Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen"

Transkript

1 ekom21 KGRZ Hessen, Postfach , Kassel Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen Körperschaft des öffentlichen Rechts epr21-hotline Oktober 2009 Ihr Schreiben Unser Zeichen elektronisches Personenstandsregister (epr21) Bestellung der Signaturkomponenten Sehr geehrte Damen und Herren, wenn Sie sich für den Einsatz des elektronischen Personenstandsregisters (epr21) entschieden haben, benötigen wir von Ihnen zunächst die Bestellung der Software epr21 ggf. inkl. der elektronischen Sammelakte. Außerdem benötigen Sie weitere Komponenten, wie z. B. die Signaturkarte mit qualifizierter elektronischer Signatur, eine entsprechende Software und ein Kartenlesegerät. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in der Anlage. Neben der Bestellung epr21 mit/ohne Sammelakten-Client müssen folgende Punkte umgesetzt werden: 1. Beantragung der Signaturkarte mit qualifizierter elektronischer Signatur 2. Bestellung der Signaturkomponenten Zu 1. Beantragung der Signaturkarte Die Signaturkarte muss bei einem sog. Trust-Center beantragt werden. Sie können die Karte bei verschiedenen Anbietern bestellen, die qualifizierte Zertifikate ausstellen (siehe Anlage). Wir haben auf unserer Internetseite den Link zu dem Zertifikatsanbieter D-Trust geschaltet. Dort finden Sie auch eine Anleitung, wie Sie vorgehen müssen. Wenn Sie unserem Link auf eine eigene Seite bei D-Trust folgen, erhalten Sie auf die Karte einen Nachlass. Die Abrechnung erfolgt mit D-Trust direkt. Vom Zeitpunkt der Beantragung bis zur Freischaltung können bis zu 6 Wochen. Jeder Standesbeamte, der Beurkundungen vornehmen will, benötigt eine eigene Karte. Lediglich Standesbeamte, die ausschließlich Eheschließungen durchführen, diese aber nicht selbst beurkunden (z. B. Bürgermeister) benötigen keine eigene Karte, wenn ein anderer Standesbeamter die Beurkundung durchführt. Sitz der Körperschaft: Gießen Geschäftsstelle Darmstadt: Bartningstr Darmstadt Telefon Telefax Geschäftsstelle Gießen: Carlo-Mierendorff-Straße Gießen Telefon Telefax Geschäftsstelle Kassel: Knorrstraße Kassel Telefon Telefax

2 - 2 - Zu 2. Bestellung der Signaturkomponenten Diesem Schreiben ist ein Bestellformular beigefügt, mit dem Sie die erforderlichen Signaturkomponenten bestellen können. Die Signaturkomponenten kosten einmalig 140,00 je Arbeitsplatz. Die jährlichen Kosten betragen 25,00 je Arbeitsplatz. Bitte teilen Sie uns mit der Bestellung die Anzahl Ihrer Arbeitsplätze mit. Die Signaturkomponenten bestehen aus dem Kartenlesegerät, der entsprechenden Client-Software und den Signatur-Server-Komponenten. Die Installation und Freischaltung der Software (mit einer gültigen Signaturkarte) sollte bei den Anwendern, die Autista weiterhin autonom betreiben oder die den Sammelakten-Client bestellt haben, durch uns durchgeführt werden. Anwender, die Autista im ASP-Betrieb einsetzen, können die Kartenlesegeräte selbst anschließen. Die Installation der Signatursoftware entfällt beim ASP-Betrieb von Autista. Die Berechnung des Installation erfolgt nach Aufwand (90,00 /Std. zzgl. Fahrtkosten). Wir rechnen mit einem Aufwand von ca. 0,5 bis 1 Stunde je Arbeitsplatz. Für Rückfragen steht Ihnen unsere epr21-hotline unter der Telefon-Nr gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Detlev Folgmann Unternehmensbereichsleiter Kunden- und Produktmanagement Anlagen: Elektronische Personenstandsregister - Komponenten für die qualifizierte Signatur Bestellbogen

3 - 3 - Elektronische Personenstandsregister Komponenten für die qualifizierte Signatur Nach 9 Abs. 2 Entwurf der Personenstandsverordnung (E-PSTV) enthalten die Registereinträge in den elektronischen Personenstandsregistern neben den für die Personenstandsfälle notwendigen Beurkundungen erforderlichen Daten nach dem Personenstandsgesetz u. a. auch die dauerhaft überprüfbaren elektronischen Signaturen des beurkundenden Standesbeamten. Für die Abwicklung der qualifizierten Signatur im Rahmen der elektronischen Registerführung werden folgende Komponenten benötigt: - Persönliche Signaturkarte mit qualifizierter Signatur - Serversoftware für die Überprüfung qualifizierter Signaturen im Rahmen der Beurkundung und weiteren Bearbeitung - Software für die Sicherstellung der dauerhaften Überprüfbarkeit der Signaturen - Software zum Erzeugen qualifizierter Signaturen im Fachverfahren - Kartenlesegeräte Persönliche Signaturkarte mit qualifizierter Signatur Bei der qualifizierten Signatur handelt es sich um die elektronische Signatur nach dem Signaturgesetz (SigG) (http://www.gesetze-im-internet.de/sigg_2001/index.html) und der Signaturverordnung (SigV) (http://www.gesetze-im-internet.de/sigv_2001/index.html). Hierbei handelt es sich um die persönliche elektronische Unterschrift des Karteninhabers. Das Antragsverfahren nach SigG und SigV stellt daher höchste Ansprüche an die Sicherheit des Verfahrens. Da die ekom21 - KGRZ Hessen selbst kein Zertifizierungsanbieter ist, können Sie die Signaturkarten entweder über den Link auf unserer Seite oder bei jedem anderen Zertifikatsanbieter beantragen. Mit dem Link auf unserer Seite werden Sie auf die Seite des Zertifikatsanbieters D-Trust weitergeleitet. Bitte füllen Sie diesen Antrag online aus und senden ihn an D- Trust ab. Gleichzeitig drucken Sie bitte den Antrag auf Papier aus und unterschreiben diesen handschriftlich. Bitte kopieren Sie dann Ihren Personalausweis oder Reisepass und unterschreiben die Kopie. Mit diesen Unterlagen und dem echten Ausweisdokument gehen Sie bitte in jede beliebige Postfiliale und führen dort das sog. Post-Ident-Verfahren durch. Die Beschäftigten der Post bestätigen Ihre Identität und leiten die schriftlichen Antragsunterlagen an den Zertifikatsanbieter weiter. Nach einigen Tagen erhalten Sie dann die notwendigen Unterlagen (Empfangsbestätigung usw.) und können - wenn Ihr Kartenlesegerät installiert ist - Ihre persönliche qualifizierte Signatur freigeben. Sie werden vom Zertifikatshersteller entsprechend über das Freigabeverfahren informiert. Erst nach Bestätigung des Erhalts der Karte beim Zertifikatshersteller wird die Karte frei geschaltet. Die Kosten für die Signaturkarten rechnen Sie bitte direkt mit dem Zertifikatsanbieter ab. Sie erhalten eine Rechnung. Grundsätzlich können Sie Ihre Signaturkarte bei jedem zugelassenen Zertifikatshersteller beantragen. Wir haben bisher die Signaturkarten von D-Trust und TeleSec getestet. Beachten Sie bitte, dass Sie nur dann in die elektronischen Personenstandsregister beurkunden können, wenn Sie eine persönliche qualifizierte Signatur besitzen. Die Signatur ersetzt Ihre handschriftliche Unterschrift.

4 - 4 - Serversoftware für die Überprüfung qualifizierter elektronischer Signaturen im Rahmen der Beurkundung und der weiteren Bearbeitung Aufgrund der Architektur des Gesamtsystems ist es selbstverständlich erforderlich, dass Ihre vom Fachverfahren an die Personenstandsregister übergebenen, mit qualifizierter Signatur versehenen Dokumente, vor dem Speichern im Register auf Gültigkeit und Validität überprüft wird. Die hierfür notwendige Software prüft vor jedem Speichern im Register und vor jeder weiteren Bearbeitung im Fachverfahren, ob die qualifizierte Signatur zum Zeitpunkt der Ausstellung gültig war. Hierfür wird online eine Verbindung zum Zertifikatshersteller (Trust-Center) hergestellt. Darüber hinaus ist es möglich, unabhängig von einem Fachverfahren (ggf. durch die Aufsichtsbehörden), jederzeit eine Signaturprüfung anzustoßen. Die für diese Prüfungen erforderliche Software und die laufenden Kosten für die Überprüfung der Signaturen sind in den genannten Einmalkosten und den laufenden jährlichen Kosten enthalten. Software für die Sicherstellung der dauerhaften Überprüfbarkeit der Signaturen Nach 17 Signaturverordnung (SigV) i. V. m. den Vorschriften des PStG und der E-PStV müssen die qualifizierten Signaturen dauerhaft erhalten bleiben. Grundsätzlich laufen Signaturen nach Zeitablauf ab. Um sicherzustellen, dass diese Signaturen auch dauerhaft rechtsgültig archiviert werden können, müssen diese Signaturen einem sog. Zeitstempel versehen werden. Die Kosten für diese Software sind ebenfalls in den genannten Einmalkosten und den laufenden jährlichen Kosten enthalten. Software zum Erzeugen qualifizierter Signaturen im Fachverfahren Die Registereinträge in den elektronischen Personenstandsregistern (XML-Format und PDF/A) werden im Fachverfahren erzeugt und dem Register übergeben. Die sog. Client-Software stellt sicher, dass die Signaturen an den entsprechenden Dokumenten im Fachverfahren angebracht werden können. Die Kosten sind ebenfalls in den Einmalkosten und den laufenden jährlichen Kosen enthalten. Kartenlesegeräte (Signaturerstellungseinheiten) Zum Erzeugen qualifizierter Signaturen benötigen Sie an jedem Arbeitsplatz ein Kartenlesegerät. Diese sog. sicheren Signaturerstellungseinheiten müssen nach 17 SigG i. V. m. 15 SigV besondere Sicherheitsanforderungen erfüllen. Das angebotene Kartenlesegerät entspricht diesen Anforderungen und muss an jedem Arbeitsplatz installiert sein. Die Kosten für die Kartenlesegeräte sind in den Einmalkosten enthalten. Die Garantie beträgt zwei Jahre. Zusätzliche jährliche Kosten entstehen Ihnen keine.

5 - 5 - FAXANTWORT ekom ekom21 - KGRZ Hessen Fachbereich Agentursoftware/Soziales Knorrstraße Kassel Bestellung der Signaturkomponenten für epr21 Name der Verwaltung: Ansprechpartner: Tel.-Nr. / / Wir bestellen die Signaturkomponenten für epr21 zum einmaligen Preis von 140,00 je Arbeitsplatz. Es entstehen jährliche Kosten von 25 je Arbeitsplatz. Es sollen Arbeitsplätze eingerichtet werden. Die einmaligen und die jährlichen Kosten für die Karte mit qualifizierter elektr. Signatur sind in den o. g. Signaturkomponenten nicht enthalten. Die Signaturkomponenten o sollen durch die ekom21 installiert werden*, o sollen per Kurier zugeschickt werden. * Die Installation wird nach Aufwand abgerechnet (90,00 /Std.) zzgl. Fahrtkosten Bemerkungen: Ort, Datum Unterschrift Alle o. g. Preise zzgl. MwSt.

Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen

Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen ekom21 KGRZ Hessen, Postfach 42 02 08, 34071 Kassel Körperschaft des öffentlichen Rechts Kundenservice 06151.704.3995 0641.9830.3995 0561.204.3995 06151.704 2626

Mehr

Die Zukunft beim Standesamt beginnt am 01.01.2009

Die Zukunft beim Standesamt beginnt am 01.01.2009 Die Zukunft beim Standesamt beginnt am 01.01.2009 Informationen über die Voraussetzungen zur künftigen standesamtlichen Arbeit Kurz-Informationen über Pilot Frankfurt am Main 1 1. Was muss am 01.01.2009

Mehr

Elektronische Personenstandsregister

Elektronische Personenstandsregister Elektronische Personenstandsregister epr21 Lösung für Personenstandsregister Die Zukunft der Verwaltung Effiziente Unterstützung bei der Registerführung in Standesämtern Am 1. Januar 2009 trat das neue

Mehr

Ausblick: Archivierung elektronischer Standesamtsunterlagen

Ausblick: Archivierung elektronischer Standesamtsunterlagen Workshop Personenstand und Kommunalarchive Ausblick: Archivierung elektronischer Standesamtsunterlagen Rechtsgrundlage - BUND - GESETZ ZUR REFORM DES PERSONENSTANDSRECHTS (19.02.07) Verordnung zur Ausführung

Mehr

Information der Ärztekammer Hamburg zum earztausweis. Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises

Information der Ärztekammer Hamburg zum earztausweis. Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises Information der Ärztekammer Hamburg zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises 1 Wozu dient der elektronische Arztausweis? Sichtausweis ersetzt den bisherigen Papierausweis

Mehr

eanv elektronisches Abfallnachweisverfahren

eanv elektronisches Abfallnachweisverfahren eanv elektronisches Abfallnachweisverfahren Nachweisverordnung Verordnung über die Nachweisführung bei der Entsorgung von Abfällen bestimmt die Art und den Umfang des Nachweises der Entsorgung von Abfällen

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Digitale Signatur. ELBA-business 5.7.0

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Digitale Signatur. ELBA-business 5.7.0 Digitale Signatur ELBA-business 5.7.0 Seite 1 Informationen zur Digitalen Signatur 1.1 Was ist die Digitale Signatur? Der Zweck der digitalen Signatur ist der Ersatz der eigenhändigen Unterschrift. Mit

Mehr

Beantragung einer BNotK-Signaturkarte

Beantragung einer BNotK-Signaturkarte Beantragung einer BNotK-Signaturkarte Im Folgenden wird das Verfahren beschrieben, mit dem Sie über den sog. Online-Antrag der Zertifizierungsstelle der Bundesnotarkammer Signaturkarten für qualifizierte

Mehr

Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eanv): die qualifizierte elektronische Signatur (qes)

Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eanv): die qualifizierte elektronische Signatur (qes) Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbh Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eanv): die qualifizierte elektronische Signatur (qes) Alfons Tewes, Leiter Stabsstelle IT/Organisation der

Mehr

Elektronischer Dokumentenversand bei ROTZLER (Stand Dez. 2010)

Elektronischer Dokumentenversand bei ROTZLER (Stand Dez. 2010) Elektronischer Dokumentenversand bei ROTZLER (Stand Dez. 2010) Seit 1.11.2010 nutzt ROTZLER neben den klassischen Kommunikationswegen wie Brief und Fax zusätzlich die Möglichkeit, Dokumente auf elektronischem

Mehr

Information der Landesärztekammer Brandenburg zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises

Information der Landesärztekammer Brandenburg zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises Information der zum earztausweis Beantragung und Herausgabe des elektronischen Arztausweises Aktuelle Rahmenbedingungen zum earztausweis 1. Zurzeit können elektronische Arztausweise der Generation 0 produziert

Mehr

Dokumentenmanagement. dms21 Lösung für. Die Zukunft der Verwaltung. Dokumentenmanagement

Dokumentenmanagement. dms21 Lösung für. Die Zukunft der Verwaltung. Dokumentenmanagement Dokumentenmanagement dms21 Lösung für Dokumentenmanagement Die Zukunft der Verwaltung Effiziente Unterstützung der Datenverwaltung Dokumentenmanagement dient der datenbankgestützten Verwaltung elektronischer

Mehr

Der IHK-Service Digitale Signatur. Bielefeld, 2. Dezember 2009 Ulrich Tepper

Der IHK-Service Digitale Signatur. Bielefeld, 2. Dezember 2009 Ulrich Tepper Der IHK-Service Digitale Signatur Bielefeld, 2. Dezember 2009 Ulrich Tepper Leistungsmerkmale der elektronischen Signatur Die elektronische Signatur wird anders erzeugt als eine handschriftliche Unterschrift

Mehr

SRQ - Specification Related Question

SRQ - Specification Related Question SRQ-ID: 1202 Betrifft: Themenkreis PKI und Zertifikate Schlagwort zu Dokument / Datei (evtl. ersetzt SRQ) [gemx.509_tsp] Version 1.2.0 Bezug (Kap., Abschnitt, Tab., Abb.) 4.2.1, 5.2.1, 5.2.3, 5.2.6, 5.3.1,

Mehr

etva in Luxemburg koya979 fotolia.com

etva in Luxemburg koya979 fotolia.com etva in Luxemburg koya979 fotolia.com 1 etva in Luxemburg Seit Januar 2013 sind Unternehmen verpflichtet, ihre Mehrwertsteuererklärung in Luxemburg in elektronischer Form abzugeben (etva). Lediglich die

Mehr

Leitfaden. zur Beschaffung. Signaturen. in bayerischen Kommunen

Leitfaden. zur Beschaffung. Signaturen. in bayerischen Kommunen Leitfaden zur Beschaffung qualifizierter elektronischer Signaturen in bayerischen Kommunen Prof. Dr. Rainer Thome Dipl.-Vw. Jürgen Scherer M.A. Stand: Juli 2012 Inhalt Inhalt 1 Vorbemerkung... 3 2 Grundlagen...

Mehr

Informationen zum Folgekartenantrag der T-Systems (TeleSec)

Informationen zum Folgekartenantrag der T-Systems (TeleSec) Informationen zum Folgekartenantrag der T-Systems (TeleSec) Inhalt Übersicht... 2 Begriffe und Abkürzungen... 2 Wann ist ein Folgekartenantrag möglich?... 2 Voraussetzungen... 2 Vorbereitende Arbeiten...

Mehr

Informationen zur Umsetzung der elektronischen Nachweisführung von gefährlichen Abfällen für Erzeuger

Informationen zur Umsetzung der elektronischen Nachweisführung von gefährlichen Abfällen für Erzeuger Informationen zur Umsetzung der elektronischen Nachweisführung von gefährlichen Abfällen für Erzeuger 1. Was ändert sich? Ab dem 01.04.2010 sind Entsorgungsnachweise (EN), Begleitscheine (BGS) und das

Mehr

Verordnung über die elektronische Übermittlung im Rahmen eines Verwaltungsverfahrens

Verordnung über die elektronische Übermittlung im Rahmen eines Verwaltungsverfahrens Verordnung über die elektronische Übermittlung im Rahmen eines Verwaltungsverfahrens (Übermittlungsverordnung Verwaltungsverfahren, ÜbVV) vom Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 11b

Mehr

Online Mahnen in Bayern mit TAR/WEB

Online Mahnen in Bayern mit TAR/WEB Online Mahnen in Bayern mit TAR/WEB Sie können beim Zentralen Mahngericht in Coburg mit dem Verfahren TAR/WEB über das Internet online mahnen. Sie sparen dadurch Zeit und Geld. TAR/WEB ist vor allem für

Mehr

Personalausweis beantragen

Personalausweis beantragen Personalausweis beantragen Der neue Personalausweis kann seit dem 1.11.2010 beantragt werden. Der bisherige Personalausweis ist bis zum Ablauf seiner individuell bestimmten Gültigkeit verwendbar. Basisinformationen

Mehr

Anleitung zur Registrierung am BZStOnline-Portal (BOP) und fachlichen Zulassung zum Verfahren KISTA

Anleitung zur Registrierung am BZStOnline-Portal (BOP) und fachlichen Zulassung zum Verfahren KISTA Anleitung zur Registrierung am BZStOnline-Portal (BOP) und fachlichen Zulassung zum Verfahren KISTA Version: 1.00.01 Stand: 13.10.2014 1 Änderungsübersicht Datum Version Beschreibung Autor 22.09.2014 1.00.00

Mehr

Schriftgutverwaltung. Ein ecm21 Produkt

Schriftgutverwaltung. Ein ecm21 Produkt Schriftgutverwaltung Ein ecm21 Produkt Schriftgutverwaltung Das Informations-Management-System für die Verwaltung Basierend auf langjährigen Erfahrungen mit elektronischen Dokumenten ist sv21 die umfassende

Mehr

Sign Live! CC Qualifiziertes Signieren und Validieren

Sign Live! CC Qualifiziertes Signieren und Validieren Sign Live! CC Qualifiziertes Signieren und Validieren (Kurzanleitung) Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 2 2 Begriffe und Abkürzungen... 2 3 Bevor es losgeht:... 3 3.1 Was tun, wenn keine Lizenz vorliegt:...

Mehr

GLOBALTRUST CERTIFICATION SERVICE knowhow.text.54285nee

GLOBALTRUST CERTIFICATION SERVICE knowhow.text.54285nee Sichere Signaturerstellungseinheiten gemäß RKSV Hans G. Zeger, e-commerce monitoring gmbh Wien, WKO 30. Oktober 2015 Digitale Signaturen und Zertifikate sind Instrumente zur Herstellung von Vertrauen im

Mehr

Elektronische Fernsignatur mittels Smartphone gemäß neuer EU-Verordnung eidas

Elektronische Fernsignatur mittels Smartphone gemäß neuer EU-Verordnung eidas Elektronische Fernsignatur mittels Smartphone gemäß neuer EU-Verordnung eidas secrypt GmbH Stand: 2016 conhit-satellitenveranstaltung 2016 von GMDS und BVMI 18.04.2016, Berlin Tatami Michalek, Geschäftsführer

Mehr

Elektronische Signaturen und E-Government Rechtliche Grundlagen. Dipl.-Jur. Claas Hanken Delmenhorst, 23. März 2005

Elektronische Signaturen und E-Government Rechtliche Grundlagen. Dipl.-Jur. Claas Hanken Delmenhorst, 23. März 2005 Elektronische Signaturen und E-Government Rechtliche Grundlagen Dipl.-Jur. Claas Hanken Delmenhorst, 23. März 2005 Definitionen Mit dem Begriff E-Government bezeichnet man den Einsatz von Informations-

Mehr

Eingangsstempel Bundesverwaltungsamt. Antrag. nach der. Richtlinie über eine Anerkennungsleistung an. ehemalige deutsche Zwangsarbeiter

Eingangsstempel Bundesverwaltungsamt. Antrag. nach der. Richtlinie über eine Anerkennungsleistung an. ehemalige deutsche Zwangsarbeiter Eingangsstempel Bundesverwaltungsamt Bitte senden Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag an die angegebene Anschrift. Bundesverwaltungsamt Außenstelle Hamm Alter Uentroper Weg 2 59071 Hamm (Westfalen)

Mehr

Urkundenbestellung beim Standesamt Bad Saulgau

Urkundenbestellung beim Standesamt Bad Saulgau Urkundenbestellung beim Standesamt Bad Saulgau Auf Wunsch können wir Ihnen folgende Personenstandsurkunden ausstellen: Geburtsurkunden auch ohne Geschlechtsangabe auch ohne Religionsangabe auch ohne Angabe

Mehr

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach Die Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen einen Zugang zur Übermittlung

Mehr

Vortrag anlässlich der Fachtagung "233 Tage eanv - Chaos oder professioneller Start?" am 19. November 2010 in Rostock Thomas Prenzer

Vortrag anlässlich der Fachtagung 233 Tage eanv - Chaos oder professioneller Start? am 19. November 2010 in Rostock Thomas Prenzer Die eanv Verbandslösung Vortrag anlässlich der Fachtagung "233 Tage eanv - Chaos oder professioneller Start?" am 19. November 2010 in Rostock Thomas Prenzer Benötigen Sie besondere Soft- oder Hardware?

Mehr

intellisigner Intelligent und einfach Rechnungen signieren! Version 1.0.0.0 RC1

intellisigner Intelligent und einfach Rechnungen signieren! Version 1.0.0.0 RC1 Handbuch Intelligent und einfach Rechnungen signieren! Version 1.0.0.0 RC1 Intelligent und einfach! intellisigner von Broadgun Software Rechtskonforme Rechnungssignatur nach 14 UStG Für MS Windows 2000

Mehr

Reisebüro Sirin Sparkasse Mittelthüringen IBAN: DE

Reisebüro Sirin Sparkasse Mittelthüringen IBAN: DE Auftragsformular Sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihre Entscheidung, unseren Visum-Service nutzen zu wollen. Unser Unternehmen ermöglicht Ihnen eine sichere und einfache Beschaffung Ihres Touristen-,

Mehr

Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung

Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung Aufgrund des BMF-Erlasses vom Juli 2005 (BMF-010219/0183-IV/9/2005) sind ab 1.1.2006 nur noch jene elektronischen Rechnungen vorsteuerabzugsberechtigt,

Mehr

Lookin Body120 milon. Bestellinformationen. Bestellprozess Preisliste Bestellformular. Rev

Lookin Body120 milon. Bestellinformationen. Bestellprozess Preisliste Bestellformular. Rev Lookin Body120 milon Bestellinformationen Bestellprozess Preisliste Bestellformular Rev.072016-1 Inhalt Allgemeine Bestellinformationen 3 Preislisten Bestandskunden - inklusive Kartenlesegerät 4 Bestandskunden

Mehr

Elektronische Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Zell (Mosel)

Elektronische Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Zell (Mosel) Elektronische Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Zell (Mosel) Die Verbandsgemeindeverwaltung Zell (Mosel) bietet die Möglichkeit zur elektronischen Kommunikation an. Für Verwaltungsverfahren

Mehr

Your Success. Digitale Signatur. Digital unterschreiben: Hintergründe, Chancen und Risiken

Your Success. Digitale Signatur. Digital unterschreiben: Hintergründe, Chancen und Risiken Entgegen der gedämpften Stimmung rund um die sogenannte New Economy gewinnt das Internet als Handelsplattform unvermindert an Bedeutung. Damit verbunden steigt der Bedarf nach sicheren und beweiskräftigen

Mehr

Die elektronische Beantragung von Ursprungszeugnissen

Die elektronische Beantragung von Ursprungszeugnissen Die elektronische Beantragung von Ursprungszeugnissen Inhalt 1. Was ist ein elektronisches Ursprungszeugnis? 2. Vorteile des elektronischen Ursprungszeugnisses 3. Teilnahme am elektronischen Ursprungszeugnis

Mehr

Elektronische Signaturen. LANDRATSAMT BAUTZEN Innerer Service EDV

Elektronische Signaturen. LANDRATSAMT BAUTZEN Innerer Service EDV Elektronische Signaturen Rechtsrahmen Signaturgesetz (SigG) Signaturverordnung (SigV) Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), 125 ff. über die Formen von Rechtsgeschäften Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG), 3a

Mehr

eanv Systeme und Abläufe

eanv Systeme und Abläufe Institut für Entsorgung und Umwelttechnik ggmbh eanv Systeme und Abläufe Beteiligte Komponenten Abläufe bei der Abholung September 2009 Dipl.-Phys. Ing. Hartmut Möllmann 1 Beteiligte Partner Zentrale Koordinierung

Mehr

Stand zur Einführung der elektronischen Personenstandsregister t in MV

Stand zur Einführung der elektronischen Personenstandsregister t in MV Stand zur Einführung der elektronischen Personenstandsregister t in MV Frühjahrsschulung für Standesbeamte Mecklenburg Vorpommern 2010 in Güstrow 1 bisherige IT im Standesamt 2 Neuausrichtung/ zukünftige

Mehr

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 5.1 Berlin, April Copyright 2017, Bundesdruckerei GmbH

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 5.1 Berlin, April Copyright 2017, Bundesdruckerei GmbH PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE Preisliste Version 5.1 Berlin, April 2017 Copyright 2017, Bundesdruckerei GmbH QUALIFIZIERTE EINZELSIGNATURKARTEN* D-TRUST Card 3.1 Folgekarte Austauschkarte Signaturkarte

Mehr

Voraussetzung zur Nutzung der. Personenstandsregister

Voraussetzung zur Nutzung der. Personenstandsregister Voraussetzung zur Nutzung der elektronischen Personenstandsregister Hosting Fachverfahren Zur Verfügung der Beurkundungen in die Register ist die Version 9.4 von AutiSta erforderlich ACHTUNG! Rechenzentrumsversion

Mehr

Elektronische Nachweisführung mit NSUITE. Copyright 2009 Dr. Ing. Wandrei GmbH / avado Data UdL GbR

Elektronische Nachweisführung mit NSUITE. Copyright 2009 Dr. Ing. Wandrei GmbH / avado Data UdL GbR Elektronische Nachweisführung mit NSUITE Elektronische Nachweisführung mit NSUITE NSUITE ist eine Produktreihe für die elektronische Nachweisführung unterschiedliche Systemvoraussetzungen in den betroffenen

Mehr

Aktuelle Fragen des Signatureinsatzes und der

Aktuelle Fragen des Signatureinsatzes und der Aktuelle Fragen des Signatureinsatzes und der Authentifizierung im Justizbereich Dr. Wilfried Bernhardt Unterabteilungsleiter und Ressortbeauftragter für IT im Unterabteilungsleiter und Ressortbeauftragter

Mehr

Signieren und Signaturprüfung im Angebotsassistenten (AnA)

Signieren und Signaturprüfung im Angebotsassistenten (AnA) Signieren und Signaturprüfung im Angebotsassistenten (AnA) Version 2014-05-22 support@bescha.bund.de Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung:... 2 2. Signieren im AnA... 3 3. PDF-Dokument auswählen... 5 4. Speicherort

Mehr

2006 Adcotel GmbH. Vertrauliches Dokument. jede Weitergabe ohne Zustimmung der Adcotel GmbH ist untersagt.

2006 Adcotel GmbH. Vertrauliches Dokument. jede Weitergabe ohne Zustimmung der Adcotel GmbH ist untersagt. -- OCTOPUS Appointment System von ADCOTEL GmbH -- -- Teststellung -- -- ASP-Nutzung -- -- Lizenzgebühr im Rahmenvertrag -- -- Preistabelle Lizenzkauf -- 2006 Adcotel GmbH. Vertrauliches Dokument. jede

Mehr

FAQ Allgemein Inhaltsverzeichnis

FAQ Allgemein Inhaltsverzeichnis FAQ Allgemein Inhaltsverzeichnis 1.Welche Art von Zertifikat ist zur Nutzung der OSCI-Postfächer der ZKS notwendig?...1 2.Was ist der Unterschied zwischen einem fortgeschrittenen und einem qualifizierten

Mehr

Die elektronische Anmeldung von Schutzrechten beim K. Kauffmann A. Rottmann 1 1. Papieranmeldung und elektronische Anmeldung im Vergleich 2. Ablauf der elektronischen Anmeldung 3. Signaturkarte 4. Systemanforderungen

Mehr

Elektronische Signatur

Elektronische Signatur Elektronische Signatur Rechtsgültige Unterschriften im Adobe Reader und in Adobe Acrobat Peter Körner Adobe Systems GmbH 2005 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. Gesetzliche Anforderungen

Mehr

Die österreichische Bürgerkarte

Die österreichische Bürgerkarte Die österreichische Bürgerkarte Andreas Bubla {andreas.bubla@gmx.at} Markus Hofer {markus.a.hofer@aon.at} Barbara Jandl {barbara.jandl@gmx.at} Johannes Mor {simplizius@aon.at} WS 2004/2005 Überblick Allgemein

Mehr

Hier finden Sie wichtige Informationen zur Teilnahme am PKS:

Hier finden Sie wichtige Informationen zur Teilnahme am PKS: Bestellhinweise Vor Antragstellung erwerben Sie unter dieser Webadresse einen Voucher (Gutscheincode), den Sie benötigen. Sie können Signaturkarten mit einer Laufzeit von 2 Jahren oder 3 Jahren bestellen.

Mehr

Zweckverband Elektronische Verwaltung in Mecklenburg Vorpommern. Verschiedenes. B. Anders, ZV ego MV Informationsveranstaltung PSW 14.06.

Zweckverband Elektronische Verwaltung in Mecklenburg Vorpommern. Verschiedenes. B. Anders, ZV ego MV Informationsveranstaltung PSW 14.06. Verschiedenes Flächendeckende Bereitstellung der elektronische Sammelakte (Stand) Elektronische Sammelakte Jedes STA führt Sammelakten (derzeit Papier) 22 PSTV lässt die Führung elektronischer Sammelakten

Mehr

1/2/3 das elektronische Abfallnachweisverfahren. Einfach, sicher, effizient. im Unternehmensverbund der Entsorgung Dortmund GmbH

1/2/3 das elektronische Abfallnachweisverfahren. Einfach, sicher, effizient. im Unternehmensverbund der Entsorgung Dortmund GmbH 1/2/3 das elektronische Abfallnachweisverfahren mit der DOGA Einfach, sicher, effizient. im Unternehmensverbund der Entsorgung Dortmund GmbH Ist-Zustand 1. April 2010: elektronische Nachweisund Registerführung

Mehr

Arbeitsgruppe 1: Praktische Probleme der archivischen Zuständigkeit: Personenstandsunterlagen

Arbeitsgruppe 1: Praktische Probleme der archivischen Zuständigkeit: Personenstandsunterlagen Brandenburgischer Archivtag 2008 Arbeitsgruppe 1: Praktische Probleme der archivischen Zuständigkeit: Personenstandsunterlagen Die Reform des Personenstandsrechtes durch das Personenstandsrechtsreformgesetz

Mehr

Modul 5. Freischaltung der e-card zur Bürgerkarte. Digitale Signatur: Infrastruktur

Modul 5. Freischaltung der e-card zur Bürgerkarte. Digitale Signatur: Infrastruktur Modul 5 Digitale Signatur: Infrastruktur Freischaltung der e-card zur Bürgerkarte Voraussetzungen e-card noch länger als 6 Monate gültig BenutzerIn (= Signator ) bereits 14 Jahre alt e-card wurde noch

Mehr

Unterschrift unterwegs

Unterschrift unterwegs Unterschrift unterwegs Kurzpräsentation zum Fachkongress 2015 Folie 1 Ausgangslage Privatrecht: 126 a BGB: (1) Soll die gesetzlich vorgeschriebene schriftliche Form durch die elektronische Form ersetzt

Mehr

Verordnung über Zertifizierungsdienste im Bereich der elektronischen Signatur

Verordnung über Zertifizierungsdienste im Bereich der elektronischen Signatur Verordnung über Zertifizierungsdienste im Bereich der elektronischen Signatur (Verordnung über die elektronische Signatur, VZertES) 943.032 vom 3. Dezember 2004 (Stand am 1. August 2011) Der Schweizerische

Mehr

cardtan im HYPO NOE Electronic Banking

cardtan im HYPO NOE Electronic Banking cardtan im HYPO NOE Electronic Banking INFORMATIONEN ZUR EINFÜHRUNG DES cardtan-autorisierungsverfahrens IM HYPO NOE ELECTRONIC BANKING Die cardtan ist ein neues Autorisierungsverfahren im Electronic Banking,

Mehr

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Kaiserslautern-Süd Stand Mai 2015

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Kaiserslautern-Süd Stand Mai 2015 Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Kaiserslautern-Süd Stand Mai 2015 Die Verbandsgemeindeverwaltung Kaiserslautern-Süd eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen

Mehr

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 4.4 Berlin, Februar Copyright 2017, Bundesdruckerei GmbH

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 4.4 Berlin, Februar Copyright 2017, Bundesdruckerei GmbH PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE Preisliste Version 4.4 Berlin, Februar 2017 Copyright 2017, Bundesdruckerei GmbH QUALIFIZIERTE SIGNATURKARTEN* D-TRUST Card 3.0 Folgekarte Austauschkarte Signaturkarte mit

Mehr

Die digitale Signatur. Einführung in die rechtlichen Grundlagen der elektronischen Signatur

Die digitale Signatur. Einführung in die rechtlichen Grundlagen der elektronischen Signatur Die digitale Signatur Einführung in die rechtlichen Grundlagen der elektronischen Signatur Papierwelt: Die eigenhändige Unterschrift Grundsatz : Formfreiheit bei Willenserklärung Schriftform: Ist durch

Mehr

Der einfache Weg zur Signaturkarte am Beispiel des Notars - (fast) papierlos und online

Der einfache Weg zur Signaturkarte am Beispiel des Notars - (fast) papierlos und online Informationstag "Elektronische Signatur" Gemeinsame Veranstaltung von TeleTrusT und VOI Berlin, 18.09.2014 Der einfache Weg zur Signaturkarte am Beispiel des Notars - (fast) papierlos und online Dr. Andreas

Mehr

INTERNET Net4You Internet GmbH Tiroler Straße Villach, Austria

INTERNET Net4You Internet GmbH Tiroler Straße Villach, Austria 1 EINZELANBINDUNG INTERNET WLAN Stk. CAT6 (Kabel) Stk. Für die Anbindung eines Endgeräts an das Internet über WLAN. Geeignet für alle WLAN-fähigen Geräte (Notebook, Smartphone, Tablet, usw.) Je nach Empfang

Mehr

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Dieses Dokument gibt ist eine Anleitung zur sicheren und einfachen

Mehr

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover NDS EU-DLR 20.09.2012

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover NDS EU-DLR 20.09.2012 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen LSKN Postfach 91 04 55 30424 Hannover Bearbeitet von: VPS-Team E-Mail: VPS-Admin(at)lskn.niedersachsen.de Ihr Zeichen, Ihre Nachricht

Mehr

Hinweis: Reisepässe werden zentral von der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Vorläufige Reisepässe werden von der Passbehörde hergestellt.

Hinweis: Reisepässe werden zentral von der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Vorläufige Reisepässe werden von der Passbehörde hergestellt. Reisepass beantragen Deutsche Staatsangehörige müssen einen Reisepass mit sich führen und auf Verlangen vorzeigen, wenn sie über die Grenze der Bundesrepublik Deutschland ausreisen oder wieder einreisen.

Mehr

Ausfüllanleitung. Verwendungsnachweis Ausbildung (Antrag auf Auszahlung)

Ausfüllanleitung. Verwendungsnachweis Ausbildung (Antrag auf Auszahlung) Förderprogramm Ausbildung - Förderperiode 2013 Ausfüllanleitung zum Verwendungsnachweis Ausbildung (Antrag auf Auszahlung) nach der Richtlinie des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Mehr

Konformitätsbestätigung für die Umsetzung von Sicherheitskonzepten

Konformitätsbestätigung für die Umsetzung von Sicherheitskonzepten Konformitätsbestätigung für die Umsetzung von Sicherheitskonzepten gemäß 15 Abs. 2 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 2 Signaturverordnung bestätigt hiermit gemäß dass

Mehr

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Römerberg-Dudenhofen Die Verbandsgemeindeverwaltung Römerberg-Dudenhofen eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen einen

Mehr

Antrag. nach der. Richtlinie über eine Anerkennungsleistung an. ehemalige deutsche Zwangsarbeiter. (ADZ-Anerkennungsrichtlinie)

Antrag. nach der. Richtlinie über eine Anerkennungsleistung an. ehemalige deutsche Zwangsarbeiter. (ADZ-Anerkennungsrichtlinie) Aktenzeichen des Bundesverwaltungsamtes Eingangsstempel Bundesverwaltungsamt Bitte senden Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag an die angegebene Anschrift. Bundesverwaltungsamt Außenstelle

Mehr

Anleitung für die Virtuelle Poststelle der Stadt Balingen

Anleitung für die Virtuelle Poststelle der Stadt Balingen Anleitung für die Virtuelle Poststelle der Stadt Balingen Um mit der Stadt Balingen gesichert per Email kommunizieren zu können, haben wir eine Virtuelle Poststelle eingerichtet: Die virtuelle Poststelle

Mehr

Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten

Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten www.nexmart.net 1 Erinnerung Der Signaturprozess ganzheitlich Konverter EDI2PDF, Template 1b Signatur Verifikation 2 3 4 Trust Center (extern) (online

Mehr

Zweckverband Elektronische Verwaltung in M-V

Zweckverband Elektronische Verwaltung in M-V Ein neues Serviceangebot für Kommunen in M-V 24.02.2010 Zweckverband Elektronische Verwaltung in M-V Agenda 1 bisherige IT im Standesamt 2 Neuausrichtung/ zukünftige Bereiche 3 aktueller Entwicklungsstand

Mehr

citeq Infotag 05.07.2011

citeq Infotag 05.07.2011 Das elektronische Personenstandsregister Stadt Köln / KDN citeq Infotag 05.07.2011 Ausgangssituation IST-Zustand in den Standesämtern A) Erfassung der für eine Beurkundung erforderlichen Daten über Fachverfahren

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1.

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1. Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Personenstandsrechtsreformgesetz. Die Zukunft des Standesamts

Personenstandsrechtsreformgesetz. Die Zukunft des Standesamts Personenstandsrechtsreformgesetz Die Zukunft des Standesamts Personenstandsrechtsreformgesetz PStRG Gesetz vom 09. Dezember 2006 Veröffentlicht am 23. Februar 2007 Im BGBl. I Nr. 5 Seite 122 2 Personenstandsrechtsreformgesetz

Mehr

Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format

Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format Austausch elektronischer Rechnungen Rahmenbedingungen, Nutzen und Lösungen. Das Forum elektronische Rechnung Deutschland (kurz: FeRD) ist ein Zusammenschluss aus

Mehr

Autorisierungsvarianten im Electronic Banking ELBA Business & Privat Unterschreiben leicht gemacht. Qualität, die zählt.

Autorisierungsvarianten im Electronic Banking ELBA Business & Privat Unterschreiben leicht gemacht. Qualität, die zählt. Autorisierungsvarianten im Electronic Banking ELBA Business & Privat Unterschreiben leicht gemacht. Qualität, die zählt. www.hypobank.at cardtan Ihre bequeme Alternative Mit der cardtan haben Sie die Möglichkeit,

Mehr

10 Jahre ArchiSig Struktur nach dem Sozialgesetzbuch. Jürgen Vogler, Geschäftsführer Mentana-Claimsoft GmbH. mentana-claimsoft.de

10 Jahre ArchiSig Struktur nach dem Sozialgesetzbuch. Jürgen Vogler, Geschäftsführer Mentana-Claimsoft GmbH. mentana-claimsoft.de 10 Jahre ArchiSig Struktur nach dem Sozialgesetzbuch Jürgen Vogler, Geschäftsführer Mentana-Claimsoft GmbH SGB konforme Signatur SGB IV Sechster Abschnitt Aufbewahrung von Unterlagen 110a Aufbewahrungspflicht

Mehr

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Stadtverwaltung Andernach

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Stadtverwaltung Andernach Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Stadtverwaltung Andernach Die Stadtverwaltung Andernach eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen einen Zugang zur Übermittlung elektronischer Dokumente.

Mehr

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Kreisverwaltung Cochem-Zell

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Kreisverwaltung Cochem-Zell Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Kreisverwaltung Cochem-Zell Die Kreisverwaltung Cochem-Zell eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen einen Zugang zur Übermittlung elektronischer

Mehr

www.siller.de Signierte erechnung Jörn Bülow Vorstand Siller AG buelow@siller.de 12.06.2006 e-services it-solutions e-commerce

www.siller.de Signierte erechnung Jörn Bülow Vorstand Siller AG buelow@siller.de 12.06.2006 e-services it-solutions e-commerce Signierte erechnung Jörn Bülow Vorstand Siller AG buelow@siller.de 12.06.2006 Agenda Siller AG elektronische Rechnung Praxis signierte erechnung erstellen Lösungsangebot Berücksichtigung von EDI Archivierung

Mehr

Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1. R&L AG Frühlingstraße Landshut

Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1. R&L AG Frühlingstraße Landshut Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1 Frühlingstraße 2 84034 Landshut erklärt hiermit gemäß 17(4) Satz 2 SigG, dass das Produkt safex Verifier 4.0

Mehr

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Glan-Münchweiler

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Glan-Münchweiler Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Glan-Münchweiler Die Verbandsgemeindeverwaltung Glan-Münchweiler eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen einen Zugang

Mehr

Neues elektronisches Personenstandsregister in Rheinland-Pfalz

Neues elektronisches Personenstandsregister in Rheinland-Pfalz Neues elektronisches Personenstandsregister in Rheinland-Pfalz Im Jahre 2012 wird in den Standesämtern in Reinland-Pfalz ein neues elektronisches Personenstandsregister eingeführt. Mit der Einführung nimmt

Mehr

DVV.Standesamt in Baden- Württemberg. Referent: Wolfgang Gall KDRS/RZRS Wolfgang Gall, 22. November 2010, Seite 1

DVV.Standesamt in Baden- Württemberg. Referent: Wolfgang Gall KDRS/RZRS Wolfgang Gall, 22. November 2010, Seite 1 DVV.Standesamt in Baden- Württemberg Referent: Wolfgang Gall KDRS/RZRS Wolfgang Gall, 22. November 2010, Seite 1 Die Personenstandsreform in Baden-Württemberg: Vom epr über XPersonenstand zur esammelakte

Mehr

Landratsamt... An die Standesämter... Neubildung von Standesamtsbezirken. Anlagen: 2 Muster

Landratsamt... An die Standesämter... Neubildung von Standesamtsbezirken. Anlagen: 2 Muster Landratsamt An die Standesämter Neubildung von Standesamtsbezirken Anlagen: 2 Muster Es zeichnet sich ab, dass die Standesämter der Verwaltungsgemeinschaften, und wie im Entwurf vorgeschlagen aufgelöst

Mehr

Die Verbandsgemeindeverwaltung Rengsdorf eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen einen Zugang zur Übermittlung elektronischer Dokumente.

Die Verbandsgemeindeverwaltung Rengsdorf eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen einen Zugang zur Übermittlung elektronischer Dokumente. Wichtiger Hinweis: Aus Sicherheitsgründen sollten Nachrichten an unsere virtuelle Poststelle vg.rengsdorf@poststelle.rlp.de bis auf Weiteres nicht als HTML-Nachrichten versendet werden. Der Hersteller

Mehr

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Gemeindeverwaltung Neuhofen

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Gemeindeverwaltung Neuhofen Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Gemeindeverwaltung Neuhofen Die Gemeindeverwaltung Neuhofen eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen einen Zugang zur Übermittlung elektronischer

Mehr

Dieses Dokument beschreibt die Vorgehensweise wie Sie eine Signatur mit ava sign 4.0 prüfen können.

Dieses Dokument beschreibt die Vorgehensweise wie Sie eine Signatur mit ava sign 4.0 prüfen können. Durch die unterschiedliche Handhabung von Sperrlisten der einzelnen Trust Center ist eine einheitliche Prüfung von Signaturen der Bieterangebote nur mit ava sign 4.0 möglich. Dieses Dokument beschreibt

Mehr

Anleitung zum Antrag auf Zuteilung einer Zulassungsnummer. zum Verfahren Kirchensteuerabzug. (Eingeschränkter Verfahrenszugang)

Anleitung zum Antrag auf Zuteilung einer Zulassungsnummer. zum Verfahren Kirchensteuerabzug. (Eingeschränkter Verfahrenszugang) Anleitung zum Antrag auf Zuteilung einer Zulassungsnummer zum Verfahren Kirchensteuerabzug (Eingeschränkter Verfahrenszugang) Version: 1.01 Stand: 07.09.2015 Wichtiger Hinweis: Bei einer Zulassung mit

Mehr

Überblick. 1. Aufgabenprofil des Landesamtes für innere Verwaltung. 2. Rechtliche Rahmenbedingungen der evergabe. 3. Wie funktioniert die evergabe?

Überblick. 1. Aufgabenprofil des Landesamtes für innere Verwaltung. 2. Rechtliche Rahmenbedingungen der evergabe. 3. Wie funktioniert die evergabe? Überblick 1. Aufgabenprofil des Landesamtes für innere Verwaltung 2. Rechtliche Rahmenbedingungen der evergabe 3. Wie funktioniert die evergabe? 4. Ausblick Torsten Eichler 11.05.2016 1 Landesamt für innere

Mehr

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeinde Offenbach

Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeinde Offenbach Grundsätze der elektronischen Kommunikation mit der Verbandsgemeinde Offenbach Die Verbandsgemeinde Offenbach eröffnet unter den nachfolgenden Bedingungen einen Zugang zur Übermittlung elektronischer Dokumente.

Mehr

Einführungsstand aus der Sicht eines Landesrechenzentrums

Einführungsstand aus der Sicht eines Landesrechenzentrums PERSONENSTANDSWESEN in M-V Einführungsstand aus der Sicht eines Landesrechenzentrums Jan Lehmann, Dr. Werner Rotzoll DVZ M-V GmbH 1 Die DVZ M-V GmbH Gründung der GmbH: 1. Juli 1990 Alleiniger Gesellschafter:

Mehr

Die digitale Signatur im Krankenhaus - Stand und Chancen einer Integration in elektronische Patientenakten und digitale Archive

Die digitale Signatur im Krankenhaus - Stand und Chancen einer Integration in elektronische Patientenakten und digitale Archive Ulmer Archivtage 2000 12. reffen der GMDS-Arbeitsgruppe " von Krankenunterlagen" Die digitale Signatur im Krankenhaus - Stand und Chancen einer Integration in elektronische Patientenakten und digitale

Mehr

Postleitzahl, Ort. Telefax. Ich erkläre, dass gegen mich kein gerichtliches Straf- oder staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren anhängig ist.

Postleitzahl, Ort. Telefax. Ich erkläre, dass gegen mich kein gerichtliches Straf- oder staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren anhängig ist. Name, Vorname Straße, Haus-Nr. Postleitzahl, Ort Telefon Telefax Weimarplatz 4 99423 Weimar Approbationserteilung als Antrag Erklärung über anhängige Straf- bzw. Ermittlungsverfahren Ich erkläre, dass

Mehr

Elektronische Verbale

Elektronische Verbale Elektronische Verbale Elektronische Verbale 1 1. Übersicht 2 2. Ausfertigung PAPIER ELEKTRONISCH 3 3. Beglaubigung PAPIER ELEKTRONISCH 3 3.1 Kopien 3 3.2 Unterschriften 4 4. Beglaubigung ELEKTRONISCH PAPIER

Mehr

Signaturen im Gesundheitswesen. Workflow und Verfahren

Signaturen im Gesundheitswesen. Workflow und Verfahren Signaturen im Gesundheitswesen Workflow und Verfahren Signatur von medizinischen Dokumenten earztbrief Plandokumentation Blankoformularbedruckung z.b. Überweisung.. Erstellung der Befunde (KIS) und Ablegen

Mehr

An die Studiobetreiber. Internetanfrage. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Studiobetreiber. Internetanfrage. Sehr geehrte Damen und Herren, 05092012rev.2 TÜV Rheinland LGA Products GmbH 51101 Köln An die Studiobetreiber Ihnen schreibt Michael Comos Tel: 0221 806-4320 Fax: 0221 806-1609 Mail: michael.comos @de.tuv.com Köln, 15. Oktober 2012

Mehr