Mit 300 Dauerplätzen und zahlreichen Tagesplätzen stellt der Campingplatz Seecamping Mainflingen eine weitere Herausforderung an die Einsatzkräfte.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit 300 Dauerplätzen und zahlreichen Tagesplätzen stellt der Campingplatz Seecamping Mainflingen eine weitere Herausforderung an die Einsatzkräfte."

Transkript

1 Seite 1 von 20

2 Inhalt: 1. Einleitung 2. Einsatzstatistik 3. Brandschutzerziehung 4. Vorbeugender Brandschutz 5. Personalstatistik 6. Ausbildung 7. Zusammenfassung der Leistungen 8. Beschaffungen 9. Stand Bedarf & Entwicklungsplan 10. Partner der Feuerwehr 11. Resümee Anlage: Bericht der Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr Einleitung Die Gemeinde Mainhausen liegt am östlich Rand des Kreises Offenbach zum Einsatzgebiet gehören 1800 Hektar davon ca Hektar Wald, Acker und weitere Grünflächen. Auf die ca Wohngebäude verteilen sich 9000 Einwohner. Diverse Sonderbauten wie Seniorenheime, Messehallen, Betriebe der chemischen und metallverarbeitenden Industrie sind ebenso vorhanden wie zahlreiche Handwerksbetriebe. Mit 300 Dauerplätzen und zahlreichen Tagesplätzen stellt der Campingplatz Seecamping Mainflingen eine weitere Herausforderung an die Einsatzkräfte. Auch die beiden etwas außerhalb befindlichen Wohngebiete am Bahnhof und am Schwalbennest stellen mit der schlechten Löschwasserversorgung eine Herausforderung dar. Der Main als internationale Wasserstraße auf dem zahlreiche Güter transportiert werden zählt ebenfalls zum Einsatzgebiet der Feuerwehr Mainhausen. Seite 2 von 20

3 Zahlen aus der Gemeindeverwaltung Struktur des Gemeindegebiets Einwohner Mainhausen Einwohnerzahl Mainhausen 9006 (Stand ) Einwohnerzahl Mainflingen 4013 (Stand ) Einwohnerzahl Zellhausen 4993 (Stand ) Flächen Wald Acker, Garten, Grünland und Wiesen Hof- und Gebäudefläche Straßen, Wege und Plätze Gesamt 468 Hektar 829 Hektar 136 Hektar 363 Hektar 1796 Hektar Gebäude Wohngebäude 1985 (vorwiegend ein- und zweigeschossige, zunehmend verdichtete Bauweise) Erwähnenswerte Objekte / Gebäude Objekte / Gebäude / Gebiete Anzahl Kindergärten / Kitas 6 Kirche (St. Kilian) 2 Grundschule (Anna-Freud-Schule) 3 Seniorenheim (Aureliushof) 1 Bürgerhaus 2 Schwalbennest (Hotel) 1 Villa Lila (Tagungshotel) 1 Schwalbennest (Siedlung außenliegend) 1 Kilianushaus 1 Kilianusbrücke 1 Tanklager Aschaffenburg 1 Badesee, Anglersee, Naturschutzsee 7 Landschaft & Naturschutzgebiete mehrere Campingplatz 1 Aufgabenbereich Bundeswasserstraße Main von Flusskilometer bis Flusskilometer Gesamt 63,7 Schleuse Kl. Krotzenburg 77,1 Schleuse Kl. Ostheim 13,4 km Seite 3 von 20

4 Die folgenden Seiten bieten einen Überblick über die im Jahr 2014 geleistete Arbeit der Feuerwehr Mainhausen. Wie in den Vorjahren auch wurden zahlreiche Einsätze bewältigt. Hinzu kamen eine beachtliche Anzahl an Ausbildungen und weitere Dienstveranstaltungen zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Mainhausen. Zusätzlich waren die beiden Feuerwehrvereine im Jahr 2014 recht aktiv und haben das Vereinsleben mit zahlreichen Veranstaltungen in den Ortsteilen bereichert. Mein Dank gilt hier im Besonderen allen die sich für den Brandschutz in der Gemeinde Mainhausen verdient gemacht haben. Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr bei der Mitgliederstatistik. Während sich die Zahlen der Einsatzkräfte in Zellhausen auf einem beachtlichen Niveau stabilisiert haben ist in Mainflingen ein Rückgang der Einsatzkräfte zu verzeichnen. Einsatzzahlen Die Einsatzstatistik für das Jahr 2014 Nach dem Anstieg der Einsatzzahlen 2013 hat sich die Zahl der Einsätze wieder auf das Niveau von 2012 eingestellt. Im abgelaufenen Jahr waren 81 Einsätzen zu bewältigen. Im Einzelnen gliedern sich die Einsätze wie folgt: Brände 23 Hilfeleistungen 43 Fehlalarme 15 Gesamt 81 Seite 4 von 20

5 Einsätze Brände Hilfeleistungen Fehlalarme Gesamt Die Brandeinsätze sin mit 23 Einsätzen auf Vorjahresniveau. Die Hilfeleistungen haben sich nahezu halbiert. Bei den Fehlalarmen ist eine Zunahme von 200% zu verzeichnen. Dies geht unteranderem auf die Rauchmelderpflicht zurück.. Brände: Die 23 Brandeinsätzen teilen sich wie folgt auf: - 4 Brandnachschau - 16 Brandeinsätze auf die Kategorie Kleinbrand (bis 1 C-Rohr) - 2 Brandeinsätze auf die Kategorie Mittelbrand (bis 3 C-Rohre) - 1 Brandeinsatz auf die Kategorie Großbrand (mehr als 3 C-Rohre) Für diese Brandeinsätze wurden ca. 302 Personalstunden registriert. Seite 5 von 20

6 Einsatzstichwort F BMA Auslösung einer Brandmeldeanlage Einsatzort Ostring Objekt Gewerbegebäude Melder Feuermelder Alarmierung Montag, 24. März 2014, 06:40 Uhr Alarm über Funkmelder, Personal 23 Einsatzkräfte Sonstige Kräfte keine Einsatzende Montag, 24. März 2014, 11:05 Uhr Einsatzdauer 4 Stunden 25 Minuten Die automatische Brandmeldeanlage eines Gewerbebetriebes meldete einen Alarm. Nach Erkundung durch die ersten Einsatzkräfte konnte eine Rauchentwicklung in einer Lagerhalle festgestellt werde, diese stammte aus einer an der Decke Bericht befindlichen Heizung. Nach Demontage von Blechen konnte festgestellt werden, dass das Feuer bereits erloschen ist. Es wurden umfangreiche Kontrollen mit einer Wärmebildkamera durchgeführt. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde eine Brandnachschau durchgeführt. Seite 6 von 20

7 Einsatzstichwort F 2 Mittelbrand, brennt Dachstuhl Einsatzort Schwalbennest / Mainflingen Objekt Gebäude Melder Polizei Alarmierung Freitag, 8. August 2014, 11:25 Uhr Alarm über Funkmelder Sonstige Kräfte Feuerwehr Seligenstadt, Rettungsdienst, Polizei Einsatzende Freitag, 8. August 2014, 12:30 Uhr Einsatzdauer 1 Stunde 5 Minuten Am Freitag zur Mittagszeit wurden die beiden Mainhäuser Feuerwehren zu einem Dachstuhlbrand in Entstehung an das Schwalbennest alarmiert. Vor Ort eingetroffen wurde ein Feuer unter Bericht der Dachhaut vorgefunden. Diese wurde durch die Feuerwehr geöffnet und das Feuer abgelöscht. Anschließend wurde der Dachbereich mittels Wärmebildkamera auf weitere Brandnester kontrolliert. Seite 7 von 20

8 Einsatzstichwort Nachbarliche Löschhilfe Einsatzort Marie-Curie-Straße, Dietzenbach Objekt Gewerbegebäude Melder Leitstelle Alarmierung Mittwoch, 26. November 2014, 21:26 Uhr Alarm über Funkmelder Sonstige Kräfte Polizei, Rettungsdienst, mehrere Feuerwehren aus dem Kreis Einsatzende Donnerstag, 27. November 2014, 01:20 Uhr Einsatzdauer 3 Stunden 54 Minuten Um 21:26 Uhr wurde unter anderem die Feuerwehr Mainflingen zur überörtlichen Löschhilfe in die Marie-Curie-Straße in Dietzenbach alarmiert. Eine Gruppe von 9 Atemschutzgeräteträgern fuhr mit dem MTF zur Unterstützung an die Einsatzstelle. Dort löschte bereits die Feuerwehr Dietzenbach in Zusammenarbeit mit weiteren Wehren des Kreises Offenbach seit mehreren Stunden den Brand in einer Industriehalle. Die Mainflinger Kameraden wurden dann eingesetzt Bericht zur Schadensbegrenzung am anliegenden Verwaltungsgebäude der Firma. Dort wurde das Löschwasser, welches über die Hallenzugänge in das Gebäude einfloss, mittels Tauch- und sog. "Chiemsee-Pumpen" aus dem Gebäude gefördert. Somit konnte ein größerer Schaden durch die notwendigen Löschmittelmengen verhindert werden. Gegen 01:00 Uhr wurden die Kameraden aus Mainflingen abgelöst und traten den Heimweg an. Seite 8 von 20

9 Rauchmelder rettet Leben! Einsatzstichwort F 2 Mittelbrand. Brennt Wohnung / Keller / Dachstuhl / Gebäude Einsatzort Objekt Melder Alarmierung Alarm über Hauptstraße (OT Mainflingen) Gebäude / Wohnhaus / Wohnung / Keller Anwohner Dienstag, 2. September 2014, 01:07 Uhr Funkmelder Sonstige Kräfte Rettungsdienst, Polizei Einsatzende Einsatzdauer Bericht Dienstag, 2. September 2014, 02:40 Uhr 1 Stunde 33 Minuten Die Kameraden wurden in der Nacht zu einem Zimmerbrand in der Hauptstraße alarmiert. Bei der Erkundung reagierte die sich in der Wohnung befindliche Person nicht auf die Kontaktaufnahme durch die Einsatzkräfte. Daraufhin hat ein Trupp unter Atemschutz die Wohnungstür aufgebrochen und die Person gerettet. Das Feuer wurde gelöscht und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Seite 9 von 20

10 Hilfeleistungen: Die Hilfeleistungen nehmen mit 43 Einsätzen den größten Teil der Einsatzzahlen ein. Sie gliedern sich wie folgt: - Ölspur / Auslaufende Betriebsmittel 8 - Gefahrguteinsätze 2 - Sturm / Unwettereinsätze 9 - Tiere und Insekten 6 - Tür öffnen 4 - Unterstützung für den Rettungsdienst 8 - Verkehrsunfall 1 - Sonstige Hilfeleistung 5 Für die Hilfeleistungen mussten ca. 342 Stunden aufgebracht werden. Die Beseitigung von Betriebsmittelspuren und die Einsätze zur Unterstützung des Rettungsdienstes sind nach den Unwettereinsätzen die am meisten geleisteten Hilfeleistungen. Glücklicherweise blieb Mainhausen im Jahr 2014 von größeren Unwettern verschont. Dies macht sich gegenüber dem Vorjahr in den Einsatzzahlen stark bemerkbar. Seite 10 von 20

11 Einsatzstichwort H 1 Ölaufnahme nach VU Einsatzort Objekt Melder Alarmierung Alarm über L2310 Landesstraße L2310 Verursacher Samstag, 7. Juni 2014, 04:13 Uhr Funkmelder Sonstige Kräfte Feuerwehr Rodgau, Polizei, UNB Einsatzende Einsatzdauer Bericht Samstag, 7. Juni 2014, 07:54 Uhr 3 Stunden 41 Minuten Aus dem Tank eines Sattelzuges lief Dieselkraftstoff aus. Die Dieselleitung des Tankes wurde durch einen vorausgegangenen Wildtierunfall beschädigt. Im ersten Vorgehen wurde von den Kameraden unter der Leckage mittels Auffangbehältern verhindert, dass weiterer Kraftstoff ins Erdreich sickert. Der Kraftstoff wurde für die Zeit der Reparatur umgepumpt. Nach Beendigung des Einsatzes für die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle an die untere Naturschutzbehörde und die Polizei übergeben. Seite 11 von 20

12 Einsatzstichwort Tragehilfe für den Rettungsdienst Einsatzort Objekt Melder Alarmierung Alarm über Breslauer Straße Wohngebäude Rettungsdienst Freitag, 27. Juni 2014, 23:28 Uhr Funkmelder Sonstige Kräfte Rettungsdienst Einsatzende Einsatzdauer Bericht Samstag, 28. Juni 2014, 00:23 Uhr 55 Minuten Der Rettungsdienst wurde mit der Drehleiter bei einer Patientenrettung aus dem ersten Obergeschoss unterstützt. Fehlalarme: Die 15 Fehlalarme hatten unterschiedliche Ursachen. So wurden die Einsatzkräfte z.b. durch Fehlauslösungen von Brandmeldeanlagen und unklarer Rauchentwicklungen aber auch ausgelöster Rauchmelder alarmiert. Hierfür wurden 110 Stunden benötig. Seite 12 von 20

13 Brandschutzerziehung Von den beiden Teams der Brandschutzerziehung wurden 11 Veranstaltungen in den Kindergärten und Schulen durchgeführt. Der gesetzlichen Aufgabe der Mitwirkung in der Brandschutzfrüherziehung kamen wir auch im Jahre 2014 nach. Diese auch als Highlight in den Kindergärten angesehene Verpflichtung kamen Sandra Baierl & Natalie Mäder mit ihren Teams gerne nach. Auch wenn es immer schwieriger wird die genügend helfende Hände in der regulären Arbeitszeit zu finden, konnten sie viel Wissen und Spaß rund um die Gefahren um Feuer und Rauch vermitteln. Dazu unser ganzbesonderer Dank! Vorbeugender Brandschutz Im Rahmen von Gefahrenverhütungsschauen durch den Kreis Offenbach wurden mehrere Objekte begangen. Weiterhin wurden Stellproben mit der DLK, Beratungen zum Thema Brandschutz, und Schulungen im Umgang mit Feuerlöschern durchgeführt. Personalstatistik Einsatzabteilung Im Jahr 2014 standen der Feuerwehr Mainhausen 90 Einsatzkräfte zur Verfügung. Diese unterteilen sich in 12 Frauen (+1) und 78 Männer (-4). Die Altersstruktur zeigt deutlich, dass die 21 bis 30 jährigen die größte Altersgruppe bilden. Zusammen mit den 31 bis 40 Jährigen sind dass 50 % der Einsatzkräfte. Das Durchschnittsalter der Einsatzkräfte für 2014 beträgt wie im Vorjahr 33 Jahre. Seite 13 von 20

14 Durch die vielfältigen Freizeitangebote die es in der heutigen Zeit gibt wird es immer schwieriger gegen diese zu bestehen. Es ist ja auch einfacher die Angebote nur zu konsumieren anstatt aktiv und verantwortungsbewusst an der Gestaltung dieser mitzuwirken. Mit Blick auf die Arbeitsplatzsituation der Einsatzkräfte zeigt sich ein Trend der Grund zur Besorgnis gibt. So sind von den 90 Einsatzkräften ganze 16 in Mainhausen (10 in Zellhausen und 6 in Mainflingen) beschäftigt. Die jedoch bedingt durch Ihre Tätigkeit nicht immer zur Verfügung stehen. Von den 16 Einsatzkräften sind 5 bei der Gemeinde Mainhausen beschäftigt, 1 davon jedoch in aller Regel nicht abkömmlich. Wäre nicht der eine oder andere Schichtarbeiter oder Schüler unter den Kameradinnen und Kameraden könnte so mancher Einsatz mit eigenen Kräften nicht bewerkstelligt werden. Durch Wegfall der Arbeitsplätze bei manroland Mainhausen hat sich die Situation erheblich verschlechtert. Eine Kompensation dieser Arbeitsplätze ist in näherer Umgebung leider nicht möglich. Zudem gibt es immer mehr Arbeitgeber, die Ihre Mitarbeiter nur ungern für die Arbeit bei der Feuerwehr freistellen, auch wenn die öffentlichen Bekundungen anders lauten. Jugendfeuerwehr und Löschzwerge (Kinderfeuerwehr) In der Jugendfeuerwehr sind derzeit 42 Jugendliche aktiv. Die Löschzwerge bestehen aus 7 Kindern. Seite 14 von 20

15 Ehren-und Altersabteilung Die Ehren- und Altersabteilung bestand 2014 aus 28 Kameraden. Leider haben uns die Kameraden Horst Baierl, Heinz Olivier und Ernst Koch verlassen. Die Kameraden der Ehren- und Altersabteilung pflegen in beiden Ortsteilwehren die Traditionen, nehmen die Repräsentationen bei Beerdigungen Angehöriger von benachbarter Wehren war und sind so etwas wie das Gedächtnis der Feuerwehren. Sie haben in den letzten Jahrzehnten durchaus die beiden Ortsteilwehren geprägt und sind somit mit der Geschichte des Brandschutzes in Mainhausen fest verwurzelt. Im Ganzen besteht die Feuerwehr Mainhausen derzeit aus 167 Personen im Alter von 6 Jahren bis 85 Jahren. Gerätewarte Die Gerätewarte leisteten, in Ihrer Freizeit, auch im abgelaufenen Jahr einen großen Beitrag zum Erhalt der Einsatzfähigkeit der Fahrzeuge und Geräte. Ehrenamtlich ist dies alles jedoch nicht mehr zu leisten. Alleine die Arbeiten in der Verwaltung binden fast einen Arbeitsplatz. Um die Wartungs- und Prüfungsarbeiten nach den entsprechenden Vorschriften zu erledigen ist eine weitere hauptamtliche Stelle, wie bereits im Bedarfs- und Entwicklungsplan vorgesehen, zwingend notwendig. Ausbildung Brandsimulationscontainer Stockstadt Seite 15 von 20

16 Im abgelaufenen Jahr wurden 90 Ausbildungsveranstaltungen mit insgesamt 230 Stunden angeboten. Hierzu zählen die internen Ausbildungen wie Unterrichte und Übungen und die Besuche auf der Atemschutzübungsstrecke. Von den 90 Einsatzkräften wurden hierfür ca Stunden investiert. Das sind durchschnittlich ca. 35 Stunden je Einsatzkraft im Jahr. Zusätzlich zu diesen Stunden kommen noch die Lehrgangsbesuche im Kreis Offenbach, an der Landesfeuerwehrschule in Kassel und anderen Ausbildungsstätten. Seminar der Führungskräfte aus Seligenstadt, Hainburg und Mainhausen Im Einzelnen wurden folgende Lehrgänge besucht: Grundlehrgang 4 Truppführerlehrgang 3 Atemschutzgeräteträgerlehrgang I 4 Grundausbildung Motorkettensäge 1 Digitalfunklehrgang 3 Umschulung Digitalfunk 1 Fortbildung für Gruppen- und Zugführer 1 Fortbildung für Betriebssanitäter / Fw. Sani 1 Erste-Hilfe-Lehrgang 3 Fahrsicherheitstraining 8 Fortbildung für Atemschutzgerätewarte 2 Fortbildung für Gerätewarte 1 Fortbildung für Jugendfeuerwehrwarte 3 Seminar GABC Erstmaßnahmen 1 Fortbildung für Atemschutzgeräteträger 10 Lehrgang Leiter einer Feuerwehr 1 Rettungsassistent 1 Somit wurden 48 Fortbildungen, Seminare und Lehrgänge erfolgreich besucht. Einen besonderen Dank verdienen hier die Ausbilder für die kompetente Vorbereitung und Durchführung. Seite 16 von 20

17 Zusammenfassung Im Jahr 2013 wurden insgesamt 8400 Stunden erbracht. Hinzu kommen noch die aufgebrachten Zeiten der Jugendfeuerwehr und der Löschzwerge, die diesem Bericht folgen. Die Stunden setzten sich wie folgt zusammen: - Einsätze 750 h - Ausbildung 3200 h - Lehrgänge, Seminare 1100 h - Gerätewarte 1400 h - Vorbereitungen/Sitzungen/Verwaltung 1100 h Gesamt 7550 h Beschaffungen Um die Einsatzfähigkeit aufrecht erhalten zu können waren im vergangen Jahr wieder die ein oder anderen Beschaffungen nötig. Die größte Anschaffung wurde im Bereich Fahrzeuge getätigt. Für die umfangreichen Transportaufgaben bei Einsätzen, Ausbildung und in der Jugendarbeit konnte ein Gerätewagen Logistik 1 in Dienst gestellt werden. So konnte endlich die Ersatzbeschaffung für das LF 8 getätigt werden. Mit dem LF 10 KatS wurde ein weiterer Baustein des Bedarf und Entwicklungsplanes umgesetzt. Seite 17 von 20

18 Auch die einheitliche Beklebung der Einsatzfahrzeuge konnte weiter geführt werden und steht mittlerweile kurz vor dem Abschluss. Die bessere Wahrnehmung der Einsatzfahrzeuge dient auch der Sicherheit der Einsatzkräfte. Zum Schutz der Einsatzkräfte vor schädlichen Atemgiften wurde die Gasmeßtechnik der Feuerwehr Mainhausen vereinheitlicht. Hierzu wurden 5 baugleiche Geräte und ein weiteres Mehrgasmeßgerät beschafft. Bei der Wartung konnten durch eine Kooperation mit Seligenstadt und Hainburg die Kosten halbiert werden. Eine weitere Kooperation besteht seit letztem Jahr im Bereich der Prüfung von Atemschutzgeräten. Durch Systemumstellungen der EDV Anlagen wurde eine Neubeschaffung der Prüfsoftware erforderlich. Somit nutzen wir nun eine gemeinsame Software für Seligenstadt, Hainburg und Mainhausen. Dies alles konnte natürlich nicht zum Nulltarif geschehen. Für die Bereitstellung der Mittel sei hier den politisch verantwortlichen Personen der Gemeinde Mainhausen gedankt. Bedarf- & Entwicklungsplan Stand Bedarf- und Entwicklungsplan Fahrzeug und Geräteausstattung o Mit der Ersatzbeschaffung für das LF 8 ist der Bedarf- und Entwicklungsplan im Bezug auf die Fahrzeugausstattung fast abgeschlossen. Mit Baujahr 1986 ist das LF 16 TS das nächste zu ersetzende Fahrzeug. Löschwasserförderung o Die Löschwasserentnahmestellen für die Bereiche Am Schwalbennest, am Bahnhof und für das Gewerbegebiet Zellhausen sind leider immer noch nicht umgesetzt. Personal o Die Arbeitsplatzsituation im gesamten Ostkreis und im besonderen in Mainhausen hat in den letzten Jahren sehr gelitten. Seite 18 von 20

19 o Die Anzahl der in Mainhausen beschäftigten Einsatzkräfte ist derzeit auf einem kritischen Niveau. o Ohne die Schichtarbeiter könnte die Einsatzbereitschaft nicht immer gewährleistet werden. Partner der Feuerwehr 2014 Eine nicht alltägliche Einstellung - Mainhäuser Unternehmen ausgezeichnet Das ehrenamtliche Engagement der freiwilligen Feuerwehrangehörigen ist ohne die ideelle und aktive Unterstützung sowie die zustimmende Haltung der Arbeitgeber nicht zu leisten. In Anerkennung dieses, nicht alltäglichen, Engagements erhielten zwei Mainhäuser Unternehmen, das Bauunternehmen Rainer Rachor und die Firma elotec Elektrotechnik GmbH, die Auszeichnung Partner der Feuerwehr. Die Bürgermeisterin Mainhausens, Ruth Disser, hebt hervor, dass Arbeitgeber mit dieser zustimmenden Haltung dringend notwendig sind, um die Einsatzfähigkeit in Mainhausen rund um die Uhr zu gewährleisten. Gerade am Tag ist die Besetzung eines Einsatzzuges nicht immer gesichert, da die Mitglieder der Einsatzabteilungen teilweise nicht in Mainhausen arbeiten und es auch nicht immer möglich ist, den Arbeitsplatz kurzfristig zu verlassen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass unsere Unternehmen den Einsatz der Feuerwehrleute unterstützen. Mit den Firmen Rachor und elotec GmbH haben zwischenzeitlich drei Mainhäuser Unternehmen diese Auszeichnung bekommen. Die Firma Waldmann, Mainhausen, wurde bereits im Jahr 2004 ausgezeichnet. Seite 19 von 20

20 Resümee Von den 90 Einsatzkräften wurden demnach täglich ca.20 Stunden ehrenamtlich für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Mainhausen aufgebracht. Nicht mit eingerechnet ist das Engagement in den beiden Feuerwehrvereinen, wofür sicherlich auch mehrere Stunden in der Woche notwendig sind. Hierfür gilt mein Dank allen Einsatzkräften für die erbrachten Leistungen, sowie deren Familien für das Verständnis und die Unterstützung. Abschließend möchte ich mich bei allen Personen bedanken die, die Arbeit der Feuerwehr in irgendeiner Weise unterstützt haben. Ein besonderer Dank geht an die gemeindlichen Gremien sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Mainhausen mit Frau Bürgermeisterin Disser an der Spitze. Bedanken möchte ich mich auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gefahrenabwehr- und Gesundheitszentrums in Dietzenbach sowie den Verantwortliche des Kreisfeuerwehrverbandes, stellvertretend bei Herrn Kreisbrandinspektor Ralf Ackermann und seinem Stellvertreter Thomas Peters. Bei den beiden Wehrführungen mit den Feuerwehrausschüssen bedanke ich mich für die gute Zusammenarbeit. Die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr sowie der Löschzwerge möchte ich ebenfalls in meinen Dank mit einbeziehen. Wie aus dem folgenden Bericht hervorgehen wird wurde hier wieder sehr gute Arbeit geleistet. Zu guter Letzt bedanke ich mich bei meinem Stellvertreter Ralf Sauer für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Mainhausen, den Joachim Unkelbach -Gemeindebrandinspektor- Seite 20 von 20

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum Jahresbericht der Einsatzabteilung Zeitraum 01.01.2014-31.12.2014 Mein Jahresbericht 2014 gliedert sich in folgende Bereiche auf: 1. Personalstand 2. Einsätze 3. Lehrgänge 4. Ausbildung 5. Allgemeines

Mehr

Jahresstatistik Feuerwehr Coesfeld Aufteilung der Mitglieder der Feuerwehr Coesfeld für das Jahr 2014 (in Anlehnung an IG.

Jahresstatistik Feuerwehr Coesfeld Aufteilung der Mitglieder der Feuerwehr Coesfeld für das Jahr 2014 (in Anlehnung an IG. Personalstatistik Aufteilung der Mitglieder der für das Jahr (in Anlehnung an IG.NRW) Mitglieder - Grunddaten - Aktive Mitglieder - Aktive Mitglieder gesamt (einschl. Hauptberufliche) 164 Aktive Mitglieder

Mehr

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013 Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013 R.Steudel Grußwort des Wehrführers Stadtbrandinspektor Josef Hermanns Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Angehörige der Feuerwehr. Wieder ist ein

Mehr

Ausgabe 2/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine

Ausgabe 2/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine Ausgabe 2/2016 Newsletter der Freiwilligen Feuerwehr - Wartenberg-Angersbach - Inhalt Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Haßloch

Freiwillige Feuerwehr Haßloch . Freiwillige Feuerwehr Haßloch Jahresabschlussstatistik 2015 Erstellt von Michael Krist und Thorsten Gall -Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit- Jahresstatistik Einsatzabteilung 2015 Einsatzart Einsatzanzahl

Mehr

April 2011 K o m m u n a l e F e u e r w e h r e n i m S a a r l a n d J a h r e s s t a t i s t i k

April 2011 K o m m u n a l e F e u e r w e h r e n i m S a a r l a n d J a h r e s s t a t i s t i k April 211 K o m m u n a l e F e u e r w e h r e n i m S a a r l a n d J a h r e s s t a t i s t i k 2 1 Franz-Josef-Röder-Straße 21 www.saarland.de 66119 Saarbrücken Jahresstatistik 21 der kommunalen Feuerwehren

Mehr

Feuerwehr / Notarzt Pressebericht

Feuerwehr / Notarzt Pressebericht Branddirektion Feuerwehr / Notarzt Seitenzahl einschl. dieser Seite 6 Landeshauptstadt München Kreisverwaltungsreferat Hauptabteilung IV Branddirektion Leitung Pressestelle KVR-IV/BD-GS 3 Ihre Ansprechpartner

Mehr

Besondere Einsätze 2011

Besondere Einsätze 2011 Besondere Einsätze 2011 Nachfolgend finden Sie exemplarisch einige der 71 abgearbeiteten Einsätze der Feuerwehr Dettingen / Erms aus dem Jahr 2011: 20.01.2011, 00.45 Uhr - Dachstuhlbrand Die Feuerwehr

Mehr

Einsatzart Ort / Straße Bericht Bilder

Einsatzart Ort / Straße Bericht Bilder 17 26.07.2010 15:25 Uhr Hilfeleistung Straße Hartha Ein Motorradfahrer fuhr auf einen abgeparkten PKW auf und riss sich dabei den Tank auf. Die Kameraden bindeten und fingen die auslaufenden Betriebsmittel

Mehr

Organisation des Brandschutzes Herzlich Willkommen. Was jeder vom Brandschutz wissen sollte! Referent Achim Horlebein

Organisation des Brandschutzes Herzlich Willkommen. Was jeder vom Brandschutz wissen sollte! Referent Achim Horlebein Herzlich Willkommen Was jeder vom Brandschutz wissen sollte! Referent Achim Horlebein 10/2015 Einführung Gesetzliche Grundlage ist das Hessisches Brand- und Katastrophenschutzgesetz. Der Träger des Brandschutzes

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Ditzingen Abteilung Ditzingen Einsatzstatistik Einsatzstichworte

Freiwillige Feuerwehr Ditzingen Abteilung Ditzingen Einsatzstatistik Einsatzstichworte Einsatzstichworte Einsätze der Gesamtwehr Aufschlüsselung nach Alarmstichworten: Alarmstichwort Beispiel 9 8 B Brandeinsatz Kleinstbrand, Nachschau 9 B Brandeinsatz Kleinbrand 8 9 B Brandeinsatz LKW-Brand,

Mehr

Jahresbericht der FF- Russee 2004

Jahresbericht der FF- Russee 2004 Jahresbericht der FF- Russee 2004 Personalstand Stand 31.12.2003 Austritte In die Ehrenabteilung Aus der Jugendfeuerwehr übernommen Neueintritte Stand 31.12.2004 Ehrenmitglieder Jugendfeuerwehr Förderer

Mehr

BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG

BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG Getreu dem Motto Retten Löschen Bergen Schützen 2 Die Freiwilligen Feuerwehren sind auf den Gebieten des Brandschutzes,

Mehr

Aktionstag der Freiwilligen Hofbieber:

Aktionstag der Freiwilligen Hofbieber: Aktionstag der Freiwilligen Hofbieber: Was muß getan werden, damit die Freiwillige Feuerwehr in heutiger Form künftig noch in 10 Jahren existieren wird? 05. September 2004 Aufgaben der Gemeinde Die Gemeinde

Mehr

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2016

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2016 Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2016 Ein einsatzreiches Jahr ist zu Ende gegangen. Einen Überblick über unsere Einsätze haben wir in einem Jahresrückblick zusammengestellt.

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim

Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Seite 1 Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Industriestraße 2, 67136 Fußgönheim Telefon: 06237/6907 Telefax: 06237/979438 www.feuerwehr-fussgoenheim.de Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Jahresbericht 2012

Mehr

JAHRESBERICHT DER STADTFEUERWEHR ELLRICH FÜR DAS JAHR 2013

JAHRESBERICHT DER STADTFEUERWEHR ELLRICH FÜR DAS JAHR 2013 JAHRESBERICHT DER STADTFEUERWEHR ELLRICH FÜR DAS JAHR 2013 Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Einheitsgemeinde Ellrich, die Stadtfeuerwehr Ellrich führte am Samstag, den 11.04.2015 ihre Jahreshauptversammlung

Mehr

Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf

Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf Denis Liedloff Freiwillige Feuerwehr Teichwolframsdorf Juni 2014 Jahr 2009 Datum 15.01.2009 13:43 Uhr 15:30 Uhr Brandeinsatz an der Südwolle AG. Der Alarm erwies

Mehr

über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr

über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Feuerwehrentschädigungssatzung Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswerda Feuerwehrentschädigungssatzung Der Stadtrat von Bischofswerda

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! Es gilt das gesprochene Wort! 140jähriges Stiftungsfest und 40 Jahre Damenwehr der Freiwilligen Feuerwehr Eibelstadt am 15. März 2014 in Eibelstadt Grußwort von Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen

Mehr

Jahresbericht 2009. Freiwillige Feuerwehr Mainhausen. Einsatzabteilung Mainflingen

Jahresbericht 2009. Freiwillige Feuerwehr Mainhausen. Einsatzabteilung Mainflingen Jahresbericht 2009 Freiwillige Feuerwehr Mainhausen Einsatzabteilung Mainflingen Stand 31.12.2009 Struktur des Gemeindegebiets Einwohner Mainhausen Einwohnerzahl Mainhausen 9247 (Stand 30.06.08) Einwohnerzahl

Mehr

Satzung über die Erhebung von Gebühren für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Teterow (Feuerwehrgebührensatzung)

Satzung über die Erhebung von Gebühren für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Teterow (Feuerwehrgebührensatzung) Satzung über die Erhebung von Gebühren für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Teterow (Feuerwehrgebührensatzung) Beschluss der Stadtvertretung Teterow Nr. 210-31/01 Auf der Grundlage der 5 und 22 Abs.

Mehr

Jahreshauptversammlung. Freiwillige Feuerwehr Burhave

Jahreshauptversammlung. Freiwillige Feuerwehr Burhave Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Burhave 2011 Wehrspiegel Freiwillige Feuerwehr Wehrspiegel nach neuer Feuerwehrverordnung gegliedert! Neues Ortskommando Gruppenführer GF LF10/6 GF GW 10/40

Mehr

FwDV 2/1 Feuerwehr- Dienstvorschrift 2/1. Ausgabe Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren. Rahmenvorschriften

FwDV 2/1 Feuerwehr- Dienstvorschrift 2/1. Ausgabe Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren. Rahmenvorschriften FwDV 2/1 Feuerwehr- Dienstvorschrift 2/1 Ausgabe 1975 Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren Rahmenvorschriften 1 Inhalt 1. GRUNDSÄTZE... 3 2. FUNKTIONEN IN EINHEITEN... 5 2.1 TRUPPMANN... 5 2.2 TRUPPFÜHRER...

Mehr

Visualisierung der Einsatzstellen

Visualisierung der Einsatzstellen Visualisierung der Einsatzstellen Freiwillige Feuerwehr Hofheim am Taunus - Geschäftsstelle der Jugendfeuerwehr Frankfurt Freiwillige Feuerwehr Flörsheim - Amt für Brandschutz und Rettungswesen des MTK

Mehr

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wetter (Hessen)

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wetter (Hessen) Jahresbericht 215 Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wetter (Hessen) Inhalt Einleitung... 3 Gliederung der Feuerwehr... 3 Mitglieder... Ausbildung... Einsatztätigkeit... 8 Digitalfunk... 11 Ausstattung /

Mehr

Voraussetzungen für die Teilnahme an Lehrgängen bzw. Seminaren an der Hessischen Landesfeuerwehrschule

Voraussetzungen für die Teilnahme an Lehrgängen bzw. Seminaren an der Hessischen Landesfeuerwehrschule oraussetzungen für die Teilnahme an Lehrgängen bzw. Seminaren an der Hessischen Landesfeuerwehrschule Zu allen Lehrgangsarten für die Feuerwehr sind nur Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu melden, die eine

Mehr

Abteilung Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Abteilung Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz Abteilung Brandschutz, Jahresbericht 2005 Wetzlar im März 2006 Das Jahr 2005 war für die Einheiten der Gefahrenabwehr wieder ein ereignisreiches Jahr. Auch wenn die Brände nicht weiter steigen, haben die

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Breuberg-Sandbach

Freiwillige Feuerwehr Breuberg-Sandbach Freiwillige Feuerwehr Breuberg-Sandbach Jahresbericht Wehrführer Die Einsatzabteilung gliedert sich in, a. Aktive mit 42 Personen b. Senioren mit 1 Person So stehen in der Einsatzabteilung z.zt. 43 Personen

Mehr

Amt 63/37 Feuerwehr und Rettungsdienst Die Feuerwehr Erkrath

Amt 63/37 Feuerwehr und Rettungsdienst Die Feuerwehr Erkrath Die Feuerwehr Erkrath Diese schriftliche Ausarbeitung stellt die Feuerwehr Erkrath in ihrem Aufbau stark vereinfacht dar. Sie soll dazu dienen, dem Leser einen Eindruck über die Organisation und Struktur

Mehr

Einsätze 2016: Montag, Uhr Dienstag, :05 Uhr Dienstag, :06 Uhr Montag,

Einsätze 2016: Montag, Uhr Dienstag, :05 Uhr Dienstag, :06 Uhr Montag, Einsätze 2016: Montag, 05.12.2016-19 Uhr Anlässlich des Nikolausumzuges waren 5 Kameraden 1 Stunde im Einsatz um die Verkehrsabsicherung zu übernehmen. Eingesetzt: 5 Mann mit MZF Dienstag, 29.11.2016-17:05

Mehr

Feuerwehren der Stadt Schleiz. Willkommen. Jahreshauptversammlung Jahreshauptversammlung aller Schleizer Feuerwehren

Feuerwehren der Stadt Schleiz. Willkommen. Jahreshauptversammlung Jahreshauptversammlung aller Schleizer Feuerwehren Feuerwehren der Stadt Schleiz Willkommen Jahreshauptversammlung 2015 zur Jahreshauptversammlung aller Schleizer Feuerwehren 01.03.2013 1 Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Bericht des Stadtbrandmeisters 3. Bericht

Mehr

Einsätze 2011. Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in

Einsätze 2011. Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene Feuerwehrjahr Revue passieren lassen. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in Heusenstamm PKW s brennen in KFZWerkstatt

Mehr

Ereignisse zur. Brandbekämpfung und Hilfeleistung. Einsätze der Feuerwehren

Ereignisse zur. Brandbekämpfung und Hilfeleistung. Einsätze der Feuerwehren Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Referat 22 Brand- und Katastrophenschutz Rheinland-Pfalz: Einwohner 4.061.105 Fläche in qkm 19.853 Träger der Feuerwehr (Gemeinden) 212 Ereignisse zur Brandbekämpfung

Mehr

Winterwanderung nach Steinheim; Januar 2013 Druckhaus. Volleyballturnier bei der Feuerwehr Klein-Auheim; März Platz

Winterwanderung nach Steinheim; Januar 2013 Druckhaus. Volleyballturnier bei der Feuerwehr Klein-Auheim; März Platz Freiwillige Feuerwehr Klein-Krotzenburg e.v. Der Vorsitzende Jahresbericht für das Jahr 2013 Liebe Vereinsmitglieder, meine verehrten Damen und Herren, ich gebe ihnen in meinem Bericht einen Überblick

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Entschädigung für Einsätze

1 Geltungsbereich. 2 Entschädigung für Einsätze Satzung über die Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Feuerwehrangehörige der Gemeinde Bad Klosterlausnitz (Feuerwehrentschädigungssatzung - FeuWeEntschSa-BKL) vom 25.11.2014 Aufgrund des 19 Abs. 1

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Erkrath. Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath

Freiwillige Feuerwehr Erkrath. Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath Die Feuerwehr in der Stadtverwaltung Erkrath Dezernat I Bürgermeister Amt 14 Rechnungsprüfungsamt Amt 30 Vergabe, Gebühren und Beiträge Amt 32

Mehr

~~~ Herzlich Willkommen ~~~

~~~ Herzlich Willkommen ~~~ Brandschutzforum Frankfurt am Main am 06. & 07. November 2015 ~~~ Herzlich Willkommen ~~~ KBM Conny Fackert 1 Conny Fackert Biedenkopf Feuerwehrtechnische Angestellte Leitung der FTW Abt. Atem- und Körperschutz

Mehr

Auszug der ALARM- UND AUSRÜCKEORDNUNG. der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Beverungen

Auszug der ALARM- UND AUSRÜCKEORDNUNG. der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Beverungen Auszug der ALARM- UND AUSRÜCKEORDNUNG der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Beverungen Ausgabe: 31.08.2010 Allgemeines Die Alarm- und Ausrückeordnung gibt Richtlinien für die Alarmierung sowie für das Ausrücken

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Wittmoldt. Jahresbericht 2012

Freiwillige Feuerwehr Wittmoldt. Jahresbericht 2012 Jahresbericht 2012 Vorgelegt zur Jahreshauptversammlung am 11. Januar 2013 1. Jahresverlauf 1.1 Jahresleistung und Jahresverlauf Im Jahr 2012 leisteten die Mitglieder der Einsatzabteilung insgesamt 349

Mehr

Einsätze 2015: Somit kein Einsatz erforderlich. Dennoch anfahren und Druckknopfmelder wieder zurücksetzen und Brandmeldeanlage wieder zurückstellen.

Einsätze 2015: Somit kein Einsatz erforderlich. Dennoch anfahren und Druckknopfmelder wieder zurücksetzen und Brandmeldeanlage wieder zurückstellen. Einsätze 2015: Samstag, 28.11.2015-17:37 Uhr Stichwort: B-BMA Ausgelöste Brandmeldeanlage in der Dreifachturnhalle.Beim Ausrücken kam die Meldung der ILS dass ein Druckknopfmelder "aus Versehen" eingeschlagen

Mehr

Lehrgangsplan 1. Halbjahr 2017

Lehrgangsplan 1. Halbjahr 2017 1 Lehrgangsplan 1. Halbjahr 2017 der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz 1. Zulassung Zu den Lehrgängen an der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz sind die Mitglieder der öffentlichen

Mehr

Feuerwehr Altenpleen

Feuerwehr Altenpleen Einsatznr.: Datum / Uhrzeit Alarmierungsstichwort Einsatzort eingesetzte Wehren Lage vor Ort / Maßnahmen Besorgte Anwohner meldeten eine erneute Rauchentwicklung an der 21 28.12.2014-09:24 Kleinbrand Groß

Mehr

1. Organisation Die Freiwillige Feuerwehr Ruppichteroth gliedert sich in:

1. Organisation Die Freiwillige Feuerwehr Ruppichteroth gliedert sich in: 1. Organisation Die Freiwillige Feuerwehr Ruppichteroth gliedert sich in: 2 aktive Löschzüge (Ruppichteroth und ) 2 Gruppen der Jugendfeuerwehr (Ruppichteroth und ) 2 Ehrenabteilungen (Ruppichteroth und

Mehr

Die Feuerwehr in Zahlen in Niedersachsen

Die Feuerwehr in Zahlen in Niedersachsen 52/215 Die Feuerwehr in Zahlen in Niedersachsen Flächendeckender Brandschutz weiterhin gewährleistet! Liebe Kameradinnen und Kameraden, aufgrund der uns vorgelegten statistischen Erhebungen des Nds. Innenministeriums

Mehr

Einsatzaufkommen und Zahlen

Einsatzaufkommen und Zahlen Einsatzaufkommen und Zahlen der Feuerwehr Schwerin im Jahr 2006 Verlauf der Bevölkerungsentwicklung und der Feuerwehreinsätze in der Landeshauptstadt Schwerin Einwohnerzahl 110.000 105.000 100.000 95.000

Mehr

Jahresbericht. Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Jahresbericht. Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Jahresbericht - Einsätze der Feuerwehren Bayerns im abwehrenden Brandschutz, Rettungsdienst und in der Technischen Hilfeleistung sowie der

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Butjadingen Stützpunktfeuerwehr Burhave. Jahresbericht der Gruppenführer

Freiwillige Feuerwehr Butjadingen Stützpunktfeuerwehr Burhave. Jahresbericht der Gruppenführer Freiwillige Feuerwehr Butjadingen Stützpunktfeuerwehr Burhave Jahresbericht der Gruppenführer 2004 Das Jahr 2003 war wieder sehr arbeitsreich und das Jahr der kuriosen Einsätze. Mussten wir uns am Anfang

Mehr

Truppmann Funkerlehrgang Truppmann Atemschutzgeräteträger Modul 1 und 2 Modul 3 und 4

Truppmann Funkerlehrgang Truppmann Atemschutzgeräteträger Modul 1 und 2 Modul 3 und 4 Grundausbildung ( 3 Jahre ) Truppmann Funkerlehrgang Truppmann Atemschutzgeräteträger Modul 1 und 2 Modul 3 und 4 Ausbildungsdauer: 80 Std. Ausbildungsdauer: 20 Std. Ausbildungsdauer: 80 Std. Ausbildungsdauer:

Mehr

Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen bei der Freiw. Feuerwehr Remshalden (Feuerwehr-Entschädigungssatzung)

Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen bei der Freiw. Feuerwehr Remshalden (Feuerwehr-Entschädigungssatzung) Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen bei der Freiw. Feuerwehr Remshalden (Feuerwehr-Entschädigungssatzung) Gemeinde Remshalden Rems-Murr-Kreis Gemeinde Remshalden 7/10 Feuerwehr-Entschädigungssatzung

Mehr

Kostenübernahme der Lehrgänge die im Rahmen der Initiative Mitteldeutschland durch die Gemeinden

Kostenübernahme der Lehrgänge die im Rahmen der Initiative Mitteldeutschland durch die Gemeinden Initiative Mitteldeutschland Stand: 10.11.2008 Kostenübernahme der Lehrgänge die im Rahmen der Initiative Mitteldeutschland durch die Gemeden lfd. Durch- Lehrgangsart Dauer Voraussetzungen 1 TH Technische

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Herten

Freiwillige Feuerwehr Herten Sie sind hier: Herten Service Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Herten Löschen, bergen, retten, schützen um diese Ziele zu erreichen, arbeiten Berufsfeuerwehr und drei freiwillige Löschzüge

Mehr

Feuer 3 Wohnhausbrand in Dellbrück

Feuer 3 Wohnhausbrand in Dellbrück 25.12.2008- Feuer 1 "Longericher Str" Einsatzzeit: 0:46-01:18 Einsatzstichwort: Feuer 1 Stärke: 2/10 Komposthaufen hatte sich entzündet, nach Eintreffen wurden wir wieder nach Hause geschickt 23.11.2008

Mehr

Ausgabe 4/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr Neue Ausrüstungsgegenstände Kinder- und Jugendfeuerwehr Termine

Ausgabe 4/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr Neue Ausrüstungsgegenstände Kinder- und Jugendfeuerwehr Termine Ausgabe 4/2016 Newsletter der Freiwilligen Feuerwehr - Wartenberg-Angersbach - Inhalt Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr Neue Ausrüstungsgegenstände Kinder- und Jugendfeuerwehr Termine Ihr

Mehr

Vorbeugender Brandschutz in Schulen

Vorbeugender Brandschutz in Schulen 1 16 Vorbeugender Brandschutz in Schulen Feueralarm in der Schule - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Empfehlungen und Tipps zum Verhalten im Alarm- bzw. Brandfall Alarmübung (früher Räumungsübung)

Mehr

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2014 Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite Brandinspektorlehrgang (für Berufsfeuerwehren) B-IV 3 Abschlusslehrgang

Mehr

Abteilung Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Abteilung Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz Abteilung Brandschutz, Jahresbericht 2006 Wetzlar im Februar 2007 Das Jahr 2006 war für die Einheiten der Gefahrenabwehr wieder ein sehr ereignisreiches Jahr. Nicht nur die Weltmeisterschaft 2006 hat auch

Mehr

GEBÜHRENVERZEICHNIS. für gebührenpflichtige Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pohlheim

GEBÜHRENVERZEICHNIS. für gebührenpflichtige Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pohlheim GEBÜHRENVERZEICHNIS für gebührenpflichtige Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pohlheim 1. Personalgebühr Betrag 1.1 Brand- und Hilfeleistungseinsätze je Einsatzkraft 17,90 1.2 Brandsicherheitsdienst

Mehr

Bericht über die Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Markflecken Villmar 2015

Bericht über die Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Markflecken Villmar 2015 Bericht über die Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Markflecken Villmar 2015 Am 2ten April konnte Gemeindebrandinspektor Lars Falkenbach 95 Kameradinnen und Kameraden zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung

Mehr

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Ottendorf 2014

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Ottendorf 2014 Punkt 1: Rückblick Schwerpunkt 2014 war für die F.F. Ottendorf die Atemschutzausbildung. So konnten wir unter anderem wieder den alten Wasserbunker der Stadtwerke Kiel für einen Übungsabend nutzen. Der

Mehr

Beratungsvorlage zu TOP 3

Beratungsvorlage zu TOP 3 Beratungsvorlage zu TOP 3 Freiwillige Feuerwehr Bestellung des Feuerwehrkommandanten und seines Stellvertreters Bericht der Feuerwehr Gremium Gemeinderat Sitzung Öffentlich Sitzungstag 23.04.2014 AZ 131.1

Mehr

Funkausbildung 4m - Band

Funkausbildung 4m - Band Funkausbildung 4m - Band Meldungen an die Leitstelle während eines Einsatzes 1999 Uli Fischer, FF Remshalden, Abt. Buoch Meldung bei der Leitstelle nach Alarmierung Einsatzort und Einsatzart anfragen Leitstelle

Mehr

Ministerium des Innern

Ministerium des Innern Ministerium des Innern Ministerium des Innern des Landes Brandenburg Postfach 601165 C 14411 Potsdam An die Landkreise und kreisfreien Städte Potsdam, 11. März 1994 des Landes Brandenburg Gesch.Z.: III/8.23

Mehr

Bilanz 2004 der Vorarlberger Feuerwehren 7 freiwillige Einsätze pro Tag

Bilanz 2004 der Vorarlberger Feuerwehren 7 freiwillige Einsätze pro Tag Bilanz 2004 der Vorarlberger Feuerwehren 7 freiwillige Einsätze pro Tag Vier Menschen, die in Folge von Brand- bzw. Raucheinwirkung ihr Leben verloren, trüben eine an sich erfolgreiche Jahresbilanz 2004

Mehr

Organisation der Feuerwehr

Organisation der Feuerwehr Organisation der Feuerwehr Die ist für die Aufstellung, Ausrüstung und Unterhalt der Feuerwehr grundsätzlich zuständig. und gehören zu den gemeindlichen Feuerwehren. Eine Berufsfeuerwehr gibt es üblicherweise

Mehr

Gebührenverzeichnis. für gebührenpflichtige Einsätze der Freiw. Feuerwehren

Gebührenverzeichnis. für gebührenpflichtige Einsätze der Freiw. Feuerwehren Gebührenverzeichnis für gebührenpflichtige Einsätze der Freiw. Feuerwehren 1. Personalgebühr je Std. Betrag DM 1.1 Brand- u. Hilfeleistungseinsätze je Einsatzkraft 40,-- 1.2 Brandsicherheitsdienst je Einsatzkraft

Mehr

Rudolstädter Feuerwehrenentschädigungssatzung RuFeuEntschäS

Rudolstädter Feuerwehrenentschädigungssatzung RuFeuEntschäS Rudolstädter Feuerwehrenentschädigungssatzung RuFeuEntschäS Hierbei handelt es sich um eine nichtamtliche Lesefassung einer Satzung, einschließlich deren Änderungssatzungen. Sie ist zur unverbindlichen,

Mehr

Zukunft der Feuerwehren in Baden-Württemberg Seite 1 von 5

Zukunft der Feuerwehren in Baden-Württemberg Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 Dr. Frank Knödler Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg ist der Leiter der Feuerwehr Stuttgart, Herr Stadtdirektor

Mehr

Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen

Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen Kinderordnung der Kindergruppen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bischoffen (1) Die Kinderfeuerwehren der 1 Namen, Wesen, Aufsicht Freiwillige Feuerwehr Bischoffen Ortsteil Bischoffen Freiwillige

Mehr

Anlage zur Feuerwehrgebührensatzung vom Gebührenverzeichnis. zur Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr

Anlage zur Feuerwehrgebührensatzung vom Gebührenverzeichnis. zur Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr 1 Anlage zur Feuerwehrgebührensatzung vom 24.0.16 Gebührenverzeichnis zur Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bad Salzschlirf Für gebührenpflichtige Einsätze der Freiwilligen

Mehr

Die Schutzziele des Brandschutzes Risiken und Lösungsansätze für Senioreneinrichtungen

Die Schutzziele des Brandschutzes Risiken und Lösungsansätze für Senioreneinrichtungen Die Schutzziele des Brandschutzes Risiken und Lösungsansätze für Senioreneinrichtungen Frieder Kircher Leitender Branddirektor Berliner Feuerwehr 30. August 2012 Brandschutz für Senioren Unsere Aufgaben

Mehr

Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen Stand: Lehrgangsangebot 2017

Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen Stand: Lehrgangsangebot 2017 Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen Stand: 19.01.2016 Lehrgangsangebot 2017 101E Lehrgangsart Dauer Voraussetzungen Bemerkungen 6 Mon. Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung G 26.3

Mehr

Rede zur Fahrzeugübergabe am Sonntag den Meine sehr verehrten Damen und Herren, verehrter Herr Bürgermeister,

Rede zur Fahrzeugübergabe am Sonntag den Meine sehr verehrten Damen und Herren, verehrter Herr Bürgermeister, Rede zur Fahrzeugübergabe am Sonntag den 19.09.2004 Meine sehr verehrten Damen und Herren, verehrter Herr Bürgermeister, verehrte Damen und Herren des Ausschusses für Bürgerdienste Sicherheit und Feuerschutz.

Mehr

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2016

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2016 Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2016 Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite Fortbildungsseminar für den Brandschutzaufsichtsdienst und

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Verbandsgemeinde NASTÄTTEN TTEN

Freiwillige Feuerwehr Verbandsgemeinde NASTÄTTEN TTEN Freiwillige Feuerwehr Verbandsgemeinde NASTÄTTEN TTEN Einsatz- / Personalübersicht 04 Freiwillige Feuerwehr Verbandsgemeinde Nastä Einsatzberichte Einsatzübersicht 04 zu 0 Einsätzen wurden 8 Einheiten

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim

Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Jahresbericht Seite Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Industriestraße, 676 Fußgönheim Telefon: 67/697 Telefax: 67/9798 www.feuerwehr-fussgoenheim.de Freiwillige Feuerwehr

Mehr

Jahresbericht 2011 Feuerwehren in Niedersachen

Jahresbericht 2011 Feuerwehren in Niedersachen Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport esbericht 2011 Feuerwehren in Niedersachen Sicherstellung des Brandschutzes in Niedersachsen unter besonderer Berücksichtigung des demografischen Wandels

Mehr

Rechtsgrundlagen und Organisation der Feuerwehr

Rechtsgrundlagen und Organisation der Feuerwehr Rechtsgrundlagen und Organisation der Feuerwehr Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren Feuerwehrdienstvorschrift 2/2 Allgemeine Grundlagen Rechtsgrundlagen Die gesetzliche Grundlage für die Tätigkeit

Mehr

Satzung der Gemeinde Osterrönfeld über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr

Satzung der Gemeinde Osterrönfeld über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr Satzung der Gemeinde Osterrönfeld über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der Fassung vom 23. Juli

Mehr

Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Jahresbericht 2010 Personalentwicklung Der Personalstand betrug zum 31.Dezember 2010 45 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung. Personal 01.01.2010 Personal 31.12.2010 Austritt:

Mehr

Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Zwönitz und Zuwendungen für Dienstjubiläen (Feuerwehrentschädigungssatzung)

Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Zwönitz und Zuwendungen für Dienstjubiläen (Feuerwehrentschädigungssatzung) 1. Satzung über die Entschädigung von ehrenamtlichen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Zwönitz und Zuwendungen für Dienstjubiläen (Feuerwehrentschädigungssatzung) Aufgrund von 4, 21 Abs. 2 und 4 der

Mehr

Handreichung des Arbeitskreise plus 50 des Kreisfeuerwehrverbandes Karlsruhe. Mitgliedergewinnung in der Feuerwehr

Handreichung des Arbeitskreise plus 50 des Kreisfeuerwehrverbandes Karlsruhe. Mitgliedergewinnung in der Feuerwehr Handreichung des Arbeitskreise plus 50 des Kreisfeuerwehrverbandes Karlsruhe Mitgliedergewinnung in der Feuerwehr Wenn es um Mitgliedergewinnung in der Feuerwehr geht, dann geht es auch darum neue Bevölkerungsgruppen

Mehr

Ihre/Eure Feuerwehr. Einwohnerversammlung

Ihre/Eure Feuerwehr. Einwohnerversammlung Ihre/Eure Feuerwehr Einwhnerversammlung 24.10.2012 Zu meiner Persn Michael Schulz (Wehrführer) Geb. 1956 in Schenefeld Über 30 Jahre Feuerwehr Nach den Ämtern Gruppenführer, Zugführer, stellv. Wehrführer

Mehr

S a t z u n g. für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille. 1 Organisation, Bezeichnung. Freiwillige Feuerwehr Springstille.

S a t z u n g. für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille. 1 Organisation, Bezeichnung. Freiwillige Feuerwehr Springstille. S a t z u n g für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille Auf Grund der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vom 16. Aug. 1993 19 Abs. 1 (GVBl. S. 501) und 38 Abs. 1 3 des Thüringer Gesetzes

Mehr

Feuerwehrbedarfsplan. verabschiedet durch Beschluss des Gemeinderats vom [.]

Feuerwehrbedarfsplan. verabschiedet durch Beschluss des Gemeinderats vom [.] Große Kreisstadt Balingen Freiwillige Feuerwehr Feuerwehrbedarfsplan verabschiedet durch Beschluss des Gemeinderats vom [.] Feuerwehrbedarfsplan Feuerwehr Balingen Seite 2 von 20 Vorwort Dem Feuerwehrbedarfsplan

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen Brandschutzerziehung

Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen Brandschutzerziehung Seit 1992 Jahren besucht die Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen die Kindergärten vor Ort zur. Seit 2001 wird auch das 4. Schuljahr der Grundschule besucht. bedeutet nicht, den Kindern alles zu verbieten,

Mehr

ÖSTERREICHISCHER BUNDES FEUERWEHR VERBAND STATISTIK der österreichischen Feuerwehren. ÖBFV Referat 1, SG 1.1 OBR Mag. Markus EBNER Seite 1

ÖSTERREICHISCHER BUNDES FEUERWEHR VERBAND STATISTIK der österreichischen Feuerwehren. ÖBFV Referat 1, SG 1.1 OBR Mag. Markus EBNER Seite 1 BUDES FEUERWEHR VERBAD STATISTIK 8 der österreichischen Feuerwehren ÖBFV Referat, SG. OBR Mag. Markus EBER Seite FEUERWEHR ALLGEMEI FF BtF BF Feuerwehren gesamt B 3 7 3 K 4 4 Ö 4 73 OÖ 887 37 5 S 4 4 ST

Mehr

Richtlinien über die Erhebung von Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Achern

Richtlinien über die Erhebung von Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Achern Seite 1 P:\HOMEPAGE\FB 2\Satzungen\52 Richtlinien für die Erhebung von Kostenersatz für die Leistungen Richtlinien über die Erhebung von Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Achern Der

Mehr

Teil C Gebäudekomplex 4116/4136

Teil C Gebäudekomplex 4116/4136 Gebäudekomplex 4116/4136 Herrenhäuser Straße 2 Brandschutzordnung DIN 14096 Teil C Gebäudekomplex 4116/4136 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Brandverhütung... 4 3 Meldung und Alarmierungsablauf... 4 4 Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Bericht des Kommandanten Berichtsjahr: 2016

Bericht des Kommandanten Berichtsjahr: 2016 Bericht des Kommandanten Berichtsjahr: 2016 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Mitglieder Mitgliederstand Mitgliederentwicklung

Mehr

Kostenverzeichnis der Feuerwehr Baden-Baden

Kostenverzeichnis der Feuerwehr Baden-Baden Kostenverzeichnis der Feuerwehr Baden-Baden Stand: 30.Juni 2004 Für die Leistungen der Feuerwehr Baden-Baden werden auf Grundlage der Richtlinie für die Inanspruchnahme der Feuerwehr der Stadt Baden-Baden

Mehr

Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der SPD vom 23. Januar Aktuelle Situation der Landesfeuerwehrschule in Bremerhaven

Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der SPD vom 23. Januar Aktuelle Situation der Landesfeuerwehrschule in Bremerhaven BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 17/702 Landtag 17. Wahlperiode Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der SPD vom 23. Januar 2009 Aktuelle Situation der Landesfeuerwehrschule in Bremerhaven

Mehr

Lehrgangsplan. der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz für das Jahr 2015

Lehrgangsplan. der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz für das Jahr 2015 1 Lehrgangsplan der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz für das Jahr 2015 1. Zulassung Zu den Lehrgängen an der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz sind die Mitglieder der öffentlichen

Mehr

4 Führungsausbildung. Inhaltsverzeichnis

4 Führungsausbildung. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1.1 Gruppenführer Teil 1 2 1.2 Gruppenführer Teil 2 4 2.1 Zugführer Teil 1 6 2.2 Zugführer Teil 2 8 3. Verbandsführer 10 4. Leiter einer Feuerwehr 12 5. Einführung in die Stabsarbeit

Mehr

Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Groß-Umstadt

Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Groß-Umstadt Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Groß-Umstadt Aufgrund der 5, 51 Nr 6 und 93 Abs 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) i d F vom 01052005 (GVBl 2005 l S 142), zuletzt

Mehr

Satzung zur Regelung des Kostenersatzes und zur Gebührenerhebung für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Delitzsch vom 22.

Satzung zur Regelung des Kostenersatzes und zur Gebührenerhebung für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Delitzsch vom 22. Satzung zur Regelung des Kostenersatzes und zur Gebührenerhebung für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Delitzsch vom 22. Februar 2007 bekannt gemacht im Amtsblatt der Stadt und des Landkreises Delitzsch

Mehr

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Das macht Brandenburg für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen Zusammen-Fassung in Leichter Sprache. 2 Achtung Im Text gibt es

Mehr

Freiwillige Feuerwehr. Würzburg

Freiwillige Feuerwehr. Würzburg Freiwillige Feuerwehr Würzburg Jahresbericht 2010 Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Würzburg stellt den ehrenamtlichen Teil der Feuerwehr Würzburg dar. Ihr inneres Gefüge beruht auf den Grundsätzen der

Mehr

Feuerwehr-Entschädigungssatzung

Feuerwehr-Entschädigungssatzung vom 07. Oktober 1991 geändert am 11. Dezember 1995 geändert am 16. Juli 2001 geändert am 17. Dezember 2001 geändert am 17. Mai 2010 zuletzt geändert am 21. März 2016 1 Entschädigung für Einsätze... 1 2

Mehr

Satzung über die Einrichtung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Gumperda (Feuerwehrsatzung)

Satzung über die Einrichtung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Gumperda (Feuerwehrsatzung) Satzung über die Einrichtung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Gumperda (Feuerwehrsatzung) Aufgrund des 19 Abs. 1 der Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (ThürKO) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr