Zukunftbeweger. China investiert in die Umwelt und setzt Wachstumsimpulse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zukunftbeweger. China investiert in die Umwelt und setzt Wachstumsimpulse"

Transkript

1 2. QuARTAl 2017 Der Zukunftbeweger WirD china grüner als greenpeace? China investiert in die Umwelt und setzt Wachstumsimpulse mittlerweile doch ein gemeinsames Ziel: eine saubere Umwelt und weniger ressourcenverbrauch. Rasantes Wirtschaftswachstum hat seinen Preis. China bezahlt sein Wirtschaftswunder mit einer desaströsen umweltbilanz. Seit die Auswirkungen nicht mehr zu übersehen sind, hat das umweltthema bei Chinas Regierung höchste Priorität und damit sogar mehr gewicht als in Europa und den usa. Die Umweltorganisation greenpeace und china haben auf den ersten blick keine gemeinsamkeiten. Während greenpeace für eine ökologische Zukunft streitet, kämpft china um Wachstum und Wohlstand für rund 1,4 Milliarden Menschen. Doch die Zukunft hat neue gesetze: Wirtschaftswachstum ist nicht mehr der alleinige garant für politische Stabilität. eine intakte Umwelt ist mindestens genauso wichtig für den sozialen frieden und die wirtschaftliche entwicklung. So gesehen, vereint die beiden grundverschiedenen organisationen Denken oder rechnen wir mal nach. Die Weltwirtschaft und die dazugehörige infrastruktur werden sich in den nächsten 20 Jahren verdoppeln. Wenn sich diese Verdopplung nach dem gleichen Muster wie in den letzten 20 Jahren vollzieht, nehmen wir grosse Umweltrisiken in Kauf. Und dann ist auch eine weitere wirtschaftliche entwicklung mehr als in frage gestellt. das REiCH der mitte investiert massiv grosse Megacitys mit mehr als 10 Millionen einwohnern von denen es einige in china gibt sind durch negative Umwelteinwirkungen besonders benachteiligt. als weltweit grösster Verursacher von co 2 -emissionen weiss chinas regierung, welche Herausforderungen >>

2 EMERGING MARKETS BILDUNG DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER 2.0 Die digitale Revolution macht Schule NACHSITZEN WAR GESTERN AufgelADen: Die digitale Disruption hat auch Schulen elektromobilität und Hochschulen erfasst: Den Anfang machten Fernkursangebote und Wichtigster Antrieb der elek- Online-Uni-Kurse mit Tausenden von tromobilität sind die batterien. Studenten. Warum nicht per Klick Die hersteller von hochwertigen von der brillanten Koryphäe lernen? Akkusystemen sind die Profi- Schulen greifen auf vorbereitete Platt- teure des Elektro-Booms. formen des «flipped learning» zurück: Nicht nur Tesla oder Panasonic Der eigene Lehrer definiert Lernziele, sind in diesem Segment führend. es folgt eine digitale Vorlesung und in China heisst der nationale ein Quellenstudium. Was haben wir Champion «Contemporary gelernt? Die digitale Bildung schreibt Amperex Technology», der gute Noten. >> auf sie zukommen. Dabei geht es investitionen in CleAnteCh: gerade das weltweit grösste Bildung ist der Schlüssel zu Frieden und Capital-Finanzierungsrunden wurden nicht nur um die Verschmutzung CHINA UND DIE EU Werk für batterien plant. Wohlstand. Die digitale Revolution öff- erfolgreich abgewickelt. DOWnlOADentWiCklung der Luft, sondern auch um die von (in % des Bruttosozialprodukts) net die Türen zum Wissen. Losgekoppelt DeR MObilen babbel-app Wasser und Boden. Aber China ist China. Hier wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Und so können wir gerade erleben, wie sich das Reich der Mitte erhebt, um gegen x China EU Und China beschleunigt weiter. Als die chinesische Regierung im Herbst 2016 bekannt gibt, sämtliche Autohersteller zu einer 15-prozentigen Elektroauto- von Raum, Zeit und sozialem Status. In einem Monat eine Fremdsprache lernen? In der Online-Schule Babbel wagten wir den Selbstversuch. Hört, hört, in Norwegen konnten wir uns Auch Schwergewichte wie Berlitz oder Pearsons bewegen unsere Wissenszukunft. Während E-Books konzeptionell noch zur analogen Vergangenheit zählen, entwickeln innovative Unternehmen virtuelle Klassenzimmer, aus- 10 Mio. App-Downloads die Umweltsünden der Vergangenheit Quelle: BNEF, Xinhuanet Quote zu zwingen, war die Aufregung dann mit Einheimischen verständigen. gestattet mit E-Learning-Konzepten und anzukämpfen und sich für die Zukunft gross. Die Automobilindustrie in Europa Babbel, gegründet 2007 in Berlin, zählt eigenen didaktischen Attributen wie zu rüsten. Um ihre Umweltziele zu Smog und Stau. Aber ist dieses Bild verfiel regelrecht in Panik. Deutschland über eine Million zahlende Lernwillige z. B. «blended learning». Das sind Kurs- Gründung erreichen, investieren die Chinesen wirklich noch aktuell? Oder sind die entsandte eine hochrangige Delegation und ist profitabel. Da werden auch angebote, die Software und Cyber-Lehrer massiv in nachhaltige Infrastruktur- Chinesen nicht schon weiter? nach China und Kanzlerin Merkel telefo- Investoren hellhörig: Mehrere Venture- (via Skype) ausgeklügelt verbinden. Quelle: blog.babbel.com projekte wie Renaturierung und Tatsächlich haben Megastädte wie nierte persönlich mit Premier Li Keqiang erneuerbare Energien. Die Ausgaben Peking oder Shanghai längst reagiert. alles, um den deutschen Autobauern dafür sind höher als die von Europa und So ist die Zulassung von Diesel- und mehr Zeit zu verschaffen. den USA zusammen. Mit einem Invest- Benzinmotoren stark eingeschränkt. mentvolumen von über 100 Milliarden US-Dollar für erneuerbare Energien (2015) ist China dabei, ein globaler Vorreiter zu werden. Mit DeR e-auto-quote in Die POlePOsitiOn Wer kennt sie nicht, die Bilder von Peking beispielsweise will bis 2030 frei von Smog sein. Während wir in Europa noch immer die Schuldigen für den Feinstaub in den Städten suchen, hat sich China längst zum grössten Markt für Elektroautos entwickelt wurden dort sage und Spätestens jetzt dürfte uns allen klar sein, dass China den Technologiewandel zur E-Mobilität vorantreibt. Weltweit streben die Chinesen die Marktführerschaft in sämtlichen Sparten der E-Mobilität an. Das ist Industrie- und Umweltpolitik in einem. Darüber kann man staunend verharren. GLOBALANCE FOOTPRINT Der Zugang zu Bildung ist Grundvoraussetzung für eine positive Entwicklung von Volkswirtschaften Ziel 4 der Sustainable Development Goals (SDG) der UNO lautet denn auch: Für alle Menschen offene, chancengerechte und hochwertige Bildung sowie Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen sicherstellen. Auch Anleger sollten sich das zu Herzen nehmen: Studien belegen, dass Bildungsleistung das Wirtschaftswachstum fördert. So profitieren Entwicklungsländer vor allem von einem Investment in flächendeckende Grundschul- und Sekundarbildung, ein hoher Akademikeranteil zahlt sich erst für Industrienationen aus. Chinas Strassen? Menschenmassen schreibe E-Cars verkauft. Oder inspiriert und elektrisiert in die bewegen sich mit Mundschutz durch Zukunft starten. 2 Der Zukunftbeweger 3

3 technologie gesellschaft die aber lösbar sind. itunes für die Mode kann bald realität werden. Höhere Produktivität, weniger Abfall, schnellere Lieferzeiten und effizientere transportwege sind immer in. MARktvOluMen 3D-sYsteMe (in Mrd. USD) 12.1 rendite ist WeiblicH Frauen im Management bringen mehr Erfolg 4.2 3D-DRUCK KOMMT in MoDe Quelle: Ernst & Young, 2016 MODegAg ODeR MegAtRenD? Die Branche wird gerade tüchtig um- immer mehr Anleger vertrauen auf Frauen in Führungsgremien. Eine gute Strategie, zeigt sich doch, dass diese unternehmen an der Börse eine bessere Performance erzielen. Weiblich, topgebildet und trotzdem nehmen untersucht. in dieser Zeitspanne erzielten die von frauen geführten Unternehmen eine Wertsteigerung von 340 prozent, während der Vergleichsindex (S&P 500) nur 122 Prozent erreichte. Die angeführten gründe sind ebenso einfach wie klug: frauen setzen sich, bevor sie eine führungsrolle übernehmen, intensiv mit der Position, den inhalten und der aufgabe auseinander und wissen somit besser, was sie wirklich erwartet. krisenzeiten SCHAFFEn Scannen, drucken, tragen gekrempelt. Die 3D-Druckindustrie wird bis 2020 gemäss prognosen einen muss man sie suchen. in den USa wurden 2016 nur 5 prozent der grössten REndiTEVERglEiCH in % HEldinnEn eine Studie der Utah State University weltweiten Umsatz von 21 Milliarden US-Dollar übersteigen. auch die Mode- Unternehmen von frauen geführt. Dabei sprechen starke Zahlen für das 400 zeigt, dass mehr frauen als ceos zu Hochform auflaufen, je schwieriger Fashion aus dem 3d-drucker demokratisiert Design. form, farbe und und anziehen. auch bei Schuhen oder taschen sind die Möglichkeiten und retailbranche wird umdenken und lernen, wie sie 3D-Printing in ihr An- vermeintlich «schwächere geschlecht». So hat bloomberg analysiert, dass 200 die führungsaufgaben sind. Zwischen 1955 und 2014 waren bei den grössten perfekte Passform könnten kleidung von unbegrenzt. gebot integrieren kann, um zukünftige 75 prozent der Unternehmen mit 500 US-Unternehmen 52 weibliche der Stange bald alt aussehen lassen. grosse Sportmarken und Start-ups Geschäftsmöglichkeiten zu nutzen. weiblicher führung eine bessere rendite als der Vergleichsindex erzielen. 0 CEOs tätig. 42 Prozent davon übernahmen während einer Krise in Spontanes Date? «ich drucke mir noch schnell ein passendes Kleid aus!» Stellen wir uns eine art itunes für bieten bereits heute innovative Produkte an. Von gedruckten 3D-Sohlen, passgenau zum fuss, bis hin zu indivi- Mode aus dem 3D-Drucker birgt ein grosses Zukunftspotenzial. Das wird der entwicklung von technischen eine andere breit angelegte Studie bringt noch mehr frauenpower auf den firmen mit weiblichen ceos (US fortune 1000) vergleichbaren Situationen waren es bei den Männern nur 22 prozent. Weibliche Kompetenz ein guter Mode vor: Modell wählen, grösse duellen Materialkombinationen. Noch innovationen und neuen geschäfts- Index. Von 2002 bis 2014 wurde die Vergleichsindex (S&P 500 Index) Indikator für zukunftsorientierte scannen, persönlich designen, drucken gibt es technische Herausforderungen, modellen gefallen. rendite der grössten US-Unter- Quelle: Quantopian inc. Unternehmen! globalance footprint Industrielle 3D-Fertigung ist effizient Warum? es entsteht deutlich weniger abfall. bei herkömmlichen Verfahren geht rund ein Drittel der Rohstoffe bei der bearbeitung verloren. ausserdem entfallen durch die lokale Produktion wege. aufgrund dieser Vorteile sind 3Dtechnologien ein grosser Wachstumsmarkt: analysten rechnen mit jährlichen Wachstumsraten von mehr als 20 prozent. fazit: gute Wirkung mit globalance footprint Frauen machen Unternehmen zukunftsfähiger Unternehmen eines typischen Globalance Portfolios haben durchschnittlich 40 Prozent mehr Frauen in ihren Verwaltungsräten als diejenigen Firmen, die im Schweizer Aktienindex und konstruktiven Gesprächskultur in aufsichtsgremien bei. Studien belegen, dass firmen mit einem höheren frauenanteil eine höhere eigenkapitalrendite und ein besseres energie- und kostenintensive transport- hohem renditepotenzial. SMi vertreten sind. frauen tragen Kurs-buchwert-Verhältnis aufweisen: entscheidend zu einer kritischen beides anlagerelevante resultate. 4 Der Zukunftbeweger 5

4 ANLAGETHEMA WeltWeiteR RessOuRCenveRbRAuCh (in Milliarden Tonnen) TIEFROTE ZAHLEN BEIM BLAUEN PLANETEN Der Ressourcen-Kredit ist aufgebraucht bis 2050 sind wir 9.3 Milliarden Menschen. China ist mit der weltweit grössten volkswirtschaft ein treibender Faktor. In 10 Jahren wird sich allein dort der Mittelstand auf rund 1.6 Milliarden Menschen verdoppeln. Und diese wollen nicht nur essen, sondern auch reisen, shoppen, Hobbys pflegen. Eine Belastungsprobe für unseren Planeten. Schneller, höher, schlechter. Unser Ressourcenverbrauch hat sich in den letzten 100 Jahren versiebenfacht. Manche Rohstoffe sind nur noch wenige Jahre vorhanden, beispielsweise das für LCDs notwendige Indium, dessen Vorrat auf 13 weitere Jahre geschätzt wird. Wir leben auf Pump zukünftiger Generationen. Und mit zunehmender Bevölkerungszahl und steigenden Einkommen wird der Rohstoffverbrauch weiter anwachsen: Metalle, Mineralien, Biomasse und fossile Energieträger von heute 60 auf 140 Milliarden Tonnen im Jahr Machen wir so weiter, werden wir in rund 30 Jahren Rohstoffe im Äquivalent von zwei Planeten Erde konsumieren. Wäre die Erde eine Aktiengesellschaft, müsste diese wegen Überschuldung Konkurs anmelden. MIT EFFIZIENZSTEIGERUNG UNSERE schulden begleichen? Der Mitbegründer von Intel, Gordon E. Moore, sagte 1965 voraus, dass sich ca. alle 24 Monate die Rechenleistung eines Prozessors verdoppeln würde. Stimmt tatsächlich. Heute bietet ein Smartphone 120 Millionen Mal die Rechenleistung des Steuercomputers vom Apollo-Mondprogramm der NASA. Effizienzsteigerung dank Digitalisierung wird weiterhin das Innovationsthema schlechthin sein. Das Moore'sche Gesetz lässt sich aber nicht unendlich weiter treiben. Andere Massnahmen sind gefragt. neue WAChstuMsMäRkte: ERSETZEN, AUFBEREITEN, TEILEN Das Thema Ressourcenverknappung birgt grosse Wachstumschancen. So bringen erneuerbare Energien wie Biomasse, Wind und Sonne Bewegung in die Zukunft. Allein in den letzten 15 Jahren hat sich die weltweite Produktion von Solarenergie 128-fach und die etwas etabliertere Windenergie 32-fach vergrössert. Dank weiter sinkender Produktionspreise ist das erst der Anfang Biomasse Fossile Energieträger Quelle: Wiederverwertung statt «take make waste». Laut der Ellen-MacArthur- Stiftung gehen allein im Konsumgüterbereich jährlich etwa 80 Prozent von 3.2 Billionen an Wert verloren. Nicht so bei Sportartikelhersteller Nike: 71 Prozent aller neuen Nike-Schuhe enthalten wiederverwertete Abfallprodukte der eigenen Herstellung. Das Unternehmen schont damit die Ausgaben und verdient sich ein gutes Image bei den Kunden. Teilen ist das neue Besitzen: Unternehmen, die diese Idee vorantreiben, maximieren Effizienz und Wertschöpfung ihrer Produkte. Bauminerale Wie lange noch? ROhstOffveRfügbARkeit in jahren (auf Basis Konsumraten 2012) 13 Indium (LCDs) Silber (Katalysatoren) Quelle: intercontinentalcry.org Antimon (Medikamente) Zinn (Konserven) Erze und Industrieminerale 2000 Die Sharing Economy in den Bereichen Mobilität (Lyft, Uber), Unterkunft (Airbnb) und Musik-Streaming (Spotify) ist schon heute Vorreiter, die althergebrachte Geschäftsmodelle oder gar ganze Industrien ins Wanken bringt. ZUKUNFTBEWEGER ALS ANLAGECHANCE Unternehmen, die die Ressourcenverknappung als Chance begreifen, sind für die Zukunft gut positioniert. Sie halten ihre Kosten im Griff, sichern sich die Loyalität ihrer Kunden und helfen, eine positive Zukunft mitzugestalten Blei (Batterien) Zink (Galvanisierung) Unilever z. B. hat sich zum Ziel gesetzt, den durch ihre Produkte entstehenden Abfall bis 2020 zu halbieren. Weniger Abfall bedeutet weniger Inputstoffe, niedrigere Kosten und höhere Gewinne. Gut für die Umwelt, gut für den Anleger. Solche innovativen, aufstrebenden Zukunftbeweger krempeln ganze Branchen um. Etwa die Firma Turo: Sie vermittelt über ihre Internetplattform die Vermietung von Privatautos. Die Idee ist auf der Überholspur: Seit der Einführung 2009 in San Francisco konnte Turo den Umsatz auf 100 Millionen US-Dollar steigern und ist heute in Städten in den USA und Kanada vertreten. Oder LiquidSpace. Das grösste kommerzielle Immobiliennetzwerk versorgt Start-ups, kleinere Unternehmen und Einzelpersonen kurzfristig mit Büroflächen. Unternehmen wie diese verstehen es, Megatrends rechtzeitig zu erkennen und in skalierbare und profitable Geschäftsmodelle zu übersetzen. Das ist nicht als Werbung für die vorgenannten Unternehmen zu verstehen: Zukunftbeweger gehören jedoch ins Depot jedes langfristigen Anlegers. 6 Der Zukunftbeweger 7

5 GlobalanceCockpit Im Internet stehen aktuell 60 Billionen Seiten zur Verfügung. Das sind pro Person mehr als Seiten, die in den letzten Tagen entstanden sind. (Quelle: Kevin Kelly, the inevitable, 2016) Seiten pro person Die Welt im ZeitraSter WiRTSCHAFT globale Zement-Produktion in Mrd. tonnen Sand ist zur Herstellung von Zement unerlässlich. Sand ist mittlerweile, nach luft und Wasser, auch der meist genutzte Rohstoff der Welt. Die Sanduhr läuft durch Übernutzung wird diese ressource immer knapper. Quelle: Umweltprogramm der Vereinigten Nationen (UNEP) POlitik entwicklung gesundheitsausgaben in china pro Kopf / Jahr in USD Die Gesundheitskosten haben sich im Reich der Mitte von 2000 bis 2014 fast verzehnfacht. im Vergleich: in der Schweiz haben sie sich kaum verdreifacht, in Deutschland verdoppelt. Der Zukunftskonsument der pharmaindustrie heisst china. Quelle: National Health Accounts; knoema.de technologie globale User von facebook anzahl nutzer in Mio Soziale interaktion: Der anstieg von facebook-nutzern ist ungebremst. im März 2017 erreichte facebook fast die grenze von 2 Milliarden nutzern. Das sind mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung, die sich vernetzen und kommunizieren. Quelle: statista.com gesellschaft anteil weiblicher Führungskräfte im Jahr 2016 in prozent deutschland 18 % nord- AmERikA 23 % RuSSlAnd 47 % führung braucht mehr Weiblichkeit. Weltweit sind die anteile der frauen in führungspositionen sehr unterschiedlich. Die russische Quote sieht erst einmal besser aus, relativiert sich aber, wenn man weiss, dass hier mehr frauen als Männer leben. Quelle: Grant Thornton International Business Report umwelt ressourcenverbrauch in anzahl planeten pro land und Jahr CHinA SCHWEiZ usa Die Menschheit konsumiert jährlich die ressourcen von 1.5 planeten. Die weltweit grössten Volkswirtschaften liegen substanziell über diesen Werten. china konsumiert zwar heute noch weniger als die amerikaner oder die europäer, es wird aber seinen ressourcenverbrauch in den nächsten Jahren massiv erhöhen. Quelle: Global Footprint Network, 2016 National Footprint Accounts Disclaimer Das Dokument dient ausschliesslich informationszwecken. es stellt weder ein angebot noch eine empfehlung zum erwerb, Halten oder Verkauf von finanzinstrumenten oder bankdienstleistungen dar und entbindet den empfänger nicht von seiner eigenen beurteilung. insbesondere ist dem empfänger empfohlen, allenfalls unter beizug eines beraters, die informationen in bezug auf die Vereinbarkeit mit seinen eigenen Verhältnissen auf juristische, regulatorische, steuerliche u. ä. Konsequenzen zu prüfen. Die in der vorliegenden publikation enthaltenen Daten und informationen wurden von der globalance bank ag unter grösster Sorgfalt zusammengestellt. Die globalance bank ag übernimmt jedoch keine gewähr für deren Korrektheit, Vollständigkeit, Zuverlässigkeit und aktualität sowie keine Haftung für Verluste, die aus der Verwendung dieser informationen entstehen. Dieses Dokument darf weder ganz noch teilweise ohne die schriftliche genehmigung der autoren und der globalance bank ag reproduziert werden. copyright 2017 globalance bank ag alle rechte vorbehalten. globalance Bank Ag Gartenstrasse 16 CH-8002 Zürich Telefon Fax

Columna Sammelstiftung Group Invest. Anlagestrategie, Verzinsung Altersguthaben, Entwicklung Deckungsgrad

Columna Sammelstiftung Group Invest. Anlagestrategie, Verzinsung Altersguthaben, Entwicklung Deckungsgrad Columna Sammelstiftung Group Invest Anlagestrategie, Verzinsung Altersguthaben, Entwicklung Deckungsgrad Anlagestrategie ab 1.7.2012 Individuelle Anlagestrategie mit Alternativen Anlagen: Anlagekategorie

Mehr

Korrektur oder Bärenmarkt?

Korrektur oder Bärenmarkt? Korrektur oder Bärenmarkt? Wien, August 2015 Diese Unterlage repräsentiert die hauseigene Meinung der Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft zur Entwicklung von Aktienmärkten und stellt keine Finanzanalyse

Mehr

Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung wirtschaftlichen Erfolgs

Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung wirtschaftlichen Erfolgs Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung 9. Dezember 2014 1 Gliederung I. Digitale Risiken Reale Verluste II. Cybersicherheit als Business Enabler III. Konsequenzen für die deutsche Software

Mehr

Was verträgt unsere Erde noch?

Was verträgt unsere Erde noch? Was verträgt unsere Erde noch? Jill Jäger Was bedeutet globaler Wandel? Die tief greifenden Veränderungen der Umwelt, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten beobachtet wurden: Klimawandel, Wüstenbildung,

Mehr

Digitalisierung in Köln

Digitalisierung in Köln Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Start-ups 24.06.2016 Lesezeit 5 Min Digitalisierung in Köln Köln plant, mit der Initiative Startup-City.Cologne eine innovative und starke Gründerszene

Mehr

Globale Nachhaltigkeitsziele & die Schweizer Wirtschaft

Globale Nachhaltigkeitsziele & die Schweizer Wirtschaft Eidgenössisches Department für auswärtige Angelegenheiten EDA Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA GMH, 11.8.2014 Globale Nachhaltigkeitsziele & die Schweizer Wirtschaft Widerspruch oder Win-Win?

Mehr

Ökologische Zukunftsmärkte ländlicher Räume

Ökologische Zukunftsmärkte ländlicher Räume PwC Sustainable Business Solutions Kristina Jahn Zukunftsforum Ländliche Entwicklung Ökologische Zukunftsmärkte ländlicher Räume Internationale Grüne Woche Berlin, 20. PwC Zielsetzung der Studie Bedeutung

Mehr

Country factsheet - Oktober 2015. Die Vereinigten Staaten

Country factsheet - Oktober 2015. Die Vereinigten Staaten Country factsheet - Oktober 2015 Die Vereinigten Staaten Inhalt Einleitung 3 Kaufverhalten der E-Shopper in den USA 4 Bevorzugte Zahlungsverfahren 4 Grenzüberschreitender Handel 5 Der Einfluss der sozialen

Mehr

Asset Allocation 2015: Neue Herausforderungen im Risikomanagement? investmentforum Univ.-Prof. DDr. Thomas Dangl 23.04.2015

Asset Allocation 2015: Neue Herausforderungen im Risikomanagement? investmentforum Univ.-Prof. DDr. Thomas Dangl 23.04.2015 Asset Allocation 2015: Neue Herausforderungen im Risikomanagement? investmentforum Univ.-Prof. DDr. Thomas Dangl 23.04.2015 Nicht zur Weitergabe an Dritte bestimmt! Agenda 1. Überblick: Asset Allocation

Mehr

Schwieriges globales Umfeld für Maschinenbau

Schwieriges globales Umfeld für Maschinenbau Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Branchenporträt 02.08.2016 Lesezeit 4 Min Schwieriges globales Umfeld für Maschinenbau Die Herstellung von Maschinen und Produktionsanlagen

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober 23. September 2016 zum Thema Wie Oberösterreich vom Klimaschutz profitiert - Zwischenbilanz und Ausblick: bisherige Auswirkungen auf

Mehr

Mehr Wert(e): Nachhaltige Innovationen für nachhaltigen Konsum. Stephan Füsti-Molnár 31. August 2015

Mehr Wert(e): Nachhaltige Innovationen für nachhaltigen Konsum. Stephan Füsti-Molnár 31. August 2015 Mehr Wert(e): Nachhaltige Innovationen für nachhaltigen Konsum Stephan Füsti-Molnár 31. August 2015 Vier übergreifende Trends Nachhaltigkeitsthemen werden immer relevanter für unser Geschäft - 40% BIP

Mehr

Titel einfügen. Wachstumsquiz

Titel einfügen. Wachstumsquiz Titel einfügen Wachstumsquiz 1 Was wächst, wenn die Wirtschaft wächst? 1. die Anzahl der Unternehmen 2. das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 3. das Bruttoinlandsglück (BIG) 2 Was wächst, wenn die Wirtschaft

Mehr

STARKE PRODUKTE. STARKER SUPPORT. FINANZIERUNGSEXPERTE AN IHRER SEITE. 08/2015

STARKE PRODUKTE. STARKER SUPPORT. FINANZIERUNGSEXPERTE AN IHRER SEITE. 08/2015 STARKE PRODUKTE. STARKER SUPPORT. FINANZIERUNGSEXPERTE AN IHRER SEITE. 08/2015 FINANZMARKTREPORT 12/08/2015 ZINSERHÖHUNG IN DEN USA STEHT VOR DER TÜR US-WIRTSCHAFT WIEDER AUF DEM WACHSTUMS- PFAD. ZINSERHÖHUNG

Mehr

Gewinnchance. Klimawandel. Investitionsmöglichkeiten und Anlagestrategien. Evelyn Boos Thomas Priermeier. Ende. international

Gewinnchance. Klimawandel. Investitionsmöglichkeiten und Anlagestrategien. Evelyn Boos Thomas Priermeier. Ende. international Gewinnchance Klimawandel Investitionsmöglichkeiten und Anlagestrategien Evelyn Boos Thomas Priermeier Ende international Inhaltsverzeichnis Vorwort 9 1. Die Situation 11 1.1. Wie Treibhausgase wirken -

Mehr

Deutsch-Indische Handelskammer

Deutsch-Indische Handelskammer Deutsch-Indische Handelskammer Indiens Wirtschaft: Potential heute und in der Zukunft Bernhard Steinrücke Hauptgeschäftsführer der Deutsch-Indischen Handelskammer 1 Indiens Wirtschaft: Potential heute

Mehr

Afrika als Chance zur Lösung der weltweiten Krise. WIPRO GmbH

Afrika als Chance zur Lösung der weltweiten Krise. WIPRO GmbH Afrika als Chance zur Lösung der weltweiten Krise Folgen der Weltwirtschaftskrise I Nach Schätzungen der Weltbank fallen in Entwicklungsländern 53 Millionen Menschen unter die Armutsgrenze Exporte und

Mehr

BIP-Potenzial von zehn Billionen US-Dollar durch Arbeitskräftelücke gefährdet

BIP-Potenzial von zehn Billionen US-Dollar durch Arbeitskräftelücke gefährdet PRESS RELEASE BIP-Potenzial von zehn Billionen US-Dollar durch Arbeitskräftelücke gefährdet BCG-Studie: Bis 2030 könnten durch Mangel bzw. Überschuss an Arbeitskräften mehr als zehn Prozent des weltweiten

Mehr

Marktpotenzial Elektromobilität Ansichten aus der Praxis

Marktpotenzial Elektromobilität Ansichten aus der Praxis Marktpotenzial Elektromobilität Ansichten aus der Praxis Sergio Kaufmann Geschäftsführer Kamoo AG Electrocars Blue-Tech 2010, 14. September 2010 Version 1.0 Seite 1 Sergio Kaufmann Jg. 1961, verheiratet,

Mehr

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Divestment 24.03.2016 Lesezeit 4 Min Sauberes Portfolio Wenn Unternehmen, Stiftungen und Kirchen ihr Geld aus fossilen Energien und Techniken

Mehr

CREDIT SUISSE ASSET MANAGEMENT Immobilien KAG mbh, 30. November Immobilienportfolio CS PROPERTY DYNAMIC

CREDIT SUISSE ASSET MANAGEMENT Immobilien KAG mbh, 30. November Immobilienportfolio CS PROPERTY DYNAMIC CREDIT SUISSE ASSET MANAGEMENT Immobilien KAG mbh, 30. November 2015 Immobilienportfolio CS PROPERTY DYNAMIC Inhalt Seite Überblick Objekte Standorte Länder 3 Deutschland 5 Großbritannien 8 Italien 11

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht PWM Marktbericht Frankfurt am Main, 14. Januar 2013 Einflüsse aus Wirtschaft, Politik & Geopolitik in 2013 USA: Haushaltssanierung Budgetobergrenze Norwegen: Wahlen (09.09.) Venezuela: Soziale Unruhen

Mehr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2015 3. November 2015, 10:00 Uhr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2015 3. November 2015, 10:00 Uhr 3. November 2015 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. November 2015, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Die nächsten Jahre werden neue

Mehr

Krisensignale aus Fernost

Krisensignale aus Fernost Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln China 30.07.2015 Lesezeit 4 Min Krisensignale aus Fernost Innerhalb von nur wenigen Wochen ist der Shanghai Composite, Chinas wichtigster Aktienindex,

Mehr

Zusätzliche Schwankungen bringt die (kurzfristige) Erholung des US-Dollars. Dazu kommt dass Öl ein beliebtes Spekulationsobjekt ist.

Zusätzliche Schwankungen bringt die (kurzfristige) Erholung des US-Dollars. Dazu kommt dass Öl ein beliebtes Spekulationsobjekt ist. Quartalsupdate Januar März 2010 für Rohstoffe (30.12.09) Kurzfassung: Das fundamentale Umfeld hat sich für Rohstoffe seit dem 2. Halbjahr 2009 verbessert. Trotzdem haben sich die Preise von Rohstoffen

Mehr

WACHSTUM UND ENTWICKLUNG Arbeitsauftrag

WACHSTUM UND ENTWICKLUNG Arbeitsauftrag Verständnisfragen Aufgabe 1 Erklären Sie den Begriff Wirtschaftswachstum. Aufgabe 2 Weshalb verwendet man das BIP pro Kopf und nicht das gesamte BIP, um ein Bild vom Wohlstand einer Gesellschaft zu erhalten?

Mehr

Impulsvortrag Wirtschaftstag 2012 des Wirtschaftsrats der CDU e.v. 12. Juni 2012, Berlin. Aus den Ausführungen von. Dr. Axel C.

Impulsvortrag Wirtschaftstag 2012 des Wirtschaftsrats der CDU e.v. 12. Juni 2012, Berlin. Aus den Ausführungen von. Dr. Axel C. Impulsvortrag Wirtschaftstag 2012 des Wirtschaftsrats der CDU e.v. LANXESS AG Ansprechpartner: Silke Jansen Leitung Public Affairs 51369 Leverkusen Deutschland Telefon +49 214 30-23318 Telefax +49 214

Mehr

Neue Studie bewertet die aktuelle Performance und das zukünftiges Potenzial von 125 Städten weltweit

Neue Studie bewertet die aktuelle Performance und das zukünftiges Potenzial von 125 Städten weltweit Pressemitteilung A.T. Kearney: Zürich ist Weltspitze punkto Zukunftspotenzial Neue Studie bewertet die aktuelle Performance und das zukünftiges Potenzial von 125 Städten weltweit Zürich, 20. Mai 2015 Zürich

Mehr

Marktbericht China-Special

Marktbericht China-Special Marktbericht China-Special Frankfurt am Main, 25. März 2013 Frankfurt am Main, im März 2013 0 China auf dem Weg zur größten globalen Ökonomie Wirtschaftswachstum G7* Durchschnittliches jährliches reales

Mehr

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA!

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA! CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA! ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA. GEBÜHRENFREI INTERNATIONALE AKTIEN HANDELN! WILLKOMMEN BEI DER VIERTEN ETAPPE UNSERER WELTREISE! Topografie und

Mehr

Vorstandssprecher 2013

Vorstandssprecher 2013 Brief der Vorstandssprecher 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Brief der Vorstandssprecher Von links: Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher; Bill McDermott, Vorstandssprecher 6 An unsere Stakeholder

Mehr

Herausforderung Energieversorgung 2050

Herausforderung Energieversorgung 2050 Herausforderung Energieversorgung 2050 DI Josef Plank, Präsident Erneuerbare Energie Österreich Geschäftsführer RENERGIE Wien, 18.06. 2012 Verband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) Die Ziele: mittelfristig

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Securities Lending in den Credit Suisse Anlagestiftungen (CSA & CSA 2) Oktober 2008

Securities Lending in den Credit Suisse Anlagestiftungen (CSA & CSA 2) Oktober 2008 Securities Lending in den Credit Suisse Anlagestiftungen (CSA & CSA 2) Oktober 2008 Securities Lending in CSA & CSA 2 Inhaltsverzeichnis 1. Securities Lending 3 1.1 Allgemeines 3 1.2 Organisation 3 1.3

Mehr

Warren Buffett über das Risikomanagement: Erst wenn die Ebbe kommt, sieht man wer ohne Badehose ins Wasser gegangen ist.

Warren Buffett über das Risikomanagement: Erst wenn die Ebbe kommt, sieht man wer ohne Badehose ins Wasser gegangen ist. Ausgabe Nr. 26 3. August 2011 Seite 1 von 8 Warren Buffett über das Risikomanagement: Erst wenn die Ebbe kommt, sieht man wer ohne Badehose ins Wasser gegangen ist. Unsere Themen: Schwerpunktthema Schwellenländer

Mehr

Die 2000-Watt-Gesellschaft

Die 2000-Watt-Gesellschaft Die 2000-Watt-Gesellschaft G. Togni 1 Die 2000-Watt-Gesellschaft Giuseppina Togni Dipl. Phys. ETH Präsidentin S.A.F.E. Schw. Agentur für Energieeffizienz Zürich, Schweiz 2 Die 2000-Watt-Gesellschaft G.

Mehr

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen!

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 215 Herzlich willkommen! Struktur der ALBA Group Stahl- und Metallrecycling Waste and Metalls Waste and Trading Dienstleistung Services Sorting und Facility

Mehr

Technologie heute. Was sind Wearables

Technologie heute. Was sind Wearables Projektausblick 2016 Was sind Wearables Technologie heute Was sind Wearables? Tragbare Elektronische Produkte die unser Leben leichter und smarter machen. wie z.b. Smartphones, Smartwatches, Fitnesstracker,

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, 1 Meine sehr geehrten Damen und Herren, bevor wir uns mit Dank und guten Wünschen von Ihnen verabschieden, möchte ich an dieser Stelle ein Resümee zur heutigen Veranstaltung geben und die wesentlichen

Mehr

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Klassik Aktien Emerging Markets beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Was sind Emerging Markets? Der Begriff Emerging Markets" kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt aufstrebende

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 12.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 12. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 12. November 2012 Washington & Peking vor großen Herausforderungen Schuldenentwicklung ausgewählter Staatengruppen in % des BIP

Mehr

Nur für professionelle Kunden und Finanzanlagevermittler bitte beachten Sie "Wichtige Hinweise" auf der letzten Seite

Nur für professionelle Kunden und Finanzanlagevermittler bitte beachten Sie Wichtige Hinweise auf der letzten Seite Assetklassenanalyse Kundenname: Realwert-Strategie Auswertungsdatum: Auswertungswährung: EUR Assetklasse Anteil [%] Anteil am Vermögen Aktien (Europa, Immobilien) 9,96 Wasser) 8,51 Rohstoffe (Edelmetalle)

Mehr

Bertelsmann Education-Strategie

Bertelsmann Education-Strategie Bertelsmann Education-Strategie Konzernstrategie Vier strategische Stoßrichtungen zur Transformation des Bertelsmann-Portfolios; Bildung als zentrale strategische Wachstumsplattform Zielportfolio Strategische

Mehr

Wachstum, Produktivität und der Lebensstandard

Wachstum, Produktivität und der Lebensstandard Wachstum, Produktivität und der MB Steigerungen im Reales BIP pro Kopf (in 1995 $) von 1870 bis 2000 Land 1870 1913 1950 1979 2000 Jährliche prozentuale Wachstumsrate 1870-2000 Jährliche prozentuale Wachstumsrate

Mehr

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Investment I Einfach I Anders Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Konflikte: Die Welt ist ein Dorf und niemand mehr eine Insel Russland/Ukraine Naher

Mehr

Das Weltszenario morgen: Globale Verschiebung der ökonomischen Gewichte bis 2050

Das Weltszenario morgen: Globale Verschiebung der ökonomischen Gewichte bis 2050 Das Weltszenario morgen: Globale Verschiebung der ökonomischen Gewichte bis 2050 B. Esser 1 Das Weltszenario morgen: Globale Verschiebung der ökonomischen Gewichte bis 2050 Bernhard Esser Direktor HSBC

Mehr

Nutzung und Potential von Biomasse und Biogas in Bulgarien zur Wärme- und Stromerzeugung 8. Oktober 2013

Nutzung und Potential von Biomasse und Biogas in Bulgarien zur Wärme- und Stromerzeugung 8. Oktober 2013 k Nutzung und Potential von Biomasse und Biogas in Bulgarien zur Wärme- und Stromerzeugung 8. Oktober 2013 Balkan Investment Consulting Agency (BICA) INHALT 1. Das Potential von Biomasse und Biogas in

Mehr

Was ist Bioökonomie überhaupt und wozu brauchen wir sie?

Was ist Bioökonomie überhaupt und wozu brauchen wir sie? Klagenfurt, 4.9.2014 Was ist Bioökonomie überhaupt und wozu brauchen wir sie? SC DI Gerhard Mannsberger Klagenfurter Forst- und Holzimpulse 1. September 2016 Was ist Bioökonomie? Bioökonomie ist ein Wirtschaftssystem,

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

China insgesamt. Frankfurt am Main, 23. Juni 2016

China insgesamt. Frankfurt am Main, 23. Juni 2016 China insgesamt Frankfurt am Main, 23. Juni 216 Fachinformation für professionelle Kunden keine Weitergabe an Privatkunden Marktcharts China China Insgesamt Frankfurt am Main Juni 216 China: Konvergenz

Mehr

Der Ökologische Fußabdruck.

Der Ökologische Fußabdruck. Matthias Schnauss Büro für Nachhaltige Entwicklung Der Ökologische Fußabdruck. Von Fläche und Ressourcen, Haben und Sein Gliederung 1. Erläuterung des ÖF 2. globale und Länder-Ebene 3. regionale/kommunale

Mehr

D r Thomas Chaize Analyse Strategie Mittel Der weltweite Petroleumverbrauch : Norden / Süden Mailing n

D r Thomas Chaize Analyse Strategie Mittel  Der weltweite Petroleumverbrauch : Norden / Süden Mailing n Analyse Strategie Mittel Der weltweite Petroleumverbrauch : Mailing n 7-11 04.12.2008 Dr Thomas Chaize Site : Kontakt & der Kostenlose mailing : http:///mailing%20list/mailinglistde.htm Der Abwärtstrend

Mehr

DAS INVESTMENT.COM. Genfer Autosalon: Mit Vollgas in die Zukunft?

DAS INVESTMENT.COM. Genfer Autosalon: Mit Vollgas in die Zukunft? Genfer Autosalon: Mit Vollgas in die Zukunft? Am 04. März startet der 80. Automobil-Salon in Genf. Die Trendfarbe nach Angaben des Veranstalters: grün. Doch gerade einmal 16 von 100 Premieren sind mit

Mehr

BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2013. Nielsen Global Value. 3. Quartal 2013: Wohin geht die Reise?

BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2013. Nielsen Global Value. 3. Quartal 2013: Wohin geht die Reise? BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2013 Nielsen Global Value 3. Quartal 2013: Wohin geht die Reise? Liebe Investoren und Partner, in den ersten drei Quartalen verzeichneten wir einen Gewinn von 18,78%

Mehr

Mobilität, Energie und Klimaschutz Zukunftsthemen für unsere Republik

Mobilität, Energie und Klimaschutz Zukunftsthemen für unsere Republik Mobilität, Energie und Klimaschutz Zukunftsthemen für unsere Republik DIW Berlin und Hertie School of Governance Einige Fakten Derzeit leben 6,7 Mrd. Menschen auf der Erde, 2050 werden es voraussichtlich

Mehr

Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jochen Weidekamm Frankfurt am Main, 06. Mai 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung 0 China & USA Treiber des globalen Wachstums Globaler Wachstumsbeitrag im Jahr 2013 nach

Mehr

Marktpotenzial Schuhe Europa Onlinemesse:

Marktpotenzial Schuhe Europa Onlinemesse: Marktanalyse Schuhhandel Deutschland: 1. Laut Marktforschern von marketmedia24 liegt der prognostizierte Gesamtmarkt bei 8,69 Milliarden Euro. 2. Es gibt einen kompletten Zuwachs in allen Schuhsegmenten

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Industrie 4.0 Zukünftige Big Data- und Cloudanwendungen im industriellen Umfeld 11. & 12. Mai 2016 Energie-, Bildungs-und Erlebniszentrum Aurich

Industrie 4.0 Zukünftige Big Data- und Cloudanwendungen im industriellen Umfeld 11. & 12. Mai 2016 Energie-, Bildungs-und Erlebniszentrum Aurich Industrie 4.0 Zukünftige Big Data- und Cloudanwendungen im industriellen Umfeld 11. & 12. Mai 2016 Energie-, Bildungs-und Erlebniszentrum Aurich Frei verfügbar Siemens AG 2016 Die 32 1 Paradigmenwechsel

Mehr

Erich Stather, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Erich Stather, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Erich Stather, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Innovative Politik- und Finanzierungsinstrumente für die

Mehr

91. Ostasiatisches Liebesmahl Peter Löscher. Vorsitzender des Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft. Hamburg, 25.

91. Ostasiatisches Liebesmahl Peter Löscher. Vorsitzender des Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft. Hamburg, 25. 91. Ostasiatisches Liebesmahl Peter Löscher Vorsitzender des Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft Hamburg, 25. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort! Die Ereignisse in Japan Wer in diesen

Mehr

Weltbevölkerungsprojektionen bis 2100

Weltbevölkerungsprojektionen bis 2100 Weltbevölkerungsprojektionen bis 2100 Die unterschiedlichen Varianten der Bevölkerungsprojektionen unterscheiden sich hauptsächlich durch die ihnen zugrunde liegenden Annahmen über die zukünftige Geburtenentwicklung.

Mehr

Q-CHECK Marktausblick 9/2015

Q-CHECK Marktausblick 9/2015 INVESTMENTSERVICE Mag. Erika Karitnig Q-CHECK Marktausblick 9/2015 www.bawagpskfonds.at SCHARFE KORREKTUR AM AKTIENMARKT (IN EURO YTD) MSCI Japan MSCI Eurozone MSCI World MSCI US MSCI UK MSCI Pacific ex

Mehr

H.C.F. Private Equity Monitor 2016. Auswertung

H.C.F. Private Equity Monitor 2016. Auswertung Private Equity Monitor H.C.F. Private Equity Monitor Auswertung Private Equity Monitor Zusammenfassung Für die Studie wurden erneut 150 Private Equity Häuser / Family Offices im deutschsprachigen Raum

Mehr

Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche

Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Im Jahr 2050 werden neun Milliarden Menschen auf der Erde leben. Sie alle streben

Mehr

Ressourcenverbrauch in. Österreich. Studie zum Ressourceneffizienz Aktionsplan. Eva Milota Direktion Raumwirtschaft. Wien 08.

Ressourcenverbrauch in. Österreich. Studie zum Ressourceneffizienz Aktionsplan. Eva Milota Direktion Raumwirtschaft. Wien 08. Ressourcenverbrauch in Eva Milota Direktion Raumwirtschaft Wien 08. Mai 2012 Österreich Studie zum Ressourceneffizienz Aktionsplan www.statistik.at Wir bewegen Informationen Ressourcenverbrauch Ressourceneffizienz

Mehr

P&R REAL VALUE FONDS. Update

P&R REAL VALUE FONDS. Update P&R REAL VALUE FONDS Update 21. April 2016 Wie wir investieren Wir sind Value Investoren. Wir suchen nach herausragenden Unternehmen ( Big Elephants ). Wir investieren konzentriert in 10 bis 20 börsengelistete

Mehr

DER UNTERSCHIED LIEGT IM DETAIL. Die wichtigsten Wettbewerbsvorteile von LG Solar.

DER UNTERSCHIED LIEGT IM DETAIL. Die wichtigsten Wettbewerbsvorteile von LG Solar. DER UNTERSCHIED LIEGT IM DETAIL. Die wichtigsten Wettbewerbsvorteile von LG Solar. FINANZKRAFT WIE IST DIE AKTUELLE MARKTSITUATION IN DER SOLARBRANCHE? Der Solarmarkt ist im Umbruch. Subventionskürzungen

Mehr

Präsentation Reffnet.ch September 2014 Maurice Jutz

Präsentation Reffnet.ch September 2014 Maurice Jutz Präsentation Reffnet.ch September 2014 Maurice Jutz 1 Der Masterplan Cleantech ist Teil eines der vier Umsetzungsschwerpunkte im Aktionsplan Grüne Wirtschaft, der im März 2013 vom Bundesrat verabschiedet

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. Frank Malerius Manager Asien/Pazifik Germany Trade & Invest

Chris Schmidt - istockphoto. Frank Malerius Manager Asien/Pazifik Germany Trade & Invest Chris Schmidt - istockphoto Frank Malerius Manager Asien/Pazifik Germany Trade & Invest 03.12.2015 1. Wirtschaft und Handel 2. Investitionen 3. Perspektiven 4. Zukunftsbranchen 5. Freihandel 2 Wirtschaft

Mehr

Kapitalmarkt-Update 9. Januar 2017

Kapitalmarkt-Update 9. Januar 2017 Kapitalmarkt-Update 9. Januar 2017 1.1 Einkaufsmanager: Weltkonjunktur weiter verbessert 59 57 55 53 51 49 47 45 Markit US Manufacturing PMI SA 2 1.1 Einkaufsmanager: Weltkonjunktur weiter verbessert 59

Mehr

Carbon Footprint Tax

Carbon Footprint Tax Energiesteuern im Rahmen einer umfassenden Ressourcenbesteuerung Friedrich Hinterberger FÖS/BMZ Konferenz Nachhaltige Ressourcenpolitik Berlin, 6.10.2010 Inhaltsverzeichnis Ressourcen besteuern Carbon

Mehr

Gesellschaftliche Herausforderungen als unternehmerische Chance - neue Managementansätze und Perspektiven erfolgreich umsetzen

Gesellschaftliche Herausforderungen als unternehmerische Chance - neue Managementansätze und Perspektiven erfolgreich umsetzen Gesellschaftliche Herausforderungen als unternehmerische Chance - neue Managementansätze und Perspektiven erfolgreich umsetzen Prof. Dr. René Schmidpeter Dr. Jürgen Meyer Stiftungslehrstuhl für Internationale

Mehr

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Presseinformation Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Mario Mehren: Wintershall-Strategie hat sich bewährt 2. Juni 2015 Michael Sasse Tel.

Mehr

Die digitale Verwaltung - Herausforderung für Staat und Wirtschaft

Die digitale Verwaltung - Herausforderung für Staat und Wirtschaft Die digitale Verwaltung - Herausforderung für Staat und Wirtschaft Günter Junk Vice President, Geschäftsführer Cisco Systems GmbH 000907.Berlin 1999, Cisco Systems, Inc. 1 Treibende Kräfte 000907.Berlin

Mehr

Umweltmanagement: Mit Struktur in eine ökoeffiziente Zukunft Die Ergebnisse des Eco Jams

Umweltmanagement: Mit Struktur in eine ökoeffiziente Zukunft Die Ergebnisse des Eco Jams 1 Umweltmanagement: Mit Struktur in eine ökoeffiziente Zukunft Die Ergebnisse des Eco Jams DI Michael Schramm Business Development Executive, IBM Österreich DI Hemma Bieser Strategisches Projektmanagement

Mehr

Unternehmenszweck, Vision, Mission, Werte

Unternehmenszweck, Vision, Mission, Werte Unternehmenszweck, Vision, Mission, Werte UNSER STRATEGISCHER RAHMEN Unternehmenszweck, Vision, Mission, Werte Wir haben einen klaren und langfristig ausgerichteten strategischen Rahmen definiert. Er hilft

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Bertelsmann Education-Strategie

Bertelsmann Education-Strategie Bertelsmann Education-Strategie Konzernstrategie Vier strategische Stoßrichtungen zur Transformation des Bertelsmann-Portfolios; Bildung als zentrale strategische Wachstumsplattform Zielportfolio Strategische

Mehr

Branchenvergleiche. Deutschland gegen Polen Fußball-Europameisterschaft 2016

Branchenvergleiche. Deutschland gegen Polen Fußball-Europameisterschaft 2016 Branchenvergleiche Deutschland gegen Polen Fußball-Europameisterschaft 2016 Spielfeld: Baubranche Match-Vorschau 4:2 * Gegenüberstellung des Atradius Branchen-Ausblicks zur Kreditrisikolage/Geschäftsperformance

Mehr

Digitalisierung bei mittelständischen

Digitalisierung bei mittelständischen Digitalisierung bei mittelständischen Unternehmen Ergebnisse Kurzumfrage Februar 2016 Design der Kurzumfrage Repräsentative Befragung von 700 Unternehmen in der Schweiz Befragt wurden nicht börsennotierte

Mehr

Bei uns wird. Dachpacht zu. Dachgold. mit Solarstrom

Bei uns wird. Dachpacht zu. Dachgold. mit Solarstrom Bei uns wird Dachpacht zu Dachgold mit Solarstrom 1 Können Sie sich noch an 1988 erinnern? SOLPOWER : Eine Unternehmensgeschichte voller Wachstum für langfristigen Erfolg der Sonne. 3 1988 Gründung der

Mehr

Erneuerbare Energie Teil der Lösung und nicht das Problem

Erneuerbare Energie Teil der Lösung und nicht das Problem Erneuerbare Energie Teil der Lösung und nicht das Problem DI Josef Plank, Präsident Erneuerbare Energie Österreich Geschäftsführer RENERGIE Wien, 15. 04. 2013 Plank, EEÖ, 15 04.2013 Problemlöser nachhaltige

Mehr

GLOBAL INVESTMENT REPORTING. CSAM Schweizer Pensionskassen Index 2. Quartal 2004

GLOBAL INVESTMENT REPORTING. CSAM Schweizer Pensionskassen Index 2. Quartal 2004 GLOBAL INVESTMENT REPORTING CSAM Schweizer Pensionskassen Index 2. Quartal 2004 Performance von Schweizer Pensionskassen auf Basis der Global-Custody-Daten der Credit Suisse Asset Management per 30.6.2004

Mehr

Mobilität der Zukunft Zukunft der Mobilität? , Elektromobilität grenzüberschreitend gestalten - OLEC

Mobilität der Zukunft Zukunft der Mobilität? , Elektromobilität grenzüberschreitend gestalten - OLEC Mobilität der Zukunft Zukunft der Mobilität? 18.07.2012, Elektromobilität grenzüberschreitend gestalten - OLEC Vision Mobilität 1970 Vision Mobilität 2012 Agenda Gesellschaftliche Entwicklungen Herausforderungen

Mehr

WEGE AUS DER ARMUT. "Dein Hunger wird nie gestillt, dein Durst nie gelöscht, du kannst nie schlafen, bis du irgendwann nicht mehr müde bist"

WEGE AUS DER ARMUT. Dein Hunger wird nie gestillt, dein Durst nie gelöscht, du kannst nie schlafen, bis du irgendwann nicht mehr müde bist WEGE AUS DER ARMUT "Dein Hunger wird nie gestillt, dein Durst nie gelöscht, du kannst nie schlafen, bis du irgendwann nicht mehr müde bist" Wer hungern muss, wer kein Geld für die nötigsten Dinge hat,

Mehr

Geschäft und Verantwortung Evonik Industries in Zahlen

Geschäft und Verantwortung Evonik Industries in Zahlen Geschäft und Verantwortung 2011 Evonik Industries in Zahlen Geschäft Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum

Mehr

Aktiv, passiv oder smart dazwischen?

Aktiv, passiv oder smart dazwischen? Aktiv, passiv oder smart dazwischen? Petersberger Treffen, 12. November 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Der Anleger kauft zur falschen Zeit Jährliche Rendite in Prozent im Zeitraum 2004

Mehr

Hafentag Neuss-Düsseldorf. Auswirkungen der Globalisierung auf den Seehafen Rotterdam 20. Mai 2010

Hafentag Neuss-Düsseldorf. Auswirkungen der Globalisierung auf den Seehafen Rotterdam 20. Mai 2010 Hafentag Neuss-Düsseldorf Auswirkungen der Globalisierung auf den Seehafen Rotterdam 20. Mai 2010 INHALT Vom Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert in 2 Minuten! Aktuelle Zahlen Globalisierung: Allgemeine

Mehr

Welche Rolle spielen Frauen in der Führung des öffentlichen Sektors?

Welche Rolle spielen Frauen in der Führung des öffentlichen Sektors? POLITFORUM THUN, 11./12. März 2011 Welche Rolle spielen Frauen in der Führung des öffentlichen Sektors? Dr. Dr. h. c. Barbara Haering Weshalb dieses Thema im Jahr 2011? 100 Jahre Tag der Frau (8. März)

Mehr

Der Einsatz Regenerativer bedarf langfristig sicherer Rahmenbedingungen

Der Einsatz Regenerativer bedarf langfristig sicherer Rahmenbedingungen Der Einsatz Regenerativer bedarf langfristig sicherer Rahmenbedingungen Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung und Hertie School of Governance Herausforderungen Globale Energieversorgungssicherheit

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung in Schwellenländern. Derya Cicek, Anna-Sophia Zoller, Stefanie Gieschler, Marie Kempe

Wirtschaftliche Entwicklung in Schwellenländern. Derya Cicek, Anna-Sophia Zoller, Stefanie Gieschler, Marie Kempe Wirtschaftliche Entwicklung in Schwellenländern Derya Cicek, Anna-Sophia Zoller, Stefanie Gieschler, Marie Kempe Gliederung 1. Definition Schwellenland 2. Middle-Income trap 3. Fallbeispiele China und

Mehr

BERICHT DES VORSTANDS ZUM GESCHÄFTSJAHR 2010

BERICHT DES VORSTANDS ZUM GESCHÄFTSJAHR 2010 BERICHT DES VORSTANDS ZUM GESCHÄFTSJAHR 2010 Dr. Rudolf Staudigl, Vorsitzender des Vorstands CREATING TOMORROW'S SOLUTIONS WACKER HAT IM GESCHÄFTSJAHR 2010 UMSATZ UND ERTRAG STARK GESTEIGERT Umsatz EBIT

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

Erneuerbare Energien in Kasachstan Energiestrategie 2050

Erneuerbare Energien in Kasachstan Energiestrategie 2050 Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Ministerialdirigent Edgar Freund Erneuerbare Energien in Kasachstan Energiestrategie 2050 15.09.2014 Inhaltsübersicht 1. Politischer Hintergrund

Mehr

Bioökonomie International. Globale Zusammenarbeit für eine biobasierte Wirtschaft

Bioökonomie International. Globale Zusammenarbeit für eine biobasierte Wirtschaft Bioökonomie International Globale Zusammenarbeit für eine biobasierte Wirtschaft Globales Wissen nutzen - Bioökonomie stärken. Um die Welt nachhaltig mit Nahrungsmitteln, nachwachsenden Rohstoffen und

Mehr

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage DAB bank AG Corporate Communications Dr. Jürgen Eikenbusch E-Mail: communications@dab.com www.dab-bank.de 3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage Zum dritten Mal hat die

Mehr

VDZ Digital Quarterly

VDZ Digital Quarterly VDZ Digital Quarterly 2. Quartal 2014 VORWORT Liebe Leserinnen und Leser, hiermit erhalten Sie die Ausgabe für das zweite Quartal des VDZ Digital Quarterly. Die führenden Unternehmen der digitalen Wirtschaft

Mehr