Week. der Welcome Week Adressen // Ansprechpartner Campusübersicht. Bergische Universität Wuppertal

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Week. der Welcome Week Adressen // Ansprechpartner Campusübersicht. Bergische Universität Wuppertal"

Transkript

1 Week 2014 Einführungsveranstaltung Kombinatorischer Studiengang Bachelor of Arts (B. A.) Donnerstag, 02. Oktober :00 Uhr HS 33 Gebäude K Ebene 11 Raum 24 Einführungsveranstaltung Kombinatorischer Studiengang Bachelor of Education (B. Ed.) Donnerstag, 02. Oktober :00 Uhr HS 28 Gebäude I Ebene 13 Raum 71 Eröffnungsfeier ÖMontag, 06. Oktober :00 Uhr Uni-Halle ALLE Termine & Veranstaltungen der Welcome Week Adressen // Ansprechpartner Campusübersicht Bergische Universität Wuppertal

2 Für alle Erstsemester, die im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts (B. A.) eingeschrieben sind, ist die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen zum Beginn der Welcome Week am 02. Oktober 2014, 12:00 Uhr in den Hörsälen 14, 32 und 33 obligatorisch. Donnerstag, 02. Oktober :00-14:00 Uhr // Hörsaal 14 Gebäude M Ebene 10 Raum 12 Einführung in den Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts mit der Perspektive Lehramt an Grundschulen Donnerstag, 02. Oktober :00-14:00 Uhr // Hörsaal 32 Gebäude K Ebene 11 Raum 23 Einführung in den Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts mit der Perspektive Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen Donnerstag, 02. Oktober :00-14:00 Uhr // Hörsaal 33 Gebäude K Ebene 11 Raum 24 Einführung in den Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts mit der Perspektive Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Donnerstag, 02. Oktober :00-17:00 // Hörsaal 33 Gebäude K Ebene 11 Raum 24 Einführung in den Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts mit der Perspektive Fach-Master und weitere Berufs- und Studienperspektiven Für alle Erstsemester, die im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Education (B. Ed.) eingeschrieben sind, ist die Teilnahme an der Informationsveranstaltung zum Beginn der Welcome Week am 02. Oktober 2014, 12:00 Uhr in Hörsaal 28 obligatorisch. Einführung in den Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Education (B. Ed.) mit der Perspektive M. Ed. Lehramt für sonderpädagogische Förderung Alle relevanten Informationen zum Studium mit der Perspektive Lehramt sowie Hinweise auf aktuelle Informationsveranstaltungen finden Sie auf der Seite des Servicebereichs der School of Education (ISL):

3 3 Inhaltsverzeichnis Grussworte 5 Fachbereiche 11 Zentrale Einführungsveranstaltung 12 FB A Geistes- und Kulturwissenschaften 15 FB B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School 19 of Business and Economics FB C Mathematik und Naturwissenschaften 21 FB D Architektur, Bauingenieurwesen, 24 Maschinenbau, Sicherheitstechnik FB E Elektrotechnik, Informationstechnik, 28 Medientechnik FB F Design und Kunst 29 FB G Bildungs- und Sozialwissenschaften 35 School of Education 45 Einrichtungen von A-Z 53 Lehramtsstudium/ISL 54 Studierendensekretariat 58 Sprachlehrinstitut (SLI) 59 Universitätsbibliothek 61 WUSEL Studierenden-Online-Portal 64 Zentrale Studienberatung (ZSB) 65 Zentrum für Informations- u. Medienverarbeitung (ZIM) 67 Gleichstellungsbeauftragte 70 Akademisches Auslandsamt 71 Uni Chor und Orchester 74 Hochschulsport 75 Hochschulsozialwerk (HSW) 77 Die Studieneingangsphase 78 Lagepläne 81 Die 3 Standorte 82 Gebäudeplan Campus Grifflenberg 84 Gebäudeplan Campus Freudenberg 86 Gebäudeplan Campus Haspel 87 Impressum 90

4 4

5 5 GrussWorte GrussWorte Prof. Dr. Lambert T. Koch Rektor Prof. Peter Jung Dr. Lambert Oberbürgermeister T. Koch Rektor Peter Jung Oberbürgermeister

6 6 Prof. Dr. Lambert T. Koch Rektor der Bergischen Universität Wuppertal Liebe Studierende, herzlich willkommen an der Bergischen Universität Wuppertal! Wir freuen uns sehr, Sie als neues Mitglied unserer Hochschule begrüßen zu dürfen. Wir, das sind ca. 250 Professorinnen und Professoren, die ihre Begeisterung, ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit Ihnen teilen wollen, das sind weiterhin über Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die alles daran setzen, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass Sie Ihr Studium erfolgreich abschließen, und das sind mit Ihnen zusammen mehr als Studierende.

7 7 Sie sind nun Teil dieser großen BUW -Gemeinschaft, und wir alle wollen, dass Sie sich schnell und gut an Ihrer Uni einleben. Dabei hilft Ihnen die Welcome Week, in der Sie Ihre Fächer und die wichtigsten Einrichtungen kennenlernen, Stundenpläne zusammenstellen und erste Kontakte knüpfen können. Nutzen Sie die zahlreichen Serviceangebote, die wir für Sie bereithalten. So steht Ihnen die Zentrale Studienberatung für alle Fragen rund um Ihr Studium zur Verfügung. Oder planen Sie ein Auslandssemester an einer von unseren über 190 Partnerhochschulen weltweit? Das Akademische Auslandsamt berät Sie gerne. Die notwendigen Fremdsprachenkenntnisse können Sie in unserem Sprachlehrinstitut erwerben. Der Career Service unterstützt Sie beim Start ins Berufsleben. Und für den perfekten Ausgleich zur geistigen Arbeit sorgt das bunte Angebot des Hochschulsports mit über 60 verschiedenen Sportarten. Die Stadt Wuppertal und das Bergische Land bieten dabei ein attraktives Umfeld zum Wohnen und für die weitere Freizeitgestaltung. Als Studierende der Bergische Universität haben Sie im Übrigen die Möglichkeit, sich an zukunftsorientierten Forschungsprojekten zu beteiligen. Auf diese Weise können Sie das theoretisch Erlernte anwenden und erste Erfahrungen für Ihr Berufsleben sammeln. Profitieren Sie zudem von unserer guten Vernetzung mit der Bergischen Wirtschaft, lernen Sie Unternehmen und Organisationen kennen! Auch solche Optionen werden Ihnen helfen, Ihr Studium inhaltsreich, dynamisch und zielgerichtet zu gestalten. Nicht nur für die Startphase Ihres Studiums an der Bergischen Universität wünsche ich Ihnen alles Gute und viel Erfolg! Ich bin sicher, dass Sie bei uns viele Ideen und Perspektiven für Ihre persönliche Zukunft entwickeln und das gemeinsame Lernen für Ihr Leben als Bereicherung erfahren werden. Ihr Prof. Dr. Lambert T. Koch Rektor der Bergischen Universität Wuppertal

8 8 Peter Jung Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal Liebe Studentinnen und Studenten! Herzlich willkommen in Wuppertal! Als Oberbürgermeister dieser Stadt begrüße ich Sie und freue mich, dass Sie Wuppertal als Studienort ausgewählt haben. Die Bergische Uni, an deren Gründung übrigens Johannes Rau maßgeblich mitgewirkt hat, ist eine moderne Hochschule, die für ihr breites Angebot an Studiengängen und die zum Teil deutschlandweit einzigartigen Fächerkombinationen bekannt ist. Mit Prof. Dr. Lambert T. Koch steht Ihrer zukünftigen Universität ein Rektor vor, der bei bundesweiten Wahlen aktuell zum Rektor des Jahres bestimmt worden ist, worauf unsere Stadt sehr stolz ist.

9 9 Die Universität befindet sich immer im Wandel, nicht zuletzt deshalb, weil sie in ihrer Gründungszeit für Studierende geplant war, heute aber mehr als doppelt so viele Studierende hier auf dem Campus unterwegs sind. Zusätzlich wird seit Mai 2013 auf dem Grifflenberg gebaut. Es entsteht ein zweigliedriges Labor- und Institutsgebäude eins für Chemie und Biologie, das andere für Maschinenbau und Sicherheitstechnik. Außerdem sind auf 600 Quadratmetern Nutzfläche 200 Arbeitsplätze für Studierende entstanden auf dem Dach der Uni-Bibliothek mit Traumblick über Wuppertal. Unsere Universität entwickelt sich also weiter und hat überregional einen exzellenten Ruf. Auch beim Blick auf die Stadt wird klar, die Stadt entwickelt sich weiter. Die größte Veränderung ist zweifelsohne der Umbau des Döppersbergs wo ein neues, modernes und barrierefreies Tor zu unserer Stadt entsteht. Entdecken Sie unsere Hotspots, die weltberühmte Schwebebahn, das Tanztheater, unseren Zoo, das Luisenviertel mit seinen vielen, individuellen Kneipen, die Schwimmoper, die Historische Stadthalle oder das Von der Heydt-Museum. Der botanische Garten auf der Hardt oder die Liegewiese in den Barmer Anlagen laden zum Entspannen im Grünen ein. All jenen unter Ihnen, die aus der Region kommen, bitte ich, seien Sie unseren Gästen gute Gastgeber! All denjenigen, die neu in unsere Stadt gekommen sind, drücke ich die Daumen, dass sie sich hier schnell rundum wohl fühlen. Für Sie, liebe Studierende, beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt ungewohnt, aufregend, aber auch verwirrend und mit Herausforderungen verbunden. Sie werden neue Kontakte knüpfen, neue Erfahrungen machen und viel Entdecken. Dabei wünsche ich alles Gute! Ihr Peter Jung Oberbürgermeister

10 10

11 11 Die Fachbereiche FB A Geistes- und Kulturwissenschaften 15 FB B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics 19 FB C Mathematik und Naturwissenschaften 21 FB d Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Sicherheitstechnik 24 FB E Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik 28 FB F Design und Kunst 29 FB G Bildungs- und Sozialwissenschaften 35 School of Education 45

12 12 Zentrale Einführungsveranstaltung zum Kombinatorischen Bachelor of Arts und zum bachelor- Studiengang Angewandte Naturwissenschaften (Applied Science) Servicebereich der School of Education Im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts (KombiBA) umfasst das Studium mindestens drei Teilstudiengänge (mindestens zwei Fächer + Optionalbereich). Der Bachelor-Studiengang Angewandte Naturwissenschaften (Applied Science) kombiniert zwei Schwerpunktfächer aus den Fächern Mathematik, Informatik, Physik und Chemie mit einem Optionalbereich. Beide Bachelor-Studiengänge qualifizieren sowohl für berufliche Tätigkeiten als auch für verschiedene Masterstudiengänge. Insbesondere können Sie je nach absolviertem Studienprofil an den erfolgreichen Abschluss eines dieser Teilstudiengänge ein Studium zum Master of Education anschließen, der auf den Lehrerberuf vorbereitet. Die Bergische Universität bietet vor Beginn der Veranstaltungen im Wintersemester 2014 /15 zentrale Einführungsveranstaltungen an, in denen Sie einen Überblick über das Bachelorstudium erhalten sowie spezielle Fragen auf dem Weg zu einem von Ihnen gewünschten Studienziel beantwortet werden. Am Donnerstag, 02. Oktober 2014, werden für die verschiedenen Studienziele folgende Informations- und Beratungstermine angeboten:

13 Donnerstag, 02. Oktober Hörsaal 14 Gebäude M Ebene 10 Raum 12 12:00-14:00 Uhr // Einführung in den Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts mit der Perspektive Lehramt an Grundschulen Hörsaal 32 Gebäude K Ebene 11 Raum 23 12:00-14:00 Uhr // Einführung in den Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts mit der Perspektive Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen Hörsaal 33 Gebäude K Ebene 11 Raum 24 12:00-14:00 Uhr // Einführung in den Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts mit der Perspektive Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Hörsaal 33 Gebäude K Ebene 11 Raum 24 15:00-17:00 Uhr // Einführung in den Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts mit der Perspektive Fach-Master und weitere Berufs- und Studienperspektiven Die Räume sind ausgeschildert, ggf. sind Raumänderungen möglich. Mögliche Termin-/Ablaufänderungen entnehmen Sie bitte unserer Internetseite In der Welcome Week steht Ihnen zudem in den jeweiligen Teilstudiengängen (Fächern und Optionalbereich) ein umfangreiches fachspezifisches Informations- und Beratungsangebot zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an diesem Beratungsangebot in einigen Teilstudiengängen obligatorisch ist. Weitere Informationen unter 13

14 14 Zentrale Einführungsveranstaltung zum Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Education Servicebereich der School of Education Im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Education (B. Ed.) umfasst das Studium drei Teilstudiengänge: Teilstudiengang 1: Sonderpädagogik mit den beiden Förderschwerpunkten Lernen und Soziale und Emotionale Entwicklung; Teilstudiengang 2: Einer der beiden Teilstudiengänge Deutsch oder Mathematik; Teilstudiengang 3: Das nicht in Teilstudiengang 2 gewählte Fach oder die Fächer Biologie, Chemie, Englisch, Evangelische Religionslehre, Französisch, Katholische Theologie, Kunst, Lernbereich Naturund Gesellschaftswissenschaften, Musik, Physik oder Sport. Nach Abschluss dieses Studiengangs können Sie ein Studium zum Master of Education für das Lehramt für sonderpädagogische Förderung (M. Ed.) anschließen, der auf den Lehrerberuf vorbereitet. Die Bergische Universität bietet vor Beginn der Veranstaltungen im Wintersemester 2014 / 2015 eine zentrale Einführungsveranstaltung für diesen neuen Studiengang an, in der Sie einen Überblick über den Studiengang erhalten sowie spezielle Fragen auf dem Weg zum Ziel Lehramt für sonderpädagogische Förderung beantwortet werden. Am Donnerstag, 02. Oktober 2014, wird für die Studierenden des Kombinatorischen Bachelor of Education (B. Ed.) folgende einführende Informationsveranstaltung angeboten: Donnerstag, 02. Oktober Hörsaal 28 Gebäude I Ebene 13 Raum 71 12:00 Uhr // Einführungsveranstaltung Kombinatorischer Studiengang Bachelor of Education (B. Ed.)

15 15 Weitere Informationen unter: lehramt-sonderpaedagogische-foerderung-neu.html FB A Geistes- und Kulturwissenschaften Montag, 06. Oktober 9:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung Anglistik / Amerikanistik Montag, 06. Oktober 16:00-18:00 Uhr // Hörsaal 33 Gebäude K Ebene 11 Raum 24 Einführungsveranstaltung für Studienanfänger Begrüßung durch die Dozentinnen und Dozenten des Fachs und durch die Fachschaft, Einführende Informationen zum Anglistikstudium Dienstag, 07. Oktober 10:00-12:00 Uhr // Hörsaal 33 Gebäude K Ebene 11 Raum 24 Placement Test Get Started -Tutorien Diese einstündigen Tutorien finden in der Orientierungsphase ( ) statt. Tutorinnen und Tutoren aus dem Fach helfen den Studienanfängern bei den ersten Schritten im Anglistikstudium, wie z. B. der Stundenplangestaltung, der Kursanmeldung und der Orientierung im Gebäude. Alle Erstsemester werden über ihre Uni- -Adresse darüber informiert, in welches Tutorium sie eingeteilt wurden. Sollten Sie keine erhalten, kontaktieren Sie bitte Maria Leopold de) oder Daniela Maas Die Tutorien finden an folgenden Tagen in den folgenden Zeiträumen statt:

16 16 Dienstag, 30. September 10:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr in den Räumen K2 und K3 Mittwoch, 01. Oktober 10:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr in den Räumen K2 und K3 Donnerstag, 02. Oktober 10:00-12:00 Uhr in den Räumen K1 und K3 Dienstag, 07. Oktober 14:00-16:00 Uhr in den Räumen K1 und K2 Mittwoch, 08. Oktober 10:00-12:00 und 13:00-14:00 Uhr in den Räumen K1 und K4 Informationsveranstaltung zum Tutorienprogramm im Fach Anglistik /Amerikanistik Dienstag, 30. September // 16:00-18:00 Uhr // HS 28 Donnerstag, 02. Oktober // 16:00-18:00 Uhr // HS 28 Donnerstag, 09. Oktober // 16:00-18:00 Uhr // HS 21 Das Fach Anglistik /Amerikanistik bietet eine Vielzahl an Tutorien in der Studieneingangsphase an, die Studienanfänger dabei unterstützen, wissenschaftlich zu arbeiten und zu denken. In dieser Veranstaltung informieren die Mentor/innen des Faches Sie darüber, welche Tutorien angeboten werden und welche dieser Tutorien verpflichtend sind. Eine Anmeldung für die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist nicht erforderlich. Sie können einfach zu einem der Termine erscheinen. Zudem finden Sie alle Informationen zum Mentoren- und Tutorienprogramm auf der Homepage des Fachs Anglistik /Amerikanistik (www.anglistik.uni-wuppertal.de) unter Studium -> Studieneingangsphase -> Tutorien. Germanistik Neben der zentralen Einführungsveranstaltung wird für Erstsemesterstudierende der Germanistik dringend empfohlen, an folgenden beiden Veranstaltungen teilzunehmen:

17 Mittwoch, 08. Oktober 14:00-16:00 Uhr // HS 33 Zentrale Einführungsveranstaltung: Begrüßung durch die Dozentinnen und Dozenten des Faches, Vorstellung von Beratungsangeboten und einführende Informationen zum Germanistikstudium. Aus folgenden Terminen können Sie sich ein Orientierungstutorium auswählen: Germanistik-Orientierungstutorium: Montag, 06. Oktober 14:00-16:00 Uhr // HS 14, HS 16, HS 19 oder HS 20 Dienstag, 07. Oktober 10:00-12:00, 12:00-14:00 oder 14:00-16:00 Uhr // jeweils K 4 Mittwoch, 08. Oktober 16:00-18:00 Uhr // HS 31, K 8, K 5 oder K 4 Donnerstag, 09. Oktober 10:00-12:00, 12:00-14:00 oder 14:00-16:00 Uhr // jeweils K 5 Freitag, 10. Oktober 12:00-14:00 Uhr // K 5 Montag, 13. Oktober 18:00-20:00 Uhr // K 5 Dienstag, 14. Oktober 18:00-20:00 Uhr // K 5 Romanistik Mittwoch, 01. Oktober 08:30 (pünktlich)-09:30 Uhr // Hörsaal 32 Gebäude K Ebene 11 Raum 23 Verpflichtender Sprachtest Spanisch, Anmeldung erforderlich bei 10:00 (pünktlich)-11:00 Uhr // Hörsaal 32 Gebäude K Ebene 11 Raum 23 Verpflichtender Sprachtest Französisch, Anmeldung erforderlich bei Mittwoch, 08. Oktober 10:00-12:00 Uhr // Gebäude G Ebene 10 Raum 2 Begrüßungs- und Orientierungsveranstaltung Französisch und Spanisch Begrüßungs- und Orientierungsveranstaltung 17

18 18 Musik Donnerstag, 09. Oktober 14:00 Uhr // Gebäude S Ebene 17 Raum 13 Zentrale Einführungsveranstaltung Geschichte, Philosophie, Evangelische und Katholische Theologie Montag, 06. Oktober 09:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung Katholische Theologie Montag, 6. Oktober 13:00-14:00 Uhr // Gebäude O Ebene 7 Raum 24 Philosophie Dienstag, 07.Oktober 12:00-14:00 Uhr // Gebäude FZH Ebene 00 Raum 01 Evangelische Theologie Dienstag, 07. Oktober 12:00-14:00 Uhr // Hörsaal 10 Gebäude L Ebene 10 Raum 31 Geschichte 1. Starthilfe fürs Studium I Montag, 06. Oktober 14:00-16:00 Uhr // Gebäude O Ebene 10 Raum 30 Hilfestellung zum Einstieg ins Geschichtsstudium 2. Starthilfe fürs Studium II Mittwoch, 08. Oktober 10:00-12:00 Uhr // Gebäude O Ebene 10 Raum 30 Hilfestellung zum Einstieg ins Geschichtsstudium 3. Infoveranstaltung Mentorenprogramm Geschichte Donnerstag, 09. Oktober 14:00-15:00 Uhr // Gebäude O Ebene 10 Raum Starthilfe fürs Studium III Freitag, 10. Oktober 10:00-12:00 Uhr // Gebäude O Ebene 10 Raum 30 Hilfestellung zum Einstieg ins Geschichtsstudium

19 19 Klassische Philologie/Latein Donnerstag, 09. Oktober 10:00 Uhr c. t. // Gebäude O Ebene 8 Raum 37 Semestereröffnungsveranstaltung der Klassischen Philologie / Latein für das WS 2014 /15 Alle Studierenden, insbesondere auch die StudienanfängerInnen, seien nachdrücklich eingeladen. FB B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics Montag, 06. Oktober 9:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung 11:30-13:00 Uhr // Hörsaal 33 Gebäude K Ebene 11 Raum 24 Tutoren weisen den Weg von der Uni-Halle zum Audimax. Begrüßung durch den Dekan Prof. Dr. Michael J. Fallgatter, die Professorinnen und Professoren des Fachbereichs und die Fachschaft. Einführung in das wirtschaftswissenschaftliche Studium mit Informationen zu den verschiedenen Bachelor- und Master-Studiengängen der Schumpeter School. Im Anschluss // Gebäude N Ebene 11 Raum 11 Orientierungsphase der Fachschaft Wiwi in kleinen Gruppen 20:00 Uhr - Ende offen Abendprogramm Dienstag, 07. Oktober 09:00-16:00 Uhr // Gebäude N Ebene 11 Raum 11 Orientierungsphase der Fachschaft Wiwi

20 20 20:00 Uhr - Ende offen Abendprogramm Mittwoch, 08. Oktober 09:00-16:00 Uhr // Gebäude N Ebene 11 Raum 11 Orientierungsphase der Fachschaft Wiwi 20:00 Uhr - Ende offen Abendprogramm Donnerstag, 09. Oktober 21:30 Uhr Ende offen Große Erstsemesterparty der Fachschaft Wiwi Das dreitägige Orientierungsangebot beinhaltet folgende Schwerpunkte: - Orientierung in der Universität / Uni von A bis Z - Vorstellung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft - Ratschläge zur Studienorganisation und rund ums Studium - Erläuterung der Prüfungsordnung - Erstellung eines Stundenplanes für das erste Semester - Studienverlaufsplanung - Kennenlernen der Kommilitoninnen und Kommilitonen - Beantwortung aller offenen Fragen und ganz viel Spaß! Kontakte bei Fragen zur Einführungsveranstaltung Telefon: +49 (0) (Dekanat) bei Fragen zur O-Phase Telefon: +49 (0) (Fachschaft)

21 21 FB C Mathematik und Naturwissenschaften Montag, 06. Oktober 9:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung IHR WERDET ALLE AN DER UNI-HALLE ABGEHOLT! Chemie und Biologie Dienstag, 07. Oktober Ab 10:00 Uhr // Ort wird noch bekanntgegeben Wir treffen uns wieder in Kleingruppen und starten mit einem Sektfrühstück in den Tag. Es folgen weitere Infos rund ums Studium und die Einführungen in Moodle und WUSEL. Anschließendes Mittagessen in der Mensa. Nach dem Essen startet die Uni-Rallye mit Minispielen und Sachpreisen. PYHSIK Montag, 06. Oktober 09:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung Achtung: Wir holen Euch von der zentralen Veranstaltung in der Uni-Halle ab. Haltet nach unserem Schild Ausschau! (Wir gehen dann um 11:30 zur Uni, also keine Panik, solltet ihr uns verpassen.) 12:00 Uhr // Hörsaal 4 Gebäude F Ebene 10 Begrüßung durch die Fachschaft und den Dekan Prof. Dr. Wolfgang Wagner 14:00 Uhr // Gebäude F Ebene 13 Informationen zu Prüfungsordnungen und Studienverlauf a) Bachelor of Science Physik F.13., Prof. Dr. Hartwin Bomsdorf (Raum wird bei der Begrüßung bekannt gegeben) b) Bachelor Angewandte Naturwissenschaften F.13., Prof. Dr. Bruno Lang (Raum wird bei der Begrüßung bekannt gegeben) c) Kombinatorischer Bachelor of Arts G.11.01, Prof. Dr. Johannes Grebe-Ellis

22 22 ab etwa 15:30 // Gebäude F Ebene 13 Uni-Rallye für Physiker Dienstag, 07. Oktober 09:00 Uhr // Gebäude F Ebene 13 Raum 11 Gemeinsames Frühstück mit der Fachschaft, Studierenden aus höheren Semestern und den Professoren (bitte bringt eigene Brettchen, Messer und Tasse o.ä. mit, Brötchen, Belag und Getränke stellen wir). Dabei Bekanntgabe der Sieger der Rallye und Preisvergabe. 10:30 Uhr// Im Anschluss an das Frühstück führen wir euch in kleineren Gruppen durch die Arbeitsgruppen und Labore der Physik, inklusive Mittagspause in der Mensa. 19:00 Uhr// Treffpunkt am Haupteingang der City-Arkaden (in Fußreichweite vom Hauptbahnhof bzw. der Schwebebahnstation HBF / Döppersberg). Die Traditionelle Kneipentour. Mittwoch, 08. Oktober 08:00 Uhr // Hörsaal 4 Gebäude F Ebene 10 Eure erste Vorlesung in Experimentalphysik I bei Prof. Dr. Volk (Anwesenheit ist aufgrund der Einteilung der Übungsgruppen wichtig). ACHTUNG: Studierende mit dem Ziel Lehramt Sekundarstufe 1 hören Exp. Physik I erst im 3. Semester. Mathematik und Informatik Montag, 06. Oktober Für die Studiengänge Mathematik (reine) Wirtschaftsmathematik Angewandte Naturwissenschaften Kombi Elemente der Mathematik Informatik (IT/Computing) 09:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung Wir holen euch an der Uni-Halle ab

23 12:00-13:00 Uhr // Gebäude D Ebene 13 Raum 05 Allgemeine Informationen, Kennenlernen 13:00-14:00 Uhr // Gebäude D Ebene 13 Raum 05 Gemeinsamer Mensa-Besuch 14:00-16:00 Uhr // Details zum Studium, Erstellen des Stundenplans (für jeden Studiengang gibt es einen eigenen Vortrag). Mathematik (reine) // Gebäude D Ebene 13 Raum 11 Wirtschaftsmathematik // Gebäude D Ebene 13 Raum 15 Angewandte Naturwissenschaften // Gebäude F Ebene 12 Raum 11 Kombi // Gebäude G Ebene 16 Raum 09 Elemente der Mathematik // Gebäude G Ebene 15 Raum 34 Informatik // Gebäude G Ebene 15 Raum 25 Danach gemütliches Kaffeetrinken und Beantworten noch offener Fragen // Gebäude D Ebene 13 Raum 05 Für die Studiengänge Grundschule 09:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung Ihr werdet von den Germanisten abgeholt und zu eurem ersten Vortrag gelotst (gemeinsamer Vortrag für Mathematik und Germanistik). // Hörsaal 14 Gebäude M Ebene 10 Raum 12 14:00-16:00 Uhr // Gebäude D Ebene 13 Raum 05 Details zum Studium, Erstellen des Stundenplans (Mathematik) Danach gemütliches Kaffeetrinken und Beantworten noch offener Fragen // Gebäude D Ebene 13 Raum 05 Dienstag, 07. Oktober Für alle Studiengänge 13:00-14:00 Uhr // Gebäude D Ebene 13 Raum 05 Gestern was verpasst? Dann aber schnell! Wir sind da und helfen weiter. 14:00-18:00 Uhr // Gebäude D Ebene 13 Raum 05 Stundenplan erstellen, Campus Führung, Bibliotheksausweis beantragen, account freischalten, Uni-Rallye etc. 23

24 24 18:30 Uhr // Gebäude D Ebene 13 Raum 05 Treffen, um zusammen in Richtung Innenstadt zu gehen Ab 19:00 Uhr // Pinos (Turmhof 11, nahe den City-Arkaden) Wir feiern zusammen in einer Bar! Mittwoch, 08. Oktober Für alle Studiengänge 12:00-18:00 Uhr // Gebäude D Ebene 13 Raum 05 Offene Sprechstunde 18:30 Uhr // Gebäude D Ebene 13 Raum 05 Treffen uns an den City-Arkaden (Einkaufszentrum nahe dem Hbf), denn dort beginnt unsere... Ab 19:00 Uhr // Kneipentour!!! Ort wird am Montag in der Uni und über Facebook bekannt gegeben Ab 22:00 Uhr // Der krönende Abschluss ist dann die Party des gesamten Fachbereichs C (Mathematik und Naturwissenschaften)!!! Ort wird am Montag in der Uni und über Facebook bekannt gegeben. Voraussichtlich wird es auf die Börse (Wolkenburg 100) hinauslaufen. FB D Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Sicherheitstechnik Architektur Montag, 06. Oktober 9:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung

25 Montag, 06. Oktober 14:00 Uhr // Campus Haspel Gebäude HD Raum 24 Architektur studieren in Wuppertal Einführung von Prof. Susanne Gross Informationen zum Studienablauf, Vorstellung und Besprechung Vorstellung der Professorinnen und Professoren des Studiengangs sowie der Studieninhalte Überblick über das Programm der Einführungswoche Vorstellung der Fachschaft des Studiengangs Architektur Dienstag - Donnerstag, Oktober 09:00-18:00 Uhr am Campus Haspel // Treffpunkt wird noch bekanntgegeben Bauingenieurwesen Montag, 06. Oktober 09:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung Anschließend gemeinsame Busfahrt mit der Fachschaft zum Campus Haspel 12:00 Uhr // Mittagessen im Bistro am Haspel 14:00-16:00 Uhr // Campus Haspel Gebäude HA Raum 27 Rudolf-Schuster-Saal Begrüßung der neuen Studierenden durch den Studiengangsleiter, Prof. Schlenkhoff, und den Abteilungsleiter, Prof. Pulsfort, gemeinsam mit der Fachschaft, Einführung in die Prüfungsordnung Anschließend gemeinsames Grillen, organisiert von der Fachschaft Dienstag, 07. Oktober 10:30 Uhr // Treffen am Campus Haspel Campusführung und Gang durch die Lehrstühle 12:00 Uhr // Mittagspause 13:30 Uhr // Stadttour 19:30 Uhr // gemeinsames Abendprogramm Treffpunkt am Brunnen auf dem Marktplatz 25

26 26 Mittwoch, 08. Oktober Beginn der Vorlesungen Donnerstag, 09. Oktober Vorlesungen 19:00 Uhr // gemeinsames Abendprogramm Treffpunkt wird bekannt gegeben Freitag, 10. Oktober Vorlesungen Maschinenbau Montag, 06. Oktober 09:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung Begrüßung durch den Rektor Anschließend werden die neuen Studierenden vor der Uni-Halle von der Fachschaft Maschinenbau in Empfang genommen und zum Campus Grifflenberg geleitet. 14:00 Uhr // Hörsaal 32 Gebäude K Ebene 11 Raum 23 Begrüßung der neuen Studierenden durch den Leiter der Abteilung Maschinenbau Prof. Peter Gust, Come Together. Die einzelnen Professorinnen und Professoren stellen bei Kaffee und Kuchen ihre Fachgebiete vor. Auch die Fachschaft stellt sich vor und informiert über das konkrete Wochenprogramm. Auch in diesem Jahr wird die Fachschaft den neuen Studierenden ein vielseitiges Programm mit gemeinsamen Frühstücksterminen, Führungen und informativen Veranstaltungen bieten. Das Programm soll die Erstsemester u.a. befähigen, am Universitätsleben aktiv teilzunehmen. Natürlich können während dieser gemeinsamen Zeit erste soziale Kontakte untereinander geknüpft werden. Weitere Informationen unter: Dort findet ihr kurzfristig Raum- und Zeitänderungen sowie aktuelle Hinweise. Oder besucht die Homepage der Abt. Maschinenbau im FB D. Eure Fachschaft Maschinenbau, Gebäude U

27 Sicherheitstechnik Montag, 06. Oktober 09:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung Begrüßung durch den Rektor Anschließend werden die neuen Studentinnen und Studenten vor der Uni-Halle in Empfang genommen und zum Campus Grifflenberg begleitet. Dort erfolgt zunächst die offizielle Begrüßung durch den Abteilungsleiter der Abteilung Sicherheitstechnik. Fortführend wird durch die Organisatoren der Ablaufplan der Erstsemesterwoche vorgestellt. Auch in diesem Jahr wird den neuen Studentinnen und Studenten ein vielseitiges Programm aus informativen und gemütlichen Veranstaltungen geboten. Durch dieses Programm soll den Erstsemestern ermöglicht werden, einerseits die ersten grundsätzlichen Erfahrungen zum Leben an der Universität zu sammeln und anderseits erste soziale Kontakte untereinander zu knüpfen. Das voraussichtliche Programm kann bereits vor der Erstsemesterwoche dem gemeinsamen Safety Engineering Forum oder Facebook unter Fachschaft Sicherheitstechnik entnommen werden. Eure Fachschaft Sicherheitstechnik Verkehrswirtschaftsingenieurwesen Montag, 06. Oktober 09:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung Anschließend Campusführung der Fachschaft Bauing am Campus Grifflenberg 12:00 Uhr // Mittagessen in der Mensa am Campus Grifflenberg 13:13 Uhr // gemeinsame Busfahrt zum Campus Haspel Treffpunkt vor der Mensa 14:00-16:00 Uhr // Campus Haspel Gebäude HD Raum 34 Begrüßung der neuen Studierenden durch den Studiengangsleiter, Prof. Leerkamp und die Fachschaft, Einführung in die Prüfungsordnung Anschließend gemeinsames Grillen, organisiert von der Fachschaft 27

28 28 Dienstag, 07. Oktober 10:30 Uhr // Treffen am Campus Haspel Campusführung und Gang durch die Lehrstühle 12:00 Uhr // Mittagspause 13:30 Uhr // Stadttour 19:30 Uhr // gemeinsames Abendprogramm Treffpunkt am Brunnen auf dem Marktplatz Mittwoch, 08. Oktober Beginn der Vorlesungen Donnerstag, 09. Oktober Vorlesungen 19:00 Uhr // gemeinsames Abendprogramm Treffpunkt wird bekannt gegeben Freitag, 10. Oktober Vorlesungen FB E Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik Das Wochenprogramm für die Erstsemester des FB E richtet sich an die Studierenden der Fächer Druck- und Medientechnologie, Elektrotechnik, Informationstechnik und Wirtschaftsingenieurwesen (Fachrichtung Elektrotechnik). Montag, 06. Oktober 09:00 Uhr // Uni-Halle Zentrale Einführungsveranstaltung

Week. EINFÜHRUNGsVERANSTALTUNG. Fr. 11. Oktober 2013, 10 Uhr, Gebäude K Ebene 11 Raum 24. Mo. 14. Oktober 2013, 9 Uhr, Uni-Halle

Week. EINFÜHRUNGsVERANSTALTUNG. Fr. 11. Oktober 2013, 10 Uhr, Gebäude K Ebene 11 Raum 24. Mo. 14. Oktober 2013, 9 Uhr, Uni-Halle Week 2013 EINFÜHRUNGsVERANSTALTUNG Kombinatorischer Bachelor Fr. 11. Oktober 2013, 10 Uhr, Gebäude K Ebene 11 Raum 24 Eröffnungsfeier Mo. 14. Oktober 2013, 9 Uhr, Uni-Halle ÖALLE Termine & Veranstaltungen

Mehr

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 30.03. 02.04. 2015 Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehramt Grundschule Lehramt Regelschule Lehramt Förderpädagogik Lehramt berufsbildende Schule Informationen für Studieninteressierte I. Wie bewerbe ich mich für

Mehr

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr

Mathematik für Studierende der Wirtschaftswissenschaften und Gesundheitsökonomie

Mathematik für Studierende der Wirtschaftswissenschaften und Gesundheitsökonomie für Studierende der Wirtschaftswissenschaften und Gesundheitsökonomie Prof. Dr. Maragreta Heilmann Teresa M.Sc. Marco, M.Sc. Bergische Universität Wuppertal Fachbereich C - und Informatik Arbeitsgruppe

Mehr

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) Allgemeine Struktur der Bachelor- und Master-Studiengänge an der Bergischen Universität Berufstätigkeit Promotion 10 8 6 Bachelor anderer Hochschulen (z.b. FH) - of applied Science (FH) - of Engineering

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Januar 2015 Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 Alternde Gesellschaften/ Aging Societies

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Vorläufiges Studienangebot für deutsche und bildungsinländische Studienanfänger/-innen sowie alle Bewerber/-innen

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Programm für die Studieneinführungstage (Bachelor und Lehramt)

Programm für die Studieneinführungstage (Bachelor und Lehramt) Programm für die Studieneinführungstage (Bachelor und Lehramt) zum Wintersemester 2015/16 an der Biologisch-Pharmazeutischen Fakultät 07. 09. Oktober 2015 sowie 16. Oktober 2015 Achtung! Bitte Ende September

Mehr

DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012

DAS NEUE LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 Ab dem Wintersemester 2011/2012 erfolgt die Lehramtsausbildung an der Technischen Universität Dortmund auf der Grundlage des Gesetzes zur

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Oktober 2015 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin Studium an der Freien Universität Berlin Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin 1 Worum geht es bei dieser Veranstaltung? Studienorganisation

Mehr

Orientierungswoche 2012

Orientierungswoche 2012 Orientierungswoche 2012 Studiengänge der Fakultät für Informatik FSRIF Fachschaftsrat Informatik Technische Universität Chemnitz 01.10.2012-05.10.2012 1 von 38 2 von 38 Herzlich Willkommen an der Studenten

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

18.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT

18.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT 18.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Studieninteressenten, am Samstag, dem 18. April 2015, laden wir Sie ein,

Mehr

Liebe Studieninteressierte, lieber Studieninteressierte,

Liebe Studieninteressierte, lieber Studieninteressierte, Liebe Studieninteressierte, lieber Studieninteressierte, wir freuen uns über Ihr Interesse am Studienangebot der Bergischen Universität Wuppertal! Sie möchten sich einen Eindruck von der Lehre an der Bergischen

Mehr

STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM)

STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM) Modellversuch Gestufte Lehrerbildung an der Technischen Universität Dortmund STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM) Stand: 13.09.2007 Merkblatt für Studieninteressierte, die das Lehramt

Mehr

SCHÜLER INFOTAGE. ...UND Du? informier Dich: 19. Januar 2013. Finde Deinen Weg: Bundesallee 222,Wuppertal. Berufskolleg Elberfeld

SCHÜLER INFOTAGE. ...UND Du? informier Dich: 19. Januar 2013. Finde Deinen Weg: Bundesallee 222,Wuppertal. Berufskolleg Elberfeld Bergische Universität Wuppertal 44.Bergischer Primanertag 19. Januar 2013 21.Januar bis 1.Februar 2013 www.zsb.uni-wuppertal.de 2013 informier Dich: INFOTAGE SCHÜLER...UND Du? NATUR & TECHNIK KOMMUNIKATION

Mehr

Anhang. http://www.nomos-shop.de/20364. Anhang 1: Auswahl der Universitäten Angaben bezüglich der Studierendenanzahl... 83

Anhang. http://www.nomos-shop.de/20364. Anhang 1: Auswahl der Universitäten Angaben bezüglich der Studierendenanzahl... 83 Anhang Anhang 1: Auswahl der Universitäten Angaben bezüglich der Studierendenanzahl... 83 Anhang 2: Einzelauswertung der ausgewählten Universitäten 1-51... 89 Anhang 3: Leitfaden und Transkription der

Mehr

Sozial- und Förderberatung des ASTA

Sozial- und Förderberatung des ASTA 13.01.2014 Ausgabe 02/14 Termine 13.01.2014 2. ordentliche StuPa-Sitzung 15.01.2014 15.01.2014 17.01.2014 Sozial- und Förderberatung des ASTA Spor orum im langen Heinrich Horbach-Seminar Sozial- und Förderberatung

Mehr

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen)

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Studienabteilung August 2015 Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Bitte füllen Sie den Antrag auf Einschreibung

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Fachbereich Informatik und Medien

Fachbereich Informatik und Medien Fachbereich Informatik und Medien Studiengang Bachelor Medieninformatik Erstsemesterinfo WS 2014/15 Übersicht Ansprechpersonen im Studiengang Aufbau des Studiengangs Stundenpläne Belegen von Modulen Beuth

Mehr

Merkblatt für Student(inn)en der Prüfungsordnung 2015 des Studiengangs Wirtschaftsinformatik B.Sc.

Merkblatt für Student(inn)en der Prüfungsordnung 2015 des Studiengangs Wirtschaftsinformatik B.Sc. Merkblatt für Student(inn)en der Prüfungsordnung 2015 des Studiengangs Wirtschaftsinformatik B.Sc. Wir freuen uns, dass Du Dich für das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Augsburg entschieden

Mehr

Wirtschaftswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin

Wirtschaftswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin Wirtschaftswissenschaften an der Berlin, 21.05.2015 Dr. Anja Schwerk, Referentin für Studium und Lehre, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 1 Was Sie schon immer über das Studium an der WiWi-Fakultät

Mehr

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo Gymnasium 16 Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008 Veranstaltungen in Dortmund START INS STUDIUM! Logo START INS STUDIUM In einer bundesweiten Informationswoche wollen das Netzwerk Wege

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung Japanisch Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern Homepage: http://www.ruhr-uni-bochum.de/sulj/ Zentrale Studienberatung Studienbeginn Jeweils zum Sommersemester und Wintersemester.

Mehr

Herzlich Willkommen! POLITIKWISSENSCHAFT ALS TEILSTUDIENGANG DES KOMBINATORISCHEN BACHELOR OF ARTS

Herzlich Willkommen! POLITIKWISSENSCHAFT ALS TEILSTUDIENGANG DES KOMBINATORISCHEN BACHELOR OF ARTS 1 von 12 Einführungsveranstaltung Politikwissenschaft Herzlich Willkommen! POLITIKWISSENSCHAFT ALS TEILSTUDIENGANG DES KOMBINATORISCHEN BACHELOR OF ARTS Was Sie heute erwartet Überblick über die O-Phase

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Willkommen... an der TH Köln am Campus Gummersbach im Institut für Informatik

Willkommen... an der TH Köln am Campus Gummersbach im Institut für Informatik Technische Hochschule Köln TH Köln Willkommen... an der TH Köln am Campus Gummersbach im Institut für Informatik 29. September 2015 Seite 1 Und nur das bitte mitschreiben: Prof. Dr. Heide Faeskorn-Woyke

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock =B2, TestDaf 3, DSH-1 =C1,TestDaf 4, DSH-2 =C2, DSH-3, TestDaf 5 Studiengang Deutschnachweis

Mehr

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik WISO- STUDIENBERATUNGZENTRUM www.wiso.uni-koeln.de/wiso-sbz.html wiso-beratung@uni-koeln.de WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWIS- SENSCHAFTLICHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

Information Engineering

Information Engineering Information Engineering Studiengang Information Engineering Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Studienganges

Mehr

Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Der Übergang von der Mittelschule in das Bachelorstudium am Beispiel der BWL

Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Der Übergang von der Mittelschule in das Bachelorstudium am Beispiel der BWL Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Der Übergang von der Mittelschule in das Bachelorstudium am Beispiel der BWL Präsentation im Rahmen der AGAB- Fachtagung 15. November 2010 Wirtschafts-

Mehr

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben?

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Die Zuordnungen beziehen sich auf Bachelor-Abschlüsse der Leibniz Universität Hannover und sind nicht als abgeschlossen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Vom 21. September 2005

Vom 21. September 2005 Verordnung über die Erprobung von Bachelor- und Master-Abschlüssen in der Lehrerausbildung und die Gleichstellung mit der Ersten Staatsprüfung (Bachelor-Master-Abschlussverordnung BaMaV) Vom 21. September

Mehr

Lehrstuhl für Controlling. Prof. Dr. Nils Crasselt. Controlling. Informationsbroschüre für Studierende. Bergische Universität Wuppertal

Lehrstuhl für Controlling. Prof. Dr. Nils Crasselt. Controlling. Informationsbroschüre für Studierende. Bergische Universität Wuppertal Lehrstuhl für Controlling Prof. Dr. Nils Crasselt Controlling Informationsbroschüre für Studierende Bergische Universität Wuppertal Schumpeter School of Business and Economics (Fachbereich B Wirtschaftswissenschaft)

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin

Studieren an der Freien Universität Berlin Freie Universität Berlin Fachbereich Mathematik & Informatik Institut für Informatik Studieren an der Freien Universität Berlin Studiengang: Bachelor of Computer-Science Informatik BSc Monobachelor -Studiengang

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin

Studieren an der Freien Universität Berlin Freie Universität Berlin Fachbereich Mathematik & Informatik Institut für Informatik Studieren an der Freien Universität Berlin Studiengang: Bachelor of Computer-Science Informatik BSc Monobachelor -Studiengang

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Kristina Kähler, M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät für Geisteswissenschaften, Mentoring-Koordination Der heutige Fahrplan

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin Was heißt studieren? Bewerbung NC Bachelor Studienkombinationen

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK)

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK) Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs () - Entwurf, Stand vom 27.02.2012 - Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

MASTERBRUNCH 2014 HERZLICH WILLKOMMEN!

MASTERBRUNCH 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! MASTERBRUNCH 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! VORSTELLUNG Wir sind Saskia Johrden Rouven Lippmann Benjamin Räthel Phil Wegge und wir gehören zum Fachschaftsrat (FSR) Komedia! DER FSR Fachschaft = alle Studierenden

Mehr

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014 Informationen zum Studium Julian Studienberatung Agenda Aufbau der Studiengänge Was muss ich als nächstes tun? Seminare + SQ Sonstiges 2 Aufbau Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Wahlpflichtfächer:

Mehr

Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung:

Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung: Sowi (KF), Sozi (HF), Sozi (NF) 06.06.2013 Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung: http://www.uni-trier.de/index.php?id=29150

Mehr

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt. Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.de Version vom 20. Oktober 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Fachbereich

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren:

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren: Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2014/2015 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg (Stand: 22.09.2014) Aus der nachstehenden Übersicht sind die zulassungsen

Mehr

PRAKTISCHE INFORMATIK

PRAKTISCHE INFORMATIK PRAKTISCHE INFORMATIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM PRAKTISCHE INFORMATIK STUDIEREN? Der Computer und

Mehr

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Vorbemerkung Gute Schulen brauchen in erster Linie eines: gute Lehrerinnen und Lehrer. Die Landesregierung von Baden-Württemberg

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 16. Mai 2013 Nr. 35/2013 I n h a l t : Ordnung über den Zugang zu den Masterstudiengängen im Lehramt der Universität Siegen Vom 15. Mai 2013 Herausgeber: Rektorat der Universität

Mehr

Organisatorisches zum Auslandssemester

Organisatorisches zum Auslandssemester Organisatorisches zum Auslandssemester Formalitäten rechtzeitig erledigen Im Studiengang Elektrotechnik/Automatisierungstechnik International wird das 5. Semester als Studiensemester an einer ausländischen

Mehr

Was tun, wenn es einmal holprig wird?

Was tun, wenn es einmal holprig wird? Was tun, wenn es einmal holprig wird? Mareile Hankeln Die Beratungseinrichtungen der Hochschule Bremen stellen sich vor Sie finden uns im Internet: www.studienberatung.hs-bremen.de Studienberatung STUDIENBERATUNG

Mehr

international-students Newsletter des International Office

international-students Newsletter des International Office international-students Newsletter des International Office September 2014 Bild: HHU / Ivo Mayr international-students September 2014 Liebe Leser/innen, aus dem Sommerloch zurückgekehrt senden wir Ihnen

Mehr

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen www.wiwi.uni-bremen.de 1 Universität Bremen Gründung im Oktober 1971 Gründungsprinzipien : Innovationen in Lehre, Forschung und Verwaltung

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Studiengang Bachelor Betriebswirtschaft

Studiengang Bachelor Betriebswirtschaft Willkommen an der Prof. Dr. Michael Zell Studiengangsleiter Bachelor Betriebswirtschaft Studiengang Bachelor Betriebswirtschaft 1 Wo finden Sie uns? Fakultät Wirtschaftswissenschaften Campus Rotenbühl

Mehr

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UND FACHBEREICH THEOLOGIE FAQs zum Master-Studiengang Psychologie Stand: 28.05.2014 Achtung! Die hier dargestellten Informationen

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

Kommentierte Zusammenstellung von Tests zur Berufs- und Studienorientierung:

Kommentierte Zusammenstellung von Tests zur Berufs- und Studienorientierung: Tipps & Tools: Berufs- und Studienorientierung: Können mir Tests bei der Berufs- und Studienorientierung helfen? Dieser Frage geht das Bildungsministerium des Landes Baden-Württemberg nach. Hier können

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang Softwaretechnik Fördern und fordern für Qualität we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM SOFTWARETECHNIK STUDIEREN? Der Computer ist

Mehr

Vom 1. Juli 2013. 1 Gegenstand und Wirkungsbereich

Vom 1. Juli 2013. 1 Gegenstand und Wirkungsbereich Satzung über die Betreuungsrelationen von Lehrveranstaltungen in Bachelor- und Masterstudiengängen und zur Festsetzung der Normwerte für den Ausbildungsaufwand (Curricularnormwerte) der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Bachelor of Arts Germanistik BEIFACH (BABF)

Bachelor of Arts Germanistik BEIFACH (BABF) Fachbereich 05 Philosophie und Philologie Deutsches Institut Studienbüro Germanistik / Deutsch STUDIENKOMPASS für den Studiengang Bachelor of Arts Germanistik BEIFACH (BABF) überarbeitete Prüfungsordnung

Mehr

Endlich Student! Fachschaft für Informatik und Mathematik. 10. April 2012

Endlich Student! Fachschaft für Informatik und Mathematik. 10. April 2012 Endlich Student! Fachschaft für nformatik und Mathematik 10. April 2012 Ablauf Begrüßung... der Studierenden... der Systemadministratoren... des Dekans Vorstellung Fachschaft für nformatik und Mathematik

Mehr

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013)

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013) 5. Nachrückverfahren (21.10. - 25.10.13) WZ Note Dienst Note WZ Dienst Bachelorstudiengänge Angewandte Geographie 0 2,8 N 3,6 0 N Angewandte Geowissenschaften 2 3,0 N 3,0 1 N Architektur 2 2,5 N 2,3 0

Mehr

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung Biochemie Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Homepage: http://www.chemie.ruhr-uni-bochum.de/studium/bachelor/biochemie/index.html.de Zentrale Studienberatung Studienbeginn Nur zum Wintersemester möglich.

Mehr

Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen Bachelor und Master

Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen Bachelor und Master Stiftung Universität Hildesheim Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen Bachelor und Master Fachbereichsübergreifend 1 Lehramt Inhalt 1. Der Weg zum Lehramt 1.1 Erfolgreich: Das»Hildesheimer Modell«1.2

Mehr

Bachelorstudiengang Sport, Gesundheit & Leistung

Bachelorstudiengang Sport, Gesundheit & Leistung Stiftung Universität Hildesheim Bachelorstudiengang Sport, Fachbereich 1 Erziehungs- und Sozialwissenschaften 1 Sport, Inhalt 1. Bachelorstudiengang»Sport, «1.1 Studienprofil 1.2 Berufsfelder & Chancen

Mehr

Weltkulturerbestadt Hildesheim

Weltkulturerbestadt Hildesheim Weltkulturerbestadt Hildesheim Berlin Hildesheim Universitätsstandort Hildesheim 6 7 Hauptgebäude Campus Marienburger Platz 22 1 5 5 Institutsgebäude Kessler Straße Kessler Straße 57 Domäne Marienburg

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

htw saar Studiengang Kommunikationsinformatik Prof. Dr. Ing. Damian Weber (Studiengangsleitung) Prof. Dr. rer. nat. Martina Lehser (stellv.

htw saar Studiengang Kommunikationsinformatik Prof. Dr. Ing. Damian Weber (Studiengangsleitung) Prof. Dr. rer. nat. Martina Lehser (stellv. Studiengang Kommunikationsinformatik Prof. Dr. Ing. Damian Weber (Studiengangsleitung) Prof. Dr. rer. nat. Martina Lehser (stellv. Dekanin) Inhaltsverzeichnis 1 Organisatorisches 1.1 HTW 1.2 Fakultäten

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de

http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de Hochschulinformationstage: Fächerübergreifender Bachelorstudiengang / Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de Birgit Meriem Fächerübergreifender Bachelorstudiengang

Mehr

Erstsemestereinführung des Fachbereichs Angewandte Informatik (Stand der Informationen 13.07.2015):

Erstsemestereinführung des Fachbereichs Angewandte Informatik (Stand der Informationen 13.07.2015): Erstsemestereinführung des Fachbereichs Angewandte Informatik (Stand der Informationen 13.07.2015): Bachelor Angewandte Informatik Mathematik Vorkurs 14.09. 09.10.2015 Q1 102 bekannt Infos für Studierende

Mehr

Infoveranstaltung zum Master of Education an der Freien Universität Berlin. Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch

Infoveranstaltung zum Master of Education an der Freien Universität Berlin. Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch Infoveranstaltung zum Master of Education an der Freien Universität Berlin Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch 1 Herzlich willkommen zum Master of Education an der Freien Universität

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik Das beste aus Wirtschaft und informatik we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM wirtschaftsinformatik studieren? Der Computer ist

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Das Studienangebot der Universität Trier Bachelorstudium Der Bachelor ist als dreijähriges Studium konziiert und führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Für Bachelorstudiengänge wird in

Mehr

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe?

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe? Der Nachhilfe Campus Der Nachhilfe Campus ist ein von mir privat geführtes Nachhilfeinstitut, welches keiner Franchise-Kette angehört. Dadurch haben wir die Möglichkeit das Unternehmenskonzept speziell

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät ALLGEMEINE STUDIENBERATUNG & CAREERS SERVICE Stand: Juni 2012 2 Universität Rostock Bachelor of Arts und Master of Arts an der Philosophischen

Mehr