Emissionsfaktor der Entsorgung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Emissionsfaktor der Entsorgung"

Transkript

1 Büro für Umweltforschung und -beratung GmbH Neues Modell Entsorgung aus Pkw-Klimaanlagen und Emissionsfaktor der Entsorgung Emissionsberichterstattung von F-Gasen in der Kälteund Klimatechnik Umweltbundesamt Berlin Thomas Kimmel

2 Rechtlicher Hintergrund Kältemittel sind gefährliche Abfälle gemäß Abfallverzeichnisverordnung (AVV) Regelungen für Demontagebetriebe nach Altfahrzeug-Verordnung für Pkw zum Umgang mit Kältemitteln: Kältemittel bei Trockenlegung entfernen und getrennt sammeln Servicegeräte sind zu verwenden KM sind Verwertung zuzuführen oder von zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben zu entsorgen (auch EU F-GaseV) Personal muss seit Juli 2011 zertifiziert sein (EU F-GaseV, ChemKlimaschutzV) T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 2

3 Die wichtigsten Größen der Entsorgungsemissionsberechnung Öko-Recherche Altes Modell: jährliche Kältemittelmenge zur Entsorgung = Volle (nominale) Füllmenge der Klimaanlagen der Pkw, die 12 Jahre vorher neu zugelassen wurden kein Gebrauchtfahrzeugexport, keine Unfallwagen Lebensdauer 12 Jahre empirische jahresspez. Klimaquote & Füllmenge Entsorgungs-Emissionsrate 30% ( Jahrg. 1 x KQ 1 x FM Jahrg 12 x KQ 12 x FM 12 ) x 30% = Entsorgungsemissionen Neues Modell: Inländisches Altfahrzeugaufkommen aus DESTATIS( in 2010) empirische jahresspez. Klimaquote & Füllmenge durchschnittliches Fahrzeugalter abgewrackter Pkw in 2009 ca. 15 Jahre* maximale (nominale) Füllmenge bekannt *IFEU 2009: Abwrackprämie und Umwelt Eine erste Bilanz. T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 3

4 Wie viele Unfallwagen? Wie große Restfüllmenge? Wie viel wird entsorgt? Telefonische Befragung von 74 Demontagebetrieben 48 Antworten 7 Sachverständige, 2 Experten und 6 zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe befragt Entnahme-Demonstration vor Ort T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 4

5 Fragen an Demontagebetriebe 1. Wie hoch ist der Anteil der Unfallwagen?* 2. Wie hoch ist der Anteil der Altfahrzeuge mit Klimaanlage? (Klimaquote) 3. Wie viel Kältemittel wird durchschnittlich pro Klimaanlage zurückgewonnen? 4. Wie bzw. wo wird die Kältemittelentnahme durchgeführt? 5. Wohin wird entnommenes Kältemittel verbracht? 6. Wird rückgewonnenes Kältemittel direkt zur Befüllung wiederverwendet? * Die Kältemittelverluste von Unfallwagen zählen als Betriebsemissionen und sind bereits darin enthalten. T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 5

6 20% der Altfahrzeuge Unfallwagen übrige Klimaanlagen nur noch zu 34% gefüllt Öko-Recherche Minimum - Anzahl Mittelwert Maximum Antworten Vergleichswerte Unfallwagen Anteil 0 60% 20% 12 - Klimaquote der Altfahrzeuge 10 40% 25% 25 KQ 1996: 37% Restmenge/ Klimaanlage g 230 g 7 FM 1996: 880 g Effektive Restfüllmenge 230 g + 60 g* + 10 g aus Anschlüssen = 300 g 300 g bezogen auf 880 g nominale Füllmenge (1996) = 34% Restmenge * Nicht extrahierbarer Anteil (Schwarz & Harnisch 2003; für Europäische Komission) T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 6

7 27% der Demontagebetriebe nutzen kein Servicegerät (Selbstauskunft) Anzahl der Betriebe Anteil der Betriebe Kein Servicegerät vorh., Entnahme bei Dritten (Kfz-Werkstatt) 8 17% Kein Servicegerät. Bisher keine Fahrzeuge mit Klimaanlage erhalten 5 10% Eigene Entnahme des Kältemittels, Abgabe an Abfallentsorger 13 27% Eigene Entnahme, Weitergabe an Kfz-Werkstatt zur Verwendung 3 5% Eigene Entnahme, Verwendung in eigener Klimawerkstatt 19 40% Gesamt % T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 7

8 Expertenschätzung: ca. 65% der Demontagebetriebe ohne Servicegerät 1. 2 Sachverständige: ca. 50% Demontagebetriebe ohne Servicegerät 2. AVA Deutschland GmbH (Hersteller Klimaservicegeräte): Befragung von Altautoverwertern (Baden-Württemberg): Nur 17 von 58 Betrieben konnten Marke des Servicegeräts nennen > bis zu 70% der Betriebe ohne Servicegerät 3. Leiter eines anerkannten Schulungsunternehmens für Klimaservice: über 50% ohne Servicegerät Ca. 50% der Pkw-Klimaanlagen nicht regulär entsorgt (Großbetriebe häufiger mit Servicegerät, als kleinere) T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 8

9 Weitere Gründe für die Annahme für fehlendende Servicegeräte Servicegeräte sind teuer (ca ) Entsorgung 12-kg-Flasche bis zu 100 Zeitaufwand Keine Nennung der Entsorgungsfachbetriebe Kontrolle der Entsorgungsform kaum möglich Wie viele klimatisierte Pkws werden angenommen? Wie viel Kältemittel in Klimaanlagen? Bei Wiederverwertung im eigenen Betrieb keine Übernahmescheine T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 9

10 Entsorgungsemissionen umfassen 62% der Restfüllmenge Nominalfüllmenge Altauto Klimaanlage 880g Betriebs- Emissionen 66% Regulär entsorgt 13% Emissionen irregulärer Entsorgung 17% Emissionen reguläre Entsorgung 4% 66% nicht-aufgefüllte Betriebsemissionen (keine Entsorgungsemissionen) Restfüllmenge 34% 17% der Nominalfüllmenge irreguläre Entsorgung (50% der Restfüllmenge) 4% Emissionen reguläre Entsorgung 13% Rückgewinnung Emissionsfaktor: 21% der nominalen Füllmenge (vorher 30%) T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 10

11 Der größte Teil der gelöschten Pkw wird exportiert Bisher alle Altfahrzeuge dem deutschen Inventar zugerechnet Viele Zielländer des Gebrauchtwagenexports ohne Inventarisierung der F-Gas Emissionen(2008: 3,0 Mio. gelöschte Pkw; 1,75 Mio. nachweislich exportiert; 0,85 Mio. unbekannter Verbleib) Im neuen Modell nur noch in Deutschland entsorgte Altfahrzeuge berücksichtigt T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 11

12 Neu berechnete Entsorgungsemissionen sind Bruchteil des alten Modells Öko-Recherche (t) Entsorgungsemissionen Pkw nach altem und neuem Modell (ab 2010 Projektion) altes Modell neues Modell inkl. Exporte neues Modell 1. Berücksichtigung von Exporten 2. Restfüllmenge geringer als Nominalfüllmenge (34%) 3. Unfallwagen 4. Geringerer Emissionsfaktor T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 12

13 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Fragen! T. Kimmel: Pkw-Kältemittel-Entsorgung 13

1

1 1 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 2 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 9 10 1 8 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 18 20

Mehr

Übersicht Revision F-Gase-Verordnung

Übersicht Revision F-Gase-Verordnung Übersicht Revision F-Gase-Verordnung Historie Kältemittel und Verordnungen H-FKW 1992 Produktion von R 404A beginnt (Du Pont) Gewerbekälte 1997 Kyoto-Protokoll 2006 F-Gase Verordnung 05.06 2014 F-Gase

Mehr

Prima Klima im Auto: Wie wird die Klimaanlage zukunftsfähig?

Prima Klima im Auto: Wie wird die Klimaanlage zukunftsfähig? Prima Klima im Auto: Wie wird die Klimaanlage zukunftsfähig? Eine Tagung der PRO KLIMA Kampagne 13. Dezember 2011 Jürgen Resch Bundesgeschäftsführer Deutsche Umwelthilfe e.v. PRO KLIMA Kampagne Effiziente

Mehr

Neues aus Brüssel! Wichtige Information bitte beachten!

Neues aus Brüssel! Wichtige Information bitte beachten! Neues aus Brüssel! Informationen zur neuen F-Gas-Verordnung (EU) Nr. 517/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung der Verordnung

Mehr

4912/J XXIV. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich.

4912/J XXIV. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich. 4912/J XXIV. GP - Anfrage 1 von 5 4912/J XXIV. GP Eingelangt am 24.03.2010 Anfrage der Abgeordneten Mag. Johann Maier und GenossInnen an den Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Mehr

FORD FOCUS Focus_346_2013_V9_Cover.indd 1-4 12/10/2012 10:20

FORD FOCUS Focus_346_2013_V9_Cover.indd 1-4 12/10/2012 10:20 FORD FOCUS 1 CO 2 -Emissionen ocus_346_2013_v9_inners.indd 50 12/10/2012 09:53 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km

Mehr

Betriebshandbuch für Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen

Betriebshandbuch für Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen Betriebshandbuch für Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen Dokumentation von Dichtheitsprüfungen, Instandhaltungs-arbeiten und Rückbau ortsfester Anlagen sowie verwen-dete Kühlmittelmengen, das Handbuch

Mehr

Kältemittel gesetzliche Pflichten

Kältemittel gesetzliche Pflichten Kältemittel gesetzliche Pflichten 14.11.2016 Referat 5/03 Chemie und Umwelttechnik Mag. Thomas Weigel Gesetzliche Grundlagen Wärmepumpen enthalten Kältemittel und fallen daher unter folgende Bestimmungen:

Mehr

Wild ist, nachhaltig zu handeln.

Wild ist, nachhaltig zu handeln. Wild ist, nachhaltig zu handeln. Flächenrecycling Bohrschlammentsorgung aus Horizontal- und Vertikalbohrungen. www.maxwild.com 1 Entsorgungsfachbetrieb 52 KrW- / AbfG Qualitätssicherungssystem Recycling-Baustoffe

Mehr

FAQ s F-Gase ALLGEMEIN

FAQ s F-Gase ALLGEMEIN Am 1. Januar 2015 ist die Verordnung (EU) Nr. 517/2014, auch bekannt als F-Gas-Verordnung, europaweit in Kraft getreten. Unsere Klimakammern nutzen Gase, welche dieser Verordnung unterliegen. Dieses FAQ-Papier

Mehr

Elektro- und Elektronikgerätegesetz

Elektro- und Elektronikgerätegesetz Elektro- und Elektronikgerätegesetz Das Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikaltgeräten (ElektroG) vom 16.03.2005 ist in den

Mehr

Die neue F-Gase Verordnung tritt ab dem 01. Januar 2015 in Kraft

Die neue F-Gase Verordnung tritt ab dem 01. Januar 2015 in Kraft Die neue F-Gase Verordnung tritt ab dem 01. Januar 2015 in Kraft Die EG-VO 517-2014 über teilfluorierte Treibhausgase hebt die Verordnung Nr. 842/2006 auf. Im Folgenden erfahren Sie, welche praktischen

Mehr

Die audis Zertifizierungsgesellschaft mbh bescheinigt dem Unternehmen. H. Geiger GmbH Stein- und Schotterwerke Am Schotterwerk 1, Kinding

Die audis Zertifizierungsgesellschaft mbh bescheinigt dem Unternehmen. H. Geiger GmbH Stein- und Schotterwerke Am Schotterwerk 1, Kinding Zertifikat Die bescheinigt dem Unternehmen H. Geiger GmbH Stein- und Schotterwerke dass es für die abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten Befördern, Lagern, Behandeln, Verwerten und Beseitigen als Entsorgungsfachbetrieb

Mehr

News zur Revision der F-Gase-Verordnung

News zur Revision der F-Gase-Verordnung News zur Revision der F-Gase-Verordnung Das Plenum des Europäischen Parlaments hat am 12. März 2014 mit großer Mehrheit der Neufassung der F-Gas-Verordnung zugestimmt. Nach der Annahme durch den Europäischen

Mehr

Service Hochspannungsprodukte SF 6. -Training und Zertifizierung Rückgewinnung von SF 6. -Gas

Service Hochspannungsprodukte SF 6. -Training und Zertifizierung Rückgewinnung von SF 6. -Gas SF 6 -Training und Zertifizierung Rückgewinnung von SF 6 -Gas Zertifizierung für die Rückgewinnung von SF 6 -Gas Die europäische Verordnung (EU) Nr. 517/2014 zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 842/2006

Mehr

Demontage von elektronischen Baugruppen aus ELV: Auswirkungen der komplexen Fahrzeuggestaltung

Demontage von elektronischen Baugruppen aus ELV: Auswirkungen der komplexen Fahrzeuggestaltung Demontage von elektronischen Baugruppen aus ELV: Auswirkungen der komplexen Fahrzeuggestaltung Dipl.-Ing. Martin Knode RETEK AG Vorstellung des Unternehmens Standort: RETEK AG, 26632 Ihlow (Ostfriesland)

Mehr

Logbuch für Kälteanlagen

Logbuch für Kälteanlagen gemäß VO (EG) 517/2014 (F-Gase-Verordnung), VO (EG) Nr. 1005/2009 (über Stoffe, die zum Abbau der Ozonschicht führen), EN 378-4 Abschn. 4.3 Betrieb/Wartung EN 378-2 (08/2012) Art. 6.4.3.5, VO (EG) 303/2008

Mehr

EcoLibro GmbH, Lindlaustraße 2c, Troisdorf, Volker Gillessen, ,

EcoLibro GmbH, Lindlaustraße 2c, Troisdorf, Volker Gillessen, , Kostenvergleichsberechnungen zwischen konventionell und elektrisch angetriebenen Fahrzeugen als Grundlage zur Prüfung der Wirtschaftlichkeit bei der Beschaffung von Elektrofahrzeugen EcoLibro GmbH, Lindlaustraße

Mehr

Entsorgung von EPS/Styropor

Entsorgung von EPS/Styropor Entsorgung von EPS/Styropor Informationen zur Verwertung/Entsorgung von EPS (Styropor ) HBCD-Verbot und neues Flammschutzmittel Update: 01.12.2016 Verwertung/Entsorgung von EPS mit/ohne HBCD Empfehlungen

Mehr

TÜV SÜD Industrie Service GmbH

TÜV SÜD Industrie Service GmbH Rohstoff, Produkt oder Abfall Problem der Definition TÜV SÜD Industrie Service GmbH Dr. Johann R. Mandl Immissionsschutz und Umwelt aktuell, München, 13.10.2009 Problem der Definition Ist ein Produktionsrückstand

Mehr

Wertstoffrecycling auf Kreuzfahrtschiffen

Wertstoffrecycling auf Kreuzfahrtschiffen Wertstoffrecycling auf Kreuzfahrtschiffen Aktuelle Situation Nur ein Beispiel: "Umwelt-Dino" für AIDA-Cruises Reederei verteidigt sich Sie ziehen leuchtend weiß über die Meere, doch in ihrer Umweltbilanz

Mehr

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern, 19048 Schwerin Staatliche Ämter für Landwirtschaft und Umwelt

Mehr

Die Abfallberatung der Zukunft. Auftaktveranstaltung zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung

Die Abfallberatung der Zukunft. Auftaktveranstaltung zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung Die Abfallberatung der Zukunft Auftaktveranstaltung zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung Abfallberatung 46 Abfallberatungspflicht (KrWG)... Information und Beratung über Möglichkeiten der Vermeidung,

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter Gase

Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter Gase Kundeninformation 1/15 CKAGmbH Gutenbergstraße 3 86836 Untermeitingen Telefon 08234 7067-502 www.eka-kaeltetechnik.de F-Gase-Verordnung Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen für

Rechtliche Rahmenbedingungen für Rechtliche Rahmenbedingungen für die Rücknahme und Verwertung von Elektroaltgeräten Dr. Petra Meyer-Ziegenfuß Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bundeskongress des BWK 21.September 2012 Rechtsvorschriften

Mehr

Anlage zum Zertifikat Nr. f BRELO Rohstoff-Recycling GmbH & Co. KG, Am Maifeld 3, Werl

Anlage zum Zertifikat Nr. f BRELO Rohstoff-Recycling GmbH & Co. KG, Am Maifeld 3, Werl Sammeln, Befördern Containerdienst n.z. Alle Abfallarten gemäß der Anlage zur Verordnung über das Europäische Abfallverzeichnis (AVV) mit Ausnahme von infektiösen Abfällen (Gruppe 18 01 und 18 02), explosiven

Mehr

Verordnung über Stoffe, die die Ozonschicht schädigen (Chemikalien-Ozonschichtverordnung - ChemOzonSchichtV)

Verordnung über Stoffe, die die Ozonschicht schädigen (Chemikalien-Ozonschichtverordnung - ChemOzonSchichtV) Verordnung über Stoffe, die die Ozonschicht schädigen (Chemikalien-Ozonschichtverordnung - ChemOzonSchichtV) ChemOzonSchichtV Ausfertigungsdatum: 13.11.2006 Vollzitat: "Chemikalien-Ozonschichtverordnung

Mehr

Elektroschrott: Wertvoll und gefährlich - Die Folgen der Wegwerfgesellschaft

Elektroschrott: Wertvoll und gefährlich - Die Folgen der Wegwerfgesellschaft Elektroschrott: Wertvoll und gefährlich - Die Folgen der Wegwerfgesellschaft Lösungsansätze in den Ländern des Südens Sandra Spies, GIZ sandra.spies@giz.de Berlin, 30.11.2011 Seite 1 Ein paar Eindrücke

Mehr

Anwendungsperspektiven des CO 2 -Rechners für türkeistämmige und russischsprachige Migrant*innen

Anwendungsperspektiven des CO 2 -Rechners für türkeistämmige und russischsprachige Migrant*innen Anwendungsperspektiven des CO 2 -Rechners für türkeistämmige und russischsprachige Migrant*innen Udo Lambrecht, Hans Hertle, Lothar Eisenmann, Frank Kutzner IFEU Heidelberg 1 Inhalt 1 Der CO 2 -Rechner

Mehr

oeeffizienz Profil 2009 Distrimondo 7. April 2010 sinum AG / Folie 1

oeeffizienz Profil 2009 Distrimondo 7. April 2010 sinum AG / Folie 1 oeeffizienz Profil 2009 Distrimondo 7. April 2010 sinum AG / Folie 1 Agenda Einleitung Methodik Systemgrenzen Datenerfassung Resultate Umweltbelastung Treibhausgasemissionen sinum AG / Folie 2 öbu-methodik

Mehr

17. Wahlperiode /2366

17. Wahlperiode /2366 Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 08.08.2014 17/2366 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Harry Scheuenstuhl SPD vom 24.04.2014 Feinstaub und Euro-Norm 75.000 Menschen sterben laut Weltgesundheitsorganisation

Mehr

Mobile- Box. Das Team von Mobile- Box und seine Arbeit

Mobile- Box. Das Team von Mobile- Box und seine Arbeit Mobile- Box Das Team von Mobile- Box und seine Arbeit Inhalt Die Problematik mit den alten Handys Die Lösung von Mobile- Box Sammlung Wiederverwendung & Recycling Spende an Sammelpartner Über Mobile- Box

Mehr

Notwendigkeit Umweltschutz

Notwendigkeit Umweltschutz F: 1 Notwendigkeit Umweltschutz Temperaturverlauf in Deutschland 1881 2014 (Szenarien -2100) 2014 wärmstes Jahr seit der Aufzeichnung, Ø 10,3 C, 2,1 K wärmer als das langjährige Mittel (Normalwert) Quelle:

Mehr

Wir machen Märkte transparent.

Wir machen Märkte transparent. Privatkundenbefragung ENNI Stadt & Service Niederrhein AöR Präsentation September 2015 Wir machen Märkte transparent. 1 Untersuchungssteckbrief Projekt Zielgruppe Privatkundenbefragung ENNI Stadt & Service

Mehr

ERFASSUNG UND DARSTELLUNG DER DATEN

ERFASSUNG UND DARSTELLUNG DER DATEN BERECHNUNG VON CO 2 -EINSPARUNGEN ERFASSUNG UND DARSTELLUNG DER DATEN Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zur Erfassung der Daten... 1 1.1. Berechnung der Einsparung der CO 2 -Emissionen... 1 1.2. Umrechnungsfaktoren...

Mehr

UMWELTBOX SORGLOS ENTSORGT: DIE HORN UMWELTBOX

UMWELTBOX SORGLOS ENTSORGT: DIE HORN UMWELTBOX SORGLOS ENTSORGT: DIE HORN Das Rücknahmesystem für EDV-Verbrauchsmaterial www.horn-umwelt.com Die HORN Umweltbox Das Rücknahmesystem für EDV-Verbrauchsmaterial Ihr kostenloser Beitrag zur Umwelt Mehrere

Mehr

Umweltgerechte Entsorgung / Abfalltrennung

Umweltgerechte Entsorgung / Abfalltrennung Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Umweltgerechte Entsorgung / Abfalltrennung orechtliche Grundlagen ostoffe oorganisatorische Aspekte ogrenzen der Abfalltrennung Dipl.-Ing. Ulf Berger /

Mehr

Beck-Texte im dtv Abfallrecht: AbfR. Textausgabe. von Prof. Dr. Martin Beckmann. 14., überarbeitete Auflage

Beck-Texte im dtv Abfallrecht: AbfR. Textausgabe. von Prof. Dr. Martin Beckmann. 14., überarbeitete Auflage Beck-Texte im dtv 5569 Abfallrecht: AbfR Textausgabe von Prof. Dr. Martin Beckmann 14., überarbeitete Auflage Abfallrecht: AbfR Beckmann schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Bestellung über unseren Webshop: shop.service-cooperation.de Bestellung per Fax: 08165/ Ersatzteile und Zubehör Klima-Service-Geräte WAECO

Bestellung über unseren Webshop: shop.service-cooperation.de Bestellung per Fax: 08165/ Ersatzteile und Zubehör Klima-Service-Geräte WAECO AirCon Service Center Zubehör 900900030 spezielles Druckerpapier für Thermodrucker der ASC- Baureihe VPE = 4Stück 47mm 19,60 900900038 spezielles Druckerpapier für Thermodrucker VPE=Stück 30mm 9,80 180200086

Mehr

Beschaffung von Druckern für Bundesbehörden

Beschaffung von Druckern für Bundesbehörden Beschaffung von Druckern für Bundesbehörden Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Deutschland Bundes-Rahmenvertrag mit einem Auftragsvolumen von 20 Mio.. Energy-Star-Geräte mit geringerer

Mehr

Wie funktioniert das? Sean Gladwell Fotolia

Wie funktioniert das? Sean Gladwell Fotolia Lebenszyklusanalyse Wie funktioniert das? Sean Gladwell Fotolia Inhalt Definitionen und Begrifflichkeiten Funktionsweise einer Lebenszyklusanalyse Beispiele 2 Definitionen und Begrifflichkeiten Lebenszyklusanalyse,

Mehr

Kyoto Zielerreichung Klimapolitik 2020

Kyoto Zielerreichung Klimapolitik 2020 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Medienkonferenz Kyoto Zielerreichung Klimapolitik 2020 Bruno Oberle, Direktor BAFU 10. April 2014

Mehr

Maler- und Lackierbetriebe müssen die Umweltgesetze einhalten!

Maler- und Lackierbetriebe müssen die Umweltgesetze einhalten! Umweltschutz im Lackiererhandwerk Maler und Lackierer tragen täglich zur Belastung der Umwelt bei. Viele unserer Abfälle, z.b. abgezogene Alttapeten und entferntes Abdeckmaterial, sind nicht umweltbelastend

Mehr

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern, 19048 Schwerin Entsorgungspartnerschaft MV Staatliche Ämter für

Mehr

R U N D S C H R E I B E N N R. 07 / 2016 IVPU Stellungnahme zur Entsorgung von Dämmstoffabfällen aus Polyurethan-Hartschaum

R U N D S C H R E I B E N N R. 07 / 2016 IVPU Stellungnahme zur Entsorgung von Dämmstoffabfällen aus Polyurethan-Hartschaum Verteiler: IVPU Mitgliedsfirmen - Geschäftsleitung / Hauptansprechpartner - IVPU Brand Ausschuss - IVPU SK Marketingkampagne - IVPU Technischer Ausschuss - IVPU Umwelt Ausschuss - IVPU Verarbeiterkreis

Mehr

1 Hintergrund und Veranlassung

1 Hintergrund und Veranlassung 1. Ergänzung zum Wegekostengutachten 2013 2017 14.04.2014 Mautsatzberechnung als Grundlage für den Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes Hinweis: Durch Rundungen

Mehr

Analyse der Autohaus Seifert GmbH

Analyse der Autohaus Seifert GmbH der Autohaus Seifert GmbH Durch geschicktes Handeln zum erfolgreichen Geschäft Ort Eichenau Gründungsjahr 1963 Umsatz 750.000 /Jahr Produkte/ Dienstleistungen Service TÜV Fahrzeugaufbereitung- und Instandsetzungsarbeiten

Mehr

Befragung zum Thema Gebrauchtwagen-Programme

Befragung zum Thema Gebrauchtwagen-Programme Befragung zum Thema Gebrauchtwagen-Programme 1 Agenda 1. Studiensteckbrief 2. Gebrauchtwagen-Programme 2 1. Studiensteckbrief Onsite-Befragung auf mobile.de Rekrutierung über einen Einladungsbanner Stichprobe:

Mehr

Entsorgung gewerblicher Kälte- und Klimaanlagen

Entsorgung gewerblicher Kälte- und Klimaanlagen Entsorgung gewerblicher Kälte- und Klimaanlagen Jürgen Beckmann, LfU 1. Sachverhalt Während die ordnungsgemäße Entsorgung von klimaschädlichen FCKW aus Kühl- und Gefrierschränken privater Haushaltungen

Mehr

Batterierückführung und -verwertung. Die Metallhütte HOPPECKE.

Batterierückführung und -verwertung. Die Metallhütte HOPPECKE. Batterierückführung und -verwertung Die Metallhütte HOPPECKE www.hoppecke.com 1 Wir sind verantwortlich für den sorgfältigen Umgang mit den uns anvertrauten Ressourcen - Menschen, Kapital, Zeit, Umwelt

Mehr

ENZO 2 Auf dem Weg zu einer harmonisierten Treibhausgasbilanzierung

ENZO 2 Auf dem Weg zu einer harmonisierten Treibhausgasbilanzierung ENZO 2 Auf dem Weg zu einer harmonisierten Treibhausgasbilanzierung für Biokraftstoffe Susanne Köppen 1. BBE/UFOP Fachseminar Nachhaltigkeit Berlin, 14. März 2013 1 Inhalt 1 Warum dieses Rechentool? 2

Mehr

Emissionen fluorierter Treibhausgase in Deutschland 2008

Emissionen fluorierter Treibhausgase in Deutschland 2008 TEXTE 41/2010 Emissionen fluorierter Treibhausgase in Deutschland 2008 Inventarermittlung der F-Gase 2008 Daten von HFKW, FKW und SF6 für die nationale Emissionsberichterstattung gemäß Klimarahmenkonvention

Mehr

Zukunft der Kältemittel Stand 2014

Zukunft der Kältemittel Stand 2014 Kurzinfo Zukunft der Kältemittel Stand 2014 F-Gase-Verordnung 517/2014 Dipl.-Ing. (FH) Roland Becker Neu: Verwendung von CO 2 -Äquivalenten Bisher: Angabe absoluter Kältemittel-Mengen Künftig: Angabe von

Mehr

ECORegion. Das internetbasierte Instrument zur CO 2 -Bilanzierung für Kommunen

ECORegion. Das internetbasierte Instrument zur CO 2 -Bilanzierung für Kommunen ECORegion Das internetbasierte Instrument zur CO 2 -Bilanzierung für Kommunen Warum eine Bilanzierung der CO 2 -Emissionen? Welche Bereiche sollten betrachtet werden? Klima-Bündnis Gemeinden : - Reduktion

Mehr

Import und Export von Gebrauchtfahrzeugen in Europa

Import und Export von Gebrauchtfahrzeugen in Europa Cornelia Merz, Dr.-Ing. Georg Mehlhart 27.03.2012, Berlin Gliederung Rahmen und Motivation Bilanzierung der Entwicklung der Fahrzeugflotte Abschätzung des Altfahrzeugaufkommens Zusammenfassung 2 Rahmen

Mehr

Ergebnisse der Befragung zum Thema Jugendliche und Autos

Ergebnisse der Befragung zum Thema Jugendliche und Autos 1 Ergebnisse der Befragung zum Thema Jugendliche und Autos Münster, im Januar 2016 Merit Dirkmann Martin Leusmann Bildquelle:http://schuldenpraevention-donau-ries.de/wpcontent/uploads/2011/12/Fotolia_14161174_M.jpg

Mehr

Forschungsgebiet Lebensmittelabfälle im Spannungsfeld zwischen Wissen und Tun

Forschungsgebiet Lebensmittelabfälle im Spannungsfeld zwischen Wissen und Tun Grazer Abfallwirtschaftstagung 2012, 26.01.2012 Forschungsgebiet Lebensmittelabfälle im Spannungsfeld zwischen Wissen und Tun Felicitas Schneider Institut für Abfallwirtschaft Universität für Bodenkultur

Mehr

Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Abfallverzeichnis- Verordnung

Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Abfallverzeichnis- Verordnung Bundesrat Drucksache 752/16 (Beschluss) 16.12.16 Verordnungsentwurf des Bundesrates Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Abfallverzeichnis- Verordnung A. Problem und Ziel Im Beschluss der Kommission

Mehr

Frischer Wind im Klimaservice.

Frischer Wind im Klimaservice. Frischer Wind im Klimaservice. AVL DITEST ADS Airconditioning DIAGNOSTIC SYSTEM Klimaservice-Geräte FUTURE SOLUTIONS FOR TODAY Klima im Wandel Diagnose auf Knopfdruck. AVL DiTest Klimaservice für heute

Mehr

Kantonales Tiefbauamt Abteilung Planung und Verkehr. Informationsveranstaltung / Bauverwaltertagung VERBAND THURGAUER GEMEINDEN

Kantonales Tiefbauamt Abteilung Planung und Verkehr. Informationsveranstaltung / Bauverwaltertagung VERBAND THURGAUER GEMEINDEN Informationsveranstaltung / Bauverwaltertagung VERBAND THURGAUER GEMEINDEN Weinfelden, 15. Juni 2010 Informationsveranstaltung Altlasten / Signalisationen Strassenunterhalt heute günstig, morgen teuer?

Mehr

KFZ-Schadenabwicklung und Abfallprüfung

KFZ-Schadenabwicklung und Abfallprüfung KFZ-Schadenabwicklung und Abfallprüfung Dr. Wolfgang Pfeffer Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Unfallanalyse, KFZ -Schäden, - Reparaturen und -Bewertungen Fotoquelle:

Mehr

Umweltministerium der Tschechischen Republik

Umweltministerium der Tschechischen Republik Umweltministerium der Tschechischen Republik Aktueller Stand der Abfallwirtschaft in der Tschechischen Republik Ing. Jan Maršák, Ph.D. Direktor Abteilung der Abfallwirtschaft Umweltministerium Vortragsinhalt

Mehr

Gemeinsamer abfall- und immissionsschutzrechtlicher Erlass zur Getrennthaltung und Entsorgung von HBCD-haltigen Bauabfällen

Gemeinsamer abfall- und immissionsschutzrechtlicher Erlass zur Getrennthaltung und Entsorgung von HBCD-haltigen Bauabfällen MINISTERIUM FÜR UMWELT, KLIMA UND ENERGIEWIRTSCHAFT Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg Postfach 103439 70029 Stuttgart Regierungspräsidien: Freiburg Karlsruhe Stuttgart

Mehr

Informationen für Unternehmen zur Datenerhebung

Informationen für Unternehmen zur Datenerhebung Informationen für Unternehmen zur Datenerhebung Datenerhebung ist Informationen sammeln. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau ist eine Behörde der Landes-regierung von Baden-Württemberg.

Mehr

Klimaservicegerät ACE 21 EXPERT. Vollautomatische Klimaservicegeräte. R-1234yf Kältemittel. Made in Germany

Klimaservicegerät ACE 21 EXPERT. Vollautomatische Klimaservicegeräte. R-1234yf Kältemittel. Made in Germany Klimaservicegerät ACE 21 EXPERT Vollautomatische Klimaservicegeräte R-1234yf Kältemittel Made in Germany Die neue Generation der Klimaservicegeräte: Robust. Umweltfreundlich. Vollautomatisch. Sicherheits-Features

Mehr

FÜR IHRE UNTERLAGEN ERS. Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise

FÜR IHRE UNTERLAGEN ERS. Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt Abfallentsorgung 2014 Erstbehandlung von Elektro- und Elektronikaltgeräten ERS Rücksendung bitte bis Dezernat 33 Merseburger Str. 2 06110 Halle (Saale) Postfach

Mehr

METRO GROUP Umweltkennzahlen

METRO GROUP Umweltkennzahlen S. 1 METRO GROUP Umweltkennzahlen Berichtszeitraum In 2013 hat die METRO GROUP ihr Geschäftsjahr nach neun Monaten zum 30. September beendet. Grund dafür ist die Umstellung des Geschäftsjahres vom Kalenderjahr

Mehr

Aushub: Anfall und Entsorgung

Aushub: Anfall und Entsorgung Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Boden Aushub: Anfall und Entsorgung FSKB-Herbstanlass 2011, 26.10.2011 Grubenbilanz Bauwirtschaft

Mehr

TYPPRÜFUNG ABGASMESSUNG

TYPPRÜFUNG ABGASMESSUNG TYPPRÜFUNG ABGASMESSUNG v [km/h] TYPPRÜFUNG ABGASMESSUNG: DER NEFZ - NEUER EUROPÄISCHER FAHRZYKLUS 160 140 120 100 80 60 Kaltstart (20 bis 30 C) Dauer: 1180 Sekunden Strecke: 11 km Durchschnittsgeschwindigkeit:

Mehr

EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN Physikalisches Institut Seminar Energie und Umwelt. Ein Auszug aus einem Vortrag von Dominik Vitha u.a.

EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN Physikalisches Institut Seminar Energie und Umwelt. Ein Auszug aus einem Vortrag von Dominik Vitha u.a. EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN Physikalisches Institut Seminar Energie und Umwelt Ein Auszug aus einem Vortrag von Dominik Vitha u.a. -Beispiel Stand-by - Gerät Stand-by pro Jahr in kwh Kosten pro

Mehr

Revision der F-Gas-Verordnung

Revision der F-Gas-Verordnung KLIMAhaus Klima- und Gebäudetechnik GmbH erstellt: Hamburg, 06.02.2015 KLIMAhaus Klima- und Gebäudetechnik GmbH - Ingenieure für TGA - Bahrenfelder Straße 255 22765 Hamburg Tel.: 040 399 255 0 Fax: 040

Mehr

Registerführung Hinweise II

Registerführung Hinweise II Registerführung Hinweise II Stand: 02/2013 1. Grundsätzliches Seit dem 01.02.2007 ist der Begriff des Nachweisbuches durch den Begriff des Registers ersetzt worden. Die Grundsätze der Registerpflichten

Mehr

Kommentartext Plastikmüll

Kommentartext Plastikmüll Kommentartext Plastikmüll Plastikmüll verschmutzt die Meere und bedroht Tiere. 1. Kapitel: Ganz schön viel Plastik Samstags gehen wir mit der ganzen Familie einkaufen. Ganz schön viel Plastik. Obst in

Mehr

LCA von Kunststoff-Recycling Verwertungsvarianten im Vergleich

LCA von Kunststoff-Recycling Verwertungsvarianten im Vergleich LCA von Kunststoff-Recycling Verwertungsvarianten im Vergleich Auftraggeber M. Tonner, InnoPlastics AG Verfasser Thomas Kägi & Dr Fredy Dinkel Carbotech AG, Basel f.dinkel@carbotech.ch Seite 1 KS-Recycling

Mehr

Der Aftermarket für Nkw-Komponenten

Der Aftermarket für Nkw-Komponenten Leseprobe Der Aftermarket für Nkw-Komponenten BBE/ GVA Marktanalyse zu Chancen und Herausforderungen 4. Auflage, September 2014 Agenda 1 2 Einleitung Hintergrund und Zielsetzung der Untersuchung S. 9 Datenbasis

Mehr

Umweltverträgliche Produktgestaltung

Umweltverträgliche Produktgestaltung Umweltverträgliche Produktgestaltung Planung, Werkzeuge, Umsetzung, Beispiele von Ferdinand Quella (Hrsg.) Publicis MCD Verlag Inhaltsverzeichnis 1 Produktbezogener Umweltschutz 13 1.1 Rahmenbedingungen

Mehr

Umsetzung der Klärschlammkonzeption für den Freistaat Sachsen Eberhard Kietz

Umsetzung der Klärschlammkonzeption für den Freistaat Sachsen Eberhard Kietz Umsetzung der Klärschlammkonzeption für den Freistaat Sachsen Eberhard Kietz Gliederung Entsorgungssituation in Sachsen im bundesdeutschen Vergleich Rechtliche Rahmenbedingungen Düngemittelverordnung Novelle

Mehr

Aussagen der IFEU Studie. Vergleich Emissionsdaten Frischfaserpapier Recyclingpapier. 1 Unternehmenspräs_SP /Dh

Aussagen der IFEU Studie. Vergleich Emissionsdaten Frischfaserpapier Recyclingpapier. 1 Unternehmenspräs_SP /Dh Aussagen der IFEU Studie Vergleich Emissionsdaten Frischfaserpapier Recyclingpapier 1 Unternehmenspräs_SP 010708/Dh IFEU Studie: Begriffsdefinitionen Primärenergie: Kohle, Erdöl, Erdgas, Wind, fließendes

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode des Abgeordneten Jürgen Suhr, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode des Abgeordneten Jürgen Suhr, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3145 6. Wahlperiode 25.07.2014 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Jürgen Suhr, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Medikamentenentsorgung in Mecklenburg-Vorpommern und

Mehr

Gerstmayr Entsorgung & Recycling GmbH Ascheloher Weg Steinhagen

Gerstmayr Entsorgung & Recycling GmbH Ascheloher Weg Steinhagen Überwachungszertifikat-Nr.: 604 Gerstmayr Entsorgung & Recycling GmbH Bonn, 08. Juni 2016 Gültig bis: 28. Oktober 2017 Peter Obieglo Wolfgang Schreer Dipl.-Ing. Mark Edler Seite 1 von 8 Gültig bis: 28.

Mehr

Klimaservicegeräte. Geeignet für R134a und R1234yf GUTES KLIMA FÜR DIE WERKSTATT

Klimaservicegeräte. Geeignet für R134a und R1234yf GUTES KLIMA FÜR DIE WERKSTATT Klimaservicegeräte Geeignet für R134a und R1234yf GUTES KLIMA FÜR DIE WERKSTATT Mein Urteil: top verarbeitet, einfach zu bedienen und absolut zuverlässig beim Klimaservice. Egal mit welchem Kältemittel.

Mehr

Wie tickt der Autofahrer? Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zum Carsharing im Auftrag des ADAC

Wie tickt der Autofahrer? Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zum Carsharing im Auftrag des ADAC Wie tickt der Autofahrer? Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zum Carsharing im Auftrag des ADAC Ronald Winkler, ADAC Bereich Interessenvertretung Verkehr Carsharing Bequemlichkeitsmobilität oder neuer

Mehr

Stand und Entwicklungstendenzen der Entsorgung von Spuckstoffen aus der Altpapieraufbereitung

Stand und Entwicklungstendenzen der Entsorgung von Spuckstoffen aus der Altpapieraufbereitung Befragung zum Thema: Stand und Entwicklungstendenzen der Entsorgung von Spuckstoffen aus der Altpapieraufbereitung - Befragungsergebnis - Durchgeführt von: novatus consulting partner Holger Dahs & Siegfried

Mehr

Mitverbrennung gefährlicher Abfälle in Hausmüllverbrennungsanlagen

Mitverbrennung gefährlicher Abfälle in Hausmüllverbrennungsanlagen Mitverbrennung gefährlicher Abfälle in Hausmüllverbrennungsanlagen SAM, 11. Fachtagung Abfallrecht Budenheim, 25. Juni 2015 Andreas Ellerkmann Präsident BDSAV Inhalt Vorstellung BDSAV Sonderabfallverbrennungsanlagen

Mehr

Sie nehmen Gas, wir steuern was bei.

Sie nehmen Gas, wir steuern was bei. Mainova Erdgas UmstellerPaket Sie nehmen Gas, wir steuern was bei. Das limitierte Förderpaket für Ihre Heizungsumstellung. Klimaaktiv! www.mainova.de Schnell bis zu 800 Förderung sichern! Mainova Erdgas

Mehr

Wirtschaftsfaktor Young- und Oldtimer BBE Automotive GmbH in Partnerschaft mit der Branche

Wirtschaftsfaktor Young- und Oldtimer BBE Automotive GmbH in Partnerschaft mit der Branche Wirtschaftsfaktor Young- und Oldtimer BBE Automotive GmbH in Partnerschaft mit der Branche Berlin, 05. Mai 2014 Was haben wir getan? Renommierte Branchenvertreter haben sich zusammengetan An dieser Studie

Mehr

Kraftfahrzeug-Klimaanlagen Relevante Neuerungen

Kraftfahrzeug-Klimaanlagen Relevante Neuerungen Kraftfahrzeug-Klimaanlagen Relevante Neuerungen Relevante Informationen für die Kfz-Betriebe im Zusammenhang mit Kraftfahrzeug-Klimaanlagen DEUTSCHES KRAFTFAHRZEUGGEWERBE Zentralverband Kraftfahrzeug-Klimaanlagen

Mehr

Online ERS. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg. Abfallentsorgung Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise

Online ERS. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg. Abfallentsorgung Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Abfallentsorgung 2015 Erstbehandlung von Elektro- und Elektronikaltgeräten ERS Rücksendung bitte bis 04..2016 Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Referat 24 P Behlertstr.

Mehr

Das Plus an Verantwortung

Das Plus an Verantwortung Das Plus an Verantwortung Was bedeutet es, alles zu geben? Wer verantwortlich handelt, muss ein klares Ziel vor Augen haben. Als zukunftsorientiertes Unternehmen sammelt, transportiert und verwertet Berlin

Mehr

Zertifikat. Die LGA InterCert Zertifizierungsgesellschaft mbh bescheinigt hiermit, dass das Untemehmen

Zertifikat. Die LGA InterCert Zertifizierungsgesellschaft mbh bescheinigt hiermit, dass das Untemehmen Zertifikat Die LGA InterCert Zertifizierungsgesellschaft mbh bescheinigt hiermit, dass das Untemehmen Hans Böck GmbH & Co. Sinwagstraße 1 D - 87527 Sonthofen an den Standorten Sinwagstraße 1, Sonthofen

Mehr

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2014

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2014 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: Q II 9 - j 14 SH Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2014 Teil 3: Einsammlung von n Herausgegeben am: 15. Oktober

Mehr

DIE NEUE F-GASE-VERORDNUNG 2014 INFORMATION UND ENTSCHEIDUNGSHILFE

DIE NEUE F-GASE-VERORDNUNG 2014 INFORMATION UND ENTSCHEIDUNGSHILFE Für Planer und für Betreiber von Großwärmepumpen, Kaltwassererzeugern und Druckluftkältetrocknern in Neu- und Bestandsanlagen Ein Service der Bearbeitungsstand: Mai 2016 Reduktionsplan für den Verbrauch

Mehr

SCANDIC NACHHALTIGKEIT AUF WELTNIVEAU

SCANDIC NACHHALTIGKEIT AUF WELTNIVEAU SCANDIC NACHHALTIGKEIT AUF WELTNIVEAU 115 UMWELTFREUNDLICH ZERTIFIZIERTE HOTELS Es war im Jahr 1999 als unser Hotel Scandic Sjølyst im norwegischen Oslo als erstes mit dem skandinavischen Umweltgütesiegel

Mehr

Verordnung über Stoffe, die die Ozonschicht schädigen (Chemikalien-Ozonschichtverordnung - ChemOzonSchichtV) *)

Verordnung über Stoffe, die die Ozonschicht schädigen (Chemikalien-Ozonschichtverordnung - ChemOzonSchichtV) *) Verordnung über Stoffe, die die Ozonschicht schädigen (Chemikalien-Ozonschichtverordnung - ChemOzonSchichtV) *) Vom 15. Februar 2012 (BGBl. I, Nr. 12, S. 409) Chem 2.2.06 zuletzt geändert durch Artikel

Mehr

Muster ERS. Thüringer Landesamt für Statistik. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise. 16.

Muster ERS. Thüringer Landesamt für Statistik. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise. 16. Thüringer Landesamt für Statistik Abfallentsorgung 2014 Erstbehandlung von Elektro- und Elektronikaltgeräten Thüringer Landesamt für Statistik, PF 30 02 51, 98502 Suhl Falls Anschrift oder Firmierung nicht

Mehr

LOGBUCH. für Wärmepumpen. Betriebsanleitung. nach Verordnung (EU) 517/2014

LOGBUCH. für Wärmepumpen. Betriebsanleitung. nach Verordnung (EU) 517/2014 Betriebsanleitung Kältemittel Wartung, Kontrolle Typ Menge nachgefüllt* recycelt oder aufgearbeitet* Fach- /Recycling-Firma, Adresse, Zertifikationsnummer Kontroll-Ergebnis Datum Unterschrift, Stempel

Mehr

Trägheiten und Trendbrüche im System was können Szenarien abbilden und wie müssen sie gelesen werden? Zur Zukunft der Elektromobilität

Trägheiten und Trendbrüche im System was können Szenarien abbilden und wie müssen sie gelesen werden? Zur Zukunft der Elektromobilität Trägheiten und Trendbrüche im System was können Szenarien abbilden und wie müssen sie gelesen werden? Zur Zukunft der Elektromobilität Samuel Straßburg Praxisforum Verkehrsforschung, Berlin 22. Mai 2015

Mehr

Service Energietechnik SF 6. -Training und Zertifizierung Rückgewinnung von SF 6. -Gas

Service Energietechnik SF 6. -Training und Zertifizierung Rückgewinnung von SF 6. -Gas SF 6 -Training und Zertifizierung Rückgewinnung von SF 6 -Gas Zertifizierung für die Rückgewinnung von SF 6 -Gas Die europäische Verordnung (EG) Nr. 842/2006 und die Chemikalien-Klimaschutzverordnung sehen

Mehr