EDM PRÜFREGELN ZUR DOKUMENTATION DES XML-DATENFORMATS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EDM PRÜFREGELN ZUR DOKUMENTATION DES XML-DATENFORMATS"

Transkript

1 PRÜFREGELN ZUR DOKUMENTATION DES XML-DATENFORMATS FÜR JAHRESABFALLBILANZEN ENTSPRECHEND ABFALLBILANZVERORDNUNG (EINSCHLIEßLICH INPUT-OUTPUT MELDUNGEN GEMÄß DEPONIEVERORDNUNG 2008 UND AVV) DOKUMENT-VERSION: V3.02 DATUM: Besministerium für Land- Forstwirtschaft, Umwelt Wasserwirtschaft Stubenbastei Wien 2010 Projektteam Seite 1 von 43

2 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen INHALTSVERZEICHNIS 1 Einleitung Inhalt Zweck des Dokuments Fehlerkategorien Kritischer Fehler Nicht kritischer Fehler Erläuterung beschreibung Rechtsgrlagen Literaturhinweise Kontakt n für den Berichtszeitraum Muss-Kriterien Basis-Prüfungen Datumsangaben Soll-Kriterien Buchungszeilen Mobile Anlagen Gültigkeit von GLNs Gültigkeit von Referenzangaben aus Zuordnungstabellen Herkunft Verbleib Aggregierung von Abfallbewegungen Kennzeichnung von Abfallbilanzberichtseinheiten Lagerstandsbuchungen Abfallartenneuzuordnungen Lagerstandskorrekturbuchungen Deponierestkapazitätsbuchungen Projektteam Seite 2 von 43

3 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen 1 EINLEITUNG 1.1 Inhalt Zweck des Dokuments Die rechtlich verbindlichen Meldungsinhalte einer Abfallbilanzmeldung sind in der AbfallbilanzV (BGBl. II Nr. 497/2008) festgelegt. Die hier beschriebenen n zeigen, welche Inhalte im Zuge des Uploads einer Jahresabfallbilanz automatisch überprüft werden um den Meldungsinhalt fachlich interpretieren zu können. Die n dienen NICHT der Beurteilung der rechtlich-inhaltlichen Richtigkeit einer Jahresabfallbilanzmeldung. Gemäß 8 der AbfallbilanzV (BGBl. II Nr. 497/2008) muss jährlich eine Abfallbilanz gemeldet werden. Für diese Jahresabfallbilanz muss - über die definierte Schnittstelle - eine XML-Datei mit einer Zusammenfassung über die Herkunft, die jeweiligen Mengen den jeweiligen Verbleib der Abfallarten, einschließlich Art Menge der in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführten Stoffe im Falle eines Endens der Abfalleigenschaft, über das vorangegangene Kalenderjahr erstellt werden. Abfall-Input-Output-Meldungen gemäß der Abfallverbrennungsverordnung (BGBl.II Nr. 389/2002) der Deponieverordnung 2008 (BGBl.II Nr.39/2008) sind zutreffendenfalls zusammen mit der Abfallbilanzmeldung in einer gemeinsamen XML-Datei zu übermitteln. Die automatische Prüfung einer Datei anhand der hier publizierten n erfolgt sobald eine eingeloggte, meldepflichtige Person versucht, eine Datei in den privaten Bereich der Anwendung ebilanzen hochzuladen. Die Ergebnisse der automatischen Anwendung der n stehen dem Anwender/der Anwenderin einerseits in der Upload-Information andererseits im Prüfprotokoll zur Verfügung. Das Ergebnis der Prüfung hat für meldepflichtige Personen lediglich informativen Charakter; allfällige Übergangsbestimmungen (vgl. insb. 9 Abs. 1 2 AbfallbilanzV) werden in den n nicht berücksichtigt Fehlerkategorien Kritischer Fehler Ein technischer oder inhaltlicher Fehler, der die weitere Verarbeitung der Meldung verunmöglicht. Ein inhaltlicher Gr ist beispielsweise gegeben, wenn der angemeldete Benutzer nicht mit dem in der Meldung angegebenen Meldeverpflichteten übereinstimmt. Ein kritischer Fehler aus technischer Sicht liegt beispielsweise vor, wenn die hochgeladene XML-Meldungsdatei nicht dem vorgegebenen ( am - Portal veröffentlichten) XML-Schema entspricht. Ein kritischer Fehler führt immer dazu, dass die Datei nicht zur Weiterverarbeitung angenommen wird. Die Rückmeldung an die Anwender erfolgt unmittelbar beim upload-vorgang in der Upload-Information. Diese enthält auch eine technische Fehlerbeschreibung Nicht kritischer Fehler Ausschließlich inhaltliche Fehler, die eine Weiterverarbeitung der Meldung erlauben, aber die eindeutige Interpretation der Inhalte erschweren. Nicht kritische Fehler sind beispielsweise ungültige GLNs (eras Stammdaten) oder ungültige Referenzen in Bezug auf die am -Portal veröffentlichten Zuordnungstabellen. Ein nicht kritischer Fehler führt zu einem Eintrag in das Prüfprotokoll, welches sowohl eine inhaltliche als auch eine technische Beschreibung des Fehlers enthält. Hinweis: In den ersten Berichtszeiträumen (2010, 2011, 2012) kann es sein, dass rechtlich gem. AbfallbilanzV in diesen Zeiträumen zulässige Angaben als nicht kritische Fehler in das Prüfprotokoll eingetragen werden, da in den n die Übergangsbestimmungen des 9 Abs. 1 2 der AbfallbilanzV mit alternativen Herkunfts- Verbleibsangaben sowie mit Entfall bestimmter Angaben nicht gesondert berücksichtigt werden. Für die (als Teil einer Abfallbilanz zu meldenden) Input-Output-Meldungen gemäß der Deponieverordnung 2008 oder der Abfallverbrennungsverordnung (AVV) sind die in 9 Abs. 1 2 beschriebenen alternativen Herkunfts- Verbleibsangaben sowie ein Entfall bestimmter Angaben (zb Lagerstandsangaben) ohnehin nicht zulässig Projektteam Seite 3 von 43

4 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Erläuterung beschreibung Die Beschreibung der n in diesem Dokument erfolgt wie in Tabelle 1 dargestellt. nr. Sechstellige Nummer mit Trennzeichen (xxx.yyy); die nr. dient zur Identifikation der korrespondierenden PR in den Einträgen im Prüfprotokoll Kurze Beschreibung (entspricht dem Namen der PR) Beschreibung der (Was wird gegeben angenommen). Gültigkeitseinschränkungen Beschreibung in welchen Fällen diese NICHT gilt. Folge einer Regelverletzung Beschreibung was passiert, wenn die verletzt wird. Zuordnung der verletzung zu einer Fehlerkategorie Fehler-Meldung(en) Textuelle Rückmeldungen an die Benutzer unter Angabe der nummer technische Rückmeldung in Form der XML Fehlermeldung Erläuterung Optionale ergänzende Beschreibung zur. Tabelle Rechtsgrlagen Literaturhinweise Zum Verständnis dieser beschreibung sind die folgenden Dokumente hilfreich: RECHTSGRUNDLAGEN: [1] BGBl. II Nr. 497/2008, AbfallbilanzV [2] BGBl. II Nr. 39/2008, Deponieverordnung 2008 [3] BGBl. II Nr. 389/2002, Abfallverbrennungsverordnung (AVV), idf BGBl II Nr. 296/2007 [4] BGBl. I Nr. 102/2002, Abfallwirtschaftsgesetz 2002 (AWG 2002), idf BGBl. I Nr. 115/2009 SCHNITTSTELLENBESCHREIBUNGEN: [1] Dokumentation des XML-Datenformats für Aufzeichnungen, Zusammenfassungen Jahresabfallbilanzen entsprechend Abfallbilanzverordnung (http://edm.gv.at/ Home > Benutzerinformationen / Downloads > Abfallbilanzen) [2] Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen entsprechend Deponieverordnung; (http://edm.gv.at/home > Benutzerinformationen / Downloads > Deponien); [3] Dokumentation des XML-Datenformats für elektronische Abfall-Input-Output-Meldungen von Abfall(mit)verbrennungsanlagen; (http://edm.gv.at/home > Benutzerinformationen / Downloads >Emissionserklärungen nach EEV AVV) TECHNISCHE STANDARDS: [1] ONR : : Datenstrukturen für den elektronischen Datenaustausch in der Abfallwirtschaft; Österreichisches Normungsinstitut; [2] Extensible Markup Language (XML) 1.1 (Second Edition), W3C Recommendation 16 August 2006, edited in place 29 September 2006; [3] ISO/IEC 10646:2003, Information technology Universal Multiple-Octet Coded Character Set (UCS); [4] ISO/TS :2005, Electronic Business Extensible Markup Language (ebxml) Part 5: ebxml Core Components Technical Specification, Version 2.01 (ebccts); [5] XML Schema Part 1: Structures Second Edition, W3C Recommendation 28 October 2004; [6] XML Schema Part 2: Datatypes Second Edition, W3C Recommendation 28 October 2004; [7] UN/CEFACT Core Components Library (CCL) Version 07A; Projektteam Seite 4 von 43

5 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen 1.3 Kontakt Weiterführende Fragen, die durch die vorliegende beschreibung bzw. die sonstigen zugehörigen Dokumente nicht beantwortet werden, können an den Helpdesk gerichtet werden: (+43 1) / 8000 An Werktagen Montag bis Freitag von 7:00 bis 19:00 Uhr; 2010 Projektteam Seite 5 von 43

6 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen 2 PRÜFREGELN FÜR DEN BERICHTSZEITRAUM Muss-Kriterien Die Einhaltung der im Folgenden aufgelisteten Regeln ist für XML-Dateien mit Jahresabfallbilanzmeldungen 1 unbedingt erforderlich. Die Nicht-Einhaltung dieser Kriterien hat zur Folge, dass kein Upload der Dateien möglich ist Basis-Prüfungen nr XML-Validität der hochgeladenen Datei Die Datei entspricht dem XML-Schema, Version Folge einer Regelverletzung Datei wird nicht zur Weiterverarbeitung angenommen Kritischer Fehler Das Dokument konnte nicht verarbeitet werden, da die XML Struktur ungültig ist. <XML Schema Validierungs-Fehlermeldung> Erläuterung Die XML-Schema Datei ist im Download Dokumentation des XML- Datenformats für Aufzeichnungen, Zusammenfassungen Jahresabfallbilanzen entsprechend Abfallbilanzverordnung am -Portal (edm.gv.at) unter dem Punkt Benutzerinformationen / Downloads > Abfallbilanzen enthalten. Der Download enthält auch eine Beschreibung des Schemas. Am -Portal (edm.gv.at)ist im Download Dokumentation des XML- Datenformats für elektronische Abfall-Input-Output-Meldungen gemäß Deponieverordnung die Verwendung des XML-Formats für die Übermittlung von Abfall-Input-Output-Meldungen entsprechend Deponieverordnung dokumentiert. Am -Portal (edm.gv.at) ist im Download Dokumentation des XML- Datenformats für elektronische Abfall-Input-Output-Meldungen von Abfall(mit)verbrennungsanlagen die Verwendung des XML-Formats für die Übermittlung von Abfall-Input-Output-Meldungen entsprechend Abfallverbrennungsverordnung dokumentiert. Die in den Dokumentationen des XML-Datenformates in Bezug auf Deponieverordnung/Abfallverbrennungsverordnung enthaltene Version 2.00 des ebilanzen XML-Schemas ist voll kompatibel zur Version 2.11 des Schemas: Jede bezüglich Version 2.00 des XML-Schemas gültige Datei ist auch bezüglich Version 2.11 des Schemas gültig. Für den Berichtszeitraum 2010 wird ausschließlich gegen Version 2.11 des XML Schemas validiert, unabhängig davon, ob die hochgeladene Datei Jahresabfallbilanzen oder Aufzeichnungen gemäß Abfallbilanzverordnung, Abfall-Input-Output-Meldungen gemäß Deponieverordnung oder Abfall-Input-Output-Meldungen gemäß Abfallverbrennungsverordnung enthält. 1 einschließlich allfälliger Abfall-Input-Output-Meldungen; vgl. 10 Abs. 2 der AbfallbilanzV ivm 13 Abs. 8 der AVV Anhang 7 Punkt 2.1 der Deponieverordnung Projektteam Seite 6 von 43

7 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen nr Benutzer-Autorisierung Der am -Portal angemeldete (Neben)Benutzer gehört zu der in der Meldung angegebenen meldepflichtigen Person (SpecifiedNotification/ObligatedParty/ID). Folge einer Regelverletzung Datei wird nicht zur Weiterverarbeitung angenommen Kritischer Fehler Die Datei konnte nicht verarbeitet werden, da der angemeldete (Neben)Benutzer (<Personen GLN>) nicht zu der in der Meldung angegebenen meldepflichtigen Person (<Personen GLN>) gehört. für SpecifiedNotification/ObligatedParty/ID nr Meldungsart Die Meldungsart (SpecifiedNotification/TypeCode) ist eine GTIN aus der am -Portal veröffentlichten Zuordnungstabelle Meldungsarten für ebilanzen. Folge einer Regelverletzung Datei wird nicht zur Weiterverarbeitung angenommen Kritischer Fehler Meldungsart '<GTIN>' entspricht zum <Datum> nicht einer gültigen Referenz aus der Zuordnungstabelle Meldungsarten für ebilanzen für SpecifiedNotification/TypeCode Datumsangaben nr Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung Berichtszeitraum Einzelzeiträume Jeder Einzelzeitraum (SpecifiedSinglePeriodWasteHandlingNotification/CoveredPeriod) muss innerhalb des Berichtszeitraums (SpecifiedNotification/CoveredPeriod) liegen. keine Datei wird nicht zur Weiterverarbeitung angenommen Kritischer Fehler Das Dokument konnte nicht verarbeitet werden, da der Einzelzeitraum <Datum> <Datum> nicht innerhalb des Berichtszeitraums <Datum> <Datum> liegt. für SpecifiedSinglePeriodWasteHandlingNotification/CoveredPeriod nr Kalenderjahr Berichtszeitraum Der angegebene Berichtszeitraum (die Meldeperiode) (SpecifiedNotification/CoveredPeriod) für Jahresabfallbilanzmeldungen, Meldungen gem. AbfallverbrennungsV DeponieV liegt innerhalb eines Jahres. Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung gilt nicht im Falle der Übermittlung von Auszügen Zusammenfassungen nach Aufforderung durch die Behörde Datei wird nicht zur Weiterverarbeitung angenommen Kritischer Fehler Die Datei konnte nicht verarbeitet werden, da der angeführte Berichtszeitraum <Datum> <Datum> nicht innerhalb eines Kalenderjahres liegt. für SpecifiedNotification/CoveredPeriod 2010 Projektteam Seite 7 von 43

8 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen nr Beginn- Enddatum Berichtszeitraum Einzelzeiträume Das Enddatum (SpecifiedNotification/CoveredPeriod/EndDate) des Berichtszeitraums liegt nach dem Beginndatum (SpecifiedNotification/CoveredPeriod/StartDate). Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung Das Enddatum jedes Einzelzeitraums (SpecifiedSinglePeriodWasteHandlingNotification/CoveredPeriod/EndDate) liegt nach dem jeweiligen Beginndatum (SpecifiedSinglePeriodWasteHandlingNotification/CoveredPeriod/StartDate). keine Datei wird nicht zur Weiterverarbeitung angenommen Kritischer Fehler Das Dokument konnte nicht verarbeitet werden, da das Enddatum <Datum> vor dem Beginndatum <Datum> des Berichtszeitraums liegt. für SpecifiedNotification.CoveredPeriod.StartDate Das Dokument konnte nicht verarbeitet werden, da das Enddatum <Datum> vor dem Beginndatum <Datum> des Einzelzeitraums liegt. für SpecifiedSinglePeriodWasteHandlingNotification/CoveredPeriod nr Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung Einzelzeiträume innerhalb einer Meldung (WasteHandlingNotification) gibt es keine Einzelzeiträume (SpecifiedSinglePeriodWasteHandlingNotification/CoveredPeriod) mit identem Beginn- Enddatum keine Datei wird nicht zur Weiterverarbeitung angenommen Kritischer Fehler Das Dokument konnte nicht verarbeitet werden, da die Meldung mehr als einen Einzelzeitraum von <Datum> <Datum> enthält. für SpecifiedSinglePeriodWasteHandlingNotification/CoveredPeriod nr Beginn- Enddatum Bewegungszeiträume Das Beginndatum von Bewegungszeiträumen (MovementPeriod/StartDate) muss vor dem Enddatum (MovementPeriod/EndDate) liegen. Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung keine Datei wird nicht zur Weiterverarbeitung angenommen Kritischer Fehler Das Dokument konnte nicht verarbeitet werden, da das Beginndatum des Bewegungszeitraums <Datum> nicht vor dem Enddatum <Datum> liegt. für WasteMaterialMovement/CoveredPeriod 1 1 Fehlermeldung kann auch mit dem Pfad CompostHandOverMaterialMovement.CoveredPeriod auftreten 2010 Projektteam Seite 8 von 43

9 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen nr Erhebungsdaten, Bewegungszeiträume Jeder/s angegebene Bewegungszeitraum/Erhebungsdatum für Abfallbewegungen (WasteMaterialMovement/MovementPeriod), Lagerstandskorrekturbuchungen (StorageCorrectionInstallation/ReportingDate), Abfallartenneuzuordnungen (WasteReclassificationMaterial/ReportingDate) Kompostbewegungen (CompostHandOverMaterialMovement/MovementPeriod) muss innerhalb der übergeordneten Zeiträume der Einzelzeiträume (Specified- SinglePeriodWasteHandlingNotification/CoveredPeriod) (sofern angegeben) bzw. des Berichtszeitraums (SpecifiedNotification/CoveredPeriod) liegen. Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung Jedes angegebene Erhebungsdatum für Lagerstandsbuchungen (StorageStateInstallation.ReportingDate) für Deponierestkapazitätsbuchungen (RemainingCapacityInstallation.ReportingDate) muss vor dem Upload- Datum der Meldung liegen. keine Datei wird nicht zur Weiterverarbeitung angenommen Kritischer Fehler Das Dokument konnte nicht verarbeitet werden, da der Bewegungszeitraum <Datum> <Datum> nicht innerhalb des Einzelzeitraums <Datum> <Datum> liegt. für WasteMaterialMovement/CoveredPeriod Das Dokument konnte nicht verarbeitet werden, da der Bewegungszeitraum <Datum> <Datum> nicht innerhalb des Berichtszeitraums <Datum> <Datum> liegt. für WasteMaterialMovement/CoveredPeriod Das Dokument konnte nicht verarbeitet werden, da das Erhebungsdatum <Datum> nicht innerhalb des Einzelzeitraums <Datum> <Datum> liegt. für WasteReclassificationMaterial/ReportingDate Das Dokument konnte nicht verarbeitet werden, da das Erhebungsdatum <Datum> nicht innerhalb des Berichtszeitraums <Datum> <Datum> liegt. für WasteReclassificationMaterial/ReportingDate Das Dokument konnte nicht verarbeitet werden, da das Erhebungsdatum <Datum> nicht vor dem Upload-Datum der Meldung <Datum> liegt. für StorageStateInstallation/ReportingDate 2 1 Fehlermeldung kann auch mit dem Pfad StorageCorrectionInstallation.ReportingDate auftreten 2 Fehlermeldung kann auch mit dem Pfad RemainingCapacityInstallation.ReportingDate auftreten 2010 Projektteam Seite 9 von 43

10 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen 2.2 Soll-Kriterien Die Nicht-Einhaltung nachfolgender n führt nicht zu einer Zurückweisung von Dateien, sondern zu Hinweisen (Fehlermeldungen) im Zuge des Uploads Buchungszeilen Die Vorgaben für elektronische Aufzeichnungen Meldungen sind in Anhang 2 der Abfallbilanzverordnung normiert. Demnach sind für die Angabe von Personen, Standorten Anlagen die jeweils dafür im Register enthaltenen Identifikationsnummern (d.h. Personen-GLN für die Angabe von Personen, Standort- GLN für die Angabe von Standorten Anlagen-GLN für die Angabe von Anlagen) zu verwenden. Wenn für eine Person, eine Anlage oder einen Standort keine Identifikationsnummer (GLN) im Register zugeordnet ist, hat eine Aufzeichnung gemäß dem folgenden Prinzip zu erfolgen (In den Fußnoten finden sich XPath Ausdrücke die die relevanten XML Elemente zu den Begriffen selektieren): 1. Fall (1) Wenn keine Personen-GLN vorhanden ist, sind stattdessen Name (juristische Person 1 oder natürliche Person 2 ), Sitz 3 Branche 4 der Person anzugeben. 2. Fall (2) Wenn keine Standort-GLN vorhanden ist, sind stattdessen die Adresse des Standortes 5 der jeweilige Inhaber der Abfälle [[Person, siehe (1)] anzugeben. - Falls keine Adresse vorhanden ist, sind die Katastralgemeinde 6 die Grstücksnummern 7 des jeweiligen Ortes (Absende-, Empfangs-, Anfalls- oder Behandlungsortes) der Inhaber der Abfälle [Person, siehe (1)] anzugeben. o Ist der Inhaber der Abfälle oder einer Anlage, der Übergeber, der Übernehmer, der Lohnarbeiter oder die Gemeinde anzugeben, ist hierfür die Personen-GLN [siehe Fall (1)] zu verwenden. 3. Fall (3) Anlagen, in denen Abfall eingesetzt wird, müssen aufgr 21 AWG 2002 im Register erfasst werden. Das gilt auch für jene stationär genehmigten Abfallbehandlungsanlagen, in denen mobile Anlagen betrieben werden. (Diese müssen in den Anlagenstammdaten im Register als wird mit mobilen Anlagen betrieben gesondert gekennzeichnet werden.) Wenn Abfall außerhalb einer Anlage behandelt wird (zb Mutterbodenkompostierung, Aufbringen auf landwirtschaftlich genutzten Flächen), so ist statt der Anlage der Ort Behandlung anzugeben, siehe Fall 2. Für mobile Anlagen siehe Kapitel mobile Anlagen. Für die Erstellung der Jahresabfallbilanz ist auf Basis der Aufzeichnungen eine Zusammenfassung zu erstellen. Dabei können Übernahmen von Abfallersterzeugern gefährlicher oder nicht gefährlicher Abfälle grsätzlich pro Besland 8 (aus dem der Abfall stammt) Branche 1 zusammengefasst werden. 1 //*[(self::wastehandovermovedmaterial or self::wastetakeovermovedmaterial)]/ *[self::productionparty or self::handoverparty or self::takeoverparty or self::treatmentparty]/specifiedorganization/name 2 //*[(self::wastehandovermovedmaterial or self::wastetakeovermovedmaterial)]/ *[self::productionparty or self::handoverparty or self::takeoverparty or self::treatmentparty]/specifiedperson/* 3 //*[(self::wastehandovermovedmaterial or self::wastetakeovermovedmaterial)]/ *[self::productionparty or self::handoverparty or self::takeoverparty or self::treatmentparty]/officeaddress/* 4 //*[(self::wastehandovermovedmaterial or self::wastetakeovermovedmaterial)]/ *[self::productionparty or self::handoverparty or self::takeoverparty or self::treatmentparty]/businesstypecode 5 //*[(self::wastehandovermovedmaterial or self::wastetakeovermovedmaterial or self:: WasteProductionMovedMaterial or self:: FinalWhereaboutMovedMaterial)]/SpecifiedLocation/PostalAddress/* 6 //*[(self::wastehandovermovedmaterial or self::wastetakeovermovedmaterial or self:: WasteProductionMovedMaterial or self:: FinalWhereaboutMovedMaterial)]/SpecifiedLocation/LandArea/CadastralRegisterMunicipalityID 7 //*[(self::wastehandovermovedmaterial or self::wastetakeovermovedmaterial or self:: WasteProductionMovedMaterial or self:: FinalWhereaboutMovedMaterial)]/SpecifiedLocation/LandArea/CadastralRegisterPlotID 8 //WasteHandOverMovedMaterial/ WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.CountrySubDivisionID 2010 Projektteam Seite 10 von 43

11 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen [Ausnahme: Übernahmen von Siedlungsabfällen Verpackungsabfällen direkt von Abfallersterzeugern im Rahmen der kommunalen Sammlung Übernahmen von Kleinmengen von privaten Haushalten oder ähnlichen Einrichtungen gemäß Anlage 6 der Kompostverordnung dürfen nicht pro Besland Branche zusammengefasst gemeldet werden.] Im Folgenden wird in den Tabellen der einzelnen Prüfungen pro Buchungsart auf die (optionale) Zusammenfassung mit dem Hinweis alternativ: Zusammenfassung pro Besland der Abfallherkunft Branche des Abfallersterzeugers, sofern zulässig hingewiesen Mobile Anlagen Im Falle der mobilen Anlagen sind typischerweise der Ort der Behandlung idr der Abfallbehandler nicht aus der Anlagen-GLN eindeutig zuordenbar. Daher sind zusätzlich zur Anlagen-GLN der Aufstellungsstandort (Angabe des Bezirks 2 oder bei Betrieb innerhalb einer Abfallbehandlungsanlage durch Angabe der zugehörigen stationären Behandlungsanlage 3 (Anlagen-GLN, vgl. Fall 3) der Abfallbehandler anzugeben. nr Angaben im Falle von mobilen Anlagen (WasteMaterialMovement) Zu einer mobilen Anlage ist eine der folgenden Angaben zur Identifikation vorhanden Anlagen-GLN mobile Anlage SpecifiedLocation/SpecifiedInstallation/ID Abfallbehandler (Personen GLN) HandOverParty/ID oder TakeOverParty/ID zumindest eine der folgenden Angaben zum Aufstellungsort zugehörige stationäre Behandlungsanlage SpecifiedLocation/SpecifiedInstallation/Location/Installation/ID zugehöriger Standort (wenn Behandlung außerhalb einer stationären Anlage erfolgte) SpecifiedLocation/SpecifiedOperatingSite/ID Adresse des Aufstellungsortes (wenn Behandlung außerhalb einer stationären Anlage erfolgte keine Standort-GLN vom Aufstellungsort vorhanden) (zumindest Angabe der PLZ) SpecifiedLocation.PostalAdress (zumindest SpecifiedLocation.PostalAdress.Postcode) Katastralgemeinde, Grstücksnummer des Aufstellungsortes (wenn Behandlung außerhalb einer stationären Anlage erfolgte keine Standort-GLN keine PLZ vom Aufstellungsort vorhanden) SpecifiedLocation/LandArea/CadastralRegisterMunicipalityID SpecifiedLocation/LandArea/CadastralRegisterPlotID 1 //WasteHandOverMovedMaterial/HandOverParty/BusinessTypeCode 2 //*[(self::wastehandovermovedmaterial or self::wastetakeovermovedmaterial or self:: WasteProductionMovedMaterial or self:: FinalWhereaboutMovedMaterial)]//SpecifiedLocation/PostalAddress/DistrictCountrySubDivisionID //*[(self::wastehandovermovedmaterial or self::wastetakeovermovedmaterial or self:: WasteProductionMovedMaterial or self:: FinalWhereaboutMovedMaterial)]//SpecifiedLocation/PostalAddress/CountryID 3 //*[(self::wastehandovermovedmaterial or self::wastetakeovermovedmaterial or self:: WasteProductionMovedMaterial or self:: FinalWhereaboutMovedMaterial)]/SpecifiedLocation/SpecifiedInstallation/Location/Installation/ID 2010 Projektteam Seite 11 von 43

12 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung Fehler-Meldung keine Eintrag in das Prüfprotokoll Für eine mobile Anlage sind Angaben zum Abfallbehandler Ort der Behandlung (stationäre Abfallbehandlungsanlage, Standort-GLN,Adresse (zumindest PLZ) oder Katastralgemeinde Grstücksnummer) erforderlich. für WasteMaterialMovement (Buchungsart) '<GTIN>', SpecifiedInstallation/ID (Anlagen-GLN) '<GLN>', ClassificationCode (Abfallart) '<GTIN>') Bewegungszeitraum <Datum> - <Datum> innerhalb des Einzelzeitraums <Datum> - <Datum> (SpecifiedSinglePeriodWasteHandlingNotification) SpecifiedLocation/SpecifiedInstallation/ID (mobile Anlagen-GLN) HandOverParty/ID oder TakeOverParty/ID (Personen GLN Abfallbehandler) SpecifiedLocation/SpecifiedInstallation/Location/Installation/ID (stationäre Anlagen-GLN) SpecifiedLocation/SpecifiedOperatingSite/ID (Standort-GLN Aufstellungsstandort) SpecifiedLocation/PostalAdress (Adresse Behandlungsort) SpecifiedLocation/PostalAdress/Postcode (PLZ Behandlungsort) SpecifiedLocation/LandArea/CadastralRegisterMunicipalityID (Katastralgemeinde Behandlungsort) SpecifiedLocation/LandArea/CadastralRegisterPlotID (Grstücksnummer Behandlungsort) 2010 Projektteam Seite 12 von 43

13 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Gültigkeit von GLNs nr Personen-GLN, Standort-GLN, Anlagen-GLN Personen-, Standort-, Anlagen-GLNs entsprechen den Eintragungen in eras. Das Bezugsdatum wird durch das entsprechende Upload-Datum definiert Die Personen-GLN <GLN> war zum Upload-Datum <Datum> nicht mit Status freigegeben im Stammdatenregister enthalten für WasteMaterialMovement/ WasteHandOverMovedMaterial/ HandOver- Party/ ID Die Standort-GLN < GLN> war zum Upload-Datum <Datum> nicht mit Status freigegeben im Stammdatenregister enthalten für WasteMaterialMovement/ WasteHandOverMovedMaterial/ SpecifiedLocation/ SpecifiedOperatingSite/ ID Die (Anlagen-GLN) < GLN> war zum Upload-Datum <Datum> nicht mit Status freigegeben im Stammdatenregister enthalten für WasteMaterialMovement/ WasteTakeOverMovedMaterial/ SpecifiedLocation/ SpecifiedInstallation/ ID nr Personen-, Standort-, Anlagenangaben entsprechen Eintragungen des Meldeverpflichteten in eras gemäß Buchungsart Für Abfallbewegungs Buchungen (WasteMaterialMovement) Personen-, Standort-, oder Anlagen-GLN Angaben zum Verbleib für Übernahme Buchungsarten gemäß Zuordnungstabelle Buchungsarten betreffend Abfallbewegungen in Abfallbilanzen sind lt. eras dem Meldeverpflichteten zugeordnet. Personen-, Standort-, oder Anlagen-GLN Angaben zur Herkunft für Übergabe Buchungsarten gemäß Zuordnungstabelle Buchungsarten betreffend Abfallbewegungen in Abfallbilanzen sind lt. eras dem Meldeverpflichteten zugeordnet. Personen-, Standort-, oder Anlagen-GLN Angaben zu Herkunft Verbleib für die Buchungsart innerbetriebliche Abfallbewegung gemäß Zuordnungstabelle Buchungsarten betreffend Abfallbewegungen in Abfallbilanzen sind lt. eras dem Meldeverpflichteten zugeordnet. Anlagen-GLN Angaben bei Lagerstandsbuchungen (StorageStateInstallation/ID), Lagerstandskorrekturbuchungen (StorageCorrectionInstallation/ID), für Deponierestkapazitätsbuchungen (RemainingCapacityInstallation/ID) sind lt. eras dem Meldeverpflichteten zugeordnet. Standort- oder Anlagen-GLN Angaben bei Abfallartenneuzuordnungen (WasteReclassificationMaterial/SpecifiedLocation/SpecifiedInstallation/ID, WasteReclassificationMaterial/SpecifiedLocation/SpecifiedOperatingSite/ID) sind lt. eras dem Meldeverpflichteten zugeordnet. Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung Das Bezugsdatum wird durch das entsprechende Upload-Datum definiert. Wird aus techn. Gründen im ersten Berichtsjahr für mobile Anlagen nicht geprüft. Eintrag in das Prüfprotokoll 2010 Projektteam Seite 13 von 43

14 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Die angegebene Personen-GLN '<GLN>' ist nicht die des Meldeverpflichteten '<GLN>' Die angegebene Standort-GLN '<GLN>' war zum Upload-Datum <Datum> nicht dem Meldeverpflichteten '<GLN>' lt. Stammdatenregister zugeordnet Einzelzeitraums <Datum> - <Datum> (SpecifiedSinglePeriodWaste- HandlingNotification) Die angegebene Anlagen-GLN '<GLN>' war zum Upload-Datum <Datum> nicht dem Meldeverpflichteten '<GLN>' lt. Stammdatenregister zugeordnet Einzelzeitraums <Datum> - <Datum> (SpecifiedSinglePeriodWaste- HandlingNotification) Die angegebene Anlagen-GLN '<GLN>' war zum Upload-Datum <Datum> nicht dem Meldeverpflichteten '<GLN>' lt. Stammdatenregister zugeordnet für StorageStateInstallation, StoredMaterial/ClassificationCode (Abfallart) '<GTIN>') Erhebungsdatum <Datum> innerhalb des Einzelzeitraums <Datum> - <Datum> (SpecifiedSinglePeriodWasteHandlingNotification) Die angegebene Anlagen-GLN '<GLN>' war zum Upload-Datum <Datum> nicht dem Meldeverpflichteten '<GLN>' lt. Stammdatenregister zugeordnet für WasteReclassificationMaterial, ClassificationCode (Abfallart) '<GTIN>') Erhebungsdatum <Datum> innerhalb des Einzelzeitraums <Datum> - <Datum> (SpecifiedSinglePeriodWasteHandlingNotification) Gültigkeit von Referenzangaben aus Zuordnungstabellen nr Referenzen aus Zuordnungstabellen Referenzen aus Zuordnungstabellen entsprechen den am -Portal (edm.gv.at) veröffentlichten Listen. Der referenzierte Eintrag in der Zuordnungstabelle war innerhalb des Berichtszeitraums gültig. Gültigkeitseinschränkungen Beschränkt auf den Berichtszeitraum 2010 Meldepflichtige können im Meldezeitraum 2010 für Abfallarten statt GTINs auch Schlüsselnummern bzw. für Behandlungsverfahren statt GTINs auch R/D-Codes angeben: Verwertungs-, Beseitigungs- ( Produktionsverfahren) gemäß ANVO: R/D(/P)-Code + Enumeration (optional) statt GTIN; Spezifizierte Abfallarten gemäß Österreichischer Abfallverzeichnisverordnung ÖNORM S2100: Abfall Schlüssel-Nummer + Abfallspezifizierung (optional) statt GTIN Als Trennzeichen zwischen R/D(/P)-Code Enumeration (auch z.b. "R 3 b" statt "R3b") bzw. Abfall Schlüssel-Nummer Abfallspezifizierung ist ein Leerzeichen zulässig <Referenzeintrag> entspricht im Berichtszeitraum <Datum> - <Datum> keiner gültigen Referenz aus der Zuordnungstabelle <Zuordnungstabellennr.> - <Zuordnungstabellenname> für <XML-Pfad> <Referenzeintrag> entspricht im Berichtszeitraum <Datum> - <Datum> keiner gültigen Referenz aus den Zuordnungstabellen <Zuordnungstabellennr.> - <Zuordnungstabellenname>, <Zuordnungstabellennr.> - <Zuordnungstabellenname> für <XML-Pfad> 2010 Projektteam Seite 14 von 43

15 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Herkunft Verbleib Herkunfts- Verbleibsangaben je Buchungsart gemäß Zuordnungstabelle 9997 nr Angaben zu Herkunft Verbleib einer Übernahme- Abfallbewegung (WasteMaterialMovement) Die Buchungsart Übernahme enthält folgende Angaben zur Herkunft: Standort-GLN des Übergebers, [siehe Fall (2)] WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedOperatingSite.ID alternativ: Zusammenfassung pro Besland der Abfallherkunft Branche des Abfallersterzeugers, sofern zulässig: Besland ISO Code Abfallherkunft (gemäß Zuordnungstabelle Österreichische Besländer ) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.C ountrysubdivision.id Branche des Abfallersterzeugers WasteHandOverMovedMaterial/HandOverParty/BusinessTypeCode alternativ: Zusammenfassung pro Land (wenn Herkunft außerhalb Österreichs) der Abfallherkunft Branche des Abfallersterzeugers, sofern zulässig: Länder ISO numerischer Code Abfallherkunft (gemäß Zuordnungstabelle 3862 Länder ) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.C ountryid Branche des Abfallersterzeugers WasteHandOverMovedMaterial/HandOverParty/BusinessTypeCode folgende Angabe zum Verbleib: 2010 Projektteam Seite 15 von 43

16 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung Fehler-Meldungen Anlagen-GLN der Abfallbehandlungsanlage, welcher der Abfall zugeführt wurde [siehe Fall (3)] WasteTakeOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID Behandlungsverfahren, dem der Abfall zugeführt wurde (GTIN) WasteTakeOverMovedMaterial.DesignatedTreatmentPhysicalProcess.TypeCode keine Eintrag in das Prüfprotokoll Fehlende Herkunftsangabe in der Buchungsart Übernahme. Die Herkunft ist mittels Standort-GLN, alternativ dazu Inhaber Absendeadresse oder bei Zusammenfassungen von Abfallersterzeugern mittels Besland oder Land Branche anzugeben 1. WasteHandOverMovedMaterial/SpecifiedLocation/SpecifiedOperatingSite/ID (Standort-GLN Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation/PostalAddress/CountrySubDivisionID (Besland ISO Code Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.CountryID (Land ISO Code Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.HandOverParty/BusinessTypeCode (Branche Herkunft) Fehlende Verbleibsangabe in der Buchungsart. Übernahme. Der Verbleib ist mittels Anlagen-GLN (in Sonderfällen mittels Standort-GLN 2 ) Behandlungsverfahren anzugeben. WasteTakeOverMovedMaterial/SpecifiedLocation/SpecifiedInstallation/ID (Anlagen-GLN Verbleib) WasteTakeOverMovedMaterial/DesignatedTreatmentPhysicalProcess/TypeCode (Behandlungsverfahren Verbleib) nr Angaben zu Herkunft Verbleib einer Übernahme einer Kleinmenge zur Deponierung- Abfallbewegung (WasteMaterialMovement) Die Buchungsart "Übernahme einer Kleinmenge zur Deponierung" enthält folgende Angabe zur Herkunft: Standort-GLN des Übergebers [siehe Fall (2)] WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedOperatingSite.ID folgende Angaben zum Verbleib: 1 Siehe auch Kapitel Behandlung von Abfällen außerhalb von Anlagen wie zb Kompostierung auf offenem Boden 2010 Projektteam Seite 16 von 43

17 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung Fehler-Meldungen Anlagen-GLN der Abfallbehandlungsanlage, welcher der Abfall zugeführt wurde [siehe Fall (3)] WasteTakeOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID Behandlungsverfahren, dem der Abfall unterzogen wurde (GTIN) WasteTakeOverMovedMaterial.DesignatedTreatmentPhysicalProcess.TypeCode nur für Deponien relevant Eintrag in das Prüfprotokoll Fehlende Herkunftsangabe in der Buchungsart Übernahme einer Kleinmenge zur Deponierung. Die Herkunft ist mittels Standort-GLN, alternativ dazu mittels Inhaber Adresse des Absendeortes oder bei Zusammenfassungen von Abfallersterzeugern mittels Besland Branche anzugeben 1. WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedOperatingSite.ID (Standort-GLN Herkunft) Fehlende Verbleibsangabe in der Buchungsart Übernahme einer Kleinmenge zur Deponierung. Der Verbleib ist mittels der Anlagen-GLN Behandlungsverfahren anzugeben. WasteTakeOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID (Anlagen-GLN Verbleib) WasteTakeOverMovedMaterial.DesignatedTreatmentPhysicalProcess.Type Code (Behandlungsverfahren Verbleib) 1 Siehe auch Kapitel Projektteam Seite 17 von 43

18 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen nr Angaben zu Herkunft Verbleib einer Übernahme in Streckengeschäft- Abfallbewegung (WasteMaterialMovement) Die Buchungsart Übernahme in Streckengeschäft enthält folgende Angaben zur Herkunft: Standort-GLN des Übergebers [siehe Fall (2)] WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedOperatingSite.ID alternativ: Zusammenfassung pro Besland der Abfallherkunft Branche des Abfallersterzeugers, sofern zulässig: Besland ISO Code Abfallherkunft (gemäß Zuordnungstabelle Österreichische Besländer ) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.C ountrysubdivision.id Branche des Abfallersterzeugers WasteHandOverMovedMaterial/HandOverParty/BusinessTypeCode alternativ: Zusammenfassung pro Land (wenn Herkunft außerhalb Österreichs) der Abfallherkunft Branche des Abfallersterzeugers, sofern zulässig: Länder ISO numerischer Code Abfallherkunft (gemäß Zuordnungstabelle 3862 Länder ) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.C ountryid Branche des Abfallersterzeugers WasteHandOverMovedMaterial/HandOverParty/BusinessTypeCode Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung folgende Angabe zum Verbleib: Personen-GLN des Übernehmers WasteTakeOverMovedMaterial.TakeOverParty.ID keine Eintrag in das Prüfprotokoll 2010 Projektteam Seite 18 von 43

19 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Fehler-Meldungen Fehlende Herkunftsangabe in der Buchungsart Übernahme in Streckengeschäft. Die Herkunft ist mittels Standort-GLN, alternativ dazu mittels Inhaber Adresse des Absendeortes, oder bei Zusammenfassungen von Abfallersterzeugern mittels Besland oder Land Branche anzugeben 1. WasteHandOverMovedMaterial/SpecifiedLocation/SpecifiedOperatingSite/ID (Standort-GLN Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation/PostalAddress/CountrySubDivisionID (Besland ISO Code Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.CountryID (Land ISO Code Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.HandOverParty/BusinessTypeCode (Branche Herkunft) Fehlende Verbleibsangabe in der Buchungsart Übernahme in Streckengeschäft.Der Verbleib ist mittels Personen-GLN anzugeben. WasteTakeOverMovedMaterial.TakeOverParty.ID (Personen-GLN Verbleib) nr Angaben zu Herkunft Verbleib einer Übernahme aus Streckengeschäft- Abfallbewegung (WasteMaterialMovement) Die Buchungsart "Übernahme aus Streckengeschäft" enthält folgende Angabe zur Herkunft: Personen-GLN des Übergebers [siehe Fall (1)] WasteHandOverMovedMaterial.HandOverParty.ID folgende Angaben zum Verbleib: Anlagen-GLN der Abfallbehandlungsanlage, welcher der Abfall zugeführt wurde [siehe Fall (3)] WasteTakeOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID Behandlungsverfahren, dem der Abfall zugeführt wurde (GTIN) WasteTakeOverMovedMaterial.DesignatedTreatmentPhysicalProcess.TypeCode 1 Siehe auch Kapitel Projektteam Seite 19 von 43

20 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Fehler-Meldungen Fehlende Herkunftsangabe in der Buchungsart Übernahme aus Streckengeschäft. Die Herkunft ist mittels Personen-GLN, alternativ dazu mittels Übergeber Sitzadresse, anzugeben 1. WasteHandOverMovedMaterial.HandOverParty.ID (Personen-GLN Herkunft) Fehlende Verbleibsangabe in der Buchungsart Übernahme aus Streckengeschäft. Der Verbleib ist mittels der Anlagen-GLN Behandlungsverfahren anzugeben. WasteTakeOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID (Anlagen-GLN-Verbleib) WasteTakeOverMovedMaterial.DesignatedTreatmentPhysicalProcess.Type Code (Behandlungsverfahren Verbleib) nr Angaben zu Herkunft Verbleib einer Übernahme aus/in Streckengeschäft- Abfallbewegung (WasteMaterialMovement) Die Buchungsart "Übernahme aus/in Streckengeschäft" enthält folgende Angabe zur Herkunft: Personen-GLN des Übergebers [siehe Fall (1)] WasteHandOverMovedMaterial.HandOverParty.ID folgende Angabe zum Verbleib: Personen-GLN des Übernehmers WasteTakeOverMovedMaterial.TakeOverParty.ID 1 Siehe auch Kapitel Projektteam Seite 20 von 43

21 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Fehler-Meldungen Fehlende Herkunftsangabe in der Buchungsart Übernahme aus/in Streckengeschäft. Die Herkunft ist mittels Personen-GLN, alternativ dazu mittels Übergeber Sitzadresse, anzugeben 1. WasteHandOverMovedMaterial.HandOverParty.ID (Personen-GLN Herkunft) Fehlende Verbleibsangabe in der Buchungsart Übernahme aus/in Streckengeschäft. Der Verbleib ist mittels Personen-GLN anzugeben. WasteTakeOverMovedMaterial.TakeOverParty.ID (Personen-GLN Verbleib) nr Angaben zu Herkunft Verbleib einer Übernahme in Sammeltour- Abfallbewegung (WasteMaterialMovement) Die Buchungsart "Übernahme in Sammeltour" enthält folgende Angabe zur Herkunft: Standort-GLN des Übergebers [siehe Fall (2)] WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedOperatingSite.ID alternativ: Zusammenfassung pro Besland der Abfallherkunft Branche des Abfallersterzeugers, sofern zulässig: Besland ISO Code Abfallherkunft (gemäß Zuordnungstabelle Österreichische Besländer ) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.C ountrysubdivision.id Branche des Abfallersterzeugers WasteHandOverMovedMaterial/HandOverParty/BusinessTypeCode alternativ: Zusammenfassung pro Land (wenn Herkunft außerhalb Österreichs) der Abfallherkunft Branche des Abfallersterzeugers, sofern zulässig: Länder ISO numerischer Code Abfallherkunft (gemäß Zuordnungstabelle 3862 Länder ) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.C ountryid Branche des Abfallersterzeugers WasteHandOverMovedMaterial/HandOverParty/BusinessTypeCode Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung folgende Angaben zum Verbleib: Anlagen-GLN der Abfallbehandlungsanlage, welcher der Abfall zugeführt wurde [siehe Fall (3)] WasteTakeOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID Behandlungsverfahren, dem der Abfall unterzogen wurde (GTIN) WasteTakeOverMovedMaterial.DesignatedTreatmentPhysicalProcess.TypeCode keine Eintrag in das Prüfprotokoll 1 Siehe auch Kapitel Projektteam Seite 21 von 43

22 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Fehler-Meldungen Fehlende Herkunftsangabe in der Buchungsart Übernahme in Sammeltour. Die Herkunft ist mittels Standort-GLN alternativ dazu mittels Inhaber Adresse des Absendeortes oder bei Zusammenfassungen von Abfallersterzeugern mittels Besland oder Land Branche anzugeben 1. WasteHandOverMovedMaterial/SpecifiedLocation/SpecifiedOperatingSite/ID (Standort-GLN Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation/PostalAddress/CountrySubDivisionID (Besland ISO Code Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.CountryID (Land ISO Code Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.HandOverParty/BusinessTypeCode (Branche Herkunft) Fehlende Verbleibsangabe in der Buchungsart Übernahme in Sammeltour. Der Verbleib ist mittels der Anlagen-GLN Behandlungsverfahren anzugeben. WasteTakeOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID (Anlagen-GLN Verbleib) WasteTakeOverMovedMaterial.DesignatedTreatmentPhysicalProcess.Type Code (Behandlungsverfahren Verbleib) 1 Siehe auch Kapitel Projektteam Seite 22 von 43

23 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen nr Angaben zu Herkunft Verbleib einer Übernahme in Sammeltour/Streckengeschäft- Abfallbewegung (WasteMaterialMovement) Die Buchungsart "Übernahme in Sammeltour/Streckengeschäft" enthält folgende Angabe zur Herkunft: Standort-GLN des Übergebers [siehe Fall (2)] WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedOperatingSite.ID alternativ: Zusammenfassung pro Besland der Abfallherkunft Branche des Abfallersterzeugers, sofern zulässig: Besland ISO Code Abfallherkunft (gemäß Zuordnungstabelle Österreichische Besländer ) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.C ountrysubdivision.id Branche des Abfallersterzeugers WasteHandOverMovedMaterial/HandOverParty/BusinessTypeCode alternativ: Zusammenfassung pro Land (wenn Herkunft außerhalb Österreichs) der Abfallherkunft Branche des Abfallersterzeugers, sofern zulässig: Länder ISO numerischer Code Abfallherkunft (gemäß Zuordnungstabelle 3862 Länder ) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.C ountryid Branche des Abfallersterzeugers WasteHandOverMovedMaterial/HandOverParty/BusinessTypeCode Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung folgende Angabe zum Verbleib: Personen-GLN des Übernehmers WasteTakeOverMovedMaterial.TakeOverParty.ID keine Eintrag in das Prüfprotokoll 2010 Projektteam Seite 23 von 43

24 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Fehler-Meldungen Fehlende Herkunftsangabe in der Buchungsart Übernahme in Sammeltour/Streckengeschäft. Die Herkunft ist mittels Standort-GLN alternativ dazu mittels Inhaber Adresse des Absendeortes oder bei Zusammenfassungen von Abfallersterzeugern mittels Besland oder Land Branche anzugeben 1. WasteHandOverMovedMaterial/SpecifiedLocation/SpecifiedOperatingSite/ID (Standort-GLN Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation/PostalAddress/CountrySubDivisionID (Besland ISO Code Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.CountryID (Land ISO Code Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.HandOverParty/BusinessTypeCode (Branche Herkunft) Fehlende Verbleibsangabe in der Buchungsart Übernahme in Sammeltour/Streckengeschäft. Der Verbleib ist mittels Personen-GLN anzugeben. WasteTakeOverMovedMaterial.TakeOverParty.ID (Personen-GLN Verbleib) 1 Siehe auch Kapitel Projektteam Seite 24 von 43

25 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen nr Angaben zu Herkunft Verbleib einer Übernahme in Lohnarbeit- Abfallbewegung (WasteMaterialMovement) Die Buchungsart Übernahme in Lohnarbeit enthält folgende Angabe zur Herkunft: Standort-GLN des Übergebers ([siehe Fall (2)] WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedOperatingSite.ID alternativ: Zusammenfassung pro Besland der Abfallherkunft Branche des Abfallersterzeugers, sofern zulässig: Besland ISO Code Abfallherkunft (gemäß Zuordnungstabelle Österreichische Besländer ) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.C ountrysubdivision.id Branche des Abfallersterzeugers WasteHandOverMovedMaterial/HandOverParty/BusinessTypeCode alternativ: Zusammenfassung pro Land (wenn Herkunft außerhalb Österreichs) der Abfallherkunft Branche des Abfallersterzeugers, sofern zulässig: Länder ISO numerischer Code Abfallherkunft (gemäß Zuordnungstabelle 3862 Länder ) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.C ountryid Branche des Abfallersterzeugers WasteHandOverMovedMaterial/HandOverParty/BusinessTypeCode Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung folgende Angaben zum Verbleib: Anlagen-GLN der Abfallbehandlungsanlage, welcher der Abfall zugeführt wurde [siehe Fall (3)] WasteTakeOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID Behandlungsverfahren, dem der Abfall zugeführt wurde (GTIN) WasteTakeOverMovedMaterial.DesignatedTreatmentPhysicalProcess.TypeCode keine Eintrag in das Prüfprotokoll 2010 Projektteam Seite 25 von 43

26 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Fehler-Meldungen Fehlende Herkunftsangabe in der Buchungsart Übernahme in Lohnarbeit. Die Herkunft ist mittels Standort-GLN, alternativ dazu mittels Inhaber Adresse des Absendeortes, oder bei Zusammenfassungen von Abfallersterzeugern mittels Besland oder Land Branche anzugeben 1. WasteHandOverMovedMaterial/SpecifiedLocation/SpecifiedOperatingSite/ID (Standort-GLN Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation/PostalAddress/CountrySubDivisionID (Besland ISO Code Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.PostalAddress.CountryID (Land ISO Code Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.HandOverParty/BusinessTypeCode (Branche Herkunft) Fehlende Verbleibsangabe in der Buchungsart Übernahme in Lohnarbeit. Der Verbleib ist mittels der Anlagen-GLN Behandlungsverfahren für den Verbleib anzugeben. WasteTakeOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID (Anlagen-GLN Verbleib) WasteTakeOverMovedMaterial.DesignatedTreatmentPhysicalProcess.Type Code (Behandlungsverfahren Verbleib) nr Angaben zu Herkunft Verbleib einer Rücknahme aus Lohnarbeit- Abfallbewegung (WasteMaterialMovement) Die Buchungsart Rücknahme aus Lohnarbeit enthält folgende Angaben zur Herkunft: Personen-GLN des Lohnarbeiters [siehe Fall (1)] WasteHandOverMovedMaterial.HandOverParty.ID Standort-GLN des Behandlungsortes, an dem die Lohnarbeit erfolgte [siehe Fall (2)] WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedOperatingSite.ID Anlagen-GLN der Abfallbehandlungsanlage, aus welcher der Abfall stammt [siehe Fall (3)] WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID Behandlungsverfahren, dem der Abfall in Lohnarbeit unterzogen wurde (GTIN) WasteHandOverMovedMaterial.OriginalPhysicalProcess.TypeCode folgende Angaben zum Verbleib: 1 Siehe auch Kapitel Projektteam Seite 26 von 43

27 n zur Dokumentation des XML-Datenformats für Abfall-Input-Output-Meldungen Gültigkeitseinschränkungen Folge einer Regelverletzung Fehler-Meldungen Anlagen-GLN der Abfallbehandlungsanlage, welcher der Abfall zugeführt wurde [siehe Fall (3)] WasteTakeOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID Behandlungsverfahren, dem der Abfall zugeführt wurde (GTIN) WasteTakeOverMovedMaterial.DesignatedTreatmentPhysicalProcess.TypeCode keine Eintrag in das Prüfprotokoll Fehlende Herkunftsangabe in der Buchungsart Rücknahme aus Lohnarbeit. Die Herkunft ist mittels Personen-GLN, Standort-GLN (alternativ dazu Adresse bzw. KG Grstücksnummer des Behandlungsstandortes, Anlagen-GLN Behandlungsverfahren anzugeben 1. WasteHandOverMovedMaterial.HandOverParty.ID (Personen-GLN Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedOperatingSite.ID (Standort-GLN Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID (Anlagen-GLN Herkunft) WasteHandOverMovedMaterial.OriginalPhysicalProcess.TypeCode (Behandlungsverfahren Herkunft) Fehlende Verbleibsangabe in der Buchungsart Rücknahme aus Lohnarbeit. Der Verbleib ist mittels der Anlagen-GLN Behandlungsverfahren anzugeben. WasteTakeOverMovedMaterial.SpecifiedLocation.SpecifiedInstallation.ID (Anlagen-GLN Verbleib) WasteTakeOverMovedMaterial.DesignatedTreatmentPhysicalProcess.Type Code (Behandlungsverfahren Verbleib) 1 Siehe auch Kapitel Projektteam Seite 27 von 43

EDM DOKUMENTATION DES XML-DATENFORMATS FÜR AUFZEICHNUNGEN, ZUSAMMENFASSUNGEN UND JAHRESABFALLBILANZEN ENTSPRECHEND ABFALLBILANZVERORDNUNG

EDM DOKUMENTATION DES XML-DATENFORMATS FÜR AUFZEICHNUNGEN, ZUSAMMENFASSUNGEN UND JAHRESABFALLBILANZEN ENTSPRECHEND ABFALLBILANZVERORDNUNG DOKUMENTATION DES XML-DATENFORMATS FÜR AUFZEICHNUNGEN, ZUSAMMENFASSUNGEN UND JAHRESABFALLBILANZEN ENTSPRECHEND ABFALLBILANZVERORDNUNG XML SCHEMA-VERSION: V2.11 DOKUMENT-VERSION: V1.04 DATUM: 15. DEZEMBER2010

Mehr

Aufzeichnungs- und Meldepflichten für Betriebe und Kommunen unter Berücksichtigung des EDM-Programms im Lebensministerium

Aufzeichnungs- und Meldepflichten für Betriebe und Kommunen unter Berücksichtigung des EDM-Programms im Lebensministerium Aufzeichnungs- und Meldepflichten für Betriebe und Kommunen unter Berücksichtigung des EDM-Programms im Lebensministerium DI Dr. Michael Pollak, wpa Beratende Ingenieure GmbH Seite 1 30.04.2007 Elektronisches

Mehr

Erläuterungen zur AbfallbilanzV

Erläuterungen zur AbfallbilanzV Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Erläuterungen zur AbfallbilanzV Verordnung über Jahresabfallbilanzen (AbfallbilanzV), BGBl. II Nr. 497/2008 Version V1.0 Es

Mehr

zu eadok für die Durchführung der Abfallmengenmeldungen gemäß Abfallbilanzverordnung im EDM

zu eadok für die Durchführung der Abfallmengenmeldungen gemäß Abfallbilanzverordnung im EDM Hilfestellung zu eadok für die Durchführung der Abfallmengenmeldungen gemäß Abfallbilanzverordnung im EDM Bis zum 15.03.2011 haben Sammler, Behandler und Gemeinden die Abfallmengenmeldung für das Jahr

Mehr

Abfallbilanzierung im EDM. Fragen & Antworten

Abfallbilanzierung im EDM. Fragen & Antworten Abfallbilanzierung im EDM Fragen & Antworten erweiterte Auflage Jänner 2013 Unser Leitbild / Our Mission Nachhaltig für Natur und Mensch / Sustainable for nature and mankind Lebensqualität / Quality of

Mehr

BESCHREIBUNG DER WEBSERVICE-SCHNITTSTELLE FÜR

BESCHREIBUNG DER WEBSERVICE-SCHNITTSTELLE FÜR BESCHREIBUNG DER WEBSERVICE-SCHNITTSTELLE FÜR ELEKTRONISCHE BEGLEITSCHEINMELDUNGEN DOKUMENT-VERSION: V1.04 DATUM: 13. OKTOBER 2012 Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Mehr

BESCHREIBUNG DER WEBSERVICESCHNITTSTELLE FÜR

BESCHREIBUNG DER WEBSERVICESCHNITTSTELLE FÜR BESCHREIBUNG DER WEBSERVICESCHNITTSTELLE FÜR ELEKTRONISCHE BEGLEITSCHEINMELDUNGEN (EBSM_NEU UND VEBSV) SCHNITTSTELLEN-VERSION: V1.02 BESCHREIBUNGSDOKUMENT-VERSION: V1.02 DATUM: 01. JULI 2014 Bundesministerium

Mehr

Sonstige Marktregeln Gas

Sonstige Marktregeln Gas Sonstige Marktregeln Gas Kapitel 7 Elektronischer Austausch von Netzabrechnungsdaten Marktregeln Gas 2013 Version 1.0 Dokument-Historie Version Release Veröffentlichung Inkrafttreten Anmerkungen 1 0 20.09.2013

Mehr

ElsterOnline-Portal Benutzeranleitung CSV-Format der Import-Datei ZM. im BZSt-Verfahren Zusammenfassende Meldung

ElsterOnline-Portal Benutzeranleitung CSV-Format der Import-Datei ZM. im BZSt-Verfahren Zusammenfassende Meldung ElsterOnline-Portal Benutzeranleitung CSV-Format der Import-Datei im BZSt-Verfahren Zusammenfassende Meldung Stand: 03.11.2015 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Versionierung der Importfunktion...

Mehr

MERKBLATT ABFALLBEAUFTRAGTER im Sinne des 11 AWG 2002

MERKBLATT ABFALLBEAUFTRAGTER im Sinne des 11 AWG 2002 MERKBLATT ABFALLBEAUFTRAGTER im Sinne des 11 AWG 2002 In Betrieben mit mehr als 100 ArbeitnehmerInnen sind ein fachlich qualifizierter Abfallbeauftragter sowie ein Stellvertreter zu bestellen. Die Bestellung

Mehr

Anleitung für die Registrierung von Standorten und Anlagen für Komposthersteller

Anleitung für die Registrierung von Standorten und Anlagen für Komposthersteller Anleitung für die Registrierung von Standorten und Anlagen für Komposthersteller Elektronisches Register für Anlagen- und Personen Stammdaten (eras auf edm.gv.at)! Achtung: Diese Anleitung richtet sich

Mehr

Schnittstelle Drittmeldepflicht Ab ImmoTop 4.60.06

Schnittstelle Drittmeldepflicht Ab ImmoTop 4.60.06 Schnittstelle Drittmeldepflicht Ab ImmoTop 4.60.06 Schnittstelle Drittmeldepflicht (ech-0112) 1 1 Schnittstelle Drittmeldepflicht (ech-0112) Die Ein- und Auszüge, die im Zusammenhang mit Mieterwechseln

Mehr

Benutzerhandbuch. eadok. elektronische Abfalldokumentation. elektronische Abfalldokumentation

Benutzerhandbuch. eadok. elektronische Abfalldokumentation. elektronische Abfalldokumentation Benutzerhandbuch eadok Benutzerhandbuch elektronische Abfalldokumentation eadok zur eadok Version 1.140 elektronische Abfalldokumentation Amt der Steiermärkischen Landesregierung FA13A Umwelt- und Anlagenrecht

Mehr

EDM BENUTZERHANDBUCH FORMULARGENERATOR ABFALLINFORMATION VERANTWORTLICH: SPEICHER-DATUM: 06.03.2009 VERSION: V0.1 STATUS: ROLAND STARKE DRAFT

EDM BENUTZERHANDBUCH FORMULARGENERATOR ABFALLINFORMATION VERANTWORTLICH: SPEICHER-DATUM: 06.03.2009 VERSION: V0.1 STATUS: ROLAND STARKE DRAFT EDM BENUTZERHANDBUCH FORMULARGENERATOR ABFALLINFORMATION VERANTWORTLICH: ROLAND STARKE SPEICHER-DATUM: 06.03.2009 VERSION: V0.1 STATUS: DRAFT Page 1 of 17 Dokument Titel: Benutzerhandbuch Formulargenerator

Mehr

Benutzerhandbuch. eadok. elektronische Abfalldokumentation. elektronische Abfalldokumentation

Benutzerhandbuch. eadok. elektronische Abfalldokumentation. elektronische Abfalldokumentation Benutzerhandbuch eadok Benutzerhandbuch elektronische Abfalldokumentation eadok zur eadok Version 1.130 elektronische Abfalldokumentation Amt der Steiermärkischen Landesregierung FA13A Umwelt- und Anlagenrecht

Mehr

1 Status des Dokuments... 3. 3 Datenmodell... 3 3.1 Person... 3. 5 Zuständigkeit und Mutationswesen... 8. 6 Sicherheitsüberlegungen...

1 Status des Dokuments... 3. 3 Datenmodell... 3 3.1 Person... 3. 5 Zuständigkeit und Mutationswesen... 8. 6 Sicherheitsüberlegungen... E-Government-Standards Seite 1 von 10 ech-0046 Datenstandard Kontakt Name Standard-Nummer Kategorie Reifegrad Datenstandard Kontakt ech-0046 Standard Definiert Version 2.0 Status Genehmigt Genehmigt am

Mehr

Elektronisches Datenmanagement im Lebensministerium

Elektronisches Datenmanagement im Lebensministerium Elektronisches Datenmanagement im Lebensministerium Mag. Franz Mochty Abt. VI/4 Seite 1 31.10.2006 EDM in der Umwelt- und Abfallwirtschaft Seite 2 09.10.2006 1 BMLFUW eras ZAR elektronisches Register von

Mehr

über eadok Programm Downloads Mailinglist UserGroup Anregungen/Fehler Optionen suchen Impressum

über eadok Programm Downloads Mailinglist UserGroup Anregungen/Fehler Optionen suchen Impressum 1 von 40 02.04.2014 22:25 eadok elektronische Abfall-Dokumentation über eadok Programm Downloads Mailinglist UserGroup Anregungen/Fehler Optionen suchen Impressum eadok 2. April 2014 (erstellt am 18. Mai

Mehr

U M W E L T I N S P E K T I O N S B E R I C H T

U M W E L T I N S P E K T I O N S B E R I C H T U M W E L T I N S P E K T I O N S B E R I C H T Datum der VorOrt Umweltinspektion (UI): 12.03.2015 Für die Umweltinspektion federführend zuständige Behörde(n): Bezirkshauptmannschaft Gmunden Mitbeteiligte

Mehr

Containerformat Spezifikation

Containerformat Spezifikation Containerformat Spezifikation Version 1.0-09.05.2011 Inhaltsverzeichnis 0 Einführung... 4 0.1 Referenzierte Dokumente... 4 0.2 Abkürzungen... 4 1 Containerformat... 5 1.1 Aufbau des Container-Headers...

Mehr

Erläuterungen zur Verwendung des Erhebungsprogrammes für die Jahresabfallbilanz 2007

Erläuterungen zur Verwendung des Erhebungsprogrammes für die Jahresabfallbilanz 2007 UMWELTSCHUTZ ABFALLWIRTSCHAFT UND UMWELTRECHT Erläuterungen zur Verwendung des Erhebungsprogrammes für die Jahresabfallbilanz 2007 Inhaltsverzeichnis 1) Installation 2 1.1) Voraussetzungen 2 1.2) Dateien

Mehr

Sonstige Marktregeln

Sonstige Marktregeln Sonstige Marktregeln Kapitel 7 Elektronischer Austausch von Netzabrechnungsdaten Version 1.4 Dokument-Historie Version Release Veröffentlichung Inkrafttreten Anmerkungen 1 0 31.08.2007 01.11.2007 Erstversion

Mehr

Containerformat Spezifikation

Containerformat Spezifikation Containerformat Spezifikation Version 1.1-21.02.2014 Inhaltsverzeichnis 0 Einführung... 4 0.1 Referenzierte Dokumente... 4 0.2 Abkürzungen... 4 1 Containerformat... 5 1.1 Aufbau des Container-Headers...

Mehr

Self Storage Stammdaten-Import. Anwendung der Excel-Vorlage für den Import der Stammdaten in den Self Storage (ab 01.06.2015)

Self Storage Stammdaten-Import. Anwendung der Excel-Vorlage für den Import der Stammdaten in den Self Storage (ab 01.06.2015) Self Storage Stammdaten-Import Anwendung der Excel-Vorlage für den Import der Stammdaten in den Self Storage (ab 01.06.2015) Version 1.0 ersetzte Version 0.9 Ausgabedatum 20.04.2015 Dokumentname Ersteller

Mehr

Kontroll- und Mitteilungsverfahren

Kontroll- und Mitteilungsverfahren RZF NRW Rechenzentrum der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen Kontroll- und Mitteilungsverfahren SST : Schnittstellen SST_KMV_Datenschnittstelle_Protokoll_5 Version : 1.0.4 Status : abgestimmt

Mehr

Änderung Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz

Änderung Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz Änderung Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz Durch das Gesetz zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung vom 15. Juli 2006 wurde vor allem das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz geändert.

Mehr

Hinweise zum elektronischen Meldeformular

Hinweise zum elektronischen Meldeformular BASG / AGES Institut Überwachung Traisengasse 5, 1200 Wien, Österreich Hinweise zum elektronischen Meldeformular Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) hat gemeinsam mit dem BfArM ein

Mehr

Die Bewerberin/der Bewerber kann Änderungen im Karriereprofil mittels der bereitgestellten Anwendung vornehmen.

Die Bewerberin/der Bewerber kann Änderungen im Karriereprofil mittels der bereitgestellten Anwendung vornehmen. Datenschutzerklärung Die vorliegende Datenschutzerklärung umfasst drei getrennte Datenanwendungen, die im Wege der Jobbörse der Republik Österreich verfügbar gemacht werden: Die erste Datenanwendung umfasst

Mehr

ech-0108 - Datenstandard Unternehmens-Identifikationsregister

ech-0108 - Datenstandard Unternehmens-Identifikationsregister E-Government-Standards Seite 1 von 14 ech-0108 - Datenstandard Unternehmens-Identifikationsregister (UID- Register) Name Standard-Nummer Kategorie Reifegrad Datenstandard Unternehmensregister ech-0108

Mehr

ANLEITUNG ZUR REGISTRIERUNG VON DEPONIEN

ANLEITUNG ZUR REGISTRIERUNG VON DEPONIEN ANLEITUNG ZUR REGISTRIERUNG VON DEPONIEN IM ELEKTRONISCHEN REGISTER GEMÄß 22 ABFALLWIRTSCHAFTSGESETZ 2002 (AWG 2002) Diese Registrierungsanleitung richtet sich an Deponieinhaber und beantwortet häufige

Mehr

Definition der Schnittstelle zur Übertragung der. gemäß Deponieselbstüberwachungsverordnung NRW

Definition der Schnittstelle zur Übertragung der. gemäß Deponieselbstüberwachungsverordnung NRW Jahresberichte gemäß Deponieselbstüberwachungsverordnung NRW Inhaltsverzeichnis... 1 Historie der Änderungen... 2 Einleitung... 2 Rückblick... 2 Auswirkungen der neuen Verordnung... 2 Auslieferung... 2

Mehr

Informationen zum Austausch von XML-Nachrichten im Bahnstromnetz

Informationen zum Austausch von XML-Nachrichten im Bahnstromnetz Kommunikationsrichtlinie Informationen zum Austausch von XML-Nachrichten im Bahnstromnetz Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.07.2015 Autor: DB Energie http://www.dbenergie.de Seite: 1 1. Einführung 3 2.

Mehr

Infobroschüre Bodenaushubmaterial. Richtiger Umgang mit Bodenaushubmaterial Zusammenfassung der gesetzlichen Vorgaben, Ausgabe November 2010

Infobroschüre Bodenaushubmaterial. Richtiger Umgang mit Bodenaushubmaterial Zusammenfassung der gesetzlichen Vorgaben, Ausgabe November 2010 Infobroschüre Bodenaushubmaterial Richtiger Umgang mit Bodenaushubmaterial Zusammenfassung der gesetzlichen Vorgaben, Ausgabe November 2010 15 I M P R E S S U M MedieninhaberInnen und HerausgeberInnen:

Mehr

Lenkung von Dokumenten

Lenkung von Dokumenten Beispiel Verfahrensanweisung Dok.-Nr. 1.8.2 Lenkung von Dokumenten Revision 0 erstellt am 11.02.2010 Seite 1 von 5 Ziel und Zweck: In den betrieblichen Vorgabedokumenten werden Handlungs- oder Verhaltensweisen

Mehr

Ausblick: Archivierung elektronischer Standesamtsunterlagen

Ausblick: Archivierung elektronischer Standesamtsunterlagen Workshop Personenstand und Kommunalarchive Ausblick: Archivierung elektronischer Standesamtsunterlagen Rechtsgrundlage - BUND - GESETZ ZUR REFORM DES PERSONENSTANDSRECHTS (19.02.07) Verordnung zur Ausführung

Mehr

Umweltbundesamt. ENDA GmbH & Co. KG -- Environmental Data Management Solutions. Berlin und Dessau, 2010. Rev. 3, 2010-09-27

Umweltbundesamt. ENDA GmbH & Co. KG -- Environmental Data Management Solutions. Berlin und Dessau, 2010. Rev. 3, 2010-09-27 Allgemeine Beschreibung der Dateien für die Festlegung des XML Datenaustauschformats zur Übermittlung von Daten für die Bodendauerbeobachtung in Deutschland Umweltbundesamt ENDA GmbH & Co. KG -- Environmental

Mehr

Erläuterungen zur Deponieverordnung 2008

Erläuterungen zur Deponieverordnung 2008 Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Erläuterungen zur Deponieverordnung 2008 Stand: Juni 2009 Es ist beabsichtigt, die Erläuterungen modulartig zu ergänzen. 40

Mehr

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport Erstellt im September 2003 quibiq.de Internet-Handels-Plattform GmbH Heßbrühlstr. 11 D-70565 Stuttgart email info@quibiq.de

Mehr

Spezifikation DPD. Modul B2C-Reifenversand Gültig für Paketversender in Österreich. Version 3.3.0

Spezifikation DPD. Modul B2C-Reifenversand Gültig für Paketversender in Österreich. Version 3.3.0 Spezifikation DPD Modul B2C-Reifenversand Gültig für Paketversender in Österreich Version 3.3.0 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Versionshistorie... 2 3 Allgemein... 3 3.1 Produktbeschreibung...

Mehr

RECYCLING- UND EDM. WPA BERATENDE INGENIEURE GMBH i.a. Abt. V/2

RECYCLING- UND EDM. WPA BERATENDE INGENIEURE GMBH i.a. Abt. V/2 RECYCLING- BAUSTOFFVERORDNUNG UND EDM MICHAEL POLLAK MICHAEL POLLAK, WPA BERATENDE INGENIEURE GMBH i.a. Abt. V/2 ANFORDERUNGEN AN EDM STAMMDATEN FÜR HERSTELLER VON RECYCLING-BAUSTOFFEN 1. Einmalige Meldung

Mehr

EDI@Energy CONTRL CONTRL UN Syntax Version 3

EDI@Energy CONTRL CONTRL UN Syntax Version 3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy CONTRL auf Basis CONTRL Syntax- und Servicebericht UN Syntax Version 3 Version: 2.0 Herausgabedatum: 01.04.2014 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Nachrichtenstruktur

Mehr

How to do? Projekte - Zeiterfassung

How to do? Projekte - Zeiterfassung How to do? Projekte - Zeiterfassung Stand: Version 4.0.1, 18.03.2009 1. EINLEITUNG...3 2. PROJEKTE UND STAMMDATEN...4 2.1 Projekte... 4 2.2 Projektmitarbeiter... 5 2.3 Tätigkeiten... 6 2.4 Unterprojekte...

Mehr

ABFALLWIRTSCHAFT UND GASTGEWERBE

ABFALLWIRTSCHAFT UND GASTGEWERBE ABFALLWIRTSCHAFT UND GASTGEWERBE Stand: Mai 2010 1 MELDEPFLICHT Allgemein: Für den Gastwirt und Hotelier besteht Meldepflicht für - gefährliche Abfälle (z.b. Batterien Schlüsselnummer 35 338, Fettabscheiderinhalte

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Statistik Datenerhebung bei den Bargeldakteuren

Statistik Datenerhebung bei den Bargeldakteuren Ausweisrichtlinie zur Statistik Datenerhebung bei den Bargeldakteuren in Folge Datenerhebung gemäß Beschluss der Europäischen Zentralbank - EZB/2010/14 und EZB/2012/19 zur Änderung des Beschluss EZB/2010/14

Mehr

SingleSignOn Schnittstelle

SingleSignOn Schnittstelle SingleSignOn Schnittstelle Integration vom Seminar-Shop mit der Partnerseite unter Verwendung der Seminar-Shop Formulare 1 Grundidee: Eine Website übernimmt den Seminar-Shop Content und wünscht, dass ein

Mehr

Information über die WebServices der Parlamentsdienste

Information über die WebServices der Parlamentsdienste Parlamentsdienste Services du Parlement Servizi del Parlamento Servetschs dal parlament Information über die WebServices der Parlamentsdienste Version 4 Verlauf Version Datum Kommentar Person 0.1 25.03.11

Mehr

BÜRO MAYER GmbH & Co. KG Emil Kemmer Str. 11, 96103 Hallstadt BÜRO MAYER Modul : Zusammenfassende Meldung (ZM) zur MS Dynamics NAV Fibu Seite 1 von 7

BÜRO MAYER GmbH & Co. KG Emil Kemmer Str. 11, 96103 Hallstadt BÜRO MAYER Modul : Zusammenfassende Meldung (ZM) zur MS Dynamics NAV Fibu Seite 1 von 7 BÜRO MAYER Modul : Zusammenfassende Meldung (ZM) zur MS Dynamics NAV Fibu Seite 1 von 7 Unser BÜRO MAYER Zusatzmodul ZM zur MS Dynamics NAV Finanzbuchhaltung stellt den geforderten Standard zur Verfügung,

Mehr

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500 Software WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt Thema GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500 1. Allgemeine Informationen Ab dem Meldezeitraum 01.01.2012 ist der Arbeitgeber verpflichtet beim Tatbestand

Mehr

Änderung der Umsatzsteuerrichtlinien Anforderungen an eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung (BMF-010219/0183-IV/9/2005)

Änderung der Umsatzsteuerrichtlinien Anforderungen an eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung (BMF-010219/0183-IV/9/2005) Änderung der Umsatzsteuerrichtlinien Anforderungen an eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung (BMF-010219/0183-IV/9/2005) Die Rz 1557 lautet: 1557 Als Rechnung gilt jede Urkunde, mit der ein

Mehr

Anleitung Ausfüllen der Statistikmeldung

Anleitung Ausfüllen der Statistikmeldung 1. Software Erfordernisse (Getestet für) Windows 7 oder höher Anleitung Ausfüllen der Statistikmeldung 2. Aufbau der Excel-Arbeitsmappe Beim Öffnen muss Ausführen von Makros aktiviert werden, damit die

Mehr

Elektronischer Datenaustausch zwischen Krankenkassen (GKV) und Medizinischen Diensten der Krankenversicherung (MDK) im Bereich Krankenhaus.

Elektronischer Datenaustausch zwischen Krankenkassen (GKV) und Medizinischen Diensten der Krankenversicherung (MDK) im Bereich Krankenhaus. Elektronischer Datenaustausch zwischen Krankenkassen (GKV) und Medizinischen Diensten der Krankenversicherung (MDK) im Bereich Krankenhaus Anlage 2 Technische Anlage Version 1.5 Stand: 29. Januar 2009

Mehr

Erläuterungen zum Formular zur Meldung von Photovoltaikanlagen an die Bundesnetzagentur

Erläuterungen zum Formular zur Meldung von Photovoltaikanlagen an die Bundesnetzagentur Erläuterungen zum Formular zur Meldung von Photovoltaikanlagen an die Bundesnetzagentur Ab dem 1. Januar 2009 sind gemäß 16 Abs. 2 S. 2 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) die Betreiberinnen und Betreiber

Mehr

Muster ERS. Thüringer Landesamt für Statistik. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise. 16.

Muster ERS. Thüringer Landesamt für Statistik. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise. 16. Thüringer Landesamt für Statistik Abfallentsorgung 2014 Erstbehandlung von Elektro- und Elektronikaltgeräten Thüringer Landesamt für Statistik, PF 30 02 51, 98502 Suhl Falls Anschrift oder Firmierung nicht

Mehr

Vorgaben und Erläuterungen zu den XML-Schemata im Bahnstromnetz

Vorgaben und Erläuterungen zu den XML-Schemata im Bahnstromnetz Anwendungshandbuch Vorgaben und Erläuterungen zu den XML-Schemata im Bahnstromnetz Version: 1.0 Herausgabedatum: 31.07.2015 Ausgabedatum: 01.11.2015 Autor: DB Energie http://www.dbenergie.de Seite: 1 1.

Mehr

Hinweise zum Erstellen eines Verfahrensverzeichnisses

Hinweise zum Erstellen eines Verfahrensverzeichnisses Hinweise zum Erstellen eines Verfahrensverzeichnisses Eine Information des Datenschutzbeauftragten der PH Freiburg Stand: 11.03.2010 Inhalt Hinweise zum Erstellen eines Verfahrensverzeichnisses... 1 Vorbemerkung...

Mehr

ZEUS Energiebuchhaltung Salzburg Automatische Zählerstandanlieferung: E-Mail-Schnittstelle

ZEUS Energiebuchhaltung Salzburg Automatische Zählerstandanlieferung: E-Mail-Schnittstelle ZEUS Energiebuchhaltung Salzburg Automatische Zählerstandanlieferung: E-Mail-Schnittstelle Version: 1.0.0 Datum: 2013-11-20 Autor: Bernd Ennsfellner, Renate Pinggera gizmocraft, design and technology GmbH

Mehr

1 Verarbeitung personenbezogener Daten

1 Verarbeitung personenbezogener Daten .WIEN WHOIS-Politik Inhalt 1 Verarbeitung personenbezogener Daten... 1 2 Zur Verwendung gesammelte Informationen... 1 3 WHOIS-Suchfunktion... 2 3.1 Einleitung... 2 3.2 Zweck... 3 3.3 Identifizieren von

Mehr

2. Konfiguration der Adobe Software für die Überprüfung von digitalen Unterschriften

2. Konfiguration der Adobe Software für die Überprüfung von digitalen Unterschriften 1. Digital signierte Rechnungen Nach 11 Abs. 2 zweiter Unterabsatz UStG 1994 gilt eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung nur dann als Rechnung im Sinne des 11 UStG 1994, wenn die Echtheit der

Mehr

Verordnung über Abfallwirtschaftskonzepte und Abfallbilanzen

Verordnung über Abfallwirtschaftskonzepte und Abfallbilanzen Ein Service der juris GmbH - www.juris.de - Seite 1 Verordnung über Abfallwirtschaftskonzepte und Abfallbilanzen Datum: 13. September 1996 Fundstelle: BGBl I 1996, 1447, (1997, 2862) Textnachweis ab: 7.10.1996

Mehr

Spezifikation DPD. Modul Abholauftrag Gültig für Paketversender in Österreich. Version 3.3.0

Spezifikation DPD. Modul Abholauftrag Gültig für Paketversender in Österreich. Version 3.3.0 Spezifikation DPD Modul Abholauftrag Gültig für Paketversender in Österreich Version 3.3.0 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Versionshistorie... 2 3 Allgemein... 3 3.1 Produktbeschreibung...

Mehr

Kontroll- und Mitteilungsverfahren

Kontroll- und Mitteilungsverfahren RZF NRW Rechenzentrum der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen Kontroll- und Mitteilungsverfahren SST : Schnittstellen SST_KMV_Kontrollmitteilung_Version_3 Version : 1.2 Status : abgestimmt

Mehr

Anlage 1 zur Vereinbarung nach 301 Abs. (4) SGB V - Technische Dokumentation. Inhaltsverzeichnis

Anlage 1 zur Vereinbarung nach 301 Abs. (4) SGB V - Technische Dokumentation. Inhaltsverzeichnis STAND: 30.01.2015, SEITE 1 VON 7 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 2 2 Teilnahme... 3 3 Durchführung der Datenübermittlung... 3 4 Verschlüsselung... 4 5 Austauschformate... 4 6 Übermittlungsarten...

Mehr

EDM BESCHREIBUNG DER WEBSERVICE-SCHNITTSTELLE ZUR REGISTERABFRAGE IN ERAS DOKUMENT-VERSION: V1.0 DATUM: 5. JUNI 2012

EDM BESCHREIBUNG DER WEBSERVICE-SCHNITTSTELLE ZUR REGISTERABFRAGE IN ERAS DOKUMENT-VERSION: V1.0 DATUM: 5. JUNI 2012 BESCHREIBUNG DER WEBSERVICE-SCHNITTSTELLE ZUR REGISTERABFRAGE IN ERAS DOKUMENT-VERSION: V1.0 DATUM: 5. JUNI 2012 Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Stubenbastei

Mehr

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Mit unserem Tool rlonlineshopabgleich können die Warenbestände zwischen unserem Programm raum level und einem Onlineshop abgeglichen werden. Einleitend

Mehr

Handbuch GlobalConnect/Delegated Security Kurzanleitung GME Exchange Manager

Handbuch GlobalConnect/Delegated Security Kurzanleitung GME Exchange Manager Stand: 9. August 2011 Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Glossar... 2 3. Erste Schritte... 4 3.1 Zugriff auf das System... 4 3.2 Orientierungsübersicht... 4 3.3 Maske Envelopes suchen... 6 3.4 Maske Envelope-Details...

Mehr

AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem. Funktionalitäten und Bedienung

AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem. Funktionalitäten und Bedienung AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem Funktionalitäten und Bedienung DI Georg Neuwirther, Mag. (FH) Andrea Schimanko AGES PharmMed-IT AGES Gespräch Nicht-interventionelle Studien 23.06.2010 Funktionalitäten

Mehr

Automatisiertes Zurückweisen von Meldungen mit Formalprüfregelfehlern

Automatisiertes Zurückweisen von Meldungen mit Formalprüfregelfehlern NEWSLETTER Wien, 3.November 2011 Automatisiertes Zurückweisen von en mit Formalprüfregelfehlern Die AUMON hat in einem Newsletter (http://www.oenb.at/de/stat_melders/melderservice/bankenstatistik/news/_2011/automatisiertes_

Mehr

Heimtierdatenbank für Onlinemelder

Heimtierdatenbank für Onlinemelder Version 1.4 Dokumenthistorie Datum Tätigkeit durchgeführt von abgenommen von 21.10.2010 Erstversion des Dokuments BMG-IT BMG-IT 27.10.2010 Überarbeitung des Dokuments BMG-IT BMG-IT 01.05.2012 Qualitätssicherung

Mehr

Anwenderdokumentation Prüfung nach dem Heilmittelkatalog

Anwenderdokumentation Prüfung nach dem Heilmittelkatalog Ausgabe August 2008 Anwenderdokumentation Prüfung nach dem Heilmittelkatalog 1 Einleitung... 2 2 Stammdateneinstellungen... 3 2.1 Zuordnung der Heilmittel... 3 3 Prüfung einer Verordnung... 7 3.1 Vorgehensweise

Mehr

EDM.GV.AT. Elektronisches Datenmanagement in der Umwelt- und Abfallwirtschaft

EDM.GV.AT. Elektronisches Datenmanagement in der Umwelt- und Abfallwirtschaft EDM.GV.AT Elektronisches Datenmanagement in der Umwelt- und Abfallwirtschaft I M P R E S S U M Medieninhaber und Herausgeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft,

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Prüfvorschriften des DIMDI-Online-Erfassungssystems für Informationen über Bescheinigungen nach 18 MPG gültig ab dem 17.12.2013

Prüfvorschriften des DIMDI-Online-Erfassungssystems für Informationen über Bescheinigungen nach 18 MPG gültig ab dem 17.12.2013 Prüfvorschriften des DIMDI-Online-Erfassungssystems für Informationen über Bescheinigungen nach 18 MPG gültig ab dem 17.12.2013 Benannte Stelle Kennnummer: Registrierung Typ der Meldung: Frühere Nummer

Mehr

INTEGRA Lohn & Gehalt

INTEGRA Lohn & Gehalt Beschreibung der Erweiterungen für SEPA Zum 1. Februar 2014 werden die nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren im Euro-Zahlungsverkehrsraum durch das neue SEPA-Verfahren ersetzt. Die bislang

Mehr

Dealer Management Systeme. Release-Info. FILAKS.PLUS Release 2015.1 Anhang HYUNDAI Neuwagen Auftrag und Rechnung

Dealer Management Systeme. Release-Info. FILAKS.PLUS Release 2015.1 Anhang HYUNDAI Neuwagen Auftrag und Rechnung Release-Info Anhang HYUNDAI Neuwagen Auftrag und Rechnung Inhaltsübersicht 1 Allgemein 3 2 Herstellerdaten 4 2.1 DMS Daten Herunterladen 4 2.1.1 Auftrag 4 2.1.2 Rechnung 4 2.2 Manueller Download aus HYUNDAI

Mehr

Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses aus QSEC

Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses aus QSEC Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses aus QSEC Im QSEC-Reporting-Modul steht ab der Version 4.2 ein neuer Bericht zur Verfügung. Es besteht nun die Möglichkeit, einen BDSG-konformen Datenschutzbericht

Mehr

Richtlinie zur.tirol WHOIS-Politik

Richtlinie zur.tirol WHOIS-Politik Richtlinie zur.tirol WHOIS-Politik Die vorliegende Policy soll nach österreichischem Rechtsverständnis ausgelegt werden. Im Streitfall ist die deutsche Version der Policy einer Übersetzung vorrangig. Inhalt

Mehr

Verordnung über die Meldepflichten beim Handel mit Wertpapieren und Derivaten (Wertpapierhandel-Meldeverordnung - WpHMV)

Verordnung über die Meldepflichten beim Handel mit Wertpapieren und Derivaten (Wertpapierhandel-Meldeverordnung - WpHMV) Verordnung über die Meldepflichten beim Handel mit Wertpapieren und Derivaten (Wertpapierhandel-Meldeverordnung - WpHMV) WpHMV Ausfertigungsdatum: 21.12.1995 Vollzitat: "Wertpapierhandel-Meldeverordnung

Mehr

Das EDM Programm des Lebensministeriums. Mag. Franz Mochty Abt. VI/4

Das EDM Programm des Lebensministeriums. Mag. Franz Mochty Abt. VI/4 Das EDM Programm des Lebensministeriums Mag. Franz Mochty Abt. VI/4 Seite 1 02.03.2007 Rechtlicher Rahmen» Abfallwirtschaftsgesetz 2002 Stammdaten- und Bewegungsdatenregister Registrierungs- und Meldeverpflichtungen

Mehr

eadok & Abfallwirtschaftskonzept-Tool für Schulen

eadok & Abfallwirtschaftskonzept-Tool für Schulen eadok & Abfallwirtschaftskonzept-Tool für Schulen Version 1.0 www.eadok.at Stand: 21.12.2015 1 Allgemeines 1.1 Über eadok eadok wird von OEKOBITS GmbH in Kooperation mit dem Amt der Salzburger Landesregierung,

Mehr

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz Gas der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz Gas der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH Anlage 4.2 Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilnetz Gas der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH Stand: November 2008 INHALT Vorwort... 2 Geltungsbereich... 2 1 Mindestanforderungen

Mehr

NEST Servicepacks. OBT AG, Hardturmstrasse 120, 8005 Zürich Telefon 044 278 45 00, Fax 044 278 47 13, www.obt.ch

NEST Servicepacks. OBT AG, Hardturmstrasse 120, 8005 Zürich Telefon 044 278 45 00, Fax 044 278 47 13, www.obt.ch NEST Servicepacks OBT AG, Hardturmstrasse 120, 8005 Zürich Telefon 044 278 45 00, Fax 044 278 47 13, www.obt.ch Inhaltsverzeichnis 1.1 Welche NEST Version (inkl. ServicePack) ist aktuell installiert? 3

Mehr

Der Europäische Abfallkatalog ab 2002

Der Europäische Abfallkatalog ab 2002 Der Europäische Abfallkatalog ab 2002 Dr. Hans-Dietrich Zerbe und Esther Frambach Zum 1.1.1999 wurde die bis dahin geltende Bezeichnung von Abfällen nach dem LAGA - Abfallartenkatalog im Rahmen der europäischen

Mehr

Rechtliche Aspekte bei Anlagen zur Verarbeitung von Biorohstoffen - Biogasanlagen

Rechtliche Aspekte bei Anlagen zur Verarbeitung von Biorohstoffen - Biogasanlagen Rechtliche Aspekte bei Anlagen zur Verarbeitung von Biorohstoffen - Biogasanlagen Im Zuge der Überarbeitung des Gesetzes zur Anpassung des Baugesetzbuches an EU- Richtlinien (Europarechtsanpassungsgesetz

Mehr

E L E A S E B E S C H R E I B U N G E. 1. 1 5. Inhaltsverzeichnis. 1. Senden der Sendebestätigung entfällt beim Vollautomatischen Programmupdate...

E L E A S E B E S C H R E I B U N G E. 1. 1 5. Inhaltsverzeichnis. 1. Senden der Sendebestätigung entfällt beim Vollautomatischen Programmupdate... Neuer Releasestand Fakturierung BRST DAM-EDV E.1.15 Inhaltsverzeichnis 1. Senden der Sendebestätigung entfällt beim Vollautomatischen Programmupdate... 3 2. Anzahl Druck Lieferscheine/Barverkäufe je Artikelhauptgruppe...

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Handbuch Rechnungseingangsprüfung /Belegerfassung gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de Inhalt Allgemein 3 Struktur dieses Handbuchs

Mehr

Gasversorgung Frankenwald GmbH. Gasversorgung Frankenwald GmbH

Gasversorgung Frankenwald GmbH. Gasversorgung Frankenwald GmbH Gasversorgung Frankenwald GmbH Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität zur Durchführung des Messstellenbetriebs und der Messdienstleistung der Gasversorgung Frankenwald GmbH DVGW-Code-Nummer:

Mehr

Änderungen der MPBetreibV 2014

Änderungen der MPBetreibV 2014 Änderungen der MPBetreibV 2014 3 Instandhaltung von Medizinprodukten (1) Die Instandhaltung von Medizinprodukten umfasst insbesondere Instandhaltungsmaßnahmen und die Instandsetzung. Instandhaltungsmaßnahmen

Mehr

Allgemeine und technische Anforderungen an das Replikat

Allgemeine und technische Anforderungen an das Replikat ===== "=== Allgemeine und technische Anforderungen an das Version: 1.2 Gültig ab: 09.03.2011 Stand: 09.03.2011 Version1.2; Stand: 09.03.2011 Seite 1 von 14 Inhaltsverzeichnis Allgemeine und technische

Mehr

SVV-GEMEINSCHAFTS-STATISTIKEN Statistik-Portal & Meldungen

SVV-GEMEINSCHAFTS-STATISTIKEN Statistik-Portal & Meldungen INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeines... 2 2. Erste Inbetriebnahme... 2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. JAVA-Runtime-Environment... 2 2.3. Spezielle Internet-Installationen bei den Versicherungen... 3 3. Kurz-Einführung

Mehr

Vorlage für ein Abfallwirtschaftskonzept für Gastronomiebetriebe (z.b.: Restaurant, Hotel, Gasthaus, Mensa usw) Abfallwirtschaftskonzept 200X

Vorlage für ein Abfallwirtschaftskonzept für Gastronomiebetriebe (z.b.: Restaurant, Hotel, Gasthaus, Mensa usw) Abfallwirtschaftskonzept 200X Vorlage für ein Abfallwirtschaftskonzept für Gastronomiebetriebe (z.b.: Restaurant, Hotel, Gasthaus, Mensa usw) Es wird empfohlen, bei der Erstellung des Abfallwirtschaftskonzeptes in die Anlage integrierte

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy CONTRL auf Basis CONTRL Syntax- und Servicebericht UN Syntax Version 3 Version: 1.3d Herausgabedatum: 01.10.2010 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3 Segmentlayout...

Mehr

Auslandszahlungsverkehr im Datenaustausch zwischen Kunde und Bank

Auslandszahlungsverkehr im Datenaustausch zwischen Kunde und Bank Deutsche Bundesbank 60006 Frankfurt am Main Zentralbereich Statistik 069 / 9566-8565 S42-2 Auslandszahlungsverkehr im Datenaustausch zwischen Kunde und Bank (DTAZV) gültig ab 31. Oktober 2009 Stand 15.

Mehr

Addendum zum Standard ech-0108 Unternehmens- Idendtifikationsregister

Addendum zum Standard ech-0108 Unternehmens- Idendtifikationsregister egovernment-standards Seite 1 von 5 Addendum zum Standard ech-0108 Unternehmens- Idendtifikationsregister Name Standard-Nummer Kategorie Reifegrad Version Addendum zum Standard Unternehmens-Identifikationsregister

Mehr

A-CERT Certificate Policy

A-CERT Certificate Policy ARGE DATEN A-CERT Certificate Policy [gültig für Testzertifikate für einfache Signaturen] Version 1.2/Juli 2009 - a-cert-freecert-policy.doc OID-Nummer: 1.2.40.0.24.1.1.4.1 Gültigkeitshistorie OID-Nummer:

Mehr

STADTRECHNUNGSHOF WIEN Landesgerichtsstraße 10 A-1082 Wien

STADTRECHNUNGSHOF WIEN Landesgerichtsstraße 10 A-1082 Wien TO 22 STADTRECHNUNGSHOF WIEN Landesgerichtsstraße 10 A-1082 Wien Tel.: 01 4000 82829 FAX: 01 4000 99 82810 E-Mail: post@stadtrechnungshof.wien.at www.stadtrechnungshof.wien.at DVR: 0000191 KA V - 34-2/13

Mehr

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)!

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Version 1.08c Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Dokumentation darf in irgendeiner Form

Mehr

Berücksichtigung von Gefährlichkeitseigenschaften im Abfallrecht sichere Entsorgung von Nanoabfällen

Berücksichtigung von Gefährlichkeitseigenschaften im Abfallrecht sichere Entsorgung von Nanoabfällen 28. Oktober 2014 Berücksichtigung von Gefährlichkeitseigenschaften im Abfallrecht sichere Entsorgung von Nanoabfällen Dr. Winfried Golla FachDialog Nanotechnologie und Abfall Was sind Abfälle aus rechtlicher

Mehr