Gemeindevertreter: Herr A. Hepp (Vors.) Frau H. Becker-Heinrich. Herr R. Pächnatz-Löwendorf (Vertr. Herr T. Grzeskowiak)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeindevertreter: Herr A. Hepp (Vors.) Frau H. Becker-Heinrich. Herr R. Pächnatz-Löwendorf (Vertr. Herr T. Grzeskowiak)"

Transkript

1 Großbeeren, Ergebnisprotokoll der des Ausschusses für Bildung, Soziales, Kultur und Vereine am Dienstag, , Uhr, im Gemeindesaal, Am Rathaus 1A, Großbeeren Anwesende: Gemeindevertreter: Herr A. Hepp (Vors.) Frau H. Becker-Heinrich Frau P. Brückner Herr R. Gatzky Herr T. Plickett Herr M. Seelig Herr R. Pächnatz-Löwendorf (Vertr. Herr T. Grzeskowiak) Sachkundige Einwohner: Herr M. Exner Frau J. Gatzky Frau Dr. U. Schudack Herr N. Stäblein Herr Th. Thiel Herr R. Witting Frau B. Zempel Entschuldigt: Von der Verwaltung: Herr T. Grzeskowiak Herr Ahlgrimm, Bürgermeister Frau van der Mond, Bürgerdienste Gäste: zu TOP 6 Herr Petersen / Herr Affeldt, Otfried-Preußler-Schule Protokollführung: sowie weitere 7 Gäste Frau Hedelt Beginn der Sitzung: Uhr Ende der Sitzung: Uhr TOP 1 TOP 2 TOP 3 TOP 4 Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Anwesenheit Der Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Soziales, Kultur und Vereine, Herr Hepp, begrüßt die Anwesenden und stellt die ordnungsgemäße Ladung fest. Die Beschlussfähigkeit ist mit 7 Gemeindevertretern gegeben. Verlesung und Feststellung der Tagesordnung Die Tagesordnung wurde mit der Einladung zugestellt. Sie wird verlesen. Der TOP 5 Bibliothek entfällt, da Frau Kranich nicht anwesend ist. Weitere Änderungswünsche bzw. Ergänzungen bestehen nicht. Somit gilt die Tagesordnung als angenommen. Einarbeitung evtl. Änderungswünsche in das Protokoll der vergangenen Sitzung Redaktioneller Hinweis von Herrn Ahlgrimm: Die korrekte Schreibweise des Firmennamens des Caterers ist Clauert (nicht Glauert). Das Protokoll wird mit der Änderung bestätigt. Einwohnerfragestunde Frau Cremer bittet um Information von Herrn Petersen, ob das Thema Flüchtlinge auch ein Thema in der Schule ist. Wird mit den Schülern darüber gesprochen? Da auch in Großbeeren jetzt Flüchtlinge aufgenommen wurden, interessiert Frau Cremer weiter, ob evtl. über die Schule bei Schülern, Lehrern, Elternvertretern, _

2 - 2 - eine kleine Spendensammlung initiiert werden kann (z.b. Artikel für den Hygienebereich). Evtl. können dadurch die Schüler etwas mehr mit der sog. Hilfsbereitschaft vertraut gemacht werden. Von Frau Brückner wird der Hinweis gegeben, dass sich die Gemeindevertreter in der letzten GV-Sitzung sowie in anderen Gesprächen darauf verständigt haben, einen sog. Runden Tisch unter Mitwirkung aller Interessierten in der Gemeinde ins Leben zu rufen, um erste Überlegungen für eine Unterstützung anzustellen. Frau Brückner hatte sich bereit erklärt, diesen anfänglich zu begleiten. Angedacht ist, zur ersten Sitzung Frau Witt (Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte des Landkreises) mit einzubeziehen, evtl. auch den dort tätigen Sozialarbeiter. Begrüßenswert wäre auch, Herrn Spangenberg, Regionalreferent der RAA Brandenburg als Teilnehmer zu gewinnen, sofern es seine Zeit erlaubt. Nach ihrer Meinung muss erst einmal geklärt werden, was die Flüchtlinge benötigen, was macht Sinn. Aus diesem Grund ist der von Frau Cremer vorgebrachte Vorschlag zum jetzigen Zeitpunkt nicht sehr hilfreich. Sie verweist in diesem Zusammenhang auch auf das Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG), nach dem bestimmte monatliche Regelsätze an die Asylanten bezahlt wird (ähnl. Hartz IV), von denen der Lebensunterhalt bestritten werden muss. Sinnvoll ist es, an bestimmten Punkten zu unterstützen, jedoch an welchen, sollte gemeinsam herausgefunden werden. Lt. Frau Cremer wird auch in der Familie über das Thema Flüchtlinge gesprochen. Sie findet es jedoch auch wichtig, das Thema von der Schulseite wenigstens anzusprechen. Auf ihre Frage, ob das ein Thema für die Schule ist, erfolgt ein klares Nein von Herrn Petersen mit der Begründung, dass es bisher nicht auf der Tagesordnung stand. Nochmals nachgefragt von Frau Cremer ist Aussage von Herrn Petersen, dass er es nicht ausschließt, dass es ein Thema werden kann. Herr Dr. Habich: Auf seine Anfrage, ob unter TOP 7 Information der Verwaltung über die Situation der Flüchtlinge berichtet wird, wird dies von Frau van der Mond bestätigt. TOP 5 TOP 6 Erläuterungen von Frau Kranich (Leiterin Bibliothek) zu vorab gestellten Fragen (Fragenkatalog) Da alle bisherigen Versuche, Frau Kranich in den Ausschuss einzuladen, um Antworten/Erläuterungen zu dem ihr im Vorfeld zur Verfügung gestellten Fragenkatalog zur Bibliothek zu geben, erfolglos waren, besteht Einvernehmen, dass Frau Kranich gebeten wird, den Fragenkatalog erst einmal schriftlich zu beantworten. Die Beantwortung ist als Tischvorlage in der Februar-Sitzung vorzulegen. - Von Herrn Ahlgrimm wird zugesagt, die Bitte an Frau Kranich weiterzuleiten, evtl. mit nochmaliger Kopie des Fragenkatalogs. Vorstellung Konzept zur Nutzung digitaler Lernmedien an der Otfried-Preußler-Schule von Herrn Affeldt und Herrn Petersen Das Wort wird an Herrn Affeldt gegeben. In seinen Einführungsworten weist er darauf hin, dass die Schule in der Vergangenheit mehrfach Vorreiter/Pilotschule war (Inklusion, Interaktive Tafeln, digitale Lernmedien etc.). Jetzt geht es darum, wie es mit den digitalen Lernmedien weitergehen soll, da die im Rahmen des NB-Projekts angeschafften Geräte langsam am Ende ihrer Einsatzdauer ankommen (div. Ausfallerscheinungen feststellbar). Feststellbar ist, dass die über die Jahre gemachten Erfahrungen so positiv sind, dass die Arbeit mit digitalen Medien weitergeführt werden soll, auch unter von Herrn Affeldt näher erläuterten Gründen. Digitale Lernmedien bedeutet nicht Ersatz von z.b. Arbeitsheftern und Heften, nicht der Ersatz von handschriftlicher Arbeit. Es bedeutet, dass die Schule die klassischen, bekannten Lernmedien (Schulbücher, ersetzen möchte - Schülern soll Werkzeug an die Hand gegeben werden zum Recherchieren, zum

3 - 3 - Arbeiten. Festgestellt wurde, dass die NBs, wie sie bisher von der Schule genutzt werden, vom Markt sind. Ein Ersatz wäre daher, aus heutiger Sicht, das Tablet- PC, das von allen Schulbuchverlagen sehr stark unterstützt wird. Es werden nicht nur Print-Varianten angeboten, sondern auch die digitale Version. Über die Nutzungsvariationen wird informiert. Lt. Herrn Affeldt war einer der Ansatzpunkte in den Überlegungen, einen Großteil der klassischen Schulbücher durch ein solches digitales Endgerät zu ersetzen. Herr Affeldt hatte vor über einem Jahr in seiner Klasse, nach Rücksprache mit den Eltern, Tablets eingeführt, die von diesen gekauft wurden. Aus den damit gemachten Erfahrungen heraus, wurde damit begonnen, intensiver darüber zu diskutieren, ob nicht die NBs von Tablet-PCs abgelöst werden sollten. Lt. Herr Affeldt besteht ein großes Interesse unter der Lehrerschaft, einerseits mit digitalen Lernmedien an der Schule weiterzuarbeiten und andererseits den Gerätetypus zu ändern. Von Herrn Affeldt wird weiter ein großes Problem der letzten Jahre angesprochen, die Haftungsfrage, wenn ein Gerät kaputt ging, da die Geräte von der Gemeinde angeschafft und finanziert worden waren. Zur Frage der Finanzierung der zukünftigen Endgeräte wurden zwei Konzepte erarbeitet, die vorgestellt werden: Schule stellt die Geräte, Schadenersatzpflicht wie bisher (Schüler bzw. Eltern oder Versichrung) oder Bring your own device die Schüler bringen ihre eigenen Geräte mit. Alles was man für die Schule benötigt, ist auf allen drei Systemen, die am Markt sind, verfügbar. Nach umfangreichen Diskussionen hat sich das gesamte Lehrerkollegium dafür ausgesprochen, mit digitalen Lernmedien weiterzuarbeiten, ein Großteil, dass die Endgeräte von den Eltern angeschafft werden - aus näher genannten Gründen. Derzeitiger Stand ist, dass die laufenden 10. Klassen noch mit den NBs arbeiten. Die Geräte werden am Ende des Schuljahrs nicht mehr neu ausgegeben. Die jetzigen 9. Klassen arbeiten mit den Geräten der vorhergehenden 10. Klasse und behalten sie bis Ende der 10. Klasse. Dann entsprechen auch diese nicht mehr den technischen Anforderungen. Lt. Herrn Petersen gibt es bereits eine entsprechende Absichtserklärung der Lehrerkonferenz. Die Schulkonferenz beschäftigt sich am ebenfalls mit diesem Thema. Herr Ahlgrimm ergänzt, dass Herr Affeldt/Herr Petersen dieses Thema in den letzten Monaten auch recht intensiv mit ihm abgestimmt haben. Zu der Frage der möglichen Eigentümerschaft der Tablets ist Meinung von Herrn Ahlgrimm, dass er es auch, aus mehreren Gründen, gut findet, wenn die Geräte im Eigentum der Schüler bzw. deren Eltern liegen. Für den Schulunterricht erforderliche Tablet-PCs liegen zwischen EUR 120 und EUR 150. Gedanke der Verwaltung, um einen Kauf des Tablet-PCs für alle Eltern sozialverträglich zu gestalten, ist: Lt. BbgSchulG,BB können Eltern zu einem Eigenanteil für Lernmittel bis max. EUR 30/Jahr herangezogen werden. Daher, wer an der Otfried-Preußler-Schule für sein Kind ein Tablet-PC für die Begleitung des Unterrichts besorgt, den Kaufnachweis der Schule vorlegt, wird für die Dauer des Besuchs der SEK1 (4 Jahre) von dem Eigenanteil für Lernmittel befreit. Die Gemeinde müsste dann, anstelle der bisher finanzierten NBs, die erforderlichen Lernmittel (Arbeitshefte/Hefter etc.) aus dem gemeindlichen Haushalt finanzieren. Im Anschluss wird auf Fragen der Ausschussmitglieder eingegangen. Auf die Frage, ob auch die Eltern, Elternvertreter, Schüler, Klassen- und Schulsprecher in die Überlegungen der Schule mit einbezogen wurden, ist Antwort von Herrn Petersen, dass das Thema in der Schulkonferenz beraten wird. Einen Termin für die Elternkonferenz wurde bisher nicht gefunden das Thema wird jedoch noch besprochen. Wichtig war erst einmal, mit einer relativ klaren Vorstellung zu beginnen. Herr Petersen würde es begrüßen, wenn sich der Bildungsausschuss heute klar positionieren könnte. Eine Entscheidung kann nur unter Zustimmung aller Gremien zustande kommen. Frau Brückner bedankt sich für die inhaltlichen Ausführungen. Sie befürwortet das Projekt und das Konzept. Sie weist jedoch darauf hin, dass man sich nicht über geltendes Recht

4 - 4 - hinwegsetzen kann, hier der bestehenden Lehrmittelfreiheit. Wenn in einer Klasse sich Eltern dagegen aussprechen, können sie auch nicht dazu gezwungen werden. D.h., es ist zu überlegen, wie ist das, was die Schule möchte, was für sinnvoll gehalten wird, tatsächlich realisierbar. Die Lehrmittelverordnung ist hier sehr eindeutig: Für die Schülerinnen und Schüler besteht Lernmittelfreiheit nach Maßgabe nachfolgender Bestimmungen. Diese sind ganz klar, dass alles, was sich zur Ausleihe eignet, muss vom Träger gestellt werden unter Kostenerstattung. Lt. Herrn Ahlgrimm ist die rechtliche Frage noch nicht zu Ende geprüft. Zu klären ist auch, ob das Tablet-PC zur Lernmittelfreiheit zählt. Das stellt er, aus von ihm genannten Gründen, derzeit noch in Frage. Das Schulbuch, das aufgespielt wird, gehört mit dazu. Die Gemeinde muss sich jedoch darauf einstellen, dass nicht nur für sozial schwache Familien, sondern auch für den Prozentsatz der Eltern, die sich weigern, das Gerät anzuschaffen, ein Lösungsweg gefunden wird, um in den Genuss solcher Geräte zu kommen. allerdings unter anderen Voraussetzungen (z.b. Schulbuchausleihe). Von Frau van der Mond erfolgt der Hinweis, dass momentan in der Schule nur im Mitteltrakt Internetanschluss realisiert wurde. Geklärt ist noch nicht, ob das auch für die anderen Bereiche anschließbar ist. Hier können evtl. weitere Kosten entstehen. Auch ist ein sog. Netzschlüssel für jedes einzelne Gerät erforderlich und einzugeben. Auf weitere Kostenfaktoren, die bereits in der Vergangenheit ein erhebliches Potenzial ausgelöst haben und weitere, die zukünftig auf die Gemeinde zukommen, wird ebenfalls von Frau van der Mond aufmerksam gemacht. Zu der Einrichtung des Internets erinnert Herr Peteresen daran, dass es seinerzeit eine der wesentlichen Voraussetzung für das NB-Projekt war, ein Internetzugang für das gesamte Gebäude. Er moniert, dass offensichtlich bis heute, nach vier Jahren, immer noch nicht sicher ist, wo überall im Schulgebäude Internet zugänglich ist. - Von Frau Brückner kommt nochmals die Anmerkung, dass sie es nicht gut findet, dass Eltern, deren Kinder die Schule besuchen, von vornherein dazu verpflichtet werden, ein Lernmittel für EUR 120 zu kaufen. Die Idee findet sie vom Grunde her richtig. - Zu der Frage von Herrn Exner, wenn die Eltern verpflichtet werden, das Gerät privat anzuschaffen, hat der Schulträger auch keine Handhabe mehr, was sich auf den Tablets an Programmen, APPs etc. befindet. Wir groß wird diese Gefahr der Ablenkung von der Schule eingeschätzt, wie sind die bisher gemachten Erfahrungen in der Klasse von Herrn Affeldt. Zu vorliegenden Nachfragen nimmt Herr Affeldt Stellung: Die Wartung/Kontrolle/Service ist bei den Tablet-PCs erheblich einfacher als bei den PCs, da es sich um geschlossene Systeme handelt. / Die Geräte, die sich seine Schüler besorgt haben, lagen bei EUR 69 plus Hülle = Gesamt rd. EUR 115. / Die Kinder haben sich daran gewöhnt, ihre Geräte zu Hause aufzuladen, da die Schulbücher darauf installiert sind, mit denen sie arbeiten müssen. / Die Schüler machen in der Pause hin und wieder auf dem Tablet ein Spiel, das nach und nach von Herrn Affeldt unterbunden wird. / Die Software kann auf allen drei Systemen genutzt werden. / Es ist nicht beabsichtigt, den Eltern den Kauf des Tablets über-zuhelfen. Sie müssen überzeugt werden. Die Schule möchte die Lernmedien nicht weil sie da sind. Sie werden gebraucht, um die Bedingungen zu schaffen, den Kindern im Unterricht die größere Varianz an Aufgabenstellungen beibringen zu können. / Zur Frage des Missbrauchs digitaler Medien in der Pause, ist das heute schon möglich, da fast alle Smartphone haben. - Frau Brückner geht nochmals auf die Bemerkung von Herrn Affeldt ein, dass er zwei Leihgeräte hat, mit denen er in der Stunde aushelfen kann. Nach ihrer Meinung muss eine Alternative in der Schule bereitgehalten werden für bestimmte Fälle (vergessene Geräte, Eltern haben den Kauf abgelehnt, Gerät ist defekt und ein Neukauf wird von den Eltern abgelehnt etc.). Herr Ahlgrimm stimmt zu, dass die Schule einen Pool an Geräten für bestimmte Fälle vorhalten muss.

5 - 5 - In den Vorgesprächen war auch die Rede davon, zukünftig zu versuchen, ebenfalls die Klassenbücher mittels PC zu führen (ein Tablet-PC pro Klasse). Für Herrn Ahlgrimm ist klar, dass die Beschaffung auf freiwilliger Basis erfolgen sollte. Sein Vorschlag ist nach wie vor, dass derjenige, der ein solches Gerät beschafft, für die Dauer des Besuchs der SEK1 von den Eigenbeträgen zu den Lernmitteln befreit wird. Derjenige, der das nicht macht, wird nach der Lernhilfeverordnung behandelt. Der Bildungsausschuss teilt die Auffassung der Schule dass aus dem NB-Projekt jetzt ein Tablet-PC-Project gemacht wird. Abstimmungsergebnis: 7 / 0 / 0. Herr Petersen spricht die Bitte an die Verwaltung aus, auch über den sog. Ratenkauf als weitere Variante nachzudenken. Zu der Nachfrage von Herrn Thiel, ob es von der Schule für die Eltern eine Vorgabe für die Geräte geben wird, teilt Herr Affeldt mit, dass es eine Mindestausstattungsangabe geben wird. Lt. Herrn Ahlgrimm wird die Schule keine direkten Vorgaben zu dem Gerät geben. Überlegenswert wäre, für 3 bis 4 Geräte, von denen bekannt ist, dass sie die Mindestanforderungen gut erfüllen und leicht zu handhaben sind, Empfehlungen zu geben. Herr Hepp bedankt sich bei Herrn Affeldt und Herrn Petersen für die Vorstellung des Konzeptes und die Erläuterungen. TOP 7 Informationen der Verwaltung Clauert-Catering Die Verwaltung hatte sich mit Clauert-Catering für eine Vertragslaufzeit mit einer einmaligen Verlängerungsoption ausgesprochen. Vom Bildungsausschuss war darum gebeten worden, an die erstmalige Kündigungsfrist ( ) zu erinnern. Von Frau van der Mond wird daher heute die Frage gestellt, ob es, aufgrund von Erkenntnissen, eine Empfehlung des Bildungsausschusses gibt, den Vertrag mit Clauert Catering zu kündigen. Dies ist nicht der Fall. - Die bisherigen Probleme haben, lt. Frau Brückner, weniger mit der Cateringfirma zu tun sondern mit bau-/elektrotechnischen Problemen. Es sollten daher wenigstens alle Anfangsschwierigkeiten schnellstens beseitigt werden. Von daher spricht sich Frau Brückner erst einmal für eine Fortführung des Vertrages aus. Lt. Frau van der Mond kann hinsichtlich der Qualität des Essens festgestellt werden, dass Kita Kunterbunt und Kita Heinersdorfer Spatzen sehr zufrieden sind. Lediglich In der Kita Heinersdorfer Spatzen gibt es Probleme mit der Größe der Küche, Erwärmung und Durchführung. Derzeit wird die Kita Heinersdorfer Spatzen aufgrund von Ausfällen bei Mitarbeitern vom Caterer mit warmen Essen versorgt. Der Bildungsausschuss empfiehlt, den Umbau der Elektroanlage in der Kita Heinersdorfer Spatzen im Zusammenhang mit der Inbetriebnahme eines großen Konvektomaten durchzuführen. Die Umbaumaßnahme für die Aufstellung des Konvektomaten ist Bestandteil der vorliegenden Kostenschätzung. Abstimmungsergebnis: 7 / 0 / 0. Situation der Flüchtlinge im Thomas-Echtermeyer-Weg Frau van der Mond gibt einen Überblick über den derzeitigen Informationsstand: Seit leben 30 männliche Flüchtlinge aus Eritrea und Syrien, im Alter zwischen ca. 25 und 38 Jahren, in der Unterkunft, bunt gemischt was Ausbildung und Berufsbild betrifft. Alle Flüchtlinge wurden hinsichtlich der Aufnahmeregelung bei der Ausländerbehörde gut versorgt. Beauftragt wurde damit der Internationale Bund (IB), der sich

6 - 6 - TOP 8 für die Schaffung einer Sozialarbeitsstelle für die Annahme der Betreuung vor Ort eingesetzt hat. Für Frau van der Mond sind vor Ort Herr Dörschmann und Herr Lindemann (übergangsweise für die Schaffung einer Sozialarbeitsstelle zuständig) Ansprechpartner vom IB. Bei einem gestrigen Besuch im Theodor-Echtermeyer-Weg wurde von Frau van der Mond angeboten, eine Möglichkeit zur Nutzung von kommunalen Räumen zu schaffen im Hinblick darauf, dass die 18 qm großen Zimmer von zwei bis drei Flüchtlingen bewohnt werden. Vor diesem Hintergrund erscheint es auch sinnvoll, hin und wieder Freizeitgestaltung entsprechend der Bedürfnisse, anzubieten. Bedarf wurde bereits angemeldet für einen A1 Deutschkurs über die VHS, der in den Räumen der Schule durchgeführt werden kann. Eine Nutzung ist kurzfristig möglich. Der Deutschkurs ist kostenfrei für die Flüchtlinge und wird am Ende zertifiziert. Alle Vereine und Institutionen der Gemeinde wurden noch vor Weihnachten von Frau van der Mond angeschrieben mit der Bitte, sich an sie zu wenden, sofern sie Angebote kultureller, sportlicher Art etc. anbieten möchten. Allerdings liegt bisher noch kein konkretes Angebot vor. Ebenfalls wurde von Frau van der Mond eine Liste angelegt für Angebote von Privatpersonen, die sich helfend/unterstützend einbringen möchten. Bisher liegen 6 Angebote vor. Die Liste wurde an den IB weitergegeben mit Bedarfsnachfrage. Am kommen weitere 32 Flüchtlinge nach Großbeeren, voraussichtlich sind in dieser Gruppe auch 10 Frauen. Lt. Aussage gibt es noch genügend freie Plätze in der Unterkunft. In der ebenfalls dort vorhandenen Wohnung werden evtl. die Frauen untergebracht. Hinweis von Herrn Ahlgrimm, dass der Landkreis Teltow-Fläming für die Frage der Unterbringungsmodalitäten/Flücht-lingsschutz zuständig ist, nicht die Gemeindeverwaltung. Selbstverständlich wird sich Frau van der Mond, wenn jetzt auch Frauen kommen von der Unterbringung ein Bild vor Ort machen. Die Flüchtlinge werden melderechtlich in der Gemeindeverwaltung erfasst. Um die Leistung nach dem AsylbLG in Anspruch nehmen zu können, müssen von den Flüchtlingen bestimmte Behördengänge getätigt werden, Aufgabengebiet des IB. Frau Brückner geht davon aus, dass nach vorab telefonischer Klärung in den nächsten zwei bis drei Tagen, wer zu dem Runden Tisch eingeladen werden sollte, da man auf professionelle Hilfe nicht verzichten sollte, ein Termin für einen sog. Runden Tisch Ende Januar/Anfang Februar gefunden wird. Dann können die ersten Bedarfe benannt werden, bzw. kann den Flüchtlingen die Möglichkeit gegeben werden, in Großbeeren anzukommen. Frau Becker-Heinrich ist der Meinung, dass man nicht nur in die eine Richtung denken sollte was können wir den Flüchtlingen geben, wie kann man sie unterstützen. Wichtig ist auch, zu wissen, was bringen diese mit, was können sie perspektivisch tun ( wir fühlen uns so nutzlos, wir möchten auch gerne etwas tun ). Antwort von Frau van der Mond auf den Hinweis ist, dass die beiden Herren des IB einen Ordner über jeden der in Großbeeren angekommenen Flüchtling angelegt haben, z.b. berufliche/persönlich Interessenslage, erlernter Beruf, Sprachkenntnisse, was für Wünsche bestehen für die Zukunft, so dass es Möglichkeiten zum Anknüpfen gibt. Anfragen der Gemeindevertreter und sachkundigen Einwohner Keine Anfragen. Herr Hepp geht auf den von Frau Becker-Heinrich in der letzten Sitzung für den nichtöffentlichen Teil gestellten Antrag nochmals ein, nachdem er bereits per E- Mail mit ihr korrespondiert hatte. Der Antrag wurde abgelehnt, da Fragen zum

7 - 7 - Thema Siegesfest im Finanzausschuss behandelt werden sollten, dort auch bereits mehrfach thematisiert wurde. Nach Meinung von Herrn Pächnatz-Löwendorf gibt es zum Thema Siegesfest zwei Aspekte: Finanzieller Aufwand und was wünscht sich die Gemeinde für das Siegesfest. Er stellt fest, dass sich die Gemeindevertretung nie darüber Gedanken gemacht hat, wie man es entwickeln könnte. Es gibt jetzt ein Festkomitee, das organisiert wird und seine Sache gut macht. Jedoch, was sich die Großbeerener Bürger wünschen, wurde nie gesagt. Es gibt die Aussage, dass man mal ein kleines, mal ein großes Siegesfest durchführen möchte. Nur was ist das jeweils, wie sieht das aus. Herr Pächnatz-Löwendorf ist der Meinung, dass man über grundsätzliche Dinge einmal sprechen sollte. Zu diesem Thema ist Empfehlung von Herrn Ahlgrimm, wenn eine Meinung gebildet werden, eine Beschlussfassung herbeigeführt werden soll, sich im Vorfeld mit allen handelnden Akteuren des bisherigen Siegesfestes an einen Tisch zu setzen und zu diskutieren. Wenn man deren ganzen Argumente zusammenfasst, ist man in der Lage eine halbwegs sachgerechte Entscheidung zum Siegesfest zu treffen. Lt. Herrn Hepp sollte das in der Gemeindevertretung besprochen werden und nicht im Bildungsausschuss. Herr Ahlgrimm bietet an, die handelnden Akteuren von dem Siegesfest zu kontaktieren mit der Frage, ob sie sich vorstellen können, einmal ein intensiveres Gespräch mit der Gemeindevertretung zu führen und wenn ja, in welchem Zeitbereich das vorstellbar wäre. Nach Meinung von Frau Brückner sollte die Empfehlung für die politische Entscheidung im Bildungsausschuss getroffen werden. be- Der Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Soziales, Kultur und Vereine, Herr Hepp, dankt sich bei den Anwesenden und beendet die Sitzung um Uhr. A. Hepp H. Hedelt Vorsitzender Ausschuss f. Protokollantin Bildung, Soziales,

Gemeindevertreter: Herr A. Hepp (Vors.) Frau H. Becker-Heinrich. Sachkundige Einwohner: Frau J. Gatzky Frau Dr. U. Schudack

Gemeindevertreter: Herr A. Hepp (Vors.) Frau H. Becker-Heinrich. Sachkundige Einwohner: Frau J. Gatzky Frau Dr. U. Schudack Großbeeren, 02.06.2015 Ergebnisprotokoll der des Ausschusses für Bildung, Soziales, Kultur und Vereine am Dienstag, 02.06.2015, 19.00 Uhr, im Sitzungsraum der Alten Molkerei, Am Rathaus 2, 14979 Großbeeren

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T GEMEINDE WESTENSEE Seite: 64 N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Westensee am Dienstag, 11. November 2014, um 18.30 Uhr, im Bürgerhaus in Westensee Beginn: Ende:

Mehr

Frau H. Becker-Heinrich Frau P. Brückner Herr R. Gatzky Herr T. Grzeskowiak Herr M. Seelig. Frau Dr. U. Schudack Frau B. Zempel

Frau H. Becker-Heinrich Frau P. Brückner Herr R. Gatzky Herr T. Grzeskowiak Herr M. Seelig. Frau Dr. U. Schudack Frau B. Zempel Großbeeren, 04.11.2014 Ergebnisprotokoll der des Ausschusses für Bildung, Soziales, Kultur und Vereine am Dienstag, 04.11.2014, 19.00 Uhr, im Sitzungsraum der Alten Molkerei, Am Rathaus 2, 14979 Großbeeren

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 15. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr am Dienstag, 17.06.2008 im Feuerwehrhaus Grone,

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 12.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 12. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G D Ö R N I C K - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 28. August 2012 im Dörpshuus Dörnick von 20:00 Uhr bis

Mehr

N I E D E R S C H R I F T B E R A T U N G S P U N K T E

N I E D E R S C H R I F T B E R A T U N G S P U N K T E N I E D E R S C H R I F T über die 07. Sitzung des F I n a n z a u s s c h u s s e s am 04.10.2010 im Stadthaus, Raum 108 Beginn: 19.00 Uhr Ende: 20.20Uhr B E R A T U N G S P U N K T E A 1. A 2. A 3. A

Mehr

Protokoll. zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Bruchertseifen, am 22.03.2011 im Restaurant Himmel und Äd in Bruchertseifen

Protokoll. zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Bruchertseifen, am 22.03.2011 im Restaurant Himmel und Äd in Bruchertseifen Beginn: 18.00 Uhr Anwesend waren: Protokoll zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Bruchertseifen, am 22.03.2011 im Restaurant Himmel und Äd in Bruchertseifen a) stimmberechtigt Ortsbürgermeister

Mehr

Ergebnisprotokoll über die 53. öffentliche Sitzung des Hauptausschusses der Gemeinde Großbeeren vom 21.08.2013

Ergebnisprotokoll über die 53. öffentliche Sitzung des Hauptausschusses der Gemeinde Großbeeren vom 21.08.2013 Ergebnisprotokoll über die der Gemeinde Großbeeren vom 21.08.2013 Beginn: 18:30 Uhr Ende: 20:16 Uhr Ort: Im Versammlungsraum der Alten Molkerei (Seiteneingang), Am Rathaus 2 in 14979 Großbeeren Anwesende

Mehr

Amt Friesack Amtsausschuss

Amt Friesack Amtsausschuss Amt Friesack Amtsausschuss N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung des Amtsausschusses Friesack vom 15.09.2010 in im Rathaus, Marktstraße 22, 14662 Friesack - großer Sitzungssaal. Sitzungsbeginn: Sitzungsende:

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die 9. Sitzung (nichtöffentlich/öffentlich) des Rates der Gemeinde Ehra-Lessien am 20.06.2012, um 19.00 Uhr in Lessien, Schützenhaus Lessien Beginn: 19.10 Uhr Ende: 21.00

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 2. -außerordentlichen- öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Grundstücke am Donnerstag, 07.12.2006 im Sitzungsraum 114,

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t 1/08 N i e d e r s c h r i f t über die 1. Sitzung des Sozial- und Sportausschusses am 10.03.2008 im Stadthaus, Raum 214 Beginn: 19.00 Uhr Ende: 20.00 Uhr B e r a t u n g s p u n k t e Öffentlicher Teil:

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1-10.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1-10. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G N E H M T E N - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 13. Dezember 2011 im Gemeindehaus Bredenbek von 20:00

Mehr

N i e d e r s c h r i f t Sitzung des Ausschusses für Finanzen Bendestorf (SI/GB/06/12)

N i e d e r s c h r i f t Sitzung des Ausschusses für Finanzen Bendestorf (SI/GB/06/12) Gemeinde Bendestorf N i e d e r s c h r i f t Sitzung des Ausschusses für Finanzen Bendestorf (SI/GB/06/12) Sitzungstermin: Dienstag, 28.02.2012 Sitzungsbeginn: Sitzungsende: Ort, Raum: 19:00 Uhr 20:50

Mehr

Ergebnisprotokoll über die 49. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Großbeeren vom 20.12.2007

Ergebnisprotokoll über die 49. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Großbeeren vom 20.12.2007 Ergebnisprotokoll über die 49. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Großbeeren vom 20.12.2007 Beginn: Ende: Ort: 19:00 Uhr 19:40 Uhr Gemeindesaal in 14979 Großbeeren, Am Rathaus 1 A

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 7 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 13.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 7 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 13. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G D E S G E S C H Ä F T S A U S S C H U S S E S K A L Ü B B E - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 18. November 2013 im Sportheim des SC Kalübbe von 20:00 Uhr

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Krempermoor. Sitzungstermin: Montag, 18.03.2013. Krempermoor, Feuerwehrgerätehaus

Niederschrift. über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Krempermoor. Sitzungstermin: Montag, 18.03.2013. Krempermoor, Feuerwehrgerätehaus Gemeinde Krempermoor Niederschrift über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Krempermoor Sitzungstermin: Montag, 18.03.2013 Sitzungsbeginn: 19:30 Uhr Sitzungsende: 20:40 Uhr Ort, Raum: Krempermoor,

Mehr

Ergebnisvermerk. der 2. Sitzung des Lenkungsausschusses zur Steuerung des Projektes Zentrale Holzabsatzförderung am 21.

Ergebnisvermerk. der 2. Sitzung des Lenkungsausschusses zur Steuerung des Projektes Zentrale Holzabsatzförderung am 21. Plattform Forst & Holz Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin T 030. 31 904 560 F 030. 31 904 564 Plattform Forst & Holz Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin An die Mitglieder des Lenkungsausschusses Nachrichtlich

Mehr

1 Zweckverband Kindergarten Das Protokoll dieser Sitzung Steinburg/Stubben umfasst die Seiten 1 bis 6. Sitzung der Verbandsversammlung im Gemeindehaus Mollhagen, Twiete 1 Beginn: 20.00 Uhr Ende: 20.35

Mehr

Niederschrift Nr. 2 / 2008-2013

Niederschrift Nr. 2 / 2008-2013 Niederschrift Nr. 2 / 2008-2013 über die Sitzung des Ausschusses für Schule, Sport, Kultur und Soziales der Gemeinde Tangstedt am Donnerstag, dem 23.10.2008 im Gemeindezentrum, Brummerackerweg, 25499 Tangstedt

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t 2. Sitzung der Leg.-Periode 2001/2006 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung am 21.05.2001 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Calden Der Vorsitzende stellt die Ordnungsmäßigkeit

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G K A L Ü B B E - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 16. Juli 2013 im Sportheim des SC Kalübbe von 20:00 Uhr

Mehr

TOP 3 vertraulich, da Beratung in nicht-öffentlicher Sitzung. Niederschrift Nr. 35/2015

TOP 3 vertraulich, da Beratung in nicht-öffentlicher Sitzung. Niederschrift Nr. 35/2015 TOP 3 vertraulich, da Beratung in nicht-öffentlicher Sitzung Niederschrift Nr. 35/2015 über die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Gemeindevertretung der Gemeinde Mühltal am Dienstag, dem 16.

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die 4. Sitzung (öffentlich/nichtöffentlich) des Rates der Gemeinde Ehra-Lessien am 18.01.2012, um 19.00 Uhr in Ehra, Landhotel Heidekrug Beginn: öff. Teil 19.00 Uhr Ende:

Mehr

A B S C H R I F T P R O T O K O L L

A B S C H R I F T P R O T O K O L L 03/2005 Seite 1 A B S C H R I F T P R O T O K O L L der Sitzung des Ausschusses für Senioren, Soziales und Kultur der Gemeinde Rellingen am Montag, dem 05. September 2005, 19.00 Uhr, im Rellinger Rathaus

Mehr

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S N I E D E R S C H R I FT Körperschaft: Stadt Bützow Gremium: Ausschuss für Soziales, Behinderte und Senioren Sitzung am: 05.05.2014 Sitzungsort: Rathaus, Beratungsraum 1. OG Sitzungsbeginn: 16.00 Uhr Sitzungsende:

Mehr

Amt Temnitz Walsleben, 28.04.2014 - Gemeinde Temnitzquell -

Amt Temnitz Walsleben, 28.04.2014 - Gemeinde Temnitzquell - Amt Temnitz Walsleben, 28.04.2014 - Gemeinde Temnitzquell - Niederschrift zur 2. Sitzung in 2014 des Ausschusses Windenergie - Verkehrssituation - Freiraum am 12.03.2014 in Rägelin Beginn: Ende: 19:00

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T Gemeinde Hoisdorf 07.01.2015 Az.:10.24.43 N I E D E R S C H R I F T Sitzung der Gemeindevertretung Hoisdorf Nr. 16 / 2013-2018 Sitzungstermin: Montag, 15.12.2014 Sitzungsbeginn: Sitzungsende: Ort, Raum:

Mehr

Sitzung der Gemeindevertretung Barnekow

Sitzung der Gemeindevertretung Barnekow Gemeinde Barnekow Die Bürgermeisterin N i e d e r s c h r i f t Sitzung der Gemeindevertretung Barnekow Sitzungstermin: Dienstag, 08.05.2012 Sitzungsbeginn: 18:30 Uhr Sitzungsende: 20:30 Uhr Ort, Raum:

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Stapelfeld Nr. 4/2008-2013. am 19.01.2009

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Stapelfeld Nr. 4/2008-2013. am 19.01.2009 Siek, 20.01.2009 Az: 10.24.63 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Stapelfeld Nr. 4/2008-2013 am 19.01.2009 in Stapelfeld, Kratzmannsche Kate Beginn: Ende: 19.30

Mehr

Mitglieder desausschusses für Wirtschaft und Finanzen der Stadt Rathenow, Mitglieder des Wirtschaftsförderungsausschusses des Lankreises

Mitglieder desausschusses für Wirtschaft und Finanzen der Stadt Rathenow, Mitglieder des Wirtschaftsförderungsausschusses des Lankreises Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen Der Stadtverordnetenversammlung Rathenow,12.10.2004 prot-prem051004 P r o t o k o l l über die gemeinsame Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Finanzen der Stadt

Mehr

Stadt Nienburg/Saale.den 10.11.2010

Stadt Nienburg/Saale.den 10.11.2010 Stadt Nienburg/Saale.den 10.11.2010 Niederschrift über die Sitzung des Stadtrates der Stadt Nienburg (Saale) am 05.11.2010 Ort: Aula der Grundschule Nienburg - Schlossstraße 16 Zeit: 05.11.2010, 17.00

Mehr

Niederschrift Nr. 9. über die Sitzung des Hauptausschusses der Gemeinde Sankt Peter-Ording - öffentlicher Teil -

Niederschrift Nr. 9. über die Sitzung des Hauptausschusses der Gemeinde Sankt Peter-Ording - öffentlicher Teil - Niederschrift Nr. 9 über die Sitzung des Hauptausschusses der Gemeinde Sankt Peter-Ording - öffentlicher Teil - Schriftstück-ID: 153602 vom: 12.02.2015 Beginn: 16:30 Uhr in: Sitzungszimmer des Rathauses,

Mehr

Protokoll. Entschuldigt: Gemeindevertreter Heinz-Erwin Käding, Ulrike Jansen und Sascha Schalow. Tagesordnung

Protokoll. Entschuldigt: Gemeindevertreter Heinz-Erwin Käding, Ulrike Jansen und Sascha Schalow. Tagesordnung Protokoll über die 26. Öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Hollingstedt am Donnerstag, dem 21. März 2013, in der Gaststätte Zur Doppeleiche in Hollingstedt. Anwesend: Bürgermeisterin Gemeindevertreter

Mehr

HA Trittau, Drucksache 3/2014. P r o t o k o l l

HA Trittau, Drucksache 3/2014. P r o t o k o l l HA Trittau, Drucksache 3/2014 P r o t o k o l l über die öffentliche Sitzung des Hauptausschusses der Gemeinde Trittau am Dienstag, den 26.08.2014, um 19.45 Uhr, im kleinen Sitzungsraum der Gemeindeverwaltung

Mehr

N I E D E R S C H R I F T B E R A T U N G S P U N K T E

N I E D E R S C H R I F T B E R A T U N G S P U N K T E N I E D E R S C H R I F T über die 02. Sitzung des F i n a n z a u s s c h u s s e s am 07.04.2008 im Stadthaus, Raum 108 Beginn: 19.00 Uhr Ende: 19.30 Uhr B E R A T U N G S P U N K T E A- 1. Eröffnung

Mehr

10.07.2014 17.30 Uhr 18.40 Uhr. Das Ergebnis der Beratung ergibt sich aus den Anlagen, die Bestandteil dieses Protokolls sind.

10.07.2014 17.30 Uhr 18.40 Uhr. Das Ergebnis der Beratung ergibt sich aus den Anlagen, die Bestandteil dieses Protokolls sind. S i t z u n g s p r o t o k o l l Gemeinde Lägerdorf Gremium Finanzausschuss Tag Beginn Ende 10.07.2014 17.30 Uhr 18.40 Uhr Ort Rathaus, Breitenburger Straße in 25566 Lägerdorf Sitzungsteilnehmer siehe

Mehr

Herr. D. Steinhausen (Vertr. Herr M. Richter) Sachkundige Einwohner: Herr O. Ohmacht Herr B. Winkelmann Frau Ch. Henkel Herr M.

Herr. D. Steinhausen (Vertr. Herr M. Richter) Sachkundige Einwohner: Herr O. Ohmacht Herr B. Winkelmann Frau Ch. Henkel Herr M. Großbeeren, 02.11.2009 Ergebnisprotokoll der 11. öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Bauen, Gemeindeentwicklung und Umwelt am Montag, 02.11.2009, 19.00 Uhr, im Sitzungssaal der Alten Molkerei, Am

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

BVA. Stadt Stolberg (Rhld.) Der BÜRGERMEISTER. Niederschrift. über die Sondersitzung Bau und Vergabeausschusses

BVA. Stadt Stolberg (Rhld.) Der BÜRGERMEISTER. Niederschrift. über die Sondersitzung Bau und Vergabeausschusses Stadt Stolberg (Rhld.) Der BÜRGERMEISTER Niederschrift über die Sondersitzung Bau und Vergabeausschusses des Sitzungskennziffer: XVI / 23 Tag der Sitzung: Mittwoch, 14.12.2011 Sitzung Rathaus, Ratssaal

Mehr

13. Wahlperiode 08. 08. 2001

13. Wahlperiode 08. 08. 2001 13. Wahlperiode 08. 08. 2001 Kleine Anfrage der Abg. Renate Rastätter GRÜNE und Antwort des Innenministeriums Bildung von Notebook-Klassen mit elternfinanzierten Laptops an öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg

Mehr

28.01.2013 20.44 Uhr 21.08 Uhr. Das Ergebnis der Beratung ergibt sich aus den Anlagen, die Bestandteil dieses Protokolls sind.

28.01.2013 20.44 Uhr 21.08 Uhr. Das Ergebnis der Beratung ergibt sich aus den Anlagen, die Bestandteil dieses Protokolls sind. S i t z u n g s p r o t o k o l l Gemeinde Oelixdorf Gremium Gemeindevertretung Tag Beginn Ende 28.01.2013 20.44 Uhr 21.08 Uhr Ort Feuerwehrgerätehaus, Oberstraße 56 in Oelixdorf Sitzungsteilnehmer siehe

Mehr

Niederschrift Nr 1 / 2015

Niederschrift Nr 1 / 2015 Niederschrift Nr 1 / 2015 über die Sitzung des Hauptausschusses des Amtes Bordesholm am Donnerstag dem 19. März 2015 im Sitzungssaal des Rathauses Bordesholm Anwesend: die Mitglieder AV Herr Teegen als

Mehr

4. Änderung der Hauptsatzung - Vorbereitung der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung, Besetzung der Ausschüsse

4. Änderung der Hauptsatzung - Vorbereitung der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung, Besetzung der Ausschüsse 1 Gemeinde Ahrensbök Der Bürgermeister Niederschrift Nr. 49/ 20082013 über die Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag, den 11. Juni 2013, um 18:00 Uhr im Sitzungssaal im Rathaus Obergeschoss in Ahrensbök

Mehr

Gemeinde Badendorf Nr. 21 / 2003-2008. N i e d e r s c h r i f t

Gemeinde Badendorf Nr. 21 / 2003-2008. N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Badendorf Nr. 21 / 2003-2008 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Badendorf am 27. März 2007 im in Badendorf Anwesend: Herr Bürgermeister Hans-Jürgen Köhncke

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

FinanzA Tröndel Sitzung vom 22.5.2014 Seite 1 Für diese Sitzung enthalten die Seiten 2 bis 6 in Tröndel, Dorfgemeinschaftshaus

FinanzA Tröndel Sitzung vom 22.5.2014 Seite 1 Für diese Sitzung enthalten die Seiten 2 bis 6 in Tröndel, Dorfgemeinschaftshaus FinanzA Tröndel Sitzung vom 22.5.2014 Seite 1 Für diese Sitzung enthalten die Seiten 2 bis 6 in Tröndel, Dorfgemeinschaftshaus Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse. Beginn: 19.30 Uhr 21.15 Uhr Ende:

Mehr

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt Gemeinde Niederschrift über die öffentliche Sitzung Nr. 5/2/2007 des Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt am 18.10.2007 in in den Vereinsräumen der Wetterauhalle, Södeler Weg

Mehr

Protokoll der 2. Sitzung

Protokoll der 2. Sitzung Seite 1 von 8 stura@fh-erfurt.de Protokoll der 2. Sitzung Inhalt A: Begrüßung und Formalia... 1 1. Anwesenheit/Beschlussfähigkeit... 1 2. Festlegung: ProtokollantIn... 1 3. Beschlussfassung zum Protokoll

Mehr

Niederschrift über die Sitzung des Hauptausschusses am 17. November 2008 im Sitzungsraum Eiderstedt im Kreishaus in Husum

Niederschrift über die Sitzung des Hauptausschusses am 17. November 2008 im Sitzungsraum Eiderstedt im Kreishaus in Husum Lfd. Nr. 7 Niederschrift über die Sitzung des Hauptausschusses am 17. November 2008 im Sitzungsraum Eiderstedt im Kreishaus in Husum Beginn: 14.15 Uhr Ende: 16.50 Uhr Inhalt TOP 1 Einwohnerfragestunde

Mehr

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S N I E D E R S C H R I FT Körperschaft: Gemeinde Tarnow Gremium: Gemeindevertretung Sitzung am: 18.10.2010 Sitzungsort: 18249 Tarnow, Hauptstraße 39c, Sitzungssaal Sitzungsbeginn: 19.00 Uhr Sitzungsende:

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die 11. Sitzung der Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Mittleres Nordfriesland am Mittwoch, dem 30.09.2015, 19:30 Uhr, in Bordelum, Grundschule, Dorfstr. 59 A Beginn:

Mehr

Amtsausschuss des Amtes KLG Heider Umland Der Amtsvorsteher

Amtsausschuss des Amtes KLG Heider Umland Der Amtsvorsteher Amtsausschuss des Amtes KLG Heider Umland Der Amtsvorsteher N i e d e r s c h r i f t Sitzung des Amtsausschusses des Amtes KLG Heider Umland Sitzungstermin: Dienstag, 27.05.2014 Sitzungsbeginn: Sitzungsende:

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Klein Wesenberg am 12. Juni 2014 im Feuerwehrgerätehaus Klein Wesenberg

N i e d e r s c h r i f t. über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Klein Wesenberg am 12. Juni 2014 im Feuerwehrgerätehaus Klein Wesenberg Gemeinde Klein Wesenberg Finanz-, Bau- und Umweltausschuss Nr. 5 / 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Klein Wesenberg am 12. Juni 2014 im Feuerwehrgerätehaus

Mehr

Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Generationen-, Sport- und Sozialausschusses der Gemeinde Albersdorf

Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Generationen-, Sport- und Sozialausschusses der Gemeinde Albersdorf Seite 1 Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Generationen-, Sport- und Sozialausschusses der Gemeinde Albersdorf Sitzung am Montag, den 25.08.2014 Beginn: 19:00 Uhr Ende: 20:55 Uhr

Mehr

Niederschrift über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Brügge am 26.03.2015 in Stoltenbergs Gasthof in Brügge

Niederschrift über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Brügge am 26.03.2015 in Stoltenbergs Gasthof in Brügge Niederschrift über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Brügge am 26.03.2015 in Stoltenbergs Gasthof in Brügge Beginn: Ende: 19.30 Uhr 21.45 Uhr Anwesend: Ausschussvorsitzende Dörte Westphal

Mehr

Protokoll der 43. öffentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Mittwoch, dem 02. Dezember 2015 Adolf-Reichwein-Halle, Mehrzweckraum

Protokoll der 43. öffentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Mittwoch, dem 02. Dezember 2015 Adolf-Reichwein-Halle, Mehrzweckraum Protokoll der 43. öffentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Mittwoch, dem 02. Dezember 2015 Adolf-Reichwein-Halle, Mehrzweckraum Beginn der Sitzung: Ende der Sitzung: 20:00 Uhr 22:45 Uhr

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Niederschrift. Gesetzliche Mitgliederzahl der Gemeindevertretung der Gemeinde Westerdeichstrich: 11

Niederschrift. Gesetzliche Mitgliederzahl der Gemeindevertretung der Gemeinde Westerdeichstrich: 11 Niederschrift über die 11. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Westerdeichstrich am 30. März 2015 um 19:00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Westerdeichstrich Gesetzliche Mitgliederzahl

Mehr

Einladung. hiermit laden wir Sie zur 3. Sitzung der Gemeindevertretung Uckerfelde

Einladung. hiermit laden wir Sie zur 3. Sitzung der Gemeindevertretung Uckerfelde i Amt Gramzow - Der Amtsdirektor - Amt Gramzow, Poststraße 25, 17291 Gramzow Gramzow, den 24.03.2016 Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit laden wir Sie zur 3. Sitzung der Gemeindevertretung

Mehr

Protokoll Mitgliederversammlung Sportmanagement Jena e.v. 01 September 2012. Institut für Sportwissenschaft (Seidelstr.

Protokoll Mitgliederversammlung Sportmanagement Jena e.v. 01 September 2012. Institut für Sportwissenschaft (Seidelstr. Protokoll Mitgliederversammlung Sportmanagement Jena e.v. 01 September 2012 Institut für Sportwissenschaft (Seidelstr. 20, 07749 Jena) 1. Begrüßung durch die Vorstandschaft Der Vereinsvorsitzende, Herr

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Lfd.-Nr: 7 2013 2018 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung des Verwaltungsausschusses des Amtes Oldenburg-Land am 24.08.2015 in der Amtsverwaltung Oldenburg-Land in der Zeit von 09.00 Uhr bis 09.40

Mehr

Niederschrift über die X/36. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) der Gemeinde Feldatal am 14. April 2015 im DGH Kestrich

Niederschrift über die X/36. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) der Gemeinde Feldatal am 14. April 2015 im DGH Kestrich Niederschrift über die X/36. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) der Gemeinde Feldatal am 14. April 2015 im DGH Kestrich Anwesend HFA: Entschuldigt fehlen: Anwesend Gemeindevertretung: Anwesend

Mehr

Protokoll der Sitzung des Handlungsfeldes Bürgerschaftliches Engagement am 31.10.2012 im Sitzungssaal des Landratsamtes

Protokoll der Sitzung des Handlungsfeldes Bürgerschaftliches Engagement am 31.10.2012 im Sitzungssaal des Landratsamtes Protokoll der Sitzung des Handlungsfeldes Bürgerschaftliches Engagement am 31.10.2012 im Sitzungssaal des Landratsamtes Beginn: Ende: 17.30 Uhr 18.55 Uhr Teilnehmer: siehe Anwesenheitsliste TOP 1: Eröffnung

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t Der Oberbürgermeister über die 18. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Gleichstellungs- und Personalausschusses am Montag, 24.05.2004 im Sitzungsraum 126, Hiroshimaplatz

Mehr

Stadt Altlandsberg. I. öffentlicher Teil. Anwesenheit

Stadt Altlandsberg. I. öffentlicher Teil. Anwesenheit Stadt Altlandsberg N I E D E R S C H R I F T über die 52. Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Sicherheit, Recht und Ordnung am 03.04.2013 im Rathaus Altlandsberg, Ratssaal I. öffentlicher Teil Beginn:

Mehr

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 8. Sitzung des Schulverbandes Ladelund am Dienstag, 15. Juni 2010

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 8. Sitzung des Schulverbandes Ladelund am Dienstag, 15. Juni 2010 Niederschrift über den öffentlichen Teil der 8. Sitzung des Schulverbandes Ladelund am Dienstag, 15. Juni 2010 Sitzungsort: Kirchspielkrug Ladelund, Dorfstraße 17 Sitzungsdauer: 20:00 bis 21:45 Uhr Anwesend

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die 45. Sitzung der Gemeindevertretung Drelsdorf am Montag, dem 05.11.2012, 19:30 Uhr, in Drelsdorf, "Zum Weinkrug", Am Forst 10 Beginn: 19:30 Uhr Ende: 22:10 Uhr Anwesend:

Mehr

- ö f f e n t l i c h e r T e i l -

- ö f f e n t l i c h e r T e i l - a a P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G B Ö S D O R F - ö f f e n t l i c h e r T e i l - Sitzung: vom 19. Mai 2009 im Gemeindebüro Kleinmeinsdorf

Mehr

I. Auftrag und Beratungsgang

I. Auftrag und Beratungsgang AKTENSTÜCKE DER 24. LANDESSYNODE NR. 129 B e r i c h t des Ausschusses für Schwerpunkte und Planung kirchlicher Arbeit betr. Budgetierung bei landeskirchlichen Einrichtungen; Weiterentwicklung von Kennzahlen

Mehr

P r o t o k o l l. GV Dr. Katherine Nölling, Grönwohld

P r o t o k o l l. GV Dr. Katherine Nölling, Grönwohld P r o t o k o l l Drucksache Nr. 04/14 AA SV Trittau über die öffentliche Sitzung des Arbeitsausschusses des Schulverbandes Trittau am Montag, den 28.04.2014, 19:30 Uhr, im großen Sitzungssaal der Gemeindeverwaltung

Mehr

Niederschrift Nr. 01/2008

Niederschrift Nr. 01/2008 1 Niederschrift Nr. 01/2008 über die gemeinsame Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses und des Schul- und Kulturausschusses der Gemeinde Holdorf, am Dienstag, dem 10.06.2008, im Rathaus, Ratssaal

Mehr

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S N I E D E R S C H R I FT Körperschaft: Gemeinde Warnow Gremium: Gemeindevertretung Sitzung am: 29.05.2009 Sitzungsort: Warnow, Feuerwehrgerätehaus Sitzungsbeginn: 19.00 Uhr Sitzungsende: 20.15 Uhr Die

Mehr

Samtgemeinde Ilmenau

Samtgemeinde Ilmenau Samtgemeinde Ilmenau Beschlussprotokoll Gremium 18. Sitzung des Finanzausschusses Sitzung am 15.09.2011 Sitzungsort Rathaus Melbeck Raum 2 Sitzungsdauer (von/bis) 17:30 18:20 Uhr Es handelt sich um eine

Mehr

Über die Sitzung der Gemeinschaftsversammlung

Über die Sitzung der Gemeinschaftsversammlung NIEDERSCHRIFT Über die Sitzung der Gemeinschaftsversammlung am 25. Januar 2012 Von den 8 ordnungsgemäß geladenen Beratungsberechtigten waren 8 anwesend, --- entschuldigt, --- nicht entschuldigt, so dass

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Ausschusses für Planungs- und Umweltangelegenheiten am Montag, den 18.05.2015 im Schlosssaal Bleeck

Protokoll über die Sitzung des Ausschusses für Planungs- und Umweltangelegenheiten am Montag, den 18.05.2015 im Schlosssaal Bleeck Protokoll über die Sitzung des Ausschusses für Planungs- und Umweltangelegenheiten am Montag, den 18.05.2015 im Schlosssaal Bleeck Beginn: 19.00 Uhr Anwesend: Nicht stimmberechtigt: Beauftragte für Menschen

Mehr

2. Feststellung der Niederschrift Nr. 22/ 2008 2013 über die Sitzung vom 24.11.2011

2. Feststellung der Niederschrift Nr. 22/ 2008 2013 über die Sitzung vom 24.11.2011 Niederschrift Nr. 23 / 2008-2013 über die Sitzung des Ausschusses für Bauen, Energie und Verkehr am Dienstag, 13. Dezember 2011, ab 18.00 Uhr, im Sitzungsraum des Rathauses Ahrensbök Tagesordnung: 1. Bürgerfragestunde

Mehr

Niederschrift. Anwesend sind:

Niederschrift. Anwesend sind: Niederschrift über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Brodersby am 14. Dezember 2010, um 19.00 Uhr in der Gastwirtschaft Missunder Fährhaus in Brodersby Anwesend sind: Bürgermeister

Mehr

Geschäftsordnung. Der Pflegekonferenz der Region Hannover

Geschäftsordnung. Der Pflegekonferenz der Region Hannover Geschäftsordnung Der Pflegekonferenz der Region Hannover Präambel Die Geschäftsordnung regelt die Sitzungen der Pflegekonferenz auf der Grundlage des 4 des Niedersächsischen Pflegegesetzes (NPflegeG) vom

Mehr

NIEDERSCHRIFT ÜBER DIE 9. SITZUNG DES HAUPT- UND FINANZAUSSCHUSSES

NIEDERSCHRIFT ÜBER DIE 9. SITZUNG DES HAUPT- UND FINANZAUSSCHUSSES STADT LANGEN DER VORSITZENDE DES HAUPT- UND FINANZAUSSCHUSSES Postadresse: Südliche Ringstr. 80 63225 Langen (Hessen) Zentrale: 06103 203 0 magistrat@langen.de www.langen.de Bürgerbüro: Mo. bis Fr. 8 bis

Mehr

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung Datum/Ort: Zeit: Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Dienstag, 02. Dezember 2014, Mehrzweckhalle Mitteldorf 22.05 22.20 Uhr Sabin Nussbaum, Gemeindepräsidentin

Mehr

Niederschrift. Frau Mirow vom AHEG, zugleich als Protokollführerin. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Niederschrift. Frau Mirow vom AHEG, zugleich als Protokollführerin. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 1 Niederschrift über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Wohltorf am Dienstag, dem 06.11.2012 - Nr.9/2012-19.30 Uhr in Wohltorf (Thies'sches Haus, Alte Allee 1), krü Anwesend: Es

Mehr

Gemeinde Nuthetal Ortsentwicklungsausschuss

Gemeinde Nuthetal Ortsentwicklungsausschuss Gemeinde Nuthetal Ortsentwicklungsausschuss NIEDERSCHRIFT über die Sitzung des Ortsentwicklungsausschusses am 23.04.2015. 24.04.2015 Tagungsort: OT Bergholz-Rehbrücke, Schlüterstraße 46, Mehrgenerationenhaus

Mehr

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015 Niederschrift über die 7. öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Rheinbrohl am Dienstag, dem 09. Juni 2015, um 18.30 Uhr im Rathaus Gertrudenhof. Ortsbürgermeister Oliver Labonde eröffnet

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Lfd.-Nr: 4 2013 2018 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Neukirchen am 03.04.2014 im Haus des Gastes in Neukirchen in der Zeit von 20.00 bis 21.00 Uhr Gesetzliche

Mehr

NIEDERSCHRIFT über die 9. Sitzung des Ausschuss für Haushalt, Finanzen und Haushaltskontrolle am 26.01.2016

NIEDERSCHRIFT über die 9. Sitzung des Ausschuss für Haushalt, Finanzen und Haushaltskontrolle am 26.01.2016 STADT PERLEBERG Ausschuss für Haushalt, Finanzen und Haushaltskontrolle NIEDERSCHRIFT über die 9. Sitzung des Ausschuss für Haushalt, Finanzen und Haushaltskontrolle am 26.01.2016 Tagungsort: Rathaus,

Mehr

PROTOKOLL. Gremium: Landesbildstelle. Sitzung vom: 10. Juli 2009. Anwesend

PROTOKOLL. Gremium: Landesbildstelle. Sitzung vom: 10. Juli 2009. Anwesend Sitzung vom: 10. Juli 2009 Beginn: Ende: 13:00 Uhr 14:15 Uhr Anwesend Funktion Sitzungsleitung Teilnehmer(innen) Protokollführung Name Hugo Adolph Ingeborg Babic Wolfgang Birk Hans-Dieter Geid Bernd Philippi

Mehr

Protokoll der Sitzung der Gemeindevertretung Kröslin am 28.07.2015

Protokoll der Sitzung der Gemeindevertretung Kröslin am 28.07.2015 Protokoll der Sitzung der Gemeindevertretung Kröslin am 28.07.2015 Ort: Gemeindezentrum Kröslin Beginn: 19.00 Uhr Anwesend: Herr Markus Brankatsch Herr Holger Dinse (Bürgermeister) Frau Dana Franz Herr

Mehr

Beginn: 11:45 Uhr Ende: 13:50 Uhr

Beginn: 11:45 Uhr Ende: 13:50 Uhr Niederschrift zum Verbandstag des Schwimmverband Rhein-Wupper e.v. am 07. März 2009 im See-Hotel Geldern Seepark Janssen GmbH Danziger Straße 5 47608 Geldern Anwesend: Klaus Böhmer Andrea Heuvens Burkhard

Mehr

Der Vorsitzende des Ortsbeirates: Ortsvorsteher Klaus Englert UWG. Die Mitglieder des Ortsbeirates: Horst Pollesch UWG Martin Sattler Michael Sattler

Der Vorsitzende des Ortsbeirates: Ortsvorsteher Klaus Englert UWG. Die Mitglieder des Ortsbeirates: Horst Pollesch UWG Martin Sattler Michael Sattler Protokoll der 27. öffentlichen Sitzung des Ortsbeirates Schwalheim am Montag, den 22.03.2010, 20.00 Uhr im Sportheim am Sportplatz, An der Faulweide, 61231 Bad Nauheim Anwesend sind: Der Vorsitzende des

Mehr

Die Teilnahme der Eltern am erzieherischen Leben an der DISD wird umgesetzt durch:

Die Teilnahme der Eltern am erzieherischen Leben an der DISD wird umgesetzt durch: DEUTSCHE INTERNATIONALE SCHULE DUBAI ELTERNBEIRATSORDNUNG Vorwort: Die Väter, Mütter oder gesetzlichen Vertreter (nachfolgend Eltern) der Kindergartenkinder, Schüler und Schülerinnen haben das Recht und

Mehr

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt - 1 - N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt Beginn: Ende: 19:30 Uhr 21:03 Uhr Anwesend waren: a) stimmberechtigt:

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden 39. Sitzung der Leg.-Periode 2001/2006 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden Gesetzliche Mitgliederzahl der Gemeindevertretung 31

Mehr

Protokoll zur Mitgliederversammlung des Hackerspace Bielefeld vom 28.03.2013

Protokoll zur Mitgliederversammlung des Hackerspace Bielefeld vom 28.03.2013 Protokoll zur Mitgliederversammlung des Hackerspace Bielefeld vom 28.03.2013 Ÿ0 Tagesordnung 1. Begrüÿung durch den Vorstand 2. Feststellung der ordentlichen Einberufung und der Beschlussfähigkeit 3. Annahme

Mehr

Niederschrift zur Konstituierenden Sitzung des Schulausschusses. Amt Beetzsee, Chausseestraße 33 b, Brielow Sitzungszimmer

Niederschrift zur Konstituierenden Sitzung des Schulausschusses. Amt Beetzsee, Chausseestraße 33 b, Brielow Sitzungszimmer Amt Beetzsee Schulausschuss Niederschrift zur Konstituierenden Sitzung des Schulausschusses Ort: Amt Beetzsee, Chausseestraße 33 b, Brielow Sitzungszimmer Tag: 09.12.2008 Beginn: 19.00 Uhr Ende: 21.10

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t 1 N i e d e r s c h r i f t über die 33. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule, Jugend und Sport am Donnerstag, dem 22.11.2007, 18.15 Uhr, im Ratssaal des Rathauses, Unter den Linden 1, 23909

Mehr

NIEDERSCHRIFT. über die nichtöffentliche Sitzung des Schulträgerausschusses des Verbandsgemeinderates Bad Sobernheim

NIEDERSCHRIFT. über die nichtöffentliche Sitzung des Schulträgerausschusses des Verbandsgemeinderates Bad Sobernheim NIEDERSCHRIFT über die nichtöffentliche Sitzung des Schulträgerausschusses des Verbandsgemeinderates Bad Sobernheim vom 20.11.2014,17.00 Uhr Sitzungsort: großer Sitzungssaal, Rathaus Marktplatz 11, 55566

Mehr

Niederschrift zur öffentlichen/nicht öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung Wiendorf

Niederschrift zur öffentlichen/nicht öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung Wiendorf Niederschrift zur öffentlichen/nicht öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung Wiendorf Sitzungstermin: Dienstag, den 12.03.2013 Sitzungsbeginn: Sitzungsende: Ort, Raum: 19:00 Uhr 21:00 Uhr Gemeindezentrum

Mehr

(Protokollführer) bis -- Uhr -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

(Protokollführer) bis -- Uhr ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 1 Gemeinde Pölitz Das Protokoll dieser Sitzung Sitzung der Gemeindevertretung umfasst die Seiten 1 bis 10. im Gemeinschaftshaus Ortsteil Schmachthagen, Dorfstraße 11 Beginn: 18.03 Uhr Ende: 20.38 Uhr Schacht

Mehr

Tagesordnung: 3. Nachbesetzung der Umwelt-, Land- und Forstwirtschaftskommission

Tagesordnung: 3. Nachbesetzung der Umwelt-, Land- und Forstwirtschaftskommission Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Montag, dem 26. Januar 2009, 18:30 Uhr, im Sitzungssaal des ehemaligen Rathauses im Stadtteil Erbach, Markt 1 Anwesend unter

Mehr