbereitungslehrgänge Prüfungsvorbereitungslehrgänge Lehrgangswerk Haas 3 Lehrgangsübersicht 2013 Steuerberater... 5 Informationen... 5 Präsenzlehrgang... 5 Vollzeitlehrgänge im Präsenzlehrgang... 7 Fernlehrgang... 8 Vorbereitung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort des Herausgebers zur 6. Auflage

Inhaltsverzeichnis. Vorwort des Herausgebers zur 6. Auflage XV Vorwort des Herausgebers zur. Auflage Vorwort des Herausgebers zur 6. Auflage Vorwort der Autoren zur 6. Auflage Inhaltsübersicht»Die Steuerberaterprüfung«Band - Abkürzungsverzeichnis VII IX XI XIV

Mehr

Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining

Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining VII Vorwort... V Teil A: Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung Festsetzungs- und Zahlungsverjåhrung/Steuerhinterziehung/ Haftung als Vertreter/Haftung als Steuerhinterzieher/Haftung

Mehr

Ihr persönlicher Webcode:

Ihr persönlicher Webcode: Ergänzende Unterlagen zum Buch bieten wir Ihnen unter zum Download an. Für den Zugriff auf die Daten verwenden Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihren persönlichen Webcode. Bitte achten Sie bei der Eingabe

Mehr

AKTUELLES STEUERRECHT 2015. Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater

AKTUELLES STEUERRECHT 2015. Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater AKTUELLES STEUERRECHT 2015 Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater TEIL III Aus dem Inhalt 15a EStG Gestaltungsüberlegung bei Bürgschaften Die Entstehung einer Betriebsaufspaltung durch ein

Mehr

Klausuren- Intensivlehrgang

Klausuren- Intensivlehrgang Klausuren- Intensivlehrgang zur Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung 2014/15 StB-46 Musterklausur Bilanzsteuerrecht Teil 1 und Teil 2 Bewertungsschema Hilfsmittel: Bearbeitungszeit: Beck sche Textausgaben

Mehr

VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2015. Kurs in Oldenburg

VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2015. Kurs in Oldenburg VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2015 Kurs in Oldenburg vom 18. Mai 2015 bis 10. September 2015 Inhalt Seite Editorial 2 Mehr Chancen durch Fortbildung 3 Prüfungsvorbereitung Ablauf des

Mehr

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Besteuerung von Dividenden gem. 20 Abs. 1 EStG 1 Bei natürlichen Personen 1.1 Im Privatvermögen Einkünfte aus

Mehr

B. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter 62-119 I. Rechtsnatur der GmbH 62-69 II. Geschäftsanteile und Stammkapital 70-119

B. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter 62-119 I. Rechtsnatur der GmbH 62-69 II. Geschäftsanteile und Stammkapital 70-119 Abkürzungsverzeichnis Seife 17 Rn. (H) Erster Teil: Handelsrecht 1-322 A. Die GmbH von der Planung bis zur Entstehung 1-61 I. Der Gesellschaftszweck 1-7 II. Der Gesellschaftsvertrag 8 31 III. Anmeldungen

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap

Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap Verfasser: Klaus Hengstebeck Diplomökonom Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Zur Reihe: Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Zur Reihe: Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Abkürzungsverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Zur Reihe: Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Abkürzungsverzeichnis...15 A. Grundlagen der Besteuerung...19 1. Steuern im System der

Mehr

Prüfungsklausuren 2005

Prüfungsklausuren 2005 Prüfungsklausuren 2005 PRÜFUNGS- KLAUSUREN 7 Original-Klausurarbeiten mit Lösungen aus der Steuerberater- und Steuerinspektoren-Prüfung Band 2005 ERICH FLEISCHER VERLAG Bibliografische Information Der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Die Herausgeber... V Die Autoren... VI Bearbeiterübersicht... VII Vorwort zur 2. Auflage... IX Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Die Herausgeber... V Die Autoren... VI Bearbeiterübersicht... VII Vorwort zur 2. Auflage... IX Abkürzungsverzeichnis... XI Die Herausgeber..................................................... V Die Autoren....................................................... VI Bearbeiterübersicht.................................................

Mehr

Prüfungsvorbereitung Geprüfter Betriebswirt (IHK)

Prüfungsvorbereitung Geprüfter Betriebswirt (IHK) Anna Karin Spangberg Zepezauer Prüfungsvorbereitung Geprüfter Betriebswirt (IHK) Gezielt das lernen, was in den Prüfungen Bilanzund Steuerpolitik verlangt wird Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Bilanz und

Mehr

VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2014

VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2014 VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2014 Wochenendlehrgang in Oldenburg vom 6. September 2013 bis 13. September 2014 Inhalt Seite Editorial 2 Mehr Chancen durch Fortbildung 3 Prüfungsvorbereitung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Die Herausgeber... III Die Autoren... IV Bearbeiterübersicht... V Vorwort zur 5. Auflage... VII Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Die Herausgeber... III Die Autoren... IV Bearbeiterübersicht... V Vorwort zur 5. Auflage... VII Abkürzungsverzeichnis... IX Die Herausgeber.................................................... III Die Autoren....................................................... IV Bearbeiterübersicht..................................................

Mehr

FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen P 3412- E 2012. Studienführer

FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen P 3412- E 2012. Studienführer FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen P 3412- E 2012 Studienführer Hauptstudium E 2012 Herausgegeben von der Fachhochschule für Finanzen im Aus- und Fortbildungszentrum Königs Wusterhausen

Mehr

Reisekosten und doppelte Haushaltsführung. Darstellung der neuen Rechtslage bei Auswärtstätigkeiten von Arbeitnehmern mit verschiedenen Praxisfällen

Reisekosten und doppelte Haushaltsführung. Darstellung der neuen Rechtslage bei Auswärtstätigkeiten von Arbeitnehmern mit verschiedenen Praxisfällen Nr. Datum Thema 1 29.10.2015 Reisekosten und doppelte Haushaltsführung Raum H 130 Darstellung der neuen Rechtslage bei Auswärtstätigkeiten von Arbeitnehmern mit verschiedenen Praxisfällen Reisekosten:

Mehr

Modul: Vertiefung Taxation - SoSe 2014 und WiSe 2014/2015 - Infoveranstaltung 26.05.2014

Modul: Vertiefung Taxation - SoSe 2014 und WiSe 2014/2015 - Infoveranstaltung 26.05.2014 Modul: Vertiefung Taxation - SoSe 2014 und WiSe 2014/2015 - Infoveranstaltung 26.05.2014 Am schwersten auf der Welt zu verstehen ist die Einkommensteuer! Albert Einstein (1879 1955) 2 Warum sollte ich

Mehr

100 Prüfungsvorträge

100 Prüfungsvorträge 100 Prüfungsvorträge 100 PRÜFUNGS- VORTRÄGE 100 ausgewählte Mustervorträge für die mündliche Steuerberaterprüfung Von Professor Dr. Johannes Georg Bischoff, vereid. Buchprüfer und Steuerberater, Dipl.-Kfm.

Mehr

Konzepte. und steuerliche Gestaltung zur Nachfolgeregelung

Konzepte. und steuerliche Gestaltung zur Nachfolgeregelung Konzepte und steuerliche Gestaltung zur Nachfolgeregelung Vortrag von Günther Mörtl am 22. März 2011 in einer Erfa-Gruppe (= Erfahrungsaustausch-Gruppe) unseres Kooperationspartners Klaus Braun Dorfstraße

Mehr

Prüfungsklausuren 2003

Prüfungsklausuren 2003 Prüfungsklausuren 2003 PRÜ FUNGS- KLAUSUREN 7 Original-Klausurarbeiten mit Lösungen aus der Steuerberater- und Steuerinspektoren-Prüfung Band 2003 ERICH FLEISCHER VERLAG Bibliografische Information Der

Mehr

Teil E: Laufende Besteuerung I. Betriebsvermögen

Teil E: Laufende Besteuerung I. Betriebsvermögen Arbeitsunterlagen zur Vorlesung Unternehmenssteuerrecht 2014 Teil E: Laufende Besteuerung I. Betriebsvermögen Dr. Paul Richard Gottschalk Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Fachberater

Mehr

I. Mitunternehmerstellung Mitunternehmerschaften

I. Mitunternehmerstellung Mitunternehmerschaften I. Mitunternehmerstellung Mitunternehmerschaften 1. Mitunternehmerinitiative bei Übertragung eines KG-Anteils auf einen Kommanditisten 2. Fehlgeschlagene Vor-GmbH - Mitunternehmerschaft 3. Gewerbliche

Mehr

VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2016

VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2016 VORBEREITUNGSSEMINAR AUF DIE STEUERBERATERPRÜFUNG 2016 Wochenendlehrgang in Oldenburg vom 11. September 2015 bis 17. September 2016 Inhalt Seite Editorial 2 Mehr Chancen durch Fortbildung 3 Prüfungsvorbereitung

Mehr

Grundlagen Unternehmensbesteuerung Modul zur Allgmeinen Betriebswirtschafslehre (G-6) BWL-Bachelor

Grundlagen Unternehmensbesteuerung Modul zur Allgmeinen Betriebswirtschafslehre (G-6) BWL-Bachelor Grundlagen Unternehmensbesteuerung Modul zur Allgmeinen Betriebswirtschafslehre (G-6) BWL-Bachelor Veranstaltungsbeschreibung Stand: 9. April 2014 Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre II Betriebswirtschaftliche

Mehr

ARBEITSGEMEINSCHAFT. Steuerrecht 2008. Praxisorientiertes Basiswissen

ARBEITSGEMEINSCHAFT. Steuerrecht 2008. Praxisorientiertes Basiswissen ARBEITSGEMEINSCHAFT der Fachanwälte für Steuerrecht e.v. Sitz Bochum Steuerrecht 2008 Praxisorientiertes Basiswissen mit Grundzügen zu aktuellen Gesetzesänderungen, insbesondere Unternehmenssteuerreform

Mehr

Buchführung und Bilanz

Buchführung und Bilanz Buchführung und Bilanz Inhaltsverzeichnis aller Lernhefte Lernheft 1: Rechtliche Grundlagen der Buchführung 1. 1 Einleitung 1. 2 Kurze betriebswirtschaftliche Einführung 1. 3 Rechtliche Grundlagen der

Mehr

FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN

FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen P 3412-2-Bil Fachplan für das Studienfach Bilanzsteuerrecht Grundstudium E 2013 1. Semester 2. Semester 3. Semester Stand 01.10.2013 Lehrbereich IV Seite:

Mehr

EStG auf fünfzehn Blicken

EStG auf fünfzehn Blicken EStG auf fünfzehn Blicken I. Allgemeine Vorkenntnisse 1: Steuerpflicht: Hat die Person ihren dauerhaften Aufenthalt im Inland? [ 1 (1) S.1 EStG] Bekommt P. Geld aus einer öffentlichen Kasse, lebt aber

Mehr

Anwendung des Teileinkünfteverfahrens in der steuerlichen Gewinnermittlung ( 3 Nummer 40, 3c Absatz 2 EStG)

Anwendung des Teileinkünfteverfahrens in der steuerlichen Gewinnermittlung ( 3 Nummer 40, 3c Absatz 2 EStG) Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße 97, 10117

Mehr

Buchführung. Bilanzsteuerrecht. Außenprüfung

Buchführung. Bilanzsteuerrecht. Außenprüfung Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung Altenholz Fachbereich Steuerverwaltung Lehrplan Buchführung Bilanzsteuerrecht Außenprüfung Stand: März 2012 FHVD Altenholz - Fachbereich Steuerverwaltung

Mehr

STEUERRECHT 2013 PRAXISORIENTIERTES BASISWISSEN

STEUERRECHT 2013 PRAXISORIENTIERTES BASISWISSEN STEUERRECHT 2013 PRAXISORIENTIERTES BASISWISSEN 4. bis 5. Oktober 2013 BERLIN NH Berlin-Friedrichstraße 18. bis 19. Oktober 2013 BOCHUM Hotel Park Inn 1. bis 2. November 2013 SYLT Hotel Stadt Hamburg 15.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 5. Steuerfreie Einnahmen... 22

Inhaltsverzeichnis. 5. Steuerfreie Einnahmen... 22 IX Die Autoren................................................................. V Vorwort zur 3. Auflage....................................................... VII Bearbeiterübersicht..........................................................

Mehr

master of arts master of arts Einführung in die BWL-Steuerlehre master of arts

master of arts master of arts Einführung in die BWL-Steuerlehre master of arts master of arts master of arts master of arts Einführung in die BWL-Steuerlehre Ein Studiengang der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Kooperation mit Ein Studiengang Ein Studiengang der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Hans Ott Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Eine praxisorientierte Darstellung zur steueroptimalen Gestaltung der Erbfolge im Privat- und Unternehmensbereich 75. Aktualisierung Dezember 2014

Mehr

7. Abgrenzung des Gewerbebetriebs von der. Land- und Forstwirtschaft... 41

7. Abgrenzung des Gewerbebetriebs von der. Land- und Forstwirtschaft... 41 Inhalt Vorwort... 11 Teil 1 Grundstrukturen der Einkommensteuer A. Allgemeines... 15 B. Persönliche Steuerpflicht... 19 I. Überblick... 19 II. Die unbeschränkte Steuerpflicht nach 1 Abs. 1 EStG... 21 1.

Mehr

Steuer-Seminar. Besteuerung von Gesellschaften

Steuer-Seminar. Besteuerung von Gesellschaften Steuer-Seminar Besteuerung von Gesellschaften 71 praktische Fälle Professor Jürgen Hottmann und Professor Bernfried Fanck 11. Auflage 2009 ERICH FLEISCHER VERLAG ACHIM Inhaltsübersicht: Teil I: Die Besteuerung

Mehr

Lösung des Fallbeispiels 1 WS2000/01

Lösung des Fallbeispiels 1 WS2000/01 I. Persönliche Steuerpflicht Lösung des Fallbeispiels 1 WS2000/01 Martin und Monika sind gem. 1 I EStG unbeschränkt est-pflichtig, das sei natürlich Personen mit Wohnsitz im Inland sind. II. Veranlagungsform

Mehr

Besteuerung der Privatstiftung

Besteuerung der Privatstiftung Besteuerung der Privatstiftung Überblick I Die Stiftung ist eine juristisch selbständige Vermögensmasse ohne Eigentümer, die vom Stifter mit Vermögen ausgestattet ist, um damit einem vom Stifter bestimmten

Mehr

Vorwort Abbildungsverzeichnis Literaturhinweise Abkürzungsverzeichnis. Teil A: Allgemeines Bilanzsteuerrecht 1

Vorwort Abbildungsverzeichnis Literaturhinweise Abkürzungsverzeichnis. Teil A: Allgemeines Bilanzsteuerrecht 1 Vorwort Abbildungsverzeichnis Literaturhinweise Abkürzungsverzeichnis V XVII XIX XXI Teil A: Allgemeines Bilanzsteuerrecht 1 Kapitell: Gewinnermittlungsarten und Buchführungspflicht 1 1.1 Allgemeines 1

Mehr

Grundlagen der Einkommensteuer (ESt)

Grundlagen der Einkommensteuer (ESt) Grundlagen der Einkommensteuer (ESt) Besteuerung von natürlichen Personen juristische Personen (KSt) Rechtsgrundlage EStG Steuergegenstand = Einkommen Einkommen wird als Maßgröße für die Leistungsfähigkeit

Mehr

Auswertung der schriftlichen Prüfung 2011 zum Steuerberater

Auswertung der schriftlichen Prüfung 2011 zum Steuerberater Auswertung der schriftlichen Prüfung 2011 zum Steuerberater Tag 1 Verfahrensrecht/Umsatzsteuer/Erbschaftsteuer Teil I Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung Im diesjährigen Examen war im Fach Abgabenordnung

Mehr

27 I. Anforderungen an ein Steuersystem. 27 II. Steuern als Instrument zur staatlichen Lenkung. 28 III. Das Steuerrecht in der Gesamtrechtsordnung

27 I. Anforderungen an ein Steuersystem. 27 II. Steuern als Instrument zur staatlichen Lenkung. 28 III. Das Steuerrecht in der Gesamtrechtsordnung Vorwort 5 Aus dem Vorwort zur 1. Auflage 6 Abkürzungsverzeichnis 23 Literaturverzeichnis (Auswahl) 25 1 Einführung in das Steuerrecht 27 I. Anforderungen an ein Steuersystem 27 II. Steuern als Instrument

Mehr

www.pwc.at Public Breakfast 22. März 2011 Die Besteuerung von Kapitalvermögen bei KöR

www.pwc.at Public Breakfast 22. März 2011 Die Besteuerung von Kapitalvermögen bei KöR www.pwc.at Public Breakfast 22. Die Besteuerung von Kapitalvermögen bei KöR www.pwc.at Die Besteuerung des Kapitalvermögens NEU Allgemeine Übersicht Neuordnung der Einkünfte aus Kapitalvermögen Einkünfte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. HI Haftung 57 1. Allgemeines 57 2 Haftungstatbestände 57 3. Durchsetzung von Haftungs- und Duldungsansprüchen 76

Inhaltsverzeichnis. HI Haftung 57 1. Allgemeines 57 2 Haftungstatbestände 57 3. Durchsetzung von Haftungs- und Duldungsansprüchen 76 XV Inhaltsverzeichnis Vorwort des Herausgebers zur. Auflage Vorwort des Herausgebers zur 6. Auflage Vorwort der Autoren zur 6. Auflage Inhaltsübersicht»Die Steuerberaterprüfung«Band - Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Handbuch für die Steuerberaterprüfung

Handbuch für die Steuerberaterprüfung www.nwb.de Handbuch für die Steuerberaterprüfung Schlüsselthemen des Steuerrechts Systematische Darstellungen zur Prüfungsvorbereitung Herausgegeben von WP/StB Prof. Dr. Horst Walter Endriss Bearbeitet

Mehr

Betrieb und Steuer Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Band 1

Betrieb und Steuer Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Band 1 Betrieb und Steuer Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Band 1 Band 1 Ertragsteuern Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer Band 2 Umsatzsteuer mit Grunderwerbsteuer und kleineren

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 5. Steuerfreie Einnahmen... 21

Inhaltsverzeichnis. 5. Steuerfreie Einnahmen... 21 IX Die Autoren.............................................................. V Vorwort zur 2. Auflage..................................................... VII Bearbeiterübersicht.......................................................

Mehr

Haus & Grund Leipzig Steuertipps für Immobilieneigentümer

Haus & Grund Leipzig Steuertipps für Immobilieneigentümer Zimmerstraße 3, 04109 Leipzig, Telefon (0341) 96400-0 www.msg-treuhand.de Haus & Grund Leipzig Steuertipps für Immobilieneigentümer von StB Peter Heberger 1 Grunderwerbsteuer In Sachsen (noch) 3,5% Bemessungsgrundlage

Mehr

Studienarbeit KSt - 27 - Lösungshinweise

Studienarbeit KSt - 27 - Lösungshinweise Studienarbeit KSt - 27 - Lösungshinweise 1. Allgemeine Ausführungen: Die Sachsen-High-Tec GmbH (SHT GmbH) ist eine gem. 1 Abs.1 Nr.1 KStG unbeschränkt steuerpflichtige Kapitalgesellschaft, da sie ihre

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Gründungstag. Region Goslar 06.11.2015. Informationen für Start-Ups und junge Unternehmen Landkreis Goslar

Gründungstag. Region Goslar 06.11.2015. Informationen für Start-Ups und junge Unternehmen Landkreis Goslar Gründungstag Region Goslar 06.11.2015 Informationen für Start-Ups und junge Unternehmen Landkreis Goslar Gründungstag Region Goslar Existenzgründer im Steuerdschungel AO EStG EStG UStG GewStG KStG SolzG

Mehr

Auswirkung der Rechtsform auf die Steuerbelastung WP/StB Dipl.-Kfm. Jan-Christopher Kling, LL.M.(Com.)

Auswirkung der Rechtsform auf die Steuerbelastung WP/StB Dipl.-Kfm. Jan-Christopher Kling, LL.M.(Com.) Auswirkung der Rechtsform auf die Steuerbelastung 1 Gliederung 1. Rechtliche und betriebswirtschaftliche Parameter der Rechtsformwahl 2. Besteuerung von Unternehmen unter Berücksichtigung der Rechtsform

Mehr

Klausurtechnik Muster-Karteikarten

Klausurtechnik Muster-Karteikarten Klausurtechnik Muster-Karteikarten Abgabenordnung KK 2014 / RS 2013 Klausurtechnik - 1 - Steuerliches Ermittlungsverfahren Steuerliches Ermittlungsverfahren Klausurthema: Auskunftspflichten und Auskunftsverweigerungsrechte

Mehr

Inhaltsübersicht 7 INHALTSÜBERSICHT

Inhaltsübersicht 7 INHALTSÜBERSICHT Inhaltsübersicht 7 INHALTSÜBERSICHT VORWORT... 5 1 UStG STEUERBARE UMSÄTZE... 12 PKW-Verkauf: der 30-jährige Irrtum... 12 Weiterverrechnung von PKW-Kosten... 15 Einlage und Verkauf von Anlagegütern...

Mehr

BFH-Leitsatz-Entscheidungen

BFH-Leitsatz-Entscheidungen BFH-Leitsatz-Entscheidungen Heute neu: Erbschaftsteuer: Pflicht des Testamentsvollstreckers zur Abgabe einer Erbschaftsteuererklärung Urteil vom 11.06.2013, Az. II R 10/11 Grunderwerbsteuer: Verwertungsbefugnis

Mehr

1. Abschnitt: Allgemeiner Überblick 2. Abschnitt: Steuergegenstand

1. Abschnitt: Allgemeiner Überblick 2. Abschnitt: Steuergegenstand 1. Abschnitt: Allgemeiner Überblick 1 1. Das Prinzip der Mehrwertsteuer 1 Fall 1: Großhändler, Einzelhändler und Verbraucher 1 2. Besteuerung der Einkommensverwendüng für den Verbrauch 5 Fall 2: Familienvater/

Mehr

Die Einkommensteuer- Erklärung

Die Einkommensteuer- Erklärung Die Einkommensteuer- Erklärung von Dr. Rudi W. Märkle, Ministerialdirigent a. D. 11., vollständig überarbeitete Auflage, 2006 RICHARD BOORBERG VERLAG STUTTGART MÜNCHEN HANNOVER BERLIN WEIMAR DRESDEN Abkürzungen

Mehr

Besteuerung der Kapitalgesellschaft. Zusammenfassendes Beispiel. Lösung

Besteuerung der Kapitalgesellschaft. Zusammenfassendes Beispiel. Lösung Besteuerung der Kapitalgesellschaft Zusammenfassendes Beispiel Lösung 1. Ermittlung des zu versteuernden Einkommens der AGmbH für den Veranlagungszeitraum Vorläufiger Jahresüberschuss 600.000 Ermittlung

Mehr

Prüfungsfragen in Testform

Prüfungsfragen in Testform Prüfungsfragen in Testform Repetitorium des steuerrechtlichen Grundwissens 407 Mehrfachwahlaufgaben mit Lösungen aus den Gebieten Abgabenordnung mit Steuererhebung Buchführung Einkommensteuer Lohnsteuer

Mehr

4 Steuerverwaltungsakte 4.1 Begriff 118 AO Arten Bestimmtheit 119 AO

4 Steuerverwaltungsakte 4.1 Begriff 118 AO Arten Bestimmtheit 119 AO AO Stand: 10/14 Fach AO Gesamtstunden 74 Unterrichtsstunden 68 Klausurstunden 6 Die Studierenden sollen umfassend die Probleme zur Zulässigkeit von Einsprüchen beherrschen, insbesondere sollen sie die

Mehr

Brennpunkt Betriebsaufspaltung - Ausweitung des Teilabzugsverbots durch das JStG 2015

Brennpunkt Betriebsaufspaltung - Ausweitung des Teilabzugsverbots durch das JStG 2015 Brennpunkt Betriebsaufspaltung - Ausweitung des Teilabzugsverbots durch das JStG 2015 Handout Tino Srebne, Dipl.-Finanzwirt, Steuerberater, Magdeburg Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der H.a.a.S.

Mehr

Steuerliche Gewinnermittlung bei Unternehmen

Steuerliche Gewinnermittlung bei Unternehmen Steuerliche Gewinnermittlung bei Unternehmen Prof. Dr. Günther Strunk o. Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre und Prüfungswesen, an der Technischen Universität Ilmenau Priv.-Doz.

Mehr

8. Freiburger Arbeitstagung

8. Freiburger Arbeitstagung 8. Freiburger Arbeitstagung 14.-15. 15. November 2007 Besteuerung von Hochschulen Gestern, Heute und Morgen --- Aktuelle Entwicklungen im Ertrag- und Umsatzsteuerrecht Dieter Kurz & Lars Leibner Finanzministerium

Mehr

Ertragsteuerliche Gewinnermittlung und Steuerbelastung bei Betrieben gewerblicher Art von Hochschulen. Folie Nr. 1

Ertragsteuerliche Gewinnermittlung und Steuerbelastung bei Betrieben gewerblicher Art von Hochschulen. Folie Nr. 1 Ertragsteuerliche Gewinnermittlung und Steuerbelastung bei Betrieben gewerblicher Art von Hochschulen Folie Nr. 1 Elemente eines Steuertatbestandes 1. Steuerbarkeit: Wer und was ist steuerpflichtig? Steuersubjekt

Mehr

Steuerrecht II Unternehmenssteuerrecht Sommersemester 2015. Dr. Martin Schiessl Dr. Tobias Teufel

Steuerrecht II Unternehmenssteuerrecht Sommersemester 2015. Dr. Martin Schiessl Dr. Tobias Teufel Steuerrecht II Unternehmenssteuerrecht Sommersemester 2015 Dr. Martin Schiessl Dr. Tobias Teufel Körperschaftsteuer 1 Körperschaftsteuer Steuerpflicht Steuerobjekt KSt Systeme Besteuerung der Dividende

Mehr

Der GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer im Steuer- und Sozialversicherungsrecht

Der GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer im Steuer- und Sozialversicherungsrecht Der GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer im Steuer- und Sozialversicherungsrecht Stand: 09/2014 Referent: Diplom-Finanzwirt Ferdinand Bücker ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes

Mehr

Oberste Finanzbehörden der Länder

Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße 97, 10117

Mehr

Besteuerung von Personengesellschaften

Besteuerung von Personengesellschaften Besteuerung vn Persnengesellschaften Düsseldrf, 21. Mai 2013 Prf. Dr. rer. pl. Nrbert Neu Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Fachberater für Internatinales Steuerrecht Partner nrbert.neu@dhpg.de www.dhpg.de

Mehr

VORBEREITUNGSLEHRGANG AUF DIE MÜNDLICHE PRÜFUNG ZUM STEUERBERATEREXAMEN 2014

VORBEREITUNGSLEHRGANG AUF DIE MÜNDLICHE PRÜFUNG ZUM STEUERBERATEREXAMEN 2014 VORBEREITUNGSLEHRGANG AUF DIE MÜNDLICHE PRÜFUNG ZUM STEUERBERATEREXAMEN 2014 Lehrgang in Oldenburg vom 3. Januar bis 11. Januar 2014 OLDENBURGER STEUERRECHTS INSTITUT Vorbereitungslehrgang auf die mündliche

Mehr

Unternehmenssteuerreform 2008 in Deutschland

Unternehmenssteuerreform 2008 in Deutschland Unternehmenssteuerreform 2008 in Deutschland Gesetz vom 14. August 2007 Verkündung am 17. August 2007 (13 Änderungsartikel auf 27 Seiten mit mehr als 200 Einzeländerungen BGBl. I S.1912) 1 Übersicht 1.

Mehr

Besteuerung in Krise und Insolvenz

Besteuerung in Krise und Insolvenz Andreas Ziegenhagen Hauke Thieme Besteuerung in Krise und Insolvenz GABLER Inhaltsübersicht Vorwort 5 Inhaltsübersicht 7 Literaturverzeichnis 15 1 Begriff des Insolvenzsteuerrechts 21 2 Das Regelinsolvenzverfahren

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Einleitung A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 Rechtsfolge vor 2009 II. Rechtsfolge ab 2009

Inhaltsübersicht 1 Einleitung A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 Rechtsfolge vor 2009 II. Rechtsfolge ab 2009 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 12 Bearbeiterverzeichnis 15 1 Einleitung 17 A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 18 I. Rechtsfolge vor 2009 18 II. Rechtsfolge ab 2009 20 B. Eckpunkte der

Mehr

Fälle mit Lösungen zum handels- und steuerrechtlichen Jahresabschluss

Fälle mit Lösungen zum handels- und steuerrechtlichen Jahresabschluss www.kiehl.de Prüfungsbücher für Fachwirte und Fachkaufleute Fälle mit Lösungen zum handels- und steuerrechtlichen Jahresabschluss Von Steuerberater, Dipl.-Kfm. Klaus Wagener und Steuerberaterin, Dipl.-Kffr.

Mehr

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche Inhalt A. Einführung... 11 I. Der Begriff der vorweggenommenen Erbfolge... 11 II. Ziele der vorweggenommenen Erbfolge... 11 1. Erbschaftsteuerliche Überlegungen... 11 2. Einkommensteuerliche Überlegungen...

Mehr

Abgeltungssteuer Gestaltungsmöglichkeiten und Gestaltungschancen bei alternativen Kapitalanlagen

Abgeltungssteuer Gestaltungsmöglichkeiten und Gestaltungschancen bei alternativen Kapitalanlagen Abgeltungssteuer Gestaltungsmöglichkeiten und Gestaltungschancen bei alternativen Kapitalanlagen Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.v. Berlin, 9. November 2007 Dr. Andreas Richter, LL.M.

Mehr

1. Teil: Umsatzsteuer (14 Punkte)

1. Teil: Umsatzsteuer (14 Punkte) BWL 3 STEUERN SS 05 ÜBUNGSKLAUSUR. Teil: Umsatzsteuer (4 Punkte).. Von der Elektrofuchs AG mit Sitz in Gießen werden IT-Beratungsdienstleistungen erbracht und Computerzubehör per Postversand verkauft.

Mehr

Der Weg zur ersten Steuererklärung

Der Weg zur ersten Steuererklärung Der Weg zur ersten Steuererklärung Ringvorlesung: Unternehmensgründung StB Mag. Dr. Herbert Matschek Abgabenrechtliche Eckpunkte der Unternehmensgründung Unternehmensidee Zuordnung zur Einkunftsart Planrechnung

Mehr

Steuer-Seminar. Besteuerung von Gesellschaften

Steuer-Seminar. Besteuerung von Gesellschaften '>'. ' ;. ' ). '. '.-j Steuer-Seminar Besteuerung von Gesellschaften 82 praktische Fälle von Professor Reinhart Pietsch, Rechtsanwalt - Steuerberater, Professor Jürgen Hottmann und Oberregierungsrat Bernfried

Mehr

Aktuelles Steuerrecht 2013

Aktuelles Steuerrecht 2013 Aktuelles Steuerrecht 2013 Alle wichtigen Steuerarten, Verfahrensrecht, Aktuelle Gesetzesänderungen 2013 von Prof. Dr. Dietrich Grashoff, Dr. Florian Kleinmanns 9. Auflage Aktuelles Steuerrecht 2013 Grashoff

Mehr

Abgrenzung zwischen Einkommenserzielung u. -verwendung

Abgrenzung zwischen Einkommenserzielung u. -verwendung Abgrenzung zwischen Einkommenserzielung u. -verwendung Einkommenserzielung Einkommensverwendung = Einkommensverteilung ( 8 III S. 1 und 2 KStG) Offene Gewinnausschüttung 8 III 1 KStG Verdeckte Gewinnausschüttung

Mehr

BAV Bayerischer Apothekerverband e.v.

BAV Bayerischer Apothekerverband e.v. Intensivkurs für f r Betriebswirtschaftslehre und Steuerrecht BAV Bayerischer Apothekerverband e.v. Andreas von Schmidt-Pauli Dipl.-Betrw. / Steuerberater von Schmidt-Pauli und Partner Maximiliansplatz

Mehr

Einkommensteuerrecht

Einkommensteuerrecht Referendarpraxis - Lernbücher für die Praxisausbildung Einkommensteuerrecht von Dr. Thomas Eisgruber, Dr. Ulrich Schallmoser 2., neu bearbeitete Auflage Einkommensteuerrecht Eisgruber / Schallmoser schnell

Mehr

Grundstruktur der Einkommensteuer

Grundstruktur der Einkommensteuer ESt / Grundlage der Einkommensteuer 1 Grundstruktur der Einkommensteuer A Wesen und Umfang der Einkommensteuer 1 Einordnung der Einkommensteuer 1A01 1A02 1A03 1A04 1A05 1A06 1A07 1A08 1A09 Die Einkommensteuer

Mehr

Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 15

Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 15 Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 15 A. Einführung 1. Prüfungsvorbereitung und Prüfungstechnik 19 1.1 Vorbemerkungen 19 1.2 Die schriftliche Prüfung 19 1.3 Mandantenorientierte Sachbearbeitung

Mehr